HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT"

Transkript

1 HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen und IT Unterstützung des Entscheidungsprozesses und prktisches Berichtssystem Universelles System zur Verwltung der Zugriffsrechte uf Dten Volle ShrePoint-Integrtion

2 DATAPOLIS WORKBOX 2010 FÜR MICROSOFT SHAREPOINT Dtpolis Workbox ist ein nwenderfreundliches, grfisches Tool zur Modellierung und Verwltung von Geschäftsprozessen sowie Dten- und Dokumentenflüssen in einer ShrePoint-2010-Umgebung. Die einzigrtige Architektur der Lösung erleichtert ds Prozessmngement und ermöglicht die schnelle Umsetzung von Änderungen. Dtpolis Workbox nutzt zwei logische Ebenen eine kufmännische und eine technische. Die erste Ebene bildet den Prozess, dessen Phsen und Teilnehmer b; die zweite schfft einen Rum, der es ermöglicht, Prozesse zu utomtisieren. Die seprte kufmännische Logik spiegelt die Art wider, wie Menschen Entscheidungen treffen dmit ermöglicht sie es Mngern, sich uf die Ziele und Phsen eines Prozesses zu konzentrieren. Beide Ebenen zusmmen bilden ein gemeinsmes Werkzeug für Angehörige der kufmännischen Abteilungen und der IT. Grfische Umgebung für ds Arbeiten im Netzwerk einfches Modellieren und Modifizieren von Workflows ohne Progrmmieren Ein intuitives grfisches Interfce ermöglicht ds Entwerfen voll funktionsfähiger Workflows, ohne dss dzu Progrmmier-Werkzeuge genutzt werden müssen. Mithilfe von Drg & Drop lssen sich Prozesse schnell definieren oder modifizieren. Die Bestndteile eines Ablufs (Zustände, Aktivitäten, Aktionen, Rollen und Berechtigungen) werden mit der Mus uf einem Digrmm positioniert. Der Benutzer knn jederzeit Änderungen m Workflow- Entwurf vornehmen spezielle Mechnismen verhindern, dss verschiedene Definitionen dieselbe Instnz eines Prozesses benutzen. Die Microsoft-Silverlight-Technologie gewährleistet die interktive Arbeit mit dem Digrmm und erleichtert die Nvigtion zwischen den Objekten und Elementen des Prozesses. Alles, ws zur Definition von Workflows benötigt wird, ist ein PC mit Internetzugng und ein Browser es müssen keinerlei zusätzliche Komponenten, Anwendungen oder Dtenbnken instlliert werden. Kufmännische und technische Ebenen eine gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Benutzer und IT-Spezilisten Die Nutzung zweier Ebenen (einer kufmännischen und einer technischen) verbessert die Lesbrkeit der Digrmme und erleichtert ds Verständnis für die kufmännische Logik eines Prozesses. Auf der kufmännischen Ebene können Digrmme ngelegt und die kufmännische Logik des Workflows verwltet werden Mitrbeiter ußerhlb der IT-Abteilungen können sich ktiv n der Phse der Prozessmodellierung und m Entwurf der Benutzerschnittstellen beteiligen. Die technische Ebene ist für Benutzer vorgesehen, die Erfhrung im Umgng mit der ShrePoint-Umgebung besitzen; hier können erweiterte Funktionen erstellt und Prozesse utomtisiert werden, ohne in deren kufmännische Logik einzugreifen. Die Möglichkeit, dss kufmännische und IT- Abteilungen prllel rbeiten, erleichtert die Kommuniktion zwischen den Tems, reduziert ds Fehlerrisiko und beschleunigt die Implementierung von Prozessen. Ein intuitives grfisches Interfce ermöglicht ds Entwerfen voll funktionsfähiger Workflows, ohne dss dzu Progrmmier- Werkzeuge genutzt werden müssen. Lden Sie hier eine kostenlose Testversion von Dtpolis Workbox herunter:

3 Flexibles Rechtesystem erleichtert den Prozessteilnehmern die Nutzung von Formulren Dtpolis Workbox erweitert die Funktionlität von ShrePoint um die Möglichkeit, Rechte für die Ansicht bestimmter Dtenktegorien (Splten einer Liste oder einer Bibliothek) zu vergeben der Prozessteilnehmer erhält nur Zugriff uf Dten, die zur Berbeitung einer Aufgbe erforderlich sind. Es können verschiedene Rechteebenen für die zu berbeitenden Formulrfelder oder ds Anzeigen eines Elements in den ufeinnder folgenden Phsen eines Prozesses zugewiesen werden. Auf der technischen Ebene können erweiterte Funktionen erstellt und Prozesse utomtisiert werden, ohne in deren kufmännische Logik einzugreifen. Volle ShrePoint-Integrtion erleichtert die Verwltung, senkt Kosten für die Implementierung und den Betrieb der Lösung Ein mit Dtpolis Workbox definierter Workflow wird utomtisch mit den richtigen Listen und Bibliotheken der ShrePoint-Plttform verbunden. Die Implementierung eines Workflows ist sehr einfch ein einziger Musklick genügt. Die Prozesse werden utomtisch gestrtet, sobld die erstellt werden oder ein Element berbeitet wird. Die WorkSmrtMenu-Technologie ermöglicht es Ihren Mitrbeitern, mit ihnen bereits vertruten ShrePoint- Instrumenten (Kontextmenü eines Elements oder Formulren) m Prozess teilzunehmen so werden Schulungskosten und Implementierungsduer reduziert. Mit erweiterten Links können Dten, die in Bibliotheken, Listen und Seiten der gesmten ShrePoint-Umgebung enthlten sind, bgerufen und im Rhmen eines Prozesses beliebig weiterverrbeitet werden. Alle Dten werden innerhlb der ShrePoint-Umgebung gespeichert so knn eine einzige, gemeinsme Sicherungskopie erstellt werden. Berichten und Unterstützung des Entscheidungsprozesses Ds Modul Historische Anlyse spiegelt die Historie eines Vorgngs grfisch wider und liefert detillierte Angben über Teilnehmer, einzelne Aktivitäten und deren Duer. Die grfische Drstellung des Prozessblufs präsentiert Dten über dessen Strt, die Relisierungsduer einzelner Aufgben und ermöglicht es, uch, die Engpässe eines Workflows zu identifizieren. Mit Web-Service-Mechnismen können beliebige Berichte generiert werden; der Export in XML ermöglicht die Dtennlyse mit externen Tools. Einfche Implementierung, Individulisierung und Integrtion in externe Systeme Beliebige Workflows können ls Vorlge für Websites gespeichert und nschließend n nderen Stellen, z.b. in Unternehmensniederlssungen, genutzt werden. Die komfortble Übertrgung von Prozessen zwischen Test- und Produktivumgebung vereinfcht die Implementierung in der relen Geschäftsumgebung..NET-Entwickler können die Funktionlität der Anwendung mit Progrmmier-Tools (SDK) erweitern d.h. neue Funktionen und Aktivitäten für Dtpolis Workbox kreieren. Integrierte Kommuniktionsmechnismen (vi Web Service) ermöglichen die Integrtion in ndere Systeme, z.b. CRM, ERP, Exchnge. Systemnforderungen Server: Microsoft Windows Server 2008 Microsoft ShrePoint Foundtion oder ShrePoint Server 2010.NET 3.5 Client: Microsoft SilverLight 4.0 plug-in (zur Nutzung des grfischen Designers) Web browser Sprchversionen Dtpolis Workbox ist in folgenden Sprchversionen verfügbr: EN ES DE FR PL CZ Copyright 2011 Dtpolis Alle Rechte vorbehlten Alle im Test verwendeten Eigennmen und Wrenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern bzw. sind von diesen geschützt.

4 KAUFMÄNNISCHE EBENE Die kufmännische Ebene ist vorgesehen für Mnger, Business Anlysts und Prozess-Designer. Sie spiegelt die Phsen eines Prozesses wieder, die Verknüpfungen zwischen ihnen und den Berechtigungen der einzelnen Teilnehmer so knn ds Huptdigrmm des Ablufs (Workflow) erstellt werden. Zur Bedienung der kufmännischen Ebene werden den Benutzern keinerlei Kenntnisse spezieller Tools oder Funktionen bverlngt. START UND ENDE EINES PROZESSES In Dtpolis Workbox symbolisiert ein grüner Kreis den Beginn, ein roter Kreis ds Ende eines Prozesses. Beide Symbole werden utomtisch zu jedem neuen Prozess hinzugefügt. AKTIONEN EINES ABLAUFS Sie repräsentieren den Übergng zwischen den Phsen eines Prozesses. Aktionen können von Benutzern mit den entsprechenden Rechten oder utomtisch gestrtet werden. ROLLEN IM PROZESS Die Rollen im Prozess repräsentieren die Berechtigungen der Teilnehmer zu bestimmten Tätigkeiten in der jeweiligen Phse eines Prozesses. Berechtigungen werden definiert, indem die Symbole, die für die jeweilige Rolle stehen, uf den entsprechenden Zustnd bzw. die entsprechende Aktion gezogen werden. ZUSTÄNDE EINES ABLAUFS Sie spiegeln die Phsen eines Prozesses wieder. WERKZEUGLEISTE Die Werkzeugleiste bietet rschen Zugriff uf die wichtigsten Objekte eines Prozesses, z.b. Zustände oder Aktionen. Objekte können mit der Mus von der Leiste uf ds Digrmm gezogen werden. Die Leiste ermöglicht uch ds Erstellen von Prozeduren, die Definition von Vriblen und ds Verwlten von Abläufen. ENTSCHEIDUNGEN Diese Funktion ermöglicht es, einen Abluf zu kontrollieren und je nch den definierten Bedingungen von einer Aktion uf eine ndere umzuleiten. Die Lösung ist flexibel und leicht zu bedienen, bietet breite Möglichkeiten zur Automtisierung von Prozessen. Lden Sie hier eine kostenlose Testversion von Dtpolis Workbox herunter:

5 TECHNISCHE EBENE Die technische Ebene ist für fortgeschrittene Benutzer von Dtpolis Workbox vorgesehen. Sie bietet die Möglichkeit, einen Prozess zu utomtisieren, indem Aufgben wie Benchrichtigungen, Berechnungen, Opertionen n ShrePoint-Listen sowie der Dtenustusch mit internen und externen Systemen definiert werden. Ähnlich wie uf der kufmännischen Ebene erleichtert uch uf der technischen Ebene ein grfisches Interfce die Implementierung beliebig konfigurierter Aktionen. BERECHTIGUNGEN FÜR ZUSTÄNDE VERKNÜPFUNGEN Workbox ermöglicht es, Benutzern verschiedene Berechtigungen für die jeweilige Splte einer Liste oder ShrePointBibliothek in verschiedenen Phsen eines Prozesses zuzuweisen. Je nch dem, in welcher Phse sich ein Prozess befindet, knn dieselbe Person lso unterschiedliche Berechtigungen hben. Sie ermöglichen es, erweiterte Abfrgen zu beliebigen Inhlten in der Anwendung ShrePoint zu erstellen. Eine Abfrge knn nhnd zhlreicher Kriterien gefiltert und sortiert werden und knn die Werte zhlreicher Elemente zurückgeben. Verknüpfungen können Dten uch mithilfe verschiedener Funktionen modifizieren. Workbox besitzt komfortble Werkzeuge, mit denen sich uf einfche Weise Formulre erstellen lssen, die benutzt werden, um Informtionen von den Benutzern eines Prozesses zu erfrgen, und bei der Initition beliebiger Aktionen gestrtet werden können. SDK UND WEBSERVICES BEDINGTE AKTIONEN Neben der Möglichkeit, den Zugriff uf Aktionen durch die Verwltung von Berechtigungen einzuschränken, besteht uch die Möglichkeit, Bedingungen zu definieren, die erfüllt sein müssen, um von einem Zustnd in einen nderen zu wechseln. ROLLEN IM ABLAUF Benutzer können in einem Abluf dynmisch der jeweiligen Rolle zugewiesen werden. Spezielle Aktivitäten erluben es, die einer Rolle zugewiesenen Benutzer zu ändern, während der Prozess läuft. Eine einfche Möglichkeit, die Anwendung Workbox in externe Systeme zu integrieren. Ds SDK ermöglicht ds Erstellen neuer Funktionen und Aktivitäten; der dedizierte Web Service ermöglicht es, die jeweilige Aktivität us einer externen Anwendung herus zu strten. BERICHTE Ds Berichtsmodul stellt Dten für externe Anlyse-Tools zu Verfügung; so können Prozesse effektiv und präzise überwcht werden. DEFINIERTE FORMULARE AKTIVITÄTEN SELBSTAUSLÖSER Der Selbstuslöser ermöglicht ds utomtische Strten eines Prozesses oder einer usgewählten Aktion nch Abluf eines vom Benutzer definierten Zeitrums. Eine umfngreiche Plette von Aktivitäten utomtisiert die Aufgben im Prozess. Möglich ist u.. ds Verwlten von Listenelementen, ds Erstellen von Listen und Websites us der gesmten ShrePointAnwendung, die Kommuniktion mit nderen Prozessen, ds Verwlten von Rechten, ds Erstellen von Verzweigungen und Schleifen. BEDINGUNGEN Się ermöglichen die Ausführung verschiedener Aktivitäten in Abhängigkeit von der Erfüllung bestimmter logischer Kriterien. SCHLEIFEN Schleifen erluben die Wiederholung einer bestimmten Sequenz von Aktivitäten entsprechend den vom Benutzer vorgegebenen Prmetern. PROZEDUREN Prozeduren ermöglichen ds Erstellen von Aktivitäts-Kombintionen, die in verschiedenen Aktionen eines Ablufs positioniert werden können. An einer Prozedur vorgenommene Änderungen sind n llen Orten sichtbr, n der sie verwendet wurde; so wird die Zeit für die Ausführung und Verwltung von Abläufen verkürzt. Copyright 2011 Dtpolis Alle Rechte vorbehlten Alle im Test verwendeten Eigennmen und Wrenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern bzw. sind von diesen geschützt.

6 TESTEN SIE DATAPOLIS WORKBOX NUTZEN SIE DIE WEBSITE ONLINE Dtpolis stellt seinen Kunden eine spezielle Testumgebung zur Verfügung. Dbei hndelt es sich um eine Auswhl der Websites des Progrmms ShrePoint, mit denen beliebige Unter-Sites, Listen und Bibliotheken von Dokumenten erstellt werden können. Sie ermöglicht die Nutzung der Progrmme Dtpolis Workbox sowie ShrePoint Column Protector, ohne dss sie instlliert werden müssen oder in die IT-Systeme der Orgnistion eingegriffen werden müssen. Im Rhmen der Testumgebung stehen fünf Benutzerkonten zur Verfügung, mit denen die mit Dtpolis Workbox entworfenen Workflows sorgfältig getestet werden können. Ds Anlegen einer Demonstrtionsumgebung ist sehr einfch die folgenden Schritte reichen us: Loggen Sie sich im Kundenbereich ein und wählen Sie nschließend die Option Demo im oberen Menü. Wählen Sie die Sprchversion und die ShrePoint-Umgebung. Anschließend klicken Sie uf Test-Website nlegen". ShrePoint-Umgebung Workbox grfischer Designer Erstellen Sie eine eigene Liste oder Bibliothek und definieren Sie nschließend einen beliebigen Workflow. Lden Sie hier eine kostenlose Testversion von Dtpolis Workbox herunter:

7 ÜBER DATAPOLIS Dtpolis liefert flexible und nwenderfreundliche Lösungen, mit denen Geschäftsprozesse entworfen und utomtisiert werden können und die den Fluss von Informtionen und Dokumenten in einer ShrePoint-Umgebung unterstützen. Mehr ls hundert Unternehmen und Orgnistionen weltweit vertruen uns bereits drunter der US-Sent, ThyssenKrupp Steel USA, Advntge Bnk, Tyco Interntionl, TIM Mobile, Burger King, Dn Corp, Drp, GridPoint, Los Angeles World Airports, Microsoft, North Americn Interconnect, SRA Interntionl. Ds führende Produkt des Unternehmens ist ds Progrmm Dtpolis Workbox 2010, ds die Möglichkeiten der ShrePoint- Umgebung erweitert. Ds zusmmen mit einem grfischen Designer gelieferte System ermöglicht ds Modellieren von Prozessen mithilfe einer kufmännischen und einer technischen Ebene die kufmännische Ebene bildet den Prozess und seine Phsen b, die technische bietet einen Rum zur Automtisierung von Prozessen, z.b. zum Anlegen von Aufgben. Eine solche Architektur erleichtert den Aufbu, ds Auslesen und die Änderung selbst umfngreichster und komplexester Prozesse. Die Firm Dtpolis entstnd Seit Beginn ihres Bestehens ist sie strtegisch mit Microsoft und den von diesem Unternehmen ngebotenen Technologien verbunden. Sie besitzt den Sttus Microsoft Gold Certified Prtner mit den Kompetenzen Business Intelligence, Appliction Integrtion, Business Productivity Solutions sowie Portls nd Collbortion. Sie ist Teil der Pssus-Gruppe, die Lösungen und Leistungen us dem IT-Bereich liefert und über 100 qulifizierte Spezilisten und Ingenieure beschäftigt. Microsoft Online Services Andere Dtpolis-Lösungen für ShrePoint Dtpolis ShrePoint Column Protector Die Anwendung erweitert die Möglichkeiten von ShrePoint erheblich, ws die Vergbe von Rechten für Dten in Tbellen und Listen betrifft. Der Administrtor definiert die Berechtigungen nhnd der Splten einer Liste oder Bibliothek somit verwltet er die Zugriffsrechte uf bestimmte Dtenktegorien, und nicht nur uf einzelne Elemente. Er knn die Rechte zum Anzeigen, Berbeiten oder Entfernen von Dten und Anhängen einschränken. Dnk des Einstzes von SCP besteht keine Notwendigkeit, seprte Ansichten zu erstellen. Ein und dieselbe Liste knn von Benutzern mit verschiedenen Berechtigungen benutzt werden. Mehr Informtionen uf Dtpolis ShrePoint List Gdget Dtpolis ShrePoint List Gdget ist ein nützliches, kostenloses kleines Desktop-Progrmm für lle ShrePoint-Benutzer. Es verfolgt die in ShrePoint gespeicherten Informtionen, überwcht lle Änderungen und zeigt Informtionen über neue oder modifizierte Elemente n den vom Benutzer definierten Listen n. ShrePoint List Gdget bewährt sich perfekt für die Verfolgung von Aufgben, Ereignissen, Meetings oder Dokumenten. Mn sieht mit einem Blick, ob n den vom Benutzer usgewählten ShrePoint-Listen oder Bibliotheken Veränderungen stttgefunden hben. Ds Progrmm steht unter zum Downlod bereit. 8 8 Copyright 2011 Dtpolis Alle Rechte vorbehlten Alle im Test verwendeten Eigennmen und Wrenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern bzw. sind von diesen geschützt.

8 Lden Sie eine kostenlose Testversion herunter: Registrieren Sie sich in unserem Kundenbereich, um stets die ktuellsten Informtionen zu erhlten: prtner.dtpolis.com Erfhren Sie mehr über Dtpolis Workbox: Legen Sie online eine Test-Website n:

A1 Web Presence Service

A1 Web Presence Service 1 Im Bestellen Sie Ihr Service nächsten Schritt muss dem Web Presence Service eine zugewiesen werden. Sie können entweder eine neue registrieren, Ihre bestehende zu uns trnsferieren oder mit Ihrer extern

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduch für den Schnellstrt Revision B McAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten von McAfee Firewll Enterprise (im Folgenden

Mehr

ITF Funktionsbeschreibung

ITF Funktionsbeschreibung ITF Funktionsbeschreibung Funktionsbeschreibung des CMFnet ITF Frmeworks (utomtisiertes Testen) Autor: CMFnet GmbH Version: 1.0 Dtum: 09.03.2010 CMFnet GmbH Bernstrsse 60 CH-8952 Schlieren Tel. +41 43

Mehr

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Seite 1 / 5 V5.32 Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Erweiterungsmodul für ds ELV-TimeMster Komplettsystem Hndbuch und Beschreibungen Ab der Version 5 befinden sich die Kurznleitung und ds gesmte Hndbuch ls

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor?

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor? Kommt Ihnen hier etws chinesisch vor? Internet.. -. -..-. -.. - Dnn hben Sie Recht! urbn 31 bringt chinesische Zeichen uf Bildschirm und Ppier Informtionstechnologie.. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. Druckschen

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing. Rev. 03 SNT 000.2547 Version 3 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5

Mehr

1. Voraussetzung. 2. Web-Account anlegen. 3. Einloggen. 4. Kunden-Portal verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account anlegen. 5.2 Sub-Account bearbeiten

1. Voraussetzung. 2. Web-Account anlegen. 3. Einloggen. 4. Kunden-Portal verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account anlegen. 5.2 Sub-Account bearbeiten Anleitung DER WEG ZUM TOLL COLLECT KUNDEN-PORTAL Inhlt 1. Vorussetzung 2. Web-Account nlegen 3. Einloggen 4. Kunden-Portl verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account nlegen 5.2 Sub-Account berbeiten 5.3 Sub-Account

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher REGSAM-Hndbuch für neue Fchrbeitskreissprecherinnen und -sprecher Inhlte Vorwort. 2 Über REGSAM. o Wozu REGSAM? o REGSAM holt lle Hndelnden n einen Tisch o Wie wird gerbeitet? Oder: Die Gremien o Zentrler

Mehr

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0.

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0. Version 5 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz Rev. 05 SNT 5.0.0.2882 ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5 1 Generelle Informtionen

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduh für den Shnellstrt Revision C MAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduh für den Shnellstrt finden Sie kurzgefsste Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise. 1 Üerprüfen

Mehr

McAfee Content Security Blade Server

McAfee Content Security Blade Server Schnellstrt-Hndbuch Revision A McAfee Content Security Blde Server Version 7.0.0 Dieses Schnellstrt-Hndbuch dient ls Anleitung zum Einrichten von McAfee Content Security Blde Server. Ausführliche Anweisungen

Mehr

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung EsyMP Multi PC Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Informtionen zu EsyMP Multi PC Projection Verschiedene Meeting-Möglichkeiten mit EsyMP Multi PC Projection... 5 Meetings mit mehreren Bildern

Mehr

Installation und Einsatz von ImageShare

Installation und Einsatz von ImageShare Instlltion und Einstz von ImgeShre Copyright 2000-2002: Polycom, Inc. Polycom, Inc., 4750 Willow Rod, Plesnton, CA 94588 www.polycom.com Polycom und ds Polycom-Logo sind eingetrgene Mrken der Polycom,

Mehr

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin Dokument Dtum (Version) Gültig für 200 / 0 Seite von 7 Unterrichts- und Prüfungsplnung M306 Modulverntwortlicher: Bet Kündig Modulprtner: R. Rubin Lernschritt-Nr. Hndlungsziele Zielsetzung unter Berücksichtigung

Mehr

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE Steigern Sie die Anwendungsperformnce, schützen Sie wichtige Informtionen, und senken Sie die Speicherkosten mit der umfssenden Softwre von EMC HIGHLIGHTS Im VNX Softwre

Mehr

Multiplikative Inverse

Multiplikative Inverse Multipliktive Inverse Ein Streifzug durch ds Bruchrechnen in Restklssen von Yimin Ge, Jänner 2006 Viele Leute hben Probleme dbei, Brüche und Restklssen unter einen Hut zu bringen. Dieser kurze Aufstz soll

Mehr

16.3 Unterrichtsmaterialien

16.3 Unterrichtsmaterialien 16.3 Unterrichtsmterilien Vness D.l. Pfeiffer, Christine Glöggler, Stephnie Hhn und Sven Gembll Mteril 1: Alignieren von Nukleotidsequenzen für die Verwndtschftsnlyse Für eine Verwndtschftsnlyse vergleicht

Mehr

Bestellformular - Adresslisten

Bestellformular - Adresslisten Industrie- und Hndelskmmer Heilbronn-Frnken Bestellformulr - Adresslisten Sehr geehrte Dmen und Herren, wie besprochen, erhlten Sie unser Bestellformulr für Adresslisten von Unternehmen in unserem Kmmerbezirk

Mehr

GPM Project Excellence Modell Nürnberg, PM Forum 2014

GPM Project Excellence Modell Nürnberg, PM Forum 2014 GPM Project Excellence Modell Nürnerg, PM Forum 2014 Einführung Reflexion professionell egeisterte Stkeholder Lernen innovtiv Ws ist Project Excellence? Umweltinteressen nchhltige Werte schffen herusrgende

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development Richtig und optiml lizensiert PROFI Engineering Systems AG Mrtin Lnge Business Development AGENDA 01 Generelles zum Them Lizenzmngement 02 Wrum ist die richtige Lizenzierung so schwer? 03 Veränderungen

Mehr

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich!

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich! Versuchsplnung 22 CRGRAPH www.crgrph.de Grundlgen Die Aufgbe ist es Versuche so zu kombinieren, dss die Zusmmenhänge einer Funktion oder eines Prozesses bestmöglich durch eine spätere Auswertung wiedergegeben

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Kompetenzmanager

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Kompetenzmanager Leistungsbeschreibung VEDA HR Kompetenzmnger Ihr Nutzen Qulifizierte, kompetente und motivierte Mitrbeiter sind der elementre Grundstein der Innovtions- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. In Zeiten

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Industrielle Messtechnik Prüfkörper Überwchung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Prüfkörper und Softwre......für die Zwischenprüfung von Koordintenmessgeräten (KMG) Konturenmessgeräten...für

Mehr

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance.

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance. Schnellstrt-Hndbuch Revision B McAfee Web Gtewy Version 7.3.2.2 In diesem Hndbuch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gtewy-Applince. Bevor Sie beginnen,

Mehr

7 einfache Maßnahmen zur optimalen Sicherheit Ihrer Firmen-IT

7 einfache Maßnahmen zur optimalen Sicherheit Ihrer Firmen-IT I-Grundschutz gegen Schdprogrmme Spezilreport zum I-Grundschutz gegen Schdprogrmme» Souverän entscheiden» Einfch schützen» Unternehmenserfolg bsichern 3 Benutzerkonten mit eingeschränkten Rechten 5 Windows

Mehr

11 Perfekt organisiert: icloud, Erinnerungen, Termine und Adressen

11 Perfekt organisiert: icloud, Erinnerungen, Termine und Adressen 11 Perfekt orgnisiert: icloud, Erinnerungen, Termine und Adressen Ihr Mc ist ein whres Orgnistionstlent und wrtet gleich mit einer gnzen Hndvoll größerer und kleinerer Apps uf, um Ihr Leben zu vereinfchen.

Mehr

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30 15 Mtrizenrechnung 15 Mtrizenrechnung 15.1 Mtrix ls Zhlenschem Eine Internetfirm verkuft über einen eigenen Shop Digitlkmers. Es wird jeweils nur ds Topmodel der Firmen Cnon, Nikon und Sony ngeboten. Verkuft

Mehr

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Windows 8.1 Tag für Tag« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Der Autor. www.vierfarben.

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Windows 8.1 Tag für Tag« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Der Autor. www.vierfarben. Sehen wie s geht! Leseprobe Erfhren Sie Bild für Bild, ws Sie unbedingt über ds neue Betriebssystem wissen sollten. In diesem Buch lernen Sie, wie Sie Apps verwenden, wie Sie mit Dteien umgehen und wie

Mehr

The Integration Company for Logistics

The Integration Company for Logistics The Integrtion Compny for Logistics verb 2 DIE IT- UND LOGISTIK-INTEGRATION VON EURO-LOG LIEFERANT LOGISTIKDIENSTLEISTER HERSTELLER / HANDEL LOGISTIKDIENSTLEISTER KUNDE PPS / WMS Speditionssystem SAP Module

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung EsyMP Network Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Info zu EsyMP Network Projection Funktionen von EsyMP Network Projection... 5 Zhlreiche Funktionen für die Bildschirmübertrgung...5 Instlltion

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb

Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb AGOGIK 2/10 5 Nin Hottinger, Sbine Wiederkehr Betriebliche Gesundheitsförderung und OE im industriellen Grossbetrieb Ds Projekt SWiNG beim Field Service der ALSTOM (Schweiz) AG Ausgngslge Die veränderte

Mehr

Installations und Bedienungsanleitung

Installations und Bedienungsanleitung Instlltions und Bedienungsnleitung EKRUCBS Instlltions und Bedienungsnleitung Deutsch Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Für den Benutzer 2 1 Schltflächen 2 2 Sttussymole 2 Für den Instllteur 3 3 Üersicht:

Mehr

pdftoolbox Server Handbuch

pdftoolbox Server Handbuch pdftoolbox Server Hndbuch Hndbuch Seite 2 Hndbuch Letzte Änderung: 3. Mi 2011 2009-2011 by clls softwre gmbh, Berlin, Germny All rights reserved Alle Rechte vorbehlten Alle Wrenzeichen sind Eigentum ihrer

Mehr

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5 hp dvd writer Wie... Inhlt Wie erfhre ich, welches Progrmm ich verwenden muss? 1 Deutsch Wie knn ich eine Disc kopieren? 2 Wie knn ich meine änder uf eine Disc üertrgen? 5 Wie knn ich einen DVD-Film erstellen?

Mehr

Kai - Installation & Betrieb

Kai - Installation & Betrieb Ki - Instlltion & Betrieb Ki-Version 02.01 Stnd: Juli 2009 Ki Instlltion & Betrieb Inhlt 1 Wer ist Ki? 4 1.1 Technischer Aufbu 4 1.2 Welche Instlltionsvrinten kennt Ki? 5 1.3 Die Ki-Schnittstelle zum Anlgenbuch

Mehr

Werben mit Knauf Insulation Supafil. Einfach gestalten, professionell auftreten, erfolgreich kommunizieren.

Werben mit Knauf Insulation Supafil. Einfach gestalten, professionell auftreten, erfolgreich kommunizieren. Schüttdämmstoffe 07/2014 Werben mit Knuf Insultion Supfil. Einfch gestlten, professionell uftreten, erfolgreich kommunizieren. Inhltsverzeichnis Einleitung Erfolgreiche Kommuniktion beginnt bei der richtigen

Mehr

edatenq ist eine Anwendung, die den Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre statistischen Meldungen über das Internet auszufüllen und einzureichen.

edatenq ist eine Anwendung, die den Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre statistischen Meldungen über das Internet auszufüllen und einzureichen. Mnuell edatenq Fremdenverkehrs- und Gstgeweresttistik Einleitung edatenq ist eine Anwendung, die den Unternehmen die Möglichkeit ietet, ihre sttistischen Meldungen üer ds Internet uszufüllen und einzureichen.

Mehr

Swiss Post Solutions

Swiss Post Solutions Swiss Post Solutions Ihr strtegischer Prtner für intelligentes Informtions- und Dokumentenmngement Index Swiss Post Solutions stellt sich vor Input Mngement Customer Contct Mngement Milroom Mngement Archiv

Mehr

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - "FATCA"

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - FATCA FATCA und Rückversicherung Anit Mikkonen, Insurnce Tx Tgung SVV - "FATCA" Inhltsverzeichnis / Agend 1. FATCA und Rückversicherung 1 2. Definitionen 3 3. FATCA Klssifizierung von Gruppengesellschften 4.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Buchstaben schreiben lernen - Lateinische Ausgangsschrift

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Buchstaben schreiben lernen - Lateinische Ausgangsschrift Unterrichtsmterilien in digitler und in gedruckter Form Auszug us: Buchstben schreiben lernen - Lteinische Ausgngsschrift Ds komplette Mteril finden Sie hier: School-Scout.de Kirstin Jebutzke Buchstben

Mehr

Leitfaden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH

Leitfaden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH Leitfden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH Stnd: 20.01.2012 Gültig b: 01.01.2012 Inhltsverzeichnis 1 Benötigte Dten... 3 2 Netzentgelte... 4 2.1 Entgelt für Entnhme

Mehr

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen Seminr Quntum Computtion - Finite Qunten-Automten und Qunten-Turingmschinen Sebstin Scholz sscholz@informtik.tu-cottbus.de Dezember 3. Einleitung Aus der klssischen Berechenbrkeitstheorie sind die odelle

Mehr

Social Media Guidelines

Social Media Guidelines Socil Medi Guidelines Socil Medi (Sozile Online-Netzwerke) sind us unserer Gesellschft nicht mehr wegzudenken. Auf Plttformen und in Netzwerken wie Blogs, Wikipedi, YouTube, Fcebook, GooglePlus, Twitter

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

Das Rechnen mit Logarithmen

Das Rechnen mit Logarithmen Ds Rechnen mit Logrithmen Etw in der 0. Klssenstufe kommt mn in Kontkt mit Logrithmen. Für die, die noch nicht so weit sind oder die, die schon zu weit dvon entfernt sind, hier noch einml ein kleiner Einblick:

Mehr

Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß)

Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß) Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß) Agenda 1. Hintergrund und Zielstellung 2. Prozessportal (SemTalk Services)

Mehr

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik Boole'sche Algebr Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schltlgebr Inhltsübersicht Verknüpfungen der mthemtischen Logik Boole sche Algebren Grundelemente der Schltlgebr Regeln der Schltlgebr Normlformen

Mehr

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 6:»E-Mails schreiben und organisieren« Inhalt. Stichwortverzeichnis. Der Autor. Leseprobe weiterempfehlen

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 6:»E-Mails schreiben und organisieren« Inhalt. Stichwortverzeichnis. Der Autor. Leseprobe weiterempfehlen Sehen wie s geht! Leseprobe Die Kommuniktion per E-Mil ist nicht mehr us unserem Alltg wegzudenken. Wie Sie effektiv mit dem Mc-Progrmm Mil umgehen, sich gnz schnell und einfch ein icloud-e-mil-konto nlegen

Mehr

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten Verbruchswerte Dieses Unterkpitel ist speziell dem Them Energienlyse eines bestehenden Gebäudes nhnd von Verbruchswerten (Brennstoffverbräuche, Wrmwsserverbruch) gewidmet. BEISPIEL MFH: Ds Beispiel des

Mehr

Sehen wie s geht! Leseprobe. »E-Mails schreiben und organisieren« Inhalt. Stichwortverzeichnis. Der Autor. Leseprobe weiterempfehlen

Sehen wie s geht! Leseprobe. »E-Mails schreiben und organisieren« Inhalt. Stichwortverzeichnis. Der Autor. Leseprobe weiterempfehlen Sehen wie s geht! Leseprobe Die Kommuniktion per E-Mil ist nicht mehr us unserem Alltg wegzudenken. Wie Sie effektiv mit dem Mc-Progrmm»Mil«umgehen, sich gnz schnell und einfch ein»icloud«-e-mil-konto

Mehr

Wo liegen die Unterschiede?

Wo liegen die Unterschiede? 0 VERGLEICH VON MSA UND VDA BAND 5 Wo liegen die Unterschiede? MSA steht für Mesurement System Anlysis. Dieses Dokument wurde erstmls 1990 von der Automotive Industry Action Group (AIAG) veröffentlicht.

Mehr

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion Repetitionsufgben Eponentil-und Logrithmusfunktion Inhltsverzeichnis A) Vorbemerkungen B) Lernziele C) Eponentilfunktionen mit Beispielen 2 D) Aufgben Ep.fkt. mit Musterlösungen 6 E) Logrithmusfunktionen

Mehr

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing Mrketing-Dienstleistungen Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing KNV Servicenummern Koch, Neff & Volckmr GmbH Stuttgrt Husnschrift: Schockenriedstrße 37 70565 Stuttgrt

Mehr

Mathematik schriftlich

Mathematik schriftlich WS KV Chur Abschlussprüfungen 00 für die Berufsmtur kufmännische Richtung Mthemtik schriftlich LÖSUNGEN Kndidtennummer Nme Vornme Dtum der Prüfung Bewertung mögliche erteilte Punkte Punkte. Aufgbe 0. Aufgbe

Mehr

Entwurf und Realisierung analoger und digitaler Filter

Entwurf und Realisierung analoger und digitaler Filter Signl- und Messwert- Verrbeitung Dr. K. Schefer Entwurf und Relisierung nloger und digitler Filter Im Rhmen dieses Versuchs wollen wir uns mit der Dimensionierung von nlogen und digitlen Filtern und mit

Mehr

Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom)

Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom) Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom) gültig b: 01.01.2016 Stnd: 28.01.2016 -2- Inhltsverzeichnis 1 Bestndteile des Netzentgelts... 4 2 Preisblätter... 4 3 Leitfden für die Ermittlung des Netzentgeltes...

Mehr

Quadratische Funktionen

Quadratische Funktionen Qudrtische Funktionen Die Scheitelpunktform ist eine spezielle Drstellungsform von qudrtischen Funktionen, nhnd der viele geometrische Eigenschften des Funktionsgrphen bgelesen werden können. Abbildung

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Zusätzliche Auswertungen und Dten für ds Jhr Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Jhr STATISTISCHE

Mehr

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5;

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5; Überblick: Teil C Systemnhe Softwreentwicklung Einordnung: Zeiger (Pointer) Literl: Drstellung eines Wertes 0110 0001 12 Progrmmstruktur und Module Vrible: Bezeichnung chr ; eines Dtenobjekts Behälter

Mehr

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis -

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis - So einfch wie telefonieren Frgen und Antworten zur Fxe von jedem Arbeitspltz senden und empfngen. DMP Bögen elektronisch versenden. ** Dle-UV BG Formulre und Abrechnung elektronisch übertrgen. Arztbriefe

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung Sicherheitssysteme Digitle Videoüberwchung PM11 M11_A- 6-4- 1 Sie hben lles unter Kontrolle. Für Objekte ller Größen Viele Unternehmen benötigen mehr ls nur eine punktuelle Videoüberwchung. Kom- Lösungen.

Mehr

Stand: 01/08 Version 1.1

Stand: 01/08 Version 1.1 Stnd: 01/08 Version 1.1 I. Die e-mrke I. e-mrke II. Schriften III. Frben IV. Bilder V. Gestltung VI. Geschäftsusstttung I.1 Wertedrstellung VII. Werbung VIII. Presse/Publiktionen IX. Multimedi X. Vernstltungen/Messen

Mehr

WebSphere Everyplace Subscription Manager. Planung. Version 4.1

WebSphere Everyplace Subscription Manager. Planung. Version 4.1 WebSphere Eeryplce Subscription Mnger Plnung Version 4.1 WebSphere Eeryplce Subscription Mnger Plnung Version 4.1 Plnung für WebSphere Eeryplce Subscription Mnger (Juni 2002) Copyrightermerk Copyright

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anres Herz, Dr. Stefn Häusler emil: heusler@biologie.uni-muenchen.e Deprtment Biologie II Telefon: 089-280-74800 Großhernerstr. 2 Fx:

Mehr

Dissertationen und Habilitationen mit StarOffice und OpenOffice

Dissertationen und Habilitationen mit StarOffice und OpenOffice Disserttionen und Hbilittionen mit StrOffice und OpenOffice Beschreibung und Übungen zur Dokumentvorlge disserttion-hu.stw Version 1.0 (1.11.2003) Impressum Herusgeber: Computer- und Medienservice der

Mehr

Einführung in Mathcad 14.0 2011 H.

Einführung in Mathcad 14.0 2011 H. Einführung in Mthc. H. Glvnik Eitieren von Termen Tet schreiben mit Shift " + + Nvigtion mit Leertste un Cursor + Löschen mit Shift + Entf + + 5 sin( ) + Arten von Gleichheitszeichen Definition eines Terms

Mehr

1 Kurvendiskussion /40

1 Kurvendiskussion /40 009 Herbst, (Mthemtik) Aufgbenvorschlg B Kurvendiskussion /0 Gegeben ist eine Funktion f mit der Funktionsgleichung: f ( ) 0 6 = ; mit.. Untersuchen Sie ds Verhlten der Funktionswerte von f im Unendlichen.

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung 17 Der Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Lernziele: Konzept: Stmmfunktion Resultt: Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Methoden: prtielle Integrtion, Substitutionsregel Kompetenzen:

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION Vorkurs Mthemtik 6 DIFFERENTIATION Beispiel (Ableitung von sin( )). Es seien f() = sin g() = h() =f(g()) = sin. (f () =cos) (g () =) Also ist die Ableitung von h: h () =f (g())g () =cos = cos. Mn nennt

Mehr

Falls die Werte von X als Ergebnisse eines Zufallsvorgangs resultieren, wird X zu einer stetigen Zufallsvariable.

Falls die Werte von X als Ergebnisse eines Zufallsvorgangs resultieren, wird X zu einer stetigen Zufallsvariable. Sttistik I für Sttistiker, Mthemtiker und Informtiker Lösungen zu Bltt 11 Gerhrd Tutz, Jn Ulbricht, Jn Gertheiss WS 7/8 Theorie: Stetige Zufllsvriblen Begriff Stetigkeit: Eine Vrible oder ein Merkml X

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

Neue Internet Radio Funktion

Neue Internet Radio Funktion XXXXX XXXXX XXXXX /XW-SMA3/XW-SMA4 Neue Internet Rdio Funktion DE EN Dieser drhtlose Lutsprecher ist druf usgelegt, Ihnen den Empfng von Pndor*/Internet-Rdiosendern zu ermöglichen. Bitte echten Sie jedoch,

Mehr

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation Lst Mngement 3. Genertion Hybrid-Lstshltgerät L740 Tehnishe Dten Ds Hybrid-Lstshltgerät L740 unterstützt lle gebräuhlihen Protokolle der Rundsteuerung und die 2-Weg Power Line Tehnologie PLAN unter DLMS.

Mehr

SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro

SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro Einfch- und Mehrfchtempertturetrie PIEK-zertifiziert Kompromisslose Leistung zum Schutz der Ldung in llen Umgeungen Uneingeschränkter Zugng rund um die Uhr zu llen städtischen

Mehr

123 Familienausgleichskasse

123 Familienausgleichskasse 1 Fmilienzulgen: Anmeldung für Arbeitnehmende eines nicht beitrgspflichtigen Arbeitgebers (Anobg) Antrgstellerin / Antrgsteller Abrechnungsnummer (xxx.xxx) 123 Fmilienusgleichsksse Sozilversicherungsnstlt

Mehr

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung EsyMP Network Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Info zu EsyMP Network Projection Funktionen von EsyMP Network Projection... 5 Zhlreiche Funktionen für die Bildschirmübertrgung...5 Instlltion

Mehr

pdfapilot Server Handbuch

pdfapilot Server Handbuch pdfpilot Server Hndbuch Hndbuch Seite 2 Hndbuch Letzte Änderung: 13. Dezember 2011 2009-2011 by clls softwre gmbh, Berlin, Germny All rights reserved Alle Rechte vorbehlten Alle Wrenzeichen sind Eigentum

Mehr

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien Landshut 09. März 2006: Die IT IS AG startet heute das neue, webbasierte IT IS

Mehr

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung Mnnhrd Bech Mlte Gertenbch Athletiktrining nch der FIT-Methode Mehr Stbilität Speziell für den Hndbllsport entwickelt Für bessere Körperbeherrschung, Leistungssteigerung und Verletzungsprävention Ab der

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

Hierzu wird eine Anschubfinanzierung benötigt, damit das Projekt mit seinen Alleinstellungsmerkmalen die Standortfaktoren in Idstein stärken kann.

Hierzu wird eine Anschubfinanzierung benötigt, damit das Projekt mit seinen Alleinstellungsmerkmalen die Standortfaktoren in Idstein stärken kann. Kulturbhnhof Idstein - Bericht zur Stdtrendite Im vorliegenden Bericht wird der derzeitige Stnd des Projekts Kulturbhnhof drgestellt, um nhnd dieser Grundlge ds Vorhben weiter konkretisieren zu können.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

Digitaltechnik. 3 Sequenzielle. Schaltungen. Revision 1.1

Digitaltechnik. 3 Sequenzielle. Schaltungen. Revision 1.1 igitltechnik 3 Sequenzielle Schltungen A Revision 1.1 Trnsitionssysteme Synchroner sequenzieller Entwurf Timing-Anlyse Pipelining Mely und Moore Mschinen Zustndsmschinen in Verilog Sequentielle Schltungen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis - - VB Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... Die Inverse einer Mtrix.... Definition der Einheitsmtrix.... Bedingung für die inverse Mtrix.... Berechnung der Inversen Mtrix..... Ds Verfhren nch Guß mit

Mehr

Case Management in der Arzthaftpflicht. KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursula Wandl, Swiss Re,

Case Management in der Arzthaftpflicht. KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursula Wandl, Swiss Re, Cse Mngement in der Arzthftpflicht KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursul Wndl, Swiss Re, Vorwurf Behndlungsfehler Medizin Hftpflicht-Versicherung Arbeitswelt Sozilversicherung Fmilie Rechtsnwlt Dr. Ursul Wndl

Mehr