1/15. CB.e WORKS. Trends Megatrend Partizipation Hype oder Paradigmenwechsel? Emotionalisierung von Events Die Kunst, Menschen zu berühren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1/15. CB.e WORKS. Trends Megatrend Partizipation Hype oder Paradigmenwechsel? Emotionalisierung von Events Die Kunst, Menschen zu berühren"

Transkript

1 CB.e WORKS Trends Megatrend Partizipation Hype oder Paradigmenwechsel? Emotionalisierung von Events Die Kunst, Menschen zu berühren Themen Immobilienbranche: Markenbildung für den Verkaufserfolg Firmenjubiläen: Kommunikative Chancen nutzen Projekte Social Mobile Intranet: Preisgekröntes Konzept für Berlin Transport Firmenumzug: Erfolgreiche Kommunikation für WINGAS + 50Hertz 1/15 CB.e steht für Bewegung. Für Bewegung in unseren Köpfen, vor allem aber für Bewegung und Dynamik bei unseren Kunden. Was uns antreibt und welche Ergebnisse dabei entstehen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von WORKS.

2

3 Liebe Leserin, lieber Leser, Kommunikation hat sich verändert. Und hört auch nicht auf sich zu ändern. Wo gestern Frontalbeschallung war, ist heute AdBlock. Aus Pop-Ups wurde Native Advertising und Vorträge wurden zu Dialogen. Wir sind jetzt alle Entscheider. Menschen erreicht man nicht mehr mit Belästigung, sondern mit Beteiligung. Mit dem, was ihnen wichtig ist. Mit Geschichten und Gefühlen. CB.e hat sich verändert. Und ist sich dennoch treu geblieben. Mit unseren Kernbereichen Corporate, Brand Momentum, Digital und Live sind wir ideal aufgestellt, um neue Herausforderungen zu meistern. Alte Werte, werden zu neuen Tugenden: Dialog, Design und Digital bestimmen weiterhin den Markenkern von CB.e. Gemeinsam mit unseren Kunden (ja, mit Ihnen) beschreiten wir 2015 neue Wege, erforschen Freiräume und verschieben Grenzen noch ein Stück weiter. CB.e bewegt. Menschen. Marken. Themen. Viel Spaß beim Lesen wünschen Sabine Clausecker Vorstand Eberhard Bingel Vorstand Gunnar Kavermann Geschäftsführung Stuttgart Mathis Engelmann Leitung Frankfurt am Main Monika Maria Lehmann Leitung CB.e Corporate Myriam Fleck Ingmar Hendrix Michael de Gelmini Daniel Wetzel Florian Bemm Leitung CB.e Live Creative Direction 3D Leitung CB.e Brand Momentum Leitung CB.e Digital Leitung CB.e Digital

4

5 MITZIEHEN STATT NUR UMZIEHEN Der Umzug eines Unternehmens verändert alles. Unbekannte Räume, fremde Nachbarn, ein ungewohnter Arbeitsweg kurz: es entsteht eine völlig neue Situation. Und die zeichnet sich oft lange vor dem Umzug bereits am Horizont ab. Gut so. Denn die Zeit bis zum Kistenpacken können Unternehmen nutzen, um Belegschaft, Kunden und Partner frühzeitig über den bevorstehenden Wandel zu informieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdienen besonders große Aufmerksamkeit. Sie fühlen sich nach der Bekanntgabe von Umzugsplänen oft verunsichert. Transparenz, ein offener Dialog und Möglichkeiten zur Partizipation können dieses Gefühl in gespannte Erwartung oder sogar Vorfreude verwandeln. Wozu? Damit die Mitarbeiter nicht nur umziehen, sondern mitziehen. 50Hertz: Wandel in den Köpfen vorantreiben Im Jahr 2016 wird der Übertragungsnetzbetreiber seine neu gebaute Unternehmenszentrale, das 50Hertz Netzquartier, nahe dem Berliner Hauptbahnhof beziehen. Mit dem Umzug findet auch ein Kulturwandel im Unternehmen statt bedingt durch dessen Schlüsselrolle in der Energiewende. Das neue Gebäude soll diesen Wandel durch eine moderne, offene und transparente Arbeitsumgebung unterstützen. Die mit dem Umzug verbundenen, zahlreichen Veränderungen für die Mitarbeiter will 50Hertz bereits frühzeitig positiv besetzen. CB.e entwickelte ein Kommunikationskonzept, das vor allem auf partizipative Elemente und fortlaufende Informationsangebote setzt. Eine Ausstellung unterrichtet bereits seit Anfang 2013 durchgehend über den Prozessfortschritt. Zentrales Medium der Ausstellung ist ein großer Touchscreen: Die Anwendung verfügt über Schnittstellen zum Intranet und ermöglicht den digitalen Dialog mit dem Projektteam. Zudem werden die Mitarbeiter abteilungsübergreifend in Arbeitsgruppen und im Projektteam aktiv in die Planung einbezogen. Eine Fokusgruppe spiegelt einmal im Quartal das Stimmungsbild im Unternehmen. Das Ergebnis der Maßnahmen: Der Wandel in den Köpfen schreitet erfolgreich Schritt für Schritt voran. Die Mitarbeiter sind informiert, setzen sich mit der zukünftigen Arbeitswelt auseinander und identifizieren sich schon jetzt in vielen Aspekten mit ihr. Gute Voraussetzungen für einen Neuanfang im Herzen Berlins. WINGAS: Informieren und begeistern Der Kasseler Erdgasversorger WINGAS wird 2015 ein neues Bürogebäude beziehen. Das Besondere: Erstmals seit Gründung des Unternehmens vor über zwanzig Jahren werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem eigenen Firmensitz vereint sein. Für WINGAS bedeutet der Umzug aber noch mehr: Er soll den Teamgeist stärken und die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen erhöhen. Auf Grundlage dieser Aufgabenstellung entwickelte CB.e schon 2013 die Kommunikationskampagne WINGAS goes Königstor in Anspielung auf die zukünftige Adresse in der Kasseler City. Die Kampagne soll die Unternehmenswerte partnerschaftlich, kompetent, offensiv und flexibel auf das Umzugsprojekt übertragen und erlebbar machen. Die drei Eckpfeiler erfolgreicher Umzugskommunikation Information: Die Belegschaft wird frühzeitig und fortlaufend auf verschiedenen Kanälen über den Fortschritt unterrichtet. Partizipation: Ausgesuchte Details des neuen Standorts dürfen die Mitarbeiter mitbestimmen. Dialog: Die Projektleitung steht jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung und holt aktiv Feedback ein. Ihre Ansprechpartnerin zu Change Kommunikation und Kulturwandel-Prozessen Cathrine Niermann Senior Beratung CB.e Corporate T +49 (0)

6 Die Zeiten, in denen die Akteure in Wirtschaft und Politik über die Köpfe der Menschen hinweg entscheiden und kommunizieren konnten, sind vorbei. Dialog, Interaktion und Partizipation sind die neuen Leitplanken im Kommunikationsmanagement. Ob es um Infrastrukturprojekte, Produktentwicklungen oder interne Veränderungsprozesse geht Interessengruppen müssen stärker einbezogen werden, denn ihre Ansprüche haben sich grundlegend geändert. Der Wunsch nach Teilhabe und Mitbestimmung sind die neuen gesellschaftlichen Werte. Beziehungen und Machtverhältnisse verändern sich Die Verbreitung digitaler Medien hat unser Kommunikationsverhalten beeinflusst. Die Gesellschaft ist informierter und kritischer als noch vor wenigen Jahren. Das Vertrauen in Politik, Medien und Wirtschaft ist gesunken, die Akzeptanz von klassischer Werbung und einseitiger Kommunikation ebenso. Eigene Erfahrungen und Überzeugungen MEGATREND PARTIZIPATION HYPE ODER PARADIGMENWECHSEL? sowie persönliche Empfehlungen aus dem Lebensumfeld werden wichtiger. Die Folge: Unternehmen und Politik müssen sich mit ihren Zielgruppen auseinandersetzen. Einseitige Kommunikation führt unweigerlich zu Glaubwürdigkeitsverlusten und gefährdet den Erfolg von Projekten und Vorhaben. Das gilt auch für die interne Kommunikation: Unternehmen befinden sich in einem permanenten Zustand des Wandels, und Mitarbeiter wollen diesen mitgestalten. Traditionelle Managementkonzepte verlieren darum an Bedeutung.

7 Partizipative Arbeitsformen wie Mitarbeiter-Fokusgruppen oder Social Media-Elemente im Intranet gehören mittlerweile zum Kernstück neuer Organisations- und Managementkonzepte. Neue Herausforderungen für Kommunikation und Marketing Die aktive Einbeziehung von Zielgruppen ist also die neue strategische Herausforderung. Interaktions- und Dialogmaßnahmen sind inzwischen fester Bestandteil im Kommunikationsmanagement von CB.e, und kaum ein Kundenprojekt kommt mehr ohne Elemente der Mitwirkung aus. Aus gutem Grund: Vertrauen und Identifikation werden gestärkt, Entscheidungen besser verstanden und akzeptiert und die Kundenbindung wird erhöht. Konflikte können reduziert oder sogar vermieden werden. Durch Beteiligung kann das Wissen bestimmter Gruppen gezielt genutzt und Entscheidungen dadurch schneller und erfolgreicher umgesetzt werden. So wird langfristig Zeit und Geld gespart. Partizipation birgt aber auch Risiken. Beispielsweise ist der Umfang der Beteiligung nicht immer vorhersehbar. CB.e weiß aus Erfahrung, dass Zeit und Ressourcen flexibel geplant werden müssen. Nur so kann im Bedarfsfall schnell reagiert werden, zum Beispiel wenn sich die Anzahl der Personen, die sich einbringen, unerwartet und signifikant erhöht. Hinzu kommt, dass verschiedene Personengruppen teilweise ein stark unterschiedliches Beteiligungsverhalten aufweisen. CB.e legt deshalb großen Wert darauf, alle potenziellen Zielgruppen bereits im Vorfeld zu analysieren und zu identifizieren, entsprechend individuelle Kommunikationsszenarien zu entwickeln und verschiedene Kanäle zu bedienen. Worauf es ankommt: Transparenz, Klarheit und Verbindlichkeit Wichtig sind zwei wesentliche Punkte: Ein realistisches Erwartungsmanagement und eine frühzeitige, kontinuierliche und den einzelnen Zielgruppen angepasste kommunikative Begleitung im Sinne einer Prozesskommunikation. Nichts ist für die Betroffenen frustrierender als ein Beteiligungsprozess mit unklaren Regeln, ohne Feedback und ohne tatsächlichen Einfluss auf anschließende Entscheidungen. Die Möglichkeiten der Einflussnahme müssen darum transparent kommuniziert werden. Wer Partizipation nur als PR-Kosmetik einsetzt, wird Resignation oder Ablehnung hervorrufen. Das Partizipationsbedürfnis in der Gesellschaft führt zu einem grundlegenden Wandel in Kommunikation und Marketing. Darum gilt: Alle professionellen Kommunikatoren müssen sich mit diesem Thema auseinandersetzen und lernen, ihre Stakeholder als gleichwertige Partner zu verstehen und stärker einzubeziehen. Ihre Ansprechpartnerin zu Partizipation und Bürgerbeteiligung Anja Krutzke Senior Beratung CB.e Corporate T +49 (0)

8 VIEL MEHR ALS NUR EIN RUNDER GEBURTSTAG WARUM ES SICH LOHNT, FIRMENJUBILÄEN ZUM EINDRUCKSVOLLEN EREIGNIS ZU MACHEN. Von der privaten Geburtstagsparty bis zur 150-Jahr- Feier eines DAX-Konzerns: Ein Jubiläum ist ein freudiges Ereignis. Unternehmen wie auch Privatpersonen schauen aus diesem Anlass zumeist stolz auf das Vergangene zurück und lassen sich für ihre Leistungen und Verdienste feiern. Für Firmen jeder Größe und jeden Alters bieten Jubiläen zusätzlich eine große kommunikative Chance. Denn runde Jahrestage senden eine unmissverständliche Botschaft an Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner: Dieses Unternehmen ist langfristig erfolgreich und äußerst zukunftsfähig! Jubiläen wirken auf alle Meist stehen externe Zielgruppen wie Kunden, Partner oder Aktionäre im Vordergrund der Planungen von Jubiläumsfeier und -kommunikation, um ein starkes Signal an den Markt zu richten. Viele Unternehmen unterschätzen dabei die starke positive Wirkung von Jubiläen auf die eigenen Mitarbeiter. Gerade deren Einbindung in die Feierlichkeiten ist besonders wichtig für den betrieblichen Erfolg. So kann eine gelungene interne Jubiläumskampagne die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen sowie deren Motivation und Loyalität nachhaltig steigern mit einer positiven Auswirkung auf Produktivität und Performance. Der Mix macht s CB.e unterstützt seine Kunden als kreativer Partner bei der Konzeption und Umsetzung aller Maßnahmen, die ein Jubiläum zum Erfolg machen. Unabhängig von der Unternehmensgröße besteht der ideale Kommunikationsmix dabei immer aus den Zutaten Event, Digital, Kampagne und PR in veränderlichen Anteilen. Zumeist bildet eine einzelne Festveranstaltung den Höhepunkt des Jubiläumsjahres. Ein anderes Mal steht eine umfassende, über mehrere Wochen laufende, Kunden- oder Mitarbeiterkampagne im Vordergrund. Die Formel für Mitarbeiter: Wertschätzung plus Dialog gleich Zufriedenheit Mitarbeiterevents anlässlich Jubiläen dienen in erster Linie dazu, die Belegschaft für zukünftige Aufgaben zu motivieren. Dies geschieht erfahrungsgemäß vor allem durch Anerkennung der Menschen und ihrer Leistungen für das Unternehmen. So auch beim 100-jährigen Mercedes-Benz Werksjubiläum in Mannheim. Unter dem Slogan Wie viel Benz steckt in dir? entwickelte CB.e eine einjährige Kampagne, deren Herzstück ein Buch mit einer Sammlung persönlicher Geschichten der Benzler eines ganzen Jahrhunderts ist. Ein weiteres Beispiel liefert die die Haushahn Gruppe, ein Zusammenschluss mittelständischer Aufzugsbetriebe. Deren 125-jähriges Firmenjubiläum war Anlass für ein großes standortübergreifendes Mitarbeiterfest. Hier konnte der Vorstand Danke sagen. Zudem lernten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Standorte erstmals persönlich kennen. CB.e konzipierte unter anderem eine Mitarbeiterolympiade, bei der die bunt gemischten Teams gemeinsam Aufgaben erfüllen mussten. Das Ergebnis: Mehr Dialog, mehr Verständnis, mehr Zufriedenheit unter den Mitarbeitern. Ein Zustand, von dem Haushahn lange profitieren wird. Das Rezept für Kunden und Partner: Form, Funktion und Inhalt im Einklang Ein Jubiläum kann für ein Unternehmen auch Anlass sein, die Bindung zu seinen Kunden zu intensivieren und seine Leistungen umfassend darzustellen. So organisierte CB.e für Fresenius im Jahr 2012 die Galaveranstaltung zum 100-jährigen Jubiläum des internationalen Gesundheitskonzerns Gäste aus Wirtschaft und Politik, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, feierten in der Festhalle Frankfurt. Modernes Design und Inhalt der Veranstaltung bildeten eine Symbiose: Die Gäste saßen inmitten einer Rundum-Projektion zur Unternehmenshistorie. Die moderne Art der Präsentation entsprach dem hohen technischen Anspruch von Fresenius. Der Gästeraum in der Mitte des Ge schehens symbolisierte das Ziel des Unternehmens, immer den Mensch ins Zentrum des Handelns zu stellen. Dies alles förderte die Wahrnehmung der Gäste, dass Fresenius ein exzellenter Partner im Bereich Medizintechnik und Gesundheitsförderung ist. Ein Eindruck, der durch die von CB.e produzierten Imagefilme noch verstärkt wurde. Ihre Ansprechpartnerin zur Kommunikation von Jubiläen Myriam Fleck Leitung CB.e Live T +49 (0)

9

10 geschehen. In der Regel geht es jedoch immer darum, die fraglichen Produkte als Teil der real existierenden oder auch der angestrebten Lebenswelt der Konsumenten zu inszenieren. Wie auch immer diese Einbettung vonstatten geht der Mensch soll bei der Begegnung mit dem Produkt schlichtweg angenehme Empfindungen haben. Auch Veranstaltungsplaner sollten diese Prämisse für den unmittelbaren Kontakt im Rahmen von Live-Events berücksichtigen. E vents sind die älteste und erfolgreichste kommerzielle Kommunikationsform. Nicht erst seit den Olympischen Spielen der Antike zählen große Sport- und Kulturveranstaltungen zum festen Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens. Heute zählt das Eventmarketing deshalb mit einer jährlichen Wachstumsrate von Überzeugen heißt mitmachen lassen Trotz aller Authentizität und Nähe bei realen Veranstaltungen ist die Integration digitaler Instrumente ein Muss. Denn sie ermöglichen Dialog und Partizipation im Rahmen der Veranstaltung und darüber hinaus. Warum ist das so wichtig? Weil der Konsument von heute sehr viel anspruchsvoller in seinem Kommunikations- und Adaptionsverhalten geworden ist. Er konsumiert und produziert gleichermaßen, ist Prosument. Als solcher ist er es gewohnt, Einfluss auf Marken und Unternehmen ausüben zu können. Die Entwicklung der Sozialen Netzwerke und Medien im Internet hat einen maßgeblichen Anteil daran. Das Mitmachen und Mitreden, also das aktive Einflussnehmen, wurde von einer ganzen Generation von Konsumenten erlernt. Um aus Zielgruppen Käufer zu machen, müssen Unternehmen sie auch bei Events zur Interaktion, zum Dialog oder sogar zur Einflussnahme einladen. Die ohnehin geringe räumliche Distanz zwischen Unternehmen und Zielgruppe bei LiveEvents begünstigt den Aufbau von Vertrauen beim Kunden. Digitale Dialog- und Interaktionsmöglichkeiten stärken zusätzlich die Glaubwürdigkeit der Marke vor Ort. TOUCH ME IF YOU CAN VON DER KUNST, MENSCHEN MIT EVENTS ZU BERÜHREN drei bis fünf Prozent zu den relevanten Feldern der Marketing-Kommunikation. Veranstaltungen werden heute ganz selbstverständlich im B-to-B und B-to-C-Bereich eingesetzt und sind auch aus der Mitarbeiter- und Führungskräftekommunikation nicht wegzudenken. Analoges Revival dank digitaler Revolution Live-Events haben auch durch die technologische Entwicklung der Massenmedien nichts an Attraktivität eingebüßt. Im Gegenteil: Erst durch das Digitale als Normalität und Alltag wissen die Menschen reale Erlebnisse wieder zu schätzen. Die Sehnsucht nach echter Begegnung und emotionaler Ansprache ist größer geworden. Menschen wollen Produkte und Unternehmen wieder unmittelbarer erleben weil es ihre Gefühlswelt stärker berührt. Die Renaissance der direkten Begegnung, des echten Erlebens? Auf jeden Fall ist es eine Herausforderung für die Macher von Events. Überzeugen heißt fühlen lassen Markenmacher haben längst erkannt, dass die rein faktenbasierte Unterschiedlichkeit ihrer Produkte und Marken entweder nicht existiert oder nicht vermittelbar ist. Industrie und Kommunikationsprofis setzen deshalb schon längst nicht mehr nur auf die kognitiven Fähigkeiten der Verbraucher. Vielmehr gehört zur ausgeklügelten medialen Überzeugungsstrategie, die Gefühle der Zielgruppen anzusprechen. Das kann auf ganz unterschiedliche Weise Gute Veranstaltungen sind fühlbar und äußerst vielversprechend Die Gestaltung von Erlebnissen folgt einem einfachen Prinzip: Erst wenn ich weiß, was ich ausdrücken will, was meine Botschaft sein muss, kann ich eine kreative Übersetzung dafür finden. Die Kernbotschaft muss schließlich in drei Aspekten zum Ausdruck kommen: a) Eine Geschichte, die das Event wie ein roter Faden durchzieht b) Ein großes Bild, das exemplarisch für die zentrale Botschaft steht und im Kopf bleibt c) Individuelle und kollektive Erlebnisse, die das Ereignis emotional machen Diese Dreiteilung zeigt den hohen Anspruch an die Eventkommunikation von heute. Die Mittel und Methoden sind vielseitig, eine Erkenntnis jedoch zentral: Ohne Emotionalisierung hat Kommunikation eine messbar geringere Wirkung. Die Kombination einer positiven Reaktion der Teilnehmer mit interaktiven Elementen verbessert das Ergebnis sogar noch. Denn im Zeitalter des medialen Überflusses und der digitalen Begegnung wollen Menschen aktive Partizipation auf der einen sowie die emotional richtige Ansprache auf der anderen Seite. Diese Voraussetzungen sollten ein großer Ansporn für uns Kommunikationsprofis sein, Konzepte zu entwickeln, die Menschen wirklich berühren. Das Potential ist noch groß. Ihr Ansprechpartner zum Thema Emotionalisierung Domez Dombrowski Creative Director Konzeption T +49 (0)

11 Festakt zum Tag der deutschen Einheit im 25. Jubiläumsjahr des Mauerfalls Ein Vierteljahrhundert nach Botschaftsflüchtlingen und Montagsdemonstrationen, Mauerfall und Grenzöffnung wollten wir diese besonderen Momente wieder erlebbar machen. Wir wollten bewegen und waren bewegt. Das haben uns viele, viele Gäste des Festaktes bestätigt. Matthias Woiwode, Projektleiter der Niedersächsischen Staatskanzlei.

12 I st die Unternehmensmarke attraktiv, wirkt sich das Image auch positiv auf den Vermarktungserfolg aus selbst bei weniger begehrten Lagen. Gelingt es Unternehmen hingegen nicht, den besonderen Wert ihrer Marke darzustellen und entsprechend zu kommunizieren, werden Kunden ihre Entscheidungen aufgrund einfach vergleichbarer Faktoren, beispielsweise des Preises, treffen. Und die Folgen eines erbitterten Preiskampfs bekommen Immobilien unternehmen spätestens dann zu spüren, wenn sich der Markt vom Anbieter- zum Käufermarkt wandelt. YOO: Übereinstimmung mit Lifestyle des Kunden entscheidet Ein Beispiel für eine äußerst erfolgreiche Unternehmensmarke ist YOO. John Hitchcox und Philippe Starck gründeten den Brand im Jahr Hitchcox gilt in seiner Branche als einer der wichtigsten Wegbereiter urbaner Wohnkultur und Starck sehen viele als einen der bedeutendsten Designer dieser Zeit. Die beiden haben mit YOO eine Marke im Luxus-Immobilienbereich geschaffen, die sich mit dem Kerngedanken des sogenannten Placemaking auseinandersetzt. Das eigene Zuhause ist die wichtigste Sache im Leben eines Menschen, so John Hitchcox. Dabei setzt YOO vor allem auf die Verbindung von individueller Wohnkultur und Interior Design mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern. Entstanden ist dabei heute ein weltweites Immobilienportfolio, bei dem die einzelnen Projektmarken von den grundsätzlichen Markenwerten und dem Image der Unternehmensmarke YOO profitieren. Einfach ausgedrückt: YOO verkauft ein Lebensgefühl, keine Immobilien. Harte Faktoren wie Preis und Lage der einzelnen Objekte haben dank der starken Unternehmensmarke einen geringeren Einfluss auf die Kaufentscheidung des Kunden als bei ansonsten vergleichbaren Unternehmen. Wachsender Metropolcharakter belebt die Branche Berlin arm aber sexy entwickelt sich immer stärker zu einer bedeutenden Metropole. Dies belebt vor allem die Immobilienbranche. Der Wettbewerb wird stärker, der Druck größer. Neben harten Fakten rücken nun zunehmend auch»weiche Faktoren«in den Fokus der Vermarktung. Für CB.e mit seiner langjährigen Erfahrung in der Immobilienwirtschaft eröffnen sich damit in der Kommunikationsberatung neue Möglichkeiten und Herausforderungen. Themen wie temporäres oder modulares Wohnen, Quartiersbildung und neue alternative Wohnkonzepte sind für viele unserer Kunden unter anderem Berlinovo, Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM), degewo, Liegenschaftsfonds Berlin sowie CA Immo schon längst ein wichtiges Thema. Die kommunikative Klammer bildet jedoch nach wie vor die Unternehmensmarke und die Art und Weise, wie diese wahrgenommen wird, erlebbar gemacht wird oder wie wir es sagen würden wie wir die Marke ins Leben bringen! Ihr Ansprechpartner zum Thema Markenkommunikation Michael de Gelmini Leitung CB.e Brand Momentum T +49 (0)

13 MARKENBILDUNG IN DER IMMOBILIENBRANCHE: LEBENSQUALITÄT ANBIETEN, KEINEN WOHNRAUM In der Immobilienbranche bestimmen drei Aspekte den Markt: Lage, Lage und Lage. Entsprechend erfolgreich sind Immobilienunternehmen, die gut gelegene Objekte im Portfolio haben. Sie konzentrieren sich bei der Vermarktung ganz auf die Produktmarken ihrer Toplagen. Was aber unterscheidet Anbieter mit vergleichbar hochwertigen Portfolios aus Sicht des Kunden? Womit punkten Unternehmen, die keine exklusiven Objekte anbieten können? Und wie berücksichtigt die Branche, dass Sekundärfaktoren wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer mehr eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Anbieters spielen? Die Antwort auf diese Fragen liefert die Unternehmensmarke.

14 Deutscher Preis für Onlinekommunikation 2014 GEWINNER Die Fakten Fakt 1: BT Berlin Transport GmbH gehört zum Konzernverbund der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und beschäftigt rund Mitarbeiter. Die allermeisten von ihnen steuern Tag und Nacht Busse und U-Bahnen durch die Hauptstadt. Eine große Belegschaft, die nie gemeinsam an einem Ort ist. Fakt 2: Ein modernes Intranet gab es bei BT bereits. CB.e hatte es 2012 für das Unternehmen vollständig überarbeitet und ein einfaches System zur Pflege der Inhalte (ein so genanntes Content Management System, kurz CMS) mitgeliefert. Beste Voraussetzungen also für die gezielte Verbreitung von Informationen an die Mitarbeiter und den digitalen Dialog mit ihnen. Fakt 3: Die Mitarbeiter auf den Straßen und Schienen Berlins nutzten das Intranet jedoch nur sporadisch. Das lag vor allem daran, dass sie nur in ihrer Freizeit und vor allem zu Hause am eigenen Computer Gelegenheit dazu hatten. Die Lösungsschritte Schritt 1: Ganz im Sinne des strategischen Leitgedankens Mit mobilen Menschen mobil kommunizieren, stattet Berlin Transport alle Mitarbeiter mit Smartphones mit kostenlosen Datenflats aus. CB.e setzt für BT auf Social Mobile Intranet. Sämtliche Funktionen werden ab sofort darauf ausgerichtet, mobil zu funktionieren. Schritt 2: Das Intranet wird von CB.e nach Maßgabe des Responsive Webdesign überarbeitet: Die Seiteninhalte, deren Aufbau und Navigation passen sich nun automatisch dem Bildschirm des mobilen Endgeräts an. Inhalte können, ganz ähnlich der User Experience in Sozialen Netzwerken, mit einem Daumen hoch/daumen runter bewertet werden. Schritt 3: CB.e entwickelt die BT News App. Sie besitzt eine so genannte Push-Funktion. Die Mitarbeiter erhalten automatisch individuelle Benachrichtigungen auf ihre neuen Smartphones, sobald Neuigkeiten zum Unter - nehmen und dienstrelevante Informationen im Intranet veröffentlicht werden. Die Fahrer können das Intranet ab jetzt mobil bequem via Smartphone nutzen. So sind sie immer aktuell und um fassend informiert. Die Ergebnisse Ergebnis 1: Der Traffic auf dem neuen Intranet hat sich bereits kurze Zeit nach der Einführung verdoppelt. Die Mitarbeiter von Berlin Transport fühlen sich gut informiert und vernetzt. Ergebnis 2: Das besonders nutzerorientierte Intranet-Konzept von Berlin Transport erhält den Deutschen Preis für Onlinekommunikation In der Kategorie Intranet setzt sich BT gegen Mitbewerber wie Porsche und Bertelsmann durch. Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation zeichnet seit 2011 herausragende Projekte, Kampagnen und Strategien digitaler Kommunikation aus. Die Vorteile Die Evolution des Intranets zu seiner mobilen Variante lohnt sich nicht nur für Unternehmen, deren Mitarbeiter sehr verstreut arbeiten oder die nur in ihrer Freizeit Zugang zum Internet besitzen. Mobile Anwendung für Smartphone, Tablet & Co. sind fester und selbstverständlicher Bestandteil des gesamten modernen Lebensstils geworden. Das bedeutet auch, dass ein Unternehmen durch die Integration eines Social Mobile Intranet leichteren Zugang zum Alltag seiner Angestellten bekommt. So erhöht es die Chance, dass unternehmensrelevante Inhalte bewusst wahrgenommen werden. Die Mitarbeiter sind besser informiert und engagieren sich stärker. Neben der effektiveren, weil ortsunabhängigen, Zusammenarbeit und Wissensvermittlung führt dies auch zu einer verbesserten Unternehmenskommunikation. Ihr Ansprechpartner zu digitalen Anwendungen Florian Bemm Leitung CB.e Digital T +49 (0)

15 NÄCHSTER HALT: MOBILES INTRANET FÜR EINE MOBILE BELEGSCHAFT Wie erreicht ein Unternehmen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn diese ständig unterwegs sind? Eine wichtige Frage für die BT Berlin Transport GmbH.

16 CB.e WORKS CB.e Clausecker Bingel AG ist eine Agentur für Kommunikation inhabergeführt seit unserer Gründung Wir bringen komplexe Themen zum Menschen. Und Marken ins Leben. Mit Konzepten, die immer den Menschen in den Mittelpunkt stellen und gleichermaßen Kopf und Gefühl berühren. Unsere Lösungen sind geprägt durch die Dimensionen Dialog, Digital und Design. Wir lieben Herausforderungen, sind an drei Standorten präsent und rund 100 Köpfe stark. Wo andere gerne dicke Schlagzeilen schaffen, machen wir lieber gute Arbeit für unsere Kunden. CB.e bewegt! Impressum Herausgeber CB.e Clausecker Bingel AG Agentur für Kommunikation Ernst-Reuter-Platz 2, Berlin Erscheinungsort Berlin 2015 Redaktion Florian Bemm, Maike Carius, Sabine Clausecker, Michael de Gelmini, Elmo Feiten, Myriam Fleck, Bastian Harth, Thorsten Karras, Anja Krutzke, Cathrine Niermann, Anna Niesing Konzept und Gestaltung Mirco Heisig Bildnachweis CB.e, Niedersächsische Staatskanzlei, Fotolia, istock und weitere Fotografen Papier Gedruckt auf 90 g/m² Profibulk 1.3 Vol Dieses Magazin wurde klimaneutral hergestellt.

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Deutscher PR-Tag 2005 Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Einführung Normalfall Change interne Kommunikation als Motor des Wandels Dr. Jutta Rosenkranz-Kaiser Rosenkranz &

Mehr

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen Unternehmens- und Personalkommunikation: Wie Sie unterschiedliche Kommunikationskanäle effektiv für die Verbesserung Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber nutzen! 12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption

Mehr

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Responsive WebDesign Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Moderne Web-Konzepte punkten mit einer ansprechenden Visualisierung, professionellen Fotos und informativen

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland

Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland Vorteil Vielfalt für Unternehmen, öffentliche Institutionen und Beschäftigte Eine Arbeitskultur, die auf gegenseitigem Respekt

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Social Media im Tourismus: Hype oder Muss?

Social Media im Tourismus: Hype oder Muss? Social Media im Tourismus: Hype oder Muss? Master Forum Tourismus 2. Februar 2011 Hochschule für angewandte Wissenschaften FH München Ist Social Media aus dem Teenage-Alter raus? Ja, eindeutig! Social

Mehr

Lokalisierung von Menschen und Objekten am POS / POI Online Mobile Lokal Umfrage zur Akzeptanz von Benachrichtigungen am Standort

Lokalisierung von Menschen und Objekten am POS / POI Online Mobile Lokal Umfrage zur Akzeptanz von Benachrichtigungen am Standort Lokalisierung von Menschen und Objekten am POS / POI Online Mobile Lokal Umfrage zur Akzeptanz von Benachrichtigungen am Standort 24. September 2015 Der mündige App-Nutzer LBMA-Umfrage zur Akzeptanz von

Mehr

Inhalt. Inhalt... : Soziale Medien... : Suchmaschinen... 7. : Printmedien... 9. 7: Wie alles begann...

Inhalt. Inhalt... : Soziale Medien... : Suchmaschinen... 7. : Printmedien... 9. 7: Wie alles begann... KOM MUNI KATION Inhalt Inhalt... : Webdesign... : Soziale Medien... : Suchmaschinen... 7 : Printmedien... 9 : Eng vernetzt... : Das ist M² Web... 7: Wie alles begann... : WEBDESIGN Ist Ihr Unternehmen

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Name: Torsten Heinson Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation:

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN Unser Konzept für mehr Verkaufswirkung in den Medien Für regionale Marken ist es essenziell, mit Kreativität neue Kunden zu inspirieren,

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung Agentur für Marketing und Kommunikation So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung DIE CHECKLISTE Stand März 2016 Kommt Ihnen das bekannt vor? Termine, Telefonate und Treffen mit

Mehr

Checkliste für die Planung einer neun Website

Checkliste für die Planung einer neun Website Checkliste für die Planung einer neun Website Sie planen Ihre Webseite zu erneuern oder eine neue Website zu erstellen? Aber Sie wissen nicht wo Sie anfangen sollen? Sie wissen auch nicht, worauf Sie achten

Mehr

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche Gerade in der dunklen Jahreszeit beschäftigt man sich gern mit dem nächsten Urlaub in der Sonne. So auch das Pärchen in dem

Mehr

HVB Branchendialog. Gesundheit

HVB Branchendialog. Gesundheit HVB Branchendialog Gesundheit Branchendialog mit Dr. Dr. Ruben Stelzner, zahnärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums AllDent Seit 2004, als die Erstattungslogik in der zahnmedizinischen

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip re al i eld Unternehmen Projekte G d el nisat a g r O Unternehmen itt Unternehmen generiert mit diesen Infos Content für: Website,

Mehr

CONTENT TAKES THE LEAD

CONTENT TAKES THE LEAD 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM CONTENT MARKETING IN 2016 www.content-marketing-forum.com https://www.facebook.com/content.marketing.forum 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle.

Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle. Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle. Klären Sie mit uns, wer Sie sind, wo Sie im Wettbewerb stehen und wie Sie Ihre Kunden zum Kauf führen. Ja.

Mehr

WITH THE EYES OF LOVER.

WITH THE EYES OF LOVER. WITH THE EYES OF LOVER. DIE KRAFT DER BEGEISTERTEN NUTZEN MICHAELA MOJZIS-BÖHM CORPORATE GRASSROOTS FACTORY 21. MAI 2015 MAN MUSS MIT ALLEM RECHNEN - AUCH MIT DEM SCHÖNEN! GABRIEL BARILLY UNSERE LOVERS

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Jeder Cannes schaffen

Jeder Cannes schaffen Jeder Cannes schaffen GOLDRAUSCH Jeder Cannes schaffen»es GIBT IDEEN, DIE KANN MAN NICHT MIT GOLD AUFWIEGEN, ABER MAN SOLLTE SIE SICH ZUMINDEST VERGOLDEN LASSEN.« AWARD SERVICE»JEDER WETTBEWERB HAT SEINE

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert Projekte Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert?? Projekte Unternehmen

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

STRATEGIE & KREATION

STRATEGIE & KREATION STRATEGIE & KREATION Strategie und Kreation. Voller Erfolg statt halbe Sachen. Oft gibt es in Agenturen gerade an der Schnittstelle von Strategie und Kreation enorme Reibungsverluste. Weil die Denkweisen

Mehr

EVERAGE Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Getränke

EVERAGE Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Getränke EVERAGE Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Getränke Unverwechselbar durch professionelle Kommunikation www.heinrich-kommunikation.de HEIN_11_056 HEINRICH GmbH Agentur für Kommunikation Gerolfinger Straße

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Das bin ich live und authentisch Matthias Schultze Jahrgang 1973 Inhaber & GF Maler Heyse Altwarmbüchen Vollblut-Macher

Mehr

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht Markenberatung & Markenagentur Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht www.ssbc.de Orientierung geben Marken differenzieren, positionieren, emotionalisieren, begeistern, schaffen Mehrwert,

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Die fünf Grundschritte zur erfolgreichen Unternehmenswebsite

Die fünf Grundschritte zur erfolgreichen Unternehmenswebsite [Bindungsorientierte Medienkommunikation] Die fünf Grundschritte zur erfolgreichen Unternehmenswebsite die kaum jemand macht* *Wer sie macht, hat den Vorsprung TEKNIEPE.COMMUNICATION Ulrich Tekniepe Erfolgreiche

Mehr

WIE AUS MATROSEN KAPITÄNE WERDEN OHNE DASS ES IN DER MEUTEREI AUF DER BOUNTY ENDET

WIE AUS MATROSEN KAPITÄNE WERDEN OHNE DASS ES IN DER MEUTEREI AUF DER BOUNTY ENDET Core Coaches Erfolgreich verändern Führungsseminar: Vom Kollegen zur Führungskraft Core Coaches Tel. +49 (0)7642 920825 M. +49 (0)151 1159 6980 info@core-coaches.de www.core-coaches.de Core Seminar ArbeitsSpielraum

Mehr

Das Magazin für die Menschen der Armaturenbranche

Das Magazin für die Menschen der Armaturenbranche NEU. ANDERS. DIMAG. Das Magazin für die Menschen der Armaturenbranche MEDIADATEN 2015 DAS MAGAZIN FÜR DIE MENSCHEN DER ARMATUREN- Packende Themen. Hochwertige Produktion. Ansprechende Grafik. Lebendige

Mehr

Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt.

Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt. Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt. Unser Portfolio Inbound Qualifizierte Anrufannahme Outbound Gewinnung von neuen Kunden und Aufträgen Backoffice Professionelle Sekretariatstätigkeiten

Mehr

Wirksam. Werbewirkung gezielt erhöhen und Kosten sparen. Der Wirksamkeits-Check für Kommunikation.

Wirksam. Werbewirkung gezielt erhöhen und Kosten sparen. Der Wirksamkeits-Check für Kommunikation. Wer stellt sich nicht die Frage, ob die eigene Unternehmens- Kommunikation eigentlich wirkt und verkauft? Der Wirksamkeits-Check beantwortet diese Frage und stellt sicher, dass Ihre Kommunikation, Werbung

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation von Sarah Yaqub Die Fragestellung 18.06.15 Sarah Yaqub Social Software in der Führungskräftekommunikation 2 Die Fragestellung

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

Gestatten, brainpuul. Die bunteste Kreativagentur in Sachsen

Gestatten, brainpuul. Die bunteste Kreativagentur in Sachsen Gestatten, brainpuul Die bunteste Kreativagentur in Sachsen ein Kessel Buntes Spezialisiert auf alles Viele Agenturen positionieren sich ganz klar durch eine spezielle Ausrichtung auf bestimmte Branchen

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Der Kampf um Vertrauen

Der Kampf um Vertrauen KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 1 Der Kampf um Vertrauen September 2013 STOCKHEIM MEDIA GMBH KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 2 STOCKHEIM MEDIA // STRATEGISCHE KOMMUNIKATIONSBERATUNG IN DEUTSCHLAND

Mehr

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE...... Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE D: +49 (0)89-660 639 79-0 Ö: +43 (0)772-210 68 Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen Warum es sich

Mehr

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Die Diagnose Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für die meisten Menschen erst einmal ein Schock. Das Leben scheint angehalten

Mehr

Kompetenz in Sachen e-business. Interview

Kompetenz in Sachen e-business. Interview Kompetenz in Sachen e-business Interview Herzlich Willkommen. Diese Broschüre gibt den Inhalt eines Interviews vom Oktober 2007 wieder und informiert Sie darüber, wer die e-manager GmbH ist und was sie

Mehr

Roberts. Merksätze. für Markenpfleger

Roberts. Merksätze. für Markenpfleger Roberts Merksätze für Markenpfleger Über 25 Jahre Erfahrungen als Berater und Begleiter von Markenbildungs- und Corporate-Identity-Prozessen für große und kleine, komplexe und konzentrierte Unternehmen

Mehr

Regional erfolgreich werben!

Regional erfolgreich werben! Regional erfolgreich werben! Wir schätzen die kompetente Werbeberatung in unserer Nähe. Christian Walter Bensberger Bank, Bergisch Gladbach Unser Unternehmen Ihre Werbung erreicht mehr. Sie sind ein Unternehmen

Mehr

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe?

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? https://klardenker.kpmg.de/employer-branding-ist-es-wirklich-liebe/ Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? KEYFACTS - Nachwuchs nicht nur an Karriere interessiert - Markenpolitik spielt Rolle im Recruiting

Mehr

Ich schaff s PDCA heiratet Systemische Intervention. Sabrina Link

Ich schaff s PDCA heiratet Systemische Intervention. Sabrina Link Ich schaff s PDCA heiratet Systemische Intervention Sabrina Link Erfolgreiches Contactcenter 2012, Hanau, 9. November 2012 Was passiert in den folgenden 60 Minuten? 1 2 3 4 5 Singlebörse Das erste Date

Mehr

ZIELE erreichen WERTSTROM. IDEEN entwickeln. KULTUR leben. optimieren. KVP und Lean Management:

ZIELE erreichen WERTSTROM. IDEEN entwickeln. KULTUR leben. optimieren. KVP und Lean Management: KVP und Lean Management: Damit machen wir Ihre Prozesse robuster, schneller und kostengünstiger. ZIELE erreichen WERTSTROM optimieren IDEEN entwickeln KULTUR leben 1 Lean Management Teil 1: Das Geheimnis

Mehr

Event marketing. Sponsoring Promotion

Event marketing. Sponsoring Promotion Event marketing incentive events Sponsoring Promotion Event-werbetechnik Seit der Gründung im Jahr 2004 steht MB Sports & Entertainment für die professionelle Entwicklung und Umsetzung von einzigartigen

Mehr

Internes Markenmanagement

Internes Markenmanagement Internes Markenmanagement Stephan Teuber Dezember 2007 Seite 1 von 5 Internes Markenmanagement Viele Mitarbeiter verhalten sich nach Markenstrategiewechseln oder Fusionen nicht markengerecht. Häufig ist

Mehr

Demographischer Wandel

Demographischer Wandel Demographischer Wandel Personalmarketing für die Kommunen wo ist denn das Personal der Zukunft? Ingmar Behrens Geschäftsführer - Nebelung und Behrens, Hamburg Kiel, Altenholz 14. März 2012 Ausgangssituation:

Mehr

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity.

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. Schön Sie kennenzulernen: Der neolog [BrandCheck] Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. neolog [BrandCheck] Willkommen Herzlich willkommen beim neolog BrandCheck. Die Basis für eine gute

Mehr

lexnews und TUNNEL23 bringen Lyoness Cashback Magazine auf das ipad

lexnews und TUNNEL23 bringen Lyoness Cashback Magazine auf das ipad PR-Inside.com 20.12.2011 lexnews und TUNNEL23 bringen Lyoness Cashback Magazine auf das ipad pressetext Nachrichtenagentur GmbH lexnews und TUNNEL23 bringen Lyoness Cashback Magazine auf das ipad pressetext

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen

Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen Nutzen Sie Ihre Mitarbeiterpotenziale erfolgswirksam! Investieren Sie in Ihren stärksten Wert: Ihre Mitarbeiter! M+M Management + Marketing Consulting

Mehr

Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen. www.itogether-physio.de. Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich.

Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen. www.itogether-physio.de. Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich. Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich. Sie helfen Ihren Patienten wir helfen Ihnen, neue Patienten zu gewinnen. In ITOGETHER finden Sie einen Partner

Mehr

LINK Institut auf der Research & Results 2015

LINK Institut auf der Research & Results 2015 LINK INSTITUT. PASSION FOR QUALITY auf der Research & Results 2015 28. - 29. Oktober 2015 MOC Veranstaltungscenter München Hier finden Sie uns! Hallenplan Nutzen Sie die Gelegenheit für ein persönliches

Mehr

Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition?

Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition? Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition? Zusammenfassung der Präsentation Marcel Halid, Objective Solutions M. Halid Basel, den 20. März 2014 Ist Ihr Unternehmen auf den Kunden ausgerichtet? /..und

Mehr

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind StatusGlow - die strategische Werbe- und Designagentur aus Leipzig mit Fokus auf digitale Medien. Wir erschaffen Identitäten für nternehmen, Produkte

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert?

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Unternehmenssteuerung auf dem Prüfstand Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Performance durch strategiekonforme und wirksame Controllingkommunikation steigern INHALT Editorial Seite 3 Wurden

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Social Media Ranking

Social Media Ranking Social Media Ranking Social Media ist im Tourismus und bei Seilbahnbetrieben als zentraler Kommunikations- und Servicekanal nicht mehr wegzudenken. Für Urlauber und Einheimische bietet Social Media vor,

Mehr

MARKREKOM/WS CreativeConsulting

MARKREKOM/WS CreativeConsulting Beratung und Kreation für Marketing und Kommunikation Wolfgang Schickler Dipl.-Volksw. / Texter KAH Sommerland 37 D-24576 Bad Bramstedt Fon: +49 (0) 41 92-8 53 29 Fax: +49 (0) 41 92-89 97 54 Mob +49 (0)

Mehr

Pressemitteilung. pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit. Eigener Verbindungsserver für Online-Support

Pressemitteilung. pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit. Eigener Verbindungsserver für Online-Support Eigener Verbindungsserver für Online-Support pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit Dresden, 04.03.2015 Sicherheit auch im Zeitalter von NSA- Spionage und Snowden-Enthüllungen, Autonomie und Sparsamkeit

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Impulsvortrag: Global Compact unterzeichnen und dann? - Erfolgsfaktor interne Kommunikation -

Impulsvortrag: Global Compact unterzeichnen und dann? - Erfolgsfaktor interne Kommunikation - Impulsvortrag: Global Compact unterzeichnen und dann? - Erfolgsfaktor interne Kommunikation - 15. April 2015 Arbeitstreffen des Deutschen Global Compact Netzwerks "Auch Helden haben schlechte Tage Marcus

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision

ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision WAS UNS AUSMACHT Einer der führenden deutschen Anbieter im Bereich Online-Marketing Messbare Methoden und transparente Online-Dienstleistungen Erfahrung

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

Konsumenten-Empowerment 2.0

Konsumenten-Empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin, 24.9. 2010 enten-empowerment 2.0 Relevanz enten-empowerment 2.0 Veränderungen im Nachhaltigkeitsmarkt

Mehr

Das Leitbild vom Verein WIR

Das Leitbild vom Verein WIR Das Leitbild vom Verein WIR Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Nachhaltige Qualitätsentwicklung 10 Jahre LQW

Nachhaltige Qualitätsentwicklung 10 Jahre LQW Nachhaltige Qualitätsentwicklung 10 Jahre LQW Im Oktober feierte die Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW) ihren 10. Geburtstag, denn im Oktober 2000 fiel der Startschuss für

Mehr

Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken

Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken 1 Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken welche die öffentlichen Bibliotheken im Bundesland

Mehr

Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware.

Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware. Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware. QuoJob. More Time. For real Business. Einfach. Effektiv. Modular. QuoJob ist die browserbasierte Lösung für alle, die mehr von einer Agentursoftware

Mehr

MENSCH-MARKE-BEZIEHUNG IM DIGITALEN ZEITALTER DIE ZUKUNFT VON KUNDENBEZIEHUNGEN

MENSCH-MARKE-BEZIEHUNG IM DIGITALEN ZEITALTER DIE ZUKUNFT VON KUNDENBEZIEHUNGEN MENSCH-MARKE-BEZIEHUNG IM DIGITALEN ZEITALTER DIE ZUKUNFT VON KUNDENBEZIEHUNGEN Mensch-Marke-Beziehung im digitalen Zeitalter Unsere Aufgabe als Agentur ist es, lebendige Mensch-Marke-Beziehungen zu gestalten.

Mehr

Digital Sensory Branding

Digital Sensory Branding Digital Sensory Branding,,Die Bildung der fünf Sinne ist eine Arbeit der ganzen Weltgeschichte Karl Marx 1818-1883 Die digitale Welt Die digitale Zukunft Digital Brand Management Digital Sensory Branding

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten

MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten Lernen, Leben, Lachen! MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten Wie Sie ihre Firma, ihre Produkte und sich selbst erfolgreicher vermarkten. VORWORT Ich gratuliere Ihnen - Sie sind ein mutiger und ehrgeiziger

Mehr

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR 7 UNterNeHMeNsKULtUr UND -strategie Wir handeln verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Natur. Für die Blechwarenfabrik Limburg ist das Thema Nachhaltigkeit ein systematischer

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing. CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken

Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing. CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken Zusammenfassung: SEO/SEM? Es geht hier eigentlich nur um Links. Also eine echte Schwerstarbeit!

Mehr