Entwicklungen im Bereich Geodatenserver, Web- und Enterprise-GIS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklungen im Bereich Geodatenserver, Web- und Enterprise-GIS"

Transkript

1 Entwicklungen im Bereich Geodatenserver, Web- und Enterprise-GIS Pol Budmiger Worum geht es? Welche GIS-Trends sind zu berücksichtigen? Welche ESRI-Technologien sind von Nutzen? Welches sind die Erfahrungen? Welches sind die Folgerungen daraus? 1

2 Was macht die GEOCOM? g GEONIS für für Ver- und Entsorgungsbetriebe und überall wo effiziente Applikationen gefragt sind g GEONIS und GRICAL für die amtliche Vermessung g Diverse Tools fürs Datenhandling (z.b. InterlisStudio) g Geodatenserver und Web-GIS-Applikationen g Individualentwicklungen auf ArcObjects ( Engine, Server) für alle Bei unseren 50 MitarbeiterInnen dreht sich alles um! Einführung / GIS Trends 2

3 Welches sind die GIS-Trends Architektur Software Funktionen Datenhaltung Verfügbarkeit Clienten Nutzung monolithisch Komponenten Anwender Integrator Desktop Server zentral distributed lokale Software/Daten Web Services Desktop Mobil Fachlösung IT- Infrastruktur Wir alle sind schon mitten im Veränderungsprozess! Varianten von GIS Architekturen etabliert neu 3

4 Welche ESRI-GIS-Technologie ist nutzbar? Desktop GIS Embedded GIS Server GIS Mobile GIS Desktop ArcEditor ArcView ArcInfo Engine Server ArcIMS Mobile Desktop.NET VC+ + VB Engine.NET C++ VB Java ArcObjects Server Java ADF.NET ADF C++ Customization JavaScript XML HTML/DHT.NET ML Services JSP ActiveX (ASP) Java ColdFusion Customization XML VBScript + ArcPad Application Builder ArcSDE Geodatabase File-based DBMS XML Die Technologie ist da! Beispiel 1: Entwicklungen auf -Desktop für Enterprise-GIS oder Wenn ein High-End-GIS erweitert werden muss 4

5 Beipiel Entwicklungen von Extensions GEONIS als generische Extension für Desktop Unterstützt beliebiges Datenmodell Eigene Attribut-Masken Vordefinierte Abfragen + Reports Menu anpassbar Objektverhalten definierbar Definition von Beziehungen + Regeln Datenprüfung / Validierung Macht -Desktop für komplexe Anwendungen effizienter Beispiel: Attributeditor Mehrere Objekte miteinander XML Definitionen Gruppierung von Attributen SQL- Abfragen mit Sprungfunktion Auswahllisten aus der DB Anpassen und neu laden XML statt unsichere mxd. Interne + Externe Funktionen startbar 5

6 z.b. Objekt-Beziehungs-Modul Definition von Relationen Objektverhalten definierbar Funktionen zum Gruppieren von Objekten, Vererben von Attributen Definition von ereignisgesteuerten Prozessen Verwaltung von Hierarchien (Eltern-Kind-Beziehung) Dumme Objekte werden intelligent! Folgerungen zu Desktop -Desktop ist ideale Grundlage für Entwicklung von Extensions für komplexe Enterprise-GIS Mit ArcObjects können die ESRI-Standardprodukte auf spezifische Workflows angepasst werden Es können Lücken von gefüllt werden Braucht noch bessere Modellierungstools -Desktop-Extensions haben in komplexen GIS-Architekturen auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe zu erfüllen 6

7 Beispiel 2: Entwicklungen mit -Engine oder Wenn nur der Ferrari -Motor benötigt wird -Desktop Desktop GIS Embedded GIS Server GIS Mobile GIS Desktop ArcEditor ArcView ArcInfo Engine Server ArcIMS Mobile ArcPad Desktop.NET VC+ + VB Engine.NET C++ VB Java ArcObjects Server Java ADF.NET ADF C++ Customization JavaScript XML HTML/DHT.NET ML Services JSP ActiveX (ASP) Java ColdFusion Customization XML VBScript + ArcPad Application Builder ArcSDE Geodatabase File-based DBMS XML Die Technologie ist da! 7

8 Ein Beispiel aus der Luftfahrt Anforderungen des Auftraggebers: Tool zur Verwaltung der Geodaten von weltweit 2000 Flughäfen > viele Daten Einbettung in die Prozesse der Luftfahrt > etliche Vorschriften Hohe Anforderungen an die Sicherheit und Datenqualität > Reproduzierbarkeit von Zeitständen Vorgaben: UNIX und java Engine und ArcSDE als Technologie genutzt weltumspannende GeoDatabase mehrere DB s und Replikation über den Atlantik 8

9 Airport Mapping Database 500 Requirements und 50 Use Cases DB-Design Design für f r Vektoren u. Businessdaten (77 Tabellen, >500 Attribute, 106 Referenzen) Design-Dokumentation: Dokumentation: 450 Seiten, 130 Diagramme Screenshot Engine-Applikation Sichtbares Ergebnis für f r den Benutzer: Java GUI mit Oracle-Direktzugriff und ArcEngine GUI ist nur die Spitze des Eisberges.. 9

10 Folgerungen zu Engine Ist ein Ferrari-Motor, welcher in der Version 9 noch etwas viele Motorenspezialisten braucht Treibstoffverbrauch (= Nerven) war in den Anfängen noch etwas gross Im Gelände noch nicht ganz tauglich > Motor stottert bei 20 Milliarden Höhenpunkten Für Java ist die ArcObjects-Dokumentation mit der Realität nicht immer konsistent. GEOCOM hat wieder einmal Pionierarbeit geleistet, die sich im Rückblick gelohnt hat Engine hat sich stark weiterentwickelt und ist für Embedded GIS optimal Beipiele 3-5: Entwicklungen mit Server-GIS oder Wenn ein zentralisiertes GIS für Jedermann benötigt wird 10

11 -Desktop Desktop GIS Embedded GIS Server GIS Mobile GIS Desktop ArcEditor ArcView ArcInfo Engine Server ArcIMS Mobile ArcPad Desktop.NET VC+ + VB Engine.NET C++ VB Java ArcObjects Server Java ADF.NET ADF C++ Customization JavaScript XML HTML/DHT.NET ML Services JSP ActiveX (ASP) Java ColdFusion Customization XML VBScript + ArcPad Application Builder ArcSDE Geodatabase File-based DBMS XML Anforderungen an Server GIS? Geodatenserver ArcSDE 1. Verwaltung grosser Datenmengen 2. rascher lesender (und schreibender) Zugriff 3. einfache Update- und Backup-Prozesse Internet-Mapping ArcIMS 1. Performance, Performance, Performance 2. Gute Darstellung der Geodaten 3. Funktionaliät Server-GIS Server 1. Zentralisierte Prozesse 2. Unterstützung von Services für einfache Clients 3. Server-to-Server-Kommunikation Bringt man das alles unter einen Hut? 11

12 Beispiel 3: Geodatenbank Kt. Bern Coverage Shape Raster PGDB PM GeoDB Geoprocessing Export Scripts Datenintegration mit Geoprocessing C#/.net net,, Python Geoprocessing Import Scripts Geoprocessing QS Scripts Vektor aktuell Datadictionar y Datadictionar y Datadictionary 140 Nutzer Arbeitsinstanz Raster aktuell und Zeitstand Arbeitsbereich Geoprocessing Freigabe Scripts Freigabebereich Kopieren Begleitdaten Umhängen von LYR/MXD FTP-Transfer, Transfer, User/Rollentool, AV: Integration mit IS (grosse Datenmengen). Beispiel 4: WebOffice auf ArcIMS ESRI Welt PNG, JPEG Bild erzeugen für Webserver Daten mit Webserver austauschen Servlet Connector Web Server Welt WebOffice / GEONIS web SevletEngine (z.b. Tomcat, ServletExec) Internet Information Server (IIS 6.0) Java Runtime (J2SE JRE) ArcMapServer (Extension) Kartendienst basierend auf einem MXD GEOCOM Textrenderer ArcIMS 9.x Server SevletEngine (Tomcat, ServletExec) Java Runtime (J2SE JRE) WebAuthor ArcMap Multiuser Geodatabase ArcSDE 9.x Personal Geodatabase Access shape dgn ODBC / JDBC Datenbankanbindung Komplizierte Abfragen Bearbeitung 12

13 e WebOffice auf ArcIMS ArcIMS als Basis sorgt für Performance WebAuthor ermöglicht einfache Konfiguration > innert 1 Tag installiert und ein fertiges Web-Projekt erstellt Benutzerverwaltung für kontrollierten Zugriff Skalierbare Funktionalität z.b Snapping / Messen Erfassung von SimpleFeature und Sachdaten direkt in DB Integration in Workflows, z.b Redlining mit mit link Masstäbliches Plotten Erweiterbarkeit mit Java / J2EE Usability und Zusammenspiel mit Desktop-GIS sind entscheidend Beispiel 5: Anwendungen mit Server Geoprozessing mit Datenvalidierung als Service > Ziel: keine Handarbeit auf dem Desktop Reportingtools für komplexe Abfragen übers Web > Ziel: Karte und Sachdatentabelle auf einem Blatt! Server-to-Server-Kommunikation zur Integration von SAP und GIS (mit Netweaver /XI) Ziel: für SAP-Anwender läuft das GIS im Hintergrund Mit dem Essen kommt der Appetit! 13

14 Beispiel 5: Pilotprojekt SAP-GIS -Integration Netzverfolgung für ein Versorgungsunternehmen Wartungsplan Wartungsposition Serviceauftrag auslösen Bezugsobjekt festlegen GIS als Service Aufruf Bezugsobjekt Message 4 5 Netzverfolgung 6 Liste mit allen Hausanschlüssen Service Aufruf ALV Liste Meldungen & CRM Aktivität Word Serienbrief GIS ist Service fürs dominante SAP Folgerungen zu Server-GIS-Technologie Muss zusammenwachsen! GIS Application Services Server ArcIMS GeoPublishing Achilles Ferse muss stärker werden! ArcSDE GeoData Management GIS- und Business- Daten werden nicht mehr unterschieden! 14

15 Schlussfolgerungen Server-, Web- und Enterprise-GIS Wo liegt das Potential? hoch Expert GIS Komplexität der Integration Web Server mobile Zwingende Voraussetzungen: Investition in Standardlösungen Integrationswille Fokussierte Services z.b. Google earth tief z.b. TwixTel hoch GIS-orientierung tief 15

16 Welche Schlüsse kann man ziehen? GIS ist ein Informationssystem wie andere auch > GIS ist Mainstream-IT Integration von Rauminformation in eine nicht GISzentrische Umgebung > Zukunft liegt bei Services und nicht nur bei High-End-GIS-Arbeitsplätzen Die Technologie ist vorhanden, muss aber zum Teil noch etwas reifen > ArcObjects ist die ideale durchgängige Grundlage, die mitwächst Es braucht generische Tools, um nicht immer wieder auf der Basis beginnen zu müssen > Erfahrungen vom Desktop nutzen Fragen? Pol Budmiger GEOCOM Informatik AG Bernstrasse Burgdorf Es gibt noch einiges zu tun! Packen wir es an! 16

ModelBuilder und Editieren Bewährte Konzepte und neue Möglichkeiten. Gregor Radlmair

ModelBuilder und Editieren Bewährte Konzepte und neue Möglichkeiten. Gregor Radlmair ModelBuilder und Editieren Bewährte Konzepte und neue Möglichkeiten Gregor Radlmair 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 Inhalt + Möglichkeiten zum Editieren ein Überblick + Bewährte Editier-Konzepte in der Geodatabase

Mehr

ArcGIS 9 Desktop Highlights. Frank Bosch, ESRI Geoinformatik

ArcGIS 9 Desktop Highlights. Frank Bosch, ESRI Geoinformatik ArcGIS 9 Desktop Highlights Frank Bosch, ESRI Geoinformatik Neue Beschriftungsmöglichkeiten Polygone! Erweiterung und Verbesserungen der Label Expression Tags und Optionen Produktivität pur Der Labelmanager

Mehr

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work GDI s sind Realität Beispiele aus der Praxis Spirgartentreffen 2008 27. März 2008 GIS zentrische Architekturen GIS-Anwender sind Spezialisten GIS-Daten stehen einem kleinen Nutzerkreis zur Verfügung Datenerfassung

Mehr

SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb. Die Geoinformationslösung. im Inter- oder Intranet

SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb. Die Geoinformationslösung. im Inter- oder Intranet SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb Die Geoinformationslösung im Inter- oder Intranet Die SynerGISWeb-Produktfamilie ist eine hochmoderne und leistungsfähige Lösung um zentral organisiert einer Vielzahl von

Mehr

MISTRA Basissystem ArcGIS Server. Christian Räuftlin Ernst Basler + Partner AG

MISTRA Basissystem ArcGIS Server. Christian Räuftlin Ernst Basler + Partner AG Christian Räuftlin Ernst Basler + Partner AG 2 Inhalt Überblick Applikationen MISTRA BS mit Demo Zahlen und Fakten Einsatz ArcGIS Server in MISTRA BS Performance Betrieb Schwierigkeiten Caching Überblick

Mehr

Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile

Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile map.apps Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile Christoph Uhlenküken, con terra GmbH Geocom User Conference Deutschland 24.02.2015 map.apps - Kern Eigenschaften

Mehr

Neues von Esri und zu ArcGIS 10.x

Neues von Esri und zu ArcGIS 10.x Neues von Esri und zu ArcGIS 10.x Heiko Claußing Esri Deutschland GmbH 10. Mai 2012, Hannover Esri Anwendertreffen Esri Unternehmensgruppe + 100% Fokus auf > GIS-Technologie > GIS-Lösungen + über 410 Mitarbeiter

Mehr

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke 2002 ESRI Geoinformatik GmbH GIS-Arbeitsplatz (ArcGIS 8+) C/S Workstation (PC) im HighEnd-Bereich Daten von SDE-Servern, Fileservern, Internet, teilweise

Mehr

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Inhalt Schnell- und Kürzestübersicht über SAP Architektur Inhalt, Login, Session SapGUI Workbench,Editor,Explorer Mechanismen Die Gemeinsamkeiten: nutzbare

Mehr

disy GISterm Die offene GIS-Alternative

disy GISterm Die offene GIS-Alternative disy GISterm Die offene GIS-Alternative Dr. Wassilios Kazakos Leiter Geschäftsentwicklung kazakos@disy.net +49 721 1600660 www.disy.net + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe

Mehr

Geocom UC 2015. GEONIS: Status und Blick in die Zukunft. Christoph Spörri

Geocom UC 2015. GEONIS: Status und Blick in die Zukunft. Christoph Spörri Geocom UC 2015 GEONIS: Status und Blick in die Zukunft Christoph Spörri Agenda: - Status Produkte - Einflüsse auf die Entwicklung - GEONIS Architektur 2 http://www.videogamesblogger.com/ Entwicklungsschwerpunkte

Mehr

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von:

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von: ArcGIS for INSPIRE Lars Schmitz ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg Unterstützt von: Was ist ArcGIS for INSPIRE? + ArcGIS for INSPIRE bietet eine vollständige Lösung für INSPIRE auf Basis von ArcGIS + ArcGIS

Mehr

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie GIS-Software Lösungen von Geocom: flexibel, performant, präzise Ein Blick auf die üblichen Prozessabläufe in Unternehmen zeigt, dass eine

Mehr

Software Engineering and Project Management

Software Engineering and Project Management SE Smallworld Translator Ein must have für jeden GE Smallworld Anwender Der SE Smallworld Translator ermöglicht folgende Anforderungen zu einem unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis: Projektierung Analyse

Mehr

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9.1 Klassifikationsmerkmale 9.2 Server 9.3 Clients 9.4 Zusammenfassung aus: http://www.conterra.de/de/ Spatial Databases und GISe, Kap.9/ K.N., S.T. / SomSem 2009 706

Mehr

Integrating Architecture Apps for the Enterprise

Integrating Architecture Apps for the Enterprise Integrating Architecture Apps for the Enterprise Ein einheitliches Modulsystem für verteilte Unternehmensanwendungen Motivation und Grundkonzept Inhalt Problem Ursache Herausforderung Grundgedanke Architektur

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur Fachdaten in der Geodateninfrastruktur dargestellt am Beispiel des Kompensationsflächenmanagements im Landkreis Grafschaft Bentheim Jörg Frister & Dr. Michael Heiß Fachtagung: Aktuelle Projekte im Umfeld

Mehr

ArcGIS 9.2: Überblick

ArcGIS 9.2: Überblick ArcGIS 9.2: Überblick Basiert auf ArcGIS 9.2 beta2 build 1147 Änderungen bis zum Final jederzeit möglich Frank Bosch ESRI Geoinformatik GmbH 9.2 als Release Jack Dangermond in der BPC Plenary 2006 ArcGIS

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

Studium Informatik Praktikum an der "University of Wisconsin", USA Abschluss als Diplom Informatiker

Studium Informatik Praktikum an der University of Wisconsin, USA Abschluss als Diplom Informatiker Einsatzprofil 1. Persönliche Daten Name: Vorname: Lubahn Dirk Geburtsjahr: 1971 Staatsangehörigkeit: Ausbildung: Qualifikation: Fremdsprache: DV-Erfahrung seit: deutsch Abitur Studium Informatik Praktikum

Mehr

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1 Alexander Erbe ESRI Deutschland GmbH http://esri.de a.erbe@esri.de Inhalt Allgemeines Story Schnelle dynamische Kartendienste Microsoft Bing-Maps als Basiskarten Content Sharing über ArcGIS Online Neue

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Neues von Esri. Daniela Wingert Esri Deutschland GmbH Niederlassung Hannover

Neues von Esri. Daniela Wingert Esri Deutschland GmbH Niederlassung Hannover Neues von Esri Daniela Wingert Esri Deutschland GmbH Niederlassung Hannover Agenda + Kernthemen ArcGIS 10.1 + Allgemeine Neuerungen + Teilen & Kollaboration + Neues in ArcGIS for Desktop 10.1 2 3 Kernthemen

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Neue Möglichkeiten der Datenintegration Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Begriffsbestimmung ODBC, OLE DB, COM, ADO... Unterschiede zwischen

Mehr

What s new in map.apps 3.0

What s new in map.apps 3.0 What s new in map.apps 3.0 Überblick Feature-Editing Redlining (Skizzen) Layout & Design Reporting Räumliche Lesezeichen Custom Info ArcGIS Online / ArcGIS Marketplace Zahlreiche weitere Funktionen (Map-Tips,

Mehr

edoras composite CRM Abstrakt

edoras composite CRM Abstrakt edoras composite CRM Das edoras composite CRM schliesst die Informations- und Beziehungslücke zum Kunden und bildet die erforderliche Infrastruktur als Grundlage für die strategische Marktbearbeitung und

Mehr

Profil Guido Bernütz

Profil Guido Bernütz Persönliche Daten Name Guido Bernütz Geburtsdatum 23.11.1962 Kontakt Anschrift Siedlung der Jugend 2 09392 Auerbach Email gbernuetz@arcor.de Mobil 0163-2538341 Ausbildung Sprachkenntnisse Diplom Ingenieur

Mehr

Standards OGC, ISO und Co.

Standards OGC, ISO und Co. Standards OGC, ISO und Co. Technologie - Trends Skalierbarkeit und Vernetzung Workstation UNIX/LINUX Desktop Server Windows Portable XML CE/JAVA Palm Mobile Pocket 2 Standards für GIS IT-Standards Datenbank:

Mehr

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen Stephan Künster, Ralf Hackmann Esri Deutschland GmbH con terra GmbH 3. September 2014, Essen 3 2014 Esri Deutschland

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

VISkompakt. Inside. Referent. ! Name: Alexander Wedekind! Funktion: Consultant! Firma: PDV-Systeme Erfurt! Kontakt: Alexander.Wedekind@pdv.

VISkompakt. Inside. Referent. ! Name: Alexander Wedekind! Funktion: Consultant! Firma: PDV-Systeme Erfurt! Kontakt: Alexander.Wedekind@pdv. VISkompakt Inside! 1H06 Internals von VISkompakt! 16:00 Uhr 17:00 Uhr 07.04.2003 1 Referent! Name: Alexander Wedekind! Funktion: Consultant! Firma: PDV-Systeme Erfurt! Kontakt: Alexander.Wedekind@pdv.de

Mehr

Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online

Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online Hubert Fünfer Kundentag 2015 23.06.2015 Kundentag 2015 - Topographische und Touristische Daten in der Cloud auf

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

26. März 2015, Zürich-Altstetten. S. Keller, HSR Rapperswil

26. März 2015, Zürich-Altstetten. S. Keller, HSR Rapperswil 3.3 Interlis: Sprache und Werkzeuge ff. 26. März 2015, Zürich-Altstetten S. Keller, HSR Rapperswil Interlis Modelle, Testdaten, Werkzeuge www.interlis.ch Interlis 1 SN 612030:1998-11 Interlis 2.3 SN 612031:2006-05

Mehr

Neuerungen in FME 2015. Ein Überblick

Neuerungen in FME 2015. Ein Überblick Neuerungen in FME 2015 Ein Überblick Releasezyklus FME 2015.0 FME 2015.1 FME 2015.2 FME 2015.3 Januar April Formate und Transformer Neue Formate (Auswahl) Esri ArcGIS Server Feature Service Reader CartoDB

Mehr

Installations- und Autorisierungsanleitung: ArcGIS Lizenzmanager 10.0 SP3 mit deutscher Oberfläche und ArcGIS Desktop 10 Lizenzen Concurrent Use

Installations- und Autorisierungsanleitung: ArcGIS Lizenzmanager 10.0 SP3 mit deutscher Oberfläche und ArcGIS Desktop 10 Lizenzen Concurrent Use Installations- und Autorisierungsanleitung: ArcGIS Lizenzmanager 10.0 SP3 mit deutscher Oberfläche und ArcGIS Desktop 10 Lizenzen Concurrent Use ohne Internetverbindung 1) (April 2012) Installations- und

Mehr

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau FME Server und die eierlegende Wollmilchsau TYDAC AG Flavio Hendry dipl. Ing. ETH - Geschäftsführer FME - Die beste Charakterisierung "I even put in a pizza once, and out came Italian Sausage!" Robert

Mehr

Skalierung einer ArcIMS Anwendung. Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg

Skalierung einer ArcIMS Anwendung. Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg Skalierung einer ArcIMS Anwendung Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg Übersicht ArcIMS Architektur Skalierung einer Anwendung 1. Voraussetzungen 2. Entwickeln und testen

Mehr

Das Unternehmen. Kommunale Lösungen aus einer Hand. Elmar Happ. Elmar Happ. Andreas Senn

Das Unternehmen. Kommunale Lösungen aus einer Hand. Elmar Happ. Elmar Happ. Andreas Senn Kommunale Lösungen aus einer Hand Zielsetzung des Zusammenschlusses AED-SICAD AG und SYNERGIS Informationssysteme GmbH Elmar Happ Das Unternehmen Österreich Andreas Senn Elmar Happ Zielsetzungen des Zusammenschlusses

Mehr

InGeoForum Oracle Maps Workshop

InGeoForum Oracle Maps Workshop InGeoForum Oracle Maps Workshop Darmstadt Mai 2008 Bildquelle: Ulrich Otte - Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH Oracle Mapviewer basierte GIS-Auskunft Petra Freutel Mettenmeier GmbH Ausgangssituation

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Automatisierung und effizientes kartographisches Editieren - das Carto Process Framework am Beispiel des swisstopo Projekts OPTINA-LK

Automatisierung und effizientes kartographisches Editieren - das Carto Process Framework am Beispiel des swisstopo Projekts OPTINA-LK Automatisierung und effizientes kartographisches Editieren - das Carto Process Framework am Beispiel des swisstopo Projekts OPTINA-LK Dr. Moritz Neun, Markus Bedel und Cory Eicher (ESRI Schweiz AG) Cathy

Mehr

Informationssystem WRRL / HWRM-RL

Informationssystem WRRL / HWRM-RL - 111 - Informationssystem WRRL / HWRM-RL Informationssystem zur integrierten Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der EG-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) in Sachsen U. Hennig;

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Einsatz von Applikationsservern Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Architektur von Datenbanksystemen Client / Server Modell (2 Schichten Modell) Benutzerschnittstelle Präsentationslogik

Mehr

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695 Database Exchange Manager Replication Service- schematische Darstellung Replication Service- allgemeines Replikation von Daten von bzw. in ein SAP-System und einer relationalen DMS-Datenbank Kombination

Mehr

Berater-Profil 2338. WEB- und C/S-Developer. (Java, Websphere)

Berater-Profil 2338. WEB- und C/S-Developer. (Java, Websphere) Berater-Profil 2338 WEB- und C/S-Developer (Java, Websphere) Ausbildung Energieelektroniker Informatikstudium an der FH-Rosenheim Diplom Informatiker EDV-Erfahrung seit 2000 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

und Konverter-Software

und Konverter-Software 3.2 Update zu GIS-Formaten und Konverter-Software Angaben der SW- Hersteller/Produzenten ESRI ArcGIS 10 DXF, GML, KML, WFS und WMS Interlis via FME WPS und WMTS geplant in ArcGIS 10.1 Weiterführende Erweiterung

Mehr

ArcGIS for Server: Administration und Neuerungen in 10.2

ArcGIS for Server: Administration und Neuerungen in 10.2 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany ArcGIS for Server: Administration und Neuerungen in 10.2 Matthias Schenker, Marcel Frehner Map Cache Status Windows and

Mehr

Add-Ins in ArcGIS Desktop

Add-Ins in ArcGIS Desktop Add-Ins in ArcGIS Desktop Jochen Manegold ESRI Deutschland GmbH 21. Juni 2011, Zürich 1 ESRI Deutschland GmbH, 2010 GmbH 2010 Das ArcGIS System Browser Basic client Cloud/Web services Rich client Visualize

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch.

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch. Lebenslauf Persönliche Angaben Name, Vorname Aktuelle Position Nationalität Abplanalp, Dieter Senior Architect, Projekt Manager Schweizer Sprachen Deutsch Englisch Italienisch Muttersprache mündlich: gut

Mehr

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online 1 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online im ArcGIS System 2 2012 Esri Deutschland GmbH Ausprägungen von ArcGIS Online + ArcGIS Online (anonymer Zugriff) > Freigegebene Webkarten & Apps

Mehr

Grenzen überschreiten Intelligente Suche im Input Management

Grenzen überschreiten Intelligente Suche im Input Management Grenzen überschreiten Intelligente Suche im Input Management Carsten Fuchs Lead Consultant / TPO XBOUND ReadSoft AG Carsten.Fuchs@ReadSoft.com #InspireEU15 Agenda Integration überschreitet Grenzen Anwendungsfälle

Mehr

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner gvsig - Aktuelles im Überblick gvsig Aktuelles im Überblick Gliederung INTERGEO 07 bis 08 - ein Jahr danach In Entwicklung Neuerungen ab gvsig 2.0 Links gvsig - ein Jahr danach gvsig jetzt auch auf Deutsch

Mehr

ArcGIS for Server Werkstatt

ArcGIS for Server Werkstatt ArcGIS for Server Werkstatt Falko Martin Esri Deutschland GmbH 10. Esri Anwendertreffen Baden-Württemberg 27.06.2013, Hochschule für Technik - Stuttgart Agenda + Überblick über technische und funktionale

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10 Persönliche Daten Kontaktdaten Foto Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 Mobil: +49 170 8031128 Fax: +49 3221 1203593 E-Mail: info@mth-soft.de

Mehr

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Christian Hörmann ESRI Deutschland GmbH 14. Oktober 2010 Statistische Woche München 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 +GIS und

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

EXASolution als Bestandteil einer BI / DWH- und Kampagnenmanagementlandschaft Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

EXASolution als Bestandteil einer BI / DWH- und Kampagnenmanagementlandschaft Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis EXASolution als Bestandteil einer BI / DWH- und Kampagnenmanagementlandschaft Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Business Apéro Exasol / SHS VIVEON, Zürich Zürich, 15. November 2011 Dr. Jörg Westermayer

Mehr

Gergely Tóth. Fachkenntnisse und Kompetenzen. Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366

Gergely Tóth. Fachkenntnisse und Kompetenzen. Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366 Gergely Tóth Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366 Fachkenntnisse und Kompetenzen Haupt Qualifikationen: Vollständige Kenntnisse und Praxis in

Mehr

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht.

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Bernhard Frank Web Platform Architect Evangelist bfrank@microsoft.com Was braucht es zu einem Webserver? Webserver

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Persönliche Daten Kontaktdaten Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 E-Mail: info@mth-soft.de Beruflicher Werdegang Berufserfahrung - 01.06.2014

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS

Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS ArtenDB Artenlisten Tool (ALT) EVAB-Light EVAB-GIS Excel Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS Was die Werkzeuge können und eine Übersicht zu den zentralen Funktionen und Einsatzzwecken.

Mehr

Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung

Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung 1. Ausgangssituation im GIS der Vorarlberger Landesverwaltung (VoGIS) 2. Generelle technische Zielsetzungen

Mehr

Esri Tracking Server. Dr. Peter Saiger-Bonnas Esri Deutschland GmbH. 14. November 2012, Zürich

Esri Tracking Server. Dr. Peter Saiger-Bonnas Esri Deutschland GmbH. 14. November 2012, Zürich Esri Tracking Server Dr. Peter Saiger-Bonnas Esri Deutschland GmbH 14. November 2012, Zürich Tracking Server Raum- Zeitliche Daten Darstellung, Aufzeichnung und Analyse Tracking Server ArcGIS Desktop Tracking

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL 3. April 2014 Die Herausforderung... Sicherer Zugriff auf Unternehmensdaten: über Mobile Geräte (Smart-Phones/Tablets/Notebooks)

Mehr

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Offene Schnittstellen als wesentliches Merkmal der ViennaGIS Architektur Wolfgang JÖRG ViennaGIS Koordinator ViennaGIS - Kennzahlen ViennaGIS Geodatenverbund

Mehr

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Make Applications Faster.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Agenda Vorstellung InterSystems Überblick Caché Live Demo InterSystems auf einen Blick 100.000

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Einbettung von Geoinformationen in E-Government-Prozesse

Einbettung von Geoinformationen in E-Government-Prozesse Einbettung von Geoinformationen in E-Government-Prozesse grit - graphische Informationstechnik Beratungsgesellschaft mbh Büro Berlin: Maxstr. 3a D-13347 Berlin +49-30-46606280 +49-30-46606282 Status und

Mehr

Holger Becker 7028 WI 00

Holger Becker 7028 WI 00 Holger Becker 7028 WI 00 Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau - Bestandteile 5 Anwendung 6 Fazit Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau

Mehr

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH)

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH) Michael Bösch Dipl. Informatiker (FH) EDV-Consulting Äußeres Pfaffengäßchen 11B 86152 Augsburg Deutschland Tel.: +49-821-4206523 Fax: +49-821-4206524 Mobil: +49-172-8628736 E-Mail: boesch@boesch-it.de

Mehr

CITRA-Forum. Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform. CITRA-Forum im Schloß 2009

CITRA-Forum. Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform. CITRA-Forum im Schloß 2009 Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform im Schloß 2009 Sinzig, 15.09.2009 Carsten Czarski, Oracle Deutschland GmbH Agenda Geodaten gestern, heute, morgen Geo-DWH

Mehr

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component KM - Knowledge Management SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham

Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham Geographisches Informationssystem Landratsamt Cham Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham (GeoBIS-Cham) Dr.-Ing. Ulrich Huber 20.10.2009 www.landkreis-cham.de (Vor-)Vortrag

Mehr

8.4 Überblick und Vergleich weiterer ERP-Systeme. G Oracle Applications 11 G PeopleSoft 7 G J.D. Edwards One World G BaanERP

8.4 Überblick und Vergleich weiterer ERP-Systeme. G Oracle Applications 11 G PeopleSoft 7 G J.D. Edwards One World G BaanERP 8.4 Überblick und Vergleich weiterer ERP-Systeme G Oracle Applications 11 G PeopleSoft 7 G J.D. Edwards One World G BaanERP Kapitel 8: ERP-Einführung 32 Architektur von Oracle Applications 11 G Logische

Mehr

GIS organisiert geografisches Wissen

GIS organisiert geografisches Wissen GIS organisiert geografisches Wissen Billions Society Millions Application Users 100 s of Thousands GIS Professionals Thousands Research sinnvolles Arbeiten GIS Plattform Karten und räumliche Information

Mehr

QUICK-START EVALUIERUNG

QUICK-START EVALUIERUNG Pentaho 30 für 30 Webinar QUICK-START EVALUIERUNG Ressourcen & Tipps Leo Cardinaals Sales Engineer 1 Mit Pentaho Business Analytics haben Sie eine moderne und umfassende Plattform für Datenintegration

Mehr

Anwendertreffen Küste Insel Vilm 2005

Anwendertreffen Küste Insel Vilm 2005 Neues aus dem Hause ESRI Daniela McLaughlin, ESRI Hannover Martin Hausmann, ESRI Leipzig ESRI News & Entwicklungen + GIS im Internet + Entwicklungen & Trends 2 3 Vision - Globale Geodateninfrastrukturen

Mehr

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Version 1.1 INFORMATIONSSYSTEME DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Thorsten Stiller Marcel Mrowetz Ressort Informationssysteme Business Intelligence Customer

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

GIS Integration in die Unternehmenslandschaft

GIS Integration in die Unternehmenslandschaft September 08 ArcFM UT Integrator GIS Integration in die Unternehmenslandschaft über Enterprise Application Integration mit UT Integrator EAI und Enterprise Process Integration mit Utilities Business Packages

Mehr

VS12 Slide 1. Verteilte Systeme. Vorlesung 12 Sebastian Iwanowski FH Wedel

VS12 Slide 1. Verteilte Systeme. Vorlesung 12 Sebastian Iwanowski FH Wedel VS12 Slide 1 Verteilte Systeme Vorlesung 12 Sebastian Iwanowski FH Wedel Mögliche Plattformen für Web Services VS12 Slide 2 VS12 Slide 3 Java-Software für verteilte Systeme J2EE: Java 2 Enterprise Edition

Mehr

https://extranet.karmann.com/website_all/personalmanagement.nsf/web_dipl_praktika... Starttermin beliebig Dauer 3-6 Monate

https://extranet.karmann.com/website_all/personalmanagement.nsf/web_dipl_praktika... Starttermin beliebig Dauer 3-6 Monate Migration einzelner Applikationen des Karmann Extranet-Portals von Lotus Notes/Domino nach SAP NetWeaver EP (Enterprise Portal) beliebig Portierung indivieduell entwickelter Applikationen für die Lieferantenkommunikation

Mehr

Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3

Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3 Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3 1 Wo liegt das Problem? Was jeder Basismanager wissen sollte... jedoch oft nicht weiß Wie sieht meine Infrastruktur

Mehr

Berater-Profil 2422. C/S-Berater/-Entwickler

Berater-Profil 2422. C/S-Berater/-Entwickler Berater-Profil 2422 C/S-Berater/-Entwickler Fachlicher Schwerpunkt: - Spezifikation mit UseCases - Objektorientierte Analyse und Design mit UML - SW-Entwicklung nach Rational Unified Process - Softwareentwicklung

Mehr

GDI des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg

GDI des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg GDI des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg - Betrieb der Fach-GI-Systeme des MLR am Beispiel InFoGIS - Dr. Jan Duvenhorst -32 (Forsten) 70806 Kornwestheim 07154 / 139 612

Mehr

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung

Mehr

Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück

Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück Daten, Zahlen und Fakten Hamburg NIEDERSACHSEN Bremen Amsterdam NIEDERLANDE Hannover Landkreis Osnabrück Berlin Dortmund

Mehr

:HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL

:HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL DNDGLD,QIRUPDWLRQ 7HFKQRORJ\ :HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL Authoren: Christoph Gächter / Martin Zahn Copyright 1999 Akadia AG All rights reserved $NDGLD$* Information

Mehr