Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1"

Transkript

1 Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau Fachsymposium Akustiklösungen 1

2 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 2

3 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 3

4 Inhalt Begriffe Lärmschutz Tente Rouge Zirkus Knie Bauakustik Knackgeräusche MFH Raumakustik Akustikdecke (Metallochdecke/Kühldecke) Vertraulichkeit Mobile Trennwände / Leichtbauwände 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 4

5 BegriffeD L D i e R ϑ,w T 30 R C w tr L r R w L A,F L n,w K p C v L Aeq C D nt,w 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 5

6 Begriffe D i D e R w R w R w D i +5dB 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 6

7 Lärmschutz (Tente Rouge Zürich) Hardbrücke Tente Rouge Pfingstweidstrasse 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 7

8 Lärmschutz (Tente Rouge Zürich) Bauentscheid:» Zudem ist die Audioanlage mit einem Limiter und Pegelaufzeichnungsgerät zu versehen,» 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 8

9 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 9

10 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 10

11 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 11

12 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 12

13 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 13

14 Lärmschutz (Zirkus Knie Zürich) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 14

15 Bauakustik (Knackgeräusche) MFH 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 15

16 Bauakustik (Knackgeräusche) Die Mieter beschrieben das Knackgeräusch wie folgt: Das Geräusch wird von den Bewohnern vorwiegend um die Mittagszeit und späteren Abend ab ca. 22:30h und während der Nacht häufig wahrgenommen. Zwischen 18:30h/19:00h und 22:30h tritt das Geräusch nicht auf, während der restlichen Tageszeit im ca. 15 bis 20- Minuten-Rhythmus Das Geräusch wird nur in der Wohnung im 2.OG, rechts des Treppenhauses wahrgenommen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 16

17 Bauakustik (Knackgeräusche) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 17

18 Bauakustik (Knackgeräusche) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 18

19 Bauakustik (Knackgeräusche) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 19

20 Bauakustik (Knackgeräusche) Verdachte: Kompressoren und Leitungen (Einkaufsladen) Leitungsdurchdringung Fernleitung Keller (MFH) Zirkulationsleitung und Zirkulationspumpe, Kaltwasserleitung Installationen auf Dach (MFH) Traforaum EW Tiefgarage (evtl. Lüftungsgerät an Decke) Massnahmen: Anregung Kompressoren und Leitungen mit Hammer Intensität Knackgeräusch mit Beschleunigungsaufnehmer Langzeitmessung mit Tonaufnahmen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 20

21 Bauakustik (Knackgeräusche) Quelle 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 21

22 Bauakustik (Knackgeräusche) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 22

23 Bauakustik (Knackgeräusche) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 23

24 Bauakustik (Knackgeräusche) Elektrosmog als Ursache gemäss Spezialisten sehr wahrscheinlich! (Handyantennen, Radar Flughafen, EW-Trafo ) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 24

25 Bauakustik (Knackgeräusche) Fazit: Mieteraussagen sind nicht immer verlässlich. Eigene Meinung bilden! Knackgeräusch soweit wie möglich eingrenzen (hartnäckig bleiben) Auch mal nicht logische Massnahmen veranlassen und entsprechend kommunizieren. MFH Über eigenes Fachgebiet hinaus schauen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 25

26 Nachhallzeit (Akustikdecke) T soll = log(V) ca. 0.6s 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 26

27 Nachhallzeit (Akustikdecke) T berechnet = 0.58s 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 27

28 Nachhallzeit (Akustikdecke) T berechnet = 0.58s 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 28

29 Nachhallzeit (Akustikdecke) T gemessen = 0.94s (Raum leer 1.80s) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 29

30 Nachhallzeit (Akustikdecke) Rd März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 30

31 Nachhallzeit (Akustikdecke) Stimmen Werksangaben der Kühldecke? = = statistischer Absorptionsgrad S = Prüffläche T 0 = Nachhallzeit Raum leer (s) T 1 = Nachhallzeit Raum mit Prüfobjekt (s) V = Raumvolumen = Konstante (W.C. Sabine) 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 31

32 Nachhallzeit (Akustikdecke) V1: (Ausgangslage) Raum mit Projektionswand und Kühldecke mit stellenweise MW-Hinterlage 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 32

33 Nachhallzeit (Akustikdecke) V2: Dito V1, jedoch mit überall MW-Hinterlage 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 33

34 Nachhallzeit (Akustikdecke) V3: Dito V2, inkl. Randzonen mit Melaminschaum geschlossen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 34

35 Nachhallzeit (Akustikdecke) V4: Dito V3, inkl. 18 absorbierende Wandelemente an Wand 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 35

36 Nachhallzeit (Akustikdecke) V4: Dito V3, inkl. 18 absorbierende Wandelemente an Wand 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 36

37 Nachhallzeit (Akustikdecke) V5: Dito V4, inkl. 14 reflektierende Schaltafeln an Wand 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 37

38 Nachhallzeit (Akustikdecke) V5: Dito V4, inkl. 14 reflektierende Schaltafeln an Wand 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 38

39 Nachhallzeit (Akustikdecke) V6: Dito V5, ohne Melaminschaum in Randzonen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 39

40 Nachhallzeit (Akustikdecke) T berechnet = 0.58s T gemessen = 0.55s 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 40

41 Nachhallzeit (Akustikdecke) Fazit: Bei fertigen Fabrikatprodukten ist es selten, dass α s -Werte nicht stimmen (ausser es fehlt die MW-Hinterlage) Bei am Bau gefertigten Produkten mit Putzsystem (fugenlose Akustikdecken) stimmen gemessene α s -Werte nicht immer mit Werksangaben überein In die Hände klatschen gibt viele (zeitsparende) Rauminformationen 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 41

42 Vertraulichkeit mit/ohne mobile Trennwände Auszug SIA 181 «Schallschutz im Hochbau», Anhang H 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 42

43 Vertraulichkeit (mobile Trennwände) Mobile Trennwand R w 47dB, C-2dB verständlich 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 43

44 Vertraulichkeit (mobile Trennwände) Mobile Trennwand verständlich Mobile Trennwand nicht verständlich 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 44

45 Vertraulichkeit (Trennwände Leichtbau) Trennwand verständlich (Kabelkanal offen) Mobile Trennwand nicht verständlich 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 45

46 Vertraulichkeit (Trennwände Leichtbau) Trennwand gut verständlich (Kabelkanal offen) Trennwand minimal verständlich, mit leisester Hintergrundmusik nicht verständlich 13. März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 46

47 Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau Fachsymposium Akustiklösungen 47

48 Fragen? 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 48

TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH

TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH Allgemein Aussenlärm Innenlärm Konstruktionen / Details Schallmessungen -Strassenlärm -Eisenbahnlärm

Mehr

Interne Quellen Dokumentation SIA D0189

Interne Quellen Dokumentation SIA D0189 SGA Frühlingstagung, 26. April 2006, Freiburg SIA 181: 2006 Schallschutz im Hochbau Interne Quellen Dokumentation SIA D0189 M. Bichsel, Dipl. Ing. FH/SIA, Dipl. Akustiker SGA Grolimund & Partner AG, Thunstrasse

Mehr

Raumakustik bei AVWS

Raumakustik bei AVWS Raumakustik bei AVWS Dr. Hannes Seidler Hör- & Umweltakustik Dresden Ahornstraße 12, 01097 Dresden Tel. 0351 / 56340822 Fax 0351 / 56340823 mobil 0178 / 6354706 e-mail: seidler@hoer-umweltakustik.de Internet:

Mehr

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA Akustik im Büro Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA DNB Dresden 19. Juni 2012 Inhalt 1 Vorbemerkung 2 Lärm im Büro eine Übersicht 3 Die

Mehr

Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen!

Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen! Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen! UPECO Service GmbH Lindaustrasse 28, 4820 Bad Ischl Tel.: +43 (0) 6132 26767-0 Fax: +43 (0) 6132 26767-67 Email: office@upeco.at

Mehr

Aufhorchen und hinschauen

Aufhorchen und hinschauen InteriorDays 2012 Seite 1 Aufhorchen und hinschauen Thomas Imhof Dipl. Elektro-Ingenieur HTL Dipl. Akustiker SGA Imhof Akustik AG, Speicher Raumakustik = Hörsamkeit "Die Hörsamkeit ist ein Oberbegriff,

Mehr

ERGO LEBENS VERSICHERUNG AG HAMBURG

ERGO LEBENS VERSICHERUNG AG HAMBURG Der Spezialist für Raumakustik Referenzprojekt ERGO LEBENS VERSICHERUNG AG HAMBURG Raumakustische Optimierung im Rahmen der Revitalisierung des Verwaltungsgebäudes jmbaum.de ERGO Lebens versicherung AG

Mehr

Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur Holz und Bau Biel

Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur Holz und Bau Biel VST-Seminar "TRENDS UND FAKTEN RUND UM DIE TÜRE Schallschutz Heinz Weber Architekt HTL/STV Bauphysiker Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur

Mehr

Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014

Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014 SGVC Schweizerische Gesellschaft der Verfahrens- und ChemieingenieurInnen Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014 Inhalt Lärmfachstelle Roche Aufgaben Fachstelle A: Bsp. Labor Bsp.

Mehr

Lärmprävention und Lärmreduzierung. Praktische Lösungen für Büro-, Kantinenund Produktions-Bereiche

Lärmprävention und Lärmreduzierung. Praktische Lösungen für Büro-, Kantinenund Produktions-Bereiche Lärmprävention und Lärmreduzierung Praktische Lösungen für Büro-, Kantinenund Produktions-Bereiche ORG-DELTA GmbH Sven Filla, Gebietsvertretung Nord ORG-DELTA GmbH, Friedrichstr. 10, 73262 Reichenbach

Mehr

Ihre Zukunft verdient unser Bestes

Ihre Zukunft verdient unser Bestes Bauen auf Werte Ihre Zukunft verdient unser Bestes Akustik-Lösungen für die Schule OWAcoustic premium Sinnvoll in Bildung investieren: intelligente Schulakustik von OWA Noch immer gibt es zu viele Schulgebäude

Mehr

Akustik im Großraumbüro

Akustik im Großraumbüro Akustik im Großraumbüro Akustikbüro Oldenburg Dr. Christian Nocke Katharinenstr. 10 D-26121 Oldenburg, Germany fone +49 441 7779041 fax +49 441 7779042 info@akustikbuero-oldenburg.de www.akustikbuero-oldenburg.de

Mehr

Weissdornhof Limmatfeld.ch

Weissdornhof Limmatfeld.ch .... Grösse: ½ Zimmer Wohnfläche:.9 m Aussenfläche:. m. m Wohnung:.. Preis: CHF 0. inkl. NK / ZIMMER. m. m ZIMMER. m. m.0 m TREPPENHAUS DU. m. m. m ZIMMER. m 9.9 m 0 m :00.9 m Hardturmstrasse 00 Zürich

Mehr

SIA 181:2006 Schallschutz im Hochbau Raumakustik von Unterrichtsräumen und Sporthallen

SIA 181:2006 Schallschutz im Hochbau Raumakustik von Unterrichtsräumen und Sporthallen SIA 181:2006 Schallschutz im Hochbau Raumakustik von Unterrichtsräumen und Sporthallen Kurt Eggenschwiler Empa, Abteilung Akustik, 8600 Dübendorf, Email: kurt.eggenschwiler@empa.ch Die Norm SIA 181:2006

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Schallschutz im Altbau

Schallschutz im Altbau Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden. Wilhelm Busch Grafik: Brüel & Kjaer, Messungen in der Bau- und Raumakustik Inhalt 1. Das Dezibel 2. Die Bereiche des Schallschutzes

Mehr

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf EUGIN B AUBERATUNGEN AG Schulhausgasse 14 Postfach 1005 BE - 3110 Münsingen Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf Auftrag: BBZ AG Herr Lüdi St. Urbanstr. 34 4902 Langenthal

Mehr

Projektierung und Prognose Raumakustik

Projektierung und Prognose Raumakustik Lignum I Holzwirtschaft Schweiz Mühlebachstrasse 8, CH-8008 Zürich Projektierung und Prognose Raumakustik Sitzungszimmer Lignum, Mühlebachstrasse 8, 8008 Zürich Olin Bartlomé Dipl. Ing. (FH) Projektleiter

Mehr

Bauakustik II. FHNW HABG CAS Akustik 4 h. Version: 27. Februar 2009

Bauakustik II. FHNW HABG CAS Akustik 4 h. Version: 27. Februar 2009 Bauakustik II FHNW HABG CAS Akustik 4 h Version: 27. Februar 2009 Inhalt 1 2 Der Trittschallpegel Die Norm SIA 181:2006 (1) 1 Der Trittschallpegel 1.1 Messen und Masse des Trittschallpegels [2] Kap. 5.1.2.1

Mehr

Nebenwegübertragungen von Holzständerwänden und von Massivholzwänden im Vergleich

Nebenwegübertragungen von Holzständerwänden und von Massivholzwänden im Vergleich 50 800. 1500. 1000. n Angaben in CHF ftszeichen Schweizer Holz zu ver wenden? ung tritt mit der Abgabe der dazugehörigen e, elektronische Logovorlagen) in Kraft. m Produkt oder Objekt selbst angebracht.

Mehr

Akustische Gestaltung in Schulen

Akustische Gestaltung in Schulen Materials Science & Technology Akustische Gestaltung in Schulen Akustisches Kolloquium ETH Zürich 21. Mai 2008 Kurt Eggenschwiler Abteilung Akustik, Empa Dübendorf Inhalt Einleitung; Pädagogik und Akustik

Mehr

Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart

Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart Rechtsanwalt und Mediator Bernhard Ludwig 1 Übersicht Regeln

Mehr

Renovation. Clever und leicht sanieren mit ISOVER. Kurzinformation mit Inhaltsbeispiel. Dämmen mit glasklarem Verstand

Renovation. Clever und leicht sanieren mit ISOVER. Kurzinformation mit Inhaltsbeispiel. Dämmen mit glasklarem Verstand Dämmen mit glasklarem Verstand Kurzinformation mit Inhaltsbeispiel Bestellen Sie die komplette 48-seitige Renovations-Broschüre per Faxformular (beiliegend). Renovation Clever und leicht sanieren mit ISOVER

Mehr

Auralisation zur Planung von Büroräumen

Auralisation zur Planung von Büroräumen Auralisation zur Planung von Büroräumen Anleitung zur Software Die Anleitung zur Software wurde von der Institut für Rundfunktechnik GmbH im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Mehr

Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen

Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen Lärmschutz Basel, Mai 2014 Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen In den vergangenen Jahren konnte eine starke Zunahme der tieffrequenten Energieanteile in den

Mehr

Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen

Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen Wir sind Ihr Maßstab für gutes Bauen Bevor Sie auf den nächsten Seiten unsere baulichen Leistungen in Wort und Bild unter die Lupe nehmen,

Mehr

Wärmedämmung und Lüftung im Untergeschoss

Wärmedämmung und Lüftung im Untergeschoss Energie-Apéro, 14. Nov. 2012, Chur / Poschiavo Wärmedämmung und Lüftung im Untergeschoss Alex Herzog, Abt. Energie, AWEL Kanton Zürich Ausgangslage Wo lagern Sie Ihre Wintermäntel im Sommer? Und wo trocknet

Mehr

_Unternehmensberatung

_Unternehmensberatung _Unternehmensberatung Matthias Waehlert seit 2000 selbstständiger Unternehmensberater für Raumplanung, Akustikberatung und Verkaufsschulungen - geprüfter Büroeinrichter / Zentralstelle für Berufsbildung

Mehr

ISOFLOC SILENCIO Die innovative Akustikbeschichtung aus Zellulose

ISOFLOC SILENCIO Die innovative Akustikbeschichtung aus Zellulose ISOFLOC SILENCIO Die innovative Akustikbeschichtung aus Zellulose Schöne, gleichmäßige und fugenlose Oberflächenstruktur Bereits ab 15 mm ausgezeichnete Schallabsorptionswerte Grenzenlose, individuelle

Mehr

* Die perfekte Wohnlage in Brühl ** Einfamilienhaus / Kauf

* Die perfekte Wohnlage in Brühl ** Einfamilienhaus / Kauf * Die perfekte Wohnlage in Brühl ** Einfamilienhaus / Kauf Eckdaten Allgemein Objekt-Id: 213 Anschrift: DE-50321 Brühl Brühl Deutschland Preise Kaufpreis: Courtage / Provision: Courtage inkl. Mwst: 229.000,00

Mehr

Back Up Zusatzinformationen

Back Up Zusatzinformationen Back Up Zusatzinformationen Planungsprozess Akustik Migration Danziger Platz - Bürokonzept by DeTeImmobilien Klären der Planungsaufgaben Welche Funktion / Nutzungsart finde ich vor? Nach DIN 18041 unterscheidet

Mehr

Wohnungsübergabeprotokoll

Wohnungsübergabeprotokoll Wohnungsübergabeprotokoll Anschrift der Wohnung: Etage / Lage: ausziehende Mietpartei: einziehende Mietpartei: / Zeit der Übergabe: Anwesende: Vermieter Mieter Mieter Sonstige Sonstige Zählerstände: Strom:

Mehr

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG 1. Situation 2. Katasterplan 3. Eckdaten 4. Vorprojekt 5. Visualisierungen 6. Wohnungsspiegel 7. Flächen Fitness-Center 8. m3-inhalt

Mehr

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Contemplate Concentrate Collaborate Communicate Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Besuchen Sie unser Office und erleben Sie live heute schon die Zukunft

Mehr

Immobilienfolgekosten mittels Haustechnikplanung minimieren am Beispiel von Geschosswohnungsbauten in Passivhausbauweise

Immobilienfolgekosten mittels Haustechnikplanung minimieren am Beispiel von Geschosswohnungsbauten in Passivhausbauweise Immobilienfolgekosten mittels Haustechnikplanung minimieren am Beispiel von Geschosswohnungsbauten in Passivhausbauweise Referent Hans Baumgartner, Dipl. Ing. Groß Breitenbach 25 DE 69509 Mörlenbach Passivhauserfahrungen

Mehr

Sanierung des Nationalratssaals: Raum- und elektroakustische. Herausforderungen

Sanierung des Nationalratssaals: Raum- und elektroakustische. Herausforderungen Sanierung des Nationalratssaals: Raum- und elektroakustische Herausforderungen Michael Gerber, Gartenmann Engineering AG - GaE Gabriel Hauser, Walters-Storyk Design Group - WSDG Inhaltsverzeichnis Ausgangslage/Einleitung

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen 0/0 B U N D E S V E R B A N D ESTRICH UND BELAG e.v. Hinweise zu VDI 400 (Ausgabe Oktober 0) zusammengestellt von Herr Dipl.-Ing. Egbert Müller Die Richtlinie VDI 400 (Ausgabe

Mehr

Anforderungen an die Wohnraumlüftung bei Modernisierung und Neubau nach der DIN 1946-6

Anforderungen an die Wohnraumlüftung bei Modernisierung und Neubau nach der DIN 1946-6 Anforderungen an die Wohnraumlüftung bei Modernisierung und Neubau nach der DIN 1946-6 Eine nutzerunabhängigen, mechanische Be- und Entlüftung von Gebäuden wird schon seit längerem umgesetzt Sogwirkung

Mehr

Konstruktion Technik Details. Akustik Systeme 7000

Konstruktion Technik Details. Akustik Systeme 7000 Konstruktion Technik Details Akustik Systeme 7000 2 Trennwandsysteme von Strähle verbinden und teilen öffnen und schließen schützen und schonen 3 Akustik mit System Strähle ist der Sezialist für Trennwandsysteme.

Mehr

INFORMATIONSBLATT. Förderung von Musikschulräumen in räumlicher Verbindung mit öffentlichen Pflichtschulen oder Kindergärten

INFORMATIONSBLATT. Förderung von Musikschulräumen in räumlicher Verbindung mit öffentlichen Pflichtschulen oder Kindergärten INFORMATIONSBLATT Förderung von Musikschulräumen in räumlicher Verbindung mit öffentlichen Pflichtschulen oder Kindergärten Wenn Gemeinden im Zuge eines Neu- oder Umbaus von Schulen oder Kindergärten auch

Mehr

Richtig cool bleiben. Der vernünftige Einsatz von Klimageräten

Richtig cool bleiben. Der vernünftige Einsatz von Klimageräten Richtig cool bleiben Der vernünftige Einsatz von Klimageräten NACHTRÄGLICHE WÄRMEDÄMMUNG FÜR AUSSENWÄNDE 2 Damit die Kosten Sie nicht ins Schwitzen bringen Wenn im Sommer das Thermometer auf über 30 C

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt

OWAcoustic premium. OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt OWAcoustic premium OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Von Fläche zu Fläche zur akustischen Optimierung:

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE

DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE EFFIZIENT UND ZUFRIEDEN KOMMUNIKATIVE FREIRÄUME DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE Effi zient und motiviert, fl exibel und zufrieden so sollen Mitarbeiter agieren. Menschen in modernen Unternehmen

Mehr

Raumdokumentation Nr. 28 System 2000 I 7000. Dürr Campus Bietigheim-Bissingen

Raumdokumentation Nr. 28 System 2000 I 7000. Dürr Campus Bietigheim-Bissingen Raumdokumentation Nr. 28 System 2000 I 7000 Dürr Campus Bietigheim-Bissingen Der neue Dürr Campus Transparent und kommunikativ Im Zuge der Verlagerung der Hauptverwaltung von Stuttgart nach Bietigheim-Bissingen

Mehr

Energetische und schalltechnische Sanierung von Wohngebäuden der 1950 bis 1970er Jahre. Dr. Christoph Geyer

Energetische und schalltechnische Sanierung von Wohngebäuden der 1950 bis 1970er Jahre. Dr. Christoph Geyer Energetische und schalltechnische Sanierung von Wohngebäuden der 1950 bis 1970er Jahre Dr. Christoph Geyer 1 Referenzgebäude 1950er bis 1960er Jahre 2 Referenzgebäude 1950er bis 1960er Jahre Ansichten

Mehr

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT&

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT& Baustoffe mit neuen Funktionen Prof. Dr.-Ing. Jochen Pfau - VHT Darmstadt - FH Rosenheim Dipl. Kfm. Dipl. Ing. (FH) Sebastian Mittnacht Knauf Gips KG Naica Höhlen Mexiko Baustoffe mit neuen Funktionen

Mehr

INNENDÄMMUNG 26.04.2012

INNENDÄMMUNG 26.04.2012 INNENDÄMMUNG 26.04.2012 Gründerzeit, Bj.1906, Erwinstrasse 4 in Freiburg MEINE FAMILIE Astrid Luis, Finn, Benjamin GRÜNDERZEIT, BJ.1906, ERWINSTRASSE 4 IN FREIBURG Besitzerwechsel 1969 nach Sanierung 2011

Mehr

REHAU AUSSCHREIBUNGSTEXTE RAUWORKS FIXED SCREEN

REHAU AUSSCHREIBUNGSTEXTE RAUWORKS FIXED SCREEN REHAU AUSSCHREIBUNGSTEXTE RAUWORKS FIXED SCREEN Akustiktischtrennwand zur Schallschirmung und -absorption, inklusive Tischanbindung Die Akustiktischtrennwände werden in ein raumakustisches Gesamtkonzept

Mehr

Zürichstrasse Dübendorf

Zürichstrasse Dübendorf Überbauung Zürichstrasse Dübendorf 24 Mietwohnungen an der Zürichstrasse 10, 12, 14 Bezugsbereit ab Juni 2015 2 INHALT dokumentation Gemeindeportrait DÜBENDORF 4 Lageplan LIEGENSCHAFT 5 Projektbeschrieb

Mehr

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld SCHALLSCHUTZ Consulting Dr. Fürst Inh. D. Friedemann Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8 Flughafen Leipzig Halle Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld Bodenlärm Bodenlärmabschirmung durch 20 m hohe Stand: 03.11.2009

Mehr

NEUBAU 4 MFH & GEWERBEHAUS LUZERNERSTRASSE, 6025 NEUDORF LU 13 EIGENTUMSWOHNUNGEN UND 2 PRAXIS SOWIE BÜRO UND GEWERBEFLÄCHEN.

NEUBAU 4 MFH & GEWERBEHAUS LUZERNERSTRASSE, 6025 NEUDORF LU 13 EIGENTUMSWOHNUNGEN UND 2 PRAXIS SOWIE BÜRO UND GEWERBEFLÄCHEN. NEUBAU 4 MFH & GEWERBEHAUS LUZERNERSTRASSE, 6025 NEUDORF LU 13 EIGENTUMSWOHNUNGEN UND 2 PRAXIS SOWIE BÜRO UND GEWERBEFLÄCHEN BELfour + SONNE TANKEN UND WOHLFÜHLEN: Nicht selten, wenn im Herbst das Flachland

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

3- Zimmer- Wohnung in Citylage!!!

3- Zimmer- Wohnung in Citylage!!! 3- Zimmer- Wohnung in Citylage!!! Living in Berlin e.k. Hönower Straße 72, 12623 Berlin 1/13 Eckdaten Objektart Etagenwohnung Anzahl Zimmer 3 Baujahr 2002 Personenaufzug Ortsangaben Berlin - Mitte Zustand

Mehr

Sie haben Ihr neues Zuhause gefunden!

Sie haben Ihr neues Zuhause gefunden! Zu verkaufen Winkel / ZH Sie haben Ihr neues Zuhause gefunden! Meine Immobilie. Mein Zuhause. Immobilien Ihr neues Zuhause! Die Gemeinde Winkel Die Gemeinde mit ländlichem Charakter kann als attraktive

Mehr

Lärm in Kindertageseinrichtungen

Lärm in Kindertageseinrichtungen Lärm in Kindertageseinrichtungen - Zahlen, Daten, Fakten, Möglichkeiten der Prävention- Heinz-Dieter Neumann Wolfgang Swoboda Unfallkasse Nordrhein-Westfalen A&A-Forum der Unfallkasse NRW am 4.11.2009

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.v.

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.v. DEGA BR 0104 Februar 2015 Memorandum Schallschutz im eigenen Wohnbereich Inhalt 1. Einleitung 2 2. Begrifflichkeiten, Grundrissbeschreibungen 2 3. Anforderungen/Empfehlungen 5 4. Begründung 7 5. Schlussbemerkung

Mehr

DECKEN SYSTEME [Zusammen verwirklichen wir Ideen.]

DECKEN SYSTEME [Zusammen verwirklichen wir Ideen.] DECKEN SYSTEME [Zusammen verwirklichen wir Ideen.] CI/SfB (35) Xy October 2008 OPTIMA canopy Technisches Datenblatt Optima Canopy Formen BPCS5440WHG1 BPCS5440WHG2 BPCS5440WHG4 Optima Canopy Quadrat Karton

Mehr

5.3. Wärmebrücken an Treppen

5.3. Wärmebrücken an Treppen 5.3. Wärmebrücken an Treppen Wärmebrücken zwischen Treppen und angrenzenden Bauteilen können entstehen, wenn - unterschiedliche Temperaturen in Treppenhäusern und angrenzenden Räumen bestehen, - Treppenläufe

Mehr

Der Partner im Schweizer Betonbau. Sorp 10. Absorber für thermisch aktivierte Bauteile

Der Partner im Schweizer Betonbau. Sorp 10. Absorber für thermisch aktivierte Bauteile Der Partner im Schweizer Betonbau Sorp 10 Absorber für thermisch aktivierte Bauteile Egco AG Industriestrasse 100 3178 Bösingen Tel. +41 31 / 740 55 55 Fax +41 31 / 740 55 56 technik@egco.ch www.egco.ch

Mehr

Audiokonferenz: Die Qual der Wahl

Audiokonferenz: Die Qual der Wahl Audiokonferenz: Die Qual der Wahl Eine Entscheidungshilfe Uwe Röddinger, CTS COMM-TEC GmbH, Uhingen Um was geht es? Begriff Audiokonferenz Audiogrundlagen Problemstellungen 2 Lösungen Audiokonferenz Audiokonferenz

Mehr

Messungen der Luftschalldämmung bei tiefen Frequenzen ab 50Hz

Messungen der Luftschalldämmung bei tiefen Frequenzen ab 50Hz Messungen der Luftschalldämmung bei tiefen Frequenzen ab 50Hz L. Krajči 1 Messungen der Luftschalldämmung bei tiefen Frequenzen ab 50Hz Luboš Krajči Empa, Swiss Federal Laboratories for Material Testing

Mehr

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Wilstrasse 2, 5610 Wohlen Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Loft Loft stammt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Dachboden oder Estrich. Der Loft, auch als Kurzform

Mehr

Kontrollierte Wohnungslüftung und Brandschutz: Was gilt heute als Stand der Technik?

Kontrollierte Wohnungslüftung und Brandschutz: Was gilt heute als Stand der Technik? VKF-Brandschutzfachtagung, 18. und 19. Oktober 2011, Biel Kontrollierte Wohnungslüftung und Brandschutz: Was gilt heute als Stand der Technik? Heinrich Huber, FHNW, HABG, Institut Energie am Bau 1 Grundlagen

Mehr

Wohnpark Gronau, Bergisch Gladbach

Wohnpark Gronau, Bergisch Gladbach Wir modernisieren Vorgehensweise und Planung in einer großen Wohnungseigentümergemeinschaft im Raum Köln http://wohnpark-gronau.de 9 Häuser Kurze Vorstellung des Wohnparks: 325 Wohnungen + 5 Gewerbeeinheiten

Mehr

Materialien und Systeme Entstehung und Kontrolle von Schall und Vibrationen

Materialien und Systeme Entstehung und Kontrolle von Schall und Vibrationen Materialien und Systeme Entstehung und Kontrolle von Schall und Vibrationen 50 Jahre (+0.3dB) Abteilung Akustik 22. August 2014 Dr. Stefan Schoenwald Leiter Bauakustik Abteilung Akustik/Lärmminderung Inhalt

Mehr

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung BUNDESSUBVENTIONEN IN MILLIONENHÖHE ERFOLGSKONTROLLE KAUM ODER ÜBERHAUPT NICHT VORHANDEN WERDEN DIE GELDER

Mehr

AKUSTIK-HANDBUCH. Allgemeine Grundlagen DECKEN SYSTEME. [Zusammen verwirklichen wir Ideen.] BEHAGLICHKEIT UMWELT. CI/SfB (35) Xy January 2007

AKUSTIK-HANDBUCH. Allgemeine Grundlagen DECKEN SYSTEME. [Zusammen verwirklichen wir Ideen.] BEHAGLICHKEIT UMWELT. CI/SfB (35) Xy January 2007 DECKEN SYSTEME [Zusammen verwirklichen wir Ideen.] CI/SfB (35) Xy January 2007 AKUSTIK-HANDBUCH Allgemeine Grundlagen AKUSTISCHER KOMFORT SICHERHEIT & GESUNDHEIT GESTALTERISCHER KOMFORT BEHAGLICHKEIT UMWELT

Mehr

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE KONZEPTSTUDIE ZÜRICH SCHWEIZ FEBRUAR 2011 K A L F O P O U L O S A R C H I T E K T E N S W I T Z E R L A N D Kataster/Luftbild Mst. 1:1000 Ist-Situation Einführung MFH Mutschellenstrasse Die Ecksituation

Mehr

Luftdichtheit kontra Raumluftqualität

Luftdichtheit kontra Raumluftqualität Luftdichtheit kontra Raumluftqualität 1 Sie sehen und hören René Zangerl Verkaufsleiter Schweiz 2 1 Ampack AG: Seit 1946 Kompetenz professioneller Umgang mit Kunden, Technik und Material Systeme präzise

Mehr

Die neue VDI 4100. Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1

Die neue VDI 4100. Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Die neue VDI 4100 Oktober 2012 Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 VDI 4100:2012-10 Schallschutz im Hochbau Wohnungen Beurteilung und Vorschläge für erhöhten

Mehr

Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff "Akustik".

Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff Akustik. Der Begriff "Akustik" Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff "Akustik". Bei dem Begriff "Akustik" handelt es sich um einen Oberbegriff, der die Bereiche

Mehr

Gemeindeabstimmung. vom 22. September 2013. Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil

Gemeindeabstimmung. vom 22. September 2013. Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil Gemeindeabstimmung vom 22. September 2013 Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil Publikation: August 2013 Gemeindeabstimmung vom 22. September

Mehr

WIRTSCHAFT Wirtschaft inform März 2012 Wirtschaft inform März 2012 Wirtschaft inform März 2012 Wirtschaft inform März 2012 Wirtschaft inform März 2012 Info-Abend für Eltern rund ums Studium Wirtschaft

Mehr

Lärmsanierung Staatsstrassen - Bericht Lärmschutzwände

Lärmsanierung Staatsstrassen - Bericht Lärmschutzwände Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Ingenieur-Stab Fachstelle Lärmschutz Sanierungen Lärmsanierung Staatsstrassen - Bericht Lärmschutzwände Gemeinde: 98 Schleinikon Sanierungsregion: FUR Furttal, Los

Mehr

VSEI 09.09. Schallschutz bei Elektroanlagen

VSEI 09.09. Schallschutz bei Elektroanlagen VSEI 09.09 Schallschutz bei Elektroanlagen Impressum Herausgeber Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen VSEI Limmatstrasse 63 8005 Zürich Tel: 044 444 17 17 Fax: 044 444 17 18 Web: www.vsei.ch

Mehr

Kinderkrippen und -horte

Kinderkrippen und -horte Kantonale Feuerpolizei GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich Kinderkrippen und -horte Auszug der wichtigsten im Normalfall geltenden feuerpolizeilichen Anforderungen für den Ausbau von Kinderkrippen und

Mehr

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline business im grünen bereich Überblick Der Bürokomplex hillsite besteht aus vier Bauteilen, die jeweils über eigene Foyers verfügen und innovative Haus-in-Haus-Lösungen

Mehr

941.22. Anhang 1. Stand der Technik ( 7 Absatz 3 EnVSO)

941.22. Anhang 1. Stand der Technik ( 7 Absatz 3 EnVSO) Anhang 94.22 Stand der Technik ( 7 Absatz 3 EnVSO) Soweit nicht anderes bestimmt ist, gelten als Stand der Technik:. Norm SIA 80 "Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau", Ausgabe 999 2. Norm SIA 380/ "Thermische

Mehr

Raumakustik in Büros. Hendrik Hund Vorsitzender des bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V. Raumakustik in Büros 14.01.

Raumakustik in Büros. Hendrik Hund Vorsitzender des bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V. Raumakustik in Büros 14.01. Raumakustik in Büros Hendrik Hund Vorsitzender des bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V. Raumakustik in Büros 14.01.2015, Berlin bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V. Interessenvertretung

Mehr

Bauen in lärmbelasteten Gebieten Zusammenstellung von Lärmschutzmassnahmen

Bauen in lärmbelasteten Gebieten Zusammenstellung von Lärmschutzmassnahmen Anhang 1 Bauen in lärmbelasteten Gebieten Zusammenstellung von Lärmschutzmassnahmen In diesem Anhang finden Sie im ersten Teil eine Zusammenstellung von Lärmschutzmassnahmen, welche am Gebäude vorgenommen

Mehr

plug and work 4 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 Arcus Park Leipzig 36 Friedrichstraße Stuttgart 38 StEP Stuttgart 40

plug and work 4 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 Arcus Park Leipzig 36 Friedrichstraße Stuttgart 38 StEP Stuttgart 40 plug and work 4 plug and work 6 plug and work 10 plug and work 12 plug and work 14 Die Standorte Flugfeld Böblingen 16 Altmarkt Dresden 18 Königsallee Düsseldorf 20 Neuer Zollhof Düsseldorf 22 AOC Frankfurt

Mehr

Akustik. 1. Lage des Raumes im Gebäude. 2. Schalldämmung der Umfassungsbauteile. 3. Geräuschentwicklung haustechnischer Anlagen

Akustik. 1. Lage des Raumes im Gebäude. 2. Schalldämmung der Umfassungsbauteile. 3. Geräuschentwicklung haustechnischer Anlagen Akustik Die ständige Zunahme der Lärmbelastung im Alltag führt dazu, dass dem Schallschutz im modernen Hochbau eine immer wichtigere Rolle zukommt. Jeder Einzelne von uns möchte in Ruhe leben und arbeiten.

Mehr

Räume zu mieten. Innovativ und zuverlässig. Büro- und Gewerbehaus Futtermühle. Fichtenweg 10, 9470 Buchs SG, Schweiz. Foto: Barbara Bühler

Räume zu mieten. Innovativ und zuverlässig. Büro- und Gewerbehaus Futtermühle. Fichtenweg 10, 9470 Buchs SG, Schweiz. Foto: Barbara Bühler Innovativ und zuverlässig Räume zu mieten Foto: Barbara Bühler Büro- und Gewerbehaus Futtermühle Fichtenweg 10, 9470 Buchs SG, Schweiz Alte Landstrasse 3, 9496 Balzers, Liechtenstein, T +423 388 03 03,

Mehr

Guter Klang ist planbar

Guter Klang ist planbar Guter Klang ist planbar Wir lösen Ihr Problem 1 Präsentations-CD Die Präsentation lässt sich mit folgenden Programmen öffnen: MS PowerPoint 2007 MS PowerPoint 97-2003 OpenOffice simpress oder verwenden

Mehr

Messung des Geräuschverhaltens einer bodengleichen Duschfläche mit Einbausystem Universal im Prüfstand

Messung des Geräuschverhaltens einer bodengleichen Duschfläche mit Einbausystem Universal im Prüfstand Bericht- Nr.: 21486/A26693/553004068-B01 Berichtsdatum: 19.08.2014 Messung des Geräuschverhaltens einer bodengleichen Duschfläche mit Einbausystem Universal im Prüfstand Auftraggeber: Prüfobjekt: Prüfort:

Mehr

M I E T A N G E B O T

M I E T A N G E B O T Objekt: Dietmar Adrian M I E T A N G E B O T Worringer Straße 87, 40210 Düsseldorf Art: Bürofläche (3 Räume + repräsentatives Foyer/Eingangsbereich + Küchenraum + 2 getrennte WC-Räume + Abstellkammer)

Mehr

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Ausgangslage Im Jahr 2009 begannen die Planungsarbeiten für den Neubau eines Einfamilien-Plusenergiehauses. Dies sollte durch

Mehr

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 ABC21 ABC-Straße 21 20354 Hamburg Neustadt zu Mieten Geschoss Mietfläche Netto-Kalt NK-Vz. Frei ab Ladenfläche EG 140,00 m² 25,00 /m² 3,00 /m² kurzfristig Bürofläche 1. OG

Mehr

Fortbildungsangebote Akustik 2014

Fortbildungsangebote Akustik 2014 2014 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen und Buchungen: T: +352 26 787 715 39 georges.reckinger@ateel.lu ATE EL Allied Technology Experts Ein Unternehmen der GTÜ ATE EL AG Gruppe 3a-2: Raumakustik Verstehen

Mehr

Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg

Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg Verkaufsangebot Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg Die Lage: Sasel gehört zu den Walddörfern im Nord-Osten von Hamburg. Die Walddörfer

Mehr

IT S OH SO QUIET IT S OH SO STILL SSHHH...

IT S OH SO QUIET IT S OH SO STILL SSHHH... dback AKUSTIKRÜCKEN IT S OH SO QUIET IT S OH SO STILL SSHHH... 4 die trumpfkarte gegen den lärm 5 LÄRM & ARBEITSUMGEBUNG Die Bedeutung der Akustik in modernen Büros Geräusche sind Teil der alltäglichen

Mehr

Anselm Goertz www.ifaa-akustik.de

Anselm Goertz www.ifaa-akustik.de Anwendung und Bewertung von EASE Simulationen in der Beschallungsplanung am Beispiel eines großen Sportstadions Anselm Goertz www.ifaa-akustik.de by IFAA Aachen Prof. Dr. Anselm Goertz Folie 1 Übersicht

Mehr

Kapitalanleger!!! -Mehrfamilienhaus mit Potential-

Kapitalanleger!!! -Mehrfamilienhaus mit Potential- Kapitalanleger!!! -Mehrfamilienhaus mit Potential- Objektbeschreibung Das voll unterkellerte Mehrfamilienhaus mit drei Wohneinheiten wurde in Ziegelbauweise erstellt. Die massiven Außenwände sorgen für

Mehr

2-Familienhaus mit moderner Apéro-Bar Wiesstrasse 10 8755 Ennenda

2-Familienhaus mit moderner Apéro-Bar Wiesstrasse 10 8755 Ennenda 2-Familienhaus mit moderner Apéro-Bar Wiesstrasse 10 8755 Ennenda Oertli 11 3653 Oberhofen kontakt@quadrag.ch Tel. 033 251 19 90 Fax MFH Wiesstrasse 033 251 1910 60 in Ennenda 1 MFH Wiesstrasse 10 in Ennenda

Mehr

Optimierung der Heizungsanlage

Optimierung der Heizungsanlage Energieeffizienzquartier Rheinische Straße Dortmund Optimierung der Heizungsanlage 07.07.2011 Dipl.-Ing. Architekt Michael Scharf, Öko-Zentrum NRW Vortrag Vortragsablauf Gesetzliche Vorgaben Hydraulischer

Mehr

FRAGEBOGEN MARKTWERTERMITTLUNG EINFAMILIENHAUS ABSENDER NICHT VERGESSEN. Name: Vorname: Strasse: PLZ / Ort: Telefon:

FRAGEBOGEN MARKTWERTERMITTLUNG EINFAMILIENHAUS ABSENDER NICHT VERGESSEN. Name: Vorname: Strasse: PLZ / Ort: Telefon: FRAGEBOGEN MARKTWERTERMITTLUNG EINFAMILIENHAUS ABSENDER NICHT VERGESSEN Name: Vorname: Strasse: PLZ / Ort: Telefon: VOLLSTÄNDIG AUSGEFÜLLTEN FRAGEBOGEN EINSENDEN AN IAZI AG Tramstrasse 10 8050 Zürich KONDITIONEN

Mehr

KITA EIN PROJEKT ROIK HAMBURG-BERGSTEDT EINE ARCHITEKT PLANUG - AUSFÜHRUNG 2011-2012

KITA EIN PROJEKT ROIK HAMBURG-BERGSTEDT EINE ARCHITEKT PLANUG - AUSFÜHRUNG 2011-2012 ARCHITEKT EINE ROIK KITA 2012 HAMBURG-BERGSTEDT PLANUG - AUSFÜHRUNG 2011-2012 EIN PROJEKT MAX-BRAUER-ALLEE 81 22765 HAMBURG FON 040 609 51 969 FAX 040 32 31 83 82 www.roik-architekt.de info@roik-architekt.de

Mehr

office meeting virtual office coworking

office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking So funktioniert Ihr plug and work-office

Mehr

Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000

Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000 Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000 Dipl.-Ing. Gerd Gottschling Bericht Nr. ACB-0206-3758/6 vom 08.02.2006 ACCON GmbH Ingenieurbüro

Mehr