Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats"

Transkript

1 Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats Kurzanleitung zur Erstellung und Installation eines Apple- APNS- Zertifikats Version: x.x

2 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 1 Inhalt 1. DAS APPLE- APNS- ZERTIFIKAT EIN ZERTIFIKAT BEANTRAGEN ROOT- ZERTIFIKAT IST VORAUSSETZUNG WINDOWS SERVER WINDOWS SERVER MAC OS X UNTERSCHREIBEN DES ZERTIFIKATANTRAGS DAS ZERTIFIKAT BEI APPLE HOCHLADEN INSTALLATION DES ZERTIFIKATS WINDOWS SERVER WINDOWS SERVER MAC OS X HINZUFÜGEN DES ZERTIFIKATS IN MOBIDM FÜR PARTNER FÜR KUNDEN ERNEUERUNG EINES ZERTIFIKATS... 17

3 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 2 1. Das Apple-APNS-Zertifikat Mit MobiDM lassen sich die ios-geräte eines gesamten Unternehmens sicher registrieren und managen. Apple nutzt eine besondere Technik des ios-betriebssystems, um eine Verbindung zum Bereitstellungsserver herzustellen und Einstellungen und Apps an die Geräte zu senden. Dazu benötigt der Bereitstellungsserver ein sog. Apple Push Notification Service -Zertifikat (abgekürzt: APNS). Dieses APNS-Zertifikat muss auf dem Bereitstellungsserver des Unternehmens installiert sein. Jedes Unternehmen benötigt ein eigenes APNS-Zertifikat. Diese Anleitung enthält Informationen über die Erstellung eines APNS-Zertifikats und über seinen Import in das MobiDM-Portal. Bevor Sie fortfahren, prüfen Sie, ob Sie folgende Voraussetzungen erfüllen: - Volle Administratorberechtigung - Ein freies Apple ID-Konto

4 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 3 2. Ein Zertifikat beantragen 2.1. Root-Zertifikat ist Voraussetzung Wichtig! Vor der Installation des APNS-Zertifikats benötigen Sie ein Apple Root-Zertifikat. Das neue APNS-Zertifikat, das vom Apple Push Certificates-Portal bezogen wird, erfordert ein anderes Root- und Intermediate-Zertifikat als das APNS-Zertifikat, das Sie vom Apple Developer-Portal erhalten. Um diese neuen Zertifikate zu erhalten, gehen Sie in Ihrem Web- Browser auf Downloaden Sie im Bereich Apple Root Certificates das Apple Inc. Root Certificate. Downloaden Sie dann im Bereich Apple Intermediate Certificates das Application Integration (AAICA) -Zertifikat. Hinweis: Wenn Sie die Zertifikate auf dem Mac downloaden, wird Ihnen die Option angeboten, sie sofort zu installieren. Kreuzen Sie alle drei Checkboxen an und klicken Sie auf Hinzufügen. Die Zertifikate sind nun installiert.

5 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 4 Für Windows: Starten Sie die MMC-Konsole (Start > Run > MMC) Fügen Sie ein Snap-In für Zertifikate hinzu (markieren Sie Computer account als Typ des Zertifikats). Wählen Sie Certificates > Trusted Root Certification Authorities > Certificates. Importieren Sie das Apple, Inc. Root Certificate und das Application Integration (AAICA) Certificate. Nun sind Sie in der Lage, ein APNS-Zertifikat zu beantragen.

6 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Windows Server 2003 Öffnen Sie den Internet Information Services (IIS)-Manager. Klicken Sie innerhalb dieses Managers im linken Abschnitt mit der rechten Maustaste auf Default Website. Wählen Sie dann im Dropdown-Menü die Option Properties. Warnung: Es ist nicht möglich, ein Zertifikat zu erstellen, wenn die Default Website bereits ein Zertifikat enthält. Erstellen Sie eine neue Website, wenn Sie ein APNS-Zertifikat erstellen wollen. Als nächstes wählen Sie den Reiter Directory Security und klicken Sie auf den Button Server certificate. Klicken Sie auf Next und wählen Sie die Option Create a new certificate. Klicken Sie auf Next, um fortzufahren. Die einzig verfügbare Option im nächsten Fenster ist Prepare the request now, but send it later. Klicken Sie auf Next, um fortzufahren. Vergeben Sie einen Namen für den Zertifikatantrag und wählen Sie als Bitlänge 2048.

7 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 6 Im nächsten Schritt müssen Sie Daten Ihres Unternehmens und Ihrer Abteilung eingeben. Falls bereits andere Zertifikate existieren, sind diese Angaben eventuell bereits in den Dropdown- Listen dieses Fensters verfügbar. Die nächsten Fenster fragen einzelne Angaben zu dem Unternehmen ab, für das das Zertifikat erstellt wird; sie sind selbsterklärend. Das Fenster Geographical Information verlangt die Eingabe von Namen und Speicherort der Zertifkats-Antragsdatei. Dabei handelt es sich um eine Textdatei, die während des Erstellungsvorgangs des APNS-Zertifikats erstellt und benutzt wird. Wählen Sie einen Speicherort für die Speicherung dieser CSR-Datei auf Ihrem Computer. Das letzte Fenster zeigt Ihnen noch einmal die eingegebenen Daten. Prüfen Sie, ob diese korrekt sind. Falls nicht, gehen Sie mit dem Back -Button zurück und ändern Sie die Angaben. Warnung: Wenn Sie die vorgenannten Schritte absolviert haben, wird in IIS ein pending request erstellt. Dieses pending request" darf nicht gelöscht werden. Später, wenn Ihr Zertifikat unterschrieben ist, müssen Sie das Zertifikat genau für dieses pending request installieren; andernfalls funktioniert es nicht Windows Server 2008 Öffnen Sie das Konfigurationsfenster der Internet Information Services (IIS). Scrollen Sie im Managementfenster herab bis zu dem Punkt IIS und wählen Sie Server Certificates. Doppelklicken Sie auf dieses Symbol, es öffnet sich ein neues Fenster. Die vorhandenen Zertifikate werden in einer Übersicht dargestellt. Wählen Sie rechts oben den Menüpunkt Create Certificate Request.

8 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 7 Füllen Sie die einzelnen Felder im DNP-Fenster aus. Diese Angaben werden benötigt, um das Zertifikat im weiteren Verfahren zu identifizieren. Klicken Sie dann auf Next. Wählen Sie auf der Seite Cryptographic Service Provider Properties als Kryptographieprovider Microsoft RSA SChannel Cryptographic Provider und setzen Sie die Bitlänge auf Klicken Sie auf Next, um den letzten Schritt dieses Verfahrens abzuschließen. Dieser letzte Schritt erstellt eine Textdatei, die alle Angaben für die Erstellung des neuen APNS-Zertifikats enthält. Legen Sie den Speicherort für diese Textdatei fest. Diese Datei wird benötigt, wenn das APNS-Zertifikat über die Apple-Entwicklerseite erstellt wird. Klicken Sie dann auf Finish und die Textdatei wird erstellt Mac OS X Erstellen Sie zunächst einen Certificate-signing request. Gehen Sie auf dem Mac auf Applications-> Utilities->Keychain Access. Wählen Sie den Login Keychain auf der linken Seitenleiste und wählen Sie im Category - Abschnitt Certificates. Wählen Sie dann aus dem obersten Menü hintereinander folgende Optionen: Keychain Access, Certificate Assistant und zuletzt Request a Certificate From a Certificate Authority.

9 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 8 Als nächstes öffnet sich das Fenster Certificate Assistant. Es fordert Sie auf, die User Address und den Common Name einzugeben. Verwenden Sie den Namen und die -Adresse Ihrer Apple-ID. Wählen Sie Save to disk, um den Zertifikatantrag als Datei zu speichern, oder ed to the CA um die CSR Datei sofort an die Zertifizierungsstelle zu übersenden. Geben Sie in diesem Fall als -Adresse ein und klicken Sie auf Continue, um das Verfahren abzuschließen. Nun wird eine Textdatei zur Anforderung des APNS-Zertifikates erstellt.

10 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Unterschreiben des Zertifikatantrags Der Zertifikatantrag muss nun von einer zertifizierten Signaturstelle unterschrieben werden. Wurde im vorangegangenen Schritt die Option ed to CA gewählt und eine - Adresse eingegeben, wurde bereits eine entsprechende erstellt. Ist das nicht der Fall, senden Sie die im vorangegangenen Schritt erstellte Textdatei an mit der Bitte, den Zertifikatantrag zu unterschreiben. Nach der Unterschrift durch Sybase wird der MobiDM-Support Ihnen den unterschriebenen Zertifikatantrag als -Anhang zurücksenden. Speichern Sie die zurückgesandte Datei an einem bekannten Speicherort. Sie muss im nächsten Schritt in das Apple-Portal hochgeladen werden. MobiDM wird einen unterschriebenen Zertifikatantrag per innerhalb von 24 Stunden (an Werktagen) übersenden Das Zertifikat bei Apple hochladen Nun können Sie das Intermediate Certificate in das Apple Push Certificate Portal hochladen. Sie benötigen zur Anmeldung eine Apple-ID. Sofern noch nicht erfolgt, registrieren Sie sich bitte zuerst bei Apple. Gehen Sie dazu auf https://appleid.apple.com/cgibin/webobjects/myappleid.woa/ und melden Sie sich für eine freie Apple-ID an. Als nächstes öffnen Sie die Apple Push Certificate Portal-Website: https://identity.apple.com/pushcert/ und melden sich mit der Apple-ID an. Nach dem Anmelden

11 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 10 klicken Sie den Button Create a certificate. Kreuzen Sie die Box an, mit der Sie die Lektüre des Lizenzvertrages bestätigen. Klicken Sie dann auf Accept. Als nächstes gehen Sie auf die Zertifikatantragsdatei, die vom MobiDM Support übersandt wurde, und klicken Sie auf Upload. Das APNS-Zertifikat wird nun erstellt. Ist das neue APNS-Zertifikat fertig, öffnet sich ein neues Fenster mit der Option, das Zertifikat herunterzuladen. Downloaden Sie das Zertifikat und speichern Sie es, am besten an dem gleichen Speicherort auf demselben Computer, mit dem der Antrag erstellt wurde.

12 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Installation des Zertifikats 4.1. Windows Server 2003 Öffnen Sie wie beim letzten Mal den Internet Information Services (IIS)-Manager und klicken Sie erneut im linken Abschnitt mit der rechten Maustaste auf Default Website. Wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü die Option Properties. Gehen Sie erneut auf den Reiter Directory Security und betätigen Sie den Button Server Certificate. Das Fenster zeigt nun den nächsten Verfahrensschritt an. Wählen Sie die Option Process the pending request and install the certificate, und klicken Sie dann zwei Mal auf Next. Wählen Sie "Processing the pending request and install the certificate.", um die Installation des Zertifikats fortzusetzen. Im nächsten Schritt erscheint ein Fenster zur Eingabe des Namens und des Speicherorts des erstellten APNS-Zertifikats. Geben Sie den Speicherort und die Angaben ein oder browsen Sie zu der Datei und klicken Sie dann auf Next. Geben Sie den zu benutzenden SSL-Port an und klicken Sie erneut auf Next. Das letzte Fenster zeigt eine Übersicht zu den Angaben des Zertifikats. Prüfen Sie, ob alles korrekt ist. Falls nicht, gehen Sie zurück und nehmen Sie die Korrektur vor. Wenn alles korrekt ist, drücken Sie auf Next. Das Zertifikat wird nun auf Ihrem Server installiert.

13 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 12 Ist die Installation beendet, wird das letzte Fenster angezeigt. Drücken Sie auf Finish, um das Verfahren abzuschließen. Kehren Sie in den Internet Information Services Manager (IIS) zurück und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Default Website. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü die Option Properties. Wählen Sie den Reiter Directory Security und klicken Sie auf den Button Server Certificate. Wählen Sie Export zur Speicherung des aktuellen Zertifikats als.pfx-datei und klicken Sie auf Next. Browsen Sie in das Verzeichnis, in dem die.pfx-datei gespeichert werden soll, und klicken Sie auf Next. Geben Sie das Passwort für den Export der Zertifikatdatei ein und klicken Sie auf Next. Prüfen Sie im nächsten Fenster die Details und klicken Sie auf Next oder Back, wenn noch Änderungen vorzunehmen sind. Klicken Sie abschließend auf Finish, um den Exportvorgang durchzuführen. Das Zertifikat ist nun bereit zum Import in das MobiDM-Portal Windows Server 2008 Kehren Sie in das IIS-Management-Fenster zurück und doppelklicken Sie erneut auf Server Certificates. Klicken Sie im Fenster Actions auf die Option Complete Certificate Request. Um den Zertifikatantrag zu vervollständigen, wählen Sie den nächsten Menüpunkt im Actions - Menü, also Complete Certificate Request. Gehen Sie nun auf das heruntergeladene Zertifikat. Geben Sie für das Zertifikat einen wiedererkennbaren Namen ein und betätigen Sie Ok, um den Vorgang abzuschließen. Die Zertifikate sind nun zur Nutzung durch den Bereitstellungsserver bereit.

14 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 13 Kehren Sie in den Internet Information Services Manager (IIS) zurück. Öffnen Sie wie zuvor Server Certificates. Gehen Sie auf das APNS-Zertifikat und wählen Sie in der Actions -Leiste Export. Geben Sie einen Speicherort bzw. Verzeichnis ein, in dem das exportierte Zertifikat gespeichert werden soll. Vergeben Sie auch ein Passwort und klicken Sie auf Ok, um das Zertifikat zu exportieren. Das Zertifikat ist nun bereit zum Import in das MobiDM-Portal Mac OS X Nachdem das Zertifikat heruntergeladen wurde, doppelklicken Sie auf die Zertifikatdatei *.cer, um sie in Keychain Access hochzuladen. Klicken Sie auf Ok, um sie zu einem Keychain hinzuzufügen und den Signaturantrag abzuschließen. Um zu prüfen, ob das Zertifikat auch installiert wurde, kehren Sie in Keychain Access zurück. Wählen Sie im linken oberen Bereich des Fensters Login (Keychains). Wählen Sie Certificates im linken unteren Bereich des Fensters (Categories). Der Hauptbereich zeigt eine Übersicht der installierten Zertifikate an, vgl. nachfolgendes Beispiel. Klicken Sie auf das kleine Dreieck links am Zeilenanfang, um die Ansicht des betreffenden Zertifikats zu erweitern und den installierten privaten Schlüssel anzuzeigen.

15 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 14 Als nächstes muss das Zertifikat exportiert und in das Portal hochgeladen werden. Wählen Sie im Menü File die Option Export. Geben Sie einen Namen und einen Speicherort für das exportierte Zertifikat ein. Klicken Sie auf Save, um das exportierte Zertifikat zu speichern. Das Zertifikat ist nun bereit zum Import in das MobiDM-Portal.

16 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Hinzufügen des Zertifikats in MobiDM 5.1. Für Partner Wählen Sie im Kontextbaum den richtigen Kunden aus. Wählen Sie das zweite Objekt in der Navigationsleiste Customers. Markieren Sie den gewünschten Kunden im Fenster Kundenübersicht (Customer Overview) und klicken Sie auf Edit. Das Fenster Edit customer erscheint. Links unten in diesem Fenster befindet sich ein Abschnitt Certificates. Klicken Sie auf New, um ein Zertifikat hinzuzufügen. Geben Sie im nächsten Fenster einen Namen für das Zertifikat und das Passwort des Zertifikats ein und gehen Sie auf die exportierte Zertifikatsdatei, die Sie zuvor erstellt hatten. Klicken Sie auf Save, um das Zertifikat auf den Server hochzuladen und das Verfahren abzuschließen. Die Meldung mit der Aufforderung, ein Zertifikat für ios-geräte hochzuladen, erscheint ab jetzt nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben jetzt das APNS-Zertifikat in das MobiDM-Portal hochgeladen.

17 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Für Kunden Sie können das APNS-Zertifikat auch als Kunde hochladen. Melden Sie sich im Portal an. Rechts oben sehen Sie den Anwendernamen und den Kunden. Klicken Sie auf Edit neben dem Namen Ihres Kunden. Das Fenster Edit customer erscheint. Links unten in diesem Fenster befindet sich ein Abschnitt Certificates. Klicken Sie auf New, um ein Zertifikat hinzuzufügen. Geben Sie im nächsten Fenster einen Namen für das Zertifikat und das Passwort des Zertifikats ein und gehen Sie auf die exportierte Zertifikatsdatei, die Sie zuvor erstellt hatten. Klicken Sie auf Save, um das Zertifikat auf den Server hochzuladen und das Verfahren abzuschließen. Die Meldung mit der Aufforderung, ein Zertifikat für ios-geräte hochzuladen, erscheint ab jetzt nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben jetzt das APNS-Zertifikat in das MobiDM-Portal hochgeladen.

18 MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite Erneuerung eines Zertifikats Das APNS-Zertifikat erlischt nach einem Jahr. Es ist also wichtig, das Zertifikat zu erneuern, bevor das passiert. Behalten Sie den Ablauftermin des Zertifikats immer im Auge, damit das Zertifikat vor seinem Ablauf erneuert werden kann. Das Verfahren zur Erneuerung eines Zertifikats ist fast das gleiche wie bei der Erstellung eines neuen Zertifikats. Folgen Sie daher der vorstehenden Anleitung bis zu dem Punkt, an dem Sie sich bei dem Apple Push Certificates-Portal anmelden. Hinweis: Benutzen Sie dafür dieselbe Apple-ID, die bei der erstmaligen Erstellung des Zertifikats benutzt wurde. Es wird eine Übersicht aller aktuell gemanagten Zertifikate angezeigt. Sie können den Renew - Button neben dem derzeit von MobiDM genutzten Zertifikat betätigen. Klicken Sie nach der Aufforderung auf Browse und markieren Sie das neue, von Ihnen erstellte Zertifikat. Klicken Sie auf Upload, um das Zertifikat zu aktualisieren. Von diesem Punkt an können Sie wieder der Anleitung folgen, um das neue Zertifikat in MobiDM zu installieren.

Anleitung. APNs-Zertifikat für VSDM erstellen. Vodafone Secure Device Manager (VSDM)

Anleitung. APNs-Zertifikat für VSDM erstellen. Vodafone Secure Device Manager (VSDM) Anleitung APNs-Zertifikat für VSDM erstellen Vodafone Secure Device Manager (VSDM) Copyright-Vermerk Copyright 2012 Vodafone D2 GmbH Alle Rechte reserviert. Vodafone ist eine eingetragene Marke der Vodafone

Mehr

SSL-geschützte Verbindungen mit dem "Internet Information Server" (IIS) unter Windows Server 2003

SSL-geschützte Verbindungen mit dem Internet Information Server (IIS) unter Windows Server 2003 SSL-geschützte Verbindungen mit dem "Internet Information Server" (IIS) unter Windows Server 2003 Dieses Dokument beschreibt, wie man mit dem IIS Zertifikatanträge (CSRs) erzeugt und aufgrund des CSR von

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Diese Anleitung beschreibt wie die E-Mail-Verschlüsselung zur Kommunikation mit der stiftung ear unter Windows 8.1 mit Outlook 2013 eingerichtet wird.

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Anleitung MRA Service mit MAC

Anleitung MRA Service mit MAC Anleitung MRA Service mit MAC Dokumentbezeichnung Anleitung MRA Service unter MAC Version 2 Ausgabedatum 7. September 2009 Anzahl Seiten 12 Eigentumsrechte Dieses Dokument ist Eigentum des Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Zugriff auf Cloud Object Storage mit Cyberduck...Seite 04 3. Neuen Container

Mehr

eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista

eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows 7 und Vista Stand: 22. Januar 2015 1 Vorwort Folgende Beschreibung wurde auf einer virtuellen Maschine mit Windows 7 (Patch- Stand: 05.10.11) erstellt

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT Neue Dokumente hochladen Neue Dokumente hochladen Loggen Sie sich auf unserer Homepage ein, um neue Dokumente bei insign hochzuladen. Neue Dokumente

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

itunes 1 Apple-ID erstellen (itunes-account).

itunes 1 Apple-ID erstellen (itunes-account). 1 Apple-ID erstellen (itunes-account). Zum Herunterladen der kostenlosen aycan mobile ipad App benötigen Sie eine Apple-ID. Wenn Sie andere Apple- Dienste verwenden oder bereits im Apple Online Store eingekauft

Mehr

A-CERT CERTIFICATION SERVICE 1

A-CERT CERTIFICATION SERVICE 1 GLOBALTRUST Root-Zertifikat installieren Support - Kurzinformation - Mac OS X https://secure.a-cert.at/static/globaltrust-installieren-mac.pdf A-CERT CERTIFICATION SERVICE 1 Inhalt Manuelle Installation

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Cloud Security Services

Cloud Security Services Cloud Security Services SSL Interception Swisscom Cloud Security Services 1 Einleitung... 3 2 Zertifikats-Import in Internet Explorer... 3 3 Zertifikats-Import für Firefox... 7 4 Zertifikats-Import für

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

Stammzertifikat Importieren

Stammzertifikat Importieren Blatt 1 von 8 Stammzertifikat Importieren 1 Fehlermeldung Die Client-Java-Anwendung von TWISTweb ist mit einem Zertifikat gekennzeichnet, das von einer unabhängigen Zertifizierungsfirma erteilt wird. Dieses

Mehr

Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme. Mobile Device Services Februar 2014

Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme. Mobile Device Services Februar 2014 Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme Mobile Device Services Februar 2014 Inhalt 2 Anmeldung «Willkommen bei Swisscom MDS» Erste Schritte Schritt 1: MDM

Mehr

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x.

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x. MobiDM - App - Handbuch für Android Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android Version: x.x MobiDM-App - Handbuch für Android Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI

Mehr

PDF-Dokumente. digital unterschreiben

PDF-Dokumente. digital unterschreiben PDF-Dokumente digital unterschreiben (Adobe Reader 8) Kontakt: http://www.rrzn.uni-hannover.de/zertifizierung.html uhca@ca.uni-hannover.de Ansprechpartner: Birgit Gersbeck-Schierholz, Dr. Ingrid Gnutzmann

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

mysoftfolio360 Handbuch

mysoftfolio360 Handbuch mysoftfolio360 Handbuch Installation Schritt 1: Application Server und mysoftfolio installieren Zuallererst wird der Application Server mit dem Setup_ApplicationServer.exe installiert und bestätigen Sie

Mehr

Erstellen von E-Mail-Konten unter MAC

Erstellen von E-Mail-Konten unter MAC Erstellen von E-Mail-Konten unter MAC Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Kontoeinrichtung auf Apple Macintosh 2.1 Microsoft Entourage auf OS 9 2.2 Microsoft Entourage auf OS X = Outlook Express 2.3 Netscape

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME und Microsoft Outlook

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME und Microsoft Outlook E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME und Microsoft Outlook E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME und Windows Live Mail von Andreas Grupp ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe

Mehr

Anleitung zur Prüfung der digitalen Signatur mit Adobe Reader XI

Anleitung zur Prüfung der digitalen Signatur mit Adobe Reader XI Anleitung zur Prüfung der digitalen Signatur mit Adobe Reader XI Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie die digitale Signatur des Mitteilungsschreibens überprüfen. Die Erläuterung erfolgt am Beispiel von

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 Integrationsanleitung Page 1 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Komponentenübersicht... 3 2.1 Funktionsübersicht... 3 2.2 Integrationskomponenten...

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

CLOUDDESK FÜR WINDOWS. Installation und Konfiguration

CLOUDDESK FÜR WINDOWS. Installation und Konfiguration CLOUDDESK FÜR WINDOWS Installation und Konfiguration Hannes Widmer CEO&COO 01/2014 ANLEITUNGCLOUDDESK CONNECTOR (VWORKSPACE) FÜR WINDOWS: Diese Anleitung führt Sie durch die Installation der Software vworkspace

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 1. Starten Sie Mail per Klick auf das Symbol im Dock. 2. Sie sehen die Ausgangsansicht von Mac OS X Mail. 3. Klicken Sie in der Fensterleiste

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems

Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems 1 Installation des Basispakets Falls Sie bereits erfolglos versucht haben MySQL zu installieren, deinstallieren Sie MyS- QL bitte

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten VPN fu Windows 7 1. Zertifikat beantragen und herunterladen Wenn sie noch kein Zertifikat haben müssen sie dieses zuerst beantragen. Wenn sie bereits WLAN an der FH Brandenburg nutzen, können sie direkt

Mehr

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung.

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung. Die KatHO Cloud Ob Dropbox, Microsoft SkyDrive, Apple icloud oder Google Drive, das Angebot kostenloser Online-Speicher ist reichhaltig. Doch so praktisch ein solcher Cloud-Dienst ist, mit der Benutzung

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems

Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems Anleitung zur Installation und Konfiguration des MySQL-Datenbanksystems 1 Installation des Basispakets Falls Sie bereits erfolglos versucht haben MySQL zu installieren, deinstallieren Sie MyS- QL bitte

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Tutorial 12 CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Vorbereitende Konfiguration des Windows XP-Klienten Dieses Tutorial behandelt die Vorbereitungen, die notwendig sind, um das Tutorial 12

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Bitte nutzen Sie Punkt 2 (Laden dieser Website fortsetzen), denn es besteht kein Sicherheitsproblem.

Bitte nutzen Sie Punkt 2 (Laden dieser Website fortsetzen), denn es besteht kein Sicherheitsproblem. Verehrte Besucher, liebe Lehrende und Lernende. Um eine höchstmöglichste Sicherheit von Daten und System zu gewährleisten, setzen wir ein sog. Sicherheitszertifikat (SSL, Secure Socket Layer) ein. Dabei

Mehr

fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê=

fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê= fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê= = i t=^ëëéí=j~å~öéãéåí=fåîéëíãéåíöéëéääëåü~ñí=ãäe= Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Abbildungsverzeichnis...3 1 Einführung...4

Mehr

Outlook 2000 - E-Mail einrichten über POP3

Outlook 2000 - E-Mail einrichten über POP3 communic8 - web realities Moosweg 2 3665 Wattenwil Web: www.communic8.ch E-Mail: hosting@communic8.ch Telefon: 033 243 54 93 Design und Programmierung Suchmaschinenoptimierung - Hosting Outlook 2000 -

Mehr

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 : Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration Outlook

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-OnlineBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Bedienungsanleitung für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Behebung der Fehlermeldung im Internet-Explorer 7 bei Aufruf von Webmail im Fachbereich Rechtswissenschaft

Behebung der Fehlermeldung im Internet-Explorer 7 bei Aufruf von Webmail im Fachbereich Rechtswissenschaft Behebung der Fehlermeldung im Internet-Explorer 7 bei Aufruf von Webmail im Fachbereich Rechtswissenschaft Problem: Bei Aufruf von Webmail erscheint im Internet Explorer 7 eine Fehlermeldung: Möglichkeit

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Installation von Zertifikaten

Installation von Zertifikaten Version vom 16.01.2012 Vertrauensstelle nach 299 SGB V Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Mozilla Firefox... 4 3 Microsoft Internet Explorer... 7 Seite 2 / 12 1 Einleitung Dieses

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Inhalt Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz... 1 Wichtiges vorweg... 1 Login/Logout... 2 Übertragen der Kalenderdaten vom jetzigen Webmail

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Lehrende der KPH Wien/Krems können unter http://pro.kphvie.ac.at ihren eigenen Bereich (Webspace) selbst verwalten.

Lehrende der KPH Wien/Krems können unter http://pro.kphvie.ac.at ihren eigenen Bereich (Webspace) selbst verwalten. TYPO3 http://pro.kphvie.ac.at Kurzanleitung Eine Kurzanleitung, wie Sie über http://pro.kphvie.ac.at/typo3 Ihren Webspace bearbeiten können. Wenn Sie sich intensiver mit der Bearbeitung Ihres Webspace

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaTrader 4 auf Mac OS Auch wenn viele kommerzielle Angebote im Internet existieren, so hat sich MetaQuotes, der Entwickler von MetaTrader 4, dazu entschieden

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung FTP WebDeploy WebDAV Anleitungen FTP Windows Mac WebDeploy Windows WebDAV Windows Mac Einführung FTP Haben Sie einen Zugang per FTP gewählt,

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013 Taru

Mehr

:: Anleitung Migration Outlook 2010 ::

:: Anleitung Migration Outlook 2010 :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Migration

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

SECARDEO. certbox.org. Benutzer-Handbuch. Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012

SECARDEO. certbox.org. Benutzer-Handbuch. Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012 certbox.org Benutzer-Handbuch Secardeo GmbH Stand: 07.11.2012 certbox.org Benutzerhandbuch 07.11.2012 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... ii 1 Einführung... 1 2 Manuelle und automatisierte Zertifikatssuche...

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 (Stand: 24.06.2015) Sehr geehrte Damen und Herren, in Abhängigkeit des GEWAN-Aufrufs (Internet oder Behördennetz) können beim

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr