A KADEMIE- L EHRGÄNGE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A KADEMIE- L EHRGÄNGE"

Transkript

1 A KADEMIE- L EHRGÄNGE

2 I MMOBILIEN C ONSULTANT (IHK) Speziell für Quereinsteiger konzipiert Dieser Lehrgang ist mit seinem kompakten und facettenreichen Lehrplan besonders für Quereinsteiger konzipiert. Sie erarbeiten sich grundlegende Kenntnisse zu entscheidenden Themen der Immobilienwirtschaft und damit eine fundierte Ausgangsposition, die Sie für sämtliche weiterführenden Tätigkeiten innerhalb der Branche qualifizieren. Die relevanten Themen der Immobilienwirtschaft werden durch erfahrene Dozenten der Fachakademie praxisbezogen unterrichtet. Bei bestehen der Abschlussprüfung und entsprechender Berufspraxis besteht die Möglichkeit eines Quereinstiegs durch Einzelfallentscheidung zum IHK-zertifizierten Lehrgang "Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in". S TUDIENINHALTE 2 l Baurecht l Betriebslehre l Controlling l Gewerbliches Miet- und Pachtrecht l Grundstücksbeschaffung und -bewertung l Grundstücksverkehr l Immobilien-Finanzierung l Mahn- und Klagewesen l Maklerrecht l Marketing und Öffentlichkeitsarbeit l Miete und Kündigung l Mietrecht l Organisation der Bewirtschaftung l Organisation einer Hausverwaltung l Projektmanagement l Rechnungswesen

3 l Rechtskunde und Wirtschaftsrecht l Steuern l Verwaltung des Wohneigentums l Wirtschaftlichkeitsberechnung Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE Der Abschluss des Examens zum/zur Geprüften Immobilienfachwirt/in (IHK), durchgeführt an der Südwestdeutschen Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.v., Zusatzqualifikation für Hochschulabsolventen auf Führungsebene. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss der SFA auf besonderen Antrag. Für Ihre Anmeldung benötigen Sie: l Anmeldeformular mit Lichtbild l Tabellarischer Lebenslauf. L EHRGANGSDAUER berufsbegleitend, 20 Lehrblöcke zu je sechs Unterrichtseinheiten jeweils samstags von 8:30 Uhr bis 13:30 Uhr (während der hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei). P RÜFUNG Akademieinterne Prüfung und Zertifikat der IHK. Bei Bestehen der Abschlussprüfung und Berufspraxis besteht die Möglichkeit eines Quereinstiegs durch Einzelfallentscheidung zum IHK-zertifizierten Lehrgang Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in. L EHRGANGSGEBÜHREN Euro, zzgl. Prüfungsgebühr. L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 3

4 G EPRÜFTE/ R I MMOBILIENFACHWIRT/ IN (IHK) Das Rüstzeug für eine leitende Position in der Immobilienbranche Der Lehrgang vermittelt grundlegende rechtliche und wohnungswirtschaftliche Kenntnisse, die Sie befähigen, komplexe Fragestellungen Ihres Fachgebietes eigenverantwortlich zu bearbeiten, neue Ideen zu verwirklichen und somit gestaltend tätig zu werden. Und Sie erwerben sich ein zuverlässiges Rüstzeug für leitende Positionen in der Immobilienbranche. Wer über eine Berufserfahrung in den verschiedenen Sparten der Immobilienwirtschaft verfügt, qualifiziert sein berufliches Wissen durch die Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in. Als IHKgeprüfte/r Immobilienfachwirt/in erwirbt man einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aufgabenstellungen seines Fachgebietes und ist in der Lage, Betriebsabläufe in ihrem Gesamtzusammenhang zu erkennen und zu beurteilen. Die Verbindung beruflicher Praxis und fachbezogener Weiterbildung in der Südwestdeutschen Fachakademie macht den/die geprüfte/n Immobilienfachwirt/in vielseitig einsetzbar. Umfassende rechtliche und wohnungswirtschaftliche Kenntnisse sowie ein in diesem Rahmen notwendiges technisches Wissen befähigen Sie nicht nur komplexe Probleme Ihres Fachgebietes selbständig zu lösen, sondern auch unternehmerische Impulse zu geben. Das fundierte Fachwissen und die in der Weiterbildung erworbenen besonderen organisatorischen und dispositiven Kenntnisse bieten die Grundlage für einen Aufstieg in Führungs- und Leitungspositionen in der Immobilienwirtschaft. 4 Auf der Grundlage eines Rahmenstoffplans, der vom Deutschen Industrie- und Handelstag (DIHT) erarbeitet wurde, bietet die Südwestdeutsche Fachakademie in einem dreisemestrigen berufsbegleitenden Lehrgang die umseitigen Inhalte an.

5 S TUDIENINHALTE l Lern- und Arbeitsmethodik / Vortrags- und Präsentationstechniken l Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft l Unternehmenssteuerung und Kontrolle l Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung l Immobilienbewirtschaftung l Bauprojektmanagement l Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit Der Erwerb der Ausbilder-Eignungsprüfung ist integraler Bestandteil des angebotenen Lehrgangskonzepts. Die relevanten Themen der Immobilienwirtschaft werden durch erfahrene Dozenten der Fachakademie praxisbezogen unterrichtet. Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE Zur Prüfung kann zugelassen werden, wer l eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau in der Immobilienwirtschaft und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder l eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der Immobilienwirtschaft oder l eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in der Immobilienwirtschaft zum Zeitpunkt der Anmeldung zur Prüfung nachweist. Abweichend von Punkt 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. 5

6 Für Ihre Anmeldung benötigen Sie: l Anmeldeformular mit Lichtbild l Tabellarischer Lebenslauf l Abschlusszeugnis der Berufsschule l Tätigkeitsbeschreibung. L EHRGANGSDAUER 540 Unterrichtseinheiten, drei Semester berufsbegleitend jeweils freitags von 16:00 Uhr bis 19:15 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr (während der hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei). P RÜFUNG Prüfung und Zertifikat der IHK. L EHRGANGSGEBÜHREN Euro (in Raten pro Semester), zzgl. Prüfungsgebühr. L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 6

7 I MMOBILIEN Ö KONOM/ IN (GdW) Für eine weitsichtige und innovative Führungstätigkeit Dieser Aufbaulehrgang bereitet die Absolventen umfassend und gezielt auf die sich ändernden Herausforderungen innerhalb der Immobilienwirtschaft vor. Gleichzeitig schafft er die Grundlage für eine fundierte, weitsichtige und innovative Führungstätigkeit auf den unterschiedlichen Managementebenen. Führungskompetenz, spezifische Kenntnisse der Immobilienwirtschaft sowie praxisnahes und methodisches Handeln ermöglichen bereits während des Lehrgangs, den wandelnden Anforderungen der Immobilienwirtschaft gerecht zu werden. Besonderes Gewicht legt die Fachakademie auf einen intensiven Austausch von Theorie und Praxis in der Wissensvermittlung, die den Studierenden die unterschiedlichen Facetten der Immobilienwirtschaft nahe bringt. Der vom GdW zertifizierte Lehrgang Immobilien Ökonom/in ist als Aufbaulehrgang speziell für Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK) konzipiert. Fundiertes Führungswissen und Spezialkenntnisse zu erwerben, sind die erklärten Ziele des Fortbildungslehrgangs zum/zur Immobilien-Ökonom/in. Der Lehrgang ermöglicht den Absolventen ein verantwortungsbewusstes und führungsorientiertes Handeln in der beruflichen Praxis und schafft die Voraussetzung, erfolgreich die Karriereleiter aufzusteigen. Erfahrene Führungskräfte der Immobilienwirtschaft ebenso wie Professoren aus dem Hochschulbereich unterrichten an der Südwestdeutschen Fachakademie. Dies gewährleistet einen erprobten Mix von Theorie und Praxis. Besonderen Wert legt der Lehrgang auf die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Immobilienwirtschaft. Hohe Lerneffizienz durch aktive Mitwirkung der Studierenden und ein starker Praxisbezug stehen im Mittelpunkt dieses Fortbildungslehrgangs. 7

8 S TUDIENINHALTE l Finanzierung und Controlling l Immobilien- und Baumanagement l Marktorientierung und Vertrieb l Managementmethodik l Unternehmens- und Personalorganisation l Wirtschaftliche und Gesellschaftliche Rahmenbedingungen Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE Der Abschluss des Examens zum/zur Geprüften Immobilienfachwirt/in (IHK), durchgeführt an der Südwestdeutschen Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.v., Zusatzqualifikation für Hochschulabsolventen auf Führungsebene. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss der SFA auf besonderen Antrag. Für Ihre Anmeldung benötigen Sie: l Anmeldeformular mit Lichtbild l Tabellarischer Lebenslauf l Abschlusszeugnis Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in. L EHRGANGSDAUER 210 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend an 21 Wochenenden mit je zehn Unterrichtsstunden, jeweils von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr. P RÜFUNG Schriftlicher Test und Zertifikat des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. L EHRGANGSGEBÜHREN Euro, zzgl. Prüfungsgebühr (GdW-Zertifikat). L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 8

9 Q UALIFIZIERTE/ R I MMOBILIENBEWERTER/ IN (IHK) Auf dem besten Weg zu einer Führungsposition In diesem Lehrgang werden nicht nur die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt, sondern anhand von zahlreichen praktischen Fallbeispielen konkrete Bewertungsprobleme und deren Lösungen dargestellt. Darüber hinaus verdeutlicht er die vielfältigen Aspekte, die in einer ökonomischen Bewertung von Grundstücken zu berücksichtigen sind. Es werden Kenntnisse über Bewertungskriterien vermittelt, um Gutachten zu lesen und interpretieren zu können. Die Entwicklungen in der Immobilienwirtschaft führen zu immer komplexeren Fragestellungen an die Fachleute. Gefordert sind fachlich versierte Experten mit einer zusätzlichen Qualifikation im Bereich Immobilienbewertung für eine frühzeitige Risikoerkennung und Risikosteuerung. Auch Kreditinstitute und Versicherungen sowie private und institutionelle Investoren benötigen professionelle Gutachten externer Dienstleister als Grundlage für ihre Kreditvergabe bzw. Investition auch im Bereich Due Diligence, wobei höchster Wert auf Professionalität und Qualität gelegt wird. Die Absolventen des Lehrganges besitzen ausgezeichnete Voraussetzungen, Leitungs- und Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft zu übernehmen. Sie können im gesamten Spektrum der Immobilienwirtschaft tätig sein, sind befähigt entsprechende Gutachten zu lesen, zu interpretieren, zu analysieren und selbst zu erstellen. Mit dem vermittelten Wissen durch langjährig erfahrene Fachleute lernen die Absolventen, Risiken weitestgehend zu steuern und Projekte sowie Aufträge kompetent und fachgerecht abzuwickeln. Eine stark praxisorientierte sowie detaillierte Einführung in die Erstellung und Bearbeitung von Gutachten bietet den Absolventen die Möglichkeit, ihr Know-how in den immer dringlicher werdenden Markt gewinnbringend einzusetzen. Es sollen insbesondere bereits erworbene Fachkenntnisse dem neuesten wissenschaftlichen Entwicklungsstand und der aktuellen Marktlage angepasst werden. Die Fähigkeit, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse abzuwägen und anzuwenden, 9

10 ist Inhalt des Lehrgangs und gibt einen Überblick über die Zusammenhänge innerhalb der Immobilienbewertung. Spezialkenntnisse werden in ausgewählten Bereichen intensiviert und den Absolventen ein neuer Tätigkeitsschwerpunkt ermöglicht. 10 S TUDIENINHALTE l Einführung in die Grundlagen der Wertermittlung l Wertermittlungsverfahren l Grundlagen der Finanz- und Versicherungsmathematik l Finanzmathematik für Grundstückssachverständige l Anforderungen an ein Mietgutachten l Ermittlung von Mietminderungen l Gewerbemietrecht und Gewerberaummieten l Wohnraummieten: Wirtschaftlichkeitsberechnungen nach der II. BV und Betriebskostenrechnung l Zinstheorie l Ökonomische Theorie der Vermögensbewertung l Bautechnik l Flächen und Volumina l Baustilkunde l Ausgewählte Rechtsvorschriften für die Bewertung l Steuerliche Aspekte in der Immobilienbewertung l Statistiken für die Immobilienwirtschaft l Raumgliederung und Regionalplanung l Bebaubarkeitsprüfung l Bewertungen in Zusammenhang mit Rechten und Lasten an Grundstücken l Anforderungen an ein Gutachten l Rechtsgrundlagen der Sachverständigentätigkeit l Bewertungen im Zusammenhang mit städtebaulichen Maßnahmen l Einrichtung und Aufgaben von Gutachterausschüssen l Wohn- und Gewerberaum nach Bauordnungsrecht l Analyse von Baugebieten l Internationale Bewertungsverfahren l Beleihungswertermittlungsverordnung l Bewertung aus der Sicht von Kreditinstituten l Immobilienmarkt und Kapitalmarkt l Fallbeispiele und praktische Übungen

11 l Zulässige Miete und Mieterhöhungsverfahren bei preisfreiem Wohnraum l Erstellung eines Gutachtens mit realen Bedingungen (Durchführung eines Ortstermins, Ausarbeitung des Gutachtens, Besprechung und Beurteilung des Gutachtens) im Rahmen einer Hausarbeit l Anwendung von Spezialverfahren (Residualwertverfahren, Discounted Cashflow Verfahren etc.) Spezielle Aufgabenstellung und Problematik bei der Bewertungen von Betreiberimmobilien l Fallbeispiele in der Wertermittlung l Wertermittlungs-EDV anhand eines Beispielprogramms Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE Fachleute, die bereits über eine Ausbildung sowie Erfahrung in der Immobilienwirtschaft verfügen. L EHRGANGSDAUER 150 Unterrichtseinheiten, zwei Semester berufsbegleitend an 21 Wochenenden mit je zehn Unterrichtsstunden, jeweils samstags von 8:30 Uhr bis 17:15 Uhr (während der hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei). P RÜFUNG Akademieinterne Prüfung und Zertifikat der IHK. L EHRGANGSGEBÜHREN Euro (1.490 Euro pro Semester), zzgl. Prüfungsgebühr. L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 11

12 Q UALIFIZIERTE/ R I MMOBILIENMAKLER/ IN (IHK) Ein Beruf mit Zukunft! Sie suchen einen Quereinstieg in eine lukrative Berufssparte oder wollen sich als bereits tätige/r Makler/in qualifizieren. Mit dem großen Entwicklungsspektrum in dieser Branche steigen auch die Anforderungen an den Makler seitens der Klienten. Der Beratungsbedarf vor dem Kauf ist groß, denn wenn es um viel Geld und um weit reichende Entscheidungen geht, nehmen viele Investoren gerne kompetente Hilfe in Anspruch. Ihre Maklerlaufbahn Als Immobilienmakler/in vermitteln Sie zwischen Angebot und Nachfrage; Sie verhandeln mit Käufern und Verkäufern, mit Privatpersonen wie auch mit Unternehmen und Behörden. Neben Sachkenntnis ist dabei viel kommunikatives Geschick, persönliche Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein gefragt. Darüber hinaus sind gute Marktkenntnisse sowie Managementwissen und aktuelles Know-how in den entsprechenden rechtlichen, steuerlichen und Finanzierungsfragen unerlässlich, um sich in der Immobilienbranche einen Vorteil gegenüber den Wettbewerbspartnern zu sichern. Wir bauen den Grundstock für Ihre Karriere 12 Um Ihnen die Kenntnisse für das Berufsbild eines Immobilienmaklers zu vermitteln oder zu vertiefen, bieten wir Ihnen die Fortbildung zum/zur Qualifizierten Immobilienmakler/in (IHK) an. Wir offerieren Ihnen eine fundierte Ausbildung, die Ihnen vielfältige Berufsaussichten bei Maklern, Wohnungsunternehmen, Banken, Projektentwicklern, Planern und Beratern garantiert. Auch für den Schritt in die Selbstständigkeit sind Sie damit gewappnet.

13 Der Lehrgang gliedert sich in zwei Module: M ODUL 1 Der Lehrgang Geprüfte/r Immobilienmakler/in (SFA) vermittelt Ihnen das Grundwissen zu einem erfolgreichen Start Ihrer Karriere. Nach Bestehen der Prüfung zu Modul 1 verleiht Ihnen die Fachakademie den Titel Geprüfte/r Immobilienmakler/in (SFA). Der Lehrgang beinhaltet die Themenbereiche: l Berufsbild des Maklers l Maklervertrag l Immobilienmarkt l Maklermanagement l Immobilienmärkte und Immobilienmarketing l Immobilienbewertung I. M ODUL 2 Der Lehrgang Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK) rüstet Sie mit detaillierten Wissen aus, um als kompetenter Ansprechpartner zu gelten und wahrgenommen zu werden und beinhaltet die Themenbereiche: l Öffentliches Baurecht l Grundstückskaufvertrag l Grundstücksrecht l Makler & Bauträgerverordnung l Immobilien als Anlageklasse l Steuerrecht l Grundlagen des Wohnraummietrechts l Grundlagen des gewerblichen Miet- und Pachtrechts l Wohnungseigentumsrecht I und II l Investitionsrechnung l Finanzierung in der Immobilienwirtschaft l Immobilienbewertung II l Öffentlichkeitsarbeit. 13

14 Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE l Modul 1: Personen, die den beruflichen Einstieg in der Immobilienbranche anstreben oder sich als Immobilienmakler/in mit fundiertem Wissen selbstständig machen wollen. l Modul 2: Sie sind bereits in der Immobilienwirtschaft tätig und möchten sich für höhere Aufgaben und Positionen qualifizieren oder Immobilienbesitz optimal betreuen; Zulassungsvoraussetzung ist die bestandene Prüfung aus Modul 1. L EHRGANGSDAUER l Modul 1: Wochenlehrgang mit 50 Unterrichtseinheiten von montags bis freitags l Modul 2: 100 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, an zehn Samstagen (während der hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei) P RÜFUNG l Modul 1: Akademieinterner Test und Zertifikat der SFA Geprüfte/r Immobilienmakler/in (SFA) l Modul 2: Akademieinterner Test und Zertifikat der IHK Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK) L EHRGANGSGEBÜHREN l Modul 1: 950 Euro zzgl. 150 Euro Prüfungsgebühr (SFA-Zertifikat Voraussetzung für Modul 2) l Modul 2: Euro zzgl. 200 Euro Prüfungsgebühr (IHK-Zertifikat) l Modul 1 + 2: Euro zzgl. 350 Euro Prüfungsgebühr (als Kombi-Preis) L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 14

15 Q UALIFIZIERTE/ R I MMOBILIENMAKLER/ IN G EWERBEOBJEKTE Ein Beruf mit höchsten Ansprüchen! (IHK) Der Gewerbeimmobilienmarkt stellt höchste Ansprüche an seine Akteure. So benötigt der Makler für Gewerbeimmobilien sehr fundiertes Wissen, eine ausgezeichnete Marktkenntnis und ein überzeugendes persönliches Auftreten. Nur so kann er zielgerichtet und erfolgreich für seine Kunden tätig sein. Denn Investoren entscheiden nicht wie Privatkäufer häufig nach emotionalen Kriterien, sondern ausschließlich nach unternehmerischen und ökonomischen Gesichtspunkten. Hier ist der Gewerbemakler als professioneller Ansprechpartner für rechtliche, betriebswirtschaftliche, unternehmerische und vermarktungsorientierte Fragen rund um die Gewerbeimmobilie gefordert. Ihr Erfolg als Qualifizierte/r Immobilienmakler/in für Gewerbeobjekte (IHK) Die Arbeit eines Gewerbemaklers ist abstrakter und komplexer als die eines Maklers für Wohnimmobilien. Als Makler für Gewerbeimmobilien treffen Sie als Immobilienprofi auf andere Profis. Sie sind der Vermittler zwischen Angebot und Nachfrage und erkennen Chancen und Entwicklungspotenziale einer Immobilie oder eines Marktes. Operativ vorbereitet werden die Vermietungen und der Verkauf von Gewerbeobjekten zumeist am Telefon. Hier werden Termine vereinbart, Kundengespräche geführt, Kontakte gepflegt und Präsentationen und Exposés vorbereitet. Letzteres ist in der Gewerbebranche ein anspruchsvolles Unterfangen, das strategisch auch die Unternehmens-PR und das Marketing einbindet. Legen Sie den Grundstein für Ihre erfolgreiche Karriere FÜR Die SFA offeriert Ihnen eine fundierte Ausbildung zur/zum Qualifizierten Immobilienmakler/in für Gewerbeobjekte mit einem bundesweit anerkannten IHK-Zertifikat. 15

16 Mit dieser transparenten Qualifizierung stehen Ihnen vielfältige und lukrative Tätigkeiten bei Maklerunternehmen, Fondsanlegern, Projektentwicklern, Banken und Beratern offen. Natürlich sind Sie mit diesem Know-how auch bestens für eine erfolgreiche Selbstständigkeit gerüstet. I NHALTE l Unterschiedliche Assetklassen l Kurzspezifika, Standort- und Marktanalyse l Bewertung von Gewerbeimmobilien l Öffentliches Baurecht l Investitionsrechnung für Gewerbeimmobilien l Finanzierung von Gewerbeimmobilien l Grundlagen und Spezifika des Gewerberaum-, Miet- und Pachtrechts l Grundstückskaufvertrag l Steuerrechtliche Anforderungen für Gewerbeimmobilien l Versteigerungen von Gewerbeimmobilien l Forderungskauf l Zwangsverwaltung l Der Maklervertrag l Die Objektaufnahme l Das Exposé l IT-Überblick l Green Building l Corporate Governance l Marketing für Gewerbe-Immobilien l Makler-Management l Business-English mit Fokus auf Begrifflichkeiten des Commercial-Sektors 16

17 Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE l eine mindestens dreijährige Tätigkeit als Immobilienmakler/in oder l eine Ausbildung zum/zur Immobilienkauffrau/-mann oder l Absolventen des SFA-Lehrgangs zum/zur Qualifizierten Immobilienmakler/in (IHK). L EHRGANGSDAUER 150 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend an 15 Samstagen (während der Hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei). P RÜFUNG Akademieinterner schriftlicher Test und Zertifikat der IHK Qualifizierte/r Immobilienmakler/in für Gewerbeobjekte (IHK). L EHRGANGSGEBÜHREN Euro, zzgl. 200 Euro Prüfungsgebühr (IHK-Zertifikat) (Reduzierte Gebühr für Qualifizierte Immobilienmakler (IHK): Euro, zzgl. 200 Euro Prüfungsgebühr (IHK-Zertifikat)). L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 17

18 18 Q UALIFIZIERTE/ R I MMOBILIENVERWALTER/ IN (IHK) Ein neues Berufsbild Eine Fortbildung, die den Immobilienverwalter mit einer grundlegenden, anwendungsorientierten Wissensvermittlung zu einer berufsbezeichnenden Qualifizierung für die Verwaltung von Immobiliarobjekten jedweder Art führt. Der Lehrgang setzt den Immobilienverwalter in die Lage, die Verwaltung und Betreuung sowie das Portfoliomanagement von Miet- und Eigentumswohnungen ebenso zu beherrschen, wie von Gewerbeimmobilien oder gemischten Objekten für institutionelle Anleger, wie beispielsweise Immobilien-Fonds. Ausgehend von der Beherrschung der betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen der Immobilienwirtschaft, führt der Weg über den Wohnungseigentumsverwalter zum allgemeinen Immobilienverwalter. Neben der Wohn- und Gewerberaum-Verwaltung in ihren jeweiligen Besonderheiten, ist der Immobilienverwalter in der Lage, sowohl kaufmännisches wie technisches Management einzusetzen und schließlich mit dem Wissen und den Kenntnissen des Dienstleistungsmanagement den heutigen Anforderungen einer umfassenden Betreuung und eines Portfoliomanagements gerecht zu werden. Der Lehrgang gliedert sich in zwei Module: M ODUL 1 Der Lehrgang Wohnungseigentumsverwalter/in (IHK) vermittelt wohnungswirtschaftliche Grundlagen und Einzelheiten zu Wohneigentum und seiner Ökonomie. Mit Bestehen des Abschlusstests erfolgt die Qualifizierung zum/zur Wohnungseigentumsverwalter/in (IHK) und begründet gleichzeitig die Zulassung zu Modul 2. l Recht von Wohn- und Teileigentum l Kauf und Übereignung von Wohn- und Teileigentum l Gerichtsverfahren in Wohneigentumssachen, Parteibetrieb, Verfahren, Vollstreckungsgrundsätze l Recht von Wohn- und Teileigentum

19 l Kauf und Übereignung von Wohn- und Teileigentum l Gerichtsverfahren in Wohneigentumssachen, Parteibetrieb, Verfahren, Vollstreckungsgrundsätze l Rechtliche Stellung von Wohnungs- und Teileigentümer l Rechtliche Stellung vom Verwalter l Rechtliche Stellung vom Verwaltungsbeirat l Der Wohnungseigentumsverwalter im Einzelnen l Kaufmännische Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums l Technische Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums l Besonderheiten des WEG im Rahmen der Instandsetzung l Der Verwaltungsbeirat l Versammlung der Wohnungseigentümer l Praxisbeispiele l Rollenspiele M ODUL 2 Der Lehrgang Immobilienverwalter/in (IHK) rüstet mit dem erforderlichen anwendungsorientierten Wissen aus, um zuverlässig und kompetent Immobilieneigentümern in jeder Form als Ansprechpartner für Verwaltung, Betreuung und Management zur Verfügung zu stehen. Das Bestehen der Abschlusstests führt zur Qualifizierung Immobilienverwalter/in (IHK). l Aufbau einer Hausverwaltung l Allgemeine Grundlagen l Recht der Immobilienwirtschaft l Wohnraummietrecht l Mietvertragsverletzung / Vertragsbeendigung l Mahn- und Klagewesen l Besonderheiten des Gewerberaummiet- und Pachtrechts sowie Miet- und Pachträume l Bewirtschaftung und Allgemeine Grundlagen des technischen Gebäudemanagements l Kaufmännische Facilities des Verwalters l Vertragsmanagement / Dienstleistungsmanagement l Rechnungswesen l Instandhaltung/-setzung / Modernisierung l Controlling / Portfoliomanagement l Objektbegehung und Dokumentation 19

20 Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE l Modul 1: Personen, die sich mit der Fortbildung zum/zur Wohnungseigentumsverwalter/in entweder in mit Immobilien befassten Unternehmen dieser Sonderform der Verwaltung zuwenden oder sich selbständig machen wollen. l Modul 2: Personen, die bereits in der Immobilienwirtschaft tätig sind und sich nunmehr für besondere Aufgaben und Positionen qualifizieren wollen, um Immobilienbesitz optimal zu betreuen. Zulassungsvoraussetzung ist das Bestehen der Abschlusstests aus Modul 1. L EHRGANGSDAUER l Modul 1: Wochenlehrgang mit 50 Unterrichtseinheiten von ganztags von Montags bis Freitag l Modul 2: 90 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, an neun Samstagen (während der hessischen Schulferien ist unterrichtsfrei) P RÜFUNG l Modul 1: Abschlusstests und Zertifikat: Wohnungseigentumsverwalter/in (IHK) l Modul 2: Abschlusstests und Zertifikat: Immobilienverwalter/in (IHK) L EHRGANGSGEBÜHREN l Modul 1: 950 Euro zzgl. 150 Euro Prüfungsgebühr (Voraussetzung für Modul 2) l Modul 2: Euro zzgl. 200 Euro Prüfungsgebühr (IHK-Zertifikat) l Modul 1 + 2: Euro zzgl. 350 Euro Prüfungsgebühr (als Kombi-Preis) L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 20

21 FACILITY M ANAGEMENT A GENT (IHK) Für alle Dienstleistungen rund um das Gebäude Der bundeseinheitliche IHK-Zertifikatslehrgang zum Facility Management Agent (IHK) vermittelt praxisnah die Anforderungen an ein zeitgemäßes Facility Management. Der Rahmenstoffplan für diesen Lehrgang wurde in Zusammenarbeit des DIHT mit dem Verband für Facility Management e. V. (GEFMA) und International Facility Management Association (IFMA) festgelegt. Der Lehrgang offeriert den Absolventen eine Verknüpfung von technischer, kaufmännischer und infrastruktureller Fachkompetenz sowie die Fähigkeiten, die moderne Informationstechnik als nutzbringendes Werkzeug erfolgreich einzusetzen. Verfahrensweisen, Methoden und Erfordernisse des Facility Managements werden als integrale Dienstleistung an praktischen Beispielen trainiert. Mit der Qualifikation zum Generalisten integriert der erfolgreiche Absolvent Dienstleistungen rund um das Gebäude und hilft somit bei der Konzentration auf das Kerngeschäft. Er ist ein kompetenter und qualifizierter Ansprechpartner, der alle Abstimmungs- und Logistikaufgaben rund um einen Gebäudekomplex und dessen Flächen gegenüber anderen Dienstleistungspartnern im Sinne des Kunden übernimmt. Machen Sie sich systematisch und mit engem Bezug zur Praxis mit den Anforderungen an ein zeitgemäßes Facility Management vertraut. Das Qualifizierungskonzept ist modular aufgebaut. Es besteht aus einem Basis-Modul und fünf Kompetenzmodulen sowie Fallstudien und Projektarbeit. Mit der Prüfung zum Facility Management Agent (IHK) erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen für den Fachwirt/in Facility Management (SFA). 21

22 S TUDIENINHALTE Grundlagen des Facility Management l Grundbegriffe aus dem Facility Management l Persönliche Fähigkeiten l Kundenorientierung l FM-Strukturen und -Prozesse l Qualitätsmanagement l Controlling l Gebäude-Lebenszyklus Informationstechnik l Überblick über Informationstechniksysteme l Informationsübertragung l Standard-Software l Datenbanken l CAFM-Systeme Lebenszyklen l Projektmanagement l Immobilienmanagement l Planung von Immobilien l Standortfragen l Änderungen während der Bewirtschaftung l Wirtschaftlichkeitsberechnung Technische Facilities l Gebäudesysteme l Technische Gebäudeausrüstung l Computerintegrierte Gebäude l Technische Prozesse l Transportsysteme 22 Kaufmännische Facilities l Betriebsorganisation l Objektbuchhaltung l Vertragsmanagement l Dienstleistungsmanagement l Immobilienmanagement

23 Infrastrukturelle Facilities l Flächenmanagement l Allgemeine Hausmeisterdienste l Reinigungsdienste l Sicherheitsdienste l Catering l Büroservice Fallstudien und Projekte Z ULASSUNGSVORAUSSETZUNG/ZIELGRUPPE Personen aus sämtlichen Branchen, die mit Facility Management befasst sind. Für Ihre Anmeldung benötigen Sie: l Anmeldeformular mit Lichtbild l Tabellarischer Lebenslauf l Abschlusszeugnisse l Nachweise entsprechend den Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung. L EHRGANGSDAUER 240 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend an 24 Wochenenden jeweils freitags von 16:00 Uhr bis 19:15 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr. P RÜFUNG Akademieinterne Prüfung und Zertifikat der IHK. LEHRGANGSGEBÜHREN Euro, zzgl. Prüfungsgebühr. L EHRGANGSORT Frankfurt am Main 23

24 Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Die Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft veranstaltet zusemmen mit dem VdW südwest, Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.v., Vorbereitungslehrgänge auf die Abschlussprüfung "Immobilienkaufmann/ -frau". I NHALTE K AUFLEUTE IN DER I MMOBILIENWIRTSCHAFT l Berufsbild und Ausbildungsunternehmen Betriebliche Mitbestimmung, Präsentationstechniken, Aufbauorganisation, Unternehmensleitbilder, Ökonomische, soziale und ökologische Ziele. l Arbeits- und Handelsrecht Arbeitsverträge, Jugendarbeitsschutzgesetz, Mutterschutzgesetz, Kündigungsschutz; Gesellschaftsrecht: Einzelunternehmen, GmbH, AG, Genossenschaft, Organe und Haftung, Kapitalbeschaffung. l Rechnungswesen Aufgaben der Buchführung, rechtliche Grundlagen der Buchführung, Inventur, Inventar, Bilanz, Bestands- und Erfolgsvorgänge, Kontenabschluss, Organisation der Buchführung, Buchhalterische Erfassung des Erwerbs von Immobilien, Mietenbuchungen, Buchung der Betriebs- und Heizkosten und deren Abrechnung, Buchung von Hausbewirtschaftungskosten, Tilgungspläne, Aufgaben und Bestandteile des Jahresabschlusses, Rückstellungen, Abschreibungsgrundsätze und -methoden, Deckungsgrade, Cash Flow, Kosten- und Leistungsrechnung, Deckungsbeiträge, Tabellenkalkulation. 24 l Mietrecht Mieter- und Objektarten, Mieterauswahl, Mieterselbstauskunft, Mieterauswahl, Wettbewerbsschutz, Arten des Mietvertrags,

25 Form des Mietvertrags, Inhalte des Wohnraummietvertrags, Hausordnung, Mietvereinbarungen, Mietvertragsdauer, Mieterhöhungen freifinanzierter Wohnungen, Beendigung von Mietverhältnissen, gewerbliche Mietverhältnisse, Pachtvertrag, Mahn- und Klagewesen, Zwangsräumung. l Hausbewirtschaftung Wirtschaftlichkeitsberechnung, Finanzierung, Mietpreisrecht, Betriebskosten, Wohnflächenberechnung, Gebäudeversicherung, Versicherung. l Baurecht/Werksvertrag Bauleitpläne, Planungsbereich, Innenbereich, Erschließung, Projektdurchführung, Baugenehmigung, Submission, Inhalte des Bauvertrags, Ausführung der Bauleistungen, Bauversicherung, Vertragsstörungen, Werksvertrag nach BGB. l Grundstücksrecht Bestandteile des Grundstücks und Zubehör, Liegenschaftskataster, Grundbuch, Baulastenverzeichnis, Erbbaurecht. l WEG-Verwaltung Gesetzliche Aufgaben und Befugnisse des Verwalters, Verwaltervertrag, Sondernutzungsrechte, Begründung einer WEG- Gemeinschaft, Vereinbarung, Beschluss und Umlaufbeschluss, Hausgeld, Jahresabrechnung, Wirtschaftsplan, Veräußerungsbeschränkung, -zustimmung, Entziehung von Wohneigentum. l Maklertätigkeit/Immobilienmärkte Markt-, Standort- und Objektanalyse, Angebot und Nachfrage, Rechtsgrundlagen und Prinzipien der Maklertätigkeit, Zulassungsvoraussetzungen für Makler, Maklervertragsarten, Absatzwerbung, Exposé für Häuser und Mietangebote, Verkehrswert, Vergleichswert, Ertragswert, Sachwert, Preispolitik. l Steuern 25

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin Vom 23. Dezember 1998 Auf Grund des 46 Abs. 2 und des 21 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Qualifiziert in die Zukunft.

Qualifiziert in die Zukunft. Qualifiziert in die Zukunft. Vorbildliches Engagement, ausgezeichnete Ausbildung. Vorwort VOLKSWOHNUNG GmbH Die VOLKSWOHNUNG sorgt als zukunftsorientiertes Unternehmen kontinuierlich für qualifizierten

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Juni 2015 November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Frau Kumari Hammer (0881) 92496-19 hammer.kumari@wm.bfz.de

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Intensivschulung. Zertifizierte Immobilienassistenz (ADI) Mai/Juni 2015 in München

Intensivschulung. Zertifizierte Immobilienassistenz (ADI) Mai/Juni 2015 in München Intensivschulung. Zertifizierte Immobilienassistenz (ADI) Mai/Juni 2015 in München Zertifizierte Immobilienassistenz (ADI) Zielsetzung Die Zusammenhänge in der Immobilienwirtschaft sind komplex, die Sprache

Mehr

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Das ideale Fachstudium für Mitarbeiter im ÖPNV Fachwirt

Mehr

2 Das Immobilienunternehmen repräsentieren

2 Das Immobilienunternehmen repräsentieren Lernfelder Immobilienkaufmann/-frau Städt. Berufsschule für Finanz- und Immobilienwirtschaft München Nr. Lernfelder Fach Lerninhalte Std./Klasse 1 Die Berufsausbildung selbständig mitgestalten 2 Das Immobilienunternehmen

Mehr

Berlin Real Estate Experts. First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung

Berlin Real Estate Experts. First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung Berlin Real Estate Experts First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung Wertpunkt: Werte auf den Punkt gebracht Ihre Immobilie hoch im Kurs Mehrwerte für Eigentümer und Mieter Wertpunkt, eine

Mehr

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Ziele des Lehrgangs: Fundierte Marketingexpertise erwerben Lösungskonzepte

Mehr

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Technischen Betriebswirt / -in IHK ist

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Mit unserem 360 -Leistungsspektrum sind wir der ideale Partner für die Immobilienwirtschaft. Sicherheit zuverlässig erfahren strategisch praxisbezogen partnerschaftlich

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen:

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Qualifizierte/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein A / ECDL) Professionelle/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein

Mehr

Marktübersicht: Ausbildung (Langfassung)

Marktübersicht: Ausbildung (Langfassung) 02 Markt + Management BBA-BBA- Akademie der e.v., Berlin bbw Berufsakademie Mannheim Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Leipzig Berufsakademie Stuttgart (Studienzentrum Finanzwirtschaft)

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLRWIR Immobilienrecht Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 6. Semester wählbar Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte:

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

Finanzgruppe Sparkassenakademie Schloß Waldthausen

Finanzgruppe Sparkassenakademie Schloß Waldthausen S TUDIENGANG S PARKASSENBETRIEBSWIRT/ S PARKASSENBETRIEBSWIRTIN R AHMENDATEN P RÜFUNGSANFORDERUNGEN L EHR- UND S TOFFVERTEILUNGSPLAN Rahmendaten Bezeichnung Studiengang zum Sparkassenbetriebswirt/zur Sparkassenbetriebswirtin

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Hausverwaltung :: Jürgen Filusch Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Eigentümer von Immobilien stellen zu Recht hohe Ansprüche an eine Hausverwaltung. Größere Anwesen stellen ebenso wie kleinere

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in

Gepr. Betriebswirt/in fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgänge zur Prüfung als Gepr. Betriebswirt/in = die Fortbildung für Fachwirte- und Fachkaufleute 5. Nov. 2013 bis Sommer 2015 in Lörrach Kaufm. Berufsbildungsstätte

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) 1 Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) 01. Oktober 2011 bis 22. Februar 2014 Ihr Ansprechpartner Elke Wiora Tel.: (07303) 96 39 15 Fax: (07303) 96 39

Mehr

Ausbildung. Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht!

Ausbildung. Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht! Ausbildung Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht! Vorwort Karlsruhe die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg: Die Bevölkerungszahl der Fächerstadt wächst beständig und der Bedarf an bezahlbarem

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht 23. November 2015 bis 13. Mai 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421 7804-19

Mehr

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Zertifikat Sachverständige/r

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Zertifikat Sachverständige/r Studiengang Bauschäden, Baumängel und Zertifikat Sachverständige/r Fernstudium mit Präsenzphasen an der Fachhochschule Kaiserslautern Studienabschnitt 1 (3 Semester) Recht Technik Wirtschaft Bauschäden

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

STARK Immobilienverwaltung GmbH Tel 07021 8661115 info@stark-iv.de Registergericht Stuttgart HRB 751622 Hintere Str. 23 Fax 07021 8661116

STARK Immobilienverwaltung GmbH Tel 07021 8661115 info@stark-iv.de Registergericht Stuttgart HRB 751622 Hintere Str. 23 Fax 07021 8661116 Unser Unternehmen Wir sind Experte für Wohnungseigentümergemeinschaften und haben uns auf die reine Hausverwaltungstätigkeit spezialisiert. Als Zusatzleistung bieten wir die Verwaltung von Ihrer Wohnung

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Markus Amon MRICS Vizepräsident gif e. V. Wilhelmstr. 12 D - 65185 Wiesbaden Telefon: +49 (0)611 23 68 10 70 Telefax: +49 (0)611 23 68 10 75 E-Mail: info@gif-ev.de

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen Der Wandel im Gesundheits- und Sozialbereich,

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Fachwirt Fachwirtin im Erziehungswesen

Fachwirt Fachwirtin im Erziehungswesen Fachwirt Fachwirtin im Erziehungswesen 1 Was der Mensch aus sich macht, das ist er. Adolph Kolping Inhalt Fachwirt Fachwirtin im Erziehungswesen berufsbegleitende Weiterbildung Ziel......................

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin BankFachwPrV Ausfertigungsdatum: 01.03.2000 Vollzitat: "Verordnung über die Prüfung zum anerkannten

Mehr

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand:

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK) Stand: August 2015 - Änderungen vorbehalten! Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Zielsetzung: Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK)

FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK) FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK) Der Abschluss für kreative Profis im Verkauf STUDIENFÜHRER Berufsbild Fachwirt/-in Visual Merchandising 2 Sprungbrett für Ihre Karriere 2 Wie unterstützt Sie die

Mehr

Buchhaltungsspezialist Immobilien

Buchhaltungsspezialist Immobilien Buchhaltungsspezialist Immobilien Lehrgang mit SVIT-Zertifikat August bis Dezember 2015 in Zürich Immobilienfragestellungen in der Finanzbuchhaltung Liegenschaftsspezifische Finanzbuchhaltung Grundsätze

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK)

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Die Industrie- und Handelskammer Koblenz erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Meisterausbildungen, Fachwirt/in Kurs KM 2016 Beschreibung: Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Qualifizierte Führungskräfte sind im Gastgewerbe wichtiger denn je. Die Anforderungen an diese

Mehr

Buchhalter/in. Buchhalter = Der Spezialist für Soll und Haben. fit durch Fortbildung. Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r

Buchhalter/in. Buchhalter = Der Spezialist für Soll und Haben. fit durch Fortbildung. Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r Buchhalter = Buchhalter/in Der Spezialist für Soll und Haben Sep. 2015 bis April 2017 in Lörrach, Singen und Waldshut/Bad Säckingen

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen www.kolping-hamm.de Kolping-Bildungszentren ggmbh Kolping Akademie Hamm Grünstraße 98 b, 59063 Hamm Tel.: (02381) 95004-18 Fax: (02381) 95004-33 E-Mail: a.oelsner@kolpingbfz-hamm.de Betriebswirt/in für

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

IT-WEITERBILDUNG. Gepr. Wirtschaftsinformatiker/-in IHK. Das Praxisstudium zum IT-Strategen auf Master-Niveau

IT-WEITERBILDUNG. Gepr. Wirtschaftsinformatiker/-in IHK. Das Praxisstudium zum IT-Strategen auf Master-Niveau IT-WEITERBILDUNG Gepr. Wirtschaftsinformatiker/-in IHK Das Praxisstudium zum IT-Strategen auf Master-Niveau Gepr. Wirtschaftsinformatiker/-in IHK Ein gefragter Stratege Die Ausgangslage Der IT-Bereich

Mehr

Der Intensivstudiengang Residential Property Manager

Der Intensivstudiengang Residential Property Manager Re-Development Immobilienbewertung Finanzierung Wohnportfolios Real Estate Legal & Tax Due Dilligence Steuerung Finanzierung Wohnimmobilien Asset Management Portfoliomanagement Investment Projektentwicklung

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager IPMA Level C / Certified Project Manager Zertifizierter Projektmanager GPM IPMA Level B / Certified Senior Project Manager Zertifizierter Senior Projektmanager GPM IPMA_Level_CB_Beschreibung_V080.docx

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise Public Management mit staatlich anerkanntem Informationen Hinweise Der geforderte Wandel im öffentlichen Sektor verlangt nach neuen Kompetenzen und stellt die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Um

Mehr

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Über die letzten zwei Jahrzehnten hat Herkules Group ein Transaktionsvolumen von über 800 Mio. Euro bewegt. Die Transaktionen sind primär in

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

epz Europäische Modulsystem

epz Europäische Modulsystem www.gutgebildet.eu Modulsystem Kaufmännisches Lehrgangskonzept (VHS) FinanzbuchhalterIn Fachkraft Personal- und Rechnungswesen Fachkraft Rechnungswesen Fachkraft Personalabrechnung Fachkraft Lohn und Gehalt

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr