Vorwort. Ein neuer Lebensabschnitt in Thailand, ist wie das Erwachen in einer fremden Welt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort. Ein neuer Lebensabschnitt in Thailand, ist wie das Erwachen in einer fremden Welt."

Transkript

1

2 Vorwort Hier finden Sie viele Tipps und Ratschläge für eine Reise oder einen Langzeitaufenthalt, wie z.b. eine Überwinterung in Thailand. Ebenso erhalten Sie von einem erfahrenen Auswanderer wichtige Informationen. Ein neuer Lebensabschnitt in Thailand, ist wie das Erwachen in einer fremden Welt. Von einigen guten Gewohnheiten des heimatlichen Lebens muss man sich trennen, dafür tun sich ganz neue Möglichkeiten auf. Man gewinnt neue Eindrücke und erlebt viel unerwartetes Schönes. Man sollte bereit sein, diese neuen Perspektiven in sich aufzunehmen. Der Mensch sehnt sich nach Abwechslung. Die Leute von den Bergen erfreuen sich am Anblick des Meeres und umgekehrt. Warum zieht es uns Männern zu den asiatischen Frauen, wir lieben den kleinen Unterschied. Fred2

3 Wertvolle Infos für das Leben in Thailand 1. Inhaltsverzeichnis 2. Vorteile 3. Warum Überwintern 4. Pools 5. Überwintern in TH 6. Wetter in TH 7. Klima 8. Eindrücke aus Jomtien 9. Geburtstag, schon wieder älter 10. Kleine braune Maus 11. Flüge 12. Kostenloser Flug 13. Visa 14. Konsulate 15. Mein Bekenntnis 16. Warten? warum? 17. To Do Liste 18. Tipps und Ratschläge 19. Erfahrungen eines D-Ehepaares 20. Endlich frei 21. Eine neue Welt 22. Was liebst Du mehr? 23. Vorteile des Überwinterns in TH

4 24. Budget 25. TH Kosten der Überwinterung 26. Schock 27. Wohin in Thailand 28. Apartments 29. Planung 30. Wie und wo leben in TH 31. Was Du mitbringen solltest 32. Lebenserwartung 33. Deine Urlaubswünsche 34. Aussteiger 35. Positives Denken 36. was tun jeden Tag 37. Insel Ko Lahn 38. Ein schöner Badeausflug 39. Strände in Südthailand 40. Glück 41. Prioritäten in TH 42. D-TV in TH 43. Wilhelm Busch 44. Farang/Thai-Geschichte 45. fred2`s ebooks 46. TH-Musik 47. TH-Videos 48. Thai-Übungen mit Fred2

5 49. Thai-Kurs mit Lady Mod 50. Android-APPS für Thailandreisende 51. Kontakt, Impressum 52. Copyright

6 2 Vorteile des Überwinterns in Thailand Du sparst dir Heizung, Strom, Benzin und kostspieliges Essen. Du erweiterst deinen Horizont und kannst billig in Asien reisen. Fast täglich kannst du im warmen Pool oder in der Sonne liegen? Das angenehme tropische Klima killt das Rheuma. Thailand hat jahrelange Erfahrungen im Tourismus. Die Lebenshaltungskosten sind um ein Vielfaches billiger. Das Essen ist sehr gesund und abwechslungsreich. Auch Westessen gibt es in den Touristengebieten. Die medizinische Versorgung ist sehr gut. Für wenig Geld kann man sich eine Betreuerin leisten. Internetempfang ist in Hotels und Apartments ebenfalls vorhanden. Das Land ist leicht und preisgünstig zu bereisen. Die Exotik des Landes ist überwältigend. Auch die Nachbarländer bieten viele Sehenswürdigkeiten. Die Menschen sind freundlich und bieten einen guten Service. Das günstige Preisleistungsverhältnis kommt uns sehr entgegen. Auch mit kleinem Budget lebt es sich im Hotel oder Apartment mit schönem Pool komfortabel.

7 guck mal das Wetter in Thailand: Wäre das was für Dich?

8 3. Warum im Winter nach Thailand? Ein Lebensabschnitt, der auch mit kleiner Börse ein schönes gesundes Leben erlaubt. Eine jüngere Lebenspartnerin verschönert das Leben in ungeahnter Weise. Preise Günstige Preise, oft nur 20% der EU-Preise erlauben ein gutes Auskommen Klima Das ganze Jahr über ist es warm. Im April, Mai, der heißen Jahreszeit, kann man ja die Mittagshitze im gekühlten Haus am Pool oder am schattigen Strand verbringen. Essen Das gesunde Essen ist ein weiterer Anreiz. Restaurants aus A, CH und D gibt es in den Touristenzentren genügend, (Schnitzel für 4). In Thairestaurants gibt es schon Essen ab 90 Cent, in Garküchen ab C 60. Das Nonplusultra hier sind die reifen Früchte, die herrlich schmecken und durch die Sonne und nicht in einer Gaskammer ausgereift sind. Eine ganze Ananas für C 50, Mangos C 50, eine Wassermelone 1, 20, Babybananen C 50. Wohnen Auch kann man günstig wohnen. Bei einer Jahresmiete zahlt man ca. 100 monatlich für ein Hotelzimmer mit Bad, Klimaanlage AC, TV und Kühlschrank, eventuell auch Pool. Massagen Ein weiterer gesunder Aspekt sind die preiswerten und entspannenden Massagen, die überall ab 3 die Stunde angeboten werden. Betreuerin/Partnerin

9 Es ist sehr leicht für ein Taschengeld von 200 /Monat eine junge attraktive Betreuerin zu finden, die einem die Wünsche von den Augen abliest. Der Service inklusive der legendären Thai Massage ist ausgezeichnet und lässt keine Wünsche offen. Internet Für monatlich etwa 20 erhält man eine ADSL-Leitung mit 6GB. Für WIFI gibt es genügend Zugriffe. Reisen Von Bangkok aus kann man leicht Südostasien erobern. Ein Billigflug früh gebucht nach Kuala Lumpur oder Saigon kostet um die 42. Fernbusse kosten pro km nur 2 Cent, Gästehäuser gibt es schon ab 8. Da braucht man als Rentner nicht hinter dem zu TV sitzen und sich das halbe Jahr Einen abfrieren. Den innerstädtischen Verkehr kann man mit Sammeltaxen für C 20 erledigen. Auch gibt es massenhaft günstige Motorradtaxen. Zahnbehandlung Im Alter hat man oft Sorgen mit den Zähnen, teure Behandlungen stehen oft an. Ab 4 Wochen TH-Urlaub kann hier eine moderne, preiswerte Behandlung erfolgen. Die Kosten betragen etwa 25 % der Zuzahlungen von einer gesetzlichen KK. Pool Dass ich in der Rente täglich zweimal im warmen Wasser des Pools schwimmen kann, habe ich mir ehrlich nicht träumen lassen. Strand Noch weniger, dass ich fast täglich den Abend am Strand mit einer langhaarigen schönen Begleiterin beim Rauschen des Meeres und kühlen Wind genießen kann.

10 Also, auf was wartest Du noch?

11 4. schöne Pools in Jomtien

12

13

14

15

16

17

18

19

20 5. Ratschläge für das Überwintern im warmen Thailand. Dem Winter entfliehen ist vernünftig. Man spart sich die Heizkosten und unangenehme Erkältungen bis hin zum Rheuma. Nicht umsonst fliegen in der kalten Jahreszeit abertausende auf die Kanaren und bis nach Vietnam. In dieser Hauptsaison steigen bei den großen Touristenansammlungen natürlich die Preise. Deshalb rate ich, such dir ein Plätzchen abseits des Touristenrummels. Du willst ja Sonne und Ruhe genießen, dazu brauchst du die Menschenmassen nicht, die alles verteuern und verschmutzen. Was nützt dir ein Strand wo das Badewasser im Meer schäumt. Oder ein Hotel wo du nachts kaum ein Auge zu tun kannst, weil Betrunkene Halli Galli machen. Manche Urlauber wollen nachts die Sau rauslassen, weil sie zu Hause nichts erleben und schlafen dafür tagsüber. Dort wo die Meute hinfährt kannst du die Hauptsaison vergessen, denn anschließend brauchst du einen Erholungsurlaub. Nehmen wir z.b. Thailand. Ich bin sicher 80 % der Winterurlauber fahren in die 3 bekanntesten Urlaubsorte. Und einer davon, nämlich Pattaya, bekommt die meisten Urlauber ab, inklusive schräge Typen aus der Halbwelt. Pattaya aber ist nicht Thailand, sondern eine überspannte Stadt der Urlauber aus aller Welt. Wenn du Thailand erleben willst, findest du tausende Orte abseits des Touristenstromes, die bei dir sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen, weil sie eher deinen Träumen entsprechen werden. Nun lese ich in den Foren, dass viele von ihrem Urlaub in Patty (wo die Sünde billig ist) enttäuscht sind.

21 Zu viele Russen, Araber und Chinesen, jammern sie. Die meisten Bars sind kaum besucht und viele Ladies missmutig oder arrogant. Woher kommt das? Die hübschen Ladies erwarten in der Hauptsaison ihre Sponser, die sie sich per Internet warm gehalten haben und sind deshalb an den verzweifelt suchenden Männern nicht interessiert. Dabei bieten die Schönen den wenigsten Service. Sie haben es ja nicht nötig, werden sie doch von den meisten Urlaubern bewundert und sind begehrt. Während die einfachen Ladies viel dankbarer sind und sich um den Urlauber und auch sein Zimmer kümmern. Die weniger hübschen Ladies sind verärgert, wissen nicht wie sie ihre Miete und Raten zahlen können, denn die Urlauber erwarten ja super Schönheiten und keine verarmten Landmädchen, die für ihre Familie anschaffen gehen müssen. Das nennt man Interessenkonflikt. Die Frage ist, was sind deine Interessen im Land der warmen Sonne. Tagsüber zu pennen, um nachts durch die Bars zu streifen und unnötig Geld zu verhauen, oder schöne entspannte Tage erleben, die sonnige Natur genießen und einen herrlichen Badeurlaub abseits der Meute verbringen. Das Land zu erkunden und die wunderbaren, exotischen Eindrücke aufzunehmen. Heutzutage kann man sich bequem zu Hause über das Internet über ein Urlaubsland aktuell erkundigen, denn viele Reisebücher sind alte Hüte. In Google Earth findet man sogar viele Fotos, die Reisende reingestellt haben. Aber merke, viele Fotos bedeutet auch viele Urlauber. Deshalb rate ich dir, erkunde selbst das Land und du findest viel Schönes und freundliche entspannte Menschen. Du wirst von der einzigartigen Natur überrascht sein und möglicherweise hast du am Ende deines Urlaubs eine neue Wertschätzung des Lebens gefunden. Wenn du dann daran denkst wiederzukommen, dann hast du einen richtigen Urlaub erlebt.

22 Ich bekomme aus A, CH und D oft Anfragen bezüglich des Auswandern und musste dabei feststellen, dass die Deutschen, außer den Bayern, Perfektionisten sein wollen und alles im Vorhinein schon planen und buchen wollen, zur Freude der Reisebüros. Da denken die Bayern gelassener, ja schaun mir mal. Die Österreicher eher, wird scho guat gehn. Was die Schweizer für eine Devise haben ist mir unbekannt. Vielleicht, mit dem Franken in der Hand, kommst du durch das ganze Land. Das Schöne am Langzeiturlaub ist, dass man genügend Zeit hat und offen sein kann für flexible Planungen, denn da gibt es oft neue positive Überraschungen, die man vor Ort erfährt und neu einplanen möchte. Auch macht man neue Reisebekanntschaften, die einen inspirieren interessante Orte zu besuchen, denn Asien steckt voller Überraschungen. Dazu wäre es gut wenig Gepäck mit sich rumschleppen, sonst macht das Reisen wenig Spaß. Wenn ich so Rucksacktouristen sehe mit einem Rucksack vorne und einem Riesending hinten frage ich mich immer, ob der seine Großmutter rumschleppt. In Kambodscha gibt es Banden, die sich auf Gepäck spezialisiert haben. Die sind auf Motorrädern unterwegs und holen es sogar aus den offenen Taxen, oder einer schmeißt es raus. In TH kann dir passieren, dass du deinen Rucksack auf einer überfüllten Fähre nicht wieder findest. Da kannst du dir danach überlegen, was für wichtige Sachen darin waren und um die Unwichtigen bist du erleichtert. Sperre dein Gepäck gut ab (ich habe in meinen Rucksack, statt der einfachen Schnurr, ein Stahlseil eingezogen), denn es ist schon passiert, dass junge Burschen während der Fahrt im Überlandbus unten im Gepäckraum sich ihre Weihnachtsgeschenke aussuchten.

23 Je weniger du mitschleppst, je weniger kannst du verlieren und umso bequemer kannst du reisen. Ich denke (ironisch), der Pass und eine Bankkarde, sowie eine Kreditkarte reichen schon.

24 6. Das Wetter in Thailand.

25 7. Jahresklima in Asien

26 8. Eindrücke aus Jomtien Ist diese Aussicht nicht wunderbar? wie herrlich und schön wäre es hier zu relaxen

27 also ab in den Flieger! Mail aus D das Wetter vergiss es, heute 15 grad plus morgen 0 grad, das haut auf die Dauer jeden um, ich merk es an den Leuten und da kann ich ein Buch schreiben jeder ist frustig, obwohl es keinem schlecht geht... Anstand, Ehre...das gibt es in BRD nicht mehr jeder bescheißt jeden und alle sind zu Ichmenschen geworden vom Neid ganz zu schweigen ich hab mich damit abgefunden, klinke mich aus. Mein Rat: ok, schreib ein Buch, schreib Dir den Frust von der Seele.

28 Titelvorschlag: ich will raus aus dem Hamsterrad oder ich haue ab, aus D Vergiss Pläne in Asien, versuche mit dem was die Gegebenheiten bieten zurechtzukommen. Die Realitäten sind oft angenehmer als man geplant hat. Auf jeden Fall besser als in D.

29 9. Geburtstag, und schon wieder älter! Kurz bevor ich 60 wurde, telefonierte ich mit einem alten Herren und sagte: Stellen sie sich vor jetzt werde ich 60, ich habe absolut keine Freude zu feiern. Freuen sie sich! bekam ich zur Antwort. Warum soll ich mich freuen? fragte ich verwundert zurück. Weil viele nicht so alt werden, bekam ich zur Antwort. Darüber wurde ich nachdenklich und feierte diesen Geburtstag mit meinen Verwandten und Freunden zum ersten Mal richtig, als wäre es der Letzte.

30 10. kleine braune Maus

31 11. Flüge SUPERMARKT fly.de skyways

32

33

34

35 12. kostenloser Flug Ein Flug nach Thailand, einige Wochen Aufenthalt in einem guten Hotel, alles kostenlos! Hat der Mann im Lotto oder in einem Preisausschreiben gewonnen? Nein der Mann hat kühl kalkuliert. Er hatte wie viele ein Problem mit seinen Zähnen. 5 unten und 6 oben sollten erneuert werden. Selbstkosten in D Bei einem deutschsprechenden Zahnarzt in Pattaya B ,750. Nach meinem Rat einen englischsprechenden SMILE Dentist (Thai) aufgesucht, das Angebot war B also Da die Behandlung zur Zufriedenheit des Mannes erfolgte hat er somit eingespart, damit lassen sich zwei Thailand Urlaube finanzieren. Die Zahnbehandlungen sind hier aus eigener Erfahrung hervorragend. So war ich erstaunt als mein Fingerabdruck zur weiteren Identifizierung genommen wurde. Ebenso wurde mein Bild mittels Webcam eingespeichert. Für eine schmerzfreie Zahnreinigung bezahlt man etwa B Eine Wurzelbehandlung kostet B Weitere Preisbeispiele sind in meiner Homepage zu sehen.

36

37 13. Visa-Regeln Der Pass muss mindestens eine Gültigkeit von 6 Monaten haben. Grundsätzlich benötigen Urlauber aus A, CH und D kein Visum und können sich 30 Tage in Thailand aufhalten. Eine Verlängerung von 15 Tagen ist bei der Migration für B 1900 möglich. Für Touristen ohne Visum gibt es bei Einreise am Flughafen 30 Tage, dann 2x Visaruns mit Verlängerung um jeweils 15 Tage, das bedeutet der Aufenthalt ist auf 60 Tage beschränkt. Bei Einreise über Land an der Grenze nur 15 Tage. Ein Visum für 60 Tage kann außerhalb Thailands beantragt werden. Verlängerung: 30 Tage bei der IMI (B 1900) dann 3 x Visarun für je 15 Tage. Siehe mehr in meinen ebooks.

38 14. Königliche Thailändische Botschaften. DEUTSCHLAND Berlin Lepsiusstr , Berlin, Tel. (030) , Fax. (030) Mo-Fr ) und Uhr (tel. Anfragen) Frankfurt 109 Kennedyallee, Frankfurt/Main Tel. (069) , Fax. (069) Hamburg An der Alster 85, Hamburg Tel. (040) , Fax. (040) Essen Christophstraße 18-20, Essen Tel Fax Monday-Friday 09:00-12:00 Friday 14:00-17:00 München Prinzenstr. 13, München Tel. (089) , Fax. (089) Stuttgart Pforzheimer Straße 381, Stuttgart Tel.: (0711) Fax.: (0711) Düsseldorf Cecilienallee 9, Düsseldorf Tel. (0211) , Fax. (0211)

39 ÖSTERREICH Wien Botschaft :Cottagegasse 48 A-1180 Wien Tel: (+43 / 1) , (+43 / 1) , (+43 / 1) Telefax: (+43 / 1) , (+43 / 1) Konsulat : Weimarer Straße 68 A-1180 Wien Tel: (+43 / 1) , (+43 / 1) , (+43 / 1) Mo-Fr und Uhr. Konsularabt.: Dornbirn 6850 Dornbirn, Rieggasse 44, Tel.: Innsbruck 6021 Innsbruck, Bozener Platz 2, Tel.: Fax: (+43 / 512) Salzburg 5020 Salzburg, Arenbergstr. 2, Tel.: , Fax: 0662)

40 SCHWEIZ Bern 3097 Bern-Liebefell, Kirschstraße 56, Tel.: Mo-Fr Uhr. Konsularabt.: Uhr. Internet: Aeschenvorstadt 71, Postfach, CH-4010 Basel, Tel , Fax: , Internet: Zürich, Talacker 50, Tel.: Aeschenvorstadt 71, Postfach, CH-4010 Basel, Tel , Fax: , Internet: Genf Chancellerie 16, Cours des Bastions, Case Postale 289, 1211 Genève 12 - Suisse, Téléphone: , Téléfax: Internet:

41 15. Mein Bekenntnis Ich bin Fred, ein Rentner, nichts außergewöhnliches, oder doch? Ja mit etwas unterscheide ich mich von abertausend Rentnern. Ich hab`s gepackt, hab`s geschafft, aus dem Hamsterrad auszusteigen. Ich bin abgehauen, in das Land meiner Träume. Jetzt oder nie, habe ich mir gesagt! Nein so einfach war es doch nicht, denn ich musste erst mal 4 Jahre warten bis ich rentenreif war und das ohne Job, ohne Hartz IV, weil ich ja zuvor selbständig war. In dieser Zeit ging alles Ersparte drauf und ich hatte auch nicht das Geld um abzuhauen. So verhökerte ich was ging bei ebay. Die Sportgeräte gingen schnell weg, die IBM-Computer fast gar nicht. Ich

42 musste froh sein, dass sie jemand überhaupt mitnahm, denn die Entsorgung hätte Einiges gekostet. Aber inzwischen bin ich gut gelandet und kann mal erzählen, wie so ein Alltag im Paradies abläuft. Denn oft werde ich im Internet gefragt, was machst du eigentlich täglich in Deinem Zimmer im Hotel? Nun, da könnte ich antworten ich gehe 2-3 Mal täglich auf den Dachgarten in den Swimmingpool oder fahre mit dem Fahrrad an den Strand. Dort spanne ich meine Hängematte zwischen 2 schattigen Bäumen auf und genieße den sanften Wind und höre das leichte Rauschen der Brandung. Jedes Mal muss ich mir aber überlegen ist das auch wahr, oder träume ich nur. Abends gehen wir an der Strandpromenade spazieren, holen uns aus dem 7/11 Getränke und etwas zu knabbern. Später gucke ich mir am PC interessante Dokumentationsberichte oder Musiksendungen an. Die ausgewählten Sendungen des D-TV wurden praktisch nachts auf einen Server gespeichert und am Morgen lade ich sie runter, kostet 5 im Monat. Und was machst du so wenn ich fragen darf? Der Eine oder Andere wird sich denken, ja wenn du eine Menge Geld hast kannst du es dir leisten bequem rumzuhängen. Habe ich aber nicht! Nur eine Rente von 830! Wie kannst du da in einem Hotel mit Pool leben? Ja, kann ich. Kostet nur 140 monatlich, bei Jahresmiete. Das ist ja das Wunderbare, dass die Lebenshaltungskosten auch für einen Rentner in Thailand erschwinglich sind und das immer im warmen Klima (Rheuma Adieu) bei gutem gesundem Essen und herrlichem, ausgereiften Obst.

43 Ja sogar eine liebe fürsorgliche Betreuerin kann man sich im Alter leisten. In A, CH oder D müsste ich wohl bei MC Frass die Essensreste einsammeln gehen oder bei Supermärkten aussortiertes Obst und abgelaufene Lebensmitteln einsammeln. Dann abends bei einer Kartoffelsuppe in die Glotze gucken.

44 16. Warum warten? Auf was wartest du noch? Unser Leben besteht aus Wartezeiten. Als Kind haben wir auf Weihnachten gewartet. Später auf den Schulanfang. Dann freuten wir uns auf das erste Fahrrad. Wir konnten es kaum erwarten, dass die Schulzeit zu Ende ging. Endlich verdienten wir das erste eigene Geld. Die meisten waren glücklich ihr erstes Fahrzeug in Besitz zu nehmen. Nun begann die Sehnsucht nach einem Partner/Partnerin. Unser nächstes Ziel war ein persönlicher Wohnraum. Als die Hochzeitglocken läuteten wurde ein wichtiger Lebensabschnitt erreicht. Viele erwarteten mit Freude die Geburt ihrer Kinder. Die meisten mussten auf berufliche Abschnitte hinarbeiten und warten. Aber etliche persönliche Ziele hatte jeder von uns abzuwarten. So mancher hatte zäh und geduldig auf die Rente gewartet. Irgendwann fragt man sich, habe ich alle meine erwarteten Ziele erreicht? Oder habe ich noch ein sehnlichstes Ziel in weiter Ferne offen? Kann ich dieses Ziel verwirklichen, bevor mich der Sensenmann holt? Also höre auf deine Sehnsucht, warte nicht zu lange.

45 Realisiere deine Träume in deinem Leben, solange du noch gesund bis.

46 17. To do Liste Um eine lange Reise, wie z.b. für eine Überwinterung in Thailand oder gar für eine Auswanderung muss man schon gründlich planen. Z.B. Eine To Do Liste anlegen, um nicht wichtige Sachen zu vergessen und sie rechtzeitig erledigen zu können. Hier mal ein paar Stichwörter: Auswanderung : Wann: Jahr Jahreszeit Warum: Preiswerter Klima Freizeitwert Neustart Gesundheitlich Wohin: Land Womit: Geld Rente Erspartem Lebensversicherung Verkäufe Was mitnehmen: Dokumente IT, Digicam Musik Kleider Kreditkarte Gültigen Pass Reisechecks Konsulat Internet-Infos Reiseversicherung Reisekosten

47 Klima erkunden Billigflüge suchen Was erledigen: Krankenversicherung Versicherungen kündigen Verträge kündigen

48 18. Tipps und Ratschläge Ratschläge die Dich in Asien vor großen Ärger bewahren. Viele wertvolle Tipps und Ratschläge findest Du in meinen ebooks TIPPS und RATSCHLÄGE für Langzeiturlauber und Auswanderer nach Thailand Inhaltsverzeichnis Tipps 4.1 Mein Vorschlag TO DO-Liste vor Deiner Reise Was Du mitbringen sollst und was nicht Günstige Flüge Buchen REISE-TIPS kostenloser Flug kostenlos weltweit Geld am ATM abheben Tipps für die Auswanderung Erstausstattung für Langzeiturlauber und Rentner. 17

49 Willst Du sicher Reisen, dann brauchst Du diese Tipps.Diese Ratschläge für die Reise und den sicheren Aufenthalt in Asien ersiehst Du im ebook 2 wertvolle Ratschläge für die Reise und Aufenthalt in Thailand Inhaltsverzeichnis Tipps Reiseplanung 43 Der beste Rat 13 TAXIS 6 Ausgehen in Patty 9 Ratschläge in Asien 40 Riskiere nicht den Pass oder Kreditkarte 1 Wertvolle Reise-Tipps 23 Erstausstattung 20 Tipps für die Auswanderung. 24 Dont s in Thailand 9 Barführer 1 Gefahren 6 Thai-Englisch für Bleichgesichter 77 Männerträume 1 Nachts in Pattaya 9 Crazy Fun City 1 Einkaufen in Thailand 10

50 Zeitungen aus Thailand HP Karten von Thailand HP Thai lernen HP Dating Internet Kontaktbörse HP Tipps für Internet-Verarbeitung 17 Schlaganfall erkennen HP Hilfe bei einer Herz-Attacke HP Übersetzungshilfen HP Währungsrechner HP Minerialien für den Körperhaushalt 1.

51 19. Erfahrungsbericht eines Deutschen Ehepaares. Meine HP mit den Erfahrungen der Auswanderung nach TH wird in letzter Zeit öfters angeklickt. Anscheinend haben immer mehr ältere Leute die Schnauze vom Leben in der EU satt. Sie wollen der Altersarmut entfliehen und suchen ein sonniges Land in dem sich preiswert und gesund leben lässt. Dabei haben viele Thailand im Sinn. So auch das Ehepaar R aus D, die sich mit speziellen Fragen an mich wanden. Meine HP hat ihnen als Vorlage gedient. Ich dachte, sie würden erst mal für ein paar Monate ins Land ihrer Hoffnung kommen. Aber ich staunte nicht schlecht als sie in mein Hotel ankamen, das fürs Erste als Basiswohnsitz diente und erfuhr, dass sie all ihre Sachen in D verscherbelt hatten und jetzt sich hier in TH einleben wollten. Vor allem war das Ehepaar noch nie in Thailand. Das fand ich mutig, dazu gehört eine gehörige positive Einstellung. Da das Ehepaar aus München war, verstanden wir uns gut und es gab überhaupt keine Probleme bei der Einführung und Anpassung an das thailändische Leben. Dazu muss ich allerdings bemerken, dass es in Jomtien viele Möglichkeiten gab europäisch zu speisen. Hier der Erfahrungsbericht der Familie R. Hallo, ich habe im März 2009 mit Fred Kontakt über seine Website erhalten. Nachdem wir, meine Frau und ich, uns seit Jahren mit dem Thema "Auswandern" beschäftigen und schon über alle möglichen Länder übers Internet Informationen eingeholt haben, fanden wir Thailand für uns am Interessantesten. Das wurde uns um so Klarer, als meine Frau so starke Schmerzen in den Beinen und Armen bekam, dass sie tatsächlich nicht mehr laufen konnte. Nach dem

52 Aufsuchen verschiedener Ärzte (dauerte ca. 3 Monate) stand fest, sie leidet an entzündlichem Rheuma. Nachdem wir im April dieses Jahres unsere Ausreise nach Thailand schon geplant hatten, war nun plötzlich überhaupt nicht mehr klar, ob wir das überhaupt machen können. Schließlich geht die Gesundheit doch vor. Wir haben immer mehr Infos eingeholt und schließlich erfahren, dass das warme bis heiße Klima in Thailand gut für die Erkrankung ist. Meine Frau wurde in Deutschland noch eingestellt und mit einem Medikamenten-Plan versehen. Da wir schon alles verkauft hatten, war eine Umkehr fast nicht mehr möglich. Meine Frau hat schließlich entschieden, dass wir uns in das Abenteuer "Thailand" stürzen. Der Flug war gebucht, wie gesagt alles verkauft und so haben wir nach einem großen Familientreffen unsere Koffer gepackt und sind zum Münchener Flughafen gefahren. Es war schon komisch alles zurückzulassen, kein Haus mehr, kein Auto mehr, die Einrichtung weg, einfach alles weg. Aber wir wollten es so, weil wir uns seit Jahren damit beschäftigt haben, aber es vor der Rente einfach nicht machbar war. Jetzt ging es, weil meine Frau seit 2 Jahren in Rente war und damit für uns beide ein ausreichendes Einkommen in Thailand gewährleistet war. In Deutschland könnten wir davon nicht leben. Am sind wir dann in Thailand angekommen. Es war 8.00 Uhr morgens. Fred hatte uns einen Taxifahrer an den Flughafen in Bangkok geschickt, der uns dort in Empfang nahm und in das ebenfalls von Fred gebuchte Hotel in Jomtien brachte. Wir hatten uns für den Anfang für das Hotel entschieden, in dem auch Fred wohnt. Wir wollten eben erstmal nicht ganz auf uns allein gestellt sein, was sich auch bewährt hat. Vieles

53 haben wir von Fred gelernt und von seiner Erfahrung eindeutig profitiert. Wir haben uns in Jomtien in Ruhe umsehen können und haben mit Freds Hilfe eine komfortable Bleibe in Jomtien gefunden. Wir bewohnen ein Apartment in einem Neubau ca. 100 m zum Strand, das europäischen Standard hat. Wir haben eine Küchenzeile mit Ceranfeld, Siemens Waschmaschine, Kühl/Gefrierschrank, Sony Flachbildschirm, schönes Bad, alles so, wie früher auch. Allerdings alles gemietet. Es ist alles da, vom Bügeleisen bis zu den Kaffeelöffeln. Zum Apartment gehört noch ein großer Balkon. Oben auf dem Dach haben wir einen Pool mit Blick auf das Meer, den wir jeden Tag genießen und der auch meiner Frau gut tut. Natürlich herrlich warmes Wasser, gut gegen Rheuma. Wir sind nun schon einige Monate in Thailand und kommen auch mit den geänderten klimatischen Verhältnissen ganz gut zurecht. Vorsorglich haben wir schon mal das internationale Klinikum in Pattaya aufgesucht, um die weitere Behandlung meiner Frau zu regeln. Meine Frau hatte schon seit einigen Tagen von einer Erleichterung der Beschwerden berichtet. Schließlich konnte sie die Dosis der schädlichen Cortison- Tabletten schon halbieren. Seit dem Krankenhausbesuch hat sie die Dosis jetzt um 2/3 reduziert, sprich statt 3 Tabletten nimmt sie jetzt nur noch eine, mit einem Zusatzmedikament, das der Arzt in Thailand verschrieben hat. Also schon aus dieser Sicht sind wir sehr zufrieden, mit unserer Entscheidung, nach Thailand zu gehen. Mit dem Essen haben wir in Jomtien überhaupt keine Probleme, da man fürs Erste etliche internationale Küchen besuchen kann. Findet man doch als Bayer in Pattaya von Leberkäse, Radi bis zum Weißbier seine Brotzeit. Was uns große Freude bereitet sind die herrlichen ausgereiften Früchte, die man hier außerordentlich billig bekommt.

54 Für alle Fälle haben wir noch ein paar Notgroschen nach Thailand mitgebracht, die wir übrigens ohne Probleme in Euro auf ein Thaikonto anlegen konnten. Außerdem habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie ich auch in Thailand einige 100 Euro im Monat verdienen kann, ohne mit den Gesetzen in Konflikt zu kommen. Es ist ein reines Onlinegeschäft, das im Prinzip auch jeder machen kann, wenn er einen PC hat. Wir sind guter Dinge und haben schon rege Anfragen aus unserem Bekanntenkreis, wie es sich so in Thailand lebt. Wir würden es - nach allen bisherigen Erfahrungen - wieder machen.

55 20. Endlich frei Das darf nicht wahr sein! Ich bin frei. Ja, das ist eigentlich die Freiheit von der man nie wusste ob man sie erreicht. Nie mehr montags um 5 Uhr aufstehen, bei einer Affenkälte mit dem Koffer zur S-Bahn eilen. Danach am kalten windigen Bahnhof auf den ICE warten. Oder 1,5 Stunden zum Flughafen zu fahren, um dann auf eigene Kosten nach Norden zu fliegen um die ganze Woche dort zu arbeiten. Moderner Arbeitssklave, per Internet abrufbar und leicht austauschbar. In München, wo es von Schwarzarbeitern aus Russland und Ungarn wimmelte, war kein Job zu bekommen, so war man auf die Sklavenhändler im Internet angewiesen und musste zur Arbeit reisen. Nie mehr wieder auf eigene Kosten bis Hamburg zur Vorstellung reisen. Wo es trotz vorab gesandten ausführlichem Profil heißt, wir hätten lieber einen 35 jährigen Mann (womöglich mit 25 Jahren Praxis). Oder in der Schweiz fällt den Projektleitern ein, man sollte doch Französisch und Italienisch sprechen können. Diese Leute sollten erst mal richtig Deutsch lernen, war meine Meinung. Ich war Freiberufler als Programmierer. Von wegen frei, der Spielball der Wirtschaft war man. Bei jeder Krise flog man als Erster raus. Ok, Geldverdienen war angesagt um die teuren Lebenshaltungskosten und die Konsumgüter zu finanzieren. Aber jetzt ist der Mist vorbei. Nun habe ich all den Krempel verkloppt oder zurückgelassen.

56 Was brauche ich zum Glücklich sein? Eine nette Partnerin, einen Pool und einen gemütlichen Strand mit schattigen Bäumen für meine Doppelhängematte. Keine Termine, ja nicht mal eine Uhr interessiert mich, höchstens die Wochentage. Egal wann ich aufstehe oder esse, das spielt überhaupt keine Rolle, denn die Lebensmittelläden haben täglich 24 Stunden auf. Ich richte mich einzig nach der Sonne, die bestimmt meinen Tagesablauf. Die entscheidet ob ich Lust habe in den Pool zu gehen. Ne, ich habe nicht im Lotto gewonnen, habe einzig und alleine meine Freiheit gewonnen, raus aus dem Hamsterrad, endlich nur leben. Meine Söhne sind erwachsen, haben durch ihr Studium einen guten Job. Meine Frau hat einen guten Arbeitsplatz (lieber Gott erhalte ihr die Arbeitskraft) und sie kann jetzt machen was sie möchte. Mein Geld erhalte ich jeden Monat sicher und pünktlich. Ja, so ist das in der Rente. Der hat Schwein, bekommt sicher eine tolle Rente, denkt manch einer. Ja nix, ein armes Schwein war ich in Germany, 4 Jahre ohne Auftrag, das Ersparte zerfloss, bin fast verarmt. Mit dem bisschen Geld von der Rente, zum Leben in D zu wenig, zum Sterben zu viel, da bin ich gleich abgehauen. Zuvor habe ich mich noch im Internet nach einem warmen preisgünstigen Fleckchen umgesehen und auch gefunden. Da ich aber keine Kohle mehr hatte um die Kurve zu kriegen, habe ich meine Sportgeräte bei ebay verkloppt. Das reichte für den Flug und den Start. Ade Germany, stressiges Kummerland, ab ins Paradies.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Das Ferienhaus an der Ostsee

Das Ferienhaus an der Ostsee Moin moin, herzlich willkommen in unserem schnuckeligen Ferienhaus in Jellenbek an der Ostsee! Jellenbek liegt in einem Naturschutzgebiet in der Gemeinde Schwedeneck an der südlichen Eckernförder Bucht

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-6 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Apartments Altamar - Gran Canaria

Apartments Altamar - Gran Canaria Apartments Altamar - Gran Canaria Gran Canaria der Sonne entgegen! Die Kanarischen Inseln liegen ca. 100 km westlich der afrikanischen Küste auf dem 28. Breitengrad, genau wie Florida. Sie entstanden vor

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf.

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf. WALLIS SKITOUREN WOCHE 09. 14. April 2011 Anreise über Zürich Bern Thun Kandersteg Autoverladestation Herbriggen. Dort war unsere erste Unterkunft das Hotel Bergfreund. Nach einem sehr guten Abendessen

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a zu Arbeitsblatt 3a Selbständigkeit Gruppe 3a 1. Welche positiven Folgen könnte die Selbstständigkeit für Marie haben? Ihr eigener Chef sein und sich somit selbst verwirklichen Möglichkeit, viel Geld zu

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 19.6.2009. Reif für die Insel. Urlaubsreisen sind auch bei Blasenschwäche kein Problem

PRESSEMITTEILUNG 19.6.2009. Reif für die Insel. Urlaubsreisen sind auch bei Blasenschwäche kein Problem 19.6.2009 Reif für die Insel Urlaubsreisen sind auch bei Blasenschwäche kein Problem Mannheim Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm auch die Reisezeit. In diesen Tagen planen Millionen Menschen ihren

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit Bodo Schäfer Der Weg zur finanziellen Freiheit Bei den meisten Menschen unterscheiden sich Träume und Realität gewaltig. Und sie glauben, dass dies vollkommen normal sei. Um diesem Irrtum ein Ende zu setzen,

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr