2 2. A U G U S T

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2 2. A U G U S T 2 0 1 4"

Transkript

1 2. N E W S 2 2. A U G U S T W I E E S A N D E R E M A C H E N U N D W I R Liebe Genossenschafterinnen und Genossenschafter, Zwischennutzerinnen und Zwischennutzer und am Wohnen und Werken Interessierte Die Sommerpause ist vorbei, wir blicken mit unserem Newsletter zufrieden zurück auf drei spannende und aufschlussreiche Workshops und auch vorwärts auf ein immer konkreter werdendes Wohnwerk Teiggi. Drei weitere Treffen stehen noch an. Spätestens Ende Oktober 2014 wird der Vorstand gemeinsam mit Ihnen, vertreten durch die Projektkommission, ein Raum- und Nutzungsprogrammprogramm ausarbeiten und den Architekten zur Bearbeitung übergeben. W O R K S H O P 2 E X K U R S I O N N A C H Z Ü R I C H Samstag, 14.Juni 14 B E R I C H T V O N M A R L O N H E I N R I C H S C H A U E N, W I E E S A N D E R E M A C H E N An einem Samstag Mitte Juni besuchte eine Gruppe von Genossenschafterinnen und Genossenschaftern des Wohnwerks die Baustelle der Baugenossenschaft mehr als wohnen auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Nord, danach das Kraftwerk 1 im Zürcher Industriequartier und den Neubau der Baugenossenschaft Kalkbreite. mehr als wohnen, in diesem Fall ist dieser Name Programm. Die Zürcher Baugenossenschaft mit diesem Namen baut nämlich auf dem Hunziker-Areal in Zürich-Leutschenbach, ein Steinwurf vom Fernsehstudio des Schweizer Fernsehens entfernt, eine ganz besondere Wohnsiedlung. D A S H U N Z I K E R - A R E A L B E F I N D E T S I C H I N F U S S D I S T A N Z Z U M B A H N H O F O E R L I K O N. B E S I C H T I G U N G D E S M O D E L L S I M B Ü R O V O N M E H R A L S W O H N E N N E B E N D E M S C H U L H A U S L E U T S C H E N B A C H. D I E M U S T E R F A S S A D E N D E R G E B Ä U D E F A S Z I N I E R E N ( L I N K S U N T E N ) U N D D I E H O T E L B A U S T E L L E E B E N S O...

2 Eine Siedlung, in der sie das Wohnen gemäss eigenen Worten nicht weniger als revolutionieren will. Sie fragen sich, wie dieser Baugenossenschaftsriese mehr als wohnen ist eine Kooperation von über 50 Zürcher Baugenossenschaften das schafft? Eine der Antworten hört sich einfach an, einfacher als die Umsetzung ist. Und manch eine der Besucherinnen und Besucher aus der Innerschweiz merkt sich diese wohl besonders gut: mehr als wohnen hat früh, bei Beginn der Bauplanung, potenzielle Mieterinnen, Mieter und Interessierte in das Bauprojekt einbezogen im Rahmen eines partizipativen Prozesses, der immer noch läuft. Ein wichtiges Ergebnis dieses partizipativen Prozesses ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gemeinschaft lernen, lernen (wieder...) Nachbarschaften einzugehen. F E N S T E R I N Z W E I H I M M E L S R I C H T U N G E N Antworten oder Hinweise, wie auf dem Hunziker-Areal revolutioniertes Wohnen möglich wird, gibt die Architektur der Siedlung. Auf dem Hunziker-Areal bauen fünf Architekturbüros, im Rahmen eines gemeinsamen städtebaulichen Konzeptes, 13 grossvolumige Häuser. Die darin enthaltenen rund 450 Wohnungen haben vielfältige Grundrisse, verschiedene Grössen bis hin zu Satellitenwohnungen. Die Fenster in jeder Wohnung erlauben übrigens den Blick in zwei Himmelsrichtungen. Daneben bietet die Siedlung unter anderem Gemeinschaftsräume an, Allmenden, ein Hotel für Gäste, eine Réception, gewerbliche Dienstleistungen, ein Restaurant und eine Kinderkrippe. Ebenfalls zur Belebung beitragen. Die Siedlung zu einem echten, neuen Quartier machen dürfte, dass ins Erdgeschoss vor allem Gewerbe einzieht, das zur Siedlung passt und für Publikumsverkehr sorgt. Bei der Vermietung strebt mehr als wohnen einen breiten Mix der Bewohnerinnen und Bewohner an. Das heisst, bei der Auswahl der MieterInnen legt mehr als wohnen nicht nur Wert auf eine ausgewogene demografische Durchmischung (Alter, Lebensformen, Nationalitäten, Einkommen und Bildung) sondern auch auf die Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner und deren Bereitschaft, diese Ressourcen der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen. 0 2

3 M I T T A G E S S E N B E I F R A U G E R O L D, B E S U C H V O N K R A F T - W E R K 1 U N D K A L K B R E I T E F R A U G E R O L D S G A R T E N I M K R E I S 5 Am Nachmittag besuchte die Gruppe zunächst die Siedlung Kraftwerk 1 an der Zürcher Hardturmstrasse, entstanden zwischen 1999 und 2001 und danach den Neubau der Baugenossenschaft Kalkbreite. Dies jedoch erst, nachdem sie sich über den Mittag in Frau Gerolds Garten, einem Restaurant im Zürcher Kreis 5, verköstigt hatte. Wer es nicht weiss: Frau Gerold pflanzt in ihrem Stadtgarten Kräuter, Salat, verschiedene Gemüse an, das in der eigenen Küche von geschickten Händen zu wohlschmeckenden Salaten und Gerichten verarbeitet wird. Doch zuerst zurück zum Kraftwerk 1. Es umfasst fast hundert Wohnungen, Sozial- und Gewerberäume, Geschäfte und ein Restaurant. Weil Kraftwerk 1 vor rund dreizehn Jahren eröffnet worden ist und angesichts so viel realem Genossenschaftsbau fragten sich einige der Besucherinnen und Besucher aus Kriens und Luzern, wie viele Ideen aus der Zeit der Planung von Kraftwerk 1, es in die (heutige) Realität geschafft haben. Es sind nicht wenige, das liess sich leicht erkennen. Dazu gehören beispielsweise die solidarische Unterstützung von weniger Verdienenden beim Bezahlen der Miete oder des Genossenschaftskapitals, das «Konsumdepot» im Haus mit einem basisdemokratischen Sortiment an Lebensmitteln für den Grundbedarf im Alltag, die Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsprojekt Ortoloco oder das Engagement gegen das neue Fussball-, besser, Shoppingstadion Hardturm sowie die Arbeitsgruppen, welche verschiedenste Themen behandeln. K R A F T W E R K 1 K E I N E A U T O S, N U R 3 5 Q U A D R A T M E T E R W O H N F L Ä C H E Der Besuch des Neubaus der Baugenossenschaft Kalkbreite war die letzte Station dieser kleinen Zürcher Reise. In ihrem Bau bietet die Genossenschaft Kalkbreite 88 Wohnungen an, von der 1- bis zur 9½-Zimmer-Wohnung für über 200 Menschen. Dazu gibts Kino, Gewerbe, Läden, Restaurants. Die Mieterinnen und Mieter müssen auf den ersten Blick auf einiges verzichten: Keine Autos, genauer, (fast ausnahmslos)keine Parkplätze für Autos und nur 35m 2 (der schweizerische Durchschnitt ist 0 3

4 V I E L E V E L O S, G E M E I N S A M G E N U T Z T E R Ä U M E, G R O S S E D A C H T E R R A S S E U N D E I N B L I C K E V O M T R E P P E N H A U S I N D I E E I N Z E L N E N W O H N U N G E N D A S I S T K R A F T W E R K 1 K A L K B R E I T E C L U S T E R W O H N U N G E N, L Ä D E N, K A F F E E B A R S, H O T E L B E T R I E B, K I N O, D I V E R S E W O H N U N G S A N G E B O T E U N D E I N G E S T A L T E T E R I N N E N H O F... bei ca. 50m 2 ) Wohnfläche. Ob das für die Mieter-innen und Mieter kein Problem ist und sie das wirklich wollen? Es scheint so, sogar durchs Band weg. Denn spricht man mit Leuten, die in diesen Tagen bereits in der Kalkbreite wohnen, wird man vor allem auf die Zusatzangebote in der Kalbreite aufmerksam gemacht. Von engen, kleinen Wohnungen spricht niemand. Zu diesen Zusatzangeboten gehören beispielsweise: Die Mieterinnen und Mieter können Büro auslagern, ihr Gästezimmer, oder sie können für Einladungen eine grosse Küche mit Zugang zu einer der schönsten Zürcher Dachterrasse mieten. Deren Boden übrigens, notabene, ist das Dach eines sich darunter befindenden Tramdepots. Damit ist die Dachterrasse, eigentlich ein öffentlicher kleiner Park mit Wiesen, Bäumen, gekiesten Wegen und einem kleinen Teich erwähnt, aber noch nicht eines der anderen Herzstücke dieses Baus: Die Rue Intérieur. Die Rue Intérieur ist wie eine hauseigene Strasse. Sie führt über den Köpfen der Mieterinnen (man geht auf dem Dach des Hauses) durch das ganze Gebäude. Und weil sie nicht nur als Verbindungsweg gedacht ist, von dem man innert kurzer Zeit von einem Ort zum anderen gelangt, sondern auch als Ort, wo sich Mieterinnen und Mieter auf einfache Weise treffen können, um sich auszutauschen oder sich einfach aufzuhalten, wird sich die Rue Intérieur wohl innert kürzester Zeit zur Hauptschlagader der Kalkbreite entwickeln. 0 4

5 Z U S A M M E N F A S S U N G V O N B E N N O Z G R A G G E N W O R K S H O P 3 D A S R A U M - U N D N U T Z U N G S P R O G R A M M Donnerstag, 26.Juni 14 Mehr als 60 Personen haben sich in der Aktionshalle der Teiggi eingefunden, um gemeinsam über das Raum- und Nutzungsprogramm des künftigen Wohnwerks auf dem Teiggiareal zu diskutieren. Anhand von Grundrissplänen bespielten die Anwesenden mit Hilfe mit farbigen Volumen die verschiedenen Flächen, um für die verschiedenen Häuser die geeigneten Nutzungen sowie die idealen Wohnund Arbeits- und Gemeinschaftsflächen auszuloten. Im Folgenden bieten wir Ihnen einen zusammenfassenden Einblick: W O H N E N E I N G U T E R M I X A U S G R Ö S S E U N D F O R M Die Wohnungen sollen sich auf beide Seiten orientieren, nach aussen zur Strasse und nach innen zum Wohnwerkhof Unterschiedliche Erschliessungsformen, passend zu den Gebäuden mit unterschiedlichen Tiefen (Laubengang, Treppenhaus) Unterschiedliche Wohnungsgrössen (haushälterische Grössen, m 2 für eine 4.5-Zimmer-Wohnung) und Haushaltsformen: Clusterwohnungen Gross-WG mit Gemeinschaftsküche an kostengünstigeren Wohnlage für Student/-innen 2.5 / 3.5-Wohnungen mit Loggias Familienwohnungen Maisonette-Wohnungen (Duplex) Jockerzimmer, zumietbare Zimmer Durchmischung verschiedener Wohnungsgrössen Ausreichend Keller-/Lagerräume A R B E I T E N K L E I N S T B I S G R Ö S S E R Büroboxen, Kleinsteinheiten für kleine Budgets Ateliers verschiedener Grösse für verschiedene Budgets Zumietbare Büros E R D G E S C H O S S N U T Z U N G G E W E R B E, A T E L I E R S U N D G E M E I N S C H A F T L I C H E S Angebot an Ateliers verschiedener Grössen, auch kleinere (bezahlbare) Einheiten anbieten, Ateliers nicht zwingend mit Wohnen verbinden Kleines Lokal (Kaffee, Beizli, Pizzeria, Veloflickwerkstatt) als halböffentlicher Begegnungsort, Kombination mit kleinem Geschäft (Pastaproduktion/ Pastalädeli mit Essgelegenheit, Buchladen-Kaffee), WaschBar (Waschsalon mit Kaffee kombiniert) Kinderhort/Tagesstätte Gemeinschaftsraum mit Gelegenheit, die Infrastruktur zu nutzen, Restaurant/Kaffee/Bar, Gemeinschaftswerkstatt Gute Durchmischung von Gewerbe und Ateliers (Wohnateliers) und Gemeinschaftszonen Pufferzone zur Regulierung der Privatheit/Öffentlichkeit (Abstand, Rückzug) einrichten 0 5

6 A U S S E N F L Ä C H E N G E M E I N S C H A F T L I C H E Z O N E Viele Grünflächen im Aussenbereich, wenn möglich gemeinsame Gestaltung der Aussenanlage Gemeinschaftsdachterrasse, Dachgarten, Dachsauna G E M E I N S C H A F T L I C H E N U T Z U N G J O C K E R Jockerzimmer, zumietbare Zimmer Werkstatt Zumietbare Arbeitsräume (fixe oder temporäre Nutzung) Gemeinschaftsraum gekoppelt mit Dachnutzung Dachterrasse, Dachgarten Aussenbereich (Gemeinschaftsgarten, gemeinschaftliche Gestaltung) W O R K S H O P 4 S P I R I T, Ö K O L O G I E U N D S O Z I A L E S I M W O H N W E R K T E I G G I Montag, 7.Juli 14 Unter dem Titel Auf dem Weg zu einem nachhaltigen und qualitätsvollen Lebensstil in der Teiggi versammelten sich wiederum rund 40 altbekannte und einige neue Personen im Aktionsraum der Teiggi Kriens zum Workshop 4 und diskutierten zu den Themen Persönliche Ressourcen nutzen und teilen, Mobilität, Aussenräume. Andreas Hofer, Mitinitiator des Projekts Kraftwerk in Zürich, hielt zudem ein informatives Inputreferat zu Energiefragen wie Minergie und/oder 2000-Watt-Gesellschaft. Aus den angeregten Diskussionen resultierten einige spannende Ideen und Anhaltspunkte für ein künftiges Wohnwerk in der Teiggi. E I N P A A R E C K P U N K T E : Eine Piazza, die als Arena funktioniert. Die Idee ist, das Niveau des Wohnwerk-Innenraums (Piazza) zur Gemeindehausstrasse hin mit langen breiten Stufen zu erschliessen. Diese Stufen lassen den Platz zu einer autofreien Arena transformieren, die auch für Nachbarn einladend ist. Sie funktionieren als Sitzplätze für ein Theater oder Open-air-Kino. In der Arena soll der alte Baumbestand wenn möglich erhalten bleiben. Aktivitäten für Kinder wie Trottinett fahren, Velo fahren oder skaten sollen auf einem Hartbelag möglich sein. Ebenso soll der Platz auch geeignete Beläge für ein Boule Spiel und naturbelassene Flächen enthalten. Ziel sollte es sein, die Arena möglichst wenig zu be- oder verbauen, um Gestaltungsraum für die Bedürfnisse der Bewohnenden offen zu halten. Lauschiger Dachgarten offen für interessierte Nachbarn? Die kritische Diskussion um den Dachgarten auf dem Haus C2 (Hitze im Sommer? Bedarf vorhanden? Eigene Versorgung und Aufwand?) ergab spannende Lösungsansätze, welche für die Realisierung eines gemeinschaft- 0 6

7 lichen Dachgartens sprechen. Ein Dachgarten soll Nischen für lauschige Plätzchen bieten, Schatten spenden und die Möglichkeit bieten, in Gartenbeeten welche auch als Gestaltungselement dienen Gemüse oder Blumen anzupflanzen. Er kann ebenso für individuelle Picknicks, Apéros, Versammlungen, Feste, zum Pingpong- und Sandkastenspiel oder gar zum Baden gebraucht werden. Der Dachgarten soll für die Teiggi-Bewohner-innen und interessierte Nachbarn nutzbar sein. Sollen gar Hühner auf dem Dachgarten ein Zuhause bekommen? R E S S O U R C E N N U T Z E N U N D T E I L E N F R E I W I L L I G K E I T V E R S U S Z W A N G Welche Arbeiten und Aufgaben stehen im künftigen Wohnwerk Teiggi an? Wie werden diese von den Bewohnerinnen und Bewohner übernommen? Wird die Übernahme freiwillig sein oder besteht für einen gewissen Teil Pflicht? Verschiedene Lösungsansätze sind denkbar: Ein Anzahl Jahrespflichtstunden pro Bewohner/-in, ein Stundenkonto mit Zeitgutschrift (Modell KISS), ein Stundentauschgeschäft je nach persönlichen Ressourcen und Fähigkeiten (handwerkliches Geschick, sozialer Einsatz), eine digitale Kommunikationsplattform für den Tauschhandel von Angeboten (Einkaufen, Kochen, Gartenarbeit, Reinigung). Welche Form sich im Wohnwerk Teiggi eignet, wird sich zeigen. In ein künftiges System sollen auch Mieter/-innen der Gewerberäume integriert werden. I D E E N P O O L F Ü R G E M E I N S A M E S Anlässe für die Teiggibewohner organisieren Rituale durchführen, z.b. Dreikönigsapéro Geräte teilen (Nähmaschine, Küchengeräte, Gartenwerkzeuge, Werkzeuge usw.) Nähatelier, Werkstatt, Laden mit Teiggi-Produkten Im Gemeinschaftsraum: Tiefkühlfächer für Mieter der Teiggi Finanzielle Ressourcen zur Verfügung stellen, Solida ritätsfonds für Mietbeiträge, so dass die Durchmischung gewährleistet ist Werkplatz: Reparieren statt wegwerfen (Apparate, Spielzeug, Kleider ändern, flicken, usw.) M O B I L I T Ä T W E N I G E R P A R K P L Ä T Z E, M E H R V E L O S Eine autoarme Siedlung ist das Ziel. Zum einen soll dies mit einer allgemein wünschenswerten Reduktion der Parkplätze realisiert werden, zum anderen wollen die Workshop-Teilnehmenden dies mit einer gezielten Veloförderung umsetzen. Klar ist, dass innerhalb der Siedlung Ausnahme: Zufahrt Feuerwehr, Anlieferung, barrierefreier Zugang für Behinderte oder Umzug grundsätzlich autofrei sein soll. Möglichkeiten, um den Gebrauch des Velos zu fördern sind: genügend und auch attraktive Stellplätze, nahe bei den Eingängen (möglichst überdacht, draussen), Stellplätze innerhalb von abschliessbaren Räumen, die lang genug sind, um auch Velos mit Anhänger, Transportvelos und Tandems bequem abstellen zu können, Raum bieten, um Velos zu reparieren oder Genossenschaftsvelos (auch Elektrovelos oder Transportvelos) zum mieten anbieten. Im Wohnwerk Teiggi ist zudem auch ein Mobility-Standort wünschenswert. 0 7

8 B A U G E N O S S E N S C H A F T W O H N W E R K L U Z E R N A U S B L I C K Zum Schluss möchten wir Sie gerne auf unsere weiteren Projektentwicklungsveranstaltungen hinweisen: W O R K S H O P 5 F I N A N Z E N Wie finanziert sich eine Genossenschaft? Wie werden Mieten berechnet? Was kostet eine Wohnung im Wohnwerk Teiggi? Wohneigentum und Baurecht? Modelle, Informationen und Inputreferate. Mittwoch, 27.August 2014, Uhr, Aktionsraum Teiggi, Schachenstrasse 15a, Kriens W O R K S H O P 6 R A U M - U N D N U T Z U N G S P R O G R A M M, M O B I L I T Ä T S - K O N Z E P T Was ist möglich? Was ist umsetzbar? Die Architekten zeigen die Möglichkeiten auf, wie die Wünsche der Genossenschafter/-innen im Wohnwerk Teiggi umgesetzt werden können. Mittwoch, 24.September 2014, Uhr Aktionsraum Teiggi, Schachenstrasse 15a, Kriens W O R K S H O P 7 R A U M - U N D N U T Z U N G S P R O G R A M M, M O B I L I T Ä T S - K O N Z E P T ( R E S E R V E T E R M I N ) Mittwoch, 29.Oktober 2012, Uhr W I C H T I G E I N F O S F I N A N Z E N D A R L E H E N S K A S S E Die Darlehenskasse der Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern wird im September 2014 eröffnet. Die erhaltenen Darlehen werden gemeinsam auf einem Konto der allgemeinen baugenossenschaft luzern abl zu guten Konditionen angelegt mit garantierter Sicherheit. Planen Sie, in unser Projekt zu investieren? Wünschen Sie mehr Informationen über die Darlehenskasse? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf: W I R S U C H E N Für unsere intensive Vorstandsarbeit suchen wir weitere Vorstandsmitglieder. Interessierte sind eingeladen an einer unserer Vorstandssitzungen zum Schnuppern vorbeizukommen. Wir freuen uns auf Sie/Euch/Dich! Bitte melden Sie sich bei H E L F E R I N N E N / H E L F E R W I L L K O M M E N Immer wieder wären wir vom Vorstand froh, wenn wir mehr Hände hätten... Deshalb melden Sie sich, wenn Sie Lust haben uns spontan unter die Arme zu greifen, sei es z.b. beim Teigwaren abfüllen, Apero vorbereiten, Bücher verkaufen, Flyer falten, Marken kleben oder beim Versand Couverts zu füllen. Wir suchen spontane Freiwillige in Luzern oder Kriens. Bitte melden Sie sich bei und schreiben Sie, wann (Wochentage/Zeit) und was Sie gerne machen. Vielen Dank! Herzliche Grüsse Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern D I E 3. N E W S F O L G E N M I T T E / E N D E O K T O B E R 0 8

WIR am Klingenborn Wohnen im Dr.-Max-Schulze-Kahleyss-Haus

WIR am Klingenborn Wohnen im Dr.-Max-Schulze-Kahleyss-Haus Demografische Trends Entwicklung der Geburtenhäufigkeit: - In Westdeutschland ist die Zahl der Geburten je Frau seit 30 Jahren weitgehend konstant - Ostdeutschland hat Transformationsschock überwunden

Mehr

Projekt Nr. 3: la terrazza

Projekt Nr. 3: la terrazza Projekt Nr. 3: 2. Rang 2. Preis Architektur: von Ballmoos Krucker Architekten Badenerstrasse 156, 8004 Zürich Verantwortlich: Thomas von Ballmoos Mitarbeit: Sofia Pimentel, Marcello Concari, Sophie Savary,

Mehr

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Überblick über die städtische Förderung des gemeinnützigen Wohnens Grundsätze 24 Anforderungen

Mehr

Neubau Else-Züblin West

Neubau Else-Züblin West Neubau Else-Züblin West Programm Begrüssung / Programm / Vorstellen Übersicht ganze Siedlung Stand Umsiedlungen Planungsstand Was entsteht im Neubau Vorgesehener Terminplan Umzugsaktion Fragen 2 Neubau

Mehr

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a quartier am albertsplatz Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a 1 WOHNBAU STADT COBURG GMBH STADTENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT COBURG GMBH ÜBERSICHTSPLAN - Quartier

Mehr

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter Das Konzept Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Pflegekonzept Ap05a Unser Pflegekonzept beruht auf dem

Mehr

Oberfeld. Siedlung Oberfeld Ostermundigen: Unsere Genossenschaft sucht BewohnerInnen für ökologische autofreie Überbauung

Oberfeld. Siedlung Oberfeld Ostermundigen: Unsere Genossenschaft sucht BewohnerInnen für ökologische autofreie Überbauung Siedlung Oberfeld Ostermundigen: Unsere Genossenschaft sucht BewohnerInnen für ökologische autofreie Überbauung Minergie-P ( Passiv-Haus-Standard ) Holzbau und ökologische natürliche Baumaterialien Mobil

Mehr

Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität. Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013

Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität. Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013 Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013 Wer sind wir? Gründung der Stiftung Habitat: 1996 33 Liegenschaften mit 230 Wohnungen Eigene Projekte

Mehr

6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern

6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern 6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern Der grösste Branchentreff der gemeinnützigen Wohnbauträger mit über 400 Besuchern. 2015 wieder als nationales Forum

Mehr

Städtebau - Leerstand

Städtebau - Leerstand Forum II IKEK Ranstadt Dorfentwicklung in unserer Gemeinde Fachinput Städtebau - Leerstand 17. Januar 2014 Dipl. Ing. Bauass. Marita Striewe Hennteichstraße 13, 63743 Aschaffenburg Vom Nutzen, gemeinsam

Mehr

Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH-Eppendorf

Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH-Eppendorf Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH- Scout-ID: 76899042 Ihr Ansprechpartner: freiheit.com technologies gmbh Khanh Wendland Fläche teilbar ab: 73,00 m²

Mehr

Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof

Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof Investa Projektentwicklungs- und Verwaltungs GmbH Vilshofener Straße 8 81679 München Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof München, 12.

Mehr

IV WARSZAWSKIE ROZMOWY ARCHITEKTONICZNE CZYNSZÓWKI - Mieszkanie dla każdego Wohnen für das ganze Leben? "MIETWOHNUNGSBAU Wohnen für Jedermann 28

IV WARSZAWSKIE ROZMOWY ARCHITEKTONICZNE CZYNSZÓWKI - Mieszkanie dla każdego Wohnen für das ganze Leben? MIETWOHNUNGSBAU Wohnen für Jedermann 28 IV WARSZAWSKIE ROZMOWY ARCHITEKTONICZNE CZYNSZÓWKI - Mieszkanie dla każdego Wohnen für das ganze Leben? "MIETWOHNUNGSBAU Wohnen für Jedermann 28 November 2014 Modellprojekt Möckernkiez: neues Wohnen in

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver.

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver. LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus LaVidaVerde - Berlin Projektdaten Grundstück Gebäudedaten Sophienstr. 35, B-Lichtenberg Mehrfamilienhaus Grundstück 1.146 m² 771 m² Gartenanteil

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH

BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH Ausserordentliche Generalversammlung vom Mittwoch, 24. Oktober 2012 im Seminarhotel Spirgarten in Zürich-Altstetten Die bhz plant ihre Wohnsiedlung Im Stückler durch 273

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Nachhaltige Stadtentwicklung im Innern

Nachhaltige Stadtentwicklung im Innern Energiesalon 10 // AFZ, 29.09.10 Nachhaltige Stadtentwicklung im Innern Dr. Philipp Klaus, INURA Zürich Institut Zusammenfassung Nachhaltige Entwicklung im Innern Das Thema der Verdichtung im Stadtinnern

Mehr

Ein Umzug der sich lohnt!! 300 UmzugsBONUS kassieren - helle, RENOVIERTE Wohnung im Grünen

Ein Umzug der sich lohnt!! 300 UmzugsBONUS kassieren - helle, RENOVIERTE Wohnung im Grünen Ein Umzug der sich lohnt!! 300 UmzugsBONUS kassieren - helle, RENOVIERTE Scout-ID: 62859208 Objekt-Nr.: DUI-Reg10-WE8.2 (1/972) Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 3 Schlafzimmer: 2 Badezimmer:

Mehr

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG 81476 München Details externe Objnr Objektart Objekttyp Nutzungsart Vermarktungsart Außen-Provision Forstenried-2M1302-1 Wohnung Etagenwohnung

Mehr

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause Erstvermietung Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern Im Würzenbachquartier zu Hause Shopping Kultur Natur Einkauf Luzern - Würzenbach Im Würzenbachquartier zu Hause. Das Wohnen im Würzenbachquartier

Mehr

Weissdornhof Limmatfeld.ch

Weissdornhof Limmatfeld.ch .... Grösse: ½ Zimmer Wohnfläche:.9 m Aussenfläche:. m. m Wohnung:.. Preis: CHF 0. inkl. NK / ZIMMER. m. m ZIMMER. m. m.0 m TREPPENHAUS DU. m. m. m ZIMMER. m 9.9 m 0 m :00.9 m Hardturmstrasse 00 Zürich

Mehr

Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen. Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik (83) Stand: 14. Februar 2012

Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen. Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik (83) Stand: 14. Februar 2012 Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen Stand: 14. Februar 2012 Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 Der Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik hat im Sommer 2011 die Chance genutzt

Mehr

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT.

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. ZUM WOHNEN ZUM ARBEITEN ZUM ERLEBEN DAS NEUE, NACHHALTIGE QUARTIER IN LENZBURG. URBAN LEBEN. ZENTRAL ARBEITEN. ARBEITEN Es entstehen in diesem nachhaltigen

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Informationsnewsletter Februar 2014 URBANE LEBENSQUALITÄT. www. imlenz. .ch

Informationsnewsletter Februar 2014 URBANE LEBENSQUALITÄT. www. imlenz. .ch Informationsnewsletter Februar 2014 URBANE LEBENSQUALITÄT www. imlenz.ch EDITORIAL Im Namen der Losinger Marazzi AG wünsche ich Ihnen ein gutes, neues und erfolgreiches Jahr 2014. Eine Baustelle ist stetig

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Dorothea-Erxleben-Weg 28 53229 Bonn Tel. 0157 71349989 info@amaryllis-bonn.de www.amaryllis-bonn.de Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Amaryllis eg, das Bonner Mehrgenerationen-Wohnprojekt, so lautet

Mehr

BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171

BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171 Muro GmbH & Co. KG BERLIN-MARIENFELDE, GROßBEERENSTRAßE 169-171 Gewerbepark mit Büro-, Produktions- und Lagerflächen zur Vermietung Bürofläche Nr. 31/1.1 mit 2 Räumen im Gemeinschaftsbüro, Haus A im 2.

Mehr

Newsletter Nº 1 April 2015. Basel. www.wohnen-mehr.ch

Newsletter Nº 1 April 2015. Basel. www.wohnen-mehr.ch Eine Genossenschaftsinitiative für die Region Basel www.wohnen-mehr.ch Editorial Sie lesen den ersten Newsletter der neu entstehenden Baugenossenschaft wohnen & mehr. Die Baugenossenschaft ist ein gemeinnütziger

Mehr

Innenstadtentwicklung. City-Outlet-Center für Rietberg

Innenstadtentwicklung. City-Outlet-Center für Rietberg Innenstadtentwicklung City-Outlet-Center für Rietberg Inhalt Bestandsaufnahme an der Rathausstraße Rahmenbedingungen in der Rietberger Innenstadt Erfolgreiche Modelle in anderen Städten Gutachten/Potenzialanalyse

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg»

FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg» Familienheim-Genossenschaft Zürich Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg» 24. Etappe Im Jahr 2003 erstellte Wohnüberbauung am Hegianwandweg 28-36, 8045 Zürich Familienheim-Genossenschaft

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Gebäude A V S W1 W2 D M

Gebäude A V S W1 W2 D M M Repräsentatives Bürogebäude Das moderne Bürogebäude M wurde 2001 im Minergie-Standard gebaut und weist einen hochstehenden Ausbau auf. Die Mietflächen eignen sich für Grossraum- und Einzelbüros sowie

Mehr

Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler

Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler Die Liegenschaft befindet sich in einer bevorzugten, ruhigen und ganzjährig besonnten

Mehr

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 Änderung der Überbauungsordnung Dorfzentrum Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 www.zentrum-muensingen.ch www.muensingen.ch Ablauf Begrüssung Änderung der Überbauungsordnung Das Projekt im Überblick Einkaufen

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann Beispiele erfolgreicher Umnutzungen von Industriebrachen 2 Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Boden und Biotechnologie 3003 Bern Tel. 031 323 93 49 altlasten@bafu.admin.ch (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Mehr

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Newsletter Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Das neue Jahr ist da und damit viele Pläne, Ideen und Ziele. Zuerst hier aber nochmals ein kurzer Rückblick der offenen Jugendarbeit.

Mehr

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland CD INTERINVEST AG Telefon: 062 752 17 17 Strengelbacherstr. 2A Telefax: 062 752 17 20 CH-4800 ZOFINGEN CD@cd-interinvest.ch CD INTERINVEST AG Telefon:

Mehr

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Programm Begrüssung / Programm / Vorstellen Übersicht ganze Siedlung Bauablauf generell Massnahmen, Bauablauf und Arbeitsbereiche in den Wohnungen Provisorien Wohnungszugang

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

NEUBAU BÜROCENTER. Neusser City am Bahnhof. Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof NEUSS FURTHER STR. 3.

NEUBAU BÜROCENTER. Neusser City am Bahnhof. Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof NEUSS FURTHER STR. 3. NEUBAU BÜROCENTER Neusser City am Bahnhof direkt gegenüber NEUSS FURTHER STR. 3 Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof Ihr Büro Ihr Erfolg! Ihr Office am optimalen Standort

Mehr

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Verkaufsunterlagen Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Neunkirch im Klettgau Neunkrich Freizeit und Erholung Das

Mehr

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Pressemitteilung Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Düsseldorf, 13. April 2015 Im Le Quartier Central, dem neuen Düsseldorfer Innenstadtquartier, haben die bauvorbereitenden Maßnahmen für

Mehr

- Gemeinschaftliches Eigentum nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats

- Gemeinschaftliches Eigentum nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats BISS BasisInitiative Stattquartier Schildacker Fur eine alternative Nutzung der Polizeiakademie: - Basisdemokratie und Transparenz - Selbstverwaltung - Solidarität - Günstiger Wohnraum mit Mietobergrenze

Mehr

Mietangebot FÜNF HÖFE. Lagebeschreibung Makroplan Mikroplan. www.dtz.com

Mietangebot FÜNF HÖFE. Lagebeschreibung Makroplan Mikroplan. www.dtz.com Mietangebot Lagebeschreibung Makroplan Mikroplan FÜNF HÖFE Theatinerstraße 8-16 I Kardinal-Faulhaber-Straße 10-11 I Salvatorstraße 3-7 80333 München I Teilmarkt: Innenstadt Das CityQuartier FÜNF HÖFE im

Mehr

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Pressemitteilung Seite 1 von 5 Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Fertigstellung des ersten Wohnungsneubauprojekts und umfassende

Mehr

Der neue Stadtteil amrietpark wächst: Ein Multi-Media Hotel und eine neue Coop-Filiale entstehen

Der neue Stadtteil amrietpark wächst: Ein Multi-Media Hotel und eine neue Coop-Filiale entstehen MEDIENMITTEILUNG 19. Januar 2011-5 Seiten Der neue Stadtteil amrietpark wächst: Ein Multi-Media Hotel und eine neue Coop-Filiale entstehen Schlieren/ZH Die Entwicklung auf dem ehemaligen Färbi-Areal geht

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Wuhrstrasse 02, 8003 Zürich. Gruber & Forster Modellbau Zürich

Wuhrstrasse 02, 8003 Zürich. Gruber & Forster Modellbau Zürich Wettbewerbsbericht Projektwettbewerb Ruferheim 2011 Seite 25/55 Projekt VerfasserInnen MitarbeiterInnen SpezialistInnen Nr. 07_Klabauter Volker Bienert, Architekt BUE Wuhrstrasse 02, 8003 Zürich Alma Braune,

Mehr

Neue Wohnformen in aller Munde

Neue Wohnformen in aller Munde Neue Wohnformen in aller Munde Drei Dinge braucht ein Eine gemeinsame Idee Wohnprojekt... Eine gute Architektur barrierefrei, beteiligungsoffen und begegnungsfördernd mit sicherem Rückzug und mit ökologischem

Mehr

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Donnerstag, 6. Juni 2013, 08.45 17.15 Uhr www.hslu.ch/ifz-konferenzen Immobilien-Konferenz

Mehr

SUURSTOFFI. WACHSEN IN EINE GESUNDE ZUKUNFT

SUURSTOFFI. WACHSEN IN EINE GESUNDE ZUKUNFT Objekt Suurstoffi, Risch Rotkreuz. Beschrieb Mit dem Namen Suurstoffi entsteht auf dem ehemaligen Areal der Sauerstoff-Fabrik in Rotkreuz an zentraler Lage ein attraktiver Unternehmensstandort mit rund

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

WILLKOMMEN AM ELEFANTENWEG

WILLKOMMEN AM ELEFANTENWEG 1 WILLKOMMEN AM ELEFANTENWEG INHALT IN DER STADT UND DOCH MITTEN IN DER NATUR 3 WOHNEN AM ADLISBERG 5 ÜBERSICHT WOHNUNGEN 7 SITUATION MIT UMGEBUNG 8 KLEIN UND FEIN IM GARTENGESCHOSS 9 Grundriss 2.5 Zimmer-Wohnung

Mehr

WOGENO München eg. Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen

WOGENO München eg. Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen WOGENO München eg Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen WOGENO-Fakten Gegründet 1993 11 Bestandsobjekte, 3 Neubauten 250 Wohnungen, 2 Gaststätten 1.250 Mitglieder Anlagevermögen:

Mehr

Aktuell: Zentrum Europaplatz in Bern, S. 14 «The Metropolitans» in Zürich, S. 20 Hotel Thessoni classic in Zürich-Regensdorf, S.

Aktuell: Zentrum Europaplatz in Bern, S. 14 «The Metropolitans» in Zürich, S. 20 Hotel Thessoni classic in Zürich-Regensdorf, S. Das aktuelle Bau-Fachmagazin www.bauinfomagazin.ch 1-2015 21. Jahrgang CHF 9.50 5.50 Aktuell: Zentrum Europaplatz in Bern, S. 14 «The Metropolitans» in Zürich, S. 20 Hotel Thessoni classic in Zürich-Regensdorf,

Mehr

Perfekte Familienwohnung

Perfekte Familienwohnung Perfekte Familienwohnung Mönchaltorferstrasse 12, 8132 Egg b. Zürich Lippuner Immobilien & Verwaltungen AG Egg bei Zürich Das Tor zum Zürcher Oberland. Eigenständig, grosszügig und grün: Egg bei Zürich.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek

wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek wohnen +?-MALL Ein Projekt von Sebastian Vilanek wohnen + Das ehemalige Uno-Shoppingareal hat eine Gesamtfläche von 123.000 m 2 und ist damit über 9 Mal so groß wie der Linzer Hauptplatz mit einer Fläche

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Köln Riehl Wohnfläche Kaufpreis ca. 85 qm verkauft Objektnummer 856 Kommunale Geodaten: Stadt Köln, Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster, KT195/2011

Mehr

// Die Aussichten // Die Argumente. Eine Ausbildung, die Punkt für Punkt überzeugt. sicherer Job mit fundierter Ausbildung

// Die Aussichten // Die Argumente. Eine Ausbildung, die Punkt für Punkt überzeugt. sicherer Job mit fundierter Ausbildung Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen anderen Mieterservice? Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen anderen Schönheitsreparaturen? Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen

Mehr

Siedlungsprojekt Zwicky-Areal Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1

Siedlungsprojekt Zwicky-Areal Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1 Siedlungsprojekt Zwicky-Areal Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1 Siedlungsprojekt Zwicky-Areal Inhalt 03 Siedlungsprojekt Zwicky-Areal Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1 Inhalt Geleitwort 05 Impressum

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Bezahlbarer Wohnraum für alle. Unsere Vision Logis Suisse setzt sich seit über 40 Jahren für fairen Wohnraum ein. Das heisst,

Mehr

Wie schafft verdichtetes Bauen Lebensqualität?

Wie schafft verdichtetes Bauen Lebensqualität? Wie schafft verdichtetes Bauen Lebensqualität? Schauplatz Architektur und Bauen, 23. Oktober 2014 Joëlle Zimmerli, Soziologin und Planerin FSU, Zimraum Raum + Gesellschaft Baulich verdichten Baumasse auf

Mehr

MFH Leben im Zentrum von Teningen. Exposé

MFH Leben im Zentrum von Teningen. Exposé Exposé Das Wichtigste auf einen Blick Wohneinheiten: 8 Kabel-/Satellitenanlage: Ja Wohnfläche: 65-142 m² Fußbodenheizung: Ja Lage: Riegeler Straße 29 Garten: teilweise 79331 Teningen Abstellraum: Ja Baubeginn:

Mehr

MEHR ALS NUR EIN HAUS. 9 Reiheneinfamilienhäuser in Zollikerberg

MEHR ALS NUR EIN HAUS. 9 Reiheneinfamilienhäuser in Zollikerberg MEHR ALS UR EI HAUS 1 9 Reiheneinfamilienhäuser in Zollikerberg MEHR PLATZ FÜR IHRE FAMILIE AUF DREI ETAGE GEPLAT FÜR FAMILIE MIT FAMILIELEBE. Zollikerberg, Zollikon, Zürich: Dieser Dreiklang beschreibt

Mehr

Objekt Nr. 69 Achtern Diek 62

Objekt Nr. 69 Achtern Diek 62 FORNEW LIVING Großes Grundstück für ein Einfamilienhaus in netter Nachbarschaft! FORNEW LIVING Frank Karkow Grundstücksgesellschaft mbh Voßberg 37 22927 Großhansdorf Tel: 04102 / 45 83 63 info@for-new-living.de

Mehr

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich 6-Zimmer-Attika-Wohnung Tobelhofstrasse 30 8044 Zürich 6-ZIMMER-ATTIKA-WOHNUNG Tobelhofstrasse 30, Zürichberg Lebensqualität vom Feinsten Die 367'000 Einwohnerinnen und Einwohner, 180'000 Zugpendelnde

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Erleben Sie exklusives Wohnen! Wohnanlage Kehlerstraße, Dornbirn. Niedrigenergie-Wohnanlage Ökostufe 4. Verkauf durch:

Erleben Sie exklusives Wohnen! Wohnanlage Kehlerstraße, Dornbirn. Niedrigenergie-Wohnanlage Ökostufe 4. Verkauf durch: partner Wohnanlage Kehlerstraße, Dornbirn Niedrigenergie-Wohnanlage Ökostufe 4 Barrierefrei und zentral wohnen in Dornbirn Verkauf durch: Andreas Hofer Andreas Hofer Immobilien T +43 (0)676 / 968 3 911

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

HEADQUARTERS - Obstgartenstrasse 27 8302 Kloten

HEADQUARTERS - Obstgartenstrasse 27 8302 Kloten HEADQUARTERS - Obstgartenstrasse 27 8302 Kloten CBRE Letting Brochure CBRE (Zürich) AG www.cbre.com Auf der Mauer 2-8001 Zurich - Switzerland LOCATION Die Liegenschaft Headquarters an der Obstgartenstrasse

Mehr

Türlersee. Kasino. Wincasa Immobilien-Dienstleistungen Reitergasse 9 Postfach 1160 8021 Zürich Telefon 044 277 67 67 www.wincasa.

Türlersee. Kasino. Wincasa Immobilien-Dienstleistungen Reitergasse 9 Postfach 1160 8021 Zürich Telefon 044 277 67 67 www.wincasa. Türlersee Kasino Wincasa Immobilien-Dienstleistungen Reitergasse 9 Postfach 1160 8021 Zürich Telefon 044 277 67 67 www.wincasa.ch Melchior-Hirzelweg 4 Spitalweg 5 Affoltern am Albis AFFOLTERN AM ALBIS

Mehr

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST Laufzeit: 28.05. 30.06.2015 Im Rahmen des Projektes SEQURA (Seniorengerechte Quartiersentwicklung in Ratingen) führen wir eine nicht repräsentative Befragung der

Mehr

Wir fördern Ihre Kunden

Wir fördern Ihre Kunden Wir fördern Ihre Kunden Ulrike Reichow Abt. Wohnraumförderung/Durchleitungskredite Bremerhaven, 25. März 2014 1 Besondere Situation in Bremerhaven Ausgangssituation: ausreichend Wohnraum f. Haushalte mit

Mehr

WOHNEN WIE IM ÖKO-PARADIES, MIT VIEL GRÜN AUF EINER KLEINEN INSEL UMGEBEN VON DER LAUTER

WOHNEN WIE IM ÖKO-PARADIES, MIT VIEL GRÜN AUF EINER KLEINEN INSEL UMGEBEN VON DER LAUTER Lage: D-73230 Kirchheim-Ötlingen, Müllergasse 11 Baujahr: Wohnung: Wohn- und Nutzfläche: Nebenfläche: 1938 / in 2013 und 2014 komplett entkernt, umgebaut und hochwertig saniert. 4½-Zimmer-Erdgeschoß-Wohnung-Nr.1

Mehr

Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum

Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum Die Gemeinde Glarus erarbeitet ein Parkierungskonzept mit etappierter Umsetzung konkreter Massnahmen. Das Konzept

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015»

Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015» 02. bis 04. Juli 2015 Einladung an unsere Geschäftspartner: Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015» 02. bis 04. Juli 2015 in Brunegg (AG) Geschätzte Geschäftspartner - Aufgrund der Tatsache, dass wir

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen Ringstraße 15, Rankweil Büro- und Handelsflächen Inhalt Ringstraße 15, Rankweil 3 Planunterlagen UG 5 Planunterlagen EG 7 Qualität und Ausstattung 9 Bleiben Sie im Gespräch 10 1 Ringstraße 15, Rankweil

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg Bernsteinweg S Immobilien Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen Ihre Ansprechpartnerin Engelgard Borchert Tel.: 0234 611-4815 Liebe Interessentin, lieber Interessent, Sie

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 1/10 Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 Grundriss und Eckdaten 2/10

Mehr

Zentral gelegenes Büro mit Dachterrasse und Blick über die Innenstadt Münchens!

Zentral gelegenes Büro mit Dachterrasse und Blick über die Innenstadt Münchens! Zentral gelegenes Büro mit Dachterrasse und Blick über die Innenstadt Münchens! Scout-ID: 81278577 Ihr Ansprechpartner: Herr Marco Gregorio Nebenkosten: 3,92 EUR pro m² Fläche teilbar ab: 52,57 m² Verfügbar

Mehr

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH Nutzfläche: ca. 490 m² Grundstück: ca. 930 m² Baujahr: 1910 Stellplätze: 2 Garagen-/3 Außenplätze Zimmer: 11 Etagen: UG, EG, 1.OG, 1.DG, 2. DG Extras: Stuck, Parkett, hohe Räume, großer Garten, historischer

Mehr

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Frankentalerstrasse 31, 8049 Zürich an bevorzugter Lage Zürich Höngg Wir heissen

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

St.Galler Glasfasernetz

St.Galler Glasfasernetz St.Galler Glasfasernetz Lernen Sie jetzt das schnelle Netz der Zukunft kennen, das Ihnen neue Möglichkeiten der Kommunikation und der Unterhaltung eröffnet. Was ist das St.Galler Glasfasernetz? Mit dem

Mehr