Einstiegs-Test Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einstiegs-Test Bin ich der Typ für die Arbeit mit Menschen?"

Transkript

1 Einstigs-Tst Bin ih r Typ ür i Arit mit Mnshn? In ism Tst ght s rum hruszuinn, ws ir im Ln wihtig ist un wi u mit nrn Mnshn umghst. Er soll ir i hln, ih slst inzushätzn. Bitt ntwort i Frgn hrlih un spontn. Wnn mhrr Antwortn u ih zutrn, kruz trotzm i in n, i m stn psst. Am En wißt u, wlh inr Einstllungn un Eignshtn ir in n soziln un plgrishn Brun witrhln wrn. Dnh knnst u unsr Brutsts mhn, um hruszuinn, wlhr Bru konkrt zu ir psst. 1. Ws mhst u in inr Frizit m llrlistn? Mit minn Frunn hängn Ih in ktivs Mitgli in inr Grupp, inm Projkt or inm Vrin Im Intrnt surn, rnshn, Musik hörn, PC- or Viospil spiln 2. Ws ntwortst u, wnn sih in Frun i ir nkt, wil u ihm im Umzug gholn hst? Kin Prolm, immr wir grn! Mhm Ih ru mih, ss ih ir hln konnt! 3. Wi rgirst u, wnn in Muttr mit inm qunglnn Kin nn ir im Bus sitzt? Ih lähl r Muttr umuntrn zu Ih mh Fxn, um s Kin zulnkn Ih stz mih wonrs hin 4. Ws nkst u m ltztn Tg ins Frinjos? (Wnn u noh kinn Frinjo gmht hst, vrsuh, ir i Sitution vorzustlln un trotzm zu ntwortn!) Enlih gsht! Jtzt knn mir kinr mhr rinrn, ws ih mir von minm slstvrintn Gl ku! Ds wr in rihtig guts Gühl, rnst gnommn un gruht zu wrn! Glih hst u s gsht! Nur noh 5 Sitn

2 5. Wnn ist in Lhrr in gutr Lhrr? Wnn r sih uh ür i privtn Prolm sinr Shülr intrssirt un vrsuht zu hln Wnn r wnig Husugn ugit Wnn sin Untrriht lokr ist un Spß mht 6. Ws mht ih von isn Dingn m zurinstn? Wnn ih inh min Ruh h Wnn ih nh lngm Hrumproirn i Lösung ür in Prolm gunn h Wnn ih mit minr Fmili or minn Frunn tws untrnhmn knn un ll gut Lun hn 7. Wnn u ir vornimmst, in gut Tt zu tun, wlh von isn wär s? Ih wür tws von minm Gl ür inn gutn Zwk spnn Ih wür zusmmn mit Frunn inn Musik-, Thtr- or Spilnhmittg ür i Bwohnr s örtlihn Sniornhims gstltn Ih wür inn Chrity-Flohmrkt vrnstltn, von m Erlös Wnr kun un mit inr Grupp von Friwillign n örtlihn Ohlosntr rnovirn 8. Ws ist ür ih i wihtigst Hrusorrung m Erwhsnsin? E Di rihtign Entshiungn ür min Zukunt zu trn, rulih un privt Mih von jtzt n um mih slst zu kümmrn: mir in ign Wohnung suhn, n Hushlt mhn, mit minm Gl uskommn, mir slst nu Zil stzn, Einh in lokrs Ln zu hn un mih niht von irgnwm untr Druk stzn zu lssn 9. Wi rgirst u, wnn in Ohlosr u ih zukommt un um in klin Spn ittt? Ih ignorir ihn or shüttl n Kop un gh witr Ih g mnhml tws Klingl, in Zigrtt or tws zu ssn Wnn ih Zit h, untrhlt ih mih mit ihm Glih hst u s gsht! Nur noh 4 Sitn

3 10. Wi li s mit inm Shulprktikum? (Wnn u kins gmht hst, kruz trotzm n, wozu u in Prktikum nutzn würst!) Für mih wr s m intrssntstn hruszuinn, wi s sih ürhupt nühlt zu ritn Ih wusst niht so rht, ws ih mhn sollt, un h nn inn Tipp von minm Lhrr or minn Eltrn kommn Ih h in inn Bru ringshnupprt, r mih intrssirt, um hruszuinn, o r ws ür mih wär 11. Ws tust u, wnn vor ir u m Ghwg in grhlihr ältrr Hrr hinällt, zum Glük ohn sih zu vrltzn? Ih hl ihm hoh un ru zur Sihrhit trotzm inn Krnknwgn Ih in igntlih gnz roh, wnn jmn nrs m Mnn hilt Ih hl ihm hoh, shri mir sin Tlonnummr u un ru spätr nohml n, um zu rgn, o s ihm gut ght 12. Ws shrist u untr m Stihwort Sonstig Tätigkitn in in Bwrung? in Instrumnt lrnn, minn (Sport-)Vrin or min größts Tlnt Kino, Konzrt, Frun trn hrnmtlihs or politishs Enggmnt, Bysitting or Nhhil gn 13. Wi möhtst u ls ältrr Mnsh inml ln? Drür nk ih nh, wnn s sowit ist Ih möht zu Hus i minr Fmili lt wrn un wr minn Kinrn min Ersprts gn, mit si inn Plginst zhln könnn Ih orgnisir mir slr ws, zum Bispil in Zimmr in inr ooln Sniorn-WG or in Aprtmnt in inr trutn Wohnnlg Glih hst u s gsht! Nur noh 3 Sitn

4 14. Wi wihtig ist ir Anrknnung von nrn, zum Bispil von inn Eltrn or inn Frunn? Zuggn, ih ho shon u Lo un Komplimnt un ss min Frun s mitkrign, wnn ih tws gut gmht h Wihtigr ls Lo un Komplimnt ist mir igntlih s Hohgühl, s ih slr h, wnn ih tws gut gmht h Mir ist ürhupt niht wihtig, ws nr von mir nkn 15. Wi rgirst u, wnn in r Shul jmn gmot wir? Ih vrsuh, zwishn m Opr un n Morn zu vrmittln Ih vrhlt mih möglihst unuällig, mit ih niht r nähst in, r s krigt Ih itt n Vrtrunslhrr, sih inzushltn 16. Wi stllst u ir in rulih Zukunt vor? Ih möht shon ws rrihn: Krrir mhn, mir ws listn könnn Ih nhm, ws kommt irgnws wir sih shon rgn Ih wünsh mir, ss ih in Arit in, i mih rüllt 17. Intrssirst u ih ür s, ws in r großn, witn Wlt pssirt? Wi soll mn ür noh n Kop ri hn, s pssirt j hir i uns shon gnug J, ih pln inn längrn Auslnsunthlt, um nr Kulturn knnnzulrnn Ih inormir mih in r Zitung or im Intrnt rür, r min Motto ist: Wnn jr sinm Nähstn hilt, ist lln gholn Glih hst u s gsht! Nur noh 2 Sitn

5 Tstuswrtung: Bin ih r Typ ür i Arit mit Mnshn? Bitt zähl nun, wi ot u jn Buhstn ngkruzt hst. Din Tstrgnis stht us ZWEI Tiluswrtungn, in zum Frgnrih ABC un in zum Frgnrih DEF. Vrglih in Kruzhn i A, B un C. Wo hst u i mistn Kruzhn? Di mistn Kruzhn i A: Du ruhst Zit, um ih u rm Mnshn inzulssn. Ihr Sorgn un Shiksl lässt u niht zu nh n ih hrn. Un uh in igns Ln lässt u lir lokr lun ls llzu vil rür nhzunkn. Untrstützung könnn nr von ir hr us m Hintrgrun rwrtn. Ürlg ir gut, o u ih ür inn soziln or plgrishn Bru ntshin möhtst. Dnn hst u Tg ür Tg mit Mnshn zu tun, i in Hil ruhn. Du solltst ugshlossn un kontktruig sin un rit zu, ür i Prolm in unsrr Gsllsht nhzunkn. O ir s wirklih ligt, inst u sihr i inm Prktikum hrus. Di mistn Kruzhn i B: Du ist onr in Mnsh, r grn npkt un nh prktishn Lösungn suht. Du hörst u in Buhgühl un itst intuitiv Hil n. Di shinst u uh kum Brührungsängst ggnür rmn Mnshn zu hn. Dis Tlnt sin in n soziln un plgrishn Brun shr hilrih! Dnn im Aritslltg wrtn jrzit Mnshn, i jtzt soort Hil ruhn, un unknnt Situtionn, in nn u spontn rgirn musst. Ar Vorsiht: Blinr Aktionismus knn uh shn. Mnhml ist s sinnvoll, sih in zwit Minung inzuholn, vor mn in Prolm nght. Di mistn Kruzhn i C: Du shinst in inühlsmr Mnsh zu sin, r sih gut in nr hininvrstzn knn. Anr Mnshn glüklih zu shn, mht ih slst glüklih. Du ist rit, shr vil Einstz zu zign, um i Wlt jn Tg in Stükhn ssr zu mhn. Dis Fähigkitn knnst u in n soziln un plgrishn Brun gut gruhn! Dnn s ist wihtig, i Lnssitutionn r Ptintn un Hilsuhnn zu vrsthn. O Krnknplgr or Sozilrtrin, s ght immr rum, prktish zu hln UND slish zu untrstützn. Wihtig ist r, i Sorgn r nrn niht zu nh n ih hrn zu lssn. Nur wnn u in inr Frizit Astn gwinnn knnst, list u lngristig usgglihn un instzrit. Glih hst u s gsht! Nur noh 1 Sit

6 Vrglih jtzt noh in Kruzhn i D, E un F. Wo hst u i mistn Kruzhn? Di mistn Kruzhn i D: Dir ist in slststimmts Ln wihtig, zu m Zil un sihtr Erolg zughörn. Du shst s gnz llin, ih zu motivirn, r u inst, ss u ür uh Anrknnung vrint hst. Du tust grn Guts, möhtst r shon uh slst tws von hn: in shön Krrir, in shöns Lnsgühl. Un s ist uh oky so. Dnn so stht niht i Ghr, ss u ih uoprst or in inm Ilismus wltrm wirst. Wr i Wlt (or uh rst ml nur s Plgsystm) vrssrn will, r uh i wirtshtlihn Aspkt niht ußr ht lssn. Allrings muss ir klr sin, ss s im Alltg r soziln un plgrishn Bru gr uh i klinn Erolg sin, i zähln: in Lähln, in Dnk, in Gst, in Blik! Di mistn Kruzhn i E: Du ist in zurinr Mnsh, n nihts so liht us r Ruh ringt. Wnn lls läut, ist lls gut. Un u i Minung nrr lgst u uh kinn großn Wrt. Du nimmst Glgnhitn whr, wnn si sih itn, mhst ih r niht uningt slst u i Suh. Dis Einstllung ht ntürlih ihr Vortil: wnigr Strss, wnigr Erolgsruk, mhr Zit, n Augnlik zu gnißn. In n soziln un plgrishn Brun solltst u r Spß rn hn, ktiv zu wrn un ür nr mitzunkn. Untrshätz niht s großrtig Gühl, in Prolm glöst or inm Mnshn gholn zu hn! Ürwign F: Du ist in Mnsh, m Hrmoni im Ln wihtig ist. Enggmnt, Slstvrwirklihung un Erüllung sin ir wihtigr ls Gl un Krrir. Ein guts Gühl i r Sh ist wihtigr ls s, ws m En i ür ih hruskommt. Du ist ir shr sihr ür in Wrtvorstllungn un on ür nu Erhrungn. Un r Glu rn, ss lls gut wrn knn, trit ih vorn. Dmit ist u in n soziln un plgrishn Brun gnu rihtig. Dnn hir muss mn rit sin, vil von sih zu invstirn un jn klinn Shritt u m Wg in in ssr Wlt ls Erolg zu shn. Du solltst ih llrings niht grnznlos uoprn. Un nn inr Mnshlihkit sin in n soziln un plgrishn Brun uh shlihs un wirtshtlihs Know How grgt. Disr Tst wur vom Dikonishn Wrk r EKD in Zusmmnrit mit Pro. Tim Hgmnn un Stuirnn r FHD Bill ntwiklt. Brvo! Gsht! Un niht vrgssn: witr Inos inst u untr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

Lektion 10 Test. Könntet / Würdet ihr mir helfen?

Lektion 10 Test. Könntet / Würdet ihr mir helfen? Lktion 10 Tst Lktion 10 Grmmtik 1 Stigrung Komprtiv un Suprltiv: Shrin Si. Bispil: groß -> größr -> m größtn gut -> -> unkl -> -> li -> -> tur -> -> vil -> -> grn -> -> /6 Punkt 2 Vrglih mit... ls or so

Mehr

Lektion 10 Test Lösungen

Lektion 10 Test Lösungen Lktion 10 Tst Lösungn Lktion 10 Grmmtik 1 Stigrung Komprtiv un Suprltiv: Shrin Si. gut -> _ssr_ -> _m stn_ unkl -> _unklr_ -> _m unklstn_ li -> _lir -> _m listn_ tur -> _turr_ -> _m turstn_ vil -> _mhr_

Mehr

1 Was passt? Unterstreichen Sie. Ergänzen Sie.

1 Was passt? Unterstreichen Sie. Ergänzen Sie. Lktion 9: In inr frmn Stt 9 A Er muss ins Hofräuhus ghn! A2 Grmmtik ntkn 1 Ws psst? Untrstrihn Si. Ergänzn Si. f g Ih /Du Wir/Ihr Jns un Olg/Er Ih /Du Wir / Mri Si / Niko Du/Ihr musst uningt in Führung

Mehr

Rechnungen mit der Hand schreiben, als ob wir im Mittelalter wären!

Rechnungen mit der Hand schreiben, als ob wir im Mittelalter wären! Lktion 9: Thnik im Alltg 9 A Rhnungn mit r Hn shrin, ls o wir im Mittlltr wärn! Wirholung 1 Ein morns Büro. Ws ist ws? Ornn Si zu. 13 r Bilshirm i CD r Computr s CD-Rom-Lufwrk s Fx r Drukr i Mus s Rgl

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

5. Allgemeine Bäume und Binärbäume

5. Allgemeine Bäume und Binärbäume 5. llgmin äum un inäräum äum - Ürlik - Orintirt äum - Drstllungsrtn - Gornt äum inär äum: griff un Dfinitionn Spihrung von inärn äumn - Vrkttt Spihrung - Flum-Rlisirung - Squntill Spihrung - ufu von inäräumn

Mehr

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau Wirtshft, Arit, Hushlt mit Huswirtshft Komptnzufu Elmnt s Komptnzufus Witr Informtionn zu n Elmntn s Komptnzufus sin im Kpitl Ürlik un Anlitung zu finn. Imprssum Hrusgr: Dutshshwizr Erzihungsirktorn-Konfrnz

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft. Carsharing-Angebote mit Fahrzeugen von Mobility (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft. Carsharing-Angebote mit Fahrzeugen von Mobility (AGB) Allgmin Gshäftsingungn r Moility Gnossnshft Crshring-Angot mit Fhrzugn von Moility (AGB) Ein pr Rgln vil zufrin Moility-Kunn. Einfh fir sin Li Moility-Kunin Lir Moility-Kun Moil sin mit Moility ist infh

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mobility Genossenschaft (AGB) Allgmin Gshätsbdingungn dr Mobility Gnossnsht (AGB) Ein pr Rgln vil, zuridn Mobility-Kundinnn und -Kundn. Einh ir sin Lib Mobility-Kundin Libr Mobility-Kund Mobil sin mit Mobility ist inh rsrvirn, instign,

Mehr

Rock? Passt der. Personen beschreiben

Rock? Passt der. Personen beschreiben 10 Psst der Rok? Personen eshreien Denken Sie n drei Personen. Ws ist für die Personen typish? Mhen Sie Notizen. Ws gefällt Ihnen ( )? Ws finden Sie niht so gut ( )? Wie sieht die Person us? jung / lt

Mehr

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 2. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-79-0. FIT2_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Juli_2005

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 2. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-79-0. FIT2_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Juli_2005 KASTNER AG ds medienhus FIT2_ÜS01_Kndidten-/Prueferletter_Juli_2005 FIT IN DEUTSCH 2 Kndidtenlätter/Prüferlätter ISBN: 3-938744-79-0 Inhlt Vorwort 3 Kndidtenlätter Hören 5 Lesen 13 Shreien 21 Sprehen 25

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Rechnungen mit der Hand schreiben, als ob wir im Mittelalter wären!

Rechnungen mit der Hand schreiben, als ob wir im Mittelalter wären! Lektion 9: Tehnik un Alltg 9 A Rehnungen mit er Hn shreien, ls o wir im Mittellter wären! Wieerholung 1 Ein moernes Büro. Ws ist ws? Ornen Sie zu. 13 er Bilshirm ie CD er Computer s CD-ROM-Lufwerk s Fx

Mehr

Selbstauskunft Frau Jane Doe (33)

Selbstauskunft Frau Jane Doe (33) Slbstuskunt Fru Jn Do (33) bmtr@myrlid.com public srvnt Bmtr 2.500 ID: #9IDYET 100%ţ Übrsicht Prson Arbitsvrhältnis Einkommn Allg. Angbn Mithistori Dokumnt Prsönlich Dtn gborn m 31. Dzmbr 1981 Bru Bmtr

Mehr

TruServices. Stanzwerkzeuge. Know-how für jede Anwendung. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik

TruServices. Stanzwerkzeuge. Know-how für jede Anwendung. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik TruSrvics Stnzwrkzug Know-how für j Anwnung Wrkzugmschinn / Elktrowrkzug Lsrtchnik / Elktronik Einfch stlln mit n richtign Angn zum richtign Wrkzug. Hn Si n lls gcht? Mschinntyp Mschinnnummr Wrkzugtyp

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung .. Aufgn ur Ingrlrchnung Aufg : Smmfunkionn Bsimmn Si jwils ll Smmfunkionn für di folgndn Funkionn: ) f() f) f() k) f() n mi n R\{} p) f() 6 + 7 + ) f() g) f() l) f() + 6 q) f() f() h) f() m) f() + + r)

Mehr

START DEUTSCH 2. Übungssatz 02. Goethe-Institut 2007. ISBN 3-936753-67-9 Übungsheft ISBN 3-936753-68-7 Tonkassette ISBN 3-936753-69-5 CD

START DEUTSCH 2. Übungssatz 02. Goethe-Institut 2007. ISBN 3-936753-67-9 Übungsheft ISBN 3-936753-68-7 Tonkassette ISBN 3-936753-69-5 CD in punto Bonn 17_03_09 SD2_Ü02_09 START DEUTSCH 2 Got-Institut 2007 ISBN 3-936753-67-9 Üunst ISBN 3-936753-68-7 Tonksstt ISBN 3-936753-69-5 CD Üunsstz 02 Strt Duts 2 Üunsstz 02 Inlt Vorwort 3 Knitnlättr

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

3.2.3 Stochastisches Bestandsmanagement. 3.2.3.1 Einperiodisches Bestandsmanagement. Newsvendor Problem

3.2.3 Stochastisches Bestandsmanagement. 3.2.3.1 Einperiodisches Bestandsmanagement. Newsvendor Problem 3..3 thastishs Bstandsmanagmnt Im lgndn btrahtn wir Prblmstllngn, bi dnn di Nahfrag niht xakt rgnstizirt wrdn kann Das hißt, bwhl di Nahfrag nsihr ist, ist in Bstllmng fstzlgn Daz arbitn wir mit sthastishn

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

Lieber ohne Förderung

Lieber ohne Förderung Libr ohn Fördrung Pflgtaggld. Gut Pflgtaggldvrsichrungn könnn di Finanzlück im Pflgfall schlißn. Di staatlich gfördrt Vorsorg taugt abr wnig. Di gstzlich Pflgvrsichrung wird auch künftig nur inn Til dr

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Hier beginnen MFC-J265W

Hier beginnen MFC-J265W Instlltionsnlitung Hir ginnn MFC-J265W MFC-J45W Lsn Si is Instlltionsnlitung zur korrktn Einrihtung un Instlltion, vor Si s Grät vrwnn. WARNUNG VORSICHT WARNUNG wist uf in potntill gfährlih Sitution hin,

Mehr

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit W i r k u n g s b r i c h t 2 0 1 4 Fastn stillt dn Hungr unsrr Zit 1 Dr Gsundhitsfördrr östrrichisch gsllschaft ggf für gsundhitsfördrung Hilfastn. Und Si fühln sich wi nugborn. Wi alls bgann Alls bgann

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul mit frundlichr Untrstützung von Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul Dr

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

Anfänger Komplett-Sets

Anfänger Komplett-Sets Anfängr Kompltt-Sts Stign Si ohn Hilf (Lhrr) grunsätzlih nur mit inm Sglflugmoll in iss Hoy in! Ein Sglr fligt ignstil, lngsm un vrziht vil Sturfhlr. Unsr Kompltt-Sts itn höhst, währt Qulität un sin im

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Wir machen Profis! Berufsbildung bei SIX. Wir freuen uns auf dich! 1. und 2. Oberstufe

Wir machen Profis! Berufsbildung bei SIX. Wir freuen uns auf dich! 1. und 2. Oberstufe Wi siht din Wg aus Din Bwrbung 1. und 2. Obrstuf Bwrbung für in Schnupprlhr Schrib uns in E-Mail mit dinr Adrss, dinm Brufswunsch und was din Motivation für disn Bruf ist. Di Brufswahl Schau dir möglichst

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Da Dafrerte. Allegretto SOPRAN ALT TENOR BASS. I geh nim - mer, i geh nim - mer, nim- mer, nim- mer, nim- mer, i geh nim - mer, i geh nim - mer,

Da Dafrerte. Allegretto SOPRAN ALT TENOR BASS. I geh nim - mer, i geh nim - mer, nim- mer, nim- mer, nim- mer, i geh nim - mer, i geh nim - mer, SOPRAN ALT TENOR BASS Allegretto I g i g I g i D Drerte i g g i g Stz: Blduin Sulzer i g i g I g i g i g i g 6 I g i i g i g g mer us si ins V i g i i g dern sein g 10 Lus, es wchst nix und wird nix, is

Mehr

Stabile Hochzeiten wie und warum?

Stabile Hochzeiten wie und warum? Stile Hohzeiten wie un wrum? Tg er Mthemtik HU erlin 25. pril 2009 Stefn elsner TU erlin, Mthemtik felsner@mth.tu-erlin.e Ws sin stile Hohzeiten? Gegeen: Menge von ruen, M Menge von Männern, = M. Jee Person

Mehr

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business?

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business? Onlin-Markting Fluch odr Sgn für Ihr Businss? Dirk Castn & Thomas Hntz Gschäftsführnd Gsllschaftr Public-Connct GmbH Wisloch IHK Mannhim 13. Juli 2015 Hrzlich Willkommn zum Branchnforum Haushaltsnah Dinstlistungn

Mehr

Pfarrbrief. der Pfarreiengemeinschaft Bad Grönenbach 2 / 2015. Bad Grönenbach Wolfertschwenden Niederdorf / Dietratried Zell / Woringen

Pfarrbrief. der Pfarreiengemeinschaft Bad Grönenbach 2 / 2015. Bad Grönenbach Wolfertschwenden Niederdorf / Dietratried Zell / Woringen Pfarrbrif dr Pfarringminschaft Bad Grönnbach Bad Grönnbach Wolfrtschwndn Nidrdorf / Ditratrid Zll / Woringn 2 Inhaltsvrzichnis 3 Ich sh rot 11 Pinnwand 4 Erhitrnds 12 Rückblick Pilgrn und Ausflüg 5 Vrabschidung

Mehr

Mehr Leistung bei Demenz

Mehr Leistung bei Demenz Sondrdruck aus Finanztst 3/2011 Mhr Listung bi Dmnz Sondrdruck Pflgrntnvrsichrungn. Si sind vil turr als andr Policn für dn Pflgfall. Dafür bitn si mhr Flxibilität und mhr Gld bi Dmnz. Dr Uhrntst wird

Mehr

... für den Fall der Fälle Eine kleine Rechtshilfe für ein klares Nein zu Überstunden

... für den Fall der Fälle Eine kleine Rechtshilfe für ein klares Nein zu Überstunden Du musst nicht im Fri rrichbar sin. Du musst nicht in dinr Frizit mit Vorgstztn Dinstgspräch führn. Du musst kin KollgInnn zu Haus anrufn. Du musst in dinr Frizit nicht dinstfähig und fahrtauglich sin.

Mehr

igeeks GmbH Zähringerplatz 11 CH-8001 Zürich +41 43 268 06 09 www.igeeks.ch Allgemeine Geschäftsbedingungen der igeeks GmbH

igeeks GmbH Zähringerplatz 11 CH-8001 Zürich +41 43 268 06 09 www.igeeks.ch Allgemeine Geschäftsbedingungen der igeeks GmbH igks GmH Zähringrpltz 11 CH-8001 Zürih +41 43 268 06 09 www.igks.h Allgmin Gshäftsingungn r igks GmH 1 1.1 Zustnkommn, Gltung r Allgminn Gshäftsingungn Dis Allgminn Gshäftsingungn (nhfolgn: «AGB») rgln

Mehr

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S 3.2010 xprtnwissn für it-architktn, projktlitr und bratr Wintr: ht Di Wlt st nicht still. E S S E Z PRO? n wnigr sin h c s is b in s Darf ssgschäftsproz rnzn von Nutzn und G managmnt S, W E N D O O G :

Mehr

6.1 Was sind binäre Suchbäume?

6.1 Was sind binäre Suchbäume? 6 inär Suchäum 6.1 Ws sin inär Suchäum? Suchäum (inry srch trs) sin tnstrukturn, i vil Oprtionn uf ynmischn Mnn ffiint untrstütn. ispil sin: Srch(K, k): Such in lmnt von K mit Schlüssl k Insrt(K, ): Fü

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und Staat. Bzihung gstört? mit frundlichr Untrstützung von Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und

Mehr

Respekt, ihr Immobilien-Modernisierer, Standort-Expandierer und Nachhaltigkeits-Investierer.

Respekt, ihr Immobilien-Modernisierer, Standort-Expandierer und Nachhaltigkeits-Investierer. Rspkt, ih Immobiin-Modnisi, Stndot-Expndi und Nhhtigkits-Invsti Zukunft gsttn uf Whstum bun! t o d n t S t m Uns p n h ä F m² d 3 n u 17 m² 5 6 38 öß: g k : ü t s kth Gund m m² u 7 B 1 7 fäh s f : u k

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Bahnfahren ist meine Leidenschaft. Wenn dazu noch Eintritt für fast alle besonderen Sehenswürdigkeiten in der Schweiz dazu kommt und das ganze für

Bahnfahren ist meine Leidenschaft. Wenn dazu noch Eintritt für fast alle besonderen Sehenswürdigkeiten in der Schweiz dazu kommt und das ganze für T s r Bahnfahrn ist mn Ldnschaft. Wnn dazu noch Einitt für fast all bsorn Shnswürdigktn in dr Schwz dazu kommt u das ganz für nn Pauschalprs zu nutzn ist dann macht mich das nugirig. U so kam s, das ich

Mehr

Workshop-Angebot 2015.

Workshop-Angebot 2015. Workshop-Angbot 2015. Stark ins Lbn. Untrstützt von dr Stiftung Kunst, Kultur und Sozials dr Sparda-Bank Südwst G www.sparda-sw.d/stark-ins-lbn SpSW_Pr_A5_Stark_ins_Lbn_2015_11_14.indd 1 INHALT VORWORT

Mehr

Trend. Gegen den. Skoda Octavia Combi 1.6 TDI Green tec. Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI. VERGLEICH Kompakte Diesel-Kombis

Trend. Gegen den. Skoda Octavia Combi 1.6 TDI Green tec. Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI. VERGLEICH Kompakte Diesel-Kombis Ggn n Trn Dutschln inig Kombiln so hiß s noch vor nicht llzu lngr Zit. Inzwischn roht n Alltgshln hftig Konkurrnz. Vir kompkt Kombis von,, un ko stmmn sich mit ihrn klinn Disln ggn n Aufmrsch r hochgwchsnn

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun?

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun? und Enrgiffizinz : Hat das twas mitinandr zu tun? Wlch Roll spilt Enrgiffizinz in Ihrm Untrnhmn? Wo lign Effizinzpotnzial? Wr kann was tun, um vorhandn Knackpunkt zu bwältign? Wi ist Ihr Vision für in

Mehr

Berufs - unfähigkeit. Steuervorteile mit Handy und PC 53. Sehr gute Versicherungen

Berufs - unfähigkeit. Steuervorteile mit Handy und PC 53. Sehr gute Versicherungen Titl Sondrdruck aus Finanztst 7/2013 7/2013 Sturvortil mit Handy und PC 53 Sparrfall Postbank 22 Bank vrschlchtrt Angbot laufnd Praxistst Baufinanzirung 38 Angbot und Bratung gut? Sltn, abr möglich! Krankntaggld

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch?

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch? Kluur Ingniurhydrologi I Sptmbr 006 Aufgb 1: Auf inm Grgndch, d 7 m lng und m brit it, oll ich in.5 cm trk ichicht mit inr Dicht ρ=97 kg/m bfindn. Di ichicht oll in Tmprtur von t=0 C hbn. ) Wlch M i ligt

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Leute & Leben im Viertel. WEIHNACHTSMARKT Samstag, 30. November Seite 4. DIE ALTE KLÄRANLAGE Schlosshof Seite 8. BUCHTIPP Neue Kinderbücher Seite 56

Leute & Leben im Viertel. WEIHNACHTSMARKT Samstag, 30. November Seite 4. DIE ALTE KLÄRANLAGE Schlosshof Seite 8. BUCHTIPP Neue Kinderbücher Seite 56 No 9 Wintr 2013 Bildbarbitung: Katrin Braj Lut & Lbn im Virtl WEIHNACHTSMARKT Samstag, 30. Novmbr Sit 4 DIE ALTE KLÄRANLAGE Schlosshof Sit 8 BUCHTIPP Nu Kindrbüchr Sit 56 Hrzlich Willkommn in Ihrm EDEKA

Mehr

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste triapkt hr grr Dint r f, 1 Gr Dint ("Giant Scal Srvic") al grß Dint in um Dimninn grör al ipilwi www.inf.fu-. www.cnn.cm www.mn.cm www.ggl.cm Wrn zu Infratruktur Dintn im Gatway mail Dint rwr2001 richtt

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM Instlltionsnleitung Hier eginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät einrihten. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Neu ab 15. Dezember: Ihr Handy wird zum Ticketautomaten

Neu ab 15. Dezember: Ihr Handy wird zum Ticketautomaten Das Kundnmagazin dr S-Bahn Münchn, Ausgab 4 / 2013 Sit 4 Nu ab 15. Dzmbr: Ihr Handy wird zum Ticktautomatn Mit dr Münchn Navigator -App dr S-Bahn Münchn Sit 8 Los ght s zum Rodln Entdckn Si di bstn Pistn

Mehr

Modelltest 1. www.telc.net

Modelltest 1. www.telc.net Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH B1 www.tel.net Inhlt Hinweis für Kursteilnehmende 03 Die Prüfung zum Zertifikt Deutsh (Üersiht) 4 Shriftlihe Prüfung Leseverstehen 6 Sprhusteine 12 Hörverstehen 16 Shriftliher

Mehr

Operationsverstärker Grundlagen 071210 hb9tyx@clustertec.com. Operationsverstärker Grundlagen. Geschrieben 2007 Manfred Dietrich hb9tyx@clustertec.

Operationsverstärker Grundlagen 071210 hb9tyx@clustertec.com. Operationsverstärker Grundlagen. Geschrieben 2007 Manfred Dietrich hb9tyx@clustertec. 070 hb9tyx@clustrtc.com Oprtionsvrstärkr Grundlgn Gschribn 007 Mnfrd Ditrich hb9tyx@clustrtc.com Ausgb 0.. Einlitung...3 Zilpublikum und Vorusstzungn...3 Aufbu ds Kurss... Di Vrsuch...5 Oprtionsvrstärkr

Mehr

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1)

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1) teilung Informtik, Fh Progrmmieren 1 Einführung Dten liegen oft ls niht einfh serier- und identifizierre Dtensätze vor. Stttdessen reräsentieren sie lnge Zeihenketten, z.b. Text-, Bild-, Tondten. Mn untersheidet

Mehr

Jugendliche in Deutschland

Jugendliche in Deutschland Jugenlihe in Deutshln Shut euh s Bil n. Wie verringen ie Jugenlihen ihre Freizeit? Wie ist s ei euh? Womit eshäftigen sih ie Jugenlihen in eurem Ln in ihrer Freizeit huptsählih? Mht eine Umfrge in er Klsse

Mehr

Caching im Web ] 1. d o T. r o

Caching im Web ] 1. d o T. r o Caching im W r f, 1 Ürlick Cach Caching Architkturn Cach Füllung Cach Ertzung Cach Khärnz r f, 2 Caching Urprünglich au chnrarchitktur: CPU chnllr al Hauptpichr Datn in chnllm Zwichnpichr, m Cach haltn

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1 Busteine er Digitltehnik - Binäre Shlter un Gtter Kpitel 7. Dr.-Ing. Stefn Wilermnn ehrstuhl für rwre-softwre-co-design Entwurfsrum - Astrktionseenen SYSTEM-Eene + MODU-/RT-Eene (Register-Trnsfer) ogik-/gatter-eene

Mehr

Rechtsanwalt Michael Fischer, 47, liegt ein Angebot für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Rechtsanwalt Michael Fischer, 47, liegt ein Angebot für eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sondrdruck aus Finanztst 7/2011 Sondrdruck Für di schlchtn Zitn Rchtsanwalt Michal Fischr, 47, ligt in Angbot für in Brufsunfähigkitsvrsichrung ohn Gsundhitsprüfung vor. Das gibt s sltn. Dr Anwalt profitirt

Mehr

s Sparkasse Westmünsterland Großes Gewinnspiel Kultur und Dolce Gewinnen Sie eine in die Ewige Stadt für die Sparlotterie!

s Sparkasse Westmünsterland Großes Gewinnspiel Kultur und Dolce Gewinnen Sie eine in die Ewige Stadt für die Sparlotterie! AUSGABE 9 s Sparkass Wstmünstrland Frühjahr 2011 MODERNISIEREN NEUER BAURATGEBER Ausgab 2011 hn n Cl vr wo B sfl d Enrgisparinfo mit rgionaln Dr Bauratgbr Großs Gwinnspil Kultur und Dolc Gwinnn Si in in

Mehr

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)?

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)? Wi kalkulir ich min IT-Kostn (Standard Softwar as a Srvic vrsus klassischr Individual-Softwar)? Dr. Wolfgang Walz, Vorstand IBIS Prof. Thom AG Übrblick Forschungsplattform IBIS Labs Potnzial dr nustn Softwargnration

Mehr

Raum zum Querdenken. Studieren an der Universität Bielefeld. Das Magazin der Universität Bielefeld

Raum zum Querdenken. Studieren an der Universität Bielefeld. Das Magazin der Universität Bielefeld 2011 Di Univrsität Bilfld Sit 04 Datn, Faktn, Mythn Einblick, Ausblick, Rundumblick Sit 11 Wohnn in Bilfld Zu gutr Ltzt Sit 38 Warum in Bilfld studirn? Das Magazin dr Univrsität Bilfld Magazin für Studinbwrbrinnn

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A Innenrm-Lsrennshler H 22 Ein- oer Dreiolige sührng Bemessngs-Snnng 12, 25 n 8,5 Bemessngs-Srom n 12 Inhl: DRIESCHER - Innenrm-Lsrennshler n Lsshler- Siherngs-Kominion H 22 nh EN 60265-1 n EN 62271-105

Mehr

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person:

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Zunähst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Sehr geehrte Damen un Herren! Wir laen Sie herzlih zu ieser Gesunheitsefragung ein, a uns Ihre Gesunheit wihtig ist. Darum führen wir ei itworks as Projekt (f)itworks

Mehr

Kleiner Führer durch die alte Hauptstadt des römischen Helvetiens

Kleiner Führer durch die alte Hauptstadt des römischen Helvetiens Ein Tg in Kleiner Führer durh die lte Huptstdt des römishen Helvetiens 3. 4. Shuljhr (Shüler/innen. 8 Jhren) Ih in Cmillus, und wer ist Du? 2011 1 Ein Tg in Geruhsnweisung Ih in ein Römer us Aventium.

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Rechner in C - Version 2.0

Rechner in C - Version 2.0 Rchnr in C - Vrsion.0 0.03.000 Inhlt. Vorwort. Einlitung 3. Gross Zhln und drn Brchnungn. Binär Rlzhln. Wissnschftlich Drstllung rllr Zhln 3. Ds Spichrformt dr Zhln 4. Addition und Subtrktion 5. Multipliktion

Mehr

Politik und Demokratie in Deutschland

Politik und Demokratie in Deutschland Politik und Demokrtie in Deutshlnd Quiz: Stimmen diese Aussgen üer Deutshlnd? Kreuzen Sie n. d e f g h i j k l m n Der Regierungshef / Die Regierungshefin wird Premierminister/in gennnt. Deutshlnd ist

Mehr

Ein Bündel neuester Nachrichten

Ein Bündel neuester Nachrichten Vrlagsbilag dr Sächsischn Zung, Novmbr 2014 Ein Bündl nustr Nachrichtn In Fral lbn - bi uns wohnn www.wgf-fral.d Tl.: 0351 652619-0 info@wgf-fral.d S 2 In Fral lbn - bi uns wohnn In Sachsn spiln wir in

Mehr