Zehn wichtige Dinge, die Sie über den Unterhalt bei Trennung und Scheidung wissen sollten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zehn wichtige Dinge, die Sie über den Unterhalt bei Trennung und Scheidung wissen sollten"

Transkript

1 Zehn wichtige Dinge, die Sie über den Unterhalt bei Trennung und Scheidung wissen sollten Fachanwalt für Familienrecht Kurt Schulte Herbrüggen Duisburg Münchener Straße 78 E-Buch Version: 1.6 vom

2 Spezialisierung, Können und Erfahrung Im Familienrecht geht es nicht nur ums "Gewinnen". Sehr viele Mandanten wollen keinen Rosenkrieg. Sie wollen eine faire Trennung. Sie wollen aus ihren Kindern keine Scheidungskrüppel machen. Sie wollen deshalb keinen Anwalt, der "den Hammer kreisen lässt" und durch sein Vorgehen und seinen Ton das Maximum an verbrannter Erde erzeugt. Sie wollen zwar einen Anwalt, der das Wissen hat, sie effektiv gegenüber dem Partner und dem Gericht zu vertreten. Sie wollen aber auch einen Anwalt, der die Erfahrung hat, Sie und Ihre Familie wohlbehalten durch diese existenzielle Krise zu bringen. Als langjähriger Fachanwalt für Familienrecht habe ich das juristische Wissen, Sie angemessen zu beraten. Dank meiner Ausbildung als Mediator habe ich das Instrumentarium, zu ausgewogenen und fairen Lösungen zu kommen. - kombiniert mit moderner Technik. Außerdem benutzte ich modernste technische Lösungen, um den Mandatsablauf zu optimieren: Sie können mit mir über eine Video-Software-Lösung kommunizieren, um, ohne in meine Praxis fahren zu müssen, mit mir sprechen zu können. Ich bin altmodisch. Ich bin der Meinung, dass am Anfang eines Mandats das persönliche Gespräch mit dem Anwalt oder der Anwältin stehen sollte, um den Sachverhalt von allen Seiten zu erfassen. Nicht zuletzt muss das persönliche Vertrauensverhältnis begründet werden, das Voraussetzung für ein gelungenes und erfolgreiches Mandatsverhältnis ist. Vielleicht sehen wir uns. Viel Erfolg bei der Lektüre dieses Buches und alles Gute Kurt schulte Herbrüggen

3 Inhaltsverzeichnis 1. Die Düsseldorfer Tabelle - was ist das überhaupt? 4 2. Unterhaltsansprüche entstehen nicht automatisch 5 3. Was ist ein Unterhalts - Titel? 6 4. Der Auskunftsanspruch des Unterhaltsberechtigten 7 5. Was macht das Jugendamt? 8 6. An wen muss der Unterhalt gezahlt werden? 9 7. Was ist Trennungsunterhalt - was nachehelicher Unterhalt? Die Rangverhätnisse beim Unterhalt Kann man zusammen einen Rechtsanwalt nehmen? Wie werde ich eine Unterhaltsvollstreckung wieder los? Hat Ihnen diese E-Buch gefallen? - Ich habe noch mehr für Sie! Ich hab da mal eine Frage - Beratung zum Festpreis Sie eine brauchen intensive familienrechtliche Beratung? Online-Beratung - mit den modernsten technischen Mitteln Donnerstag ist Dienstleistungsabend - 20 Minuten für 20 Euro Sie sollen mich kennenlernen - ich stelle mich vor. 19

4 1. Die Düsseldorfer Tabelle - was ist das überhaupt? Die Düsseldorfer Tabelle ist kein Gesetz, sondern eine Richtlinie. Darauf wird in der Düsseldorfer Tabelle im ersten Satz der Anmerkungen hingewiesen. Was bedeutet dieser Satz? Die Düsseldorfer Tabelle wird, wie der Name schon andeutet, von den Senaten des Oberlandesgerichts Düsseldorf zusammengestellt, die sich mit Familienrecht beschäftigen. Im Prinzip ist die Geltung der Düsseldorfer Tabelle damit auf dem Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf beschränkt. Es gibt eine Vielzahl von anderen Tabellen einzelner Oberlandesgerichte, die von der Düsseldorfer Tabelle abweichen. Sie müssen also in jedem Falle nachsehen, ob nicht die Zuständigkeit eines anderen Oberlandesgerichtes gegeben ist, das eine eigene Tabelle herausgegeben hat. Dass die Düsseldorfer Tabelle kein Gesetz ist, bedeutet zunächst einmal, dass davon abgewichen werden kann, auch von untergeordneten Gerichten. Dies wird im Normalfall nicht vorkommen, da wichtige Eckpunkte der Düsseldorfer Tabelle wie zum Beispiel die Selbstbehalte nicht in jeder Entscheidung eines Gerichts neu festgelegt werden sollen. In diesen Fällen signalisiert das Oberlandesgericht Düsseldorf durch die Tabelle, dass es die Frage der Selbstbehalte bis zur Herausgabe einer neuen Tabelle so behandeln wird, wie in der gültigen Tabelle dargelegt. Die Düsseldorfer Tabelle dient damit vor allem der Vereinheitlichung der Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf. Wesentliche Unterschiede zwischen den einzelnen Oberlandesgerichten gibt es vor allem bei dem berufsbedingten Aufwendungen und den Quoten des Unterhalts in Bezug auf das Einkommen des Unterhaltspflichtigen. Düsseldorfer Leitlinien Es gibt auch noch die so genannten Düsseldorfer Leitlinien. Darin werden die Vorgaben der Düsseldorfer Tabelle erläutert. Häufig ist es sinnvoll, für Einzelfragen auch in die Düsseldorfer Leitlinien zu schauen.

5 2. Unterhaltsansprüche entstehen nicht automatisch Unterhaltsansprüche entstehen nicht automatisch. Unterhalt muss vielmehr ausdrücklich geltend gemacht werden. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten: Der Unterhaltsberechtigte kann den Unterhaltspflichtigen auffordern, einen bestimmten Unterhaltsbetrag oder einen bestimmten Prozentsatz an Kindesunterhalt gemäß 1612 a Abs. 1 BGB zu zahlen. Gerade, wenn der Unterhalt zum ersten Mal geltend gemacht wird, ist diese Variante aber nicht optimal. Der Unterhaltspflichtige kann stattdessen aufgefordert werden, Auskunft über sein Einkommen zu erteilen. Erfolgt dieser Aufforderung zum Zweck der Unterhaltsberechnung, kommt der Unterhaltsverpflichtete bereits durch diese in Verzug, ohne dass ein bestimmter Betrag ohne Kenntnis des tatsächlichen Einkommens beziffert werden muss. Bei unsicheren Kantonisten kann es sinnvoll sein, die Aufforderung zur Unterhaltszahlung bzw. zur Auskunftserteilung durch einen Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen. Dies ist die einzige wirklich sichere Art und Weise, den Zugang eines Schriftstücks zu beweisen. Daneben hat die Zustellung durch den Gerichtsvollzieher auch noch eine, nennen wir es einmal, aufmunternde Wirkung.

6 3. Was ist ein Unterhalts - Titel? Juristische Laien wissen häufig mit dem Wort Titel nichts anzufangen. Was ist damit gemeint? Ein Unterhaltstitel (oder ein Titel allgemein) ist ein Dokument, das berechtigt, die Zwangsvollstreckung zu betreiben. Im konkreten Fall: zahlt der Unterhaltsschuldner nicht, kann ich beispielsweise ohne großes Federlesen eine Lohnpfändung beantragen. Unterhaltstitel können sein: Urteile bzw. Beschlüsse von Gerichten, notarielle Urkunden, Urkunden von Jugendämtern über Kindesunterhalt und noch einige andere mehr. Grundsätzlich ist der Unterhaltsschuldner verpflichtet, einen Titel errichten zu lassen, beispielsweise bei einem Notar, damit der Unterhaltsgläubiger im Notfall vollstrecken kann. Die Kosten der notariellen Urkunde hat dann allerdings der Unterhaltsgläubiger zu tragen. Es gibt eine Ausnahme: Das Jugendamt kann die Unterhaltspflicht für ein minderjähriges Kind titulieren. In diesem Fall ist der Unterhaltsschuldner verpflichtet, zum Jugendamt zu gehen und dies zu veranlassen. Es ist enorm wichtig, zu wissen, ob ein Unterhaltstitel besteht oder nicht. Das wird dann aktuell, wenn der Unterhalt abgeändert werden soll, sei es, weil mehr Unterhalt zu zahlen ist, sei es, dass die Unterhaltsverpflichtung weggefallen ist. Von der Frage, ob ein Unterhaltstitel besteht, hängt die Frage ab, was für eine Klage einzureichen ist. Wird die falsche Klageart gewählt, kann es sein, dass das Gericht bereits aus diesem formalen Grund die Klage abweist. Achtung: Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, alle Unterlagen sorgfältig aufzubewahren. Ein erfahrener Anwalt kann diese Unterlagen durchsehen und sehr schnell feststellen, was in der Vergangenheit gemacht wurde oder eben auch nicht. Das gilt übrigens auch für Zahlungsquittungen und - Belege!

7 4. Der Auskunftsanspruch des Unterhaltsberechtigten Wie bereits oben dargestellt, ist die Geltendmachung von Auskunftsansprüchen ein Weg, den Unterhaltsschuldner in Verzug zu setzen. Achtung: Es ist davon abzuraten, ohne eine Auskunft zum Einkommen Unterhaltsansprüche geltend zu machen. Es fehlt dann nämlich eine sichere Berechnungsgrundlage für den Unterhalt. Dies kann dann dazu führen, dass zu wenig Unterhalt geltend gemacht wird. Bei lange laufenden Unterhaltsansprüchen wie zum Beispiel dem Kindesunterhalt kann dies einen großen Verlust bedeuten. Aus der Sicht des Unterhaltsverpflichteten sollten Auskunftsansprüche immer sofort befriedigt werden. Nur wenn wirklich offensichtlich ist, dass ein Unterhaltsanspruch nicht besteht, sollte man sich weigern, Auskunft zu erteilen. Außerdem besteht keine Verpflichtung, Auskunft zu erteilen, wenn dies bereits innerhalb der letzten zwei Jahre geschehen ist, 1605 Abs. 2 BGB. Agesehen von diesem Fall, lohnt eine Diskussion um die Frage, ob Auskunft erteilt werden sollte oder nicht, aus einem anderen Grund nicht: klagt die Gegenseite und beantragt Verfahrenskostenhilfe, dann bekommt sie die Verfahrenskostenhilfe für den gesamten Prozess und nicht nur für die Auskunft. Sie haben dann einen Gegner, der munter prozessieren kann und sich um die Kosten nicht kümmern muss. Ich finde es psychologisch ungünstig, dass man Sich um eine Vorfrage, nämlich, ob Auskunft zu erteilen ist oder nicht, streitet und nicht um die Hauptfrage, ob und wie viel Unterhalt zu zahlen ist; und in diesem unwichtigen Punkt die Gegenseite völlig überflüssigerweise die erste Runde gewinnen lässt.

8 5. Was macht das Jugendamt? Im Zweifel nichts. Die zuständige Sachbearbeiterin ist entweder krank, schwanger oder im Urlaub. Das Jugendamt taucht oft als Beistand des minderjährigen Kindes auf. Es soll dem minderjährigen Kind und dem jungen Erwachsenen helfen, Unterhaltsansprüche durchzusetzen. Da die Gerichte mittlerweile durchgehend Beratungshilfe in diesen Fällen verweigern, eben mit der Begründung, das Jugendamt könne tätig werden, ist es auch sinnvoll, das Jugendamt in Anspruch zu nehmen, wenn amn die Anwaltskosten nicht selbst übernehmen will. In schwierigen Einzelfällen kommen meiner Beobachtung nach die Jugendämter regelmäßig ins Schleudern. Es fehlt dann in meinen Augen einfach der fundierte juristische Sachverstand. Auch in der Zwangsvollstreckung lassen die Jugendämter oft jede Initiative vermissen. Wenn nur irgendwas bezahlt wird, ist der Eifer, mehr hereinzuholen, ausgesprochen beschränkt. Oft wird die Zwangsvollstreckung durch einen Anwalt energischer sein. Zu berücksichtigen ist aber, dass Zwangsvollstreckung von den Kosten her mittlerweile ein teures Vergnügen geworden ist.

9 6. An wen muss der Unterhalt gezahlt werden? Bei minderjährigen Kindern ist der Unterhalt grundsätzlich an den betreuenden Elternteil zu zahlen, bei volljährigen Kindern an diese selbst. Achtung: Beim Kindesunterhalt kann es vorkommen, dass ein Kind sowohl Unterhaltsvorschussleistungen als auch Hartz IV erhält. Dann geht der Unterhalt an die zahlende Behörde über. Praktisch gesehen, dürfte es ziemlich egal sein, an welche der beiden infragekommenden Behörden Jugendamt oder Hartz IV Behörde man zahlt, solange man nicht an das Kind bzw. den betreuenden Elternteil zahlt. Zahlt man weiter an den betreuenden Elternteil, kann es passieren, dass man noch einmal an die Behörde zahlen muss, weil durch die Zahlung an den Elternteil keine schuldbefreiende Wirkung eingetreten ist.

10 7. Was ist Trennungsunterhalt - was nachehelicher Unterhalt? Beim Unterhalt des Ehegatten gibt es zwei Unterhaltstatbestände, die auseinandergehalten werden müssen. Das ist einmal der sogenannte Trennungsunterhalt, der in der Zeit der Trennung und während der Dauer des Scheidungsverfahrens bis zur Rechtskraft der Scheidungsbeschlusses gezahlt werden muss und der sogenannte nacheheliche Unterhalt, der in der Zeit nach Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses geschuldet wird. Beide Unterhaltstatbestände haben voneinander abweichende Voraussetzungen. Nur der nacheheliche Unterhalt kann zeitlich begrenzt oder auch der Höhe nach begrenzt werden. Das führt dazu, dass versucht wird, das Scheidungsverfahren zu verzögern, weil es Trennungsunterhalt gibt, aber keinen nachehelichen Unterhalt, zum Beispiel wegen eines entsprechenden Ehevertrages. Auf Trennungsunterhalt kann auch nicht, auch nicht durch Ehevertrag, verzichtet werden. Deshalb findet man in Eheverträgen auch keinen Verzicht auf Trennungsunterhalt, aber auf nachehelichen Unterhalt. Achtung: Ich bekomme recht häufig den Satz zu hören, dass es nach der Scheidung keinen Unterhalt mehr gäbe. Der Satz ist eindeutig falsch.

11 8. Die Rangverhätnisse beim Unterhalt Die Rangverhältnisse beim Unterhaltsanspruch sind sehr wichtig. Dadurch, dass der Unterhalt des minderjährigen Kindes im Rang allen anderen Unterhaltsansprüchen vorgeht, kann es passieren, dass die Kindesmutter keinen Unterhalt bekommt, weil erst der Unterhaltsanspruch der Kinder befriedigt werden muss. Mit minderjährigen Kindern meint das Gesetz dabei nicht nur die ehelichen Kinder, sondern auch Kinder aus einer anderen Ehe oder nichteheliche Kinder. Die Ehefrau kann somit bereits aufgrund der Tatsache, dass Kinder, auch nicht aus der Ehe stammende, da sind, keinen Unterhaltsanspruch haben, allein weil das verfügbare Einkommen bereits von den Kindern aufgezehrt wird. Da Unterhaltsansprüche mehrerer Kinder, auch älterer Kinder, nicht gerade gering sind, kann das Vorhandensein von zwei Kindern bei einem Normalverdiener bereits dazu führen, dass kein Geld für die Kindesmutter übrig ist.

12 9. Kann man zusammen einen Rechtsanwalt nehmen? Eins sei klargestellt: die Bearbeitung einer Unterhaltssache durch einen Anwalt geht nicht. Der Anwalt ist der Vertreter einer Partei. Er kann und darf also Personen, die entgegengesetzte Interessen haben (der eine will Unterhalt haben, der andere soll zahlen) nicht vertreten. Außerdem höre ich immer wieder, dass der Anwalt der Gegenseite den Unterhaltsanspruch ausgerechnet habe. Hier ist darauf hinzuweisen, dass man der Unterhaltsberechnung mit größter Vorsicht entgegentreten sollte. Der Anwalt ist verpflichtet, immer die für seinen Mandanten beste Berechnungsweise zu nehmen. Achtung: Dass die Düsseldorfer Tabelle»Tabelle«heißt, bedeutet nicht, dass man den Unterhalt einfach ablesen kann. Das mag beim Unterhalt für ein Kind gehen. Es sind sehr viele Wertungsfragen vorhanden und viele Einzelpukte nicht erfasst. Das führt dazu, dass die Berechnung, bewusst oder aus Mangel an Informationen, falsch ist. Beispielsweise kann man berufsbedingte Aufwendungen nach der Düsseldorfer Tabelle pauschaliert, aber auch konkret berechnen. Hat der Unterhaltsverpflichtete erhebliche Kosten für die Fahrten zur Arbeitsstätte und wird dies nicht berücksichtigt, kann ihn das im Monat einige 100 kosten.

13 10. Wie werde ich eine Unterhaltsvollstreckung wieder los? Immer wieder gibt es Leute, die ihren Unterhalt nicht bezahlen. Ich spreche jetzt nicht von denen, die dies bewusst tun und in ihrem ganzen Leben keinen Unterhalt zahlen werden. Ich spreche von denen, die arbeitslos werden und dann zum Beispiel nach einiger Zeit wieder anfangen zu arbeiten. Dann ist auf einmal die Unterhaltspfändung da. Die nächste Frage, die sich dann stellt: Wie werde ich diese Pfändung wieder los? Die Antwort: das geht nicht ohne Einwilligung der anderen Seite. Wenn der Unterhaltsgläubiger nicht zustimmt, was sehr häufig der Fall sein wird, werden sie die Unterhaltspfändung erst los, wenn das Arbeitsverhältnis beendet wird oder der Unterhaltsanspruch wegfällt. Es ist unbedingt erforderlich, dass man sich in Fällen der Arbeitslosigkeit mit dem Unterhaltsgläubiger in Verbindung setzt. Behörden wie Jugendämter et cetera werden häufig bereit sein, eine Stundungsvereinbarung zu treffen. Das verhindert, dass auf einmal wegen größerer Unterhaltsrückstände vollstreckt wird. Außerdem sollte man prüfen, ob der Unterhaltsanspruch nicht weggefallen ist. Zum Beispiel gibt es Leute, die arbeitslos werden, weil sie krank geworden sind. Hier kann es durchaus sein, dass mangels Leistungsfähigkeit kein Unterhaltsanspruch mehr besteht, auch kein Kindesunterhaltsanspruch. Es hilft nur der Grundsatz: nur redenden Menschen kann geholfen werden. Ist die Pfändung erst da, wird häufig nichts mehr zu retten sein.

14 11. Hat Ihnen diese E-Buch gefallen? - Ich habe noch mehr für Sie! Ein weiteres E-Buch: Scheidung für Anfänger finden Sie hier.

15 12. Ich hab da mal eine Frage - Beratung zum Festpreis Wenn Sie dieses E-Buch gelesen haben, werden häufig Fragen offen sein. Ihre ganz konkretes Problem ist nicht beantwortet worden. Das lässt sich ändern. Zu einem Pauschalpreis von 50 einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer beantworte ich Ihnen schriftlich Ihre konkrete Frage. Bitte schreiben Sie mir eine , schildern Sie bitte den Sachverhalt und stellen Sie Ihre Frage. Ich werde dann so schnell wie möglich d.h. maximal innerhalb von 24 Stunden - mitteilen, ob ich Ihre Frage beantworten kann. Möglicherweise muss ich auch erst noch um Ergänzungen des Sachverhalts von Ihrer Seite bitten. Nach Eingang des Honorars beantworte ich Ihre Frage innerhalb von 24 Stunden. Ich behalte mir vor, den Auftrag abzulehnen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich das z.b. tun werde, wenn Sie mir eine Frage stellen, die nicht innerhalb eines vernünftigen Zeitrahmens beantwortet werden kann oder für eine schriftliche Antwort ohne persönliche Besprechung nicht geeignet ist. Interesse? - Schildern Sie mir Ihr Problem, schicken Sie mir eine . Ich bekomme übrigens gute Noten für meine Beratungen im Internet.

16 13. Sie eine brauchen intensive familienrechtliche Beratung? Pro angefangene Viertelstunde berechnen ich 25,00 einschließlich Mehrwertsteuer (bei einer Erstberatung ist das Honorar gesetzlich auf maximal 190,00 + MWSt beschränkt). Ihr Vorteil: Die Ihnen entstehenden Kosten richten sich allein nach dem zeitlichen Aufwand und nicht nach irgendwelchen Faktoren wie dem Streitwert, den Sie weder übersehen noch beeinflussen können, oder der Zahl und Art der behandelten Themen. Hinweis: Erfahrungsgemäß dauert ein intensives Beratungsgespräch in einer neuen Scheidungssache 45 Minuten bis eine Stunde. Hinweis: Selbstverständlich berate ich Sie auch, wenn Sie rechtsschutzversichert sind oder Beratungshilfe bewilligt erhalten haben. Rufen Sie an und lassen Sie sich einen Termin reservieren: Oder schicken Sie mir eine . Ich bekomme übrigens gute Noten für meine Beratungen im Internet.

17 14. Online-Beratung - mit den modernsten technischen Mitteln Zum Anwalt gehen oder fahren, möglicherweise im Wartezimmer warten müssen, all das kostet Zeit und Geld. Wir haben eine moderne technische Lösung für Sie - Online-Beratung. In der Industrie bereits seit langem eingesetzt: Man trifft sich nicht mehr in einem Konferenzzimmer, sondern die Besprechung findet am Computer statt. Über die gleiche ausgefeilte Software verfügen wir mit gotomeeting von Citrix auch. Sie brauchen also nicht zu uns in die Praxis kommen, wir kommen zu Ihnen. Die technische Voraussetzung ist ein DSL-Anschluss und eine Webcam. Wir setzen diese Lösung vor allem in laufenden Mandaten ein. Sie rufen an und bekommen einen Online-Termin. Zur vereinbarten Zeit trifft man sich dann am Computer- so einfach ist das. Warum nicht einfach per Telefon? Beim Telefon geht ein wichtiger Teil der Botschaft verloren. Das liegt daran, dass man den anderen nicht sieht. Es gibt keine Rückkoppelung: Hat der andere wirklich verstanden? Hat er überhaupt zugehört? Hat er einen Einwand? War er abgelenkt? Wenn Sie sich einmal selbst beobachten: Am Telefon werden Sie schneller ärgerlich. Sie haben vielleicht noch nie Ihrem Gegenüber eine heruntergehauen, aber den Hörer haben Sie sicher schon mehr als einmal hingeknallt. Mit anderen Worten: die Kommunikation zwischen Anwalt und Mandant wird einfacher und besser. Interesse? - Schicken Sie mir eine .

18 15. Donnerstag ist Dienstleistungsabend - 20 Minuten für 20 Euro Am Donnerstagabend habe ich ein Sonderangebot: Sie haben nur eine Frage? Sie möchten schnell etwas wissen? Kommen Sie einfach herein! Ich berate Sie gerne: Das kostet dann nur 20,00 und das Beratungsgespräch darf maximal 20 Minuten dauern. Sie können sich auch für eine Online-Beratung anmelden. Sie brauchen dann nicht in die Praxis zu fahren, sondern können von zuhause aus mit mir sprechen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie eine Webcam haben. Sie können ohne Anmeldung kommen. Dann müssen Sie aber unter Umständen warten. Sie können sich aber auch anmelden. Rufen Sie an und lassen sich einen Termin reservieren: Oder schicken Sie eine Mail. Mein Versprechen: Jeden Euro, den ich an diesen Abenden mit den 20,00 Beratungen einnehme, spende ich an die Bürgerstiftung Duisburg.

19 16. Sie sollen mich kennenlernen - ich stelle mich vor. Mein Name ist Kurt Schulte Herbrüggen. Ich bin 1951 in Duisburg geboren. Ich habe hier mein Abitur gemacht und dann in Freiburg / Breisgau und Genf Jura studiert. Seit 1976 bin ich Rechtsanwalt, seit 1997 Fachanwalt für Familienrecht, seit 2004 ausgebildeter Mediator. Ich bin voll und ganz auf das Familienrecht spezialisiert. Fachanwalt für Familienrecht Kurt Schulte Herbrüggen Duisburg-Buchholz Münchener Straße 78 Telefon: Homepage: Mail: Skype: kshduisburg Rechtsanwalt Schulte Herbrüggen in Duisburg ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Körperschaft des öffentlichen Rechts, Freiligrathstraße Düsseldorf. Die gesetzliche Berufsbezeichnung lautet: Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland. Die für mich maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen finden Sie bei der Anwaltskammer in der Rubrik Angaben gemäß 6 TDG. Haftung Ich lehne jede Haftung, gleich aus welchem Grund, ab. Ich habe diese Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, kann und will aber nicht garantieren, dass sie richtig, immer aktuell und inhaltlich vollständig sind. Beachten Sie insbesondere, dass durch mittlerweile eingetretene Änderungen, sei es der Rechtsprechung oder der gesetzlichen Vorschriften, Informationen unrichtig geworden sein können. Dies E-Buch dient der allgemeinen Information und ist nicht auf den Einzelfall zugeschnitten. Es soll Ihnen grundlegende Informationen liefern und nicht Ihren speziellen Fall lösen. Bitte beachten Sie, dass das gesamte Familienrecht ein Gebiet für Spezialisten ist. Mit der Zurverfügungstellung diese E-Buchs ist der Abschluss eines anwaltlichen Beratungsvetrages nicht verbunden. Es handelt sich auch nicht um das Angebot auf Abschluss eines solchen.

20 Ich hoffe, ich habe Ihnen geholfen - helfen Sie anderen. Sind Sie mit diesem E-Book zufrieden sein und hat es Ihnen geholfen? Dann helfen Sie anderen. Wie wäre es mit einer kleinen (gerne auch eine großen) Spende an: SOS-Kinderdörfer oder wenn Sie aus Duisburg kommen, an die Bürgerstiftung Duisburg? Eine wirklich gute Sache ist auch der Verein Mein Papa kommt. Er hilft Vätern, die lange anreisen müssen, um ihre Kinder besuchen zu können. Spenden Sie einfach so. Wenn Sie mir mitteilen, dass Sie gespendet haben, freut mich das natürlich. Wenn Sie Fragen, Anregungen und Themenwünsche haben, melden Sie sich. Schreiben Sie mir eine Mail. Dankeschön. Fachanwalt für Familienrecht Kurt Schulte Herbrüggen

Zehn Dinge, die Sie über Unterhalt wissen sollten

Zehn Dinge, die Sie über Unterhalt wissen sollten Zehn Dinge, die Sie über Unterhalt wissen sollten Fachanwalt für Familienrecht Kurt Schulte Herbrüggen 47249 Duisburg Münchener Straße 78 Telefon: 0203 77 27 97 E-Buch Version: 1.8 vom 17.11.2013 Spezialisierung,

Mehr

Familienrecht / Ehegattenunterhalt vor und nach der Scheidung

Familienrecht / Ehegattenunterhalt vor und nach der Scheidung An Martin J. Haas Rechtsanwälte Fuggerstraße 14 Absender: 86830 Schwabmünchen Vorname und Name Anschrift / PLZ Ort per Mail (info@kanzlei-has.de) Telefonnummer per FAX 08232 809 2525 Sehr geehrte Damen

Mehr

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER Die wichtigsten Informationen zum Thema Scheidung Wann ist eine Scheidung möglich? Die wichtigste Voraussetzung für eine Scheidung ist das sog. Trennungsjahr, wenn beide Ehegatten die Scheidung beantragen

Mehr

Ehescheidungsformular

Ehescheidungsformular Fachanwalt für Familienrecht EHESCHEIDUNGSFORMULAR 1 Ehescheidungsformular Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/Familienbuch und (falls vorhanden) den Ehevertrag und/oder die

Mehr

Ehescheidungsformular

Ehescheidungsformular Fachanwalt für Familienrecht EHESCHEIDUNGSFORMULAR 1 Ehescheidungsformular Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/Familienbuch und (falls vorhanden) den Ehevertrag und/oder die

Mehr

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail.

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail. Bitte füllen Sie dieses Formular vollständig aus und senden dieses mit Unterschrift und den erforderlichen Unterlagen per Post, per E-Mail im PDF-Format oder per Fax an 0221-64 00 994-1. Vollmacht im Original

Mehr

Neue Düsseldorfer Tabelle 2010: Kindesunterhalt erhöht trotzdem nicht mehr Geld im Portemonnaie?

Neue Düsseldorfer Tabelle 2010: Kindesunterhalt erhöht trotzdem nicht mehr Geld im Portemonnaie? Neue Düsseldorfer Tabelle 2010: Kindesunterhalt erhöht trotzdem nicht mehr Geld im Portemonnaie? Das Kindergeld wurde zum 01.01.2010 automatisch erhöht. Ab 01.01.2010 gilt auch eine neue Düsseldorfer Tabelle.

Mehr

Ehescheidungsformular

Ehescheidungsformular Ehescheidungsformular 1. Welcher Ehegatte will mir den Auftrag erteilen, den Scheidungsantrag zu stellen? Auch wenn beide Eheleute geschieden werden möchten, muss einer von beiden als Antragsteller auftreten.

Mehr

Vorwort... 5. Kapitel 1 Getrenntleben und die rechtlichen Folgen

Vorwort... 5. Kapitel 1 Getrenntleben und die rechtlichen Folgen Vorwort... 5 Kapitel 1 Getrenntleben und die rechtlichen Folgen Getrenntleben was bedeutet das?... 14 Ich will mich von meinem Partner trennen auf was muss ich achten?... 16 Welche rechtlichen Folgen hat

Mehr

Fragebogen für die Unterhaltsberechnung

Fragebogen für die Unterhaltsberechnung Glatzel & Partner Partnerschaftsgesellschaft Fragebogen für die Unterhaltsberechnung Für die Unterhaltsberechnung füllen Sie den von uns entwickelten Fragebogen vollständig aus und übermitteln uns Ihre

Mehr

DNotI. letzte Aktualisierung: 22.7.2013 BGH, 17.4.2013 - XII ZB 329/12. BGB 242, 1606 Abs. 3

DNotI. letzte Aktualisierung: 22.7.2013 BGH, 17.4.2013 - XII ZB 329/12. BGB 242, 1606 Abs. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 12zb329_12 letzte Aktualisierung: 22.7.2013 BGH, 17.4.2013 - XII ZB 329/12 BGB 242, 1606 Abs. 3 Keine Einkünfte-Auskunftspflicht eines geschiedenen Elternteils

Mehr

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet?

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet? 4 Inhalt Einführung 9 Wie werde ich wieder Single? 11 Wir können nicht mehr zusammen leben was ist zu tun? 11 Was sind die Voraussetzungen für eine Scheidung? 12 Kann eine einvernehmliche Scheidung funktionieren?

Mehr

Das Scheidungsformular

Das Scheidungsformular Rechtsanwalt Thomas O. Günther, LL.M. oec Rosental 98, 53111 Bonn Mailto:info@scheidung-bonn.com Fax: 0911 / 30844-60484 Das Scheidungsformular Senden Sie mir dieses Formular bequem online, per Post oder

Mehr

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben)

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben) Bitte senden Sie uns Ihre Angaben via email an: beratungonline@anwaltonline.com Daten für Unterhaltsberechnungen. Damit Unterhaltsansprüche zuverlässig berechnet werden können, ist es unbedingt erforderlich,

Mehr

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung!

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Online-Scheidung bei Scheidung.de - Das sollten Sie wissen! 1. Wie funktioniert die Online-Scheidung bei Scheidung.de? Die Online-Scheidung

Mehr

Fachbegriffe Familienrecht von A Z

Fachbegriffe Familienrecht von A Z Fachbegriffe Familienrecht von A Z Adoption: Eine Adoption (vom lateinischen adoptio) wird in Deutschland Annahme als Kind genannt, ist die rechtliche Begründung eines Eltern-Kind-Verhältnisses zwischen

Mehr

VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11

VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11 Inhalt VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11 1. TRENNUNG... 11 1.1. Getrenntleben in der gemeinsamen Ehewohnung... 12 1.2. Auszug... 13 1.3. Zuweisung der Ehewohnung zur alleinigen Nutzung nach Trennung

Mehr

Leicht und schnell der direkte Weg, um eine Scheidung unkompliziert und zeitsparend zu realisieren.

Leicht und schnell der direkte Weg, um eine Scheidung unkompliziert und zeitsparend zu realisieren. Leicht und schnell der direkte Weg, um eine Scheidung unkompliziert und zeitsparend zu realisieren. Nach einer für beide Parteien ohne Streit abgelaufenen mindestens einjährigen Trennung ist die Möglichkeit

Mehr

Trennungsvereinbarung (Muster)

Trennungsvereinbarung (Muster) Trennungsvereinbarung (Muster) zwischen, geb. am, wohnhaft im Folgenden: Ehefrau und, geb. am, wohnhaft im Folgenden: Ehemann Die Parteien haben am vor dem Standesbeamten in die Ehe miteinander geschlossen.

Mehr

Fachanwältin für Familienrecht. Scheidung

Fachanwältin für Familienrecht. Scheidung Friederike Ley Fachanwältin für Familienrecht Ihr Recht bei einer Scheidung Scheidungsantrag Der Scheidungsantrag kann nur durch einen Rechtsanwalt beim Familiengericht eingereicht werden. Voraussetzung

Mehr

Dr. Schröck - Kanzlei für Familienrecht

Dr. Schröck - Kanzlei für Familienrecht Dr. Schröck - Kanzlei für Familienrecht Checkliste zur Ermittlung von Kindesunterhaltsansprüchen Hinweis: Haben Sie Fragen oder bestehen sonstige Unklarheiten zu den geforderten Angaben, werden wir Ihnen

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vor dem Gesetz sind alle gleich?... 7 Abkürzungen... 9 1 Die Trennung...11 2 Die

Mehr

2. Name und Adresse der Ehefrau: Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob die Ehefrau dort gemeldet ist oder nicht.

2. Name und Adresse der Ehefrau: Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob die Ehefrau dort gemeldet ist oder nicht. Scheidungsformular Mit diesem Formular können Sie uns schnell und bequem die erforderlichen Daten für einen Scheidungsantrag zusenden. Aus Ihren Daten werden wir den Scheidungsantrag fertigen. Das geht

Mehr

Gebühren des Rechtsanwalts

Gebühren des Rechtsanwalts G Gebühren des Rechtsanwalts Die Gebühren des Rechtsanwalts richten sich auch in Familiensachen nach einem Streit- bzw. Gegenstandswert, welcher auch für die Gerichtskosten maßgeblich ist. Für dieselbe

Mehr

Scheidungsunterlagen für Seite 1 von 7 Rechtsanwalt Dr. Rudolf Wansleben 05252 932410 01715268794

Scheidungsunterlagen für Seite 1 von 7 Rechtsanwalt Dr. Rudolf Wansleben 05252 932410 01715268794 Scheidungsunterlagen für Seite 1 von 7 Ihr Ehescheidungsformular als PDF - Dokument: I. Personendaten 1. Welcher Ehegatte will den Scheidungsantrag stellen? (auch wenn beide Eheleute geschieden werden

Mehr

Dieses Antragsformular können Sie ausdrucken und an uns per Fax unter der

Dieses Antragsformular können Sie ausdrucken und an uns per Fax unter der Scheidungsantrag online Dieses Antragsformular können Sie ausdrucken und an uns per Fax unter der Faxnummer: 030 544 45 02 02 oder per Post an unsere nachfolgende Adresse schicken: Rechtsanwältin Daniela

Mehr

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Beck-Rechtsberater im dtv 5647 Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Unterhalt, Ehewohnung, Sorge, Zugewinn- und Versorgungsausgleich von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Schwab, Dr. Monika Görtz-Leible 6.

Mehr

Scheidungsformular. 1. Personalien der Ehefrau. 2. Personalien des Ehemanns. ggf. Geburtsname. Name, Vorname (den Rufnamen bei mehreren Vornamen bitte

Scheidungsformular. 1. Personalien der Ehefrau. 2. Personalien des Ehemanns. ggf. Geburtsname. Name, Vorname (den Rufnamen bei mehreren Vornamen bitte Scheidungsformular Bitte füllen Sie das Formular vollständig und sorgfältig aus. Es dient der Erstellung Ihres Scheidungsantrages und wird nicht an das Gericht versendet. Beachten Sie, dass ich alle hier

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Der Magistrat Magistrat der Stadt Rüsselsheim Unterhaltsvorschussstelle Mainstraße 7 65428 Rüsselsheim Telefon: 06142 83-0 Durchwahl: 06142 83-2145 Frau Krug Durchwahl: 06142 83-2146 Frau Steiner Durchwahl:

Mehr

Vorwort... Inhaltsverzeichnis...

Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Inhaltsübersicht Vorwort... Inhaltsverzeichnis... V XI 1. Kapitel Das Getrenntleben von Ehegatten... 1 2. Kapitel Die Scheidung... 17 3. Kapitel Ehewohnung und Haushaltsgegenstände... 35 4. Kapitel Trennung,

Mehr

60 Wie sind Elternzeit und Elterngeld geregelt?

60 Wie sind Elternzeit und Elterngeld geregelt? 60 Wie sind Elternzeit und Elterngeld geregelt? Elterngeldberechnung Die alleinerziehende Mutter Verena hatte vor der Geburt ihres ersten Kindes ein Erwerbseinkommen von monatlich 2.400 brutto: Vor der

Mehr

B e r a t u n g s h i n w e i s e zur Feststellung und Durchsetzung des angemessenen Unterhaltsanspruches minderjähriger Kinder

B e r a t u n g s h i n w e i s e zur Feststellung und Durchsetzung des angemessenen Unterhaltsanspruches minderjähriger Kinder B e r a t u n g s h i n w e i s e zur Feststellung und Durchsetzung des angemessenen Unterhaltsanspruches minderjähriger Kinder Sehr geehrte Eltern, der Unterhaltsanspruch eines Kindes richtet sich nach

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Abkürzungen zum Rechtsgebiet Unterhalt... 7 Was lange währt... 9 Ziel und Ergebnis

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 20. März 2002 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 20. März 2002 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XII ZR 216/00 URTEIL in der Familiensache Verkündet am: 20. März 2002 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ:

Mehr

Die 20 wichtigsten Fragen und Antworten im Rahmen einer Scheidung.

Die 20 wichtigsten Fragen und Antworten im Rahmen einer Scheidung. Die 20 wichtigsten Fragen und Antworten im Rahmen einer Scheidung. 1. Ab wann kann ich mich scheiden lassen? Eine Scheidung setzt regelmäßig eine 1-jährige Trennung voraus. 2. Wann beginnt die Trennung?

Mehr

Aufnahmebogen. zum. Auskunftsersuchen. bei. Unterhaltsansprüchen

Aufnahmebogen. zum. Auskunftsersuchen. bei. Unterhaltsansprüchen Aufnahmebogen zum Auskunftsersuchen bei Unterhaltsansprüchen Kanzlei bei der Hedinger Kirche Roland Hoheisel-Gruler Rechtsanwalt // Mediator Tel: 07571/522 27 Fax.: 07571/502 85 post@ra-hoheisel-gruler.de

Mehr

FB Familienrechtsmodul.doc Inhalt

FB Familienrechtsmodul.doc Inhalt Inhalt I. Aktualisierung der integrierten Düsseldorfer Tabelle... 2 1. Juristische Regel... 2 2. Praktische Anwendung... 2 3. Fallbeispiel... 2 4. Literaturhinweis... 3 II. Änderungen der Familienrechts-Expertentexte...

Mehr

unverbindliche Beratungsanfrage und erläutert den Sachverhalt

unverbindliche Beratungsanfrage und erläutert den Sachverhalt E Mail Beratungsprozess: Ein Beispiel aus dem Rechtsgebiet des Familien und Scheidungsrechts In folgendem Beispiel erörtern wir Ihnen transparent den Ablauf und den Umfang einer schriftlichen E Mail Beratung

Mehr

chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen - Familienrecht

chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen - Familienrecht Janine Schwadorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Büroanschrift: Rittershausstraße 15 53113 Bonn chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen

Mehr

Mandantenfragebogen. Ort Datum. Der Mandant. Vorname, Name und Anschrift, ggf. Geburtsname, frühere Namen

Mandantenfragebogen. Ort Datum. Der Mandant. Vorname, Name und Anschrift, ggf. Geburtsname, frühere Namen Mandantenfragebogen Ort Datum Der Mandant Vorname, Name und Anschrift, ggf. Geburtsname, frühere Namen Erreichbarkeit: Telefon (Zuhause/Büro), ggf. Fax, E-Mail- Anschluss (wenn Sie Ihre E-Mails regelmäßig

Mehr

OGH 2003/01/30, 2 Ob 86/02i

OGH 2003/01/30, 2 Ob 86/02i OGH 2003/01/30, 2 Ob 86/02i Der Oberste Gerichtshof hat durch den Hofrat des Obersten Gerichtshofes Dr. Schinko als Vorsitzenden sowie durch die Hofräte des Obersten Gerichtshofes Dr. Tittel, Dr. Baumann,

Mehr

6. Abänderung von Unterhaltstiteln

6. Abänderung von Unterhaltstiteln I. Grundlagen ausreichend, wenn das volljährige Kind angibt, lediglich einen eigenen Haushalt führen zu wollen. In der Regel werden tiefgreifende Zerwürfnisse verlangt, die das Zusammenleben mit den Eltern

Mehr

Herrn Rechtsanwalt Dr. Jörg Schröck Landshuter Allee 8-10 D-80637 München

Herrn Rechtsanwalt Dr. Jörg Schröck Landshuter Allee 8-10 D-80637 München per E-Mail an info@familienrecht-ratgeber.com per Fax an 098/2155-4181-9 per Post an Herrn Rechtsanwalt Dr. Jörg Schröck Landshuter Allee 8-10 D-80637 München wegen Ehescheidung 1. Persönliche Angaben

Mehr

DAS NEUE KINDSCHAFTS- RECHT

DAS NEUE KINDSCHAFTS- RECHT ANWALTSPRAXIS DeutscherAnwaltVerein DAS NEUE KINDSCHAFTS- RECHT IN DER ANWALTLICHEN PRAXIS Von Rechtsanwältin Dr. Ulrike Haibach, Fachanwältin für Familienrecht, und Rechtsanwalt und Notar Rudolf Haibach,

Mehr

Rechtsanwältin Birgit Berger

Rechtsanwältin Birgit Berger Rechtsanwältin Birgit Berger Die Beratung in familienrechtlichen Angelegenheiten Die familienrechtliche Beratung umfasst alle mit einer Trennung oder Scheidung zusammenhängenden Bereiche, wie z.b. den

Mehr

Trennung und Scheidung

Trennung und Scheidung Trennung und Scheidung Keine Frage offen von Dr. Walter Ditz 1. Auflage 2008 Trennung und Scheidung Ditz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2008

Mehr

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 6/2012:

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 6/2012: Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 6/2012: Familien- und Erbrecht Unterhaltsrecht: Auseinanderfallen von Wohnbedarf und Wohnvorteil Unterhaltsrecht: Rückständiger Unterhalt muss nach einem Jahr geltend gemacht

Mehr

II. Unterhaltsbedürftigkeit... 41 1. Die Erwerbspflicht von Kindern... 41 2. Ausbildungsunterhalt... 42 a) Der Ausbildungsanspruch...

II. Unterhaltsbedürftigkeit... 41 1. Die Erwerbspflicht von Kindern... 41 2. Ausbildungsunterhalt... 42 a) Der Ausbildungsanspruch... Inhalt Teil 1... 11 Vorbemerkung... 12 Lernziele... 14 A. Allgemeines... 15 I. Prüfungsschema... 15 II. Auskunft... 16 1. Inhalt... 16 2. Zeitraum... 17 3. Pflicht zur Vermögensauskunft... 19 4. Pflicht

Mehr

Rechtsgrundlagen von Ansprüchen auf wirtschaftliche Versorgung im Familienrecht

Rechtsgrundlagen von Ansprüchen auf wirtschaftliche Versorgung im Familienrecht Rechtsgrundlagen von Ansprüchen auf wirtschaftliche Versorgung im Familienrecht Kinder Unterhalt, wenn unmündig: Art. 276 ZGB Unterhalt, wenn mündig: Art. 277 Abs. 2 ZGB Stiefkinder indirekt via Beistandspflicht

Mehr

Scheidungsformular. 1. Personendaten. 1.1 Welcher Ehepartner stellt den Scheidungsantrag?

Scheidungsformular. 1. Personendaten. 1.1 Welcher Ehepartner stellt den Scheidungsantrag? Scheidungsformular 1. Personendaten 1.1 Welcher Ehepartner stellt den Scheidungsantrag? Einer der Eheleute muss "Antragsteller" des Scheidungsantrags sein. Welcher Ehepartner den Antrag stellt, ist in

Mehr

Unterhalts-Schnell-Check

Unterhalts-Schnell-Check Unterhalts-Schnell-Check Hörnlein Rechtsanwälte Fragebogen bitte sorgfältig ausfüllen! Name: Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Anschrift: Telefon: Fax: Handy: E-Mail: Konto Nr.: Name der Bank: BLZ: Kontoinhaber:

Mehr

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Weblink zu Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, viele Mandanten wissen nicht, was in einem zivilen Streitverfahren auf sie zukommt. Im Folgenden

Mehr

DAS NEUE UNTERHALTSRECHT AB DEM 01. JANUAR 2008

DAS NEUE UNTERHALTSRECHT AB DEM 01. JANUAR 2008 Eickelpasch & Partner Rechtsanwälte und Notar Fachanwälte a k t u e l l!! a k t u e l l!! DAS NEUE UNTERHALTSRECHT AB DEM 01. JANUAR 2008 Das neue Unterhaltsrecht tritt zum 01. Januar 2008 in Kraft. Neben

Mehr

Was ist eine Beistandschaft?

Was ist eine Beistandschaft? Seite 1 von 4 Fragen und Antworten zum neuen Recht: Was ist eine Beistandschaft? Wer kann einen Beistand erhalten? Wie erhalte ich einen Beistand für mein Kind? Wozu brauche ich einen Beistand? Wann kann

Mehr

SCHEIDUNGSVEREINBARUNG. zwischen. und

SCHEIDUNGSVEREINBARUNG. zwischen. und Mustervorlage für eine Scheidungsvereinbarung SCHEIDUNGSVEREINBARUNG zwischen (Vorname + Name), (Geburtsdatum, Adresse, PLZ + Ort) Ehemann und (Vorname + Name), (Geburtsdatum, Adresse, PLZ + Ort) Ehefrau

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN im Familienrecht zur Frage Kindesunterhalt/Sonderbedarf erstellt im Auftrag von xxx xxx xxxxx Köln, xxx x Oststr. 11 50996 Köln Telefon

Mehr

1.1 Scheidung auf gemeinsames Begehren mit vollständiger oder teilweiser Einigung (Art. 111 und 112 ZGB)

1.1 Scheidung auf gemeinsames Begehren mit vollständiger oder teilweiser Einigung (Art. 111 und 112 ZGB) Scheidungsrecht Am 1. Januar 2000 trat das neue Scheidungsrecht in Kraft. Schwerpunkte der Gesetzesreform sind die Bestimmungen zur Scheidung auf gemeinsames Begehren, die Loslösung der finanziellen Folgen

Mehr

Angaben, die wir brauchen. Angaben zur (Ehe-)Frau

Angaben, die wir brauchen. Angaben zur (Ehe-)Frau Dr. Sonntag Rechtsanwälte Hans-Vogel-Str. 2 90765 Fürth Telefon 0911 971870 Telefax 0911 9718710 Wir können für Sie Kindesunterhalt (Volljährigenunterhalt und Minderjährigenunterhalt), Getrenntlebensunterhalt

Mehr

Unterhaltsanspruch nichtehelicher Eltern. Dr. Lambert Krause Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Waldshut-Tiengen und Wurmlingen (Tuttlingen)

Unterhaltsanspruch nichtehelicher Eltern. Dr. Lambert Krause Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Waldshut-Tiengen und Wurmlingen (Tuttlingen) Unterhaltsanspruch nichtehelicher Eltern Dr. Lambert Krause Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Waldshut-Tiengen und Wurmlingen (Tuttlingen) Inhaltsverzeichnis 1 Maß des Unterhaltes... 1 1.1 Allgemein...

Mehr

Was tun bei Trennung und Scheidung?

Was tun bei Trennung und Scheidung? Michels & Klatt informiert: Was tun bei Trennung und Scheidung? Ein kurzer Überblick über wichtige Rechte und Pflichten Nicht jeder Streit unter Ehepartnern führt gleich zur Trennung, allerdings kann eine

Mehr

Leitfaden zum Elternunterhalt

Leitfaden zum Elternunterhalt Leitfaden zum Elternunterhalt Kai Riefenstahl Rechtsanwalt Heinitzstr. 43 58097 Hagen Tel: 02331/9810812 Fax: 02331/9810810 info@ra-riefenstahl.de www.ra-riefenstahl.de Einleitung Aufgrund immer neuer

Mehr

Die Unterhaltsberechnung

Die Unterhaltsberechnung Peter Schwolow Die Unterhaltsberechnung Berechnungsbeispiele für den Praktiker 2. Auflage Luchterhand Inhalt m V Inhalt Vorwort Anwendungshinweise Verwendete Literatur I. Minderjährigenunterhalt 1 2 3

Mehr

Bis dass der Richter euch scheidet

Bis dass der Richter euch scheidet SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Bis dass der Richter euch scheidet Ein kurzer Überblick über den Ablauf des Scheidungsverfahrens Ehepaare geben sich regelmäßig bei der Eheschließung das Versprechen, miteinander

Mehr

Anwältin für Familienrecht

Anwältin für Familienrecht per E-Mail an: m.randel@t-online.de per Fax an 0212-224 64 54 per Post an Rechtsanwältin Melanie Randel Grünstraße 3 42697 Solingen wegen Ehescheidung 1. Persönliche Angaben Vor- und Zuname Straße und

Mehr

Vorbemerkung Scheidung online

Vorbemerkung Scheidung online Vorbemerkung Scheidung online Mit diesem Service bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ohne Wartezeiten und Anfahrt zum Anwalt den Auftrag auf Einleitung Ihres Scheidungsverfahrens bequem von zu Hause online

Mehr

KATJA FLEMMING INFOBLATT VERSORGUNGSAUSGLEICH

KATJA FLEMMING INFOBLATT VERSORGUNGSAUSGLEICH INFOBLATT VERSORGUNGSAUSGLEICH Versorgungsausgleichsgesetz ab dem 01.09.2009 Ab dem 1. September wird der Versorgungsausgleich neu geregelt. Dabei hat der Gesetzgeber sich zum Ziel gesetzt mehr Versorgungsgerechtigkeit

Mehr

HOCHSAUERLANDKREIS. Informationen für Eltern die nicht miteinander verheiratet sind

HOCHSAUERLANDKREIS. Informationen für Eltern die nicht miteinander verheiratet sind HOCHSAUERLANDKREIS Informationen für Eltern die nicht miteinander verheiratet sind Vorbemerkung Für Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, ergeben sich oftmals besondere Fragen und rechtliche

Mehr

Kosten - Hinweise zur Anwaltsvergütung und Gerichtskosten

Kosten - Hinweise zur Anwaltsvergütung und Gerichtskosten Kosten - Hinweise zur Anwaltsvergütung und Gerichtskosten Guter Rat ist teuer!? Die Beauftragung eines Rechtsanwaltes kostet Geld, auch schon für eine Beratung entstehen Kosten. Allerdings zahlt es sich

Mehr

DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT

DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT RECHTSANWALT HOLGER SCHACHT DIE RECHTSSCHUTZVERPFLICHTUNG DES KH-VERSICHERERS BEI MANIPULATIONSVERDACHT Die prozessuale Betrugsabwehr erfordert vom KH-Versicherer schon bei Prozessaufnahme die erste Weichenstellung,

Mehr

KATJA FLEMMING INFOBLATT SCHEIDUNG

KATJA FLEMMING INFOBLATT SCHEIDUNG INFOBLATT SCHEIDUNG Wann kann ich mich scheiden lassen? Die Scheidung setzt eine 1-jährige Trennung voraus. Wann beginnt die Trennung? Die Trennung beginnt ab dem Tag, ab dem beide Ehegatten eigene Wege

Mehr

INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN

INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN Sehr geehrte Damen und Herren, das Amtsgericht Mönchengladbach hat heute, am 28.11.2013 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Glauch Reisen

Mehr

Mandantenaufnahmebogen Familienrecht

Mandantenaufnahmebogen Familienrecht Mandantenaufnahmebogen Familienrecht Mandant: Vorname, Name und Anschrift, ggf. Geburtsname Erreichbarkeit: Telefon (Zuhause/Büro), ggf. Fax, E-Mail- Anschluss (wenn Sie Ihre E-Mails regelmäßig abrufen)

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 9 WF 411/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 022 33 F 183/06 Amtsgericht Oranienburg Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In der Familiensache der Frau S H, - Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Mehr

LÄNDERINFORMATION SPANIEN

LÄNDERINFORMATION SPANIEN LÄNDERINFORMATION SPANIEN FORUM FÜR FACHFRAGEN Unterhaltsansprüche von in Deutschland lebenden Kindern können grundsätzlich gegenüber dem in Spanien lebenden unterhaltspflichtigen Elternteil geltend gemacht

Mehr

Scheidungsantrag - Online Scheidung mit Einfach Scheidung Online

Scheidungsantrag - Online Scheidung mit Einfach Scheidung Online Seite 2 von 6 Was kostet eine Online-Scheidung? Jetzt ausrechnen! Unverbindliches Scheidungsformular Mit Ihren Angaben erstellen wir völlig kostenlos und unverbindlich einen Entwurf Ihres Scheidungsantrages

Mehr

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen e zum Widerruf von Kreditverträgen VORBEMERKUNG: Unbedingt lesen Lesen Sie die Informationen sorgfältig durch. Widerrufen Sie Ihren Kreditvertrag nur, wenn Sie sicher sind, alles richtig verstanden zu

Mehr

Fachanwalt für Familienrecht Hans H. Sponheimer Wilhelmstraße 84-86 55543 Bad Kreuznach

Fachanwalt für Familienrecht Hans H. Sponheimer Wilhelmstraße 84-86 55543 Bad Kreuznach O N L I N E - S C H E I D U N G Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen, Ihre Heiratsurkunde und die Vollmacht per Post an: Fachanwalt für Familienrecht Hans H. Sponheimer Wilhelmstraße 84-86 55543

Mehr

Einverständliche Scheidung

Einverständliche Scheidung Einverständliche Scheidung 1. Schritt: Ausfüllen dieses Fragebogens und Übermittlung per Post/Fax an: Anwaltskanzlei Dimpfl und Kollegen, Konrad-Adenauer-Allee 13, 86150 Augsburg Fax: (0821) 508 77 675

Mehr

Franz X. Ritter, Rechtsanwalt Stand 03/2011 VERFAHRENSORDNUNG. Anwendungsbereich

Franz X. Ritter, Rechtsanwalt Stand 03/2011 VERFAHRENSORDNUNG. Anwendungsbereich Franz X. Ritter, Rechtsanwalt Stand 03/2011 Anwendungsbereich VERFAHRENSORDNUNG 1 (1) Herr Rechtsanwalt und Mediator Franz X. Ritter (im folgenden "Mediator") ist staatlich anerkannte Gütestelle im Sinne

Mehr

EHESCHEIDUNGSFORMULAR

EHESCHEIDUNGSFORMULAR EHESCHEIDUNGSFORMULAR Wichtige Hinweise! Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/ Familienbuch und die Geburtsurkunden der minderjährigen Kinder und (falls vorhanden) den Ehevertrag

Mehr

Mein Kind gehört auch zu mir

Mein Kind gehört auch zu mir Karin Jäckel Mein Kind gehört auch zu mir Handbuch für Väter nach der Trennung Taschenbuch 1. Bestandsaufnahme 11 Lassen Sie Revue passieren, was geschehen ist 13 Erstellen Sie eine persönliche Soll- und

Mehr

Hilfe bei Scheidung und Trennung. Aus und Vorbei

Hilfe bei Scheidung und Trennung. Aus und Vorbei Hilfe bei Scheidung und Trennung Aus und Vorbei AUS UND VORBEI Hilfe bei Scheidung und Trennung Ruth Bohnenkamp LIEBE LESERINNEN UND LESER, Sie halten einen Trennungs- und Scheidungsratgeber in den Händen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Änderung der Rechtsprechung des BGH zur Berechnung des nachehelichen Unterhaltes

Inhaltsverzeichnis Änderung der Rechtsprechung des BGH zur Berechnung des nachehelichen Unterhaltes Inhaltsverzeichnis Änderung der Rechtsprechung des BGH zur Berechnung des nachehelichen Unterhaltes A) Alte Rechtsprechung des BGH B) Situation nach der Änderung der Rechtsprechung des BGH C) Grundgedanke

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Winter 2010/2011

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Winter 2010/2011 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Winter 2010/2011 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter/Rechtsanwaltsund Notarfachangestellte

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Düsseldorfer Tabelle 2015 Zum 1. August 2015 wird die "Düsseldorfer Tabelle" geändert. Die Erhöhung der Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder beruht auf dem am 22. Juli 2015 verkündeten Gesetz zur

Mehr

Scheidungsfragebogen

Scheidungsfragebogen 1 Scheidungsfragebogen Personendaten 1. Wer möchte den Scheidungsantrag stellen? Es kann nur einer von beiden Ehegatten den Antrag stellen, auch wenn beide Ehegatten die Scheidung wollen. Wer den Antrag

Mehr

Inhaltsverzeichnis V XV. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis V XV. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V XV 1. Kapitel. Trennung... 1 I. Rechtliche Bedeutung... 1 II. Vollziehung der Trennung... 1 1. Was heißt getrennt leben?... 1 2. Trennung innerhalb

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN zur rechtlichen Problematik internationales Familienrecht - u.a. anwendbares Recht für geltend gemachte Ansprüche erstellt im Auftrag

Mehr

Ansprechpartner: Bearbeitet am: Dezember 2015 Dr. Anna Klein, Tel. 089/5116 1315 IHK-Service: Tel. 089 / 5116-0

Ansprechpartner: Bearbeitet am: Dezember 2015 Dr. Anna Klein, Tel. 089/5116 1315 IHK-Service: Tel. 089 / 5116-0 MERKBLATT Recht und Steuern VERJÄHRUNG VON FORDERUNGEN I. ALLGEMEINES Im täglichen Geschäftsverkehr werden eine Vielzahl von Verträgen zwischen Privatpersonen und Kaufleuten, aber auch zwischen Kaufleuten

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Informationsblatt Familienrecht

Informationsblatt Familienrecht Detmar Leitzke, Notar Fachanwalt für Erbrecht W.-Uwe Sumpf, Notar Fachanwalt für Verkehrsrecht - Vertrauensanwalt ACE & AvD - Rechtsanwältin Anja Mc Keown Fachanwältin für Familienrecht (Angestellte der

Mehr

Hier ist der tatsächliche Aufenthaltsort anzugeben, unbeachtlich davon ob der Ehemann dort beim

Hier ist der tatsächliche Aufenthaltsort anzugeben, unbeachtlich davon ob der Ehemann dort beim FORMULAR FÜR SCHEIDUNGSANTRAG Bitte füllen Sie das folgende Formular vollständig und wahrheitsgemäß aus, da nur so eine entsprechende Bearbeitung erfolgen kann. Das Formular ist Grundlage für die Erstellung

Mehr

Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress

Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress Die Unterbringung der Eltern oder eines Elternteils in einem Alten- oder Pflegeheim kann teuer werden. Die Betroffenen selbst müssen dafür Renten, sonstige Einnahmen

Mehr

Inhalt. Einleitung... 15. Kapitel 1 Grundprinzipien des Ehegattenunterhalts. Kapitel 2 Grundprinzipien der geplanten Gesetzesänderung

Inhalt. Einleitung... 15. Kapitel 1 Grundprinzipien des Ehegattenunterhalts. Kapitel 2 Grundprinzipien der geplanten Gesetzesänderung 9 Einleitung... 15 Kapitel 1 Grundprinzipien des Ehegattenunterhalts 1. Eheliche und nacheheliche Solidarität... 17 2. Nacheheliche Eigenverantwortung... 18 3. Eheprägende Verhältnisse... 18 4. Unterhaltsbedarf...

Mehr

Informationen zum Thema "Elternunterhalt"

Informationen zum Thema Elternunterhalt Kreis Soest Stand Januar 2011 Dezernat 05 Abteilung Soziales - Unterhalt/Vertragliche Ansprüche Informationen zum Thema "Elternunterhalt" Töchter und Söhne sind gegenüber ihren Eltern zu Unterhaltszahlungen

Mehr

Nachfolgend wollen wir einen kleinen Einblick in das sehr komplexe Gebührenrecht geben.

Nachfolgend wollen wir einen kleinen Einblick in das sehr komplexe Gebührenrecht geben. Kosten und Gebühren Für den Schritt, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und zur Durchsetzung der verfolgten Ziele den Rechtsweg zu beschreiten, ist auch die Frage nach den entstehenden Kosten von

Mehr

Vorbemerkung Scheidung online

Vorbemerkung Scheidung online Vorbemerkung Scheidung online Mit diesem Service bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dass Sie ohne Anfahrt zum Anwalt und ohne Wartezeiten den Auftrag zur Einleitung eines Scheidungsverfahrens bequem von

Mehr

Neues Unterhaltsrecht 2008. Was bringt das Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts?

Neues Unterhaltsrecht 2008. Was bringt das Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts? 1 / 6 So werden bereits 56 % der Dreijährigen, 83 % der Vierjährigen und 89 % der Fünfjährigen in Tageseinrichtungen betreut! Es besteht daher heute Einigkeit, dass die kindliche Entwicklung zumindest

Mehr

Luzerner Tagung zum Sozialhilferecht

Luzerner Tagung zum Sozialhilferecht Luzerner Tagung zum Sozialhilferecht Familienrechtlicher Unterhalt und Sozialhilfe Donnerstag, 17. März 2016 Inseliquai 12B, Luzern www.hslu.ch/fachtagung-sozialhilferecht Die Tagung Familienrechtliche

Mehr

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V14 Raten ohne Ende? Ziel: Sensibilisierung für die Folgen der Nichteinhaltung von Verträgen und die daraus entstehenden

Mehr