fest der jungen Forscher Friedrichsplatz 23. Juni 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "fest der jungen Forscher Friedrichsplatz 23. Juni 2012"

Transkript

1 fest der jungen Forscher Friedrichsplatz 23. Juni 2012

2 Inhaltsverzeichnis Grußworte Schülerprojekte... 6 Plan Friedrichsplatz Experimente-Park Markt der Möglichkeiten Rund um den Friedrichsplatz oskarl Auf der Bühne Impressum Karlsruhe: Stadt der jungen Forscher 2012 Karlsruhe hat gewonnen! Seit Mai 2011 sind wir Deutschlands Stadt der jungen Forscher Mit dieser Auszeichnung wollen die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung die kommunale Vernetzung von Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft fördern, den wissenschaftlichen Nachwuchs von morgen begeistern sowie Schule und Hochschule Impulse für ihre Praxis geben. Mit dem Titelgewinn ist eine Förderung von bis zu ,- verbunden. Das Ziel Kinder und Jugendliche für Forschung zu begeistern und damit den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Mit dem Preisgeld unterstützt Karlsruhe 25 Forschungsprojekte, bei denen Schülerinnen und Schüler zusammen mit Partnern der Karlsruher Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen das Thema aus den unterschiedlichsten Perspektiven erforscht haben. Beim Fest der jungen Forscher am 23. Juni auf dem Karlsruher Friedrichsplatz werden die Forschungser gebnisse präsentiert. Außerdem wird der oskarl verliehen, eine Aus zeichnung, die Karlsruhe von nun an alle zwei Jahre an herausragende Schülerforschungsprojekte aus Karlsruhe vergeben wird. Damit soll junger Forschung ein fester Platz in der Wissenschaftsstadt Karlsruhe gegeben werden. Neben der Preisverleihung erwartet die Besucherinnen und Besucher jede Menge Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren sowie ein vielseitiges Bühnenprogramm.

3 Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher, liebe jungen Forscher! Die Stadt Karlsruhe begeistert in beispielhafter Weise junge Menschen für die Wissenschaft. Hierfür ist sie in einem bundesweiten Wettbewerb als Stadt der jungen Forscher 2012 ausgezeichnet worden. Mit großer Freude habe ich die Schirmherrschaft über dieses Projekt übernommen. Karlsruhe bietet als Wissenschafts- und Hochschulstandort optimale Rahmenbedingungen: Die enge Vernetzung von Hochschulen, Grundlagen- und Spitzenforschung sowie Hightech-Unternehmen macht die Stadt zu einem wichtigen Innovationszentrum in Baden- Württemberg und Deutschland. Doch Karlsruhe ruht sich nicht auf dem bereits Erreichten aus: Um Erfindungsreichtum und Innovationskraft weiter zu fördern, werden junge Menschen animiert, sich mit Wissenschaft und Forschung sowie den Fragen und Herausforderungen der Zukunft auseinanderzusetzen. So wird es Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich auf Augenhöhe mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auszutauschen. Hierbei können die jungen Forscherinnen und Forscher ihre eigenen Ideen und Vorschläge zum Themenschwerpunkt Wie kommunizieren wir eigentlich morgen? einbringen. Dadurch können sie persönliche Talente entdecken und entfalten. Das ist für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Karlsruhe, aber auch für Baden-Württemberg eine große Chance, um die Freude an und das Interesse für Wissenschaft und Forschung frühzeitig zu wecken. Den Verantwortlichen, Partnern und Sponsoren, die das Projekt Stadt der jungen Forscher 2012 in Karlsruhe vorangetrieben und unterstützt haben, danke ich sehr herzlich für ihr Engagement. Den jungen Menschen wünsche ich anregende Gespräche, interessante Einblicke und wertvolle Impulse für den weiteren Lebensweg. Winfried Kretschmann Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Stadt! Am 23. Juni steht der Karlsruher Friedrichsplatz ganz im Zeichen junger Forschung. Schauen, Staunen und Mitmachen lautet das Motto beim Fest der jungen Forscher. Es ist zugleich Abschluss und Höhepunkt der vergangenen zwölf Monate, in denen Karlsruhe den deutschlandweit begehrten Titel Stadt der jungen Forscher 2012 getragen hat. Die Auszeichnung und das Fest lenken die nationale Aufmerksamkeit auf Karlsruhes Kompetenzen als Wissenschaftsstadt. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist eine wichtige Investition in unsere Zukunft. Besonders freue ich mich, dass die Stadt der jungen Forscher alle Schularten und die Wissenschaft stärker miteinander vernetzt. Herzlich willkommen zum Fest! Ihr Heinz Fenrich Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste! In den letzten Monaten haben 350 Schülerinnen und Schüler aus Karlsruhe und Umgebung geforscht, getüftelt und experimentiert. Nun präsentieren sie ihre mit Spannung erwarteten Ergebnisse auf dem Fest der jungen Forscher. Die Begeisterung, die die Jugendlichen dabei zeigen, beweist, dass Wissenschaft richtig Spaß machen kann. Ich freue mich auf die Präsentation der Schülerprojekte und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Highlight des Festes ist die Verleihung des oskarls, mit dem herausragende wissenschaftliche Schülerprojekte aus Karlsruhe prämiert werden. Mit dieser Auszeichnung begründen wir eine neue Tradition für die Stadt. Kommen Sie zum Fest und erleben Sie Wissenschaft von ihrer spannendsten Seite! Ihr Norbert Käthler Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH 5

4 25 Projekte haben gewonnen Zelt 1 Emergency-Communication Simulator Karlsruhe (ECS Karlsruhe) Europäische Schule Karlsruhe 10. Klasse... KIT, Fakultät für Informatik Berufsfeuerwehr Karlsruhe Die Gruppe entwickelt ein Programm, welches die Möglichkeit bietet, die Kommunikation zwischen 4m-Funkgeräten, wie sie auf Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr Standard sind, an einem 3D-Modell von Karlsruhe in einem realistischen aber virtuellen Einsatzszenario zu lernen und zu üben. Die Teilnehmer der Simulation können in Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr im virtuel len Karlsruhe den Einsatz bei verschiedenen Notfällen üben. Zelt 2 Alternative Methoden der Mensch-Maschine- Kommunikation Hector-Seminar 11. Klasse... KIT, Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik Inwieweit hat die Innovation aus der Spaß- und Spielindustrie zur Steuerung mit Gestik einen Nutzen für wissenschaftliche An - wendungen? Durch intelligente Bildverarbeitung können menschliche 3D-Silhouetten erkannt und deren Bewegungen nachverfolgt werden, wie z.b. in der Microsoft KINECT. Die Gruppe stellt sich der Programmierung, der Definition sinnvoller Bewegungen sowie deren Bewertung mit dem Ziel, ein Demonstrationssystem zur Steuerung eines Programms mittels einfacher Gesten zu entwickeln. Zelt 3 Verborgene Mensch- Maschine-Kommunikation Hector-Seminar 11. Klasse... KIT, Institut für Prozess datenverarbeitung und Elektronik In Etiketten, Preisschildern so wie auch in modernen Ausweispapieren befinden sich heutzutage moderne Radiofrequency Identification (RFID) Chips, deren Informationen berührungslos ausgelesen werden können. Die Gruppe erforscht, welche Infor mationen unbemerkt vom menschlichen Träger automatisch erfasst und ausgewertet werden. Das Ziel ist der Aufbau eines Demonstrationssystems zum automatischen Auslesen und zur anschließen den Auswertung der RFID-Chips. Zelt 4 Kommunikation von Mensch und Maschine Otto-Hahn-Gymnasium Kursstufe 1... KIT, Institut für Automation und Robotik Tangro GmbH Meiji University Tokyo Die Gruppe entwickelt eigene Forschungsideen und erarbeitet hierfür das technische und neurobiologische Know-How. Anhand von Experimenten aus (Schwarm-) Robotik und Hirnforschung unter suchen sie das komplexe Zusammenspiel von Mensch und Maschine, von Geist und Gehirn, von Autonomie und Automation. Ein kon kretes Ziel ist die Installation einer Schwarm-Roboter-Arena an der Schule. Kommunikation wird im Team technisch und psychologisch erforscht. 7

5 Zelt 5 Weiterentwicklung eines High-Tech-Blindenstocks Edith-Stein-Gymnasium 8. und 10. Klasse... Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik Wie werden Blinde auf Hindernisse aufmerksam, die sich auf unterschiedlichen Höhen und nicht am Boden befinden? Be reits 2010 entwickelte hierzu eine Schülergruppe Prototypen eines High-Tech-Blindenstocks, ausgestattet mit Ultraschallsensoren, die durch ein blindes Ehepaar im täglichen Leben getestet wurden. Neben der Funktionalität zeigten sich hierbei auch einige Mängel. In Bezug auf die Wünsche der Testpersonen will die Gruppe nun mit Unterstützung der Hochschule Karlsruhe die Blindenstöcke weiterentwickeln und verbessern. Zelt 6 Simulation & Wirklichkeit Höchstleistungsrechnen: Ein Motor der Gesellschaft? Bismarck-Gymnasium 8. Klasse... KIT, Steinbuch Centre of Computing Simulationen und andere Computer-Höchstleistungen verlangen nach immer größerer Rechenkraft, die nur durch das Zusammenschalten vieler Recheneinheiten zu erreichen ist. Es eröffnen sich grandiose Forschungsund Entwicklungsmöglichkeiten, aber auch Risiken des Missbrauchs und der Ver wendung zu unlauteren Zwecken. Die Gruppe lernt anhand exemplarisch ausgewählter Teilprojekte und einer umfassenden Theorie-Praxis-Verknüpfung die Nützlichkeit des Höchstleistungsrechnens kennen, aber auch die Risiken der recht neuen Forschungstechnologie. Zelt 7 Kommunizieren mit LEGO Mindstorms Robotern Bismarck-Gymnasium Klasse... Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik Das aktuelle Forschungsgebiet der Mensch-Maschine-Kommunikation soll der Gruppe im Rahmen dieses Projektes durch eigenständiges Entwickeln, Erfahren und Erleben nahe gebracht werden. Mit dem technischen System der LEGO Mindstorms Roboter soll eine intuitive und möglichst natürliche Kommunikation zwischen Mensch und Maschine erreicht werden. Zelt 8 Internethauptschulklassenzimmer 2022 können Smartphone, Facebook, Skype & Co. beim Lernen helfen? Gutenbergschule GWRS 8. Klasse... KIT, Fernstudienzentrum Ausgehend von der eigenen Nutzung moderner Medien und Kommunikationstechnologien definiert die Gruppe, wie sie sich Kommunikation in der Schule der Zukunft unter Integration von Internet, sozialer Online- Dienste, Smartphones und ipads vorstellen. Es werden Hypothesen darüber gebildet, welche Kommunikationsformen für den eigenen Lernprozess besonders förderlich sein könnten. Als Ergebnis soll eine fundierte Empfehlung der Projektgruppe für zukünftige Änderungen formuliert werden. 9

6 Zelt 9 CloudLog Unterrichtslogbuch Otto-Hahn-Gymnasium Kursstufe 1... KIT, Fernstudienzentrum Die Gruppe stellt sich der Frage, ob ein digitales Unterstützungssystem, das Termine und Materialien sammelt und organisiert, in einer Klasse gewinnbringend und entlastend für alle eingesetzt werden kann. In zwei Parallelklassen wird eine Mediennutzungsanalyse durchgeführt, auf deren Basis ein System für die Testklassen ermittelt und eingeführt wird. Die Forschergruppe wird die Einführung und Nutzung des Systems begleiten und an schließend die Erfahrungen dokumentieren und auswerten. Zelt 10 Forschung durch Kommunikation und weltweiten Austausch von Daten am Beispiel der Erforschung hochenergetischer Teilchen aus dem Kosmos Helmholtz Gymnasium Karlsruhe 11. Klasse... KIT, Institut für experimentelle Kernphysik Zwei Gruppen lernen Arbeitsweisen und Probleme von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kennen und machen den Forschungsraum zum Lernraum. Das erste Ziel ist ein Raster-Tunnel- Mikroskop zu bauen, um Strukturen auf atomarer Ebene zu beobachten, die weit jenseits des Auflösungsvermögens der besten Lichtmikroskope liegen. Die zweite Gruppe beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen Teil chen und den Mög lichkeiten zum Nachweis kosmischer Teilchen. Hierfür gibt es eine Unmenge von Ergebnissen aus den aktuellsten Experimenten der ganzen Welt, deren Untersuchungen neue Erkenntnisse über Zu - sammenhänge und Korrelatio nen von Datensätzen liefern können. Zelt 11 Grünasium Heisenberg- Gymnasium Bruchsal communicates green Heisenberg-Gymnasium Bruchsal 8. und 9. Klasse... Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Elektro- und Informationstechnik Schüler, Eltern, Lehrer und auch die Schulleitung sollen für einen nachhaltigen Um gang mit Energie sensibilisiert werden. Die Gruppe sammelt mit Hilfe von Raumklimamessmodulen in sechs Klassenzimmern verschiedene Werte, um individuelle Energienutzungsprofile erstellen zu können. Die gewonnenen Rückschlüsse zu Energieverbrauch, -bedarf und -verschwendung werden an die Mitschüler kommuniziert, ergänzt und mit Hinweisen, Möglichkeiten und Aufforderungen zu einem nachhaltigeren Umgang mit Energie versehen. Zelt 12 Denkmäler noch ein DenkanstoSS? Denkmalintentionen, Denkmalfronten und Denkmal stürze in Karlsruhe Tulla-Realschule Karlsruhe 9. Klasse... PH Karlsruhe Stadtarchiv Karlsruhe Die Gruppe wird die Botschaft und Entstehungsgeschichte von Denkmälern verschiedener Zeitabschnitte analysieren. Hierzu lernt sie im Stadtarchiv geeignete Quellen aufzufinden und zu nutzen. In einem Längsschnitt werden die Denk mäler und ihre Wirkung miteinander verglichen. Die Ergebnisse wer den in einer Wanderausstellung präsentiert. Es werden Be gleittafeln für die ausgewählten Denkmäler angefertigt, damit ihre Botschaft nicht in Verges senheit gerät. 11

7 Zelt 13 Wie kommunizieren wir mit Kleidung? Ein Beispiel für Trendforschung mit Durchführung und Untersuchung der Einführung eines neuen Labels Goethe-Gymnasium, 11. Klasse... PH Karlsruhe, Abt. Soziologie, Abt. Alltagskultur & Gesundheit Schülerfirma des Fichte- Gymnasiums Farblos Die Grundidee des Projekts ist die sozialwissenschaftliche Erforschung der Trendsetzung im Modebereich sowie ein praktischer Eigenversuch. Die Gruppe ver - sucht künstlich einen neuen Modetrend zu setzen. Sie kreiert ein eigenes Label und ent wirft eine Modelinie. Anhand selbstständiger Forschung mit wissenschaftlicher Begleitung wird deutlich gemacht, wie Menschen durch ihre Trends beziehungsweise durch und mit Mode kom munizieren. Zelt 14 Kommunikation mit Hilfe der Stimulanzen Musik und Geruch Können die Kommunikationsmittel Ge ruch oder Musik die Merkfähigkeit beeinflussen? St. Dominikus-Gymnasium 10. Klasse... KIT, Bereich II: Technische Biologie Das Forschungsprojekt soll die Frage beantworten, wie sich Lernen mit oder ohne Musik bzw. mit oder ohne Geruch verändert. Die Gruppe untersucht mit Hilfe von Wortreihen und eingespielter Musik oder unter Geruch, ob und inwiefern sich Konzentration, Merkfähig keit und Gedächtnis verändern. Dazu wird ein Testbogen entwickelt und anschließend bezüglich unterschiedlicher Kriterien ausgewertet. Zelt 15 Musik: Kommunikation für Verständigung und Frieden St. Dominikus-Gymnasium 5. und 10. Klasse... KIT, Lehrstuhl für Angewandte Psychologie Am St. Dominikus-Gymnasium leiten drei Schülerinnen der 10. Klasse eine Musical-AG für die Fünftklässlerinnen. Die Vermutung der Gruppe ist, dass die neuen Schülerinnen durch dieses Mitwirken besser sozial integriert werden und sie den respektvollen Umgang miteinander lernen. Die Erfahrungen der Proben- und Aufführungszeit sollen im Rahmen dieses Projekts wissenschaftlich untersucht und ausgewertet werden. Zelt 16 BIOSpin Markgrafen-Gymnasium 10. Klasse... Fraunhofer IOSB Die Beschreibung und Klassifikation einzelner Spinnen ist sehr zeitaufwändig, da sie sich nur in winzigen Details unterscheiden, die teilweise nur unter dem Mikroskop sichtbar werden. Das Fraunhofer IOSB sucht nach Methoden, um diese Arbeit computergestützt zu erleichtern. Zusammen mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird die Gruppe mit Mik roskopen und Digitalisierungs einheiten an der Untersuchung und Entwicklung geeigneter Verfahren für die computergestützte, semi-automatische Klassifikation mitarbeiten. 13

8 Zelt 17 Verzeichnissuche der Zukunft Markgrafen-Gymnasium Kursstufe 1... Fraunhofer ICT TheoPrax-Zentrum G. Braun Telefonbuchverlage Die Projektgruppe arbeitet an der Konzeption und Entwicklung einer App. Ziel ist es, den Nutzern einen echten Mehrwert bei der Suche nach Unternehmen, Dienst leistungen und Marken zu bieten und dabei den multi medialen Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. In Eigentests wird die Nutzbarkeit bereits existierender Apps zur Informationsbeschaffung in fremder Umgebung erprobt. Diese Erfahrungen, gepaart mit einer Ideensammlung durch neu erlernte Kreativitätstechniken, nutzt die Gruppe dann zur Er arbeitung eines Konzeptes für neue Apps im Bereich Verzeichnissuche. Zelt 18 Die Rolle von Kryptographie, Codierung und Verschlüsselung in der heutigen Kommunikation Helmholtz Gymnasium Karlsruhe Klasse... KIT, Abteilung Didaktik der Mathematik 1&1 Internet AG In diesem Projekt sollen verschiedene Verschlüsselungsverfahren erforscht werden. Dazu benutzt die Gruppe Methoden und fachliche Inhalte der Zahlen theorie, die sowohl in eigenständiger For - schung als auch im Rahmen des Seminarkurses vermittelt werden. Neben Verfahren der klassischen Kryptographie werden dabei Block- und Stromchiffren sowie die Public-Key-Kryptographie behandelt, die mit dem RSA- Algorithmus un zertrennlich in der Welt der Kryptographie verankert sind. Zelt 19 Erstellung eines Workshops zum Thema Kryptographie für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 Helmholtz Gymnasium Karlsruhe Klasse... KIT, Abteilung Didaktik der Mathematik 1&1 Internet AG Die Schülerinnen und Schüler e r- stellen Baupläne, Unterrichtsmodule und weitere Materialien für einen Workshop am Schülerlabor Karlsruhe. Dieser beschäftigt sich mit der Geschichte und Anwendung von Chiffrier- und Dechiffriermaschinen. Ein zentrales Thema ist die ENIGMA-Verschlüsselungsmaschine, die als Rotorverschlüsselungsmaschine im Zweiten Weltkrieg zur geheimen Nachrichtenübertragung ge nutzt wurde. Verbesserungsmöglichkeiten der ENIGMA sollen erforscht und analysiert werden. Zelt 20 Wie kommt das Wissen zu den Menschen? Wir stressen Pflanzen und schreiben darüber Bismarck-Gymnasium 8. Klasse... KIT, Institut für Allgemeine Botanik Im Projektteil Pflanzen total ge stresst!? untersucht die Gruppe das Wachstum von Pflanzen unter Beeinflussung verschiedener äußerer Faktoren. Dabei geht es im Allgemeinen um Kommunikation zwischen Pflanze und Umwelt. Die Er gebnisse werden in Form eines wissenschaftlichen Papers aufbereitet und präsentiert. Im darauffolgenden und auf Kommunikation Mensch- Mensch ausgerichteten zweiten Projektteil Wir machen Zeitung werden die Projekte verzahnt. Die Teilnehmer bereiten ihre Paper journalistisch auf, um sie in einer Zeitung veröffentlichen zu können. 15

9 Der Friedrichsplatz und Umgebung Handwerkskammer N Friedrichsplatz D E F G H I Ritterstr. 1 2 C B A Lammstr. IHK Erbprinzenstr. BLB Bühne A 1 Experimente-Park Projektpräsentation Markt der Möglichkeiten Gastronomie Naturkunde- museum Stadt Karlsruhe Stadt Karlsruhe Liegenschaftsamt Liegenschaftsamt

10 Zelt 21 Analyse der Facebook Kontakte der 10. Klasse der Europäischen Schule Karlsruhe Europäische Schule Karlsruhe 10. Klasse... KIT, Institut für Soziologie Die Jugendlichen möchten die Facebook-Kontakte innerhalb ihrer Klassenstufe analysieren. Untersucht werden dabei der Zweck der Kontakt pflege, die Intensität der Freundschaften sowie der Sprachkreis. Anhand dieses Forschungsprojekts soll der Gruppe ein Einblick in den Ablauf sozialwissenschaftlicher Forschung gegeben sowie ihre Relevanz und Attraktivität vermittelt werden. Zelt 22 Drahtlose Kommunikation Humboldt-Gymnasium 6. und 10. Klasse... Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Elektro- und Informationstechnik Die Gruppe beschäftigt sich mit der drahtlosen Kommunikation zwischen Menschen mit Hilfe elektronischer Geräte. Im Vordergrund stehen verschiede ne Fragestellungen über die Ausprägung drahtloser Kommunikation, deren Auswirkungen auf die Menschen und die Möglichkeit sich vor den gefährlichen Strah lungen zu schützen. Ziel ist die Messung elektronischer und magnetischer Felder im Alltag und die Untersuchung ihrer Wechselwirkung. Zelt 23 Hopp oder Topp Wie funktioniert der Unterricht über Webcam? Welche Unterschiede gibt es in einem virtuellen Klassenzimmer und welche Kommunikationsart gefällt uns besser? Nordschule Neureut, 9. Klasse... PH Karlsruhe Das Projekt beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen des Fern - unterrichts per Web cam. Zwei Monate erlebt die Projektgruppe den Physik unterricht mit Webcam und Headset von zu hause. Während dieser Zeit führen Schülerinnen, Schüler und Lehrer ein Forschungstagebuch, in dem Eindrücke, Vor- und Nach teile sowie Fotos gesammelt wer den. Am Ende soll die Frage geklärt werden, ob diese Form des Unterreichts für die Schule eine sinn volle Ergänzung wäre und wie sie in bestimmten Fällen eingesetzt werden könnte. Zelt 24 Eintauchen in die Welt der Kryptologie Realschule Linkenheim, 8. Klasse... PH Karlsruhe Das Projekt soll die Schülerinnen und Schüler für das Thema der Datensicherheit im Internetzeitalter sensibilisieren. Die Gruppe wird sich dabei eigenständig über existierende Verschlüsselungsformen informieren und eigene Systeme entwickeln. Schließlich wird die Gruppe eine interaktive Plattform für Schülerinnen und Schüler zum Thema Kryptolo gie zum Anfassen erstellen, wodurch ihnen neben allen fachlichen Aspekten das effektive Aufarbeiten von Forschungen unter methodisch-didaktischen Gesichtspunkten näher gebracht wird. 19

11 Ausbildung: Kaufleute (m/w) im Groß- und Außenhandel Informatikkaufleute (m/w) Weitere Möglichkeiten: Praktikum, Praxisstudententätigkeit, Traineeprogramm, Direkteinstieg, PreMaster Programm Jeder Erfolg hat seinen Anfang. Hier und jetzt starten Sie mit uns. Bewerbung / Kontakt: Schüler: Stephanie Ferwagner 0721/ Studenten: Tim Schalow 0721/ Einstiegsmöglichkeiten für Schüler und Studenten bei Bosch in Karlsruhe Weiteres Programm auf dem Friedrichsplatz Das Fest der jungen Forscher bietet zusätzlich zu den Präsenta tionen der 25 Gewinnerprojekte noch weitere spannende Aktionen. Unter dem Motto Schauen, Staunen, Mitmachen kann man von 10 bis 17 Uhr im Experimente-Park Wissenschaft hautnah erleben und sich auf dem Markt der Möglichkeiten über die Ausbildungs- und Nachwuchsförderungsprogramme verschiedener Einrichtungen informieren. Auch auf der Bühne erwartet die Besucherinnen und Besucher ein abwechslungs reiches Programm. Die umliegenden Institutionen werden sich an diesem Tag ebenfalls ganz dem Thema Junge Forscher widmen. Zelt 25 Karlsruhe im National - sozialismus Ein digi - taler Stadtrundgang Bismarck-Gymnasium ab Klasse 9... KIT, Fachgebiet Building Lifecycle Management Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.v. Vor einigen Jahren initiierte der Stadtjugendausschuss eine Internet seite, auf der in dreißig über das Stadtgebiet verteilten Stationen über Karlsruhe in der Zeit des Nationalsozialismus informiert wird (www.ns-in-ka.de). Hierauf aufbauend sollen verschiedene Zugänge für Menschen unterschiedlichen Alters geschaffen werden. Der Gruppe wird durch das Projekt eine intensive Auseinandersetzung mit der Stadtgeschichte ermöglicht. Gleichzeitig können sie die Fakten nach ihren eigenen medialen Vor - stellungen gestalten und diese für andere Interessierte zugänglich machen. Experimente-park für Kinder und Jugendliche a KIT Anthropomatik und Robotik 7 10 / / Jahre Der KIT Schwerpunkt erforscht die Symbiose zwischen Mensch und Maschine. Ziel ist die Erschaffung von technischen Systemen, die die Lebensqualität von Menschen verbessern. Hierzu wird an der Entwicklung humanoider Roboter gearbeitet, die ihre Aufgaben als Helfer im Alltag und in der Produktion verrichten. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, mehr über den Entwicklungs stand humanoider Roboter am KIT zu erfahren. B Schülerlabor Mathematik am KIT 7 10 / / Jahre Hier kann man sich nicht verrechnen, man braucht keinen Taschenrechner, keine Formeln und keine Gleichungen. Man muss nur neugierig sein und selbst Hand anlegen. Es warten spannende Experimentierstationen aus der bunten Welt der Mathematik auf kleine und große Besucher: Mit Würfeln knobeln, Puzzles legen, Seemanns- und Zauber knoten knüpfen, Entfesselungstricks erlernen, Pyra miden falten und viele weitere mathematische Rätsel lösen. 21

12 c Schülerakademie Karlsruhe 7 10 / / Jahre Was ist DNA? Wie funktioniert die Kommunikation in der Zelle, woher weiß die Zelle, was sie tun muss? Das Ziel ist es, Kindern elementare Begriffe der Vererbungslehre zu vermitteln, das Thema positiv zu be - setzen und experimentell darzulegen. F Palladio Brücke KIT, Forschungszentrum Informatik, / Jahre Zur interaktiven Veranschaulichung von Merkmalen einer Ingenieursdisziplin wird eine Holzbrücke gezeigt. Für die Besucherinnen und Besucher gibt es die Möglichkeit im Rahmen eines Wettbewerbs eine eigene Brücke zu bauen. Zu gewinnen gibt es tolle Preise! d Energie erleben! KIT House of Competence, / Jahre Gäste aller Altersgruppen haben die Möglichkeit, an einer Video um frage zum Thema Energie teilzunehmen. Dabei können sie ihre persön lichen Eindrücke, Gedanken und Wünsche zur Zu kunft der Energiever sorgung in Deutschland äußern und, wenn sie möchten, einige Schätz fragen zur aktuellen Zusammensetzung des Energiemix beantworten. Es werden Podcasts rund um das Thema Energie gezeigt und man kann Experimente im Bereich Energie speicherung und -gewinnung durchführen. E Sensorik entdecken: Fahrradfahren in virtuellen Welten & Regelungstechnik zum Mitmachen Hochschule Karlsruhe, Jahre Sensorfahrrad Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, auf einem Fahrrad mit integrierten Sensoren zu fahren und ihre Fahrt durch eine virtuelle Landschaft auf dem Bildschirm zu verfolgen. Aktionen wie Treten, Lenken, Bremsen werden per Sensor erfasst und interaktiv in die Fahrt integriert. Der Fahrer erfährt dabei, wie mit Hilfe von Sensorik mechanische Bewegungen in interaktive Darstellungen integriert werden. Schwebende Kugel Aufgebaut sind eine Lichtquelle, ein Elektromagnet mit Kugel und eine Solarzelle als Sensor. Die Lage der Kugel wird über den Kugelschatten auf der Solarzelle erfasst. Die Gäste können durch Justieren einer Regelungsschaltung den Elektromagneten so einstellen, dass er die Kugel in Schwebe hält. Sie erfahren, wie man mit einfacher Sensorik (Photovoltaikzelle) und Regelungstechnik ein intelligentes, selbstregelndes System realisieren kann. g Kinderlabor der PH Karlsruhe PH Karlsruhe, 7 10 Jahre Was benötigt eine Flamme, um zu brennen? Sind in Wasser gelöste Stoffe wirklich verschwunden? Ist Luft wirklich Nichts? Wie können Gummibärchen tauchen, ohne nass zu werden? Die Antworten auf diese spannenden Fragen können am Stand unter Anleitung von Studentinnen und Studenten experimentell erforscht werden. H Was glitzert denn da? Wir erforschen Gesteine und Kristalle Naturkundemuseum, 7 10 / Jahre Die Kinder und Jugendlichen können Gesteine und Mineralien spielerisch erforschen und entdecken besondere geometrische Kristallformen. Mit dem Stereoskop können sie Kristalle dreidimensional bestaunen und erforschen außerdem wie vulkanische und andere Gesteine entstehen. I KIT-Kinder-Uni KIT und Helmholtz-Schülerlabore, 7 10 Jahre Vom 3. bis 24. August 2012 findet die 10. KIT-Kinder-Uni statt. In den Vorlesungen und Workshops werden spannende Themen aus Naturwissenschaft und Technik sowie Highlights aus 10 Jahren Kinder-Uni präsentiert. Am Stand kann man sich über das diesjährige Programm der Kinder-Uni informieren und bei den Helmholtz-Schülerlaboren selber experimentieren. Unter dem Motto Ist alles Gold was glänzt? kann man Alchemistengold herstellen und Experimente durchführen. 23

13 Markt der Möglichkeiten Projekt Inside Science KIT Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale Inside Science hat den Sonderforschungsbereich Computergestützte Theoretische Teilchenphysik ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Am Videoterminal können die Gäste die Wissenschaftler in Dokumentationen und Interviews näher kennenlernen und mehr über ihre faszinierende Arbeit und den Ursprung des Universums erfahren. Näher dran: Die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft An herausragenden Eigenschaften mangelt es der Hochschule Karlsruhe nicht: sie ist eine der forschungsstärksten und größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (ehemals Fachhochschule) in Baden-Württemberg und schneidet in bundesweiten Rankings immer wieder hervorragend ab. Zurzeit genießen rund Studierende das breit ge fächerte Studienangebot, das sich vor allem den Ingenieurwissenschaften, der Informatik und den Wirtschaftsfächern zuordnen lässt. Wer mehr erfahren möchte, ist herzlich eingeladen den Infostand zu besuchen. Schülerakademie Karlsruhe e.v. In Kooperation mit der Hector-Kinderakademie bietet die Schülerakademie ein außerschulisches Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche und vernetzt Schulen mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen. Am Infostand und im Experimente-Park kann man schon einmal einen kleinen Einblick in die Projekte bekommen. Interesse wecken Kompetenzen fördern KIT, House of Competence Das House of Competence (HoC) ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung für Kompetenzentwicklung und Kompetenzforschung am KIT. Neben Forschung zum Kompetenzerwerb ist das HoC daran interessiert Studierende aller Fachbereiche, aber auch Schülerinnen und Schülern, Möglichkeiten zum Aufbau von Schlüsselkompetenzen zu ermöglichen. Auf dem Fest der jungen Forscher stellt das HoC seine Angebote für Schülerinnen und Schüler vor. ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe Das ZKM stellt sein aktuelles Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm vor. Es werden Beispiele der vergangenen Bildungsaktionen, Workshops und Veranstaltungen sowie aktuelle Bildungsangebote des ZKM präsentiert. Vor Ort kann man sich zu Workshops anmelden. Anhand von Apps, die am ZKM entstanden sind, können die Gäste erproben, wie neue Kommunikationstechnologien ein vielschichtiges Erleben von Ausstellungen und Kunstwerken ermöglichen. Institut für Transurane (ITU) Das ITU der Gemeinsamen Forschungsstelle (Joint Research Centre) der Europäischen Kommission trägt als EU-Referenzzentrum für Actinidenforschung zu einem effizienten Sicherheits-, Sicherungs- und Überwachungssystem für den nuklearen Brennstoffkreislauf bei und erforscht technologische und medizinische Anwendungen von Radionukliden/Actiniden. 25

14 Rund um den Friedrichsplatz Mach MI(N)T (IHK) Unter dem Motto Mach MI(N)T wird die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe am Fest der jungen Forscher zwischen 10 und 17 Uhr ihre Tore öffnen und Schülerinnen und Schülern eine Reihe interessanter Ausbildungsberufe aus dem Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) präsentieren. Ein Mitmach-Parcour führt durch die drei Fachbereiche Naturwissenschaften sowie Technik und IT, in denen Ausbildungsbetriebe von Anlagenmechaniker über den Chemikanten und den Fachinformatiker bis hin zum Zerspanungsmechaniker eine ganze Reihe von Ausbildungsberufen zum Anfassen vorstellen. Woher weiss ich was? Wissen finden für junge Forscher (Wissenstor der BLB) Viele Wege führen zu den Informationen, die ich brauche wie findet man eigentlich heraus, welche davon Umwege oder Abkürzungen sind? Die Teaching Library in der Badischen Landesbibliothek zeigt die geschicktesten Wege zum gesuchten Wissen: ob im Internet, in Büchern oder in anderen Medien, ob für die Schule, für Forschungen oder für die Freizeit. An Mitmachstationen im Wissenstor ist eigenes Denken gefragt! Der oskarl 2012 Der oskarl ist eine Auszeichnung für heraus ragende Schülerforschungsprojekte aus Karlsruhe und der Region. Eine Jury, zusammengesetzt aus Vertretern der Förder stiftungen, wissenschaftlicher Einrichtungen, Partnern der Stadt sowie Medienvertretern, wird die einzelnen Projekte in sechs Kategorien bewerten: Forschungsidee Kooperation Nachhaltigkeit Umsetzung Präsentation Sonderpreis interdisziplinäre Arbeit Zusätzlich wird durch eine Online-Wahl ein Publikumspreis vergeben. Abgestimmt werden kann sowohl online als auch am Vormittag direkt auf dem Fest. Die feierliche oskarl-verleihung und die Übergabe der Preise erfolgt um 17 Uhr auf der Bühne. Alle interessierten Gruppen können sich von April bis Juni bewer ben. Antragsformulare, Kriterien und alle weiteren Informationen unter: Auch nach Stadt der jungen Forscher 2012 wird der oskarl im Rahmen des Wissenschaftsfestivals alle zwei Jahre weiter als Auszeichnung für Schülerforschung verliehen. 27

15 Auf der Bühne 10 Uhr Eröffnung Fest der jungen Forscher durch Dr. Frank Mentrup MdL, Staatssekretär im Ministerium Kultus, Jugend und Sport und Frau Atje Drexler, Robert Bosch Stiftung GmbH, stv. Bereichs leiterin Ge - sundheit und Wissenschaft mit musikalischer Be gleitung durch den Karlsruher Singer / Songwriter Jan Wittmer Uhr physik-event: Die einzige Physikshow in 4D Zuschauen war gestern. Bei dieser Show ist jeder wirk - lich mittendrin statt nur dabei. Wirbelringe, die sanft über den Köpfen gleiten, Taschentücher, die dank physikalischer Kräfte ins Publikum fliegen, einen schwebenden Menschen und viele weitere kleine und große Ex perimente können erlebt werden. ab 12 Uhr Präsentation der 25 Schülerprojekte Die Gewinnerprojekte stellen sich vor und begeistern das Publikum mit Auszügen aus einem Musical, einer Modenschau, Vorführungen eines High-Tech-Blindenstocks und vielen weiteren spannenden Ergebnissen ihrer Forschungsarbeit. Begleitet werden sie durch die Tänzer innen und Tänzer von Dance Vision. Impressum und weitere Informationen Verantwortlich für Text und Inhalt Stadtmarketing Karlsruhe GmbH Kaiserstraße D Karlsruhe Tel: 0721/ Fax: 0721/ Geschäftsführung: Norbert Käthler Ust-ID: DE Handelsregister-Nr. HRB Amtsgericht Mannheim Redaktion: Franziska Nolte Gestaltung: Helden & Mayglöckchen Druck: Kraft Druck und Verlag GmbH Bildnachweis: KIT Karlsruher Institut für Technologie, Fotograf: Markus Breig Stadtmarketing Karlsruhe GmbH ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Uhr physik-event: Die einzige Physikshow in 4D 16 Uhr Die Jazz-BigBand des Helmholtz-Gymnasiums 17 Uhr Verleihung oskarl 2012 Zum ersten Mal werden herausragende Schülerforschungsprojekte aus Karlsruhe und der Region mit einem eigenen Preis, dem oskarl, ausgezeichnet. Durch das Programm führen Dörthe Eickelberg, Moderatorin beim Wissensmagazin X:ENIUS auf ARTE, und Jens Zielinski, bekannter Karlsruher Radiomoderator. 29

16 Herzlichen Dank den Unterstützern und Partnern der Stadt der jungen Forscher 2012! In Zusammenarbeit mit Lebendig. Tatkräftig. Innovativ. Dein Berufsstart bei uns! Sponsoren und Förderer Medienpartner Partner Als marktführender CRM- Spezialist für den Mittelstand in Deutschland wachsen wir weiter in Europa. Unseren Nachwuchs bilden wir selbst aus. Starte Deine Ausbildung bei uns: Duales Studium Angewandte Informatik an der DH Karlsruhe IHK-Ausbildung Fachinformatiker/-in Systemintegration IHK-Ausbildung IT-Systemkauffrau/-mann informatikbogy in Zusammenarbeit mit I N F O R M A T I K B o G y Übrigens: Wir suchen auch Quereinsteiger und Professionals! Fotografieren Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone ab und gelangen direkt auf die Webseite der Stadt der jungen Forscher! Jetzt informieren CAS Software AG, Karlsruhe

17 0 800/ ) Voraussetzung: Gehalts-/Bezügekonto; Genossenschaftsanteil von 15, Euro/Mitglied 0, 1) Euro Girokonto und Depot Die BBBank überzeugt immer mehr Kunden mit ihren Leistungen. Führen Sie Ihr Bankdepot und Ihr Gehalts-/ Bezügekonto kostenfrei 1) ohne monatlichen Mindesteingang auf Ihrem Girokonto. Und genießen Sie den Service einer kompetenten Beraterbank. Gerne überzeugen wir auch Sie von unseren Vorteilen. Informieren Sie sich!

Tagung Keine Angst vor Wissenschaft! Themen der Forscher-Foren I am Donnerstag, 21.06.2012, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Tagung Keine Angst vor Wissenschaft! Themen der Forscher-Foren I am Donnerstag, 21.06.2012, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Tagung Keine Angst vor Wissenschaft! Themen der Forscher-Foren I am Donnerstag, 21.06.2012, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Am 21. und 22. Juni 2012 veranstalten die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung

Mehr

Presseinformation. Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger

Presseinformation. Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger Presseinformation Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger Heidelberger Life-Science Lab Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg / Bunsen-Gymnasium und Marie-Baum-Schule Heidelberg; Goethe-Gymnasium

Mehr

SEW-EURODRIVE Driving the world. Gestalte deine Zukunft. Duales Studium bei SEW-EURODRIVE

SEW-EURODRIVE Driving the world. Gestalte deine Zukunft. Duales Studium bei SEW-EURODRIVE SEW-EURODRIVE Driving the world Gestalte deine Zukunft Duales Studium bei SEW-EURODRIVE Neugierige Entdecker gesucht! Du weißt, was du willst: Ein anspruchsvolles Studium, das dir alle Möglichkeiten für

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v.

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v. Stand Dezember 2014 Auszüge aus dem Handlungskonzept Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.v. 1 Handlungsfelder Die Handlungsfelder 1 bis 4 (offene Aktivitäten, unterrichtsbegleitende Aktivitäten,

Mehr

FOCUS sucht den Digital Star 2014!

FOCUS sucht den Digital Star 2014! FOCUS sucht den Digital Star 2014! Gewinnen Sie den Award für digitale Innovationen aus Deutschland. In Kooperation mit Presenting Partner FOCUS DIGITAL STAR Jörg Quoos, Chefredakteur FOCUS FOCUS steht

Mehr

Presseclipping Lernfest 2012 Clipps: 42 Medien: regionale Zeitungen, Hörfunk, Online-Zeitungen, Verbandszeitschriften

Presseclipping Lernfest 2012 Clipps: 42 Medien: regionale Zeitungen, Hörfunk, Online-Zeitungen, Verbandszeitschriften Presseclipping Lernfest 2012 Clipps: 42 Medien: regionale Zeitungen, Hörfunk, Online-Zeitungen, Verbandszeitschriften Quelle: Save your Date Online verfügbar: http://www.save-your-date.de/ Anzeige online

Mehr

Kurzpräsentation. Information Security Day

Kurzpräsentation. Information Security Day Kurzpräsentation Motivation Informationssicherheit ist die Basis für Vertrauen in eine IT-Leistung, kann ein wichtiger Innovationsmotor sein und sollte unverzichtbarer Bestandteil einer IT-Infrastruktur

Mehr

FAQ Unsere Fachkräfte von morgen!

FAQ Unsere Fachkräfte von morgen! FAQ Unsere Fachkräfte von morgen! Wissensfabrik-Unternehmen für Österreich, c/o BASF Österreich GmbH, Handelskai 94-96, 1200 Wien Seite 1 / 5 F: Was ist das? Über die Wissensfabrik Die Initiative Wissensfabrik

Mehr

30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr

30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr 27. Juni 02. JuLi 2015 www.effekte-karlsruhe.de Karlsruhe Science Film Days 30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr »FILME DEINE ZUKUNFTSSTADT«VIDEOWETTBEWERB Mit Webvideos das Karlsruhe von morgen gestalten:

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Anhang A Fragebogen. Mapping Science Center Aktivitäten in Österreich BMBWK GZ 3.010/0027-VI/3/2006

Anhang A Fragebogen. Mapping Science Center Aktivitäten in Österreich BMBWK GZ 3.010/0027-VI/3/2006 Landstraßer Hauptstraße 71/1/205 A 1030 Wien T +43/(1)7101981 F +43(1)7101985 E office@science-center-net.at www.science-center-net.at ZVR-613537414 Anhang A Fragebogen Mapping Science Center Aktivitäten

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig Veranstaltungsort Ziel der Veranstaltung MINT Gedanken in die Öffentlichkeit tragen und diesem Nachdruck verleihen Bewusstsein schaffen,

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Image- und Informationskampagne Schule Thurgau

Image- und Informationskampagne Schule Thurgau Image- und Informationskampagne Schule Thurgau Kurzbeschrieb mit Anleitung für alle, die mitmachen wollen Www.beste-schule-thurgau.ch Pädagogische Hochschule Thurgau. Kurzbeschrieb Imagekampagne 2011/2012/2013

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Vernetzen statt Verpassen:

Vernetzen statt Verpassen: 26 29 6 Vernetzen statt Verpassen: Auf der ersten Produktions- Fachmesse 2016! Jetzt registrieren und Online-Ticket sichern! Starten Sie 2016 mit einem Wettbewerbsvorteil: Wissen! Alles, was im Norden

Mehr

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen Postfach 90 01 65 99104 Erfurt An alle Thüringer Schulen Peterstraße 1 99084 Erfurt Telefon: 03 61 7892350 Telefax: 03 61 7892346 E-Mail: info@stift-thueringen.de

Mehr

T³ - Fortbildungszentrum Berlin

T³ - Fortbildungszentrum Berlin T³ - Fortbildungszentrum Berlin TEACHERS TEACHING WITH TECHNOLOGY Computeralgebrasysteme und Grafikrechner im Unterricht am Primo-Levi-Gymnasium, 03Y14, 13086 Berlin Haus A: Pistoriusstrasse 133, Haus

Mehr

ACHTUNG TECHNIK LOS! EINE INTERAKTIVE WANDERAUSSTELLUNG 18 Klassen der Sekundarschule Volketswil (ZH) nehmen daran teil

ACHTUNG TECHNIK LOS! EINE INTERAKTIVE WANDERAUSSTELLUNG 18 Klassen der Sekundarschule Volketswil (ZH) nehmen daran teil Pressecommuniqué zur Veröffentlichung ACHTUNG TECHNIK LOS! EINE INTERAKTIVE WANDERAUSSTELLUNG 18 Klassen der Sekundarschule Volketswil (ZH) nehmen daran teil Zürich, im Oktober 2013: Seit 2012 ist die

Mehr

Wir produzieren den Norden!

Wir produzieren den Norden! Wir freuen uns auf Sie! Öffnungszeiten: Di. Fr. 9 17 Uhr Eintrittspreise: Kasse Tageskarte Dauerkarte 12, Euro 29, Euro NEU: die NORTEC App Alle relevanten Informationen zur Vorbereitung und während Ihres

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Anhand des Bewerbungsbogens bitten wir Sie, die MINT-Aktivitäten Ihrer

Mehr

Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse

Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse 1 Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) Lilienthalstr. 1 30179 Hannover http://www.zeva.org

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum

Mehr

MINT-Nachwuchs fördern und Fachkräfte von morgen sichern

MINT-Nachwuchs fördern und Fachkräfte von morgen sichern Das COACHING4FUTURE Bildungsnetzwerk Baden- Württemberg ist ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Weitere

Mehr

Begreifen, was uns bewegt.

Begreifen, was uns bewegt. Begreifen, was uns bewegt. www.sciencecenterberlin.de Science Center Berlin Ottobock 1 Herzlich Willkommen im Ottobock Science Center Mit dem Science Center Berlin vereint Otto bock Ver gangenheit und

Mehr

NEWSLETTER September 2015

NEWSLETTER September 2015 NEWSLETTER September 2015 Liebe Pädagoginnen und Pädagogen, sehr geehrte Damen und Herren, was gibt es Neues im Ostbrandenburger Netzwerk Haus der kleinen Forscher? Unsere Themen heute: Auszeichnung der

Mehr

Ausbildung und duales Studium bei Connext

Ausbildung und duales Studium bei Connext und duales Studium bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Deine Zukunft bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Mehr Infos auch im Netz unter www.connext.de/karriere Hier findest du auch Erfahrungsberichte

Mehr

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik Die Gemeinschaftsoffensive für MINT-Nachwuchs Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) ist eine Gemein schaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlichen und techni schen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen.

Mehr

Ausbildung Praktikum & Thesis

Ausbildung Praktikum & Thesis Ausbildung Praktikum & Thesis Auf einen Blick Ausbildungsangebote bei PAJUNK Schülerpraktika BOGY Berufsorientierung Gymnasium BORS Berufsorientierung Realschule Kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Ausbildungen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer am 25. Juni 2007 zum Thema "Netzwerk - Naturwissenschaften" Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe TechnologieRegion Hightech trifft Lebensart Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Umwelttechnologien zum Themenfeld Wasser gesucht! Die TechnologieRegion steht

Mehr

Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei

Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei Wir bieten Dir Perspektiven für Deine beruflichen Ziele. Weltweit arbeiten mehr als 7.000 Menschen für HYDAC, eines der führenden Unternehmen in der Fluidtechnik,

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik. Bachelor of Science

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik. Bachelor of Science Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science Arbeitgeberin Stadt Köln Köln ist mehr als eine Stadt: Köln ist ein Lebensgefühl! Eine pulsierende, lebendige Stadt mit

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Bereits zum sechsten Mal fand Mitte September 2015 die Einstieg Dortmund statt. 125 ausstellende Hochschulen, Unternehmen und Institutionen trafen auf 11.500

Mehr

IHR Shortcut zur Zielgeraden.

IHR Shortcut zur Zielgeraden. Facebook.com/CapgeminiDE Xing.com/companies/Capgemini IHR Shortcut zur Zielgeraden. 012 Jetzt bewerben: www.capgemini-expedition.de Theoretisch würden Sie für spannende IT-Projekte und Ihre persönliche

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie?

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie? STUDIUM 19 Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. [medien] abi>> mini Medien Ausgabe 2015 Studieren Was? Wo? Wie? d as abi>> Hochschulpanorama es euch gefällt ie Wahl des Studienortes und

Mehr

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING bfkm fingerhut + seidel Drei Jahre Ausbildung im Bereich Dialogmarketing sind Anlass für die Frage, wie es um die Qualität der Ausbildung steht. bfkm fingerhut+seidel

Mehr

PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER

PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER Deutschlands Zukunftsfähigkeit wird sichtbar Im Videoportal zur Exzellenz-Initiative sind die geförderten

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Georg Schütte, anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik am Tag der Informatik am 24. September 2014 in

Mehr

Europäischer Austausch von Unterrichtskonzepten: Wie Science on Stage MINT-Lehrkräfte motiviert

Europäischer Austausch von Unterrichtskonzepten: Wie Science on Stage MINT-Lehrkräfte motiviert Europäischer Austausch von Unterrichtskonzepten: Wie Science on Stage MINT-Lehrkräfte motiviert Science on Stage Deutschland e.v. Poststr. 4/5 10178 Berlin + 49(0)30 4000 67 40 Vorstand: Prof. Otto Lührs,

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Herzlich Willkommen! Marita Wolf-Krautwald Leiterin der Erprobungsstufe. Helmut Gerlach Stellvertr. Schulleiter. Friederike von Wiser Schulleiterin

Herzlich Willkommen! Marita Wolf-Krautwald Leiterin der Erprobungsstufe. Helmut Gerlach Stellvertr. Schulleiter. Friederike von Wiser Schulleiterin Herzlich Willkommen! Liebe Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, liebe Eltern, Den ganzen Menschen im Blick ist unser Leitmotiv. Unsere Schule soll ein Lebensraum sein, in dem sich Schülerinnen und

Mehr

DemokratieWEBstatt die Internetseite des Parlaments für Kinder und Jugendliche

DemokratieWEBstatt die Internetseite des Parlaments für Kinder und Jugendliche DemokratieWEBstatt die Internetseite des Parlaments für Kinder und Jugendliche ZIEL DER DEMOKRATIEWEBSTATT Die Demokratiewebstatt ist die Internetseite des Österreichischen Parlaments für Kinder und Jugendliche

Mehr

Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen

Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen Hochschulen und Kammern des Landes M-V. Wirtschaftstransferbeauftragte

Mehr

Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke

Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke Themenübersicht Überlegungen bei der Studienwahl Überblick zu Hochschulformen Studium an der Universität Studium an

Mehr

Ingenieurskunst Von der Idee zum Produkt

Ingenieurskunst Von der Idee zum Produkt Ingenieurskunst Von der Idee zum Produkt»Brandneu gerade erst eingetroffen!«steht in großen Buch staben im Werbeprospekt des Elektronikmarktes. Doch bevor ein technisches Produkt im Handel erhältlich ist,

Mehr

MECHATRONIK EDUCATION

MECHATRONIK EDUCATION MECHATRONIK EDUCATION Mechatronik auf Lehramt Neugier wecken für technikorientierte Fragestellungen, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern, ingenieurwissenschaftliche

Mehr

Unterstützen auch Sie eine»klasse«idee. www.wissenschaft-schulen.de

Unterstützen auch Sie eine»klasse«idee. www.wissenschaft-schulen.de Unterstützen auch Sie eine»klasse«idee www.wissenschaft-schulen.de Die Initiative Partner und Schirmherren Fachkräfte verzweifelt gesucht! Bereits heute berichten Unternehmen von Problemen bei der Suche

Mehr

Neue Berufe in der Rehabilitation Die Studiengänge BA und MA Gesundheitspädagogik

Neue Berufe in der Rehabilitation Die Studiengänge BA und MA Gesundheitspädagogik 18. Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Rehabilitation von Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten 2010 Neue Berufe in der Rehabilitation Die Studiengänge BA und MA Gesundheitspädagogik Prof. Dr. med.

Mehr

WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN.

WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN. WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN. NEUROKOMMUNIKATION FÜR DICH UND DEINEN JOB. Hallo Liebe Entdeckerin, lieber Entdecker WIKIPEDIA: Als Entdecker

Mehr

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher.

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professor Lässig, sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Fabian, sehr geehrter Herr Buhl-Wagner, sehr geehrter Herr Zille, sehr geehrte Frau

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

Inhalt. Wer wir sind... 3 Teaching Artists... 4 Philosophie... 5 Programme... 6

Inhalt. Wer wir sind... 3 Teaching Artists... 4 Philosophie... 5 Programme... 6 Inhalt Wer wir sind... 3 Teaching Artists... 4 Philosophie... 5 Programme... 6 Projektwochen... 6 Projectwochen:... 7 Kulturtag... 8 T.A.C... 8 Kosten... 9 Bezahlung... 9 Referenzen... 10 3 Wer wir sind

Mehr

Amt für Volksschule Angebote und Möglichkeiten ausserschulischer Begabungs- und Begabtenförderung

Amt für Volksschule Angebote und Möglichkeiten ausserschulischer Begabungs- und Begabtenförderung Amt für Volksschule Angebote und Möglichkeiten ausserschulischer Begabungs- und Begabtenförderung Verschiedene Verbände, Stiftungen oder Veranstalter bieten eine ganze Palette von Förderanlässen, Förderangeboten,

Mehr

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt:

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt: Sperrfrist: 27.06.2013, 14:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung von

Mehr

MINT-Nachwuchs fördern und Fachkräfte von morgen sichern. Mathematik. Informatik. Naturwissenschaften. Technik. Ein Programm der

MINT-Nachwuchs fördern und Fachkräfte von morgen sichern. Mathematik. Informatik. Naturwissenschaften. Technik. Ein Programm der MINT-Nachwuchs fördern und Fachkräfte von morgen sichern Mathematik. Informatik. Naturwissenschaften. Technik. Ein Programm der MINT, die Zukunft für Baden-Württemberg Baden-Württemberg ist eine der wirtschaftsstärksten

Mehr

Vereinbarung. zwischen. dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst. dem Schulamt Ostthüringen

Vereinbarung. zwischen. dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst. dem Schulamt Ostthüringen Vereinbarung zwischen dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst dem Schulamt Ostthüringen der Stadt Jena, Stadt der Wissenschaft 2008 der Friedrich-Schiller-Universität Jena der Ernst-Abbe-Fachhochschule

Mehr

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert Kaiserslautern, im Juli 2012 Science Alliance Kaiserslautern e.v. c/o procampus GmbH Telefon +49 (0) 631 205-4995 Telefax +49 (0) 631 205-4996 IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern

Mehr

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte 1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung 3 Nächste Schritte Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! Den Höhepunkt des

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Hier bin ich richtig!

Hier bin ich richtig! Willkommen im Team Hier bin ich richtig! Starte bei uns mit einer Ausbildung oder einem Dualen Studium! Was bieten wir Dir? Entdecke unser Miteinander und erlebe die Sicherheit, die wir Dir als internationales

Mehr

DESIGN PLUS 2014 AUSSCHREIBUNG

DESIGN PLUS 2014 AUSSCHREIBUNG DESIGN PLUS 2014 AUSSCHREIBUNG Ihr Produkt ist gut dabei könnte es ausgezeichnet sein Design Plus powered by Light+Building In den vergangenen Jahren konnten wir zur Light+Building immer wieder bahnbrechende

Mehr

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom Ausbildung und Duales Studium. Ihre Prozesse. Ihre Sprache. »Schnelle, vollwertige Einbindung ins Team, aktive Förderung und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Mehr

Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften. WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft:

Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften. WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft: Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft: Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Kinder sind voller Tatendrang und Wissensdurst. Sie

Mehr

Presseclipping erstellt für Zeitraum: 2011 Clipps: 27

Presseclipping erstellt für Zeitraum: 2011 Clipps: 27 Presseclipping erstellt für Zeitraum: 2011 Clipps: 27 Quelle: Wochenspiegel Online Verfügbar: http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/1saarlaendisches-lernfest/?tipurl=http%3a%2f%2fwww.wochenspiegelonline.de%2fnc

Mehr

Kommunikation gehört zur Wissenschaft

Kommunikation gehört zur Wissenschaft Interview mit dem Preisträger Deutsche Forschungsgemeinschaft Communicator-Preis 2000 Kommunikation gehört zur Wissenschaft Communicator-Preisträger Albrecht Beutelspacher über seine Popularisierung der

Mehr

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG FORSCHERIXA NATURWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK IN DER ELEMENTAREN BILDUNG Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E Inhalt 1 Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung 2 Das große KITA- Bildungsbuch:

Mehr

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer unimind 2015/16 University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer University Meets Industry

Mehr

Partner: im Juni 2013

Partner: im Juni 2013 Partner: im Juni 2013 Leonardino bis Mai 2013 Projektlaufzeit: seit 2007 ganz Wien: seit SJ 2012/2013 Neu ausgestattete Schulen: 140 Eingebundene Schulen gesamt: 260 Teilnehmende Schulen beim Contest:

Mehr

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung

Mehr

DUAL HAT POTENZIAL. Duales Studium an der Hochschule Ruhr West

DUAL HAT POTENZIAL. Duales Studium an der Hochschule Ruhr West DUAL HAT POTENZIAL Duales Studium an der Hochschule Ruhr West HERZLICH WILLKOMMEN AN DER HRW Serviceorientiert. Praxisnah. Vor Ort. Die Hochschule Ruhr West ist eine junge staatliche Hochschule. Ihre fachlichen

Mehr

ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT!

ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT! STADT FÜR EINE NACHT 2016 ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT! Wie wollen wir leben? heißt das Motto der diesjährigen STADT FÜR EINE NACHT, welche am 16. und

Mehr

MINT - Konzept. der Realschule Lemgo

MINT - Konzept. der Realschule Lemgo MINT - Konzept der Realschule Lemgo Ein Schwerpunkt im Profil unserer Schule ist die Förderung des eigenverantwortlichen, selbstständigen und individuellen Lernens. Die naturwissenschaftlichen Fächer leisten

Mehr

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen Fächerspezifische Vorgaben Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie den

Mehr

STADTTEILSCHULE RICHARD-LINDE-WEG

STADTTEILSCHULE RICHARD-LINDE-WEG Profilklasse Berufsmanagement Die Schülerinnen und Schüler, die dieses Profil wählen, bekommen am Profiltag einen intensiven Einblick in die Berufswelt. Dieser besteht aus einem praktischen und einem theoretischen

Mehr

"Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0"

Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0 1 Rede von Minister Dr. Nils Schmid MdL anlässlich der Fachkonferenz "Digitalisierung und Industrie 4.0 - Wie verändert sich unsere Arbeitswelt?" "Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie

Mehr

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern 2 3 4 Naturwissenschaftlich-technische Bildung Schweiz Ausgewählte Resultate von TIMSS, PISA, BFS Leistungen in

Mehr

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern 2 Naturwissenschaftlich-technische Bildung Schweiz Ausgewählte Resultate von TIMSS, PISA, BFS Leistungen in Naturwissenschaften:

Mehr

Begabungsförderung an der KSZ Angebote August 2013

Begabungsförderung an der KSZ Angebote August 2013 Begabungsförderung an der KSZ Angebote August 2013 Die Übersicht zeigt verschiedene Möglichkeiten zur Stärkung Ihrer Begabungen und Interessen. Informieren Sie sich, füllen Sie den Begabungsförderungspass

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Partner Zukunft gemeinsam gestalten

Partner Zukunft gemeinsam gestalten Partner Zukunft gemeinsam gestalten Ansprechpartner und Kontaktdaten Kathrin Puschmann Partnermanagement Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-424 F +49 341 98988-9199

Mehr

FREELETICS Q&A Freeletics GmbH

FREELETICS Q&A Freeletics GmbH FREELETICS Q&A Freeletics GmbH Sarah Braun Lothstraße 5 80335 München Email presse@freeletics.com Tel +49 (0) 162 1645036 Web press.freeletics.com Welche Idee steckt hinter Freeletics? Die Freeletics Gründer

Mehr

Projektwoche vom 31. März 4. April 2014

Projektwoche vom 31. März 4. April 2014 Projektwoche vom 31. März 4. April 2014 für Klassenstufe: 4. 6. Titel: FAIRNETZEN@FAIRHANDELN Leiterin: Frau Tsogo-Onana Globales Lernen Ausflüge Streng geheim! Botschaften sicher verschlüsseln Eine Welt

Mehr

E-Learning-Plattform für den naturwissenschaftlichen Unterricht. www.nawi-interaktiv.com

E-Learning-Plattform für den naturwissenschaftlichen Unterricht. www.nawi-interaktiv.com E-Learning-Szenarien für die Biologie Dr. Wiebke Homann, Abteilung Biologiedidaktik (Botanik/ Zellbiologie), wiebke.homann@uni-bielefeld.de Dr. Claas Wegner, Abteilung Biologiedidaktik (Botanik/Zellbiologie),

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Lange Nacht der Ausbildung Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge

Mehr

LEIPZIG 2014. Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014. Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland.

LEIPZIG 2014. Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014. Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland. IQ Innovationspreis LEIPZIG 2014 Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014 Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland.de Den IQ Innovationspreis zusammen im Team gewonnen

Mehr

Entscheiden Sie sich für einen Beruf mit Zukunft und ein modernes Ausbildungskonzept. Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Entscheiden Sie sich für einen Beruf mit Zukunft und ein modernes Ausbildungskonzept. Staatlich anerkannte/r Erzieher/in Entscheiden Sie sich für einen Beruf mit Zukunft und ein modernes Ausbildungskonzept Staatlich anerkannte/r Erzieher/in Dann kann der Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers genau der richtige für Sie

Mehr

Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive. Berufsausbildung und Studium. better solutions by cooperation

Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive. Berufsausbildung und Studium. better solutions by cooperation Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive Berufsausbildung und Studium better solutions by cooperation Ausbildung bei Walter Söhner Berufsausbildung ein Weg mit Perspektive Um dem Wachstum des Unternehmens

Mehr

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen mit Bildungsprojekten. Bildungsprojekte zum Nachahmen inspired by TRUMPF

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen mit Bildungsprojekten. Bildungsprojekte zum Nachahmen inspired by TRUMPF Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen mit Bildungsprojekten Bildungsprojekte zum Nachahmen inspired by TRUMPF TRUMPF steht für Innovation und Hochtechnologie. In der Fertigungstechnik, der Photonik

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

Eine Unterstiftung der

Eine Unterstiftung der Kinder sind unsere Zukunft. Die Stiftung Kinderland, eine Unterstiftung der Baden- Württemberg Stiftung, setzt sich für ein kinderfreundliches Baden-Württemberg ein. Sie nimmt Kinder und Familien an die

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE

CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE Stuttgart, 27. NOVEMBER 2015 STARTEN SIE IHRE KARRIERE MIT FRAUNHOFER Nach Ihrem Studium stehen Sie vor der Wahl. Gehen Sie Ihrer Leidenschaft für die Forschung nach

Mehr