Kundeninformation. Zur DVD 3/2013 der ADDISON Software stellen wir Ihnen ein Update zur Verfügung, das Änderungen für alle u. g. Produkte beinhaltet.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kundeninformation. Zur DVD 3/2013 der ADDISON Software stellen wir Ihnen ein Update zur Verfügung, das Änderungen für alle u. g. Produkte beinhaltet."

Transkript

1 Kundeninformation Stand: Dezember 2013 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2013 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung setzt voraus, dass die Anwendungen aus der DVD ADDISON Software 9.13 Stand 3/2013 (mit oder ohne Service Releases/Updates) bereits installiert wurden. Update ADDISON Software (DVD 3/2013) Allgemeines Zur DVD 3/2013 der ADDISON Software stellen wir Ihnen ein Update zur Verfügung, das für alle u. g. Produkte beinhaltet ADDISON Kanzleiorganisation SEPA Mandatsanschreiben Sofern bei einem Mandanten in unterschiedlichen Aufträgen sowohl Basis- als auch Firmenlastschrift verwendet werden, konnte es in seltenen Fällen vorkommen, dass bei einer Erstmandatsanlage bei selektiertem Basislastschriftanschreiben ein Firmenlastschriftanschreiben gedruckt wurde. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Wiederholungsdruck Umdeutungsschreiben Ausschluss von gesperrten Mandanten für Ein Wiederholungsdruck von Umdeutungsanschreiben war nicht möglich. Wir haben dieses Verhalten korrigiert. In BBS gesperrte Mandanten werden beim SEPA- Mandatserstellung/-anschreiben nicht mehr berücksichtigt ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Konvertierung der Beitragsnachweise In Vorbereitung auf den Jahreswechsel, wurde bereits mit dem Programmstand ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung V eine Konvertierung bestehender Beitragsnachweismeldungen durchgeführt. In Ausnahmefällen konnte es vorkommen, dass die Konvertierung nicht vollständig durchlaufen wurde. Die Konvertierung wird mit dieser Programmversion nochmals angestoßen. Seite 1 von 76

2 1.3. Service Release ADDISON Finanzmanager Neue Programmfunktionen Vertragsaktualisierung Durch Softwareaktualisierungen kann es nötig sein, an vorhandenen Verträgen vorzunehmen. Um die Funktionen in allen Bereichen des Finanzmanagers zu gewährleisten, ist es erforderlich die Vertragsberechnung aller Verträge aktuell zu halten. Ist es aus diesem Grund notwendig Verträge auf eine neue Version zu aktualisieren, so öffnet sich beim Start des Finanzmanagers automatisch die Vertragsaktualisierung. Zuerst werden Ihnen alle zu aktualisierenden Verträge vorgeschlagen. Als nächstes erfolgt eine Vorberechnung und Prüfung der gewählten Verträge mit Ausgabe des Aktualisierungserfolgs über die Ampelfarben. Rückstellen der Aktualisierung von Verträgen ist möglich Folgende Status sind möglich: Grün Der Vertrag kann problemlos aktualisiert werden. Orange Der Vertrag kann aktualisiert werden. Bitte prüfen Sie nach der Berechnung das Vertragskonto, insbesondere manuelle Korrekturen im Tilgungsplan. Rot Der Vertrag kann aktualisiert werden. Es konnten jedoch nicht alle manuellen Korrekturen im Tilgungsplan zugeordnet werden. Bitte prüfen Sie das Vertragskonto. Sie können den Dialog abbrechen und zu einem späteren Zeit- Seite 2 von 76

3 punkt die Aktualisierung durchführen. Beim Neustart des Finanzmanagers oder über Menü Vertragsaktualisierung öffnen Sie die Vertragsaktualisierung erneut. Simulierte Verträge müssen nicht aktualisiert werden. Diese werden in der Vertragsauswahl zwar ebenso angezeigt, sind aber per Voreinstellung nicht ausgewählt. Sichtarbeitsplatz Der Finanzmanager kann als sogenannter Sichtarbeitsplatz eingerichtet werden. So kann Mitarbeitern das Recht zum Speichern von und / oder für die FiBu-Übergabe entzogen werden. Im Finanzmanager unter Menü Rechte verwalten können Sie die Mitarbeiterrechte verwalten. Standardmäßig sind die Rechte gewährt. Gesperrte Mitarbeiter besitzen keine Rechte, die Funktion zu öffnen. Mitarbeiter, die bereits seit der aktuellen Version den Finanzmanager geöffnet hatten, sind automatisch in der Liste eingetragen. Mitarbeiter, die noch nicht in der Liste enthalten sind, können auch manuell hinzugefügt werden. Diese Angaben werden in einer späteren Version in das BBS (Benutzer-Berechtigungssystem übernommen). Vertragspartner Die Adressenliste der Vertragspartner wurde überarbeitet. Sie haben jetzt über das Menü Vertragspartner verwalten folgende Möglichkeiten: Adressen können aus der öffentlichen Vertragspartnerliste entfernt und als "private Adresse" nur für den jeweiligen Mandanten genutzt werden. Doppelte Adressen können zusammengeführt werden Weitergehende Informationen hierzu erhalten Sie in der Online-Dokumentation zum Finanzmanager im Kapitel Vertragspartner. Seite 3 von 76

4 KOST- Aufteilungsbuchungen Die Aufteilung auf mehrere Kostenstellen werden wir Ihnen per Service Release zur DVD 1/2014 zur Verfügung stellen. Überarbeitung der Befehlsleiste Innerhalb der Befehlsleiste wurden folgende Funktionen entfernt und somit die Übersichtlichkeit verbessert. Navigationsbefehle (vollständig entfernt) Einstellungen (unter Menübefehle) Hilfe (unter Menübefehle) Eine Auflistung aller Befehle finden Sie über den Menübefehl. Effektivzinsen Installation ADDISON Connect Berechnungssperre Analyse / Kennzahlen bei Tilgungsverträgen Zinsberechnung Die Ermittlung des Effektivzinses wurde überarbeitet. Die Installation von ADDISON Connect erfolgt wieder automatisch, so dass der Start des Finanzmanagers wieder problemlos erfolgen kann. Bei Verträgen mit aktiver Berechnungssperre ist automatisch die Probeberechnung aktiviert. Die vorgenommenen werden automatisch beim Beenden des Finanzmanagers verworfen. Endgültige am Vertrag sind erst wieder mit dem Entfernen der Berechnungssperre möglich. In der Analyse /Kennzahlen wird der Wert "davon Darlehenstilgung" unter Kapitaldienste auch bei Tilgungsverträgen wieder korrekt ausgegeben. Bei endfälligen Darlehen können unterjährig geänderte Zinssätze jetzt auch sofort berücksichtigt werden. Hierzu können Sie jetzt bei einer Zinsänderung die sofortige Seite 4 von 76

5 Zinsabrechnung aktivieren. Bei deaktivierter Option wird der neue Zinssatz erst zum nächsten regulären Zinsabrechnungstermin berücksichtigt. Disagio bei mehreren Teilauszahlungen Mehrfache Sondertilgungen Neues Ereignis: Darlehensauszahlung Miete / Wartung / Sonstige Verträge FiBu-Übergabe Vertragskonto Auf einen Blick Vertragslaufzeiten Grafiken "Auf einen Blick" deaktivieren Unter bestimmten Umständen konnte es zum Duplizieren des Disagios kommen, wenn weitere Teilauszahlungen nachträglich erfasst wurden. Dieses Problem ist jetzt behoben. Werden mehrere Sondertilgungen mit sofortiger Zinsabrechnung in einem Vertrag ausgeführt, wurde die Zinsabrechnung immer nur bei der ersten Sondertilgung sofort ausgeführt. Dieses Problem ist jetzt behoben. Ein individueller Buchungstext zu diesem Ereignis kann jetzt gespeichert werden. Das Ereignis "geänderte Ratenhöhe" kann jetzt brutto als auch netto erfasst werden. Aus dem Bruttobetrag wird automatisch der Nettobetrag ermittelt und als Berechnungsgrundlage gespeichert. Zinsen, die nicht sofort gezahlt sondern zur Restschuld gerechnet werden, werden jetzt bei der FiBu-Übergabe berücksichtigt. Im Vertragskonto werden die Spaltenüberschriften, je nach Spaltenbreite, zweispaltig ausgegeben. Die Grafik im Register Auf einen Blick Vertragslaufzeiten wird wieder korrekt angezeigt, auch wenn Verträge mit unbegrenzter Laufzeit vorhanden sind. Aufgrund von Speicherproblemen bei sehr vielen Verträgen innerhalb eines Mandanten (bei ca. 300 Verträgen) kann das Register "Auf einen Blick" über die Einstellungen kanzleiweite Einstellungen deaktiviert werden, so dass weniger Speicher Seite 5 von 76

6 benötigt wird, um diese Verträge zu laden. Wir arbeiten an einer vollständigen Lösung des Problems. Report: Gläubigerinfo Report: Schuldenverzeichnis Mein ADDISON Terminübersicht aktivieren Mein ADDISON Terminübersicht Mein ADDISON Mandanten im Finanzmanager Die Gläubigerinfo für private Verträge wird jetzt wieder korrekt ausgegeben. Bei Darlehen ohne Zinsberechnung werden die Anfangs- und Endbestände wieder korrekt ausgegeben. Die Aktivierung der Terminübersicht im Finanzmanager konnte bei bestimmten Konstellationen nicht vollständig ausgeführt werden. Dieses Problem ist jetzt behoben. Termine von ausgeschiedenen Mandanten werden nicht mehr berücksichtigt. In der Mandantenübersicht des Finanzmanagers werden nur noch Mandanten angezeigt, für die auch aktive Verträge vorhanden sind Was ist nach dem Einspielen des Updates zu erledigen? von Bilanzgliederungen Die Bilanzgliederungen wurden rückwirkend für 2012 und 2013 geändert. Der Import über Abschluss Extras Import Modellkontenrahmen ist erforderlich. Neues BWA Spaltenschema für die Jahresübersicht Falls Sie das Service Release ADDISON Rechnungswesen noch nicht installiert hatten. Das neue BWA-Spaltenschema 67 Jahresübersicht nach Monaten für den Din A4 Druck können Sie über den Menüpunkt Extras Modellkontenrahmen über Übergreifende Stammdaten importieren. Falls Sie das Update ADDISON Software 39.2ß13 noch nicht installiert hatten. Bilanzgliederung SKR 13 Die Bilanzgliederung des SKR 13 für Einzelunternehmen (Schema 14) wurde angepasst. Das Konto 802 "Kapital" wird wieder berücksichtigt. Der Import des Bilanzschemas 14 für die Jahre 2012 und 2013 über Rechnungswesen Extras Import Import Modellkontenrahmen ist erforderlich. Seite 6 von 76

7 2. Übersicht bisherige Service Releases / Updates Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die Erweiterungen/ der bisherigen Updates / Service Releases. ADDISON Software ADDISON Beratungssysteme ADDISON Controlling, Finanzmanager ADDISON Kanzleiorganisation ADDISON Kanzleiorganisation ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung, Bescheinigungswesen ADDISON Rechnungswesen ADDISON Finanzbuchhaltung, Jahresabschluss, Anlagenbuchhaltung ADDISON Steuern ADDISON Steuern, ESt, Erb/SchenkSt Seite 7 von 76

8 3. ADDISON Software Update ADDISON Software ADDISON Software SEPA- Konvertierungsprotokoll In bestimmten Fällen konnte es passieren, dass die Legende des SEPA-Konvertierungsprotokolls nicht angedruckt wurde. Fehler- IBAN-Konverter: protokoll Das Verhalten wurde behoben. Die Steuerung des Protokolldrucks wurde überarbeitet und ergänzt. Zusätzlich ist es möglich Bankverbindungen mit Prüfhinweis sowie korrekt konvertierte Bankverbindungen zu drucken. SEPA-Tools: neue Version Im Rahmen der Änderung der SEPA-Tools mit der Version wurden folgende Erweiterungen vorgenommen: Es gibt ein neues Prüfziffernverfahren E1. Die aktualisierten IBAN-Regeln der Deutschen Bundesbank sind eingearbeitet. Es können auch XML-Dateien ohne Verwendungszweck erstellt werden. Installation von Service Releases / Updates An einem Domänenkontroller konnte u.u. die Installation von Service Releases und Updates nicht erfolgreich abgeschlossen werden (Durchführung von WSSERVICE.DLL fehlerhaft), wenn der ADDISON Standardbenutzer "ADDISON Service" für den ADDISON Scheduler Server Dienst nicht verwendet wurde. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Hinweis: Es wird empfohlen immer den ADDIOSN Standardbenutzer zu verwenden. DocuWare-Anbindung aus Word und Excel (ADDISON Office Add-Ins) Bei Abbrechen des Archivierungsvorgangs über die ADDISON Office Add-Ins in Word und Excel wurde bei folgender Vorgehensweise eine neu erstellte Datei gelöscht: Die Datei wurde neu erstellt und nicht durch den Anwender gespeichert. Der Archivierungsvorgang wurde gestartet, sodass der Dialog Indexfelder bearbeiten zur Erfassung der Indexwerte angezeigt wurde. Der Dialog Indexfelder bearbeiten wurde mit Abbrechen verlassen. Durch den Abbruch des Archivierungsvorgangs wurde die neu erstellte Datei gelöscht und stand anschließend nicht Seite 8 von 76

9 zu weiteren Bearbeitungen oder erneuten Archivierung zur Verfügung. Bei Abbruch des Archivierungsvorgangs erfolgt nun automatisch eine Speicherung im temporären Verzeichnis des Windowsbenutzers. Allgemeiner Zahlungsverkehr - Zahlungsträgererstellung Mit diesem Programmstand können die neuen SEPA Zahlungsdateiformate, gültig ab erstellt werden. Überweisungen: SEPA Dateiversion V 2.7. (pain ) Lastschriften: SEPA Dateiversion V 2.7 (pain ). Bevor Sie eine SEPA Zahlungsdatei in dem neuen SEPA Dateiformat erstellen, stellen Sie bitte folgendes sicher: Fragen Sie bei Ihrer Hausbank nach, ob diese das neue SEPA Dateiformat bereits verarbeiten kann. Klären Sie, ob Ihr Online-Bankingprogramm die o.g. SEPA Dateiversion verarbeiten kann oder ggf. upgedated werden muss. Neue SEPA Dateiversion auswählen: Im Programmteil "Allgemeiner Zahlungsverkehr können Sie die SEPA Dateiversion auswählen. Standardmäßig werden die SEPA Dateien in dem bisher gültigen SEPA Dateiformat V 2.5 erstellt. Wenn Sie in der Liste die Version 2.7 auswählen, kommt eine Abfrage, ob Sie künftig die SEPA Datei für alle Hausbanken mit der neuen SEPA Dateiversion erstellen möchten. Seite 9 von 76

10 Die zuletzt verwendete SEPA Zahlungsdateiversion wird im Zentralen Mandantenstamm bei den Hausbankverbindungsdaten gespeichert und bei der erneuten Erstellung von SEPA Zahlungsdateien automatisch vorgeschlagen. SEPA Lastschriften mit verkürzten Vorlauftagen erstellen (COR1) Ab diesem Programmstand können Sie nun auch SEPA Lastschriften mit verkürzten Einreichungs-Vorlauftagen (COR1 Basis-Lastschriften) erstellen. Vom Programm werden dabei standardmäßig für Erst- und Folgelastschriften zwei Bankarbeitstage als Vorlauftage verwendet. In der Zentralen Mandatenverwaltung müssen Sie dazu den nachfolgenden Check aktivieren. Dieser Check wird für jede Hausbankverbindung separat verwaltet. Nach aktuellem Kenntnisstand sind einige Banken noch nicht COR1-fähig, der Großteil dieser Banken plant die COR1- Fähigkeit bis Ende November Bitte beachten Sie zudem, dass COR1-Lastschriften zwingend mit der neuen SEPA Dateiversion V 2.7 (pain ) erstellt werden müssen. Im allgemeinen Zahlungsverkehr können Sie ab diesem Programmstand die Dateiversion wählen. Bevor Sie die Erstellung von COR1-Basis-Lastschriften aktivieren, sollten Sie: Sicherstellen, dass Ihre Hausbank COR1 Basis-Lastschriften verarbeiten kann. Vor der Dateiausgabe im Programmteil allg. ZVK die Dateiversion V 2.7 auswählen. Hinweis: SEPA Basis-Lastschriften, SEPA COR1-Basis-Lastschriften und Firmen-Lastschriften werden generell vom Programm in getrennten Dateien ausgegeben. ADDISON Rechenmaschine Gespeicherte Tippstreifen werden wieder angezeigt. Seite 10 von 76

11 Support Anfrage Formular Beim Senden des Support Anfrage Formulars kam es in seltenen Fällen zu einer.net Exception. Das Verhalten wurde behoben. Update ADDISON Software ADDISON Software Bearbeitung der "ELSTER-Optionen" Freischalten von Portal- Anwendungen ADDISON Jahresabschlusspräsentation Das BBS-Attribut zur Steuerung der Bearbeitung der ELSTER- Optionen (Erlaubt/Nicht erlaubt) war nicht wirksam. Das Verhalten ist hiermit behoben. Das Freischalten von Portal-Anwendungen (Marktplatz im Online-Portal) kann direkt über den neuen Menüpunkt im Bereich Online Portal Freischalten von Portal-Anwendungen aufgerufen werden. Die Kennzahl zur Rendite der Gesamtleistung für die Bilanz-Präsentation wurde für die Folie 2 anpasst. Bitte aktualisieren Sie die Kennzahlen im Data Warehouse bzw. Beratung im Bereich Kennzahlen. Update ADDISON Software ADDISON Software ELStAM - Protokollausgabe In einigen Konstellationen konnte es vorkommen, dass die Rückmeldungen aus dem Elstermodul nicht im Protokoll ausgegeben wurden Service Release ADDISON Software ELSTER-Lohn - Lohnsteuerbescheinigung Protokollabruf Bei dem Protokollabruf zur Lohnsteuerbescheinigung konnte es beispielhaft zu folgender Fehlermeldung kommen: " ;Kein Ergebnis zum Suchbegriff (Name=TransferTicket Wert=xxxx xxxx Subkomponente=53)". Seite 11 von 76

12 Das Fehlverhalten trat auf, wenn ein Protokollabruf vor der Bereitstellung durch die Elsteranwendung ausgeführt wurde. Aufträge für die die Fehlermeldung ausgegeben wird, sind nochmals an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Update ADDISON Software ADDISON Software Elster Übertragungsprotokoll für UStVA ELSTER Service Release Aufgrund der gesetzlichen des 13b Abs. 2 Nr. 5 UStG ab 1. September 2013 wurde das Elster Übertragungsprotokoll für die Umsatzsteuer-Voranmeldung entsprechend angepasst. Die Finanzverwaltung hat für Elster ein Service Release zur Verfügung gestellt. Neuaufnahmen für Körperschaftsteuer und Gewerbesteuerzerlegung sind nicht mehr möglich Service Release ADDISON Software Fehlermeldung "BDV- Software aktualisieren" In einigen Systemumgebungen wurde folgende Meldung am Ende des ADDISON Workstation Setups ausgegeben, obwohl das Produkt "ADDISON Scannen Buchen Archivieren" nicht lizenziert ist. Die Nutzung der ADDISON Software ist uneingeschränkt möglich. Seite 12 von 76

13 Fehlermeldung bei der Installation von Amyuni, Silverlight, MSXML40 Dieses Verhalten wurde korrigiert. Nachdem die ADDISON Software Stand 3/2013 erfolgreich installiert worden ist, wird beim Starten der ADDISON Software bzw. bei der Ausführung vom ADDISON Workstation Setup eine Fehlermeldung ausgegeben: Dies konnte auch bei anderen Komponenten wie zum Beispiel Microsoft Silverlight oder Microsoft XML 4.0 SP2 auftreten. Workaround Wurde der ADDISON Workstation Setup als Administrator oder über das Kontextmenü "als Administrator ausführen" gestartet, trat diese Problematik nicht auf. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Update ADDISON Software Seite 13 von 76

14 3.7. ADDISON Software IBAN-Konverter (neue SEPA-Tools ) Im Rahmen einer Aktualisierung der Bankinformationen SEPA teilnehmender Banken werden für den IBAN-Konverter notwendige Anpassungen bzw. zur Verfügung gestellt: Die neuen IBAN-Regeln sowie der neue Bankleitzahlenbestand der Deutschen Bundesbank wurden eingearbeitet. Die Datenbank der an SEPA teilnehmenden Banken wurde aktualisiert. Die Deutsche Bank hat am grundsätzliche ihrer IBAN Regeln bekanntgegeben. Betroffen sind "nicht eindeutige" 7stellige Kontonummern und "unechte" 10stellige Kontennummern. Die Deutsche Bank bittet alle Anwender (soweit möglich), die bereits vorab zu berücksichtigen. Bitte überprüfen Sie Ihre Bankverbindungen und ändern diese manuell oder konvertieren ggf. die Bankverbindungen nochmals mit dem IBAN-Konverter. Benutzen Sie in diesem Fall die Option existierende IBAN überschreiben. Mein ADDISON: Export für Fällige Aufgaben / Fristen und Bescheide Der Export über das Kontextmenü für die Gadgets Fällige Aufgaben und Fristen und Bescheide funktioniert wieder vollständig. Betriebliche Steuererklärungen: Archiv- und ADDISON Portal-Schnittstelle Bei der Dokumentenübergabe an ein Archiv-System oder in das ADDISON Portal, wurden die Indexangaben Projektbezeichnung und Zeitraum nicht mit übergeben. <Zurück zur Übersicht> Seite 14 von 76

15 4. ADDISON Beratungssysteme Update ADDISON Software ADDISON Controlling Neue Programmfunktionen Seit der DVD 3/2013 können Kostenstellen / Kostenträger über bis zu 3 Kategorien klassifiziert werden. Die Kategorien und ihre Ausprägungen sind individuell definierbar. Die Zuordnung erfolgt im Kostenstellenstamm. siehe nachfolgendes Beispiel Neue Automatikbereiche im Kostenstellenstamm Als Ergänzung zu den neuen Kategorien wurden jetzt Automatikbereiche mit Mehrfachselektion realisiert. Sie ermöglichen eine gleichzeitige Selektion nach einem Verantwortlichen und mehreren Ausprägungen verschiedener Kategorien. Entscheidend ist, dass der neue Automatikbereich im Kostenstellenschema auch mit der Option "mit KSt" verarbeitet werden kann. So werden alle dazugehörigen Kostenstellen dyna- Seite 15 von 76

16 misch und automatisch ermittelt und ausgewertet. Jetzt kann ohne weiteren Aufwand die Auswertung des neuen Automatikbereiches 101 "Privatkunden aus Region Nord + West" erstellt werden. Alle Kostenträger, die diese Eigenschaften haben, werden aufgelistet und in den Bereichssaldo eingerechnet. Register "Bereichsdefinition" Konvertierung Für die Option "Intervall" wird weiterhin eine Tabelle zur Erfassung von Kostenstellen-Intervallen angeboten. Die Option "nach Verantwortlich" funktioniert wie bisher. Zur Information wird der Verantwortliche eingeblendet. Bei Auswahl der neuen "Mehrfachselektion" wird für diesen Bereich im Register "Allgemein" bei allen eingeblendeten Kategorien das Wort "Mehrfachselektion" angezeigt. Im Register "Bereichsdefinition" wird ein Kontrollkästchen zur Selektion nach "Verantwortlich" eingeblendet. Zusätzlich kann für jede Kategorie eine Mehrfachselektion erfolgen, die durch Semikolon getrennt angezeigt wird. Alte Intervalldefinitionen mit automatischer Zuordnung einer Kategorie werden übernommen. Drilldown auf Einzelbelege Dialogauswertungen Die Dialoge wurden insgesamt etwas verbreitert und optimiert. Die Standardspaltenbreite 8 wurde für die Dialogauswertungen Seite 16 von 76

17 optimiert, um negative Millionenbeträge ohne Skalierung anzuzeigen. Das betrifft z.b. die Info mit individuellen Spaltenschemen oder die Abweichungsanalyse. Abweichungsanalyse Liquiditätsvorschau Diese Auswertung wird in den Druckjobs und über die Jobkette jetzt grundsätzlich ohne Zeilennummernspalte ausgegeben. In besonderen Fällen wurde im letzten angezeigten Monat bei Planeinnahmen und Planausgaben statt dem Bruttowert der Nettowert (ohne USt) gezeigt. Das wurde korrigiert. Der Drilldown zeigt jetzt nur noch Kostenstellen, die im Gesamtbereich (laut Firmenstamm) enthalten sind und die damit auch in die Liquiditätssalden einfließen. Das Layout der Drilldown-Dialoge wurde optimiert. Return on Investment Druckjobs Export Liste der Einzelbelege Auswertungsschemen Planzahlenhochrechnung Die Berechnung des ROI konnte Rundungsdifferenzen ergeben. Die Formel wurde optimiert und stimmt jetzt auch mit der Kennzahl aus dem Data Warehouse überein. Das neue Exportformat "Sonderformat Einzelbelege mit KSt und KTr (nur für 'Durchbuchen')" gibt z.b. in der Kostenstellenrechnung gleichzeitig auch die Kostenträgernummer aus. Dieser Export ist auch beim Drilldown aus Dialogauswertungen möglich. Vor dem Löschen von Auswertungsschemen wird jetzt zur Sicherheit die Abfrage "Wollen Sie wirklich löschen" angezeigt. Neuer Hinweis bei Funktionsaufruf: "Achtung: Manuell erfasste Planwerte des neuen Wirtschaftsjahres werden überschrieben." Statistikwerte-Erfassung Die Voreinstellung der Blätterfunktion (über Kostenstellen o- der Statistikzeilen) wird jetzt benutzerspezifisch gespeichert. Drilldown für Konsolidierung Modelldaten Firmenstamm Keine Anzeige doppelter Belege: Nach der ersten Verbesserung durch die Option "Fixkostenanteil laut Konsolidierungsstamm" wurde jetzt auch eine Lösung für alle übrigen Fälle realisiert. Bei Neuanlage eines Modells wird die Bezeichnung "Modell <Nr>" zukünftig nicht mehr vorgeschlagen. Zur Anlage des Controllings auf Basis einer BWA wurde das Feld "BWA-Zeilen" auf 10 Stellen erweitert. Beim automatischen Abgleich des Zeilenstammes wird jetzt auch das Erlöskennzeichen berücksichtigt. Seite 17 von 76

18 Update ADDISON Software ADDISON Finanzmanager Neue Programmfunktionen Annuität ermitteln Die Annuität kann über die Schaltfläche automatisch ermittelt werden. Bitte beachten! Die Berechnung der Annuität berücksichtigt alle Darlehensauszahlungen. Weitere nachträglich erfasste Sonderereignisse, z.b. Tilgungsaussetzungen, Zinsänderungen etc., werden bei der Ermittlung außer Acht gelassen. Hinweis bei manuell angepasstem Vertragskonto Es wird nun ein Warnhinweis angezeigt, wenn ein Vertrag mit manuellen Anpassungen berechnet werden soll. Vertrag mit aktiver Probeberechnung Verträge, mit aktiver Probeberechnung werden in der Vertragsliste farbig markiert. Seite 18 von 76

19 Schutz vor ungewollten Damit ein Vertrag nicht ungewollt geändert wird, kann eine Berechnungssperre gesetzt werden. Die Sperre kann im Tabreiter Vertragskonto in der Rohdatenansicht und jetzt auch innerhalb der Vertragsliste, per Klick in die markierte Spalte (de)aktiviert werden. Gesamtzinsen in Stammdaten 2 Bei folgenden Konstellationen wurden die Gesamtzinsen innerhalb der Stammdaten falsch ausgewiesen: Späterer Beginn der Ratenzahlung Mietkaufvertrag mit Stockrate Die Gesamtzinsen werden jetzt korrekt ermittelt. Seite 19 von 76

20 4.3. Service Release ADDISON MOBILE Reports SKR 80 / 81 Abweichende Wirtschaftsjahre Die MOBILE Reports können jetzt auch für Ärzte und Zahnärzte mit SKR 80 / 81 verwendet werden. Bei abweichenden Wirtschaftsjahren wurden unter bestimmten Voraussetzungen Monatswerte und Grafiken falsch angezeigt und betextet. Dies wurde korrigiert. Mandanten mit Wirtschaftsjahren, die nicht am Monatsersten beginnen oder am Monatsletzten enden <Zurück zur Übersicht> Bei der vorgenannten Konstellation kann es zu Anzeigefehlern der Vorjahreswerte kommen. Es wird jetzt ein Hinweis zur Darstellung der Vorjahreswerte ausgegeben. Seite 20 von 76

21 5. ADDISON Kanzleiorganisation Update ADDISON Software ADDISON Kanzleiorganisation SEPA Mandatsübersicht Unterhalb des Menüpunktes Aufträge SEPA Mandate wurde ein neuer Eintrag SEPA Mandatsübersicht eingeführt. Innerhalb der neuen Bildschirmansicht werden die wichtigsten Informationen zu allen SEPA-Mandaten dargestellt. Beispielsweise kann auf noch nicht gültige SEPA-Mandate gefiltert werden. Somit können Sie auf einen Blick erkennen, bei welchen SEPA-Mandaten noch Handlungsbedarf besteht. Bearbeitung der SEPA Lastschriftmandate Exportmöglichkeiten SEPA-Mandatsanlage: Folge- bzw. Parallelmandate Über das Stift-Symbol können Sie das ausgewählte SEPA- Mandat aufrufen und bearbeiten. Neben den üblichen Exportmöglichkeiten der Bildschirmansichten (Excel, etc.) können die Daten bei Bedarf auch in eine.csv-datei ausgegeben werden. Die SEPA Mandatsanlage wurde um Folge- bzw. Parallelmandate erweitert. Infolge dieser Erweiterung wurde das Layout überarbeitet. Seite 21 von 76

22 Folgemandate werden beispielsweise dann benötigt, wenn sich der Gläubigername bzw. die Gläubiger-ID ändert Service Release ADDISON Kanzleiorganisation Debitorensollstellung i.v.m. Schlussrechnungen In bestimmten, seltenen Fällen kann es innerhalb der Debitorensollstellung zu einer Verbuchung der Umsatzsteuer auf das Konto 9999 kommen. Dieser tritt nur auf, wenn bei einer Schlussrechnung die abzuziehenden Vorauszahlungen nicht zur ersten Rechnungsposition auf der Schlussrechnung gehören. Wir haben dieses Verhalten korrigiert Service Release ADDISON Kanzleiorganisation Absturz Debitorensollstellung bei fehlenden USt-Angaben in den Stammdaten Im Rahmen der Debitorensollstellung konnte es u.u. zu Abstürzen bei Rechnungen ohne Umsatzsteuer kommen. Das war der Fall, wenn die Stammdaten keine Werte enthalten haben (Stammdaten Schaltfläche Optionen Registerkarte USt/Konten Registerkarte ohne USt-Satz). Wir haben dieses Verhalten behoben. In diesem Fall wird jetzt eine Hinweismeldung angezeigt. Word-Rechnungsdruck Im Rahmen des Word-Rechnungsdruckes konnte es mit DVD Seite 22 von 76

23 weist als Folgefehler doppelte Summen aus 3/2013 in seltenen Fällen als Folgefehler zum Ausweis doppelter Summen kommen. Dieses Verhalten trat nur auf, wenn vorher beim Word- Rechnungsdruck ein Fehler im Zusammenhang mit der Word- Vorlage gemeldet wurde und dann der Rechnungsdruck noch mal gestartet wurde ohne vorher den Rechnungsdruck-Dialog zu schließen. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Update ADDISON Software ADDISON Kanzleiorganisation SEPA Mandatsdruck weitere Auswahl Beim SEPA Mandatsdruck in der Kanzleiorganisation wurde die Auswahl um die Option ohne ausgeschiedene Mandanten erweitert. Wenn diese Option gesetzt ist, werden alle Mandanten, die mit einem ausgeschieden am Datum erfasst sind, für den SEPA Mandatsdruck ignoriert. Damit wird die Möglichkeit, nur aktive Mandanten anzuschreiben, wesentlich vereinfacht. SEPA Mandatsdruck zusätzliche Optionen Für den SEPA Mandatsdruck wurden folgende zusätzlichen Optionen realisiert: Für Aufträge mit Zahlungsart Einzugsermächtigung / Basislastschrift können Firmenlastschrifts-Mandate erstellt werden. Für Aufträge mit Zahlungsart Abbuchungsverfahren / Firmenlastschriften können Basislastschrifts-Mandate erstellt werden. Bitte beachten Sie unbedingt, dass bei der Aktivierung des geänderten Lastschrift-Mandats (mit der Eingabe des Signaturdatums) auch die entsprechenden dazugehörigen Aufträge umgestellt werden müssen. Sonst wäre ein Einzug nicht mehr möglich. Auswertung Auftragsliste weitere Optionen Die Auswahl der Auftragsliste Grunddaten 2 wurde um zwei weitere Optionen ohne ausgeschiedene Mandanten und mit Auftragsposition erweitert. Rechnungsdruck mit Leistungsdatum pro Rech- Damit wird die visuelle Kontrolle der SEPA relevanten Werte in den Aufträgen noch einfacher, da ausgeschiedene Mandanten ignoriert und nur Auftragsdaten ohne die zugehörigen Auftragspositionen gedruckt werden können. Mit der DVD 3/2013 wurde immer als Leistungsdatum das in den Optionen Rechnungsdruck angezeigte Datum gedruckt, auch wenn Seite 23 von 76

24 nungsposition durch die Leistungserfassung in der Rechnungsposition ein Leistungserfassungsdatum vorhanden war. Dieses Verhalten wurde korrigiert. <Zurück zur Übersicht> Seite 24 von 76

25 6. ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung 6.1. Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Kernprüfungen V 115 Das von der Deutschen Rentenversicherung ausgelieferte Kernprüfprogramm in der Version 115 enthält einen Fehler zur Prüfung der Arbeitnehmer mit Personengruppe 190 (Nur uvpflichtiger AN). Durch diesen Fehler war es nicht möglich für diese Arbeitnehmergruppe DEÜV-Meldungen zu versenden Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Beitragsnachweiserstelltung Durch die Vorbereitung auf den Jahreswechsel ist ein Konvertierungsproblem entstanden. Damit war es nicht möglich mit dem Programmstand V Beitragsnachweise zu erstellen. Bitte entschuldigen Sie das Versehen Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung ELStAM - refdatumag Kernprüfprogramme Für den Verfahrenshinweis wurde von der Finanzverwaltung ein abweichendes Format für das sog. refdatumag zurückgemeldet. Um das Datum einlesen zu können wird ab dieser Version eine tolerantere Prüfung herangezogen. Die Kernprüfprogramme für die Beitragsnachweise, BV Beitragserhebung und AAG gültig ab wurden integriert. Damit werden die geforderten Formate bzw. Versionsangaben der Datenübermittlungsarten ab dem 01. Januar 2014 unterstützt. Bauhauptgewerbe: Mindesturlaubsvergütung in Zusammenhang mit Entgeltumwandlung Im Zusammenhang mit einer Entgeltumwandlung und einem Krankengeldbezug wurde der Basisbetrag für die Errechnung der Mindesturlaubsvergütung eventuell nicht korrekt ermittelt. Mit dem aktuellen Programmstand werden die betreffenden Arbeitnehmer in den jeweiligen Monaten automatisch vom Programm zurückgerechnet und protokolliert. Seite 25 von 76

26 6.4. Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung SEPA Bankverbindungsdaten Es wurden weitere Verbesserungen bei der Erfassung der SEPA Bankdaten vorgenommen. In den Zahlungslisten und in der "Zahlungsinformation-Mandant" wird nun eindeutig die Zahlungsart angegeben. DEÜV-Meldungen Neues Kernprüfprogramm V115, gültig ab Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung ELStAM - refdatumag Bei Anmeldung eines Arbeitnehmers ist neben dem Beschäftigungsbeginn ein Datum anzugeben, ab wann dem Arbeitgeber die ELStAM für diesen AN geliefert werden sollen - das sog. Referenzdatum Arbeitgeber (refdatumag). Mit der Umstellung der Finanzverwaltung auf das ElsterRelease 10.1 werden seit kurzem im ELStAM-Verfahren Rückmeldungen versendet, die es nötig machen, dass ursprünglich automatisch aus der Software erzeugte refdatumag zu verändern. Geschieht das nicht, werden künftige Meldungen ggf. mit Verfahrenshinweisen abgelehnt. Solche Fallkonstellationen treten insbesondere dann auf, wenn für einen Arbeitnehmer weitere Arbeitgeber Meldungen im ELStAM-Verfahren abgeben und damit den Meldeverlauf bei der Finanzverwaltung beeinflussen. Die Finanzverwaltung sendet in den entsprechenden Änderungslisten dann Verfahrenshinweise bzw. -fehler zurück. Folgende Hinweise werden zurückgemeldet: Anmeldung nach Kulanzfrist, neues refdatumag der aktuellen Beschäftigung. [refdatumag = Datum] Anmeldebestätigungsliste Wechsel des Hauptarbeitgebers. Neues refdatumag für das aktuelle Arbeitsverhältnis. [refdatumag = Datum] Anmeldebestätigungsliste Folgende Fehler werden zurückgemeldet: Wechsel des Hauptarbeitgebers. Abmeldung zum übermittelten Beschäftigungsende nur mit aktualisiertem ref- DatumAG des Arbeitsverhältnisses möglich. [refdatumag = Datum]. Abmeldebestätigungsliste Seite 26 von 76

27 Verzicht auf die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung refdatumag aus der Abmeldung stimmt nicht mit refdatumag aus der An-/Ummeldung überein. [refdatumag = Datum] Abmeldebestätigungsliste Abmeldung nicht möglich, da Abmeldedatum kleiner als refdatumag aus der An-/Ummeldung [refdatumag = Datum] Abmeldebestätigungsliste Das in diesen Verfahrenshinweisen bzw. -fehlern zurückgemeldete refdatumag wird automatisch für die künftigen Meldungen berücksichtigt (ab V ) und überdeckt dabei das ursprüngliche refdatumag aus einer bestehenden An- bzw. Ummeldung. Ist ein Arbeitnehmer für die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung ausgeschlossen, muss dem Arbeitgeber eine Verzichtserklärung vorliegen (Infos weitere Fragebögen Personalfragebogen Gleitzone Erklärung des Arbeitnehmers zur Rentenversicherung). Das Vorliegen einer Verzichtserklärung ist unter Stammdaten Personal Soz.-1 Verarbeitung Gleitzone durch Aktivieren des Kontrollkästchens Auf die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung wird verzichtet (Verzichtserklärung des Arbeitnehmers liegt vor) zu vermerken. Update ADDISON Software ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Bauhauptgewerbe: Mindesturlaubsvergütung in Zusammenhang mit Entgeltumwandlung Im Zusammenhang mit einer Entgeltumwandlung wurde der Basisbetrag für die Errechnung der Mindesturlaubsvergütung eventuell nicht korrekt ermittelt. Mit dem aktuellen Programmstand werden die betreffenden Arbeitnehmer in den jeweiligen Monaten automatisch vom Programm zurückgerechnet und protokolliert. Druck der Lohnsteuerbescheinigung Beim Nachdruck der Lohnsteuerbescheinigung aus dem Register Personal Meldungen konnte es in bestimmten Konstellationen zum Programmabsturz kommen. Auslandszahlungsverkehr (AZV) mit Kontonummern länger 15 Zeichen Die Nutzung von Kontonummern im Auslandszahlungsverkehr, die länger als 15 Zeichen sind, führte zum Programmabsturz. ELStAM - Freibetrag bei einem Nebenarbeitsverhältnis (NAV) Im ELStAM-Verfahren teilt der Arbeitnehmer dem Nebenarbeitgeber mit, ob und in welcher Höhe ein Freibetrag nach 39a Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 EStG abgerufen werden soll. Seite 27 von 76

28 Verzicht auf die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung Der gewünschte Freibetrag kann bei einem NAV auf der Maske Personal Steuer-1 Angaben zum ELStAM- Meldeverfahren unter gewünschter jährlicher Freibetrag eingegeben werden. Eine Veränderung des Freibetrages erzeugt eine Ab- und erneute Anmeldung des Nebenarbeitsverhältnisses. Der Hauptarbeitgeber bekommt im Gegenzug den entsprechenden Hinzurechnungsbetrag über die Änderungsliste mitgeteilt. Sollte der gewünschte Freibetrag den beantragten Freibetrag übersteigen, wird der Verfahrenshinweis "Freibetrag gekürzt, da verfügbares Hinzurechnungsvolumen kleiner als angeforderter Freibetrag" mit der Änderungsliste zurückgemeldet. Bei einer Verteilung des Freibetrages auf mehrere NAV ist zu beachten, dass bei einer Aufteilungsveränderung der Freibeträge immer erst das Freibetragsvolumen wieder freigeben werden muss. Das bedeutet das NAV mit dem höheren Freibetrag muss die Reduzierung gemeldet haben, bevor das andere NAV die Erhöhung des Freibetrags anmelden kann. Ist ein Arbeitnehmer für die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung ausgeschlossen, muss dem Arbeitgeber eine Verzichtserklärung vorliegen (Infos weitere Fragebögen Personalfragebogen Gleitzone Erklärung des Arbeitnehmers zur Rentenversicherung). Das Vorliegen einer Verzichtserklärung ist unter Stammdaten Personal Soz.-1 Verarbeitung Gleitzone durch Aktivieren des Kontrollkästchens Auf die Anwendung der Gleitzone in der Rentenversicherung wird verzichtet (Verzichtserklärung des Arbeitnehmers liegt vor) zu vermerken. Update ADDISON Software ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung ELStAM-Meldung Bei einem Wechsel von Hautarbeitsverhältnis (HAV) zu einem Nebenarbeitsverhältnis (NAV) mit gleichzeitigem Austritt wurde keine Abmeldung des HAV und Anmeldung des NAV erstellt, sondern eine Abmeldung des NAV mit aktuellem Austrittsdatum. Bei einem Arbeitgebersteuernummernwechsel konnte durch Prüfung der Steuernummer aus einer bereits übermittelten Meldung mit der aus den Mandantendaten keine Seite 28 von 76

29 weitere Meldung erstellt werden. Update ADDISON Software ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Bauhauptgewerbe - Urlaubsnachweis In den folgenden Konstellationen wurde auf dem Urlaubsnachweis im Bauhauptgewerbe für in 2013 ausgeschiedene Arbeitnehmer ein falscher Urlaubsanspruch für das laufende Kalenderjahr ausgewiesen: Vorarbeitgeberwerte Mindesturlaubsvergütung Krank Das Programm ermittelt automatisch eine Liste der betroffenen Arbeitnehmer. Für Arbeitnehmer ist der Urlaubsnachweis mit der aktuellen Programmversion nochmals neu zu erstellen, hierzu ist keine Rückrechnung notwendig! ELStAM-Meldelauf Für die Erstellung von Meldungen wurden weiter Prüfungen zur Steueridentifikationsnummer und Geburtsdatum aufgenommen. Bei unplausiblen Daten werden entsprechende Fehler ausgegeben. Rückmeldeinformationen mit den Nummern und werden künftig als Hinweis behandelt. Update ADDISON Software ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung ADDISON Datenbankpflege - Aktualisierung Personalstatus Um den Aufruf des Personalauswahldialoges zu beschleunigen, wird beim Programmstart das Pflegeprogramm Aktualisierung Personalstatus ausgeführt. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen. DEÜV-Meldungen Optionen/Einstellungen Bei Anmeldung eines Arbeitnehmers und Abrechnung einer Fehlzeit, die eine Kürzung der SV-Tage zur Folge hat, wurde das Datum des Beschäftigungsbeginns für die Anmeldung in manchen Fällen falsch ermittelt. In den Optionen/Einstellungen zur Übermittlung der Meldun- Seite 29 von 76

30 Bauhauptgewerbe bzw. Maler und Lackierer gen im Bauhauptgewerbe bzw. Maler- und Lackiererhandwerk konnte in bestimmten Konstellationen kein Datenpfad mehr für die Ausgabe der Meldedateien eingestellt werden. Das Verhalten wurde korrigiert. Gerüstbaugewerbe: ZVK-Beitrag für Angestellte SEPA Zahlungen für VWL: Geänderter Verwendungszweck Der ZVK-Beitrag für kaufmännische und technische Angestellte im Gerüstbaugewerbe muss auch weiterbezahlt werden wenn der Arbeitnehmer wegen einer Fehlzeit (z. B. Elternzeit) unterbrochen ist. Der ZVK-Beitrag ist für jeden vollen Beschäftigungsmonat abzuführen, d. h. in Teilmonaten durch Ein- bzw. Austritt fällt kein ZVK-Beitrag an. Gemäß DFÜ Abkommen der Kreditwirtschaft gilt ab 3. November 2013 die Dateiversion 2.7. Diese verlangt im Verwendungszweck für VWL Zahlungen die Angabe 00J/Vertragsnummer, wobei J für die letzte Ziffer des laufenden Jahres steht. Dies wird ab sofort für SEPA Zahlungen berücksichtigt, indem dies dem Abrechnungsmonat und Namen vorangestellt wird. Für konventionelle Zahlungen erfolgt hier keine Änderung Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Erweiterung ELStAM Die Statusanzeige wurde um die Monatsabschlussaufgabe ELStAM-Meldung (ELStAM) erweitert. Auf der Maske Mandant DFÜ wurde die Gruppe ELStAM- Verfahren eingeführt. Bisher konnten bei einem Zertifikatswechsel (bzw. bei einem Wechsel zur Steuerkanzlei) mandantenbezogen Ummeldungen erzeugt werden. Da verschiedene Softwarehersteller bei einem Wechsel des Abrechnungssystems Arbeitnehmer im ELStAM-Verfahren abmelden, wird die neue Funktion "Erstellen von Anmeldungen", z. B. bei einem Systemwechsel eingeführt. Der Meldegrund (Um- bzw. Anmeldung) wird über die Auswahlliste ausgewählt. Mit dem Beginn-Datum der zu erstellenden Meldung wird angegeben zu welchem Monat (TT.MM.JJJJ) der Meldegrund erstellt werden soll. Bei einem Wechsel der Steuernummer des Arbeitgebers fordert die Finanzverwaltung in einigen Fällen eine Abmeldung mit der Steuernummer aus der ehemaligen An- bzw. Ummeldung und eine Anmeldung mit der aktuellen Steuernummer des Arbeitgebers. Über die Eingabe eines Datums im Feld Datum für Ab- und anschließende Anmeldung zum Folgetag (z. B. bei Wechsel der Arbeitgeber- Seite 30 von 76

31 Steuernummer) können diese Meldungen künftig erzeugt werden. Die Steuernummer zur Abmeldung wird aus der letzten An- bzw. Ummeldung übernommen. Für die erneute Anmeldung wird die aktuelle Steuernummer aus dem Mandantenstamm berücksichtigt. Sind für den Mandanten keine Meldungen mehr abzugeben, kann das Kontrollkästchen "Keine ELStAM-Meldung mehr erzeugen. (z. B. Mandatsbeendigung)" aktiviert werden. Es werden damit keine ELStAM-Meldungen mehr für den Mandanten erzeugt. Ist der Meldebeginn des Arbeitnehmers für das ELStAM- Verfahren abweichend vom Eintrittsdatum bzw. vom Verfahrensbeginn (z. B. Rückmeldung eines späteren Datums der Meldebehörde), ist das Datum in das Feld ELStAM Meldebeginn einzutragen. Meldecenter Beim Einlesen von Rückmeldungen wird zukünftig automatisch sichergestellt, dass zu einem Arbeitnehmer sämtliche Rückmeldungen (evtl. aus verschiedenen Monaten) einer Meldeart eingelesen werden. Damit wird zukünftig gewährleistet, dass die zeitliche Reihenfolge der Rückmeldungen eingehalten wird. Auf dem Protokoll für das Einlesen von Rückmeldungen steht die neue Option "Beim Importieren von Rückmeldungen nur veränderte Feldwerte andrucken" unter Meldecenter Einstellungen zur Verfügung. Somit kann die Protokollierung beim Einlesen von Rückmeldungen auf reine eingeschränkt werden. Erzeugen von Vorschlagswerten bei AAG- Anträgen (Entgeltfortzahlung) Die bei der Abrechnung verwendeten Lohnarten sind auf Ihre Schlüsselung bzgl. der Optionsfelder Entgeltfortzahlung und Entgeltfortzahlung (Besch.Verbot) unter Stammdaten Lohnarten Beträge steuern zu überprüfen. Die Vorbelegung der Standardlohnarten kann dem Dokument unter ADDISON Lohn- und Gehaltsabrechnung Checklisten ADDISON Lohn- und Gehaltsabrechnung - Checkliste Lohnartensteuerung Entgeltfortzahlung entnommen werden. Ist unter Stammdaten Mandant Zeit/indiv.ZVK bzw. Stammdaten Personal Pers.-2 eine Zeittabellen-Nr. für tarifliche bzw. betriebliche Arbeitszeiten (eine Zeittabelle für tarifliche Arbeitszeiten hat Vorrang bei einer zusätzlich eingetragenen Zeittabelle für betriebliche Arbeitszeiten) hinterlegt, werden bei Erfassen einer Fehlzeit Entgeltfortzahlung (10-3) die Felder - letzter Arbeitstag Seite 31 von 76

32 - ausgefallene Kalendertage, Arbeitstage oder Stunden - tägliche Arbeitszeit - monatliche Kalendertage/Arbeitstage im Dialog zum Aufwendungsausgleich vorbelegt und für die Ermittlung des fortgezahlten Arbeitsentgeltes berücksichtigt. Die vorgeschlagenen Werte können überschrieben und beim Verlassen des Dialogs mit einem Klick auf die Schaltfläche OK gespeichert werden. Bei Erfassen einer Fehlzeit Entgeltfortzahlung (10-3) oder Beschäftigungsverbot (10-4) können für Gehalts- bzw. Monatslohnempfänger (Entlohnung: Monatliches Bruttogehalt) die Betragsfelder für den AAG-Antrag automatisch mit Abrechnungswerten durch einen Klick auf die Schaltfläche Simulierte Abrechnung vorbelegt werden. Bei einer Fehlzeit Entgeltfortzahlung (10-3) werden für die Berechnung des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgelts die ausgefallenen Kalendertage oder Arbeitstage und die monatlichen Kalendertage/Arbeitstage verwendet. Für die Fehlzeit Beschäftigungsverbot (10-4) werden bei der Berechnung des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgelts immer die tatsächlichen Kalendertage herangezogen. Wird ein Wert aus der simulierten Abrechnung manuell geändert, werden alle anderen Werte aus der simulierten Abrechnung automatisch gelöscht und müssen durch selbst ermittelte Werte ersetzt werden. Bei Stundenlohnempfängern mit einer Fehlzeit Entgeltfortzahlung (10-3) wird bei Auswahl Stundenlohn im Bereich Entlohnung aus dem eingetragenen Lohnsatz und den ausgefallenen Stunden das fortgezahlte Bruttoarbeitsentgelt ermittelt. ELStAM Beim Einlesen der Rückmeldungen wird das Austrittsdatum des Arbeitnehmers mit der Gültigkeit des Datensatzes verglichen. Enthält der Datensatz ein "gültig ab" Datum, das nach dem eingetragenen Austritt liegt, werden die Daten nicht eingelesen. Es erscheint bspw. folgender Fehlerhinweis: Mandant: 50 Personalnummer: 1 - Mustermann, Hans Austritt: Die Daten werden nicht importiert! Die Gültigkeit des Datensatzes (gültig ab ) liegt nach dem Austritt. Die Rückmeldung ist im Meldecenter manuell zu bestätigen, damit sie in die abgeschlossenen Aufträge verschoben wird. Seite 32 von 76

33 Wird eine An- / Ummeldung eines Arbeitnehmers mit einem Fehler von der Finanzverwaltung bestätigt, wird die Meldung künftig nicht mehr in den Ordner Abgeschlossene Aufträge verschoben. Die Anzeige erfolgt unter den Offenen Aufträgen als Fehlerhafte Meldung. Die Fehlermeldung von der Finanzverwaltung kann durch Doppelklick auf die Meldung gelesen werden. Eine erneute Meldung für den Arbeitnehmer wird so lange nicht erzeugt, bis die Meldung manuell im Meldecenter bestätigt wird. Gerüstbau Überbrückungsgeldstunden Bei der Erfassung der Überbrückungsgeldstunden wird vom Tarifvertrag gefordert, dass die Arbeit für mindestens eine Stunde an einem Tag eingestellt wird. Hierzu werden die Ausfallstunden über die Ausfallstundentabelle auf volle 1/4 Stunden kaufmännisch auf- bzw. abgerundet. Die Ausfallstundentabelle lt. Tarifvertag hilft dabei die Minuten in Dezimalwerte umzurechnen. Die ermittelten Dezimalwerte sind in den Variablen Daten oder der Kalendererfassung vorzunehmen. Dadurch kann im Programm unterschieden werden, ob es sich um "nicht zu berücksichtigende Ausfallstunden" oder um "anrechenbare Ausfallstunden" handelt. Die nicht zu berücksichtigenden Ausfallstunden werden nachrichtlich auf der Verdienstabrechnung angedruckt. Ausfallstundentabelle Minuten Dezimalwert 1-7 0, , , , Volle Stunde Erfassung variabler Daten Bei der Erfassung der variablen Daten ist der Arbeitstag zu hinterlegen. Hier kann eine taggenaue Erfassung aller Ausfallstunden vorgenommen werden. Damit auch weiterhin kumulierte Stunden für einen ganzen Monat erfasst werden können, muss ein beliebiger Tag für die Erfassung ausgewählt werden. Eine Plausibilität bezüglich der maximal zu leistenden Stunden für einen Arbeitstag gibt es nicht. Die nicht zu berücksichtigenden Ausfallstunden können nicht kumuliert erfasst werden und erscheinen somit nicht auf der Verdienstabrechnung. Bauhaupt/Maler Der Urlaubsanspruch bzw. die Vortragswerte können in den Seite 33 von 76

34 Andruck der Bankverbindungsdaten auf der Verdienstabrechnung Monatswerten nach einer simulierten Rückrechnung wieder geändert werden. Es werden nun bei Wahl der Zahlungsart Überweisung/SEPA Überweisung sowohl die herkömmlichen Bankdaten (BLZ und Kontonummer) als auch die SEPA Bankdaten (BIC und IBAN) auf der Verdienstabrechnung angedruckt. (Auch bei aktivierter Teilnahme am SEPA Verfahren.) Dies gibt eine weitere Kontrollmöglichkeit bis zum Umstellungsstichtag 1. Februar Bei Wahl der Zahlungsart SEPA Überweisung werden, wie bisher, nur die SEPA Bankdaten ausgedruckt. Update ADDISON Software ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Erweiterung Durchschnitt - Tagessatz Bei den Durchschnitten kann neben der bereits bestehenden Variante eines durchschnittlichen Lohnsatzes (Betrag./. Stunden) zukünftig auch ein durchschnittlicher Tagessatz (Betrag./. Tage) gebildet werden. Der durchschnittliche Tagessatz wird entsprechend zu den bestehenden Varianten auf der Verdienstabrechnung ausgewiesen. Über die Lohnartenverarbeitung "Monatstagesschnitt" im Register Lohnarten Abruf Std./Beträge Abruf Lohnsatz kann der durchschnittliche Tagessatz zur Weiterberechnung (z. B. Bewertung von Sozialzeiten: Urlaub o. Krankheit) abgerufen werden. Seite 34 von 76

35 Neue Liste: Arbeitnehmer ADS Auf der neuen Auswertung Arbeitnehmer ADS werden die Arbeitnehmerzahlen je Mandant und Auswertungsmonat angezeigt. Dabei wird die Mandantenselektion aus den Steuerungsdaten berücksichtigt. Der Programmaufruf erfolgt über Steuerungsdaten Protokolle Arbeitnehmer ADS. Programmabsturz bei Neuanlage eines Mandanten Urlaubsrückstellungsliste Bei Neuanlage eines Mandanten konnte es in der ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung in Verbindung mit Konvertierungsläufen zu einem Programmabsturz kommen. Das Verhalten wurde korrigiert. Die zu berücksichtigenden Urlaubstage wurden ausschließlich auf Basis des Wertes "Urlaubsanspruch Jahr" auf Pers-2 der Personalstammdaten ermittelt. Hilfsweise wird nun das Feld "Urlaub lfd. Jahr" herangezogen wenn kein Jahresanspruch erfasst ist. In diesem Fall wird im Eintrittsjahr des Mitarbeiters auf der Urlaubsrückstellungsliste der Hinweis "E - der Urlaubsanspruch wurde ermittelt (hochgerechnet)" ausgegeben. Baulohn: ZVK-AN-Nummer Die ZVK Arbeitnehmernummer kann nun auch mit führenden Nullen erfasst werden. Dies ist für Geburtsjahrgänge ab 2000 notwendig. DEÜV-Meldungen bei zusammentreffenden Meldegründen DEÜV-Meldelauf bei Zusammentreffen der Meldegründe Rechtskreiswechsel und Unterbrechungs-Beginn korrigiert. Kost-Liste: Ausweis Erstattung AAG Die Erstattungsbeträge AAG (siehe die nachfolgenden Programmlohnarten) 9771 Erst. Entg. AU Seite 35 von 76

36 9772 Erst. SV-AG AU 9773 Erst. Mutterschutz 9774 Erst. Entg. B.Verbot 9775 Erst. SV-AG B.Verbot werden zukünftig in der Kost-Liste mit negativem Vorzeichen dargestellt, da es sich um keine tatsächlichen Kosten des AG handelt (Arbeitgeber erhält ja die Erstattung von der KK). Buchungsbeleg Dachdecker: Ausweis Verbindlichkeit WB-Umlage Der Ausweis der Verbindlichkeit Sozialkassen bzw. des Aufwands der WB-Umlage auf dem Buchungsbeleg im Dachdeckergewerbe war falsch wenn der Arbeitnehmer Urlaub anstelle seines AN-Anteils zur WB-Umlage einbringt (Register Mandant Bau/ZVK Kontrollkästchen "Für Winterbeschäftigungs- Umlage Urlaub einbringen"). Das Verhalten wurde korrigiert Service Release ADDISON Lohn- & Gehaltsabrechnung Kalender-Erfassung Bauhauptgewerbe Mandantendaten Dialogausgabe Aufruf des Links für die Datenübermittlung Maler Die Liste der Erfassungsschlüssel konnte nicht gedruckt werden. Sonderzahlungen können künftig ohne Stundenangabe aufgegeben werden. Die bisherige Fehlermeldung wird weiterhin als Hinweis ausgegeben. Für den Urlaubsnachweis wurden Layoutänderungen vorgenommen. Auf der Maske Mandant MD wurden die Felder Mobiltelefon und aufgenommen (nachrichtliche Darstellung). In bestimmten Konstellationen konnte es vorkommen, dass ein Dialog mit dem Text "Anschrift.4" erschien. Künftig wird der korrekte Text erzeugt. Auf Grund von auf der Internetseite der Urlaubsund Zusatzversorgungskasse der Malerbetriebe wird die Internetseite in einem separatem Fenster aufgerufen. Liste Urlaubsrückstellung Die Liste Urlaubsrückstellung wird für Baulohnmandanten nicht mehr ausgegeben. Lohnsteuerbescheinigung Die Lohnsteuerabzugsmerkmale wurden ab dem 1. des jeweiligen Gültigkeitsmonats ausgewiesen. Es wird nun Tag genau bescheinigt. Kug-Liste Arbeitsamt Auf der Kug-Liste Arbeitsamt wird nun eine abweichende Betriebsnummer je Mitarbeiter ausgewiesen. Seite 36 von 76

37 Seite 37 von 76

38 Update ADDISON Software ADDISON Bescheinigungswesen EEL - Bescheinigungen In den EEL-Bescheinigungen kann der Einmalbezug jetzt manuell geändert werden. Dies ist z.b. bei Mandatsübernahme mit Vortragswerten notwendig. Update ADDISON Software ADDISON Bescheinigungswesen EEL - Bescheinigungen Für die Bescheinigungen im EEL-Verfahren konnte in einigen Fällen keine Stornierung vorgenommen werden. Update ADDISON Software ADDISON Bescheinigungs- und Formularwesen Vierteljährliche Verdiensterhebung EEL-Bescheinigung Mutterschaftsgeld (Grund 03) Die Stammdatenmaske zur VVE wurde nicht korrekt angezeigt. Im Protokoll wurden die Arbeitnehmer doppelt aufgeführt und die Werte nicht in der richtigen Spalte angedruckt. Das Verhalten wurde behoben. Textliche Änderung der Beschriftung zu Punkt 1.2: "letzter bezahlter Tag vor Entbindung". <Zurück zur Übersicht> Seite 38 von 76

39 7. ADDISON Rechnungswesen 7.1. Service Release ADDISON Rechnungswesen Buchen SBA mit externem DMS Kontentaxonomie Wird in SBA mit externem DMS-System und Barcode gearbeitet, wurde der Ablauf optimiert. Die Verbuchung ist jetzt wesentlich einfacher geworden. Mit diesem Programmstand wurde der Taxonomievorschlag bei individuellen Konten nochmals optimiert. Der Taxonomiebaum wurde neu gegliedert. Er wurde an den Aufbau einer Bilanz angelehnt. Somit können Sie jetzt noch schneller und komfortabler im Taxonomiebaum nach einer Kontentaxonomie suchen. Die Zuordnung ist somit wesentlich einfacher. Banking Erweiterung des RZ Banking-Imports um die IBAN der Hausbankverbindung. Update ADDISON Software ADDISON Rechnungswesen ADDISON Finanzbuchhaltung Druck der E-Bilanzvorschau Zahlungsavise Auslandszahlungen (Schlüssel 11) Umdeutungsschreiben über Listenmanger Wird im Rahmen einer E-Bilanzerstellung kein Kontennachweis übermittelt, kommt es beim Ausdruck der Vorschau zu einer Fehlermeldung oder einer nicht aussagefähigen Ansicht. Auf den Zahlungsavisen wird jetzt die Adresszeile 3 aus den Personenkontenstammdaten im Empfängerblock automatisch mit angedruckt. EU Eilüberweisungen konnten nicht über EUR erstellt werden, diese Beschränkung wurde aufgehoben. Die SEPA Umdeutungsschreiben können jetzt auch über den Listenmanager erstellt werden. Bislang war nur die Erstellung über MS Word möglich. Wenn der Word-Druck im SEPA Mandatsdruckdialog nicht aktiviert wurde, werden somit ab jetzt automatisch die SEPA Umdeutungsschreiben für den Ausdruck im Listenmanager bereit gestellt. Seite 39 von 76

40 Fibu Kundenkontonummer als Mandatsreferenz anlegen Über den SEPA Mandatslauf können Sie jetzt automatisch die Fibu Kundenkontonummer als Mandatsreferenz anlegen lassen. Dazu wurde jetzt eine neue Option auf dem Mandatsdruckdialog aufgenommen: Bitte beachten Sie, dass diese Option nur aktiv ist, wenn Sie nur für Bankverbindung 1 SEPA Mandate anlegen lassen. Die Mandatsreferenz muss je Gläubiger ID eindeutig sein. Sollte solch ein SEPA Mandat ablaufen, können Sie eine bereits verwendete Kundenkontonummer nicht noch einmal als Mandatsreferenz vergeben. Kundenkonten mit Postfachadresse Folgemandatsanlage SEPA Mandatsanlage Neu: SEPA Mandatsübersicht Kundenkonten, die ausschließlich nur mit einer Postfachadresse angelegt wurden, werden jetzt automatisch ebenfalls beim SEPA Mandatsdruck berücksichtigt. Ein zusätzliches Firmen-Lastschriftmandat wurde nicht automatisch über den SEPA Lastschriftlauf angelegt, wenn bereits ein Basis-Lastschriftmandat für die betreffende Bankverbindung vorhanden war. Dieses Verhalten wurde behoben. Wenn die Fibu Kontonummer mehr als 7 Stellen beträgt, konnten keine SEPA Lastschriftmandate angelegt werden. Diese Einschränkung wurde aufgehoben. Mit diesem neuen Programmteil können Sie sich kundenkontenübergreifend alle angelegten SEPA Lastschriftmandate anzeigen lassen und auch bearbeiten, um beispielsweise das Signaturdatum zu erfassen. Darüber hinaus können Sie sich alle Kundenkonten anzeigen lassen, bei denen noch kein SEPA Lastschriftmandat angelegt wurde. Dieser Dialog bietet zudem eine Exportfunktion, über welche Sie die SEPA Mandate im ASCII Format exportieren können. Programaufruf: Menü: Infos weitere SEPA Mandatsübersicht. Seite 40 von 76

41 Vorlaufdialog Über den Vorlaufdialog kann die Anzeige der SEPA Lastschriftmandate vorab gefiltert werden. Kriterien zur Anzeige bereits vorhandener SEPA Mandate Vorhandene SEPA Mandate anzeigen Basis-Lastschriftmandate Filtert die Anzeige der SEPA Mandate nach der Mandatsart: Basis-Lastschrift. Basis-Lastschriftmandate (entstanden aus Umdeutung) Filtert die Anzeige der SEPA Mandate nach der Mandatsart: Basis-Lastschrift und auf das Kennzeichen Umdeutung. Somit werden nur die Mandate angezeigt, die durch eine Umdeutung von bestehenden Einzugsermächtigungen entstanden sind. Firmen-Lastschriftmandate Filtert die Anzeige der SEPA Mandate nach der Mandatsart: Firmen-Lastschrift. Nur SEPA Mandate ohne Unterschriftsdatum anzeigen Filtert die Anzeige der SEPA Mandate auf alle Mandate ohne Signaturdatum. Nur abgelaufene Mandate anzeigen Filtert die Anzeige der SEPA Mandate auf abgelaufene Mandate. SEPA Mandate mit Anlagedatum ab Filtert die Anzeige der SEPA Mandate auf das Anlagedatum des Mandats. Kriterien zur Anzeige von Bankverbindungen ohne SEPA Mandat Kundenkontenbankverbindungen ohne SEPA Mandat anzeigen Filtert die Anzeige auf alle Kundenkonten, bei denen eine Bankverbindung hinterlegt wurde. Nur Bankverbindungen mit vorhandener IBAN berücksichtigen Filtert die Anzeige auf alle Kundenkonten, bei denen eine Bank- Seite 41 von 76

42 verbindung mit IBAN hinterlegt wurde. Nur Kundenkonten mit Zahlungsart Lastschriftverfahren berücksichtigen Filtert die Anzeige auf alle Kundenkonten, bei denen eine Zahlungsart für Lastschrifteinzug (Einzug/Abbuchung) im Kundenkonto hinterlegt wurde. Anzeige Spalten Spaltenüberschriften Mandanten Nr. (Schuldner) Wenn die SEPA Mandate über die Kanzleiverwaltung angelegt wurden, wird hier die Mandanten Nr. des Schuldnermandanten angezeigt. Durch Anklicken der jeweiligen Spaltenüberschriften können diese sortiert werden. In der ersten Zeile nach der Überschriftzeile können die Anzeigen gefiltert werden, indem Sie den entsprechenden Wert eingeben. Bearbeitung der SEPA Lastschriftmandate Einstellen der Spalten Über dieses Symbol können Sie das ausgewählte SEPA aufrufen und bearbeiten. Die Spaltenanzeige können Sie konfigurieren, indem Sie das nachfolgende Kontextmenü auf einer beliebigen Spaltenüberschrift über die rechte Maustaste aufrufen. Seite 42 von 76

43 Speichern der Spalteneinstellung Über das Kontextmenü (Spaltenüberschrift) können Sie eine individuelle Ansicht speichern. Sonderselektion Zusatzadresse über Freie Felder Aktivierung der Sonderselektion Die optionale Selektion der OP s, welche auf eine Mahnung gedruckt werden sollen, wird über ein freies Feld, in das die Nummer einer für das Konto angelegten Zusatzadresse beim Buchen erfasst wird, gesteuert Die Zusatzadressen aktivieren Sie für Mahnungen über Auswertungen Finanzbuchhaltung und Bilanz Mahnung Reiter Grunddaten 1 Bereich Filterung Zusatzadresse aktivieren: Seite 43 von 76

44 Mahnvorschlag Zusatzadressen aktivieren Die Zusatzadressen aktivieren Sie für die Mahnvorschlagslisten über: Auswertungen Finanzbuchhaltung und Bilanz Mahnvorschlag Reiter Grunddaten Bereich Filterung Zusatzadresse aktivieren Voraussetzung Andruck Offene-Posten Über Stammdaten Kundenkonten verwalten Zusatzadresse verwalten müssen die entsprechenden Zusatzadressen angelegt werden. Verdichten nach Belegnr. 1 (Zahlungen einzeln) Beim Mahnungsdruck werden die Offenen Posten nach Belegnummer 1 verdichtet. Damit Offenen-Posten verdichtet darge- Seite 44 von 76

45 stellt werden, müssen folgende Kriterien übereinstimmen: Belegdatum, Belegnummer1, Währung. Anzahlungen zu bestehenden Offenen-Posten werden weiterhin detailliert dargestellt. NEU Verdichten nach Belegnr. 1 (alle) Als Kriterium für die Verdichtung der Offenen Posten gilt hierbei nur noch die BelegNr.1. ADDISON Jahresabschluss Druck der E-Bilanzvorschau von Bilanzgliederungen Wird im Rahmen einer E-Bilanzerstellung kein Kontennachweis übermittelt, kommt es beim Ausdruck der Vorschau zu einer Fehlermeldung oder einer nicht aussagefähigen Ansicht. Die Bilanzgliederungen aller Kontenrahmen wurde hinsichtlich des Ausweises der miteinander verrechneten Zinsaufwandsund Zinsertragskonten gem. 246 Abs. 2 HGB innerhalb der Gewinn- und Verlustrechnung geändert. Bisher erfolgte ein Ausweis des verrechneten Saldos neben den Positionen "Zinsen und ähnliche Aufwendungen" bzw. "Zinsen und ähnliche Erträge" fälschlicherweise auch in den jeweiligen davon-positionen "davon aus der Abzinsung von Rückstellungen". Die Bilanzgliederungen wurden rückwirkend für 2012 und 2013 geändert. Der Import über Abschluss Extras Import Modellkontenrahmen ist erforderlich. Änderung E-Bilanzgliederung Die E-Bilanzgliederung für Personengesellschaften wurde hinsichtlich der Kontenzuordnung korrigiert. Die Konten der Gewinnverteilung an Gesellschafterdarlehen werden in den Forderung bzw. Verbindlichkeiten ausgewiesen Seite 45 von 76

46 Update ADDISON Software ADDISON Rechnungswesen Erweiterungen E-Bilanz Unterstützung von Spezial- und Branchentaxonomien Im Rahmen der E-Bilanzerstellung haben Sie zukünftig die Möglichkeit, im Bereich der Einstellungen zur Taxonomie eine E-Bilanz auf Basis von Spezial- oder Branchentaxonomien auszuwählen und zu übermitteln. Die Zuordnung von Werten in den Spezial- bzw. Branchentaxonomie erfolgt über einen Dialog zur Konten- bzw. Positionszuordnung. Im linken Bereich wählen Sie die Datenherkunft aus. Dies kann eine auf Kontentaxonomie basierende Standard E-Bilanz, eine HGB-Bilanz oder auch eine Saldenliste sein. Die Zuordnung von Positionen oder Konten erfolgt dann über Doppelklick bzw. die entsprechenden Funktionstasten innerhalb des Dialogs in dem rechten Bereich mit der aufgerufenen Spezialoder Branchentaxonomie. Bei der Verwendung von Branchentaxonomien auf Basis der Kerntaxonomie können alle gleichartigen Positionen auf Knopfdruck zugeordnet werden. Innerhalb der Taxonomie abweichende Positionen werden anschließend mit gekennzeichnet und können dann gesondert zugeordnet werden. Protokollierung der zu übermittelnden Daten Im Arbeitsschritt der E-Bilanzerstellung besteht über die Schaltfläche Drucken die Möglichkeit die zur Übermittlung aufbereiteten Daten auszudrucken, um diese bspw. Ihrem Mandanten zur Bestätigung der Richtigkeit vorzulegen. Ein frei definierbarer Text kann hierzu hinterlegt werden. Seite 46 von 76

47 Innerhalb des Ausdrucks stehen nachfolgende Optionen zur Verfügung: Filterung der Positionen nach Gesellschaftstyp Filterung der Positionen nach werthaltigen Positionen Beachten Sie hierbei, dass die Filtermöglichkeiten lediglich der Übersichtlichkeit dienen und generell alle Positionen an die Finanzverwaltung übermittelt werden. Buchungsbetrag ohne Nachkommastellen Der Buchungsbetrag aus einer Datenübernahme war u.u. ohne Nachkommstellen übermittelt, nachdem der Adobe Reader XI zuvor geöffnet wurde. Das Verhalten ist mit diesem Programmstand behoben Service Release ADDISON Rechnungswesen SBA - Anzeige Dokument Übergabe Stammdaten in WinFIB mit Banken Wurde das Dokument im Kontoblatt in einem zweiten Fenster angezeigt oder aber über das Controlling, wurde die Viewerlizenz nach dem Schließen des Fensters nicht mehr frei gegeben. Dieses Problem wurde behoben. Wurden Stammdaten über die WinFib-Schnittstelle übergeben, z.b. aus Kanzlei, und zusätzlich die Option gesetzt "nur neue Konten", dann wurden die Bankverbindungen fälschlicherweise auch bei bestehenden Konten aktualisiert. Dieses Verhalten wurde geändert Service Release ADDISON Rechnungswesen ADDISON Finanzbuchhaltung Erweiterungen Neues BWA Spaltenschema für die Jahresübersicht Das neue BWA-Spaltenschema 67 Jahresübersicht nach Monaten für den Din A4 Druck können Sie über den Menüpunkt Extras Modellkontenrahmen über Übergreifende Stammdaten importieren. ADDISON Jahresabschluss Erweiterungen Seite 47 von 76

48 Offenlegung von Kleinstgesellschaften "Angaben unterhalb der Bilanz" Mit Einführung des MicroBilG kann bei Kleinstgesellschaftsformen der Anhang entfallen. Statt dessen werden die zwingend notwendigen Angaben wie Name des Unterzeichners und Datum der Unterzeichnung des Jahresabschluss, sowie die Angabe, dass es sich um eine Kleinstgesellschaft im Sinne des 267a HGB handelt, bei den neu in der Taxonomie 5.2 eingeführten "Angaben unterhalb der Bilanz" angegeben. Darüber hinaus können hier im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften bestimmte Angaben gemacht werden wie z. B. die Haftungsverhältnisse (sofern diese nicht über statistische Konten gebucht wurden) oder Kredite und Vorschüsse an Organmitglieder, die unter der Bilanz ausgewiesen werden müssen. Im Rahmen der Offenlegung wurde daher bei Kleinstgesellschaften ein weiterer Arbeitsschritt "Weitere Angaben" eingefügt. Dort besteht nun die Möglichkeit der Texteingabe. Diese wird dann als "Angaben unterhalb der Bilanz" übermittelt. Änderung der Datenschnittstelle zur Offenlegung. Wegfall des Sperrfristvermerks Am Samstag, den 12. Oktober 2013 wurde die Datenschnittstelle zur Offenlegung von Jahresabschlüssen vom Bundesanzeigerverlag angepasst. Der bisher mögliche Sperrfristvermerk, dass bereits gesendete Jahresabschlüsse erst ab einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden sollen, ist von Seiten des Bundesanzeigers weggefallen. Dies erfordert ebenfalls Anpassungen innerhalb der ADDISON- Software, so dass Offenlegungen über den Webservice künftig nur noch mit der DVD 3/2013 inkl. dieses Service Releases möglich sind. Ausweis ausstehender Einlagen bei Personengesellschaften nach KapCoRiLiG Mit Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (Bil- MoG) wurde der Ausweis der nicht eingeforderten ausstehenden Einlagen für Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften nach KapCoRiLiG neu geregelt und entsprechend in unsere Bilanzgliederungen aufgenommen. Bei Personengesellschaften nach KapCoRiLiG ist nach 264c HGB der auf einen Kapitalanteil entfallende Verlust vom Kapitalanteil abzuschreiben. Übersteigt der Verlustanteil den Kapitalanteil kann es vorkommen, dass die Position "nicht eingeforderte ausstehende Einlagen" alleine auf der Passivseite ausgewiesen wird. Seite 48 von 76

49 Da der Ausweis der Position gesetzlich nicht gesondert geregelt ist, wurde von Seiten der Softwarehersteller mit Vertretern des Berufsstandes der Ausweis des nicht durch Vermögenseinlagen gedeckten Fehlbetrags neu festgelegt. Ab dem Abschlussjahr 2013 werden bei negativem Kapital je Gesellschafter die nicht eingeforderten ausstehenden Einlagen ebenfalls auf der Aktivseite der Bilanz ausgewiesen. Der Import der Bilanzgliederungen für alle Kontenrahmen, die die Personengesellschaft nach KapCoRiLiG unterstützen, ist für das Jahr 2013 notwendig. E-Bilanz - Kontennachweis Bei der letzten Kontenposition im Arbeitsschritt Gewinn- und Verlustrechnung wurde nur ein Konto ausgegeben. Das Verhalten wurde korrigiert. Es erscheinen jetzt alle Konten der entsprechenden Position. E-Bilanz - Anhang/ Lagebericht Bei der Übermittlung des Anhangs und/oder Lagebericht konnte es zu einer Fehlermeldung bei der Erstellung der E-Bilanz kommen, wenn der Text aus Word übernommen wurde und eine Überschrift enthielt. Bilanzbericht - Aktualisierung der Zusammensetzung des Erläuterungsteils Das Verhalten wurde korrigiert. Die Überschriften werden jetzt im korrekten Format übernommen. Soweit ADDISON mehrfach geöffnet war, wurde die Zusammensetzung im Erläuterungsteil des Bilanzberichtes unter bestimmten Konstellationen nicht korrekt aktualisiert. Das Verhalten wurde korrigiert. Update ADDISON Software ADDISON Rechnungswesen ADDISON Finanzbuchhaltung Kontenrahmenänderung SKR 13 Das Konto 802 im SKR 13 hat die Taxonomie "Kapital SKR13" erhalten. Somit ist eine Zuordnung in der E-Bilanz auch bei Einzelunternehmen möglich. Die Aktualisierung der Konten erfolgt beim erstmaligen Starten der ADDISON Software nach der Installation des vorliegenden Programmstandes. Seite 49 von 76

50 Umsatzsteuer- Voranmeldung ab 1. September 2013 UStV-EU Aufgrund der gesetzlichen des 13b Abs. 2 Nr. 5 UStG ab 1. September 2013 wurde das Formular für die Umsatzsteuer-Voranmeldung entsprechend angepasst. Aufgrund der Ergänzung des Staates Kroatien im BZSt Online Portal wurde die Versionsnummer der csv-ausgabedatei entsprechend angepasst. ADDISON Jahresabschluss Bilanzgliederung SKR 13 Die Bilanzgliederung des SKR 13 für Einzelunternehmen (Schema 14) wurde angepasst. Das Konto 802 "Kapital" wird wieder berücksichtigt. Der Import des Bilanzschemas 14 für die Jahre 2012 und 2013 über Rechnungswesen Extras Import Import Modellkontenrahmen ist erforderlich. E-Bilanz-Gliederungen Die E-Bilanzgliederungen wurden aufgrund der des SKR 13 ebenfalls entsprechend angepasst. Offenlegung ohne Vorjahr Eine Offenlegung ohne Vorjahr wurde abgebrochen, wenn die Datenprüfung Fehler innerhalb des Vorjahres ermittelt hat. Die Datenprüfung berücksichtigt zukünftig in diesem Fall nur noch das aktuelle Wirtschaftsjahr. Update ADDISON Software ADDISON Rechnungswesen Anpassung des 13b Dialoges im Buchen aufgrund der gesetzlichen des 13b Abs. 2 Nr. 5 UStG ab dem 1. September 2013 Der 13b Dialog im Buchen wurde aufgrund der gesetzlichen Änderung des 13b Abs. 2 Nr. 5 UStG wie folgt angepasst: Seite 50 von 76

51 Die Bemessungsgrundlage nebst Steuer für Lieferungen von Gas oder Elektrizität eines im Inland ansässigen Unternehmers sind daher vom Leistungsempfänger als Steuerschuldner im Vordruckmuster USt 1 A ab 1. September 2013 in der Zeile 52 (Kennzahl - Kz - 84/85) anzugeben. Lieferungen von Gas, Elektrizität, Wärme oder Kälte eines im Ausland ansässigen Unternehmers sind vom Leistungsempfänger als Steuerschuldner im Vordruckmuster USt 1 A weiterhin in der Zeile 49 (Kz 52/53) einzutragen. Die o. g. Sachverhalte werden gemäß dem Dialog unter den bereits vorhandenen Kennziffern in Zeile 49 und 51 in der UStVA berücksichtigt. Seite 51 von 76

52 Update ADDISON Software ADDISON Anlagenbuchhaltung Anpassung Importschnittstellen Auf Grund programmtechnischer Erweiterungen war eine Anpassung der Importschnittstellen erforderlich. Diese werden mit dem Service Release zur Verfügung gestellt. Update ADDISON Software ADDISON Anlagenbuchhaltung Bearbeitung festgeschriebener Wirtschaftsgüter Die Aktivierung des Bearbeitungsmodus bei festgeschriebenen Wirtschaftsgütern (auf Grund einer Datenübernahme) war nicht mehr möglich. Das Verhalten wurde korrigiert. Update ADDISON Software ADDISON Anlagenbuchhaltung Anpassung der Protokollierung Datenbankpflege Nach der BBS-Anmeldung erfolgt, neben weiteren Projekten, auch eine Aktualisierung im Bereich der Anlagenbuchhaltung. Diesbezüglich wurden Anpassungen an der Protokollierung vorgenommen. <Zurück zur Übersicht> Seite 52 von 76

53 8. ADDISON Steuern Update ADDISON Software ADDISON Steuern Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer Aktualisierung der Anlage WA Anlage WA bei den Gesellschafterdaten ohne Prozentsatz Ausweis der Beteiligungen mit 4 Nachkommastellen ELSTER-Fehler EÜR Aufruf von Altjahren Gewerbesteuer ELSTER, wenn keine Steuernummer eingetragen ist Die Anlage WA wird nach Änderung von Gesellschafterdaten automatisch aktualisiert. Das Einlesen der Stammdaten ist nicht mehr erforderlich. In älteren Jahren können die Gesellschafterdaten separat und unabhängig von den übrigen Stammdaten über den Menüeintrag Extras Stammdaten Gesellschafterverzeichnis einlesen aktualisiert werden. In Fällen, in denen ein Gesellschafter während des Wirtschaftsjahres eingetreten ist und ein abweichendes Wirtschaftsjahr vorliegt, wurde der Prozentsatz seiner Beteiligung nicht in der Anlage WA angedruckt. Beteiligungen werden in der Anlage WA jetzt mit 4 Nachkommastellen ausgewiesen. Die Zeile 65 der Anlage EÜR (Investitionsabzugsbeträge) kann wieder per ELSTER übermittelt werden. Es konnte vorkommen, dass Altjahre Gewerbesteuer (2009 und 2010) nicht aufrufbar waren und zu einer Fehlermeldung geführt haben. Dieser Fehler ist behoben. Wenn in der KSt oder GewSt keine Steuernummer eingetragen war, kam es zu unverständlichen ELSTER-Fehlermeldungen. In diesen Fällen wird jetzt ein eindeutiger Programmhinweis ausgegeben. Kapitalertragsteuer Manuelle KapESt 2012 Berechnung der Kapitalerträge mit 4 Nachkommastellen Werte in einer manuell erstellten Kapitalertragsteueranmeldung für 2012 werden wieder gespeichert. Die Verteilung der Kapitalerträge erfolgt jetzt mit 4 Nachkommastellen. Dadurch werden auch die Steuerbescheinigungen für Fälle mit Beteiligungen zu beispielsweise je 1/3 ohne Differenzen erstellt. Seite 53 von 76

54 Update ADDISON Software ADDISON Steuern Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer ELSTER Jahreswechsel Tantieme Druck der Kurzerfassung zur KSt 1 A KST 1 F-27 / 28 Zeile 69 In der Anlage V kam es zu einer Fehlermeldung, wenn keine Werbungskosten eingetragen waren. Der Fehler ist bereinigt. Die Daten zur Tantieme werden beim Jahreswechsel wieder mit übernommen. Die Kurzerfassung kann wieder gedruckt werden. In die Zeile 69 wird jetzt der Wert aus Zeile 54e übernommen. Anlage WA bei den Gesellschafterdaten ohne Prozentsatz In Fällen, in denen ein Gesellschafter während des Wirtschaftsjahres eingetreten ist und ein abweichendes Wirtschaftsjahr vorliegt, wurde der Prozentsatz seiner Beteiligung nicht in der Anlage WA angedruckt. Seite 54 von 76

55 8.3. Service Release ADDISON Steuern ESt Einkommensteuervorausschau 2013 Anlage EÜR Anlage G Alternativenvergleich Beim Jahreswechsel von 2012 auf 2013 wurde der Gewinn automatisch verdoppelt. Beim Jahreswechsel von 2012 auf 2013 konnte es zu einem Programmabsturz kommen. Der Aufruf des Alternativenvergleichs führte zu einem Programmabsturz. Gesonderte und einheitliche Feststellungserklärung Anlage FE-VM Druck Liegen dem Sachverhalt mehr als 5 FBs zugrunde, wurde beim Druck jeder 6te FB unterschlagen. Der Druckfehler ist mit diesem Update behoben. Einkunftsart "Vermietung und Verpachtung" - negative Kapitalveränderung Im Falle einer negativen Kapitalveränderung wird geprüft, zu welchen Anteilen die Kapitalveränderung auf Verlusten oder auf Entnahmen beruht. Bislang wurde bei zugrunde liegen der Einkunftsart "VuV" die Kapitalveränderung insgesamt als "auf Entnahmen beruhend" dargestellt. Der Fehler ist mit diesem Update behoben. Update ADDISON Software ADDISON Steuern ESt Erweiterungen Einkommensteuer: Vorausschau für das Veranlagungsjahr 2013 Neu entwickeltes Einkommensteuerprogramm für den VZ 2013 Das Einkommensteuerprogramm wurde im Rahmen der "Neuen" Steuern neu entwickelt. Mit der Vorausschau für 2013 erfolgt die Einführung der neuen Einkommensteuer. Das gesamte Handling, sowie die Funktionen die bereits mit dem Körperschaft- und Gewerbesteuerprogramm eingeführt wurden, stehen nun auch in der Einkommensteuer zur Verfügung. Die Berechnung erfolgt nach dem Rechtsstand für den Veranlagungszeitraum Seite 55 von 76

56 Ehegatteneinzelveranlagung Die wichtigste gesetzliche Änderung für den VZ 2013 ist der Ersatz der getrennten Veranlagung durch die neue Ehegatteneinzelveranlagung. So wie Sie es bisher für die getrennte Veranlagung gewohnt waren, steht Ihnen für die Ehegatteneinzelveranlagung innerhalb der Steuerberechnung ein Vergleich mit Günstiger Prüfung zwischen der Zusammenveranlagung und der Ehegatteneinzelveranlagung zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie im Anhang. Einkommensteuer: Elster Anpassungen im Veranlagungszeitraum 2012 Religion israelitisch Anlage S Zeile 37 Anlage Unterhalt Mantelbogen Der Religionsschlüssel is führte zu einem Elsterfehler. Angaben in der Zeile 37 der Anlage S zu Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten wurden nicht an Elster übergeben. Die in den Zeilen 46/47 der Anlage Unterhalt zu erfassenden Versorgungsbezüge wurden bei der Elsterverarbeitung auf die zugehörigen Felder zum Arbeitslohn hinzugerechnet. Die Felder zur Steuerbegünstigung für schutzwürdige Kulturgüter der Zeile 79 im Mantelbogen wurden nicht mit Elster übermittelt Anlage 34a Bei getrennter Veranlagung wurde in Einzelfällen die Zeile 20 der Anlage 34a Antrag auf Nachversteuerung nicht mit Elster übermittelt. Erweiterungen Lohnsteuerermäßigung: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung für das Antragsjahr 2014 Neu entwickelter Antrag auf Lohnsteuerermäßigung für das Antragsjahr 2014 Der Antrag auf Lohnsteuerermäßigung wurde im Rahmen der "Neuen" Steuern neu entwickelt. Das gesamte Handling, sowie die Funktionen die bereits mit dem Körperschaft- und Gewerbesteuerprogramm eingeführt wurden, stehen nun auch im Antrag auf Lohnsteuerermäßigung zur Verfügung. Update ADDISON Software Seite 56 von 76

57 8.5. ADDISON Steuern ESt Einheitlich & gesonderte Feststellungserklärung 2012 Anlage FE-VM: -> Dialog 15 a EStG Register [Außenhaftung] Der Fehler "Altverlustverrechnung auf Grund Haftsummenerhöhung " ist behoben. Liegt im WJ eine Haftsummenerhöhung vor, wird eine daraus resultierende offene Außenhaftung nur noch für den Verlust des aktuellen WJ's verwendet. Register [Kapitalkonto] Der Ausweis des Veräußerungsgewinns/-verlustes aus der Anlage FE 2 erfolgt künftig getrennt nach "Gesamthandsbilanz" und "Ergänzungsbilanz". Register [Verlustabzug] Die Ermittlung der Abzugsmöglichkeit "nach Kapital" wurde angepasst. Künftig wird zum einen das verfügbare Kapital zu Beginn des Wirtschaftsjahres als Abzugsmöglichkeit betrachtet. Zum anderen erfolgt die auf das verfügbaren Kapitals aus geleisteten Einlagen und getätigten Entnahmen. Folglich kann bei höheren Entnahmen als Einlagen ein positives Beginnkapital zur Verlustverrechnung verwendet werden. Im Falle eines negativen Beginnkapitals, kann das verfügbare Kapital aus dem "Überschuss" an Einlagen nach Abzug von Entnahmen zum Verlustabzug herangezogen werden. Einnahmen-Überschussrechnung Elster EÜR 2012 Anlage SZE In einigen Fällen konnte es auf Grund einer Elsterseitigen Änderung zu folgender Fehlermeldung kommen: "EUER 21 Der in der Position 'davon 6 Prozent' eingetragene Wert entspricht nicht 6 % der kumulierten Überentnahme. Ergibt sich eine kumulierte Unterentnahme (negativer Betrag) darf in der Position 'davon 6 Prozent' nur der Wert 0 eingetragen werden. Anlage EÜR: Ermittlung der nicht abziehbaren Schuldzinsen: nicht abziehbare Schuldzinsen 6 v. H" Der Fehler ist mit diesem Programmstand behoben. Seite 57 von 76

58 Update ADDISON Software ADDISON Steuern Erb/SchenkSt Änderung Steuerbefreiung in der Erbschaftsteuer im Zusammenhang mit einem Familienheim <Zurück zur Übersicht> Im Rahmen der Berechnung der Erbschaftsteuer konnte es zu einer fehlerhaften Berechnung des Freibetrags für ein Familienheim kommen. Voraussetzung für eine fehlerhafte Berechnung war, dass es sich um ein Familienheim handelt. Dieses Familienheim musste zudem zum Einen auf Kinder übergegangen sein, zum Anderen eine Wohnfläche von mehr als 200 m² besitzen und des Weiteren Teil einer Gesamtwohnfläche eines Gebäudes gewesen sein. Der Berechnungsfehler äußerte sich dergestalt, dass die Deckelung der Befreiung gem. 13 Abs. 1 Nr. 4c S. 1 a. E. ErbStG in Abhängigkeit zur Wohnfläche sowie zur Gesamtwohnfläche gerechnet wurde statt nur in anteiliger Höhe der Wohnfläche aus der Gesamtfläche. Somit führte der Berechnungsfehler zu einer geringeren Befreiung. Dieses Service Release korrigiert das Berechnungsverhalten und wirkt sich ebenfalls auf die Vergangenheit aus. Ein Gebäude mit einer Wohnfläche von m² beinhaltet das Familienheim (300 m²) von dem Erblasser Edwin Egbert. Der Wert des gesamten Gebäudes beträgt Euro. Alleiniger Erbe von Edwin Egbert wird seine Tochter Tabea Tertz. Bei der Befreiung nach 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG kommt es nun zu einer Befreiung von Euro ( Euro * (300 m²/1.000 m²) * (200 m²/1.000 m²)) statt Euro ( Euro * (300 m²/1.000 m²) * (200 m²/300 m²)). Seite 58 von 76

59 9. Einkommensteuer Vorausschau für das Veranlagungsjahr Einführung in die geänderte Benutzeroberfläche und Bedienerführung Auswahl der Steuererklärung In dieser Gruppe werden die - über die Projektverwaltung (CRM) - angelegten Steuerprojekte aufgeführt. Durch "Aufklappen" des Projekts gelangen Sie in die einzelnen Veranlagungsjahre. Vorhandene Veranlagungsjahre sind durch ein Häkchen markiert. Alternativen und Versionen Näheres zu Alternativen und Versionen entnehmen Sie bitte Kapitel 5. Seiteneigenschaften Die Seiteneigenschaften Seitenwechsel sowie Seitenansicht sind in der neuen Einkommensteuer an den unteren Formularbildrand gewandert. Seitenauswahl Auf die gewünschte Formularseite kann entweder durch Scrollen zu dieser oder durch Auswahl der betreffenden Formularseite über die bekannten Symbole (vgl. roter Kasten) zugegriffen werden. Zudem wurde die Möglichkeit geschaffen ebenfalls über Kurztasten (STRG + SHIFT + Seitennummer) die entsprechende Seite auszuwählen. Individuelle Einstellung der Formularansicht Die Ansicht des bzw. der Formulare sowie das Verhalten bei einem Seitenwechsel innerhalb des bzw. der Formulare kann unterhalb der Formularanzeige eingestellt werden. Das Verhalten beim Seitenwechsel kann, beschreibend von links nach rechts, ebenfalls beliebig gesteuert werden. Entweder als Einzelseite, d.h. erst wenn das Ende der Seite er- Seite 59 von 76

60 reicht ist wird mit einem weiteren Scrollen der Seitenwechsel auf die nächstfolgende Formularseite durchgeführt oder die einzelnen Formularseiten werden fortlaufend dargestellt. Mit der Ansicht kann, beschreibend von links nach rechts, zum einen die Formularseite vollständig auf dem Bildschirm dargestellt werden, zum anderen ebenfalls ein Zoom von 100% ausgewählt werden als auch die Seitenbreite über die vollständige Breite des Bildschirms (je nach Bildschirm unterschiedliche Zoomfaktoren!) wiedergegeben werden. Selbstverständlich kann die Seitengröße auch manuell über den Regelschieber selbst eingestellt werden. Vorteile Dialogansicht Gewählte Einstellungen bleiben erhalten, d.h. es entsteht nur ein einmaliger kurzer Einrichtungsaufwand. Optimale Einstellungen je Bearbeiter bzw. je Arbeitsplatz sind möglich, d.h. alle Bildschirmformate können sich optimal mit ADDISON einstellen lassen. Die Position und ggf. die Größeneinstellung der jeweiligen Dialoge wird beim Verlassen gespeichert, so dass beim nächsten Öffnen des betreffenden Dialogs dessen Größe und Position derjenigen beim Schließen entspricht Jahreswechsel Bisheriges Programmverhalten Bisher wurde beim Jahreswechsel, durch Neuanlage im neuen Veranlagungszeitraum, abgefragt, ob die Daten des Vorjahres übernommen werden sollen. Wurde diese Abfrage mit "Ja" bestätigt, wurden die Daten des vorherigen Veranlagungszeitraums übernommen. Dabei wurden die im vorhergehenden Veranlagungszeitraum angelegten Alternativen ebenfalls mit übernommen. Dies ändert sich durch die Einführung der neuen Einkommensteuer. Es erfolgt insoweit eine Anpassung an die KSt/GewSt bzw. KapESt, d.h. es wird in Zukunft die höchste Version der Alternative "Standard" übernommen. Vor dem Jahreswechsel ggf. bitte die zu übernehmende Alternative als die "Standard-"Alternative kennzeichnen. Jahreswechsel 2012 nach 2013 Der Jahreswechsel ist wie gewohnt durchzuführen, d.h. Sie wählen den Veranlagungszeitraum 2013 aus und wählen "Neuanlage". Seite 60 von 76

61 Es erscheint nun ein neuer Dialog. In diesem können Sie auswählen, welche der im Vorjahr bearbeiteten Formulare und sonstigen Anlagen als Daten übernommen werden sollen. Vorteile Dieses geänderte Vorgehen bietet für Sie mehrere Vorteile, u.a.: Flexibler, dank manueller Eingriffsmöglichkeiten Übernahme der ausschließlich relevanten Daten (bspw. keine privaten Veräußerungsgeschäfte mehr, daher entfällt die Anlage SO). Keine Übernahme der Alternativen mehr, da sich diese regelmäßig nur auf ein Veranlagungsjahr beziehen. Die Werte werden farblich gekennzeichnet. Die Vorjahresdaten werden mit gelber Hintergrundfarbe gekennzeichnet. Dies vereinfacht die Bearbeitung des Steuerfalls. Ein erneutes Einlesen der Vorjahresdaten ist ebenfalls nach erfolgtem Jahreswechsel möglich. Dies kann z.b. dann notwendig sein, wenn sich herausstellt, dass in 2013 doch, statt wie bisher angenommen bzw. vom Mandanten erklärt, private Veräußerungsgeschäfte getätigt wurden. Die nachträgliche Datenübernahme erfolgt über Extras Jahresübernahme, und zwar formularspezifisch Neues Formularhandling Formulargruppe Mit den neuen Steuern ändert sich ab dem Veranlagungszeitraum 2013 ebenfalls die Darstellung der bisherigen Formulargruppe. Diese sieht zukünftig wie folgt aus: Seite 61 von 76

62 Anlage von Formularen Die wichtigsten und häufigsten Formulare lassen sich direkt aus der Bedienerführung heraus einfach durch einen Klick auf das Formularsymbol aktivieren. Sollte bereits ein entsprechendes Formular vorhanden sein, so kann ein weiteres Formular durch Neu angelegt werden, indem diese Formulargruppe durch den Auswahlpfeil geöffnet wird. Dies erhöht den Bedienungs- und Bearbeitungskomfort der Steuerdeklaration. Der Umweg zum Aufruf des Anlagen- Dialogs im Mantelbogen ist somit nicht mehr notwendig. Löschen von Formularen Das Löschen von Formularen erfolgt direkt in der Formularbearbeitung (bei Mehrfachformularen). Formularstatus In der Formulargruppe wird des Weiteren der Status der einzelnen Formulare abgebildet. Ändert sich der Status eines Formulars, schlägt sich dies hier (roter Rahmen) ebenfalls nieder. Der Status eines Formulars lässt sich über die Menüleiste (des jeweiligen Formulars, vgl. nachfolgende Grafik) bestimmen. Im Zuge der neuen Einkommensteuer wurde die Menüleiste weiterentwickelt, umgestaltet und hat ein neues Gesicht erhalten. Seite 62 von 76

63 Jedem einzelnen in Verwendung befindlichen Formular kann ein Bearbeitungsstatus zugewiesen werden. Die folgenden Status der Formular stehen Ihnen zur Bearbeitung zur Verfügung: In Bearbeitung Wiedervorlage Fertiggestellt Geprüft Der Formularstatus kann direkt im Formular geändert werden. Mehrfachformulare (z.b. Anlage Kind) werden so gekennzeichnet, wie das nicht am weitesten fortgeschrittene Formular, d.h. sind zwei von drei Anlagen Kind bereits als Geprüft und ein Formular erst als Fertiggestellt gekennzeichnet, wird die Formulargruppe Kind als in Bearbeitung gekennzeichnet. Formularsymbolleiste Neben den Formularstatus bietet die Formularsymbolleiste weitere Bedienungspunkte. Mit einem Klick kann hierüber die Eckwerteberechnung ein- bzw. ausgeblendet werden. Mit einem Klick werden die aus dem Vorjahr übernommenen Daten als Eingabewerte gekennzeichnet. Die gelbe Hintergrundfarbe der Felder wird entfernt. Diese Funktion kann auch Feld für Feld durchgeführt werden. In jedem Feld kann das Kontextmenü aufgerufen werden, und die Funktion gestartet werden. Seite 63 von 76

64 Über das Symbol ist erkennbar, ob bereits eine Notiz erfasst ist (kein grünes Plus mehr). Die Notizen sind zukünftig auch am Formular zu erfassen, d.h. ein Zellbezug ist nicht mehr zwingend notwendig, aber möglich. Um den Inhalt einer hier erfassten Notiz zu sehen, genügt es den Mauszeiger über die Schaltfläche zu stellen. Der Anfang der Notiz wird dann eingeblendet. Ein Schnelldruck aus dem Formular heraus, auch von Einzelseiten, wurde eingeführt. Neue Formularverwalter Der neue Formularverwaltungsdialog soll die Bearbeitung einer Steuererklärung unterstützen und vereinfachen. Der neue Formularverwaltungsdialog bietet eine Übersicht über alle Formulare. Formulare können angelegt und gelöscht werden, Status angezeigt und bearbeitet werden, formularbezogenen Notizen können angelegt und bearbeitet werden. Der Aufruf des Formularverwalters erfolgt am rechten unteren Rand der Formulargruppe. Im sich öffnenden Fenster bietet der neue Formularverwaltungsdialog eine Übersicht über alle Formulare. Seite 64 von 76

65 Die Anlage von Formularen erfolgt über das grüne Plus auf dem Formular-/Blattsymbol. Das Löschen von Formularen erfolgt über das Symbol "Papierkorb". Wenn Sie diese Aktion mit "OK" bestätigen ist das Formular gelöscht. Durch "Abbrechen" nivellieren Sie Ihre Aktion. Der aktuelle Status von Formularen ist sowohl ersichtlich (roter Kasten), als auch hier editierbar (orange Kasten). Verwaltung von Mehrfachformularen Die Verwaltung und Bearbeitung von Mehrfachformularen wurde vereinfacht und übersichtlicher gestaltet (am Beispiel der Anlage V). Wird eine Anlage V aufgerufen, bzw. mit Aufruf der ersten Anlage V, erhält der Benutzer direkten Zugriff auf alle angelegten Objekte. Ein Umweg über einen Vorlaufdialog ist nicht mehr notwendig, d.h. ein leichterer Wechsel zwischen den einzelnen Anlagen V ist gegeben. Über den Zugriff lassen sich auch beliebig weitere Objekte anlegen oder löschen. Formularzugriff Alle übrigen für die Bearbeitung eines Steuerfalls denkbaren und notwendigen Formulare sind über eine Schaltfläche erreichbar. Seite 65 von 76

66 9.4. Erweiterte Formularerfassung Formularerfassung Grundsätzlich gilt, wie bisher, dass alle Formulare direkt in der Formularoberfläche zu bearbeiten und Daten hier zu erfassen sind. Als erweiterte Formularerfassung bezeichnen wir direkt bei der Erfassung zusätzlich eingeblendete Felder. Beispiel Spenden Es besteht die Möglichkeit die Spenden mittels der erweiterten Formularerfassung zu erfassen. Hierbei wird der Betrag der Spenden in Summe in das Feld der Kennziffer 123 im Mantelbogen eingegeben und anschließend kann ein Aufteilungssatz hinterlegt werden. Der Betrag der Spenden wird in Summe in das Feld der Kennziffer 123 im Mantelbogen eingegeben und in der erweiterten Formularerfassung das Aufteilungsverhältnis. Erweiterung der Formulare Die neue erweiterte Formularerfassung ermöglicht eine schnelle und einfache Eingabe zusätzlicher Informationen, die sowohl für die Berechnung und/oder auch für ELSTER relevant sind. Die erweitere Formularerfassung kommt u. a. für folgende Sachverhalte zum Einsatz: Bei Formularfeldern, die nicht zwischen dem Steuerpflichten und dem Ehegatten unterscheiden. Gerade aber bei der Vergleichsberechnung Zusammenveranlagung vs. Ehegatteneinzelveranlagung sind diese Aufteilungen jedoch von Belang, um zu einem korrekten steuerlichen Ergebnis zu kommen. Aber auch im Hinblick auf ELSTER ist eine korrekte Aufteilung immanent. Seite 66 von 76

67 Erfassung von Unterhaltsleitungen Ein weiteres Beispiel ist die Erfassung von Unterhaltsleistungen. Die Erfassung der Anlage U ist damit nicht mehr erforderlich z. B. wenn die Anlage U ohne zeitliche Befristung ausgestellt wurde und daher nicht jedes Jahr eine neue Anlage U benötigt wird. Ab dem Veranlagungszeitraum 2013, d.h. mit Einführung der neuen Einkommensteuer, ist auch die Anlage Kind direkt im Formular zu erfassen. Die Formularerfassung durch ergänzende Dialoge, z. B: für Angaben für ELSTER, unterstützt Erfassungsdialoge für die Mehrfacherfassung von Belegen Mehrfacherfassung von Belegen Für viele Bereiche sieht die ELSTER-Übermittlung vor, dass nicht nur ein Betrag sondern eine Auflistung übermittelt werden kann. Die Mehrfacherfassung ersetzt damit z. B. die Erstellung einer Excel-Zusammenstellungen bzw. der Auflistung. Mehrfacherfassung von Spendenbelegen Liegen Ihnen von Ihrem Mandanten mehrere Spendenquittungen vor, so können Sie diese nun in dem Mehrfacherfassungs- Dialog bequem auflisten. Spenden können en bloc (und für die Aufteilung zwischen Eheleuten über die erweiterte Formularerfassung zugeordnet werden) oder über den Dialog als ELSTER -Liste erfasst werden. Seite 67 von 76

68 Das im Formular vormals mit weißem Hintergrund dargestellte Feld der Kennziffer 123 wird anschließend für weitere direkte Formulareingaben gesperrt (grau). Die Übergabe der in den Dialogen erfassten Daten erfolgt 1:1 an ELSTER. Dies bietet den Vorteil, dass die Erfassung elsterkonform erfolgt und somit auch einen Vorteil gegenüber gesonderten Excel-Tabellen darstellt Beispiel Formularhandling Anlage N, KAP und Kind Hintergrundfarben Die Werte können unterschiedlich farblich gekennzeichnet sein, z B.: Gelb: Blau: Grün: Vorjahreswert Rechnungswesen Excel oder Auflistung Die Vorjahreswerte können über das Kontextmenü (u.a. rechte Maustaste) als Eingabewerte gesetzt werden. Damit wird auch die Hintergrundfarbe verändert. Anlage N mit Lohnsteuerbescheinigung Beispiel zur Erfassung einer bzw. mehrere Lohnsteuerbescheinigungen Mit der neuen Einkommensteuer ist es möglich, dass die Lohnsteuerkarten mit den unterschiedlichen Lohnsteuerklassen Seite 68 von 76

69 auch in einer beliebigen Reihenfolge erfasst werden. Dies wird über die Formularverwaltung (vgl. unten) gesteuert. Anlage KAP mit Erträgnisaufstellungen Beispiel zur Erfassung mehrerer Erträgnisaufstellungen in der Anlage KAP Bei der Erfassung von Erträgnisaufstellungen können Sie zwei Wege gehen. Weg 1 führt über die Erträgnisaufstellung eines Ehegatten. Dort kann eine weitere Erträgnisaufstellung angelegt oder eine bestehende Erträgnisaufstellung gelöscht werden. Seite 69 von 76

70 Weg 2 führt über den allgemeinen Knopf der Anlage KAP, jedoch mit demselben Ergebnis In der Erträgnisaufstellung wird sodann das Aufteilungsverhältnis der Werte der Erträgnisbescheinigung auf die Ehegatten bestimmt. Seite 70 von 76

71 Anlage Kind Neuerungen in der Bearbeitung Die Bearbeitung der Anlage Kind ist aufgrund der Anzahl der geforderten rechtlichen Angaben sowie des von ELSTER geforderten hohen Detaillierungsgrades nicht immer vollständig über das von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellte Formular möglich. Im Gegensatz zur bisherigen Bearbeitung der Anlage Kind steht Ihnen nun die bekannte Formularerfassung zur Verfügung, welche um Dialoge an den Stellen ergänzt wird, an denen ELSTER entsprechende Eingaben erwartet, diese vom Formular jedoch nicht vorgesehen sind und/oder die rechtliche Notwendigkeit besteht um die steuerlichen Sachverhalt korrekt abzuarbeiten. Allgemeines zum Aufbau In der Formulargruppe steht der Auswahlknopf Kind zur Verfügung, um in die Anlage(n) Kind zu gelangen: Im Vergleich zur bisherigen Einkommensteuer entfällt der Umweg über einen Vorlaufdialog und Sie können direkt bequem die betreffende Anlage Kind auswählen und bearbeiten. Zum Wechseln zwischen mehreren Kindern genügt ein Klick im Formularverwalter. Wird statt der linken (öffnen der Anlage Kind) die rechte Maustaste benutzt, öffnet sich das Kontextmenü. Es lässt sich hier der Status der Anlage festlegen oder aber auch direkt eine neue Anlage Kind anlegen bzw. die selektierte Anlage löschen. Allgemeine Angaben Die allgemeinen Angaben zu jedem Kind können im Dialog, über den Dialogbutton am rechten Formularrand zu dem Formularbereich Angaben zum Kind, getätigt werden. Durch den mehrgliedrigen Aufbau der Dialogerfassung lassen sich so bequem mehrere Daten erfassen (hier: Wohnort des Kindes). Seite 71 von 76

72 Manche Reiter finden sich in mehreren Dialogen wieder, da diese in sich zusammengehören bzw. übergreifend für den steuerlichen Sachverhalt benötigt werden. Der Reiter Übertragung FB findet sich z.b. sowohl im Dialog zu Angaben zum Kind (Zeile 4ff) als auch im Dialog zu Übertragung des Kinderfreibetrags/ (Zeile 39ff) wieder. Nach der Erfassung der Grunddaten des Kindes wird im Reiter Ergebnis eine Darstellung des (monatlichen) Freibetrags des Steuerpflichtigen und dessen Ehegatten wiedergegeben. Seite 72 von 76

73 9.7. Einsatz und Unterstützung durch Feldfunktionen sowie der F2- Funktionstaste Feldfunktionen Unter dem Begriff Feldfunktionen bieten wir Ihnen verschiedene Funktionen an, welche Sie bei der Erfassung von Daten unterstützt: Excel-Anlagen Auflistungen Notizen Kopieren Ausschneiden und Einfügen Diese Funktionen stehen zu jedem Formular- sowie Dialogfeld zur Verfügung. Der Aufruf erfolgt allerdings nicht mehr wie bisher in der Einkommensteuer über die Funktionstaste F9 sondern über die Kontextmenütaste (wenn Sie über eine Windows Tastatur verfügen Taste mit diesem Symbol ) oder über die rechte Maustaste. Kontextmenü Der Aufruf ist grundsätzlich zu bzw. in jedem Formularfeld möglich. Jedoch bei berechneten Feldern, wie z.b. Summenfeldern, können keine Feldfunktionen hinterlegt werden, da diesen Fällen der Wert aus der Berechnung kommt. Zu einem Feld können gleichzeitig Excel-Anlagen, Auflistungen und Notizen erfasst werden. Ist einem Formularfeld eine Excel-Anlage, Notiz und/oder Auflistung zugeordnet, wird das Formularfeld entsprechend gekennzeichnet: Icon für eine Excel-Anlage Icon für eine erfasste Notiz Icon für eine erfasste Auflistung Bei Bedarf können die Feldfunktionen als Intern gekennzeichnet werden. Dies hat Auswirkungen beim Drucken. Seite 73 von 76

74 Funktionstaste F2 / Alternative Datenquellen Bei den Alternativen Datenquellen handelt es sich um sog. Schattenwerte. Dabei werden alle Werte zu dem betreffenden Feld gespeichert, d.h. es entsteht kein Verlust durch Überschreiben des (originären) Werts. Die alternativen Datenquellen zu dem betreffenden Feld und dessen Auswahl erfolgt über die Funktionstaste F2. Dabei stehen folgende Datenquellen als Schattenwerte zur Verfügung: Eingabewert Vorjahreswert Wert aus Rechnungswesen Wert aus Feldfunktion Excel Wert aus Feldfunktion Auflistung. Durch wiederholtes drücken der F2-Taste wird zwischen den Datenquellen gewechselt. Gedrückte F2-Taste 9.8. Einkommensteuerberechnung und Detailberechnungen Berechnungsansicht Die neue Berechnungsansicht (grundsätzlich aufgebaut wie im Körperschaft- und Gewerbesteuerprogramm) wurde übersichtlicher gestaltet. Die Bedienung über die Baumstruktur vereinfacht den schnellen Wechsel zwischen den unterschiedlichen Berechnungen. Des Weiteren wurden weitere Detailberechnungen aufgenommen: Seite 74 von 76

75 Anzeige aller für den Steuerfall relevanten Detailberechnungen, d.h. es erfolgt eine dynamisches Anpassung an den Steuerfall Leichte Navigation zwischen den einzelnen Berechnungen Unterstützung der Mandantenberatung (z.b. durch die Detailberechnung zur Günstigerprüfung) Druckvorschau und ad-hoc Druck Für den Druck einer Berechnung müssen Sie nicht über das Drucken-Menü gehen. Jede Auswertung kann ad hoc gedruckt werden, dafür stehen in der Symbolleiste diese Funktionen zur Verfügung: Drucken und Direktdruck. Seite 75 von 76

Kundeninformation Stand: Dezember 2013 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2013

Kundeninformation Stand: Dezember 2013 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2013 Kundeninformation Stand: Dezember 2013 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2013 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version"

Versionsdokumentation 8.41sp4134 SEPA-Version Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version" Stand 20.01.2014 In dieser Version sind die Änderungen zur SEPA-Einführung zum 1.2.2014 enthalten. Mit der SEPA-Einführung werden die bisher üblichen Kontonummern

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de

Mehr

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition 1. Anlage einer SEPA-Überweisung Umwandlung Vorlagen in SEPA-Vorlagen 2. Anlage einer SEPA-Basislastschrift 3. Anlage einer SEPA-Firmenlastschrift 4. Umwandlung

Mehr

FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014

FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014 FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014 Häufig gestellte Fragen zur Einführung von SEPA in der syska EURO FIBU. Dieses Dokument ist eine Ergänzung mit produktspezifischen

Mehr

Kundeninformation Stand: Januar 2015 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014

Kundeninformation Stand: Januar 2015 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Kundeninformation Stand: Januar 2015 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

ELStAM elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale

ELStAM elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale ELStAM elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1694 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. ELStAM monatlich melden 3.2. ELStAM monatlich

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Moneytaurus SEPA Management Software

Moneytaurus SEPA Management Software Moneytaurus SEPA Management Software Kurzbeschreibung Die Software erzeugt SEPA Lastschrift- und Überweisungsdateien im XML Format ISO 20022 Versionen: pain.001.003.03 und pain.008.003.02. Sie verfügt

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Neben der einfachen Einzelüberweisung

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm Wie melde ich in Lexware lohn+gehalt Mitarbeiter an und erhalte ELStAM? Inhaltsverzeichnis 1. Mitarbeiter anmelden... 2 1.1 Erstmalige Anmeldung aller Mitarbeiter...

Mehr

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software.

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. SEPA in VR-NetWorld Kurzanleitung Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. Version 1.20 Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundeinstellungen...

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Sehr geehrter Kunde, Stand Oktober 2013 mit Hilfe dieser Anleitung können Sie Schritt für Schritt Ihren Verein auf den neuen SEPA-Zahlungsverkehr

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

INTEGRA Lohn + Gehalt

INTEGRA Lohn + Gehalt ELStAM Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale Viele Jahre wurde für die Dokumentation der Lohnsteuerabzugsmerkmale die allseits bekannte Lohnsteuerkarte ausgestellt und vom Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber

Mehr

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 1.Grundlegendes Zum 1. Februar 2014 wird SEPA auch bei Lastschriften verpflichtend. Die neue VARIO 7.4 unterstützt Sie dabei, Ihre Adressdaten mit den für SEPA notwendigen

Mehr

Bezahlen von Lohn und Gehalt per SEPA

Bezahlen von Lohn und Gehalt per SEPA Bezahlen von Lohn und Gehalt per SEPA (Single Euro Payments Area) Einrichtungshilfe Stand 2013-11-15 SEPA - Hintergrund Der Begriff Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, auf Englisch Single Euro Payments

Mehr

Termina Winlohn Update auf Version 2015-1

Termina Winlohn Update auf Version 2015-1 Termina Winlohn Update auf Version 2015-1 Änderungen im T-Winlohn 2015-1 - Änderung in der Lohnsteuerberechnung für 2015 - ELSTER Lohnsteueranmeldung und Lohnsteuerbescheinigung für 2015 - Kurzarbeitergeldberechnung

Mehr

VR-NetWorld Software

VR-NetWorld Software VR-NetWorld Software Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Gläubiger-Identifikationsnummer 3. Änderungen Zahlungsempfänger/-pflichtige 4. SEPA-Überweisung 5. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge

Mehr

Mindest- Urlaubsvergütung Bauhaupt-Gewerbe MUV ab 01.01.2013

Mindest- Urlaubsvergütung Bauhaupt-Gewerbe MUV ab 01.01.2013 Mindest- Urlaubsvergütung Bauhaupt-Gewerbe MUV ab 01.01.2013 Anwender-Dokumentation Stand: 10.03.2014 Telefon Hotline Personalwesen 04261/855 504 Rechnungswesen 04261/855 505 Branchen-Service 04261/855

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1. Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.14 oder höher 1. Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen Für die Beitragseinzüge

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Kreissparkasse Altenkirchen Seite 1 von 10 Electronic Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Lexware lohn+gehalt training 2015

Lexware lohn+gehalt training 2015 Lexware Training Lexware lohn+gehalt training 2015 von Claus-Jürgen Conrad 6. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06549 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 8 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen... 2 2 Konten auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 2 3 SEPA-Überweisungen... 6 4 SEPA-Lastschriften... 7 4.1 Gläubiger-IDentifikationsnummer...

Mehr

LobuOnline. Kurzanleitung

LobuOnline. Kurzanleitung LobuOnline Kurzanleitung I. Laden Sie LobuOnline 15.x unter www.abs-rz.de/lobu-online_download.html im Bereich Download herunter. Speichern Sie die Installationsdatei LobuOnline- 15.x.exe am besten auf

Mehr

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften Seit 2008 entsteht schrittweise der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum in Europa (Single Euro Payments Area, kurz: SEPA). Bereits heute

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen, wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM Seite: 1 Die nachfolgenden Beschreibungen geben Hinweise zur Auslieferung der ELStAM im Zuge eines Jahreswechsels. Inhalt 1 Auslieferungstermin der geänderten ELStAM... 2 2 Wegfall oder Änderung von Freibeträgen...

Mehr

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1606 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften HVB efin Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften April 2014 ALLGEMEINES Vor Erfassung und Versand einer SEPA-Lastschrift ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer über die Deutsche

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund. 3. Vorgehensweise. 4. Details

1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund. 3. Vorgehensweise. 4. Details SEPA-Lastschriften Bereich: ZAHLUNG; FIBU - Info für Anw ender Nr. 0855 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund 2.1. Basislastschrift 2.2. Firmenlastschrift 3. Vorgehensweise 3.1. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften 1. Allgemeine Voraussetzungen Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und im Betriebssystem (z.

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung zum

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 S Sparkasse Seite 1 von 8 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

White Paper Vierteljährliche Verdiensterhebung

White Paper Vierteljährliche Verdiensterhebung White Paper Vierteljährliche Verdiensterhebung Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Vierteljährliche Verdiensterhebung...3 1.1. Allgemein...3 1.2. Verdiensterhebung Export...3 1.3.

Mehr

1) Lizenzdaten eingeben

1) Lizenzdaten eingeben 1) Lizenzdaten eingeben Um das Zusatzmodul Schulgeld verwenden zu können, müssen Sie dieses in SibankPLUS zunächst freischalten. Die Eingabemaske für Ihre Schulgeld-Lizenzdaten können Sie im Hauptmenü

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2011. Bitte lesen Sie sich die Punkte

Mehr

Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene TAN ist falsch im chiptan Verfahren

Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene TAN ist falsch im chiptan Verfahren Fallbeispiel 1: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. falsche BIC Kombination IBAN / BLZ Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene

Mehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr ACHTUNG: Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, führen Sie bitte unbedingt eine Datensicherung über Datei Gesamtbestand sichern Datensicherung auf lokalen Datenträger

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Die Umsatzsteuer-Erklärung 2014 steht Ihnen ab Version 4.5.1 zur Verfügung. Gegenüber 2013 gibt es keine Codeänderungen. Die über den Kontenrahmen angebotenen Steuerschlüssel können

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem SEPA-Anleitung 2014 Stand: 08. Januar 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu SFirm Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der als Serviceleistung

Mehr

SEPA in Profi cash. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software.

SEPA in Profi cash. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software. SEPA in Profi cash Kurzanleitung Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software. Version 1.20 Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundeinstellungen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 PC-VAB Vereinsabrechnung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 2. Vereinsstammdaten...3 2.1. Vereinsdaten...3 2.2. Sparten (Abteilungen) /Klassen...4 2.2.1. Pseudo-Sparte Belegung (Voreinstellung)...6

Mehr

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale. ELStAM. Version 3.0. ELStAM Fallbeispiele Version: 3.0 Stand: 30.08.2013

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale. ELStAM. Version 3.0. ELStAM Fallbeispiele Version: 3.0 Stand: 30.08.2013 Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale ELStAM Fallbeispiele für Arbeitgeber und Hersteller von Lohnbuchhaltungs- Software Anmeldung und Abmeldung von Arbeitsverhältnissen sowie Wechsel zwischen Haupt-

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Pinus Lohnbuchhaltung

Pinus Lohnbuchhaltung Pinus Lohnbuchhaltung Anwendungsbereich Kost und Logis, Quellensteuer, Stundenlohn (Ergänzung zur Bedienungsanleitung Pinus Lohnbuchhaltung) Gültig ab Version 3.9, September 2009 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN KIGST-GMBH SYSTEMHAUS DER KIRCHEN STAND: OKTOBER 2010 KIGST GmbH 2010 Seite 1 von 38 Inhalt Allgemeine Hinweise... 3 Grundlegendes... 4 Stammdaten der Kassengemeinschaft...

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Folgende Schritte sind hierfür

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1650 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Festbezüge 2.2. Dialogerfassung 2.3. Stapelerfassung 2.4. Import von

Mehr

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel 1. Vorhandene Excel-Tabelle der Mitglieder für SEPA erweitern Ihre vorhandene Excel-Tabelle besteht bisher aus folgenden Spalten: Mitgliedsnummer

Mehr