Potenziale verbinden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Potenziale verbinden"

Transkript

1 Land des Hermann Potenziale verbinden Land of Hermann connecting potentials Herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Kreis Lippe Autor: Thorsten Wagner, Chefredakteur von Radio Lippe Erste Ausgabe 2012 Published in cooperation with the Lippe district Author: Thorsten Wagner, editor-in-chief of Radio Lippe First edition 2012

2 Der Autor: Thorsten Wagner nennt sich selbst einen praktizierenden OWLer, weil er täglich in den Kreis Lippe hinein und wieder heraus pendelt. Dabei ist sich der Journalist durchaus im Klaren darüber, dass OWL Ostwest falen-lippe eine künst - lich ge formte Region ist, während Lippe auf eine eigene authen tische 800-jährige Geschichte zurückblickt. Seit 2002 ist der Autor im Hauptberuf Chefredakteur von Radio Lippe. Lipper liebt man oder man lässt die Finger von der Gegend, davon ist er überzeugt. Er mag Ostwestfalen aus Überzeugung und Lippe mittlerweile aus tiefstem Herzen. Thorsten Wagner erwarb sich kaufmännische, arbeitspädagogische und arbeitsgestalterische Ausbildungen, bevor es ihn in den Journalismus mit dem Schwerpunkt Radio verschlug. Später kamen die Fotografie und verschiedene regionale Veröffentlichungen in diesem Verlag hinzu. Mit dem Radio machen ist es wie mit Lippe, sagt er: Irgendwann kannst Du nicht mehr davon lassen. The author: Thorsten Wagner calls himself a confessing OWL man, because he commutes to and from the Lippe district every day. And yet the journalist is well aware that OWL Ostwestfalen-Lippe (East Westphalia-Lippe) is an artificially formed region, while Lippe looks back on 800 years of authentic history. Since 2002, Thorsten Wagner s main job has been editor-inchief of Radio Lippe. His conviction: Either you love Lippe and its people or you have nothing to do with the whole area. He likes East Westphalia with true conviction, and Lippe meanwhile from the bottom of his heart. Thorsten Wagner went through commercial, teacher and ergonomic training before be - coming a radio journalist. Later he also took up photo graphy with various regional publica tions through this publishing company. Doing radio is like Lippe, he says: The time comes where it no longer lets you go. Bibliographische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliographie; detaillierte bibliographische Daten sind im Internet über abrufbar. Das Buch erscheint im Verlagsbereich Regionalmedien. Alle Rechte bei Kommunikation & Wirtschaft GmbH, Oldenburg (Oldb) Printed in Germany 2012 Das Manuskript ist Eigentum des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Auswahl und Zusammenstellung sind urheberrechtlich geschützt. Für die Richtigkeit der im Inhalts verzeichnis aufgeführten Autorenbeiträge und der PR-Texte übernehmen Verlag und Redaktion keine Haftung. Übersetzungen: KERN AG, Sprachendienste, Bremen Bildbearbeitung: Kommunikation & Wirtschaft GmbH, Oldenburg (Oldb) Cover Design: MediaWerkstatt GmbH und Kreis Lippe, 9.5 Bürger- und UnternehmerService, Wirtschaftsförderung Druck: Druckerei und Verlag Hermann Bösmann GmbH, Detmold ISBN Bibliographic information of the German National Library The German National Library records this publication in the German National Bibliography. Detailed bibliographic data can be called up on the internet via This book is published in the division Regionalmedien. All rights reserved by Kommunikation & Wirtschaft GmbH, Oldenburg (Oldb) Printed in Germany 2012 The manuscript is the property of the pub lisher. All rights reserved. The selection and compilation are protected by copyright. The publisher and editor accept no liability for the accuracy of the author contributions and PR-texts detailed in the contents. Translations: KERN AG, Sprachendienste, Bremen Image processing: Kommunikation & Wirtschaft GmbH, Oldenburg (Oldb) Cover design: MediaWerkstatt GmbH und Kreis Lippe, 9.5 Bürger- und UnternehmerService, Wirtschaftsförderung Printing: Druckerei und Verlag Hermann Bösmann GmbH, Detmold ISBN

3 Einleitung Land des Hermann Potenziale verbinden Landrat Friedel Heuwinkel: Innovation aus Tradition Leben in Lippe Familie Ullrich: Einmal Ruhrgebiet und zurück Leben in Lippe Zukunft in Lippe Lutz Bünte-Pancherz: Detmold ist überall Zukunft in Lippe Genuss in Lippe Diane Kotzenberg: Lippische Küche in Farbe Genuss in Lippe Kultur in Lippe Ewa Rataj: Eine Nase voll Theater Kultur in Lippe Arbeiten in Lippe Udo Voßhenrich: Probleme beleben das Geschäft Arbeiten in Lippe Ankommen und Bleiben in Lippe Ankommen und Bleiben in Lippe Wirtschaften in Lippe Wirtschaften in Lippe Introduction Land of Hermann connecting potentials District administrator Friedel Heuwinkel: Innovation out of tradition Living in Lippe Ullrich family: Once to the Ruhr and back Living in Lippe Future in Lippe Lutz Bünte-Pancherz: Detmold is all around Future in Lippe Culinary delights in Lippe Diane Kotzenberg: Lippe cuisine in colour Culinary delights in Lippe Culture in Lippe Ewa Rataj: Lots of theatre Culture in Lippe Working in Lippe Udo Voßhenrich: Problems stimulate business Working in Lippe Arriving and staying in Lippe Arriving and staying in Lippe Business in Lippe Business in Lippe Bildung in Lippe Markus Rempe: Ins Netz gegangen Bildung in Lippe Gesundheit in Lippe Wilfried Stephan: Gesundheitlich das Nah-Bayern Gesundheit in Lippe Education in Lippe Markus Rempe: Education networking Education in Lippe Healthcare in Lippe Wilfried Stephan: Healthcare like in Bavaria Healthcare in Lippe Wohnen in Lippe Wohnen in Lippe Lippe in der Welt Lippe in der Welt Living in Lippe Living in Lippe Lippe in the world Lippe in the world Lippe-Service Semra Stroh: Der Bürger ist Kunde ist vorne Lippe-Service Natur in Lippe Renate Regier: Die Teilzeit-Lipperin Natur in Lippe Lippe Service Semra Stroh: Citizens are customers and come first Lippe Service Nature in Lippe Renate Regier: Part-timer in Lippe Nature in Lippe Tourismus in Lippe Tourismus in Lippe 152 Tourism in Lippe Tourism in Lippe Register Verzeichnis der PR-Bildbeiträge Bildquellen Index List of illustrated contributions Picture sources

4 4 Einleitung / Introduction Land des Hermann Potenziale verbinden Land of Hermann connecting potentials Die demografische Entwicklung, die wachsende Wirtschaft, die Zukunft der Region: Vieles unterliegt dem Wandel, weshalb es Sinn macht, sympathisch und informativ Appetit auf Lippe zu machen. In der Wirtschaft beispielsweise konkurriert Lippe im Wettbewerb um qualifiziertes Fachpersonal mit Standorten wie Stuttgart oder München. Da, wo es bei prominenteren Standorten reicht, den Namen auszurufen da ist unsere Region in der Notwendigkeit sich zu erklären. Das Buch Land des Hermann Potenziale verbinden geht diese Erklärungen in Form einer Charme-Offensive an, ohne auf Daten und Fakten zu verzichten. Abgerundet wird der Titel durch umfassenden Service, der es Interessenten, Angekommenen und Hiergebliebenen leicht machen soll, Fuß zu fassen. Im besten Fall wird Lippe für den Leser eine echte Herzensangelegenheit. Demographic development, the burgeoning economy, the future of the region many aspects are subject to change, which makes it appropriate to offer an appealing, informative appetiser to draw attention to Lippe. Take the economy for instance: here Lippe competes with places like Stuttgart or Munich when it comes to recruiting qualified staff. Compared to cities of this calibre where the name on its own is sufficient, our region always needs a bit of explanation. This book: Land of Hermann connecting potentials provides such ex - planations in the form of a charm offensive, backed up with facts and figures. The whole thing is rounded off by comprehensive service so that those with an interest, those who have arrived and those who have stayed here will find it easier to settle down. In the best case scenario, the reader will find that Lippe has become a matter of the heart.

5 Standhaft: Hermann, der Cherusker Steadfast: Hermann of the Cherusci

6 6 Einleitung / Introduction Landrat Friedel Heuwinkel: Er entstammt einer lippischen, bodenständigen Familie. Landrat Friedel Heuwinkel engagiert sich beherzt für die Interessen der Region. Lipper ist er schließlich aus Überzeugung und aus Leidenschaft. Ein Gespräch über den Standort Lippe. District administrator Friedel Heuwinkel: He comes from a down-to-earth local family. District administrator Friedel Heuwinkel takes the inter ests of the region to heart. He is a convinced, passionate advocate for the Lippe district. An interview looking at the location.

7 Landrat Friedel Heuwinkel: Innovation aus Tradition District administrator Friedel Heuwinkel: Innovation out of tradition Herr Heuwinkel, Sie treffen auf viele Kollegen aus urbaneren Gegenden. Was lässt Sie dort trotzdem stolz auftreten, wenn es um die Standortfrage geht? Heuwinkel: Wir sprechen über einen besonderen Standort mit einer besonderen Geschichte. Und aus dieser Geschichte heraus leben hier auch besondere Menschen. Viele Mittelständler sind hier zu Hause, die sich aus ganz kleinen Betrieben teilweise zu Weltmarktführern entwickelt haben. Wir sind eine Region des Mittelstands geblieben, wie es ihn in anderen Kreisen so häufig nicht gibt. Ein Spannungsbogen zwischen früherem Fürstentum und modernem Unternehmertum... Wenn Sie über familiengeführte Unternehmen sprechen, ist das schon ein Teil des Erfolgsrezepts, das Zusammengehörigkeitsgefühl von Familien? Heuwinkel: In familiengeführten Unternehmen wird diskutiert über den richtigen Weg, da übernimmt der Nachwuchs Verantwortung in der Tradition. Das ist ganz anders als bei Aktiengesellschaften oder anderen Unternehmensformen. Bei aller Internationalität: Bodenständigkeit ist eine Qualität der familiengeführten Unternehmen. Lippe und die Welt das klingt erst einmal ein wenig nach Übermut. Nichtsdestotrotz und mit ganz gerader Haltung blicken Sie auch schon mal nach China oder gar in den Oman. Warum? Heuwinkel: Betriebe öffnen sich und so, wie sich Betriebe öffnen, müssen sich auch Kommunen oder Kreise öffnen und mit den Betrieben mitgehen oder sogar Vorreiter an der ein oder anderen Stelle sein, um Türen zu öffnen. Das haben wir nach China versucht gemeinsam mit vielen chinesischen Städten und Unternehmen, um zu sehen: Wo sind die Über - schneidungspunkte, wenn wir beispielsweise Mr. Heuwinkel, in the course of your work you will have encountered many colleagues from more urban settings. What is it that still fills you with pride when it comes to the location issue? Heuwinkel: We re talking here about a special location with a special history. And as a result of this history, many special people live here too. This district is home to many SME firms, some of which have developed from tiny businesses into global market leaders. We have remained an SME region to a degree that has become quite rare among other districts, bridging the gap between former principality and modern entrepreneurship... When you talk about family-run companies, is this then part of the success formula, the feeling of belonging together that you get in families? Heuwinkel: Family-run companies discuss the right approach and the younger generation takes on responsibility for upholding tradi - tions quite different to stock companies and other corporate forms. Despite all the international developments, having their feet firmly on the ground is one of the key qual - ities of family-run companies. Lippe and the world initially that sounds a bit presumptions. Nevertheless, you are full of self-confidence in casting your eyes to China or even Oman. Why? Heuwinkel: Companies are taking an openminded approach. Similarly, local authorities and districts also have to be just as openminded and take the same approach as their companies or even act as pioneer to open the doors for them here and there. We have moved along these lines in China, working together with many Chinese towns and companies to see at which points our interests meet, for example when it comes to renewable ener-

8 8 Einleitung / Introduction über erneuerbare Energien, die Wasserreinheit oder CO 2 -Einsparungen reden. Das sind ja nun mal weltweite Themen, bei denen wir dabei sein sollten. Trotzdem bleiben wir Lipper mit unserem eigenen Profil. Wichtig ist mir aber auch, dass wir die Betriebe wissenschaftlich begleiten. Unsere Berufskollegs sind mit vielen Nationalitäten Europaschule geworden, die Hochschulen haben sich jungen Menschen aus aller Welt geöffnet. All das hat der Kreis begleitet. Das stärkt unseren Standort genauso wie die Tatsache, dass hiesige Unternehmen bodenständig sind, aber für den Weltmarkt produzieren. Auf der einen Seite 800 Jahre lippische Traditionsgeschichte rund um früheres Fürstentum und früheren Freistaat, andererseits der Anspruch, die Dinge vordenken, dranbleiben, mitmischen in der Welt, modern sein wie bringen Sie das zueinander? Heuwinkel: Aus der Tradition heraus Innovation zu betreiben das ist der Weg. Unsere Tradition steht genauso im Mittelpunkt wie die Öffnung des Wirtschaftsstandortes. Wir sind nicht nur der Heilgarten der Republik, wir sind auch hoch innovativ. Nehmen Sie das Beispiel Elektromobilität : Wir sind einer der ersten Kreise, der sich mit erneuerbaren Energien und Energieeffizienz auseinandersetzt. Das macht uns aus und da ziehen der Kreis, die Bildungsträger, die Unternehmen an einem Strang. Wir sind da viel weiter, als man das in Lippe gemeinhin wahrnimmt. Stellen Sie sich vor, Sie begegnen jemandem, der mit Lippe noch nie in Berührung gekommen ist. Wie verkaufen Sie diesen Kreis? Heuwinkel: Wir sind eine familienfreundliche Bildungs-, Kultur- und Gesundheitsregion. Und mit diesen für ein gutes Leben besonders wichtigen Faktoren sind wir auch eine starke Wirtschaftsregion. Menschen brauchen in der Region, in der sie arbeiten, ein gutes Umfeld. Wir verbinden beides sehr gut miteinander. Lebenswert und wirtschaftsstark der Lebensstandard ist hier wunderbar, und in einer Autostunde bekommt man in jeder Richtung alles, was man zum guten Leben braucht. gies, clean water or reducing carbon emissions. After all, these are global issues that affect us all. Even so, here in the Lippe district we still preserve our own profile. I also feel it is important that we provide our companies with corresponding scientific support. Our vocational colleges with their many nationalities have become an European School, the universities have opened their doors to young people from all over the world. The district has accompanied these developments, which all help to strengthen our location, together with the fact that local companies have their feet firmly on the ground, while producing for the world market. On the one hand, 800 years of tradition and history with a former principality and former free state, on the other hand the aspiration to be the mastermind for new develop - ments, to stay on the ball and be modern, getting involved in what s happening in the world how do you combine the two? Heuwinkel: Our approach consists in pursuing innovation arising out of tradition. Our focus is on both tradition and on opening the district for business. We are not just Germany s garden of healing, we are also highly innovative. Take electromobility, for example. We are one of the first districts to take a proactive approach to renewable energy and energy efficiency. This is what makes us stand out and here you ll find the district authorities, the education sector and the local companies all pulling together. In fact, we have come a lot further here than people in the district realise. Imagine that you meet someone who has never had anything to do with the Lippe district before. How do you sell your district? Heuwinkel: This is a family-friendly region offering a wealth of assets in terms of education, culture and healthcare. And together with these important lifestyle factors, we are also a strong economical region. People need to be able to find good surroundings near to where they work. We offer an excellent combination of both: Lippe district is somewhere where it is good to live and work, with a wonderful living standard. Everything you could possible need to live a good life can be obtained in less than an hour by car.

9 Jemand ist zum ersten Mal hier und trifft auf Friedel Heuwinkel. Was würden Sie ihm zeigen um zu vermitteln: So funktioniert Lippe? Heuwinkel: Ich zeige als Erstes unsere Bildungseinrichtungen. Dann wird schnell klar, dass es hier für junge Familien, für Menschen, die sich weiterentwickeln wollen die besten Möglichkeiten gibt. Und: Ich würde mit ihm zum Hermann gehen und sagen: Neben den innovativen Einrichtungen haben wir eine Tradition. Unsere Vorfahren haben um unsere Region gekämpft; diese Tradition hat uns geprägt. Was ist der Geheimtipp von Friedel Heuwinkel, quasi der Standort Heuwinkel? Heuwinkel: Mein Geheimtipp ist der Südhang des Teutoburger Waldes. Dort gibt es historische Buchenwälder, Höhlen, die verworfenste Region Deutschlands, wie Fachleute sagen. Diese Gegend hat sich vor Jahrtausenden aus der Eiszeit heraus entwickelt, und sie hat eigentlich das Zeug zum Welterbe. Der Südhang ist typisch für Lippe und hier bin ich übrigens aufgewachsen. Someone is here for the first time and meets Friedel Heuwinkel. What could you do to show him how the Lippe district works? Heuwinkel: Firstly I show him our education establishments. This makes it quite clear that we offer the best possibilities for young families and people keen to get on in life. And I would take him to the Hermann Monument and say: together with all these innovative aspects, the district also looks back on historical traditions. Our predecessors fought for our region; this tradition is what makes us what we are. And does Friedel Heuwinkel have an insider tip, a special Heuwinkel place? Heuwinkel: My insider tip is the southern slope of Teutoburger Wald. Here you find historical beech forests and caves, Germany s most warped region, as the experts say. It was all caused as a result of the Ice Age many thousands of years ago and would even qual - ify as part of the World Heritage. The southern slope is quite typical for the Lippe district in fact, this is also where I grew up.

10 10 Einleitung / Introduction Bürger- und Unternehmerservice Ein wesentlicher Beitrag, den öffentliche Verwaltung zur regionalen Entwicklung leisten kann, ist eine bürger- und wirtschafts - nahe Ausrichtung ihrer Entscheidungswege und Genehmi - gungs verfahren. Dafür steht beim Kreis Lippe der Bürger- und Unternehmerservice, kurz: BUS. Hier sind kundenorientierte und wirtschaftsnahe Dienstleistungen zusammengefasst und Service wird groß geschrieben. Der BürgerService ist der erste Ansprechpartner für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Der Unternehmerservice zusammen mit der Wirtschaftsförderung versteht sich als ganzheitlicher Ansprechpartner für die Anliegen von Unternehmen und Institutionen in Lippe. Er berät über Fördermöglichkeiten und Ansprechpartner sowie entwickelt Projekte zur weiteren Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Lippe. BürgerService Kennen Sie folgenden Satz? Behörden haben doch nur vormittags geöffnet also muss ich mir extra für meinen Behördengang einen Tag Urlaub nehmen und hoffe, dass ich dann auch alles erledigen kann...! Der Kreis Lippe versteht sich als ein von den Bürgern und Bürgerinnen beauftragtes Dienstleistungsunternehmen, das seine Leistungen an deren Bedürfnissen orientiert. Nutzen Sie an 50 Stunden in der Woche die zentrale Kompetenz des BürgerService-Teams zu Themenbereichen wie zum Beispiel: Ausgabe und Versand von kostenlosen Informationsbroschüren, Bekanntmachungen, Auskünfte zu Bodenrichtwerten, Liegenschaftskataster, zum Schneiden von Hecken, Behindertenberatung, Formularservice, Informationen zu Visaverfahren...Damit bieten wir Beratungen in Verwaltungsfragen aus einer Hand an, damit Ihnen lange Wege und Wartezeiten erspart bleiben. Es lohnt sich, einmal vorbeizukommen. Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe Die Wirtschaftsförderung ist die zentrale Anlaufstelle für alle behördlichen Anliegen von Unternehmen und Betrieben im Kreis Lippe. Hier finden Sie kompetente Ansprechpartner zu allen gewünschten Verwaltungsdienstleistungen, von der unverbindlichen Erstberatung über die Vermittlung einschlägiger Förderprogramme bis zur Koordination größerer Investitionsvorhaben. Darüber hinaus vernetzt der BUS die in Lippe vorhandenen Kompetenzen, um nicht an verschiedenen Stellen die gleichen Angebote vorzuhalten. Wir kümmern uns um die Anliegen unserer Kunden aus Gewerbe und Wirtschaft mit vielen Projekten und Partnern: Existenzgründung, Bildungscheck für Berufsrückkehrer, einheitlicher Ansprechpartner für alle Dienstleister aus der EU, Fit für alle Fälle Krisenmanagement in Kleinbetrieben, Bürokratieabbau Projekt D115, Fördermittelberatung... EU.NRW.OWL Projektbüro Kreis Lippe Mittlerweile haben über 65 Prozent aller Fragen, die Verwaltungen oder deutsche Unternehmen und Konsumenten betreffen, ihren Ursprung in Brüssel. Der Kreis Lippe besetzt gemeinsam mit dem Landkreistag NRW in den Räumlichkeiten der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union in Brüssel ein Verbindungsbüro. Ein weiteres unterhält er direkt beim Landkreistag in Düsseldorf. Von beiden berichten wir über kreisrelevante Entwicklungen auf europäischer Ebene, beschaffen Informationen, insbesondere zu den verschiedenen Förderprogrammen, unterstützen Antragsteller bei der Einwerbung von Fördermitteln für konkrete Projekte, begleiten die Diskussionen über künftige Strukturförderungen, organisieren die Brüsseler Gespräche und andere Veranstaltungen. Günter Weigel Leitung Bürger- und Unternehmerservice des Kreises Lippe oder -115 Public and Business Service One essential contribution that the local authorities can make to regional development is to set up their decision-making and approval processes along public- and business-friendly lines. In the Lippe district, this is the Public and Business Service (BUS). It brings together a whole range of customer-oriented, businessrelated support activities and gives service top priority. The PublicService is the first port of call for dealing with all concerns of the local citizens. The Business Service together with Business Development sees itself as the comprehensive contact partner for dealing with all concerns of companies and institutions in Lippe. It provides advice on funding possibilities and contact partners, and develops projects for further advancing Lippe as a business location. PublicService Sound familiar to you? The authorities are only open in the morning so I have to take an extra day off just to get these things seen to, and can only hope I can manage it all in one day...! The Lippe district sees itself as a service organisation working on behalf of the citizens and aligns its services to their needs. The offices are open 50 hours a week, offering the central knowhow of the Public Service team on a whole range of topics in - clud ing for example: issuing and mailing free information brochures, announcements, information about standard land values, the land register, about trimming hedges, advice for the disabled, advice on official forms, information about visa procedures... In other words, we offer advice on administrative issues from a single source, to save you long distances and wait - ing times. It s worth coming round to see us. Business Development in the Lippe district Business Development is the central organisation dealing with all administrative procedures for businesses and companies in the Lippe district. Here you will find expert contact partners for all necessary administration services, from initial advice without obligation, via arranging pertinent funding programmes through to the coordination of major investment projects. Furthermore, the BUS pools all the know-how available in Lippe in a network of experts, to avoid duplicating the same service in different places. We work together with many projects and partners to look after the needs and concerns of our customers from trade and industry: business start-ups, qualification check for those re - turn ing to work, single contact partner for all service providers from the EU, fit for all eventualities crisis management in SME firms, red-tape reduction project D115, funding advice... EU.NRW.OWL Lippe district Project Office Meanwhile more than 65 percent of all enquiries regarding the authorities or German companies and consumers originate in Brussels. The Lippe district runs a liaison office together with the NRW state parliament in the premises of the State Representation North Rhine-Westphalia at the European Union in Brussels. It also runs a second liaison office directly in the state parliament in Düsseldorf. This enables us to report directly on European developments that are relevant to the district, obtain information particularly about the various funding programmes, support applicants seeking to acquire funds for concrete projects, monitor discussions on future structural support, organise the Brussels Talks and other events. Günter Weigel Head of the Public and Business Service of the Lippe district or -115

11 Lippe-Impressionen: weites Land, urwüchsig, kulturbewusst und zukunftsorientiert Lippe impressions: wide country, rustic, aware of its culture and geared to the future

12 12 Leben in Lippe / Living in Lippe Christoph, Sara, Enya und Liam Ullrich sind die vier Köpfe einer jungen Familie. Ihre Herkunft ist lippisch, ihre Erfahrungen sind geprägt vom Leben in Essen und Düsseldorf. Dann gingen sie zurück nach Lippe. Warum eigentlich? Ein Gespräch über das Leben an den Wurzeln. Christoph, Sara, Enya and Liam Ullrich are the four members of a young family. They come originally from Lippe and have spent time living in Essen and Düsseldorf. Then they came back to Lippe. What were their reasons for this move? An interview about back to the roots.

13 Familie Ullrich: Einmal Ruhrgebiet und zurück Ullrich family: Once to the Ruhr and back Was macht das Leben in Lippe aus, was macht Lippe lebenswert? Christoph Ullrich: Das Leben hier ist gekennzeichnet durch recht kurze Wege, wenn es um Freizeitaktivitäten für alle geht und durch längere Wege, wenn man mal ohne Kinder etwas erleben möchte. Es ist sehr schön, dass man hier zu Fuß oder mit dem Fahrrad eine ganze Menge machen kann. Das lief in Essen eher unter dem Adjektiv gemeingefährlich ab. Es gibt ein sehr schönes Schwimmbad, wir gehen zu Fuß zur Kita. Es gibt eine nicht nur optisch attraktive Innenstadt. Die wenigen Male, die wir Eltern ins Leben abtauchen wollen, sind dann schon mit Fahrerei verbunden. Sie haben den Vergleich mit zwei Groß - städten. Was kommt denn da unterm Strich heraus? Christoph Ullrich: Wir sind hier aufgewachsen und gern wieder hergekommen. Als ich das letzte Mal wieder ins Ruhrgebiet gefahren bin, war bei Regen alles grau und trist, und ich hab spontan meiner Frau gesimst: Mensch, schön, dass wir umgezogen sind. Die Mischung aus Natur und Stadt gibt es da nur verinselt. Es gibt sicher tolle Orte dort, die sind aber überlaufen und um zu diesen Orten zu gelangen, muss man durch weniger schöne Orte. Für Familien gibt es sicher Angebote, die sind aber mit Nachteilen verbunden. Was macht denn Lippe so familienfreundlich? Sara Ullrich: Lippe ist viel sauberer, man kann gefahrlos Spielplätze benutzen. Wir haben hier wirklich das Gefühl, die Welt ist noch in Ordnung im Gegensatz zum Ruhrgebiet. Haben Kinder hier eher die Chance zu kapieren, dass die Milch aus der Kuh und nicht aus dem Tetra Pak kommt? Sara Ullrich: Das auf jeden Fall, weil hier ja auch an jeder Ecke eine Wiese mit Tieren ist. Das gibt es in Essen nicht, da kennen viele Kin- What makes life in Lippe different and worthwhile? Christoph Ullrich: Life here is characterised by short distances when it comes to leisure for the whole family and longer distances if you want to do something without the children. It s just great that there s so much to do on foot or by bike. In Essen, that almost en - tailed putting your life at risk. There s an excellent swimming pool, kindergarten is within walking distance and the old town centre is well worth a visit. When we parents want to go out on our own, we do have to go a bit further afield. You can make the comparison with two large cities. What does this tell you? Christoph Ullrich: We grew up here and were glad to return. Last time I went to the Ruhr district, it was raining and everywhere was grey and dismal. My spontaneous reaction was to text my wife: I m just so glad that we moved. There s of a mixture between nature and urban life in the Ruhr. Sure, there are good places there too, but they tend to get packed and to get there you have to go through places that aren t so nice. The Ruhr also has plenty to offer families, but there are so many drawbacks. What makes Lippe so good for families? Sara Ullrich: Lippe is much cleaner, the playgrounds don t pose any danger. Here we really feel that the world is still as it should be in contrast to the Ruhr district. Does it help children to understand that milk comes from cows and not from Tetra Pak? Sara Ullrich: Yes of course, because of all the fields with farm animals. You don t find that in Essen. Many city children don t know that at all. Christoph Ullrich, who s a teacher, adds: In Ratingen, I took a class out into the country. One of the immigrant children saw the animals in

14 14 Leben in Lippe / Living in Lippe der, die mitten in der Stadt wohnen das nicht. Christoph Ullrich, von Beruf Lehrer, wirft ein: Ich hatte in Ratingen eine Schulklasse, mit der sind wir auf s Land. Als ein Schüler mit Migrationshintergrund die Tiere auf der Wiese sah, sagte er zu einem anderen: Ey, das schwarze Pferd ist für mich. Du kannst das graue äh Teil haben. Das graue Teil war ein Esel... Hat die teilweise unberührte Natur in Lippe eine besondere Qualität für die Entwicklung der Kinder? Christoph Ullrich: Es gibt immer das Bestreben Natur zu erfahren, wir gehen Pilze sammeln viele Eltern und ihre Kinder kennen sich da aus. Viele Kinder erzählen, dass sie angeln gehen. Wir gehen auch ins Wald- und Forstmuseum, andere Museen sind allerdings mit Aufwand verbunden. Das ist dann in der Stadt leichter zu haben. Was mir als Lehrer auffällt: Eltern hier sind kooperativer, kommen sofort, wenn es Gesprächsbedarf gibt, machen mit. In den großen Städten rühren die sich seltener und sind dann auch schon mal auf Konfrontationskurs. Hat Zusammenhalt in Lippe eine andere Qualität als in der Großstadt? Sara Ullrich: Für uns ist es hier definitiv einfacher, weil die Familie hier ist, weil es hier lange währende Freundschaften gibt. Grundsätzlich ist es im ländlichen Raum sicher besser, weil man sich einfach besser kennt. Wie steht es generell um die Lebensqualität in Lippe? Christoph Ullrich: Wir sind sicher keine Lippe- Patrioten. Aber wir sind gerne wieder hierhin gekommen, weil die Lebenssituation hier angenehmer ist. Die Lebenshaltungskosten sind niedriger, die Natur mit Weserbergland und Teutoburger Wald, das hat einfach was. Sara Ullrich: Die Einstellung der Menschen gefällt uns hier halt auch besser. Hier ist es anderen Eltern nicht egal, was mit meinen Kindern passiert. Die Leute achten mehr aufeinander. Ich mache mit im Stadtelternrat und bin da immer wieder erstaunt, wie motiviert auch die anderen mitmischen. the fields and said: Hey, the black horse, that s mine. You can have the grey äh thing. The grey thing was a donkey... In Lippe, nature is still untouched in places what role does this play in child development? Christoph Ullrich: There s the urge to get out into nature, we collect mushrooms many parents and their children are experts in this. Lots of children talk about going fishing. We also go to the wood and forest museum, al - though it takes more of an effort to actually get to other museums that is then easier in town. As a teacher, I can say that parents are more cooperative, they come straightaway when needed and get involved. In the cities, they are less willing and if they do come, they re more likely to be contentious. Is there more general solidarity in Lippe than in the city? Sara Ullrich: Life is definitely easier for us here, because the family is here and because we have long-standing friends. Basically, I m sure life in the country is better because people simply know each other better. What about Lippe s quality of life in general? Christoph Ullrich: We re definitely not Lippe chauvinists. But we were happy to come back here simply because life is more pleasant. The cost of living is lower, and the natural environment with Weserbergland and Teutoburger Wald takes some beating. Sara Ullrich: People s attitude to life is also better: you can t say that other parents don t care about what happens with my children. People look out for each other more. I m involved in the town parent s council and am always amazed how motivated and involved the others are.

15 Welches sind Ihre Lieblingsplätze in Lippe? Christoph Ullrich: Wenn ich nachdenken oder alleine sein will, bin ich sehr gerne am Windmühlenstumpf zwischen Barntrup und Alverdissen auf dem Berg. Und unter Leute gehe ich sehr gerne zu Lippe kulinarisch nach Detmold eine schöne Veranstaltung im Schlosspark. Sara Ullrich: Im vergangenen Jahr haben wir das Umweltzentrum Heerser Mühle für uns entdeckt. Das ist klasse. Und mein anderer Geheimtipp ist tatsächlich unser Kindergarten ein absoluter Volltreffer. What are your favourite spots in Lippe? Christoph Ullrich: When I want to think or be on my own, I like to go to Windmühlenstumpf between Barntrup and Alverdissen on the hill. And when I want to be in a crowd, there s always Culinary Lippe in Detmold a super event in the castle park. Sara Ullrich: Last year we discovered the Heerser Mühle Environment Centre. That s really great. And in fact, my insider tip is act u - ally our kindergarten you really can t get much better than that.

16 16 Leben in Lippe / Living in Lippe Leben in Lippe Living in Lippe Leben kann man nur in Lippe. Diese selbstbewusste Aussage ganz überzeugter Lipper ist sicher ein wenig übertrieben, aber sie trifft den Punkt: Wer diese Region einmal in sein Herz geschlossen hat, der wird nur schwerlich wieder davon lassen können. Das gepflegte Klischee will es so: Da gibt es den echten Lipper, den Beute-Lipper und den Rucksack-Lipper. Der echte soll einer sein, von dessen Familie bereits drei Generationen auf lippischen Friedhöfen angekommen sind, während der Beute-Lipper ein Ein - geheirateter von außerhalb ist, und der Rucksack-Lipper mit Sack und Pack herkam, um hier zu arbeiten. You can only live in Lippe. This self-confident statement by convinced Lippers may be a slight esaggeration, but it makes a point: once you ve opened your heart to this region, you ll find it very heart to get away again. Local clichés put people into three categories: the genuine Lipper, the booty Lipper and the rucksack Lipper. The first has at least three generations of his family on the district s cemeteries, the second is an outsider who has married a local, and the third has moved here lock, stock and barrel to work in the district. In fact, reality is quite different. Lippe is well Für Entdecker: nahezu endlose Natur zum Durchatmen (hier bei Bad Salzuflen) Waiting to be discovered: sheer endless nature for refreshing recreation (here near Bad Salzuflen)

17 Gab dem Land des Hermann die Prägung: der Sitz derer zur Lippe, das Residenzschloss in Detmold. Shaped the land of Hermann: stately home of the Lippe family Residential Palace in Detmold. Die Wirklichkeit ist eine andere: Da gibt sich Lippe zwar traditionsbewusst, aber auch aufgeschlossen und weltoffen. Für diese Haltung sorgen nicht zuletzt Unternehmen mit internationalem Aktionsradius, aber auch die Hoch - schule Ostwestfalen-Lippe, die Hochschule für Musik und die lippische Gast freund lich - keit, die sich manchmal ein wenig authentisch spröde, aber immer von Herzen zeigt. aware of its traditions, but it s open-minded and cosmopolitan. This is due among others to companies with an international scope, together with the Hochschule Ostwestfalen- Lippe University of Applied Sciences and the College of Music, as well as the local hospital ity, which may sometimes seem a bit authentically standoffish, but always comes from the heart. Wenn man Freundschaft mit Lippe geschlossen hat, dann in jedem Fall auch mit der abwechslungsreichen Landschaft, dem Teutoburger Wald, den historischen Schlössern und Burgen, den oft malerischen Ortskernen der 16 Städte und Gemeinden. Dort, wo man woanders die Strecke zwischen zwei Orten als notwendiges Übel ansieht, begreift man in Lippe oftmals jeden Kilometer mehr als einen Zugewinn an Erholung. Postkartenmotive gibt es reichlich und ebenso einen spannenden Wechsel zwischen modernen Orten und Landstrichen, an denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Friendship with Lippe certainly always in - cludes the varied landscape, the Teutoburger Wald, the historical palaces and castles, to - gether with the often picturesque centres of the 16 towns and municipalities. Other areas may see the distance between two places as a necessary evil. In Lippe, every kilometre often adds to the recreational value. There are heaps of postcard motifs together with a fascinating give-and-take between modern towns and stretches of countryside where time seems to stand still. But it s not just the feeling of idyllic security

18 18 Leben in Lippe / Living in Lippe Buntes Leben vor beschaulicher Kulisse: ein Tag in Detmold Colourful life against a tranquil background: a day in Detmold Doch nicht allein das Gefühl von Geborgenheit und Idylle ist es, das einen gern hier leben lässt. Tradition und Zukunft sind kein Widerspruch; schnell erkennt man: Lippe kümmert sich. Beispielsweise um Antworten auf die demografische Entwicklung, um eine höchst umfassende Bildungslandschaft, um die zeitgemäße Gesundheitsversorgung seiner Einwohner. Schnell merkt man: Lippe ist zwar Provinz, aber Provinz ist Lebensqualität, nicht Schimpf - wort. Und diese Qualität hört auch beim Wohnraum nicht auf: Es ist Ihre Entscheidung, ob sie lieber ländlich-idyllisch wohnen oder aber in der Stadt mitten im Leben. Fakt ist: Lippe hat alle Möglichkeiten, und: Ganz gleich, ob Wohnraum zur Miete oder Immobilien zum Kauf: Die Preise halten jedem Vergleich Stand. that makes it a good place to live. Tradition and future are by no means a contradiction. It becomes quickly apparent that Lippe is a caring place. In its response to demographic development for example, in an all-embrac - ing education service, and in state-of-the-art healthcare for the population. You ll soon realise that while Lippe is pro - vincial, this means quality of life, rather than being a curse. And this quality goes beyond just the housing. It s up to you whether you prefer an idyllic rural setting or would rather live in a lively town. What matters is that Lippe offers the full range of possibilities and, regardless whether renting or buying prop - erty, the prices fare well in any comparison.

19 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisvereinigung Detmold e. V. bietet Menschen mit Behinderung vielfältige Angebote zur Teilhabe an. Die Mitarbeiter sehen sie als ebenbürtige und gleichberechtigte Partner an, die einzigartig und wertvoll sind. Da, wo sie es benötigen, geben sie ihnen Unterstützung, fördern ihre Eigenständigkeit und die Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Teilhabeangebote bieten sie den Menschen mit geistiger, körperlicher, psychischer und schweren mehrfachen Behinderungen, Menschen mit Autismus und gehörlose Erwachsene in unterschiedlichen Teil habestätten. So ist die Lebenshilfe Träger einer heil päda gogischen Kindertagesstätte, in einer Regeleinrichtung, die integrativ arbeitet, von acht Werkstätten für behinderte Men schen, von acht Wohn- und Außenwohnstätten, sowie zwei Integrations - unternehmen für angestellte Menschen mit Behinderung. The District Lebenshilfe association for the disabled in Detmold offers a wide range of activities to help the disabled take part in everyday life. The employees see the disabled as equal, worthy partners with their own unique, valuable attri b - utes. Where necessary, assistance is provided and encour - agement given in enhancing independence and developing individual personalities. The services address those with mental, physical, psychic and major multiple disabilities and people with autism and impaired hearing in various different facilities. The Lebenshilfe runs a remedial therapeutic child care centre, a standard practice institution with an integrative approach, eight workshops for the disabled, eight residential and satellite residential units together with two integration companies for employees with disabilities. Information Gründungsjahr: 1962 Mitarbeiter: 399 Leistungs spektrum: Beratungsstelle Kindertagesstätten Wohnstätten Werkstätten Projekte Online-Shop Hofläden Information Year founded: 1962 Employees: 399 Range of services: advice centre child care centres residential units workshops projects online shop farm shops

20 20 Leben in Lippe / Living in Lippe Täglich werden attraktive Freizeitangebote gemacht. Hier unternimmt die Männerrunde einen Ausflug zum Schiedersee. Attractive leisure activities are offered on a daily basis. Here the Men s Group goes on an excursion to Schiedersee. Seit vielen Jahren besteht ein Besuchsprojekt mit der Hauptschule im Schulzentrum Lohfeld. There is a long-term visiting project with the high school in Lohfeld school centre. Seniorenwohnanlage Buchenhof Heimbetriebsges. Edler mbh Bad Salzuflen ist eine attraktive Stadt mit viel Lebensqualität und besonderem Erholungswert. In der Nähe des historischen Stadtkerns mit der Fußgängerzone liegt die Seniorenwohn - anlage Buchenhof. Die Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben wird durch die Innenstadtnähe des Buchenhofes begünstigt. Er bietet die Möglichkeit, persönlich unabhängig zu bleiben. Ebenso besteht die Sicherheit, rund um die Uhr versorgt und gepflegt zu werden, wenn dies notwendig werden sollte. Ein qualifiziertes Team aus etwa 100 Mitarbeitern sorgt für das Wohl der Bewohner. In der Regel werden im Buchenhof ältere und hilfsbedürftige Menschen auf Dauer aufgenommen. Es kann aber auch eine vorübergehende Aufnahme zur Kurzzeitpflege erfolgen. In vier Häusern stehen Einzel- und Doppelzimmer sowie Wohnungen bis 56 Quadratmeter zur Verfügung. Bad Salzuflen is an attractive town offering a good quality of life and special recreation value. The Buchenhof retirement and nursing home is located close to the historical town centre and pedestrian precinct, making it easy for residents to take part in the cultural and social life of the town. They have the possibility of remaining personally independent, while still being sure that they can be cared for round the clock if necessary. A qualified team of about 100 employees looks after the residents. As a rule, the Buchenhof is open to senior citizens and people in need of care. It also provides short-term respite facilities. Four buildings offer single and double rooms together with apartments measuring up to 56 square metres in size. Information Gründungsjahr: 1992 Mitarbeiter: 100 Leistungs spektrum: Grundpflege und medizinische Behandlungspflege soziale Betreuung, Freizeitgestaltung und umfang - reiche ergotherapeutische Angebote vielseitige Verpflegung Information Year founded: 1992 Employees: 100 Range of services: basic nursing and medical care social support, leisure activities and an extensive range of occupational therapy wide range of catering

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often Teil 1 simple present oder present progressive 1. Nach Signalwörtern suchen Sowohl für das simple present als auch für das present progressive gibt es Signalwörter. Findest du eines dieser Signalwörter,

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

EVERYTHING ABOUT FOOD

EVERYTHING ABOUT FOOD EVERYTHING ABOUT FOOD Fächerübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten im Englischunterricht erarbeitet von den Teilnehmern des Workshops Think big act locally der 49. BAG Tagung EVERYTHING ABOUT

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

University of Applied Sciences and Arts

University of Applied Sciences and Arts University of Applied Sciences and Arts Hannover is the Capital of Lower Saxony the greenest city in Germany the home of Hannover 96 and has 525.000 residents, about 35.000 students and a rich history

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Linux Anwender-Security. Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013

Linux Anwender-Security. Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013 Linux Anwender-Security Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013 Inhalt Benutzer(selbst)Schutz - für den interessierten Anwender Praktische Beispiele und Hintergründe (Wie & Warum) Basierend

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06

ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06 ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06 Gliederung 1. Aufgabe 2. Definitionen und Model 3. Schlüsselerkenntnisse 4. Die 5Cs 5. Trust, Recognition and Pride 6. Überblick 7. Qualitative Daten

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013

Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013 Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013 10/21/2013 Searchmetrics Inc. 2013 Page 1 Gründer von Searchmetrics Ich liebe SEO und Search seit 2001 Informatik-Studium

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Gastfamilienbogen Host Family Information

Gastfamilienbogen Host Family Information Gastfamilienbogen Host Family Information Bitte füllen Sie den Bogen möglichst auf englisch aus und senden ihn an die nebenstehende Adresse. Persönliche Daten Personal Information Familienname Family name

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

German Section 33 - Print activities

German Section 33 - Print activities No. 1 Finde die Wörter! Find the words! Taschenrechner calculator Kugelschreiber pen Bleistift pencil Heft exercise book Filzstift texta Radiergummi eraser Lineal ruler Ordner binder Spitzer sharpener

Mehr

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln:

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Fragen mit do/doe Du hat chon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Bp.: We can play football in the garden. Can we play football in the garden? I mut learn the

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18.

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. April 2013 Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) sind

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

We Generate. You Lead.

We Generate. You Lead. www.contact-2-lead.com We Generate. You Lead. PROMOTE CONTACT 2 LEAD 1, Place de la Libération, 73000 Chambéry, France. 17/F i3 Building Asiatown, IT Park, Apas, Cebu City 6000, Philippines. HOW WE CAN

Mehr