Oxfam Deutschland e.v. Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom Vorwort

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oxfam Deutschland e.v. Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom 01.01.2000 31.12.2000. Vorwort"

Transkript

1 Oxfam Deutschland e.v. Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom Vorwort 2000 war ein wichtiges Jahr für Oxfam Deutschland. Auf ihrer Tagung in Melbourne im November 2000 beschlossen die Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer/innen der Mitgliedsorganisationen von Oxfam International die Aufnahme von Oxfam Deutschland als neues Mitglied von Oxfam International, zunächst noch mit Beobachterstatus. Dies ist auch eine Anerkennung der bisher von uns allen erbrachten Leistungen beim Aufbau von Oxfam Deutschland. Wir haben uns einen festen Platz im Kreis der NRO in Deutschland erarbeitet. Oxfam gehört damit auch zu den dauernden Lichterketten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in unserem Land, wie es Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul anerkannte, als sie die Oxfam-Fotoausstellung Frauen im Kreuzfeuer am 4. Oktober 2000 in Wiesbaden eröffnete. Im Herbst nahm ein neuer Vorstand von Oxfam Deutschland e.v. mit Isabel Scholes als 1. Vorsitzende, Christina Schmalenbach als 2. Vorsitzende und Wyndham James als Schatzmeister seine Arbeit auf. Mit Paul Bendix ist außerdem ein neuer Geschäftsführer der Oxfam Deutschland Shops GmbH an Bord ist es Oxfam gelungen, das Thema Grundbildung für alle ganz oben auf die internationale Agenda zu setzen. Noch ist auf diesem Gebiet viel zu tun, aber mit der Internationalen Kampagne für Bildung, die Oxfam mitbegründet hat und der sich über 200 NRO in 90 Ländern angeschlossen haben, existiert nun eine starke Kraft, die sich konsequent für die Erreichung des Ziels einer Bildung für alle bis zum Jahr 2015 einsetzt. Mit dem Jahr 2001 beginnt das neue Jahrtausend nun erst richtig. Die Bekämpfung der Armut gehört zu den größten Herausforderungen, vor denen die Menschheit auch künftig steht. Mit Hilfe aller seiner Unterstützer/innen kann Oxfam Deutschland dazu einen kleinen aber wichtigen Beitrag leisten. Jörn Kalinski Oxfam Deutschland e.v. Der Verein und die Hintergründe seiner Tätigkeit Oxfam ist eine nichtstaatliche Hilfsorganisation, deren Aktivitäten sich auf die Gebiete Not- und Katastrophenhilfe, Unterstützung von langfristigen Entwicklungsprojekten zur Selbsthilfe sowie Öffentlichkeits- und entwicklungspolitische Bildungsarbeit erstrecken. Der Verein Oxfam Deutschland e. V. wurde am in Berlin gegründet. Sitz des Vereins ist Berlin. Er wurde am im Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Nummer Nz eingetragen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige und gemeinnützige Zwecke. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Satzungsmäßiger Zweck ist die Bekämpfung von Armut, sozialer Ungerechtigkeit und Leiden überall in der Welt, unabhängig von Nationalität, Rasse, Gesellschaftsordnung, Religion, Geschlecht und sexueller Orientierung der Betroffenen.

2 Oxfam Deutschland e.v. gehört zu Oxfam International, einem Verbund von 12 unabhängigen nationalen Hilfsorganisationen, die in über 80 Ländern mit Nothilfe, mit langfristigen Projekten zur Selbsthilfe sowie in der entwicklungspolitischen Lobby- und Kampagnenarbeit tätig sind. Zu Oxfam International gehören außer Deutschland: Oxfam Amerika, Oxfam Kanada, Oxfam Quebec, Oxfam Irland, Oxfam Großbritannien, NOVIB Oxfam Niederlande, Oxfam Belgien, Intermon Oxfam Spanien, Oxfam Hongkong, Oxfam Community Aid Abroad (Australien) und Oxfam Neuseeland. Mitgliederversammlungen Am fand in Frankfurt eine Mitgliederversammlung statt, an der als Gast auch Paul Bendix, der designierte neue Geschäftsführer der Oxfam Deutschland Shops GmbH teilnahm. Es wurden u. a. Vorschläge für die künftige Zusammensetzung des Beraterkreises beraten, sowie beschlossen, dass mit steigender Zahl von Oxfam Shops nicht mehr automatisch jeder Shop eine/n Vertreter/in für den Beraterkreis stellen wird. Eine weitere Mitgliederversammlung von Oxfam Deutschland e.v. fand am , ebenfalls in Frankfurt, statt. Es wurden der Jahresabschluss und der Tätigkeitsbericht für 1999 beraten sowie ein neuer Vorstand gewählt. John Whitaker schied aus dem Vorstand aus, und Wyndham James wurde als Schatzmeister neu in den Vorstand gewählt. Isabel Scholes wurde als 1. Vorstandsvorsitzende wiedergewählt; 2. Vorstandsvorsitzende ist Christina Schmalenbach. Jörn Kalinski wurde mit Dank von seiner Tätigkeit als Geschäftsführer von Oxfam Deutschland e.v. entbunden. Beraterkreis -Treffen Ein Treffen des Oxfam-Beraterkreises fand am in Frankfurt statt. Als neuer Geschäftsführer der Oxfam Deutschland Shops GmbH legte Paul Bendix aus seiner Sicht Schwerpunkte der künftigen Arbeit - u.a. eine schnellere Expansion im Shopbereich - dar. Des weiteren stand das Thema Öffentlichkeitsarbeit des Vereins auf der Tagesordnung. Es wurden Vorschläge für mögliche Slogans bzw. Mottos, die Oxfams Anliegen kurz und prägnant ausdrücken, und die uns in der Öffentlichkeitsarbeit weiterhelfen, diskutiert. Personalien Im August 2000 nahm Heloise Gruber als Team-Assistentin in der Geschäftsstelle von Oxfam Deutschland e.v. ihre Tätigkeit auf. Sie übernahm damit u. a. die Aufgaben von Sylvia Klaass. Obwohl Sylvia uns von ihrem eigentlichen Arbeitgeber, der Papyros-Büroservice GmbH nur ausgeliehen war, gehörte sie praktisch zum Oxfam-Team und hat unsere Entwicklung von 1995 an mit unterstützt. Vielen Dank Sylvia und viel Erfolg Heloise! Hello and goodbye! Fundraising Lehrerbildungsprojekt in Vietnam Ein Fundraising der besonderen Art führten Dirk Horn (Shopreferent der Oxfam Deutschland Shops GmbH) und Jörn Kalinski (Referent für Projekte und Kommunikation bei Oxfam Deutschland e.v.) durch. Gemeinsam mit Freunden sind sie für einen guten Zweck gelaufen und geschwommen. Für die Teilnahme am Mainzer Gutenberg-Marathon, am Münchener Medien-Marathon und am Stralsunder Sundschwimmen haben sie sich sponsern lassen und mit Freunden über ,- DM für ein Hilfsprojekt zur Ausbildung von Grundschullehrer/innen in Vietnam erlaufen bzw. erschwommen. 2

3 Weiteres Im Berichtszeitraum hat Oxfam spezielle Spendenaufrufe für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien sowie der Flutkatastrophe in Indien und Bangladesch durchgeführt. Außerdem wurden allgemeine Spendenbriefe (z.b. zum Thema Wasser) zur Gewinnung neuer Spender/innen verschickt. Größere Spenden erhielt Oxfam z. B. von einer Einzelperson (20.000,- DM) und dem American Women s Club of the Taunus (12.000,- DM). Eine 6. Klasse des Willy-Brandt-Gymnasiums in Oer- Erkenschwik sammelte 2.700,- DM für Oxfams Nothilfemaßnahmen in Indien und Bangladesch. Die Münchener Abendzeitung startete im Mai/Juni einen Spendenaufruf für Oxfams Hilfsaktionen in Äthiopien, der über ,- DM erbrachte. Das Geld wurde für ein therapeutisches Ernährungszentrum für Kinder in Südäthiopien in der Nähe von Gode eingesetzt. Die verantwortliche Journalistin der Abendzeitung flog nach Äthiopien, um über das Ernährungszentrum zu berichten und den Aufruf so zu unterstützen. Jörn Kalinski begleitete sie auf dieser Reise. Kofinanzierungen Im Jahr 2000 erhielt Oxfam Deutschland zwei Kofinanzierungen vom Arbeitsstab Humanitäre Hilfe des Auswärtigen Amtes, für Nothilfemaßnahmen in Eritrea ( DM) und für Winternothilfe in Serbien ( DM). Außerdem steuerte der Förderverein Oxfam Bonn e.v ,- DM für die Winternothilfe in Serbien bei. Öffentlichkeits - und Lobbyarbeit Neue Broschüre über Oxfams Arbeit Als neue Informationsbroschüre wurde der Bericht über die ersten 5 Jahre von Oxfam Deutschland e.v. fertiggestellt. Sie liegt auch in den Oxfam Shops zur Information für die dortigen Mitarbeiter/innen und Kund/innen aus. Oxfam im Fernsehen Am wurde um Uhr auf 3sat in der Sendung Tagebuch ein Beitrag über Oxfam und die Oxfam Shops gesendet. Am wurde ein Beitrag über Oxfam - im Mainzer Shop gedreht - in der Tagesschau gesendet. Kampagne gegen bewaffnete Konflikte und Krieg Als humanitäre Hilfsorganisation sieht sich Oxfam in seiner Arbeit täglich mit den Auswirkungen von Kriegen und Bürgerkriegen auf die Lebensbedingungen der Menschen konfrontiert. Ende der 90er Jahre gab es weltweit mehr als 30 Kriege. 35 Millionen Menschen mussten aus ihren Heimatländern fliehen oder wurden zu Flüchtlingen im eigenen Land. Langfristig angelegte Projekte zur Selbsthilfe werden so zerstört, Menschen werden von ihrem Grund und Boden vertrieben und können sich nicht mehr selbst ernähren. Krieg erzeugt Armut, und Armut sowie soziale Ungerechtigkeit sind der Nährboden für politische Instabilität und neue Konflikte. Dies ist ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss. Oxfams Kampagne gegen bewaffnete Konflikte und Krieg läuft seit 1998, mit dem Ziel, den politischen Willen zur Konfliktprävention zu stärken und Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Journalisten und Multiplikatoren im öffentlichen Kommunikationsprozess auf dieses Problem aufmerksam zu machen. 3

4 In der Kampagne erhebt Oxfam vier konkrete Forderungen: 1. Strikte Reglementierung und Eindämmung des legalen sowie Bekämpfung des illegalen Waffenhandels 2. Strafrechtliche Verfolgung von Kriegsverbrechen 3. Friedensförderung durch Konfliktrisikoprüfung und Kohärenz aller Bereiche der Außenpolitik 4. Garantie der Rechte von Flüchtlingen und der Zivilbevölkerung in Konfliktregionen 2000 zeigte Oxfam im Rahmen der Kampagne seine Foto-Wanderausstellung Frauen im Kreuzfeuer in Neu-Isenburg, in Köln (bei der dortigen Sektion von Amnesty International), in Hiddenhausen, in Quedlinburg und in Wiesbaden. Die Ausstellungseröffnung in Wiesbaden nahm Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vor. Die von der Fotografin Jenny Matthews zur Verfügung gestellten Fotos der Ausstellung behandeln das Thema Frauen und kriegsbezogene Gewalt. Eine der Ursachen für Bürgerkriege sind die ökonomischen Interessen der sogenannten Warlords. Beispielsweise werden durch den Handel und Schmuggel von Diamanten die Bürgerkriege in Angola und Sierra Leone maßgeblich finanziert. Im Vorfeld einer entsprechenden UN-Konferenz schrieb Oxfam im Herbst 2000 einen Brief an Kanzler Schröder, Außenminister Fischer und Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul, um Deutschlands konsequenten Einsatz für eine UN-Resolution zur Eindämmung des illegalen Handels mit Blutdiamanten sowie ein internationales Zertifizierungssystem für Rohdiamanten zu fordern. Außerdem wurde ein umfangreiches Hintergrundpapier zur Situation in Sierra Leone an das BMZ gesandt, um die deutsche Regierung zu bestärken, auf einer Geberkonferenz, die über Konfliktbeilegung und Wiederaufbau in diesem westafrikanischen Land beriet, einen signifikanten deutschen Beitrag zu leisten. Kampagne für ein Verbot von Landminen Oxfam Deutschland ist seit 1995 Mitglied des deutschen Initiativkreises für ein Verbot von Landminen. Diesem Initiativkreis gehören außerdem an: Brot für die Welt, Christoffel Blindenmission, Deutsche Kommission Justitia et Pax, Deutsche Welthungerhilfe, Deutscher Caritasverband, Diakonisches Werk der EKD, Eirene-International, Handicap International (Deutschland), Jesuitenflüchtlingsdienst, Kindernothilfe, medico international, Misereor, Solidaritätsdienst International (SODI), terre des hommes, Pax Christi, UNICEF-Deutschland. Neben der Oxfam-Fotoausstellung Der heimtückische Feind Leben mit Landminen in Kambodscha die im Rahmen einer größeren Ausstellung durch Deutschland tourt, unterstützt Oxfam Deutschland die Arbeit des gemeinsamen Büros und der Webseite des Initiativkreises auf der umfangreich über das Ausmaß und die humanitären Folgen des Minenproblems informiert wird. Kampagne Erlassjahr 2000 Seit vielen Jahren beschäftigt sich Oxfam mit dem Thema Schuldenerlass und lieferte mit seinen Länderanalysen, sowie konkreten Vorschlägen, wie der Schuldenerlass in Armutsbekämpfung umgeleitet werden kann, wichtige theoretische und praktische Argumente für diese Kampagne. Diese Arbeit steht in unmittelbarem Zusammenhang mit Oxfams Satzungszwecken, da die hohe Verschuldung vieler Länder des Südens ihnen drastisch die Ressourcen beschneidet, die sie für soziale Grundversorgung bezüglich Gesundheit und Bildung aufbringen können. Die hohe Verschuldung ist nicht nur ein Entwicklungshemmnis ersten Ranges, sie zementiert darüber hinaus die Armut vieler Menschen und raubt Millionen von ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft. Auch im Jahr 2000 war Oxfam Deutschland Mitträger der Kampagne Erlassjahr Angesichts der verheerenden Flutkatastrophe in Mosambik sprach die Kampagne Erlassjahr 2000 sich in einer Pressemiteilung für eine Stundung und spätere vollständige Streichung der Schulden aus, die Mosambik noch bei Deutschland hat und die zum Teil noch aus DDR-Zeiten stammen. 4

5 Im März 2000 stellte Oxfam auf einer Pressekonferenz in Berlin die deutsche Fassung seiner Studie zur Reform des Internationalen Währungsfonds Der IWF. Falsche Diagnose Falsche Medizin vor. Die Studie wurde außerdem dem BMZ und dem Finanzministerium zugeleitet. Oxfam fordert darin eine grundlegende Reform der Strukturanpassungsprogramme des IWF. Diese Struktur anpassungsprogramme waren bisher eine der Bedingungen, welche arme Länder erfüllen mussten, um einen Schuldenerlass zu erhalten. Sie haben aber massiv dazu geführt, dass in armen Ländern soziale Sicherungssysteme, Ausgaben für Gesundheit, Infrastruktur und Bildung gekürzt wurden und haben somit zur Vergrößerung der Armut beigetragen. Oxfam fordert in der Studie, dass Armutsbekämpfung als ein grundlegendes Ziel dieser Strukturanpassungsprogramme definiert wird. Bildung jetzt Das Ende der Armut beginnt im Klassenzimmer Am Beispiel der Bildung als sozialem Indikator für Entwicklung (bzw. dem Nichtvorhandensein von Bildung als Indikator für Armut) hat Oxfam aufgezeigt, wie der hohe Schuldenberg Armut erzeugt und wie sich Strukturanpassungsprogramme des IWF z.b. auf den Bildungssektor auswirken. So gibt z.b. Mosambik - ein Land, in dem jedes fünfte Kind vor Erreichen des 5. Lebensjahres stirbt und 1,2 Millionen Kinder keine Schule besuchen - mehr für den Schuldendienst aus, als für Grundschulbildung und Basisgesundheitsversorgung zusammen. Von 16 Ländern in Afrika, die sich IWF- Strukturanpassungsprogrammen unterzogen haben, mussten 12 die öffentlichen Ausgaben für Bildung drastisch kürzen. Oxfam International hat daher seine Aktivitäten zum Schuldenerlass und zur IWF-Reform mit einer Kampagne Bildung jetzt das Ende der Armut beginnt im Klassenzimmer verbunden. Darauf aufbauend wurde im Oktober 1999, gemeinsam mit der Bildungs-Internationale und anderen Organisationen, eine globale Kampagne ins Leben gerufen. Dieser Global Campaign for Education schlossen sich bisher über 200 Organisationen und nationale Koalitionen aus mehr als 90 Ländern an. Ziel der Kampagne ist es, Regierungen in Nord und Süd, UN-Organisationen, internationale Finanzinstitutionen, den privaten Sektor und die Zivilgesellschaft auf der Grundlage eines Globalen Aktionsplanes für Bildung zusammenzubringen. Es soll erreicht werden, allgemeine Absichtserklärungen in verbindliche Finanzierungszusagen und nationale Maßnahmenpläne umzuwandeln, damit konkrete Aktivitäten unternommen werden, das nunmehr auf das Jahr 2015 verschobene Ziel zu erreichen, allen Menschen eine Grundschulbildung zu ermöglichen. In mehreren Briefen und in Gesprächen mit der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, hat Oxfam seinen Globalen Aktionsplan für Bildung erläutert und für Deutschlands Beteiligung an einer Initiative für einen solchen Aktionsplan im Vorfeld des UN-Forums Education for All in Dakar ( ) geworben. Im Vorfeld des UN-Weltbildungsforums, in Dakar hat die Global Campaign for Education eine weltweite Aktionswoche durchgeführt. Im Rahmen dieser Aktionswoche veranstaltete Oxfam Deutschland am 6. April gemeinsam mit der Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Dr. Eva-Maria Stange, und der Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, in Berlin eine Pressekonferenz. Auf dieser Pressekonferenz stellte Oxfam seinen Globalen Aktionsplan für Bildung (GAB) vor und warnte davor, Dakar nur ein weiteres Forum für leere Versprechungen werden zu lassen. Diese gemeinsame Pressekonferenz war Ausdruck der engen Zusammenarbeit zwischen Oxfam und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Die GEW ist ebenfalls Mitglied der Global Campaign for Education. Oxfam publizierte auch einen Artikel über die Prinzipien des GAB in der Mai-Ausgabe der GEW-Zeitschrift Erziehung und Wissenschaft. Es ist erfreulich, dass große Teile des Oxfam-GAB in das in Dakar beschlossene Framework for Action übernommen und eine globale Initiative angekündigt wurden. Ein erster wichtiger Schritt, auf den jedoch der zweite Schritt, die Implementierung, folgen muss. 5

6 G8-Gipfel in Okinawa / Millenniumssitzung der UN-Vollversammlung Oxfam hat in seinen Bemühungen zur Umsetzung des Bildungsziels einen Brief an Kanzler Schröder geschrieben und ihn gebeten, das Thema Bildung für alle auf die Tagesordnung des G8 Treffens im Juli 2000 in Okinawa/Japan zu setzen. (Ähnliche Briefe wurden von Oxfam Amerika, Oxfam Großbritannien und Oxfam Kanada an ihre Staats- und Regierungschefs geschrieben. Dadurch ist es gelungen, diesen Punkt auf die Tagesordnung des Gipfeltreffens zu setzen.) Oxfam schrieb einen weiteren Brief an Kanzler Schröder, um ihn zu bitten, bei seiner Rede auf der Millenniumssitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen und bei seinen dortigen Medienauftritten das Thema Bildung als einen Schwerpunkt zu behandeln. Diese politischen Höhepunkte bieten günstige Gelegenhe iten, den politischen Willen der Entscheidungsträger herauszufordern, damit sie ihr mehrmals gebrochenes Versprechen nun einhalten und bis zum Jahr 2015 allen Kindern der Welt eine Grundschulausbildung ermöglichen. Herbsttagung von IWF und Weltbank in Prag Auch Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul erhielt, entsprechend dieser Strategie, einen Brief, in dem Oxfam sie auforderte, bei den Herbsttagungen von IWF und Weltbank in Prag das Thema Bildung im Development Committee zu behandeln und die auf dem Weltbildungsforum in Dakar im Frühjahr angekündigte globale Initiative konkret werden zu lassen. Das Thema wurde von Oxfam auch auf einem Gesprächstreffen, das in Berlin im BMZ zwischen Heidemarie Wieczorek-Zeul und Vertreter/innen deutscher Hilfsorganisationen zur Vorbereitung der Prager Herbsttagungen stattfand, angesprochen. Diese Lobbybemühungen wurden durch Aktivitäten der Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. So beteiligte sich Oxfam Deutschland gemeinsam mit den anderen europäischen Oxfams in Prag an der Demonstration der Kampagne Erlassjahr 2000 für die konsequente Umsetzung der Kölner Beschlüsse zum Schuldenerlass. Darüber hinaus hat Oxfam International in Prag ein öffentliches Forum zum Thema Grundschulbildung in der Dritten Welt veranstaltet, zu dem Vertreter der Weltbank, der Global Campaign for Education und Regierungsvertreter von Staaten des Südens eingeladen waren. Da allerdings gegen Ende des Jahres 2000 immer noch keine konkreten Schritte zur Umsetzung der Beschlüsse von Dakar erfolgt waren, wandte sich Oxfam im November erneut mit einem Brief an Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul, diesmal im Vorfeld einer von der UNESCO einberufenen Sitzung der nach Dakar gegründeten Bildung für Alle -Arbeitsgruppe. Oxfam forderte, dass endlich konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der in Dakar versprochenen globalen Initiative zur Erreichung des Zieles Bildung für alle ergriffen werden. Nothilfe in Äthiopien Angesichts der sich abzeichnenden, durch eine Dürrekatastrophe ausgelösten Hungersnot in Äthiopien, leitete Oxfam Deutschland im März Filmmaterial an die ARD weiter, um auf den Notstand aufmerksam zu machen. (Oxfam GB ebenso an die BBC) Kifle Lemma (Addis Abeba), der Koordinator für Oxfams Nothilfemaßnahmen in Äthiopien, hielt im August in Darmstadt und in Berlin Lichtbildervorträge über Oxfams Hilfsmaßnahmen in Äthiopien, zu dem sowohl Oxfam-Mitarbeiter/innen als auch die Öffentlichkeit eingeladen waren. Kifle Lemma und Oxfam-Mitarbeiter aus Berlin führten außerdem Gespräche im Auswärtigen Amt beim Arbeitsstab Humanitäre Hilfe, bei denen es um verbesserte Effektivität der Zusammenarbeit in der Nothilfe ging. 6

7 Öffnung der europäischen Märkte für Importe aus den armen Ländern Im Dezember begann Oxfam mit Briefen an Bundeskanzler Schröder, Außenminister Fischer, Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul und Wirtschaftsminister Müller, um die Unterstützung der deutschen Regierung für einen Vorschlag der Europäischen Kommission zu werben, der den Waren der 48 ärmsten Entwicklungsländern zoll- und quotenfreien Zugang (außer für Waffen und Kriegsgerät) zum europäischen Markt ermöglichen soll. Durch Importbeschränkungen, Handelszölle und Tarife für Waren aus den ärmsten Ländern gehen diesen jährlich mögliche Exporteinnahmen von 2,5 Mrd. Dollar verloren. Projektarbeit Auf Vorschlag des zuständigen Referenten für Projekte des e.v. entscheidet der Vorstand des Oxfam Deutschland e.v. über die Hilfsprojekte in der Dritten Welt, die mit den Einnahmen des Vereins finanziell unterstützt werden. Die zweckbestimmte Verwendung der Gelder innerhalb der Projektarbeit wird durch regelmäßige Berichterstattung von vor Ort befindlichen Mitarbeiter/innen und durch Inspektionsreisen überprüft und gewährleistet. Hierbei greift Oxfam Deutschland zum großen Teil auf die Unterstützung von Mitarbeiter/innen anderer Oxfam-Organisationen zurück.. Die im Jahr 2000 erhaltenen Spenden wurden zum überwiegenden Teil für mildtätige Zwecke ausgegeben und entsprechend bescheinigt. Die von Oxfam Deutschland e.v. im Jahr 2000 unterstützten Hilfsprojekte fielen in den Bereich der Katastrophen- und Nothilfe, wie sie z. B. als Folge von bewaffneten Auseinandersetzungen, Bürgerkriegen, Naturkatastrophen oder Hungersnöten erforderlich wird und waren darauf angelegt, unmittelbar die elementaren Grundbedürfnisse besonders hilfsbedürftiger Bevölkerungsgruppen zu befriedigen. Ausnahme ist das Lehrerbildungsprojekt in Vietnam (ein gemeinnütziges Projekt), für das separat Spenden eingenommen und bestätigt wurden. Ein Mitarbeiter des Arbeitsstabes Humanitäre Hilfe des Auswärtigen Amtes unternahm im Juli eine Reise ans Horn von Afrika, um Projekte, die vom Auswärtigen Amt kofinanziert wurden, zu evaluie - ren. Er besuchte auch ein Oxfam-Nothilfeprojekt in Eritrea und bescheinigte Oxfam, eine der besten Organisationen auf dem Gebiet Trinkwasser- und Sanitärversorgung zu sein. Ausbildung von Grundschullehrer/innen in Vietnam ( DM) Der Distrikt Duyen Hai liegt im Küstengebiet zwischen den Flüssen Tien Giang und Hau Giang in Nordvietnam und gilt als eine der ärmsten Gegenden des Landes. Von den dort lebenden ca Menschen sind 21% der Haushalte als arm eingestuft. Gemeinsam mit der Bildungsverwaltung des Distriktes Duyen Hai startete Oxfam ein Pilotpr ojekt, um die Einschulungsraten zu erhöhen und die Qualität der Schulbildung zu verbessern. In der Provinz Lao Cai wurden Fachkräfte eingestellt, um die Qualifikation der Lehrer zu verbessern und die Kinder zu ermutigen, zur Schule zu kommen - bzw. in der Schule zu bleiben. Besonderes Augenmerk galt den am stärksten benachteiligten Gruppen, wie Mädchen und ethnischen Minderheiten. Diese Gruppen sind in den ländlichen Grundschulen in Vietnam unterrepräsentiert. Das Projekt war ein großer Erfolg und wird deshalb ausgedehnt. Das Projekt umfasst die Weiterbildung der Lehrer/innen, verbesserte Ausstattung der Bildungseinrichtungen, Einbeziehung der örtlichen Gemeinden in die Grundschulbildung der Kinder, Unterstützung von Eltern-Lehrer-Gruppen und Erleichterung des Zugangs zu den Schulen. 7

8 Nothilfe für Opfer des Wirbelsturms Keith in Belize (Zentralamerika) ( DM) Ende September/Anfang Oktober 2000 verursachte der tropische Wirbelsturm Keith schwere Verwüstungen (Überschwemmungen und Windschäden) in Belize und auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Die Regierung von Belize bat um internationale Hilfe. Über der nur Einwohner von Belize waren von den schweren Auswirkungen des Sturms betroffen. Vor allem mangelnde Nahrungsmittel und öffentliche Hygiene (Trinkwasser, Abwasser etc.) wurden als Hauptprobleme identifiziert. Oxfam arbeitete eng mit der Regierung von Belize, dem Internationalen Komitee von Roten Kreuz und der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen zusammen. Im Rahmen dieser Kooperation war Oxfam vor allem für die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, Reparatur, Säuberung und Chlorierung von Wasserstellen und Brunnen, Errichtung von Regenwasserauffangtanks,, Bau von Latrinen u. ä. verantwortlich. Winternothilfe für Serbien ( DM, davon Kofinanzierung von DM durch das Auswärtige Amt und DM durch den Förderverein Oxfam Bonn e.v. ) Im Rahmen eines umfassenden Oxfam-Programms zur Wintervorsorge (Notunterkünfte winterfest machen, Bereitstellung von Öfen, Winterkleidung usw.) in Serbien, mit dem insgesamt über Menschen erreicht werden sollen, hat Oxfam Deutschland, gemeinsam mit dem Förderverein Oxfam Bonn e.v. und dem Auswärtigen Amt, die Finanzierung von Heizmaterial (3.845 t Kohle) für bedürftige Roma (Flüchtlinge, intern Vertriebene, Behinderte)in Belgrad/Serbien übernommen. Das Gesamtprogramm erstreckt sich über Belgrad hinaus auf Smederevo, Kraljevo und Kragujevac sowie ländliche Gebiete in Ostserbien. Zielgruppen sind neben den Roma weitere ethnische Minderheiten, Kriegsflüchtlinge bzw. intern Vertriebene sowie Alte und Behinderte. Die Kohle wurde vor Ort gekauft und an Haushalte verteilt. Bei 5 Personen pro Haushalt ergibt sich die Gesamtzahl der durch die Maßnahme Begünstigten von mindestens Personen. Bei der Verteilung der Kohle in und um Belgrad arbeitete Oxfam mit der Democratic Roma Association, der OAZA (Roma-Vereinigung von Belgrad), der Roma Association of Mladenovac und der Roma Association of Obrenovac zusammen. Unter den Roma gibt es eine besonders hohe Rate an Kriegsflüchtlingen / intern Vertriebenen aus dem Kosovo und anderen Teilen des ehemaligen Jugoslawiens. Hilfe für Kriegsflüchtlinge in Eritrea ( DM, davon Kofinanzierung von DM durch das Auswärtige Amt) Das plötzliche Wiederausbrechen der Kämpfe zwischen Äthiopien und Eritrea im Mai 2000 löste massive Fluchtbewegungen (1,1 Millionen Menschen) der eritreischen Bevölkerung aus. Es handelt sich hierbei um bereits durch vorherige Kämpfe intern Vertriebene und deren Gastgeber-Familien. Die vor den Kämpfen geflohenen Menschen verfügen weder über ausreichend Nahrungsmittel, noch über sauberes Trinkwasser oder geeignete Notunterkünfte. Durch die Verwendung verunreinigten Trinkwassers und wegen fehlender sanitärer Einrichtungen existieren beträchtliche Gesundheitsrisiken. Im Rahmen einer mit anderen Organisationen abgestimmten Aktion führte Oxfam International umfangreiche Hilfsmaßnahmen durch. Mit Hilfe der Finanzierung von Oxfam Deutschland und dem Auswärtigen Amt wurden im eritreischen Gash Barka Zoba an intern Vertriebene in einem Lager in der Nähe von Keren Decken und Seife verteilt. Außerdem wurden die Wasserversorgung gewährleistet und (unter Zuhilfenahme von Plastikfolie) Latrinen und provisorische Duschkabinen errichtet. Weitere Wassertanks, Latrinen und Duschkabinen wurden in anderen Camps, wie z.b. Adi Keshi und Mai Haber errichtet. 8

9 Hilfe für die Opfer der Dürrekatastrophe in der Region Gode / Äthiopien ( DM) Oxfam führte ein umfangreiches Hilfsprogramm für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien durch. Es umfasste, Wasser- und Sanitärmaßnahmen, Ernährungszentren sowie die Verbesserung der medizinischen Versorgung. Mit der Verbreitung von Filmmaterial der Ogaden Welfare Society hatte Oxfam im März 2000 die internationale Aufmerksamkeit auf die erneute Dürrekatastrophe in Äthiopien gelenkt. Oxfam Deutschland hat vor allem ein therapeutisches Ernährungszentrum für stark unterernährte Kinder in Gode, in Südäthiopien unterstützt. In solchen Ernährungszentren werden Kinder, die weniger als 80% ihres Normalgewichts haben, mit fünf Mahlzeiten am Tag ernährt und medizinisch betreut. In der Nähe von Gode unterhielt Oxfam außerdem eine Wasseraufbereitungsanlage für Liter sauberes Trinkwasser am Tag. Von dort werden alle Ernährungszentren mit Trinkwasser versorgt und auch das staatliche Hospital von Gode ist an diese Wasserversorgung angeschlossen. Nothilfe für Opfer der Flutkatastrophe in Indien und Bangladesch ( DM) Heftige Regenfälle im September 2000 verursachten im Unionsstaat Westbengalen in Indien die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten. In einer ersten Aktion verteilte Oxfam Nahrungsmittel, Wasserreinigungstabletten, Medikamente gegen Durchfall und Haushalts-Wasserbehälter. Weitere Aktivitäten nach dem Rückgang der Fluten beinhalteten die Verteilung von Saatgut, Werkzeug, Fischernetzen und Booten. In den Obdachlosenlagern errichtete Oxfam Notunterkünfte, Wasserstellen und Latrinen. Um die Bevölkerung vor künftigen Fluten besser zu schützen, wurden u.a. erhöhte Plateaus angelegt, auf die sie sich mit der notwendigsten Habe (einschließlich ihres Viehs) im Notfall retten kann. Oxfam Deutschland Shops GmbH Am 15. April wurde in Darmstadt ein weiterer Oxfam Shop eröffnet. Das Prinzip der ehrenamtlich geführten Oxfam Shops lautet: Wir machen Überflüssiges flüssig! Ihr Zweck ist, durch den Verkauf gespendeter Secondhand-Waren finanzielle Mittel für die gemeinnützige Tätigkeit von Oxfam Deutschland e.v. zu erzielen. Neben dieser wichtigen Funktion dienen die Shops auch der öffentlichen Information über Oxfams Projekt-, Lobby- und Kampagnenarbeit, so z.b. bei den Nothilfeaufrufen für die Opfer der Hungerkatastrophe in Äthiopien und die Opfer der Überschwemmungskatastrophe in Indien und Bangladesch. Günstige Gelegenheiten hierzu ergaben sich neben der normalen Verkaufstätigkeit auch durch die Teilnahme der Oxfam Shops an zahlreichen Straßenfesten, durch besondere Aktionen (Modenschau, Buchlesung) anlässlich der jeweiligen Shop-Geburtstage. Ein Höhepunkt war zweifellos der Besuch der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, anlässlich des dritten Geburtstages des Berliner Oxfam Shops. Die Oxfam Deutschland Shops GmbH ist Lizenznehmer des Dachverbandes FairWertung e.v.. Dieser Verband hat es sich zum Ziel gesetzt, umwelt- und sozialverträgliche Konzepte für die Verwertung von Altkleidern zu entwickeln sowie die Vermarktungsstrukturen von Altkleidern transparenter zu machen. Oxfam hat sich diesem Dachverband aus der Verpflichtung gegenüber den Spender/innen angeschlossen, den Weg der weitergegebenen Kleiderspenden so transparent wie möglich zu machen und entwicklungspolitischen Schaden durch unkontrollierte Weitergabe zu vermeiden. 9

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Themenschwerpunkte 1 Nothilfe

Themenschwerpunkte 1 Nothilfe Gründung 1979: Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan 1981: HELP wird als Hilfsorganisation für afghanische Flüchtlinge gegründet Gründungsmitglieder sind Abgeordnete aller Parteien Zunächst Sachspenden

Mehr

Vereinssatzung. A. Allgemeines. 1. Name und Sitz. 2. Zweck des Vereins

Vereinssatzung. A. Allgemeines. 1. Name und Sitz. 2. Zweck des Vereins Vereinssatzung A. Allgemeines 1. Name und Sitz 1. Der Verein trägt den Namen HELP NOW. 2. Er hat seinen Sitz in Giessen. 3. Er ist in das Vereinsregister unter 21.VR2572 beim Amtsgericht Giessen eingetragen.

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen.

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. SATZUNG DER AUGSBURGER TAFEL 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Augsburg.

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Die Welt neu sehen...

Die Welt neu sehen... Die Welt neu sehen... Ich habe Ihnen auf Ihrem Platz etwas hingelegt. Bitte nehmen Sie diese Papierbrille und schauen Sie mal hindurch. Wie sehen Sie die Welt? Sie ist grau und verschwommen. Die Welt neu

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Hilfe zur Anleitung LP Arbeitsauftrag: Fünf Schwerpunkte bei der Hilfe zur Ziel: Material: 1. Die Sch überlegen sich in Zweiergruppen, wie sie als Entwicklungszusammenarbeitsteam aus der Schweiz den beiden

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

WIR HELFEN FLÜCHTLINGEN WINTERHILFE FÜR DIE FLÜCHTLINGE AUS SYRIEN UND AUS DEM IRAK ZUM ABSCHLUSS DER KAMPAGNE

WIR HELFEN FLÜCHTLINGEN WINTERHILFE FÜR DIE FLÜCHTLINGE AUS SYRIEN UND AUS DEM IRAK ZUM ABSCHLUSS DER KAMPAGNE Die Menschen brauchen Winterhilfe: Eine Familie im Außenbezirk von Gaziantep WIR HELFEN FLÜCHTLINGEN WINTERHILFE FÜR DIE FLÜCHTLINGE AUS SYRIEN UND AUS DEM IRAK ZUM ABSCHLUSS DER KAMPAGNE Stand: Februar

Mehr

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten 04 Ulrike Klug-Groh Plan International 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Plan Aktionsgruppe Erlangen Nürnberg - Fürth Klar ist: Helfen ausdrücklich

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Kinderpatenschaft. zur Welt.

Kinderpatenschaft. zur Welt. Kinderpatenschaft Ein Fenster zur Welt. Kinder in ihrem Umfeld unterstützen Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jedes 4. Kind unter 5 Jahren ist mangelernährt. 58 Millionen Kinder

Mehr

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke der Abgabenordnung. S ATZ U N G des Vereins: 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR 1. Der Verein fuhrt den Namen: Shotokan Karate Verein Altenstadt und hat seinen Sitz in 6472 Altenstadt. Er wurde am 14.12.1985 gegrundet und soll

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

14 Kinderrechte in Comics

14 Kinderrechte in Comics 14 Kinderrechte in Comics www.kindernothilfe.org Artikel 2 Alle Kinder sind gleich Artikel 6 Jedes Kind hat ein Recht auf Leben Artikel 7 Jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit

Mehr

Ethische Aspekte bei Spenden-Mailings - Vorstellung einer Handreichung von DZI und VENRO

Ethische Aspekte bei Spenden-Mailings - Vorstellung einer Handreichung von DZI und VENRO Spendensiegel- Forum 2013 Ethische Aspekte bei Spenden-Mailings - Vorstellung einer Handreichung von DZI und VENRO Wer ist VENRO? VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

Satzung des Vereins Antistalinistische Aktion Berlin-Normannenstraße e.v. (ASTAK)

Satzung des Vereins Antistalinistische Aktion Berlin-Normannenstraße e.v. (ASTAK) Satzung des Vereins Antistalinistische Aktion Berlin-Normannenstraße e.v. (ASTAK) Name, Sitz, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen: Antistalinistische Aktion Berlin-Normannenstraße e.v. - ASTAK Der

Mehr

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen Globale Solidarität in Bewegung Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen 1. Was bedeutet Globalisierung? Die technischen Möglichkeiten weltweiter Kommunikation haben die Distanzen von Raum und Zeit zusammenschmelzen

Mehr

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz - 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Erläuterungen hierzu unter Allgemeines: Die Stiftungssatzung Soll die Stiftung nicht nur gemeinnützige Zwecke verfolgen, sondern

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend übersenden wir Ihnen eine Information zu den Hilfsleistungen des DRK im Rahmen des Syrienkonfliktes.

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend übersenden wir Ihnen eine Information zu den Hilfsleistungen des DRK im Rahmen des Syrienkonfliktes. Deutsches Rotes Kreuz e.v. - Carstennstr. 58-12205 Berlin An die DRK-Landesverbände und den Verband der Schwesternschaften mit der Bitte um Unterrichtung der DRK- Kreisverbände / DRK-Schwesternschaften

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

SATZUNG. 1 Name, Sitz

SATZUNG. 1 Name, Sitz SATZUNG 1 Name, Sitz 1. Der Verein führt den Namen Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen (EVW/EMWU). Er wird in das Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen und führt nach der Eintragung

Mehr

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident.

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident. Die Rede im Internet: www.bundespraesident.de Seite 1 von 5 Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler bei der Verleihung des Afrikapreises der Deutschen Afrika-Stiftung an Dr. Paul Fokam und John Githongo

Mehr

Oxfam - Darstellung, Organisation und Kommunikationsstrategie Bernhard Frank, 9960780 Stefan Seebacher, 0151402

Oxfam - Darstellung, Organisation und Kommunikationsstrategie Bernhard Frank, 9960780 Stefan Seebacher, 0151402 Oxfam - Darstellung, Organisation und Kommunikationsstrategie Bernhard Frank, 9960780 Stefan Seebacher, 0151402 Leitung: Mag. Christoph Chorherr WU Wien, WS 04/05 Inhaltsverzeichnis 1. Geschichte 3 2.

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193 www.unwater.org/flashindex.html

Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193 www.unwater.org/flashindex.html Internationale Tage 27. Januar Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust UN-Resolution A/RES/60/7 UNRIC Pressemitteilung 2009 Message UNESCO Director-General 2009 www.un.org/holocaustremembrance/

Mehr

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde.

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. S a t z u n g 1 Name des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. 2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz eingetragener Verein in der

Mehr

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf!

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf! Meine Familie hat schon zweimal alles verloren. Stürme haben unser Haus zerstört. Unsere Siedlung wird an einem sicheren Ort wiederaufgebaut. Aber meiner Familie fehlt das Geld für ein neues Zuhause. Jedes

Mehr

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

Wasser, Saatgut, Bildung:

Wasser, Saatgut, Bildung: Wasser, Saatgut, Bildung: Wir geben Menschen mehr als Kredit. KfW Entwicklungsbank - kurz vorgestellt. IR AN WIRKUNGEN ORIENTIERT. DIE MESSLATTE FÜR ERFOLG HEISST NACHHALTIGE ENTWICKLUNG. Zur Erreichung

Mehr

Satzung in der Fassung vom 03.07.2013

Satzung in der Fassung vom 03.07.2013 Lebenshilfe Erlangen e.v. 1 Name und Sitz Satzung in der Fassung vom 03.07.2013 1. Der Verein führt den Namen " Lebenshilfe Erlangen e.v." Er ist ein Zusammenschluss von Menschen mit geistiger Behinderung,

Mehr

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können,

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können, Beschluss Nr. 110 des UNHCR-Exekutivkomitees über Flüchtlinge mit Behinderungen und andere Personen mit Behinderungen, die Schutz und Unterstützung von UNHCR erhalten verabschiedet auf seiner 61. Sitzung

Mehr

VEREINSSATZUNG. Deutscher Anleger- & Kommanditistenschutz e.v. AG Berlin-Charlottenburg, VR 33762B. Stand: Dezember 2014 INHALT 1 NAME UND SITZ 2

VEREINSSATZUNG. Deutscher Anleger- & Kommanditistenschutz e.v. AG Berlin-Charlottenburg, VR 33762B. Stand: Dezember 2014 INHALT 1 NAME UND SITZ 2 VEREINSSATZUNG Deutscher Anleger- & Kommanditistenschutz e.v. AG Berlin-Charlottenburg, VR 33762B Stand: Dezember 2014 INHALT 1 NAME UND SITZ 2 2 ZWECK 2 3 GEMEINNÜTZIGKEIT 2 4 GESCHÄFTSJAHR 3 5 MITGLIEDSCHAFT

Mehr

OxfamUnverpackt: EinZiegartige Kundengeschenke für Ihr Unternehmen. Oktober 2012 Oxfam Deutschland e.v. OxfamUnverpackt

OxfamUnverpackt: EinZiegartige Kundengeschenke für Ihr Unternehmen. Oktober 2012 Oxfam Deutschland e.v. OxfamUnverpackt OxfamUnverpackt: EinZiegartige Kundengeschenke für Ihr Unternehmen Was ist OxfamUnverpackt? 1. OxfamUnverpackt ist der Online-Geschenkeshop der Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam Deutschland e.v.

Mehr

Mustersatzung für einen Verein

Mustersatzung für einen Verein Anlage 1 Mustersatzung für einen Verein (vereinsrechtliche Vorschriften und steuerlich notwendige Bestimmungen) 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1 Nr. 1 Der Verein führt den Namen " ". Er soll in das Vereinsregister

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

WASSER FÜR TETE L ETANG

WASSER FÜR TETE L ETANG WASSER FÜR TETE L ETANG Benedikt Heudorfer, Lukas Kleine, Matthias Breitwieser, Michael Rauer, Phillip Bendix, Robin Grab, Sarah Röttinger 17.06.2015 ÜBERSICHT Ingenieure ohne Grenzen Haiti Wasser für

Mehr

2. Tag des Runden Tisches

2. Tag des Runden Tisches 2. Tag des Runden Tisches der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland Berlin, 28./29. November 2011 Wie geht es weiter nach 2014? Ausblick und Diskussion Handlungsbedarf Die lead agency

Mehr

SAIDA International e.v.

SAIDA International e.v. SAIDA International e.v. S A T Z U N G 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen SAIDA International e.v. (kurz SAIDA) und ist in das Vereinsregister eingetragen. (2) Der

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.v.

Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.v. 1 Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.v. Satzung Der Verein Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.v. (im folgenden mit AMEC bezeichnet) mit Sitz in Zwickauer Straße 227, 09116 Chemnitz verfolgt ausschließlich

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden.

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden. Welternährung Datenbasis: 1.007 Befragte Erhebungszeitraum: 11. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: K+S Aktiengesellschaft Angenommen, sie hätten eine Milliarde

Mehr

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 GEMEINSAME AKTION 2008/230/GASP DES RATES vom 17. März 2008 zur Unterstützung der Maßnahmen der Europäischen Union zur Förderung der Waffenausfuhrkontrolle

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

Satzung des "Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasium Remseck am Neckar e. V. Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasium Remseck am Neckar e. V.

Satzung des Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasium Remseck am Neckar e. V. Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasium Remseck am Neckar e. V. Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasium Remseck am Neckar e. V. Satzung Gefasst bei der Gründerversammlung am 08.12.1994 Geändert am 06.07.1995 Geändert am 28.03.2001 Geändert am 12.02.2014 1 Name, Sitz,

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Kusterdingen/Mähringen. (3) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Kusterdingen/Mähringen. (3) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Förderverein der Härtenschule Mähringen. Nach der Eintragung in das Vereinsregister führt er den Namen mit dem Zusatz e.v.. (2) Der Verein hat

Mehr

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v.

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. Satzung des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Katholisches Studentenwerk Saarbrücken e.v.". Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Der Sitz des

Mehr

Satzung. Satzung des Vereins Helfen ohne Grenzen Münsterland e.v.

Satzung. Satzung des Vereins Helfen ohne Grenzen Münsterland e.v. Satzung 1 Name und Sitz des Vereins (1) Der Verein führt den Namen Helfen ohne Grenzen Münsterland (2) Der Sitz des Vereins ist Coesfeld (3) Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen. Nach der

Mehr

The World Bank IBRD / IDA

The World Bank IBRD / IDA The World Bank IBRD / IDA Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März / April 2009 Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März/April 2009 Japan 7,86 USA 16,38 USA 12,10 Japan 9,61 Deutschland 4,49 Deutschland

Mehr

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen?

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? Nonprofit Journalismus Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? USA: Investigative News Network »To achieve the non profit status, journalistic projects must establish themselves as a public charity

Mehr

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v.

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. »«ffinso Partnerschaft mit Mönchengladbach Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. Mönchengladbach in der Einen Welt Partnerschaft mit Offinso in Ghana Im Jahr 2000 beschlossen 189 Staatsund Regierungschefs

Mehr

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD PROBLEM BROT Recherchen ergaben, dass bis zu 30% der sechs bis zehn jährigen Schüler an Grundschulen während des Unterrichts an akutem Hunger leiden. Sie kommen ohne Frühstück,

Mehr

Satzung des Common Future e.v.

Satzung des Common Future e.v. Satzung 1 von 6 Satzung des Common Future e.v. 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr (1) Der Verein trägt den Namen Common Future e.v. (2) Er hat den Sitz in Seevetal (Maschen). (3) Er soll in das Vereinsregister

Mehr

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 58 September 2009 Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Reduzierung der Treibhausgase um 15% Am 10. Juni 2009 verkündete Premierminister Aso,

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

Bosnien- Herzegowina Europa

Bosnien- Herzegowina Europa SOS-Kinderdorf in Bosnien- Herzegowina Europa 1 SOS-Kinderdorf weltweit Bild oben links SOS-Familie im SOS-Kinderdorf Gracanica Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

Satzung des Teckids e.v. Name, Sitz, Eintragung und Geschäftsjahr Vereinszweck

Satzung des Teckids e.v. Name, Sitz, Eintragung und Geschäftsjahr Vereinszweck Satzung des Teckids e.v. Stand: 19. August 2015 1 Name, Sitz, Eintragung und Geschäftsjahr 1. Der Verein trägt den Namen Teckids e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Bonn. 3. Der Verein soll in das Vereinsregister

Mehr

Bienen Gefährdete Helfer des Menschen

Bienen Gefährdete Helfer des Menschen Bienen Gefährdete Helfer des Menschen Aufgaben zum Hörtext Arbeitszeit 30 Min. (Das Arbeitsblatt wird vor dem Vortrag ausgeteilt.) 1) Bienen gehören zu den. 2) Sie die Blüten der Pflanzen. 3) Es gibt etwa

Mehr

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959 RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG verabschiedet am 29. November 1959 1386 (XIV). Erklärung der Rechte des Kindes Präambel Da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die Grundrechte

Mehr

THW in Daten und Fakten

THW in Daten und Fakten THW in Daten und Fakten 1 Helferinnen und Helfer - Insgesamt: rund 80.000, davon o Jugend: fast 15.000 in 930 Jugendgruppen o Frauen: über 7.000 (ca. 9 % der Gesamthelferzahl) 2 Hauptamtliche - 829 Planstellen/

Mehr

Fischereiverein Pfaffenhofen SATZUNG

Fischereiverein Pfaffenhofen SATZUNG Fischereiverein Pfaffenhofen SATZUNG 1 Name und Sitz Der am 6.4.1977 gegründete Verein führt den Namen " Fischereiverein Pfaffenhofen e. V. " Der Verein hat seinen Sitz in 86647 Buttenwiesen - OT Pfaffenhofen.

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Wasseraufbereitung in Slums

Wasseraufbereitung in Slums Bamako / Mali Wasseraufbereitung in Slums Association pour la Réhabilitation de Gliederung des Referats 1.) Einleitung: Bamako, Mali 2.) Hauptteil: AREM Abwassertanks in Bamako 2.1) Problem: Wasseraufbereitung

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

Themenpatenschaft. Eine Zukunft

Themenpatenschaft. Eine Zukunft Themenpatenschaft BILDUNG + EINKOMMEN Eine Zukunft mit Perspektiven. Der Weg in ein selbstbestimmtes Leben 126 Mio. Jugendliche weltweit können weder lesen noch schreiben. Mehr als 60 % davon sind Mädchen.

Mehr

Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG

Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG für den Vorstand und die Präsidentin/den Präsidenten der BID Präambel Gemäß 8 Abs. 13 der

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Statement zur Bilanzpressekonferenz von Brot für die Welt 8. Juni 2010 in Berlin Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, Direktorin von Brot für die Welt Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Damen und

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Ein Herz für Kinder... Eine Decke gegen die Kälte...

Ein Herz für Kinder... Eine Decke gegen die Kälte... Ein Herz... Eine Decke gegen die Kälte... 8405 WINTERTHURP. P. Schweiz Hinterdorfstrasse 58 CH - 8405 Winterthur 85-419806-5 www.herz-fuer-kinder.ch info@herz-fuer-kinder.ch T +41 (0)52 246 11 44 F +41

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Soziale Sicherungssysteme in Entwicklungsländern stärken. Armut bekämpfen Globalisierung gerecht gestalten

Soziale Sicherungssysteme in Entwicklungsländern stärken. Armut bekämpfen Globalisierung gerecht gestalten Soziale Sicherungssysteme in Entwicklungsländern stärken Armut bekämpfen Globalisierung gerecht gestalten Jeder hat als Mitglied der Gesellschaft das Recht auf soziale Sicherheit heißt es in der Allgemeinen

Mehr

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen.

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen. Satzung des Vereins 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz 1.2. Der Sitz des Vereins ist 01844 Neustadt (Sa.) 1.3. Das Geschäftsjahr des

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr