STADTANZEIGER STADTANZEIGER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STADTANZEIGER STADTANZEIGER"

Transkript

1 STADTANZEIGER Amtliches Bekanntmachungsblatt der Hansestadt Wismar 09/ Jahrgang Konzert mit Rollo in und für St. Georgen Am Samstag, dem 2. Juni, findet um Uhr (Einlass: Uhr) in der St.-Georgen-Kirche ein Konzert mit dem Rügener Musiker Rollo zu Gunsten des Wiederaufbaus der St.-Georgen-Kirche statt. Rollo (Roland Meier) gründete bereits mit 16 Jahren seine erste Band und absolvierte einige Jahre später eine sechsjährige klassische Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Nunmehr ist Rollo seit über 30 Jahren Rockmusiker. Seine Musik und seine Texte widerspiegeln sein Leben und seine Gefühle, seine rauchige Stimme verursacht Gänsehaut pur. Bekannt wurde Rollo durch Lieder wie Möwen fliegen nicht in den Süden, Nur die Liebe zählt oder Rosen. Seine Hansa-Hymne Hansa forever wird von den Fußballfans mit Inbrunst und Leidenschaft gesungen und 2004 trat Rollo vor über Zuhörern bei den Störtebeker- Festspielen als Balladensänger auf. Und bei vielen Festivals und Musikevents gehört der Mann von der größten Ostseeinsel einfach dazu. Neben vielen eigenen Songs, die Rollo nicht nur selbst getextet und komponiert, sondern auch arrangiert hat, werden bei seinem Wismarer Konzert in St. Georgen auch weltbekannte von Joe Cocker, Rod Stewart und den Rolling Stones zu hören sein. Wenn dann Die weißen Tauben sind müde von Hans Hartz erklingen, wird es wohl keinen mehr auf dem Stuhl halten. Die Eintrittskarten für dieses Konzert sind erhältlich für 11, Euro in der Tourist-Information, im Bürger-Büro, in der Geschäftsstelle der Ostsee- Zeitung in der Mecklenburger Straße 28 sowie beim Veranstalter dieses Konzertes, dem Aufbauverein St. Georgen e.v., St.-Georgen-Kirchhof 6 (Info-Tel ). Restkarten gibt es weiterhin an der Abendkasse, allerdings dann für 13, Euro. Was ist eigentlich gute Politik? Es gibt wohl kaum eine aktuellere Frage. Auch in der Vergangenheit haben sich schon kluge Menschen darüber den Kopf zerbrochen. Einer von ihnen war Friedrich Christoph Dahlmann, geboren und aufgewachsen in Wismar. Im 19. Jahrhundert galt er als einer der führenden politischen Köpfe in Deutschland. Dabei zog es Dahlmann nie auf die politische Bühne vielmehr sah er sich wiederholt von seinem Gewissen dazu gedrängt: Als junger Geschichtsprofessor in Kiel geriet er in Konflikt mit dem dänischen König weil er konsequent auf das historisch belegte Recht auf ein ungeteiltes Schleswig- Holstein pochte. Einige Jahre später als Professor in Göttingen protestierte Dahlmann gemeinsam mit anderen Kollegen gegen den Verfassungsbruch des hannoverschen Königs, das geltende Staatsgrundgesetz aufzuheben. Daraufhin verlor er 1837 sein Amt und wurde des Landes verwiesen. Gerade dieser Protest machte Dahlmann landesweit bekannt. Und damit zugleich sein 1835 erschienenes Hauptwerk Die Politik, in dem er detailliert den bestmöglichen Staat für seine Gegenwart skizzierte. Dieses Buch erreichte vor und während der Revolution von 1848/49 ungeheure Popularität und der Universitätslehrer zog als Abgeordneter in die Nationalversammlung ein, in der er maßgeblich die Ausarbeitung einer deutschen Verfassung vorantrieb. Allerdings erfuhr Dahlmann zugleich auch das Scheitern dieser Bemühungen sein Ziel von einer parlamentarisch verankerten Monarchie für ein vereintes Deutschland scheiterte bekanntlich. Die Jahre bis zu seinem Tod 1860 konzentrierte er sich fortan auf seine Arbeit an der Universität Bonn unbeirrt in Foto seinem Glauben, 1dass eine gute Politik gestaltbar sei. Diese Vorstellung greift die aktuelle Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum Schabbellhaus auf. Unter dem Titel Gute Politik. Friedrich Christoph Dahlmann ( ). Bürgerschaft (Seite 2) Theaternachrichten / Wismarer Hausfibel und Wismarer Straßennamen zum Welterbetag / Französisch für die Reise (Seite 4) Angebote der Volkshochschule (Seite 5) In dieser Ausgabe lesen Sie: Von der Aktualität einer bleibenden Herausforderung zeigt die Ausstellung, welche zentralen politischen Themen Dahlmann diskutierte, und stellt diesen die dementsprechenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gegenüber. Der daraus resultierende Kontrast provoziert die spannende Frage, was wir heute eigentlich unter guter Politik verstehen. Die Museumsbesucher sind eingeladen, angesichts des historischen Themas Antworten zur aktuellen Diskussion um die politischen Fragen unserer Gegenwart beizutragen. Friedrich Christoph Dahlmann hätte es ohne Frage gefallen: In seiner Geburtsstadt Wismar wird über gute Politik debattiert. Die Ausstellung ist bis zum 16. September 2007 im Stadtgeschichtlichen Museum zu sehen. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der bisher noch nie publizierte Schriftstücke und Ansichten aus dem Nachlass Dahlmanns enthält. Eine Rallye, die auf den Spuren Friedrich Christoph Dahlmanns durch die Stadt führt, bietet Kinder- und Jugendgruppen einen spielerischen Zugang zur Ausstellung. Die Dahlmann-Rallye ist im Museum erhältlich. Für Lehrer und andere Multiplikatoren in der Bildungsarbeit wurde auf einer CD ergänzendes Material zu den in der Ausstellung vorgestellten Fragekomplexen zusammengestellt. Die CD wird auf Anfrage vom Museum versandt. Führungen und Veranstaltungen für Gruppen jeden Alters nach Terminvereinbarung (Kosten 35 / Gruppe). Jeden Samstag findet um Uhr eine öffentliche Führung durch das Museum und seine Ausstellungen (Kosten 3, / Person, Kinder frei) statt. Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar Schabbellhaus Schweinsbrücke Wismar Tel: 03841/ Bauleitplanungen der Hansestadt Wismar (Seite 6 und 7) Bekanntmachungen (Seite 7 und 8) 27. Internationaler Hansetag 2007 in Lippstadt / Film Kombat Sechzehn im Forum-Kino (Seite 9) Öffentliche Ausschreibungen (Seite 10) STADTANZEIGER / 23. JUNI 2001 Nachgehakt Hundekot und der Umgang miteinander Dieses unappetitliche Thema stand lange nicht auf der Tagesordnung. Doch seit einigen Wochen sind diverse Haufen auf Gehwegen und Plätzen in unserer Stadt vermehrt zu sehen. Einheimische und Gäste müssen dann Bögen schlagen, um nicht unliebsames Mitbringsel mit sich zu tragen. Aber auch Geschäftsleute und Hausbesitzer müssen sich mit den Hinterlassenschaften von großen und kleinen Hunden plagen. Denn einige Hundehalter lassen ihrem Liebling freien Lauf. Besonders beliebt sind Hausecken, Blumenkübel, Hauseingänge. Diese sind von vielen besonders liebevoll gestaltet, und dann so etwas! Geschäftsleute und Hausbesitzer fragen nach wirksamen Mitteln, um Hunde davon abzuhalten, ihr Wasser und ihre Haufen an diversen Ecken und Kübel zu hinterlassen. Verzierungen und Gerüche der unangenehmen Art lassen so manchen Mitbürger zum Hundehasser werden. Glücklicherweise kann man beobachten, dass viele Hundebesitzer die Haufen mit Hilfe von kleinen Tütchen entsorgen. Das ist mehr als löblich. Doch einige wenige setzen die Zunft der Hundebesitzer in ein schlechtes Licht. Bei mir stellt sich da immer die Frage: Wie mag es bei denen zu Hause aussehen? Darf ihr Liebling auch überall hinmachen? Also, lieber Hundebesitzer, entsorge die Hinterlassenschaft. Es ist für dich eine Kleinigkeit und sorgt für ein gutes Klima im Umgang miteinander. Kleine Sache, große Wirkung! Ihre Petra Steffan STADTANZEIGER Die nächste Ausgabe erscheint am 9. Juni

2 BÜRGERSCHAFT 32. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar (Wahlperiode ) am Donnerstag, dem 31. Mai 2007, um Uhr, Rathaus, Bürgerschaftssaal TAGESORDNUNG: 1. Begrüßung durch den Präsidenten der Bürgerschaft 2. Einwohnerfragestunde 3. Eröffnung / Feststellung der Beschlussfähigkeit 4. Personelle Veränderungen in den Ausschüssen 5. Genehmigung der Protokolle 6. Mitteilungen des Präsidenten der Bürgerschaft 7. Mitteilungen der Bürgermeisterin 8. Anträge der Bürgermeisterin 8.1 Drucksache /07 Besetzung der Sitze des Aufsichtsrates der Seehafen Wismar GmbH 8.2 Drucksache /07 Spielvergnügungssteuersatzung 9. Anträge der Fraktionen 9.1 Drucksache /07 Liberale Liste FDP-Fraktion Fördermittel für die Arbeit zur Bekämpfung von Rechtsextremismus 9.2 Drucksache /07 Liberale Liste FDP-Fraktion Finanzmittel für die Hansestadt Wismar aus dem Programm Jugend, Vielfalt und Toleranz der Bundesregierung Mittel der Säule I Lokale Aktionspläne 9.3 Drucksache /07 Liberale Liste FDP-Fraktion Finanzierung der Arbeit gegen Rechtsextremismus 9.4 Drucksache /07 Liberale Liste FDP-Fraktion Umsetzung des Vorschlages von der 16. Sitzung des Sachverständigenbeirates bezüglich eines Marktes auf dem Alten Hafen 9.5 Drucksache /07 SPD-Fraktion Aufnahme der Hansestadt Wismar als Außenstandort der Bundesgartenschau Anfragen 11. Nicht öffentliche Sitzung 11.1 Informationen der Bürgermeisterin zum Verwaltungsmodernisierungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern 11.2 Anfragen und Anträge Drucksache /07 Übertragung des bebauten Grundstücks Neustadt 1 / Heide auf die Sanierungsgesellschaft Hansestadt Wismar mbh Drucksache /07 Abschluss eines Erschließungsvertrages für das Gebiet des Bebauungsplanes Nr. 59/02 Wohn- und Gewerbegebiet Dr.-Leber-Straße / Kanalstraße / Podeusstraße Drucksache /07 Vergabe von Bauleistungen über 250 T gemäß Hauptsatzung Um-und Ausbau St.-Marien-Kirchhof 12. Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse Dr. Gerd Zielenkiewitz, Präsident der Bürgerschaft Termine der planmäßigen Sitzungen der Ausschüsse und der Bürgerschaft im Monat Juni 2007 Ausschuss für Kultur, Sport und Bildung 4. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Verwaltungsausschuss 4. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Betriebsausschuss für den Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb 5. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Ausschuss für Wirtschaft und kommunale Betriebe 5. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Bauausschuss 11. Juni, Uhr, Bürocenter, Kopenhagener Straße, Raum 234 Ausschuss für Gesundheit und Soziales 11. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Finanz- und Liegenschaftsausschuss 13. Juni, Uhr, Großschmiedestraße 11 17, Raum 22 Sanierungsausschuss 14. Juni, Uhr, BauGrund, Hinter dem Chor 9, Beratungsraum Kinder- und Jugendhilfeausschuss 18. Juni, Uhr, Rathaus, Raum 28 Rechnungsprüfungsausschuss (nicht öffentlich) 21. Juni, Uhr, Großschmiedestraße 11 17, Raum Sitzung der Bürgerschaft 28. Juni, Uhr, Rathaus, Bürgerschaftssaal Notwendige Änderungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse. Die Termine, Tagesordnungen und weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten der Hansestadt Wismar / Bürgerschaft. Sprechzeiten der Fraktionen der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar SPD-Fraktion Rathaus Raum 306 Telefon: Sprechzeiten: Dienstag, Uhr CDU-Fraktion Rathaus Raum 309 Telefon: Sprechzeiten: Dienstag, Uhr Fraktion Die Linkspartei.PDS Rathaus Raum 311 Telefon: Sprechzeiten: Dienstag, Uhr Fraktion Liberale Liste FDP Rathaus Raum 308 Telefon: Sprechzeiten: Dienstag, Uhr Fraktion Die Neuen GBJ, Rathaus, Raum 310 Telefon: Sprechzeiten: Donnerstag, Uhr 2 STADTANZEIGER / 26. MAI 2007

3 ANZEIGEN Ferienkurse! Motivierte und erfahrene Nachhilfelehrer/-innen Individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen GRATIS HOTLINE Beratung vor Ort: Mo. Fr Uhr Hinter dem Rathaus 2, Wismar, Tel Ferienbroschüre kostenlos abzuholen In die Ferien mit Paul Höhe 2,0 IHRE ANSPRECHPARTNERIN FÜR IHRE WERBUNG BRUNHILD FILLBRANDT TEL.: Kies* Splitt Dung Mutterboden Fließbeton Lieferung auch sonnabends * auch Lagerverkauf liefert Wismar Control Am Hafen Tel und mehr An- und Verkauf Wismarer Gebrauchtmöbel Wir bieten an: Anbauwände, Couchgarnituren, Kleiderschränke, Küchen, Lampen und vieles mehr Claus-Jesup-Straße Wismar Tel.: Hermes PaketShop-Annahme Das Buch zum Welterbetag SIGNIERTERMIN am 26. Mai 2007 von bis Uhr Gasthaus Lübsche Thorweide Gastronomie in Wismar SONNTAGS-BRUNCH-BÜFETT jeden Sonntag und an Feiertagen Uhr auch am Pfingstsonntag (27. Mai) sowie am Pfingstmontag (28. Mai) Es erwarten Sie: ein Glas Sekt zum Empfang, Kaffee, Tee, Säfte, Mineralwasser (soviel Sie mögen) sowie ausgewählte deutsche und italienische Vorspeisen und Hautpgerichte, verschiedene Eisspezialitäten und Desserts. Erwachsene: 13,90 Kinder von 6 bis 12 Jahren: 7, Wismar I Bürgermeister-Haupt-Str. 46 I Tel.: (03841) I Fax: Buchpreis: 5 Euro Buchhaus Weiland Hinter dem Rathaus Wismar Telefon: Limitierte Auflage in 250 Exemplaren Mecklenburger Straße REIFEN- U. AUTOSERVICE Die Werkstatt im Zentrum von Wismar Reparaturen aller Art TÜV Unfallreparaturen Kfz-An- und Verkauf Sommerreifen zu sehr günstigen Preisen! Tel.: Fax: Taxigewerbe Wagner auch als Frauentaxi! Dammhusener Chaussee Wismar Tel.: Funk:

4 FREIZEIT Theaternachrichen Das Rübchen oder n Rübe machen Ein Umweltmärchen Theaterspiel mit Menschen, Puppen und Masken von und mit Beatrice Ehrler und Jürgen Wicht Alle Kinder lieben Süßigkeiten. Süßigkeiten bestehen aus Zucker. Wo kommt Zucker her? Aus den Bonbons? Nein, aus der Zuckerrübe. Und wo kommt die Zuckerrübe her? Rosa will eine Zuckerrübe haben, und die wächst nicht im Supermarkt! Der Großvater sagt: Die wächst auf dem Acker, in der Erde. Also lasst uns eine Rübe pflanzen. Es soll die größte und schönste Rübe der Welt werden. Das braucht natürlich etwas Zeit, die man am besten mit Spielen und Märchenerzählen verbringen kann. Dienstag, 5. Juni, Uhr Karten erhalten Sie an der Kasse im Theater (Tel.: ), im Bürger-Büro im Rathaus (Tel.: ), in der Tourist- Information am Markt (Tel.: ) sowie eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn am Veranstaltungsort. Wismarer Hausfibel und Wismarer Straßennamen zum Welterbetag Häuser gucken, so einfach bezeichnet Heidemarie Schult selbst ihr liebstes Hobby. Seit 1970 war die Vorsitzende des Altstadtvereins Wismar e. V. für verschiedene Baumaßnahmen in Wismar tätig. Nun schrieb sie auf Anregung der Buchhandlung Weiland mit der Wismarer Hausfibel ihr erstes Buch. Anlässlich des Jubiläums 5 Jahre Welterbe stellt sie es am Samstag, dem 26. Mai, ab Uhr im Rahmen eines Signiertermins in der Buchhandlung vor. Ihre Liebe zum Altbau und dessen Sanierung spürt der Leser dabei in jeder Zeile. Besonders wichtig war es Heidemarie Schult, dem Publikum die eigene Begeisterung aber nicht nur durch fachliche Einschätzung der Altstadthäuser zu vermitteln. Sie suchte auch die Menschen in den Häusern auf und weiß so manches Anekdötchen zu berichten. Zum Beispiel vom Gewölbe am Alten Hafen. So erinnern sich die Eigentümer, dass sich die gute Tante Alida, einst Kontoristin und eine sehr eifrige Person, morgens wie gewohnt an ihre Schreibmaschine setzte, als sich unter ihr plötzlich der Fußboden auftat und sie samt Schreibmaschine und Schreibtisch in das darunter fließende Wasser fiel Ob ihr jemand einen Käscher zum Hochhieven reichte, verrät das Büchlein. Die Wismarer Hausfibel erscheint in einer limitierten Auflage von 250 Exemplaren und ist ab sofort bei in der Buchhandlung Weiland und im Service-Center der Ostsee-Zeitung für 5,00 Euro erhältlich. In zweiter Auflage erscheint auf Grund der großen Nachfrage und wegen des Jubiläums 5 Jahre Welterbe auch das Büchlein Historische Straßennamen von A bis Z. Von jedem verkauften Exemplar wird je 1,00 Euro an die Bürgerstiftung Wismar gestiftet. Absage an die Wirklichkeit Subjektive Positionen zeitgenössischer Fotografie Im Baumhaus am Alten Hafen wird bis zum 10. Juni 2007 die Ausstellung Absage an die Wirklichkeit gezeigt. Bei dieser Ausstellungsreihe handelt es sich um ein dreijähriges Langzeitprojekt einer Gruppe von jungen Fotografie-Künstlern, die zusammen mit ihren Mentoren Prof. Knut Wolfgang Maron und Michael Strauss für eine neue Sicht in der Fotografie eintreten. Nach nunmehr neun Stationen u. a. im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin, im Neuen Sächsischen Kunstverein Dresden, in der Spinnerei Leipzig und dem Künstlerhaus Saarbrücken kehrt die Ausstellung mit aktuellen Bildern an ihren Entstehungsort Wismar und Mecklenburg zurück. Die aktuelle Ausstellung ist eine Kooperation zwischen der Hansestadt Wismar und dem Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow. Danach folgen Münzviertel Hamburg, Kunsthalle Erfurt und photographic gallery New York. In der Ausstellungsreihe Absage an die Wirklichkeit Subjektive Positionen zeitgenössischer Fotografie leiten neun Fotografen einen Paradigmenwechsel im aktuellen Fotografiediskus ein. In Auseinandersetzung mit radikalen Positionen im Kontext zur avantgardistischen Kunst der 20er-Jahre über die Reflexion der Subjektiven Fotografie in den 50er- bis 60er-Jahren bis heute erweitern sie das Fotografische Denken und formulieren eine persönliche Sehweise, die das Verhältnis der Fotografen zur Welt zeigt. Trotz verschiedener Produktionsmethoden und bildnerischer Strategien gilt das gemeinsame Element der subjektiven Sicht auf die Wirklichkeit. Damit bezieht die Gruppe Gegenposition zu einer dokumentarisch und realitätsvermittelnden Fotografie und wendet sich hin zu einer metaphorischen, lyrischen, narrativen und experimentellen Auffassung. Im Schloss Plüschow wird die Ausstellung vom 27. Mai bis 24. Juni 2007 zu sehen sein. Französisch für die Reise Passend zur Urlaubszeit bietet die Deutsch-Französische Gesellschaft Wismar e.v. in zwei Kursen (2 x 3 Unterrichtsstunden) Französisch für die Reise an. Diese Kurse finden am 5. und 6. Juni 2007 in der Wismarer Hochschule, Block 19, Raum 119 um jeweils Uhr statt und werden von Therèse Prié geleitet. Für Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft sind die Kurse kostenlos, andere Interessenten zahlen für beide Kurse zusammen 30,00 Euro. Anmeldungen bzw. Rückfragen unter Telefon: (038425) Rund um den Schweriner See mit der ADFC-Ortsgruppe Wismar Am Samstag, dem 9. Juni 2007, haben Sie, lieber Leser, die Möglichkeit, mit der Ortsgruppe des ADFC rund um den Schweriner Innen- und Außensee zu radeln. Gestartet wird um 8.00 Uhr neben dem Rathaus. Touren sind für die Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder zahlen 1,00 Euro. Ausreichende Verpflegung und passende Kleidung sollten auf jeden Fall mit im Gepäck sein. Ehrungen bei Ehejubiläen Der Bundespräsident gratuliert zum 65., 70. und 75. Hochzeitstag. Im Namen des Landes Mecklenburg-Vorpommern erhalten Ehepaare eine Glückwunschurkunde des Ministerpräsidenten zum 50., 60., 65, 70. und 75. Ehejubiläum. Gleichfalls gratuliert die Hansestadt Wismar. Da es nicht möglich ist, anhand der Melderegister diese Jubiläen zu ermitteln, bitten wir die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Wismar die o. a. Ehejubiläen rechtzeitig anzuzeigen. Bitte bringen Sie dann die Eheurkunde des Paares mit. Die vorgesehenen Ehrungen werden auf Antrag der Hansestadt Wismar vorgenommen. Ansprechpartner ist Anja Danigel Stadtverwaltung Wismar Presse-, Marketing- und Bürgeramt Rathaus Am Markt 1 Tel.: Fax: STADTANZEIGER / 26. MAI 2007

5 FREIZEIT & BILDUNG Angebote der Volkshochschule Im Rahmen der politischen Bildung der Volkshochschule der Hansestadt Wismar in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung und dem Deutschen Volkshochschulverband bietet die Volkshochschule Wismar folgende Projekte für Schulen an: Seminar mit Arne Lehmann Termin: 29. Mai 2007 Verlauf: Seminar jeweils von 9.00 bis Uhr, von bis Uhr und von bis Uhr Inhalt: Die NPD: Strategie, Themen und Ziele Der Einzug der NPD in den Schweriner Landtag mit sechs Abgeordneten und der im Vorfeld geführte Wahlkampf hat eine enorme mediale Aufmerksamkeit auf diese rechtsextremistische Partei gezogen. Dabei macht die NPD schon seit langem medienwirksam auf sich aufmerksam, wenn sie bei Demonstrationen mit provokanten, nationalistischen Parolen aufmarschiert. Das Seminar schaut noch einmal zurück in die Zeit vor der Landtagswahl 2006 in Mecklenburg-Vorpommern. Wie konnte die NPD Wähler mobilisieren und schließlich in den Landtag einziehen? Wodurch ist die Arbeit der NPD im Landtag gekennzeichnet? Des Weiteren wird die von der Partei selbst ernannte 3-Säulen-Strategie thematisiert, in der es um den Kampf um die Straße, Köpfe und Parlamente geht. Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen sollen anschauliche Beispiele die Strategien und Ziele der Partei offen legen. Was unterscheidet die NPD von anderen rechtsextremen Parteien? Zudem soll die Frage eines NPD- Verbotes diskutiert werden. Arne Lehmann, geb seit 2006 Mitarbeiter am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, Themengebiet Rechtsextremismus (in M-V) seit 2005 freier Mitarbeiter der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern e.v. (u. a. beim entimon-projekt Netze für Demokratie und Toleranz, bis Ende 2006) 2005 Magister Artium Politik- und Verwaltungswissenschaften und Soziologie Seminare mit Konrad Weiß Termin: 26. Juni 2007 Verlauf: Seminar mit Filmvorführung von 9.00 bis ca Uhr Inhalt: Wieviel Wahrheit erträgt eine Diktatur? Film zwischen Kunst und Propaganda Zwanzig Jahre habe ich als Filmemacher in der DDR gearbeitet und in dieser Zeit viele Dokumentarfilme, vor allem für Kinder und Jugendliche gemacht. Mir war von Anfang an bewußt, daß die SED den Film vor allem als Propagandamittel verstand und daß es viel künstlerische Freiheit in einer Diktatur nicht wirklich geben kann. Wie viele meiner Kollegen versuchte auch ich, dennoch solche Themen im Film umzusetzen, die mir wichtig waren und mit denen ich ein wenig von meinem Weltbild vermitteln konnte. Das war oft eine Gratwanderung und fraglos wogen die kleinen Siege über die Zensur die Niederlagen nicht auf. Dennoch sind in der DDR wichtige Dokumentarfilme entstanden, die zu Unrecht vergessen oder noch immer unbekannt sind. Unser Bemühen war es, die Lebenswirklichkeit der Menschen in der DDR ungeschönt und wahrhaftig im Film wiederzugeben. Das ist eigentlich das Gegenteil von Propaganda. Und diese Wahrheit war es dann auch, die von den Machthabern als Gefahr gesehen und bekämpft wurde. Der Vortrag ist keine systematische filmwissenschaftliche oder filmgeschichtliche Darstellung, sondern der reflektierende Erlebnisbericht eines Filmemachers und politischen Menschen. (Konrad Weiß) Termin: 27. Juni 2007 Verlauf: Seminar von 9.00 bis ca Uhr Inhalt: Die alte neue Gefahr Rechtsradikalismus in der DDR, Rechtsradikalismus heute Seit Anfang der achtziger Jahre waren auch unter Jugendlichen in der DDR rechtsextreme Ideen verbreitet. Gruppen von Skinheads oder Faschos, wie sie sich selbst nannten, schändeten jüdische Friedhöfe, griffen Ausländer an oder überfielen Veranstaltungen der Bürgerrechtsgruppen. Dieser Rechtsradikalismus ähnelte in der Form zwar dem in der Bundesrepublik und anderen Ländern; seine Ursachen aber hatte er im autoritären und totalitären System der DDR. Die Machthaber der SED wollten das nicht wahrhaben und versuchten, die rechtsradikalen Ausschreitungen zu vertuschen und zu verharmlosen. Der Rechtstrend unter Jugendlichen im Osten heute hat seine Wurzeln auch in der ungenügenden Auseinandersetzung der DDR-Gesellschaft mit dem Totalitarismus. Andere Ursachen, wie die mangelnde Erfahrung im Umgang mit bürgerlichen Freiheiten oder die soziale Schieflage in Deutschland kommen hinzu. Im Kern aber sind es die Nachwirkungen der andauernden Verdrängung und die Schwäche der Demokratie im wiedervereinigten Deutschland, die totalitäre Ideologien bis heute für junge Menschen attraktiv erscheinen lassen. Die genaue Analyse allein genügt zur Abwehr nicht. Auch der Bericht über die persönliche Erfahrung mit einem totalitären Regime kann hilfreich sein. (K. Weiß) Termin: 28. Juni 2007 Verlauf: Seminar von 9.00 bis ca Uhr Leitung: Konrad Weiß Inhalt: Konrad Weiß Meine politische Biographie Aus vielen Vorträgen und Gesprächen weiß ich, daß sich Zeitgeschichte am eindrücklichsten über die persönliche Erinnerung vermittelt. Ich habe als Filmemacher und als Christ in der DDR gelebt und war 1989 aktiv an der friedlichen Revolution beteiligt war ich Mitbegründer der Bürgerbewegung Demokratie Jetzt, dann Abgeordneter in der ersten frei gewählten Volkskammer und danach im ersten gesamtdeutschen Bundestag. Für mein späteres politisches Engagement war die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus prägend. Als junger Mann gehörte ich zur ersten Gruppe junger Deutscher, die mit der Aktion Sühnezeichen in Auschwitz gearbeitet haben. Auch die frühe Erfahrung, in der DDR als Christ ausgegrenzt zu sein, hat mich sensibel für die Gefährdungen durch totalitäre Ideologien gemacht. Viele Probleme, die uns in Deutschland beschäftigen, haben ihre Wurzeln in der Vergangenheit. Vieles davon ist vergessen oder für jüngere Menschen unvorstellbar. Das Gespräch darüber kann helfen, die Gegenwart besser zu verstehen und sich aktiv für unsere Demokratie einzusetzen. (K. Weiß) Konrad Weiß, geb Nach der Mittelschule wurde er in Genthin zum Elektromonteur ausgebildet und machte an der Volkshochschule das Abitur nach. Von 1965 bis 1969 studierte er an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg. Von 1969 bis 1990 war er Regisseur im DEFA-Studio für Dokumentarfilme in Berlin. Während der Wende 1989 / 1990 war Konrad Weiß Mitbegründer und Sprecher der Bürgerbewegung Demokratie Jetzt. Er saß für sie am Runden Tisch und in der Volkskammer. Von 1990 bis 1994 war er Mitglied des Deutschen Bundestages für Bündnis 90 / Die Grünen. Seit 1995 ist Konrad Weiß freier Publizist und in zahlreichen Gremien ehrenamtlich tätig, darunter in der Katholischen Akademie, der Deutschen Stiftung für UNO-Flüchtlingshilfe und dem Bürgerbüro e. V. Anmelden können Sie sich in der Volkshochschule Badstaven Wismar Tel.: ( ) , Fax: ( ) Web: Das Bürger-Büro ist die erste Adresse in der Stadtverwaltung Sie finden uns im Rathaus, Am Markt 1, Zimmer 007 Sie erreichen uns unter den Telefonnummern: 03841/ , , Unsere Sprechzeiten sind: Montag bis Freitag 8.00 bis Uhr, Samstag 9.00 bis Uhr Sie können Ihre Zeugnisse und Unterschriften im Bürger-Büro amtlich beglaubigen lassen. Wir vermitteln für Sie Kontakte und Termine mit den zuständigen Mitarbeitern in den Fachämtern. Eine Dienstleistung des Bürger-Büros für Sie: Verkauf von Busfahrkarten und -plänen, Verkauf von Veranstaltungskarten Sie möchten sich bei einem Kurs der Volkshochschule anmelden? Kein Problem das erledigen wir für Sie. Bei Fragen zur Unterhaltssicherung für Wehr- und Zivildienstleistende können Sie sich jederzeit gern an das Bürger-Büro wenden. Sie können bei uns Ihren Hund an- bzw. abmelden. STADTANZEIGER / 26. MAI

6 AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Bauleitplanung der Hansestadt Wismar Betrifft: 40. Änderung des Flächennutzungsplanes Umwandlung von Wohnbaufläche, gewerblicher Baufläche sowie Flächen für die Landwirtschaft in Wohnbaufläche, gemischte Baufläche sowie Flächen für die Landwirtschaft im Bereich Rostocker Straße Hier: Bekanntmachung der Genehmigung gemäß 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414) in der am Tag der Genehmigung gültigen Fassung Das Plangebiet wird begrenzt: im Norden: durch die Gleisanlagen der DB AG sowie Flächen für die Landwirtschaft im Westen: durch den Philosophenweg im Süden: durch die Rostocker Straße sowie Gleisanlagen der DB AG im Osten: durch den Dorsteinweg und Flächen für die Landwirtschaft Die Planbereichsgrenzen sind dem abgedruckten Plan zu entnehmen. Das Plangebiet ist schraffiert dargestellt. Betrifft: Hier: Bauleitplanung der Hansestadt Wismar 47. Änderung des Flächennutzungsplanes Umwandlung von gewerblicher Baufläche in Wohnbaufläche und Grünfläche am Lenensruher Weg Bekanntmachung der Genehmigung gemäß 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414) in der am Tag der Genehmigung gültigen Fassung Das Plangebiet wird begrenzt: im Norden: durch das Grundstück des Krankenhauses am Dalberg und durch den Gewerbebereich an der Kanalstraße im Osten: durch die Anlagen der Deutschen Bahn AG im Süden: durch die Wohnbebauung der Körnerstraße und der Arndstraße im Westen: durch die Kleingartenanlage Wismar Süd / Lenensruh Die Planbereichsgrenzen sind dem abgedruckten Plan zu entnehmen. Das Plangebiet ist schraffiert dargestellt. Der von der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar in ihrer Sitzung am 25. Januar 2007 gefasste Abschließende Beschluss gemäß 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) vom 22. Januar 1998 zur 40. Änderung des Flächennutzungsplanes Umwandlung von Wohnbaufläche, gewerblicher Baufläche sowie Flächen für die Landwirtschaft in Wohnbaufläche, gemischte Baufläche sowie Flächen für die Landwirtschaft im Bereich Rostocker Straße, bestehend aus der Planzeichnung, wurde mit Erlass der höheren Verwaltungsbehörde vom 19. April 2007, Aktenzeichen VIII 230 b (40. Änd.) gemäß 6 Abs. 1 BauGB genehmigt. Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit bekannt gemacht. Die 40. Änderung des Flächennutzungsplanes wird mit Ablauf des Tages dieser Veröffentlichung wirksam. Jedermann kann die genehmigte 40. Änderung des Flächennutzungsplanes, die dazugehörige Begründung und die zusammenfassende Erklärung ab diesem Tage im Bauamt der Hansestadt Wismar, Abt. Planung, Kopenhagener Straße 1, während der Dienststunden einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Gemäß 215 Abs. 1 BauGB wird eine Verletzung der in 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3, Abs. 2 und Abs. 3 Satz 2 BauGB und in 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern vom 22. Januar 1998 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Hansestadt Wismar unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden ist. Auf die Vorschriften des 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese Änderung des Flächennutzungsplanes und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Hansestadt Wismar Die Bürgermeisterin Bauamt, Abt. Planung Der von der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar in ihrer Sitzung am 25. Januar 2007 gefasste Abschließende Beschluss gemäß 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) vom 22. Januar 1998 zur 47. Änderung des Flächennutzungsplanes Umwandlung von gewerblicher Baufläche in Wohnbaufläche und Grünfläche am Lenensruher Weg, bestehend aus der Planzeichnung, wurde mit Erlass der höheren Verwaltungsbehörde vom 24. April 2007, Aktenzeichen VIII 230 b (47. Änd.) gemäß 6 Abs. 1 BauGB genehmigt. Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit bekannt gemacht. Die 47. Änderung des Flächennutzungsplanes wird mit Ablauf des Tages dieser Veröffentlichung wirksam. Jedermann kann die genehmigte 47. Änderung des Flächennutzungsplanes, die dazugehörige Begründung und die zusammenfassende Erklärung ab diesem Tage im Bauamt der Hansestadt Wismar, Abt. Planung, Kopenhagener Straße 1, während der Dienststunden einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Gemäß 215 Abs. 1 BauGB wird eine Verletzung der in 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3, Abs. 2 und Abs. 3 Satz 2 BauGB und in 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern vom 22. Januar 1998 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Hansestadt Wismar unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden ist. Auf die Vorschriften des 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese Änderung des Flächennutzungsplanes und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Hansestadt Wismar Die Bürgermeisterin Bauamt, Abt. Planung 6 STADTANZEIGER / 26. MAI 2007

7 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG / ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG Bauleitplanung der Hansestadt Wismar Betrifft: Bebauungsplan Nr. 66/06 Wohnpark am Lenensruher Weg Hier: Bekanntmachung der Satzung gemäß 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I, S. 2414) in der am Tag des Satzungsbeschlusses gültigen Fassung Das Plangebiet wird eingegrenzt: im Norden: durch das Grundstück der Evangelischen Grundschule im Osten: durch den Lenensruher Weg im Süden: durch die Wohnbebauung der Körnerstraße im Westen: durch die Kleingartenanlage Wismar Süd / Lenensruh Die Planbereichsgrenzen sind dem abgedruckten Plan zu entnehmen. Das Plangebiet ist schraffiert dargestellt. Staatliches Amt für Umwelt und Natur Schwerin Öffentliche Bekanntmachung über Unterhaltungsarbeiten an Gewässern Erster Ordnung 2007 Die diesjährigen Mäharbeiten zur Böschungs- und Sohlenkrautung an und in den Gewässern Erster Ordnung werden im Bereich der Hansestadt Wismar wie folgt durchgeführt: Wallensteingraben / Mühlenbach: von Stadtgrenze bis Brücke Kalihafenhafen Erste Böschungsmahd: 24. bis 32. Kalenderwoche 2007 Sohlenkrautung: 35. bis 43. Kalenderwoche 2007 Zweite Böschungsmahd: 37. bis 43. Kalenderwoche 2007 Gemäß 30 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts [Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz-WHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. August 2002 (BGBl. I S. 3245)] in Verbindung mit 66 Wassergesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern [Wassergesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LWaG) vom 30. November 1992 (GVOBl. M-V S. 669), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 9. August 2002 (GVOBl. M-V S. 531)] haben Grundstückseigentümer und Nutzer von Anliegergrundstücken das Betreten und Befahren der Grund stücke und Gewässer zur Durchführung von Unterhaltungsarbeiten zu dulden. In Absprache mit dem jeweiligen Baubetrieb sind die E-Zäune bzw. andere bewegliche Hindernisse zur Durchführung der Arbeiten von den Nutzern zurückzusetzen. Auskünfte an Eigentümer und Nutzer von betroffenen Grundstücken (An- und Hinterliegern), Inhaber von Fischereirechten, Verbände und anderen Gewässernutzer erteilt das Staatliche Amt für Umwelt und Natur Schwerin, Baubezirk Boizenburg, Am Elbberg 8/9 in Boizenburg, Tel.: (038847) ) in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 8.00 bis Uhr und Freitag von 8.00 bis Uhr. Der Amtsleiter Impressum Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar hat in ihrer Sitzung am 25. Januar 2007 gemäß 10 Abs. 1 BauGB in Verbindung mit 86 der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V) und 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) vom 22. Januar 1998 den Bebauungsplan Nr. 66/06 Wohnpark am Lenensruher Weg, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B), als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan Nr. 66/06 wurde aus dem wirksamen Flächennutzungsplan (FNP) der Hansestadt Wismar entwickelt ( 8 Abs. 2 BauGB). Der Bebauungsplan Nr. 66/06 tritt mit Ablauf des Tages dieser Bekanntmachung gem. 10 Abs. 3 BauGB als Satzung in Kraft. Jedermann kann die Satzung über den Bebauungsplan Nr. 66/06 einschließlich der Begründung und der zusammenfassenden Erklärung im Bauamt der Hansestadt Wismar, Abt. Planung, Kopenhagener Straße 1, während der Dienststunden einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Eine beachtliche Verletzung der in 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB und in 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern vom 22. Januar 1998 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, die unter Berücksichtigung des 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans sowie nach 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs sind unbeachtlich, wenn sie nicht gemäß 215 Abs. 1 BauGB innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung der Satzung über den Bebauungsplan Nr. 66/06 schriftlich gegenüber der Hansestadt Wismar geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen. Auf die Vorschriften des 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch den Bebauungsplan Nr. 66/06 und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Hansestadt Wismar Die Bürgermeisterin Bauamt, Abt. Planung Herausgeber: Hansestadt Wismar Die Bürgermeisterin Pressestelle Anschrift: Rathaus, Am Markt, PF Wismar V. i. S. d. P.: Frank Junge Redaktion: Petra Steffan Tel.: (03841) Fax: Der Stadtanzeiger behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Erscheinungsweise: 2 x monatlich Auflage: Verlag und Anzeigen verwaltung: AnzeigerVerlag Wismar Mecklenburger Straße 28a Wismar Tel.: / Fax: / Anzeigenverkauf und Verlagsvertretung: Brunhild Fillbrandt Tel.: / Fax: / Satz: Verlag Koch & Raum Wismar OHG Druck: Hanse-Druck Wismar GmbH Verteilung: Verteileragentur Ralf Dunker Schweriner Straße Gadebusch Tel./Fax: / Der STADTANZEIGER wird innerhalb der Stadt Wismar an alle erreichbaren Haushalte und Firmen kostenlos verteilt. Er kann auch per Abonnement über den AnzeigerVerlag bezogen werden. Die aktuelle Ausgabe liegt im Bürger-Büro im Rathaus und in der Tourist-Information aus. Online ist der aktuelle Stadtanzeiger unter abrufbar. STADTANZEIGER / 26. MAI

8 BEKANNTMACHUNGEN Widmungsverfügung Gemäß 7 Absatz 1 des Straßen- und Wegegesetzes (StrWG) des Landes Mecklenburg-Vorpommern, in der Fassung vom 13. Januar 1993 (GS Mecklenburg-Vorpommern GL, Nr. 90-1), werden nachstehende Verkehrsflächen nach 3 StrWG mit sofortiger Wirkung für den öffentlichen Verkehr gewidmet: 1. Die Widmung erstreckt sich auf die Straßen Eulenbaum, Fasanenweg, Lerchenweg, Pfauenwiese, An der Pferdekoppel und Mäusegang der Gemarkung Wismar, Flur 1 mit folgenden Flur - stücken 2883/68, 2883/93 und 2878/91, 2885/4, 2884/7, 2883/11, 2884/4, 2883/88 im Wohngebiet Friedenshof. 2. Die Widmung erstreckt sich auf die Straßen Herbstasternweg, Hortensienweg und Lilienweg der Gemarkung Wismar, Flur 1, bestehend aus den Flurstücken 2764/146 und 2764/62 im Wohngebiet Gartenstadt. 3. Die Widmung erstreckt sich auf die Straße Fallreep der Gemarkung Wismar, Flur 31, bestehend aus den Flurstücken 231/14 und 235/7 im Wohngebiet Redentin. 4. Die Widmung erstreckt sich auf die Straßen Am Bogen und Am Wiesengrund der Gemarkung Wismar, Flur 1, bestehend aus den Flurstücken 4336/154, 4336/129, 4336/156, 4336/130, 4336/122, 4336/118 und 4336/120, im Wohngebiet Schwanzenbusch. Die erstmalige Einstufung der o. g. Straßen erfolgt gemäß 3 Absatz 3 Ziffer a) StrWG für Mecklenburg-Vorpommern als Gemeindestraßen Ortsstraßen. 5. Die Widmung erstreckt sich auf die Tierparkpromenade der Gemarkung Wismar, Flur 1, bestehend aus den Flurstücken 2883/14, 2881/13, 2879/192 und 2882/10, im Wohngebiet Friedenshof. Die erstmalige Einstufung der Tierparkpromenade erfolgt gemäß 3 Absatz 3 Ziffer a) StrWG für Mecklenburg- Vorpommern. Die Zweckbestimmung der Tierparkpromenade wird auf den Fußgänger und Radverkehr beschränkt. Gegen diese Verfügungen kann gemäß 70 der Verwaltungsgerichtsordnung innerhalb eines Monats nach dem Tage der Veröffentlichung Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Hansestadt Wismar Der Bürgermeister Bauamt, Abt. Bauausführung und Genehmigung, Kopenhagener Straße 1, Wismar einzulegen. Wismar, 12. April 2007 Dr. Rosemarie Wilcken, Bürgermeisterin der Hansestadt Wismar Schadstoffmobil am 9. Juni 2007 in Wismar Am Samstag, dem 9. Juni 2007, werden Schadstoffe, die in den Wismarer Haushalten anfallen, kostenfrei entgegengenommen. Im Schadstoffmobil der Firma SULO Nord-Ost GmbH, Sonderabfallzwischenlager Rostock können folgende Abfallarten bis max. 30 kg abgegeben werden: Pflanzenschutz-, Holzschutz- und Labor- und Fotochemikalien Schädlingsbekämpfungsmittel Haushaltsreiniger Altöl Quecksilberhaltige Abfälle Altfarben / Altlacke wie Thermometer und Lösungsmittel Leuchtstofflampen Batterien, Akkus Nichtdefinierbare Schadstoffe werden nicht entgegengenommen. Standorte: 1. Parkplatz Marienkirche Uhr 2. Parkplatz Kaufhalle Kagenmarkt Uhr 3. Parkplatz Kapitänspromenade Uhr (Freiwillige Feuerwehr) 4. Parkplatz Sporthalle / Friedenshof I Uhr 5. Parkplatz Platz des Friedens Uhr Informationen durch das Finanzamt Wismar Nach dem Vierten Gesetz zur Änderung der Kraftfahrzeugsteuer (KraftStG) werden die Steuersätze für Pkw mit Dieselmotor und ohne Rußpartikelfilter in der Zeit vom 1. April 2007 bis zum 31. Dezember 2011 um 1,20 Euro pro 100 m 3 angehoben. Im Zuständigkeitsbereich des Finanzamtes Wismar sind davon Fahrzeuge betroffen. Die ersten Änderungsbescheide wurden bereits versandt. Fahrzeuge von ausländischen Herstellern sind teilweise bereits mit Rußpartikelfilter serienmäßig ausgerüstet. Wenn die Erstzulassung vor dem 1. Januar 2007 lag und im Fahrzeugschein kein Hinweis auf eine Partikelminderung (PMO1, PmO bis PM5, PMKO bis PMK4) ausgewiesen ist, sollten die Fahrzeughalter eine entsprechende Herstellerbescheinigung vom Händler einholen. Fahrzeuge deutscher Hersteller sind in dervergangenheit zum größten Teil ohne Rußpartikelfilter ausgeliefert worden. In jeden Fall ist eine Änderung bei der Zulassungsstelle zu veranlassen. Erst nach Übermittlung der Daten an das Finanzamt kann eine Änderung des Kraftfahrzeugsteuerbescheides erfolgen. Öffentliche Bekanntmachung Mitgliederversammlung der Wildschadensausgleichskasse Nordwestmecklenburg Auf der Grundlage des 27 Landesjagdgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LjagdM-V) vom 22. März 2001 (GVOBl. Mecklenburg-Vorpommern, S. 126) in Verbindung mit dem 7 der Hauptsatzung der Wildschadensausgleichskasse Nordwestmecklenburg vom 26. Oktober 2000, zuletzt geändert am 17. Mai 2004 wird die Mitgliederversammlung der Wildschadensausgleichskasse Nordwestmecklenburg einberufen. Mitglieder der Kasse sind die jeweils im Kassengebiet befindliche Jagdgenossenschaft, Eigentümer eines Eigenjagdbezirkes, die Pächter eines Jagdbezirkes und die Landwirte, die eine Nutzfläche von mindestens 75 Hektar bewirtschaften. Die Mitgliederversammlung findet am Mittwoch, dem 6. Juni 2007, Uhr, in der Gaststätte Elkes Landhaus in Rüting, statt. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Bestätigung der Tagesordnung 3. Rechenschaftsbericht des Vorstandes 4. Bericht der Rechnungsprüfer 5. Beschluss der Entlastung des Vorstandes 6. Wahl der Rechnungsprüfer 7. Verabschiedung des Haushaltsplanes 8. Sonstiges 9. Schlusswort Der Kassenvorstand Blutspenden rettet Leben Ihr kleines Opfer kann für einen anderen Menschen das Leben bedeuten! Seit dem 3. Januar werden am Dahlberg 11 jeweils Mittwoch von bis Uhr, Freitag von bis Uhr und jeden 1. Samstag im Monat von 8.00 bis Uhr Blutspendetermine durchgeführt. Terminänderungen werden Ihnen rechtzeitig im Stadtanzeiger mitgeteilt. Ich bin Blutspender 8 STADTANZEIGER / 26. MAI 2007

9 DIT & DAT miteinander handeln Motto des 27. Internationalen Hansetages 2007 in Lippstadt miteinander handeln Dieser doppeldeutige Leitspruch betont die ursprüngliche Idee der Hanse: Man will miteinander Handel treiben, aber eben auch gemeinsam etwas unternehmen. Drei Tage, vom 10. bis 13. Mai, wurde den Gästen in Lippstadt ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm geboten. Viele Kunst- und Kulturgruppen, Referenten sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Handel der über 160 Mitgliedsstädte zählenden Hansefamilie gestalteten das Programm mit. So präsentierte sich der 27. Internationale Hansetag als ein buntes Kaleidoskop an Veranstaltungen von Ausstellungen über Exkursionen und Konzerte bis hin zum Wirtschaftsforum. Jeder Internationale Hansetag war bisher etwas ganz Besonderes. Bei der Präsentation und Ausrichtung dieses europäischen Begegnungsfestes spielen dabei nicht Größe oder Einwohnerzahl der gastgebenden Stadt die entscheidende Rolle, sondern allein deren kreative Potenziale. Mit dem Wirtschaftsforum und dem Hanse-Art-Projekt, die in Lippstadt ihre Premiere feiern, hatte Lippstadt bereits im Vorfeld gezeigt, dass es zu den Trümpfen der Hansefamilie gehört. Die Internationalen Hansetage haben sich zu einem herausragenden Forum für den Aufbau neuer Beziehungen, für Wissenstransfer und kulturellen Austausch entwickelt. Das florierende Städtenetzwerk der NEUEN HANSE lebt dabei von seiner Eigendynamik, vom bürgerschaftlichen Engagement, vom Ideenreichtum vieler und von der Begeisterungsfähigkeit aller. Der Hansebund war für mittelalterliche Verhältnisse eine Weltmacht, und auch sein Nachfolger, der 1980 in Zwolle gegründete Internationale Hansebund, übt auf die Menschen in Europa eine einzigartige Faszination aus. Deutlich wurde diese Attraktivität jetzt erneut bei der Delegiertenversammlung des Hansebundes. Mit Totma aus Russland, Harderwijk in den Niederlanden und Aberdeen in Schottland wurden gleich drei neue Mitgliedsstädte in den Hansebund aufgenommen. Damit erhöht sich die Zahl der dazugehörigen Städte auf 166. Und da Schottland nach dem mehrheitlichen Votum der Delegierten, trotz seiner Zugehörigkeit zum Vereinigten Königreich, als selbstständiges Land betrachtet wird, umfasst die Landkarte des Internationalen Hansebundes nun mit Aberdeen insgesamt 16 europäische Länder. Das zeigt auch, wie groß das Interesse der Bürger Europas an dieser Vereinigung ist. Die Menschen haben den Wunsch, im Hansebund ein Stück Identität zu erleben, und wollen gleichzeitig wissen, wie die Bürger in den anderen Mitgliedsstädten leben. Darin liegt nach den Worten des Vormanns der Hanse und Bürgermeisters Lübecks, Bernd Saxe, ein Teil der Faszination, die von der Hanse ausgeht. Platz finden, Platz nehmen, Platz haben Als Zeichen aktiver Gastfreundschaft haben Lippstädter Vereine, Verbände und Einzelpersonen einen Stuhl für jede Hansestadt gebaut. Den Gästen aus den teilnehmenden Städten wurde somit während des 27. Internationalen Hansetages symbolisch ein Platz angeboten. 127 Stühle haben Vereine, Familien, Kindergärten und Einzelpersonen in den vergangenen Wochen mit viel Fantasie gestaltet. Für jede teilnehmende Hansestadt einen. Pate des Wismarer Stuhles war bzw. ist das Brauhaus Daniel Thombansen, das extra ein kräftiges Hanse- Bier braute, wovon sich die Wismarer Gäste gern überzeugten. Auf dem Hof des Brauhauses wird auch geschraubt und gehämmert. Das Modell einer Kogge entsteht. Anlass, Kontakte nach Wismar und zum hiesigen Brauhaus zu knüpfen. Der Stuhl von Daniel Thombansen wird sicher im Brauhaus am Lohberg seinen Platz finden Öffnungszeiten der Bibliothek Montag bis Freitag von bis Uhr Samstag von bis Uhr Telefon: (03841) Ulmenstraße 15, Zeughaus, Wismar Forum-Kino Wismar Kombat Sechzehn (Deutschland 2005) Der 16-jährige Georg muss von Frankfurt am Main nach Frankfurt (Oder) umziehen, weil sein allein erziehender Vater Andreas die Chance erhält, als Architekt ein Einkaufscenter zu bauen. Georg hatte einen funktionierenden Freundeskreis, war in seine beste Freundin Jasmin verliebt und sein großer Traum vom hessischen Landesmeistertitel in Taekwondo war zum Greifen nah. Nun muss er in einem fremden Umfeld ganz von vorn beginnen. Georg der Neue weckt schnell das Interesse von Thomas, dem Anführer einer rechtsradikalen Clique aus Georgs Klasse. Da Georg keinen neuen Taekwondoclub findet, lässt er sich von Thomas ködern und richtet sich bei ihm einen provisorischen Trainingsraum ein. Trotz anfänglicher Abwehr gerät Georg nach und nach immer mehr in die Clique. Bis es zu einem großen Kampf kommt Angetrieben von Angst, Hoffnungslosigkeit und Neid, offenbart sich schon wenig später für Georg und Thomas, dass der Unterschied zwischen beiden geringer ist als angenommen. Dienstag und Mittwoch, 19. und 20. Juni, jeweils um Uhr Bürgermeister-Haupt-Straße Dieser Film ist auch für Schulvorstellungen geeignet. Kartenvorbestellungen unter (03841) Klubkeller bleibt erhalten Nach jahrelangem Ringen um die Finanzierung der Schulsozialarbeiterstelle im Klubkeller des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums gab es nun endlich den lang ersehnten positiven Bescheid zur Finanzierung. Nach dem Ausbau des ehemaligen Kohlenkellers durch eine Eigeninitiative von Eltern, Lehrern und Schülern des GHG im Jahre 2000 war von da an dieser Ort jahrelang Anziehungspunkt, nicht nur tagsüber für die Schüler, um dort ihre freie Zeit mit Angeboten zu verbringen, sondern wurde durch die Schulsozialarbeit zu einem Anlaufpunkt für die ca. 700 Schüler und für deren Freunde, Eltern, Lehrer und Bürger dieser Stadt. Mit Spendenaktionen, Projektfinanzierungen, Elterninitiativen und der Unterstützung durch die Schülerfirma konnte der Schulverein die Sozialarbeiterstelle über fünf Jahre aufrechterhalten. Jetzt wäre aber auch Schluss gewesen, meinte Herr Langenbuch, Vorsitzender des Schulvereins des GHG. Wir alle freuen uns sehr, gerade weil wir auch wissen, dass die Mittel der Stadt immer knapper werden. Dieses teilweise von Monat zu Monat bangende Ringen um die Aufrechterhaltung hat durch die Eingliederung in die kommunale Förderung nun erst einmal ein Ende. Die Schüler freuen sich riesig und ich natürlich auch, denn wenn der Keller hätte geschlossen werden müssen, hätten auch alle Vernetzungsaktivitäten, die von hier ausgehen oder schon alleine die in diesem Hause stattfinden, z.b. durch die Schülerfirma, die Schüler des Schulclubs, oder des Schulelternrates, nicht mehr durchgeführt werden können, meinte Frau Reeps, Schulsozialarbeiterin im Klubkeller des GHG. Das Herzstück, das die Schule so attraktiv nach außen gemacht hat, kann nun weiter pulsieren. Viel Leben ist hier schon durchgeflossen. Da fielen auch schon mal die Gläser aus dem Regal bei einem Band-Contest zu Gunsten der Flutopferkatastrophe, weil die Akustik das Schlagzeug im Klubkeller so verstärkte, dass die Wellen die Gläser rückten. Sabine Matthiesen zum Cavaliere ernannt Sabine Matthiesen wurde durch den italienischen Staatspräsidenten Giorio Napolitano zum Cavaliere dell Ordine della Stella Solidarietà Italiana ernannt. Mit dieser Verleihung ehrt der italienische Staat ihr Engagement als Gründerin und langjährige Indendantin von Cinema! Italia Festival- Tournee des neuen italienischen Films durch Deutschland und ihre damit verbundenen Dienste im Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern. STADTANZEIGER / 26. MAI

10 AUSSCHREIBUNGEN Öffentliche Ausschreibung Vergabe-Nr. 03/07, 04/07 a) Auftraggeber: Hansestadt Wismar, Der Bürgermeister, Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb der Hansestadt Wismar (EVB), Att: Herrn Wäsch, Betriebsleiter, Werftstraße 1, D Wismar, Tel.: (03841) , Fax: (03841) , URL: b) Verfahrensart: Offenes Verfahren c) Vertragsform: Ausführung von Bauleistungen d) Ausführungsort: D Wismar e) Art und Umfang der Arbeiten, Optionsrechte: CPV: Bezeichnung des Auftrages durch den Auftraggeber: Ausbau und Erweiterung des Betriebshofes des EVB Wismar Beschreibung / Gegenstand des Auftrags: Ausbau und Erweiterung des Betriebshofes des EVB Wismar Teilobjekt 6 Umbau Werkstatt Offenes Verfahren 03/07: Los 7 Metallaußenfassade Offenes Verfahren 04/07: Los 8 Mauerwerkssanierung f) Unterteilung in Lose: ja Los 7 Metallaußenfassade 200 m 2 Metallaußenfassade Los 8 Mauerwerkssanierung: 500 m 2 Gerüstbau 550 m 2 Fassaden / Mauerwerkssanierung 2000 Stück Mauerziegelsteine erneuern 100 m 2 Betonsanierung g) entfällt h) Etwaige Frist für die Ausführung: Los 7 Metallaussenfassade: 20. August bis 5. Oktober 2007 Los 8 Mauerwerkssanierung: 20. August bis 5. Oktober 2007 i) Anforderung der Unterlagen: Vergabeunterlagen können bei nachfolgend aufgeführter Adresse angefordert werden: Hansestadt Wismar, Hauptamt, Abt. Recht und Personenstandswesen, Zentrale Vergabestelle, Hinter dem Rathaus 6, Zimmer 315, Tel.: (03841) , Fax: (03841) Ausgabe der Unterlagen: 29. bis 31. Mai 2007, 9.00 bis Uhr j) Zahlung: Los 7: 6,00 + 1,45 bei Versand Los 8: 9,00 + 1,45 bei Versand Zahlungsbedingungen und -weise: Banküberweisung (Beleg mit Anforderung vorlegen) Empfänger: siehe i) Einzahlung auf das Konto der Stadtverwaltung Wismar bei der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest Konto-Nr.: , Bankleitzahl: HH-Stelle: /OV 03/07 oder OV 04/07 Bareinzahlungen: Stadtkasse, Großschmiedestraße 11 17, Wismar Persönliche Abholung ist nur gegen Quittung möglich. k) Schlusstermin für Angebotseingang: Los 7: 26. Juni 2007, 8.00 Uhr, Los 8: 26. Juni 2007, 8.30 Uhr l) Anschrift zur Angebotsabgabe: Hansestadt Wismar, Hauptamt, Abt. Recht und Personenstandswesen, Zentrale Vergabestelle Postalischer Versand: Hansestadt Wismar, PSF 1245, Wismar Abgabe: 1. Hinter dem Rathaus 6, Wismar, Zimmer 318, Tel.: (03841) in der Zeit von 9.00 bis Uhr 2. Rathaus, Am Markt 1, bis Uhr, Diensthabender bzw. Nachtbriefkasten m) Sprache(n): Deutsch n) Zur Angebotsöffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten o) Tag, Stunde und Ort: Los 7: 26. Juni 2007, 8.00 Uhr Los 8: 26. Juni 2007, 8.30 Uhr Hansestadt Wismar, Hinter dem Rathaus 6, Zimmer 306 p) Kautionen und sonstige Sicherheiten: Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 Prozent der Abrechnungssumme, Vertragserfüllungsbürgschaft bei Auftragssumme über , in Höhe von 5 Prozent der Auftragssumme q) entsprechend Verdingungsunterlagen r) Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Mindestbedingungen: Gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe t) Bindefrist: 17. August 2007 u) Änderungsvorschläge und Nebenangebote sind zugelassen. v) Nachprüfstelle: Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Öffentliche Ausschreibung Vergabe-Nr. 21/07 a) Auftraggeber: Hansestadt Wismar, Hauptamt, Abt. Gebäudemanagement, Hinter dem Rathaus 6, Wismar, Tel.: ( ) , Fax: (03841) , Anforderung der Unterlagen: siehe h) b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A c) Ausführung von Bauleistungen d) Ausführungsort: Wismar, Bruno-Tesch-Str. 31, Wismar e) Sanierung Sportplatz Ostsee-Schule f) Angebote können für ein Los eingereicht werden. 850 m 3 Bodenabtrag 260 m 2 Betonpflaster, 6 cm 175 m 2 Asphalt 540 m 2 Kunststoffbelag (Laufbahn Typ A) 200 m 2 Wassergebundene Decke 910 m 2 Sportrasen mit Drain- und Rasentragschicht 360 m Drainage 30 m Kiesrigole 6 Stück Sportausstattungsgegenstände g) etwaige Fristen gemäß vorliegendem Bauzeitenplanentwurf: Juli 2007 bis Oktober 2007 h) Verdingungsunterlagen sind anzufordern: Hansestadt Wismar, Hauptamt, Abt. Recht und Personenstandswesen, Zentrale Vergabestelle, Hinter dem Rathaus 6, Wismar, Zimmer 318, Tel.: (03841) , Fax: (03841) i) Ausgabe der Unterlagen: 29. bis 31. Mai 2007, 9.00 bis Uhr j) Bezahlung der Verdingungsunterlagen: 15,00 + 1,45 bei Versand Einzahlungen auf das Konto der Stadtverwaltung Wismar bei der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest Konto-Nr.: , Bankleitzahl: Cod. Zahlungsgrund: Vergabe Nr. 21/07 oder persönliche Abholung gegen Quittung möglich k) Anschrift zur Angebotsabgabe: Hansestadt Wismar, Hauptamt, Abt. Recht und Personenstandswesen, Zentrale Vergabestelle Postalischer Versand: Hansestadt Wismar, Postfach 1245, Wismar Abgabe: 1. Hinter dem Rathaus 6, Wismar, Zimmer 318, in der Zeit von 9.00 bis Uhr 2. Rathaus, Am Markt 1, bis Uhr, Diensthabender bzw. Nachtbriefkasten außerhalb der vorgegebenen Zeit l) Anschrift zur Angebotsabgabe: siehe k) m) Angebot in deutscher Sprache n) Submissionsteilnehmer: Bevollmächtigter der Bieter o) Termin der Angebotsabgabe: 18. Juni 2007, 8.00 Uhr Eröffnungsort: Zentrale Vergabestelle, Hinter dem Rathaus 6, Wismar, Zimmer 306 p) entsprechend Verdingungsunterlagen q) entsprechend Verdingungsunterlagen r) Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Eignung der Bieter: Nach VOB/A 8 Nr. 3, Abs. 1, Nachweis mit Meldung der Berufsgenossenschaft, Bescheinigung Sozialversicherung, Haftpflichtversicherung, Referenzobjekte über vergleichbare Bauvorhaben in den letzten drei Jahren Der Bieter hat auf Verlangen des Auftraggebers zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit gemäß 8, Nr. 5 Abs. 2 VOB/A einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach 150 Abs. 1 der Gewerbeordnung vorzulegen. Der Auszug darf nicht älter als drei Monate sein. t) Die Bindefrist endet am 31. Juli 2007 u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote sind zugelassen. v) Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Referat II 340-1, Arsenal am Pfaffenteich, Schwerin 10 STADTANZEIGER / 26. MAI 2007

11 Gägelow: Baugrundstücke vor den Toren der Hansestadt Wismar! ab 44, / m 2, voll erschlossen, bauträgerfrei STADTBAU GmbH, Treuhänderischer Erschließungsträger der Gemeinde Gägelow, Telefon: ( ) Büroservice M. Kroll Büro- und Schreibarbeiten jeglicher Art Bewerbungsservice Serviceleistungen für Buchungswesen Tel.: Fax: Kurze Anschlussfristen in Arbeitsverträgen unwirksam In Arbeitsverträgen findet man sehr häufig am Ende des Vertrages eine Formulierung, die mit Ausschlussfristen oder Verfallsfristen überschrieben ist und regelmäßig etwa wie folgt lautet: Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis sind binnen einer Ausschlussfrist von einem Monat nach ihrer Fälligkeit schriftlich gegenüber der anderen Partei geltend zu machen, andernfalls verfallen sie. Auf eine solche Klausel beruft sich regelmäßig der Arbeitgeber, wenn der Arbeitnehmer etwa die Bezahlung geleisteter Überstunden für teils weit zurückliegende Monate geltend macht, was meistens geschieht, wenn das Arbeitsverhältnis endet. Da Überstundenansprüche, wenn nichts anderes vereinbart ist, am Ende des Monats fällig werden, Ulf Skodda in dem sie geleistet wurden, hätte der Arbeitnehmer die Überstunden nach dieser Vertragsklausel spätestens zum Ende des Folgemonats gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen müssen. Das Bundesarbeitsgericht hat nunmehr entschieden, dass zu kurz bemessene Verfallsfristen unangemessen den Arbeitnehmer benachteiligen und damit insgesamt unwirksam sind. Für zulässig hat das Bundesarbeitsgericht eine Verfallsfrist angesehen, die eine zumindest dreimonatige Frist zur Geltendmachung rückständiger Ansprüche vorsieht. Der Arbeitgeber kann sich auch nicht darauf berufen, dass der Arbeitnehmer seine Ansprüche auch nicht innerhalb von drei Monaten geltend gemacht hat. Die Vereinbarung einer zu kurzen Verfallsfrist führt nicht zu einer Verlängerung der Verfallsfrist, sondern zu deren Unwirksamkeit insgesamt. Der Arbeitnehmer kann seine Ansprüche deshalb noch Jahre später geltend machen. Ulf Skodda, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwälte Simoneit und Skodda, Wismar Kompetenz durch Spezialisierung Wir sind Ihre Fachanwälte für Arbeitsrecht Bau- und Architektenrecht Familienrecht Strafrecht Verwaltungsrecht Ulf Skodda Dr. Karsten Simoneit Christiane Kloss Michael Hayn Tanja Roßmann, Dr. Karsten Simoneit Dankwartstraße Wismar Tel.: / Ich bedanke mich ganz herzlich bei all meinen Gästen und Geschäftspartnern für das langjährige Vertrauen und die gute Zusammenarbeit und gebe hiermit bekannt, dass ich das Gothia Hotel an Britta Daum und Falko Rüdiger verkauft habe, denen ich einen guten Start und viel Erfolg wünsche. Ich selbst bleibe Wismar treu und bin weiter Dienstleister für Veranstaltungen. Sophie Köhler Treppen- und Parkettrenovierung Karow bei Wismar Bungalow in Randlage, 4 Zi., 100 m 2 Wfl., Bj. 1994, Südterr., großzüg. und helles WZ auf ca. 608 m 2 Grd., ruh. Wohnl , Breite Straße Wismar Bauer Immobilien Wismar Tel.: Handy: Hanse-Druck Wismar GmbH Druckerzeugnisse aller Art Wismar Mecklenburger Straße 28a Tel.: Fax: ANZEIGEN VOLL ERSCHLOSSENES BAUGRUNDSTÜCK IN WISMAR LÜBSCHE STRASSE ZU VERKAUFEN ca m 2 / Preis auf Anfrage Wohnungen und Gewerberäume in Wismar zu vermieten Wohnpark Ostseeblick 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, ca m 2 Wfl., EBK, teilw. Vollbad, Loggia, Keller, Kfz-Stellplatz Redentin / Fischkaten 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, ca m 2 Wfl., EBK, Vollbad, Balkon oder Terrasse, Keller, Carport Innenstadt 2-Zimmer-Wohnung / OG ca. 57 m 2 Wfl., EBK, Vollbad, FB-Heizung, Keller, Trockenraum Gewerberäume auf Anfrage Alle weiteren Informationen unter: / oder / B D K Immobilien-Service Am Klingenberg Wismar Unser Jubiläum Ihr Preisvorteil. RENAULT ESPACE TECH RUN V 100 kw (136 PS) DVD-Player mit in den Kopfstützen integrierten Bildschirmen 2 Infrarot-Kopfhörer 2-Zonen-Klimaautomatik Audio-Connection-Box Dachgalerie in Wagenfarbe Einparkhilfe hinten Nebelscheinwerfer Höhenverstellbare Vordersitze Ihr Preisvorteil*: 6.760, Unser Angebotspreis: , zzgl. Überführung / Zulassung Abbildung zeigt Sonderausstattung. * Gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers für ein vergleichbar ausgestattetes Serienmodell. Gesamtverbrauch l/100 km innerorts: 12,9, außerorts: 7,7, kombiniert: 9,6, CO 2 -Emissionen kombiniert: 228 g/km (Messverfahren gem. RL 80/1268/EWG). Chausseestraße Gägelow Telefon:

12 ANZEIGEN Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren 10 JAHRE für Sie da... UHRENFACHGESCHÄFT GERHARD BECKER Altwismarstraße 22 Telefon: UHREN VON A BIS Z Sonderangebote, Schnäppchen, Außergewöhnliches FUNDGRUBE FÜR DEN UHREN-FAN BATTERIEWECHSEL SOFORT UND PREISWERT Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Junkers Uhren Das Team des STADTANZEIGERS wünscht allen Lesern sonnige Pfi ngst feiertage. Seffner UMZÜGE Wismar Poeler Straße 17 Tel.: Fax: Junkers Uhren Junkers Uhren Traumhafte HOCHZEITSFOTOS H O T O S im Studio und in der freien Natur Auf Wunsch fotografieren wir Sie bei Ihrer standesamtlichen und kirchlichen Trauung in Wismar und Umgebung. FOTO VOLSTER HWI Lübsche Str. 38 Tel Jahre UNICEF 60 Jahre Hilfe für Kinder in aller Welt Ausstellung in der St.-Nikolai-Kirche Wismar vom bis Eröffnung am um Uhr mit: Trommelgruppe der Wismarer Werkstätten dem ev.-kath. Kinderchor Kindern der Musikschule Wismar Aktionen für Kinder Grußkartenangebot von UNICEF 0,0%* Gägelow Gewerbering 10 b Tel.: VERTRAGSHÄNDLER Der neue BMW 1er. Doppelte Freude. Die Formensprache des neuen BMW 1er unterstreicht nicht nur Agilität und Ästhetik, sondern beschreibt auch ein Lebensgefühl. Dabei bietet das hochwertige Interieur dem Fahrer ein sportlich-exklusives Ambiente. Der Start-/Stop-Knopf sorgt für mehr Funktionalität, der BMW typische Heckantrieb sowie die optionale Aktivlenkung verkörpern pure Fahrfreude. Darüber hinaus erreichen neue effi ziente Motoren eine höhere Leistung bei geringerem Verbrauch. So steht der neue BMW 1er für innovative Technologien, Ausstattungsvielfalt und vor allem: jede Menge Fahrspaß. Erleben Sie es selbst am besten bei einer Probefahrt. Anfragen gern unter Der neue BMW 1er Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,5 l/100 km, innerorts: 10,5 l/100 km, außerorts: 5,8 l/100 km, CO 2 -Emissionen kombiniert: 179 g/km Schöne Pfingsttage wünscht Autohaus Wismar GmbH BMW Kompetenz vor Ort Wismar Rotentor Tel.: , Fax: Internet: Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf und keine Probefahrten. Freude am Fahren ohne Versicherung/Monat: 227,25 inkl. 1 Jahr Versicherung/Monat**: 234, Gägelow Gewerbering 10 b Tel.: VERTRAGSHÄNDLER

13 Bärbel Hottendorff Floristenfachgeschäft Sehr geehrte Kunden, wir schließen unsere Filiale in Wendorf. Unser Team bedankt sich für Ihre langjährige Treue und hofft, Sie in Zukunft auch am Hafen in der Fischerreihe begrüßen zu können. Fischerreihe Wismar Tel.: (03841) Lübsche Straße Wismar Telefon: (03841) Sommerzeit im Keller Unsere neuen Öffnungszeiten: täglich von bis Uhr und ab Uhr Dienstag Ruhetag Wir empfehlen unsere umfangreiche Abendkarte bis Uhr. Bis Uhr gibt es bei uns Spare-Ribbs und Spaghetti. Monika & Berthold Autocenter BAU-UNION WISMAR Hoch-, Tief- und Ingenieurbau Poeler Straße Wismar Tel / Fax / ANZEIGEN Auto-Lack und Beulen-Service kleine Reparaturen zu kleinsten Preisen bei Ihnen zu Hause Büro: Schweriner Straße Wismar (Einfahrt Hotel Willert) Mobil: Tel.: / HOCHBAU Unsere Leistungsfähigkeit Ihr Vorteil Kirchenbau Sanierung von Altbauten Wohnungs-, Industrie- und Gewerbebau Straßen- und Tiefbau Ingenieur- und Brückenbau Schlüsselfertiges Bauen Zimmerei Holzbau Dachdeckung Dipl.-Ing. (FH) Marco Krentz Wir wünschen unseren Kunden und Geschäftspartnern sonnige Pfingstfeiertage. Spiegelberg Hansestadt Wismar Telefon: (03841) Autocenter Wismar GmbH Opel-Vertragshändler Flinkerskoppel Wismar Tel.: Fax: Autocenter Wismar GmbH Chevrolet-Vertragshändler Langer Steinschlag Grevesmühlen Tel.: Fax: Autocenter Wismar GmbH Suzuki-Vertragshändler Schweriner Straße Wismar Tel.: Fax: Diko lack & schrift Am kleinen Stadtfeld Wismar Tel.: Fax: Fahrzeugbeschriftung und Fahrzeuglackierung aller Art UMZÜGE NEUMÖBEL LAGEREI Fuhrbetriebsgesellschaft mbh Hornstorf bei Wismar Hauptstraße 1c Telefon: & Telefax: Internet: Heiße Angebote für Sie modernisiertes EFH in Kirchdorf (Insel Poel), ca. 230 m 2 WNFl., ca. 961 m 2 GS, Außenanlage nicht fertig, KP: 209 T zzgl. NK DHH als Ferienhaus direkt am Schweriner See, ca. 60 m 2 Wfl., ca. 210 m 2 GS, Neubau Erstbezug, ganzjährig nutzbar, KP: EFH in Dorf Mecklenburg, ca. 120 m 2 Wfl., ca. 500 m 2 GS, Baujahr 1986, renovierungsb. ELW möglich, KP: 110 T zzgl. NK verklinkertes EFH mit Doppelgarage in Karow ca. 107 m 2 Wfl., ca. 605 m 2 GS, EBK, VB, WC, Erker, Gaube, Bauj. 1993, KP: 160 T zzgl. NK DHH in HWI Nord, Bauj. 1990, ca. 180 m 2 Wfl. inkl. ELW, EBK, WB, DB, WC, modernisiert, geringe Restarbeiten, KP: 119 T zzgl. NK Weitere Angebote sowie Neubau auf Anfrage Christiane Bartz Immobilien Viechelner Chaussee 6 Bad Kleinen Tel.: oder Rufen Sie uns an! WISMAR / NEUSTADT 34 Transporte und Umzüge Wismar Neustadt 34 Tel.: / und 0172 / Mit gutem Gefühl bauen. Tolle Frühlingsangebote!!! Massiv gebaute DHH, EFH und Bungalows ab Fragen Sie nach den Grundstücks- und Finanzierungsangeboten. BBB-Immobilien Verkauf: Frau Bartz Gallentiner Weg 3, Zickhusen Tel o Wismar Schwerin

14 ANZEIGEN Wirtschaftliches Leben zwischen Wismar Diese schöne Luftbildaufnahme zeigt im Vordergrund das Gewerbegebiet Hoher Damm. Im Hintergrund der Bildmitte befindet sich das neue Gewerbegebiet Redentin-Ost / Lütt Moor mit der Firma Elektro Plath. Foto: H. Volster Wäscherei Stüwe Wismar, Hoher Damm 46 Tel / Waschen und mangeln GARDINENDIENST Alles an einem Tag! inkl. Ab- und Anbringen Das Gewerbegebiet Hoher Damm ist in der Region Wismar zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort geworden, in dem sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen verschiedenster Branchen angesiedelt haben, die sich auf dieser und der nächsten Seite mit ihren Leistungsspektren präsentieren. Gerrit AHRENS MMS Metallbau Maschinenbau Service Anfertigung von: Zäunen und Geländern Treppen Edelstahlarbeiten Insektenschutzgittern Poeler Straße Wismar Telefon: Fax: Mobil: SWE Siegfried Wolter Elektrotechnik Hermann & Birger Plath GbR Elektro-Plath Wismar 3 Tischlerei Hendrik Satow Fischkaten Richtung1 Krusenhagen Redentin Osttangente Christof Kohlmayr Raumausstatter Stefan Biebernick Fenster und Türen KG Manfred Post Baugeschäft WiWa Etikettendruck GmbH Wolfgang Lechner Schweißgeräteservice Paul Schmelzer Malermeister Abendfrieden Bestattungen GmbH Dirk Brincker Metallbau Schneiderling Gerüstbau 13 Wäscherei Stüwe Fauler See 14 Gerrit Ahrens MMS Metallbau-Maschinenbau-Service 11 Am Seeufer Kuhlenlot P Am Seeufer Osttangente 4 Am Seeufer Am Baumfeld Am Damm 3 Auf dem Hohenfelde Trenkelgrund Poeler Straße Am Seeufer 9 Gewerbegebiet Hoher Damm Hoher Damm P Inselstraße Wiesengrund Am Wiesengrund Metkenberg Lütt- Müggenburger Weg Landgang Gewerbegebiet Redentin-Ost 14 Lukaswiese Moor Lütt-Moor Osttangente 2 Müggenburg Osttangente Ihre Gase- Lieferstelle in Wismar Wolfgang Lechner Schweißgeräteservice Acetylen Sauerstoff Stickstoff Schweiß-Schutzgase Helium Wasserstoff Formiergase Sondergase Ballongase Ausleih Schweißgeräte für Firmen und den Privatbereich Schweißzusatzwerkstoffe Gewerbegebiet Hoher Damm, Kuhlenlot 1, Wismar Tel.: Fax:

15 und der Insel Poel ANZEIGEN Wismar Am Seeufer 18 Tel.: Fax: SWE Siegfried Wolter Elektrotechnik Planung Neuinstallation Service Reparatur Redentiner Landstraße Hof Redentin VON HOLZ AUS GUT TISCHLEREI Hendrik Satow e.k. Treppen Fenster Türen Parkett Rollläden Markisen Wintergärten Gewerbegebiet Hoher Damm Am Damm Wismar Telefon: Telefax: Internet: Objekt- und Wohnraumberatung: K R Christof Kohlmayr Christof Kohlmayr, Raumausstattermeister Montag Freitag Uhr und nach Vereinbarung Naturmatratzen Allergiegetestete Haushaltswäsche Dekorationen Sonnen- und Sichtschutz Bodenbeläge aller Art eigene Polsterei Gewerbegebiet Hoher Damm Am Seeufer Wismar Tel.: (03841) Tel.: Fax: Funktel.: Am Seeufer Wismar Tel.: (03841) Fax: (03841) Auch ein Bestattungsunternehmen hat sich am Hohen Damm angesiedelt. In der Abschieds halle der Abendfrieden Bestattungen GmbH wird den Trauernden ermöglicht, die Stunden des Abschieds ganz individuell zu gestalten. Hermann & Birger Plath GbR 25 Jahre Lütt Moor Wismar Web: Elektro-Plath.de MALERMEISTER Tel.: Fax: P. Schmelzer - Malerarbeiten aller Art - Dekorative Maltechniken - Markierungsarbeiten Jollenweg Wismar Tel./Fax: Mobil: Baugeschäft Manfred Post GmbH von Neubau bis Sanierung von Bauwerken Unsere Leistungen: Maurerarbeiten Trockenbau Beton- und Fliesen- und Stahlbetonarbeiten Plattenarbeiten Putz- und Stuckarbeiten Vollwärmeschutz Am Seeufer Wismar Tel.: (03841) Fax: (03841) Stahl- und Blechkonstruktionen Treppen- und Geländerbau Tel.: Edelstahlarbeiten Fax: alle anfallenden Schlosserarbeiten im Reparaturbereich Funk: von mechanischen Konstruktionen Bau von Möbeln (Einzelanfertigungen: Tische, Schreibtische, Regale, Schränke) Konstruktionen aus Stahl und Glas Am Seeufer 15 Gewerbegebiet Hoher Damm WISMAR

16 ANZEIGEN Wir reparieren Wir sanieren Wir bauen neu nach Ihren individuellen WÜNSCHEN KLEWE BauGmbH Klewe Bau GmbH Zum Dock Wismar Tel.: / Fax: / FENSTER- UND TÜRENBAU GMBH Wintergarten- Vielfalt Wismar Zum Dock 2 Tel.: / Fax: / www. wwg-fenster.de Finanzieren leicht gemacht! LCD-TV Metz Puros 32 ML Technische Perfektion mecavision Technologie mit 3D - Kammfilter und Cross Color Reduction für brillante Farben SRS WOW Tonsystem Qualität: Made in Germany Metz Puros 32 (80 cm) Sicher in die Zukunft HD ready Digitaler (DVB-C/DVB-T) und analoger Empfang via Kabel + Antenne integriert. Optional: DVB-S (Sat.) HDMI-, DVI-I-, 2 EURO-AV-, 6 Cinch-Buchsen Bedienfreundlichkeit Tri-Star Bedienkonzept - in 3 Stufen an Ihre Bedürfnisse anpassbar Farbvarianten silber metallic schwarz mocca Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler: EP: MEDAU ElectronicPartner WISMAR TEL.: Lübsche Straße 53 Außerdem: Verkauf und Reparatur fast aller Marken und Hersteller SRS WOW ist eine Marke von SRS Labs, Inc / The HD ready Logo is a trademark of EICTA Metz - always first class. Ihre Ansprechpartnerin für Ihre Werbung Brunhild Fillbrandt Tel.: Kommen Sie in unsere Ausstellung. Jetzt auch Samstag geöffnet: bis Uhr Bis zum 31. Juli auf alle Terrassen und Wintergärten 10 % Sonderrabatt Wobau gut und sicher wohnen Hier können Sie sich zu Hause fühlen! 1 Zimmer in Studenten-WG, Bürgermeister-Haupt-Straße 9, 25,32 m 2, anteilige Wohnfläche, EG, KM 111,41, NK 84,63 inkl. Heizung und Strom 2 Zimmer, Küche, Wannenbad, Abstellkammer, Altböterstraße 7, 56,76 m 2, 3. OG, KM 312,18, NK 92,00 3 Zimmer, Küche, Duschbad, Rudolf-Breitscheid-Straße 37, 64,24 m 2, DG, KM 327,62, NK 110,00 3 Zimmer, Küche, Wannenbad, Laminat, Balkon, Bruno-Tesch-Straße 12, 74,06 m 2, DG, KM 396,22, NK 124,00 3 Zimmer, Küche, Wannenbad, Rudolf-Breitscheid-Straße 108, 80,23 m 2, DG, KM 409,17, NK 147,00 4 Zimmer, Küche, Duschbad, Balkon, Bruno-Tesch-Straße 3, 83,37 m 2, DG, KM 446,03, NK 129,00 4 Zimmer, Küche, Wannenbad, große Terrasse, Rudolf-Breitscheid-Str. 19, 102,89 m 2, 1. OG, KM 519,59, NK 145,00 Alle Angebote zzgl. Mietkaution Tel.: (03841) WOHNUNGSBAU-GESELLSCHAFT mbh DER HANSESTADT WISMAR JURI-GAGARIN-RING 55, WISMAR

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01.

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01. Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 10 Montag, 01.06.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite Stadt Weener Eröffnungsbilanz

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Hansestadt Wismar 9. April 2010. Protokoll der 10. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar am 8.4.2010 (Wahlperiode 2009 2014)

Hansestadt Wismar 9. April 2010. Protokoll der 10. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar am 8.4.2010 (Wahlperiode 2009 2014) Hansestadt Wismar 9. April 2010 Protokoll der 10. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar am 8.4.2010 (Wahlperiode 2009 2014) Beginn: 17.00 Uhr Ende: 18.15 Uhr Anwesenheit: Kerstin Adam, SPD Fraktion

Mehr

1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015

1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015 Veröffentlichung: 17.04.2015 Inkrafttreten: 18.04.2015 1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl DIENSTLEISTUNGSAUFTRAG OFFENES VERFAHREN ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Brühl, Stabsstelle Justitiariat

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Marlow

Haushaltssatzung der Stadt Marlow Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0006-15 Haushaltssatzung der Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des

Mehr

Hansestadt Wismar. Mietspiegel 2004

Hansestadt Wismar. Mietspiegel 2004 Mietspiegel 2004 Hansestadt Wismar 3 Mietspiegel 2004 Hansestadt Wismar Mietspiegel 2004 für nicht preisgebundenen Wohnraum in der Hansestadt Wismar Hansestadt Wismar 4 Mietspiegel 2004 Mietspiegel für

Mehr

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt -

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt - Veröffentlichung: 20.12.2013 Inkrafttreten: 21.12.2013 Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt - Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2014

Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2014 Veröffentlichung: 14.07.2013 Inkrafttreten: 15.07.2013 Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach

Mehr

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen 21. Jahrgang Mittwoch, den 08.Februar 2012 Nummer 2 Amtlicher Teil Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen In der Stadtratssitzung am 26.01.2012 wurden nachfolgend aufgeführte

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Nummer 3 Salzgitter, den 06. Februar 2014 41. Jahrgang Nr. Amtl. Bekanntmachung Seite 16 Festsetzung (hier: Änderung) der Ortsdurchfahrtsgrenze der Landesstraße L 636

Mehr

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer Amtsblatt der STADT BECKUM Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16 Inhaltsverzeichnis Laufende Nummer Bezeichnung 1 Öffentliche Ausschreibung gemäß 12 Absatz 1 VOB/A; hier: Kanalsanierung Im Soestkamp

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Harburg

AMTSBLATT für den Landkreis Harburg AMTSBLATT für den Landkreis Harburg 44. Jahrgang Ausgegeben in Winsen (Luhe) am 15.01.2015 Nr. 03 Bekanntmachung vom Inhalt Seite Landkreis Harburg 13.01.2015 Ausschuss für Wirtschaft, ÖPNV und Tourismus

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen 245 Amtsblatt für den Landkreis Uelzen 42. Jahrgang 31. Mai 2013 Nr. 10 Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden Haushaltssatzung der Gemeinde Barum...245 Haushaltssatzung der Gemeinde Himbergen...245

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Der Stadtrat hat auf Grund der 95 ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S 153), zuletzt geändert durch

Mehr

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 01 Montag, 16.01.2006 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite Amt I/80 Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Bestätigungsvermerk

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06. Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.2014 Der Rat der Stadt Bad Lippspringe hat aufgrund der 57

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen -

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - - 81 - Stadtsiedlung Heilbronn GmbH -Jahresabschluss

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 14 21.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung betr. Haushaltsplan und Haushaltssatzung des Zweckverbandes Paul-Moor-Schule für das Haushaltsjahr 2015 Seite 38-41 Öffentliche

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt und Ortsteile einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt und Ortsteile einen guten Rutsch ins neue Jahr! Montag, 29.12.2014 - Nummer 12 - Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt und Ortsteile einen guten Rutsch ins neue Jahr! Besondere Themen: Beschlussprotokoll der 3. Sitzung der Stadtvertretung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 Gemäß 18 Ziffer 1 der Satzung gibt sich das Präsidium des Hamburger Sport-Verein e.v. mit Zustimmung des Beirates

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Ordentliche Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft am Mittwoch, 12. Mai 2015, 10.00 Uhr, im Kongress Palais Kassel Stadthalle, Holger-Börner-Platz

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen.

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen. Satzung des Vereins 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz 1.2. Der Sitz des Vereins ist 01844 Neustadt (Sa.) 1.3. Das Geschäftsjahr des

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21 für die Stadt Zossen 8. Jahrgang Zossen, 21. Dezember 2011 Nr. 21 Inhaltsverzeichnis zum Amtsblatt für die Stadt Zossen 21. Dezember 2011 Stadt Zossen mit ihren Ortsteilen: Glienick, Horstfelde, Schünow,

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5 % des Grundkapitals erreichen, können schriftlich

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE 35. SITZUNG DER STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE 35. SITZUNG DER STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG STADT LANGEN DIE STADTVERORDNETENVORSTEHERIN Postadresse: Südliche Ringstr. 80 63225 Langen (Hessen) Zentrale: 06103 203 0 magistrat@langen.de www.langen.de Bürgerbüro: Mo. bis Fr. 8 bis 12 Uhr Di. und

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009)

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009) NIEDERSCHRIFT über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009) Sitzungsdatum : 07.12.2006 Sitzungsbeginn : 18:00 Uhr Sitzungsende :

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Amtsblatt für den Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Inhalt Seite A Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Eichsfeld Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Landkreises Eichsfeld

Mehr

AMTSBLATT der Stadt Frechen

AMTSBLATT der Stadt Frechen AMTSBLATT der Stadt Frechen ο 28. Jahrgang ο Ausgabetag 3.2.214 Nr. 2 Inhaltsangabe 5/214 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Frechen über den Ablauf der Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabstätten

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014

1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014 1. Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtwerke Braunfels für das Wirtschaftsjahr 2014 Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Braunfels hat in Ihrer Sitzung am 10.04.2014 gemäß 10 Absatz 2 Ziffer 4

Mehr

Öffentliche Bekanntmachungen :

Öffentliche Bekanntmachungen : AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales 25. Mai 2009 Herr Kirchner 0421/361-5444 Vorlage für die Sitzung des Senats am 02.06.2009 Verordnung über landesrechtliche Regelungen im

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz In der Einberufung der Hauptversammlung sind bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Inhalt 1. 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Benutzungsanordnung des städtischen Museums Ludwigsfelde einschließlich

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland- Pfalz in der Fassung

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal

Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal Zusammenstellung der Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Wuppertal, die vom 08.12.2006 an im Eingangsbereich des Rathauses Barmen (Johannes-Rau-Platz

Mehr

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung.

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung. Elternbeitragsordnung (Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in der Kindertagesstätte Freier evangelischen Kindergarten Hallimasch") 1.Geltungsbereich Die Elternbeitragsordnung

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald Stand: 18.03.2010 1 Name (1) Die Gruppierung trägt den Namen Liberale Hochschulgruppe Greifswald, kurz LHG Greifswald. Ihre Tätigkeit erstreckt sich auf

Mehr

Satzung German Water Partnership e.v.

Satzung German Water Partnership e.v. Satzung German Water Partnership e.v. I. Allgemeines 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen "German Water Partnership", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener

Mehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr 1. Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für den gesamten Geschäftsverkehr des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Sie ist Bestandteil der Arbeitsverträge aller hauptamtlichen

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10 Inhaltsverzeichnis 24. HAUSHALTSSATZUNG DER STADT HÜRTH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 Seite/n 62-64 Herausgeber: Bezug: Stadt Hürth Der Bürgermeister

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow

Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow Auf der Grundlage des 5 des Gesetzes über die Kommunalverfassung und zur Änderung weiterer kommunalrechtlicher Vorschriften (Kommunalverfassung - KV M-V) vom 13.07.2011

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Haushaltssatzung der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5% des Grundkapitals erreichen, können

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Beschluss Nr. 159 18/2014 der Sitzung des Kreistages vom 23.04.2014 Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 01/2006 Datum: 04.01.2006 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S.

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S. Teilnehmer des Öffentlichen Teilnahmewettbewerbs Frankfurt/Main, den 07.09.2015 Anschreiben zum Öffentlichen Teilnahmewettbewerb (zum Verbleib beim Teilnehmer bestimmt) Freihändige Vergabe mit Öffentlichem

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung I n f o r m a t i o n -Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Schreiben möchten wir Sie über zwei

Mehr