LIVE. Sport gleich Glück? Vorsorgen fürs Alter. Aero-Jump oder Pilates. Wieso Sport glücklich und sogar gescheit macht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LIVE. Sport gleich Glück? Vorsorgen fürs Alter. Aero-Jump oder Pilates. Wieso Sport glücklich und sogar gescheit macht"

Transkript

1 LIVE Sport gleich Glück? Wieso Sport glücklich und sogar gescheit macht Vorsorgen fürs Alter Weshalb berufliche Vorsorge wichtig ist Aero-Jump oder Pilates Wie Sympany neue Sportarten zu den Kunden bringt Das erfrischend andere Kundenmagazin von Sympany LIVE

2 editorial Morgen fange ich an... Prävention hier, Vorsorge da. Wir alle wissen, dass wir einiges tun könnten, um gesünder und vielleicht auch besser zu leben. Endlich mit dem Rauchen aufhören, das unterdessen zur Gewohnheit gewordene Feierabendbierchen durch einen Tee ersetzen, gesünder essen oder endlich, endlich einmal wieder Sport treiben. Doch der Mensch ist erstens ein Gewohnheitstier, zweitens grundsätzlich eher faul und drittens nie um eine Ausrede verlegen, wenn es darum geht, das Laster zu rechtfertigen. Doch es gibt wirklich richtig gute Gründe dafür, die Laster anzupacken und zum Beispiel mit Sport anzufangen: Glück und ein flinkes Gehirn. Denn wer ist schon nicht gerne glücklich und gescheit? Lesen Sie im Report alles darüber, wieso Sport nicht nur fit und gesund macht, sondern auch für Ihr Glück und ein agiles Gehirn sorgt. Sympany predigt nicht nur, sondern packt auch an. Deshalb finden Sie unter der Rubrik Aktuell drei Sportarten porträtiert, die Sie mit beigelegtem Präventio-Kursprogramm einmal ausprobieren können. Last but not least lesen Sie im Interview, wieso Prävention eben nicht nur im Sportbereich wichtig ist, sondern Vorsorge auch für das Alter in Form einer beruflichen Vorsorge nicht von der Hand zu weisen ist report Sport als Glücksquelle Sport macht uns fit und gesund, das wissen alle. Immer öfter hören wir, dass es auch für Glück und Grips gut ist. Aber wieso? interview Berufliche Vorsorge Mit zunehmendem Alter wird den Arbeitnehmern eine gute berufliche Vorsorge wichtiger. Was der Birkhäuser Verlag AG für ihre BVG wichtig ist. Packen Sie es an. Sympany unterstützt Sie dabei! Ihre Versicherung sollte nicht komplizierter Viviane Gutzwiller Impressum 12 aktuell Golf oder Pilates neuer Sport mit Sympany sein als Ihr Hobby. Sympany ist die erfrischend andere Versicherungsgruppe der Schweiz, die Ihr Leben einfacher macht. Denn unsere Versicherungslösungen für Privatpersonen und Unter- Herausgeber: Sympany Gruppe, Anne Zimmerli, Sympany Unternehmenskommunikation, Spiegelgasse 15, 4001 Basel Redaktionsleiterin/Redaktion: Viviane Gutzwiller, Sympany Unternehmenskommunikation, Layout: Sabine Lattmann, Animatorin HGKL/Grafikerin, Sennheimerstrasse 22, 4056 Basel Fotografie: Bea Musy, Hirtenbündtenweg 17, 4102 Binningen Druck: Birkhäuser+GBC AG, Römerstrasse 54, 4153 Reinach BL Sympany bietet mit ihrem Präventio- Kursprogramm interessierten Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, neue Sportarten auszuprobieren. nehmen garantieren massgeschneiderten Schutz und schnelle, unbürokratische Hilfe. Papier: Arctic the Volume, 1,1-fach, holzfrei, FSC (Forest Stewardship Council) Mehr Informationen unter oder Auflage: LIVE

3 report Sport macht glücklich und gescheit ehrlich? Sport macht glücklich. Diesen Satz hört man immer wieder. Doch wieso macht Sport eigentlich glücklich und sogar gescheit? Ein chemischer Ausflug. «Sport macht einfach Spass» Sympany Mitarbeiterin Sandra Brunner treibt von klein auf regelmässig Sport und ist davon überzeugt, dass es nie zu spät ist, damit anzufangen. Wieso sind wir eigentlich glücklich? Glück scheint einfach ein Gefühl zu sein. Doch falsch gedacht: Glück ist ein chemischer Prozess in unserem Gehirn, den wir sogar selbst in Gang setzen können. Aber wie funktioniert denn nun das Glück? Das limbische System in der Mitte unseres Gehirns ist für Emotionen verantwortlich. Es bewertet alles, was wir tun und tun wollen, nach dem Lustprinzip. Empfinden wir eine Situation als lustvoll, angenehm oder erfolgreich, schüttet es Belohnungssubstanzen aus. Als Erstes schickt das limbische System Dopamin auf die Reise. Dopamin verspricht uns, dass wir über etwas glücklich sein werden. Wird Dopamin freigesetzt, werden wir vorangetrieben und angespornt, das Glücksversprechende in Angriff zu nehmen. Haben wir es erlangt, werden Endorphine und Serotonine freigesetzt. Endorphine sind körpereigene Opiate, die uns in einen regelrechten Rausch versetzen und Schmerzen vergessen lassen können. Ihre Zusammensetzung ähnelt derjenigen von Opiaten wie Heroin, Morphium oder Opium, wobei die Drogen um ein Vielfaches stärker wirken. Serotonin wiederum lässt einen zufrieden, satt und entspannt fühlen, indem es die Aktivitäten verschiedener Hirnregionen synchronisiert. Dadurch kann ein absolutes Glücksgefühl erreicht werden. Sport und Glück Was aber haben diese chemischen Prozesse mit Sport zu tun? Schon seit längerer Zeit wird vermutet, dass bei längerer, andauernder Bewegung Endorphine und Serotonine freigesetzt werden. Deshalb erzählen viele Ausdauersportler, vor allem Langstreckenläufer, von einem regelrechten Rauschzustand während des Sports. Deutsche Forscher konnten kürzlich anhand einer Untersuchung mit zehn Athleten in einem Positronen-Emissionstomografen (PET) nachweisen, dass die Opiatrezeptoren, die «Andockstationen» der Endorphine, nach zwei Stunden Ausdauertraining deutlich seltener von der in Konkurrenz stehenden radioaktiven Substanz blockiert worden sind als vor dem Lauf. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass durch Ausdauertraining vermehrt Endorphine ausgeschüttet werden. Ähnliches geschieht mit dem Neurotransmitter Serotonin, der dafür sorgt, dass wir uns ausgeglichen und wohlfühlen. Durch Bewegung wird die Produktion von Serotonin in Gang gesetzt. Frau Brunner, Sie treiben regelmässig Sport. Wann haben Sie damit angefangen? Sport war mir schon immer wichtig. Als kleines Mädchen, mit sieben Jahren, lernte ich reiten und war in der Mädchenriege. Mit meinen Eltern sind wir jedes Jahr eine Woche in die Skiferien gefahren. Als Teenager bin ich dann aufs Snowboard umgestiegen, doch wie viele fahre ich mittlerweile auch wieder Ski. Das Krafttraining entdeckte ich Anfang zwanzig und seit etwa vier Jahren bin ich begeisterte Joggerin und Bikerin. Wieso treiben Sie Sport? Sport macht mir einfach Spass, besonders mit anderen Leuten zusammen. Man kann sich gegenseitig motivieren und auch Erfolgserlebnisse zusammen feiern. Vor zwei Jahren trainierte ich zusammen mit einer erfahrenen Läuferin auf einen Halbmarathon. Schon das Lauftraining nach Plan war spannend, als wir dann den Halbmarathon geschafft hatten, war ich einfach nur glücklich. Ich geniesse es aber auch, beim Sport zu entspannen, den Gedanken freien Lauf zu lassen, in der Natur zu sein und zwischendurch auch einmal an meine ganz persönlichen Grenzen zu stossen. Und nicht zuletzt hält mich der Sport auch einfach nur fit. Was können Sie Sportmuffeln zur Motivation mit auf den Weg geben? Schon allein das gute Gefühl während und nach dem Sport sollte Motivation genug sein. Ich weiss, dass aller Anfang schwer ist. Doch es ist nie zu spät und der Frühling ist eine optimale Zeit, mit Sport anzufangen. Ideal ist eine Gruppe von Leuten, die etwa gleich fit sind wie man selbst. Da kann man sich gegenseitig anspornen und ist nicht frustriert. Erste Erfolge stellen sich oft schon nach ein paar Wochen ein und mit ihnen das schöne Gefühl, etwas geschafft zu haben. wer ist... Sandra Brunner Beruf: Leistungsabrechnung Medikamente bei Sympany, Pharmaassistentin Privat: wohnt in Muttenz Hobby: Sport, Lesen, Musik Geboren 1980, ging Sandra Brunner in Muttenz zur Schule. Nach einem Jahr DMS entschloss sie sich zu einer Lehre als Pharmaassistentin. Bei ihrem Lehrbetrieb arbeitete sie insgesamt acht Jahre, bis sie im März 2006 zu Sympany kam. Fortsetzung Seite 6 LIVE Frühling 09 LIVE

4 Aero-Jump, die neue Sportart. Mehr dazu auf Seite 13 Aero-Jump, die neue Sportart. Mehr dazu auf Seite 13 report Sport macht gescheit Aber nicht nur Endorphine und Serotonine werden durch Bewegung ausgeschüttet, auch andere Prozesse setzen sich im Gehirn in Gang. In den 1990er- Jahren fanden Forscher heraus, dass sich Nervenzellen in gewissen Hirnregionen neu bilden können. So zum Beispiel im Hippocampus, der Region im Hirn, die wesentlich an Lern- und Gedächtnisprozessen beteiligt ist. Durch Bewegung werden die neuralen Stammzellen im Hippocampus nicht symmetrisch, sondern asymmetrisch geteilt, was dazu führt, dass sie sich weiterentwickeln können zu funktionsfähigen Neuronen, also Nervenzellen. Je mehr sich jemand bewegt, desto mehr neue Nervenzellen werden gebildet, unabhängig vom Alter. Bewegung sollte jedoch ohne Stress erfolgen, denn Stress hemmt die Neubildung der Nervenzellen. Soll also Bewegung, vor allem bei Kindern und Jugendlichen, einen positiven Einfluss aufs Lernen haben, müssen diese sich freiwillig, gerne und intensiv bewegen. Wer sich also ein Leben lang bewegt, bleibt lernfähiger und das Gehirn büsst bis ins hohe Alter nichts oder kaum von seiner Funktionsfähigkeit ein. Und der innere Schweinehund? Bewegung macht also nicht nur fit, gesund und glücklich, sondern sorgt tatsächlich auch dafür, dass die Lernfähigkeit unseres Gehirns gesteigert wird. Wieso also ist nicht die ganze Weltbevölkerung am Sporttreiben, als gäbs kein Morgen? Das Problem liegt wohl darin, dass wir grundsätzlich faul sind und uns so wunderbar an diese Faulheit gewöhnt haben. Doch lässt es sich nicht nur an Faulheit gewöhnen, sondern eben auch an Sport. Auch wenn der Anfang manchmal ganz schön hart sein kann, die Füsse wehtun und das Herz ob der kleinsten Anstrengung zu rasen anfängt: Körper und Seele werden sich daran gewöhnen, die Bewegung sogar lieben lernen und irgendwann wird es ohne gar nicht mehr gehen. Doch wie anfangen? Mit ein paar wenigen Tricks kann jeder den inneren Schweinehund überlisten und wird am Ende glücklich und stolz sein, zu den sportlichen 75 Prozent der Schweizer Bevölkerung zu gehören. Zehn Tipps, den inneren Schweinehund zu überwinden 1. Verbinden Sie Ihr sportliches Vorhaben mit positiven Gefühlen, dann setzt sich der Glücksmechanismus in Gang (siehe Artikel). 2. Motivieren Sie sich mit kleinen Belohnungen. 3. Setzen Sie sich realistische Ziele und steigern Sie sich langsam. 4. Schlechtes Wetter nicht als Ausrede gelten lassen, sondern von vornherein eine Schlechtwettervariante einplanen. 5. Führen Sie ein Sporttagebuch. Die Erfolge motivieren. 6. Suchen Sie sich einen Sportpartner. Das motiviert und die Hemmschwelle, abzusagen, ist bedeutend höher. 7. Denken Sie während des Sports über ungelöste Fragestellungen nach: Sport macht den Geist frei und Denken vertreibt die Zeit. 8. Gönnen Sie sich zwischen den Sporteinheiten Erholungspausen von Stunden. 9. Geniessen Sie ohne schlechtes Gewissen Tage ohne Sport. 10. Wenn Sie nach einer gewissen Zeit frustriert wieder mit dem Sport aufhören: Geben Sie nicht auf, vielleicht war es nur die falsche Sportart. Aero-Jump, die neue Sportart. Mehr dazu auf Seite 13 SympanyPräventio und Sportscheck Sympany fördert die sportlichen Aktivitäten ihrer Kundinnen und Kunden. Lesen Sie mehr dazu auf den Seiten und im Internet unter Sportinfos LIVE Frühling 09 LIVE

5 pinboard Gesundheitstipp Frühling wir kommen! Trockene Heizungsluft und wenig Sonne im Winter lassen die Haut oft grau und ausgetrocknet erscheinen. Mit einem Wellnesstag zuhause kann Mann und Frau dem entgegenwirken. Ein 37 grädiges Vollbad während 15 Minuten mit einem Badezusatz aus einem Viertelliter Milch, je zwei Esslöffel geriebenen Mandeln und Mandelöl sorgt für eine geschmeidige Haut. Anschliessend entfernt ein Peeling aus 13 Esslöffeln feinkörnigem Meersalz und 300 ml Kokosnussöl Hautschüppchen sowie Schmutzpartikel und sorgt für einen rosigen, erfrischenden Teint. Unbedingt nach dem Auftragen abwaschen. Dem Gesicht kann mit einer Maske aus frisch pürierter Mango Gutes getan werden. Zum Abschluss den ganzen Körper und das Gesicht mit einer Crème vor dem Austrocknen schützen. SympanyClub Interhome Ferien ganz privat Ziehen Sie dem Betrieb eines Hotels nicht auch die Privatsphäre eines Ferienhauses oder einer Wohnung vor? Unabhängig von Essenszeiten, Hotelregeln und Dresscodes? Ein individuelles Domizil mit allen Freiheiten und genug Platz für die Familie? Dann macht Interhome Ihre Ferienträume wahr: Wählen Sie Ihr familienfreundliches Urlaubsdomizil unter Ferienhäusern und Wohnungen in 21 Ländern. Das Angebot reicht vom Chalet mitten in den Alpen bis zur mediterranen Villa an der Costa Blanca mit Blick aufs Meer. Was immer Sie suchen, Sie finden es bei Interhome. Vergünstigungen auf dem beigelegten Clubbogen. LIVE Frühling 09 Myron-CD zu gewinnen Gewinne eine von zehn handsignierten Myron-CDs. Schicke ein SMS mit dem Kennwort «Sympany Myron» und Name/Adresse an die Nummer 963. Teilnahmeschluss ist der 16. April Sponsoring Myron neues Album und Tour Die junge Basler Erfolgsband Myron geht in die zweite Runde. Mit «One Step Closer» haben sie erneut ein hitverdächtiges Album produziert mit Unterstützung von Sympany. Zu einer neuen CD gehört natürlich auch eine Tour: Luzern Stadtkeller Lenzerheide Schnee-Open-Air Magden MZH Rocknacht Kloten Alpenrockhouse Entlebuch Due Einsiedeln Letz Fetz Brütten Festival Wolfhalden Open Air Rheinwald Open Air Küssnacht a. R. Seenachtsfest Büsserach Rock am Berg Thun Thunfest Hellikon Hellikon09 Sympany Kunde Herzliche Gratulation zum 100. Geburtstag! Am 18. Februar ist Wilhelm Hächler-Diemi, einer der treusten und langjährigsten Kunden von Sympany, 100 Jahre alt geworden. Wilhelm Hächler wurde 1909 geboren und lebte fast ohne Unterbruch in der Rheinstadt. Er war verheiratet und hat eine Tochter. Der rüstige Grossvater von zwei Enkeln wohnt unterdessen im Alterspflegeheim Adullam. Sein Alter hindert ihn jedoch nicht daran, mit den Krankenschwestern zu schäkern und seiner Leibspeise, den Basler Läckerli, zu frönen. Sympany freut sich über die langjährige Treue Wilhelm Hächler ist seit 95 Jahren Kunde bei Sympany und wünscht Herrn Hächler alles Gute und weiterhin viel Gesundheit! SympanyClub Aventure Jura Parc ein bäumiges Erlebnis SympanyClub Circus Nock Nock, Nockissimo Vorhang auf und Manege frei für «Nock Nockissimo». Lassen Sie sich in eine funkelnde und schillernde Welt abseits des Alltags entführen. Geniessen Sie artistische Spitzenleistungen, faszinierende Tierdressuren und clowneske Komik. Lichteffekte, eine charakteristische musikalische Untermalung und der herb-süsse Geruch des Sägemehls verbinden sich zu einem sinnlichen Gesamterlebnis. Der Circus Nock bereist alle vier Sprachgebiete in der Schweiz und präsentiert sein Programm an über 200 Spieltagen. Vergünstigungen auf dem beigelegten Clubbogen. Der Aventure Jura Parc lockt Sie über allerlei Stege, Hängebrücken, Kletternetze und Drahtseile von Baum zu Baum. Zur Auswahl stehen fünf Parcours mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Aktuell umfasst der Park 75 Attraktionen, und jährlich kommen neue dazu. Für die ganz Kleinen öffnet dieses Jahr ein Mini Aventure Jura Parc seine Tore, und Gourmets geniessen nach dem Parcours im Restaurant du Moulin die Spezialität des Hauses: ein Entrecôte du Moulin. Entdecken auch Sie den abenteuerlichen Waldpark im jurassischen Rebeuvelier zwischen Delémont und Moutier. Vergünstigungen auf dem beigelegten Clubbogen. sms&win Attraktive Preise und glückliche Gewinner Sympany verloste im Rahmen einer sms&win-kampagne im vergangenen Herbst als Hauptpreis einen Honda Civic Hybrid. Die glückliche Gewinnerin, Carol Ernst aus Thun, durfte die sparsame und umweltfreundliche Limousine (Gesamtverbrauch 4,6 l/100 km) am 31. Januar 2009 in Empfang nehmen. Je ein Weekend im Waldhotel National **** in Arosa für vier Personen haben gewonnen: Herr Simon Frauenfelder aus Romanshorn, Herr Stefan Schütz aus Zürich, Herr Daniel Zehnder aus Oberrohrdorf und Herr Sören Waldmann aus Reinach. Verlosung Sympany Live 4/08 Chaletferien für sechs Personen Im letzten Magazin Sympany Live gab es eine Woche im Chalet für sechs Personen zu gewinnen. Über den Preis freut sich Herr Oliver Brokemper aus Olten. Verlosung Sympany Live 1/09 Hits für Kids! In dieser Ausgabe können Sie aus zwei Preisen auswählen. Unter dem Motto «Hits für Kids» verlosen wir Gratiseintritte ins Basler Kindertheater oder je eine von 50 Musik-CDs «Crazy Kids Disco». Alle Informationen finden Sie auf der Umschlagseite dieses Hefts. LIVE

6 interview «Die berufliche Vorsorge wird von jungen Leuten unterschätzt» wer sind Sven Steiner Beruf: Head of Operations, eidg. dipl. Verkaufsleiter Privat: zwei Kinder Hobby: FCB, Rockkonzerte, Politik, Wirtschaft Sven Steiner wurde 1968 in Saigon, Vietnam, geboren. Seine Kindheit verbrachte er in der halben Welt. Nach seiner Ausbildung im Bereich Marketing und Verkauf spezialisierte er sich auf Administration und Organisation kam er zur Birkhäuser Verlag AG als Head of Operations. Barbara Montanari Beruf: Human Resources Administration Privat: zwei Kinder Hobby: Tanzen, Musik, Lesen, Reisen Nach ihrer Ausbildung als Bankkauffrau wechselte Barbara Montanari in die Versicherungsbranche und kam 1986 zur Birkhäuser Verlag AG. Zuerst arbeitete sie in der Buchhaltung und wechselte anschliessend, gerüstet mit einer fachlichen Weiterbildung, in den Bereich Personal. Die Birkhäuser Verlag AG wünscht sich einen kompetenten Sozialversicherungspartner. Nicht zuletzt, um den Mitarbeitenden Sicherheit und ein gutes Arbeitsumfeld zu bieten. Herr Steiner, Frau Montanari, Sie arbeiten bei der Birkhäuser Verlag AG. Was genau macht die Birkhäuser Verlag AG und was ist Ihr Job? Steiner: Vor 130 Jahren gegründet, verlegt die Birkhäuser Verlag AG Bücher und Zeitschriften aus den Bereichen Architektur, Design und Wissenschaft. Als Head of Operations bin ich verantwortlich für alle internen Bereiche: Personal, IT, Controlling, Qualitiy Management, Empfang und Facility Management. Montanari: Ich erledige alle administrativen Arbeiten rund um das Personal und bin damit auch zuständig für die Arbeitsverträge der Mitarbeitenden, die Gehaltsabrechnungen und für die Verträge mit Sozialversicherungspartnern. Was heisst für Sie, ein guter Arbeitgeber zu sein? Steiner: Wir haben hier bei der Birkhäuser Verlag AG einen sehr offenen Umgang miteinander. Wir sind alle per Du und leben die Philosophie der offenen Türen. «Unser Kundenberater ist immer für uns da.» Ehrlichkeit wird sehr grossgeschrieben. Das schafft ein gutes Arbeitsklima und lässt einen beim Arbeiten wohlfühlen. Das macht für mich einen guten Arbeitgeber aus. Montanari: Uns ist zudem sehr wichtig, dass wir für unsere Mitarbeitenden betreffend Sozialversicherungen attraktive Arbeitsbedingungen anbieten können. Das gibt ein Gefühl der Sicherheit. Welchen Stellenwert hat die berufliche Vorsorge (BVG) im Zusammenhang mit einem attraktiven Arbeitgeber? Steiner: Ich glaube, viele Arbeitnehmer unterschätzen die Wichtigkeit einer guten Berufsvorsorge. Andere Versicherungen sind auch wichtig, aber dank einer guten BVG lässt es sich im Rentenalter besser leben. Zudem kann sie für die Finanzierung von Eigenheim, Selbstständigkeit oder zum Auswandern vorbezogen werden. Montanari: Uns fällt auf, dass sich vor allem junge Arbeitnehmer nicht besonders für die berufliche Vorsorge interessieren. Erst mit zunehmendem Alter wird das Thema wichtiger. Eine solide BVG ist essenziell. Worauf achten Sie bei der Auswahl des Versicherers? Steiner: Uns ist sehr wichtig, ein Unternehmen mit einem guten Ruf als Partner zu haben. Nachdem wir bereits früher einen Kollektivvertrag für die Krankenkasse bei der ehemaligen ÖKK Basel hatten, haben wir vor fünf Jahren auch das Krankentaggeld bei Sympany versichert. Per Anfang 2007 kam die BVG dazu; seit Anfang diesen Jahres auch noch die Unfallversicherung. Dank diesem umfassenden Paket bei einem Versicherer erhalten wir Beratung aus einer Hand. Das gute Preis- Leistungs-Verhältnis und die offene Kommunikation von Sympany überzeugen uns. Montanari: Unser Kundenberater ist immer für uns da und berät uns sehr rasch und kompetent. Um unseren Mitarbeitenden den Umgang mit den manchmal nicht ganz einfach zu verstehenden Sozialversicherungen zu erleichtern, stellt er sich bei internen Anlässen offenen Fragen. Das schätzen wir sehr. Was wünschen Sie sich für die Zukunft der BVG? Steiner: Ich wünsche mir das, was sich jeder wünscht: Dass die Versicherer eine seriöse Anlagepolitik mit einer soliden Performance verfolgen. Denn, wer möchte nicht die Rente bekommen, die ihm jetzt während des aktiven Arbeitslebens versprochen wird? Birkhäuser Verlag AG 1879 gründete Emil Birkhäuser eine kleine Druckerei für Regionalliteratur in Basel. Mitte der 1920er-Jahre legten seine Söhne den Grundstein für das Wissenschaftsprogramm und auch die Kunstgeschichte fand mit den «Birkhäuser- Klassikern» ihren Platz. Dank strategischen Zusammenarbeiten in Amerika sowie Übernahmen in der Schweiz und in Deutschland hat sich Birkhäuser zu einem international anerkannten Verlag gemausert. Heute sorgen 70 Mitarbeitende dafür, dass jährlich rund 220 Bücher in den Bereichen Architektur, Design und Wissenschaft verlegt werden. Die Birkhäuser Verlag AG ist ein Unternehmen der Springer Science + Business Media. Berufliche Vorsorge von Trust Sympany Sympany bietet eine optimale, individuelle Vorsorge für jedes Unternehmen und deren Mitarbeitende. Eine schlanke Verwaltung, marktgerechte Umwandlungssätze zur Rentenberechnung und ein modular ausgerichtetes System sorgen für ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Interessante Angebote wie Teilpensionierungen, hundertprozentige Risikorückdeckung oder individuelle Kaderlösungen machen die BVG von Trust Sympany zur optimalen Lösung für jedes KMU. LIVE Frühling 09 LIVE

7 aktuell Sport zu treiben, ist heutzutage in. Laut einer repräsentativen Studie des Bundesamts für Sport haben 2008 knapp drei Viertel aller Befragten angegeben, sportlich aktiv zu sein. Knapp fünfzig Prozent bewegen sich mehrmals wöchentlich oder fast täglich, das sind im Vergleich zu 1978 mehr als doppelt so viele. Auch in der Altersgruppe der 65- bis 74-Jährigen treibt rund ein Drittel mehrmals wöchentlich Sport. Als stärkstes Motiv für eine sportliche Betätigung geben fast alle (96,1%) an, die Gesundheit fördern zu wollen. Beinahe gleich viele treiben Sport, weil es ihnen Spass macht (95,3%). Auch sehr wichtig sind die Motivationsgründe Abschalten und Entspannen (87,2% und 85,8%). Dass Sport zur Vorbeugung von verschiedensten Krankheiten eine wesentliche Golf für jedes Alter und jede Fitness Golf findet seine Anfänge höchstwahrscheinlich in Schottland, wobei Historiker auch andere Ursprungsgebiete wie Frankreich, Holland oder Brüssel nicht ganz ausschliessen können. Es wird gesagt, dass sich gelangweilte Schafhirten in Schottland die Zeit damit vertrieben, Kieselsteine mit Stöcken in natürliche Ziele zu stossen. Das erste schriftliche Zeugnis von Golf gibt es aus dem Jahre 1457, als der schottische König James II. das Golfspielen verboten hat, weil seine Lehnsmänner dadurch das für den Kampf wichtige Training im Bogenschiessen vernachlässigten. Keine 50 Jahre später wurde das Verbot wieder aufgehoben. Die schottische Form des Golfspielens verbreitete sich daraufhin in Europa und Amerika, bis schliesslich 1682 das erste internationale Match in Leith stattfand. Der erste offizielle Golfclub wurde 1735 in St. Andrews gegründet und 1900 hatte Golf schliesslich seine Premiere als eine olympische Disziplin. Heutzutage ist Golf schon fast zum Volkssport ge- Pilates oder Aero-Jump neuer Sport gefällig? Die Schweizer Bevölkerung ist ganz schön fit, wie eine neue Studie des Bundesamts für Sport zeigt. Für alle, die es noch nicht sind oder einmal etwas Neues ausprobieren möchten, gibt es SympanyPräventio. Rolle spielt, wissen wir schon seit geraumer Zeit. Sportliche Personen stürzen gekonnter, Sport lässt den Blutdruck sinken, Pfunde purzeln und hat viele weitere positive Nebeneffekte. Weshalb also nicht auch einmal eine neue Sportart ausprobieren? Oder überhaupt eine sportliche Betätigung in Angriff nehmen? Sport muss nicht zwangsläufig heissen, mit hochrotem Kopf und hängender Zunge durch den Wald zu keuchen. Sport hat viele Gesichter und für praktisch jedes Alter und jeden Typ Menschen gibt es eine geeignete Sportart. Wie wärs also einmal mit Golf, Pilates oder Aero-Jump? Mit dem beigelegten Präventio-Kursprogramm von Sympany können Sie diese und viele andere Sportarten einmal ausprobieren. worden: Die Zahl der Golfspieler wird weltweit auf rund 50 Millionen geschätzt, diejenige der Golfplätze auf über Golf als Sport eignet sich grundsätzlich für alle. Ob Kinder, Mütter, Geschäftsmänner oder Senioren, alle können mit Golfspielen anfangen. Um aber überhaupt golfen zu können, braucht es nicht nur eine gute Technik, sondern auch Kenntnisse der golferischen Etikette. Bevor man sich auf den Golfplätzen dieser Welt tummeln kann, müssen zudem die Schläge auf einer Übungsanlage erlernt werden. Beim Golfsport bewegt man sich nicht nur an der frischen Luft, sondern verbessert auch seine koordinativen Fähigkeiten und unterstützt damit das eigene Wohlbefinden. Haben Sie Lust auf einen Golfschnupperkurs? Details finden Sie im beigelegten Präventio-Kursprogramm auf den Seiten 11 und 30. Pilates Body and Mind für alle 1880 wurde Joseph Pilates, der Begründer von Pilates, in Düsseldorf geboren. Seiner zierlichen Postur versuchte er schon in jungen Jahren mit Sport entgegenzuwirken: mit Krafttraining, Gymnastik, Schwimmen, Skifahren, Boxen, Yoga und vielem mehr. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg ging er nach England, um Profiboxer zu werden, was ihm jedoch nicht gelang. Um Geld zu verdienen, trainierte er Beamte von Scotland Yard in Selbstverteidigung. Während des Ersten Weltkriegs wurde er interniert und nutzte die Zeit, um eine Trainingsmethode zu entwickeln, die mithilfe eines ganzheitlichen Körpertrainings zu einer guten Konstitution und Körperhaltung beiträgt. Dank seiner Methode, die er an den Gefängnisinsassen erprobte, überstanden diese die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920, die europaweit über 25 Millionen Menschenleben forderte, ohne Todesopfer beklagen zu müssen. In den 1920er-Jahren wanderte Pilates nach Amerika aus und eröffnete in New York sein erstes Trainings- Aero-Jump über dem Boden schwebend Kalorien verbrauchen Der in Deutschland lebende, aus Amerika stammende Ingenieur und Tüftler Andreas Böck erfand Aero-Jump Grund für seinen Forschergeist war der Wille, ein mobiles Trampolin für draussen zu erschaffen. Nach zahlreichen Versuchen mit allerlei Federn entwickelte er Aero-Jump als eine Art gebogene Stelzen mit Sprungfeder. Die Feder ist aus einer Glasfaser hergestellt, der Rahmen aus einer Aluminiumlegierung. Aero-Jump ist für alle Altersklassen geeignet, auch wenn empfohlen wird, Protektoren für Handgelenk, Ellbogen sowie einen Helm zu tragen. Die Intensität des Trainings bestimmt jeder selbst. Je mehr die Feder beansprucht wird, desto anstrengender wird es. Geübte Aero-Jumper springen denn auch bis zu zwei Meter in die Höhe und bis zu drei Meter in die Weite. Beansprucht werden während des Trainings 90 Prozent der Muskulatur, gleichzeitig wird der Gleichgewichtssinn geschult, denn das Stehen auf den gebogenen Füssen erfordert eine gewisse Balance. Da die Bewegungen durch die starken Federn gut abgedämpft werden, gilt Aero-Jump als gelenkschonende Sportart. Bereits nach fünf Minuten ist der Anfänger mit den studio. Seine Methode fand zu Beginn vor allem bei Tänzern, Sportlern und Stars Anklang. In den 1980er-Jahren wurde die bis dahin als Geheimtipp gehandelte Trainingsmethode von den Medien entdeckt, womit der Boom lanciert war. Angebote schossen wie Pilze aus dem Boden und bis heute gewinnt Pilates täglich neue Anhänger. Pilates verleiht dem Körper, unabhängig von Alter und körperlicher Fitness, mehr Balance und Beweglichkeit. Das Training schliesst Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung mit ein und ist durch die fliessenden Bewegungen besonders gelenkund muskelschonend. Pilates trainiert vor allem die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule und eignet sich für alle Altersklassen und Fitnessgrade, da die Übungen gut an die persönliche Verfassung angepasst werden können. Lust auf einen Pilateskurs? Details finden Sie im beigelegten Präventio-Kursprogramm auf den Seiten 14 und 31. Aero-Jumps im Einklang und weiss, wie er sich bewegen muss. Wer mit dem Aero-Jump unterwegs ist, soll rund viermal mehr Kalorien verbrauchen als beim Joggen und auch die Glückshormone (Endorphine) sollen durch das Schwebegefühl um das Fünffache schneller ausgeschüttet werden als in anderen Sportarten. Lust auf Aero-Jump? Details finden Sie im beigelegten Präventio-Kursprogramm auf den Seiten 6 und 29. Sympany unterstützt Ihren Sport mit dem Sportscheck Sympany unterstützt sportliche Kundinnen und Kunden mit Beiträgen bis zu 300 CHF pro Person und Jahr, je nach Versicherung (mindestens Standarddeckung) und Sportart. Zum Beispiel an ein Abonnement im Fitnesscenter bezahlt Sympany bis zu 300 CHF, an alle anderen Sportarten in einem Verein oder Club bis zu 100 CHF. Mehr Informationen sowie einen Sportscheck zum Bestellen oder Herunterladen finden Sie unter: oder per Telefon oder per Telefon LIVE Frühling 09 LIVE

8 aktuell Welcher Sport in welchem Alter? Kinder und Jugendliche Alter Was? Weshalb wichtig? Erwachsene Babyschwimmen Krabbelgruppen Vater/Mutter-Kind- Turnen Rad-/Skifahren/Ballspielen/Tennis/Turnen Schaukeln/Schwimmen/Tanzen/Judo Ich bin zu alt für Sport! Dieser Spruch gilt nicht. In jedem Alter kann man mit Sport beginnen, solange man sich nicht übernimmt und die passenden Sportarten auswählt. Es liegt auf der Hand, dass ein untrainierter 70-Jähriger nicht unbedingt als Erstes auf Inlineskates steigen oder eine Achtjährige Freihanteln stemmen sollte. Die Sportwahl ist sehr unterschiedlich je nach Konstitution, Fitness und Interessen. In der aufgeführten Tabelle finden Sie eine Übersicht über verschiedene Sportarten, die für verschiedene Altersklassen geeignet sind, sowie die empfohlene Dauer und Intensität beim Ausüben der Sportart. Die Liste ist jedoch nicht abschliessend. Erstes Sportinteresse wecken Schulung von Koordination Ausdauer Körpergefühl 6 12 Fussball/Handball Reiten/Basketund Volleyball Teamgeist/Konzentrations- und motorische Fähigkeiten sowie Schnelligkeit stärken Alter Was trainieren? Wie lange, wie oft? Trainierte Personen Untrainierte Personen Ausdauertraining für Herz/Kreislauf Krafttraining für den Muskelerhalt und zur Vorbeugung Knochenabbau Dehnübungen für die Gelenkigkeit 3-mal pro Woche Minuten, Puls Schläge 3-mal pro Woche Zu jeder sportlichen Betätigung Aerobic/Powerdance Rennrad/Indoorbike Inlineskates Kraft/Ausdauertraining mit Langhanteln Sport als optimale Vorbereitung auf das weitere sportliche Leben und als Ausgleich zu Beruf und Familie. Yoga Nordic Walking Walken Gymnastik Yoga/Pilates Power Chi Alter Was trainieren? Wie lange, wie oft? Trainierte Personen Untrainierte Personen Ausdauertraining für Herz/Kreislauf, zur Entspannung Krafttraining gegen Muskelschwund, für die Figur und die Muskelmasse Dehnübungen für die Gelenkigkeit 2- bis 3-mal pro Woche mind. 45 Minuten, Puls: Schläge 3-mal 30 Minuten pro Woche Zu jeder sportlichen Betätigung Alter Was? Weshalb wichtig? Jogging/Gehen Tanzen Kniebeugen Sit-ups Liegestützen Pilates/Yoga Stretching Schwimmen Radfahren Walken Rückentraining Body Shaping/Aerobic Aqua-Gymnastik Yoga/Pilates Power Chi Sport hält geistig und körperlich fit und jung. Untrainierte Personen sollten vor dem ersten Training einen Ärztecheck durchführen lassen Alles In diesem Alter ist jede Bewegung gut auch als Basis für weitere sportliche Betätigungen Alter Was trainieren? Wie lange, wie oft? Trainierte Personen Untrainierte Personen 50+ Ausdauertraining für Herz/Kreislauf, zur Entspannung Krafttraining gegen Muskelschwund, für die Figur und die Muskelmasse Dehnübungen für die Gelenkigkeit 3-mal 45 Minuten pro Woche 2- bis 3-mal 30 Minuten pro Woche Zu jeder sportlichen Betätigung Sportliche Tätigkeit erhält die Lernfähigkeit und geistige Flexibilität und eignet sich zur Vorbeugung von Krankheiten wie Rückenbeschwerden oder Herz-Kreislauf-Problemen. Viele Sportarten sind eine Kombination der drei Elemente Ausdauer, Kraft und Dehnung. Eingeteilt sind sie in die Kategorie, in der sie jeweils den grössten Effekt erzielen. Sportliche Erfolge stellen sich in der Regel nicht sofort ein. Meist braucht es ein paar Wochen bis Monate, bis man Fortschritte sieht. Je älter man wird, desto länger dauert es bei einer neuen Sportart. Sympany hat das erste Jahr unter der neuen Marke erfolgreich abgeschlossen. Im Privatkundengeschäft verzeichnen wir ein leichtes Wachstum. Das Unternehmenskundengeschäft ist wie in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. In der Grundversicherung leidet Sympany wie die ganze Branche unter der unerwartet hohen Kostensteigerung im Gesundheitswesen. Diese Kostensteigerung wurde in den letzten Jahren nicht voll auf die Prämien überwälzt. Dies beeinflusst das Jahresergebnis klar negativ. Die überdurchschnittliche Kostensteigerung wird in diesem Herbst zu höheren Prämien führen, damit die Verluste in der Grundversicherung eingedämmt werden können. Dennoch kann Sympany dank gutem Anlageergebnis, einem Erfolg im Unternehmenskundengeschäft und in den Heilungskostenzusatzversicherungen eine ausgeglichene Rechnung für 2008 vorlegen. Sympany kann ihre Erträge zur Stärkung der eigenen finanziellen Basis und damit für die Solidität zugunsten aller Versicherten verwenden, da kein Aktionariat auf Gewinnausschüttung drängt. Im Mai 2009 wird Sympany das detaillierte Jahresergebnis vorlegen. Die Kapitalanlagen von Sympany wurden von grossen Ausfällen in bekannten Problemzonen der derzeitigen Finanzkrise (wie Sub-Prime-Hypotheken) verschont. Günstig wirkte sich eine vorausschauende Anpassung unserer Anlagestrategie bereits im Jahr 2007 und eine taktisch vorsichtige Umsetzung im Jahr 2008 aus. Die konsequente Umsetzung bewog uns dazu, rechtzeitig Gewinne auf unseren Anlagen zu realisieren. Dies erlaubte es uns, trotz Einbussen auf der Performance einzelner Anlageklassen im Jahr 2008 einen Gewinn im Anlageergebnis zu erzielen. Nordic Walking/Walken Schwimmen Tennis Beachvolleyball Gymnastik Yoga/Pilates Vorschau Jahresergebnis 2008 Sympany Spazieren/Walken Wandern/Indoor-Bike Radfahren/Schwimmen Aqua-Gymnastik Pilates/Yoga Stretching Leistungsauszahlung bei Sympany Bei Sympany gehen jährlich etwa 1,5 Millionen Belege von Kundinnen und Kunden zur Bearbeitung und Rückerstattung ein. 103 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen in 85 Vollzeitstellen dafür, dass die Leistungsbelege möglichst rasch abgewickelt werden können konnten 1,38 Millionen Leistungsbelege innerhalb von 14 Kalendertagen bearbeitet und ausbezahlt werden. Dies entspricht einer Quote von über 90 Prozent. LIVE Frühling 09 LIVE

9 Sympany verlost: Gratis Eintritte ins Basler Kindertheater am in Basel (s hett solang s hett) oder 50 Musik-CD s «Crazy Kids Disco» mit 21 Songs zum mitsingen und tanzen (für Kinder bis ca. 12 Jahre) SMS (.20) mit dem Stichwort «sympany theater» mit Name/Adresse und gewünschter Anzahl Tickets* oder «sympany cd» mit Name/Adresse an Nr. 963 oder per an: Hits für Kids! * max. 4 Tickets pro Person Einsendeschluss ist der Die Gewinner werden ausgelost und schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Sympany Mitarbeitende und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren.

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren. Pressemitteilung DJ-Chart mit neuem Album. Sehr geehrte Damen und Herren, Der St. Galler Musik-Tüftler hat eine Sport & Dance Edition veröffentlicht. Bitte hören Sie doch mal rein oder schauen Sie sich

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Der Krankenkassen Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon

Der Krankenkassen Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon teamathlon.ch www.teamathlon.ch Zur Startseite (/) Der n Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon 11.September 2009 zugetraut, aber von drei Disziplinen Am 11.7.2009 war es mal wieder Zeit

Mehr

Langlaufen tut gut. Bergwinter Tirol. Tipps für den Langlauf-Urlaub in Tirol. www.tirol.at/langlaufen Tirol / Herz der Alpen

Langlaufen tut gut. Bergwinter Tirol. Tipps für den Langlauf-Urlaub in Tirol. www.tirol.at/langlaufen Tirol / Herz der Alpen Langlaufen tut gut Tipps für den Langlauf-Urlaub in Tirol Bergwinter Tirol Tirol / Herz der Alpen Langlaufen Gesunde Bewegung im Bergwinter Tirol Tirol bewegt und Tirol lädt zur Bewegung ein. An sonnigen

Mehr

Sport ist mir wichtig

Sport ist mir wichtig Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler aufs neue Thema einstimmen, neugierig machen Anhand von Vorbildern die Motivation zum Sporttreiben erforschen Die Schüler werden für den Zusammenhang zwischen Sport

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch Personal Training Für Ihren Erfolg Angebote und Preise 2011/2012 www.saentispark.ch Programme Liebe Leser Erfolg überzeugt. Erfolgreich sein kann aber nur, wer dafür etwas tut. Mit Personal Training kommen

Mehr

Sport und Ernährung. weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte. Gemeinschaftspraxis

Sport und Ernährung. weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte. Gemeinschaftspraxis Sport und Ernährung weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report Fit im Büro Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Bonus-Report Hallo und herzlich Willkommen zu Ihrem Bonusreport Fit im Büro. Ich heiße Birgit, und habe es mir zur Aufgabe gemacht Ihnen bei

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN.

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. Unsere Leistungen FÜR PRIVATKUNDEN Betreuung, Gesellschaft, Assistenz, Botengänge, Administration Grundpflege Haushaltshilfe Ferienvertretung von Angehörigen Betreuung

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung 24.11.2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz... 3 2 Sozialversicherungen AHV, IV, ALV, EO, MV... 3 3 Berufliche Vorsorge... 4 4 Unfallversicherung... 4 5 Krankentaggeldversicherung...

Mehr

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970 geb. 26.10.1970 PULSKURVE LEBENSFEUER Daten der Analyse Aktuelles Biologisches Alter 27 Jahre General Vitality Index 449 Anzahl Herzschläge 117.950 Mittlere HR gesamt 65 BpM Mittlere HR Tag 72 BpM Mittlere

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN Das innovative Gehirn- und Körpertraining zur Steigerung der Lebensqualität Dr. Kathrin Adlkofer Geschäftsführende Gesellschafterin Willkommen bei

Mehr

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH Mike Diehl I Felix Grewe EINFACH FIT. Über 100 Bodyweight- Übungen Training ohne Geräte Danksagung Ich danke meiner bezaubernden Frau Rike für ihre Unterstützung bei der Arbeit an diesem Buch. Mike Diehl

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Virtuelles Training für Ihr Studio! Virtual Power auf dem Crosser Reelles Kursfeeling Satter Sound. Wie live!

Virtuelles Training für Ihr Studio! Virtual Power auf dem Crosser Reelles Kursfeeling Satter Sound. Wie live! Virtuelles Training für Ihr Studio! Virtual Power auf dem Crosser Reelles Kursfeeling Satter Sound Wie live! Power fürs Herz, Sauerstoff fürs Blut und schmelzende Pfunde für die Figur: CyberCrossing ist

Mehr

Bildschirmarbeitsplatz. Kleine Entspannungsübungen für Zwischendurch

Bildschirmarbeitsplatz. Kleine Entspannungsübungen für Zwischendurch Bildschirmarbeitsplatz Kleine Entspannungsübungen für Zwischendurch Vermeiden Sie langes Sitzen! Vor oder nach dem Mittagessen "eine Runde um den Block gehen" Papierkorb weiter weg vom Schreibtisch stellen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Unseriöse Jobangebote. Erkennen und vermeiden.

Unseriöse Jobangebote. Erkennen und vermeiden. Unseriöse Jobangebote. Erkennen und vermeiden. EIN E-BOOK VON VERDIENEGELD.AT Version 1.0, Feb, 2010 Andreas Ostheimer 1 Unseriöse Jobangebote Dieses E-Book ist für all jene, die einen Job, eine Heimarbeit,

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

WdF Manager Monitoring Gesundheit Work-Life-Balance

WdF Manager Monitoring Gesundheit Work-Life-Balance WdF Manager Monitoring Gesundheit Work-Life-Balance Präsentation am 22. Oktober 201 Projektnummer: 6104/1 UNTERSUCHUNGSDESIGN Auftraggeber: WdF Wirtschaftsforum der Führungskräfte Methode: Web-gestützte

Mehr

Aktions- und Gesundheitstage sowie Messen bieten so einen idealen Einsatzort für die Wii Fit.

Aktions- und Gesundheitstage sowie Messen bieten so einen idealen Einsatzort für die Wii Fit. Wii Fit Muskeln kräftigen und für Bewegungsausgleich sorgen dies sind zwei wichtige Bausteine auf dem Weg zu einem gesunden Rücken. Die Wii Fit bietet auf unterhaltsame Art einen Anreiz zu mehr Fitness

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Funktionelles Ganzkörpertraining

Funktionelles Ganzkörpertraining Wer Wo Warum Alle Altersgruppen, je nach Kurs aufgeteilt Im Freien, Yogilates Spiez, Fitself Spiez, n.v. Körper und Geist ganzheitlich trainieren -> mehr Leistung und Wohlbefinden KURSANGEBOT Funktionelles

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Studie. zur Wirksamkeit von Bewegungsprogrammen im Freiraum. Kurzfassung. Sportgeräte M SSattler & Mahlitz

Studie. zur Wirksamkeit von Bewegungsprogrammen im Freiraum. Kurzfassung. Sportgeräte M SSattler & Mahlitz Studie zur Wirksamkeit von Bewegungsprogrammen im Freiraum Kurzfassung Sportgeräte M SSattler & Mahlitz Studiensteckbrief Das Ziel Untersuchung zur Wirksamkeit und Nachhaltigkeit von Bewegungsprogrammen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Auf dem Weg zu neuer Vitalität

Auf dem Weg zu neuer Vitalität Auf dem Weg zu neuer Vitalität www.purevitality.ch Nutzen Sie die Kraft Ihres Wohlbefindens. Ihre Zeit ist knapp und wertvoll. Damit Sie sie optimal nutzen können, brauchen Sie einen Körper, in dem Sie

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

WISO: Risiko Berufsunfähigkeit

WISO: Risiko Berufsunfähigkeit WISO: Risiko Berufsunfähigkeit von Oliver Heuchert 1. Auflage WISO: Risiko Berufsunfähigkeit Heuchert schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG campus Frankfurt am Main 2006

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Sicher stehen und gehen. Bleiben Sie selbstständig und mobil

Sicher stehen und gehen. Bleiben Sie selbstständig und mobil Sicher stehen und gehen Bleiben Sie selbstständig und mobil Inhalt 3 Vorwort 4 Fit für den Alltag 5 Trainieren Sie für Ihre Selbstständigkeit 6 Bewegung im Alltag: Sorgen Sie für Abwechslung 7 Mein Training

Mehr

Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2

Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2 Sicheres zu Fuß gehen Handout 1 Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2 Vorteile des Gehens (( Gehen ist gut für die Umwelt und die Gesundheit. (( Außerdem macht es Spaß und kostet nichts! Zu

Mehr

PILATES nach Lust und Laune!

PILATES nach Lust und Laune! Barbara MAyr PILATES nach Lust und Laune! www.pilates.de PILATES 10-Minuten Programme Inhalt Aufwärmtraining............................ 3 Training A für Anfänger.................. 4 Training B nach 10

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH.

3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH. 3 e r - V E R S I C H E R U N G S M A K L E R G M B H b e r a t u n g I f i n a n z e n I s i c h e r h e i t 3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH. Dahinter

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf

Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf Freiwasser oder Open Water Schwimmen erfreut sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit. Dabei wirkt sich der aktuell anhaltende

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger

Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger Written by Robert Heiduk (EISENKLINIK) In den Anfängen des Bodybuildings trainierten die Athleten den ganzen Körper dreimal pro Woche mit schweren Grundübungen.

Mehr

Arbeitswelt und Zukunft

Arbeitswelt und Zukunft Arbeitswelt und Zukunft 1. Welche Aussage über mündliche Verträge ist richtig? Umkreisen Sie die richtige Antwort. a) Mündliche Verträge sind nichtig. b) Mündliche Verträge sind formlose Verträge. c) Schriftliche

Mehr

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928)

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) WB 1505 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

Freuen Sie sich, denn mit dieser kleinen Fibel haben Sie die komprimierte Lösung in der Hand, wie Sie

Freuen Sie sich, denn mit dieser kleinen Fibel haben Sie die komprimierte Lösung in der Hand, wie Sie 5 einfache Schritte zur dauerhaften Wunschfigur Sie wollen abnehmen, haben vielleicht schon einige Diäten versucht, doch hatten immer wieder mit dem JoJo- Effekt zu kämpfen? Oder Sie wollen einfach gesund

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

2. Entspannungsübungen

2. Entspannungsübungen 1. Lerntypentest Zum Lernen werden Sinnesorgane benötigt. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Die Lerninhalte gelangen ganz einfach über die beteiligten Sinnesorgane

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

balancierten Führungspersönlichkeit

balancierten Führungspersönlichkeit DER Wegbegleiter zur balancierten Führungspersönlichkeit DAS INDIVIDUELLE HEALTH MANAGEMENT-PROGRAMM Was ist IN BALANCE? IN BALANCE ist ein individuelles Health Management-Programm für Ihre Führungskräfte

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Reha-Sport und Funktionstraining

Reha-Sport und Funktionstraining Reha-Sport und Funktionstraining ( 44 Abs.1 Nr. 3 und Nr. 4 SGB IX) Mit Reha-Sport und Funktionstraining werden Menschen, die von Behinderung bedroht oder bereits behindert sind, oder nach einer Krankheit

Mehr

Coaching-Broschüre. Coaching. Einfach. Stark.

Coaching-Broschüre. Coaching. Einfach. Stark. Coaching-Broschüre Coaching. Einfach. Stark. Was ist Coaching? Coaching ist ein Sammelbegriff für vielfältige Leistungen geworden. Mein Coaching setzt auf die Gleichrangigkeit, Autonomie und Freiheit des

Mehr

Wir fördern Ihre Fitness, wir begleiten Ihr Training

Wir fördern Ihre Fitness, wir begleiten Ihr Training Wir fördern Ihre Fitness, wir begleiten Ihr Training Nur das beste ist gut genug für Sie Damit Sie in Bewegung bleiben Eine überzeugende Idee: balgrist move med, das Fitness-Training im «Swiss Olympic

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Was ist Yoga? Yoga ist vor ca. 3500 Jahren in Indien entstanden. Es ist eine Methode, die den Körper, den Atem und den Geist miteinander im Einklang bringen kann. Dadurch

Mehr

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Ars Vivendi die Kunst zu leben Das bedeutet nach meinem Verständnis: Die Kunst, das Leben nach eigenen Vorstellungen

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Generaldirektor Dr. Leo Windtner, Energie AG, Generaldirektor Dr. Wolfgang Weidl, OÖ. Versicherung, Dr. Peter Wahle,

Mehr

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Ihr Weg zur Lizenz Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben Petra Halbig ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Liebe Interessenten! Rund 500.000 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in Deutschland

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Vorwort Das Medical Fly Team möchte sich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse bedanken. Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen

Mehr

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen.

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen. Wer bin ich? Julia Bohn, Profi-Triathletin Geboren am 7. Dezember 1979 in Frankfurt am Main Ausgebildete Fitnesstrainerin und Laufschuh-Expertin im Frankfurter Laufshop Erster Marathon mit 22, erster Ironman

Mehr

Meine Pensionskasse 2015

Meine Pensionskasse 2015 Meine Pensionskasse 2015 GastroSocial Ihre Pensionskasse Der Betrieb, in dem Sie arbeiten, ist bei der GastroSocial Pensionskasse versichert. Sie deckt die Bestimmungen des Bundesgesetzes über die berufliche

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

WEB KINDERLEICHT ADMINISTRIERBARE WEBSEITEN

WEB KINDERLEICHT ADMINISTRIERBARE WEBSEITEN WEB KINDERLEICHT ADMINISTRIERBARE WEBSEITEN TABLE OF CONTENTS: WEB HERZLICH WILLKOMMEN Es freut uns sehr, dass Sie auf uns aufmerksam geworden sind. Die Zeisch GmbH ist ein Jungunternehmen mit Dienstleistungen

Mehr

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer!

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! zufrieden selbständig erfolgreich unabhängig Training Coaching Fachreferate Herzlichen Glückwunsch! Sie interessieren

Mehr

Personal. Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Personal. Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Personal Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Bei uns sind Sie in guten Händen Das ist beim LVM nicht nur eine Redewendung, sondern unsere Philosophie. Bei uns sind unsere Kunden,

Mehr