Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel"

Transkript

1 Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Ar 23 Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben 2 Übernahmemodalitäten 2 Inhalt und innere Ordnung Form und Inhalt 2 Bewertung und Kassation 2 Neuzugänge 2 Zugangs- und Benutzungsbedingungen Zugangsbestimmungen 3 Sachverwandte Unterlagen Verwandte Verzeichnungseinheiten 3 Veröffentlichungen 3 Verzeichnungskontrolle serien der Gesellschaft 4 Fotodokumente 5 Paul Camenisch 6 Bilddokumente

2 Struktur Identifikation Umfang 1.4 m Entstehungszeitraum / Laufzeit Kontext Historische Notiz Gegründet am 6. Februar 1944 in Basel unter dem Namen "Gesellschaft zur Förderung und Pflege normaler Beziehungen zwischen der Schweiz und der Sowjetunion". Im Frühling 1945 zählte die Gesellschaft bereits 2'700 Mitglieder. In verschiedenen Städten der Schweiz bestanden Ortsgruppen (u.a. in Arbon, Basel, Bern, Locarno, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Zürich). Später Namensänderung in Gesellschaft Schweiz - UdSSR. Übernahmemodalitäten Die der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion stammen aus dem Besitz von Paul Camenisch ( ). Sie wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv im Jahre 1986 von Felix Hörler übergeben. Inhalt und innere Ordnung Form und Inhalt Teilbestand mit aus den Jahren : Protokolle, Berichte, Statuten, Drucksachen, handschriftliche Aufzeichnungen; Fotodokumente zu den Reisen durch die Sowjetunion 1950/51 (unter Leitung von Konrad Farner) und 1953; Unterlagen zur Camenisch-Ausstellung in Prag, 1962; Paul Camenisch, (enthält u.a. Briefe von: Hannes und Lena Meyer-Bergner, Jørgen Fastholm, Edouard Henriod, Hans Erni, Lucas Lichtenhan, Otto Wyss, Alfred A. Häsler, Alfred und Lotte Hümbelin, Ovidio Fellet, Otto Schudel, Konrad Farner, Gabriele Mucchi, Armand Bron, Gertrud Medici-Greulich, Sigi Bamatter, Hans Zogg, Ludvik Svoboda). Bewertung und Kassation Es wurden keine Kassationen vorgenommen. Neuzugänge Neuzugänge werden nicht erwartet. Zugangs- und Benutzungsbedingungen Schweizerisches Sozialarchiv p. 2

3 Zugangsbestimmungen Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar. Sachverwandte Unterlagen Verwandte Verzeichnungseinheiten SOZARCH Ar 128 Nachlass Franz Keller ( ) Veröffentlichungen Schweiz - Sowjetunion. Zeitschrift für freundschaftliche Beziehungen mit der Sowjetunion, Signatur: SOZARCH N 1458 Schweiz - Sowjetunion. Mitteilungsbulletin der Gesellschaft Schweiz - UdSSR, Signatur: SOZARCH D 4389 Verzeichnungskontrolle Informationen des Bearbeiters Die Verzeichnung erfolgte zu einem unbekannten Zeitpunkt durch Karl Lang. Schweizerisches Sozialarchiv p. 3

4 serien Ar Ar Ar Ar Ar der Gesellschaft mit Mitgliedern der Ortsgruppe Basel (Beitrittserklärungen, Austrittsschreiben etc.); mit W. Haeberli, ; Statuten der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion, ; Tätigkeits- und Revisionsberichte [Darin auch: Unterlagen des Bundes der Freunde der Sowjetunion (Protokoll des Reichsgründungskongresses vom , Rede Dr. E.J. Gumbel über "Die Kriegsrüstungen der imperialistischen Staaten" auf der Kundgebung des Gründungskongresses des Bundes der Freunde der Sowjetunion vom 4. November 1928 im ehemaligen Herrenhaus in Berlin, Protokoll von der ersten konstituierenden Sitzungs des Reichsausschusses der Freunde der Sowjet-Union in Deutschland, )] 1951 Protokolle; Programme verschiedener Ortsgruppen; Michel Buenzod, Armand Bron und J. Ziegenhagen (Lausanne); Konrad Farner, Sigi Bamatter (Moskau), Georges Bernand; mit Zentralsekretär Albert Merki; biographische Notizen betr. Paul Camenisch, ; Abrechnung mit dem Stalinismus, Rede von Prof. Dr. Fritz Lieb, langjähriger Präsident der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion (Flugblatt der SP Basel-Stadt) 1952 Protokolle; Tätigkeitsberichte; Rundschreiben und Resolutionen; Drucksachen (Flugblätter, Kleinplakate); Unterlagen zum Landeskongress in Biel, 4. März 1951;, Georges Bernand, Armand Bron (Lausanne), Albert Merki (Zürich), Alfred Hümbelin (Zürich), Z. Goldberg (Welt im Film, Zürich) Protokolle; Drucksachen (Programme/Einladungen, Einzelnummern des Bulletins der Gesellschaft etc.); Unterlagen betr. Ausstellung "Die Sowjetunion heute", , Volkshaus Zürich; S. Bamatter, A. Bron, A. Hümbelin, Z. Goldberg; Bericht des Zentralkomitees, 1952; Offener Brief an den Bundesrat wg. Vortragsreise von Margarete Buber-Neumann (Konzept, undat.) 1953 Protokolle; Drucksachen; Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, A. Bron, K. Farner, A. Hümbelin, Z. Goldberg; Referat von Paul Camenisch anlässlich der Regionalkonferenz vom in Zürich (Manuskript); Referat von Paul Camenisch anlässlich des 6. Landes-Kongresses vom 21./22. November 1953 in Neuenburg (Manuskript); Unterlagen zur Reise einer Delegation der Gesellschaft in die UdSSR, August 1953 (Teilnehmer u.a.: Martha und Paul Camenisch, Oskar Jäggin, Walter Kobi, Ernst Rüegg); Statuten Ar , Teil 1 Schweizerisches Sozialarchiv p. 4

5 1954 Protokolle; Einladungen und Rundschreiben; Tätigkeitsberichte; C. Frey (Sportkommission der Gesellschaft), hand- und maschinenschriftliche Aufzeichnungen von Paul Camenisch; Zeitungsausschnitte [v.a. Unterlagen der Ortsgruppe Basel der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion] Ar , Teil Protokolle; Tätigkeitsberichte; Drucksachen (Einladungen, Programme etc.); der Sportkommission; hand- und maschinenschriftliche Aufzeichnungen von Paul Camenisch; Zeitschrift "UdSSR Sport", I. Jg./1954, Nr. 1-2; Gertrud Medici-Greulich; P. Storz, O. Wyss, Armand Bron, Heinz Egger, Alfred Hümbelin; "Auch wir haben gekämpft", Aufzeichnungen von Heidi Mahler, Ar Ar Ortsgruppe Basel Protokolle der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion, Ortsgruppe Basel: (-1958): 2 Mappen. Darin u.a.: Briefe von Armand Bron, Eugen Weber, Helene Fausch-Bossert an J. Thommen [Abschrift], Protokolle und Berichte 1955 Protokolle, ca ; Tätigkeitsberichte; Unterlagen zum 7. Landes-Kongress vom 26./ in Genf; Drucksachen; Verzeichnis des Archivs der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion, 1957; Armand Bron, Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Interessengemeinschaft der Schwerathletik-Vereine Basel und Umgebung, Carl Frey, A. Werner (Genève), Fritz Lieb, Heinz Egger; Exposé à Monsieur le Vice-Ministre de la Santé Publique concernant le voyage de médecins suisses en URSS (prof. J.-J. Moser); Protokolle, ca ; Tätigkeitsberichte; Unterlagen zum 7. Landes-Kongress vom 26./ in Genf Ar Fotodokumente Reisen Fotodokumente zu Reisen durch die Sowjetunion 1950/51 (unter Leitung von Konrad Farner) und /1951: Reise Moskau/Leningrad. Teilnehmer: Bianchi, Mario (Genève); Bron, Armand (Genève); Camenisch, Paul (Basel); Farner, Konrad (Zürich); Forestier, René (Lausanne); Grether, Fanny (Genève); Günthard, Walter (Zürich); Zürcher, Gottfried (Basel)] Empfang bei VOKS (Prof. Denisow, Präsident VOKS), Kranzniederlegung im Lenin-Mausoleum, Neujahrsfest im Pionierpalast in Moskau, Tretjakowgalerie in Moskau, Stalinpreisträger in Kalibr in Moskau, beim Rektor der Universität Moskau, Botkim-Spital, im Moskauer Kindertheater, vor dem Winterpalais in Leningrad, Schokoladenfabrik Mikojan in Leningrad, Kinderkrippe der Mikojan-Fabrik in Leningrad, Zeichnungen von Paul Camenisch Reise 1953 (Moskau - Stalingrad - Wolga / Donkanal - Rostow - Tiblissi - Gagra - Suchumi - Moskau): Près du Roi des canons, au Kremlin de Moscou; Sur le quai Sofiiskaia à Moscou; A la gare aérienne de Moscou; Dans la salle St. Georges du Grand Palais du Kremlin; Au Palais anguleux du Kremlin de Moscou; Sur la place de la Cathédrale, au Kremlin de Moscou; Près de la Reine des cloches, au Kremlin de Moscou; Devant l édifice géant de l Université de Moscou, sur les Monts Lénine; Devant le Mausolée, sur la Place Rouge à Moscou; A l usine d automobiles Staline à Moscou/Au grand convoyeur de montage des camions; A l usine d automobiles Staline à Moscou/A l atelier de montage des camions; A l atelier de montage des bicyclettes de l usine d automobiles Staline; Au Palais de la culture de l usine d automobiles Staline; Au cabinet dentaire de la polyclinique de l usine d automobiles Staline; Au Parc central Schweizerisches Sozialarchiv p. 5

6 Gorki de la Culture et du Repos (au centre - P. Starostine, professeur d une école secondaire à Kharkov; A l Exposition de l Industrie et de l Agriculture de la République Populaire Chinoise (Parc Central de la Culture et du Repos à Moscou); A la colonie de vacances de l usine Krasnii Prolétarii (machines-outils) de Moscou; Au concert des artistes-amateurs de la colonie de vacances de l usine Krasnii Prolétarii (machines-outils) de Moscou; Visitant les cages aux singes de l Institut de physiologie I.P.Pavlov de l Académie des Sciences de l U.R.S.S.; Devant une mosquée à Tachkent; Les délégués visitent des monuments ancients à Samarkand (R.S.S. d Ouzbékie); A la bibliothèque de la direction réligieuse des musulmans de l Asie centrale et du Kazakhstan à Tachkent Ar Ausstellung Prag 1962, Diverses 1962 Fotodokumente Camenisch-Ausstellung in Prag 1962 (Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion, Partei der Arbeit) Fotografien: Emil Arnold, Robert Krebs, Karl Odermatt, Fotos von diversen Anlässen der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion Ar Ar Ar Ar Ar Paul Camenisch Briefe von Hannes und Lena Meyer-Bergner, Crocifisso TI; Jørgen Fastholm, Kopenhagen; Edouard Henriod, Lausanne; Hans Erni, Luzern; Lucas Lichtenhan; Gabriele Mucchi Briefe von Konrad Farner; Jacques Urbain, Nyon; Alfred Hümbelin; Jørgen Fastholm, Kopenhagen; Edouard Henriod, Lausanne; Otto Wyss; Alfred A. Häsler (Vereinigung Kultur und Volk Zürich); Rudolf Riggenbach, Basel; Travail et Culture Genève (Robert Franzen); Arbeit und Kultur Basel Briefe von Alfred und Lotte Hümbelin; Hans und Gerty von Fischer-Beskine, Zürich; Otto Wyss; Georges Champignoux, Arona/Monte-Carlo; Ovidio Fellet, Pordenone I; Otto Schudel; Eta und Albrecht Koehler, Augsburg; Heiri Strub, Berlin; Stefan Henzen; Hans Zogg, Zürich; Ludvik Svoboda, Prag Briefe von Jan Zelenka, Prag; Lotte und Alfred Hümbelin; Heiri und Lotti Strub, Berlin; Gerty von Fischer-Beskine; Hans Hecht; Josef Liesler; Ludvik Svoboda, Prag; Fred Iten, Basel; Otto Schudel; Georges Champignoux, Arona/Monte-Carlo; Ovidio Fellet, Pordenone (I) Briefe von Ovidio Fellet; Alfred und Lotte Hümbelin; Karl Woerler, Bern; Otto Schudel; E.W. Kornfeld, Bern; Fred Iten, Basel; Ludvik Svoboda, Prag; Hans und Gerty von Fischer-Beskine; Konrad Farner; Andreas Gerwig; Kunstverein Glarus (Fritz Brunner); Unterlagen Progressive Studentenschaft der Universität Basel (1968) Schweizerisches Sozialarchiv p. 6

7 SOZARCH F_5022 Bilddokumente 41 digitalisierte Einheiten Der Bestand umfasst 41 Fotos, die hauptsächlich die Reisen der Gesellschaft nach der Sowjetunion dokumentieren. Schweizerisches Sozialarchiv p. 7

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Ar 98 cfd-frauenstelle für Friedensarbeit Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Wild, Ruedi (1912-2004) Signatur: Ar 153 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 211 Bergmann, Karl Hans Bestand Bergmann, Karl Hans Signatur ED 211 Band 1 Band 2 Band 3 Band 4 Bewegung "Freies Deutschland" in der Schweiz Korrespondenz Enthält:

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Ar 489 Dokumentation zum Thema Glücksspiel/Spielsucht Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext

Mehr

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung Findmittel des Bestandes Nr. 638 Privatarchiv Ruth Bietenhard INHALT Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung - Altikofenstrasse

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14. Stadtrat Protokollauszug vom 16.04.2014 Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.346-1 Der Stadtrat

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Amacher Paul (1915-1997) und Amacher-Siegfried Eva (1912-2013) Signatur: Ar 181 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Mit einem Klick die PAX in Ihrer Region Die PAX ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region, gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten Ihrer

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek 89 Emi 1 Baur Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek E M I L B A U R '(1073-1944) Professor für physikalische Chemie ETHZ Ueber

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch?

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Die ersten Porträts von Herrschern und Persönlichkeiten prägte man im Altertum auf Münzen. Briefmarken zeigten 1840

Mehr

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Hauptbahnhof - Zürich Ausgeführt 1997, Bern Tel. 044 245 25 21 Röntgen-/Langstrasse, Zürich Ausgeführt 1998 Stadtpolizei Zürich Herr Marcel Fäh Tel. 044

Mehr

Umsetzung der «Strategie. Bund: Ziele und Vorgehen

Umsetzung der «Strategie. Bund: Ziele und Vorgehen Umsetzung der «Strategie ehealth Schweiz» durch den Bund: Ziele und Vorgehen Dr. Salome von Greyerz 12. März 2010 1 Überblick Vorgeschichte Auftrag des Bundesrates vom Oktober 2009 Aufgaben des Bundes:

Mehr

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein SMM 2012 Nationalliga A Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein Riehen Winterthur Zürich Réti Wollishofen SMM 2012 Nationalliga B Ostgruppe Baden Bodan Engadin Bianco Nero

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Gewerkschaft Bau und Industrie, Syndicat industrie et bâtiment, Sindacato dell'edilizia e dell'industria SOZARCH Ar GBI Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz. MAS gta ETH HS 2012

Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz. MAS gta ETH HS 2012 Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz Heimatschutzbewegung Neues Bauen Chaletstil negativ, 1909 Heimatschutzarchitektur Heimatarchitektur Regionalromantik (Schweizer Chaletstil)

Mehr

PROJEKT-PRÄSENTATION

PROJEKT-PRÄSENTATION PROJEKT-PRÄSENTATION TRÄGERVEREIN TRÄGERVEREIN setzt sich ein für KONSENS, Dialog & Respekt TRÄGERVEREIN für eine mutige & ehrliche SCHWEIZ ZEITSCHRIFT fundiert, ausgewogen & transparent INHALT 1. AUSGANGSLAGE

Mehr

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz 2015 September Activ 2015 Fitness-Sport-Wellness Solothurn 03.09.15 bis 06.09.15 Bauen und Modernisieren Zürich 03.09.15 bis 06.09.15 BAM Bern 04.09.15 bis 08.09.15

Mehr

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein!

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! Weiterbildungsangebote Checkliste Wege an die Grundlagen Checkliste Viele Wege führen an die - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! - bzw. Hochschulzugang mit Matura Schweizer Bürger und Bürgerinnen,

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

«Wir sind Colliers CRA.»

«Wir sind Colliers CRA.» «Wir sind Colliers CRA.» Neu! Experten für kommerzielle Immobilien. Das Immobiliengeschäft fordert Team und Geist. «Wir verwirklichen Ihre Ambitionen.» Etude Ribaux & von Kessel Neuchâtel gribi theurillat

Mehr

Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1

Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1 Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1 Die männliche Form gilt analog immer auch für die weibliche. 1. Grundvoraussetzung: SRK-Registrierung der angestellten Physiotherapeuten

Mehr

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be.

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be. AG AR AI BS BL BE Departement Volkswirtschaft und Inneres Abteilung Register und Personenstand Bahnhofplatz 3c 5001 Aarau Telefon 062 835 14 49 Telefax 062 835 14 59 E-Mail katja.nusser@ag.ch Website www.ag.ch

Mehr

1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme

1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme 1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme Reinhard Stutz (Bearbeitet 2006) Ortsposten bestanden unter den kantonalen Verwaltungen bereits in mehreren Orten, weshalb

Mehr

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 1. Allgemeines Stand: März 13 Frank Damman Spielbeginn für sämtliche Veranstaltungen; Meldeschluss Forderungsturnier 20.00 Uhr Meisterschaft und Cup

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Ar 429 Berufsschule der Emigrierten, Scuola Professionale Emigrati SPE Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und

Mehr

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA)

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Points de contact des cantons pour les demandes de numéros d identification selon

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3. 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement...

Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3. 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement... Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement... 4 2 Sensibilisierung und Bildung...

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Genehmigungen: FundStreet Property Fund China One - Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Depotstelle: Zahlstelle: FundStreet

Mehr

Hochschullandschaft Schweiz

Hochschullandschaft Schweiz Hochschullandschaft Schweiz Die Schweizer Hochschullandschaft kennt zwei Arten von gleichwertigen Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben: die universitären Hochschulen und die Fachhochschulen. Erstere

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

SMM 2015 Nationalliga A

SMM 2015 Nationalliga A SMM 2015 Nationalliga A Schwarz-Weiss Bern I Echallens I (Aufsteiger) Genève I Luzern I Neuchâtel I Riehen I Winterthur I Zürich I Réti I Wollishofen (Aufsteiger) I SMM 2015 Nationalliga B Ostgruppe Bodan

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

Event- und Seminarräume an zentraler Lage

Event- und Seminarräume an zentraler Lage Event- und Seminarräume an zentraler Lage Suchen Sie einen modernen Event- oder Seminarraum? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Ihre Vorteile bei Digicomp Zentrale Standorte Optimale Raumgrössen mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Nachhal&ge Nutzung natürlicher Ressourcen sozial und geisteswissenscha7liche Forschungslandscha7 in der Schweiz

Nachhal&ge Nutzung natürlicher Ressourcen sozial und geisteswissenscha7liche Forschungslandscha7 in der Schweiz Schweizerische Akademische Gesellschaft für Umweltforschung und Ökologie Société Académique Suisse pour la Recherche Environnementale et l`ecologie Swiss Academic Society for Environmental Research and

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG

ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG per 30. Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 3 Gesamtportfolio 9 Anhang 16 Teilnehmerliste 17 Disclaimer 18 ASIP Performancevergleich per 30. Juni 2014

Mehr

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Martin Bütikofer, Leiter Regionalverkehr SBB SBB Division Personenverkehr 12.9.2008 1 Personenverkehr Der Kunde

Mehr

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Martin Stadelmann, Sven Wolter, Sven Reinecke,Torsten Tomczak Customer Relationship Management 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Verlag Industrielle

Mehr

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra Schweizerischer Dachverband der kantonalen und regionalen VASK Vereinigungen der Angehörigen von Schizophrenie- und Psychisch-Kranken Postfach 747-6015 Reussbühl Tel

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Die Geschichte des Französischunterrichts in Deutschland

Die Geschichte des Französischunterrichts in Deutschland Ludwig Maximilians Universität InstitutfürRomanischePhilologie Dozentin:PDDr.Schaefer Priess Referentinnen:AnnaWeinfurtner,EvaHellwagner,NinaGobleder Datum:25.Januar2010 DieGeschichtedesFranzösischunterrichtsin

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst

Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst Globale Kommunikation In der heutigen Zeit der globalen Vernetzung, sowohl im Internet als auch mittels Konferenzen und Seminaren, wird eine

Mehr

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern MAIL@FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH WWW.FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH Elia Aubry (*1984) lebt und arbeitet in Sevgein GR und Bern 2000-2004 Ausbildung als Hochbauzeichner 2009-2012 Studium an der Hochschule der

Mehr

Seite 1 30.10.15 Messekalender Schweiz

Seite 1 30.10.15 Messekalender Schweiz Seite 1 30.10.15 Messekalender Schweiz 2015 November Swiss Cleanroom Muttenz 03.11.15 bis 03.11.15 Cité-métiers Genf 03.11.15 bis 08.11.15 BatiRomandie Lausanne 05.11.15 bis 07.11.15 Buch Basel 05.11.15

Mehr

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président Stand/Etat au 1.5.2013 Schweizerische Konferenz der kantonalen Verantwortlichen für Kindesschutz und Jugendhilfe (KKJS) Conférence Suisse des responsables cantonaux de la protection de l enfance et de

Mehr

Magdalena Zając, zajac.ch gmbh Sägegasse 2, 3110 Münsingen 031 819 32 14, 079 789 35 19 www.zajac.ch, info@zajac.ch DOSSIER

Magdalena Zając, zajac.ch gmbh Sägegasse 2, 3110 Münsingen 031 819 32 14, 079 789 35 19 www.zajac.ch, info@zajac.ch DOSSIER 1/23 Magdalena Zając, zajac.ch gmbh Sägegasse 2, 3110 Münsingen 031 819 32 14, 079 789 35 19 www.zajac.ch, info@zajac.ch DOSSIER Curriculum vitae 2 Kritik 4 Zertifikate - Bundesamt für Landwirtschaft,

Mehr

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner (Herausgeber / Éditeurs) Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner Herausgeber / Éditeurs Stichwort: NPO-Management

Mehr

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Herausforderungen für Ärzte und Kliniken 2. Zukunftskonferenz von The Swiss Leading Hospitals 17. und 18. März 2011 Hotel Radisson Blu Zürich Flughafen

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 722 Sozialistische Reichspartei Bestand Sozialistische Reichspartei Signatur ED 722 Zum Bestand Sozialistische Reichspartei (SRP) Zur Geschichte der Partei siehe

Mehr

«Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.»

«Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.» «Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.» Bildung ist für unsere Zukunft entscheidend Jedes Kind zählt! Das Forum Bildung ist die einzige unabhängige Organisation, die sich ohne politische Scheuklappen

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 6. 7. September 2012 9. Freiburger Sozialrechtstage Gesellschaft und

Mehr

Fächerkombinationen an universitären Hochschulen in der Schweiz

Fächerkombinationen an universitären Hochschulen in der Schweiz Kurz Info Studien- und Laufbahnberatung Fächerkombinationen an universitären Hochschulen in der Schweiz Kurz Info Oktober 2013 Die Wahl eines Studiengangs ist oft von einem langen Entscheidungsprozess

Mehr

MEMORIAV und MEMOBASE.CH

MEMORIAV und MEMOBASE.CH MEMORIAV und MEMOBASE.CH Ein Netzwerk für die Erhaltung und eine Plattform für den Zugang zum audiovisuellen Kulturgut der Schweiz Digitale Bibliothek 2015 - Unser digitales Gedächtnis - 23.-24. Februar

Mehr

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Dr. Willi Gerster Präsident des Verwaltungsrates Seite 2 31.01.2008 Bank Coop Jahresabschluss 2007 (True and Fair View) in Mio.

Mehr

Der Wiener Kongress 1814/15

Der Wiener Kongress 1814/15 Der Wiener Kongress 1814/15 Einleitung Gestörte Nachtruhe Fürst Klemens von Metternicherhält eine Depesche... Napoleon hat Elba verlassen! Die Spitzen der europäischen Politik in Wien Kapitel 1 Stichwörter

Mehr

Protokoll der Generalversammlung des Vereins Schweizerische Interessengemeinschaft Baubiologie/Bauökologie SIB

Protokoll der Generalversammlung des Vereins Schweizerische Interessengemeinschaft Baubiologie/Bauökologie SIB Protokoll der Generalversammlung des Vereins Schweizerische Interessengemeinschaft Baubiologie/Bauökologie SIB Datum: Samstag, 19. April 2008 Zeit und Ort: 12:30-17:45 Uhr Monteverità, Ascona Vorsitz:

Mehr

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps VSEI-Dok. Nr. 260335AU Stand/Etat: 1. November 2012 Seite/Page 1/5 Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps Fachausweis oder Diplom nach neuem Reglement 2003 Brevet fédéral

Mehr

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Con un click in biblioteca: e-books e altri media digitali nelle biblioteche Palermo, 25. Oktober 2012 Dr. Cornel Dora, Kantonsbibliothekar,

Mehr

Inhaltsverzeichnis - Table des matieres

Inhaltsverzeichnis - Table des matieres Inhaltsverzeichnis - Table des matieres Das RENE BECK Maisprach System der 1 Systeme de de la qualite et responsabilite du mandataire 21 ALEXANDRE BERNEL Dr en droit, LL.M. (Leicester), Avocat, Specialiste

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Signatur: Ar 83 Interessengemeinschaft Boden [IG Boden] Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

1. Zusammenfassung... 1 2. Die StipendiatInnen 2011... 2 3. Der Stiftungsrat... 3 4. Tätigkeit der Geschäftsstelle... 4 5. Trägerorganisationen...

1. Zusammenfassung... 1 2. Die StipendiatInnen 2011... 2 3. Der Stiftungsrat... 3 4. Tätigkeit der Geschäftsstelle... 4 5. Trägerorganisationen... Stiftung wissenschaftliche Politikstipendien Jahresbericht 2011 Geschäftsstelle Stiftung Wissenschaftliche Politikstipendien, Thomas Pfluger c/o SAMW, Petersplatz 1, CH-4051 Basel www.politikstipendien.ch

Mehr

«American Dream» für Schweizer KMU

«American Dream» für Schweizer KMU www.pwc.ch/americandream «American Dream» für Schweizer KMU Wie Ihr KMU oder Start-up in den USA erfolgreich einsteigt unsere sechs Erfolgsfaktoren Dienstag, 3. November 2015, Luzern und Bern Mittwoch,

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015 Pressedossier Stipendieninitiative PK 30. April 2015 3 Gründe um JA zu stimmen...sie ermöglicht einen fairen Zugang zur Bildung! Wer aus einer Familie kommt, die über genügend Geld verfügt, um ihren Kindern

Mehr

Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn 22. 24. Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn 22. 24. Juni Treffen der Nachkommen Moses und

Mehr

HANDEL SCHWEIZ - MITGLIEDVERBÄNDE Basel, 20. Juni 2014. Name und Adresse : Telefon / Telefax :

HANDEL SCHWEIZ - MITGLIEDVERBÄNDE Basel, 20. Juni 2014. Name und Adresse : Telefon / Telefax : HANDEL SCHWEIZ - MITGLIEDVERBÄNDE Basel, 20. Juni 2014 Agents of Switzerland Telefon 061/228.90.30 Agents of Switzerland Schweizer Arbeitsbühnen Anbieter, VSAA Telefon 061/228.90.30 Association Suisse

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren 455 Autorinnen und Autoren PD Dr. Johanna Anneser Ärztin für Neurologie, Palliativmedizin Palliativmedizinischer Dienst Klinikum rechts der Isar Technische Universität München D-81675 München PD Dr. med.

Mehr

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag?

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag? MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft Gültig ab 1. Juli 2015 Dieses Merkblatt hilft Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages für die FSP-Mitgliedschaft und unterstützt

Mehr

it il t F ei s rg lle

it il t F ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 23. - 24. September 2010 8. Freiburger Sozialrechtstage Möglichkeiten

Mehr

Städte im Verbund Eine neue Form der Betriebsführung für VELOSPOT

Städte im Verbund Eine neue Form der Betriebsführung für VELOSPOT Forum Bikesharing Delémont, 18. September 20 Städte im Verbund Eine neue Form der Betriebsführung für VELOSPOT Chiara Schaller Geschäftsstelle des Vereins Velospot Schweiz 1/ velospot : le système de vélos

Mehr

St. Galler Internettag

St. Galler Internettag Internetstudie 2013: Wie sich die Internetnutzung in der Schweiz entwickelt St. Galler Internettag Rüschlikon, den 19. März 2013 Prof. Dr. Thomas Rudolph Befragungsstandorte! Befragung von über 1000 Passanten

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. (Mark Twain)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. (Mark Twain) Der Verband, der die Wiederverwendung von Bauteilen fördert GESCHÄFTSBERICHT Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. (Mark Twain) 2011 Jahresbericht

Mehr

Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. Steuerkonferenz 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 08.35 17.00 Uhr. www.hslu.ch/ifz-konferenzen.

Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. Steuerkonferenz 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 08.35 17.00 Uhr. www.hslu.ch/ifz-konferenzen. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Steuerkonferenz 2013 Dienstag, 11. Juni 2013, 08.35 17.00 Uhr www.hslu.ch/ifz-konferenzen Sponsoren Steuerkonferenz 2013 Themen/Inhalt Die «Steuerkonferenz 2013»

Mehr

Datenschutz und Sicherheit 2015

Datenschutz und Sicherheit 2015 Datenschutz und Sicherheit 2015 Erkenntnisse und Perspektiven 20. Symposium on Privacy and Security ETH Zürich, Auditorium Maximum Donnerstag, 27. August 2015 20 Jahre Symposium on Privacy and Security

Mehr

Fußball-EM. in Österreich und in der Schweiz

Fußball-EM. in Österreich und in der Schweiz Fußball-EM in Österreich und in der Schweiz Mit der Aktion Kraft gegen Gewalt gegen Jugendkriminalität und für mehr Opferschutz Die bundesweite Aktion der Opferschutz-Organisation WEISSER RING bietet engagierten

Mehr

Gesamtsituation auf dem Lehrstellenmarkt

Gesamtsituation auf dem Lehrstellenmarkt Schulabgänger/innen ohne Anschluss Was tun Bund, Kantone und Wirtschaft? Medienkonferenz, 0. Juni 011, Bern Ursula Renold, Direktorin BBT Regierungspräsident Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor Kanton

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Achter Schweizerischer Datenschutzrechtstag Huitième Journée suisse du droit de la protection des données «Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Universität Freiburg

Mehr

Bern Genf Lausanne Lugano Luzern Sion St. Gallen Zürich Zug Ihr Treuhandpartner

Bern Genf Lausanne Lugano Luzern Sion St. Gallen Zürich Zug Ihr Treuhandpartner Ihr Treuhandpartner 1 Buchführung / Auslagerung Rechnungswesen Gemeinsam mit uns entwickeln Sie Ihr massgeschneidertes Konzept zur Auslagerung Ihres Rechnungswesens. Dabei bestimmen Sie, wie viel Zeit

Mehr

Architekten Generalplaner

Architekten Generalplaner GV Metrobasel, 4. Mai 2015 Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Basel Bern Genf Lausanne Zürich www.burckhardtpartner.ch Wer wir sind Architekten

Mehr

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement secondaire du 2 e degré et de la formation professionnelle

Mehr