RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe"

Transkript

1 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe Von Cornelia Rademacher, eolas informationsdesign gmbh Eine gute Dokumentation gehört zur Software wie ein Fotoapparat in die Reisetasche. Nur: Welcher Apparat eignet sich am besten für meine Reise? Brauche ich unterschiedliche Aufnahmemodi? In welchen Formaten will ich meine Fotos später veröffentlichen? Ähnliche Fragen stellen sich auch bei der Wahl zur Aufnahme der Dokumentation: Welches Hilfe-Tool passt am besten zur Arbeitsweise unserer Firma? Wie sieht die Arbeit damit aus? Was kann es? Und was kommt am Ende dabei heraus? Wenn Sie verschiedene Ausgabeformate aus ein und demselben Inhalt erzeugen möchten, ist ein Single-Source-Tool das richtige für Sie. Damit können Sie die Dokumentation konsistent halten und Kosten sparen. Nun haben Sie die Qual der Wahl, denn mittlerweile bietet der Markt eine Vielzahl an Hilfe- Tools, von denen die meisten laut Hersteller die optimale Single-Source-Lösung sind. Zwei davon, Author-it und RoboHelp, die von eolas informationsdesign gmbh in unterschiedlichen Projekten eingesetzt werden, werden in diesem Artikel genauer betrachtet. Der Vergleich der beiden Tools bezieht sich auf die Basis-User-Lizenz von Author-it 5.5 und auf RoboHelp 9. Folgende Aspekte werden zum Vergleich herangezogen: Tool-Architektur Arbeiten mit dem Tool Ausgabe Paralleles Arbeiten an einem Projekt Übersetzung Umstieg von anderen Tools Review-Prozesse Fazit Eine Zusammenfassung des Vergleichs finden Sie im Fazit.

2 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 2/11 Tool-Architektur Grundkonzept Author-it ist eine Mischung aus einem XML-basierten Hilfe-Tool und einem datenbankgestützten Content Management-System. RoboHelp ist ein Hilfe-Tool auf XHTML-Basis. In beiden Tools werden die Inhalte mithilfe eines WYSIWYG-Editors in Topics erfasst und zum Generieren der Ausgabeformate in Bücher bzw. in Inhaltsverzeichnisse eingefügt. Beide Tools ermöglichen das Arbeiten mit Textbausteinen und Variablen, um häufig wiederkehrende Elemente in die Topics einzufügen. Diese Inhalte müssen nur einmal erfasst werden und können dann zentral im Textbaustein oder in der Variable aktualisiert werden. Ein weiteres Element des Single-Sourcing besteht darin, Textpassagen, Grafiken oder auch komplette Topics aus Ausgabeformaten auszuschließen. So können Sie beispielsweise Textpassagen für verschiedene Benutzergruppen verfassen und diese je nach Bedarf einoder ausblenden. Hier gehen die beiden Tools sehr unterschiedliche Wege: Author-it verfolgt einen streng objektorientierten Ansatz und steuert das Einbinden der Objekte in Ausgabeformate über Templates auf allen Objektebenen sowie über Varianten. Die Anzeige von Topics in Ausgabeformaten kann zudem über Regeln im Publikationsprofil gesteuert werden. RoboHelp steuert die Anzeige von Texten und Grafiken oder auch Topics über Bedingungen, die man zuweisen kann. Damit bietet RoboHelp einen Ansatz, der sich leichter erschließt, und man kann nach kurzer Einarbeitungszeit die ersten Hilfen erstellen und generieren. Bei Author-it braucht es mehr Einarbeitungszeit und Vorbereitungsaufwand, um die verschiedenen Objekte und ihre Einsatzmöglichkeiten zu verstehen und um die Templates für das eigene Projekt anzupassen. Dafür bietet Author-it mehr Möglichkeiten für die Differenzierung der Objekte in verschiedenen Ausgaben. Funktionsumfang und Lizenzierung Author-it ist modular aufgebaut das System reicht von der Einzelplatzlösung bis zum umfangreichen Redaktionssystem mit Zusatzmodulen. Dementsprechend variieren auch die Lizenzkosten.

3 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 3/11 Zu den Kosten einer Author-it-Lizenz kommen noch einmal 19% jährlich für einen Maintenance-Plan hinzu, der Support und Upgrades beinhaltet. Im ersten Jahr ist der Abschluss des Maintenance-Plans verpflichtend. Die Basis-User-Lizenz von Author-it 5.5 beinhaltet den Editor, die Verwaltung, Import/Export, die Publikation der Ausgabeformate und das Workflow-Management. RoboHelp 9 beinhaltet den Editor, den Projektmanager, die Projekteinrichtung, die Importfunktion, das Einzelquellenlayout für die Ausgabeformate, den Ressourcenmanager und diverse Pods (Fenster) zur Anzeige und zum Verwalten von Objekten. Zudem ist Screen- Capture integriert, sodass Sie aus RoboHelp direkt Screenshots erstellen können. Die Kosten für RoboHelp9 und die Basis-User-Lizenz von Author-it (ohne Maintenance Plan) bewegen sich ungefähr auf dem gleichen Niveau. Installation RoboHelp 9 muss auf den einzelnen Rechnern der Nutzer installiert sein und nach 30 Tagen aktiviert werden. Dabei wird die IP-Adresse des Rechners erfasst und die Lizenz dem Computer zugeordnet. Die Aktivierung kann ausschließlich online erfolgen. Sie können RoboHelp 9 also nur auf Rechnern nutzen, auf denen Sie auch einen Internetzugang haben. Für paralleles Arbeiten an einem Projekt ist ein Datenbankserver nötig. Author-it muss auf den einzelnen Rechnern der Nutzer installiert sein. Bevor Sie in Authorit 5 ein Projekt öffnen können, müssen Sie dem Projekt im Author-it-Administrator den Lizenzschlüssel zuordnen. Bei mehr als fünf Nutzern ist ein Datenbankserver nötig. Arbeiten mit dem Tool Benutzerfreundlichkeit Toolarchitektur Author-it mit seinem konsequent objektorientierten Ansatz weist die komplexere Struktur auf und benötigt diesbezüglich mehr Einarbeitungszeit als RoboHelp. Bedienoberfläche Mit Version 5 wurde in Author-it die Oberfläche an das Design der Microsoft Office Programme ab Office 2007 angelehnt, sodass sich die Bedienung des Programms für Office-

4 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 4/11 Anwender relativ schnell erschließt. Die Oberfläche steht allerdings nur in englischer Sprache zur Verfügung. RoboHelp ist ebenfalls an Microsoft Office-Programmen orientiert und somit leicht zugänglich. Die Vielzahl an Pods (Fenstern) und ihre Nutzungsmöglichkeiten braucht ein bisschen Einarbeitungszeit. Hilfe Die Author-it-Hilfe steht nur in englischer Sprache zur Verfügung. Aus dem Programm heraus können Sie auch den Author-it-Knowledge Center aufrufen, falls Sie auf dem Rechner einen Internetzugang haben. Hier finden Sie Videos und Tutorials sowie einen Link zum User Forum. In RoboHelp finden Sie eine auf Fensterebene kontextsensitive Hilfe in deutscher Sprache. Aus dem Programm heraus können Sie auch den Online-Support in englischer Sprache aufrufen. Inhalte erstellen Text erfassen Beide Tools arbeiten mit einem WYSIWYG-Editor. In RoboHelp ist ein Wechsel zwischen der HTML-Ansicht und der Entwurfsansicht möglich, ebenso wie direktes Eingreifen in den HTML-Code. Dies ist teilweise bei Listenformaten auch nötig, da verschachtelte Listen mit Listenfortsetzungen über den WYSIWYG-Editor nicht in sauberem HTML-Code erzeugt werden. Um ein korrektes Format in den Ausgabeformaten zu erhalten, muss hier im HTML-Code nachgearbeitet werden. Bilder, Textbausteine, Hyperlinks Bilder, Textbausteine und Hyperlinks können in beiden Tools über Drag&Drop in den Editor gezogen und somit in das Topic eingefügt werden. Die Textbausteine nehmen dabei das Absatzformat des Topics an. In Author-it ist es zudem möglich, im Textbaustein selbst Zeichenformate über den Editor zuzuweisen, die dann auch im Topic in allen Ausgabeformaten richtig angezeigt werden. In RoboHelp funktioniert dies nur über den Umweg, den Text aus einem Topic heraus als Textbaustein zu speichern.

5 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 5/11 Berichte und Informationen über die Verwendung der Objekte In RoboHelp gibt es eine Reihe von Berichten, die Ihnen das Verwalten der Topics und Objekte erleichtern, beispielsweise einen Bericht über fehlerhafte Verknüpfungen oder über Bilder, die nicht verwendet werden. Auch über die Pods wie die Themenliste erhält man auf einen Blick Informationen, beispielsweise über den Status, die Zuordnung zu einem Inhaltsverzeichnis oder die Bedingungstags eines Topics. Zudem ist in den Objekteigenschaften aufgeführt, wo das Objekt verwendet wird. In Author-it erhalten Sie Informationen über die Verwendung der Objekte. Im Author-it- Administrator gibt es einen Report zu den verlinkten Objekten, in dem man sehen kann, welche Objekte nicht gefunden werden. Ausgabe Folgende Ausgabeformate werden unterstützt: Ausgabeformat Author-it RoboHelp Word ja ja PDF ja ja HTML ja ja XHTML ja ja WebHelp ja ja WebHelp-Pro nein ja FlashHelp nein ja FlashHelp-Pro nein ja Microsoft-HTML-Help (CHM) ja ja JavaHelp ja ja OracleHelp ja ja XML ja ja Adobe AIR nein ja epub nein ja Author-it DITA ja -

6 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 6/11 Vorbereitung der Ausgaben Die Gestaltung der Ausgaben wird in Author-it über die Objekt-Templates definiert. Der Editor bietet für alle Objekte Templates an, die Sie für die eigenen Projekte anpassen können. In RoboHelp erfolgt die Gestaltung der Online-Hilfe über HTML-Masterseiten für Kopf- und Fußzeile, Skins für die Gestaltung der Navigation und ein CSS für die Absatz- und Zeichenformate sowie Listen und Tabellen. Es gibt eine Galerie mit vorgefertigten Skins, Sie können aber auch eigene Skins definieren. Für das CSS gibt es ein Standard-CSS, das aber nur wenige Formate enthält und für eigene Projekte angepasst werden muss. Für die Printausgabe muss für RoboHelp eine Word-Formatvorlage erstellt werden, deren Formate beim ersten Generieren des Einzelquellenlayouts den Formaten im RoboHelp-CSS zugewiesen werden. Die Anpassung der Formatvorlagen setzt in beiden Tools entsprechende Kenntnisse im Erstellen von Word-Formatvorlagen voraus. Für eine ausgefeiltere Gestaltung der Online- Hilfe sind CSS- und HTML-Kenntnisse hilfreich. Übernahme der Formate Absatz- und Zeichenformate werden in der Regel in beiden Tools korrekt in die Ausgabeformate übernommen. Bei RoboHelp erfordert dies für Listen und Textbausteine in der Erstellung mehr Aufwand und HTML-Kenntnisse, siehe Inhalte erstellen. Darstellung der Grafiken und Hyperlinks Grafiken und Hyperlinks haben in Author-it eine eigene Formatvorlage. Damit kann die Darstellung für die unterschiedlichen Ausgabeformate getrennt definiert werden. Diese Möglichkeit gibt es in RoboHelp nicht. Nachbearbeitung des Word-Dokuments Der Nachbearbeitungsaufwand für das Word-Dokument ist bei RoboHelp größer als bei Author-it. Bei der Generierung eines Word-Dokuments aus RoboHelp muss beispielsweise Folgendes im Word-Dokument nachgearbeitet werden: Kopf- und Fußzeilen aus der Wordvorlage werden von RoboHelp überschrieben und müssen im Word-Dokument angepasst werden. Bei Hyperlinks müssen nach dem Generieren im Word-Dokument die Seitenzahlen manuell eingefügt werden.

7 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 7/11 Die Überschriftenformate müssen im Word-Dokument erneut zugewiesen werden, wenn die Überschriften im Word-Dokument nummeriert sein sollen. Author-it hingegen bietet mit den After Publish Macros die Möglichkeit, bestimmte Arbeitsabläufe durch Word-Makros nach dem Publizieren zu automatisieren. Paralleles Arbeiten an einem Projekt Paralleles Arbeiten ist mit Author-it problemlos möglich, wenn das Projekt auf einem für alle Beteiligten zugänglichen Laufwerk liegt. In Author-it selbst müssen nur im Administrator die Nutzer mit ihren Berechtigungen angelegt werden. Wenn ein Nutzer ein Topic öffnet, ist es für die anderen Nutzer gesperrt. Sobald das Topic gespeichert und geschlossen ist, ist es wieder für alle zugänglich. Um den Stand der Bearbeitung zu kennzeichnen, können im Author-it-Administrator verschiedene farbig markierte Releasestatus definiert werden. Die Benutzer können die Releasestatus beim Arbeiten im Editor zuweisen. Mit RoboHelp ist ein paralleles Arbeiten in Projekten auf einem Netzlaufwerk nicht möglich. Dafür ist RoboSource Control nötig (Bestandteil von RoboHelp9). Dazu müssen Sie zuerst eine SQL-Datenbank auf einem Server anlegen und das RoboHelp- Projekt in die Datenbank übertragen. Anschließend können Sie die Nutzer mit ihren Zugriffsrechten in RoboSource Control angelegen. Die Nutzer laden eine lokale Arbeitskopie aus der Datenbank herunter, die mit der Datenbank verknüpft ist. In der lokalen Arbeitskopie werden die Topics ausgecheckt und nach der Bearbeitung wieder eingecheckt. Während der Bearbeitung ist das Topic für andere Nutzer gesperrt. Nach der Freigabe wird das Topic mit einer neuen Version in der Datenbank gespeichert. Für die Anzeige des Bearbeitungsstatus gibt es in RoboHelp nur drei vordefinierte Status. RoboHelp bietet mit Version 9 die Möglichkeit, im Ressourcenmanager Grafiken, Mediaobjekte, Stylesheets oder Textbausteine in einem freigegebenen Ordner im Netzlaufwerk zu verwalten und mit den Projekten zu verknüpfen. Auf diese Weise können Aktualisierungen dieser Objekte in verschiedenen Projekten synchronisiert werden. Übersetzung Wenn Projekte übersetzt werden sollen, bietet Author-it eindeutig mehr. Man kann Inhalte nach bestimmten Kriterien, wie z. B. Änderungsdatum, Autor oder Releasestatus filtern

8 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 8/11 und eine XML-Datei generieren. Das spart Kosten bei der Übersetzung. Mit dem Zusatz- ModulAuthor-it Localization Manager werden Objekte automatisch nach Änderungen gefiltert, in eine neue Library kopiert und eine übersetzungsrelevante XML-Datei generiert. In RoboHelp gibt es keine Unterstützung für Übersetzungen. Es ist allerdings möglich, die HTML-Dateien sowie alle weiteren benötigten Dateien, beispielsweise das Inhaltsverzeichnis, mit einem Translation Memory System zu übersetzen. Anschließend werden die Dateien in eine Kopie des Projekts importiert, in der die entsprechenden Spracheinstellungen vorgenommen wurden. Umstieg von anderen Tools In RoboHelp können Sie MIF- und FM-Dateien aus FrameMaker importieren. Zudem können Sie die Ausgabeversion einer Hilfe importieren, aber keine Einzeldateien im proprietären Dateiformat des Hilfe-Tools eines Drittanbieters. In Author-it können Sie RoboHelp-Projekte importieren sowie mit dem Zusatz- ModulAuthor-it 5 MIF-Importer die MIF-Dateien aus FrameMaker. Folgende Formate können in Author-it oder RoboHelp importiert werden: Import-Format Author-it RoboHelp Word ja ja PDF nein ja RTF ja ja HTML ja ja XML ja ja MS WinHelp ja ja MS HTML Help-Projekte ja ja FrameMaker Ja, wenn das Zusatz-Modul Author-it 5 MIF Importer installiert ist. ja RoboHelp-Projekte ja - DITA XML-Datei mit DITA-Templates DITA-Zuordnungsdatei, aber der DITA Open Tool Kit wird benötigt

9 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 9/11 Review-Prozesse Review durch Nutzer, die ebenfalls eine Lizenz für das Tool haben In Author-it können Sie ein eigenes Format für Kommentare im Stylesheet definieren, dem Sie auch eine Farbe zuweisen können. Reviewer, die Zugriff auf das Projekt haben, können so ihre Kommentare direkt in die Topics schreiben. Eine komfortablere Methode bietet hier RoboHelp9. Sie können Kommentare und Korrekturen im Überarbeitungsmodus in die Topics einfügen und annehmen oder ablehnen, wie man es aus anderen Programmen kennt. Die Topics, in denen Änderungen vorgenommen wurden, werden im Review-Pod angezeigt und können von dort aus geöffnet werden. Voraussetzungen für das parallele Arbeiten siehe Paralleles Arbeiten an einem Projekt. In Author-it können Sie ein PDF mit Edit-Schaltfläche generieren und an die Review- Teilnehmer senden. Bei Klick auf die Edit-Schaltfläche im PDF öffnet sich der Topic-Editor und der Text kann bearbeitet werden. Dies setzt beim Reviewer allerdings Author-it- Kenntnisse und installierte Software voraus. Zudem können Sie in Author-it mit den Zusatzmodulen Author-it Live und Author-it Reviewer ein Web-basiertes Review durchführen. Dies ermöglicht ein gleichzeitiges Reviewen von Inhalten durch mehrere Reviewer. Alle Korrekturlesenden sehen die Änderungswünsche der anderen und können diese wiederum kommentieren. Der verantwortliche Redakteur steuert den Review-Prozess und entscheidet, welche Korrekturen und Kommentare übernommen werden. Review durch Nutzer, die keine Lizenz für das Tool haben Mit beiden Tools ist es möglich, ein Word-Dokument für das externe Review zu generieren und dort Änderungen im Überarbeitungsmodus vornehmen zu lassen. Diese Änderungen müssen jedoch anschließend manuell in den Editor eingepflegt werden. RoboHelp9 bietet zudem die Möglichkeit, ein PDF zum Review zu erzeugen, zur Kommentierung freizugeben und an den Review-Teilnehmer zu senden. Der Review-Teilnehmer benötigt dafür den kostenlosen Acrobat Reader ab Version 9. Voraussetzung für den Redakteur: Auf dem Rechner, von dem aus in RoboHelp9das PDF erzeugt werden soll, muss auch Adobe Acrobat 10 Pro oder die Technical Communication Suite 3 installiert sein. Das Review kann auch Web-basiert über einen eigenen Server oder über den Internetdienst von Acrobat durchgeführt werden.

10 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 10/11 Das kommentierte PDF kann in RoboHelp importiert werden. Die Änderungen und Kommentare werden in einem Reviewfenster angezeigt. In den Topics werden die Änderungen und Kommentare im Änderungsmodus angezeigt und können so wie man es aus anderen Programmen kennt angenommen oder abgelehnt werden. Noch verbesserungswürdig: Die Struktur des Review-PDF wird über die Reihenfolge der Topics im Projektmanager bestimmt und nicht über die Gliederung der Inhaltsverzeichnisse. Dadurch geht bei Handbüchern der Überblick über den Aufbau der Dokumentation für den Reviewer verloren. Die Abstände zwischen den Wörtern und zwischen Wörtern und Satzzeichen werden im PDF nicht korrekt angezeigt, sodass es teilweise so aussieht, als wären ein paar Leerzeichen zu viel im Text. Beim Import des Review-PDF werden teilweise im Reviewfenster nicht alle geänderten und kommentierten Topics angezeigt, obwohl die Änderungen und Kommentare beim Importieren in die Topics übernommen werden. Fazit RoboHelp hat seine Stärken in den Online-Formaten und in der Unterstützung bei der Verwaltung der Projekte durch Berichte und Übersichten in den Pods. Zudem ist das Tool von seiner Grundstruktur her leichter zu erfassen als Author-it. Je differenzierter die Ausgabeformate sein müssen, desto mehr kann Author-it seine Stärken ausspielen. Die Differenzierungsmöglichkeiten sind größer und die Umsetzung in den Ausgabeformaten erfolgt korrekt. Für Projekte mit derartigen Anforderungen lohnt sich auch die längere Einarbeitungszeit in das Tool. Für paralleles Arbeiten an Projekten bietet Author-it den einfacheren Workflow, weil man das Projekt einfach in einem gemeinsamen Ordner im Netzlaufwerk bearbeiten kann. Beim Review durch Nutzer, die Zugriff auf das Projekt haben, bietet RoboHelp mit dem Überarbeitungsmodus die bessere Lösung. Beim Review durch Nutzer, die keinen Zugriff auf das Projekt und keine Lizenz für das Tool haben, kommt man bei beiden Tools nicht ohne Kosten für Zusatz-Module oder für die entsprechende Version von Acrobat Pro aus (es sei denn, man geht den klassischen Weg über ein Review im Word-Dokument). Der PDF- Workflow in RoboHelp ist noch verbesserungswürdig. Den Web-basierten Review-Prozess in Author-it haben wir noch nicht getestet. Für Übersetzungen bietet Author-it eine bessere Unterstützung als RoboHelp, auch ohne das Zusatz-Modul Localization Manager.

11 RoboHelp oder Author-it - Eine Entscheidungshilfe 11/11 Beide Tools haben also ihre Stärken und Schwächen, die es nun abhängig von Ihren Anforderungen und Unternehmensprozessen abzuwägen gilt. Nur so können Sie entscheiden, welches Hilfe-Tool sie letztlich in Ihre Doku-Tasche packen.

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Ist der Einsatz von Open-Source- oder Freeware-Werkzeugen in der Technischen Dokumentation sinnvoll?

Ist der Einsatz von Open-Source- oder Freeware-Werkzeugen in der Technischen Dokumentation sinnvoll? Ist der Einsatz von Open-Source- oder Freeware-Werkzeugen in der Technischen Dokumentation sinnvoll? Elke Grundmann Comet Communication GmbH 12. November 2007 Wo? Einsatzmöglichkeit für Open Source Werkzeuge:

Mehr

ARCWAY Cockpit 3.4. Standardbericht und Formatvorlagen. ReadMe

ARCWAY Cockpit 3.4. Standardbericht und Formatvorlagen. ReadMe ARCWAY Cockpit 3.4 Standardbericht und Formatvorlagen ReadMe Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Format- und Berichtsvorlagen in ARCWAY Cockpit... 4 3. ARCWAY Cockpit 3.4 Standard-Berichtsvorlage...

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm

Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm Terminologie-Workflow mit Acrolinx IQ und SDL MultiTerm Acrolinx und SDL haben viele gemeinsame Kunden, die ihre Dokumente mit Acrolinx IQ prüfen und SDL Trados Studio oder SDL MultiTerm zur Übersetzung

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2

Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2 Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2 Inhalt: Überblick Daten Import & Export Import von RTF Dateien Import von Spreadsheet Daten Export als RTF und HTML DOORS Repository In-Export

Mehr

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig - 1 - LOGION CMS MedienService Ladewig - 2 - Administration Einführung: Warum Online Redaktion einfach sein kann... Wer Informationen aufbereitet und verteilt, steht mit den Mitteln moderner Informationstechnologie

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Manual WordPress - ContentManagementSystem

Manual WordPress - ContentManagementSystem Was ist WordPress? WordPress ist ein ContentManagementSystem (CMS) zur Verwaltung der Inhalte einer Website. Es bietet sich besonders zum Aufbau und Pflege eines Weblogs (Online-Tagebuch) an. Funktionsschema

Mehr

Technische Dokumentation modularisieren

Technische Dokumentation modularisieren Technische Dokumentation modularisieren Content publizieren und Varianten managen ohne CMS mit FrameMaker 11 (oder 10) Ute Mitschke tekom-ht Wiesbaden, 06. & 08.11.2013 Ute Mitschke, 03/2013 Wer spricht?

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung Kurzanleitung Drupal 1. Anmeldung Anmeldung erfolgt bis zum Umzug unter http://haut.mjk-design.de/login und nach erfolgreichem Domainumzug unter http://www.haut.net/login mit Benutzername und Passwort.

Mehr

Effektive Erstellung von Word-Templates als Workflowgrundlage

Effektive Erstellung von Word-Templates als Workflowgrundlage Effektive Erstellung von Word-Templates als Workflowgrundlage Word-Templates müssen zwei wesentlichen Anforderungen genügen: Sie müssen in ihren Bestandteilen allen inhaltlichen Merkmalen der Publikation

Mehr

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops und Hochladen auf den Adserver Juni 2010 Installation MXP Extension Kit Hallo liebe Kreativen, Wir freuen uns, dass Sie mit Eyeblaster arbeiten. Um Ihnen

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

ADOBE TECHNICAL COMMUNICATION SUITE 5

ADOBE TECHNICAL COMMUNICATION SUITE 5 ADOBE TECHNICAL COMMUNICATION SUITE 5 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html. iii Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte

Mehr

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Thema: Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Institut für Luft- und Kältetechnik GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht / Stand aktuelle Webseite 2.

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der MS Outlook Integration orientiert sich stark an den SmarTeam Integrationen zu den MS Office Produkten, wobei

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

Aktivierung eines Enfocus PitStop Vollproduktes oder Upgrades (Version 11 bis 12)

Aktivierung eines Enfocus PitStop Vollproduktes oder Upgrades (Version 11 bis 12) Impressed Produkte Schulungen Kundencenter Warenkorb Erw. Suche Enfocus Produkte Service Weitere Produktinfos Produktbeschreibung Produktnews Demos & Downloads Versionshistorie Supporteinträge Screenshots

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website www.satnam.de Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website A. Mittels eines Content-Management-Systems (CMS) oder Weblogs Seiten 2-6 B. Mittels eines Homepagebaukastens, z.b. von 1&1 Seiten

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Release Notes 2.7 270 Version 1.0

Release Notes 2.7 270 Version 1.0 Web- und datenbankbasiertes Prozess- und Dokumentenmanagement Release Notes 2.7 270 Version 1.0 Juli 14 Abel Systems Hochbergerstrasse 60C 4057 Basel + 41 61 205 60 28 Servic e@qm pilot.com QMP-Release-Notes

