Geldt pps konkret! Editorial August Inhalt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geldt pps konkret! Editorial August 2008. Inhalt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern. Liebe Leserinnen, liebe Leser,"

Transkript

1 Geldt pps konkret! Alles, was Geld bringt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern 8 Inhalt Aktien Hohe Dividendenrenditen machen Hoffnung auf Kurserholung an den Börsen Spezielle Kapitalanlagen Haben sich Dividenden- Strategie-Zertifikate wirklich bewährt? Spezielle Kapitalanlagen Unterschied zwischen Kursund Performance-Index ist sehr wichtig Investmentfonds Ergebnisse der beliebtesten Aktienfonds sind seit Jahresbeginn tiefrot Versicherungen Absetzbarkeit von Beiträgen zur Krankenversicherung in Zukunft einfacher Zinsen Leitzinserhöhung der EZB als Vorbeugung gegen Zweitrundeneffekte Editorial August 2008 Liebe Leserinnen, liebe Leser, Wirtschaft und Börse steuern durch zunehmend holpriges Gelände - da wird es immer schwieriger, mit Aktien und Anleihen Geld zu verdienen. Schuld an der Misere sind diesmal die hohen Rohstoffpreise - so meinen alle. Ich kann dazu nur sagen: Wir sind im Ausklang eines ganz normalen Konjunkturzyklus. Das sieht man klar an der Entwicklung der deutschen Auftragseingänge. Dass gleichzeitig die Rohstoffpreise himmelwärts streben, ist nicht das erste Mal der Auslöser für einen Wirtschaftsabschwung. In dieser Phase gilt an den Aktienund Kapitalmärkten: Cash is king! Da die Tagesgeldzinsen»spitze«sind, ist also alles halb so schlimm. Wie lange und bis wohin die Ölpreise noch steigen - das kann ich Ihnen nicht sagen. Klar ist aber, dass auf eine solche Übertreibung, wie wir sie jetzt erleben, ein schneller Zusammenbruch folgen wird. Egal wie hoch die Nachfrage aus China ist. Noch ist es allerdings nicht so weit. Lesen Sie, wie die Spekulanten den Markt im Griff haben. Arbeitsrecht Fünf Euro Stundenlohn für Auspackhilfen im Einzelhandel sind sittenwidrig Geld vom Staat Ab 1. Jan wird Wohngeld als Ausgleich für Heizkosten massiv angehoben 5 5 Die Dividendenstrategie gilt bei Aktien als beliebtes Anlagekonzept, um den Index auf Dauer zu schlagen. Da habe ich nach Überprüfung der neuesten Anlageergebnisse nun aber Neuigkeiten, die gar nicht erfreulich sind. Herzlichst, Ihr Steuern Bei»Wer wird Millionär?«ist auch das Finanzamt mit von der Partie Abgeltungssteuer Der Trick mit den Stückzinsen spart ein paar Euro Steuern 7 7 Gerald Eckel (Chefredakteur)

2 Aktien Hohe Dividendenrenditen machen Hoffnung auf Erholung der Aktienkurse An den Aktienmärkten ging es zuletzt wieder sehr turbulent zu. Steigende Inflation, eine Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank, rekordhohe Ölpreise und neue Sorgen um die Standfestigkeit verschiedener US-Finanzhäuser machten die Erholung der Aktienkurse zunichte. Aktien Papiere mit hohen Dividendenrenditen als mögliche Gewinner Ich betone immer wieder, dass ich in den Geldtipps konkret! nur in Einzelfällen einmal einzelne Aktien vorstelle. Heute ist wieder einmal so eine Ausnahme. Ich habe Ihnen eine Handvoll Dividendenperlen herausgesucht. Übertreibungen erkennen An den Aktien- und Rohstoffmärkten wütet nicht nur wilde Spekulation, es gibt einige Messgrößen, auf die Verlass ist. Und damit besteht auch wieder berechtigte Hoffnung, dass nicht nur der deutsche Aktienindex auf Erholungskurs schwenkt. Die Dividendenrenditen sind inflationsbereinigt international auf ein Rekordhoch gestiegen. Das war bereits am Ende der letzten Baisse (im Jahr 2003) ein gutes Anzeichen dafür, dass es mit den Kursen bald wieder nach oben gehen würde. Im Einzugsbereich des Dax ist derzeit die Aktie der Deutschen Bank in puncto Dividendenrendite absolut top: Die Dividendenrendite auf Basis der gezahlten Dividende liegt hier bei mehr als 8%. Rudert Herr Ackermann nicht zurück und zahlt seinen Aktionären auch nächstes Jahr mehr als 4 Euro Dividende, liegt die Rendite weiter über 8%. Im MDax, der zweiten Reihe deutscher Titel sticht die Immobiliengesellschaft IVG (ISIN DE ) mit einer Dividendenrendite von 6,2% hervor. Wird die wirklich Realität? Ich kann daran nicht so recht glauben. Bewertungskorrekturen bei Immobilien (vor allem auf der britischen Insel) und der abgesagte Börsengang der REITs-Sparte könnten die IVG- Ausschüttung beeinträchtigen. Natürlich kann es sein, dass die ein oder andere Gesellschaft jetzt die Dividenden kürzt, weil der Geschäftsverlauf keine hohen Ausschüttungen mehr zulässt. Das gilt sicherlich für einige Vertreter Finanzbranche. Wer Aktien oder Aktienzertifikate in seinem Depot hat, der sollte jetzt - wo der Pessimismus wieder allerorten um sich greift - nicht verkaufen, sondern sich darauf verlassen, dass sich gute Substanz nach einem Ausverkauf schnell durchsetzt. Auf europäischer Ebene fallen die Aktien des italienischen Versorgers Enel (ISIN IT ) auf. Werden die angepeilten 50 Cents pro Aktie nächstes Jahr gezahlt, liegt die Dividendenrendite beim aktuellen Kurs von 5,74 Euro bei 8,7%. Meine Hand ins Feuer lege ich nicht dafür, dass diese Unternehmen die angepeilten Dividenden nächstes Jahr auch wirklich zahlen. Deshalb gilt auch hier: Gehen Sie das Thema gut diversifiziert an. Zum Beispiel mit Dividenden-Strategie-Zertifikaten. So lautet üblicherweise der Rat. Ist er richtig? 2

3 Spezielle Kapitalanlagen Haben sich Dividenden- Strategie-Zertifikate wirklich bewährt? Ich nehme es gleich vorweg: Die Antwort lautet klar und deutlich»nein«. Das gilt zumindest für die Dividenden-Strategie-Zertifikate auf den Dax. Die nachfolgende Tabelle zeigt, dass die Zertifikate auf Sicht von drei Jahren schlechter abschneiden als der Dax. Dividenden-Strategie-Zertifikate auf den Dax Name / Emittent ISIN Performance 1 Jahr 3 Jahre DivDAX X-pert, DE000DB1D1V6-26,7% +20,6% Deutsche Bank Dividend Stars DE000SG0EDK6-22,2% +26,6% Germany, Société Générale Da fällt erst einmal auf, dass der wichtigste europäische Index viel schlechter abschneidet als der Dax. Ein wesentlicher Grund dafür: Der Dax ist ein Performance-Index, da werden die Dividenden mit eingerechnet - beim EuroSTOXX nicht. Outperformance bringen die»europaweiten«strategie-zertifikate hier ebenfalls nicht. Die vielen Bank- und Finanztitel, die oft mit hohen Dividenden locken, haben in den letzten 12 Monaten die Performance verhagelt. Vor allem das Ergebnis des Zertifikats der Hypovereinsbank ist erschreckend. Von Dividenden als Sicherheitspuffer keine Spur. Das Zertifikat ist mit 39% Minus auf Jahressicht viel eher ein echter Kapitalvernichter. Dividenden-Strategie-Zertifikate bringen keinen Zusatznutzen. Die können Sie also getrost aus Ihrem Anlagemenü streichen. Zum Vergleich: DAX-Index -24,5% +31,5% Das schlechte Ergebnis hat mich selbst erstaunt. Aber immerhin bleibt auf Sicht von drei Jahren hier insgesamt noch ein ordentliches Plus. Besser als der Dax waren die Dividendenstrategen allerdings nicht. Sieht es europaweit besser aus? Ich habe das Ganze gleich auch noch für Dividenden-Strategie-Zertifikate geprüft, die für den Einzugsbereich des Index EuroSTOXX aufgelegt wurden. Die Ergebnisse Dividenden-Strategie-Zertifikate auf den Euro STOXX Name / Emittent ISIN Performance 1 Jahr 3 Jahre DJ STOXX Select DE000HV0EEU7-39,1% -3,6% Dividend 30 (Kurs), Hypovereinsbank DJ STOXX Select CH ,7% +6,1% Dividend 30 (Perf), UBS Zum Vergleich: EuroSTOXX EU ,4% +1,4% (Kurs) Index EuroSTOXX -27,0% +7,6% (Perf) Index Spezielle Kapitalanlagen Unterschied zwischen Kursund Performance-Index ist sehr wichtig Anleger kaufen besser Zertifikate auf Performance- Indizes, die auch als Total-Return-Indizes bezeichnet werden. Diese Barometer verbuchen - im Gegensatz zu Kursindizes, auch Preisindizes genannt - ebenfalls die Dividenden. Davon profitieren besonders Inhaber von Dax- und EuroSTOXX- 50-Performance-Zertifikaten. Denn bei beiden Indizes beträgt die Dividendenrendite für das Jahr 2007 rund drei Prozent. Während der Dax als Performance-Index bekannt ist, müssen Sie als Anleger beim EuroSTOXX und EuroSTOXX 50 grundsätzlich aufpassen. Die Entwicklung dieser Börsenindizes wird in der Regel als Kursindex veröffenlicht. Dabei sind Dividenden nicht enthalten. In der Praxis haben die meisten Indexzertifikate diese Kursindizes als Basiswert. Dabei bleiben Dividenden unberücksichtigt. Dividenden sind aber ein für Aktienanleger ganz wichtiger Teil des langfristigen Anlageergebnisses. Also sollten Sie unbedingt Performance (Total Return-) Zertifikate kaufen. 3

4 Den EuroSTOXX als Performance-Index-Zertifikat bieten unter anderem die Commerzbank (ISIN DE ) und die Société Générale (ISIN DE000SG0EDP5) in Form eines Zertifikats an. Das sind die richtigen Zertifikate, wenn Sie sich europaweit engagieren wollen - ein spezielles Strategie-Zertifikat für Dividenden brauchen Sie nicht. Investmentfonds Die Ergebnisse der beliebtesten Aktienfonds sind seit Jahresbeginn tiefrot Zur Jahresmitte bringe ich Ihnen hier die Anlageergebnisse der beliebtesten Fonds - leider ist das diesmal eine Schreckensbilanz. Die Ergebnisse sind dieses Jahr so schwach, dass die Effekte der Hausse schon wieder ein großes Stück weit aufgefressen sind. Jedenfalls fallen bei vielen Fonds jetzt auch schon die Ergebnisse auf Sicht von zwei Jahren negativ aus. Natürlich gibt es da auch positive Ausnahmen - die liegen aber nicht im Bereich der Standardaktien. Ergebnisse gefragter Aktienfonds Fonds Performance Seit Jahresbeginn 2 Jahre Fidelity European Growth -18,0% -4,1% DWS Vermögensbildungs- -13,6% -3,0% fonds Templeton Growth (Euro) -21,6% -22,3% Griffin Eastern Europa -17,4% +13,5% DWS Top Dividende -10,3% +8,5% JPM Europe Value A -22,5% -17,4% First Private Europa Aktien -19,9% -21,0% Ulm BFG World Mining -7,7% +45,8% Auch wenn es derzeit schlecht aussieht, rate ich Ihnen, durchzuhalten. Mit Blick auf die Abgeltungssteuer ist sogar eine Aufstockung der Positionen vor dem Jahreswechsel eine Erwägung wert. Denn dann bleiben Kursgewinne langfristig steuerfrei. Zinsen Leitzinserhöhung der EZB als Vorbeugung gegen»zweitrundeneffekte«die Europäische Zentralbank hat den Leitzins von 4,00% auf 4,25% erhöht. Vorteil für Anleger: Die Tagesgeldangebote wurden bei mehreren Top- Anbietern in den vergangenen Tagen noch einmal nachgebessert (vgl. Seite 8 dieser Ausgabe). Was heißt überhaupt»zweitrundeneffekt«? Gegen steigende Öl- und Nahrungsmittelpreise können die Zentralbanker mit ihrer Zinserhöhung nichts ausrichten. Die Zinserhöhung ist damit ein klares Signal an die Adresse der Tarifvertragspartner. Für Arbeitnehmer heißt das: Lohnerhöhungen in Höhe der Inflationsrate - wie in diesem Jahr - werden die Ausnahme bleiben. Tarifabschluss Einzelhandel: Gerade mal die Inflationsrate Im Einzelhandel (2,7 Millionen Beschäftigte bundesweit) haben die Tarifparteien eine Erhöhung der Entgelte um drei Prozent rückwirkend ab dem 1. April ausgehandelt, zuzüglich einer Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro für den Zeitraum April 2007 bis März Weiterhin wurde für die Jahre 2009 und 2010 eine Vorsorgeleistung in Höhe von je 150 Euro vereinbart. Im Gegenzug fallen Samstagszuschläge bei Arbeitszeiten bis Uhr in Zukunft weg. Nach Uhr bleibt es an allen Tagen bei Zuschlägen von 20%. Samstags nach 20 Uhr beträgt der Zuschlag 50%. Versicherungen Absetzbarkeit von Beiträgen zur Krankenversicherung in Zukunft einfacher Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung können Sie steuerlich derzeit nur sehr eingeschränkt geltend machen. Das Bundesverfassungsgericht hat dafür gesorgt, dass sich dies in Zukunft ändern wird (Az.: 2 BvL 1/06). Die Möglichkeiten zum Sonderausgabenabzug sind nach Auffassung der Verfassungsrichter nicht hoch genug. 4

5 Leider wird es eine Weile, d.h. noch ein gutes Jahr dauern, bis es zu einer gesetzlichen Neuregelung kommt. Die Karlsruher Richter haben verordnet, dass der Gesetzgeber bis spätestens zum 1. Januar 2010 eine Neuregelung zu treffen hat. Geschieht dies nicht, können ab diesem Zeitpunkt die Ausgaben für die private Kranken- und Pflegeversicherung voll aus Sonderausgaben geltend gemacht werden. Von den leider erst 2010 anstehenden Änderungen werden viele Steuerpflichtige massiv profitieren. Am stärksten privat Krankenversicherte mit Kindern, da derzeit die Krankenversicherungsbeiträge für die Kinder des Steuerpflichtigen steuerlich gar nicht berücksichtigt werden. Arbeitsrecht Fünf Euro Stundenlohn für Auspackhilfen im Einzelhandel sind sittenwidrig Die siebzehnjährige Tochter einer Nachbarin suchte dringend einen Ferienjob. Ob ich herausfinden könnte, ob 4,50 Euro nicht viel zu wenig für den Job im Supermarkt seien, bat sie mich. Ich habe also nachgefragt. Auspackhilfen in Supermärkten dürfen nicht mit einem Stundenlohn von fünf Euro abgespeist werden, wenn der Tarifvertrag für den Einzelhandel eine höhere Bezahlung vorsieht. Und das tut er. Unternehmen müssen sich an geltende Tariflöhne halten, entschied das Arbeitsgericht der Hansestadt Bremen (Az. 9 Ca 9 Ca 9331/07). Fünf Euro Stundenlohn sind sittenwidrig, wenn sie mehr als ein Drittel unter dem Tariflohn liegen. Der beklagte Arbeitgeber wurde verurteilt, den Angestellten die tarifliche Vergütung nachträglich zu bezahlen. Der Mindeststundenlohn im Einzelhandel Bremen liegt laut Tarifvertrag bei 9,70 Euro brutto. Gerade für den Einzelhandel gilt jedoch: Die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlichen Tarifverträge weisen jede Menge unterschiedliche Lohngruppen aus. Gezahlt werden (nach Tarif!) knapp unter 7 bis etwa 12 Euro je nach Tätigkeit. Nach den Stundensätzen, die die Gewerkschaft für ihre Mitglieder aushandelt, sucht man übrigens vergebens. Was für eine Geheimniskrämerei! Ist es den Arbeitgebern und Gewerkschaftern womöglich peinlich, dass sie einen Arbeitskampf für Stundensätze von weniger als 7,50 Euro führen?! Im Einzelhandel arbeiten inzwischen knapp 1 Million 400-Euro-Kräfte. Für die gilt: Selbst nicht tarifgebundene Unternehmen müssten sich am Tariflohn orientieren. Stundenlöhne unter 5 Euro/Stunde sind sittenwidrig. Und damit arbeitsrechtlich anfechtbar. Der Tariflohn für minderjährige Aushilfen liegt bei 6,50 Euro/Stunde. Das heißt: 15 Stunden pro Woche für 400 Euro im Monat, das entspricht einem Stundenlohn von 6,66 Euro - das müssen minderjährige Jobber im Supermarkt akzeptieren. Geld vom Staat Wohngeld wird am 1. Januar 2009 als Ausgleich für Heizkosten drastisch erhöht Künftig erhalten Bundesbürger mit geringem Einkommen mehr Wohngeld. Die Regierung trägt damit den gestiegenen Heizkosten (und wohl auch dem zunehmenden Druck von links) Rechnung. Seit der letzten Novellierung des Wohngeldes im Jahr 2001 ist Wohnen deutlich teurer geworden. Während die Kaltmieten etwa um 8 bis 10 Prozent eher wenig gestiegen sind, verteuerten sich die Heizkosten um mindestens 50 Prozent. Das führt inzwischen dazu, dass viele Menschen ihre Mieten plus Nebenkosten aus eigener Kraft nicht mehr bezahlen können. Die Neuerung: Berechnungsgrundlage sind die Warmmieten Darum wird das Wohngeld für Einkommensschwache zum 1. Januar 2009 um durchschnittlich 60 Prozent erhöht. Damit steigt das Wohngeld von heute durchschnittlich 90 Euro im Monat auf 140 Euro. Wer in Zukunft wie viel bekommt, das kann ich Ihnen beim besten Willen hier nicht sagen, obwohl ich mir die Berechnungstabellen angeschaut habe. Das ist eine Wissenschaft für sich. 5

6 Es sollen jetzt auch diejenigen Wohngeld erhalten, die bisher von der Bundesagentur für Arbeit Unterkunftskosten bezogen haben. Bei den Unterkunftskosten nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II bzw. Hartz IV) waren die Heizkosten bisher schon voll von den Kommunen getragen worden. Es findet hier also für die Wohngeldempfänger eine»angleichung«statt. Die stärksten Trends finden sich - wen wundert das - derzeit in der Rohstoffbranche. Bei Öl und Gold werden derzeit solche starken Trends geortet. Ölpreis: Klare Übertreibung Bund und Länder stellen gemeinsam für die Wohngelderhöhung 520 Millionen Euro bereit Menschen erhalten damit mehr Geld, darunter Rentnerinnen und Rentner. Wie wird Wohngeld beantragt? Wohngeld können Sie nur erhalten, wenn Sie einen Antrag stellen und die Voraussetzungen nachweisen. Antragsformulare erhalten Sie bei der örtlichen Wohngeldstelle der Gemeinde-, Stadt-, Amts- oder Kreisverwaltung. Wie lange wird gezahlt? Erfüllen Sie die Bedingungen, wird das Wohngeld in der Regel für zwölf Monate bewilligt, und zwar ab dem 1. des Monats, in dem Sie den Antrag gestellt haben. Danach ist ein neuer Antrag erforderlich. Ölpreise Neues Rekordhoch bei fast 150 Dollar pro Barrel: Heizöl auf 95,80 Euro/100l Dem Ölpreisanstieg sind wir als Verbraucher fast schutzlos ausgeliefert - das hat die Politik erkannt und mit der Wohngelderhöhung gegengesteuert. Das finde ich eine gute Sache. Trendfolgesysteme sind schuld Über die wirklichen Gründe für die Preisexplosion beim Erdöl steht jeden Tag etwas Neues in der Zeitung. Klar ist: Da ist auch viel spekulatives Geld im Markt. Zu den erfolgreichsten Strategien von Hedge-Fonds zählen heute Trendfolgesysteme. Das heißt: Geld wird da investiert, wo starke Trends ausfindig gemacht werden. Alles computergesteuert. Da wird einiges Geld bewegt, um Trends am Leben zu erhalten. Bei Öl und Gold sind die Aufwärtstrends intakt. Ölpreise über 150 Dollar pro Barrel gelten damit schon in kürzester Zeit als möglich. Interessiert Sie die aktuelle Entwicklung der Rohstoffe? Gutes technisches Analysematerial, wöchentlich frisch mit klaren Aussagen zu Long-/oder Short-Positionen finden Sie kostenlos unter folgendem Link: https://entry4.credit-suisse.ch /csfs/research/p/s/pdf/rd_tcoc.pdf Damit meine ich natürlich nicht, dass Sie jetzt ein Rohstofftrader werden sollen! 6

7 Steuern Bei»Wer wird Millionär?«ist auch das Finanzamt mit von der Partie Auf allen wichtigen Fernsehsendern gibt es inzwischen Quizshows. Die Teilnehmer erhalten für ihren Auftritt je nach Verlauf der»fragestunde«mehr oder weniger große Preisgelder. Von diesen Preisgeldern will der Fiskus sich auch sein Scheibchen abschneiden. Nach Urteil des Bundesfinanzhofs vom (Az.: IX R 39/06) sind nicht nur Honorare, sondern auch Preisgelder steuerpflichtige Einnahmen. Laut Bundesfinanzhof sind die Preisgelder als»sonstige Einnahmen«zu versteuern. Das hat mich gewundert und auch geärgert - Steuersystematik hin oder her. Denn mit solchen Urteilen schafft sich der deutsche Fiskus richtig viele Freunde in weiten Kreisen der deutschen Bevölkerung. Die Begründung der obersten Richter: Anders als bei nicht steuerpflichtigen Spiel- und Lotteriegewinnen, bei denen keine auf die Erzielung von Einkünften gerichtete Tätigkeit ausgeübt wird, sind die Preisgelder bei den Fernsehshows als Entgelt für die Teilnahme an der Show einzustufen. Auf die Frage, wie hoch die Gewinnchance ist, kommt es nach Ansicht der Richter nicht an. Steuersätze bei der Abgeltungssteuer vorher - nachher Steuersatz 45% 45% Bis Ende Ab Veränderung Dividenden 23,74% 26,38% +2,64% Zinsen 47,48% 26,38% -21,10% Kursgewinne Haltedauer bis 1 Jahr 47,48% 26,38% -21,10% Haltedauer > 1 Jahr 0,00% 26,38% +26,38% Bei mittleren Einkommen gibt es bei der Versteuerung von Zinserträgen immerhin noch einen kleinen Vorteil bei der Neuregelung; dieser Vorteil wird jedoch durch die schlechtere steuerliche Behandlung bei Dividenden mehr als aufgezehrt. Steuersätze bei der Abgeltungssteuer vorher - nachher Steuersatz 30% 30% Bis Ende Ab Veränderung Dividenden 15,83% 26,38% +10,55% Zinsen 31,65% 26,38% -5,28% Kursgewinne Haltedauer bis 1 Jahr 31,65% 26,38% -5,28% Haltedauer > 1 Jahr 0,00% 26,38% +26,38% Die Zahlenbeispiele zeigen klar und einfach, dass mit der Abgeltungssteuer hauptsächlich der Mittelschicht in die Tasche gegriffen wird. Vermögende dagegen, die von Zinserträgen leben, können sich über die Abgeltungssteuer richtig freuen, da endlich mehr für eine etwas komfortablere Lebensführung bleibt. Abgeltungssteuer Für Besitzer von Anleihen ist die Neuregelung deutlich günstiger Zinseinnahmen werden in Zukunft nicht mehr mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz besteuert, sondern mit 26,38% (Abgeltungssteuersatz + Soli). Ein klarer Vorteil für Steuerpflichtige mit hohen Grenzsteuersätzen. Abgeltungssteuer Der Trick mit den Stückzinsen spart Ihnen ein paar Euro Steuern Bei Zinsanlagen bietet sich in den kommenden Monaten eine schöne Steuersparstrategie an: Stückzinsen können als»steuerliches Gestaltungselement«eingesetzt werden. Wenn Sie noch dieses Jahr ein festverzinsliches Wertpapier mit Ausweis von aufgelaufenen Stückzinsen erwerben, das seinen Zinstermin nach dem Jahreswechsel hat, können Sie ordentlich sparen. 7

8 Die in 2008 gezahlten Stückzinsen machen Sie bei den Einkünften aus Kapitalvermögen als Werbungskosten geltend und drücken damit dieses Jahr Ihre Steuerlast mit dem höheren persönlichen Einkommenssteuersatz. Die Zinseinnahmen, die nächstes Jahr anfallen, unterliegen dagegen dem günstigeren Abgeltungssteuersatz. Die höchsten Stückzinsen zahlen Sie aus heutiger Sicht für Anleihen, die Ihren Koupontermin bald nach dem Jahreswechsel haben. Eine Auswahl von Kurzläufern (bis Januar 2011), mit denen Sie dieses Jahr den Stückzinstrick praktizieren können und gleichzeitig eine vernünftige Rendite bei guter Bonität erhalten: Hohe Stückzinsen angesammelt Schuldner / ISIN / Laufzeit Koupon Kurs Rendite Rating Eurohypo AG / XS ,75% 101,50 5,07% AAA NRW Bank / DE000NWB0378 4,00% 97,30 5,17% AA GE Capital / XS ,75% 98,88 5,20% AAA Hypotheken- DE ,25% 101,05 4,78% bank Essen / A Dexia Munici- FR ,00% 97,30 5,16% pal Sparziel Rücklagen für Renovierung auf den ganz vorderen Plätzen Verbrauchertipps Der Energieausweis für Gebäude wird ab 1. Juli dieses Jahres zur Pflicht Abgeltungssteuer Teure Dachfonds jetzt auch noch in der Total-Return-Falle Die attraktivsten Anlage- und Kreditzinsen im Überblick Wo Baugeld am wenigsten kostet Anbieter Konditionen Kontakt Enderlein & Co 10 Jahre 4,82 % 0521/ Jahre 5,05 % enderlein.com DTW Immobilien- 10 Jahre 4,83 % 0621/ finanzierung 15 Jahre 5,05 % immobilienfinanzierung.de Baufi-Direkt 10 Jahre 4,83% 0611/ Jahre 5,05% baufi-direkt.de Wo Ihr Tagesgeld am meisten bringt Anbieter Konditionen Kontakt 1822 Direkt 5,00 %** von 1 bis 069/ , 4,80% bis 1822direkt.com (6 Monate garantiert) DAB 5,00% von 1 bis 01802/ , ab dab-bank.com ,70% (Zins bis garantiert) Comdirect Bank 4,75% von 1 bis 01803/ , ab comdirect.de : 0,50% (Zins 6 Monate garantiert, danach 3,80%) Norisbank 4,50% (Zins bis 0180/ garantiert) norisbank.de Geschäftsführung: Dr. Ulrich Hermann Chefredaktion: Gerald Eckel Redaktions-Sprechstunde: Dienstags von 10 bis 12 Uhr Telefon: 06 21/ Postvertriebs-Kennzeichen: ZKZ Druck: Druck & Verlag Andlauer, Kappel-Grafenhausen Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH Janderstrasse 10, Mannheim oder Postfach , Mannheim Bezugspreis: Jährlich nur 60, (inkl. MwSt., zzgl. Porto) Erscheinungsweise: monatlich Kundenservice: Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Janderstrasse 10, Mannheim, Tel.: 06 21/ , Fax: 06 21/

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt Informationsbrief zum 3. November 2009 Inhalt 1. Allgemeines 5. Geschenke 2. Verluste aus typisch stillen Beteiligungen a) Geschenkegrenzen a) Allgemeines b) Steuerpflicht der Geschenke b) Verlustausgleich

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben 1 Abgeltungssteuer 2 Bevor wir beginnen: Denke immer daran: Geld ist nicht alles. Aber denke auch daran, zunächst viel davon zu verdienen, ehe du so einen Blödsinn denkst. Anonym 3 Fonds - Direktanlage

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Eine von Steinbrück und Koch geleitete Bund-Länder-Arbeitsgruppe legte am 03.11.2006 ein Eckpunktepapier vor, welches als Basis für die weitere Gesetzgebung

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Dieter Knapp/Gisela Ulmer Gewimmern mit Äkfloem Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Knaur Vorwort 11 KAPITEL 1 Was passiert eigentlich an

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Die Entnahme aus dem Depot (außer Daten werden weitergegeben oder offengelegt) und der Wegzug sind ebenfalls Realisierungstatbestände.

Die Entnahme aus dem Depot (außer Daten werden weitergegeben oder offengelegt) und der Wegzug sind ebenfalls Realisierungstatbestände. Vermögenszuwachsbesteuerung (für natürliche Personen im Privatvermögen): 1. Welches Besteuerungsziel wird damit verfolgt? Ziel ist die Herstellung der Steuerneutralität von Kapitalveranlagungen durch Einbeziehung

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! DIE ABGELTUNGSTEUER Folgen für Privatanleger Gabelsbergersstraße 1 95444 Bayreuth Tel (09 21) 78 53 0 Fax: (09 21) 78 53 16 Email: beratung @steuerkanzlei-bt.de www.steuerkanzlei-bt.de

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute.

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. s- Sparkasse Mit EURO STOXX 50 Beteiligung Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. Sparkassen-Finanzgruppe 52-007_A1_IndexGarant_3c_2014.indd

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Sparkassen-Finanzgruppe Für alle, die ihr Vermögen vermehren und Steuern sparen wollen. Sie haben bereits den Grundstein für

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer Veranlagen Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer In Folge des Budgetbegleitgesetzes 2011 (inkl. neuer Kursgewinnsteuer, auch Vermögenszuwachssteuer genannt) wurde im November 2011 das neue

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan.

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. Mit Kapitalschutz* + Förderung + Renditechancen Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. *Garantie auf eingezahlte Beiträge und Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase.

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Die aktuelle Abgeltungsteuer

Die aktuelle Abgeltungsteuer Volker Looman Die aktuelle Abgeltungsteuer Besteuerung von Geldanlagen seit dem 1. Januar 2009 Gliederung des Informationsabends Einführung in die künftige Abgeltungsteuer. Beispiele für alte und neue

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

TwoTrust Verbesserung 2011

TwoTrust Verbesserung 2011 Leben TwoTrust Verbesserung 2011 BCA 25.3. 2011 HDI-Gerling LVS Produktmanagement Kopien gibt es viele... Zeit für ein neues Alleinstellungsmerkmal Januar 2011, Seite 2 Ausgangssituation an den Aktienmärkten

Mehr

Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung

Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung Das neue Alterseinkünftegesetz Im Frühjahr 2002 hat das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Das Finanzsystem: Sparen und Investieren 5. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorstellen des Mechanismus, wie Spar- und Investitionsentscheidungen von Millionen von

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse?

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse? Die Börse 05b Wirtschaft Börse Was ist eine Börse? Was ist die Börse? Die Börse ist ein Markt, auf dem Aktien, Anleihen, Devisen oder bestimmte Waren gehandelt werden. Der Handel an der Börse wird nicht

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB HVB ExpressBonus Zertifikat auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB Nutzen Sie mit Siemens Ihre Chance auf 10,03 % Rendite p. a. SIEMENS BIETET IHNEN JETZT NOCH MEHR! Wenn Sie daran denken, in die Aktie

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente 2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente Zum Jahresbeginn 2005 trat das Alterseinkünftegesetz in Kraft. Die hiermit eingeführte Basis Rente, auch als Rürup Rente bekannt, ist ein interessantes Vorsorgemodell

Mehr

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet werden können. 35! 30! 25! 20! 15! 10! 5! 0! Aktienfonds!

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Merkblatt Abgeltungssteuer

Merkblatt Abgeltungssteuer Merkblatt Abgeltungssteuer Die Abgeltungssteuer vereinfacht seit 1. Januar 2009 die Besteuerung der privaten Kapitalerträge. Auf Zinsen, Dividenden und private Kursgewinne zahlen Sie einheitlich 25 Prozent

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006 "Einkünfte aus Kapitalvermögen" und "Sonstige Einkünfte" im Kalenderjahr 2006 aus weissen ausländischen Investmentfonds auf ausländischen Depots Franz und Maria

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Memory Express Return-Zertifikat auf ThyssenKrupp ISIN: DE000CZ35CX2 Emittent: Commerzbank AG Wertpapierart / Anlageart Das Expresszertifikat ist eine Unterform des Bonuszertifikats,

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Teil 1: Welche Anlagestrategie passt zu mir? Teil 2: Welche Formen der Geldanlage gibt es? Teil 3: Welche Risiken bei der Kapitalanlage gibt es? Teil 4: Strukturierung

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

$ Die 4 Anlageklassen

$ Die 4 Anlageklassen $ Die 4 Anlageklassen Die 4 Anlageklassen Es gibt praktisch nichts, was an den internationalen Finanzplätzen nicht gehandelt wird. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeigt Ihnen BDSwiss welche 4 Anlageklassen

Mehr

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n V W L - L e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n 2 Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft. Heute wird Ihre Leistung belohnt Sie haben Spaß an Ihrer Arbeit und engagieren sich

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 E-MAIL: stb@ajourgmbh.de Tipps zur Anlagemöglichkeiten

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

Kinderleicht in Frage und Antwort

Kinderleicht in Frage und Antwort Die Abgeltungsteuer Kinderleicht in Frage und Antwort Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1.1.2009 in Kraft. Vorwort Ab 1. Januar 2009 gilt in Deutschland die Abgeltungsteuer. Anleger und Sparer müssen ab

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation Berlin, 28. Mai 2009 Fondspolice mit Airbag: Der Skandia Euro Guaranteed 20XX Neu: Mit Volatilitätsfaktor als Schutz vor schwankenden Kapitalmärkten Wesentliches Kennzeichen einer

Mehr

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Eine neue Steuer: Die Abgeltungsteuer Kein Politiker ist so erfinderisch wie der Finanzminister. Er findet immer neue Wege, um an das Geld der Bürger zu kommen. Impfen

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 was Sparer und Anleger wissen und beachten sollen 1 Was ändert sich ab 1.1.2009? Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen, Dividenden und private Veräußerungsgewinne) werden mit einheitlichem

Mehr

Generali Premium Edition 200

Generali Premium Edition 200 Generali Premium Edition 200 Kundeninformation 2008 Ob.Insp. Günter KLEISCH 06991 797 38 31 versicherung@kleisch.at Das Produktkonzept Generali Premium Edition 200 ist eine indexgebundene Lebensversicherung

Mehr

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W.

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W. DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage Referent: Ulrich G. W. Harmssen VORWORT 3 Thesen: 1. Die Welt des Vertriebs von Investmentfonds ist geprägt

Mehr

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer Datenerfassungsbogen für den Altersvorsorge Planer Einfach ausfüllen und uns postalisch oder per Fax zusenden. Für den Interessenten: Herr/ Frau... Datum... Persönliche Daten...Seite 2 Einkommen...Seite

Mehr

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/studium-die-besten-auszahlplaene-fuer-sich...

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/studium-die-besten-auszahlplaene-fuer-sich... Seite 1 von 13 Drucken Studium Die besten Auszahlpläne für sicheres Studieren von Saskia Littmann Entnahmepläne bringen zwar keine sagenhaften Renditen, bieten aber viel Sicherheit. Eltern oder Großeltern

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen.

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. SV WERTKONZEPT Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de SV Wertkonzept die neue Anlagestrategie.

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

Spectra Aktuell 02/14

Spectra Aktuell 02/14 Spectra Aktuell 02/14 Anlagedenken in Österreich: Immobilien top - Sparbücher flop! Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr