Prüfungsaufgabe Summertime Disposition SGK Pos Kandidat Prüfungs - Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungsaufgabe Summertime Disposition SGK Pos. 3.1. Kandidat Prüfungs - Nr."

Transkript

1 Kandidat Name Prüfungs - Nr. Aufgabe: Es ist die Disposition einer Hauptverteilung mit Messung und angrenzender Unterverteilung für Licht- und Kraftabgänge eines Gewerbegebäudes zu zeichnen. Es ist nur die Disposition der Einbauten ohne Ansicht der Türen zu zeichnen. Es sind sämtliche Apparate, Klemmenschienen, Verdrahtungskanäle, Zählereinrichtungen und Hauptstromschienen einzuzeichnen. Aufzeichnen des Elektroraum-Grundrisses mit darin dargestellter Anordnung der Felder sowie der Türöffnung der Felder. Hilfsmittel: Werkvorschriften NIN ELAZ Ordner Materialkataloge Apparate - Massblätter (beiliegend) Ausführung: Die Disposition kann mittels CAD oder mit Bleistift/Massstab auf Papier gelöst werden. Zeit: 3 Stunden Beschrieb Disposition 2003.doc Seite 1

2 Vorgaben und Bedingungen: Das Versorgungs-Konzept sieht wie folgt aus: - EW-Einspeisung (Bezügersicherung 630A) mit anschliessender Messung für Gewerbebetriebe. - NHS-Abgänge mit Direktanschluss der Kabelabgänge für Maschinen-Unterverteilungen welche sich vor Ort bei den Maschinen befinden. - An die Hauptverteilung angrenzende Unterverteilung für die allgemeinen Licht- / Kraftabgänge. Der Elektroraum für diese Schaltgerätekombination weist folgende Masse auf: - Länge 5.00m - Breite 2.50m - Höhe 3.00m Die Zugangstüre befindet sich mittig an einer der 2.50m breiten Stirnseiten (2,10m x 1.00m HxB) Die Schaltgerätekombination soll als gesamte Reihenschrankmontage an einer der 5.00m langen Wandseiten aufgestellt werden. Die Türbandungen sind schematisch auf der Disposition anzugeben. Die Feldeinteilung soll der Logik der Einbauten entsprechen. Die Transportteilungen sind auf der Disposition anzugeben. Die Disposition ist mit den Feldabmessungen und äusseren Hauptmassen zu vermassen. Schrankmaterialien, Berührungsschutzabdeckungen, Türverschlüsse, etc. sind anzugeben. Alle Kabelabgänge befinden sich oben, ausser die EW-Einspeisung welche von unten her erfolgt. Es wird kein bauseitiger Sockel erstellt. Die Stromführung (L1, L2, L3, N) ist von der Bezügersicherung (EW-Einspeisung) über die Messeinrichtung bis zur letzten NHS einzuzeichnen. (z.b. als strichpunktierte Linie) Die Nullung erfolgt nach Schema TN-S. Die Werkvorschriften bezüglich Einspeisung, Messung, etc. sind speziell zu beachten. Für spätere Erweiterungen ist entsprechender Reserveplatz einzuplanen. Aus der Disposition müssen sämtliche Angaben zur Herstellung dieser Schaltgerätekombination ersichtlich sein.

3 Einbauten: Abgang Schema-Nr. Menge Elementtyp EW-Einspeisung F11 1 Leistungsschalter 630 3pol. mit Neutralleitertrenner Wandler Messung mit 1 Wandlermessung nach Werkvorschriften Wirk-, Blindenergiezähler P24 / P26 2 Zählerplatz mit Wirk-, Blindenergie- und Kontrollzähler Stromwandler T Stromwandler ASK /5A Spannungssicherung F24 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.II 25A-Einsatz + N Prüfklemme X25 1 Prüfklemmen Wandlermessung (250 x 300mm BxH) Netzkommandoempfänger P21 1 Zählerplatz mit NKE Sicherung NKE F21 1 DIAZED-Sicherungselement 1pol. Gr.II 25A-Einsatz + N UV Maschinenpark 1 F102 1 NHS DIN 1 200A-Einsatz 3pol. mit Neutralleitertrenner UV Maschinenpark 2 F104 1 NHS DIN 1 250A-Einsatz 3pol. mit Neutralleitertrenner UV Maschinenpark 3 F106 1 NHS DIN 1 160A-Einsatz 3pol. mit Neutralleitertrenner UV Maschinenpark 3 F108 1 NHS DIN 1 125A-Einsatz 3pol. mit Neutralleitertrenner UV Licht/Kraft Vorsicherung F202 1 NHS DIN 1 125A-Einsatz 3pol. mit Neutralleitertrenner UV Pumpensumpf F212 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.III 63A-Einsatz + N UV Heizung F214 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.II 25A-Einsatz + N UV Lüftung F216 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.III 63A-Einsatz + N UV Sanitär F218 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.II 25A-Einsatz + N UV Werkstattor F222 1 DIAZED-Sicherungselement 3pol. Gr.II 25A-Einsatz + N FI-Schutz Steckdosen F302 1 FI-Schutzschalter 40A/30mA 4pol. Steckdosen-Gr. 1 nach FI F305 1 Leitungsschutzschalter Char.C 16A 3PN Steckdosen-Gr. 2 nach FI F307 1 Leitungsschutzschalter Char.C 16A 3PN FI-Schutz Steckdosen F312 1 FI-Schutzschalter 40A/30mA 4pol. Steckdosen-Gr. 3 nach FI F315 1 Leitungsschutzschalter Char.C 16A 3PN Steckdosen-Gr. 4 nach FI F317 1 Leitungsschutzschalter Char.C 13A 3PN FI-Schutz Steckdosen F322 1 FI-Schutzschalter 40A/30mA 4pol. Steckdosen-Gr. 5 nach FI F325 1 Leitungsschutzschalter Char.C 13A 3PN Steckdosen-Gr. 6 nach FI F327 1 Leitungsschutzschalter Char.C 16A 3PN Licht-Gr. 1-4 ungesteuert F Leitungsschutzschalter Char.B 13A 1PN Licht-Gr. 5+6 ungesteuert F Leitungsschutzschalter Char.B 13A 3PN Licht-Gr gesteuert F Leitungsschutzschalter Char.B 13A 1PN Licht-Gr gesteuert F Leitungsschutzschalter Char.B 13A 3PN Licht-Gr gesteuert F Leitungsschutzschalter Char.B 13A 1PN Lichtsteuerung Gr.7-10 K502-K508 4 Schrittschalter 230VAC 2 Schliesser Lichtsteuerung Gr K512+K514 2 Schrittschalter 230VAC 4 Schliesser Lichtsteuerung Gr K522-K528 4 Hilfsschütze 230VAC 20A 4 Schliesser Lichtsteuerung Gr H608 1 Schaltuhr digital 230VAC 4-Kanal Lichtsteuerung Gr S604 1 Steuerschalter 230VAC Hand-Aus-Auto DIN45mm Lichtsteuerung Gr K602 1 Hilfsschütze 230VAC 20A 4 Schliesser Kabel-Abgänge X 10 Klemmen 16mm2 Kabel-Abgänge X 15 Klemmen 6mm2 Kabel-Abgänge X 102 Klemmen 2,5mm2

4 Apparat Breite Höhe Tiefe Leistungsschalter 630A 210mm 268mm 150mm Neutralleitertrenner 50mm 200m 30mm

5

6

7 Apparat Breite Höhe Tiefe Neutralleitertrenner zu NHS DIN 1 100mm 100m 30mm

8

9

10 Schaltuhren, Schütze und Schrittschalter Apparat Module à 18mm Gesamtbreite Höhe Tiefe Hilfsschütz 2 Schliesser 1 18mm 90mm 58mm Hilfsschütz 4 Schliesser 2 36mm 90mm 58mm Schrittschalter 2 Schliesser 1 18mm 90mm 58mm Schrittschalter 4 Schliesser 2 36mm 90mm 58mm Schaltuhr digital 4-kanal 4 72mm 90mm 58mm

11

Repetitionsfragen für den Messkurs 2016

Repetitionsfragen für den Messkurs 2016 Repetitionsfragen für den Messkurs 2016 Lernender:... Firma:... Am Kurstag ist dieser Fragenkatalog sauber und vollständig ausgefüllt mitzunehmen. Ist dieser Fragenkatalog nicht sauber erarbeitet, oder

Mehr

Ein Unternehmen im uesa-verbund. Westnetz Strom 2015. Schaltanlagen. made in. Uebigau

Ein Unternehmen im uesa-verbund. Westnetz Strom 2015. Schaltanlagen. made in. Uebigau Westnetz Strom 2015 Ein Unternehmen im uesa-verbund Schaltanlagen made in Uebigau Inhalt 1 Allgemeines Seite 04 Gehäusebeschreibung Seite 04 Technische Daten Seite 05 2 Zähleranschlusssäulen Seite 06 Einkundenanlagen

Mehr

Typ: Z 45.01 STECKDOSEN-KOMBINATION

Typ: Z 45.01 STECKDOSEN-KOMBINATION Typ: Z 45.01 AP- für Wandmontage mit Klarsichtfenster für 13TE ohne Schürze; Innenbefestigung Abmessungen ohne Einbauten (HxBxT) 214x292x109 mm Gewicht ca. 2,6 kg 4x SCHUKO-Steckdose 16A; 250V blau 4x

Mehr

Stromnetz Berlin 2015

Stromnetz Berlin 2015 Stromnetz Berlin 2015 Ein Unternehmen im uesa-verbund Schaltanlagen made in Uebigau Inhalt 1 Allgemeines Seite 04 Gehäusebeschreibung Seite 04 Technische Daten Seite 05 2 Zähleranschlusssäulen Seite 06

Mehr

LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7

LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7 LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7 Diverses Sondermaterial wird an den jeweiligen Prüfungsorten abgegeben. Nur die angegebenen Längen und Stückzahlen rüsten und mitbringen, Reserve ist eingerechnet.

Mehr

Bau und Montage von Niederspannungshauptverteilungen Anlage zu Ziffer 5 TAB 2007

Bau und Montage von Niederspannungshauptverteilungen Anlage zu Ziffer 5 TAB 2007 Bau und Montage von Niederspannungshauptverteilungen Anlage zu Ziffer 5 TAB 2007 (Ausgabe Mai 2015) Emmy-Noether-Straße 2 80287 München Internet: www.swm-infrastruktur.de Stand: 01.05.2015 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Aufgabenblatt Nr.: 12 Messen Praktikum Lösungen

Aufgabenblatt Nr.: 12 Messen Praktikum Lösungen Aufgabenblatt Nr.: 12 Messen Praktikum Lösungen 1) Messungen: a) Im Stromkreis ist die Schaltung der Messgeräte für die Messung von Strom und Spannung einzuzeichnen I U L N b) Welche Gefahren bestehen

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Edelstahl-Designsäulen

Edelstahl-Designsäulen Die Designsäule von WALTHER... für viele Einsatzgebiete CEE-Steckdosen 3-pol. 16 A mit Öse für Vorhängeschloss CEE-Steckdosen bis 32 A möglich Bis einschließlich FI-Schutzschalter schutzisoliert = Schutzklasse

Mehr

Niederspannungs-Schaltanlagen Produkt-Anwendungen

Niederspannungs-Schaltanlagen Produkt-Anwendungen i / SAS 2000i / Anwendungsbezogene Systemlösungen Neben dem Angebot listenmäßiger Erzeugnisse im Bereich Abzweigen, Verteilen und Absichern bieten wir anwendungsbezogene Systemlösungen an, die in Zusammenarbeit

Mehr

Vollgummiverteiler mit Steckdosen Typ CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion

Vollgummiverteiler mit Steckdosen Typ CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion Artikel-Nr. 210 561 Verteiler mobil Masse: BxHxT 129x129x83mm 3 Steckdosen T25 400/230V 1 Steckdose T23 230V 2,3m Anschlusskabel PUR 5x1,5mm 2 mit Stecker CEE-16/5 Artikel-Nr. 260 462 Masse: BxHxT 115x425x75mm

Mehr

8. Signalkabel, (4-20 ma), kw-meßgerät -> 2xTrennverstärker:... LIYY 2x0,5 mm²

8. Signalkabel, (4-20 ma), kw-meßgerät -> 2xTrennverstärker:... LIYY 2x0,5 mm² Schaltplanbeispiele Die Kompressorenhersteller ändern ihre technische Dokumentation häufig. Daher können Klemmenbezeichnungen selbst beim gleichen Kompressormodell abweichen. Die folgenden Schalpläne sind

Mehr

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom In der nachfolgenden Übersicht werden die Mindestanforderungen zum grundsätzlichen Aufbau von Messeinrichtungen (Übergabemessungen)

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Serie 005 Berufskenntnisse schriftlich Installationszeichnen mit Prinzipschema Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin E X P E R T E N V O R L A G E Zeit Hilfsmittel 75 Minuten

Mehr

Informationen Werkvorschriften 2015

Informationen Werkvorschriften 2015 www.werkvorschriften-zentralschweiz.ch Agenda 1. Begrüssung 2. Änderungen Werkvorschriften 3. Zusätzliche Weisungen CKW 4. Erinnerungen Werkvorschriften 5. Informationen EEA / EIV / EVG 6. Preisinformationen

Mehr

HagerTipp. DIN 18015-2:2010-11 stellt neue Anforderungen. an die Ausstattung elektrischer Anlagen in Wohngebäuden.

HagerTipp. DIN 18015-2:2010-11 stellt neue Anforderungen. an die Ausstattung elektrischer Anlagen in Wohngebäuden. HagerTipp 21 DIN 18015-2:2010-11 stellt neue Anforderungen an die Mindestausstattung elektrischer Anlagen in Wohngebäuden Die DIN 18015-2:2010-11 ist seit November 2010 in Kraft. Sie beschreibt Art und

Mehr

Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007. Netzanschlüsse. Inhalt. 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle

Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007. Netzanschlüsse. Inhalt. 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007 Netzanschlüsse Inhalt 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle... 1 2 Netzanschlusssäule NH 00 / NH 2... 2 3 Zähleranschlusssäule... 4 4 Mehrfach-Netzanschluss... 5 4.1 Allgemein...

Mehr

ESM-Erläuterungen zu TAB 2000

ESM-Erläuterungen zu TAB 2000 zu 5 Hausanschluss Verlegetiefe Die Verlegetiefe im ESM-Netzgebiet beträgt mindestens 0,80 m. Mehrspartenhausanschluss Bei mehreren Versorgungsleitungen besteht die Möglichkeit eine Mehrsparteneinführung

Mehr

Kunststoffverteiler mit Steckdosen Typ CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion

Kunststoffverteiler mit Steckdosen Typ CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion Artikel-Nr. 260 432 Masse: BxHxT 115x446x86mm Anschluss max.: 16A 1 Klemmsteg 5x10mm 2 1 Kabelverschraubung M25 Artikel-Nr. 260 433 Masse: BxHxT 115x446x86mm Anschluss max.: 16A 1 FI-Schutzschalter 25A/30mA

Mehr

Merkblatt für Mess- und Wandlerschränke

Merkblatt für Mess- und Wandlerschränke Merkblatt für Mess- und Wandlerschränke (halbindirekte Messung) Ausgabe 05.2011 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. - VBEW Lenkungsausschuss Energienetze und Regulierung,

Mehr

Anlage 3 zum Netzanschlussvertrag

Anlage 3 zum Netzanschlussvertrag Anlage 3 zum Netzanschlussvertrag Geltungsbereich Die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) konkretisieren die allgemein anerkannten Regeln der Technik und gelten für Neuanschlüsse an das Mittel- und

Mehr

Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen. Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen

Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen. Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen Ein Unternehmen der EnBW ODR Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen Kommunikationseinrichtungen: Telefon:

Mehr

Grundlagen Technisches Zeichnen

Grundlagen Technisches Zeichnen Grundlagen Technisches Zeichnen Bedeutung des Technischen Zeichnen - Die technische Zeichnung dient: der Verständigung zwischen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Instandhaltung usw. und dem Kunden.

Mehr

Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung. Ausgabe 1.2004

Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung. Ausgabe 1.2004 Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung Ausgabe 1.2004 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft

Mehr

*EP001225668A2* EP 1 225 668 A2 (19) (11) EP 1 225 668 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.07.2002 Patentblatt 2002/30

*EP001225668A2* EP 1 225 668 A2 (19) (11) EP 1 225 668 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.07.2002 Patentblatt 2002/30 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00122668A2* (11) EP 1 22 668 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 24.07.2002 Patentblatt 2002/30

Mehr

für Aus- und Fortbildung im Elektrotechniker-Handwerk Zentralverband der Deutschen Elektround Informationstechnischen Handwerke ZVEH

für Aus- und Fortbildung im Elektrotechniker-Handwerk Zentralverband der Deutschen Elektround Informationstechnischen Handwerke ZVEH für Aus- und Fortbildung im Elektrotechniker-Handwerk Zentralverband der Deutschen Elektround Informationstechnischen Handwerke ZVEH Herausgeber: Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen

Mehr

Sicherheitsprüfung elektrischer Anlagen

Sicherheitsprüfung elektrischer Anlagen Schnelltrennsatz - mit perforierter Trennleiste Sicherheitsprüfung elektrischer nlagen Blatt 1: Sicherheitsprüfung: Prüf- / Messbericht: Gesamtanlage Blatt 2: Sicherheitsprüfung: Prüf- / Messbericht: Teilanlagen

Mehr

ERZEUGUNGSANLAGE AM MITTELSPANNUNGSNETZ ABSTIMMUNGSKRITERIEN MIT DEM VNB

ERZEUGUNGSANLAGE AM MITTELSPANNUNGSNETZ ABSTIMMUNGSKRITERIEN MIT DEM VNB ERZEUGUNGSANLAGE AM MITTELSPANNUNGSNETZ ABSTIMMUNGSKRITERIEN MIT DEM VNB Stand: 1. November 2015 Gemäß BDEW-Richtlinie Eigenerzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz (Richtlinie für den Anschluss und Parallelbetrieb

Mehr

UNTERWERKE. Energiespeichersystem

UNTERWERKE. Energiespeichersystem UNTERWERKE Energiespeichersystem ENERGIESPEICHERSYSTEM Beschreibung Der Zweck des Energiespeichersystems (Energy Storage System, ESS) ist die Aufnahme und Speicherung von während des Bremsvorgangs eines

Mehr

Stadtwerke Norderney GmbH

Stadtwerke Norderney GmbH Ergänzende Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der Stadtwerke Norderney GmbH TAB NS Nord 2012 (BDEW) 1 Ergänzende Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen

Mehr

Fachrichtung Energieelektroniker - Anlagentechnik

Fachrichtung Energieelektroniker - Anlagentechnik Fachrichtung Energieelektroniker - Anlagentechnik Datum: 1-5 Schüler 1. Titel der L.E. : 2. Fach / Klasse : Werkstattpraxis, 3. Ausbildungsjahr 3. Themen der Unterrichtsabschnitte : Baustellenverteiler:

Mehr

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Merkblatt für die Stromversorgung von Baustellen, Schaustellerbetriebe, Festbeleuchtung usw.

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Merkblatt für die Stromversorgung von Baustellen, Schaustellerbetriebe, Festbeleuchtung usw. Für den Netzanschluss sind Anschlussschränke oder Anschlussverteilerschränke nach DIN VDE 0660, Teil 501, bereitzustellen. Ein in das Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers (NB) eingetragener Elektroinstallateur

Mehr

- Zu diesem Richtziel sind keine Leistungsziele für die überbetrieblichen Kurse definiert.

- Zu diesem Richtziel sind keine Leistungsziele für die überbetrieblichen Kurse definiert. Lehrplan Kurs 3 1. Betriebliche Aufgaben und Funktionen 1.1 Auftragswesen 1.2 Kundenbeziehung - Zu diesem Richtziel sind keine Leistungsziele für die überbetrieblichen Kurse definiert. 1.3 Organisation

Mehr

Stromverteiler für außen

Stromverteiler für außen Stromverteiler für außen Für die optimale Darstellung in Acrobat Reader unter Grundeinstellungen... Standard-Seitenlayout: Fortlaufend - Doppelseiten einstellen. (Gerade Seitennummern links) Energie-Abrechnungssysteme

Mehr

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 HagerTipp 24 Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 Neue Anforderungen für den Anschluss von Erzeugeranlagen im Niederspannungsnetz durch VDE-AR-N 4105

Mehr

Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ

Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ Serie 01 Berufskenntnisse schriftlich Pos. 5 Kommunikationstechnik Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

BDEW TAB NS NORD Landesgruppe Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern/Schleswig-Holstein und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke

BDEW TAB NS NORD Landesgruppe Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern/Schleswig-Holstein und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke System ESPRO 406 DE T S ORD Landesgruppe Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern/Schleswig-Holstein T-gleiche V/Stadtwerke etzform T-S eh-ählerplatztechnik 5-polig: Komplettschränke estellbeispiele

Mehr

Schaltanlagen, Schienenverteiler und Schranksysteme SIVACON

Schaltanlagen, Schienenverteiler und Schranksysteme SIVACON Siemens AG 2008, Schienenverteiler und Schranksysteme SIVACON /2 Einführung Energieverteiler und otor- Control-Center S8, 8PV und 8PT /3 Allgemeine Daten Energieverteiler und otor-control- Center S8 /4

Mehr

Adresse: Friedrich-Bergius-Straße 10-14 74564 Crailsheim. Postanschrift: Postfach 1455 74554 Crailsheim

Adresse: Friedrich-Bergius-Straße 10-14 74564 Crailsheim. Postanschrift: Postfach 1455 74554 Crailsheim Stadtwerke Crailsheim GmbH Adresse: Stadtwerke Crailsheim GmbH Friedrich-Bergius-Straße 10-14 74564 Crailsheim Postanschrift: Postfach 1455 74554 Crailsheim Kommunikationseinrichtungen: Telefon: 07951

Mehr

Vollgummiverteiler mit Steckdosen Typ J, CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion

Vollgummiverteiler mit Steckdosen Typ J, CEE, T25, T23 Qualitätsprodukte aus eigener Produktion Artikel-Nr. 980 330 Masse: BxHxT 115x425x75mm Anschluss max.: 16A 5m Anschlusskabel PUR 5x1,5mm 2 mit Stecker J15/5 Artikel-Nr. 201 211 Masse: BxHxT 115x425x75mm Anschluss max.: 16A 1 FI-Schutzschalter

Mehr

Ergänzende Bedingungen der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH Co. & KG zu den Technischen Anschlussbedingungen -TAB 2007-

Ergänzende Bedingungen der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH Co. & KG zu den Technischen Anschlussbedingungen -TAB 2007- Ergänzende Bedingungen der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH Co. & KG zu den Technischen Anschlussbedingungen -TAB 2007- Gültig ab 01.01.2009 Zu 1 Geltungsbereich Im Netzgebiet der EVI Energieversorgung

Mehr

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Eigentümer EGR. Platzierung Hausanschluss

Anhang 1. Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität. Eigentümer EGR. Platzierung Hausanschluss EGR Eigentümer Allgemeine Bedingungen Endkunden (ABE) Anhang 1 Abgrenzung Netzanschluss Elektrizität Platzierung Hausanschluss Der Anschlussüberstromunterbrecher und die Mess- und Steuerapparate der EGR

Mehr

my f lyer.ch Datenblätter für Register DIN A4 mit 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus.

my f lyer.ch Datenblätter für Register DIN A4 mit 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus. Datenblätter für DIN A mit / / / / 9 / 0 / / Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus. DIN A, Blatt 9, 9 ( 0) (z. B. DIN A, x 9 mm) DIN A, Blatt 9, 9 ( 0) (z. B. DIN A, x 9 mm) DIN A, Blatt,

Mehr

Erläuterungen. der Stadtwerke Tuttlingen GmbH. zur TAB 2007

Erläuterungen. der Stadtwerke Tuttlingen GmbH. zur TAB 2007 Erläuterungen der Stadtwerke Tuttlingen GmbH zur TAB 2007 Stand 14.04.2015 1 Leistungsbedarf zur Dimensionierung der Hauptstromversorgung... 4 2 Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze... 5 3 Ausführung

Mehr

Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664

Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664 Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664 1. Sicherheitshinweise... 1 2. Funktion... 2 2.1. Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 2 3. Montage und elektrischer Anschluss... 2 3.1. Gerät montieren...

Mehr

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat DIN A3 (297 x 420 mm) 30,1 29,7 cm () 42,4 42,0 cm () + Beschnittzugabe 301 x 424 mm 297 x 420 mm Rand des es reichen, sonst können beim DIN A2 (420 x 594 mm) 42,4 42,0 cm () 59,8 59,4 cm () + Beschnittzugabe

Mehr

MULTIVERT 1260A, 1600A NH-Doppel-Lastschaltleisten für Trennmesser Größe 2 und 3

MULTIVERT 1260A, 1600A NH-Doppel-Lastschaltleisten für Trennmesser Größe 2 und 3 NH-Sicherungs-Lastschaltleisten MULTIVERT NH-Sicherungs-Lastschaltleisten erfüllen sämtliche Funktionen eines NH-Sicherungs-Lasttrennschalters. Die Konstruktion ist für die Direktmontage auf Sammelschienen

Mehr

QUADRO-Hausanschlussschränke

QUADRO-Hausanschlussschränke QUADRO-Hausanschlussschränke Beispiel 1: Strom- (1 Zählerplatz + 1 TSG-Platz), Platz für Gas- und Wasserzähler oberirdisch Kabelverteilerschrank Gr. 2/1005 mit Sockel Bestückung 1 x Montagevorrichtung

Mehr

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden.

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden. Titel 015 Elektroinstallation Seite 50 Alle Arbeiten gemäß DIN 18382. Vorbemerkung : Die Elektroinstallation erfolgt nach VDE 0100, DIN 18015 Teil 1-3 sowie DIN 18012. Der Ausstattungswert in den Räumen

Mehr

ZETTLER Besuchsanzeigesystem ELEGANT

ZETTLER Besuchsanzeigesystem ELEGANT ZETTLER system ELEGANT Tischtaster ELEGANT Standard in pultförmigem Gehäuse Grösse: 6x25mm Buchse je Schalter (rot und gelb) Impulstaster (grün) exkl. Kabel Artikel Nummer: 30 023 6 Besetztanzeige Gr.I

Mehr

ZPlan.online. Die Planungssoftware für Zählerplätze - Browserversion - professionell planen

ZPlan.online. Die Planungssoftware für Zählerplätze - Browserversion - professionell planen ZPlan.online Die Planungssoftware für Zählerplätze - Browserversion - professionell planen Zügig zum Ziel mit ZPlan.online Die Planungssoftware für Zählerplätze zur Anwendung am PC oder Laptop mit Internetzugang

Mehr

Was sind Schwachstromanlagen? Betriebsspannung unter 50V AC (120VDC) Betriebsstrom unter 2 A

Was sind Schwachstromanlagen? Betriebsspannung unter 50V AC (120VDC) Betriebsstrom unter 2 A Kurztest Seite 1 NIN2010 Was sind Schwachstromanlagen? Betriebsspannung unter 50V AC (120VDC) Betriebsstrom unter 2 A Nennen Sie den Unterschied zwischen einem PEN Leiter und einem Schutzleiter. PEN :

Mehr

1. Elektroverteilersysteme

1. Elektroverteilersysteme 1. Elektroverteilersysteme 1.1 Stromkreisverteiler 1.1.1 1 Stück Kleinverteiler Unterputz, Jumbo, 1-reihig, 12+2 Module, Jumbo Unterputzverteiler IP30 mit Tür 12+2 Module Stromkreisverteiler für die Unterputzmontage

Mehr

Prüfbescheinigung nach EN 10 204:2004 Abnahmeprüfzeugnis 3.1 [1] Seite 1 von 1 Hersteller:Siemens Michaela Skypalova A1602980

Prüfbescheinigung nach EN 10 204:2004 Abnahmeprüfzeugnis 3.1 [1] Seite 1 von 1 Hersteller:Siemens Michaela Skypalova A1602980 460 400 3~ V MOT. Y IEC/EN 1LG4316-5ZZ64-Z 315L UC 1007/072616101 Leer[10] 50 400 62,4 500 1802 0,04 12 Anzug[19] 50 107,4 119,0 0 6038 0,27 12 Temperaturfühlerwiderstände [23] 110;110;110; [13] U1-V1

Mehr

#$%%&$' Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft.

#$%%&$' Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft. Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft. IP 6X IP X6 IP X7 Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und

Mehr

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom Technische Mindestanforderungen an den In der nachfolgenden Übersicht werden die Mindestanforderungen zum grundsätzlichen Aufbau von Messeinrichtungen (Übergabemessungen) im Netzgebiet der beschrieben.

Mehr

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W SCHRACK-INFO Anzeige des Fehlerstroms mittels LED Potentialfreies Relais für Auslösevorwarnung Kontaktstellungsanzeige Anzeige (blau) bei elektrischer

Mehr

Ergänzende Erläuterungen zu den TAB 2007 (Niederspannung) für das Netzgebiet Maintal der Maintal-Werke-GmbH

Ergänzende Erläuterungen zu den TAB 2007 (Niederspannung) für das Netzgebiet Maintal der Maintal-Werke-GmbH Ergänzende Erläuterungen zu den TAB 00 (Niederspannung) für das Netzgebiet Maintal der Maintal-Werke-GmbH (Veröffentlichungspflicht gemäß Abs. NAV) Kontakt: Maintal-Werke-GmbH Anschrift: Neckarstraße Maintal

Mehr

Mit der Schaltung Sch 0 werden eine oder mehrere Lampen gleichzeitig von einer Stelle aus, geschaltet.

Mit der Schaltung Sch 0 werden eine oder mehrere Lampen gleichzeitig von einer Stelle aus, geschaltet. Freiburg 3 Installationsarbeiten 1 0 Schaltung Mit der Schaltung Sch 0 werden eine oder mehrere Lampen gleichzeitig von einer Stelle aus, geschaltet. Anwendung: In Räumen mit nur einem Zugang (einer Schaltstelle).

Mehr

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline business im grünen bereich Überblick Der Bürokomplex hillsite besteht aus vier Bauteilen, die jeweils über eigene Foyers verfügen und innovative Haus-in-Haus-Lösungen

Mehr

TARIFE Gültig ab 1. Januar 2016

TARIFE Gültig ab 1. Januar 2016 TARIFE Gültig ab 1. Januar 2016 Stand 31.8.15 HAUSHALTTARIF HH Netznutzung Auf diesen Preisen gewährt das EW einen Rabatt von 11 %. Grundpreis Pro Messtelle Fr. 6.00 pro Monat Arbeitspreis 8.30 Rp./kWh

Mehr

Umwelttechnologien und Innovation 3. Jahrgang Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft Praktikum

Umwelttechnologien und Innovation 3. Jahrgang Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft Praktikum Elektroinstallation, Hausinstallation, PV-Installation Seite 1 Allgemeines Auf einer Übungstafel sind Elektroinstallationen durchzuführen. Es wird eine einfache Hausinstallation simuliert. Gearbeitet wird

Mehr

Richtlinie der SWT AöR für die Montage von Messeinrichtungen mit Wandlermessung

Richtlinie der SWT AöR für die Montage von Messeinrichtungen mit Wandlermessung Richtlinie der SWT AöR für die Montage von Messeinrichtungen mit Wandlermessung Stand Jan`07 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich...- 2-2 Allgemeines...- 2-3 Messsatz...- 3-3.1 Messwandler...- 3-3.2

Mehr

Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen

Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen Vorwort Die Förderung des eingespeisten bzw. erzeugten Stroms nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bzw. dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz

Mehr

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB

Anhang C zu den Werkvorschriften TAB Anhang C zu den Werkvorschriften TAB Anhang C zu den Werkvorschriften TAB (Technische Anschlussbedingungen der Verteilnetzbetreiber (VNB) für den Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz) Artikel Seite

Mehr

Neuerungen bei TIWAG Baustromverteiler

Neuerungen bei TIWAG Baustromverteiler Neuerungen bei TIWAG Baustromverteiler Allgemeine Informationen: Auszug: TAEV TIROL 2009/6 Punkt 1.2 Sachlicher Geltungsbereich Die vorliegenden Ausführungsbestimmungen gelten gemeinsam mit der bundeseinheitlichen

Mehr

Merkmale. Display. LAN-Kommunikation. Wandlereinstellung. Übersicht

Merkmale. Display. LAN-Kommunikation. Wandlereinstellung. Übersicht , Übersicht Merkmale 1- oder 3-Phasenmessung für 3- oder 4-Leiteranschluss und Mittelpunktsberechnung bei 3- Leiteranschluss Für Direktanschluss 63 oder für Wandler /5 Für Wandler-Primärstrom von 10 bis

Mehr

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik TreeCAD Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

Controls Division. Montage. Montage. Anschlüsse Hauptstromkreis. Anschlüsse Steuerstromkreis

Controls Division. Montage. Montage. Anschlüsse Hauptstromkreis. Anschlüsse Steuerstromkreis Datenblatt Bus AWD1 Einphasiger Energiezähler mit integrierter S-Bus Schnittstelle Controls Division Energiezähler mit einer integrierten S-Bus Schnittstelle ermöglichen das Auslesen aller relevanten Daten

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin Serie 2005 Berufskenntnisse schriftlich Schemakunde Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin Name... Vorname... Prüfungsnummer... Datum... Zeit Hilfsmittel Bewertung 60 Minuten Schablone

Mehr

VdS Schadenverhütung GmbH. Bereich Security

VdS Schadenverhütung GmbH. Bereich Security VdS Schadenverhütung GmbH Bereich Security Prüfvereinbarung Nr. 2015 xxx Auftraggeber: Die nachfolgende Vereinbarung wurde zwischen dem Antragsteller und VdS Schadenverhütung GmbH geschlossen und ist Grundlage

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Städtische Werke Netz + Service GmbH

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Städtische Werke Netz + Service GmbH Anlage 2 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen an Königstor 3 13 34117 Kassel Tel. 0561 5745-0 Fax. 0561 5745-21 21 www.netzplusservice.de Version 1-09 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ergänzende Ausführungsbestimmungen

Ergänzende Ausführungsbestimmungen Anlage 2 zum Messstellenrahmenvertrag Ergänzende Ausführungsbestimmungen zu Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB) Ausgabe März 2008 Verzeichnis Seite Bezeichnung

Mehr

SASIL Projektierungshinweise zum Einbau von SASIL in Schaltgerätekombinationen

SASIL Projektierungshinweise zum Einbau von SASIL in Schaltgerätekombinationen SASIL Projektierungshinweise zum Einbau von SASIL in Schaltgerätekombinationen Stand: 03/07 Seite Inhaltsverzeichnis Zulässige Grenzübertemperaturen nach IEC/EN 60947-3... 3 Grenzübertemperaturen an Schaltgerätekombination

Mehr

Höper Technical Consulting

Höper Technical Consulting Messtechnik für Energiemanagement Systeme Wir bieten unseren Kunden zusammen mit unseren Partnern das folgende Leistungspaket an. Damit unsere Kunden es so bequem und einfach wie möglich haben, sind wir

Mehr

Installationsgeräte. Reiheneinbaugeräte Acti 9 Gehäuse Kaedra. Steckvorrichtungen PK

Installationsgeräte. Reiheneinbaugeräte Acti 9 Gehäuse Kaedra. Steckvorrichtungen PK Installationsgeräte Reiheneinbaugeräte Acti 9 Gehäuse Kaedra Steckvorrichtungen PK Steckdosenkombinationen KAEDRA CEE-Steckvorrichtungen PK Steckdosenkombinationen KAEDRA anschlussfertig verdrahtet Schutzart:

Mehr

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Erläuterungen VdEW

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Erläuterungen VdEW Baustellen, Schaustellerbetriebe, Festbeleuchtung usw. Ausgabe / Blatt 03.12 / 01 Für den etzanschluss sind Anschlussschränke oder Anschlussverteilerschränke nach DI VDE 0660, Teil 501, bereitzustellen.

Mehr

Regionale Werkvorschriften Zürich WV ZH

Regionale Werkvorschriften Zürich WV ZH Regionale Werkvorschriften Zürich WV ZH 2 0 1 5 Übersicht der Versorgungsgebiete mit Gültigkeit der WV ZH (Verzeichnis der beteiligten Verteilnetzbetreiber siehe Anhang C) Werke am Zürichsee AG Einsiedeln

Mehr

Muster-Kalkulationsaufgabe Lösungshinweise

Muster-Kalkulationsaufgabe Lösungshinweise Lösungshinweise Zur Lösung der Kalkulationsaufgabe dienen, soweit vorhanden, die Vorgaben: 1. Beschreibung der auszuführenden Arbeiten 2. Elektroinstallationsplan 3. Übersichtsschaltplan 4. Leistungsverzeichnis

Mehr

Smart Energy & Power Quality Solutions. Elektronische Impulsgeber-Energiezähler

Smart Energy & Power Quality Solutions. Elektronische Impulsgeber-Energiezähler Smart Energy & Power Quality Solutions Elektronische Impulsgeber-Energiezähler Elektronische Energiezähler Elektronische Impulsgeber-Energiezähler Elektronische Energiezähler sind Messgeräte zur Bestimmung

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr.

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr. NEU Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 WERKZEUG PAL-Pos. Bezeichnung Best.-Nr. pro Stück Prüfmittel, die jeder Prüfling benötigt: 1 I/1 BENNING MM 1-2 Spannungsprüfer & Durchgangsprüfer 5150-8055

Mehr

Übersicht der Versorgungsgebiete mit Gültigkeit der WV ZH (Verzeichnis der VNB siehe Anhang)

Übersicht der Versorgungsgebiete mit Gültigkeit der WV ZH (Verzeichnis der VNB siehe Anhang) Übersicht der Versorgungsgebiete mit Gültigkeit der WV ZH (Verzeichnis der VNB siehe Anhang) WV ZH 2009-01 Vorwort zur 5. Auflage Die vorliegende 5. Auflage der Regionalen Werkvorschriften Zürich (WV ZH)

Mehr

Auswahlhilfe Red/Line Überspannungsschutz für die Energietechnik. www.dehn.de

Auswahlhilfe Red/Line Überspannungsschutz für die Energietechnik. www.dehn.de Auswahlhilfe Red/ine Überspannungsschutz für die Energietechnik www.dehn.de Stromversorgungssysteme weltweit Internationale etzformen* nach IEC 606-1 (DI VDE 0100-100) T-C-System T-S-System R B R B T-C-System

Mehr

Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage

Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage Position Menge Einheit Beschreibung 1.11 PV-Module Elektrische Moduldaten Fabrikat.. Typ... Nennleistung Wp MPP-Spannung V MPP-Strom A Kurzschluß-Strom.. A Leerlaufspannung.

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE 0100-444 VDE-AR-N 4101 VDE 0100 444: Errichten von Niederspannungsanlagen Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen -TN-S System

Mehr

ewriedbach ANHANG 3 TARIFE ELEKTRIZITÄTSWERKGENOSSENSCHAFT RIEDBACH 3932 VISPERTERMINEN EW RIEDBACH Seite 1 von 8

ewriedbach ANHANG 3 TARIFE ELEKTRIZITÄTSWERKGENOSSENSCHAFT RIEDBACH 3932 VISPERTERMINEN EW RIEDBACH Seite 1 von 8 ANHANG 3 TARIFE ELEKTRIZITÄTSWERKGENOSSENSCHAFT RIEDBACH 3932 VISPERTERMINEN EW RIEDBACH Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis: Art. 1 Tarif für Wohnungen, Dienstleistungsbetriebe und Kleingewerbe Art. 2 Tarif

Mehr

TECHNISCHER ANHANG. Technischer Anhang

TECHNISCHER ANHANG. Technischer Anhang TECHNISCHER ANHANG SCHUPA als Hersteller und Vertreiber von Sicherheitsgeräten für die Elektroinstallation legt höchsten Wert auf den Vertrieb von qualitativ hochwertigen Produkten. Durch den Einsatz

Mehr

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Inhalt Präambel 1. Allgemeine Normen, Richtlinien und Vorschriften 2. Allgemeine Bedingungen 3. Technische

Mehr

Vorbereitungskurse. Praktikum für Elektroplaner/in EFZ

Vorbereitungskurse. Praktikum für Elektroplaner/in EFZ Vorbereitungskurse Praktikum für Elektroplaner/in EFZ Praktikum für Elektroplaner/in EFZ Unser Angebot für Elektroplaner-Lernende sind aktuelle und qualitativ hochstehende Praktika. Diese sind klar strukturiert,

Mehr

LAUFKARTENDEPOT MIT LEDs

LAUFKARTENDEPOT MIT LEDs 2 0 1 2 LAUFKARTENDRUCKER Abmessungen: 550x1250x500mm (BxHxT) Leistungsmerkmale: BMZ-Unanhängig durch IFAM-Technologie Datensatzübernahme für Druck aus FAT2002 Leistungsstarker Industrierechner Ausdruck

Mehr

Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen; Studienkonzept Bachelor Modul/Teilmodul. Buchführung/Jahresabschluss, Buchführung Art der Leistung

Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen; Studienkonzept Bachelor Modul/Teilmodul. Buchführung/Jahresabschluss, Buchführung Art der Leistung Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen; Studienkonzept Bachelor Modul/Teilmodul Buchführung/Jahresabschluss, Buchführung Art der Leistung Studienleistung, Klausur Klausur-Knz. Datum 08.03.2008 Bezüglich

Mehr

Blitzstrom- und Überspannungsableiter

Blitzstrom- und Überspannungsableiter litzstrom- und etz- Ein umfassender etz- wird durch ein dreistufiges Schutzkonzept erreicht. ie erforderlichen Maßnahmen zum Schutz der Stromversorgung von Anlagen und Geräten gegen Überspannungen gliedern

Mehr

Werkvorschriften. TAB Technische Anschlussbedingungen der Verteilnetzbetreiber (VNB) für den Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz

Werkvorschriften. TAB Technische Anschlussbedingungen der Verteilnetzbetreiber (VNB) für den Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz Regionale Werkvorschriften Aargau EWN St.Gallen, Appenzell ARh, Appenzell IRh, Graubünden, Glarus, Thurgau Regionale Werkvorschriften Basel-Land, Basel-Stadt Regionale Werkvorschriften Bern, Jura, Solothurn

Mehr

Lehrplan überbetriebliche Kurse (ük)

Lehrplan überbetriebliche Kurse (ük) Lehrplan überbetriebliche Kurse (ük) Montage-Elektrikerin EFZ / Montage-Elektriker EFZ 47419 Inhaltsverzeichnis: Hinweise Allgemeines und Taxonomie Seite 1 Übersicht Verteilung der Ausbildung auf die vier

Mehr

Anwendungshandbuch MASTERLEUCHTEN M5S5

Anwendungshandbuch MASTERLEUCHTEN M5S5 Anwendungshandbuch MASTERLEUCHTEN M5S5 Inhalt Masterleuchten M5S5... 2 Anwendungsgebiete... 2 Systemeigenschaften... 2 Vorteile... 2 Anwendungsbeispiele... 3 Weitere Informationen... 13 Bezeichnungen...

Mehr

Montageanleitung KeyRack

Montageanleitung KeyRack Montageanleitung KeyRack 1. Packen Sie vorsichtig das Bedienteil (kleinere Kiste) aus. 2. Vergleichen Sie den Inhalt der Lieferung mit dem Lieferschein. Sollte etwas fehlen, so teilen Sie uns bitte dies

Mehr

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002 Merkblatt für Zählerschränke Ausgabe 5.2002 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Inhaltsverzeichnis

Mehr