SCHEIDUNG. Warum heiratete eigentlich BMW Rover und ließ sich dann wieder scheiden?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHEIDUNG. Warum heiratete eigentlich BMW Rover und ließ sich dann wieder scheiden?"

Transkript

1 Informationsblatt des Österreichischen Roverclub AUSGABE NR. 3 DEZEMBER 2007 SCHEIDUNG AUF BAYRISCH Warum heiratete eigentlich BMW Rover und ließ sich dann wieder scheiden? Inhalt Modifikationen S 4 Aflenzien S 5 Titelthema S 6 BMC History S 8 Schrauferl S10 Standpunkt S13 Veranstaltungen S16 Best modified? Ja oder nein? Seite 4

2 Liebe VN-Leser! 2007 ist wie übrigens jedes Jahr wie im Flug vergangen, unsere Vehikel sind wieder 12 Monate älter, sowie wir auch, nur mit dem Unterschied, daß wir definitiv nicht zum nächsten Pickerltest müssen, dennoch wäre das nicht auch für uns Fahrer/innen was? Als erstes müsste man unseren Allgemeinzustand begutachten, ob unsere Tapezierung noch proper ist oder vielleicht doch ein Neubezug fällig wird. Dann müssten wir mal unsere Maschine checken und ein EKG machen lassen, danach ab zum Fahr- pardon Lauftest auf dem Ergometer, wo das Fahr pardon Laufverhalten gecheckt wird. Manchmal verdeckt eine scheinbar gute Lackierung versteckte Mängel, ein Blick darunter könnte da nicht schaden, also her mit dem Röntgen, denn im Gegensatz zum bekannten Schraubenziehercheck bei Autos, wäre so ein Check für uns etwas schmerzhaft. (Ihr wisst schon, das ist wenn der Prüfer einen Stichel oder dünnen Schraubenzieher in das Chassis sticht um Durchrostungen festzustellen. Das bei unserer besseren Hälfte auszuprobieren ist aber nich empfehlenswert! ) Nun zum Beleuchtungstest äh ich meine Augencheck, schnell wird festgestellt ob die Reichweite ausreicht oder ob neue Streu ich meine natürlich Augengläser angeschafft werden müssen. Auch etwaige Trübungen sollten behoben werden. Probleme mit dem Verbrauch, ähem bei uns spricht man eher vom Essen, vielleicht müsste man da mal was einstellen, zu viel, ja? Oder zu fett? Als Letztes zum Auspuff und Abgastest, was soll man da sagen, bei unseren Autos kann man ja schweißen oder erneuern, das würde ich aber unsereins nicht zumuten, hat man Probleme naja, da gibt es doch diverse Hausmittel, wenn die nicht helfen dann, tja dann hat die Apotheke das Richtige sicher parat. Oder man wiederholt den Verbrauchstest. Solchermaßen runderneuert und auf Herz und Nieren gecheckt müssten wir doch auch ein Pickerl kriegen, nicht wahr? Bleibt aber eine Frage offen, wo zum Teufel picken wir das denn hin, so daß es alle sehen können? Hättet Ihr da einen Vorschlag? Dann her damit, meint Roy Zu den bevorstehenden Feiertagen wünscht Euch alles Gute und zum Jahres wechsel ein Prosit Die Redaktion der VN IMPRESSUM: Medieninhaber: Österr.Roverclub 8280 Fürstenfeld Gartengasse 3, Internet: Mail: Tel/Fax: Redaktion: Grafik, Layout: Roy P. Carvana 2823 PITTEN, NÖ Tel./Fax: Mobile: Mail: Für d. Inhalt verantwortlich: Roy P.Carvana Reinhard Eigler Redaktionelle Beiträge: Reinhard Eigler Bilder & Fotos: Roy Carvana, R.. Eigler Cartoon des Monats: Herbert Mühleder Druck & Vertrieb: Gerhard Egger Erscheinungsweise: 3-4 mal jährlich Bankverbindung: BA-CA AG Bankleitzahl : KtoNr.: /00 BIC BKAUATW IBAN AT Der ÖRC ist Mitglied des Österreichischen Motorveteranenverbandes. VN Viking News ist das offizielle Mitteilungsblatt des Österr. Roverclubs für seine Mitglieder. Das Copyright dieser Publikation liegt beim des Medieninhabers. Vervielfältigungen oder Kopien, auch Auszugsweise, bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung desselben. Für den Inhalt eingesandter Beiträge zeichnet der Einsender verantwortlich, sofern diese Artikel namentlich gekennzeichnet sind. Die Auswahl und Veröffentlichung eingesandter Beiträge obliegt der Redaktion. VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 2

3 Im Rückspiegel: 2007 Es war ein ereignisreiches Jahr, wenn auch die meisten Mitglieder des ÖRC nichts davon bemerkt haben. Zum Beispiel war es ein absolutes Versäumnis, an der Saisonschlussfahrt von Michaela und Joschi nicht teilgenommen zu haben. Mangels Berichtes sei an dieser Stelle den Organisatoren dieser völlig anderen Veranstaltung herzlich gedankt. Wir hatten unerhörten Spaß! Der Herbstbeginn in Aflenz wird zum Fixtermin des Arno Zifko. Auch er scheut weder Mühen noch Kosten, den Mitgliedern des ÖRC eine durchorganisierte Veranstaltung zu bieten; danke, Arno. Die Aktualisierung der Website kostete viel Geld, ist aber noch mehr wert. Noch dazu, wo ein Teil des Vorstandes und Könner an der Einschulung Mitte November bei winterlichem Wetter in Salzburg teilnehmen durften. Womit ist die starke Teilnahme an den Augusttreffen in Kukmirn zu erklären? Es scheint, Ihr fühlt Euch dort wohl. Also, im kommenden Jahr wieder? International ist Euer Interesse gedrosselt, ich hoffe, 2008 in der Schweiz mehr als nur ein ÖRC-Mitglied zu treffen. Anmeldeformular liegt bei, Nennungsschluss beachten. Der Saisonstart in der Südsteiermark bot Gelegenheit, über die fristgerechte Zahlung des Mitgliedsbeitrages zu diskutieren es gibt noch immer Unbelehrbare und die 60 p.a. sind jetzt noch offen. Ihr solltet Euch schämen! Oder für 2008 gleich mitzahlen. Unser Redakteur Roy hatte jede Menge Probleme mit seiner Krankheit, und weil dies nicht genug ist, auch noch mit seiner EDV, was zu verspätetem Erscheinen der VN führte. Bleibt mir nur noch, Euch allen frohe Festtage, Gesundheit, und eine unfall- und pannenfreie Fahrt für 2008 zu wünschen. Wir sehen uns bei der GV in Frein/Mürz am 9. Februar. Happy Rovering, Euer Präsi. PRÄSIDENT VIZEPRÄSIDENT Reinhard EIGLER Dr. Herbert MÜHLEDER VERANSTALTUNGSREFERENT: TECHN. REFERENT:? Walter BILLICSICH CLUBSEKRETÄR STELLVERTRETER Gerhard EGGER Dr. Manfred GRILL VIKING NEWS: REDAKTION VERTRIEB Roy CARVANA Gerhard EGGER FINANZREFERENT STELLVERTRETERIN 1. BEIRAT 2. BEIRAT Fritz PICHLER Thea WEIXLER DI. Thomas PARADEISER Mag. Ing. Bernhardt REGLER AUSLANDSREFERENTEN: ENGLAND: DEUTSCHLAND: SCHWEIZ: Roy P. CARVANA; R.Eigler? RECHNUNGSPRÜFER: ERSATZTEILL/TYPENREFERENTEN: Walter BILLICSICH 1. RECHNUNGSPRÜFERIN 2. RECHNUNGSPRÜFERIN Gertrude KAINZ Grete PICHLER ROVER P5, RANGE ROVER, P6, V8 MODELLE, SD1 VORKRIEGSMODELLE; SERIE ROVER P2-P4 ROVER 75 SERIES/MG ROVER: Joschi UNGER Walter BILLICSICH? DI. M. MAYER-HÄRTING Walter BILLISCICH VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 3

4 Triumph Stag Freunde hätten zwar ihre helle Freude an diesem 5 Speichendesign, sieht den original Triumphfelgen sehr ähnlich. Aber die Niederquerschnittreifen (vermutlich mindestens 55er auf 17 Felgen.) wirken zu modern auf Autos aus den 60er und 70er Jahren. M anche Leute sind der Meinung, dass man alles im Original belassen sollte, nun darüber lässt sich trefflich diskutieren. Unteres Bild ist so ein Beispiel kontraversielle Meinungen aufeinanderprallen zu lassen.sieht man sich die unten abgebildete Vitesse genauer an und vergleicht sie mit einer SD1 Standardausführung aus 1978, dann muß auch der strengste Kritiker zugeben, daß hier alles passt. Der Übergang von den Kotflügeln an die Schweller passt sehr gut und betrachtet man die Seitenlinie vom Heckspoiler über die Gürtellinie bis zu den vorderen Kotflügeln, dann lohnt es den Heckspoiler zu lackieren, der verlaufende Seitenstreifen passt super zu dem in der Wagenfarbe lackierten Frontspoiler. Darüber streiten lässt es sich, ob die hintere Stoßstange nicht besser schwarz geblieben wäre, denn der Seitenstreifen ist im hinteren Teil ebenfalls schwarz. Das müsste man besser in Natura beurteilen Die Dynamik der Vitesse wird hier hervorgehoben und wirkt nicht übertrieben, lediglich die Felgen Hand aufs Herz - ist diese Vitesse nicht eine imposante Erscheinung? In der US Ausführung sieht er nicht mehr aus wie ein großer Honda, die Doppelscheinwerfer verleihen ihm ein etwas aggressiveres Aussehen, müssten noch innen schwarz lackiert sein und der Felgenring verchromt. Im unteren Bild eine UScanadische Ausführung des SD1, hier wurden die 80er Jahre-typischen schwarzen Stoßfänger weiß lackiert, die Scheinwerferbleche und der schmale Kühlergrill wurden ebenfalls leicht modifiziert. An der Motorhaube wurden offensichtlich 2 Powerhutzen angebracht, dazupassend 17 Zollfelgen. Was sonst noch an mechanischen Umbauten gemacht wurden darüber darf spekuliert werden, aber so wie es aussieht wahrscheinlich am Motor und am Fahrwerk. Ob Puristen allerdings derselben Meinung sind bleibe dahingestellt, aber im Gegensatz zu den Vorgängermodellen, insbesondere P4 oder P5 hat der SD1 bezüglich Umbauten mehr Spielraum, zumal dieser mit heutigen Augen trotz seiner 30 Lenze noch immer mit einem ein relativ modernen Design aufwarten kann. P4 und P5 waren ja schwere große Limousinen der Executive Class, gedacht für Geschäftsleute oder zum Repräsentieren, naja und in den 50 bzw. 60er Jahren waren solche aftermarket Designs noch nicht verbreitet. Modifikationen beschränkten sich meist nur auf mechanische Teile, personalisierte Innenumbauten und eventuell Sonderanfertigungen für gut betuchtes Klientel oder Cabriolets und Kombilimousinen. Der P6 eignet sich vom Design her ebenfalls kaum als Stylingobjekt, diesbezügliche Exemplare scheinen meistens eher mißlungen, Ausnahme blieben die Convertibles, welche von kleinen Spezialfirmen durchgeführ wurden. Das unten abgebildete Exemplar löst sicher kontraversielle Meinungen aus, zwar sind die dreiteiligen Chromfelgen sehr schön und passen auch in Autos der 70er Jahre, aber mit Niederquerschnittreifen wirkt der P6 wie ein Hybrid, warum also modifizieren eigentlich die Leute? Die heutigen Automobilhersteller können allein schon aus wirtschaftlichen Gründen ihre Angebote nicht personalisieren, der Käufer kann lediglich aus den angebotenen Modulen sein persönliches Modell bestellen. Das ist aber für viele Individualisten noch immer zu wenig, deshalb wird fleißig ge- VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 4

5 schraubt, gespengelt und lackiert. Besonders Massenfabrikate waren und sind die beliebtesten Objekte wie die jährlichen Golf oder Käfertreffen beweisen. Der Custom Boom in Europa begann so richtig in den 70er und 80er Jahren, als sich Golf, Manta, Käfer und BMW gegenseitig überboten Auch Ford hatte zwei Modelle die gerne modifiziert wurden. Nämlich den Capri und den Escort. In der Oldtimerszene hingegen ist Customizing sehr umstritten, die Einen sind der Meinung wer sich ein altes fikation tun, wer es verändert habe will, der solle sich dann gleich ein zeitgemäßes Auto zulegen. Die Anderen wollen ihren Liebling zum Einen den Anforderungen des heutigen Verkehrs anpassen, zum Anderen aus der Menge hervorstechen lassen, manche sogar zu sehr. Deshalb gibt es auch bei vielen Classic Motor Shows verschiedene Kategorien, unter anderen eben auch Best Modified. Auto zulegt und restauriert, sollte es in der Originalspezi- Wunderschöne Herbstremniniszenzen aus der grünen Mark, das nächste Jahr wieder, gelt Arno? Unser Präsi mit Veranstalter Arno Zifko. Dieses Inkagelb passt gut in die Landschaft, nicht wahr Mit Tracht und Böller, Hans Bauer aus Passau Nicht zu übersehen dieses schreiende Rot. Dem Brautpaar war der antike Ford A ein willkommenes Motiv VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 5

6 Warum hat BMW eigentlich Rover seinerzeit gekauft? Und warum wieder abgestoßen? Gleich vorweg, darüber kann nur spekuliert werden, denn das weiß nur BMW. Aber es gibt Indizien und logische Schlussfolgerungen die man ziehen kann. Als BMW Rover kaufte da hieß der Chef noch Pietschetsrieder und wie man weiß, ist er anglophil mit guten Kontakten nach England. Pietschetsrieder hatte aber um Pfund nicht nur Rover sonder einige andere, seit Jahren archivierte Marken und Typennamen. Healey, Triumph, Riley und Mini gleich mit erworben. Was hatte er wohl vor, wird man sich auch heute noch fragen, nun das ist zwar spekulativ aber sehr wahrscheinlich gewesen. Sich die Rechte von fremden Marken zu sichern hat meist zwei Gründe: Erstens um sich der potentiellen Konkurrenz zu bedienen, zweitens um sie loszuwerden man lässt sie quasi auf ewig in einem Safe verschwinden. Oder drittens um sich einen Mehrwert zu schaffen. Das hat man in der freien Marktwirtschaft immer schon so gehandhabt, und tut es heute noch mehr als früher. Stichwort: Globalisierung. Sieht man sich die führenden europäischen Marken genauer an, so bleiben am Ende lediglich eine Handvoll übrig. VW hat seinen Hauptmarkt in Mitteleuropa, durch den Kauf von Seat und Skoda hat sie Möglichkeit im untersten Preissegment zu punkten, mit dem Erwerb von Luxuslabels wie z.b. Bentley hingegen im obersten, denn welcher Reiche würde sich ein Luxusauto um 2-3 Mio kaufen und dann stünde da neben dem Ferrari oder Aston Martin ein VW! Ein Image ist nämlich sehr schwer zu ändern, wer das versuchen möchte braucht viel Zeit, viel Werbung und noch mehr Geld ohne Garantie, daß es auch gelingt. Also was macht man um trotzdem auf dem lukrativen Luxusmarkt zu grasen? Man kauft sich einfach das Label oder eben die Marke. Das tat VW, indem es Bentley kaufte, es weiterhin in England fertigen lässt, selber aber die Vorgaben macht, eigene Technik mit verpackt und so ihre langfristigen Ziele früher erreicht. Umgekehrt geht das natürlich auch, wie man bei Skoda und Seat sieht. Dieses Konzept haben auch andere Hersteller probiert, Ford ist schon seit den 20er Jahren in Europa etabliert, denn Henry Ford war in jeder Beziehung seiner Zeit damals weit voraus. In England und Deutschland entstanden eigene, billigere Modelle die hauptsächlich für den europäischen Markt gedacht war. (Anglia, Zephyr, Zodiac, Taunus, Capri, Corsair, Cortina, Granada, Escort und wie sie alle hießen,) die luxuriösen, großen Modelle (Thunderbird, Fury, Falcon, Fairlane, Mustang etc) kamen von Übersee. Das machte dann nach dem 2.Weltkrieg auch General Motors, es verleibte sich Opel in Deutschland und Vauxhall in England ein. Naja dann ist da noch Chrysler, die schnappte sich in Frankreich Simca, und in England die Roots Group (da waren schon bekannte Labels wie Hillman, Humber, Sunbeam, Singer, Talbot vereint) Die goldenen 50er, 60er und 70er wo sich die Amis in Europa nach Belieben bedienten sind längst vorbei, in den Achzigern etablierten sich die Japaner, in den 90ern die Koreaner und die übriggebliebenen großen Europäer gingen ihrerseits auf Einkaufstour. Über die Aktienmärkte kaufte sich Mercedes Daimler bei Chrysler ein, VW holte sich Bugatti und Bentley, Fiat verleibte sich Alfa Romeo ein, Peugeot-Citroen verklebten sich zu siamesischen Zwillingen, und Ford klaubte sich die Reste der einstmals großen, nationalen britischen Autoindustrie und schluckte Jaguar, Aston Martin, Land Rover (ist ein eigenes Label) heraus und auch noch den schwedischen Volvo. BMW schnappte sich noch rasch Austin Rover und die Autolandschaft war damit nachhaltig verändert. Von den Dutzenden, größeren selbständigen Automobilherstellern der Nachkriegsära blieben nur noch: VW/Audi, Porsche (enge Verflechtung mit VW) Opel gehört noch zu GM), dann ist da noch Peugeot/Citroen, Fiat, BMW und Daimler-Benz. In diesem Licht gesehen, war also der Kauf von Rover nur eine Fra- VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 6

7 ge der günstigsten Gelegenheit. Mit der Übernahme von Rover brodelte schon bald die Gerüchteküche In England, immer wieder tauchten Meldungen auf, daß nach dem erfolgreichen Relaunch von MG Anfang der 90er noch vor der BMW Übernahme, wurde spekuliert, daß Pietschetsrieder Triumph aus der Schuholen wollte. Da BMW bereits einen Roadster in oberen Kategorie hatte, wurde angenommen, daß BMW in der Fabrik in Spartanburg eventuell kleine Roadster a la Spitfire also ccm bauen würden, eventuell auf der Basis des Mini. Aber alles sollte anders kommen, denn mit dem erfolgreichen Start der neuen Rovergeneration, nach der Honda Ära, war es gelungen Rover wieder zu einem typisch britischen Mittelklassewagen der Buisinessclass zu machen, was immer schon Rovers Domäne war. Die einzige Referenz an die Honda Ära blieb der Vorderradantrieb, etwas was die Bayern ihren Autos niemals antun würden, Ebensowenig wi e Mercedes. Mit Rover hatte nun die Frontantrieb -stechnik und mit dem Range Rover, die bewährte Rover Allradtechnik bei BMW Einzug gehalten. Sie brauchten nun nicht eigene teure Entwicklungsarbeit leisten. Was Pietschetsrieder auch immer mit den Labels geplant hatte, mit seinem Wechsel zu VW wurden bei BMW andere Prioritäten gesetzt, Rover wurde filetiert und wie eine Dirne einfach auf die Strasse gesetzt, das Miniprojekt vorangetrieben, die Allradtechnik in BMW Modelle integriert. Die solchermaßen abmontierte MG-Rover Comp. Gerade noch am leben gelassen, musste viele der 75 Teile nach wie vor von BMW zukaufen, durch den Rausschmiss litt auch die Reputation der Marke, Weiterentwicklungen durch die marode (wiedermal) Kasse, nicht möglich, neue Modelle und Investitionen ebensowenig. Die Einführung des neuen, günstigen City Rover (wohl als Ersatz für den verlorenen Mini!) kam zu spät. BMW wollte die Welt glauben lassen, dass sie sich mit Rover nur Verluste eingehandelt hat, aber das stimmt so nicht ganz. Sie hatte Austin Rover samt all den Marken und Rechten, um 800 Mio. gekauft, inkl. Range Rover und den Mini, die Markenrechte an Rover gesichert, sich viel Geld für Neuentwicklungen erspart (Allrad, Kleinwagen, Frontantrieb!) Und den Rest noch recht gut um 1,2 Mrd an den Phoenix Konzern verramscht. Später dann, hatten sie noch die gesicherten Namensrechte an Ford (die ein Vorkaufsrecht hatte) verkauft. (Der Markenname Rover fiel ja nach dem Konkurs wieder an BMW zurück). Nach der Ausgliederung aus BMW hatte die dermassen gerupfte, ehemalige Austin Rover Group in der heutigen globalisierten Welt eigentlich nie eine richtige Chance. Um schwarze Zahlen zu schreiben muß man jährlich eine bestimmte Stückzahl verkaufen, das gelingt aber nicht immer weshalb es die Querfinanzierung gibt. Man produziert neben den Premium Modellen auch solche die sich leichter in größerer Stückzahl verkaufen lassen, mit denen man Gewinne machen kann. Damit finanziert man dann die Prestigemarken, solange bis sie beginne Gewinne zu machen. Das ist häufig ein Balanceakt, schon öfter haben dadurch Firmen Probleme bekommen. Ein sehr bekanntes Beispiel war der Triumph Stag, es war ein einzelnes Prestige Modell das die angepeilten Stückzahlen nicht erreichte, aber fast kein Teil dieses Wagens konnte aus dem Regal verwende werden. Mit jedem verkauften Fahrzeug legte man noch was drauf. Der schlechte Ruf, halbherzige Rettungsmaßnahmen, keine finanzielle Mittel und die aufgeblähte Modellstruktur des Mutterkonzerns British Leyland, besorgte den Rest. In der freien Marktwirtschaft ist kein Platz für Reminiszenzen, die Gesetze des Dschungels gelten auch hier, der Stärkere frisst den Schwächeren auf, wir erleben es jeden Tag, nicht nur in der Autoindustrie. Sondern überall. VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 7

8 Aus dem Englischen frei übersetzt von R.P.Carvana Teil II Eine weiteres ungewöhnliches Arrangement waren horizontale 4 Kantrohre für die Befestigungen, das eine größere Nachgiebigkeit in der Längsrichtung ermöglichte. An der Hinterachse kam eine modifizierte Version des bewährte De- Dion Arrangements zum Einsatz. Der P8 hatte auch seine eigene zentrale pumpenbetriebene Niveauregulierung (System Lockheed), mit dem Spen King sich sehr anfreunden konnte und das sehr zum Vorteil des P8 Handlings war. Diese Modifikationen Spen Kings an der Hinterachse führten zu weit ambitionierteren Ideen, so konstruierte er einen hydraulischen Kreislauf der zentral Servolenkung, Niveauregulierung und Bremskreise mit dem nötigen Öl versorgte, ähnlich der Zentralhydraulik des Citroen DS Links: Dez der P8 erreicht beinahe Serienreife, beachtet das auch im späteren SD1 verwendete Radzierkappendesign. Rechts: Das endgültige Tonmodell sah eher groß und beinah brutal aus, Spen King war nicht ganz so begeistert, denn sein ursprünglicher Entwurf sah etwas anders aus. N achdem Leyland die Entscheidung zugunsten des V8 getroffen hatte, war klar dass der P8 sowohl den P5 als auch die P6 Baureihe ersetzen sollte bis hin zu einem 4,4 Litre Modell. Spen King war wie immer unbeeindruckt: Ich denke wenn man versucht Eindruck zu schinden anstatt etwas wirklich gut zu machen, ist man schon verloren und das P8 Projekt ist auf dem besten Wege dazu. Um ein Produkt wirklich gut zu machen genügt es nicht Eindruck zu schinden, man muß einfach gut arbeiten. Der Grund warum aber das P8 Projekt immer größer geriet war, dass zu der Zeit Lord Stokes und Goerge Turnbull von Leyland hinzu kamen noch bevor sie sich BMC einverleibten in dem ja Jaguar dieses oberste Modellsegment bereits abdeckte, die ihre neuen Modelle als Mercedes Killer positionieren wollten. Man sollte nicht bloß versuchen die Konkurrenz zu schlagen, es ist besser zu versuchen etwas zu bauen das gut ist und das die Leute wollen. Das neue Chassis das den P8 unterstützte war das Resultat der verschiedenen Hybridformen des ursprünglichen P7 Projektes und eben deshalb war es ein sehr penibel überlegtes Design. Ein wesentlicher Unterschied bestand in der vorderen Radaufhängung, das beim P6 immer ein Schwachpunkt war und das aus doppelten Dreieckslenkern bestand, welches auf einem Hilfsrahmen montiert war, seinerseits mittels 4 flexiblen Hartgummibuchsen von der Chassis separiert Wurden, welches eine Vor-und Rückwärtsbewegung der vorderen Aufhängung ermöglichte. und später im CX zu finden war. Offensichtlich war King ein Pragmatiker wie spätere technische Endlösungen am SD1 Projekt und Austin Maestro bewiesen, hatte er aber Zeit und Budget dann scheute er nicht vor radikalen Lösungen zurück wie es das Aufhängungssystem am P8 bewies. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt wird Spen King von Lord Stokes in die Entwicklungsabteilung von Triumph berufen, die finale Entwicklungsstufe des P8 Projektes musste er dem Rest des Rover Ingenieurteams überlassen. Letztlich war das P8 Projekt aber sein Kind und es war sicher frustrierend nicht erleben zu können wie seine Entwicklungsarbeit Früchte trugen. Aufgrund der Leyland-BMH (früher BMC) Fusion im Jänner 1968, kamen nun andere Ansichten ins Spiel, nicht zuletzt wegen des starken Einflusses VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 8

9 dem späteren XJS schubladisiert. Noch trauriger war das Schicksal des P8, es wurde ein Opfer der Eifersüchteleien innerhalb des Vorstandes, was später leider so typisch wurde für die BLMC Ära. Zum Nachteil von Rover, lag ihre Zukunft in den Händen Händen ängstlicher Repräsentanten im Vorstand von Lord Stokes, wo sie kriecherisch zu Allem Ja und Amen sagten was William Lyons forderte. Sie akzeptierten dass das P8 Programm nochmals einer mikroskopischen Überprüfung unterzogen wurde. Und das nachdem die Presswerkzeuge bei Steel Fischer bereits fertig waren und bereit für die Produktion waren, 3 Mill. Pfund waren bereits ausgegeben und dann das? Was bewog diese Leute einen solchen unverantwortlichen Schritt zu tun? Ganz einfach, Lyons argumentierte, dass der P8 eine direkte Konkurrenz zum Jaguar XJ6 werden würde und es deshalb unakzeptabel sein würde, wenn in einem Unternehmen zwei Modelle im selben Segment konkurrieren würden. Dies schwächte die Links: Masstabsmodell des Rover P9 wie er ausgesehen hätte, wäre er in Serienproduktion gegangen. Viele sind heute der Meinung, daß die Nicht-Produktion nicht nur British Leylands größter Verlust sondern auch der größte Fehler war. Welches Potential steckte in diesem Entwurf, Mittelmotorkonzept, reinrassiges Sportdesign gepaart mit anderen technischen Leckerbissen der frühen 70er Jahre (wie 16 Ventiltechnik von Triumph) hätten zusammen mit den anderen Projekten im Konzern Rover bis heute jenen Platz geschaffen der ihm gebührt hätte, anstatt den Verlust dieser einst so famosen Marke zu beklagen. Rechts: Ausgehend vom stornierten P8 trieb David Bache seine Version eines großen Executive Saloons der 70er Jahre voran, 4 Türen und eine Heckklappe dieses P10 genannten Projektes beinhalteten bereits die Grundzüge des RT-1 dem späteren SD1. von Jaguar in diesem neu zusammengefügten Konzern, in Person von William Lyons der nun ebenfalls im neuen Vorstand saß und dessen Hauptinteresse im Überleben und der Weiterentwicklung von Jaguar lag. Wegen der Neu-und der Reorganisation in der neuen BLMCorporation, verlor Rover an Ressourcen (wie z.b. Spen King an Triumph) und damit wurde auch die Fertigstellung des P8 Projektes nach und nach in Frage gestellt. Die Herstellung der Werkzeuge für den P8 begann 1969, aber wegen systembedingte Rückstellungen bei BLMC, konnten die Prototypen bis 1970 nicht auf der Strasse ausgiebig genug getestet werden. Lücken im P8 Programm bedeutete aber, daß der Präsentationstermin 1971 nicht eingehalten werden konnte und deshalb auf ein realistisches Datum Mitte 1972 verlegt wurde. Verschiedene P8 Prototypen wurden mittlerweile auf der MIRA Teststrecke in Nuneaton gesichtet und der P8 schien auf dem Weg zu sein. Aber Schwierigkeiten häuften sich für Rover. Mit dem erfolgreichen Start des Range Rover in 1970, wurde eine weitreichende Analyse der finanziellen Situation der gesamten Firmengruppe vorgenommen, was dazu führte, daß die beiden ausstehenden Projekte bei Rover einer nochmaligen gründlichen Prüfung unterzogen wurden. Es sah nicht gut aus für das Mittelmotor Super-Sport wagenprojekt P9, denn es war zu nahe dem Jaguar Marktsegment den das XK-E (E-Type) Modell bereits abdeckte, und als die Kapazitäten des Karosseriebauers Steel Fisher nicht ausreichten, wurde das P9 Programm zugunsten des XK-27 Position des P8 erheblich, war aber nicht der endgültige Grund für den Rückzug. Endgültig begraben wurde das P8 Programm im Frühjahr 1971, und damit auch 3 Jahre Entwicklungsarbeit in Solihull, welche Verschwendung von Geld und Ressourcen. Andere Ausgaben wurden eingerechnet und evaluiert, wie die gesamten Ausgaben des Unternehmens, die Fragen der Überkapazitäten, wo neue Modelle gebaut werden würden ohne die Produktion des P6 und Range Rover zu beeinflussen Die Position des P8 war nicht so stark wie es hätte sein sollen, obwohl alle Indikatoren darauf hinwiesen dass dieses Modell ein Welterfolg werden könnte, wie es der SD1 anfangs war, fünf Jahre später. (Fortsetzung auf Seite 10) VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 9

10 S o mancher, sonst geschickter Hobbymechaniker hat vor Einem kapituliert - dem elektrischen Schaltplan, besonders dem der Rover SD1 Baureihe. Verglichen mit anderen Schaltplänen von älteren Rovermodellen oder Triumph oder anderen Fahrzeugen. Nun, wenn Euch beim Anblick eines solchen die Grausbirnen aufsteigen oder die vielen Linien, Buchstaben und kryptischen Symbole Kopfzerbrechen bereiten, dann seid gewiss ihr seid nicht allein. Aber so verwirrend Schaltpläne auch aussehen, je länger man sie studiert umso besser kenn man sich aus, fast wie mit eine Landkarte, da geht es vielen Leuten ähnlich. Vorweg, je mehr Geräte und Features in einem KFZ verbaut sind umso komplizierter werden dann auch die Schaltpläne, wer jene eines 12 Zylinder Jaguar XJ12 oder gar Rolls Royce gesehen hat weiß wovon die Rede ist. Klimaanlagen, elektrische Helferlein, jede Menge Elektronik, für fast alles und jedes haben in modernen Automobilen diesen Teil der Automobile noch schwieriger für Freizeitelektriker gemacht. Der Rover SD1 war ein typisches Produkt seiner Zeit, die Elektronik hatte bereits Einzug gehalten, besonders in den Spitzenmodellen Vitesse und Vanden Plas, dementsprechend schauen auch die Schaltpläne aus. Sie bestehen nicht nur aus einem Teil, sondern aus mehreren Supplements also Ergänzungen. Ein Hauptschaltplan und mehrere Nebenschaltpläne. Wenn man nicht das Glück hat ein original deutsches Werkstatthandbuch zu besitzen, dann muß man sich mit der englischen Version begnügen, bereits da beginnen die Probleme denn nicht jeder verfügt über ausreichende Englischkenntnisse, Ausdrücke wie Pick-Up Point oder Harness müssen erst einmal erfasst werden. Darüber hinaus was bedeuten die Buchstaben und Zahlen an den Seitenrändern? Was ein kleiner Kreis mit einem x drin? Ich hab mir die Orientierung erleichtert indem ich mit Farbstiften oder farbigen Finelinern die Linien entsprechend einfärbte, dazu verwendet man die entsprechende Farbcodierung auf den jeweils vorangegangenen Seiten. Wie schon erwähnt, bestehen die Schaltpläne z.b. der SD1 Baureihe aus einem globalen Plan und mehreren Ergänzungsplänen. Am Beispiel des Autoradios wird es leichter verständlich: In den meisten Autos der Mittel und Oberklasse wurden bereits in den 80 Jahren viele KFZ schon werkseitig mit Lautsprechern ausgerüstet, man standardisierte sämtliche Anschlüsse mit den Autoradios. (ISO Anschlüsse) Alle Elemente die dazugehören, wie Motorantenne, Überblendregler, Lautsprecher, etc. wurden aus den globalen Plänen ausgeblendet. In den Zusatzplänen konnten nun ausführlich alle relevanten Verdrahtungen übersichtlicher dargestellt werden. Deshalb findet man in den globalen Schaltplänen ein Ä als Symbol für sogenannte Anschlusspunkte (Pick Up Points) die mit einer Buchstaben/Ziffernkombination versehen sind (z.b. etwa J4 oder G3). Den Buchstaben sind immer die selben Geräte zugeordnet, so ist A,B,C jeweils einer Sicherung zugeordnet, J verbindet den Trip Computer, G ist das Autoradio, usw. Aber Achtung es gibt auch etwas verwirrende Angaben. Wenn ihr z.b. ein C1, B3 oder A2 seht ohne dazugehöriges Symbol für Sicherungen (z.b. 6 A2), dann sucht man sich zuerst das passende Supplement aus, wird man nicht fündig dann in der dazugehörigen >Legende= Key <, nachschauen. Meist sind am Ende der Liste noch ein paar Buchstaben/Ziffernkombinationen angeführt. Wer jetzt noch mehr verwirrt ist als vorher, sollte allerdings wirklich einen Autoelektriker zu Rate ziehen, VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 10

11 Der abgebildete Schaltplanausschnitt vom SD1 sei stellvertretend für die meisten englischen Schaltpläne (1) ist die Lichtmaschine Darunter (3) die Batterie und (4) der Magnetschalter des Startermotors (5) Ziffern und Buchstaben z.b. M4 oder B1 oder G3 zusammen mit dem U Symbol sind Schnittstellen die sich in den Ergänzungsplänen wiederfinden. Mit dem Uhrglassymbol 6 hingegen eine Sicherung. Hat man sich einmal zurechtgefunden, dann kommt man mit diesem System ganz gut zurecht. Was fehlt sind die entsprechenden Hinweise in der Legende. Fortsetzung von Seite 9 Anmerkung: Hier wird deutlich wie fatales für einzelne Firmen sein kann, wenn sie von großen Multi Unternehmen einverleibt werden und ihre Selbstständigkeit verlieren. Meine persönliche Meinung ist, dass übertrieben und mit irrationalen Ängsten operiert wurde, denn zwar waren der P8 und der XJ6 im selben Marktsegment, aber sprachen ein unterschiedliches Klientel an. Rückwirkend betrachtet befanden sich die Konkurrenten P6B und der Xj6 2,4 in den späten 60er Jahren immer im selben Preissegment, der Rover aber war stets etwas wie altes Geld, - distinguiert hingegen das flotte Jaguarmodell. Abgesehen davon waren Stokes und John Barber seit dem Zusammenschluss mit BMH auf die finanziellen Probleme besonders Aufmerksam und sahen dass diese prekärer war als ursprünglich angenommen und so reduzierten sie die Verluste auf Kosten von Rover. Wenn der P8 und P9 die Produktionsstufe durch die 70er durchlaufen hätte, bei Gott Rover wäre im Besitz einer Reihe innovativer, wünschenswerter Modelle die einen Off-Roader der Premiumklasse, einen aufregenden Sportwagen und eine starke Limousine umfassten. Was dann folgte war anders, und reflektierte das ausserordentliche Unglück in dieser Company das mit dem Verschmelzen von Leyland und BMH begann. Lange nach der Rücknahme des P8 Programms, hatte der P8 immer noch seine Trauergemeinde in Solihull aber nicht soviele wie nach dem Verlust des P9. Fairerweise muß gesagt werden, dass sich Rover vom Verlust der Beiden, P8 und P9 nie wirklich erholte, auch wenn der SD1 ein sehr talentiertes Modell war nicht umsonst Auto des Jahres 1977, doch es litt unter der schlechten Verarbeitung in Solihull von Anfang an. Der SD1 wurde so, wohl mit Absicht in einem billigeren Segment placiert, wohl um nicht dem Jaguar in die Quere zu kommen. Das wiederum beschädigte die Reputation von Rover, ab diesem Zeitpunkt erlaubte British Leyland Rover nicht in ihrem angestammten Marktsegment zu reüssieren, davon sollte sich Rover nie wirklich erholen. Fortsetzung folgt VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 11

12 Ein paar gibt es noch! High-Noon Zwölf Uhr mittags. zeigt nicht nur Fred Zinnemann in einem Filmklassiker, sondern auch die ROVER-Armbanduhr. Nach har- tem Feilschen ist es gelun- gen, 10 Stück Armband- uhren aus dem R O V E R - A c c e s s o i r e - B e s t a n d längst vergangener Jahre zu erstehen. Die Batterien der Quarzuhren sind leer und somit zu erneuern, die Uhren sind original verpackt und neu (new old stock). Das Armband ist kautschukähnlicher Kunststoff, das Zifferblatt zeigt eine Tachoscheibe. Verkaufspreis ist 12,- plus Porto und Verpackung. Bestellungen bitte an: oder Rover P4, Bj. 1956, mit 3 Liter Motor, 125 PS, Farbe blau, rote Ledertapezierung, sehr gute Technik, überholte Bremsanlage, neue Lichtmaschine, neuwertige Reifen, Motor und Getriebe wurden vor einigen Jahren generalüberholt, neue Batterie und Auspuffanlage, neu lackiert, Overdrive funktioniert hervorragend. Das Fahrzeug wurde vor kurzem als historisches Fahrzeug typengenehmigt. Weitere Infos bzw. Besichtigungsvereinbarung unter 0676/ Fotos per Mail möglich. Rover P4 / 110, Bj. 1963, 110 PS, Farbe blau/grau, blaue Ledertapezierung, Karosserie wurde komplett überarbeitet und neu lackiert, neue Reifen, Batterie, Bremsanlage, Technik generell in sehr gutem Zustand, Overdrive funktioniert hervorragend. Das Fahrzeug wird in den nächsten Tagen als historisches Fahrzeug typengenehmigt. Weitere Infos bzw. Besichtigungsvereinbarung unter 0676/ Fotos per Mail möglich. B I E T E N : SEHR SELTEN: Triumph 2500 S Estate, Mk2 Facelift, BJ 1976, Rechtslenker, Racing Green/Tan, komplett, Motor okay, nicht mehr als Km gelaufen, Overdrive, Differential besch., benötigt Neulackierung und einiges an Schweißarbeiten, Chrom okay, Sitze brauchen Neutapzierung. 1500,- Triumph Stag Mk1, BJ 1971, einer der ersten Importmodelle, recht niedrige Chasisnummer, Teilzerlegt, benötig komplette Restauration, Ersatzteile vorhanden. einige fehlen noch. 1500,- Beide R. Carvana, Tel. +43 (0) HECKSCHEIBE NEU! Die Firma UKO Glas hat noch eine ungebrauchte Heckscheibe für einen SD1 auf Lager. UKO Autoglas, Wien 1120 Gierstergasse Telefon: G E S U C H T : Anhängevorrichtung für SD1 R.Carvana Tel: VOM PRÄSI Verkaufe meinen 3500 S Federal: Mit Klima, EFH, AHK, tobacco leaf, Fahrzeug komplett in beigem Leder, 14 und 15" Rover-Alufelgen typisiert, angemeldet, 57a bis 07/09. Nicht billig, aber preiswert. Reinhard Eigler ++43 (0) RARITÄT: Rover P6, 3500 V8, km, Zustand sehr gut, Mühlbacher GesmbH & CO KG Messerschmittweg Kematen Telefon / GÜNSTIG: Rover 827 Coupe Automatic 124/169 Kw/Ps,, 2675 ccm BJ 02/96, Grünmetallic Erstbesitz,, Superausstattung: Leder, Tempomat, ABS, Servo, Klimaautomatik, Schiebedach etc. Eurotax: 3650, Fa.Wechtitsch GmbH, Leibnitz Tel: /73773 VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 12

13 FEINSTAUB EIN GROSSER SCHMÄH CHMÄH?? ODERO WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?? O Liebe Leute habt Ihr Euch auch schon gefragt was Geschwindigkeit mit Feinstaub zu tun hat? Da fährt man dahin, gemütlich mit 120, 130 Sachen, dabei wird man des Öfteren von Rasern überholt, die es nicht erwarten können in das Autofahrer Nirwana zu gelangen. Dann plötzlich ein 100er Schild. Man drosselt also sein Tempo und schleicht selber mit 100 Sachen dahin, nach ein paar Kilometern wieder ein Schild und man darf wieder rasen. Habt Ihr das Zusatzschild lesen können, wo drauf steht.wegen Emissionsgesetz..? Also, da mißt man mit irgendwelchen Wundergeräten die Staubkonzentration und wenn sie zu hoch ist wird eingebremst. Feinstaub entsteht unter Anderem (z.b.hausbrand) bei jeder Verbrennung, also auch beim Verbrennungsmotor, egal ob Rasenmäher, Moped, Traktor, Lkw oder Maserati. Sobald fossile Brennstoffe verbrannt werden ist es da. Grobe Stäube können von der Nasen und Bronchialschleimhaut gebunden werden, über Räuspern und Schnäuzen befördert man diese Staubpartikel wieder hinaus. Aber auch viele andere Aktivitäten verursachen Feinstäube aller Art, etwa Landwirtschaft, Bauindustrie, Abrieb durch Streusplit oder auch Naturereignisse (lange Trockenperioden), denn Staub ist immer vorhanden, auch Feinstaub das gelangt in die feinsten Lungenbläschen ja sogar ins Blut, wo es angeblich Krankheiten hervorrufen kann. Bösewicht Nummer drei ist der Autofahrer weshalb man sofort den Verkehr drosselt, denn das kann man Bösewicht Nummer 1 Industrie und 2 Hausbrand nicht so leicht. Ich bin aber der Meinung das hier künstlich eine Feinstaubhysterie erzeugt wird, denn stellen wir mal folgende Überlegung an. Mit jeder Kurbelwellenumdrehung wird der Inhalt der Zylinder ausgeblasen, bei 1000 U/Min. eben 1000x bei U eben 4000x. Fährt man also im 5 oder 6. Gang mit gerademal U Min. ist das viel weniger als mit höher Drehzahl. Schaltet man also runter dreht der Motor etwas höher, klar? Deshalb wird man auch automatisch langsamer, wer fährt schon gerne hochtourig, mit dem nunmehr niedrigeren Gang fährt man die vorgeschriebenen 100kmh, abermals mit ca 1800 U/min was wiederum keinen Sinn ergibt. Deshalb ist ein flottes Tempo zwischen 120 und 140 im Schongang (5., 6., oder Overdrive) je nach Fahrzeug allemal besser als mit 100 untertourig dahin zu zuckeln, dadurch auch noch genötigt wird einen niedrigeren Gang zu wählen und mehr Emissionen zu verursachen. Außerdem sei den angeblichen Experten noch ein schlagendes Gegen-Argument entgegenzuhalten: Fährt man länger weil man mit 100 oder 80Kmh entsprechend länger unterwegs ist, produziert man auch länger Feinstaub? Klar? Denn nur ohne Verbrennung gibt es per se keinen Feinstaub. Resüme : Nicht die Geschwindigkeit sondern die Drehzahlen und der Zeitfaktor sind wesentliche Parameter um die Feinstaubbelastung zu bestimmen, logisch oder, deshalb konnte man in Oberösterreich und an anderen eingebremsten Strecken auch keine relevante Änderung der Feinstaubbelastung feststellen. Damit steht fest, die Autofahrer wurden wegen ein paar fragwürdigen Messdaten drangsaliert, Zuwiderhandelnde unnötig zur Kasse gebeten, bleibt offen wieviel Feinstaub man dadurch einsparen zu hoffen glaubte. RPC VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 13

14 ROVER CLUB SCHWEIZ EINLADUNG zum INTERNATIONALEN ROVERTREFFEN 2008 Liebe Roverfreunde! Der Rover Club Schweiz RCS freut sich, Sie zum internationalen Rovertreffen vom Samstag, 10. bis Montag, 12. Mai 2008 (Pfingsten) in die Schweiz einzuladen. Die ersten organisatorischen Nägel sind eingeschlagen, so dass wir das folgende Rahmen- Programm bekannt geben können: Samstag, 10. Mai 2008: bis Lockeres Eintreffen der Teilnehmer, die nicht direkt zum Tagungs-Hotel in Bern fahren möchten. Treffpunkt: Oldtimer-Garage STAUFFER AG, Burgdorf. ab ca Geführte Fahrt zum Tagungs-Hotel Allegro-Kursaal Bern, Zimmerbezug. Abendprogramm: Apéro und Dinner im Rosengarten Bern Nachtprogramm: Individuell im Kursaal Bern (Tanzen, Roulette u.a., Plaudern in der Bar in unserer Hotel-Anlage) Pfingstsonntag, 11. Mai 2008: Ab Aufbruch zur Tagesfahrt: Aaretal Simmental Jaunpass Gruyères: Die Route führt über Nebenstrassen ins Berner Oberland: Hohe Berge links und rechts, typische Holzhäuser, Wiesen und Felder säumen unsern Weg. Wir erklimmen den Jaunpass (Kaffeehalt unterwegs) und bestaunen die felsige Bergwelt. Um die Mittagszeit erreichen wir Gruyères (eine historische Stadt aus dem 10. Jahrhundert), wo wir in einem urigen Gasthof eine lokale Käsespezialität (Fondue oder Raclette) zu uns nehmen. Rückfahrt geführt über szenische Nebenstrassen oder direkt über die Autobahn zum Tagungshotel. Abendprogramm: Kurzes Orgel-Konzert in der Französischen Kirche, Bern Gala-Dinner in einem Stadt-Restaurant von Bern Nachtprogramm: Individuell in der Stadt Bern oder im Kursaal Bern (in unserer Hotel-Anlage) Pfingstmontag, 12. Mai 2008: Ab Aufbruch zu einer geführten kulturhistorischen Stadtbesichtigung von Bern, mit allerlei Überraschungen. Mittag: Leichter Farewell-Lunch, Offizielles Ende des Meetings Für Teilnehmer, die noch eine weitere Nacht in Bern verbringen möchten, haben wir begleitete VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 14

15 Ausflüge ins Berner Oberland vorbereitet. Dieses Programm geht auf eigene Rechnung. Das Wochner-Panorama in Thun, das Uhren- und Musikautomaten-Museum bei Schloss Oberhofen, Interlaken, eine Fahrt auf dem Thunersee oder der Besuch von Grindelwald, sind einige der möglichen Destinationen (abhängig von der Teilnehmerzahl). Teilnahmebedingungen Die Zahl der Teilnehmer ist auf 80 Personen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Anmeldeschluss: 31. März 2008 post-eintreffend, inklusive Zahlung der Kosten in CHF Kosten: Paare im Doppelzimmer: CHF 410.-/Person Einzelzimmer: CHF 560.-In diesen Preisen sind eingeschlossen: Das ganze Rahmenprogramm, inklusive Essen vom 10. abends bis mittags, trockene Gedecke, d.h. ohne Getränke, jedoch mit Apéros. In der Vorfreude, von Ihnen bald zu hören (Sie erleichtern uns damit die Vorbereitungen), verbleiben wir mit Mit herzlichen Rover-Grüssen ROVER CLUB SCHWEIZ RCS Heinz Luder (Organisator) Thomas Erb (Präsident RCS) VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 15

16 VORSCHAU AUF 2008 Zur Auswahl folgende Termine: Februar: Generalversammlung 2008 Ende März/Mitte April unsere Frühjahrsausfahrt Mai: Int.Rovertreffen Schweiz die Braunsbergwertung in Hainburg Ende Mai Oldtimermesse Tulln Semmeringbergwertung Ev. Sommerausfahrt September Herbstmeeting Aflenz Oktober Saisonschluss BRAUNSBERGWERTUNG 2008 Wie jedes Jahr ist Mitte Mai wieder der Braunsberg angesagt, veranstaltet vom English Sportscar Club. Dieses Jahr gab es leider eine Überschneidung mit einer Clubveranstaltung, wie wär`s wenn wir nächstes Jahr unsere Clubveranstaltung mit dem Braunsberg verknüpfen? Das Schöne an diesem Event kann jeder bestätigen der dort war, man sieht nicht Klassiker der eigenen Marke, sondern auch viele andere, heute rar gewordene Modelle. Nehmen wir als Club dran teil, je mehr desto besser und bewundern wir die Aussicht über die Donau bis tief in die Slowakei hinein. Wenn es schön ist (wie meistens) dann nehmen wir ein paar Klappstühle mit und picknicken ausgiebig oder was auch immer. Manche Jahre gab es auch eine 2 Tageveranstaltung, da war an einem Tag Highlandgames mit anschliessendem Spanferkelessen, da traten die Clubs dann stilecht im Schottenkaro gegeneinander an, begleitet von Dudelsäcken und Squaredancing oder Ähnlichem, am anderen Tag dann die Bergwertungsfahrt. Laden wir noch einige Triumph Stag V8 Freunde ein und lassen wir die V8 Musi spielen! Genaueres in der nächsten Ausgabe. Liebe Freunde von Austro Classic, In letzter Minute! ab sofort gibt es die Ausgabe 6/2007 unter online. Reinschauen, schmökern und die aktuellsten News der heimischen Oldtimerszene erfahren! Viele Spaß beim Surfen wünscht Euch Wolfgang M. Buchta Die letzten ihrer Art! MG TF Ich habe bei der Firma Bulla in Vösendorf einen schönen MG TF entdeckt. Ein noch ungebrauchter MG Rover 160 Roadster, 160 PS, British Racing Green metalic, schwarzes Interieur, Verdeck im klassischen Tan. Preis , (Neupreis war !! ) Im Internet gibt es ebenfalls noch etliche Exemplare, noch günstiger. VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 16

17 GENERALVERSAMMLUNG 2008 in FREIN/Stmk. Der Österreichische Rover-Club ruft seine Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung auf. Ort: Frein an der Mürz Zeit: Samstag 9.Februar 2008 Beginn: 17:00 Uhr Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Präsidenten 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit 3. Kassabericht 4. Veranstaltungen 2008 Vorschau 5. Allfälliges Um zahlreiches Erscheinen wird ersucht! ZUR DISKUSSION GESTELLT! Wenn die Clubverantwortlichen oder Mitglieder Veranstaltungen organisieren, dann ist das stets mit einigem organisatorischen Aufwand verbunden. Wenn dann nur ein paar Leute kommen, aus welchen Gründen auch immer, dann kann man nachvollziehen wie frustrierend das ist. Andrerseits, bei den derzeitigen Benzinkosten vergeht es einem quer durch Österreich zu kurven, immer auf der Hut vor den vielen Dränglern, Rasern Geisterfahrern und sonstigen Deppen die unsere Strassen unsicher machen. Nun gibt es Veranstaltungen anderer Organisatoren die wir frequentieren könnten, warum nicht an solchen aus der Region teilnehmen, aber nicht als Individuum sondern eben als Delegation des Roverclub. So gibt es im Ausserland jedes Jahr einige schöne Veranstaltungen, ebenso in Tirol, Kärnten und eben auch in Wien und Umgebung, oder am Semmering (Semmeringwertung), für Mitglieder aus St. Pölten und dem nördlichen NÖ die bekannte Dopplerhütte. Aber auch in Kärnten und der Steiermark. Es ist sowieso unmöglich alle Mitglieder gleichzeitig zusammenzubringen, In England oder den USA haben einschlägige Vereine weit mehr Mitglieder, sogar in der Schweiz und in Deutschland gibt es größere Mitgliederzahlen. Der schweizer Stagclub hat rund 100 MG der Stag Club Deutschland gar über 120, für ein Modell, das auf dem Kontinent sehr selten ist eine erstaunliche Zahl. Deshalb gibt es die Local Officers, die in Ihren Regionen eigene Veranstaltungen organisieren und darüber in ihren Clubmagazinen berichten. Wäre das nicht möglich in etwas modifizierter Form auch bei uns zu machen? Das Benutzen anderer Veranstaltungen unter der Teilnahme einiger Rover aus der mittelbaren Region erspart einem einigen organisatorischen Aufwand und man würde trotzdem geschlossen als Club teilnehmen. Die jeweiligen Veranstalter freuen sich sowieso über rege Teilnahme, Großveranstaltun- VikingNews Ausgabe 3/2007 Seite 17

18 Alle Jahre wieder fähällt uns ein Blödsinn ein Auf die alten Lieder mach ma an neuen Reim. Vom Kühlergrill zum Auspuff finde-hen wir nur Rost Tu-hen wir neuen Lack druff dann ge-het ab die Post. Süßer Motoren nie klingen als zur Fe-hellzündungszeit Venti-latoren singen s ist ein Reiber nicht mehr weit Der Mechaniker reibt sich die Händ Weil er schon sicht wie sein Kunde brennt. Ein bekanntes Weihnachtslied mal anders interpretiert von unsern Herbert. Es isst ein Baum entsprungen aus einem Rover zart Wie Ingenieure sungen aus England kam die Art und hat an Ölfleck g macht, Mit-ten im kalten Winter und alle haben s g lacht.. Es ist der Kolben g sprungen aus diesem Motor hart Der Auspuff der hat klungen, wie Abarth in der Art Und hat a Störung g macht, mitten auf öder Strassn Und keiner hat mehr g lacht. Text: Herbert Mühleder Melodie von:...es ist ein Ros entsprungen,

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Der Klimawandel rückt immer mehr in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung und ist ein zentrales Thema unserer Zeit. Österreich hat sich in Kyoto

Mehr

46 Drehort: Neubrandenburg Gebrauchtwagen. Gebrauchtwagen. das Angebot, -e. der Kredit, -e. die Nachfrage, -n. der Umsturz, e

46 Drehort: Neubrandenburg Gebrauchtwagen. Gebrauchtwagen. das Angebot, -e. der Kredit, -e. die Nachfrage, -n. der Umsturz, e 46 Drehort: Neubrandenburg Vokabular das Angebot, -e die Bezirksverwaltung, -en die Grundhaltung, -en der Kredit, -e die Kraftfahrzeugtechnik die Marktwirtschaft die Nachfrage, -n der übergangsplatz, e

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H Der Auto-Report Prozent Rechnen Autozählen Verbrauch - Abschreibung 1. Thematik: Autozählung auf der Autobahn Der Staatsrat gibt im Auftrag der Umweltkommission eine Autozählung in Auftrag. Das Ziel dieser

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html Seite 1 von 7 Wirtschafts Artikel Sonstige Empfehlungen http://en.wikipedia.org/wiki/epic_rap_battles_of_history http://www.epicrapbattlesofhistory.com/ http://de.wikipedia.org/wiki/kesslers_knigge Das

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance

Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance Scania Assistance: Nur einen Anruf weit entfernt. Scania Assistance Immer an Ihrer Seite das kann jedem passieren Sie fahren durch eine unbekannte Stadt, ein Kreisverkehr nach dem anderen, und dann kommt

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt Spandau das Newsportal für unseren Kiez: Mein Spandau.info http://www.meinspandau.info Oktoberfest in Spandau Posted By sschnupp On 26. September 2011 @ 06:00 In News 1 Comment Zur Eröffnung Bombenstimmung

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Verdienen $300 pro Tag ist leicht!

Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Erstens möchte ich mich bedanken, dass Sie diese Informationen gekauft haben. Ich bitte keinen enormen Betrag dafür, daher hoffe ich, dass Sie es nützlich finden werden.

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Programme deinstallieren,

Programme deinstallieren, Programme deinstallieren, Programme mit Windows deinstallieren: Sie haben Programme auf Ihrem Rechner, die Sie gar nicht oder nicht mehr gebrauchen. Sie sollten solche Programme deinstallieren, denn die

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

7. Sitzung des Stadtrates der Stadt Bedburg am DI, 12. Mai 2015 Resolutionstext der SPD zum Thema Strukturwandel und Braunkohle

7. Sitzung des Stadtrates der Stadt Bedburg am DI, 12. Mai 2015 Resolutionstext der SPD zum Thema Strukturwandel und Braunkohle Resolutionstext der SPD zum Thema Strukturwandel und Braunkohle Seite 1 von 6 Stellungnahme zur Resolution durch Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen Der Resolutionstext kommt uns nicht ungelegen. Haben wir

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt):

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt): Projekt-Team: Alexander Michel, Felix Ammann & Janiss Binder Beruf: Informatiker Lehrjahr: 1 Name der Schule oder des Betriebs: login JBT Name der Lehrperson oder der Berufsbildnerin/des Berufsbildners:

Mehr

Übungsaufgaben Prozentrechnung und / oder Dreisatz

Übungsaufgaben Prozentrechnung und / oder Dreisatz Übungsaufgaben Prozentrechnung und / oder Dreisatz 1. Bei der Wahl des Universitätssprechers wurden 800 gültige Stimmen abgegeben. Die Stimmen verteilten sich so auf die drei Kandidat/innen: A bekam 300,

Mehr

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Herrn Joachim Zeeh c/o Firma Zeeh BITTE SOFORT VORLEGEN Per E-Mail und per Telefax 03771 / 254 899-18 Wärmepumpe

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Kostenrechner Lehrerinformation

Kostenrechner Lehrerinformation 05 / Automobil Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Mit 18 Jahren lernen viele Jugendliche Auto fahren und wünschen sich bald ein eigenes Auto. Mit dem Kauf des Autos ist die Rechnung jedoch noch nicht

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

2. Kundendaten Damit Kunden SMS Bestätigungen erhalten, muss die Option SMS/Text Messaging im Profil des Kunden angehakt sein.

2. Kundendaten Damit Kunden SMS Bestätigungen erhalten, muss die Option SMS/Text Messaging im Profil des Kunden angehakt sein. Millennium SMS Service Bedienungsanleitung Seite 1 von 11 1. Grundsätzliches / Ablauf Kunden, welche eine Mobile/Handy Nummer angegeben haben können mit dem folgenden Service eine Bestätigung (Confirmation)

Mehr

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran?

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Das erste Mal 1. Öffne den Arbeitsplatz (Start Arbeitsplatz) 2. Unter Extras auf Netzlaufwerk verbinden klicken 3. Ein beliebiges

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede Sperrfrist: 06.12.2012, 15:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Auftaktveranstaltung des

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Open Source Software. Die nachhaltigere IT

Open Source Software. Die nachhaltigere IT Open Source Software Die nachhaltigere IT Wer ist die Heinlein Support GmbH? Wir bieten seit 20 Jahren Wissen und Erfahrung rund um Linux- Server und E-Mails IT-Consulting und 24/7 Linux-Support mit 20

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition www.werbetherapeut.com ebook edition Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! von Alois Gmeiner Sie besitzen einen Laden und haben noch keine

Mehr

Alpina B12 5,7 Individual D3 Norm Klima Tüv 02/2010 387ps B12 besser als AMG Brabus Schnitzer RS6

Alpina B12 5,7 Individual D3 Norm Klima Tüv 02/2010 387ps B12 besser als AMG Brabus Schnitzer RS6 Seite 1 von 5 Kaufen Verkaufen Mein ebay Community Hilfe Ausloggen Sicher handeln Kontakt Übersicht Alle Kategorien Finden Erweiterte Suche Kategorien Motors Shops zurück zu Mein ebay Kategorie: Auto &

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Pressemitteilung Juli 2015

Pressemitteilung Juli 2015 Österreichischer und Slowakischer Tourenwagen Staatsmeister 2014 Österreichischer Tourenwagen Meister 2013 Slowakischer Rundstreckenpokalsieger 2013 Pressemitteilung Juli 2015 10 - jähriger Kartfahrer

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

»Heute macht das Internet mobil«

»Heute macht das Internet mobil« so. INTERVIEW»Heute macht das Internet mobil Vom Aushängeschild zum Nutzfahrzeug: Die Rolle des Autos hat sich stark verändert. Gründe gibt es viele, Reaktionen bisher zu wenig, findet Automobilexperte

Mehr

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit?

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit? Stundenservice Guten Tag, ich hätte gerne Bilder von diesem Film! Entwicklung und je ein Abzug, 10 mal 15? 150! Das kann man doch selbst im Kopf ausrechnen! Ich meine, welches Format? Na so kleine flache

Mehr

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen,

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, ergänzend zum vorläufigen Typo3-Handout Redakteursguide erhaltet ihr hier noch ein paar spezifische Informationen für eure diözesanen

Mehr

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 1 Orderpicking Einleitung In Verteilungszentren,die wirklich große Lagerhäuser sind, werden viele Waren in langen Gängen gelagert. Die

Mehr

Der. Gute Stories leben ewig. copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1

Der. Gute Stories leben ewig. copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1 Der Gute Stories leben ewig copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1 Mission Statement Der STEYRER ist ein cooles, robustes, erschwingliches, nach den Prinzipen der neuen Wirtschaft gebautes, Elektromotorrad.

Mehr

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER.

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. mini financial services HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Wir danken Ihnen, dass Sie MINI Financial Services Ihr Vertrauen schenken, und gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen MINI.

Mehr

ftp-safe-it_anleitung

ftp-safe-it_anleitung **** Willkommen am FTP-Server von SAFE-iT! **** ************ (c) NAZ - 03.03.2009 ************* *****!!! WICHTIG!!! ***** Vorweg ist zu erwähnen, dass ftp.safe-it derzeit noch ein beschränktes Datentransfervolumen

Mehr

So begann die Veranstaltung, meistens Freitags Nachmittags unter Leitung von:

So begann die Veranstaltung, meistens Freitags Nachmittags unter Leitung von: So begann die Veranstaltung, meistens Freitags Nachmittags unter Leitung von: Anfangs: Bill Thiessen dann Peter Keller und zum Schluss Traxel selber. Stets wurde dieses Motto unter die anfangs skeptischen

Mehr

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Compu terwissenscha ften mi t Spaßfak tor Spiele gewinnen: der perfekte Tic Tac Toe-Spieler Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Spiele gewinnen: der

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK 1 Inhaltsverzeichnis PROZESSEINHEIT TITTELBLATT...1 INHALTSVERZEICHNIS...2 FLUSSDIAGRAMM DER PROZESSEINHEIT...3 BERICHT DER PROZESSEINHEIT...5 ANGEBOT FÜR KUNDEN...7

Mehr

Absender: Herr Wilm Diedrich Müller mit dem Hauptberuf: Möbelverkäufer, dem Nebenberuf: Möchte-gern-Bundespräsident, dem Geburtsdatum: 25.

Absender: Herr Wilm Diedrich Müller mit dem Hauptberuf: Möbelverkäufer, dem Nebenberuf: Möchte-gern-Bundespräsident, dem Geburtsdatum: 25. Datum: Mittowch, 14. Januar '009 Reykjavik-Zeit: 10.40 Uhr Nachrichtlich an Firma Reederei Herbert Ekkenga AG mit dem Firmensitz hier bei uns beiden in Bad Zwischenahn an dem Zwischenahner Meer und der

Mehr

Volvo Husky Edition. Jetzt mit Leasing 3,9%

Volvo Husky Edition. Jetzt mit Leasing 3,9% Volvo Jetzt mit Leasing 3,9% Die limitierte Volvo lässt Ihr Herz mit Sicherheit höherschlagen. Mehr Power, mehr Design und mehr Fahrspass und das zu einem unschlagbaren Preis. Buchen Sie jetzt eine kraftvolle

Mehr

Jahrespressekonferenz der AUDI AG

Jahrespressekonferenz der AUDI AG Jahrespressekonferenz der AUDI AG Jahrespressekonferenz der AUDI AG Rupert Stadler Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG Auslieferungen an Kunden, Marke Audi 2009 2010 Veränderung Januar 56.138 77.821

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung Prof. Dr. Klaus Wolf WS 2009/2010 1. Veranstaltung Büro: AR-K 405 Telefon: 0271/7402912 Email-Adresse: Klaus.wolf@uni-siegen.de Homepage: www.uni-siegen.de/fb2/mitarbeiter/wolf 1 1. Der sozialpädagogische

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 20/2015 Mai 2015 Manuela Delapina Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Wirtschaft, Finanzen und IT. Handelsverfolgung. http://wirfinit.de/?page_id=12. Computer und Technologie. http://handelsverfolgung.wirfinit.

Wirtschaft, Finanzen und IT. Handelsverfolgung. http://wirfinit.de/?page_id=12. Computer und Technologie. http://handelsverfolgung.wirfinit. Seite 1 von 7 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Handelsverfolgung http://handelsverfolgung.wirfinit.de Erfahre hier alles über den automatischen Handel, über den Computer und einem virtuellen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Ihrem Porsche Zentrum Gießen.

mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Ihrem Porsche Zentrum Gießen. Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Bitte klicken Sie hier. Sehr geehrte Damen und Herren, mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Mein Block Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus 12 13 MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Der Berliner legt sehr viel Wert darauf, wo er wohnt. Er und sein Wohnort sind untrennbar

Mehr

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst 6 Die Toodledo-Schnittstelle Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst meineziele Herausgeber und Verantwortlicher im Sinne des Presserechts ist die Methode.de GmbH, Springstr. 2, 77704 Oberkirch,

Mehr

Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ

Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ Marktübersicht Fahrzeuge + Ladeinfrastruktur DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ E- Autos seit weit über 100 Jahren Flocken Elektrowagen seit 1888 max. 40 km max. 15 km/h Quelle: Franz Haag,

Mehr

Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen Achse (mit oder ohne Anhänger)

Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen Achse (mit oder ohne Anhänger) Es ist nicht gestattet, diesen Text zu kopieren oder anderweitig im Internet zu verwenden. Links auf diese Seite sind erlaubt Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

12.07.2015. KYBURZ Switzerland AG. Unsere Philosophie

12.07.2015. KYBURZ Switzerland AG. Unsere Philosophie Martin Kyburz CEO + Inhaber KYBURZ Switzerland AG am 10.07.2015 in Freienstein Willkommen! KYBURZ Switzerland AG inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen in Freienstein bei Zürich seit 1991: Entwicklung

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr