Komplett mit: Mobile App Online Zugang Berater

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Komplett mit: Mobile App Online Zugang Berater"

Transkript

1 Die Zeitung der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald Frühjahr Mein Konto ist jetzt überall: Wenn s um mein Konto geht, ist nur eine Bank meine Bank. Komplett mit: Mobile App Online Zugang Berater Raiffeisen ELBA-internet: Mein Konto ist überall! Ob am Computer, Tablet oder Smartphone: Mit Raiffeisen ELBA-internet haben Sie Ihre Finanzen immer und überall im Blick. Immer mehr Kunden erledigen Ihre täglichen Bankgeschäfte einfach, schnell und bequem online. Überweisungen, Umbuchungen und Daueraufträge sind mit wenigen Klicks sicher durchgeführt, ein persönlicher Finanzüberblick ist überall und rund um die Uhr abrufbar. Und mit Ihrer persönlichen Mailbox haben Sie den direkten Draht zu Ihrem Raiffeisenberater, der Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Noch mehr Sicherheit und Flexibilität: Ihre PapierTAN-Liste wird abgelöst! Sicherheit steht für Raiffeisen an höchster Stelle. Um das Missbrauchsrisiko beim Verwenden von Papier-TAN-Listen auszuschließen, ist deren Nutzung in Raiffeisen ELBA-internet ab dem 30. September 2013 nicht mehr möglich! Die aufwändige Handhabung und die Freischaltung neuer Papier-TAN-Listen gehören von nun an der Vergangenheit an. Denn die modernen und einfachen Verfahren cardtan und smstan bieten Ihnen maximale Sicherheit und Komfort bei der Durchführung Ihrer Bankgeschäfte. Unsere kompetenten Berater der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald erklären Ihnen gerne die Details. Sie können auch jederzeit per Online- Formular in Raiffeisen ELBA-internet die cardtan oder smstan bestellen. Gewinnspiel Wo ist Hermann? Und nicht verpassen: Seit Mitte Mai läuft unser großes Gewinnspiel Wo ist Hermann?, bei dem es jede Woche ein Smartphone zu gewinnen gibt! Nähere Informationen bekommen Sie ebenfalls bei Ihrem Berater der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald.

2 istockphoto.com SEPA: Richtige Erfassung von IBAN und BIC (SWIFT) Um den Zahlungsverkehr innerhalb der EU zu vereinfachen, gibt es seit heuer keine Unterschiede mehr zwischen Inlandsund EURO-Auslandsüberweisungen. IBAN (internationale Kontonummer) BIC (internationale Bankleitzahl) zu finden auf Rechnungen und Geschäftspapieren eigene IBAN Zu finden auf der Rückseite von neuen Bankomatkarten oder auf dem Kontoauszug Das bedeutet, dass es nur noch einheitliche Überweisungsbelege dafür gibt. Wahrscheinlich haben Sie diese neuen Belege schon bei uns in der Bank gesehen, denn 2012 war das Umstellungsjahr. Bisher waren noch beide Belegvarianten gültig. Unter Beachtung weniger Punkte ist das Ausfüllen der neuen Zahlungsanweisungen sehr einfach. Beispiel IBAN: AT Name und Adresse des Empfängers erfassen. IBAN und BIC des Empfängers müssen angeführt sein. Betrag rechts im Kästchen eintragen. Verwendungszweck: Hier ist Platz für Hinweise wie zum Beispiel die Rechnungsnummer, Kundennummer usw. Es sind zwei Zeilen dafür vorgesehen. IBAN des Auftraggebers eintragen. Im IBAN ist die Bankleitzahl unserer Bank und Ihre Kontonummer schon Ländercode AT=Österreich DE=Deutschland Zweistellige Prüfziffer (errechnet sich aus Bankleitzahl und Kontonummer) enthalten. Name und Adresse des Auftraggebers erfassen. Unterschrift im dafür vorgesehenen Kästchen. Bitte schreiben Sie nicht über die Markierung hinaus. Bankleitzahl Elfstellige Kontonummer. Wenn die Kontonummer weniger Stellen hat, einfach wie im Beispiel mit 0 auffüllen. Wo finde ich IBAN/BIC Ihren IBAN und BIC finden Sie am oberen Rand Ihres Kontoauszuges, im ELBA-internet auf der Umsatzliste oder Rückseite Ihrer Bankomatkarte. Jeder IBAN in Österreich hat 20 Stellen und beginnt mit AT. 2

3 Weiterbauen am Land Die vom Kulturforum Bregenzerwald organisierte Ausstellung wurde am 20. Februar eröffnet und war bis zum 22. März in der Raiff eisenbank Egg zu sehen. Weiterbauen am Land handelt vom Verlust und Erhalt der bäuerlichen Kulturlandschaft in den Alpen. Die Vernissage wurde mit einem Referat von DI Walter Hauser (Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorat Tirol) eröffnet. Ein Buch- und Ausstellungsprojekt des Archives für Baukunst der Universität Innsbruck, in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt in Innsbruck, der Autonomen Provinz Südtirol/Amt für Bauund Kunstdenkmäler in Bozen. In 70 Einzelfällen wird die Problematik skizziert und Lösungsansätze vom sanft sanierten Bauernhof bis hin zum entkernten Luxus-Stall werden aufgezeigt. Zahlreiche Gäste bei der Ausstellungseröffnung mit dem Referat von DI Walter Hauser. 7. Platz beim UNI-Investor! Ramon Ritter aus Lingenau belegte einen sensationellen Rang beim österreichweiten Raiffeisen-Spiel. Ausprobieren, wie erfolgreich du Wertpapiere handelst und mit ein bisschen Geschick und Glück auch real die eigenen Finanzen aufbesserst. Das Spiel selbst war ohne wirkliches Risiko, versprach aber ordentlich viel Spannung und Nervenkitzel. Und das, obwohl ganz risikofrei, wie an der Börse zu Echtzeitkursen gehandelt wurde. Auch 2013 fand wieder der österreichweite UNI-Investor statt, bei dem Ramon Ritter aus Lingenau (als einziger Vorarlberger unter den Top 10!) den 7. Platz erreichte. Kundenbetreuerin Daniela Madlener-Treffner und Jugendclubbetreuerin Sandra Schneider übergaben den Gutschein im Wert von 150 Euro. 3 Gewinnerin des Buchtipps im Jänner Nicole Geiger aus Egg hat über die Raiffeisen Club-Homepage beim Gewinnspiel zum Buchtipp für den Jänner mitgespielt und gewonnen. Sie freut sich sehr über das Buch Rot wie das Meer von Autorin Maggie Stiefvater, welches ihr von ihrem Berater Magnus Lässer übergeben wurde. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

4 Ersteinlagen und Ausleihungen in Mio Euro Ausleihungen in Mio Euro Gewerbe 54,4 Sonstige 27,5 Handel 13,3 Landwirtschaft 14,8 Tourismus 17,1 Erwerbstätige Ersteinlagen Ausleihungen Geschäftsbericht 2012 Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Geschäftspartner. Die Rahmenbedingungen an den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten waren auch 2012 unverändert schwierig. Im Mittelpunkt stand einmal mehr die europäische Staatsschuldenkrise bzw. die Bemühungen, diese in den Griff zu bekommen. Dabei hätte man beinahe übersehen können, dass 2012 ein ausgesprochen gutes Jahr für Anleihe- und Aktieninvestoren war. Nicht übersehbar war und ist allerdings das Tief bei den Zinsen. Ein Umstand, der uns mit großer Wahrscheinlichkeit auch 2013 begleiten wird. Börsen Obwohl sich das fundamentale Umfeld nicht wirklich verbessert und die Weltwirtschaft insgesamt an Schwung verloren hat, war 2012 für die Aktienmärkte in den USA und in Europa eines der erfolgreichsten Jahre seit langem. Es ist vor allem der Europäischen Zentralbank (EZB) zu verdanken, dass die Kapitalmärkte relativ stabil blieben. Unter ihrem neuen Präsidenten Mario Draghi und aufgrund der Ankündigung, notfalls auch unbegrenzt Staatsanleihen der Euro-Peripherieländer zu kaufen, ist es zu einem Paradigmenwechsel gekommen. Damit wurde ein großer Druck aus den Märkten genommen. So verbuchte etwa der ATX (Austria Trading Index) einen Gewinn von 26,94%, der Deutsche Aktienindex (DAX) von 29,06%, der Dow Jones von 7,26% und der Swiss Market Index (SMI) von 14,93%. Währungen Nach einem freundlichen Jahresauftakt geriet der Euro mit der Zuspitzung der Schuldenkrise zu Beginn des Sommers unter starken Druck. Die unmissverständliche Aussage der EZB, alles Erdenkliche zu unternehmen, um die europäische Gemeinschaftswährung zu retten, konnte die Märkte beruhigen und hat dem Euro in der zweiten Jahreshälfte Auftrieb verliehen. Die Schweizerische Nationalbank hat den am 6. September 2011 eingeführten Euro-Mindestkurs von 1,20 Schweizer Franken auch 2012 beibehalten und verteidigt. Zinsen So niedrig wie noch nie so lässt sich die Situation an den Zinsmärkten im Euroland, in den USA, in der Schweiz oder in Japan beschreiben. Die EZB wird vermutlich noch einige Zeit an der Niedrigzinspolitik festhalten, zumal mit keiner merklichen Teuerung zu rechnen ist und die Konjunktur noch nicht richtig Fahrt Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald reg.gen.mbh. Hauptbankstelle Egg Loco Egg Telefon 05512/2131 Fax 05512/ Internet: rb.mbw.at Bankstelle Schwarzenberg Bödelestraße Schwarzenberg Telefon 05512/2920 Fax 05512/ Bankstelle Andelsbuch Hof Andelsbuch Telefon 05512/2288 Fax 05512/ Bankstelle Großdorf Dorf Egg Telefon 05512/2741 Fax 05512/ Bankstelle Lingenau Hof Lingenau Telefon 05513/6121 Fax 05513/

5 Wertpapiere in Mio Euro Eigenmittel in Mio Euro Festverzinsliche Wertpapiere Aktien Investmentzertifikate sonstige Wertpapiere aufgenommen hat. Auch in den USA deutet alles auf weiterhin niedrige Zinsen hin. Dies wurde insbesondere durch die Ankündigung diverser Zielwerte im Rahmen der Dezember-Sitzung der US-Notenbank (FED) untermauert. Öl/Gold Öl (Brent Crude Oil) bewegte sich 2012 in einer breiten Preisspanne von 88 bis 126 US-Dollar. Gold wurde auch 2012 stark nachgefragt. Mit dem Jahrestief im Mai (1.526 US-Dollar je Unze) hat sich der Goldpreis wieder erholt und notierte gegen Ende des Jahres 2012 bei rund US-Dollar. Internationales Jahr der Genossenschaften Die UNO hat aus gutem Grund das Jahr 2012 unter diese Überschrift gestellt. Damit wurde dieses erfolgreiche, krisenresistente und lange Jahre vernachlässigte Rechtssystem in den Mittelpunkt gerückt. Gerade in den wirtschaftlich turbulenten Zeiten machten weltweite Projekte und Kampagnen deutlich, wie wichtig gemeinschaftliche Initiativen sind, die Werte wie Nachhaltigkeit, Regionalität, Gemeinschaft, Hilfe zur Selbsthilfe oder Förderung der Mitglieder beinhalten und leben. Lebens- und Wirtschaftsraum Vorarlberg Unser Film- und Buchprojekt Allmeinde hat nicht nur die Geschichte der Genossenschaften aufbereitet, sondern bietet vor allem einen Blick in Gegenwart und Zukunft. Unsere regionale Verwurzelung und Verantwortung kommt auch darin zum Ausdruck, dass wir eben mehr sind als eine Bank bei uns bestimmen die tief gelebten Kundenbeziehungen unser Tun. Unser Förderauftrag schafft darüber hinaus viele Impulse im gesellschaftlichen Umfeld, zum Beispiel in der Vereinsförderung sowie in unseren Initiativen im Bereich Energie und Wohnen im Alter. Ganz besonders wichtig ist uns die Unterstützung von kommunalen und regionalen Projekten, die nachhaltig funktionierende Strukturen in unserem Land erhalten und schaffen. Bitte entnehmen Sie die detaillierten Ergebnisse Ihrer Raiffeisenbank für das Geschäftsjahr 2012 dem nachfolgenden Zahlen- und Grafikteil. Egg, Juni 2013 Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA in Tsd. EURO Kassenbestand Wertpapiere inkl. Beteiligungen Forderungen Sachanlagen sonstige Aktiva Bilanzsumme PASSIVA in Tsd. EURO Verbindlichkeiten geg. Kreditinstituten Verbindlichkeiten geg. Kunden Rückstellungen sonstige Passiva betriebswirtschftliches Eigenkapital Bilanzsumme G+V in Tsd. EURO Betriebsergebnis Ergebnis gew. Geschäftigkeit 746 Bilanzgewinn 48

6 SPONSORINGS Mit einem umfangreichen Förder programm unterstützen wir jedes Jahr Schulen, Vereine, Kulturveranstalter u.ä. Wäldercup des Alpenvereins OJB-Jahresprojekt Re-Wold-ed 2012 Die Offene Jugendarbeit Bregenzerwald unterstützt die kritische Auseinander setzung mit aktuellen Jugendthemen. Auch die Möglichkeit aktiver Freizeitgestaltungen wird geboten und es werden bestehende und neue Jugendeinrich- Am 23. Februar 2013 veranstaltete der Alpenverein Jugend Egg die Kletterveranstaltung Wäldercup in der Hauptschulhalle Egg. Mittlerweile ist der Wäldercup der Kletterer schon zur Tradition geworden. Das Kletterteam der Alpenvereinsjugend Egg veranstaltet dabei eine Viererkombination aus Vorstiegsklettern, Speedbewerb (Klettern & Prusiken), Boulderen und Slacklinen. Die Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald hat diese Veranstaltung gerne mit einem Sponsorbeitrag unterstützt. tungen durch Begleitung und Vernetzung gefördert. Insgesamt fanden im Jahr 2012 etwa 120 Aktionen, Angebote und Veranstaltungen der OJB statt. Das sind ca. 10 pro Monat und 2-3 pro Woche! Dieses Jahresprojekt wurde von der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald mit einem Sponsorbeitrag unterstützt. Faschingsumzug. Die Volksschule Schwarzenberg organisierte am Faschingsdienstag im 2-Jahres-Rhythmus einen kleinen Faschingsumzug. Die Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald hat der 3b Klasse Bonbons spendiert. 6

7 ZEICHENWETTBEWERB 2013 Der 43. Internationale Raiffeisen-Jugendwettbewerb stand unter dem Motto Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten. Aus unseren örtlichen Volks- und Hauptschulen und dem Borg Egg beteiligten sich über 1000 SchülerInnen. Die Zeichnungen der Schul sieger aus den Schulen von Egg und Großdorf sind noch bis 28. Juni in unserer Schalterhalle in Egg ausgestellt. Auf den Bildern zu sehen: VS Schwarzenberg (gr. Bild), VS Großdorf (l.o.) und VS Bersbuch. Wir bedanken uns nochmals bei allen Teilnehmern! Björn Sieber Gedächtnislauf Die Startliste beim Rennen war übervoll: Über 250 Skiläufer, darunter auch einige Skistars, stellten sich in den Dienst der guten Sache und nahmen am ersten Björn Sieber Gedächtnislauf teil. Zahlreiche nationale und internationale Top-Stars aus dem Skiweltcup, fast der gesamte Nachwuchskader des Vorarlberger Skiverbandes, viele Nachwuchsläufer aus Vorarlberg und HobbyskirennläuferInnen aus Nah und Fern haben am Björn Sieber Gedächtnislauf, am Karsamstag in Damüls teilgenommen. Dieses Rennen wurde von den Bregenzerwälder Raiffeisenbanken mit einem Sponsorbeitrag unterstützt. Jugend U-21-Bewerb: Elisabeth Kappaurer (1. Platz), Eva Heufelder (2.) und Carina Natter (3.). 7 Saisonfinale in Schetteregg Mit einem traumhaften Wintertag wurde die Skisaison 2012/13 abgeschlossen. Zur Abschlussveranstaltung fanden sich neben Ronald McDonald die Sumsi der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, der Schettifuchs und viele treue Skifahrerfamilien ein. Nach Minidisco und toller Showeinlage durften alle zusammen die liebevoll gestaltete Schatztruhe von Gudrun Schick und August Flatz öffnen. Unter allen teilnehmenden Kindern wurden handgefertigte Treuefüchse und viele tolle Sachpreise verlost. Zahlreiche Preise wurden von der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald zur Verfügung gestellt.

8 Raiffeisen Club Da ist was los! Österreichische Post AG - Info. Mail Entgelt bezahlt Zahlreiche Vorteile für Events, Shopping und Aktivitäten der Raiffeisen Club ist nicht umsonst Vorarlbergs größter Freizeitclub. Die Mitgliedschaft ist gratis und startet automatisch bei einer Kontoeröffnung im Alter zwischen 10 und 27 Jahren. Die Bankomatkarte ist gleichzeitig deine Club-Karte und damit der Schlüssel zu vielen Ermäßigungen. Denn mit dem Youth Card-Logo auf der Rückseite, kannst du nicht nur bei Partnern in ganz Österreich Vergünstigungen einheimsen, sondern auch in 40 Ländern Europas. Weitere Infos dazu bekommst du direkt auf während es auf unserer Facebook-Seite viele Aktionen gibt: Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, reg. Genossenschaft m.b.h. Loco 12, 6863 Egg Telefon Telefax Internet: 8 Eigentümer, Herausgeber, Verleger und für den Inhalt verantwortlich: Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, 6863 Egg Unsere aktuellen Highlights: + 10 Euro Bregenzerwald-Card-Gutschein + 10 Euro 3-Täler-Gutschein für die Saisonkarte + 15 Euro 3-Täler-Gutschein für die Jahreskarte + 5 Euro für deinen absolvierten Erste-Hilfe-Kurs + 10 Euro für deinen bestandenen Mopedführerschein + 15 Euro bei Abschluss deiner Mopedversicherung bei der Raiffeisen Versicherung + 40 Euro bei Abschluss deiner Auto ver si ch erung bei der Raiffeisen Versicherung + gratis Konto bis 20 Jahre + kostenlose Mitgliedschaft beim Club + Ermäßigungen bei den verschiedensten Kooperationspartner Österreichs + viele Tickets und Eintritte zu ermäßigten Preisen

Dr. Johannes Häusler. Unser Experte für notarielle Angelegenheiten Unsere ImmobilienExpertin. MMag. Dr. Martin Achleitner Unser VersicherungsExperte

Dr. Johannes Häusler. Unser Experte für notarielle Angelegenheiten Unsere ImmobilienExpertin. MMag. Dr. Martin Achleitner Unser VersicherungsExperte Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank Hohenems Frühjahr 2013 www.raibahohenems.at Dr. Johannes Häusler Carmen Gratwohl Unser Experte für notarielle Angelegenheiten Unsere ImmobilienExpertin

Mehr

Die Zeitung der Raiffeisenbank Rankweil Frühjahr 2013 www.raiba-rankweil.at. Mein Konto ist jetzt überall:

Die Zeitung der Raiffeisenbank Rankweil Frühjahr 2013 www.raiba-rankweil.at. Mein Konto ist jetzt überall: Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank Rankweil Frühjahr 2013 www.raiba-rankweil.at LIEBE MITGLIEDER UND KUNDEN! Seit über 125 Jahren sind die Raiffeisenbanken in Österreich ein Garant

Mehr

Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele. Raiffeisenbank Feldkirch

Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele. Raiffeisenbank Feldkirch Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank Leiblachtal Frühjahr 2013 www.raibaleiblachtal.at Vorstellung des neuen Dienstfahrzeuges des Sozialsprengels Leiblachtal: Bankstellenleiter Dipl.

Mehr

Wir laden Sie herzlich zur 120. ordentlichen Generalversammlung. im Werkraum Haus Andelsbuch ein: Mittwoch, 18. Juni 2014, um 19:30 Uhr.

Wir laden Sie herzlich zur 120. ordentlichen Generalversammlung. im Werkraum Haus Andelsbuch ein: Mittwoch, 18. Juni 2014, um 19:30 Uhr. Die Zeitung der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald Frühjahr 2014 www.rb.mbw.at Einladung zur Generalversammlung Wenn s um eine starke Gemeinschaft geht, ist nur eine Bank meine Bank. Ein gutes Gefühl sich

Mehr

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem. istockphoto.com

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem. istockphoto.com Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem. istockphoto.com Was ist ein Raiffeisen Club-Paket? Das Raiffeisen Club-Paket ist eine Kombination von Bankprodukten wie zum Beispiel

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr

19. Juni 2013, an den Bezauer. Wirtschaftsschulen.

19. Juni 2013, an den Bezauer. Wirtschaftsschulen. Die Zeitung der Raiffeisenbank Frühjahr 2013 www.raiba-bmb.at Tagesordnung 1. Eröffnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit, Bestellung eines Protokollführers und Wahl

Mehr

Mit dem Raiffeisen Club abheben!

Mit dem Raiffeisen Club abheben! Die Zeitung der Raiffeisenbank Frühjahr 2013 www.raibafrastanz.at Mit dem Raiffeisen Club abheben! Die Flight Connection aus Schnifis ist neuer Club-Partner die Details auf Seite 12. AUTHENTISCH Echte

Mehr

Raiffeisen Club. Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013

Raiffeisen Club. Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013 Raiffeisen Club Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013 Burt präsentiert in den TV-Spots sein neues Outfit. Der Raiffeisen Club wird erneut mit einer groß angelegten Kampagne beworben. Burt, der in der

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

So sicher sind unsere Gelder!

So sicher sind unsere Gelder! Informationen für unsere Kunden Zeitung der Raiffeisenbank Götzis Meine Bank amkumma Frühjahr 2013 www.raibagoetzis.at So sicher sind unsere Gelder! Alles zur Raiffeisen Einlagensicherung auf Seite 4 Weitere

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege.

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. GILT AUCH FÜR ÜBERWEISUNGEN IN ÖSTERREICH. Heute reicht einer. Infos zu IBAN und BIC. Zahlungsanweisung für Euro-Überweisungen. Ein Beleg für alle Euro-Überweisungen.

Mehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr IBAN - International Bank Account Number Alexander Ortner, Cash Management Stand: August 2013 IBAN statt Kontonummer ab 1. Februar 2014 Die IBAN finden Sie auf Ihrer

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet, Raiffeisen ELBA-mobil und der Raiffeisen Meine Bank App im Überblick. Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter

Mehr

Gemeinsam mehr E-Banking für Unternehmen. Walter Jung Erste Bank

Gemeinsam mehr E-Banking für Unternehmen. Walter Jung Erste Bank Gemeinsam mehr E-Banking für Unternehmen Walter Jung Erste Bank Agenda Gemeinsam mehr E-Banking für Unternehmen - SEPA Die SEPA Checkliste für Unternehmen - QR-Code QR-Code auf Zahlungsanweisung / Rechnung

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5 Online-Banking Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Online-Banking 3 2. Anmeldung und Kontenstand 4 3. Persönliche Seite 5 4. Kontoinformationen 6 a. Kontoübersicht 6 b. Umsätze 7 c. Depot 9 Seite 1 5. Zahlungsverkehr

Mehr

Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung )

Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung ) Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung ) Im Zuge der Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs werden mittelfristig Kontonummer und BLZ durch IBAN und BIC abgelöst! Dies

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Das Studium ist zu Ende.

Das Studium ist zu Ende. Das Studium ist zu Ende. Die Gratis- Kontoführung 1) läuft weiter. Das Erfolgs- Service Freie Berufe in Ausbildung. 1) Gilt, solange Sie mit Ihrem Konto im Plus sind und für die Dauer der Ausbildung maximal

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

Zahlungsverkehr. (Infoblatt) oder: Wie kann man eine Rechnung bezahlen?

Zahlungsverkehr. (Infoblatt) oder: Wie kann man eine Rechnung bezahlen? (Infoblatt) oder: Wie kann man eine Rechnung bezahlen? Man unterscheidet zwischen und barem halbbarem bargeldlosem. Als baren bezeichnet man alle Zahlungsvorgänge, in denen nur Bargeld zum Einsatz kommt.

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Planspiel Börse 2014 Das Wirtschaftsspiel für Schüler und Studenten

Planspiel Börse 2014 Das Wirtschaftsspiel für Schüler und Studenten Planspiel Börse 2014 Das Wirtschaftsspiel für Schüler und Studenten Inhalt Seite 3-6 Infos, Ziel und Preise Seite 7-15 Anmeldung Seite 16-17 Ablauf Seite 18-19 Seite 20-22 Seite 23 Wissenswertes Chili

Mehr

Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank. Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank. Für jeden das richtige Angebot!

Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank. Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank. Für jeden das richtige Angebot! Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank Raiffeisenbank Leibnitz Meine echte Bank Für jeden das richtige Angebot! Ihre Zukunft Planen wir gemeinsam Wer in den besten Lagen der Südsteiermark eine echte

Mehr

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013 SEPA-Workshop Fragen und Antworten 30. Oktober 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de USt.-IdNr. DE201591882

Mehr

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben.

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Kontowechsel-Service Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Gern informieren wir Ihre unterschiedlichen Zahlungspartner über

Mehr

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum 1. Aufbau und Bedeutung 2. Überweisung und Lastschrift 3. IBAN und BIC 4. Zeitplan und Kontounterlagen 5. Informationen und Status Quo Was ist SEPA? Wie

Mehr

Datum / Uhrzeit 26.08.2013 / 09:39 Mitgliedsnummer 911-015954-001 Nachträge bis 25.08.2014 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 50185479 Seite 1 von 5

Datum / Uhrzeit 26.08.2013 / 09:39 Mitgliedsnummer 911-015954-001 Nachträge bis 25.08.2014 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 50185479 Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Firmenidentifikation Max Mustermann GmbH Mustermannstr. 1 1190 Wien Österreich Telefon +49 1 1234567-123 Telefax +43 1 1234567-123 E-Mail office@mustermann.at Internet mustemann.at Crefonummer

Mehr

WERTPAPIER- und MARKTREPORT

WERTPAPIER- und MARKTREPORT Zell am Ziller, 2012.08.10 WERTPAPIER- und MARKTREPORT Sehr geehrte Damen und Herren! Nachdem das 1. Quartal von einer vorübergehenden Entspannung an den Kapitalmärkten geprägt war, kehrten im 2. Quartal

Mehr

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt.

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Liebe Leser und Leserinnen, das ist eine Broschüre in Leichter Sprache. Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Zum Beispiel: Menschen mit

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Stichtag: 01. Februar 2014 SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Warten Sie nicht bis zum 01. Februar 2014. Stellen Sie mit uns bereits jetzt Ihren Zahlungsverkehr um! 1822direkt Gesellschaft der

Mehr

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz Kontomodelle Unser Filialnetz in der Kurpfalz Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Volksbank Kurpfalz H + G BANK eg Hauptstraße 46 69117 Heidelberg Telefon 06221 9090 Telefax 06221

Mehr

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Für eine komfortablere und einfachere Anmeldung in das Online und Mobile Banking von Raiffeisen wird das Login Center geändert. Die bisherige

Mehr

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wertpapiere* Managen Sie Ihr Portfolio bequem von zu Hause aus: Sie können per Mausklick Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Verschaffen Sie sich regelmäßig einen Überblick über den aktuellen Kurswert Ihrer

Mehr

Leitfaden zu Sparkasse Android

Leitfaden zu Sparkasse Android Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Android Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der als

Mehr

Manche Bankkonten sind unbeweglich.

Manche Bankkonten sind unbeweglich. Manche Bankkonten sind unbeweglich. Unsere MobileBanking App gibt Ihnen Freiheit. Andere sind sehr mobil. MobileBanking App. MobileBanking: eine App viele Funktionen. Ob Zuhause, am Arbeitsplatz, unterwegs

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung.

Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung. Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung. Für rechtsberatende berufe in Ausbildung. Gutschein im Wert von EUR 10,! Fachliteratur zum Vorteilspreis. Sie machen

Mehr

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC fokus verbraucher SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC Kontonummer und Bankleitzahl werden bis 1. Februar 2014 durch IBAN und BIC ersetzt. Vorteil: Zahlungen mit IBAN und BIC können sowohl im

Mehr

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business.

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business. MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA Mitten im Leben. Mitten im Business. WAS IST SEPA? SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments

Mehr

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung Nr. 03 München 01/2013 SEPA aktuell 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihrem Unternehmen bleibt jetzt noch gut ein Jahr,

Mehr

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt.

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online on h c s n order uro E 5 9, ab 9 n n n Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der

Mehr

Be independent: Der Club. Einer für alle...

Be independent: Der Club. Einer für alle... Be independent: Der Club. Einer für alle... Deine Junior-Card kann noch mehr. Mehr Freizeit: Ermäßigte Kinotickets (z.b. für viele City-Kinos in NÖ und Wien, für alle Cineplexx- Kinos, für das neue IMAX-Wien)

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Liebe Fans und Freunde der Adler

Liebe Fans und Freunde der Adler Liebe Fans und Freunde der Adler mit knapp 6.500 Dauerkartenfans genießen die Adler die stärkste Unterstützung aller Clubs in der DEL. Dieser Zusammenhalt ist einmalig und die Basis unserer gemeinsamen

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Das Mitglied. SEPA ab 01.02.2014. Rückblick General- versammlung. Der Vorstand informiert. Personelles. Lagerhaus Informationen

Das Mitglied. SEPA ab 01.02.2014. Rückblick General- versammlung. Der Vorstand informiert. Personelles. Lagerhaus Informationen Jahrgang 13 Ausgabe 3 Dezember 2013 In dieser Ausgabe: SEPA ab 01.02.2014 R A I F F E I S E N B A N K H I P P A C H Das Mitglied Rückblick General- versammlung Der Vorstand informiert Personelles Lagerhaus

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Welche Banken kennen Sie noch? Zählen Sie einige auf. Gibt es diese Banken auch in Österreich?

Welche Banken kennen Sie noch? Zählen Sie einige auf. Gibt es diese Banken auch in Österreich? Lernziel: Ich lerne, wie man auf einer Bank ein Konto eröffnet. Ich kann einen Kontoauszug lesen und meine persönlichen Daten in einem Kontoeröffnungsformular eintragen. 1. Welche Banken kennen Sie? Kennen

Mehr

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014 Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität Europa befindet sich im stetigen Wandel. Grenzen zwischen Staaten verlieren immer mehr an Bedeutung Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen

Mehr

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

SEPA S INGLE E URO P AyMENTS A REA

SEPA S INGLE E URO P AyMENTS A REA SEPA Single Euro Payments Area Was ist SEPA? SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum, in dem alle Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden. Bei der

Mehr

nicht vermag, das schaffen viele sind wir heute die stärkste Gemeinschaft Österreichs. Wendelin Rädler war es, der

nicht vermag, das schaffen viele sind wir heute die stärkste Gemeinschaft Österreichs. Wendelin Rädler war es, der Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank am Hofsteig Frühjahr 2013 www.hofsteigbank.at Danke für 125 Jahre Vertrauen! Wir feiern ein Jubiläum: 125 Jahre ist die Raiffeisenbank am Hofsteig

Mehr

Auswirkungen für spendenwerbende

Auswirkungen für spendenwerbende Die Zahlungsanweisung, SEPA und die Auswirkungen für spendenwerbende NPOs 23. Juni 2010 Was ist SEPA? Ziel Innerhalb SEPA sollen Bürger, Händler und Unternehmen e e zukünftig Zahlungen im gesamten e Euro

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Einfach rätselhaft. Transaktionen durchführen zu können, muss man bei einer Bank ein. Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich

Einfach rätselhaft. Transaktionen durchführen zu können, muss man bei einer Bank ein. Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich w w w. s c h u l b a n k. d e /g e l d - s p e c i a l A r b e i t s b l a t t 1 Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich 9 1 8 4 Einfach rätselhaft 6 3 7 5 11 10 2 1 Der Zahlungsverkehr von Konto

Mehr

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Einheitlicher Zahlungsverkehr in Europa. Die Welt wächst immer mehr zusammen.

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Ein guter Tipp, der sich doppelt lohnt: Naspa Freundschaftswerbung

Ein guter Tipp, der sich doppelt lohnt: Naspa Freundschaftswerbung Ein guter Tipp, der sich doppelt lohnt: Naspa Freundschaftswerbung Sparkassen-Finanzgruppe Freundschaftswerbung Gutes sollte man mit Freunden teilen: eine edle Flasche Wein, frisch gebackene Muffins oder

Mehr

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu SFirm Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der als Serviceleistung

Mehr

Liebe Mitglieder und Kunden,

Liebe Mitglieder und Kunden, Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank es ist uns eine große Freude, euch mit dieser sgabe unserer Mitgliederzeitung Mit.Einander zur 124. Generalversammlung der Raiffeisenbank einzuladen. Die Raiffeisenbank

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch)

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Januar 2015 Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) 2 EZB auf Autopilot Draghi sorgt für Unruhe Bilanzausweitung der EZB aggressiver als vom Markt erwartet

Mehr

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag 1. Geldmenge und Preise Kreuzen Sie die korrekten Aussagen an. Begründen Sie Ihren Entscheid bei den falschen Aussagen mit einem oder zwei kurzen Sätzen. Die Schweizerische Nationalbank kann die gesamte

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

22 Aktivgeschäft der Banken, Abb. 10: Finanzierung, genaue Kenntnis aller Produkte, Querverbindungen zu FIRI schaffen

22 Aktivgeschäft der Banken, Abb. 10: Finanzierung, genaue Kenntnis aller Produkte, Querverbindungen zu FIRI schaffen Planung der Maturathemen Fragen aus dem Projekt und Verbindung zu den FIRI-Mappen schaffen Seite Thema 10 Methoden der Kundenakquisition (Pull-Methoden, Push-Methoden) 22 Aktivgeschäft der Banken, Abb.

Mehr

NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg

NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg Geschäftsbericht 2011 NABAG Geschäftsbericht 2011 Seite 3 Inhalt Bericht des Vorstands 4 Bericht des Aufsichtsrats 7 Bilanz zum 31.12.2011 8

Mehr

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect Die EU wächst immer weiter zusammen auch beim Zahlungsverkehr. In wenigen Monaten wird die Single Euro Payment Area (SEPA) eingeführt. Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect, erklärt, was sich

Mehr

Fragen zur Verschmelzung.

Fragen zur Verschmelzung. 1. Warum verschmelzen die Hamburger Bank und die Volksbank Hamburg? Durch den Zusammenschluss der Hamburger Bank und der Volksbank Hamburg entsteht eine regional ausgerichtete Volksbank für ganz Hamburg.

Mehr

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet im Überblick. www.raiffeisenbank.at Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter Draht zur Raiffeisenbank. Erledigen

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

MeinGiro, da ist mehr für mich drin!

MeinGiro, da ist mehr für mich drin! MeinGiro, da ist Das Konto, das mehr drauf hat als Geld. Das Sparkassen-Girokonto. Entdecken Sie jetzt die neuen MeinGiro-Konten. Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele aussehen, unser Finanzkonzept

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein S Stadtsparkasse Augsburg SEPA-Umstellung im Verein Vorwort Inhalt Änderung der Kontodaten Änderungen im Zahlungsverkehr Gläubiger-ID beantragen SEPA-Basis-Lastschrift SEPA-Lastschrift-Mandat Umdeutung

Mehr

Raiffeisen reicht dem Handwerk die Hand

Raiffeisen reicht dem Handwerk die Hand Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank Au Frühjahr 2014 www.raiba-au.at Raiffeisen reicht dem Handwerk die Hand Heuer wird vom 13. bis zum 17. August bereits das neunte Mal zur Bregenzerwälder

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12

Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12 Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12 OnlineBanking, Seite 2 von 12 OnlineBanking Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihre Bankgeschäfte ganz einfach von

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Das ist NEU in Ihrem ALF-BanCo Homebanking Version 5.20

Das ist NEU in Ihrem ALF-BanCo Homebanking Version 5.20 Neuerungen in allen ALF-BanCo Versionen Formulare: Auswahl in allen Zahlungs- und Lastschriftformularen SEPA (IBAN/BIC) oder Classic (Kontonummer/BLZ) Umrechnung: In allen Einzelaufträgen gibt es jetzt

Mehr

Der bargeldlose Zahlungsverkehr

Der bargeldlose Zahlungsverkehr bedeuten -Nummern? Der bargeldlose Zahlungsverkehr arbeiterkammer.at GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) Durch die Einführung des Zahlungdienstegesetzes (ZaDiG) wurde mit Wirkung 1.11.2009

Mehr

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen www.sparkasse-koelnbonn.de/sepa Sparkasse KölnBonn SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen Sparkassen-Finanzgruppe 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zum

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Sparda. aktuell. Wir machen Sie fi t für SEPA Europas einheitlicher Zahlungsverkehr EXTRA. Der SEPA-Raum im Überblick

Sparda. aktuell. Wir machen Sie fi t für SEPA Europas einheitlicher Zahlungsverkehr EXTRA. Der SEPA-Raum im Überblick Sparda EXTRA aktuell Kunden-Journal der Sparda-Bank München eg 12/2013 Wir machen Sie fi t für SEPA Europas einheitlicher Zahlungsverkehr Europa wächst immer weiter zusammen. 17 EU-Staaten haben mit dem

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr