Objekt Bemerkung Grafik Linienförmige Trasse. Trasseachse: Trasse besteht aus nur einem Kabelträger.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Objekt Bemerkung Grafik Linienförmige Trasse. Trasseachse: Trasse besteht aus nur einem Kabelträger."

Transkript

1 Leitungskataster (LK) - Legende Elektrizitätswerk Elektrizitätswerk der Erdgas Zürich Entsorgung und Recycling Zürich, Entwässerung Entsorgung und Recycling Zürich, Fernwärme Wasserversorgung Zürich Linienförmige Trasse Trasseachse: Trasse besteht aus nur einem Kabelträger. Keine genaue Angabe der Trassebreite. Trasseachse mit unsicherer Lage Flächenförmige Trasse und -Trasse Massstäbliche Ausdehnung der Trassen Trassen mit unsicherer Lage Höchste Spannung Angabe der höchsten Spannung im Trasse sofern >1kV. ewz FW (Fernwärme) Massstäbliche Ausdehnung der ewz Fernwärmetrassen. Trassekreuzungen Die Grafik lässt keinen Rückschluss zu, welches Trasse oberbzw. unterhalb gekreuzt wird. Oberirdische elektrische Verteilstelle wie Verteilkabine, Verteilnische. Freileitungstrasse Mast VS Hochspannungsmast öb-brennstelle Flächenförmige, massstäbliche Ausdehnung der Freileitung. z.b für öffentliche Beleuchtung. Massstäbliche Ausdehnung des Grundrisses. Brennstelle öffentliche Beleuchtung. Zugänglicher für z.b. Telecom. ewz-fl Einstiegs / Lüftungsschacht Durchmesser in der Regel 1.50 m

2 Leitungskataster (LK) - Legende Seite 2 von 5 Verbindlichkeitsflächen (Schraffur) im Gang. Es können neue oder geänderte Leitungen vorhanden sein. Bei Grabarbeiten ist mit dem Werk Kontakt aufzunehmen. Energie 360º AG Leitungen und Trassen Gasleitungen mit Angabe von: Material, Durchmesser, Verlegejahr und Druckstufe (nicht im Niederdruckbereich) Gasleitung im Reliningverfahren Signalkabel Nebenleitung mit unsicherer Lage Schieber Siphon, Messstutzen Kathodische Korrosionsschutzanlage Verbindlichkeitsflächen (Schraf-fur) im Gang. Es können neue oder geänderte Leitungen vorhanden sein. Bei Grabarbeiten ist mit dem Werk Kontakt aufzunehmen

3 Leitungskataster (LK) - Legende Seite 3 von 5 ERZ Entwässerung Abwasserleitung (Kanal, Haltung) Mit Beschriftung Abwasserart und Durchmesser. (U=unbekannt, CW=Industrieabwasser, KW=Reinabwasser, RSW=Beckenabwasser, SI=Sickerabwasser, A=andere, SW=Schmutzabwasser, MW=Mischabwasser, RW=Regenabwasser, EW=entlastetes Mischabwasser, BW=Bachwasser) Ø < 500mm Ø 500mm Anschlussleitung Nebenleitung Zu den Anschlussleitungen gehören die Entwässerungsleitungen von Gebäuden, Strassenabläufen und weiteren Objekten der Liegenschaftsentwässerung, welche in öffentliche Abwasserleitungen oder Schächte münden Abwasserleitung der «dritten Rangordnung» (nach Abwasserleitung und Anschlussleitung). Zu dieser Kategorie gehören Hofund sekundäre Strassenentwässerungen sowie Sickerleitungen in Liegenschaften. Normschacht / Einstiegschacht AL- (Anschlussleitungs-) Spezialbauwerk (Kammer) Strassenablauf / Sammler Schächte, die zu Entwässerungsanlagen von Liegenschaften gehören. Unterirdisches Bauwerk, Der Einstieg wird als eigenes Objekt übertragen Verbindlichkeitsfäche im Gang. Es können neue oder geänderte Leitungen vorhanden sein.

4 Leitungskataster (LK) - Legende Seite 4 von 5 ERZ Fernwärme Trasse Fernwärme-Trasse mit massstäblicher Breite mit Verankerung: Fixierung der Fernwärmeleitungen mittels Betonblock mit Reduktion: Verjüngung des Rohrdurchmessers Kammer Massstäblich gezeichnete Fernwärmekammer mit Entlüftungsschacht Massstäblich gezeichnete Fernwärmekammer mit Entwässerungsschacht Verbindlichkeitsfläche im Gang. Es können neue oder geänderte Leitungen vorhanden sein. Bei Grabarbeiten ist mit dem Werk Kontakt aufzunehmen.

5 Leitungskataster (LK) - Legende Seite 5 von 5 Wasserversorgung Leitung Ø < 500 mm Ø 500 mm interne Leitungen mit unsicherer Lage im Eigentum von Dritten Interne Verbindung schematische Darstellung des internen Wasserbezugs Signalkabel Absperrorgan Schieber, Klappe Combi-T dreiarmig Combi-T vierarmig Entleerung Lüftung Hydrant Oberflurhydrant Unterflurhydrant Standrohr Wasserzählerschacht Brunnen Brunnenstube Kabelschacht rund eckig Kabelkabine Kulisse Fläche Linie, / V13

Vernehmlassung. Leitungskataster Basel-Landschaft. 1. Objektkatalog LKBL 2. Geodatenmodell LKBL 3. Darstellungsmodell LKBL 4. DXF-Layerstruktur LKBL

Vernehmlassung. Leitungskataster Basel-Landschaft. 1. Objektkatalog LKBL 2. Geodatenmodell LKBL 3. Darstellungsmodell LKBL 4. DXF-Layerstruktur LKBL Volkswirtschafts und Gesundheitsdirektion Kanton BaselLandschaft Amt für Geoinformation Leitungskataster BaselLandschaft 1. Objektkatalog LKBL 2. Geodatenmodell LKBL 3. Darstellungsmodell LKBL 4. DXFLayerstruktur

Mehr

ZEICHENSYMBOLKATALOG FÜR DIE INTERNET BAUAUSKUNFT ALLGEMEIN ALLE SPARTEN

ZEICHENSYMBOLKATALOG FÜR DIE INTERNET BAUAUSKUNFT ALLGEMEIN ALLE SPARTEN ALLGEMEIN ALLE SPARTEN Weitere Unterlagen (Baumaßnahme) vorhanden Weitere Unterlagen (Einmessung) vorhanden WebAuskunft_allgemein.docx Seite 1 von 1 WebAuskunft -/- BETRIEBSMITTEL FREMDER EIGENTÜMER Breitbandkabel

Mehr

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Inhalt: 1 Anwendungsbereich und Zweck 2 Begriffe 3 Allgemeine Anforderungen 4 Größe und Anzahl der Hausanschlussräume 5 Einführung der Anschlussleitungen

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Dienstleistungen der Entwässerung

Dienstleistungen der Entwässerung Dienstleistungen der Entwässerung Angebote Bereich Notfall Liegenschaften und Abwasserleitungen Baustellen Industrie und Gewerbe Kundenberatung Details Seite 24-Stunden-Pikettdienst 3 Inspektion und Zustandskontrolle

Mehr

C 4.3.1 Temporäre Netzanschlüsse

C 4.3.1 Temporäre Netzanschlüsse C 4.3.1 Temporäre Netzanschlüsse CKW ewl EWN EWO WWZ EBS EWS EWA 1. Auf Baustellen sind die Betriebsmittel erhöhten Risiken ausgesetzt. Die Auswirkungen von mechanischer Einwirkung und der Witterungseinflüsse

Mehr

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma Kommunale Werkinformation und Leitungskataster geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011 Programm Firma Wer sind wir Geschichte Leitungskataster Entwicklung der Geobasisdaten Entwicklung Datenmodelle

Mehr

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem)

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) 7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) Ausgangslage Gemäss genereller Entwässerungsplanung (GEP) vom Februar 1998 ist die bestehende Mischabwasserleitung

Mehr

TV1 Anschluss an die MS- und NS-Verteilnetze

TV1 Anschluss an die MS- und NS-Verteilnetze Gestützt auf die Artikel 1, 2, 3,7 und 8 der «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» (AGB) definiert die vorliegende technische Vorschrift: den Netzanschlussbeitrag (NAB) und den Netzkostenbeitrag (NKB); Kosten

Mehr

Instandsetzung Dreinepperstrasse Situation 1:200 Abschnitt 1, Strassenbau Plan Nr. 12 073.101 Format: 60 x 147 Legende

Instandsetzung Dreinepperstrasse Situation 1:200 Abschnitt 1, Strassenbau Plan Nr. 12 073.101 Format: 60 x 147 Legende Situation Strassenbau bschnitt 2 siehe Plan Nr. 12 073.102 auprojekt Instandsetzung reinepperstrasse Situation 1:200 bschnitt 1, Strassenbau Plan Nr. 12 073.101 Format: 60 x 147 atum 02.04.2015 Legende

Mehr

3. Bürgerdialog. 9. April 2014, Dortmund

3. Bürgerdialog. 9. April 2014, Dortmund 3. Bürgerdialog 9. April 2014, Dortmund > Welche Arbeiten wurden seit August 2012 durchgeführt? > Welche konkreten Ergebnisse gibt es? > Wie geht es weiter? Operatives Assetmanagement 09.04.2014 SEITE

Mehr

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Abschlussveranstaltung am 30. Juni 2015 Dr. Monika Marzelli TNL Umweltplanung www.tnl umwelt.de Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung www.ifuplan.de

Mehr

Autodesk AutoCAD Civil 3D 2015 Country Kit Deutschland What s new? Gerald Leonhardt CADsys Vertriebs- und Entwicklungs GmbH

Autodesk AutoCAD Civil 3D 2015 Country Kit Deutschland What s new? Gerald Leonhardt CADsys Vertriebs- und Entwicklungs GmbH Autodesk AutoCAD Civil 3D 2015 Country Kit Deutschland What s new? Gerald Leonhardt CADsys Vertriebs- und Entwicklungs GmbH Grundlagen Kennzeichnung der neuen Stile: Alle in Version 2015 neu erstellten

Mehr

Technische Richtlinien

Technische Richtlinien Vermessungsdaten INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEINES... 2 1.1 VERWENDUNG UND GELTUNGSBEREICH... 2 1.2 GRUNDLAGEN UND GRUNDSÄTZE... 2 1.3 ABKÜRZUNGEN... 2 1.4 BEGRIFFSBESTIMMUNG... 2 1.5 ANSPRECHPARTNER...

Mehr

Unterflurcontainer auch für Sie?

Unterflurcontainer auch für Sie? Unterflurcontainer Unterflurcontainer auch für Sie? Unterflurcontainer kurz UFC, wie sie in der Stadt Zürich auf öffentlichem Grund eingesetzt werden, bieten auch für privaten Grund zahlreiche Vorteile.

Mehr

Protokoll des Stadtrates

Protokoll des Stadtrates Protokoll des Stadtrates An seiner Sitzung vom 19. Januar 2016 befasste sich der Stadtrat u.a. mit folgenden Geschäften: Gemeinderat Lukas Hefti; Rücktritt per 31. März 2016: Einleitung des Ersatzwahlverfahrens

Mehr

BAUVORHABEN : LHT - Triebwerksprüfstand Flughafen Frankfurt/Main. BAUHERR : LHT - Lufthansa Technik AG FRA - WP 8/P Gebäude 356 60546 Frankfurt/Main

BAUVORHABEN : LHT - Triebwerksprüfstand Flughafen Frankfurt/Main. BAUHERR : LHT - Lufthansa Technik AG FRA - WP 8/P Gebäude 356 60546 Frankfurt/Main ENTWÄSSERUNGSGESUCH BAUVORHABEN : LHT - Triebwerksprüfstand Flughafen Frankfurt/Main BAUHERR : LHT - Lufthansa Technik AG FRA - WP 8/P Gebäude 356 60546 Frankfurt/Main ARCHITEKT : Architekturbüro Heil

Mehr

Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen

Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen Ausgabe 09/2010 FERNWÄRME WIEN GmbH Forschung & Entwicklung Spittelauer Lände 45 A-1090 Wien TECHNISCHE Vorwort Bis zur Herausgabe einer neuen Ausgabe der

Mehr

Merkblatt Information und Hinweise für das weitere Vorgehen Sanierung / Neuerstellung von privaten Liegenschaftsentwässerungen

Merkblatt Information und Hinweise für das weitere Vorgehen Sanierung / Neuerstellung von privaten Liegenschaftsentwässerungen Gemeinde Reinach Infrastruktur Tiefbau Hauptstrasse 10 4153 Reinach www.reinach-bl.ch Merkblatt Information und Hinweise für das weitere Vorgehen Sanierung / Neuerstellung von privaten Liegenschaftsentwässerungen

Mehr

Netzdienstleistungen von ewz. Wir versorgen Sie mit Sicherheit.

Netzdienstleistungen von ewz. Wir versorgen Sie mit Sicherheit. Wir versorgen Sie mit Sicherheit. Energie garantiert. Trotz einer sehr hohen Versorgungssicherheit kann es im Stromnetz zu Unterbrüchen kommen. Die Netzdienstleistungen von ewz bieten für die seltenen

Mehr

Kanalreinigung Ablauf und Rohrreinigung Saugarbeiten

Kanalreinigung Ablauf und Rohrreinigung Saugarbeiten Ablauf und Rohrreinigung Saugarbeiten Wir reinigen mit Hochdruck. Unsere Spezialfahrzeuge sind auf alle Praxisanwendungen abgestimmt. Wir reinigen schnell, sauber und kostengünstig. Der Umwelt zuliebe

Mehr

BESTÄTIGUNG DER NORMKONFORMITÄT

BESTÄTIGUNG DER NORMKONFORMITÄT Registrierungsnummer: ON N 2008 013 Rohre für die Wasserversorgung sowie für Abwasserleitungen und -kanäle mit oder ohne Druck aus glasfaserverstärkten duroplastischen Kunststoffen (GFK) auf der Basis

Mehr

Bauherren-Info. Netzanschlüsse für Fernwärme, Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation

Bauherren-Info. Netzanschlüsse für Fernwärme, Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation Bauherren-Info Netzanschlüsse für Fernwärme, Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation Netzanschlüsse für Fernwärme, Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation Sehr geehrte Bauherrin, sehr geehrter Bauherr,

Mehr

Zwei Kandelaber stehen an einem sehr ungünstigen Ort, direkt auf den Parkplatzflächen von Privatliegenschaften.

Zwei Kandelaber stehen an einem sehr ungünstigen Ort, direkt auf den Parkplatzflächen von Privatliegenschaften. Stadtrat Freiestrasse 6, Postfach 8952 Schlieren Telefon 044 738 15 76 praesidiales@schlieren.zh.ch Protokollauszug 6. Sitzung vom 24. März 2014 Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. 85/2014

Mehr

Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen

Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen Kommission SIA 405 GEOSummit 2012 Dr. Thomas Noack Generalsekretariat SIA Peter Dütschler Dütschler & Naegeli AG Präsident SIA 405

Mehr

Smart Cities Ober- und unterirdische 3D-Visualisierung Von der Erfassung bis ins Web

Smart Cities Ober- und unterirdische 3D-Visualisierung Von der Erfassung bis ins Web Smart Cities Ober- und unterirdische 3D-Visualisierung Von der Erfassung bis ins Web Dipl. Ing. Tim Lüdtke Alter Kasernenring 12-46325 Borken (Westf.) Tel. 02861/9201-50 Fax 02861/9201-79 E-Mail info@gds-team.de

Mehr

INGRADA bietet eine Vielzahl von Applikationen, die fachübergreifend alle Anforderungen abdecken:

INGRADA bietet eine Vielzahl von Applikationen, die fachübergreifend alle Anforderungen abdecken: INGRADA web Immer mehr Städte, Kommunen und Landkreise setzen auf die Vorteile von web-basierenden Geoinformationssystemen und statten ihre Arbeitsplätze mit browserbasierenden Verfahren aus. Die problemlose

Mehr

TBW Technische Betriebe Weinfelden AG. Wasserpreise. Wasser. gültig ab 01. Januar 2011. Strom Wasser Erdgas Kommunikation

TBW Technische Betriebe Weinfelden AG. Wasserpreise. Wasser. gültig ab 01. Januar 2011. Strom Wasser Erdgas Kommunikation TBW Technische Betriebe Weinfelden AG Wasserpreise Wasser gültig ab 01. Januar 2011 Strom Wasser Erdgas Kommunikation Anwendung Die Preise gelten für alle festangeschlossenen Bezüger. Es wird ein Mengen-,

Mehr

Vom Wasser zum Abwasser.

Vom Wasser zum Abwasser. jc&partners asw Bern/Muri 0806-19 Vom Wasser zum Abwasser. Und was man der Umwelt zuliebe darüber wissen sollte. Gemeindebetriebe Muri Gas, Wasser, Abwasser und Telecom Thunstrasse 74, 3074 Muri bei Bern

Mehr

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss (ABN) Erschliessungsstufen und Verantwortung der baulichen Voraussetzung nach der Erschliessung

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss (ABN) Erschliessungsstufen und Verantwortung der baulichen Voraussetzung nach der Erschliessung Anhang 1 Erschliessungsstufen und Verantwortung der baulichen Voraussetzung nach der Erschliessung TS MS VK VK Parzelle Y Bauzonengrenze Legende Groberschliessung Feinerschliessung Anschlussleitung Bauliche

Mehr

Synopse Ausgabe 2010 /Ausgabe 2000

Synopse Ausgabe 2010 /Ausgabe 2000 Synopse Ausgabe 2010 /Ausgabe 2000 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) Entwässerungskanalarbeiten Ersatz für DIN

Mehr

Informationen zur pit-cup Software pit CAD 2011

Informationen zur pit-cup Software pit CAD 2011 Informationen zur pit-cup Software pit CAD 2011 Heidelberg April 2010 09.04.2010 Seite: 1 Allgemein Unterstützte Betriebssysteme Windows XP Windows Vista Windows 7 09.04.2010 Seite: 2 Allgemein Basierend

Mehr

Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA. Tiefbautechnische Eigenleistung auf dem privaten Grundstück des Anschlusskunden (Bedarfsposition)

Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA. Tiefbautechnische Eigenleistung auf dem privaten Grundstück des Anschlusskunden (Bedarfsposition) DERAWA Zweckverband Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung Bitterfelder Straße 80. 04509 Delitzsch Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA Im Versorgungsgebiet des DERAWA Zweckverband Delitzsch-Rackwitzer

Mehr

Die Knoten des Rechennetzplanes werden als Kreise dargestellt, in welche Knotennummer, Betriebsdruck und Entnahmewassermenge geschrieben werden.

Die Knoten des Rechennetzplanes werden als Kreise dargestellt, in welche Knotennummer, Betriebsdruck und Entnahmewassermenge geschrieben werden. Programm CROSSPLAN Mit dem Programm CROSSPLAN können Rechennetzpläne und Lagepläne von Wasserversorgungsnetzen erstellt. CROSSPLAN übernimmt dazu die Daten aus den Programmen CROSS oder GraPS. In dem Rechennetzplan

Mehr

Sicherheit im Kehrichtheizkraftwerk

Sicherheit im Kehrichtheizkraftwerk Sicherheit im Kehrichtheizkraftwerk Lesen Sie die Sicherheits- und Verhaltensregeln aufmerksam durch. Halten Sie alle Bestimmungen ein. Tragen Sie auf dem Areal des Kehrichtheizkraftwerks dieses Merkblatt

Mehr

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben 4.30 Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) I. Allgemeine Bestimmungen Art. Gemeindeaufgaben Die Gemeinde plant, baut, betreibt, unterhält und beaufsichtigt alle im generellen

Mehr

Stahlbeton-Schlitzrinnen

Stahlbeton-Schlitzrinnen Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle Zur Entwässerung von Verkehrsflächen, Industrieanlagen oder Parkflächen ohne Längsgefälle liefern wir Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle

Mehr

Abteilung/Ressort Bauabteilung / Tiefbau / Gemeindebetriebe Tiefbaukommission / Gemeindebetriebekommission

Abteilung/Ressort Bauabteilung / Tiefbau / Gemeindebetriebe Tiefbaukommission / Gemeindebetriebekommission EINWOHNERGEMEINDE MÜNCHENBUCHSEE Bericht und Antrag an den Grossen Gemeinderat Abteilung/Ressort Bauabteilung / Tiefbau / Gemeindebetriebe Kommission Tiefbaukommission / Gemeindebetriebekommission Sachbearbeiter

Mehr

Tiefbauamt 66 42G (Grundstücksentwässerung) Leitfaden für die Dichtheitsprüfung und die ganzheitliche Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlage:

Tiefbauamt 66 42G (Grundstücksentwässerung) Leitfaden für die Dichtheitsprüfung und die ganzheitliche Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlage: Tiefbauamt 66 42G (Grundstücksentwässerung) Leitfaden für die Dichtheitsprüfung und die ganzheitliche Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlage: Im Vorfeld der Dichtheitsprüfung: Leitungsverlauf klären

Mehr

380-KV_SALZBURGLEITUNG TECHNISCHER BERICHT NK ST. PETER NK TAUERN 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT:

380-KV_SALZBURGLEITUNG TECHNISCHER BERICHT NK ST. PETER NK TAUERN 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT: 380-KV_SALZBURGLEITUNG NK ST. PETER NK TAUERN TECHNISCHER BERICHT 110 KV-LEITUNG UW PINZGAU UW SCHWARZACH ABSCHNITT: 110 KV KABEL MAST NR. 8 380 KV-MAST NR. 385 QUERUNG FUSCHERTAL SALZBURG NETZ GMBH VERFASSER:

Mehr

ERHEBUNG UND DIGITALISIERUNG VON INFRASTRUKTURNETZEN

ERHEBUNG UND DIGITALISIERUNG VON INFRASTRUKTURNETZEN ERHEBUNG UND DIGITALISIERUNG VON INFRASTRUKTURNETZEN TECHNISCHE RICHTLINIEN Version 3.0 vom 10.09.2010 Übersicht: Technische Richtlinien Vorbemerkung Dateiformat Bezugssystem Metrische Genauigkeit Geometrisches

Mehr

WASSER UND ENERGIE. Wasserversorgung 208. Elektrizitätsversorgung 210. Gasversorgung 211

WASSER UND ENERGIE. Wasserversorgung 208. Elektrizitätsversorgung 210. Gasversorgung 211 204 STAT I S T I S C H E S J A H R B U C H D E R STA D T Z Ü R I C H 2 0 0 3 8 WASSER UND ENERGIE 8.1 Wasserversorgung 208 8.2 Elektrizitätsversorgung 210 8.3 Gasversorgung 211 205 S TAT I S T I K S TA

Mehr

Heiz- und Nebenkosten - Prüfung vom 22. Jul 09

Heiz- und Nebenkosten - Prüfung vom 22. Jul 09 Heiz- und Nebenkosten - Prüfung vom 22. Jul 9 für Name: Straße: Grimmstraße 14 PLZ/Ort: Wohnung: Straße: PLZ/Ort: Vermieter: Verwalter: dto NK.-Ersteller: Zeitraum Gesamt: 1.1.28 bis 31.12.28 Gesamt Tage:

Mehr

DOKUMENTE / ARBEITSHILFEN

DOKUMENTE / ARBEITSHILFEN 1 BAUSTELLENVORBEREITUNG 1.01 Freileitungen Abdecken (bis Spannung < 1 kv) Abschranken Freischalten Abstand halten Umlegen BGV A3 - Elektrische Anlagen VDE Bestimmungen Vorschriften d. Energieversorger

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 4. November 2011/ vb Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2011 / 39 Sanierung Liegenschaftsentwässerungen an öffentlichen Gebäuden; Kredit über 257'000

Mehr

Versickerung und Retention im Liegenschaftsbereich der Stadt Zürich

Versickerung und Retention im Liegenschaftsbereich der Stadt Zürich Versickerung und Retention im Liegenschaftsbereich der Stadt Zürich 1/1 Ausgabe Juli 2010 Dieses Infoblatt erläutert die Entsorgung von unverschmutztem Abwasser im Liegenschaftsbereich und fasst die wichtigsten

Mehr

Stadtwerke Wertheim GmbH 24.01.2012 STROM ERDGAS WASSER FERNWÄRME Mühlenstraße 60, 97877 Wertheim Tel.: 09342/909-0, Fax: 09342/909-202

Stadtwerke Wertheim GmbH 24.01.2012 STROM ERDGAS WASSER FERNWÄRME Mühlenstraße 60, 97877 Wertheim Tel.: 09342/909-0, Fax: 09342/909-202 Legende aller Sparten für Bestandspläne der Stadtwerke Wertheim GmbH Legende GAS Versorgungsleitung mit Beschriftung VG = Versorgungsleitung Gas 110 PE = Durchmesser, Material (100/17) = Materialgüte (PE100/SDR17)

Mehr

Merkheft für Baufachleute

Merkheft für Baufachleute Merkheft für Baufachleute Strom, Gas, Straßenbeleuchtung Wasser, Wärme Ein Tochterunternehmen der Süwag Energie AG Syna GmbH Folie Inhaltsverzeichnis Wichtige Hinweise zum Schutz der Anlagen vor Schäden

Mehr

Informationsbroschüre Liegenschaftsentwässerung. Ein Zusammenschluss der ISS Notter Kanalservice AG und ISS Jakober AG

Informationsbroschüre Liegenschaftsentwässerung. Ein Zusammenschluss der ISS Notter Kanalservice AG und ISS Jakober AG Informationsbroschüre Liegenschaftsentwässerung Ein Zusammenschluss der ISS Notter Kanalservice AG und ISS Jakober AG Impressum Realisierung und Texte: ISS Kanal Services AG Layout / Zeichnungen: Peter

Mehr

Anlage zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ( 62 WHG) Betriebliche Anlagenbezeichnung: Biogasanlage

Anlage zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ( 62 WHG) Betriebliche Anlagenbezeichnung: Biogasanlage Anschrift Anlagenbetreiber: Name:.. Strasse:.. Ort:.. Anlage zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ( 62 WHG) Betriebliche Anlagenbezeichnung: Biogasanlage Prüfbericht Nr.:..., Seite 1 von... Anlagenteile

Mehr

Überflutungsnachweis und Sanierungsstrategie im urbanen Raum bei Starkregen

Überflutungsnachweis und Sanierungsstrategie im urbanen Raum bei Starkregen Folie 1 Neuer Ansatz fürf Überflutungsnachweis und Sanierungsstrategie im urbanen Raum bei Starkregen Dipl.-Ing. Wilhelm Heiertz, InfraStruktur Neuss AöR, www.neuss.de Dr.-Ing. Harald Wegner, Franz Fischer

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE ROTHENFLUH. Wasserreglement. vom 17. November 1964. Gültig ab 01. Januar 1965

EINWOHNERGEMEINDE ROTHENFLUH. Wasserreglement. vom 17. November 1964. Gültig ab 01. Januar 1965 EINWOHNERGEMEINDE ROTHENFLUH Wasserreglement vom 17. November 1964 Gültig ab 01. Januar 1965 Wasserreglement Gemeinde Rothenfluh Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite Ingress 4 A. Allgemeine Bestimmungen 1

Mehr

NWO / NDO SCHUTZANWEISUNG. Achtung

NWO / NDO SCHUTZANWEISUNG. Achtung - 1 - NWO / NDO SCHUTZANWEISUNG Achtung Grundsätzlich sind alle Erdarbeiten, Bauaktivitäten und Einsätze von Baumaschinen im Schutzstreifen der Leitungen ohne ausdrückliche Genehmigung der NWO verboten.

Mehr

Liegenschaftsentwässerung Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer

Liegenschaftsentwässerung Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer Liegenschaftsentwässerung Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer www.candreja.ch Warum Sie als Hauseigentümerin, Hauseigentümer oder Bauherrschaft diese Broschüre lesen sollten Jede Liegenschaft

Mehr

Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung!

Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung! Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung! Für jedes Grundstück bestehen das Recht und die Pflicht auf einen Anschlusskanal im Mischsystem bzw. zwei Anschlüsse im Trennsystem (Schmutzwasser

Mehr

Beifußweg 68 A, 12357 Berlin, Tel. 030/661 18 32 Fax 030/661 78 54, www.woytnik-modellbahntechnik.de

Beifußweg 68 A, 12357 Berlin, Tel. 030/661 18 32 Fax 030/661 78 54, www.woytnik-modellbahntechnik.de Liefertermine sofort lieferbar 2. Quartal 2012 3. Quartal 2012 4. Quartal 2012 Personenwaage Ätz- und Schleudergußteile Maße: Grundfläche 21 x 25,5 mm, Höhe 63,5 mm 9446 Bausatz 27,00 8446 Fertigmodell

Mehr

Grundbuchbereinigungsgesetz

Grundbuchbereinigungsgesetz Grundbuchbereinigungsgesetz GBBerG 1993 Geltung ab 25.12.1993 Vollzitat: "Grundbuchbereinigungsgesetz vom 20. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2182, 2192), zuletzt geändert durch Artikel 4 Absatz 14 des Gesetzes

Mehr

Masterarbeit zum Thema: Energetische Schwachstellenanalyse eines komplexen Hochschulgebäudes mit vertiefter Analyse einer Einkanal-Hochdruckanlage

Masterarbeit zum Thema: Energetische Schwachstellenanalyse eines komplexen Hochschulgebäudes mit vertiefter Analyse einer Einkanal-Hochdruckanlage Masterarbeit zum Thema: Energetische Schwachstellenanalyse eines komplexen Hochschulgebäudes mit vertiefter Analyse einer Einkanal-Hochdruckanlage Von Matthias Kailing Ausgangssituation Unter der Leitung

Mehr

Information Neuprodukt

Information Neuprodukt Information Neuprodukt Neues Abfallsammelsystem mit LevelControl Zeitpunkt der Umsetzung in Angeboten: proalpha ab sofort formcad ab 13.12.10 Übersicht: Für das Sammeln flüssiger Abfälle haben wir ein

Mehr

Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung

Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung Josef Kitzberger Büro Dr. Lengyel ZT GmbH Wien Villach - Skopje Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung Management und Überwachung von Reinigungsmaßnahmen Rechtliche Grundlagen WRG 1959 50 und

Mehr

MS-Störung Leimbach vom 28.7.2014. Folie 1

MS-Störung Leimbach vom 28.7.2014. Folie 1 MS-Störung Leimbach vom 28.7.2014 Folie 1 ewz Die Energie. Produktion und Handel erneuerbare Energie Übertragung / Verteilung des Stroms Stromprodukte sowie öffentliche Beleuchtung und Uhren ewz Mehr als

Mehr

REGLEMENT. über Abwasser und Kanalisation

REGLEMENT. über Abwasser und Kanalisation REGLEMENT über Abwasser und Kanalisation 0 INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Erlass, Grundlagen Seite 3 2. Bau, Betrieb, Unterhalt und Erneuerung der öffentlichen Abwasseranlagen Art.

Mehr

Drucksachen-Nr. 112 / 2015. Datum der Sitzung: 10.06.2015. Überprüfung von Hydranten

Drucksachen-Nr. 112 / 2015. Datum der Sitzung: 10.06.2015. Überprüfung von Hydranten Drucksachen-Nr. 112 / 2015 Einreicher: Fraktion SPD Datum der Sitzung: 10.06.2015 beantwortet durch: Oberbürgermeister, Stefan Wolf Überprüfung von Hydranten Unsere Fraktion wurde bei einem Ortstermin

Mehr

Bestimmungen für Grabungen

Bestimmungen für Grabungen Bestimmungen für Grabungen Stand: 10/2014 (i) Hinweise zur Planauskunft für Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsanlagen der Netz Burgenland Strom GmbH und Netz Burgenland Erdgas GmbH sowie (ii) im Bereich

Mehr

Liegenschaftsentwässerung. Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer

Liegenschaftsentwässerung. Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer Liegenschaftsentwässerung Ein Leitfaden für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer November 2012 2 Impressum Realisierung: Vorlage: Layout / Zeichnungen: Bezugsadresse: Copyright: Entsorgung St. Gallen

Mehr

Vorhergehende Ansicht(en): Zu den vorherigen Ausschnitten zurückkehren.

Vorhergehende Ansicht(en): Zu den vorherigen Ausschnitten zurückkehren. Seite 1 von 7 Internet Stadtplan Chur - HILFETEXTE Inhalt Kurzhilfe Navigation Plantyp Suchfunktionen PDF-Ausdruck Zeichnungsebene (Red Lining Layer) Copyright / Rechtliche Hinweise Kurzhilfe Wenn Sie

Mehr

BAUHERRENMAPPE. Bauherrenmappe. für Architekten, Bauherren und Bauträger

BAUHERRENMAPPE. Bauherrenmappe. für Architekten, Bauherren und Bauträger BAUHERRENMAPPE Bauherrenmappe für Architekten, Bauherren und Bauträger Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte(r) Bauherrn(in), in dieser Broschüre finden Sie wichtige Informationen für die Planung

Mehr

11 Jahre VSA-DSS Erfahrungen aus der Praxis

11 Jahre VSA-DSS Erfahrungen aus der Praxis 11 Jahre VSA-DSS Erfahrungen aus der Praxis Urs Kaufmann, Spring Ingenieure AG, Thun 11 Jahre Entwicklung - Beispiel Stadt Thun und Zwieselberg Pickellochmodell oder detailliertes Modell Schachtbezeichnung

Mehr

6. Sitzung vom 15. April 2014 INHALTSVERZEICHNIS

6. Sitzung vom 15. April 2014 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 6. Sitzung vom 15. April 2014 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Neubau Entwässerungsleitung Reppischtalstrasse bis Bol/Kredit Fr. 82 000.-- Revisionsbericht Geldverkehrsrevision Feuerwehr

Mehr

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01)

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01) (19) TEPZZ 9_469A_T (11) EP 2 91 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 09.09.1 Patentblatt 1/37 (1) Int Cl.: A47J 42/0 (06.01) (21) Anmeldenummer: 116042.2 (22) Anmeldetag:

Mehr

Strahlenschutz beim Ausbau der Stromnetze. Verantwortung für Mensch und Umwelt

Strahlenschutz beim Ausbau der Stromnetze. Verantwortung für Mensch und Umwelt Strahlenschutz beim Ausbau der Stromnetze Verantwortung für Mensch und Umwelt Einführung Der Ausbau der erneuerbaren Energien erfordert den Neubau und die Ertüchtigung von Stromleitungen. Das Bundesamt

Mehr

Kartographische Visualisierung

Kartographische Visualisierung Kartographische Visualisierung Einführung in die Geovisualisierung V/Ü: Kartographische Informationsverarbeitung Geovisualisierung Definition: Sichtbarmachung von georäumlichen Erkenntnissen oder Daten

Mehr

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de seit 4 195 ig s s ä l r e v u z t p m o r p regional r h a J im e g a T 5 24 h 36 Kanalreinigung Rohrreinigung Egal ob Abwasser-, Regen- oder Mischwasserkanal, wir reinigen sämtliche Leitungen vom Hausanschluss

Mehr

Maßnahmen zur Erhaltung und Sanierung des Leitungsnetzes

Maßnahmen zur Erhaltung und Sanierung des Leitungsnetzes Maßnahmen zur Erhaltung und Sanierung des Leitungsnetzes VORSORGEN in Vorarlberg Bregenz, 28. Mai 2013 Dipl Ing Wolfram Hanefeld Amt der Vorarlberger Landesregierung Investitionskostenerhebung Altersverteilung

Mehr

(Quelle: EWE) Kommunales Energiemanagement: Methodische Optimierung kommunaler Liegenschaften

(Quelle: EWE) Kommunales Energiemanagement: Methodische Optimierung kommunaler Liegenschaften (Quelle: EWE) Kommunales Energiemanagement: Methodische Optimierung kommunaler Liegenschaften Gliederung 1. Vorstellung Netzwerk Energie & Kommune 2. Was ist Energiemanagement 3. Vorstellung Pilotprojekt

Mehr

Strategien national Stadtwerke Osnabrück AG

Strategien national Stadtwerke Osnabrück AG Strategien national Stadtwerke Osnabrück AG 03. Februar 2015 Dipl.-Ing. Daniela Fiege Leiterin Bauüberwachung Entwässerungsnetze/- anlagen Netzstruktur Inhaltsverzeichnis 1 Vorstellung der Stadtwerke Osnabrück

Mehr

REGLEMENT. über die Abgabe von Wasser

REGLEMENT. über die Abgabe von Wasser REGLEMENT über die Abgabe von Wasser 0 INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Geltung Seite 4 Art. 2 Erschliessungspflicht Seite 4 Bau und Ausbau von Anlagen Ausserordentliche Bezugsverhältnisse

Mehr

Max-Born-Institut. 1.) Thema: Energie im Gebäudemanagement Abt. BT L. Lein

Max-Born-Institut. 1.) Thema: Energie im Gebäudemanagement Abt. BT L. Lein Max-Born-Institut www.mbi-berlin.de 1.) Thema: Energie im Gebäudemanagement Abt. BT L. Lein - Neugründung ab 1993-1995 des Max-Born-Institut unter Leitung Prof. I. Hertel, Prof. T. Elsässer, Prof. W. Sandner

Mehr

Kanal Wasser GIS. Softwarelösungen auf AutoCAD -Basis. Kanal-Wasser-GIS-Software-Lösungen

Kanal Wasser GIS. Softwarelösungen auf AutoCAD -Basis. Kanal-Wasser-GIS-Software-Lösungen Kanal Wasser GIS Softwarelösungen auf AutoCAD -Basis Netzentwurf Hydraulische Berechnung Längsschnitt Massenermittlung Digitales Geländemodell Zustandsbewertung lauffähig unter: AutoCAD, AutoCAD MapTM3D,

Mehr

Indikatorengestütztes Nachhaltigkeitsmonitoring wie misst man eine nachhaltige Entwicklung?

Indikatorengestütztes Nachhaltigkeitsmonitoring wie misst man eine nachhaltige Entwicklung? Indikatorengestütztes Nachhaltigkeitsmonitoring wie misst man eine nachhaltige Entwicklung? Ein Praxisbeispiel aus der Schweiz Georg Hafner Stadt Zürich, Abteilung Energie und Nachhaltigkeit Auftaktveranstaltung

Mehr

Thema: Schläuche und Armaturen

Thema: Schläuche und Armaturen Freiwillige Feuerwehr Wald Thema: Schläuche und Armaturen 1. Feuerwehrschläuche - zur Wasserentnahme aus der unabhängigen Löschwasserversorgung (z. B. Seen, Flüsse, Weiher) - großer Durchmesser - formbeständig

Mehr

Handbuch Teil 3, Sanitär/Heizung

Handbuch Teil 3, Sanitär/Heizung Handbuch Teil 3, Sanitär/Heizung RED CAD APP Copyright by, 4147 Aesch / Schweiz Verfasser: Bernard Hofmann Seite 1 von 15 Inhalt 1 Zusatzfunktionen Sanitär / Heizung 3 1.1 Symbolik 4 1.2 Abwasser 6 1.3

Mehr

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien OStBR in Dipl.-Ing. in Irmgard Eder Magistratsabteilung 37 - Gruppe B OIB-Richtlinien, Ausgabe 2007 RL 1... Mechanische

Mehr

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Jeder Hausbesitzer ist für den Schutz seines Gebäudes gegen Rückstau selbst verantwortlich. Bei Missachtung

Mehr

MaUSy light,-premium,-on fly,-konvert

MaUSy light,-premium,-on fly,-konvert Bestands-Invest-Sicherungsplanwerk Yachthafenbetriebe MaUSy light,-premium,-on fly,-konvert Als besondere Dienstleistung unterstützen wir zur Sicherung der Investionen und für die vielfältigen Aufgabenstellung

Mehr

Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL)

Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL) Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL) AIL SA was bieten wir AIL SA ist ein EW das Strom, Gas,

Mehr

> > > ProOffice 2.8 Release Notes

> > > ProOffice 2.8 Release Notes > > > ProOffice 2.8 Release Notes Die in der KW 46/2013 bereitgestellte Version 2.8 folgt der Version 2.7 SP3 aus KW 42/2013 als public Release. Systemvoraussetzungen: Wichtige Hinweise auf nicht mehr

Mehr

Vorstellung. Informatik der Stadt Zürich. Die OIZ ist das Informatik-Kompetenzzentrum der Stadt Zürich

Vorstellung. Informatik der Stadt Zürich. Die OIZ ist das Informatik-Kompetenzzentrum der Stadt Zürich Vorstellung Informatik der Stadt Zürich Die OIZ ist das Informatik-Kompetenzzentrum der Stadt Zürich Die OIZ ist ein bedeutender IT-Dienstleister. Budget IT der Stadt Zürich rund 250 Mio CHF Rund 600 IT

Mehr

Verordnung über die Wasserversorgung Erstfeld. vom 1. Januar 2013

Verordnung über die Wasserversorgung Erstfeld. vom 1. Januar 2013 Elektrizitätswerk Wasserversorgung Elektroinstallationen Verkaufsladen Verordnung über die Wasserversorgung Erstfeld vom. Januar 0 Version 04.0 Verordnung über die Wasserversorgung Erstfeld (WVV) Die

Mehr

Die Entwässerungsgenehmigung

Die Entwässerungsgenehmigung Stand: 1/2015 Fachbereich Tiefbau Die Entwässerungsgenehmigung Tipps für Bauherren und Architekten Inhaltsverzeichnis Der Entwässerungsantrag... 2 Die Antragsstellung... 2 Die Formulare / Antragsunterlagen...

Mehr

PATENTANMELDUNG. mt CI 5 C23F 13/04. @ Erfinder: Peez, Gustav. W-8000 Munchen 60(DE)

PATENTANMELDUNG. mt CI 5 C23F 13/04. @ Erfinder: Peez, Gustav. W-8000 Munchen 60(DE) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 529 372 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 92113500.0 mt CI 5 C23F 13/04 @ Anmeldetag: 07.08.92

Mehr

Jugendflamme Stufe 1

Jugendflamme Stufe 1 1. Richtiges Absetzen eines Notrufs Bild mit Schadensfall wird gezeigt Es soll ein inhaltlich korrekter und vollständiger Notruf abgesetzt werden Abarbeitung der W-Fragen Wer ruft an? Was ist passiert?

Mehr

OFFERTANFRAGE FÜR EINE BAUVERSICHERUNG

OFFERTANFRAGE FÜR EINE BAUVERSICHERUNG OFFERTANFRAGE FÜR EINE BAUVERSICHERUNG Rahmenvertrag SVW Zürich Versicherungsnehmer / Antragsteller Name / Firma Branche Adresse PLZ Ort / Kanton Ansprechperson Telefon Fax Konto (Bank/Post) ANGABEN ZUM

Mehr

2000-Watt-Gesellschaft: Umsetzung auf kommunaler Ebene in der Stadt Zürich

2000-Watt-Gesellschaft: Umsetzung auf kommunaler Ebene in der Stadt Zürich 2000-Watt-Gesellschaft: Umsetzung auf kommunaler Ebene in der 5. September 2011, Bruno Bébié, der 5. September 2011, Seite 1 2000-Watt-Gesellschaft: Stand und Ziele Ausgangslage in der StZH: Energieverbrauch

Mehr

Abwasserreglement der Gemeinde Binningen. vom 24. August 2009

Abwasserreglement der Gemeinde Binningen. vom 24. August 2009 Abwasserreglement der Gemeinde Binningen vom. August 009 Inhaltsverzeichnis A. ALLGEMEINES... Zweck und Grundlagen... Zusammenarbeit, Information und Sorgfaltspflichten... Technische Ausführung... Schadendienst...

Mehr

Nachhaltige Energieoptimierung mit Garantie in öffentlichen Gebäuden

Nachhaltige Energieoptimierung mit Garantie in öffentlichen Gebäuden Stadtgemeinde Amstetten: Nachhaltige Energieoptimierung mit Garantie in öffentlichen Gebäuden Stadtrat Ing. Anton Katzengruber Nächster Schritt: Erstellung eines Energiekonzeptes Daraus ergeben sich

Mehr

Spezifikationen Datenaustauschmodelle Leitungskataster Werkinformation Abwasser. Entwurf Minimalanforderungen GEP (VSA-DSS)

Spezifikationen Datenaustauschmodelle Leitungskataster Werkinformation Abwasser. Entwurf Minimalanforderungen GEP (VSA-DSS) Murbacherstrasse 21 CH-6002 Luzern T 041 228 69 44 F 041 228 64 93 raumdatenpool@lu.ch www.raumdatenpool.ch Spezifikationen Datenaustauschmodelle Leitungskataster Werkinformation Abwasser Entwurf Minimalanforderungen

Mehr

Heilbronner Straße 314 70469 Stuttgart

Heilbronner Straße 314 70469 Stuttgart Wir bieten Ihnen an: Büroflächen mit Blick in verkehrsgünstiger Lage Heilbronner Straße 314 Objekt Bürogebäude Lage Heilbronner Straße 314 Das im Jahr 1968 erstellte und 1992 umfassend sanierte Bürogebäude

Mehr

GIS gestützte Datenbank Signalisation

GIS gestützte Datenbank Signalisation GIS gestützte Datenbank Signalisation Thomas Fricker Roland Dunkel BUD Informatik / Entwicklung Tiefbauamt Kantonsstrassen / FB Signalisation Inhalt 1. Einleitung Grundgedanke 2. Konzeptioneller Aufbau

Mehr