Altpapier- und Kartonagensammlung Die nächste Sammlung wird am Freitag, den 09. Januar 2015 durchgeführt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Altpapier- und Kartonagensammlung Die nächste Sammlung wird am Freitag, den 09. Januar 2015 durchgeführt."

Transkript

1 Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, Rosenberg. Tel /95020, Telefax: 06295/ Bearbeiter des Amtsblattes Hartmut Knaus, Tel / , Fax: / , einverstanden sind, sollten dies ebenfalls im Rathaus, Bürgerbüro Telefon 06295/9201-0, melden. Altpapier- und Kartonagensammlung Die nächste Sammlung wird am Freitag, den 09. Januar 2015 durchgeführt. Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 13. Januar Christbaum-Bringaktion Am Samstag, den können Christbäume an den üblichen Grüngut-Sammelplätzen abgegeben werden. Die Annahme erfolgt durch Mitglieder der landwirtschaftlichen Maschinenringe. Die Weihnachtsbäume werden anschließend in einem Biomasseheizkraftwerk energetisch verwertet. Durch die Strom- und Wärmegewinnung aus Biomasse wird ein wichtiger Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen geleistet. Deshalb müssen die Weihnachtsbäume sorgfältig abgeschmückt, d.h. ohne Lametta und jeglichen sonstigen Baumschmuck sein. Nicht abgeschmückte Bäume können nicht angenommen werden. Die Annahmezeiten sind wie folgt: Sindolsheim von bis Uhr (Jugendhaus) Hirschlanden von bis Uhr (Parkplatz beim Friedhof) Bronnacker von Uhr bis Uhr (bei der Gaststätte Bronnacker Hof) Rosenberg von bis Uhr (Dörrhöfer Weg / Verladerampe) Freiwillige Feuerwehr / Abt. Rosenberg Die nächste Übung ist am Dienstag, um Uhr am Gerätehaus. Glückwünsche für Altersjubilare Aufgrund von 34 Abs. 2 des Meldegesetzes darf die Meldebehörde Namen, Doktorgrad, Anschrift, Tag und Art des Jubiläums von Alters- und Eheleuten veröffentlichen und an die Presse zum Zweck der Veröffentlichung übermitteln. Der Betroffene kann verlangen, dass die Veröffentlichung seiner Daten unterbleibt. Einwendungen von Betroffenen gegen Auskünfte gem. 34 Abs. 2 des Meldegesetzes für Baden-Württemberg sind der Meldebehörde mitzuteilen. Dies betrifft insbesondere diejenigen Personen die im Jahr 2015 das 70. Lebensjahr vollenden und somit erstmals zur Veröffentlichung anstehen. Personen, die bereits mitgeteilt haben, dass sie eine Veröffentlichung nicht wünschen, sind hiervon nicht betroffen. Bei all denjenigen Personen, die keinen Einspruch erheben, wird angenommen, dass sie die Veröffentlichung ihrer Geburtsdaten wünschen. Ehepaare, die im Jahr 2015 ein Ehejubiläum (goldene oder diamantene Hochzeit) begehen und mit einer Veröffentlichung nicht Der Mikrozensus startet wieder im Januar 2015 Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Frau Dr. Carmina Brenner, bittet rund Haushalte in Baden-Württemberg um Unterstützung Am 5. Januar 2015 starten in Baden-Württemberg, wie auch in ganz Deutschland, die Befragungen zum Mikrozensus Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr bei 1 Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt wird. Die Stichprobenauswahl des Mikrozensus ist im Mikrozensusgesetz vorgeschrieben. Danach werden bei der Stichprobenziehung Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen durch ein mathematisches Zufallsverfahren ausgewählten Gebäuden wohnen, sind auskunftspflichtig und werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal befragt. Die vom Gesetzgeber angeordnete Auskunftspflicht dient dazu, mit dem Mikrozensus repräsentative und aktuelle statistische Informationen bereitzustellen. Der Mikrozensus wird unterjährig durchgeführt. Das heißt, der Stichprobenumfang von etwa Haushalten wird gleichmäßig auf alle Monate und Wochen des Jahres verteilt. Somit werden in Baden-Württemberg pro Woche rund 920 Haushalte von den Interviewern des Statistischen Landesamtes befragt. Die Angaben beziehen sich dann jeweils auf die Woche vor dem Interview. Die Interviewerinnen und Interviewer, die die Mikrozensusbefragung durchführen, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Sie kündigen sich einige Tage vor ihrem Besuch schriftlich bei den Haushalten an und übergeben mit der Ankündigung auch Informationsmaterial über die Erhebung sowie das Mikrozensusgesetz. Sie weisen sich mit einem Interviewerausweis des Statistischen Landesamtes aus. Die Befragung wird mit einem Laptop durchgeführt. Der Einsatz der Laptops erleichtert Befragten und Interviewern die Arbeit bei der Erhebung und dient der Beschleunigung der Datenaufbereitung im Statistischen Landesamt. Neben der mündlichen Beantwortung der Fragen gegenüber einem Interviewer, die für die Haushalte am wenigsten zeitaufwendig ist, besteht zudem die Möglichkeit, den Erhebungsbogen selbst auszufüllen. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet. Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, bittet alle auskunftspflichtigen Haushalte um Unterstützung: Um repräsentative Ergebnisse zu gewinnen, ist es notwendig, dass alle in die Erhebung einbezogenen Haushalte die Fragen des Mikrozensus beantworten. Die Auskünfte von älteren Personen oder Rentnern sind dabei genauso wichtig wie die Angaben von Angestellten, Selbstständigen, Studenten oder Erwerbslosen. Es ist nicht möglich, einzelne für die Erhebung

2 Seite 2 ausgewählte Personen von der Befragung zu befreien. Um qualitativ zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, hat der Gesetzgeber die meisten Fragen mit einer Auskunftspflicht belegt ( 7 Mikrozensusgesetz). Das Statistische Landesamt bittet jedoch darum, auch die freiwilligen Fragen zu beantworten. Die Daten des Mikrozensus bilden für Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft, Presse und nicht zuletzt für interessierte Bürgerinnen und Bürger eine aktuelle Informationsquelle über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, der Familien und der Haushalte, den Arbeitsmarkt, die Berufsstruktur und die Ausbildung. Meldungen wie z.b. Fast Baden- Württemberger in Lehre und Ausbildung tätig, Ein Fünftel der Seniorinnen von erhöhtem Armutsrisiko betroffen, Ein Drittel der jungen Menschen mit Migrationshintergrund mit Hauptschulabschluss oder Berufliche Qualifikation: Junge Akademikerinnen auf dem Vormarsch basieren auf Ergebnissen des Mikrozensus. Die Mikrozensusergebnisse für Baden-Württemberg werden vom Statistischen Landesamt fortlaufend veröffentlicht. Ausgewählte Ergebnisse stehen kostenlos unter zur Verfügung. Kontakt: Pressestelle, Tel.: 0711/ , Fachliche Rückfragen: Tel. (0711) oder 2513, Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Unter der Nummer und via Online-Beratung können sich Betroffene, aber auch Angehörige, Freunde sowie Fachkräfte anonym und kostenfrei beraten lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort. Weitere Informationen finden Sie unter Neueröffnung der Postfiliale in Rosenberg Durch die Schließung des Einkaufsmarktes Kubach zum musste auch die dortige Post-Filiale geschlossen werden. Umso erfreulicher ist es, der Bevölkerung mitteilen zu können, dass zum eine Filiale der Deutschen Post in der Dorfstraße 9 eröffnet werden konnte und dort weiterhin Postdienstleistungen angeboten werden. Die postalische Versorgung der Bevölkerung in der Gemeinde bleibt also weiter im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben in vollem Umfang gewährleistet. Öffnungszeiten sind wie folgt: Montags, dienstags und donnerstags:von Uhr Uhr Mittwochs und freitags: von Uhr Uhr Samstags: von Uhr Uhr Am feiert Herr Reinhold Lutz, Rosenberg, seinen 74. Geburtstag. Am feiert Herr Gerd Gräupl, Rosenberg, seinen 71. Geburtstag. Am feiert Herr Rüdiger Schubert, Bronnacker, seinen 77. Geburtstag. Am feiert Herr Richard Schöberl, Sindolsheim, seinen 70. Geburtstag. Die Gemeinde gratuliert den Jubilaren zu ihrem Ehrentag. Wir wünschen alles Gute und vor allem Gesundheit Odenwald-Apotheke, Hofstr.10, Buchen Bauland-Apotheke, Marktstr. 5a, Adelsheim Erfa-Apotheke, Würzburger Str. 12, Hardheim Apotheke am Musterplatz, Wilhelmstr. 25, Buchen Bauland-Apotheke, Bofsheimer Str. 11, Sindolsheim Bären-Apotheke, Hauptstr. 51, Mudau Stadt-Apotheke am Bild, Hochstadtstr.16, Buchen Bauland-Apotheke, Bahnhofstr. 47, Seckach Stadt-Apotheke, Hauptstr. 2, Külsheim Sonnen-Apotheke, Brucknerstr. 13, Buchen Kastell-Apotheke, Turmstr. 1, Osterburken Marien-Apotheke, Adolf-Kolping-Str. 16, Walldürn Quellen-Apotheke, Morrestr. 31, Buchen-Hettingen Apotheke am Schloss, Zedernweg 3, Ravenstein Central-Apotheke, Adolf-Kolping-Str. 1, Walldürn Der Notdienstplan kann auch im Internet nachgesehen werden unter: Festnetz kostenfreie Rufnummer: bzw. in der Tagespresse. Dienstzeiten der ärztlichen Notarztzentralen in Buchen und Mosbach Öffnungszeiten: Notfallpraxis Buchen: Dr. Konrad Adenauer Str. 37 c, Buchen, Tel /19292 Samstag Uhr bis Montag Uhr, Feiertag von bis 7.00 Uhr Notfallpraxis Mosbach: Sulzbacher Str. 17, Mosbach, Tel /19292 Montag, Dienstag, Donnerstag von bis 7.00 Uhr Mittwoch von bis Uhr Freitag von bis Montag Uhr Feiertag von bis Uhr. Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht mit dem Rettungsdienst oder dem Notarzt zu verwechseln! Vor allem bei Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, bei Vergiftungen, Atemnot oder Bewusstlosigkeit muss der Rettungsdienst unter der Nr. 112 kontaktiert werden. Sonntag, 11. Januar 2015, 1. So. n. Epiphanias 9.15 Uhr Gottesdienst in Rosenberg Uhr Gottesdienst in Sindolsheim und Kindergottesdienst. Die Gottesdienste hält Pfarrerin Heidemarie Schulz. Die Kollekte ist bestimmt für Aufgaben der Weltmission. Montag, 12. Januar Uhr Frauenkreis Sindolsheim Mittwoch, 14. Januar Uhr Konfirmandenunterricht in Sindolsheim. 10./ Zahnärztin Margarethe Stawowy, Rietstr. 2 Adelsheim, Tel /1365 Samstags, sonntags und an Feiertagen von bis Uhr. In der übrigen Zeit ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Fällen erreichbar. Lasst uns gehen mit frischem Mute in das neue Jahr hinein! Alt soll unsre Lieb und Treue, neu soll unsre Hoffnung sein. (Hoffmann von Fallersleben, )

3 Seite 3 Donnerstag, 15. Januar Uhr Frauenkreis in Rosenberg Kindergottesdienst Sindolsheim Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei der Einstudierung und Durchführung des Krippenspiels unterstützt haben. Besonders gefreut hat uns, dass so viele Kinder in diesem Jahr mitgemacht haben. Vielen Dank für die Geschenke von den Kindern und ihren Familien. Die nächsten Termine: Sonntag, 11. Januar 2015, Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus Sonntag, 25. Januar 2015, Uhr Waldgottesdienst. Wir treffen uns mit Laternen im Pfarrhof. Das Kigo-Team Sindolsheim Sonntag, Uhr Gottesdienst in Eubigheim Uhr Gottesdienst in Hirschlanden Uhr Gottesdienst in Hohenstadt Die Gottesdienste hält Dekan Krauth Kollekte: Aufgaben der Weltmission Mittwoch, Uhr Frauenkreis Uhr Konfirmandenunterricht Freitag, (Hl. Eberhard) Uhr Eucharistiefeier in Bronnacker Sonntag, (Taufe des Herrn) Uhr Wort-Gottes-Feier in Rosenberg Mittwoch, (Hl. Reiner) Uhr Eucharistiefeier in Rosenberg KRANKENKOMMUNION - Gelegenheit zum Empfang der Sakramente ist nach Absprache. Wer einen Besuch wünscht, melde sich bitte im Pfarrbüro Osterburken, Telefon: 06291/8130. Zum Neuen Jahr Ich sagte zu dem Engel an der Schwelle des Neuen Jahres: "Gib mir ein Licht, damit ich festen Schrittes in die Ungewissheit des neuen Lebens schreiten kann." Aber er antwortete mir: "Geh hinein in die Ungewissheit und lege deine Hand in Gottes Hand, das ist mehr wert als ein Licht und sicherer, als den Weg zu wissen."(überlieferung aus China) Wir wünschen allen unseren Gemeindemitgliedern und Besuchern aus nah und fern, ein gesegnetes, kraftvolles Jahr 2015 DANKE! Wir haben uns sehr gefreut, dass auch in diesem Jahr so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind um mit uns die Heilige Nacht und das Hochfest der Geburt des Herrn zu feiern. Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit braucht es zahlreiche Aktive, die sich mit ihren ganz persönlichen Stärken, Fähigkeiten und vor allem ihrer Zeit einbringen. Herzlichen Dank sagen wir: Herrn Pfarrer Bschirrer für die stimmungsvolle Feier der Heiligen Nacht und Herrn Pfarrer Schneider für die bewegende Ansprache am Hochfest des Herrn. unseren Mesnerinnen Frau Emma Löwenstein und Frau Justine Bachert und allen Ministranten, unter Leitung von Verena und Vincenz Schnarz, die an diesen Tagen und auch das Jahr über ihren Dienst am Altar verrichten. Ebenso allen Wortgottesdienstleitern und Lektoren, die sich Woche für Woche vorbereiten um ihren Aufgaben gerecht zu werden. unserem Streicherensemble: Katharina Kaspar, Victoria Kreß und Steffen Kreß für die stimmungsvolle Mitgestaltung der Heiligen Nacht und unserem bewährten Organisten Matthias Becker. unserem fleißigen Gestaltungs- und Dekorations-Team: Corina und Peter Beckmann, Emma und Martin Löwenstein, Werner Nies, Verena, Vincenz und Andreas Schnarz, Irmgard Rubin, Jacob Kreß und für Bronnacker: Frau Justine Bachert mit Marisella und Selena Angstmann. Ihnen allen, die Jahr für Jahr den Adventskranz schmücken, die Krippe aufbauen, ausbessern und ergänzen, den Weihnachtsbaum anliefern, aufstellen und schmücken, die dafür Sorge tragen, dass das Friedenslicht, welches inzwischen zu einer wertvollen Tradition in Rosenberg geworden ist in unsere Gemeinde getragen wird. Wir freuen uns auch, dass das Friedenslicht seinen Einzug in unsere evangelische Schwestergemeinde gehalten hat. und auch ALLEN großen und kleinen Gottesdienstbesuchern aus nah und fern! WICHTIGE VERÖFFENTLICHUNG! Pfarrgemeinderatswahl der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach In der Seelsorgeeinheit sind 22 Mitglieder in den Pfarrgemeinderat zu wählen. Diese verteilen sich auf die einzelnen Stimmbezirke wie folgt: Adelsheim/Sennfeld, St. Josef 2 Vertreter Adelsheim St. Marien 3 Vertreter Osterburken/Schlierstadt, St. Gangolf 2 Vertreter Osterburken, St. Kilian 4 Vertreter Rosenberg, St. Borromäus 2 Vertreter Seckach/Zimmern, St. Andreas 2 Vertreter Seckach/Klinge, St. Bernhard 2 Vertreter Seckach/Großeicholzheim, St. Laurentius 2 Vertreter Seckach, St. Sebastian 3 Vertreter Wahlberechtigt ist, wer seit mindestens drei Monaten in der Pfarrgemeinde seinen Hauptwohnsitz und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat. Die Wahlberechtigung kann auch erwerben, wer am Leben der Pfarrgemeinde aktiv teilnimmt und spätestens bis 15. Februar beim Wahlvorstand einen Antrag stellt. Wählbar sind alle wahlberechtigten Katholiken, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der Ausübung ihrer allgemeinen kirchlichen Gliedschaftsrechte nicht behindert sind. Alle Wahlberechtigten sind aufgefordert, beim Wahlvorstand (Vorsitzende Elke Ander, Pfarrbüro, Turmstraße 1,) bis zum 01. Februar 2015 Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen. Die Vorschläge müssen von 10 Wahlberechtigten mit ihrer Unterschrift unterstützt werden; die Einverständniserklärung der Kandidaten ist erforderlich. Vordrucke sind im Pfarrbüro erhältlich. Das Wählerverzeichnis kann vom 02. bis 09. Februar 2015 im zuständigen Pfarramt eingesehen werden. Es darf nur mit amtlichen Stimmzetteln durch persönliche Stimmabgabe gewählt werden. Andere Stimmzettel machen die Stimme ungültig. Kumulieren ist zulässig. Sie können auch durch Briefwahl wählen. Briefwahlanträge sind im Pfarrbüro bis spätestens 12. März 2015 zu beantragen. Die Wahlhandlung endet, wenn alle Wahllokale in der Seelsorgeeinheit geschlossen wurden. Erstkommunion 2015 Die Erstkommunion-Vorbereitungszeit startet mit einem Familiengottesdienst am Sonntag, den um Uhr mit dem Thema Taufe in der Kirche St. Kilian in Osterburken. Im Anschluss laden wir die Familien mit ihren Kommunionkindern von Osterburken und Rosenberg zum gemeinsamen Pizza- Essen ins Bernhardusheim ein.

4 Seite 4 Das Land wo die Zitronen blühen - Reise der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach nach Sizilien Vom bis besteht für alle die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Reise nach Sizilien. Auf unserer Fahrt werden wir wohl wenige blühende Zitronenbäume bewundern können, dafür aber eine herrliche Kulturlandschaft erleben dürfen. Wunderschöne Mosaikarbeiten in Palermo, der Landeshauptstadt Siziliens, werden uns dabei sicherlich genauso begeistern wie die antiken Tempelanlagen in Agrigent. Die Fahrt zum Ätna, einem noch immer aktiven Vulkan, wird ein Höhepunkt der Reise sein, neben der wunderschönen Landschaft und herrlichen Küstenstreifen. Wie bereits auf den vorangegangenen Fahrten wird auch auf dieser Fahrt, die Feier der Eucharistie und tägliche Impulse die Reise vertiefen. Der Preis beläuft sich dabei auf Euro (Doppelzimmer), inkl. Trink- und Eintrittsgelder und dem Bustransfer zum Flughafen Frankfurt. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt Euro. Ein detaillierter Reiseverlauf kann gerne unverbindlich übersandt werden. Die Anmeldung für diese Reise kann in den Sekretariaten der katholischen Kirchengemeinden von Adelsheim, Osterburken und Seckach erfolgen. Das weitere Informationsmaterial sowie der Termin für ein Informationstreffen werden dann automatisch übersandt bzw. mitgeteilt. Anmeldeschluss ist der Youngstar-Tage Der Einstieg in die kirchliche Jugendarbeit Die katholischen Jugendbüros der Region Odenwald-Tauber laden Jugendliche zwischen 14 und 15 Jahren, die bereits Gruppen in ihrer Pfarrei leiten oder es vorhaben und neugierig auf kirchliche Jugendarbeit sind, zu den Youngstar-Tagen ein. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, mehr über kirchliche Jugendarbeit zu erfahren, neue Leute kennenzulernen, Gemeinschaft zu erleben, sich auszutauschen und Neues auszuprobieren. Spielerisch und kreativ geht es unter anderem um die Themen Gemeinschaft, Glaube und Kirche, Jugendarbeit oder meine Pfarrei und ich. In diesem Kurs erlangen die Jugendlichen erste Fähigkeiten zur Leitung einer Gruppe; im Mittelpunkt stehen die Teilnehmerinnen und ihre Fähigkeiten sowie das aktive Mitgestalten der Kirche. Termin: 27./28. Februar 2015, Kosten: 40,-, Anmeldeschluss:30. Januar 2015, Zielgruppe: Jugendliche zwischen 14 und 15 Jahren, Veranstalter: Kath. Jugendbüros der Region Odenwald-Tauber, Veranstaltungsort: Jugendstock Hotel St. Michael, Tauberbischofsheim Informationen und Anmeldung im Jugendbüro: Dekanat Mosbach-Buchen, Miriam Walther, Jugendreferentin, Tel /562455, Vereinsnachrichten H I R S C H L A N D E N Einladung zum Mittagstisch - Ein Angebot innerhalb des Projektes "Mehrgenerationendorf Hirschlanden" Zu unserem nächsten gemeinsamen Mittagstisch am Donnerstag, um Uhr laden wir wieder alle Seniorinnen und Senioren Vereinsnachrichten aus Hirschlanden herzlich ein. Damit wir alles gut organisieren können, bitten wir um Anmeldung bis Sonntag, bei Jana Dodaj, Tel R O S E N B E R G Helferfest des Heimat-und Kulturverein Rosenberg e.v. - T e r m i n e r i n n e r u n g Am Sonntag, ab Uhr findet im Sportheim Rosenberg unser Helferfest statt. Mit diesem Helferfest bedanken wir uns recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die mit ihrem Engagement unsere Veranstaltungen, Feste und Aktivitäten ermöglichen. Bergwanderer Die Bergwanderer treffen sich am Freitag, den bei Gerhard. Termine der Narrenzunft Rouschebercher Milchsäuli Ordensfest im Löwen Uhr Nachtumzug Götzingen Uhr Aufbau Ferkelball Uhr Ferkelball Uhr Aufbau Säuliball Uhr Säuliball Uhr Narrenringumzug Lauda Rathausstürmung Uhr Kappenabend Löwen Uhr Umzug Merchingen Umzug Buchen Umzug Osterburken Verbrennung Uhr Heringsessen ab Uhr Otto-Schweizer-Gedächtnisturnier in Rosenberg Der TSV Rosenberg veranstaltet am 24. und zum 24. Mal das alljährliche Otto-Schweizer-Gedächtnisturnier für Freizeitmannschaften in der Sporthalle Rosenberg. Der sportliche Wettstreit ist das größte Turnier für Freizeitmannschaften im Fußballkreis Buchen. Insgesamt werden bis zu 32 Mannschaften in 8 Gruppen zu je 4 Teams an den Start gehen. Die beiden Gruppenersten ziehen ins Achtelfinale ein. Die Spielzeit beträgt generell 12 Minuten. Turniereröffnung ist am Samstag um 12 Uhr, voraussichtliches Ende gegen 18 Uhr. Am Sonntag rollt der Ball dann ab 11 Uhr. Mit dem Start der Finalrunde ist ab 15 Uhr zu rechnen, gegen 18 Uhr wird dann der Sieger feststehen. Dieser darf sich auf den Wanderpokal und eine Siegprämie freuen. Die weiteren Platzierten erhalten ebenfalls Geld-und Sachpreise. Es werden Teilnehmer aus dem näheren und weiteren Umkreis erwartet. Noch sind einige wenige Startplätze zu vergeben. Anmeldungen können bis zur Komplettierung des Starterfelds unter abgegeben werden. Der TSV Rosenberg lädt die gesamte Bevölkerung herzlich ein. Sie können spannende Spiele, eine packende Atmosphäre und vielleicht die eine oder andere Überraschung erwarten. Die teilnehmenden Mannschaften freuen sich auf ihre lautstarke Unterstützung. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Verband der Heimkehrer Herzliche Einladung zum Stammtisch am Dienstag, den 13. Januar 2015 um 15 Uhr im Gasthaus Bronnackerhof in Bronnacker. Generalversammlung des MSC Rosenberg Am Samstag, den findet ab Uhr im Sportheim in Rosenberg die Generalversammlung des MSC Rosenberg e.v. im AvD mit folgenden Tagesordnungspunkten statt: Begrüßung, Jahresrückblick durch den 1. Vorsitzenden, Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer, Berichte der Abteilungsleiter, Entlastung der Vorstandschaft, Neuwahlen, Vorschau ins Jahr 2015, Anträge und Sonstiges. DRK-Tanzen Rosenberg Das DRK-Tanzen beginnt bereits am Freitag, den um Uhr im ev. Gemeindehaus in Rosenberg S I N D O L S H E I M Chorgemeinschaft Frohsinn Sindolsheim Wir treffen uns ab dem 09. Januar wieder zu den regelmäßigen Singstunden. Die Vorstandschaft wünscht Allen ein gesundes, zufriedenes Jahr 2015.

5 Seite 5 Sportabzeichenverleihung SpVgg Sindolsheim Die Verleihung der im Jahr 2014 erworbenen Sportabzeichen erfolgt am Sonntag, 11. Januar um 18 Uhr im Gasthaus Rajas Feinschmecker. S O N S T I G E S Gesprächskreis für pflegende Angehörige Osterburken. Immer mehr Menschen werden von ihren Angehörigen zu Hause gepflegt. Dies stellt hohe Anforderungen an Angehörige, die sich mit ihren Problemen oft allein gelassen fühlen. Daher bietet die Kirchliche Sozialstation Adelsheim- Osterburken e.v., am Mittwoch, 14. Januar 2015, um 19 Uhr in den Räumen der Sozialstation, Friedrichstr. 1, in Osterburken, Gelegenheit zu Information und Austausch. Gerne bieten wir Ihnen auch für diese Zeit die Betreuung Ihrer Pflegeperson an. Information und Anmeldung bei der Kirchlichen Sozialstation Adelsheim-Osterburken e.v., Telefon 06291/64190, Ansprechpartner: Simone Bermayer und Sabine Bischoffberger; Strom sparen aber wie? Am und war Herr Ristl von der Energieagentur (EAN) in der Grundschule Rosenberg. Thematisiert wurden Alternativen des Stromverbrauches und Gefahren im Umgang mit Strom. Durch spezielle Messgeräte konnten die Kinder der Klassen 3 und 4 den Stromverbrauch messen und testen. So konnten sie z.b. feststellen, ob ein elektrisches Gerät im Stand-by-Modus Strom verbraucht oder nicht. Auch wurde geklärt, wo der Strom herkommt und welche Energien wo produziert werden. Angesprochen wurden auch erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergien. Doch vor allem ging es in den Einheiten darum, wie die Kinder selbst den Stromverbrauch reduzieren können. Nach der zweiten Einheit wussten die Schüler auch etwas mit Herrn Edison anzufangen, dem Erfinder der Glühlampe. Darüber hinaus kennen sie nun auch die sog. Energiesparlampe, die zunächst wohl in der Anschaffung teurer ist, aber sich später im Verbrauch rechnet. Das Programm von Herrn Ristl war ansprechend und sehr informativ. Durch kleine Spiele und ein Quiz wurde das Stromwissen am Ende vertieft. Danke, Herr Ristl! Imkerversammlung des Imkerverein Bauland Wir treffen uns zur 1. Imkerversammlung 2015 am Freitag 9.1. um 19 Uhr in der Pizzeria an der Galgensteige 36 in Osterburken. Allen Freunden der Bienen wünschen wir ein erfolgreiches Themen: Aenderungen bei der Bestellung von Varroa Behandlungsmitteln Jahresplan der Imkerversammlungen Badischer Imkertag in Lahr- Sulz 21./ Verschiedene Vortragstermine. Für den Imkerverein Bauland Kolesinski, Vors. Neuer 5wöchiger DRK Kurs zur STURZPROPHYLAXE Vielleicht merken Sie, dass Sie nicht mehr so sicher auf den Beinen stehen, es schwerer wird die Treppe hinauf zu steigen, Sie öfters stolpern oder es ihnen schwerer fällt vom Sessel in den Stand zu gelangen. Beim neuen Kursangebot des DRK- Kreisverbandes ist das vorrangige Ziel die Schulung der Bewegungssicherheit im Alter. Kraft und Balance, sowie Koordination stehen hier im Mittelpunkt. Durch ein gezieltes Training kann das Sturzrisiko minimiert und somit auch Frakturen gesenkt werden. Der Kurs startet am Freitag, 16. Januar 2015 von Uhr in den Räumen des DRK, Henry-Dunant-Str. 1 (ebenerdig) unter der Leitung von Edith Hepp. Anmeldung ab sofort unter Generalversammlung Landfrauenverein Bauland Am Montag, 19. Januar 2015, findet um Uhr im Gasthaus Engel in Sennfeld die Generalversammlung des Landfrauenvereins Bauland statt. Hierzu sind alle Mitglieder sehr herzlich eingeladen, um rege Teilnahme wird gebeten. Auf der Tagesordnung stehen die Rechenschaftsberichte und auch Wahlen. SC Schillingstadt -Tagesfahrt- Auch dieses Jahr haben wir wieder eine Tagesfahrt in den Schnee organisiert. Am soll es nach St. Gallenkirchen im Montafon gehen. Wir starten um 3 Uhr an der Bushaltestelle in Schillingstadt. Herzlich Willkommen sind nicht nur Skiund Snowboardfahrer/innen sondern auch alle andere die einen schönen Tag im Schnee verbringen möchten. Wir bieten auch Betreuung und Kurse für alle Alters- und Könnensstufen an. Die Kosten für die Busfahrt beträgt 24. Aktuelle Liftpreise für Gruppen : Erwachsene 38,80 ; Senioren 34,90 ; Kinder 22,50 pro Person. Abfahrt ist momentan um 3 Uhr an der Bushaltestelle in Schillingstadt. Anmeldung bei Stefanie Boppel Tel / oder per Bei Anmeldung wird eine Anzahlung in Höhe der Busfahrt erhoben. Bei nicht Antritt ist für Ersatz zu sorgen, ansonsten wird die Anzahlung einbehalten. Ski-Club Schillingstadt Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Osterburken Am Freitag, den 9. Januar 2015, findet um 19 Uhr im Sportheim des SV Osterburken die Jahreshauptversammlung des OGV statt. Alle Mitglieder, Freunde und Gönner sind willkommen. Neben den Berichten über das vergangene Vereinsjahr wird auch das 25-jährige Jubiläum im Oktober 2015 ein wichtiger Punkt darstellen. Theaterverein Berlscher Bühne e.v. Am Freitag, 9. Januar, Uhr, Samstag, , Uhr und Uhr und am Sonntag, um Uhr kommt das Stück Funny Landing, Runter kommen sie alle, zur Aufführung. Eintrittskarten gibt es bei Rosi Häffner, Tel: 06296/1308. Eckenberg-Gymnasium Adelsheim Zu einer Informationsveranstaltung zur Schüleraufnahme 2015/2016 sind alle interessierten Eltern und Schüler am Dienstag, 10. Februar 2015, Uhr für den Realschulaufbauzug am Donnerstag, 26. Februar 2015, Uhr sowie am Samstag, 14. März 2015 um Uhr für Klasse 5 eingeladen.

6 Seite 6 Januar Besen fällt krankheitsbedingt aus. Vielen Dank Herzlich möchten wir uns bei allen bedanken, die unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma Wally Jährling 14.Sept.1922 / 16. Dez im Leben schätzten, ihre Verbundenheit und Trauer auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten und sie auf ihrem letzten Weg begleitet haben. Ingrid, Angelika, Silvia, Manfred, Roswitha mit Familien Informationen unter: 06295/95020

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 11. August 2015.

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 11. August 2015. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 17. November 2015.

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 17. November 2015. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 14. Juli 2015.

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 14. Juli 2015. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden AMTSBLATT Nr. 2 vom 23.01.2015 Verbandsgemeinde Aktiv für Mensch -f Auskunft erteilt: Frau Druck l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Datum Inhalt 19.01.15 Bekanntmachung der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren

Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren An: Straße/Postfach PLZ Ort Verwaltungsservice Bayern Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren Antragsteller nach dem Gesetz über das Meldewesen (Meldegesetz - MeldeG) vom 08.12.2006

Mehr

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 01. Dezember 2015.

Bioenergietonne Die nächste Leerung ist am Dienstag, den 01. Dezember 2015. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015 Pfarrbrief Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit vom 07.04. 31.05.2015 Gottesdienste in der Pfarrei In der Woche nach Ostern ist das Pfarrbüro geschlossen! Samstag, 11. April Samstag der Osteroktav 13.00

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 Betriebe, mit in der Regel wenigstens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen mindestens drei der Arbeitnehmer wählbar sind, können einen Betriebsrat wählen. Die nächste

Mehr

Öffnungszeit Bücherstube: Jeden Dienstag von 16:00-18:00 Uhr

Öffnungszeit Bücherstube: Jeden Dienstag von 16:00-18:00 Uhr Regelmäßige Termine der Gemeinde: Öffnungszeit Bücherstube: Dienstag von 16:00-18:00 Uhr Baum- und Buschschnittannahme (Buschplatz hinterm Fasanenweg) Jedes 1.Wochenende von November bis April Freitag

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

Veranstaltungskalender der Gemeinde Bornhöved für 2015 (Stand: 16.02.2015)

Veranstaltungskalender der Gemeinde Bornhöved für 2015 (Stand: 16.02.2015) Veranstaltungskalender der Gemeinde Bornhöved für 2015 (Stand: 16.02.2015) DRK-Tanzkreis, von 16.00-17.30 Uhr, Mensa der Sventana Schule Männergesangverein Eintracht Bornhöved von 1883 e. V. : 19.30 bis

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig Amtliches Bekanntmachungsblatt der 27. Jahrgang Herausgegeben zu Bestwig am 06. August 2001 Nummer 5 Amtsblatt für den Bereich der Herausgeber und Verleger: der, Bürgerzentrum und Rathaus, Postfach 1163,

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Fragen und Antworten zum Gesetz Inhalt Seite 2 Einleitung... 4 Wofür ist das Gesetz gut?... 5 Für wen gilt das Gesetz?... 6 Wann gilt das Gesetz?... 7 Gibt

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Liebe Studentin, lieber Student an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,

Mehr

Altpapier- und Kartonagensammlung Eine Altpapier- und Kartonagensammlung wird am Freitag, den 24. Juli 2015 durchgeführt.

Altpapier- und Kartonagensammlung Eine Altpapier- und Kartonagensammlung wird am Freitag, den 24. Juli 2015 durchgeführt. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

der heutige Infobrief des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin informiert Sie über folgende Themen:

der heutige Infobrief des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin informiert Sie über folgende Themen: 1 von 6 Infobrief 6 Liebe Leserinnen und Leser, der heutige Infobrief des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin informiert Sie über folgende Themen: Das GBZ feiert seinen 1. Geburtstag Das Komm-Café im GBZ startet

Mehr

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand -

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - WAHLAUSSCHREIBEN für die Wahlen der studentischen Vertreterinnen und Vertreter zum Senat, zur Gleichstellungskommission und zu

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Niederschrift über die Sitzung

Niederschrift über die Sitzung des Gemeinderates Furth Niederschrift über die Sitzung Tag und Ort: Vorsitzender: Schriftführerin: am 15.06.2015 in 84095 Furth, Rathaus Andreas Horsche, 1. Bürgermeister Frau Weinberger Eröffnung der

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 25.10. 01.11.2015 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 25.10.2015 Millionen Menschen sind am

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Das Heilige Jahr in Einsiedeln

Das Heilige Jahr in Einsiedeln Das Heilige Jahr in Einsiedeln Jubiläum der Barmherzigkeit 8. Dezember 2015 20. November 2016 Grusswort Was ist ein Heiliges Jahr? hat am 13. März 2015 die Feier eines ausserordentlichen Heiligen Jahres

Mehr

Stellenausschreibung. Interessierte melden sich bitte bei Ortsvorsteher Martin Herrmann, Tel. 7159

Stellenausschreibung. Interessierte melden sich bitte bei Ortsvorsteher Martin Herrmann, Tel. 7159 Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

Freiwillige Feuerwehr / Jugendfeuerwehr Rosenberg Die nächste Übung ist am Freitag, den 17. April 2015 um 18 Uhr im Gerätehaus.

Freiwillige Feuerwehr / Jugendfeuerwehr Rosenberg Die nächste Übung ist am Freitag, den 17. April 2015 um 18 Uhr im Gerätehaus. Herausgeber ist die Gemeindeverwaltung Rosenberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Gerhard Baar oder sein Vertreter im Amt. Für den nichtöffentlichen Teil He Fro Büroservice, 74749

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Anlage II / 2 Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege (z.b. bei Berufstätigkeit, Schule, Sprachkurs)

Anlage II / 2 Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege (z.b. bei Berufstätigkeit, Schule, Sprachkurs) Anlage II / 2 Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege (z.b. bei Berufstätigkeit, Schule, Sprachkurs) Ich/Wir. (Name und Anschrift der/des Erziehungsberechtigten) Telefonnummer (für evtl. Rückfragen):.

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Februar 2014. Gemeinde Mönchsdeggingen MITTEILUNGSBLATT. Im Notfall. Merzingen Rohrbach Schaffhausen Untermagerbein Ziswingen. Datum des Magazins

Februar 2014. Gemeinde Mönchsdeggingen MITTEILUNGSBLATT. Im Notfall. Merzingen Rohrbach Schaffhausen Untermagerbein Ziswingen. Datum des Magazins In dieser Ausgabe: MITTEILUNGSBLATT Datum des Magazins Gemeinde Merzingen Rohrbach Schaffhausen Untermagerbein Ziswingen Februar 2014 Allen Jubilaren, die in diesem Monat Geburtstag haben, gratulieren

Mehr

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 DE VITTERBURER Karkenblattje-EXTRA Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 SONDERAUSGABE ZUR KIRCHENVORSTANDSWAHL In dieser Ausgabe lesen Sie: Wer kandidiert

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Beratungsangebote 87 Familienbündnis Waldkirch s. "Bei Familienfragen" Tauschring Waldkirch 91 Kirchen 94 Religionsgemeinschaften

Mehr

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Ihre Ansprechpartnerinnen sind Inhalt Organisation Gesine Wilke 0351 43835-12 gesine.wilke@sksd.de Katja Schilling 0351 43835-17 katja.schilling@sksd.de Zur Vorbereitung

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

A B S C H R I F T P R O T O K O L L

A B S C H R I F T P R O T O K O L L 03/2005 Seite 1 A B S C H R I F T P R O T O K O L L der Sitzung des Ausschusses für Senioren, Soziales und Kultur der Gemeinde Rellingen am Montag, dem 05. September 2005, 19.00 Uhr, im Rellinger Rathaus

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

Geschäftsordnung. Geschäftsordnung des Kirchengemeinderates St. Paulus Sulzbach in der Fassung vom 19.01.2011

Geschäftsordnung. Geschäftsordnung des Kirchengemeinderates St. Paulus Sulzbach in der Fassung vom 19.01.2011 Geschäftsordnung Geschäftsordnung des Kirchengemeinderates St. Paulus Sulzbach in der Fassung vom 19.01.2011 Der Kirchengemeinderat St. Paulus Sulzbach gibt sich nach 59 KGO die folgende Geschäftsordnung.

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Gemeinde Gierkezeile 1 2016 Gemeinde Gierkezeile Landeskirchliche Gemeinschaft e.v. Gierkezeile 13, 10585 Berlin Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche 115 Jahre Gemeinde Gierkezeile Jahresangebote

Mehr

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli Papst Franziskus lädt uns ein, und wir kommen! Pressbaum reist von 18. bis 31. Juli zum Weltjugendtag 2016 nach Krakau Die Reise Am Dienstag, 19. Juli, verbringen wir einen gemütlichen Badetag in Nova

Mehr

Fachschaftssitzungsprotokoll 19.01.2015

Fachschaftssitzungsprotokoll 19.01.2015 Fachschaftssitzungsprotokoll 19.01.2015 Beginn: 19:10Uhr Anwesend: Nora Treder Verena Karnebeck Arnd Modler Henrike Knacke Martin Wolber Christoph Jacobi Maximilian Kraushaar Katharina Eyme Gina Barzen

Mehr

begeistert Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure jungen Männer werden Visionen haben, und eure Alten werden Träume haben.

begeistert Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure jungen Männer werden Visionen haben, und eure Alten werden Träume haben. begeistert 4. Jahrhundert vor Christus: Der Prophet Joel schreibt in Jerusalem eine enorme Verheißung: Gott wird seinen Geist über alle Menschen ausgießen! Es geht nicht nur um die Reichen und Mächtigen,

Mehr

Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren

Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren Seite 2/12 Sehr geehrte Seniorinnen und Senioren von Seuzach, liebe Angehörige, Wir freuen uns, Ihnen die wichtigsten Anlaufstellen, die richtigen Adressen und

Mehr

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service 2 Unser Rezept

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf und der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr