Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thüringer Landtag 5. Wahlperiode"

Transkript

1 Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/ K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Kubitzki und Hausold (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie Umsetzung der Operationellen Programme ESF und EFRE in der EU-Förderperiode 2007 bis 2013 in Gera Die Kleine Anfrage 2773 vom 14. Dezember 2012 hat folgenden Wortlaut: Ziel der europäischen Strukturpolitik ist es, einen Ausgleich des Entwicklungsgefälles zwischen den starken und schwachen Regionen zu erreichen, um mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätze für alle Regionen und Städte der Europäischen Union zu schaffen. Als Instrumente zur Umsetzung dieser Zielstellungen auf nationaler Ebene dienen die Operationellen Programme des Landes zum Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und zum Europäischen Sozialfonds (ESF) in Thüringen. Dem Freistaat Thüringen stehen in der aktuellen Förderperiode rund 1,47 Milliarden Euro aus dem EFRE und 629 Millionen Euro aus dem ESF zur Verfügung. Wir fragen die Landesregierung: 1. Wie viele Förderanträge aus der Stadt Gera, dem Landkreis Greiz und dem Saale-Holzland-Kreis wurden seit Beginn der Förderperiode 2007 in den jeweiligen Strukturfonds (EFRE und ESF) bei der Thüringer Aufbaubank (EFRE) und bei der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbh (GFAW) (ESF) eingereicht (bitte detaillierte Aufstellung nach Jahresscheiben, getrennt nach ESF und EFRE)? 2. Wie viele Förderanträge aus Gera wurden seit Beginn der Förderperiode 2007 in den jeweiligen Strukturfonds (EFRE und ESF) bei der Thüringer Aufbaubank (EFRE) und bei der GFAW (ESF) bewilligt und/ oder abgelehnt (bitte detaillierte Aufstellung nach Jahresscheiben, getrennt nach ESF und EFRE)? 3. Welche Gründe führten gegebenenfalls zu einer Ablehnung von Anträgen, zu einem Teil- oder Komplettwiderruf von Zuwendungsbescheiden und/oder zur Rückforderung der ausgereichten Fördermittel? 4. Wie viele und welche im Rahmen des ESF und des EFRE geförderten Projekte wurden in der aktuellen Förderperiode in Gera durchgeführt (bitte detaillierte Aufstellung nach ESF und EFRE, nach Jahresscheiben, nach Projektträger, Maßnahmebezeichnung und Maßnahmeinhalt)? 5. In welcher Höhe wurden seit Beginn der Förderperiode 2007 ESF- und EFRE-Fördermittel an die unter Frage 4 genannten Projektträger und Unternehmen ausgereicht (bitte detaillierte Aufstellung nach Jahresscheiben, Fördermittelhöhe bezogen auf Projekte und Projektträger)? 6. Wie schätzt die Landesregierung die Wirksamkeit der eingesetzten Fördermittel hinsichtlich der nachhaltigen Entwicklung der Region Gera ein? Druck: Thüringer Landtag, 8. Februar 2013

2 Drucksache 5/5661 Thüringer Landtag - 5. Wahlperiode 7. Wo sieht die Landesregierung gegebenenfalls Defizite und durch welche Maßnahmen können nach Ansicht der Landesregierung diese Defizite beseitigt bzw. überwunden werden? Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie hat die Kleine Anfrage namens der Lan desre gierung mit Schreiben vom 14. Januar 2013 wie folgt beantwortet: Zu 1.: Seit Beginn der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden in der Stadt Gera 1.722, im Landkreis Greiz und im Saale-Holzland-Kreis 968 Förderanträge zum Einsatz von ESF-Fördermitteln bei der GFAW eingereicht. Die Aufteilung nach Jahresscheiben kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Jahr Förderanträge Stadt Gera Förderanträge Landkreis Greiz Förderanträge Saale-Holzland-Kreis Gesamt Aus Mitteln des EFRE wurden seit Beginn der Förderperiode 2007 bis 2013 in der Stadt Gera 227, im Landkreis Greiz 373 und im Saale-Holzland-Kreis 273 Förderanträge zum Einsatz von ESF-Fördermitteln bei der Thüringer Aufbaubank eingereicht. Die Aufteilung nach Jahresscheiben kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Jahr Förderanträge Stadt Gera Förderanträge Landkreis Greiz Förderanträge Saale-Holzland-Kreis Gesamt Zu 2.: Von den in der Stadt Gera eingereichten Anträgen bei der GFAW wurden im ESF seit Beginn der Förderperiode 2007 bis Anträge bewilligt und 238 Anträge abgelehnt. Die Aufteilung nach Jahresscheiben kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Jahr Förderanträge Stadt Gera davon bewilligt Stadt Gera davon abgelehnt Stadt Gera

3 Thüringer Landtag - 5. Wahlperiode Drucksache 5/5661 Jahr Förderanträge Stadt Gera davon bewilligt Stadt Gera davon abgelehnt Stadt Gera Gesamt Von den von der Stadt Gera eingereichten 227 Anträgen wurden seit Beginn der Förderperiode 154 Anträge bewilligt und 40 Anträge abgelehnt. Die Aufteilung in Jahresscheiben kann wiederum der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Jahr Förderanträge Stadt Gera davon bewilligt Stadt Gera davon abgelehnt Stadt Gera Gesamt Bei der verbleibenden Differenz der Anträge sowohl im ESF als auch im EFRE handelt es sich entweder um durch den Antragsteller zurückgezogene oder sich noch in Bearbeitung befindliche Anträge. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass das Beantragen und das Fällen der Förderentscheidung zeitlich in Bezug auf die Jahre auseinander fallen können. Zu 3.: Grundsätzlich führen im ESF folgende Gründe zu Ablehnungen von Förderanträgen: Die Fördervoraussetzungen sind nicht erfüllt. Die allgemeinen Voraussetzungen für Zuweisungen fehlen (z. B. Nichteinhalten des Subsidaritätsprinzips). Der Antrag entspricht nicht den Vorgaben der Richtlinie. Die Rücknahme/der Widerruf eines Zuwendungsbescheides erfolgt auf Grund des Eintritts einer auflösenden Bedingung oder gemäß 49 Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetz. Aus diesen Gründen können auch Rückforderungen erhoben werden. Zu einer Ablehnung von EFRE-Förderanträgen in der Stadt Gera führten hauptsächlich Gründe bei denen der Antrag in seiner sachlich/fachlichen Ausrichtung nicht förderfähig bzw. nicht förderwürdig war. In vielen Fällen standen die Unterlagen nicht vollständig zur Verfügung oder es wurde vor Beginn der Antragstellung schon mit dem Projekt begonnen. Gründe für Teil- oder Komplettwiderruf und/oder für Rückforderungen von ausgereichten Fördermitteln sind u. a. Nichterfüllung des Förderzwecks, verminderte förderfähige Kosten und das Nichteinreichen von Unterlagen. Zu 4. und 5.: Die Anzahl der in der aktuellen Förderperiode in der Stadt Gera durchgeführten Projekte sowie die Darstellung detailliert nach Jahresscheiben, Richtlinien, Antragstellern, Zuwendungszweck/Projektinhalt sowie nach der Höhe der ausgereichten Mittel können den als Anlage 1 für den ESF und Anlage 2 für den EFRE beigefügten Übersichten entnommen werden. Die n Mittel wurden um die Rückflüsse reduziert dargstellt. 3

4 Drucksache 5/5661 Thüringer Landtag - 5. Wahlperiode Zu 6.: ESF Die Wirksamkeit der eingesetzten Fördermittel wird durch ein umfangreiches System an Programmindikatoren ermittelt und überwacht. Eine Berichterstattung erfolgt u. a. im Rahmen der Erstellung von Jahresberichten. In der laufenden Förderperiode wurden durch Fördermaßnahmen des ESF in der Stadt Gera Personen in Projekten gefördert. Davon waren Frauen und Jugendliche. Hinzu kommt noch eine Vielzahl von Teilnehmenden an Maßnahmen der Berufsausbildung und -orientierung, die im Rahmen des Bagatellverfahrens erfasst werden. Zur Verbesserung des Humankapitals wurden 21,6 Millionen Euro ESF-Mittel investiert und vor allem für Jugendliche Ausbildungsmaßnahmen durchgeführt. Ein messbarer Indikator für den Erfolg der Maßnahmen ist die sich entspannende Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt in den letzten Jahren. Zur Verbesserung des Zugangs zur Beschäftigung sowie zur sozialen Eingliederung und Chancengleichheit wurden bisher ESF-Mittel in Höhe von 15,3 Millionen Euro für die Stadt Gera bewilligt und damit Personen, davon Arbeitslose erreicht. Der Rückgang der Zahl der Arbeitslosen in Thüringen unterstreicht die Wirkung auch der vom ESF durchgeführten Maßnahmen. Zur Steigerung der Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Beschäftigten und Unternehmen wurden 5,2 Millionen Euro eingesetzt. Damit leisten die Projekte und Maßnahmen, die aus Mitteln des ESF kofinanziert werden, einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region. EFRE Die Wirksamkeit der eingesetzten Fördermittel wird durch Programmindikatoren erfasst. Für den Einsatz der EFRE-Mittel werden die Effekte der Förderung durch die Anzahl der geschaffenen Arbeitsplätze und die ausgelösten privaten Investitionen gemessen. In der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden in Gera 530 Arbeitsplätze durch die einzelbetriebliche Investitionsförderung geschaffen und ein Investitionsvolumen von 90 Millionen Euro angeschoben. Die Dauerhaftigkeit der Arbeitsplätze und damit die Nachhaltigkeit der Förderung kann erst nach Ablauf der Zweckbindefrist überprüft werden. Die Zweckbindefrist beträgt beispielsweise in der einzelbetrieblichen Investitionsförderung fünf Jahre nach Abschluss des Investitionsvorhabens, so dass noch keine Aussagen getroffen werden können. Zu 7.: Die Operationellen Programme werden für das gesamte Gebiet des Freistaats Thüringen erstellt. Es erfolgt auf der Ebene der Operationellen Programme keine Differenzierung der Potentiale und Defizite nach Landkreisen und kreisfreien Städten. Machnig Minister Anlagen *) *) Hinweis: Auf den Abdruck der Anlagen wurde verzichtet. Ein Exemplar mit Anlagen erhielten jeweils die Fraktionen und die Landtagsbibliothek. Des Weiteren können sie im Abgeordneteninformationssystem unter der oben genannten Drucksachennummer sowie im Internet unter der Adresse: eingesehen werden. 4

5 Grone Bildungszentren Thüringen GmbH - B.I.S.S. - Berufsbildung und (Re-) Integration Strafgefangener und Berufliche Integration Gemeinnützig - Standort: Weimar Strafentlassener der Thüringer Justizvollzugseinrichtungen - JVA Gera , Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufsvorbereitung für 25 Teilnehmer - QualiJugend , Berufsvorbereitung Gera GmbH Praxistage für 20 Schüler der 12. Regelschule 496, Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufliche Erprobung und Orientierung für 208 Schülerinnen und Schüler 7.812, Berufsvorbereitung Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.v. -BIW- Praxisorientierte Berufswahlvorbereitung für 53 Schüler BZO Gera 4.180, Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Arbeitsmarktorientierte Berufswahlvorbereitung für 2777 Schüler - BERUFSSTART plus , Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Berufsvorbereitung für 33 Schüler der 9. Klassen der J.-W. Doebereinerschule Rudolstadt 4.156, Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Berufsvorbereitung für 10 Teilnehmer - Einjährige Berufsfachschule - Bildungsgang Bautechnik , Berufsvorbereitung Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera Berufsorientierung für 980 Teilnehmer - KURS 21 Thüringen , Berufsvorbereitung Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Arbeitsmarktorientierte Berufswahlvorbereitung für Schüler - BERUFSSTART plus , Existenzgründerrichtlinie Frau Ilka Plötner Büroservice 2.880, Weiterbildungsrichtlinie TÜV Rheinland Akademie GmbH Berufsbegleitende Weiterbildung für 8 Arbeitnehmer ostthüringer KMU des metallverarbeitenden Gewerbes mit dem Ziel der Zertifizierung zum TÜV- Schweißfachmann 1.809, Lehrstellen 2007 Handwerkskammer für Ostthüringen Lehrstellen Förderung von 16 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in der berufsfachschulischen Variante 5.520, Lehrstellen 2007 Handwerkskammer für Ostthüringen Lehrstellen Förderung von 140 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in der wirtschaftsnahen Variante , Lehrstellen 2007 Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Lehrstellen Förderung von 150 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in der wirtschaftsnahen Variante , , Ausbildungsrichtlinie AUTO-SCHOLZ-AVS GmbH & Co. KG AVS-Autohaus Gera Verwaltungs GmbH Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 3.000, Ausbildungsrichtlinie Backhaus GbR Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 3.000, Ausbildungsrichtlinie DK-Metallbau GmbH Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 1.250, Ausbildungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Förderung von Ergänzungslehrgängen für 518 Auszubildende , Ausbildungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Überbetriebliche Lehrunterweisung im Handwerk für Teilnehmer , Ausbildungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Förderung von Ergänzungslehrgängen , Ausbildungsrichtlinie Hotel Property Investors UK Limited Zweigniederlassung Frankfurt c/o pentahotel Gera örderung betrieblicher Insolvenzlehrling 750, Ausbildungsrichtlinie Metallbau Schweyer GbR Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 2.000, Ausbildungsrichtlinie Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Förderung von Ergänzungslehrgängen für Auszubildende , Ausbildungsrichtlinie Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Förderung von Lehrgängen zur Vermittlung von Zusatzqualifikationen für 826 Auszubildende , Ausbildungsrichtlinie Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Förderung von Lehrgängen zur Vermittlung von Zusatzqualifikationen ,00 Seite 1 von 84

6 Ausbildungsrichtlinie Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Förderung von Ergänzungslehrgängen , Ausbildungsrichtlinie Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Förderung der Geschäftsstelle , Ausbildungsrichtlinie Peter Kraus (NETGAMES) Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 1.500, Ausbildungsrichtlinie Queens GbR Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 758, Ausbildungsrichtlinie Sebastian Donath-Franke (Plexment) Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 1.000, Ausbildungsrichtlinie Tankstelle Heidrun Michel "OMV" Frau Heidrun Michel Förderung betrieblicher Insolvenzlehrling 2.242, Ausbildungsrichtlinie The NewGen Hotels AG Novotel Gera betrieblicher Insolvenzlehrling 3.000, Beratungsrichtlinie DEW Dienstleistung, Erd- und Wegebau GmbH Beratung der Geschäftsführung zur Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems 5.334, Beratungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Beratung von KMU und Existenzgründern durch organisationseigene Berater im Handwerk , Beratungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Beratung von KMU und Existenzgründern durch organisationseigene Berater im Handwerk , Beratungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Beratung von KMU und Existenzgründern durch organisationseigene Berater im Handwerk , Beratungsrichtlinie Handwerkskammer für Ostthüringen Beratung von KMU und Existenzgründern durch organisationseigene Berater im Handwerk 2.000, Beratungsrichtlinie IVK Ingenieur- und Vermessungsbüro Kramer GmbH Beratung der Geschäftsführung zum Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems 4.305, Beratungsrichtlinie MD GERA GmbH Produktionsplanung 6.667, Beratungsrichtlinie MD GERA GmbH Beratung durch selbstständige Unternehmensberater - Beratung zur Finanzierung einer Neuinvestition 2.275, Berufliche Integration AWT Thüringen GmbH Job - Trainer , Berufliche Integration AWT Thüringen GmbH Kompetenz- und Trainingszentrum KTC , Berufliche Integration AWT Thüringen GmbH JOB - Navigator ,60 QuvM - Qualifizierung mit Vermittlung für 24 Teilnehmer mit ALG II-Bezug in den Bereichen Bau und Baunebentätigkeiten, Farbe, Elektro und HoGa in Berufliche Integration Gera GmbH Gera ,57 Berufsrückkehrer - ArGe Greiz - 20 Teilnehmer - in den Bereichen Bau, Berufliche Integration Gera GmbH Farbe, Holz, Elektro, kfm. Verwaltung, HoGa, Gala ,00 IHK - Quali-Bausteine - ArGe Gera - in den Bereichen Bau, Farbe, Holz, Berufliche Integration Gera GmbH Elektro, HoGa, Gala, kfm Verwaltung - Ü ,00 Qualifizierung und Vermittlung 20 langzeitarbeitsloser Personen in Gera Berufliche Integration Gera GmbH (Projekt 4/9) ,00 Chanc - berufliche Qualifizierung in Gera für 30 ehemalige Mitarbeiter der BuGa in den Bereichen HoGa, Bau, kfm. Verwaltung mit Praktikum und Berufliche Integration Gera GmbH mögliche Prüfung durch die IHK ,80 Integration von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in den ersten Arbeitsmarkt Berufliche Integration Gera GmbH 20 Teilnehmer der ARGE Greiz , Berufliche Integration Gera GmbH QuvM -Qualifizierung mit Vermittlung - Erwerb von Qualifikationsbausteinen in den Bereichen Bau und Baunebentätigkeiten, Farbe, Elektro und HoGa ,00 Seite 2 von 84

7 Qualifizierung und Vermittlung mit der ARGE Gera - 20 Teilnehmer Projekt Berufliche Integration Gera GmbH 1/ ,00 Projekt - Qualifizierung und Vermittlung für ALG II Empfänger unter 25 Jahren Berufliche Integration Gera GmbH in den Bereichen Bau und Baunebentätigkeiten, Farbe, Elektro und HoGa ,00 Qualifizierung und Vermittlung 20 langzeitarbeitsloser Personen in Gera Berufliche Integration Gera GmbH (Projekt 3/9) ,00 Qualifizierung und Vermittlung mit der ARGE Gera - 20 Teilnehmer Projekt Berufliche Integration Gera GmbH 2/ , Berufliche Integration Berufs- und Fortbildungszentrum Gera e.v. Back in Job - Arbeitsgelegenheiten mit Qualifizierungsanteilen für 12 Jugendliche 6.092, Berufliche Integration Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen Thüringen ggmbh "Job Mobil" im Rahmen der Integrationsrichtlinie für 24 Jugendliche mit Berufsabschluss am Standort Gera mit dem Ziel der Vermittlung in Arbeit durch berufsbezogene Qualifizierung und Kompetenzfeststellung , Berufliche Integration Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gemeinnützige Gesellschaft mbh Qualifizierung von 20 Jugendlichen im gewerblichen Bereich mit dem Ziel der Integration in den 1. Arbeitsmarkt in der Region Ostthüringen , Berufliche Integration Grone Bildungszentren Thüringen GmbH - Gemeinnützig - Standort: Weimar B.I.S.S. - Berufsbildung und (Re-) Integration Strafgefangener und Strafentlassener der Thüringer Justizvollzugseinrichtungen - JVA Gera , Berufliche Integration OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera Illiteralität - Projekt für Bildung, Arbeit und Chancengleichheit (BACH) im Dienstleistungsbereich für ALG II-Empfänger mit multiplen Vermittlunghemmnissen , Berufliche Integration OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera HOLZ - Handeln und Orientieren in der Lern- und Zukunftswerkstatt , Berufliche Integration OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera Wege zur dauerhaften Integration in den Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose über 25 Jahren mit multiplen Vermittlungshemmnissen , Berufliche Integration TÜV Rheinland Akademie GmbH Modulare Ausbildung Fachrichtung Metalltechnik , Berufliche Integration TÜV Rheinland Akademie GmbH Qualifizierung und Integration von 40 erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in den 1. Arbeitsmarkt in 2 Durchgängen - TÜV Gera , Berufliche Integration wbm - werkstatt bildung & medien gmbh MOVE 2008 Motivierung und Vermittlung durch arbeitsmarktbezogene Qualifizierung mit der Möglichkeit eines IHK-Zertifikates für ca. 55 Teilnehmer im kfm. Bereich, Medien, IT und CAD Bereich für Arbeitsuchende mit und ohne Berufsabschluss , Berufsvorbereitung Gera GmbH Praxistage für 20 Hauptschüler der Ostschule 2.303, Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufliche Erprobung und Orientierung für 208 Schülerinnen und Schüler , Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufsvorbereitung für 25 Teilnehmer - QualiJugend , Berufsvorbereitung Gera GmbH Praxistage für 20 Schüler der 12. Regelschule 1.878, Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufsvorbereitung mit 16 Teilnehmern - QualiJugend ,00 Seite 3 von 84

8 Berufsvorbereitung Gera GmbH Berufsvorbereitung für 20 Teilnehmer - Quali-Jugend , Berufsvorbereitung Gera GmbH Praxistage für 20 Hauptschüler der 12. Regelschule 1.007, Berufsvorbereitung Gera GmbH BV für 10 Teilnehmer - Quali-Jugend ,00 BOE - Berufliche Orientierung und Erprobung für 241 Schülerinnen und Berufsvorbereitung Gera GmbH Schüler , Berufsvorbereitung Berufs- und Fortbildungszentrum Gera e.v. Berufspraxis erleben für 80 Schüler , Berufsvorbereitung Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.v. -BIW- Impuls - Berufsfelder: Bau- und Holztechnik - 9/ 3 für 15 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.v. -BIW- Impuls - Berufsfelder: Holz- und Bautechnik - 9/ 1 - für 15 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.v. -BIW- Praxisorientierte Berufswahlvorbereitung für 53 Schüler BZO Gera 7.022, Berufsvorbereitung Förderung, Ausbildung, Rehabilitation e. V. Impuls - Berufsfelder: Hauswirtschaft/ Wirtschaft/ Verwaltung für 15 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Förderung, Ausbildung, Rehabilitation e. V. Impuls - Berufsfelder: Holz/ Farbe/ Bau für 15 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Förderung, Ausbildung, Rehabilitation e. V. Berufspraxis erleben für 111 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Berufsvorbereitung für 10 Teilnehmer - Einjährige Berufsfachschule - Bildungsgang Bautechnik , Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Einjährige Berufsfachschule - Bildungsgang Bautechnik für 16 Teilnehmer , Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Berufsvorbereitung für 33 Schüler der 9. Klassen der J.-W. Doebereinerschule Rudolstadt 2.607, Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Berufspraxis erleben für 47 Teilnehmer der Klassenstufen 7, 8 und , Berufsvorbereitung Handwerkskammer für Ostthüringen Arbeitsmarktorientierte Berufswahlvorbereitung für 2777 Schüler - BERUFSSTART plus , Berufsvorbereitung IKDS - Industrie- und Kommunaldienste Schmidt GmbH Berufsvorbereitung für 15 Teilnehmer - "FIT FOR JOB" , Berufsvorbereitung Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera Fachkräfteatlas zur Berufsorientierung der Schüler in Ostthüringen , Berufsvorbereitung Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera Berufsorientierung für 980 Teilnehmer - KURS 21 Thüringen , Berufsvorbereitung Ostthüringer Ausbildungsverbund e.v. Sitz Gera Arbeitsmarktorientierte Berufswahlvorbereitung für Schüler - BERUFSSTART plus , Berufsvorbereitung OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera Berufspraxis erleben für 16 Förderschüler der Klassen 7 und , Einstellungszuschüsse Anette Walter-Wölfer - Pflege mit Herz - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 5.344, Einstellungszuschüsse Feuerschutz SCHEUBO Bodo Scheungrab e. K. Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 3.774, Einstellungszuschüsse Frau Annett Kratzius-Rother - Viskos Inkasso - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.880, Einstellungszuschüsse Frau Annett Kratzius-Rother - Viskos Inkasso - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.880, Einstellungszuschüsse Frau Corinna Unger - Rechtsanwältin - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 3.764, Einstellungszuschüsse Frau Cornelia Groneberg - Physiotherapie - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.481, Einstellungszuschüsse Frau Hannelore Gehrmann - Wirtschafts- und Unternehmensberatung - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.330, Einstellungszuschüsse Frau Yvonne Heuschkel - Friseur- und Kosmetiksalon - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.209,00 Seite 4 von 84

9 Einstellungszuschüsse Heiko Dicke - Autohaus - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 3.600, Einstellungszuschüsse Herrn Karl-Heinz Strauch - Fahrschule Auto ABC Gera - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 4.660, Einstellungszuschüsse Herrn Mike Dickmann - Discount Fitness Gera - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 4.220, Einstellungszuschüsse Herrn Ralf Schulze - Tanzschule Schulze - Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.880, Einstellungszuschüsse Herrn Sven Mehlhorn - Konkurse Insolvenzen Mehlhorn - Einstellungszuschuss für dei Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.458, Einstellungszuschüsse Herrn Wilfried Enke - Malermeister - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.789, Einstellungszuschüsse Herrn Wolfgang Berner - Handelsvertretung - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.800, Einstellungszuschüsse Jörg Wölfer - Behinderten- und Krankentransport - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 4.610, Einstellungszuschüsse Milchbar Gran Gelato GmbH Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.640, Einstellungszuschüsse Nico Bestfleisch - NB Transporte - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 2.002, Einstellungszuschüsse Nico Bestfleisch - NB Transporte - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 2.028, Einstellungszuschüsse Nico Bestfleisch - NB Transporte - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 2.028, Einstellungszuschüsse Nico Bestfleisch - NB Transporte - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.276, Einstellungszuschüsse Personalservice Rödiger & Simon GmbH Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 5.040, Einstellungszuschüsse PROFUND Bauträger und Projektentwicklung GmbH Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 5.040, Einstellungszuschüsse Sabine Kämpfer - elmi-backshop in den Gera-Arcaden - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.067,00 Torsten Martin - Gast- und Speisehaus Einstellungszuschüsse "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 1.106, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.213, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 1.106, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.083, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 2.524, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 2.083, Einstellungszuschüsse Torsten Martin - Gast- und Speisehaus "Heinrichsbrücke" - Einstellungszuschuss für die Einstellung eines Arbeitnehmers 2.300, Einstellungszuschüsse Unternehmertalent AG Einstellungszuschuss für die Einstellung einer Arbeitnehmerin 3.276, Existenzgründerrichtlinie Frau Claudia Göpel Verlag mit Schreibbüro 2.160, Existenzgründerrichtlinie Frau Elke Sollfrank Partyservice 2.160, Existenzgründerrichtlinie Frau Ilka Plötner Büroservice 2.880, Existenzgründerrichtlinie Frau Isabell Blankenburg Medizinische Fußpflegepraxis 4.320, Existenzgründerrichtlinie Frau Karin Henning Versicherungsagentur 2.160, Existenzgründerrichtlinie Frau Kristin Gehrmann Büroservice 2.160, Existenzgründerrichtlinie Frau Marion König Handelsvertreter 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Ahmet Tuman Getränkeladen 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Alf Födisch Baunebengewerbe 4.320,00 Seite 5 von 84

10 Existenzgründerrichtlinie Herrn André Schanz Gastronomie 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Andreas Neuber Fitness-Studio 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Denis Sadowski Imbiss 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Detlef Rother Vermittlung von Factoring 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Faton Isufi "Autohandel" 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Göran Lange Hausmeisterdienste 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Hans-Ulrich Bargholz Mobile Fußpflege 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Heiko Franke "Promotion und Wartungsservice" 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Ingolf Schweda Handelsvertretung 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Marcel Degner Kabelverlegung/Daten- und Netzwerktechnik 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Mario Quaschning Freiberuflicher Physiotherapeut 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Mirco Mörschner Unternehmensberatung 5.760, Existenzgründerrichtlinie Herrn Norbert Kunze Handelsvertreter Bautenschutz 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Norbert Schneider Vertrieb von Werbeprodukten 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Roman Schitz Autohandel 5.760, Existenzgründerrichtlinie Herrn Ronny Sack Trockenbau und Baustoffverkauf 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Siegfried Schwenke Musiker 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Sven Burghart Hausmeisterservice 4.320, Existenzgründerrichtlinie Herrn Torsten Hornfeck Fliesenleger 2.160, Existenzgründerrichtlinie Herrn Volker Thon "Deutsche Vermögensberatung" 2.160, Beschäftigungsprojekte 1. Sportverein Gera e.v. Erweiterung des Breitensportangebotes sowie Durchführung von Maßnahmen in der Abteilung Leichtathletik für 1 Arbeitnehmer , Beschäftigungsprojekte Dr. Volker Kielstein - Haus Schulenburg Gera - Haus Schulenburg- Gesamtkunstwerk von Henry van de Veldedenkmalgerechte Komplettierung (HSD) für 2 Arbeitnehmer , Beschäftigungsprojekte Dr. Volker Kielstein - Haus Schulenburg Gera - Haus Schulenburg - Gesamtkunstwerk von Henry van de Velde- im Baujahr (HSB) für 6 Arbeitnehmer , Beschäftigungsprojekte Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Gera Pflege der Parkanlage für 1 Arbeitnehmer 995, Beschäftigungsprojekte Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Gera Umwelt erlernen, gestalten, bewahren im Rahmen der Agenda 21 für 3 Arbeitnehmer , Beschäftigungsprojekte Förderverein Sächsischer Bahnhof Gera e.v Beauftragter zur Denkmalpflege für 1 Arbeitnehmer 5.990, Beschäftigungsprojekte Förderverein Sächsischer Bahnhof Gera e.v Veranstaltungskoordination in der freien Kulturarbeit für 1 Arbeitnehmer 8.168, Beschäftigungsprojekte Gera Tourismus e. V. Kulturpavillon im Hofwiesenpark Gera für 1 Arbeitnehmer 4.897, Beschäftigungsprojekte Handwerkskammer für Ostthüringen Lehrstellen 2007 für 1 Arbeitnehmer , Beschäftigungsprojekte Handwerkskammer für Ostthüringen Lehrstellen 08 für 1 Arbeitnehmer 3.060,00 Seite 6 von 84

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/679 23.03.2010 K l e i n e A n f r a g e des Abgeordneten Bärwolff (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Soziales Familie und Gesundheit

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/6463 07.08.2013 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Leukefeld (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

Mehr

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Drucksache 6/899 22.07.2015 Kleine Anfrage der Abgeordneten Skibbe (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Schuldnerberatung

Mehr

Arbeitsmarkt- und Berufsbildungsförderung durch Land und Europäischen Sozialfonds (ESF) 2007 bis 2013

Arbeitsmarkt- und Berufsbildungsförderung durch Land und Europäischen Sozialfonds (ESF) 2007 bis 2013 FREISTAAT THÜRINGEN Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Arbeit Arbeitsmarkt- und Berufsbildungsförderung durch Land und Europäischen Sozialfonds (ESF) 2007 bis 2013 Ausgewählte Wirtschaftsdaten

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/7383 28.02.2014 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten König (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit

Mehr

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 3. Berufseignung und Betrieb. Berufsstart PLUS

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 3. Berufseignung und Betrieb. Berufsstart PLUS Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel Forum 3 Berufseignung und Betrieb Berufsstart PLUS Peggy Greiser, Berufsbildungs- und Technologiezentrum ROHR-Kloster Thüringen

Mehr

15. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung

15. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung chancen Die Anschriften der finden Sie ab Seite 31 Aus- und Weiterbildung in thüringen 15. Ausgabe, 2015/2016 Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen

Mehr

Thüringer LandTag 5. Wahlperiode

Thüringer LandTag 5. Wahlperiode Thüringer LandTag 5. Wahlperiode Drucksache 5/4279 05.04.2012 K l e i n e A n f r a g e des Abgeordneten Kemmerich (FDP) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

Mehr

Qualifizierungsberater: Fallbeispiele aus Unternehmen

Qualifizierungsberater: Fallbeispiele aus Unternehmen Qualifizierungsberater: Fallbeispiele aus Unternehmen Beispiele aus Unternehmen: Firma Grafe Ein kurzer Rückblick: Die Beratung mit dem Geschäftsführer der Firma Grafe in Blankenhain (Kunststoffe) und

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 3/538 3. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 3/538 3. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 3/538 3. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 85 der Abgeordneten Birgit Fechner Fraktion der DVU Drucksache 3/173 Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz

Mehr

Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/2238 4. Wahlperiode 12.09.2006

Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/2238 4. Wahlperiode 12.09.2006 Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/2238 4. Wahlperiode 12.09.2006 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Hennig (Die Linkspartei.PDS) und A n t w o r t des Thüringer

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/2361 21.08.2013 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordnete Monika Hohmann (DIE LINKE) Förderung von Projekten

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1330 6. Wahlperiode 30.11.2012

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1330 6. Wahlperiode 30.11.2012 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1330 6. Wahlperiode 30.11.2012 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Arbeitsmarktprogramme des Bundes, mögliche Anschlussfinanzierungen

Mehr

PATCH WORK. Trägerverbund im Kyffhäuserkreis. Gefördert durch:

PATCH WORK. Trägerverbund im Kyffhäuserkreis. Gefördert durch: PATCH WORK Trägerverbund im Kyffhäuserkreis Gefördert durch: Akteure im Projekt ARGE SGB II Landkreis Kyffhäuserkreis - Auftraggeber- PATCH WORK Trägerverbund Kyffhäuserkreis - Auftragnehmer- 140 hilfebedürftige

Mehr

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus 1. Anlass der Aufforderung Die Landesregierung Schleswig-Holstein unterstützt im Rahmen

Mehr

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Drucksache 6/811 24.06.2015 Kleine Anfrage Abgeordneten Skibbe (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Schuldnerberatung

Mehr

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Unterstützungsmöglichkeiten in Niedersachsen Bernd Nothnick, Referatsleiter Arbeitsförderung, Unternehmensfinanzierung, Existenzgründungen Bausteine für

Mehr

Wege mit dem Hauptschulabschluss:

Wege mit dem Hauptschulabschluss: Wege mit dem Hauptschulabschluss: Mit dem Abgangszeugnis der 9. Klasse (ohne Abschluss): - kann man eine betriebliche Berufsausbildung beginnen, vorausgesetzt, man findet einen Ausbildungsbetrieb was bei

Mehr

BRINGEN SIE SICHER DIE ZUKUNFT IN S ROLLEN. AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH

BRINGEN SIE SICHER DIE ZUKUNFT IN S ROLLEN. AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH ist eine gemeinnützige GmbH, die am 9. Februar 1994 gegründet wurde ist Rechtsnachfolgerin des Aus- u. Fortbildungszentrum

Mehr

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail:

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: Ruhr/init e.v. Kontakt: Silke Leifhold Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: info@reinit.de Web: www.reinit.de Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen Stand: März 2015 Ruhr/init

Mehr

14. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung

14. Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung chancen Die Anschriften der e finden Sie ab Seite 37 Aus- und Weiterbildung in thüringen 14. Ausgabe, 2014/2015 Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen

Mehr

Herbsttagung 2015 JobFOKUS 50+

Herbsttagung 2015 JobFOKUS 50+ Herbsttagung 2015 JobFOKUS 50+ BEITRAG DES LANDES ZUR BEKÄMPFUNG DER LANGZEITARBEITSLOSIGKEIT Dr. Ramona Mede Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt Arbeitsmarktsituation Arbeitslosigkeit

Mehr

SGB II. Fördermöglichkeiten

SGB II. Fördermöglichkeiten SGB II Fördermöglichkeiten 14 GRUNDSATZ DES FÖRDERNS Die Träger der Leistungen nach diesem Buch unterstützen erwerbsfähige Leistungsberechtigte* umfassend mit dem Ziel der Eingliederung in Arbeit. Erwerbsfähig

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen Förderung und Finanzierung Ihrer Fortbildung 1. Bildungsgutschein Zur Finanzierung von individuell notwendigen Weiterbildungsmaßnahmen vergibt die Bundesagentur für Arbeit seit 01.01.2003 so genannte Bildungsgutscheine.

Mehr

Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche

Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche - Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg / Unterstützung passgenauer Angebote durch die Thüringer Qualifizierungsberater und QualiService Thüringen

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/5876 14.03.2013 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Leukefeld (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

Mehr

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015 Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvB-Maßnahmen) Liste erstellt von ABG Arbeit in Berlin GmbH, Stand: 06.01.2015 Zielgruppe: arbeitslose Menschen und arbeitslos gemeldete Nichtleistungsempfangende

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3238 27.06.2014 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordnete Franziska Latta (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Landesprogramm

Mehr

PRACTPLANT SŁUBICACH STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) SLUBICE 12-14 LUTY / FEBRUAR 2014 12-14 LUTY / FEBRUAR 2014

PRACTPLANT SŁUBICACH STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) SLUBICE 12-14 LUTY / FEBRUAR 2014 12-14 LUTY / FEBRUAR 2014 PRACTPLANT WIZYTA WIZYTA STUDYJNA STUDYJNA WE WE FRANKFURCIE FRANKFURCIE N. N. ODRĄ ODRĄ / / SŁUBICACH SŁUBICACH STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) STUDIENBESUCH IN FRANKFURT (O) / / SLUBICE SLUBICE 12-14

Mehr

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Drucksache 6/1706 28.01.2016 Kleine Anfrage der Abgeordneten Lukasch (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft Sozialer Wohnungsbau

Mehr

Thüringer LandTag 5. Wahlperiode

Thüringer LandTag 5. Wahlperiode Thüringer LandTag 5. Wahlperiode Drucksache 5/2440 22.03.20 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Sojka (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie Anlage Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie 1. Netzwerke Arbeitsinhalte Beteiligte Bündnis für Innovation, Wirtschaft und Arbeit im Burgenlandkreis Arbeitskreis 1 Arbeit und

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Udo Pastörs, Fraktion der NPD Selbständige und erwerbstätige Hilfebedürftige mit Einkommen aus

Mehr

Qualifizierungen vor Beschäftigung (QvB-Maßnahmen) Projektname Beginn Ende Zuwendungsempfänger Kontaktperson E-Mail Telefon

Qualifizierungen vor Beschäftigung (QvB-Maßnahmen) Projektname Beginn Ende Zuwendungsempfänger Kontaktperson E-Mail Telefon Geprüfte Betreuungsfachkraft gemäß Richtlinien nach 87b mit berufsbezogenem Deutsch - Durchgang 2 18.05.2015 31.08.2015 agens Arbeitsmarktservice ggmbh Herr Thomas Deharde Lager und Logistik mit Gabelstaplerschein

Mehr

Regionalbudget IV 2010/2012

Regionalbudget IV 2010/2012 Informationsveranstaltung IDA Ideen und Arbeit gefördert durch: Geschäftsstelle für Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigungsförderung Folie 1 von 19 Der Europäische Sozialfond einer der zwei Strukturfonds

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3956 6. Wahlperiode 27.05.2015. Entwicklung der Callcenter-Branche in Mecklenburg-Vorpommern

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3956 6. Wahlperiode 27.05.2015. Entwicklung der Callcenter-Branche in Mecklenburg-Vorpommern LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3956 6. Wahlperiode 27.05.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Callcenter-Branche in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen

Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Bautzen, November 2011 Susan Lange Sächsische Aufbaubank -Förderbank- Die SAB im Freistaat Sachsen Torgau Leipzig Görlitz Dresden Chemnitz Plauen

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 5/2584

Landtag Brandenburg Drucksache 5/2584 Landtag Brandenburg Drucksache 5/2584 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 955 der Abgeordneten Gerrit Große Fraktion DIE LINKE Drucksache 5/2341 Projekte für schulverweigernde oder vom Schulausstieg

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 2. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 1617 der Abgeordneten Ingrid Siebke Fraktion der SPD Landtagsdrucksache 2/5039 Vier neue Informations-

Mehr

unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Regionaler Beschäftigungspakt Jahresringe Halle Projekt der ARGE SGB II Halle GmbH im Rahmen der Bundesinitiative Perspektive

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2169 6. Wahlperiode 16.10.2013

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2169 6. Wahlperiode 16.10.2013 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2169 6. Wahlperiode 16.10.2013 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Simone Oldenburg, Fraktion DIE LINKE Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten

Mehr

Transfer für Niedersachsen

Transfer für Niedersachsen gefördert durch die Transfer für Niedersachsen TNG Hilfe für KMU Die TNG, Transfer für Niedersachsen GmbH, ist für die Beratung und Förderung von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) in doppelter Weise nützlich:

Mehr

Das Landesprogramm JobPLUS in NRW

Das Landesprogramm JobPLUS in NRW G.I.B. - Gesellschaft für f r innovative Beschäftigungsf ftigungsförderung mbh Das Landesprogramm JobPLUS in NRW Ein Modell zur Integration von Jugendlichen in den 1. Arbeitsmarkt? Albert Schepers 95 /

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten Bedarfsgemeinschaften ca. 4.500 Personen ca. 9.600 Erwerbsfähige Hilfebedürftige ca. 6.400 Arbeitslose gesamt ca. 2.

Zahlen, Daten, Fakten Bedarfsgemeinschaften ca. 4.500 Personen ca. 9.600 Erwerbsfähige Hilfebedürftige ca. 6.400 Arbeitslose gesamt ca. 2. Zahlen, Daten, Fakten Bedarfsgemeinschaften ca. 4.500 Personen ca. 9.600 Erwerbsfähige Hilfebedürftige ca. 6.400 Arbeitslose gesamt ca. 2.800 Arbeitslose U25 ca. 60 Leistung aus einer Hand (SGB umfänglich)

Mehr

Übergänge in das berufliche Schulwesen Stand: 10/2014

Übergänge in das berufliche Schulwesen Stand: 10/2014 Übergänge in das berufliche Schulwesen Berufsschule BzB BFS Zweijährige Berufsfachschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt Ohne Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss

Mehr

Region Träger Zeitraum Thema / Bereich Anzahl Bemerkungen 1) IT-Systemelektroniker, Elektroniker

Region Träger Zeitraum Thema / Bereich Anzahl Bemerkungen 1) IT-Systemelektroniker, Elektroniker Kontaktdaten für Nachfragen, Anregungen: Stand:06.06.2012 IntegrationsFachDienst Migration Mecklenburgische Seenplatte-Vorpommern Standort Neubrandenburg: genres e.v., Helmut Just Str.4, 17036 Neubrandenburg

Mehr

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006 BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Stadtbürgerschaft 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 491 S Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006 Trainingsmaßnahmen für Langzeiterwerbslose Um dem wachsenden

Mehr

Wenn kein Wind geht, musst Du rudern.

Wenn kein Wind geht, musst Du rudern. Wenn kein Wind geht, musst Du rudern. Polnisches Sprichwort 1 Informationen: Jahresbericht der Integrationsämter 2005/2006-503 Integrationsprojekte nach SGB IX in Deutschland - Insgesamt 11.385 Mitarbeiter,

Mehr

FÖRDERMÖGLICHKEITEN DES ESF 2007-2013 IM ZUSTÄNDIGKEITSBEREICH DES SMUL

FÖRDERMÖGLICHKEITEN DES ESF 2007-2013 IM ZUSTÄNDIGKEITSBEREICH DES SMUL FÖRDERMÖGLICHKEITEN DES ESF 2007-2013 IM ZUSTÄNDIGKEITSBEREICH DES SMUL 15.05.2008 EFRE-ESF WIR FÖRDERN SIE! UND IHRE IDEEN! www.strukturfonds.sachsen.de Grundlagen OP ESF in Sachsen Prioritätsachsen A

Mehr

Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis Göppingen für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler):

Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis Göppingen für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler): Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler): Angebot Art des Angebots Anbieter Kontakt Technolino Technische

Mehr

Hilfen für Unternehmen in der Krise. Förderangebote und Ansprechpartner

Hilfen für Unternehmen in der Krise. Förderangebote und Ansprechpartner Hilfen für Unternehmen in der Krise Förderangebote und Ansprechpartner Sehr geehrte Damen und Herren, auch Thüringen ist mit der Finanz- und Wirtschaftskrise konfrontiert. Land und Bund haben deshalb eine

Mehr

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen WeGebAU 2008 Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Langjährige Mitarbeiter sind motiviert, aber (z.b. aufgrund veränderter Rahmenbedingungen) nicht mehr

Mehr

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Abschlussfachtagung für Rheinland-Pfalz am 19. Juni 2013 in Ludwigshafen Projekt Servicestellen

Mehr

Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III

Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III Handwerkskammer Flensburg Sönke Wellhausen Betriebswirtschaftliche Beratungsstelle Ziel des Gründungszuschusses ist: die

Mehr

Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Möglichkeiten der Berufswegplanung 27.02.2010 1 Verbesserung der Zusammenarbeit aller Akteure am Übergang Schule-Beruf durch Information

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 1/2284

Landtag Brandenburg Drucksache 1/2284 Landtag Brandenburg Drucksache 1/2284 1. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 478 des Abgeordneten Alfred Pracht Fraktion der F.D.P. - Drucksache 1/2139 Akademie für Landwirtschaft

Mehr

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis für Kindergärten und Schulen (Schüler- /innen, aber auch Lehrer/-innen): Angebot Art des Angebots Anbieter Kontakt NwT-Bildungshaus

Mehr

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Strukturwandel schreitet voran: Verschiebung von produktionsnahen hin zu wissensbasierten Tätigkeiten Veränderung der

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Thüringer Landtag 6. Wahlperiode 16.04.2015 Kleine Anfrage des Abgeordneten Wolf (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Anerkennung beruflicher

Mehr

Weiterbildung und Qualifizierung - Möglichkeiten und Chancen für Beschäftigte und Unternehmen

Weiterbildung und Qualifizierung - Möglichkeiten und Chancen für Beschäftigte und Unternehmen ibw Innovation Bildung Wiesbaden Ihr innovativer Bildungsträger für die Bauwirtschaft Weiterbildung und Qualifizierung - Möglichkeiten und Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Joachim Buhro GmbH München,

Mehr

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Frank Lammer Leiter Berufsbildungszentrum Fördergesellschaft für berufliche Bildung Dobenaustraße

Mehr

Nachrangdarlehen zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

Nachrangdarlehen zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Nachrangdarlehen zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Was wird gefördert? Mit dem Nachrangdarlehen werden Investitionen, die

Mehr

Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK).

Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE IFLAS-Förderung möglich! Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). Inklusive Schulung für SAP -Software. UMSCHULUNG Organisationstalent und rechnerische Fähigkeiten.

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Die landesweite Strategie OloV

Die landesweite Strategie OloV Die landesweite Strategie OloV Referat im Rahmen der Tagung Mit Fachkräften in die Zukunft Mehr Ausbildung in Freien Berufen am 23.01.2009 im Literaturhaus Frankfurt/Main Veranstalter: JOBSTARTER-Regionalbüro

Mehr

Berufliche Rehabilitation und Integration. Brücke SH

Berufliche Rehabilitation und Integration. Brücke SH Berufliche Rehabilitation und Integration Brücke SH www.bruecke-sh.de Vorbemerkung Sie sehen Handlungsbedarf und wollen Ausbildung und Beschäftigung der Frauen und Männer fördern, die behindert oder von

Mehr

ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE. Kauffrau / Kaufmann für Bürokommunikation (IHK). Inklusive ECDL

ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE. Kauffrau / Kaufmann für Bürokommunikation (IHK). Inklusive ECDL ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE Kauffrau / Kaufmann für Bürokommunikation (IHK). Inklusive ECDL UMSCHULUNG Für den beruflichen Neuanfang qualifizieren. In einer Umschulung mit IHK- Abschluss erlernen Sie einen

Mehr

Regionalisierte Landesentwicklung und EU- Förderung in Niedersachsen

Regionalisierte Landesentwicklung und EU- Förderung in Niedersachsen 1 Hannover, 19.02.2015 Regionalisierte Landesentwicklung und EU- Förderung in Niedersachsen Karin Beckmann Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser 2 Anlass für die Überlegungen zur

Mehr

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode. K l e i n e A n f r a g e. A n t w o r t. Drucksache 16/2392. der Abgeordneten Bettina Dickes (CDU) und

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode. K l e i n e A n f r a g e. A n t w o r t. Drucksache 16/2392. der Abgeordneten Bettina Dickes (CDU) und LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/2392 03. 06. 2013 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Bettina Dickes (CDU) und A n t w o r t des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/914 04.05.2010 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Bärwolff und Hauboldt (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Justizministeriums Absicherung

Mehr

Werkrealschule SRH SCHULEN

Werkrealschule SRH SCHULEN Zukunftschancen schaffen Werkrealschule SRH SCHULEN Beste Chancen für Ihr Kind Gemeinsames Lernen von Schülern mit und ohne Behinderung fördert die soziale Kompetenz. Deshalb nehmen wir sowohl Schüler

Mehr

Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft

Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft Die Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft konzentriert sich auf zwei Handlungsbereiche: 1. Bautechnik/Baumaschinentechnik, Transport und Verkehr und

Mehr

erfolgskurs IHr UNTerNeHMeN AUf europa und der freistaat sachsen www.strukturfonds.sachsen.de

erfolgskurs IHr UNTerNeHMeN AUf europa und der freistaat sachsen www.strukturfonds.sachsen.de Informationen zu den Förderprogrammen der EU und des Freistaates Sachsen für Unternehmen finden Sie unter: www.unternehmensfoerderung.sachsen.de Weitere Informationen zur EU-Förderung für Sachsen finden

Mehr

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele Letter of Intent I Ausgangssituation In Zeiten des demografischen Wandels ist der Stärkung der heimischen Wirtschaft und in diesem Zusammenhang insbesondere der Fachkräftesicherung eine besondere Bedeutung

Mehr

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Simone Tolle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03. 12. 2008

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Simone Tolle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03. 12. 2008 Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/1131 06. 05. 2009 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Simone Tolle BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03. 12. 2008 Erfolgsquote und Fanzierung der VHS-Kurse zur

Mehr

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf?

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf? Der Arbeitsmarkt Der Arbeitsmarkt 1. Die Entwicklung Mit der Arbeitsmarktreform 2005 konnten viele Arbeitslose erfolgreich in Arbeit vermittelt werden. Seitdem ist deren Zahl um 1,9 Millionen gesunken.

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/8028 11.07.2014 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten König (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Innenministeriums Elektronische Erreichbarkeit

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

Fachkräfte machen den Unterschied. Bilden, halten und gewinnen. Marco Ullmann. 06. November 2012. LASA Brandenburg GmbH

Fachkräfte machen den Unterschied. Bilden, halten und gewinnen. Marco Ullmann. 06. November 2012. LASA Brandenburg GmbH Marco Ullmann Fachkräfte machen den Unterschied. Bilden, halten und gewinnen. 06. November 2012 LASA Brandenburg GmbH Gliederung 1) Weiterbildungssituation 2) Herausforderungen in Brandenburg 3) Weiterbildungsrichtlinie

Mehr

neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh

neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen impu! s Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh wir bieten perspektiven Berufliche Rehabilitation für

Mehr

Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Fortsetzung der erfolgreichen Politik der Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen zur Sicherung der selbstbestimmten Teilhabe behinderter

Mehr

ZUKUNFTSBAU 2006. Zukunftsbau GmbH

ZUKUNFTSBAU 2006. Zukunftsbau GmbH Zukunftsbau GmbH Der Firmenverbund - Zukunft Bauen Zukunft Bauen e.v. Zukunftsbau GmbH Casablanca GmbH List GmbH ganzheitliche und nachhaltige Integration beruflich und sozial ausgegrenzter Zielgruppen

Mehr

EFRE 2007-2013. Regionalisierte Teilbudgets für Landkreise & kreisfreie Städte Niedersachsens. Landkreis Göttingen. Landkreis Göttingen

EFRE 2007-2013. Regionalisierte Teilbudgets für Landkreise & kreisfreie Städte Niedersachsens. Landkreis Göttingen. Landkreis Göttingen Neue hancen für kleine und mittlere Unternehmen Infoveranstaltung am 10.06.2008 Wirtschaftsförderung in Niedersachsen mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in der neuen

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/6944 25.11.2013 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Siegesmund (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie

Mehr

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht 5. November 2012 Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Dorrit Mai Gesellschaft für Unternehmensberatung und

Mehr

Regionalisierte Umsetzung des Operationellen Programms in Baden-Württemberg im Arbeitskreis Göppingen. Spezifische Ziele und Querschnittsziele im OP

Regionalisierte Umsetzung des Operationellen Programms in Baden-Württemberg im Arbeitskreis Göppingen. Spezifische Ziele und Querschnittsziele im OP Arbeitsmarktstrategie ESF Förderperiode 2007 bis 2013 Regionalisierte Umsetzung des OP im Arbeitskreis: Priorität im Arbeitskreis Göppingen Spezifische Ziele und e im OP Ansatzpunkt Arbeitsmarktstrategie

Mehr

Werk-statt-Schule e. V. Hannover

Werk-statt-Schule e. V. Hannover Werk-statt-Schule e. V. Hannover Ersatzschule - Jugendhilfeträger Bildungsträger Bernd Reschke Werk - statt - Schule der Name ist Programm seit über 30 Jahren! 1983: Hauptschulabschlusskurse mit hohem

Mehr

STAATSUNTERNEHMEN DEUTSCH-BULGARISCHES BERUFSBILDUNGSZENTRUM

STAATSUNTERNEHMEN DEUTSCH-BULGARISCHES BERUFSBILDUNGSZENTRUM STAATSUNTERNEHMEN DEUTSCH-BULGARISCHES BERUFSBILDUNGSZENTRUM GESCHICHTE Abkommen zwischen den Regierungen der BR Deutschland und der Republik Bulgarien unterzeichnet 1992 Ende der Projekte 30.03.2010 BG

Mehr

angebote für arbeitsuchende Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). Umschulung in Düsseldorf

angebote für arbeitsuchende Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). Umschulung in Düsseldorf angebote für arbeitsuchende Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). Umschulung in Düsseldorf umschulung Organisationstalent und rechnerische Fähigkeiten. In einer Umschulung mit IHK- Abschluss

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM Die Berufsbildende Schule Prüm ist eine Bündelschule in ländlich strukturierter Region am Rande des Aufsichtsbezirkes Trier mit großer Nähe zur deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und zu Luxemburg.

Mehr

Fachkräfte und Kompetenzen für die Zukunft sichern!

Fachkräfte und Kompetenzen für die Zukunft sichern! Fachkräfte und Kompetenzen für die Zukunft sichern! Fachkräfte für den Leitungsbau- Angebote der Bildungszentren Düsseldorf, 05.11.2015 Dipl.-Ing. Joachim Buhro EBL Frankfurt, Am Poloplatz 4, 60528 Frankfurt

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/7206 21.01.2014 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Bergner und Hitzing (FDP) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft

Mehr

Für das Förderjahr 2015 werden die spezifischen Ziele B 1.1 und C 1.1 ausgeschrieben.

Für das Förderjahr 2015 werden die spezifischen Ziele B 1.1 und C 1.1 ausgeschrieben. Kennzeichnend für die künftige Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) in der neuen Förderperiode 2014 2020 ist die enge Ausrichtung an der europäischen Wachstums- und Beschäftigungsstrategie

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Von der Schule ins Berufsleben

Von der Schule ins Berufsleben 01.12.2010 30.09.2013 Regionales Übergangsmanagement im Kreis Steinburg Ergänzung zum Abschlussbericht Von der Schule ins Berufsleben Bildungs- und Qualifizierungswege im Kreis Steinburg Inhalt Einleitung...

Mehr

Prüfung der Förderfähigkeit

Prüfung der Förderfähigkeit Adressdaten: Prüfung der Förderfähigkeit Firma (vollständige Bezeichnung lt. Handelsregister) Geschäftsführer/ Inhaber /. Ansprechpartner/ Tel Strasse (lt. Gewerbeanmeldung) PLZ, Ort (lt. Gewerbeanmeldung)

Mehr