Mehr

Dokumentation exabis eportfolio Modul

Dokumentation exabis eportfolio Modul Dokumentation exabis eportfolio Modul 1. Allgemeines Ausgehend vom NCSA eportfolio Modul wurde ein Fork mit einer eigenständigen Entwicklung gebildet, die als Kernelement einen SCORM Export der eportfolio

Mehr

Maik Derstappen. maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de. ein freies Content Management System

Maik Derstappen. maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de. ein freies Content Management System Maik Derstappen maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de ein freies Content Management System 1 Was ist Plone? 2 Was ist Plone? Plone ist ein Content Management System (CMS) Plone ist in der

Mehr

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks.

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Handbuch NERIS für Notes 3.0 -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Stand: Februar 2008 2006-2008 SD DataTec

Mehr

If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES

If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES Das Erstellen von Dokumenten mit Sharepoint Libraries bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber der traditionellen Arbeitsweise und dem

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten!

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten! Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software Bitte unbedingt beachten! Wichtig: Sie müssen für die Installation und Autorisierung als Administrator an Ihrem Computer angemeldet sein.

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Redaktionstool für Softwareprojekte

Redaktionstool für Softwareprojekte Redaktionstool für Softwareprojekte Dass gute Qualität und zeitnahe Verfügbarkeit von Referenzhandbüchern, Anwenderleitfäden und Online- Hilfen den Erfolg von Softwareprojekten erhöhen, ist unbestreitbar.

Mehr

Import von Daten aus Word nach KlasseDozent

Import von Daten aus Word nach KlasseDozent Import von Daten aus Word nach KlasseDozent KlasseDozent ermöglicht Ihnen prinzipiell den Import aus Word-Dateien heraus auf zwei Wegen. Sie können einmal eine Word-Datei im Rich-Text-Format abspeichern

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern PatXML - Version 1.3.8 Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern Inhalt 1 Mit dem PatXML-Assistenten Patentdokumente erstellen 2 Dokumente vervollständigen 3 Dokumentenabschnitte

Mehr

Visual Web Developer Express Jam Sessions

Visual Web Developer Express Jam Sessions Visual Web Developer Express Jam Sessions Teil 1 Die Visual Web Developer Express Jam Sessions sind eine Reihe von Videotutorials, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über Visual Web Developer Express,

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Der Datenaustausch mit Fachplanern und selbst mit der Baustelle erfordert immer kürzere Übermittlungszeiten. Häufig werden DWGs per e-mail,

Mehr

PDF Dateien für den Druck erstellen

PDF Dateien für den Druck erstellen PDF Dateien für den Druck erstellen System Mac OS X Acrobat Version 6 Warum eigentlich PDF? PDF wird nicht nur in der Druckwelt immer wichtiger. Das Internet ist voller Informationsschriften im PDF-Format,

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Content Management mit Teamcenter

Content Management mit Teamcenter BCT Technologietage 2011 Differenzierung durch Standards Content Management mit Teamcenter Kevin Kubelke, KGU-Consulting Rainer Bender Jochen Sauter Dokumenten- und Content Management Übersicht CUSTOMER

Mehr

Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook

Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook Benutzerdokumentation: Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook Inhaltsverzeichnis 1. Was macht das Programm? Allgemeine Beschreibung... 2 1.1. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?... 2 1.2. Welche

Mehr

Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher?

Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher? Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher? tekom-tagung 19.-21.11.2003, Wiesbaden Expertenforum Onlinehilfe Dipl.-Ing. (Univ.) Michael Müller-Hillebrand, Erlangen http://cap-studio.de

Mehr

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit)

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) 1 Grundidee Die Dokumentvorlage erleichtert Ihnen die formale Gestaltung Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit: Das Dokument enthält alle formalen

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig TEKLA MODEL SHARING EINFÜHRUNG Durch Model Sharing können mehrere Anwender gemeinsam an einem Modell arbeiten können die Anwender räumlich und zeitlich unabhängig von einander arbeiten ist keine permanente

Mehr

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner Stand: 13.12.2013 Verbundpartner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Zugang zur Gründungswerkstatt... 4 3. Login... 5 4. Meine Werkstatt... 6 5. Businessplan... 7 5.1. Bearbeiten des Businessplans...

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Was ist DITA und was bringt es? www.ditaworks.com

Was ist DITA und was bringt es? www.ditaworks.com www.ditaworks.com Wir leben im Informationszeitalter und sind einem exponentiellen Anstieg neuer Daten und Informationen ausgesetzt. Nach neusten Studien können wir davon ausgehen, dass 90% aller verfügbaren

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden!

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden! Microsoft Office automatisieren Um beim ersten Start eines MS Office Programms (Word, Excel,...) eines neuen Benutzers auch schon brauchbare Einstellungen von Symbolleisten, Icons,... zur Verfügung stellen

Mehr

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey [Type text] Mamut Active Services Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey 1 Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt Über Mamut Online Survey... 2 Erste Schritte mit Mamut Online Survey...

Mehr

Inhalt. Benutzerhandbuch

Inhalt. Benutzerhandbuch - Benutzerhandbuch Inhalt Benutzeroberfläche... 2 Registerkarte Barrierefreiheit... 2 Dokument überprüfen... 2 Vorlage speichern... 2 Zugängliches PDF erzeugen... 2 Formatvorlagen... 2 Einstellungen...

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial Anna-Homepage mitgestalten Tutorial 0) Allgemeines / Begriffe Damit Sie die unten beschriebenen Möglichkeiten zum Erstellen und Editieren von Beiträgen haben, müssen Sie zunächst durch den Administrator

Mehr

Kurzanleitung Q-Word.5 mit Neuerungen

Kurzanleitung Q-Word.5 mit Neuerungen Kurzanleitung Q-Word.5 mit erungen Arbeitsweise von Q-Word Q-Word ist eine Ergänzung zu Microsoft Word. Alle Dokumente werden mit Microsoft Office erstellt und editiert. Q-Word ergänzend Word bezüglich:

Mehr

Inforce 4 Informations- und Dokumentenmanagement

Inforce 4 Informations- und Dokumentenmanagement Inforce 4 Informations- und Dokumentenmanagement Übersicht über die Inforce -Editionen der Microsoft Corporation. Adobe und Acrobat sind eingetragene Warenzeichen der Adobe Corporation. Alle anderen Zeichen

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung Die Anschreibenverwaltung steht allen Anwender des Kundenstamms zur Verfügung. Mit der Anschreibenverwaltung können Sie Serienbriefe, Serienmails, Serienfaxe und SMS verschicken. Für alle Anschreiben müssen

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Arbeiten im kleinen Team - Szenarien Daten aus einer Access-Datenbank werden in ein anderes Format exportiert. Die Benutzer der Datenbank bekommen jeweils

Mehr

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter 1 Newsletter erstellen 1. Sprachversion... 1 1.1 Newsletter erfassen/editieren... 1 1.2 Bilder erfassen: Sprachneutrales Bild... 9 1.3 Bilder erfassen: Mehrsprachiges

Mehr

mehr funktionen, mehr e-commerce:

mehr funktionen, mehr e-commerce: mehr funktionen, mehr e-commerce: xt:commerce plugin Search Tag Cloud xt:commerce Plugin search tag cloud Wonach suchen Ihre Kunden? Nicht nur für andere Nutzer ist es interessant, welche Artikel Ihre

Mehr

ECMS ionas 3 media edition Media Asset Management mit ionas 3 media edition

ECMS ionas 3 media edition Media Asset Management mit ionas 3 media edition Ihr Web-Auftritt oder Intranet-Portal enthält viele Bilder oder Dateien zum Download? Bilder sollen im CMS farblich nachbearbeitet, skaliert oder zugeschnitten werden? Sie wollen Media Assets in Kollektionen

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

u:cris-konto, Eigenes Profil und CV-Funktionen u:cris-handbuch

u:cris-konto, Eigenes Profil und CV-Funktionen u:cris-handbuch u:cris-konto, Eigenes Profil und CV-Funktionen u:cris-handbuch Stand November 2014 Inhalt u:cris-konto... 2 Die verschiedenen Bereiche des u:cris-kontos... 2 Eigene Einstellungen... 5 Eigene Inhalte und

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

GRAF-SYTECO. Handbuch. Zeichensatzgenerator für AT-Geräte. Erstellt: November 2004. SYsteme TEchnischer COmmunikation

GRAF-SYTECO. Handbuch. Zeichensatzgenerator für AT-Geräte. Erstellt: November 2004. SYsteme TEchnischer COmmunikation GRAF-SYTECO Handbuch Zeichensatzgenerator für AT-Geräte Dokument: Status: H165A0 Freigegeben Erstellt: November 2004 SYsteme TEchnischer COmmunikation GRAF-SYTECO Gmbh & Co.KG * Kaiserstrasse 18 * D-78609

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr