Neue Entwicklungen in der Lebensversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Entwicklungen in der Lebensversicherung"

Transkript

1 Neue Entwicklungen in der Lebensversicherung (Current Trends in Life Assurance) Wien, 30. November 2001 Dr. Andreas Seyboth Helmholtzstraße 22 D Ulm phone +49 (0) 731/ fax +49 (0) 731/

2 Agenda ➊ Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Produktinnovation im Spannungsfeld von Markt, Vertrieb und Technik ➋ Investmentorientierte Lebensversicherungen in volatilen Märkten fondsgebundene Versicherungen mit Garantie ➌ Übernahme von Produktgestaltungen aus anderen Märkten Variable Annuities und Kalkulation nach Universal Life-Prinzip November 2001 Current Trends in Life Assurance 2

3 Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Vertrieb Markt Produkt November 2001 Current Trends in Life Assurance 3 Technik

4 Markt und Technik Zukunftsmarkt Altersvorsorge Wandel im Investmentverhalten Leistungsprofil Internationalisierung Multichannel- Vertrieb verbraucherorientierte Rechtsprechung Gestaltung Flexibilität Kosteneffizienz neue Kommunikationskanäle Ratings und Rankings Transparenz technischer Fortschritt November 2001 Current Trends in Life Assurance 4

5 Vertrieb Vertrieb 1 Vertrieb 2 Vertrieb n aktive Einflussnahme! Private Label -Produkte Übernahme von Abwicklungsaufgaben Wunsch nach Exklusivität Produkt A 1 Produkt A 2 Produkt A n Deckungskonzepte Kostengestaltung Darstellung Service November 2001 Current Trends in Life Assurance 5

6 Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Management von Produktdesign und Implementierung als integrierter Prozess Voraussetzung für eine schnelle Produktentwicklung Wirksame Einbindung der Vertriebe vom Produktdesign über Entscheidung bis zum Marktauftritt Voraussetzung für zukünftigen Vertriebserfolg November 2001 Current Trends in Life Assurance 6

7 Agenda ➊ Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Produktinnovation im Spannungsfeld von Markt, Vertrieb und Technik ➋ Investmentorientierte Lebensversicherungen in volatilen Märkten fondsgebundene Versicherungen mit Garantie ➌ Übernahme von Produktgestaltungen aus anderen Märkten Variable Annuities und Kalkulation nach Universal Life-Prinzip November 2001 Current Trends in Life Assurance 7

8 Garantien und Aktienexposure Aktien- und Fondsinvestments haben in den vergangenen Jahren stark an Popularität gewonnen Viele haben in den letzten 12 Monaten zum ersten Mal die Auswirkungen von nachhaltig signifikant fallenden Kursen selbst erleiden müssen In anderen Ländern führten derartige Vorgänge stets zu einem Run auf fonds-, aktien- oder indexgebundene Garantieprodukte Die Nachfrage nach Garantieprodukten mit hohem Aktienexposure wird stark steigen November 2001 Current Trends in Life Assurance 8

9 Garantien und Aktienexposure Garantie im Fonds Hybrid-Produkt konventionelle Police Überschüsse im Fonds wachsendes Aktienexposure November 2001 Current Trends in Life Assurance 9

10 Garantien und Aktienexposure Ein Markt für Garantiefondsprodukte existiert bereits Beispiel: Produkte einer deutschen Großbank Datum Name Underlying Fälligkeit Typ Emittiert -EUR Okt. 98 Continental Star Europ. Basket Sep. 03 Fonds 300 M. Okt. 98 Continental Star Europ. Basket Sep. 03 Zertifikat 230 M. März 99 Airbag Europ. Basket März 04 Fonds 1.55 Mrd. Nov. 99 Large Cap Europe Eurozone Basket Nov. 05 Fonds 1.30 Mrd. März 00 N225 Advance Nikkei 225 März 05 Zertifikat 120 M. Juni 00 Global Large Tech Welt Basket Juli 05 Fonds 770 M. Juni 00 Global Large Tech Welt Basket Juli 05 Zertifikat 280 M. November 2001 Current Trends in Life Assurance 10

11 Garantien und Aktienexposure Früher nur... Garantiefondsprodukte meist auf Indizes gegen Einmalbeitrag mit sehr kurzen Laufzeiten Tranchenkonzepte mit Windhundverfahren im Vertrieb Jetzt auch... Garantieprodukte auf Publikumsfonds laufende Beitragszahlung bis 30 Jahre Laufzeit Neuartige Chance/Risiko-Kombinationen mit Steuerfreiheit im Mantel einer Lebensversicherung November 2001 Current Trends in Life Assurance 11

12 Stellschrauben Fonds-/Aktienauswahl Höhe der Kapitalgarantie Partizipation Garantiegebühr Glättung Produkt November 2001 Current Trends in Life Assurance 12

13 Produktbeispiel 1 - Plain Vanilla (1) 100% Kapitalgarantie + 100% Beteiligung auf einen Basket von 4 Fonds Das Portfolio: 30% DEKA Arideka (WKN ) 35% DEKA Lux Europa (WKN ) 20% DEKA Japan (WKN ) 15% DEKA-Team Pharma Tech (WKN ) 5/12-Produkt (steuerliche Mindestanforderung in Deutschland) mit Glättung und Garantiegebühr Berücksichtigt sind Kosten von 10% in Jahr 1 8,75% in den Jahren 2 5 November 2001 Current Trends in Life Assurance 13

14 Produktbeispiel 1 - Plain Vanilla (2) Der Kunde erhält bei Ablauf garantiert seine Bruttobeiträge zurück oder sofern höher die Rückzahlung R, mit 4 End R = SB* % Max 1;0 i= 0 I i Dabei ist I i der Wert des Fondsportfolios bei Zahlung des i-ten Beitrages I End ist der geglättete Wert des letzten Jahres unter Berücksichtigung einer Garantiegebühr d.h. jeder Sparbeitrag partizipiert zu 100% an der Performance des Fondsbaskets (abzüglich Garantiegebühr) I November 2001 Current Trends in Life Assurance 14

15 Produktbeispiel 2 - Korrelationsprodukt (1) Verdrechen Sie Ihr Geld oder partizipieren Sie an der Entwicklung des»best of the World«Aktienkorbes Produkt hängt ab von frei gestaltbarem Portfolio aus Aktien November 2001 Current Trends in Life Assurance 15

16 Produktbeispiel 2 - Korrelationsprodukt (2) Die Aktien Toyota Sony Canon Aegon BASF Eastman Kodak RWE Linde UBS McDonalds SAP November 2001 Current Trends in Life Assurance 16 Procter & Gamble Renault

17 Produktbeispiel 2 - Korrelationsprodukt (3) Fall 1: Wenn keine der 13 Aktien innerhalb der letzten 5 Jahre der Laufzeit unterhalb von 60% ihres Kurses bei Policenbeginn notiert Verdrechung der Bruttobeiträge Aktien preis Fall 1 Aktie 1 Aktie 2 Aktie 3... Aktie % 60% Zeit 8 Jahre 13 Jahre November 2001 Current Trends in Life Assurance 17

18 Produktbeispiel 2 - Korrelationsprodukt (4) Fall 2: Wenn Fall 1 nicht eintritt, erhält der Kunde den Betrag, den er bei direkter Investition seiner Bruttobeiträge in die 13 Aktien erhalten hätte (unter Berücksichtigung der Glättung und einer Garantiegebühr von 1,6%) in jedem Fall auch bei negativer Kursentwicklung erhält der Kunde seine Bruttobeiträge zurück Aktien preis Fall 2 Aktie 1 Aktie 2 Aktie 3... Aktie % 60% Zeit 8 Jahre 13 Jahre November 2001 Current Trends in Life Assurance 18

19 Produktbeispiel 2 - Korrelationsprodukt (5) Backtesting Historisch hätte in den letzten 20 Jahren stets die Verdrechung des eingesetzten Kapitals stattgefunden dies entspricht einer Rendite von etwa 10,4% p.a. auf die Bruttobeiträge November 2001 Current Trends in Life Assurance 19

20 Produktbeispiel 3 - Garantieprodukt für s Massengeschäft (1) Ein neuartiges Garantiefondsprodukt beliebige Laufzeiten beliebige Beginnzeitpunkte einfache Vertragsverwaltung möglichst hohe Beteiligung am Fonds Der Garantiefonds ein echter Fonds (entspricht der EU-Richtlinie 85/611) alle Garantien stecken in diesem Fonds Verwaltung wie normale fondsgebundene Versicherung (Risikobeiträge, ) kein Tranchenprodukt hohe Beteiligung (bis zu 100%) durch Einsatz von Optionen Beteiligung ändert sich im Zeitverlauf und ist nicht garantiert November 2001 Current Trends in Life Assurance 20

21 Produktbeispiel 3 - Garantieprodukt für s Massengeschäft (2) Mögliche Beteiligung des Fonds an allen bekannten Indizes und Indexbaskets geeigneten Publikumsfonds Laufzeiten Maximal 30 Jahre beliebige Laufzeiten durch Fondskombination erreichbar Volle Kapitalgarantie der Bruttobeiträge auf den Fälligkeitszeitpunkt egal wann die Beiträge in den Fonds fließen egal ob für Neugeschäft oder Bestand Monatliche Höchststandsabsicherung durch Cliquet-Optionen Falls neues Allzeithoch: Garantie dieses Werts auf Fondsfälligkeit November 2001 Current Trends in Life Assurance 21

22 Produktbeispiel 3 - Garantieprodukt für s Massengeschäft (3) Beispiel: Policenlaufzeit = 28 Jahre Geldmarkt Fonds: keine Fälligkeit 3 Jahre Fonds 5: 10 Jahre Laufzeit Fonds 4: 20 Jahre Laufzeit Fonds 1: 10 Jahre Laufzeit Fonds 3: 30 Jahre Laufzeit Fonds 2: 20 Jahre Laufzeit Fonds 1: 30 Jahre Laufzeit November 2001 Current Trends in Life Assurance 22

23 Produktbeispiel 3 - Garantieprodukt für s Massengeschäft (4) 20 Jahre Laufzeit Aktienexposure leveraged-fund versus non leveraged-fund Exposure 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% Extra exposure in the Fund Non-leverage fund Jan-81 Jan-83 Jan-85 Jan-87 Jan-89 % of Net Asset Value Jan-91 Jan-93 Jan-95 Jan-97 Jan-99 Jan-01 November 2001 Current Trends in Life Assurance 23

24 Produktbeispiel 3 - Garantieprodukt für s Massengeschäft (5) Simulierte Performance des 20-jährigen Fonds IRR: 10.5% p.a Jan-81 Jan-82 Jan-83 Jan-84 Jan-85 Jan-86 Jan-87 Jan-88 Jan-89 Jan-90 Jan-91 Jan-92 Jan-93 Jan-94 Jan-95 Jan-96 Jan-97 Jan-98 Jan-99 Jan-00 Jan-01 Fund Net Asset Value Dax Fund NAV Guaranteed NAV at maturity DAX November 2001 Current Trends in Life Assurance 24

25 Agenda ➊ Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Produktinnovation im Spannungsfeld von Markt, Vertrieb und Technik ➋ Investmentorientierte Lebensversicherungen in volatilen Märkten fondsgebundene Versicherungen mit Garantie ➌ Übernahme von Produktgestaltungen aus anderen Märkten Variable Annuities und Kalkulation nach Universal Life-Prinzip November 2001 Current Trends in Life Assurance 25

26 Variable Annuities (1) Die Lebenserwartung eines 60-Jährigen beträgt noch 25 Jahre Auch die fondsgebundenen Renten werden in der Auszahlungsphase klassisch kalkuliert Fondsanbindung in der Rentenphase? Variable Annuities In den USA oder NL schon lange üblich und mit hohen Marktanteilen November 2001 Current Trends in Life Assurance 26

27 Variable Annuities (2) Variable Annuity Bei der Verrentung der Fondsanteile am Ende der Ansparphase wird (mit klassischer Versicherungsmathematik) festgelegt, wie viele Fondsanteile der Versicherungsnehmer pro Periode als Rente erhält Diese Anzahl an Fondsanteilen wird lebenslang bezahlt Die Rentenhöhe schwankt also mit den Fondskursen Seit 2001 erstes Produkt am deutschen Markt: NÜRNBERGER Performance Rente November 2001 Current Trends in Life Assurance 27

28 Variable Annuities (3) die reine Variable Annuity Euro Jahre DAX 9% 6% 3% November 2001 Current Trends in Life Assurance 28

29 Variable Annuities (4) Herausforderungen (1) Verlustrisiko und Gefahr zu niedriger Renten übermäßig hohe Renten in hohem Alter Kombination von klassischer und variabler Kalkulation und Kalkulation mit fallenden Einheiten (Beispiel: 50/50; je 4% fallend) Euro DAX 9% 6% 3% Jahre November 2001 Current Trends in Life Assurance 29

30 Variable Annuities (5) Herausforderungen (2) Risikoausgleich im Kollektiv pro Fonds Auswirkung des Beginnzeitpunktes Euro Beginn 1987 Beginn Jahre November 2001 Current Trends in Life Assurance 30

31 Der Universal Life-Gedanke (1) Universal Life à la USA in Deutschland steuerschädlich Bei fondsgebundenen Versicherungen werden Risikoprämien für den Todesfall monatlich kalkuliert BUZ-Prämien bspw. meist klassisch Aber: eine Kalkulation auf technisch monatlicher Basis à la Universal Life verbessert die Performance, erhöht die Flexibilität bzgl. Vertragsänderungen und senkt ggf. Solvabilitätsanforderungen der Universal Life-Gedanke wird sich durchsetzen November 2001 Current Trends in Life Assurance 31

32 Der Universal Life-Gedanke (2) Beispiel Todesfallleistung: 125T, BU-Rente: 18T /p.a. Alter 35, Laufzeit 30, mtl. Beitragszahlung Traditionelle Gestaltung: Risikoprämie im 1. Monat: 135 (gleichbleibend während der gesamten Vertragslaufzeit) Universal Life: Risikoprämie im 1. Monat: 44 (später abhängig vom Verlauf des Guthabens) 125T Riskiertes Kapital Angesammeltes Guthaben 35 November 2001 Current Trends in Life Assurance 32 65

33 Der Universal Life-Gedanke (3) Fondsguthaben Mann, 25 Jahre Bruttobeitrag: 256 Versicherte BUZ-Rente: 1534 /Monat Annahme: Fondsperformance 9% p.a Beitrag zur Berufsunfähigkeits- Zusatzversicherung November 2001 Current Trends in Life Assurance 33 Ablaufleistung UL: Ablaufleistung klassisch:

34 Agenda ➊ Das Ende einer isolierten Produktentwicklung Produktinnovation im Spannungsfeld von Markt, Vertrieb und Technik ➋ Investmentorientierte Lebensversicherungen in volatilen Märkten fondsgebundene Versicherungen mit Garantie ➌ Übernahme von Produktgestaltungen aus anderen Märkten Variable Annuities und Kalkulation nach Universal Life-Prinzip November 2001 Current Trends in Life Assurance 34

35 Das Helmholtzstraße 22 D Ulm phone +49 (0) 731/ fax +49 (0) 731/ November 2001 Current Trends in Life Assurance 35 Aktuarielle Beratung Entwicklung und Design innovativer Lebensversicherungsprodukte Financial Risk-Management/Asset-Liability- Management Fragen an der Schnittstelle von Investment- Banking und Lebensversicherung Fragen beim Markteintritt ausländischer Versicherungsgesellschaften IT-Beratung Qualitätssicherung von Fachkonzepten Test und Beurteilung von Lebensversicherungs- Systemen Konzeption von aktuariellen Tools Projektkoordination und Managementberatung Produkteinführungen Markteintritt Sonstiges Berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Aktuaren Market Research Verlag und Tagungen

Produktinnovationen in der Lebensversicherung...

Produktinnovationen in der Lebensversicherung... Produktinnovationen in der Lebensversicherung...... im Spannungsfeld zwischen Vertrieb und IT Köln, 21. Juni 2001 Dr. Andreas Seyboth Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0)

Mehr

Vorteile des Einsatzes von Garantiefonds in der bav

Vorteile des Einsatzes von Garantiefonds in der bav Vorteile des Einsatzes von Garantiefonds in der bav Hans-Joachim Zwiesler 4. MCC-Kongress Zukunftsmarkt Altersvorsorge Köln, 3. und 4. Februar 2003 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230

Mehr

Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Ulm, 26. September 2003

Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Ulm, 26. September 2003 Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung Ulm, 26. September 2003 Dipl.-Math. oec. Sandra Blome, IFA Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler, Universität Ulm Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49

Mehr

Garantiefonds für die Riester-Rente

Garantiefonds für die Riester-Rente Garantiefonds für die Riester-Rente Frankfurt am Main, 21.8. München, 10.9.2001 Dr. Jochen Ruß Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31233 fax +49 (0) 731/50-31239 email @-ulm.de Zielsetzung

Mehr

Fondspolicen für die Altersvorsorge

Fondspolicen für die Altersvorsorge Fondspolicen für die Altersvorsorge Entwicklungen und Qualitätsmerkmale Dr. Jochen Ruß IIR-Konferenz Private Altersvorsorge Neu-Isenbug, Mai 2000 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-23556

Mehr

Fonds- und Aktienorientierte Riester-Policen Welche Lösungsansätze kann es geben Von Kim Gayer (Paris) und Jochen Ruß (Ulm) 1

Fonds- und Aktienorientierte Riester-Policen Welche Lösungsansätze kann es geben Von Kim Gayer (Paris) und Jochen Ruß (Ulm) 1 Fonds- und Aktienorientierte Riester-Policen Welche Lösungsansätze kann es geben Von Kim Gayer (Paris) und Jochen Ruß (Ulm) 1 Einführung Auch wenn der Bundesrat bislang seine Zustimmung zu gewissen Teilen

Mehr

Optionen in Lebensversicherungsverträgen. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. 13. BdV-Wissenschaftstagung Bad Bramstedt, 10.

Optionen in Lebensversicherungsverträgen. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. 13. BdV-Wissenschaftstagung Bad Bramstedt, 10. Optionen in Lebensversicherungsverträgen 13. BdV-Wissenschaftstagung Bad Bramstedt, 10. April 2003 Dr. Tobias Dillmann Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0) 731/50-31239

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondsgebundene Versicherungen mit Garantien Dr. Jochen Ruß März 2008 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0) 731/50-31239 email @-ulm.de Einführung: 2 Bilder zur Demografie

Mehr

Innovative Produktkonzepte für Pensionsfonds

Innovative Produktkonzepte für Pensionsfonds Innovative Produktkonzepte für Pensionsfonds Dr. Sandra Blome PENSIONS-Gruppe, 26. April 2007, Berlin Agenda 2 Wesen des Pensionsfonds Auftrag des Gesetzgebers Bestandsaufnahme Innovative Produktkonzepte

Mehr

Innovative Fondsprodukte im Altersvorsorgebereich

Innovative Fondsprodukte im Altersvorsorgebereich Innovative Fondsprodukte im Altersvorsorgebereich Was zeichnet eine gute Fondspolice aus? Frankfurt, 5.10.1999 Dr. Jochen Ruß Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-23556 fax +49 (0) 731/50-23585

Mehr

Variable Annuities in Deutschland

Variable Annuities in Deutschland Variable Annuities Vorsorge Variable Annuities in Deutschland In der letzten Ausgabe haben wir die Produktkategorie Variable Annuities und die verschiedenen Garantieformen vorgestellt. In dieser Ausgabe

Mehr

Erfolgreiche Altersversorgungsprodukte der Zukunft

Erfolgreiche Altersversorgungsprodukte der Zukunft Erfolgreiche Altersversorgungsprodukte der Zukunft in Zeiten sich ändernder Rahmenbedingungen Prof. Dr. H.-J. Zwiesler MCC-Kongress Innovatives Produkt- und Vertriebsmanagement Köln, 23. November 2006

Mehr

Qualitätsmerkmale von Fondspolicen

Qualitätsmerkmale von Fondspolicen Qualitätsmerkmale von Fondspolicen Besonderheiten bei Ratings fondsgebundener Versicherungsprodukte Dr. Andreas Seyboth Frankfurt a.m., Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-23556 fax +49

Mehr

HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV)

HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) März 2007 HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) 11.03.2007, Seite 1 HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) Ethische, ökologische bzw. nachhaltige Veranlagungen Neue BAV Lösungen

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Moderne Garantiekonzepte was leisten sie, wie vergleicht man sie, für wen sind sie geeignet? Alexander Kling Expedition betriebliche Altersversorgung neue Herausforderungen für die Zukunft Köln, 24. Februar

Mehr

Garantierte Rente, die nur steigen kann.

Garantierte Rente, die nur steigen kann. Onlineschulung Allianz Garantierte Rente, die nur steigen kann. Interessante Vertriebsperspektiven. Dr. Jan Myszkowski, CEO Allianz Global Life Ltd. 20.12.2010 Diese Schulung beantwortet für Sie die folgenden

Mehr

Demographische Trends und ihre Auswirkungen auf Altersvorsorge und Versicherungsprodukte

Demographische Trends und ihre Auswirkungen auf Altersvorsorge und Versicherungsprodukte Demographische Trends und ihre Auswirkungen auf Altersvorsorge und Versicherungsprodukte TOP-Kolleg der AMB Generali Führungsakademie Königswinter, 13.5.2004 Dr. Jochen Ruß Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm

Mehr

MAXXELLENCE BASIC ist: 18 Jahre. 80 Jahre

MAXXELLENCE BASIC ist: 18 Jahre. 80 Jahre Definitionen, Werte und Limits MAXXELLENCE BASIC Das Produkt: Aufgeschobene fondsgebundene Rentenversicherung ohne Kapitalwahlrecht. Der Versicherungsnehmer kann aus 17 verschiedenen Fonds wählen. Bei

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondspolice oder Fondssparplan Erste Antworten auf eine schwierige Frage von Alexander Kling, Dr. Jochen Ruß, Dr. Andreas Seyboth Die Situation Zum 1.1.2005 wurde die Besteuerung von Lebensversicherungen

Mehr

Die führenden Vermögensverwalter lassen Ihre Vorsorge sicher wachsen

Die führenden Vermögensverwalter lassen Ihre Vorsorge sicher wachsen Vorsorgeinvest Spezial Die führenden Vermögensverwalter lassen Ihre Vorsorge sicher wachsen Warburg Invest exklusiv als Partner im Portfolio Starkes Investment für Ihre Altersvorsorge Hohe Lebenserwartung

Mehr

Trends und Entwicklungen in der Lebensversicherung. BEST FOR FINANCE Vortrag Helvetia Leben

Trends und Entwicklungen in der Lebensversicherung. BEST FOR FINANCE Vortrag Helvetia Leben Trends und Entwicklungen in der Lebensversicherung BEST FOR FINANCE Vortrag Helvetia Leben 1 Agenda Trends und Entwicklungen in der Lebensversicherung Rechtliche Änderungen und der Einfluss auf die LV

Mehr

Neue Produkte für die Altersvorsorge

Neue Produkte für die Altersvorsorge Neue Produkte für die Altersvorsorge Alexander Kling Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Swiss Life Pension Day München, Oktober 2013 www.ifa-ulm.de Neue Produkte für die Altersvorsorge Inhaltsübersicht

Mehr

IHR PLUS AN STABILITÄT

IHR PLUS AN STABILITÄT IHR PLUS AN STABILITÄT Fondsgebundene Rentenversicherung mit Sie möchten Börsenchancen nutzen und Risiken reduzieren Dann wählen Sie jetzt den und profitieren Sie zusätzlich von den Vorteilen einer fondsgebundenen

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften ALM und Produktgestaltung Neue Herausforderungen für ALM in der Lebensversicherung Köln, 10.05.2005 Andreas Reuß, Ulm Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0) 731/50-31239

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Neue Garantieformen für Altersvorsorgeprodukte aktuarielle und aufsichtsrechtliche Herausforderungen. Dr. Johannes Lörper 25.11.

Neue Garantieformen für Altersvorsorgeprodukte aktuarielle und aufsichtsrechtliche Herausforderungen. Dr. Johannes Lörper 25.11. Neue Garantieformen für Altersvorsorgeprodukte aktuarielle und aufsichtsrechtliche Herausforderungen Dr. Johannes Lörper 25.11.2014 1 Agenda Wozu neue Garantieformen? Garantiekonzepte im Überblick Aktuarielle

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Inflationsbereinigte Chance-Risiko-Profile von Lebensversicherungsprodukten Stefan Graf, Alexander Kling, Jochen Ruß

Inflationsbereinigte Chance-Risiko-Profile von Lebensversicherungsprodukten Stefan Graf, Alexander Kling, Jochen Ruß Stefan Graf WiMa 2011 Ulm November 2011 Inflationsbereinigte Chance-Risiko-Profile von Lebensversicherungsprodukten Stefan Graf, Alexander Kling, Jochen Ruß Seite 2 Agenda Chance-Risiko-Profile Nominale

Mehr

Maxxellence Invest Basisvorsorge

Maxxellence Invest Basisvorsorge Definitionen, Werte und Limits Basisvorsorge Das Produkt Aufgeschobene fondsgebundene Rentenversicherung ohne Kapitalwahlrecht. Im Todesfall der versicherten Person vor Rentenbeginn erfolgt eine Verrentung

Mehr

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2 Rechnungszins Fragen und Antworten zum Jahresendgeschäft Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.?... 2 Antragsstellung... 2 2 Bis wann können noch Verträge mit dem höheren

Mehr

Zukunftsfähige Lebensversicherungsprodukte

Zukunftsfähige Lebensversicherungsprodukte Zukunftsfähige Lebensversicherungsprodukte im Spannungsfeld zwischen niedrigen Zinsen und Solvenzanforderungen MCC Fachkonferenz Lebensversicherung aktuell Köln, Januar 2013 Alexander Kling www.ifa-ulm.de

Mehr

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt!

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Unser Tipp: Fonds mit Höchstwert-Garantie Wir berücksichtigen Ihre Ziele und Wünsche bei der Gestaltung Ihrer

Mehr

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für Aegon Secure DepotRente AEGON Group Template 13.08.2013 Präsentation für, ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de Aegon Secure DepotRente Agenda 1. Das Produktkonzept flexible Rente 2. Zusammenfassung:

Mehr

Vorsorgekonzept IndexSelect

Vorsorgekonzept IndexSelect Allianz Lebensversicherungs-AG Vorsorgekonzept Renditestark, sicher und wandlungsfähig Die perfekte Verbindung von Chance und Sicherheit Sicherheit bei der Vorsorge ist Ihnen wichtig? Gleichzeitig möchten

Mehr

Kapitel 7. Variable Annuities. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de

Kapitel 7. Variable Annuities. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de Kapitel 7 Variable Annuities Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß www.ifa-ulm.de Kapitel 7 Agenda Warum suchen Versicherer Alternativen zur konventionellen Versicherung? Variable Annuities: Was

Mehr

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV aus der Sicht eines Mathematikers 4. Versicherungstag Heilbronn-Franken am 7. Juli 2011 Herr Dr. Gauß (Verantwortlicher Aktuar der VPV Versicherungen) Einführung

Mehr

OVB Holding AG. Provision, Beratungshonorar, etc. - Werden Systemdiskussionen dem tatsächlichen Problem der Bevölkerung eigentlich gerecht?

OVB Holding AG. Provision, Beratungshonorar, etc. - Werden Systemdiskussionen dem tatsächlichen Problem der Bevölkerung eigentlich gerecht? OVB Holding AG Provision, Beratungshonorar, etc. - Werden Systemdiskussionen dem tatsächlichen Problem der Bevölkerung eigentlich gerecht? Michael Rentmeister Chief Executive Officer OVB Holding AG Köln,

Mehr

Fondspolicen für die Altersvorsorge

Fondspolicen für die Altersvorsorge Fondspolicen für die Altersvorsorge Entwicklungen und Qualitätsmerkmale Dr. Jochen Ruß Generali-Tagung für Außendienst- Führungskräfte Residenzschloss Bad Arolsen, 21.11.2000 Helmholtzstraße 22 D-89081

Mehr

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert!

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert! BerufsunfäHIGKEITSschutz BU-Schutz gegen Einmalbeitrag Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage Ausgezeichnet abgesichert! Schützen Sie Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft! Ihre Arbeitskraft

Mehr

Maxxellence Invest. Ändert alles.

Maxxellence Invest. Ändert alles. Maxxellence Invest. Ändert alles. Wenn der Markt den Kurs ändert, steuern wir gegen. Wer heute mehr für später will, muss in die Altersvorsorge investieren. Daran hat sich nichts geändert. Die Herausforderung

Mehr

Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen. Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente

Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen. Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente LifeLine Garant - Fonds-Rente: Darauf können Sie sich verlassen Unsere Fonds-Rente

Mehr

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Fixkosten Plus Das Beste aus 2 Welten Produktpräsentation 1 NEU: Produktlandschaft Leben 2015 Kunden- Ausrichtung sicherheitsorientiert chancenorientiert Vorsorgekonto / Rente Fixkosten Plus Plussparen

Mehr

Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1

Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1 Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1 Nach dem Vergleich Fondsgebundener Lebensversicherungen (6/2000, Seite 10 bis 17)

Mehr

Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate

Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate Die WELT, 29.12.2006 Welt am Sonntag, 09.04.2006 Die WELT, 03.11.2006 und auch unsere Erfolgsstory geht weiter! Sicherheits- und renditeorientierte langfristige Vermögensanlage.

Mehr

Die Relax Rente. Marktumfeld & Produktinformationen

Die Relax Rente. Marktumfeld & Produktinformationen Die Relax Rente Marktumfeld & Produktinformationen Die Relax Rente ordnet sich klar in unser Produktspektrum ein Sicherheit Rendite Klassik-Rente Relax Rente Classic Relax Rente Comfort Relax Rente Chance

Mehr

Themenschwerpunkt Variable Annuities

Themenschwerpunkt Variable Annuities Themenschwerpunkt Variable Annuities Inhalt: Basiswissen Variable Annuities Die wichtigsten Merkmale im Überblick. Renditechancen und Garantien Variable Annuities versprechen beides. Fragen und Antworten

Mehr

Kapitel 6. Hybridprodukte und icppi. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de

Kapitel 6. Hybridprodukte und icppi. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de Kapitel 6 Hybridprodukte und icppi Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß www.ifa-ulm.de Kapitel 6 Agenda Statische Hybridprodukte Dynamische Hybridprodukte icppi Übungsaufgaben 2 November 2013

Mehr

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert!

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert! BerufsunfäHIGKEITSschutz BU-Schutz gegen Einmalbeitrag Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage Ausgezeichnet abgesichert! Schützen Sie Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft! Ihre Arbeitskraft

Mehr

Alternative Garantieformen und die Zukunft der klassischen Lebensversicherung

Alternative Garantieformen und die Zukunft der klassischen Lebensversicherung Alternative Garantieformen und die Zukunft der klassischen Lebensversicherung Dr. Guido Bader Stuttgarter Lebensversicherung a.g. 8. Symposium des Hamburger Zentrums für Agenda Ausgangssituation Interessendivergenz

Mehr

Länger leben als das Geld reicht: Ein unterschätztes Risiko

Länger leben als das Geld reicht: Ein unterschätztes Risiko Länger leben als das Geld reicht: Ein unterschätztes Risiko Jochen Ruß Januar 2015 www.ifa-ulm.de Agenda Die Demografische Entwicklung in Deutschland und ihre Auswirkungen auf die Ruhestandsplanung Unerkannte

Mehr

IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff.

IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff. IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff. neue Produkte und Chancen im Vertrieb 4. März 2015 Vorstand Vertrieb und Marketing 1 Agenda. 1 2 3 4 5 Die Stuttgarter Aktuelle Situation der LV Herausforderung

Mehr

RentaSafeTime Future (D-CHF) Der aufgeschobene Auszahlungsplan mit Garantie

RentaSafeTime Future (D-CHF) Der aufgeschobene Auszahlungsplan mit Garantie Der aufgeschobene Auszahlungsplan mit Garantie Wir machen Sie sicherer. Die Schweizer Baloise Group in Kürze Einer der grössten Versicherer in der Schweiz Rund 9'400 Mitarbeitende Quotiert an der SIX Swiss

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Auflegen und aufdrehen.

Auflegen und aufdrehen. Rente Chance Plus Auflegen und aufdrehen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Ihr Hit für die Zukunft. Ihre Rente wird zum Chartstürmer. Von Ihrer Lieblingsmusik können Sie nie genug bekommen? Wenn

Mehr

Die Zukunft der Zinsgarantie in der Lebensversicherung

Die Zukunft der Zinsgarantie in der Lebensversicherung Die Zukunft der Zinsgarantie in der Lebensversicherung oder: Die Suche nach der Zinsgarantie der Zukunft Prof. Dr. Jochen Ruß Mannheim, Januar 2013 www.ifa-ulm.de Agenda Einführung Innovative Zinsgarantien

Mehr

Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension

Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension 16/2009 30.06.2009 PM-PK/Belinda Bühner DWS Investment S.A. nimmt die derzeitigen Entwicklungen an den Kapitalmärkten zum Anlass, ihr bewährtes Garantiefondskonzept

Mehr

Von Solvency II bis Niedrigzins

Von Solvency II bis Niedrigzins Von Solvency II bis Niedrigzins Intelligentes Produktdesign als Problemlöser? Jochen Ruß Hohenheim, Juni 2013 www.ifa-ulm.de Agenda Einführung Innovative Zinsgarantien für die Ansparphase Innovative Zinsgarantien

Mehr

Langlebigkeitschance oder Risiko? Keine Alternativen zur Rentenversicherung?

Langlebigkeitschance oder Risiko? Keine Alternativen zur Rentenversicherung? Langlebigkeitschance oder Risiko? Keine Alternativen zur Rentenversicherung? Folie 1 Langlebigkeit: Chance oder Risiko? Folie 2 Langlebigkeit: Chance oder Risiko? Folie 3 Langlebigkeit: Chance oder Risiko?

Mehr

Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) Verbraucherservice Wilhelmstraße 43 / 43 G 10117 Berlin Beratungshotline: 0800-3399399 (kostenlos) Bestellhotline: 0800-7424375 (kostenlos)

Mehr

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Die Variorente der VHV ist ein intelligentes Rentenprogramm für alle drei Schichten des AEG Altersvorsorge in drei Schichten Variorente

Mehr

FLV Highlights Professionelle Vermögenslage und umfassender Versicherungsschutz geben die nötige Sicherheit und sparen Geld.

FLV Highlights Professionelle Vermögenslage und umfassender Versicherungsschutz geben die nötige Sicherheit und sparen Geld. Leben Februar 2008 FLV Highlights Professionelle Vermögenslage und umfassender Versicherungsschutz geben die nötige Sicherheit und sparen Geld. 07.03.2008, Seite 1 Die Variable Fondspolice 07.03.2008,

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Altersvorsorgeprodukte im Wandel

Altersvorsorgeprodukte im Wandel Altersvorsorgeprodukte im Wandel Überblick über die Produktinnovationen der letzten Jahre Dr. Alexander Kling, Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften DAV-Herbsttagung, Fachgruppe Leben Dresden,

Mehr

Altersvorsorgehighlights 2012

Altersvorsorgehighlights 2012 Altersvorsorgehighlights 2012 Produktmanagement Leben Henning Schmidt Agenda Sichere Vorsorge in unsicheren Zeiten Continentale Kapitalanlage Frischer Wind beim Klassiker Konventionelle Rentenversicherung

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Produktstrategien für Lebensversicherer im schwierigen Umfeld

Produktstrategien für Lebensversicherer im schwierigen Umfeld Produktstrategien für Lebensversicherer im schwierigen Umfeld Jochen Ruß Zürich, Mai 2013 www.ifa-ulm.de Agenda Einführung Innovative Zinsgarantien für die Ansparphase Innovative Zinsgarantien für die

Mehr

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 Rund 8 Millionen Kunden vertrauen Allianz Leben nicht ohne Grund. Uns vertrauen 8 Millionen Kunden

Mehr

Lebensversicherungsprodukte der Zukunft. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Erfolgreiche Garantiekonzepte am deutschen Markt

Lebensversicherungsprodukte der Zukunft. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Erfolgreiche Garantiekonzepte am deutschen Markt Lebensversicherungsprodukte der Zukunft Erfolgreiche Garantiekonzepte am deutschen Markt Dr. Jochen Ruß Frankfurt am Main, 26.06.2006 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0)

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Garantien auf dem Prüfstand Effizienzvergleich von kapitalmarktnahen LV-Produkten Aktienderivate-Versicherungstagung Dr. Alexander Kling Rüdesheim, Februar 2009 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49

Mehr

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 Tarif und Verkauf November 2013 Agenda 2 IDEAL PflegeRente Übersicht Tarifgrundlagen Leistungen ohne Mehrbeitrag Beitragsrelevante Zusatzleistungen

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Arbeitskreis 1 Lebenserwartung und private Rentenversicherung Sterbetafeln und ihre Anwendung in der privaten Rentenversicherung

Arbeitskreis 1 Lebenserwartung und private Rentenversicherung Sterbetafeln und ihre Anwendung in der privaten Rentenversicherung Arbeitskreis 1 Lebenserwartung und private Rentenversicherung Sterbetafeln und ihre Anwendung in der privaten Rentenversicherung Dr. Johannes Lörper, Vorsitzender des Mathematikausschusses des Gesamtverbandes

Mehr

Mit "Maximo" zum Gipfel. Maximo Privatrente und PrivatPolice BCA OnLive 08.April 2015

Mit Maximo zum Gipfel. Maximo Privatrente und PrivatPolice BCA OnLive 08.April 2015 Mit "Maximo" zum Gipfel Maximo Privatrente und PrivatPolice BCA OnLive 08.April 2015 Mit "Maximo" zum Gipfel Swiss Life Ihr Spezialist für langfristige Garantien Swiss Life Ihr Spezialist für langfristige

Mehr

Schöne Aussichten: Hohe Renditechancen auf Wunsch kombiniert mit maximaler Sicherheit. Fondsrente mit Garantien! Private Altersvorsorge

Schöne Aussichten: Hohe Renditechancen auf Wunsch kombiniert mit maximaler Sicherheit. Fondsrente mit Garantien! Private Altersvorsorge Fondsrente mit Garantien! Private Altersvorsorge FONDSRENTE (FR 15) Optionale Sicherheitsbausteine: n Hinterbliebenenschutz n Berufsunfähigkeitsschutz Schöne Aussichten: Hohe Renditechancen auf Wunsch

Mehr

Die Aussicht für di d e i Z u Z k u u k n u f n t

Die Aussicht für di d e i Z u Z k u u k n u f n t Die Aussicht für die Zukunft Die Aussicht für die Zukunft Ungleiche Behandlung und die Folgen Das Ergebnis der Vergangenheit g Sinkende Überschüsse 10 % 9 % 8 % 7 % 6 % Die Verzinsung der TOP-3 in 2012

Mehr

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten?

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? hilft! Hoffentlich Allianz. hilft Ihnen, Ihren heutigen Lebensstandard zu erhalten. Sie haben ein monatliches

Mehr

Das Backoffice im Internet. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Neugestaltung der Prozesse in der Lebensversicherung

Das Backoffice im Internet. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Neugestaltung der Prozesse in der Lebensversicherung Das Backoffice im Internet Neugestaltung der Prozesse in der Lebensversicherung München, 21. November 2000 Dr. Andreas Seyboth Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-23556 fax +49 (0) 731/50-23585

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

COR-MESSAGE 4/11/00. Qualitätskriterien für die Beurteilung von Fondspolicen. Fondsauswahl und Kosten. Flexibilität, Transparenz und Service

COR-MESSAGE 4/11/00. Qualitätskriterien für die Beurteilung von Fondspolicen. Fondsauswahl und Kosten. Flexibilität, Transparenz und Service Qualitätskriterien für die Beurteilung von Fondspolicen Fondsauswahl und Kosten Flexibilität, Transparenz und Service 0 4/11/00 QUALITÄTSKRITERIEN FÜR DIE BEURTEILUNG VON FONDSPOLICEN EDITORIAL Sehr geehrte

Mehr

Die Private Rentenversicherung - Auslaufmodell oder Grundbedürfnis?

Die Private Rentenversicherung - Auslaufmodell oder Grundbedürfnis? Die Private Rentenversicherung - Auslaufmodell oder Grundbedürfnis? Jochen Ruß Ulm, Oktober 2014 www.ifa-ulm.de Agenda Aktuelle Einflussfaktoren auf Anbieter von Altersvorsorgeprodukten Die erste Phase:

Mehr

Turquoise Tracker. 100%-ige Partizipation am Turquoise Fonds Keine Laufzeitbeschränkung WKN SG2PBA

Turquoise Tracker. 100%-ige Partizipation am Turquoise Fonds Keine Laufzeitbeschränkung WKN SG2PBA Turquoise Tracker Von der hervorragenden Entwicklung des Turquoise Fonds profitieren 100%-ige Partizipation am Turquoise Fonds Keine Laufzeitbeschränkung EQUITY DERIVATIVES HOUSE OF THE YEAR Auf den renditestarken

Mehr

Der richtige Mix für jede Situation.

Der richtige Mix für jede Situation. Rente Flex gegen laufenden Beitrag Der richtige Mix für jede Situation. Ein Unternehmen der Generali Deutschland So flexibel wie Ihr Musikgeschmack. Ein harmonisches Konzept. In der Musik können Sie aus

Mehr

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Die geplante Senkung des Garantiezinses ändert dies nicht! Der jüngste Vorschlag der Deutschen Aktuarsvereinigung

Mehr

Gesucht: Gesicherter Standard meiner Gesundheitsversorgung im Alter

Gesucht: Gesicherter Standard meiner Gesundheitsversorgung im Alter Gesucht: Gesicherter Standard meiner Gesundheitsversorgung im Alter Gefunden: Das Stuttgarter Gesundheitskonto bei Stuttgarter Lebensversicherung a.g./stuttgarter Versicherung AG Aktuelle Situation 05.07.12

Mehr

SmartGarant. Vorsorge am richtigen Kurs mit Bruttoprämiengarantie von der Donau. Die smarte Variante vorzusorgen.

SmartGarant. Vorsorge am richtigen Kurs mit Bruttoprämiengarantie von der Donau. Die smarte Variante vorzusorgen. Vorsorge am richtigen Kurs mit Bruttoprämiengarantie von der Donau. Die smarte Variante vorzusorgen. Die smarte Variante vorzusorgen - mit 100%iger Bruttoprämiengarantie 1) von der Donau Es gibt verschiedene

Mehr

Auszug aus der. Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen.

Auszug aus der. Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen. Auszug aus der Studie über die Ablaufleistungen Fondsgebundener Lebensversicherungen unter Berücksichtigung der tatsächlichen historischen Fondsperformance Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit

Mehr

NÜRNBERGER DAX -Rente. Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist.

NÜRNBERGER DAX -Rente. Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist. . Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist. Die Indexpolice Seit 01.2015 verfügbar in Schicht 3 und seit 02.2015 in der bav Und schon heute bestens ausgezeichnet! DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Produkt- und Kostentransparenz bei Versicherungen und Banken

Produkt- und Kostentransparenz bei Versicherungen und Banken Produkt- und Kostentransparenz bei Versicherungen und Banken Vers Netz B 18. öffentliche Veranstaltung am 20. November 2009 Dr. Mark Ortmann, CFP 1 Thesen 1. Produkt- und Kostentransparenz ist noch nicht

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

Produktkatalog WWK PremiumRisk

Produktkatalog WWK PremiumRisk Produktkatalog WWK PremiumRisk WWK PremiumRisk Schützen Sie, was Ihnen lieb ist. Sie stehen mitten im Leben, bauen sich etwas auf und schmieden für sich und Ihre Familie große Zukunftspläne. Ein einziger

Mehr

Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung.

Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung. Basisrente mit Investment Garantie Renditechance Steuerersparnis Kompetenz Flexibilität Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung.

Mehr

Merkblatt. Inhaltsverzeichnis. Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04)

Merkblatt. Inhaltsverzeichnis. Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04) Merkblatt Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, um das Verständnis der Versicherungsbedingungen zu erleichtern, erhalten

Mehr

AXA Pressespiegel Relax Rente

AXA Pressespiegel Relax Rente AXA Pressespiegel Relax Rente 16.01.14 10.01.14 Zwischen Deckungsstock und freier Fondsanlage 16. Januar 2014 - Die Axa hat den Markt der neuen Garantieprodukte um eine neue Facette bereichert. Das Beispiel

Mehr

Innovative Produkte in der Lebensversicherung

Innovative Produkte in der Lebensversicherung Innovative Produkte in der Lebensversicherung in Zeiten niedriger Zinsen Jochen Ruß Wien, Oktober 2013 www.ifa-ulm.de Agenda Einführung Innovative Zinsgarantien für die Ansparphase Innovative Produkte

Mehr

value rent basic Die Basisrente der Liechtenstein Life

value rent basic Die Basisrente der Liechtenstein Life Einfach.Anders. value rent basic Die Basisrente der Liechtenstein Life Einfach.Punktgenau vorsorgen... Alle wissen es, nur die wenigsten sagen es. Für einen gesicherten Ruhestand reicht die gesetzliche

Mehr

LIFE SETTLEMENTS. Dr. Frank Schiller, Leiter CoC Direct Insurance

LIFE SETTLEMENTS. Dr. Frank Schiller, Leiter CoC Direct Insurance LIFE SETTLEMENTS Dr. Frank Schiller, Leiter CoC Direct Insurance Universität Duisburg, 05.01.2010 Agenda Was sind Life Settlements? Wo sind Life Settlements erfolgreich und warum? Was macht Life Settlements

Mehr