WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!"

Transkript

1 21. JANUAR 2014!! BUND! KREISVERBAND BERGSTRASSE!! PRO BAHN! REGIONALVERBÄNDE STARKENBURG UND RHEIN-NECKAR!! WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!!!!! IBV HÜSLER AG - OLGASTRASSE 4, 8001 ZÜRICH (0)

2 Stadtbus Lemgo (D)

3 Zentrum stärkt Bus und Bus stärkt Zentrum STADTBUS LEMGO ENTRUP LUHERHEIDE STADTBUS LEMGO ENTRUP 2 EBEN-EZER URSPRÜNGLICHER STADTVERKEHR KONZEPT IBV SPIEGELBERG LÜNINGHAUSEN SPIEGELBERG BLUMENVIERTEL GREVENMARSCH 926 TREFFPUNKT BAHNHOF BAHNHOF FACHHOCHSCHULE 1 BRAKE MARKT 3 BRAKE SCHULE IBV BIESTERBERG IBV Stadtbus Lemgo (D)

4 STADTBUS LEMGO BREDAERBRUCH 2 KONZEPT IBV ERWEITERTES STADTBUSKONZEPT 1999 LÜERDISSER BRUCH 1 LÜERDISSEN LUHERHEIDE ENTRUP 1 SPIEGELBERG TREFFPUNKT LIEME BAHNHOF BRAKE SCHULE STUCKEN BIESTERBERG IBV Stadtbus Lemgo (D)

5

6

7 Der Stadtbusbaum

8 Vergleich Stadtbussysteme Vergleich Stadtbussysteme Erschlossene EW (Einzugsbereich 300m) Lindau D Remseck D Frauenfeld CH Urner Talboden CH Schaffhausen CH Trento I Lemgo D 26'000 20'000 21'000 21'000 45' '000 34'000 Fahrgäste / Werktag 8'700 3'700 4'700 3'450 45'000 37'000 8'000 Eingesetzte Busse Fahrgäste / Werktag pro eingesetzte Busse 1' / ' / 1' /730 Takt HVZ (NVZ) (30) 15 / 30 (60) (20)/15 (30) 15 (30) Fahrten / EW pro Jahr IBV HÜSLER AG Verschiedene Quellen / eigene Arbeiten

9 Vergleich Stadtbussysteme Vergleich Stadtbussysteme Erschlossene EW (Einzugsbereich 300m) Fahrgäste pro Werktag Mio. Fahrgäste pro Jahr Eingesetzte Busse HVZ Eingesetzte Busse NVZ Takt HVZ (NVZ) Fahrten / EW pro Jahr Fahrgäste / Fahrzeug (HVZ+NVZ)x1/2 EW / Fahrzeug (HVZ) Lindau D Remseck D Frauenfeld CH Urner Talboden CH Schaffhausen CH Trento I Lemgo D 26'000 20'000 21'000 21'000 45' '000 34'000 8'700 3'700 4'700 3'450 45'000 37'000 8' (30) 15 / 30 (60) (20) / 15 (30) 15 (30) '088 1' '525 1' '250 5'000 2'625 3'000 1'406 2'381 2'429 Charakteristik des Gebietes Starkes Zentrum Isolierte Ortsteile, in exzentrischer lange Wege. Lage (Insel). Zwei Agglomeration Aussenkorridore. Stuttgart. Geschlossenes Sieben Stadtgebiet, kurze Gemeinden, Wege. davon drei in geschlossenem Siedlungsband. Geschlossenes Stadtgebiet zusammen mit Neuhausen. Kompakter Geschlossener Talboden und drei Siedlungskörper Aussengebiete. mit starkem Zentrum und drei Aussenkorridoren. Wichtigste Funktion Zentrum erschliessen Stadtbahnzubringer Zentrum erschliessen und Bahnzubringer Bahnzubringer Zentrum erschliessen Zentrum erschliessen Zentrum erschliessen Verschiedene Quellen / eigene Arbeiten

10 Bus Volkswirtschaftsdirektion als Daseinsvorsorge Uri oder echte Alternative ESP Urner Talboden ÖV-Erschliessung Buskonzept ESP Urner Talboden

11 Volkswirtschaftsdirektion Uri ESP Urner Talboden ÖV-Erschliessung Die folgende Abbildung veranschaulicht die ÖV-Daten aus der Tabelle: Aussenfahrten AF 3150 Binnenfahrten BF % direkt (Bus) % Umsteiger (Bus- Bus) % direkt (Bahn, Bus) % Umsteiger (Bahn, Bus) % Bahn % Bus % Bus-Bahn % Bus-Bus 91 Buskonzept ESP Urner Talboden Zusammenstzung der ÖV- Fahrten pro Werktag Abbildung 17: Diagramm der Zusammensetzung der Fahrten im ÖV pro Werktag BINNENMODELL Wie im vorherigen Kapitel erwähnt stehen die Einsteigerzahlen für jede Bushaltestelle zur Verfügung. Diese wurden im nächsten Schritt dazu verwendet das ÖV-

12 Der ÖV kann auf langen Wegen zu den Zentren seine Stärken voll ausspielen Abbildung 12: Linienplan Optimierungskonzept Stadt Remseck Optimierungsstudie Stadtbus Stadtbus Remseck (D)

13 S B B 300-METER EINZUGSBEREICH, DURCH DEN STADTBUS ERSCHLOSSEN DURCH DEN STADTBUS NICHT ERSCHLOSSEN (TEILWEISE DURCH POSTAUTO ODER FW-BAHN ERSCHLOSSEN) STADTBUSLINIEN MIT NEUER LINIE 4 HUBEN HALTESTELLE STAND FLURHOF SONNMATT 3 g u r PLÄTTLI SOLDATENDENKMAL S B M BF. FRAUENFELD M 3 M g u r 4 1 ALGISSER g u r ALTSTADT OBERWIESEN S STAUBEGGSTR. KANTONSSCHULE OBERFELDSTRASSE B B RADIUS 600 M RADIUS 2000 M ARCHE NOAH WIESRAIN SPITZRÜTI MITTELRÜTI 2 SCHÖNENHOF OBHOLZ H 100 m 200 m m SPITAL NORD Stadtbus Frauenfeld (CH) BREITFELD RÖTELIMOOS IBV Ingenieurbüro für Verkehrsplanung W. Hüsler AG Olgastr. 4 CH Zürich Tel. / Fax. +41 (0) / 20 e - mail HUBEN BÜHL

14 Stadtbus Lindau (D)

15 Isolierte Gewerbezonen sind ÖV-Problemgebiete! Siedlungsplanung!

16 Vorsicht bei Schlaufen und Ringen. Die Einfachheit und Plausibilität der Netze ist wichtig! Netzplan Bünde (D) 94 (spricht Bände)

17 Mobilitätsverhalten wird rationaler The Economist: In den USA und Australien machen die Jungen die Fahrprüfung im Mittel um mehrere Jahre später

18

Stadtbus Frauenfeld Konzept 2019

Stadtbus Frauenfeld Konzept 2019 Stadt Frauenfeld, Amt für Tiefbau und Verkehr Stadtbus Frauenfeld Konzept 2019 Schlussbericht Zürich, 22. Mai 2017 INFRAS Forschung und Beratung www.infras.ch Impressum Stadtbus Frauenfeld Konzept 2019

Mehr

S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration

S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration Initiative Bodensee-S-Bahn S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration Patrick Altenburger Leiter Überlingen, 9. November 2012 1 Räumliche Lage Schaffhausen Der : Der nördlichste

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Ostertor Stadtwerke Klinikum Torkamp Quelle Luherheide

Ostertor Stadtwerke Klinikum Torkamp Quelle Luherheide Lüerdissen Dorf Brake Schule Brake Schule Lüerdissen Dorf 8-43 - 58-3 Lüerdissen Dorf 9-44 - 59-4 Brake Schule 9-44 - 59-4 Lüerdissen Mitte 9-44 - 59-4 Schiefe Breite 30-45 - 00-5 Lüerdissen Bruch 30-45

Mehr

Die RVK bindet die Gemeinden bei der Fahrplangestaltung ein. Martina Möckli, Präsidentin Regionale Verkehrskonferenz Stadt Winterthur und Umgebung

Die RVK bindet die Gemeinden bei der Fahrplangestaltung ein. Martina Möckli, Präsidentin Regionale Verkehrskonferenz Stadt Winterthur und Umgebung Die RVK bindet die Gemeinden bei der Fahrplangestaltung ein Martina Möckli, Präsidentin Regionale Verkehrskonferenz Stadt Winterthur und Umgebung Die RVK Stadt Winterthur und Umgebung eine von 12 RVKs

Mehr

Ganz oder gar nicht: Erfolgsfaktoren und limitierende Parameter für Stadt- und Ortsbusangebote. Die Beispiele Lemgo und Höxter

Ganz oder gar nicht: Erfolgsfaktoren und limitierende Parameter für Stadt- und Ortsbusangebote. Die Beispiele Lemgo und Höxter mindenherforder verkehrsgesellschaft mbh Orts- und Stadtverkehre in ländlichen Regionen - effizient, innovativ, wettbewerbsfähig am 10 und 11. Oktober 2002 in Vlotho Ganz oder gar nicht: Erfolgsfaktoren

Mehr

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Willkommen Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Mit Blick auf ein Europa ohne Grenzen baut München kontinuierlich die

Mehr

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG Telefon 044 809 56 00 Sägereistrasse 24 Telefax 044 809 56 29 Postfach info@vbg.ch 8152 Glattbrugg www.vbg.ch Medienmitteilung vom 11. November 2015 Fahrplanwechsel vom

Mehr

Metropoly Welche Partner gehören zum Verkehrsverbund Großraum-Verkehr Hannover (GVH)?

Metropoly Welche Partner gehören zum Verkehrsverbund Großraum-Verkehr Hannover (GVH)? Ü b u n g e n zum Tarifgebietsplan zum Verkehrslinienplan und zum Fahrplanlesen Benutze zur Beantwortung der Fragen den GVH Plan, den Linien Netzplan von Hannover, die Broschüre Tickets & Cards für Busse

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Attnang-Puchheim Landesrat Ing. Reinhold Entholzer Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner und Bürgermeister Peter Groiß am 15. März 2013 zum Thema "Neue Fahrzeuge

Mehr

Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München. München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay

Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München. München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay S-Bahn, U-Bahn und Tram in München 2 S-Bahn, U-Bahn und Tram in München Neues Olympisches

Mehr

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Quelle: www.citytunnelleipzig.de Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Ronald Juhrs, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH Die Stadt Leipzig Bevölkerungsentwicklung seit 2000

Mehr

Gleiserneuerung Rheinfelden (Baden) = Murg (Baden) Zugausfälle, Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr 23. Mai 7. Juni 2015

Gleiserneuerung Rheinfelden (Baden) = Murg (Baden) Zugausfälle, Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr 23. Mai 7. Juni 2015 Standorte der Bushaltestellen für den Schienenersatzverkehr (SEV) Gleiserneuerung Rheinfelden (Baden) = Murg (Baden) Zugausfälle, Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr 23. Mai 7. Juni 2015 Die Deutsche

Mehr

Bericht zur Vernehmlassung Stadtbuskonzept Beilage zum SRB Nr. 208 vom 12. September 2017

Bericht zur Vernehmlassung Stadtbuskonzept Beilage zum SRB Nr. 208 vom 12. September 2017 Amt für Tiefbau und Verkehr Schlossmühlestrasse 7 8501 Frauenfeld Tel. 052 724 52 94 www.frauenfeld.ch Frauenfeld, 13. September 2017 Kontakt Urs Ambühl Direkt 052 724 52 41 e-mail urs.ambuehl@stadtfrauenfeld.ch

Mehr

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG Telefon 044 809 56 00 Sägereistrasse 24 Telefax 044 809 56 29 Postfach info@vbg.ch 8152 Glattbrugg www.vbg.ch Medienmitteilung vom 11. November 2015 Fahrplanwechsel vom

Mehr

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015

Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG Telefon 044 809 56 00 Sägereistrasse 24 Telefax 044 809 56 29 Postfach info@vbg.ch 8152 Glattbrugg www.vbg.ch Medienmitteilung vom 11. November 2015 Fahrplanwechsel vom

Mehr

Fahrplan 2013: Mehr Kapazität und Anschlüsse an die S-Bahn

Fahrplan 2013: Mehr Kapazität und Anschlüsse an die S-Bahn Verkehrsbetriebe Zürich Zürich, 13. November 2012/PK/jm Fahrplan 2013: Mehr Kapazität und Anschlüsse an die S-Bahn Das Bedürfnis nach umweltfreundlicher Mobilität in der Stadt Zürich und Agglomeration

Mehr

Beirat S T A D T V E R K E H R D E T M O L D 36. Sitzung

Beirat S T A D T V E R K E H R D E T M O L D 36. Sitzung Beirat S T A D T V E R K E H R D E T M O L D 36. Sitzung Herzlich Willkommen Rahmenbedingungen und Ausgestaltung eines Stadtverkehrssystems Stadtverkehr Detmold - Entwicklung Rahmenbedingungen und Ausgestaltung

Mehr

Ein Konzept aus einem Guss Fernbahn, Regionalbahn, Güterbahn, S-Bahn, U-Bahn, Seilbahn und Straßenbahn (Tram)

Ein Konzept aus einem Guss Fernbahn, Regionalbahn, Güterbahn, S-Bahn, U-Bahn, Seilbahn und Straßenbahn (Tram) Baumgartner / / Kantke / / Schwarz (BKS) (BKS) Baumgartner / Kantke / Schwarz (BKS) Ein Konzept aus einem Guss Fernbahn, Regionalbahn, Güterbahn, S-Bahn, U-Bahn, Seilbahn und Straßenbahn (Tram) www.stadtkreation.de/bahnknoten

Mehr

Beilage: Fahrplanänderungen ab 15. Dezember 2013 im Kanton Schwyz

Beilage: Fahrplanänderungen ab 15. Dezember 2013 im Kanton Schwyz Beilage: Fahrplanänderungen ab 15. Dezember 2013 im Kanton Schwyz Raum Arth-Goldau - Brunnen Bahnlinien Die Fernverkehrszüge (Interregio, ICN und EC) sowie die S2 und die S3 verändern sich nicht. Bahnkorridor

Mehr

Leistungsprogramm 2011

Leistungsprogramm 2011 Leistungsprogramm 2011 Planungen der MVG zur Information bzw. Anhörung der Bezirksausschüsse, Stand: 24.03.2010 Seite 1 Inhalt Zeitplan Seite 3 Entwicklung der Nutzplatzkilometer Seite 4 1. Maßnahmen U-Bahn

Mehr

Stadtbus Feldkirch auf der Überholspur: Viertelstundentakt auf Hauptlinien

Stadtbus Feldkirch auf der Überholspur: Viertelstundentakt auf Hauptlinien Stadtbus Feldkirch auf der Überholspur: Viertelstundentakt auf Hauptlinien Die Stadt Feldkirch hat schon vielfach bewiesen, dass ihr die Förderung des Sanften Verkehrs, des Fußgänger und Radverkehrs sowie

Mehr

Straßenbahn nach Lohfelden

Straßenbahn nach Lohfelden Straßenbahn nach Lohfelden www.kvc-kassel.de Stand: 15.10.2013 Auftraggeber: Gemeinde Lohfelden Lange Straße 20 34253 Lohfelden Tel: 0561-5110215 Herr Rolf Schweitzer Auftragnehmer: Bearbeitet von: KVV

Mehr

Stellungnahmen Fahrplanvernehmlassung 2010 (Bus Stadt und Agglomeration Luzern)

Stellungnahmen Fahrplanvernehmlassung 2010 (Bus Stadt und Agglomeration Luzern) 10 Luzern Bhf-Obergütsch vbl Anschluss bzw. Umsteigezeit der Buslinie 10 beim Bahnhof Luzern ist zu kurz (betrifft vor allem Züge aus Zürich, Bern und Basel). Aufgrund der momentanen Ankunfts- und Abfahrtszeiten

Mehr

Bahnen beleben Gute Argumente für Stadt und Region. Die ganze Welt baut Straßenbahnen

Bahnen beleben Gute Argumente für Stadt und Region. Die ganze Welt baut Straßenbahnen Die ganze Welt baut Straßenbahnen 1 Warum eigentlich? Die Straßenbahn ist die städtebauliche Idee des Jahrhunderts. Alain Chenard, Bürgermeister a. D. von Nantes Nizza 2 Tatsächlich: Die ganze Welt baut

Mehr

Schneller unterwegs in Tempo 30 Zonen, als auf dem Hochleistungsnetz?

Schneller unterwegs in Tempo 30 Zonen, als auf dem Hochleistungsnetz? Schneller unterwegs in Tempo 30 Zonen, als auf dem Hochleistungsnetz? Roman Steffen, Verkehrsverbund Luzern 24. November 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einige Fakten 2. Was ist zu tun? 3. Was sollte man nicht

Mehr

DIE GEMEINDE KLAUS AN DER PYHRNBAHN DAS DORFMOBIL

DIE GEMEINDE KLAUS AN DER PYHRNBAHN DAS DORFMOBIL Dorfmobil DIE GEMEINDE LAUS AN DER PYHRNBAHN Die 1.200-Einwohner Gemeinde laus an der Pyhrnbahn (Bezirk irchdorf an der rems, OÖ) besteht aus den Ortsteilen laus, Steyrling und niewas. Die Siedlungsstruktur

Mehr

Beurteilung durch die Abteilung Verkehr und zur Kenntnisnahme durch die AG OeV an der Sitzung vom 29. August 2016

Beurteilung durch die Abteilung Verkehr und zur Kenntnisnahme durch die AG OeV an der Sitzung vom 29. August 2016 Synopse: Anträge zum Fahrplanverfahren für die Periode 2018/19 Beurteilung durch die Abteilung Verkehr und zur Kenntnisnahme durch die AG OeV an der Sitzung vom 29. August 2016 Aufgrund der Einladung von

Mehr

Oktoberfest: MVG-Mannschaft startklar U-Bahn am Limit Tipp: Fußweg ab Hauptbahnhof nutzen!

Oktoberfest: MVG-Mannschaft startklar U-Bahn am Limit Tipp: Fußweg ab Hauptbahnhof nutzen! 7.9.2015 Oktoberfest: MVG-Mannschaft startklar U-Bahn am Limit Tipp: Fußweg ab Hauptbahnhof nutzen! Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) steht in den Startlöchern für die härtesten 16 Tage des Jahres.

Mehr

Titel Trolleymotion durch Klicken hinzufügen Neue Horizonte im Stadtverkehr. Die Bedeutung des Trolleybus- Systems in der Tramstadt Zürich

Titel Trolleymotion durch Klicken hinzufügen Neue Horizonte im Stadtverkehr. Die Bedeutung des Trolleybus- Systems in der Tramstadt Zürich Titel Trolleymotion durch Klicken hinzufügen Neue Horizonte im Stadtverkehr Die Bedeutung des Trolleybus- Systems in der Tramstadt Zürich Luzern, 1.12.2020 Hans Konrad Bareiss 1. Die Verkehrsbetriebe Zürich

Mehr

Die Buslinien nach Altenfurt und Moorenbrunn

Die Buslinien nach Altenfurt und Moorenbrunn Die Buslinien nach und Ein Vergleich der Auswirkungen von U-Bahn und Stadtbahn 1. Die Entwicklung bis 17 Die Stadtteile (10 = 6.800 Einwohner) und (2005 = 2.600 Einwohner) liegen ca. 8 km südöstlich vom

Mehr

Bürgerinfo Salzert FB 1100 MNA Herzlich willkommen! zur Bürgerinformation auf dem Salzert.

Bürgerinfo Salzert FB 1100 MNA Herzlich willkommen! zur Bürgerinformation auf dem Salzert. Herzlich willkommen! zur Bürgerinformation auf dem Salzert. Ablauf der Bürgerinformation auf dem Salzert Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Jörg Lutz Informationen Wohnraum schaffen Neue Baugebiete

Mehr

Intermodale Schnittstellen im Radverkehr

Intermodale Schnittstellen im Radverkehr Direktion für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün Intermodale Schnittstellen im Radverkehr Beispiele aus der Schweiz Julian Baker Fachstelle Fuss- und Veloverkehr, Seite 1 I. Ein paar Worte zur Schweiz - 7.7

Mehr

VCD-Vorschlag Knoten Oberesslingen und Anbindung zur Stadtbahn Nellingen

VCD-Vorschlag Knoten Oberesslingen und Anbindung zur Stadtbahn Nellingen VCD-Vorschlag Knoten Oberesslingen und Anbindung zur Stadtbahn Nellingen Verkehrsclub Deutschland Kreisverband Esslingen e.v. VCD-VorschlagKnoten Oberesslingen und Anbindung zur Stadtbahn Nellingen p.1/27

Mehr

Fahrplanentwurf Linie 54 und 4 (Ri. Bad Bellingen und Marzell) Stand:

Fahrplanentwurf Linie 54 und 4 (Ri. Bad Bellingen und Marzell) Stand: Fahrplanentwurf Linie 54 und 4 (Ri. Bad Bellingen und Marzell) Stand: 10.09.2017 Allgemeines: Grundsätzlich 5-20 Uhr Durchbindung der Fahrten wechselweise zwischen den Linien 54 und 4.1 (4 nach Bad Bellingen)

Mehr

Der BürgerBus fährt auf vier Linien in der Monheimer Alb. Neben Innerorts - verbindungen, Anbindung der Ortsteile sind die Linien auf das Zentrum

Der BürgerBus fährt auf vier Linien in der Monheimer Alb. Neben Innerorts - verbindungen, Anbindung der Ortsteile sind die Linien auf das Zentrum Der BürgerBus fährt auf vier Linien in der er Alb. Neben Innerorts - verbindungen, Anbindung der Ortsteile sind die Linien auf das Zentrum sowie den Bahnhof Otting/ Weilheim ausgerichtet. Der BürgerBus

Mehr

Andreas Gabalier & Band Fahrplan Hinfahrt

Andreas Gabalier & Band Fahrplan Hinfahrt Andreas Gabalier & Band Fahrplan Hinfahrt 16.06.17 Zürich HB Winterthur Wil SG Gossau SG St. Gallen Winkeln. e S1 S11 RE ICN S1 S11 e RE ICN S1 S11 e RE ICN S1 S11 c e Zürich HB ab 14.39 15.09 15.39 16.09

Mehr

Herzlich willkommen. SR Stefan Fritschi, Thomas Nideröst, Michael Poysden Winterthur, 21. August 2018

Herzlich willkommen. SR Stefan Fritschi, Thomas Nideröst, Michael Poysden Winterthur, 21. August 2018 Herzlich willkommen SR Stefan Fritschi, Thomas Nideröst, Michael Poysden Winterthur, 21. August 2018 1 Agenda - Begrüssung SR Stefan Fritschi - Angebotsausbau Thomas Nideröst - Informationskampagne Michael

Mehr

Vom landesweiten Nahverkehrsplan in die Fläche Gesamtsystem ÖPNV

Vom landesweiten Nahverkehrsplan in die Fläche Gesamtsystem ÖPNV Vom landesweiten Nahverkehrsplan in die Fläche Gesamtsystem ÖPNV Michael Birgel, Kreis Herzogtum Lauenburg Wiebke Preckwinkel, LVS Schleswig-Holstein GmbH Fachveranstaltung ÖPNV von morgen am 24.06.2010

Mehr

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Wettbewerbsbeitrag Flâneur d Or 2008 Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind gleichzeitig auch Fussgänger. Sie gehen von Zuhause zu einer Haltestelle,

Mehr

Buskonzept Kelleramt/Reusstal 2018

Buskonzept Kelleramt/Reusstal 2018 Buskonzept Kelleramt/Reusstal 2018 Zusatzunterlagen für die Fahrplanvernehmlassung vom 29. Mai 2017 bis 18. Juni 2017 Die drei Gemeinden Arni, Jonen und Oberlunkhofen haben am 16. Mai 2017, gemeinsam mit

Mehr

Erläuterung der Verkehrs- und Mobilitätsplanung

Erläuterung der Verkehrs- und Mobilitätsplanung Vorbereitende Untersuchung Entwicklungsmaßnahme Erläuterung der Verkehrs- und Mobilitätsplanung Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme Mobilität - Umwelt - Verkehr UrbanPlan+Partner Bestand Netz

Mehr

Mobilitätsnetz Heidelberg Konzept HD Hbf Nord. Ingolf Hetzel VCD Rhein-Neckar Heidelberg, 12.12.2013

Mobilitätsnetz Heidelberg Konzept HD Hbf Nord. Ingolf Hetzel VCD Rhein-Neckar Heidelberg, 12.12.2013 Mobilitätsnetz Heidelberg Konzept HD Hbf Nord Ingolf Hetzel VCD Rhein-Neckar Heidelberg, 12.12.2013 Ziele von Stadtentwicklung und Verkehrsplanung in HD Verkehrsentwicklungsplan: Verkehrswende! - Verlagerung

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden Ein neuer Haltepunkt für Moisling Stadtteilbeirat Projekt Soziale Stadt, Lübeck Moisling, 02. Februar 2017 Lukas Knipping, NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein

Mehr

ein neuer FernOmnibusBahnhof für Stuttgart

ein neuer FernOmnibusBahnhof für Stuttgart ein neuer FernOmnibusBahnhof für Stuttgart Folie Nr. 1 bestehender ZOB am Hauptbahnhof Folie Nr. 2 Merkmale des bestehenden ZOB Gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV durch die Nähe zum Hauptbahnhof (Stadtbus

Mehr

Position. Tramhaltestellen mit Ausstieg auf die Fahrbahn 2011/03

Position. Tramhaltestellen mit Ausstieg auf die Fahrbahn 2011/03 Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Position 2011/03 Tramhaltestellen mit Ausstieg

Mehr

Den Mysterien der Planung des öffentlichen Verkehrs auf der Spur

Den Mysterien der Planung des öffentlichen Verkehrs auf der Spur Gesamtschau regionale ÖV-Entwicklung Regio Wil Den Mysterien der Planung des öffentlichen Verkehrs auf der Spur Wil, Januar 2017 Wie entsteht der Fahrplan in der Region? Übergeordnete Randbedingungen Ziele

Mehr

Die neue S2 Petershausen/Altomünster Schienenersatzverkehr während der Bauarbeiten

Die neue S2 Petershausen/Altomünster Schienenersatzverkehr während der Bauarbeiten Schienenersatzverkehr während der Bauarbeiten Bauphase: Montag 28.04. Montagnacht 17.11.2014 (04.00) mit durchgehender Streckensperrung Streckenabschnitt: Dachau Altomünster Schienenersatzverkehr (durchgehend

Mehr

Hinweise. Stadtwerke Neumünster. S = fährt nur an Schultagen in Schleswig-Holstein

Hinweise. Stadtwerke Neumünster. S = fährt nur an Schultagen in Schleswig-Holstein 5 Hinweise Hans-Böckler-Allee Einfeld montags freitags 5:40 5:41 5:42 5:42 5:43 5:44 5:45 5:46 5:47 5:48 5:49 5:50 5:50 5:51 5:52 5:52 5:53 5:54 5:55 5:56 6:20 6:21 6:22 6:22 6:23 6:24 6:25 6:26 6:27 6:28

Mehr

Anfahrtsbeschreibung. Inhaltsverzeichnis: Wir wünschen Ihnen eine Gute Anreise! Anschrift:

Anfahrtsbeschreibung. Inhaltsverzeichnis: Wir wünschen Ihnen eine Gute Anreise! Anschrift: Anfahrtsbeschreibung Anschrift: Reply GmbH & Co. KG Arnulfstraße 27 (Parkplätze: Einfahrt Hausnummer 25) 80335 München Tel.: +49 (89) 41 11 42 0 Fax: +49 (89) 41 11 42 199 info@reply.de www.reply.de Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Der ÖV im Jahre 2040 wie bereitet sich die SBB darauf vor? FSU Zentralkonferenz 17. November 2017

Der ÖV im Jahre 2040 wie bereitet sich die SBB darauf vor? FSU Zentralkonferenz 17. November 2017 Der ÖV im Jahre 2040 wie bereitet sich die SBB darauf vor? FSU Zentralkonferenz 17. November 2017 Annette Antz, SBB Unternehmensentwicklung Die Strategie der SBB. Vertrauenswürdiger Mobilitätsdienstleister.

Mehr

Städtische öv Geschwindigkeit Schneller unterwegs in T30 Zonen als auf der Hauptstrasse?

Städtische öv Geschwindigkeit Schneller unterwegs in T30 Zonen als auf der Hauptstrasse? Städtische öv Geschwindigkeit Schneller unterwegs in T30 Zonen als auf der Hauptstrasse? Roman Steffen, Verkehrsverbund Luzern 21. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Fakten 2. Was sollte man nicht tun?

Mehr

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Frauenfeld bietet seinen über 24'000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine hohe Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

KURS EINFÜHRUNG IN DIE ABSCHÄTZUNG UND PROGNOSE DER VERKEHRSNACHFRAGE. 13.-15. Oktober 2010 25.-26. November 2010

KURS EINFÜHRUNG IN DIE ABSCHÄTZUNG UND PROGNOSE DER VERKEHRSNACHFRAGE. 13.-15. Oktober 2010 25.-26. November 2010 KURS EINFÜHRUNG IN DIE ABSCHÄTZUNG UND PROGNOSE DER VERKEHRSNACHFRAGE 13.-15. Oktober 2010 25.-26. November 2010 ETH Hönggerberg Gebäude HIL 8093 Zürich Einführung in die Abschätzung und Prognose der Verkehrsnachfrage

Mehr

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Frauenfeld bietet seinen über 24'000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine hohe Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

Befragung zur Neugestaltung des ÖPNV

Befragung zur Neugestaltung des ÖPNV Fragebogen Teil I Fragebogen Teil II Fragebogen Teil III Fragebogen Teil IV Auswertung Bürgerbefragung Teil 1 Teilnehmer/innen der Befragung nach Geschlecht absolut in % weiblich 470 53,6 männlich 320

Mehr

VBZ-Fahrplan: Eine Vorschau auf die Angebotsänderungen 2015

VBZ-Fahrplan: Eine Vorschau auf die Angebotsänderungen 2015 Verkehrsbetriebe Zürich Zürich, 22. Juni 2015 Frei zur Veröffentlichung VBZ-Fahrplan: Eine Vorschau auf die Angebotsänderungen 2015 Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 werden im Marktgebiet der Verkehrsbetriebe

Mehr

Regional Express Halt in S-Vaihingen

Regional Express Halt in S-Vaihingen Jörg Dittmann, VCD 21.10.2011 Inhalt Situation am Bahnhof im Stadtbezirk Vaihingen. Wie soll ein neuer Filderbahnhof S-Vaihingen aussehen? Wie sind die Veränderungen aus Sicht des Fahrgasts, der DB AG

Mehr

Der Stadtlinienverkehr informiert Sie über Ihre Verbindungen in die Stadtteile

Der Stadtlinienverkehr informiert Sie über Ihre Verbindungen in die Stadtteile RD Gesamtverkehr Limburg Am 24.12. und 31.12. Verkehr wie Busse Buderus - Offheimer Weg/Birkene Buderus - Offheimer Weg/Birkene 281 281 LM-11 281 LM-11 281 LM-13 LM-15 281 281 281 281 281 LM-13 LM-13 LM-19

Mehr

Drehscheibe für vernetzte Mobilität Bahnhöfe 2.0 in Münster

Drehscheibe für vernetzte Mobilität Bahnhöfe 2.0 in Münster Drehscheibe für vernetzte Mobilität Bahnhöfe 2.0 in Münster Reinhard Schulte Leiter Nahverkehrsmanagement Stadtwerke Münster GmbH Verkehrsforum VCD ProBahn im CityShop Dienstag, 3. Dezember 2013 Fahrgäste

Mehr

Stadtwerke Neumünster

Stadtwerke Neumünster 12 Kiek In/VHS Rügenstra.e -Mitte 64 5:00 5:02 5:04 5:06 5:07 5:08 5:09 5:10 5:11 5:12 5:13 5:14 5:15 5:16 5:40 5:42 5:44 5:46 5:47 5:48 5:49 5:50 5:51 5:52 5:53 5:54 5:55 5:56 5:57 5:58 6:20 6:22 6:24

Mehr

Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe

Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe 18.02.2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Gliederung Methodik

Mehr

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers

Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Gerlikon ruhiger Ortsteil der Stadt Frauenfeld mit Charakter eines modernen, städtischen Villenquartiers Frauenfeld bietet seinen über 24'000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine hohe Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

RÜCKFRAGENKOLLOQUIUM 15. Oktober 2018

RÜCKFRAGENKOLLOQUIUM 15. Oktober 2018 RÜCKFRAGENKOLLOQUIUM 15. Oktober 2018 1 2 RÜCKFRAGENKOLLOQUIUM & ORTSBESICHTIGUNGEN Montag, 15.10.2018 09:30 Rückfragenkolloquium (ca. 200 Studenten) Treffpunkt: Aula des Marianne-Weber-Gymnasiums Lemgo,

Mehr

FAHRPLAN STADTBUS PENZBERG. Gültig ab 10. Dezember Unser StadtBus auf Erfolgskurs Neues Stadtbuskonzept im Halb- bzw.

FAHRPLAN STADTBUS PENZBERG. Gültig ab 10. Dezember Unser StadtBus auf Erfolgskurs Neues Stadtbuskonzept im Halb- bzw. FAHRPLAN STADTBUS PENZBERG Gültig ab 10. Dezember 2017 Unser StadtBus auf Erfolgskurs Neues Stadtbuskonzept im Halb- bzw. Stundentakt Im Takt, zuverlässig und bequem Stadtbus Einkaufsbus Schulbus Mobil

Mehr

VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft, Nürnberg. Frederik Nöth, Referent Technik und Innovation

VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft, Nürnberg. Frederik Nöth, Referent Technik und Innovation VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft, Nürnberg Frederik Nöth, Referent Technik und Innovation Kontinuierliche Fahrgastzählung in der U-Bahn Nürnberg Chancen und Grenzen VAG Nürnberg Bedienungsgebiet (inkl.

Mehr

NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNGEN ZUR REAKTIVIERUNG VON SCHIENENSTRECKEN

NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNGEN ZUR REAKTIVIERUNG VON SCHIENENSTRECKEN NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNGEN ZUR REAKTIVIERUNG VON SCHIENENSTRECKEN Los III Einbeck Mitte Einbeck Salzderhelden ( Göttingen) Harvesse Braunschweig Gliesmarode ( Braunschweig) Salzgitter-Lebenstedt Salzgitter-Fredenberg

Mehr

Herzstück. Gute Gründe für rasche durchmesserlinien. regio-s-bahn basel. Infos finden Sie auf

Herzstück. Gute Gründe für rasche durchmesserlinien. regio-s-bahn basel. Infos finden Sie auf Herzstück regio-s-bahn basel Gute Gründe für rasche durchmesserlinien regio-s-bahn basel Infos finden Sie auf www.herzstueck-basel.ch Herzstück Regio-S-Bahn Basel Worum geht es? «Herzstück Regio-S-Bahn»

Mehr

Anfahrtsbeschreibung. Lehrstuhl für Public Management & Public Policy. 1 Adressen der beiden Campus-Standorte Anreise mit dem Taxi...

Anfahrtsbeschreibung. Lehrstuhl für Public Management & Public Policy. 1 Adressen der beiden Campus-Standorte Anreise mit dem Taxi... Anfahrtsbeschreibung Inhalt 1 Adressen der beiden Campus-Standorte... 2 2 Anreise mit dem Taxi... 3 3 Anreise vom Bodensee-Airport Friedrichshafen... 3 4 Anreise vom Stadtbahnhof Friedrichshafen... 3 5

Mehr

Beschlussvorlage/Beschluss

Beschlussvorlage/Beschluss STADT MÜHLHAUSEN Beschlussvorlage/Beschluss Drucksache Nr. öffentlich nicht öffentlich Einreicher: Datum der Einreichung: Aktenzeichen.: 022.313 /10.0/schi Fraktion Pro Mühlhausen / Bündnis 90/Die Grünen

Mehr

Gleiserneuerung Schaffhausen Singen (Htw) Frühere Zugfahrzeiten infolge der Arbeiten in Thayngen 24. Februar bis 7. März 2016 (Phase 2)

Gleiserneuerung Schaffhausen Singen (Htw) Frühere Zugfahrzeiten infolge der Arbeiten in Thayngen 24. Februar bis 7. März 2016 (Phase 2) 2 Besondere Regelungen für regionale Ticket-Angebote während der Baumaßnahme Im Bauzeitraum 12. Februar bis 11. Mai 2016 gelten auf der Hochrheinbahn in den Zügen der DB Regio AG zwischen Basel Bad Bf

Mehr

Nahverkehrsplan Landkreis Lindau (Bodensee)

Nahverkehrsplan Landkreis Lindau (Bodensee) Nahverkehrsplan Landkreis Abbildungen Kapitel 2 Abbildung 2.1 Abbildung 2.2 Abbildung 2.3 Ziele der Raumordnung und Landesplanung Einwohnerzahlen der Gemeinden Einwohnerdichte in den Landkreisgemeinden

Mehr

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug Zum Thema Das VRN-Verbundgebiet ist in Tarifzonen (Waben) eingeteilt. Jede Wabe entspricht dabei einer Preisstufe. Ab Preisstufe 7 ist eine Fahrkarte verbundweit gültig. Wie viel eine Fahrkarte kostet,

Mehr

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Unterwegs in der Stadt Schau dir die abgebildete Verkehrssituation genau an. Stell dir vor, du stehst vor der Büc herei, dein Freund Max wartet am Kiosk auf dich,

Mehr

Verkehr 2018: Perspektiven für die Mobilität in und um München. 6. Münchner Verkehrspodium, Hanns Seidel Stiftung Juli 2008 Folienseite: 1

Verkehr 2018: Perspektiven für die Mobilität in und um München. 6. Münchner Verkehrspodium, Hanns Seidel Stiftung Juli 2008 Folienseite: 1 Verkehr 2018: Perspektiven für die Mobilität in und um München 6. Münchner Verkehrspodium, Hanns Seidel Stiftung - 08. Juli 2008 Folienseite: 1 Struktur des Vortrages Daten Trends Harte Faktoren Weiche

Mehr

Detailinformation zum Verkehrskonzept

Detailinformation zum Verkehrskonzept Detailinformation zum Verkehrskonzept 1.1 Grundangebot Das Grundangebot beinhaltet die Linien: Linie Fahrweg 421 Stadtbus Alzey: Bf Tiefgarage - Obermarkt Th.-Heuss-Ring O.-Wels-Straße Badeweg - Bf 425

Mehr

Bremer Straßenbahn AG

Bremer Straßenbahn AG Bremer Straßenbahn AG Bremen bewegen. Perspektiven für Pendler*innen, die den ÖPNV in Bremen nutzen wollen Michael Hünig Vorstand Betrieb und Personal / Arbeitsdirektor Quelle: VerkehrsManagementZentrale

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Bei Beantwortung der ersten drei

Mehr

Der Online-Fahrplan unter sbb.ch zeigt Ihnen die zu Ihrem Reisetag gewählten Details (allfällige Änderungen/Updates erfolgen dort laufend).

Der Online-Fahrplan unter sbb.ch zeigt Ihnen die zu Ihrem Reisetag gewählten Details (allfällige Änderungen/Updates erfolgen dort laufend). Fahrplan-Hilfstabellen Frauenfeld Weinfelden-Frauenfeld: Ersatzfahrpläne mit a Bahnersatzbussen zu Linien der S8/S30 (SBB/Thurbo). Gültig zur Phase 27. Februar 27. April 2017. In diesem pdf finden Sie:

Mehr

Regionalkonferenz LuzernPlus

Regionalkonferenz LuzernPlus Regionalkonferenz LuzernPlus Daniel Meier, Albrecht Tima, Christoph Zurflüh 14. November 2014 Agenda Neuer Tarifzonenplan Passepartout Leistungen und Strukturen II AggloMobil tre öv-live Agenda Neuer Tarifzonenplan

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Positionspapier des Fahrgastverbands PRO BAHN

Positionspapier des Fahrgastverbands PRO BAHN Busanpassung zur U6 in Garching-Hochbrück Ende 1995 Positionspapier des Fahrgastverbands PRO BAHN Planungsstand Februar 1995 Herausgeber: PRO BAHN Oberbayern e. V. Schwanthalerstraße 74 80336 München Tel.:

Mehr

6 IMK-Baustein ÖPNV-Achsenverkehre

6 IMK-Baustein ÖPNV-Achsenverkehre 6 IMK-Baustein ÖPNV-Achsenverkehre 6.1 ÖPNV-Achsen im Landkreis Lüneburg Die ÖPNV-Achsen im Landkreis Lüneburg laufen sternförmig auf Lüneburg z und werden entweder vom Schienenverkehr bedient (Lüneburg

Mehr

Wo Was Wie? Der Weg zur BerufsBildungBaden

Wo Was Wie? Der Weg zur BerufsBildungBaden Wichtige Nummern Hauswart Bruggerstrasse 056 203 43 56 Hauswart Martinsberg 056 203 43 18 Mediation 056 203 43 17 Restaurant Martinsberg 056 203 43 33 Notfallnummern olizei 117 Feuerwehr 118 Sanitätsnotruf

Mehr

Deutschland-Tag des Nahverkehrs

Deutschland-Tag des Nahverkehrs Seite 1 von 5 Deutschland-Tag des Nahverkehrs Verkehrsbetriebe beklagen fehlende Unterstützung von Bund und Länder. Deutschlands Infrastruktur bröckelt: Auch bei Bussen und Bahnen hat die Sanierung von

Mehr

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich!

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! » Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und günstig mitfahren. Oder selbst Fahrten anbieten und davon profitieren. » Die NVV-Mobilfalt. Einfach gut! Sichere Mobilität

Mehr

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu.

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1 Rund um das Auto Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1. Zu diesem Fahrzeug sagt man auch Pkw oder Wagen. 2. kein neues Auto, aber viel billiger

Mehr

Grosser Fahrplanwechsel steht bevor

Grosser Fahrplanwechsel steht bevor Kanton St.Gallen, Amt für öffentlichen Verkehr, Regio Wil Regio Wil (St.Galler Gemeinden) Fahrplanänderungen auf Dezember 2013 nach Gemeinden Rapperswil-Jona, 6. November 2013 asa AG, 1558, dr/heu Neue

Mehr

Fahrtrichtung Coesfeld / Enschede Ersatzverkehr Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus. Verkehrstag Sa Sa Sa Sa So So So So So

Fahrtrichtung Coesfeld / Enschede Ersatzverkehr Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus Bus. Verkehrstag Sa Sa Sa Sa So So So So So Lünen Hbf Dortmund Hbf Schienenersatzverkehr 11.07.2015 (20:00) bis 12.07.2015 (12:00) RB 51 Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund von Bahnsteigarbeiten, müssen die Züge der Linie RB 51 vom 11.07.2015 ab 20:00

Mehr

Streckensperrungen Schaffhausen - Singen an zwei Wochenenden im Mai und Juni 2015

Streckensperrungen Schaffhausen - Singen an zwei Wochenenden im Mai und Juni 2015 Streckensperrungen Schaffhausen - Singen an zwei Wochenenden im Mai und Juni 2015 Nächte Fr/Sa 1./2. + Sa/So 2./3. Mai sowie Nächte Fr/Sa 12./13. + Sa/So 13./14. Juni 2015 Ersatzfahrplan für die ausfallenden

Mehr

Straße. Tiefgarage. Planung einer Tiefgarageneinfahrt Arbeitsblatt

Straße. Tiefgarage. Planung einer Tiefgarageneinfahrt Arbeitsblatt Planung einer Tiefgarageneinfahrt Arbeitsblatt Die Problemstellung Du bist Architekt und deine Aufgabe ist die Planung einer Tiefgarageneinfahrt von der Straße bis in die Kelleretage eines neu gebauten

Mehr

Paderborn / Hamm Düsseldorf. Fahrplanänderungen

Paderborn / Hamm Düsseldorf. Fahrplanänderungen Paderborn / Hamm Düsseldorf Fahrplanänderungen RE 3 28.08.2015 (22:05) 31.08.2015 (4:50) RE 1 RE 6 RE 11 Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund von Arbeiten am Bahnübergang kommt es von Freitag, 28.08.2015 (22:05)

Mehr

Mobilitätsverhalten am Campus Salzgitter

Mobilitätsverhalten am Campus Salzgitter Gliederung 1. Allgemeines 2. Befragung der Studierenden 3. Zählung der Ein- und Aussteiger 4. Befragung der ÖPNV-Nutzer 5. Messung der Kfz-Fahrten am Campus 6. Zusammenfassung und Fazit 1. Allgemeines

Mehr

Unterwegs in Schaffhausen

Unterwegs in Schaffhausen Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2015 Unterwegs in Schaffhausen Auswertung der verdichteten Stichproben von und Schaffhausen Abonnemente für den öffentlichen Verkehr Anteil der Personen % 0 10 20 30 40

Mehr

Amt für Bau und Infrastruktur Fürstentums Liechtenstein. April 2014

Amt für Bau und Infrastruktur Fürstentums Liechtenstein. April 2014 Projekt S Bahn FL A CH April 2014 Leitidee Amt für Bau und Infrastruktur Bahn als neues regionales Rückgrad des öffentlichen Verkehrs S Bahn FL.A.CH verbindet ÖV Systeme Vorarlberg und Schweiz für ein

Mehr

RVK fährt Schienenersatz- verkehr (SEV) für die RB 23

RVK fährt Schienenersatz- verkehr (SEV) für die RB 23 RVK fährt Schienenersatz- verkehr (SEV) für die RB 23 Warum Schienenersatzverkehr? Die Voreifelbahn RB 23 erhält vier neue Haltepunkte. Die heutigen Reisezeiten werden beibehalten. Hierfür sind umfangreiche

Mehr

Stadtbuskonzeption Langenau

Stadtbuskonzeption Langenau Stadtbuskonzeption Langenau Liniennetz, Haltestellen, Verbindungen für den NAUBUS 59 Regionalbuslinie 59 im Stadtgebiet Langenau 59 Keplerstr. 59 Hasenstr. Verbandshauptschule Traube Friedhof Leonhardskirche

Mehr

Tobel-Tägerschen die familienfreundliche Gemeinde

Tobel-Tägerschen die familienfreundliche Gemeinde Tobel-Tägerschen die familienfreundliche Gemeinde Tobel-Tägerschen zählt 1'551 Einwohner und liegt an der Verbindungstrasse vom Hinterthurgau bzw. von Wil zum Mittelthurgau und an der Regionalbahnlinie

Mehr

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen 1 Die AB auf dem Weg in die Zukunft 2 Eine Idee, deren Zeit gekommen ist Gute Verbindungen aus der Region in und durch das St.Galler Stadtzentrum ohne Umsteigen.

Mehr