Mediation und kulturelle Vielfalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mediation und kulturelle Vielfalt"

Transkript

1 Mediation und kulturelle Vielfalt Bildungsgang

2 Stand Mai 2015 Mediation und kulturelle Vielfalt Mediation als Methode der konstruktiven Konfliktbearbeitung unterstützt Menschen in Konflikten bei der Entwicklung von Lösungen, die Gefühle und Interessen aller Beteiligten berücksichtigen. Wichtig ist, allfällige Missverständnisse (aufgrund unterschiedlicher ethnischer oder Gruppenzugehörigkeiten, wie z. B. Familien und Organisationen) auszuräumen. So lässt sich eine Eskalation verhindern, und mit den Beteiligten können gemeinsame Schritte zu gegenseitiger Anerkennung gewagt werden. Mediation und kulturelle Vielfalt Mediation als Methode der konstruktiven Konfliktbearbeitung unterstützt Menschen in Konflikten bei der Entwicklung von Lösungen, die Gefühle und Interessen aller Beteiligten berücksichtigen. Wichtig ist, allfällige Missverständnisse (aufgrund unterschiedlicher ethnischer oder Gruppenzugehörigkeiten, wie z. B. Familien und Organisationen) auszuräumen. So lässt sich eine Eskalation verhindern, und mit den Beteiligten können gemeinsame Schritte zu gegenseitiger Anerkennung gewagt werden.

3 Inhalt Mediation und kulturelle Vielfalt 5 Zielpublikum 6 Ziele 6 Methoden und didaktisches Konzept 8 Abschluss 8 Inhalt und Aufbau 10 Themenschwerpunkte 11 Aufnahme 15 Leitung und Referierende 16 Weitere Informationen 17 Mediation... Wo Menschen sich begegnen und unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen, Vorstellungen und Wünsche aufeinandertreffen, entstehen Konflikte. Konstruktiv ausgetragen, bieten Konflikte Chancen zur Entwicklung und zum Wachstum. Mediation und mediative Beratung einzelner Konfliktparteien bauen auf die Erfahrung, dass Konfliktbeteiligte selbst die besten und haltbarsten Lösungen für ihre Probleme entwickeln. Mediatorinnen und Mediatoren helfen als neutrale Dritte den Parteien dabei, Missverständnisse zu klären, Eskalation zu verhindern und Schritte zu gegenseitigem Respekt zu wagen, sei es in der Nachbarschaft, im Arbeitsteam, in Schule, Jugendtreffs, Familie oder Quartier. Eine solche Unterstützung kann nötig sein, damit hinter verhärteten Positionen die eigentlichen Interessen und Bedürfnisse (wieder) zu erkennen sind.... und kulturelle Vielfalt Treffen in Konflikten unterschiedliche kulturelle Prägungen aufeinander verschiedene ethnische Hintergründe genauso wie unterschiedliche Gruppenzugehörigkeiten, z.b. Unternehmens- oder Familienkulturen wird oft in der Konfliktaustragung der kulturelle Unterschied betont. In der Konfliktbearbeitung braucht es dann eine besondere Achtsamkeit seitens der Mediatorinnen und Mediatoren, um die Kulturalisierung als Chance für eine Klärung nutzbar zu machen. 5

4 Zielpublikum Suchen Sie nach Möglichkeiten, Konflikte oder Auseinandersetzungen erfolgreich im privaten oder beruflichen Umfeld zu lösen und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen? Möchten Sie als Konfliktvermittler und Mediatorin tätig sein und entsprechende Instrumente kennenlernen? Oder möchten Sie einfach wissen, wie mit eigenen Konflikten umzugehen? Sie sind Managerin in einer Organisation, Lehrkraft an einer Schule, als Pflegeperson in einem Spital oder in ähnlichen Bereichen tätig. Zum Zielpublikum gehören alle Personen, die in einem Spannungsfeld verschiedener Interessen und Bedürfnisse arbeiten und bei allfälligen Konflikten Verantwortung für deren Lösung übernehmen. Ziele Die Teilnehmenden lernen, als allparteiliche Dritte zu vermitteln und einzelne Konfliktparteien allparteilich zu beraten, selbstverantwortliche Lösungen entwickeln zu helfen, mediative Gesprächstechniken anzuwenden. Die Teilnehmenden verstehen, dass die Konfliktparteien mit ihren eigenen Interessen und Bedürfnissen im Zentrum stehen, sie als Mediatorin oder Mediator Eigeninitiative unterstützen, unterschiedliche Perspektiven und kulturelle Vielfalt ein Motor für Entwicklung sein kann und Mediation bzw. mediative Beratung ein Instrument ist, um diese Entwicklung zu begleiten und zu gestalten. Die Teilnehmenden wissen, dass die Mediation ein Verfahren ist, das in Konflikten mit verschiedenen Beteiligten zu einer allseits akzeptierten Lösung führen kann und das Erlernte auch für den eigenen Umgang mit Konflikten und im alltäglichen Ver- und Aushandeln von Interessen hilfreich ist. 6

5 Methoden und didaktisches Konzept In der Mediation stehen die Konfliktparteien mit ihren eigenen Interessen und Bedürfnissen im Zentrum. Im Bildungsgang ist es genauso: Die Inhalte orientieren sich am Alltag und den Erfahrungen der Teilnehmenden, besondere Sorgfalt wird auf den Transfer in die Praxis gelegt. Demzufolge wird viel geübt, z. B. in Rollenspielen, und nur so viel Theorie vermittelt wie nötig. Der Austausch unter den Teilnehmenden ist wichtig sie bilden zwischen den Modulen Übungsgruppen und selbstverständlich darf der Humor nie fehlen. Die Ausbildungsleitung erfolgt in Doppelbesetzung durch anerkannte Mediatorinnen und Mediatoren beim Schweizerischen Dachverband für Mediation (SDM) und anerkannte Mediationsausbilderinnen und Mediationsausbilder beim Bundesverband für Mediation e.v. Die Doppelbesetzung ermöglicht sowohl individuelle Feedbacks als auch Rückmeldungen bei den Mediationsrollenspielen und stützt dadurch den Lernfortschritt. Abschluss Nach erfolgreichem Besuch des Bildungsgangs erhalten Teilnehmende ein Zertifikat der EB Zürich und der Firma inmedio berlin Institut für Mediation, Beratung, Entwicklung (Voraussetzung: Besuch von mindestens elf Kurstagen). Wie weiter? Um eine Anerkennung beim Schweizerischen Dachverband für Mediation (SDM) oder bei einem Mediationsberufsverband in Deutschland zu erlangen, werden weiterführende Kurse an folgenden Institutionen empfohlen: Berner Fachhochschule (vorausgesetzt Zulassung an die Fachhochschulen sind erfüllt) inmedio (keine Hochschul-Zulassungsbestimmungen) Dank der Kooperation mit diesen Institutionen ist ein Quereinstieg in die Vollausbildung mittels Passerelle (zusätzliche Übergangstage) möglich. 8 9 «Bei einem Streit ist auf beiden Seiten der Wunsch gleich gross, ernst genommen zu werden.» «Bei einem Streit ist auf beiden Seiten der Wunsch gleich gross, ernst genommen zu werden.» Marshall B. Rosenberg Marshall B. Rosenberg

6 Inhalt und Aufbau Modul 1: In den Schuhen des anderen Grundlagen und Haltungen der Mediation Modul 4: Brücken bauen und betreten Praktische Übungen und Reflexionen 3 Tage Modul 2: Aus dem Elefanten eine Mücke machen Eskalationsdynamik und Deeskalation im Konflikt 2 Tage Modul 3: Ja heisst Nein und Schweigen ist beredt Unterschiedliche Kulturen und Ethnien in der Konfliktbearbeitung 3 Tage 2 Tage 10 Themenschwerpunkte 11 Modul 1: In den Schuhen des anderen Grundlagen und Haltungen der Mediation Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der Mediation in Theorie und Praxis kennen. Sie reflektieren ihr eigenes Konfliktverhalten und erweitern ihre Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen. Sie können in Rollenspielen mediieren und probieren die Grundhaltung der Mediation im Alltag aus. Mediation als strukturiertes und strukturierendes Verfahren; die Phasen der Mediation Haltung und Rollenverständnis der Mediatorin / des Mediators Gesprächs- und Kommunikationstechniken (Teil I) Einführung in den Begriff «Kultur» Selbstreflexion: die eigene «Kulturbrille» Konflikt-Perspektiv-Analyse (KPA ) als Methode in der mediativen Beratung einzelner Konfliktparteien Konfliktbeispiele aus dem Alltag der Teilnehmenden Modul 5: Mitten im Leben Fallbeispiele, Vertiefung und Supervision 2 Tage Modul 2: Aus dem Elefanten eine Mücke machen Eskalationsdynamik und Deeskalation in Konflikten In unserer kulturell vielfältigen Welt wird es immer wichtiger, einen eskalierten Konflikt in Organisation, Betrieb oder Alltag deeskalieren zu können. Dieses Modul vermittelt Techniken, die es erlauben, in Konflikten «dazwischen zu treten». Die Teilnehmenden können eine breite Palette von Gesprächstechniken und Instrumenten der Mediation privat und beruflich anwenden. Eskalationsdynamik und Deeskalation in Konflikten Mögliche Interventionen Gesprächs- und Kommunikationstechniken (Teil II) Techniken des Perspektivenwechsels Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens Kultur in der Mediation

7 Modul 3: Ja heisst Nein und schweigen ist beredt Unterschiedliche Kulturen und Ethnien in der Konfliktbearbeitung Im Umgang mit Menschen verschiedener Kulturen spielen die unsichtbaren Anteile unserer eigenen Kultur eine grosse Rolle. Unterschiedliche Wertorientierungen auch verschiedene Sozialisationen (z. B. Stadt/Land), Generationen, Unternehmen etc. zeigen, dass etwas für die einen selbstverständlich, für die anderen unverständlich erscheint. Die Teilnehmenden üben, geeignete Fragen zu stellen, bei denen diese Unverständlichkeiten aufgedeckt werden und entweder als Gemeinsamkeiten entdeckt oder als unvereinbar sichtbar und respektierbar gemacht werden. Sie erkennen Kulturalisierungen, können diese reflektieren und entsprechende Techniken anwenden, um die Hintergründe für die Eigenheiten der Kultur zu erhellen. Kultur und kulturgeprägtes Verhalten Kulturelle Spannungsbögen Anerkennung als Grundhaltung in der Mediation Kulturalisierung als Hürde in der Mediation Gesprächs- und Kommunikationstechniken (Teil III) Mediation im interkulturellen Umfeld; Rollenspiele 12 Modul 4: Brücken bauen und betreten Praktische Übungen und Reflexionen Unterschiedliche Menschen und Gruppen haben verschiedene Arten, Konflikte anzusprechen und auszutragen. Mediation als Konfliktbearbeitungsverfahren muss zu ihren Klienten passen. Die Teilnehmenden sind sensibilisiert für einen (selbst-)kritischen Umgang mit dem Faktor Kultur in Konfliktsituationen und ihre spezifische Rolle als Mediatorin oder als Mediator. Sie können erste Mediationsfälle angehen und üben die erlernten Skills. Mediation und Recht Körpersprache in der Mediation Vertiefung der erlernten Techniken Chancen der Co-Mediation Supervision eigener Beratungs- und Erstfälle Modul 5: Mitten im Leben Fallbeispiele, Vertiefung und Supervision Wer sich für unseren Bildungsgang entscheidet, erwartet zu Recht, dass die neue Qualifikation angewendet werden kann. Ausprobieren und reflektieren, das ist unsere Vorgehensweise in allen fünf Modulen. Der Alltag der Teilnehmenden ist reich an «Material» und damit auch an Lernbeispielen. Die ersten Mediationsfälle werden analysiert und der Mediationsprozess intensiv geübt. 13 Pleiten, Pech und Pannen Übungen zur Flexibilität in der Konfliktbearbeitung Supervision eigener Beratungs- und Erstfälle Was fehlt noch?

8 Aufnahme Voraussetzungen 15 In Aus- und Fortbildungen im Bereich Mediation hat es sich als vorteilhaft erwiesen, wenn die Teilnehmenden bereits über Berufserfahrung, ein Mindestalter von 25 Jahren (Ausnahmen möglich) über genügend Zeit verfügen; gewillt sind, im Kurs ihre Fälle aus dem Alltag einzubringen, und das eigene Konfliktverhalten reflektieren möchten; zu Rollenspielen bereit sind. Aufnahmegespräch Etwa zwei Monate vor Beginn des Bildungsgangs klärt die Leitung in einem Aufnahmegespräch offene Fragen und entscheidet über die definitive Aufnahme. Das Ziel der Bildungsgangsleitung ist, eine vielfältige Gruppe zusammenzustellen, damit in der Kursgruppe Personen mit verschiedener ethnischer, beruflicher und sozialer etc. Herkunft zusammentreffen. Die Gruppengrösse beträgt maximal 18 Personen.

9 Leitung und Referierende Fachliche Leitung 16 Weitere Informationen Auskunft zum Bildungsgang 17 Isabel Gut-von Schulthess Lic.phil., Ausbilderin, Mediatorin und Beraterin in interkultureller, Kommunikation (Institut für interkulturelle Kommunikation, Gabriela Notter Sachbearbeitung Arbeitswelt Telefon Holger Specht inmedio berlin GbR, Institut für Mediation, Beratung und Entwicklung, freiberuflicher Mediator, anerkannt beim Schweizerischen Dachverband Mediation (SDM) und beim Bundesverband Mediation (BM), Berater für Führungskräfte und Teams, Implementierung von Konfliktmanagementsystemen Daten und Anmeldung Informationsveranstaltungen Ljubjana Wüstehube inmedio berlin GbR, Institut für Mediation, Beratung und Entwicklung, freiberufliche Mediatorin, anerkannt beim Schweizerischen Dachverband Mediation (SDM) und beim Bundesverband Mediation (BM), Beraterin von Organisationen und in der Friedens- und Entwicklungszusammenarbeit Referierende Isabel Gut-von Schulthess, Holger Specht Willibald Walter inmedio berlin GbR, Institut für Mediation, Beratung und Entwicklung, Mag. Phil., freiberuflicher Mediator, anerkannt beim Bundesverband Mediation (BM), integraler Business-Coach, Implementierung des entwicklungsorientierten Konfliktmanagements in Organisationen EB Zürich Bildungszentrum für Erwachsene BiZE Riesbachstrasse 11, 8090 Zürich Telefon

10 EB Zürich EB Zürich Die EB Zürich bietet praxisorientierte Kurse und Bildungsgänge an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen in der modernen Arbeitswelt orientieren. Wer sein Wissen und seine Fertigkeiten selbstständig in einer anregenden Lernumgebung festigen oder ausbauen möchte, ist hier am richtigen Ort. Bei der Entwicklung der Angebote orientiert sich die EB Zürich laufend an den sich wandelnden Ansprüchen der Berufswelt. Nach dem Motto «Die Sachen klären und die Menschen stärken» vermittelt sie Wissen und Praxis für ein breites Publikum. Die EB Zürich ist die grösste von der öffentlichen Hand getragene Weiterbildungsinstitution der Schweiz und gehört zu den Berufsschulen des Kantons Zürich. Sie ist eduqua-zertifiziert. Dies bedeutet, dass alle Kurse und Bildungsgänge anerkannten Qualitätskriterien unterliegen. Dazu gehört, dass Lernziele ständig überprüft und neuen Anforderungen angepasst werden. Die EB Zürich bietet praxisorientierte Kurse und Bildungsgänge an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen in der modernen Arbeitswelt orientieren. Wer sein Wissen und seine Fertigkeiten selbstständig in einer anregenden Lernumgebung festigen oder ausbauen möchte, ist hier am richtigen Ort. Bei der Entwicklung der Angebote orientiert sich die EB Zürich laufend an den sich wandelnden Ansprüchen der Berufswelt. Nach dem Motto «Die Sachen klären und die Menschen stärken» vermittelt sie Wissen und Praxis für ein breites Publikum. Die EB Zürich ist die grösste von der öffentlichen Hand getragene Weiterbildungs institution der Schweiz und gehört zu den Berufsschulen des Kantons Zürich. Sie ist eduqua-zertifiziert. Dies bedeutet, dass alle Kurse und Bildungsgänge anerkannten Qualitätskriterien unterliegen. Dazu gehört, dass Lernziele ständig überprüft und neuen Anforderungen angepasst werden.

11 Weiterbildung wie ich sie will EB Zürich Kantonale Berufsschule für Weiterbildung w Bildungszentrum für Erwachsene BiZE Riesbachstrasse 11, 8090 Zürich Telefon

1. Einführung. Der Bundesverband Mediation e.v. Was ist Mediation?

1. Einführung. Der Bundesverband Mediation e.v. Was ist Mediation? Königstraße 64 90402 Nürnberg Tel: 0911/2346-0 Fax: 0911 2346-163 akademie@cphnuernberg.de 1. Einführung Der Bundesverband Mediation e.v. Der Bundesverband Mediation e.v. (BM) ist ein Zusammenschluss von

Mehr

Projektmanagement. Bildungsgang

Projektmanagement. Bildungsgang Projektmanagement Bildungsgang Stand Dezember 2013 Projektmanagement Die Bedeutung von Projektmanagement wächst seit Jahren beständig. Um Projekte erfolgreich durchführen zu können, muss die Projektleitung

Mehr

3. Modul: Systemisches Denken in der Mediation

3. Modul: Systemisches Denken in der Mediation Termine und Inhalte der sausbildung Berlin und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen Der Ausbildungszeitraum ist von März 2016 bis April 2017. Der Ausbildungsort ist Crellestraße 21 in Berlin-Schöneberg.

Mehr

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin*

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Institut für Angewandte Psychologie Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Mediation - Vermittlung in Konflikten *praxisbezogen & interdisziplinär *von der

Mehr

Web-Publisher EB Zürich

Web-Publisher EB Zürich Web-Publisher EB Zürich Bildungsgang Stand November 2013 Web-Publisher EB Zürich Im Bildungsgang Web-Publisher erarbeiten Sie sich umfassende Kompetenzen für das Publizieren von Informationen im Internet.

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Oracle Certified Associate (OCA) Java SE 7 Programmer. Bildungsgang

Oracle Certified Associate (OCA) Java SE 7 Programmer. Bildungsgang Oracle Certified Associate (OCA) Java SE 7 Programmer Bildungsgang Stand März 2014 Oracle Certified Associate (OCA) Java SE 7 Programmer Java hat sich als Programmiersprache in Client-Server-Umgebungen

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

spezialisierung familienmediation april 2016 bis oktober 2016 in münchen

spezialisierung familienmediation april 2016 bis oktober 2016 in münchen spezialisierung familienmediation april 2016 bis oktober 2016 in münchen 2 6 spezialisierungskurse Sie haben haben die Möglichkeit zwei verschiedene Spezialisierungskurse zu belegen. Die Spezialisierungsangebote

Mehr

CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich

CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich Weiterbildung an der Universität Freiburg Beginn 18. März 2014 und 6. Mai 2014 CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich Professionelle Ausbildung Mediator/ Mediatorin SDM-FSM Interdisziplinäre

Mehr

WebProgrammer PHP. Bildungsgang. 25. Durchführung

WebProgrammer PHP. Bildungsgang. 25. Durchführung WebProgrammer PHP Bildungsgang 25. Durchführung Stand März 2015 WebProgrammer PHP Der Bildungsgang erschliesst den vertieften Zugang zur PHP-Programmierung. Er verbindet eine solide Basis von Grundkenntnissen

Mehr

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale B A D GmbH, Stand 01/2009 Überblick Unsere Arbeitsweise: Wir

Mehr

Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC)

Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC) Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC) Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen! https://www.fh-muenster.de/fb10/studiengaenge/ma_beratung_mediation_coaching.php

Mehr

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Aufbau- und Spezialisierungskurs für Mediatoren 2015 / 2016 Ausbildungsprogramm Termine, Teilnahmebedingungen, Anmeldung

Mehr

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion www.medi-ation.com Mediation - Allgemeine Informationen Mediation ist eine erfolgreich eingesetzte Methode zur Vermittlung in Konflikten. Der Mediator vermittelt als neutraler Dritter zwischen den Beteiligten

Mehr

Was tun gegen Gewalt Strategien der Zivilgesellschaft Bündnis für Demokratie und Toleranz Tagung vom 23. bis 24. August 2013 in Göttingen

Was tun gegen Gewalt Strategien der Zivilgesellschaft Bündnis für Demokratie und Toleranz Tagung vom 23. bis 24. August 2013 in Göttingen Was tun gegen Gewalt Strategien der Zivilgesellschaft Was tun gegen Gewalt Strategien der Zivilgesellschaft Bündnis für Demokratie und Toleranz Tagung vom Bündnis 23. bis für 24. Demokratie August 2013

Mehr

MEDIATION IM UNTERNEHMEN

MEDIATION IM UNTERNEHMEN MEDIATION IM UNTERNEHMEN Mediation wird zunehmend ein Thema für Unternehmen. Doch sind viele Fragen damit verbunden: Wann sind Konflikte für Mediation geeignet? Wie finde ich einen geeigneten Mediator?

Mehr

Konfliktmanagement und Mediation. IF Services GmbH. Centralstrasse 8a. 6210 Sursee. Sachkonflikt

Konfliktmanagement und Mediation. IF Services GmbH. Centralstrasse 8a. 6210 Sursee. Sachkonflikt Konfliktmanagement und Mediation Konflikte: Das Eisbergmodell sichtbarer Konflikt Sachkonflikt Interessen / Bedürfnisse Sichtweisen Informationen Kommunikationsprobleme Gefühle Missverständnisse Beziehungsprobleme

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

Lisa Waas Coachprofil

Lisa Waas Coachprofil Lisa Waas Coachprofil Standort: München Jahrgang: 1960 Ethnologin M.A. Geschäftsführende Gesellschafterin der Perspektivenklärung GmbH- Akademie Perspektivenwechsel Seit 25 Jahren Berufspraxis als Coach,

Mehr

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Aufbau- und Spezialisierungskurs für Mediatoren 2012 / 2013 Ausbildungsprogramm Termine, Teilnahmebedingungen, Anmeldung

Mehr

in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung Certificate of Advanced Studies in Mediation

in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung Certificate of Advanced Studies in Mediation Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Institut für Angewandte Psychologie Prof. Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin*

Institut für Angewandte Psychologie Prof. Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Institut für Angewandte Psychologie Prof. Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Mediation Vermittlung in Konflikten *systemisch praxisbezogen interdisziplinär

Mehr

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin*

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Institut für Angewandte Psychologie Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Mediation Vermittlung in Konflikten *praxisbezogen & interdisziplinär *von der Bezirksregierung

Mehr

3EB-Coaching - Ausbildung

3EB-Coaching - Ausbildung 3EB-Coaching - Ausbildung Das 3EB-Coaching ist eine einfache, klare, faszinierende und nachhaltige Methode. Das Ganze kann als Ausbildung oder auch als einzelne Module besucht werden, um die Arbeitsweise

Mehr

Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich

Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Bildungsinnovation und Bildungsmanagement Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Bildungsinnovation und Bildungsmanagement Sie interessieren sich für die

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Projektmanagement. Modulare Ausbildung

Projektmanagement. Modulare Ausbildung Projektmanagement Modulare Ausbildung Projektmanagement-Ausbildung Projektmanagement ist eine der grundlegenden Disziplinen in der modernen Arbeitswelt. Dazu gehören unterschiedliche Aspekte, wie Projekte

Mehr

curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen

curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen 2 11 aufbaulehrgang systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen

Mehr

Business-Mediator(in)

Business-Mediator(in) Business-Mediator(in) Mit Mediations-Kompetenz vom Konflikt zur nachhaltigen Lösung! 4-tägige kompakte Ausbildung mit Zertifizierung als MediatorIn im Kontext Business Wir empfehlen Ihnen diese Ausbildung,

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Mediation und Konfliktmanagement als System

Mediation und Konfliktmanagement als System Meine Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Ich grüße Sie/Euch recht herzlich und überreiche Ihnen/Euch hiermit die erste Ausgabe des Newsletters der MEDIUS. Dieser Newsletter wird nun monatlich

Mehr

Mediation durch Führungskräfte Voraussetzungen, Chancen und Risiken

Mediation durch Führungskräfte Voraussetzungen, Chancen und Risiken Oliver Martin Mediation durch Führungskräfte Voraussetzungen, Chancen und Risiken Führungskräfte sind immer häufiger als KonfliktmanagerInnen gefragt. Sie setzen sich vermehrt mit Haltung und Methoden

Mehr

STELLUNGNAHME DER MEDIATIONSVERBÄNDE BAFM, BM UND BMWA ZUR MARKTÜBERSICHT MEDIATIONSAUSBILDUNGEN 2013 DER STIFTUNG WARENTEST

STELLUNGNAHME DER MEDIATIONSVERBÄNDE BAFM, BM UND BMWA ZUR MARKTÜBERSICHT MEDIATIONSAUSBILDUNGEN 2013 DER STIFTUNG WARENTEST STELLUNGNAHME DER MEDIATIONSVERBÄNDE BAFM, BM UND BMWA ZUR MARKTÜBERSICHT MEDIATIONSAUSBILDUNGEN 2013 DER STIFTUNG WARENTEST Im März 2013 veröffentlichte die Stiftung Warentest eine Marktübersicht zu Weiterbildungsangeboten

Mehr

Weiterbildung Systemische Organisationsentwicklung

Weiterbildung Systemische Organisationsentwicklung Wie lange wollen Sie noch warten? Weiterbildung Systemische Organisationsentwicklung Beraten und Führen in Transformationsprozessen Beratung und Führung in Transformationsprozessen Wir freuen uns, dass

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

Stress-Balance. Präsenz entwickeln durch Achtsamkeitsmeditation. Leitung: Rudi Ballreich, Susanne Breuninger-Ballreich

Stress-Balance. Präsenz entwickeln durch Achtsamkeitsmeditation. Leitung: Rudi Ballreich, Susanne Breuninger-Ballreich Stress-Balance Präsenz entwickeln durch Achtsamkeitsmeditation Leitung: Rudi Ballreich, Susanne Breuninger-Ballreich Modul 1: Wege aus den Mühlen des Stress Fr. 03.06., 18h bis So. 05.06.2016, 13h Modul

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiter- und Fortbildung in systemischer Therapie Leitung: Dr. med. H. Bruchhaus Steinert, Dr. phil. R. Frei, Lic. phil. B. Limacher Klosbachstrasse 123

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Management in Nonprofit- Organisationen

Management in Nonprofit- Organisationen Management in Nonprofit- Organisationen Bildungsgang Stand Februar 2015 Nonprofit-Organisationen Nonprofit-Organisationen sind ein bedeutender Teil unserer Gesellschaft. Sie bieten (Dienst-)Leistungen

Mehr

mindful change Das Unerwartete managen.

mindful change Das Unerwartete managen. mindful change Das Unerwartete managen. Neuartige Coaching-Ausbildung: Systemischer Business-Coach CMC Schwerpunkt Mindful Change info@mindful-change.de Was ist das Neue an dieser Coaching-Weiterbildung?

Mehr

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Kursangebot 2015 für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2015 Kursangebot für Mitarbeitende in Tagesstrukturen In Absprache mit der Fachstelle Tagesstrukturen

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Mediation in stark eskalierten Konflikten Ein Vertiefungsworkshop für MediatorInnen

Mediation in stark eskalierten Konflikten Ein Vertiefungsworkshop für MediatorInnen Mediation in stark eskalierten Konflikten Ein Vertiefungsworkshop für MediatorInnen Leitung: Rudi Ballreich, Friedrich Glasl Unternehmensentwicklung und Konfliktmanagement GmbH Kaulbachstraße 1a, 80539

Mehr

Curriculum Diplomlehrgang. Coaching und Mediation

Curriculum Diplomlehrgang. Coaching und Mediation Curriculum Diplomlehrgang Coaching und Mediation Das berufliche Leben hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert. Im beruflichen Alltag werden neben fundierten Fachkenntnissen vor allem

Mehr

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI)

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) mit David Keel und Brigitte Schäfer Juni 2014 September 2015 Leitgedanken Mit anderen Menschen gemeinsam Ideen entwickeln, Projekte

Mehr

Prüfungsordnung zum Fernlehrgang

Prüfungsordnung zum Fernlehrgang Prüfungsordnung zum Fernlehrgang Zertifizierter Wirtschaftsmediator der Euro-ODR LTD, Essen, vom 14.03.2014 Inhalt 1 Ziele und Inhalt des Fernlehrgangs... 1 2 Zulassung zum Fernlehrgang... 2 3 Aufbau,

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT INHALTE: Qualifikations- und Leistungsziele Studienmaterialien Lehrform Zielgruppe Voraussetzung für die Teilnahme Voraussetzung für einen Leistungsnachweis

Mehr

Ausbildung zum BUSINESS-COACH

Ausbildung zum BUSINESS-COACH Ausbildung zum BUSINESS-COACH Beratung, Training und Coaching für Unternehmen Ziele und Nutzen: Wofür lernen Sie? In einem didaktisch ausgereiften Trainingsprogramm lernen Sie die wichtigsten Coaching-

Mehr

9Levels Zertifizierung

9Levels Zertifizierung Weiterbildung Weiterbildung München 9Levels Zertifizierung Juni oder Juli I 2 Tage I München Weiterbildung 9Levels Das Modell der 9 Levels of Value Systems ist ein Modell, an dem sich die Entwicklungen

Mehr

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren:

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren (IHK) Zielgruppen: Die Seminare wenden sich an ausgebildete Wirtschaftsmediatoren. 1. Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren:

Mehr

Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation NVC ProzessIntegrationsTraining (PIT) Praxisgruppenleitung Empathische Mediation Empathisches Coaching

Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation NVC ProzessIntegrationsTraining (PIT) Praxisgruppenleitung Empathische Mediation Empathisches Coaching Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation NVC ProzessIntegrationsTraining (PIT) Praxisgruppenleitung Empathische Mediation Empathisches Coaching Trainer/in und Ausbilder/in NVCTA 3 4 5 6 9 10 12 14

Mehr

Weiterbildungsangebote für Schulen

Weiterbildungsangebote für Schulen Weiterbildungsangebote für Schulen Inhaltsverzeichnis Kursangebote Erweitertes Methodenrepertoire Kreative Methoden Beurteilung Vom Wissen zum Handeln Rund ums Lernen Lernbegleitung und Coaching von Lernenden

Mehr

Wirtschaftsmediator/in (IHK)

Wirtschaftsmediator/in (IHK) Wirtschaftsmediator/in (IHK) In der Zeit vom 8. Oktober 2009 bis 24. März 2010 bietet das IHK Bildungszentrum Frankfurt am Main den/die Wirtschaftsmediator/in (IHK) L10 an. Der Bundesverband MEDIATION

Mehr

Informationen zum CDP Conflict Dynamics Profile

Informationen zum CDP Conflict Dynamics Profile Informationen zum CDP Conflict Dynamics Profile Konflikte sind in unserem Leben unvermeidlich. Selbst wenn wir unser Bestes geben, um Konflikte zu vermeiden, lassen sich Meinungsverschiedenheiten nicht

Mehr

Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten

Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten Seminar Change Management Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten Eine praxisorientierte Qualifizierung für Führungskräfte, Projektleiter/innen, Qualitätsbeauftragte, Personalentwickler/innen

Mehr

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt!

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be : vier Fragen unsere Antworten Was ist das und was kann es leisten? Für wen ist es gemacht?

Mehr

Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis. Bildungsgang

Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis. Bildungsgang Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis Bildungsgang Stand Juni 2015 Texten Texten Eine neue Ära der Kommunikation ruft nach einer innovativen Generation von Texterinnen und Textern. Das eigene Talent zum

Mehr

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation vom 4. Februar 2003 in der Fassung vom 6. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis Präambel I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2

Mehr

PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING

PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING Heinz Langemann, lic. phil. Fachpsychologe FSP für Psychotherapie und für Kinder- und Jugendpsychologie Bergstrasse 3,

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Horse Sense Coach. magnus. horse sense PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Ausbildung

Horse Sense Coach. magnus. horse sense PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Ausbildung PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Horse Sense Coach Ausbildung Führung/Leadership Teamentwicklung Persönlichkeitsentwicklung Neuorientierung Therapie Beratung Coaching Ausbildung magnus horse sense Horse

Mehr

Ausbildung zum systemischen Aufsteller im Einzel-Coaching

Ausbildung zum systemischen Aufsteller im Einzel-Coaching Ausbildung zum systemischen Aufsteller im Einzel-Coaching Seit der boomartigen Entwicklung des Familienstellens Anfang der 1990er Jahre in Deutschland haben sich zahlreiche Varianten und Schulen des systemischen

Mehr

Mit unserer Coaching- Ausbildung auf dem richtigen Weg!

Mit unserer Coaching- Ausbildung auf dem richtigen Weg! Mit unserer Coaching- Ausbildung auf dem richtigen Weg! Die Coaching-Ausbildung der GUP Coachingkompetenz für Personalentwickler und interne Berater Die Ausgangssituation für die richtige Wahl - eine Coachingausbildung

Mehr

Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3

Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3 Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3 Wirtschaft erleben. Inhalt Wirtschaftliche Grundkenntnisse aufbauen 3 Projekt im Überblick 4 Angebote 5 Projektträgerschaft 6 Agenda 7 Wirtschaftliche

Mehr

CoachPro Classic Individual Ausbildung zum BusinessCoach Programmbroschüre

CoachPro Classic Individual Ausbildung zum BusinessCoach Programmbroschüre CoachPro Classic Individual Ausbildung zum BusinessCoach Programmbroschüre 2015 2016 Perspektivenwechsel GmbH in Zusammenarbeit mit GlatzConsulting, Magstadt. CoachPro Classic Qualifizierung zum Business

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

Ausbildung zum IntegrationsCoach

Ausbildung zum IntegrationsCoach L!!! IGINA DAS OR Ausbildung zum IntegrationsCoach Abschluss mit international anerkanntem Zertifikat: Coach IASC (International Association for Supervision and Coaching) ISCA GmbH Institut für Supervisionund

Mehr

Aufgabenbezogene Führungskräfteberatung (AFB)

Aufgabenbezogene Führungskräfteberatung (AFB) Leistungsbeschreibung Aufgabenbezogene Führungskräfteberatung (AFB) Leistungsbeschreibung j.kraan@evolog.de ein Leistungsangebot der Berater der EVOLOG Beratersozietät GbR EVOLOG Beratersozietät GbR 0221

Mehr

Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach

Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach Interne 10tägige Zusatzausbildung für IPE`ler. - Metamuster im Systemischen Kontext (Der Tresorcode für Familienharmonie) - Videobasierte Erziehungsunterstützung

Mehr

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Zweckverband STUDIENINSTITUT FÜR KOMMUNALE VERWALTUNG SÜDSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts Aus-und Fortbildungsprogramm 2012 Bereich Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Ansprechpartnerin:

Mehr

CAS Kulturvermittlung an Schulen CAS Kulturelle Medienbildung DAS Kulturelle Bildung MAS-Anschluss. Denise Felber

CAS Kulturvermittlung an Schulen CAS Kulturelle Medienbildung DAS Kulturelle Bildung MAS-Anschluss. Denise Felber Informations-Veranstaltung Weiterbildungslehrgänge IWB 14. 3. 2013 CAS Kulturvermittlung an Schulen CAS Kulturelle Medienbildung DAS Kulturelle Bildung MAS-Anschluss Denise Felber 12.03.2013 Fachbereich

Mehr

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen.

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Inhaltsüberblick: Der Einführungskurs in die Transaktionsanalyse (TA-101) basiert auf einem von der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Aufbau und Inhalte der Coaching-Ausbildung. Kurzbeschreibung der 7 Module. Systemisches Coaching Beratung und professionelle Kommunikation

Aufbau und Inhalte der Coaching-Ausbildung. Kurzbeschreibung der 7 Module. Systemisches Coaching Beratung und professionelle Kommunikation Aufbau und Inhalte der Coaching-Ausbildung Kurzbeschreibung der 7 Module m1 Systemisches Coaching Beratung und professionelle Kommunikation Definition und Geschichte des Coachings Aktuelle Coaching-Praxis

Mehr

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Die Aufsichtskommission für die überbetrieblichen Kurse der Ausbildungs- und Prüfungsbranche «Dienstleistung und Administration»

Mehr

Berner Fachhochschule Kompetenzzentrum Mediation und Konfliktmanagement. Certificate of Advanced Studies Supervision in Mediation

Berner Fachhochschule Kompetenzzentrum Mediation und Konfliktmanagement. Certificate of Advanced Studies Supervision in Mediation Berner Fachhochschule Kompetenzzentrum Mediation und Konfliktmanagement Certificate of Advanced Studies Supervision in Mediation 1 Kurzinformation Zielgruppe Zielsetzung Studieninhalte Studienaufbau Lern-

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Lerncoaches. ...sind Lern- spezialist- Innen. Die Lerncoaching-Ausbildung ist für Sie geeignet, wenn Sie...

Lerncoaches. ...sind Lern- spezialist- Innen. Die Lerncoaching-Ausbildung ist für Sie geeignet, wenn Sie... und Lerncoaches...beraten Lernende professionell und individuell....sind Lern- spezialist- Innen....machen Lernende zu ihren eigenen Lern- ManagerInnen. Die Lerncoaching-Ausbildung ist für Sie geeignet,

Mehr

Professionelle Beratung für Organisationen Coaching Teamentwicklung Konfliktmoderation Workshops

Professionelle Beratung für Organisationen Coaching Teamentwicklung Konfliktmoderation Workshops Professionelle Beratung für Organisationen Coaching Teamentwicklung Konfliktmoderation Workshops Konfliktmoderation Coaching Frankfurter Kompetenzmodell Teamentwicklung Psychologie für Organisationen Mit

Mehr

Impulse zur Gestaltung kompetenzorientierten Sportunterrichts

Impulse zur Gestaltung kompetenzorientierten Sportunterrichts Impulse zur Gestaltung kompetenzorientierten Sportunterrichts nach dem Lehr-Lern-Modell von Josef Leisen (Studienseminar Koblenz) StD Stefan Nitsche Fachberater Sport, Dez. 43 und Fachleiter Sport am ZfsL

Mehr

Mediationsausbildung und Konflikt-Coaching in der Nordsee Akademie Leck. Ausbildung in Mediation und Konflikt-Coaching KONFLIKTE REGELN 2015

Mediationsausbildung und Konflikt-Coaching in der Nordsee Akademie Leck. Ausbildung in Mediation und Konflikt-Coaching KONFLIKTE REGELN 2015 Ausbildung in Mediation und Konflikt-Coaching KONFLIKTE REGELN 2015 Nach den Standards des Bundesverbandes für Mediation Eine Ausbildung, die sich lohnt! Gelungene Beziehungen in Familie und Nachbarschaft

Mehr

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom Ergänzen Sie Ihren IKP-Abschluss mit einem eidg. Diplom Nutzen Sie Ihre Chance: Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom für diplomierte IKP-Berater(innen) in Körperzentrierter Psychologischer Beratung IKP Partner-,

Mehr

Die Dargebotene Hand Zentralschweiz. Info-Dossier. für Interessierte an der freiwilligen Mitarbeit. bei Telefon 143 Zentralschweiz

Die Dargebotene Hand Zentralschweiz. Info-Dossier. für Interessierte an der freiwilligen Mitarbeit. bei Telefon 143 Zentralschweiz Info-Dossier für Interessierte an der freiwilligen Mitarbeit bei Telefon 143 Inhaltsverzeichnis 1. Die Dargebotene Hand... 3 1.1 Die Institution... 3 2. Freiwillige Mitarbeit... 3 2.1 Arbeitsort... 3 2.2

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Zertifizierungsausbildungen Mediator und Wirtschaftsmediator

Zertifizierungsausbildungen Mediator und Wirtschaftsmediator Mitglied im: Weiterbildung neben dem Beruf in Essen Zertifizierungsausbildungen Mediator und Wirtschaftsmediator Nach den Anforderungen des Mediationsgesetzes und den Standards des BMWA Konflikte klären,

Mehr

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Überbetriebliche Kurse Das Berufsbild Sie arbeiten in einem überbetrieblichen Kurs oder an einem anderen dritten

Mehr

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten In Kooperation mit mobbing-net Wir wenden uns an Sie als erfahrene Berater und Beraterinnen Diese Weiterbildung gibt Ihnen die Möglichkeit,

Mehr

Fit for Leading. Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart

Fit for Leading. Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart Aufbaukurs I: Team- und Konfliktmanagement 28. und 29. Oktober 2010 in Stuttgart Aufbaukurs II Führungsinstrumente

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.):

In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.): ANLAGE: KONSENSZIELE In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.): 1. Fachliche Bedarfsermittlung (KJHG 11, Abs. 1) 2. Amt

Mehr

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > change 1 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > p r o j e

Mehr

Lehrgang TeamentwicklerIn Lehrgang Integrative/r OE ProzessberaterIn

Lehrgang TeamentwicklerIn Lehrgang Integrative/r OE ProzessberaterIn Lehrgang TeamentwicklerIn Lehrgang Integrative/r OE ProzessberaterIn Zertifizierung nach Veränderungen in Organisationen Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung. (Heraklit) Veränderungsprozesse

Mehr