dialog:report Ein Labyrinth der Paragraphen? Dialogmarketing nach der Datenschutzreform. l Seite 3 l Seite 4 l Seite 6 Response immer im Blick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "dialog:report Ein Labyrinth der Paragraphen? Dialogmarketing nach der Datenschutzreform. l Seite 3 l Seite 4 l Seite 6 Response immer im Blick"

Transkript

1 dialog:report usgabe 01 / Februar 2010 in Labyrinth der Paragraphen? Dialogmarketing nach der Datenschutzreform. Response immer im Blick Rechtssicher zur Zielgruppe nser neues Herzstück l eite 3 l eite 4 l eite 6

2 editorial usgabe 01 / 2010 Liebe Leser, in der letzten usgabe unseres ewsletters kam an dieser telle noch meine Kollegin usann Hesse uf den Punkt. usann Hesse bleibt uns und Ihnen treu, allerdings wird sie sich von nun an neuen Herausforderungen widmen. uf jeden Fall soll sie an dieser telle ein großes Dankeschön für die bisherige rbeit an unserem ewsletter erhalten! ber nicht nur der ame unseres ewsletters hat sich von uf den Punkt in [dialog:report] geändert, auch optisch gab es eine Frischekur. Inhaltlich setzt [dialog:report] allerdings dort an wo uf den Punkt aufgehört hat: Wissenswertes rund um das Thema Dialogmarketing, euigkeiten aus unserem nternehmen und Tipps für Ihre Kundenbindung und eukundengewinnung. uch außerhalb unseres ewsletters hat sich einiges getan, denn unsere internen nternehmensprozesse wurden kritisch unter die Lupe genommen und optimiert. uf eite 6 lesen ie mehr darüber. Dort erfahren ie auch, für welche Projekte usann Hesse jetzt verantwortlich ist. Dass Datenschutz immer noch ein brennendes Thema ist, zeigen die aktuellen achrichten. acktscanner, L, Datenklau um nur einige zu nennen. In diesem Heft zeigen wir Ihnen, was nach der ovelle des Bundesdatenschutzgesetzes im Dialogmarketing noch erlaubt ist und was nicht. ußerdem erhalten ie wertvolle Tipps, wie ie Ihre Kundendaten datenschutzkonform erfassen. uch unser mehrmals jährlich stattfindender Workshop hat eine kleine amensänderung erhalten. Die [direkt:werkstatt] wurde in [dialog:werkstatt] umgetauft und bietet Ihnen auch dieses Jahr wieder interessante Themen aus der Welt des Dialogmarketings. Vermerken ie sich schon einmal die insgesamt sieben Termine für dieses Jahr in Ihrem Kalender (Rückseite). m ein mehr an Dialog auch in unseren ewsletter zu integrieren, gibt es auf eite 7 eine neue Rubrik. Fragen ie uns, was ie schon immer einmal wissen wollten. Die interessantesten Fragen werden in der nächsten usgabe an dieser telle beantwortet. Die angesprochenen Änderungen sind im Übrigen erst der nfang vieler kleiner aber feiner euheiten die ie und uns dieses Jahr erwarten. In der nächsten usgabe von [dialog:report] erfahren ie schon mehr darüber. uch wenn schon wieder ein Monat vergangen ist, möchte ich Ihnen im amen des gesamten Teams an dieser telle noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen! Thomas Lorenz Leiter Marketing & Controlling P..: Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen. Gefällt Ihnen unser [dialog:report], kam Ihnen etwas zu kurz oder möchten ie einen Beitrag kommentieren? chreiben ie mir. ventchef Gert Langer wird ab sofort auf selbständiger Basis weiterhin Ihr nsprechpartner für Ihre nächste Kundenveranstaltung, Ihre Firmenfeier oder Ihren Messestand bleiben. Weder wir noch ie müssen also in Zukunft auf ihn verzichten. Wir wünschen Dir dazu alles Gute, Gert! Weiterhin vents in Bestform gertlanger ventmanagement Konzept + Design Popowstr Chemnitz Tel.: Fax: Mobil: k

3 08. Februar 2010 dialog:trends WVD GO[]GR Dialogmarketing mit Ökosiegel Beim Postversand entstehen von der Posteinlieferung bis zur -auslieferung hohe CO2-missionen, die die mwelt belasten. Mit einer ktion der Deutschen Post G können auch wir uns jetzt dafür einsetzen, dass der atur etwas zurückgegeben wird. GOGR ist eine Maßnahme mit der der Kohlenstoffdioxid-usstoß, der beim gesamten Versand-Prozess entsteht, gemessen und bewertet wird. uf dieser Grundlage wird ein usgleich geschaffen: ach den Grundsätzen des Kyoto-Protokolls werden aktiv Maßnahmen zur chadstoffverringerung ergriffen und es wird sich an zahlreichen registrierten Klimaschutzprojekten beteiligt. Die CO2-Belastung kann dadurch um bis zu 30% verringert werden. Wir unterstützen das! Mit dem GOGR-Logo auf Mailings zeigen wir Initiative und versenden umweltfreundlich, damit uns die atur noch lange erhalten bleibt. Responsekontrolle in chtzeit mit [webdr +] immer auf dem aktuellen tand Kellner-Invasion ine außergewöhnliche Restauranteinladung icht immer ist es so einfach mit neuen ngeboten auf sich aufmerksam zu machen. Doch was fällt auf, ist anders und nicht so übertrieben, dass es albern wirkt? Das Restaurant Flemming und WVD Direkt Marketing machten es vor. Zusammen mit uns konzipierte das Team rund um Chefkoch Matthias Teuchner eine Guerilla-Marketing-ktion: Promoter im Kellner-Outfit zogen mit Gutscheinen und ervierplatte in speziell selektierte Firmen, wie nwaltskanzleien und Versicherungsbüros, in 5 km mkreis um das Restaurant. Die angesprochenen Personen fanden unter der ervierhaube ihre persönliche inladung in das 368,40 m über dem Meeresspiegel gelegene Restaurant. Die ktion der Kellner auf Firmenbesuch beworb eine ngebotswoche zur inführung des Mittagsmenüs, in der man ausgezeichnete 3 Gänge für wenig Geld genießen konnte. nders, ungewöhnlich, interessant und vor allem direkt. Die Klinik Catering Chemnitz GmbH hat diese ktion geschickt in ein komplettes, gut durchdachtes Marketing-Konzept eingebunden. Häufig erfassen wir Daten aus Rückläufen von Marketingaktionen für unsere Kunden. Zuweilen ist der Wunsch unserer uftraggeber dabei, den aktuellen Fortschritt der Responseerfassung tagaktuell mitzuverfolgen. Die Lösung bietet hierfür unser selbstentwickeltes Tool [webdr +]. Mit dieser webbasierten oftwarelösung ist die peicherung von dressdaten und Zusatzmerkmalen von jedem Internetzugang aus möglich. Voraussetzung dafür ist die Identifizierung des utzers mit einem Zertifikat auf einem Hardwareschlüssel, wodurch eine sichere Datenablage und -übertragung gewährleistet ist. Während der Datenerfassung erfolgt eine automatische Prüfung auf postalische Richtigkeit und ggf. eine Korrektur. Während unsere Mitarbeiter nun z.b. zurückgesendete Gewinnspiel- oder Bonuskarten erfassen, kann der Kunde am anderen nde den Fortschritt der rfassung über einen Webbrowser live mit verfolgen. Diese Lösung eignet sich auch sehr gut bei einer telefonischen dressqualifizierung durch unser Call Center. Dadurch lässt es sich vermeiden, dass es mehrere unterschiedliche ktualitätsstände einer dressdatenbank gibt. Im nächsten [dialog:report] lesen ie mehr über außergewöhnliche Dialogmarketingaktionen. l 3

4 dialog:brisant usgabe 01 / 2010 icher zur Zielgruppe Rechtskonformes Werben im Dialogmarketing m 1. eptember letzten Jahres trat die ovelle des Bundesdatenschutzgesetzes (BDG) in Kraft. Doch viele Fragen tauchen seitdem auf. Was ist in der adressierten Werbung noch zulässig und was nicht? uf dieser Doppelseite erhalten ie in kompakter Darstellung die wichtigsten ntworten und wertvolle Tipps. Die bedeutsamste Änderung dürfte sicher der Paradigmenwechsel zum inwilligungsmarketing (opt-in) bei der postalischen Werbung sein, ähnlich dem Telefon-und -Mail-Marketing (siehe ). llerdings gibt es 6 usnahmen von dieser inwilligung (siehe C). In Übersicht D haben wir Tipps für ie, wie ie Ihre Kundendaten rechtssicher erfassen und nutzen. nter B geben wir Ihnen Hinweise zur sicheren Datenübertragung. Grundsätzlich wäre zu sagen, dass das Dialogmarketing durch die BDG-ovelle II nicht so hart getroffen wurde wie ursprünglich gemutmaßt und viel dann doch wie bisher bleibt. llerdings gibt es in vielen Punkten verschärfte uflagen, die zum Teil mit hohem Bußgeld geahndet werden. uftragsdatenverarbeitungen benötigen z.b. viel umfangreichere vertragliche usgestaltungen und schriftliche achweise (Dokumentationspflicht) als bisher. Zudem muss der uftraggeber sich vor uftragsvergabe und danach regelmäßig von der Qualität der Datensicherheitsmaßnahmen überzeugen und dies dokumentieren. Ob die ursprünglichen Ziele die rhöhung der Transparenz bei den Verbrauchern hinsichtlich der Verwendung von personenbezogenen Daten sowie die enkung von krimineller Datenverwendung erreicht wurden, bleibt fraglich. Wahrscheinlich wird dies nicht die letzte ovelle des BDG sein. Die gesetzlichen Regelungen für Telefon- und -Mail-Marketing Im B2C-Bereich ist ein telefonischer Werbekontakt nur mit vorheriger schriftlicher oder elektronischer inwilligung erlaubt. s besteht ein Kopplungsverbot dieser inwilligung, d.h. z.b. im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Gewinnspiel oder einer Bestellung. uch eine infügung in GB ist nicht zulässig. Im B2B-Bereich besteht eine vermutete inwilligung (opt-in) für die Bewerbung für beruflich bedingten Bedarf. -Mail-Werbung ist ebenfalls nur mit ausdrücklicher inwilligung des Betroffenen möglich. ine Online- inwilligung muss nochmals bestätigt werden (doppeltes -Mail opt-in). ine usnahme besteht bei einem geschäftlichen Verhältnis beider Parteien und dem Hinweis der -Mail-utzung für Werbung in den GB. Der Betroffene muss der utzung allerdings jederzeit widersprechen können. B Datenklau vermeiden ichere Übermittlung von Kundendaten teve mde (li.) und ndreas ckelt wissen, wie Ihre Daten sicher zu uns kommen. uch wir haben es schon erlebt, dass dressdateien einfach per -Mail ohne Passwortschutz bei uns eintreffen. chlimmstenfalls sind auch noch sehr persönliche Informationen wie Bankverbindungen in diesen Dateien enthalten. Diese Übertragung von personenbezogenen Daten ist sehr fahrlässig, denn es besteht die Gefahr, dass die Daten von unberechtigten Dritten abgefangen werden können. ußerdem droht ein erhebliches Bußgeld. nsere dressspezialisten ndreas ckelt und teve mde geben daher wertvolle Hinweise zur Datenübertragung: Die sicherste Lösung ist die Übertragung über eine ftp-verbindung mit einer passwortgeschützten Datei. benfalls sehr 4 k sicher ist die Verschlüsselung per PGP (Pretty Good Privacy). Da diese Möglichkeiten jedoch nicht für jeden vorhanden sind, sollten die Daten zumindest gepackt und per Passwort geschützt sein. in Passwortschutz der eigentlichen Datei ist das mindeste, wenn auch nicht die sicherste Lösung. Das Passwort sollte immer mit einer getrennten -Mail oder auf einem anderen Weg übermittelt werden. Bei persönlicher Datenübergabe sollte die Übergabe auf jeden Fall schriftlich bestätigt werden. s sollten nie mehr Daten für den uftrag übermittelt werden als notwendig! Handelt es sich beim uftrag z.b. um eine postalische dressberichtigung genügen in der Regel nrede, Titel, ame und nschrift + eine eindeutige ID um die korrigierten Daten später wieder in Ihrer Datenbank zuordnen zu können."

5 08. Februar 2010 dialog:brisant C Das ist erlaubt 6 usnahmen zum inwilligungsmarketing bei postalischer Werbung 1) Postalische Werbung an Bestandskunden für eigene ngebote ist erlaubt. Dazu ist eine peicherung von Listendaten + ein Gruppenmerkmal erlaubt (Listendaten sind ame, Titel, akad. Grad, Beruf, Branche, Geschäftsbezeichnung, nschrift, Geburtsjahr). Weitere Daten dürfen hinzugespeichert und für werbliche Zwecke genutzt werden, solange schutzwürdige Interessen des Kunden eingehalten werden. Geschätzte Daten müssen kenntlich gemacht werden. Der Kunde darf der utzung seiner Daten für Werbung widersprechen und muss bei der rhebung über die beabsichtigte werbliche utzung informiert werden. 2) Die rhebung von Daten und deren werbliche utzung ohne Quellenangabe aus allgemein zugänglichen Verzeichnissen sind erlaubt. Das sind z.b. dress-, Rufnummern-, oder Branchenverzeichnisse. Das Internet an sich ist kein allgemein zugängliches Verzeichnis, allerdings können Daten aus online zugängigen Verzeichnissen erhoben werden. 3) Postalische Werbung im B2B-Bereich ist zulässig. Die Werbung muss allerdings für beruflich bedingten Bedarf und an die berufliche nschrift erfolgen. 4) Listendaten dürfen an pendenorganisationen und Parteien für die inwerbung von penden verkauft und vermietet werden. nzulässig ist die utzung zur Mitgliederwerbung! 5) in Verkauf von dressen ist möglich, wenn es sich um Listendaten und maximal ein Gruppenmerkmal (z.b. "Käufer von Gartenartikeln") handelt. Die Übermittlung der Daten muss durch Verkäufer und Käufer dokumentiert werden und mind. 2 Jahre aufbewahrt werden. llerdings muss ersterhebende telle der Daten im Mailing eindeutig benannt werden. Dies gilt nicht für vor dem erhobene Daten. Diese Daten dürfen in einer Übergangsfrist bis zum ohne ennung der Quelle genutzt werden. Der mpfänger hat aber das Recht Information über die Herkunft seiner Daten einzufordern und deren weitere utzung zu untersagen. Bei Änderung einer vor dem erfassten dresse gilt das neue Recht. 6) mpfehlungs- oder Beipackwerbung erfordert keine Beschränkung auf Listendaten. llerdings muss der Listeigner deutlich aus dem Mailing hervorgehen oder das werbende nternehmen legt sein ngebot einem Mailing des dresslieferanten bei. Die Verarbeitung darf hier nur in einem Lettershop oder beim dresseigner erfolgen. Das werbende nternehmen darf in keinem Fall die Daten des dresslieferanten erhalten. Die Rückmeldungen aus einer Mailingaktion (Response) können in den Bestand des werbenden nternehmens übergehen. Diese Regelung wird auch Lettershop-Modell bezeichnet. D o sind ie auf der sicheren eite: 12 Tipps zur datenschutzkonformen rhebung und Pflege von Kundendaten 1. bei rsterhebung Hinweis auf Möglichkeit des Werbewiderspruches geben 2. Kennzeichnung von vor/ab dem o erhobenen Daten 3. Kennzeichnung von Änderungen ab dem Hinterlegung der ersterhebenden telle bei gekauften/gemieteten Daten 5. 2-jährige Dokumentation jeder Übermittlung an Dritte für Werbezwecke 6. 2-jährige Dokumentation aller durchgeführten Werbeaktionen je Datensatz 7. Kennzeichnung geschätzter Informationen 8. tagaktuelles inpflegen von Werbewidersprüchen 9. rstellung eigener egativlisten 10. regelmäßiger bgleich gegen externe egativlisten (z.b. Robinsonliste) 11. sichere blage der Daten (zugangsgesichert) 12. Hinterlegung von opt-ins pro Person und je rt (Brief, Telefon, -Mail, M) 10 Tipps für erfolgreiches Dialogmarketing unter l 5

6 editorial dialog:intern usgabe 01 / 2010 nser neues Herzstück Hier werden die Fäden zusammen gehalten. Online Kreation Produktion Die icherstellung einer hohen rreichbarkeit, perfektes Projektmanagement sowie fundiertes Fachwissen dies dürfte sich sicher mit einigen Ihrer obersten nternehmensziele decken. uch wir haben uns diese Punkte schon immer auf die Fahnen geschrieben. Doch unser nspruch ist Fortschritt und nicht tillstand. m diesem hohen nspruch an uns selbst nun noch besser gerecht zu werden, haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt und diskutiert, wie wir unsere internen Prozesse so optimieren können, dass zum einen eine noch bessere externe rreichbarkeit und zum anderen ein professionelleres Projektmanagement gewährleistet ist. 6 k Tina chneider Herausgekommen ist dabei eine Trennung unserer Kundenbetreuung im Innendienst und im ußendienst. Während unsere Berater die Kunden v.a. vor Ort betreuen, halten unsere Kontakter im Innendienst die Fäden eines Projektes Tina chneider ist die Teamleiterin unserer Kontakter. Durch ihre usbildung zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien (Fachrichtung Medienoperating) sowie ihre Berufserfahrung in der Druckvorstufe und als Grafikdesignerin verfügt sie über hohes Fachwissen sowohl im Grafik- als auch im Produktionsbereich usanne Hesse usann Hesse absolvierte ihre usbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing mit den chwerpunkten Call Center und Haushaltdirektwerbung in der WVD Mediengruppe. Dadurch ist sie seit Beginn ihrer beruflichen Laufbahn bestens mit unserem kompletten Leistungsportfolio vertraut Josefine Höhne Josefine Höhne ist ausgebildete Mediengestalterin für Digital- und Printmedien in der Fachrichtung Mediendesign und verfügt über eine weit reichende genturerfahrung als Grafikdesignerin. in pezialgebiet von ihr sind die digitalen Medien Katrin Brümmer Katrin Brümmer wurde in unserem nternehmen zur Werbekauffrau ausgebildet. Durch ihre fast fünfjährige nternehmenszugehörigkeit beherrscht sie unser komplettes Leistungsspektrum. ie weist im Besonderen ein breites Wissen über komplexe Produktionsprozesse auf. Kunde Kommunikation Kontakter Idee, Konzeption, Koordination zusammen. ie sind sozusagen das Herzstück eines jeden Projektes. Ob es sich um die uswahl der richtigen Zielgruppe, die wirkungsvollste Mailingvariante oder das richtige Verteilgebiet handelt - unsere Kontakter beherrschen alle Disziplinen des Dialogmarketings und stehen mit allen Fachabteilungen in engem Kontakt. o soll auch gewährleistet sein, dass die Kunden möglichst nur einen festen nsprechpartner im nternehmen haben. Teamleiterin Tina chneider beschreibt die ufgaben der Kontakter so: m nfang jedes Projektes steht meist die Ideenentwicklung und die Konzeption also der kreative Teil. Ideen werden dabei häufig durch gemeinsames Brainstorming entwickelt. Bei der anschließenden Projektdurchführung sind die Kontakter für die inhaltung des Terminplans sowie die Koordination aller Projektbeteiligten verantwortlich. Projektbeteiligte können dabei interne Fachabteilungen aber auch externe Partner sein. ine hohe Priorität hat stets der enge Kontakt zum Kunden. Wir sind überzeugt davon, dass die neue truktur unsere internen bläufe verbessert und gleichzeitig in optimal durchgeführte Projekte mündet, denn dies ist letztendlich das und O für die Kundenzufriedenheit. uch dem nsatz des integrierten Dialogmarketings und den Forderungen des Marktes nach diesem kommt dies zugute. Mehr über uns in unserem Blog. Call Center dressen Direktverteilung

7 08. Februar 2010 dialog:mix ie fragen wir antworten n dieser telle sollen zukünftig von Ihnen gestellte Fragen beantwortet werden. chicken ie uns Ihre Fragen für unseren nächsten [dialog:report]. In dieser usgabe zwei der Fragen, die uns immer wieder gestellt werden. Welche Papiersorten sind für die Inkjet- Direktadressierung geeignet? imone Heinrich (Leiterin Lettershop): Grundsätzlich sind alle aturpapiere, d.h. Papiere mit einer offenen saugfähigen Oberfläche, für die Inkjet-dressierung geeignet. In dieses Papier kann die Tinte optimal eindringen. Prinzipiell überhaupt nicht geeignet sind Hochglanzpapiere und lacküberzogene Materialien. Hier kann die Tinte nicht einziehen und verwischt. Das häufig verwendete Bilderdruck matt-papier lässt sich in der Regel auch verarbeiten. Zur icherheit sollten dieses und andere bedenkliche Materialien vor der Verarbeitung getestet werden. Dies verhindert späteren Ärger, wenn Material gedruckt wurde aber die Verarbeitbarkeit auf dem Direktadressierer nicht gewährleistet ist. Jetzt mitmachen und gewinnen! Bisher habe ich meine Infopost immer über die Deutsche Post versendet und alle endungen wurden ordnungsgemäß zugestellt. un habe ich das erste Mal ein privates Zustellunternehmen genutzt und ich erhielt über 10% der endungen als unzustellbar zurück. Wie kommt das? Thomas Metzger (Leiter ndverarbeitung/porto & Transporte): Die Deutsche Post G (DPG) gibt Infopost bei Mängeln in der nschrift oder bei nzustellbarkeit nur dann an den Kunden zurück, wenn dieser auf seiner endung eine Vorausverfügung angebracht hat. Der ervice der Vorausverfügung erfordert ein zusätzliches ntgelt, da Beispiele für Vorausverfügungen Infopost einen viel geringeren Preis als tandardpost hat. Private Postdienstleister bieten diesen ervice meist kostenlos an. m die endung zurückzuerhalten (ohne neue nschrift) oder eine nschriftenberichtigungskarte (mit neuer nschrift) zu erhalten, sollte gut lesbar oberhalb der nschrift des mpfängers diese Vorausverfügung (ausschließlich die Formulierungen der DPG) angebracht werden. chten ie bitte auch darauf, dass Ihre endungen eine vollständige bsenderangabe trägt. Für die usfertigung und Übermittlung einer nschriftenberichtigungskarte berechnet die DPG derzeit 0,90 uro, für die Rücksendung der unzustellbaren endung 0,22 uro pro endung." Wenn mpfänger verzogen, zurück! Wenn unzustellbar, zurück! Bei mzug nschriftenberichtigungskarte! Bei Mängeln in der nschrift nschriftenberichtigungskarte! Bei mzug mit neuer nschrift zurück! icht nachsenden! Wenn unzustellbar, zurück! Bei mzug nschriftenberichtigungskarte! Bei weiteren Fragen beraten wir ie gern. G F I H C L R P V F W H J R M T T L H R T G W I O R M L T G I H R W P M O H R T V O C D I L L H M T K P M O K O L H G T L G C G R T D T C D G R G B O I M G R R O B T T O P T M Z I R O R K B * Mitarbeiter der WVD Mediengruppe sind von der Teilnahme ausgeschlossen. treichen ie untenstehende Wörter aus dem Buchstabensalat. Die Wörter sind waagerecht, senkrecht, diagonal und rückwärts angeordnet. Die übrigen Buchstaben ergeben den Lösungssatz. nter allen richtigen RLCH PROPKT COVR FORMT VT MGMT KOZPT DILOG BRITORMIG BCHHLTG GWI GBOT KOMPKT FÜHRG KD Lösungssatz:, _, _. insendeschluss: ntwortkarte an: WVD Direkt Marketing GmbH Kennwort: Gewinnspiel Heinrich-Lorenz-tr Chemnitz oder -Mail: Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin der letzten usgabe: gnes braham, DLT ktiengesellschaft. insendern* verlosen wir das Buch Professionelles Direktmarketing". Impressum Herausgeber: WVD Direkt Marketing GmbH Heinrich-Lorenz-traße Chemnitz Tel.: Fax: ie erhalten diesen ewsletter, weil ie in unserer Kunden- und Interessentendatenbank gespeichert sind. ie können der Zusendung des ewsletters jederzeit mit einer -Mail an widersprechen. l 7

8 dialog:werkstatt b März findet jeden dritten Freitagvormittag im Monat (mit usnahme der ommer- und Weihnachtspause) unsere [dialog:werkstatt] in unserer gentur statt. Dort werden Themen des Dialogmarketings praxisnah vermittelt und diskutiert. Von großer Beliebtheit sind auch die ungezwungenen Gespräche vor und nach den Vorträgen. Die Termine in diesem Jahr: ine Teilnahme ist aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl nur mit vorheriger nmeldung möglich. Vorschau Die nächste usgabe von [dialog:report] erscheint schon am nser Titelthema widmet sich dann neuen Möglichkeiten des Dialogmarketings über die Grenzen von Brief und Telefon hinaus passend zu unserer ersten [dialog:werkstatt] in diesem Jahr, welche am stattfindet. ußerdem wird Dialog im wahrsten inne des Wortes noch größer geschrieben als bisher. Mehr sei an dieser telle noch nicht verraten. eien ie gespannt!

Datenschutz und Werbung

Datenschutz und Werbung Müthlein/Fromm Merkblatt Datenschutz und Werbung Informationsschrift für die Marketing- und Vertriebsorganisation Staffelpreise in /Expl. (inkl. 7% MwSt.) ab 10 Exemplare 4,00 20 Exemplare 3,85 50 Exemplare

Mehr

Direktmarketing und Datenschutz

Direktmarketing und Datenschutz Direktmarketing und Datenschutz Welche Möglichkeiten gibt es? Was ist zu beachten? Berlin, 12.06.2012 2 Rechtsgrundlagen Welche Verteiler dürfen erstellt und genutzt werden? Datenschutzrecht Wettbewerbsrecht

Mehr

Werbung per Brief aber sicher!

Werbung per Brief aber sicher! Werbung per Brief aber sicher! Grundsatz: Einwilligung des Umworbenen! Ja! Ausnahmen bestätigen die Regel! Ausnahmen: 28 Abs. 3 BDSG = ohne Einwilligung erlaubt bei: Listendaten Zugehörigkeit zu einer

Mehr

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit CRM und Datenschutz Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit www.ds-quadrat.de Telefon (kostenlos): 0800 951 36 32 E-Mail: info@ds-quadrat.de Leistungsspektrum ds²

Mehr

Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012

Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012 / IT-/Datenschutzrecht Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012 Das Zeitfenster schließt sich: Unternehmen, die Kundendaten für Werbezwecke verwenden, sollten ihre

Mehr

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Unter Beachtung der BDSG Novellen 2009 Datenschutzbeauftragter (GDDcert) Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter und

Mehr

Kaltakquise in Deutschland

Kaltakquise in Deutschland FLYMINT DIALOG & MARKETING SOFTWARE Kaltakquise in Deutschland Ein kleiner Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Kaltakquise in Deutschland Vorabbemerkung White Paper Ein kleiner Überblick über

Mehr

Datenschutz-Unterweisung

Datenschutz-Unterweisung Datenschutz-Unterweisung Prof. Dr. Rolf Lauser Datenschutzbeauftragter (GDDcert) öbuv Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung im kaufmännisch-administrativen Bereich sowie

Mehr

8. Adressenhandel und Werbung

8. Adressenhandel und Werbung 8. Adressenhandel und Werbung Hier finden Sie Musterschreiben an den Verband der Adressenverleger (Robinsonliste), die Deutsche Telekom Medien GmbH, Telekommunikationsunternehmen und Blanko-Schreiben an

Mehr

Checkliste zum Datenschutz

Checkliste zum Datenschutz Checkliste zum Datenschutz Diese Checkliste soll Ihnen einen ersten Überblick darüber geben, ob der Datenschutz in Ihrem Unternehmen den gesetzlichen Bestimmungen entspricht und wo ggf. noch Handlungsbedarf

Mehr

Wohin führt der Weg im Dialogmarketing?

Wohin führt der Weg im Dialogmarketing? Ausgabe 01/2012 07. Februar 2012 Wohin führt der Weg im Dialogmarketing? Ablauf der Übergangsfrist der Bundesdatenschutznovelle Omnibus-Befragung Datenschutzkonforme Mailings Ergebnisse Kundenbefragung

Mehr

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der E.ON SE

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der E.ON SE E.ON SE E.ON-Platz 1 40479 Düsseldorf www.eon.com Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der E.ON SE 1. Geltungsbereich Diese Nutzungsbedingungen

Mehr

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE 1. Geltungsbereich Diese Nutzungsbedingungen und -hinweise gelten für alle Teilnehmer

Mehr

ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG

ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG Ratgeber zum Datenschutz 2 Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Warum erhalte ich so viel

Mehr

Add-on Connector Sage CRM zu Mailingwork

Add-on Connector Sage CRM zu Mailingwork dd-on onnector Sage zu ailingwork ittels des ruppenanagers wurde eine ruppe erstellt, die die ontaktdaten für das geplantes ailing enthalten. Jetzt öffnet man das ailingork-enter, welches das Verbindungsstück

Mehr

UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND

UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND Warum Datenschutz Chefsache ist Verwendung von Adress- und Kundendaten nach der Reform IHK Saarbrücken - 30. August 2012 FRITZ-DOBISCH-STR. 12 66111 SAARBRÜCKEN Tel.:

Mehr

Information über die Secure E-Mail

Information über die Secure E-Mail Information über die Secure E-Mail Ihre Möglichkeiten Der Austausch von verschlüsselten E-Mails kann auf 3 Arten erfolgen 1. über das Webmail-Portal: Direkt empfangen und senden Sie vertrauliche Informationen

Mehr

BDSG-konformes Dialogmarketing

BDSG-konformes Dialogmarketing BDSG-konformes Dialogmarketing Das neu gestaltete Bundesdatenschutzgesetz bringt härtere Regeln für die Ansprache von Konsumenten. Die neue Transparenz birgt aber auch die Chance, den Dialog noch vertrauensvoller

Mehr

Bewerbungsleitfaden Europa So bewerben Sie sich richtig!

Bewerbungsleitfaden Europa So bewerben Sie sich richtig! Bewerbungsleitfaden Europa So bewerben Sie sich richtig! Ludwigshafen, April 2015 1 Überblick So bewerben Sie sich bei der BASF In 5 Schritten zur Online-Bewerbung Alles zur Online-Bewerbung Wie steht

Mehr

www.tourismus-studieren.de

www.tourismus-studieren.de www.tourismus-studieren.de Mediadaten 2009 ++ Über www.tourismus-studieren.de ++ Das Studienportal www.tourismus-studieren.de ist die führende Informationsquelle für alle, die sich umfassend und unabhängig

Mehr

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids.

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids liegt vor! Im Fall des wegen unzulässiger Kundendatenweitergabe beim Asset Deal verhängten

Mehr

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion)

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) I. Ziel des Datenschutzkonzeptes Das Datenschutzkonzept stellt eine zusammenfassende Dokumentation der datenschutzrechtlichen Aspekte

Mehr

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht 7 Tipps zum korrekten Umgang mit Online-Kundendaten Vielen Unternehmen, die online Kundendaten zu Marketing- und CRM-Zwecken erfassen und verarbeiten,

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

Anforderungen an die technischen und organisatorischen Maßnahmen des Auftragnehmers

Anforderungen an die technischen und organisatorischen Maßnahmen des Auftragnehmers Anlage zum Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung Anforderungen an die technischen und organisatorischen Maßnahmen des Auftragnehmers im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung? Wir helfen: www.activemind.de

Mehr

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden.

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden. Arbeitsanweisungen 1 Prüfung und Erfassung eines Kunden Für die langfristige Kundenbindung sollen möglichst alle Kunden in der Kundenverwaltung gespeichert werden. Termine im Kalender können nur gespeichert

Mehr

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Checkliste 2006 Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Nach 4 Abs. 3 BDSG Bitte lesen Sie vorab die Ausführungen zu dem Thema Datenschutz/Datenerhebung. So kommen Sie durch

Mehr

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker Für Augenoptiker und Hörgeräteakustiker ist die direkte Kundenansprache Teil der Dienstleistung und wichtiges Kundenbindungsinstrument. Einzigartig und deshalb besonders wirksam ist das Angebot von EuroNet,

Mehr

Nutzung von Kundendaten

Nutzung von Kundendaten Nutzung von Kundendaten Datenschutzrechtliche Möglichkeiten und Grenzen Novellierung des BDSG 2009 / 2010 Rechtsanwalt: David Conrad 1 Datenschutz? Geschützt sind nur personenbezogene Daten Datenschutz

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindverwaltung

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindverwaltung Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindverwaltung Montabaur Die Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, April 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur im Herzen von München. Wir integrieren die Disziplinen Marketing,

Mehr

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten Dr. Ulf Rademacher, Rechtsanwalt und Notar Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28, 45130 Essen Fon: 0201 72 00 20 Fax: 0201 72 00 234 www.soh.de

Mehr

Ausgangslage. 8 bis 12% aller Adressen ändern sich jährlich. ¾ der Änderungen erfährt man in der Regel selbst, ¼ nur über externe Quellen.

Ausgangslage. 8 bis 12% aller Adressen ändern sich jährlich. ¾ der Änderungen erfährt man in der Regel selbst, ¼ nur über externe Quellen. Adress.Check Ausgangslage ¾ der Änderungen erfährt man in der Regel selbst, ¼ nur über externe Quellen. 8 bis 12% aller Adressen ändern sich jährlich (Umzug, Todesfall, Straßennamens-Änderung usw. ) Das

Mehr

Datenschutz im Spendenwesen

Datenschutz im Spendenwesen Datenschutz im Spendenwesen Corinna Holländer, Referentin beim Berliner Beauftragten für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (Bereiche: Wirtschaft, Sanktionsstelle) Berlin, den 16. Mai 2011 1 Gliederung

Mehr

BDSG Novelle II. Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012. Eine Information der davero gruppe

BDSG Novelle II. Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012. Eine Information der davero gruppe BDSG Novelle II Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012 Eine Information der davero gruppe Inhalt I. Die Übergangsfrist zu Zwecken der Werbung... 3 II. Der neue 28 III im Überblick... 4 III. Telefonwerbung...

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Wittlich

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Wittlich Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Wittlich Die Stadtverwaltung Wittlich eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer Dokumente.

Mehr

Full-Service-Dienstleister für den Kundendialog. Den Kunden umgarnen!

Full-Service-Dienstleister für den Kundendialog. Den Kunden umgarnen! Full-Service-Dienstleister für den Kundendialog Den Kunden umgarnen! 45 Jahre Dialogservice Kreativ Umsetzungsorientiert Verlässlich Seit 45 Jahren entwickeln und führen wir Dialoge für und mit Unternehmen.

Mehr

Datenschutz-Vereinbarung

Datenschutz-Vereinbarung Datenschutz-Vereinbarung zwischen intersales AG Internet Commerce Weinsbergstr. 190 50825 Köln, Deutschland im Folgenden intersales genannt und [ergänzen] im Folgenden Kunde genannt - 1 - 1. Präambel Die

Mehr

Hochwertige und datenschutzkonforme Adresslösungen.

Hochwertige und datenschutzkonforme Adresslösungen. Hochwertige und datenschutzkonforme Adresslösungen. 1. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) im Überblick Das Bundesdatenschutzgesetz bezieht sich auf die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Die Informationen sind vorbehaltlich etwaiger Entscheidungen seitens der Finanzbehörden. Stand 05.05.2010

Die Informationen sind vorbehaltlich etwaiger Entscheidungen seitens der Finanzbehörden. Stand 05.05.2010 Änderung des Umsatzsteuergesetzes und die Auswirkungen auf Postdienstleistungen (Einführung der Umsatzsteuerpflicht auf Universaldienstleistungen Ausführungen bezogen auf marketingrelevante Produkte) 1

Mehr

Sind Ihre Kundendaten noch zu retten?

Sind Ihre Kundendaten noch zu retten? Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr Sind Ihre Kundendaten noch zu retten? Was Sie ab dem 01.09.2012, nach der Übergangsfrist zur BDSG-Novelle 2009, beachten sollten. September 2012 Sind Ihre Kundendaten noch

Mehr

Mitspielen & Gewinnen

Mitspielen & Gewinnen www.promemoria-gewinnspiel.de Mitspielen & Gewinnen Bitte diese Gewinnspiel-Teilnahmekarte hier abtrennen, auf der Rückseite ausfüllen und ab geht die Post! Liebe Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt

Mehr

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht Lettershop Fulfillment E-Commerce Einfach gut gemacht 1 Überblick 5 6 8 12 Porträt Know-how & Kapazitäten Leistungsübersicht Mitarbeiter & Qualität Porträt Scholz Ganzer Einsatz für Ihren Auftrag Wenn

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT

WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT Technische und organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG - Regelungsinhalte von 9 BDSG sowie Umsetzungsmöglichkeiten der Datenschutzgebote Fraunhofer

Mehr

Datenschutzmanagementprozesse beim Erstellen und Führen von Verfahrensverzeichnissen nach 7 LDSG

Datenschutzmanagementprozesse beim Erstellen und Führen von Verfahrensverzeichnissen nach 7 LDSG Datenschutzmanagementprozesse beim Erstellen und Führen von Verfahrensverzeichnissen nach 7 LDSG Version 1.0 Ausgabedatum 20. März 2013 Status in Bearbeitung in Abstimmung freigegeben Kontakt Angelika

Mehr

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung Dr. Martin H. Ludwig Ihr externer, betrieblicher Datenschutzbeauftragter Liebe Leserin, lieber Leser, Sie benötigen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Facebook, Twitter, Google+, YouTube, Blogs & Co. Hinweis Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar und können

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie 1 VORBEMERKUNG Die Generali Online Akademie wird von der Generali Versicherung AG, Adenauerring 7, 81737 München, betrieben

Mehr

Gut zu wissen! Datenschutz im Internet

Gut zu wissen! Datenschutz im Internet Gut zu wissen! Datenschutz im Internet Einführung Liebe Leserin, lieber Leser, mittlerweile nutzen fast vier von fünf Bürgern das Internet. Diese Entwicklung ist erfreulich. Man muss sich aber darüber

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA DATENSCHUTZHINWEISE DER MANET GMBH DSH_MA_08201506

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA DATENSCHUTZHINWEISE DER MANET GMBH DSH_MA_08201506 DSH_MA_08201506 Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Dienstleistungen und Produkten. Datenschutz und Datensicherheit für unsere Kunden haben für die MAnet GmbH ( MAnet ) einen hohen Stellenwert.

Mehr

Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz

Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz Lesen Sie die fünf folgenden Szenarien und spielen Sie diese im Geiste einmal für Ihr Unternehmen durch: Fragen Sie einen beliebigen Mitarbeiter,

Mehr

08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten. Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim

08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten. Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim 08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim Übersicht: 1. Was sind Kundendaten im rechtlichen Sinne? 2. Pflichten

Mehr

Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien.

Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien. Vorwort Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien. Neben den großen Vorteilen, welche uns diese Medien bieten, bergen Sie aber auch zunehmend Gefahren. Vorgetäuschte E-Mail-Identitäten,

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Verfahrensprozesse zum Verfahrensverzeichnis der Excellent Ad GmbH. a) Datenerhebung und Adressgenerierung über eigene Webseiten

Verfahrensprozesse zum Verfahrensverzeichnis der Excellent Ad GmbH. a) Datenerhebung und Adressgenerierung über eigene Webseiten Verfahrensprozesse zum Verfahrensverzeichnis der Excellent Ad GmbH 1. Excellent AD GmbH, Reimersbrücke 5, 20457 Hamburg 2. Verfahrensbezeichnung und Zweckbestimmung a) Datenerhebung und Adressgenerierung

Mehr

Selfmailer und Postkarten. Heute gedruckt, morgen beim Kunden

Selfmailer und Postkarten. Heute gedruckt, morgen beim Kunden Selfmailer und Postkarten Heute gedruckt, morgen beim Kunden Selfmailer-Varianten Heute gedruckt, morgen beim kunden Unsere Selfmailer-Lösungen bieten verschiedene e mit unterschiedlichen Response-Elementen.

Mehr

Add-on MailingWorkCenter

Add-on MailingWorkCenter dd-on ailingorkenter Schnittstelle Sage zu ailingwork Der Versand von ailings und ewsletter gehört zum festen Bestandteil von arketing- ampagnen. ir haben ein dd-on entwickelt, welches hnen ermöglicht,

Mehr

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Herzlich Willkommen bei unserem Datenschutz-Seminar 1 Vorstellung Matthias A. Walter EDV-Sachverständiger (DESAG) Datenschutzbeauftragter (TÜV) 11 Jahre

Mehr

Merkblatt. Elektronische Dokumentation und Datenübermittlung der Disease Management Programme (edmp) (Stand: Juli 2015)

Merkblatt. Elektronische Dokumentation und Datenübermittlung der Disease Management Programme (edmp) (Stand: Juli 2015) Merkblatt Elektronische Dokumentation und Datenübermittlung der Disease Management Programme (edmp) (Stand: Juli 2015) Was bedeutet edmp? edmp bedeutet, dass Ihre DMP-Dokumentationen (Erst- bzw. Folgedokumentationen)

Mehr

Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)

Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) Mustermann GmbH Musterstr. 123 12345 Musterstadt Sehr geehrte(r) Frau/Herr, aufgrund Ihrer Aufgabenstellung in unserem Unternehmen gilt

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa Informationen zu Verified by Visa 2 1. Was ist Verified by Visa? 2 2. Wie funktioniert Verified by Visa? 2 3. Wie schützt mich Verified by Visa? 2 4. Ist der Umgang mit Verified by Visa benutzerfreundlich?

Mehr

Voranmeldung für neue Studierende

Voranmeldung für neue Studierende Voranmeldung für neue Studierende Diese Anleitung beschreibt die Applikation Voranmeldung. Zielgruppe der Dokumentation: Anfragen bitte an: Studieninteressierte, die noch nicht an der BOKU studiert haben

Mehr

S Kreis- und Stadtsparkasse

S Kreis- und Stadtsparkasse S Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren im September 2011 Informationen zum sicheren E-Mailverkehr Mit diesem Schreiben wollen wir Ihnen Inhalt: 1. die Gründe für die Einführung von Sichere E-Mail näher

Mehr

Dialog- und Onlinemarketing. Consulting und Producing

Dialog- und Onlinemarketing. Consulting und Producing Dialog- und Onlinemarketing Consulting und Producing FACTS spiessberger-partner 2003 Gründung als Kommunikations- und IT-Dienstleister Aufbau der internen Softwareentwicklung 2008 Erweiterung im Bereich

Mehr

Add-on CardScan für Sage CRM

Add-on CardScan für Sage CRM dd-on ardcan für age M Bei dem dd-on ardcan handelt es sich um ein eigenständiges Programm. Für die uswahlfelder (z.b. Lead-Quelle) merkt sich das Programm den letzten verwendeten Wert und stellt diesen

Mehr

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Die FINPOINT GmbH ( FINPOINT ) nimmt das Thema Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst. Diese Datenschutzrichtlinie erläutert, wie FINPOINT die personenbezogenen

Mehr

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken RA Thanos Rammos, LL.M. und RA Philipp Koehler Bild einfügen (Cover Small) zur Image Library München, den 20. März 2013 Agenda

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente

ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente 2013 vergibt die ALPHAJUMP GmbH erstmals den ALPHAJUMP-Kreativpreis, mit dem junge Designtalente gefördert werden sollen. Ziel ist der Entwurf einer Fotobox für

Mehr

Frey Services Deutschland GmbH; Personalabteilung / Ausbildung und Personalentwicklung Stand: August 2013 Seite 1 von 5

Frey Services Deutschland GmbH; Personalabteilung / Ausbildung und Personalentwicklung Stand: August 2013 Seite 1 von 5 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN Warum sollte ich mich online bewerben?... 2 Kann ich mich auch per Post bewerben?... 2 Wie viel Zeit benötige ich für eine Online-Bewerbung... 2 Welcher Browser wird unterstützt?...

Mehr

FAQ zu Datenschutz, SLA und Datensicherheit PRODATA GmbH

FAQ zu Datenschutz, SLA und Datensicherheit PRODATA GmbH FAQ zu Datenschutz, SLA und Datensicherheit PRODATA GmbH Hosting, Application Management und Geschäftsprozess-Outsourcing Datenschutzbeauftragter: Jens Wiesner Seite 1 1.1 Hosting 1.1.1 Räumliche Voraussetzungen

Mehr

Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen

Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen ALLGEMEINE RECHTSFRAGEN R73 Stand: Juli 2012 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken

Mehr

Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 -

Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 - DER LANDESBEAUFTRAGTE FÜR DEN DATENSCHUTZ Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 - Seite 2 Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Baden-Württemberg Königstraße 10a 70173 Stuttgart Telefon

Mehr

Weiterbildung für Praktikerinnen. und Praktiker. Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post!

Weiterbildung für Praktikerinnen. und Praktiker. Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post! Weiterbildung für Praktikerinnen und Praktiker Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post! Die Postwerkstatt-Seminare 2016 Die Postwerkstatt besteht aus den Seminaren

Mehr

EINFACH ÜBERZEUGEND. Ihr Partner für Kundenzufriedenheit. Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser

EINFACH ÜBERZEUGEND. Ihr Partner für Kundenzufriedenheit. Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser EINFACH ÜBERZEUGEND Ihr Partner für Kundenzufriedenheit Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser Mehr Umsatz, mehr Kundenzufriedenheit: ServiceAbo24 Immer

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

sandra.coors@datenschutz.ekd.de 0511/ 169 335-0 1. Brainstorming: Wo begegnet uns das Thema Datenschutz in der KV-Arbeit?

sandra.coors@datenschutz.ekd.de 0511/ 169 335-0 1. Brainstorming: Wo begegnet uns das Thema Datenschutz in der KV-Arbeit? Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland Halbzeit! 1:0 für die Kirchenvorstandsarbeit Workshop Datenschutz in Osnabrück am 13.03.2015 Referentin: Ass.jur. Sandra Coors

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Kurzbeschreibung Ehrenamtssuchmaschine

Kurzbeschreibung Ehrenamtssuchmaschine Ehrenamtssuchmaschine Kurzbeschreibung Die Ehrenamtssuchmaschine ist eine Online-Datenbank des Landes Hessen. In dieser Datenbank stellen sich Vereine, Einrichtungen und Projekte (Anbieter) vor. Damit

Mehr

Datenschutznovelle II (Datenhandel)

Datenschutznovelle II (Datenhandel) Datenschutznovelle II (Datenhandel) Konsequenzen für das Dialogmarketing Bedeutung des Werbemarktes für Briefdienstleister Bonn, 25. November 2009 Dirk Wolf Vizepräsident Mitglieder und Innovation Deutscher

Mehr

Dialog Marketing 2012. Peter Strauch

Dialog Marketing 2012. Peter Strauch Dialog Marketing 2012 Peter Strauch Die mediale Umwelt von heute ist zu komplex 3,6 Mio. TV-Spots 3,0 Mio. Radio Spots 19,3 Mrd. Werbesendungen 4,2 Mrd. Suchanfragen Kunde 454.000 Zeitschriftenanzeigen

Mehr

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen!

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! www.wee24.de. info@wee24.de. 08382 / 6040561 1 Experten sprechen Ihre Sprache. 2 Unternehmenswebseiten

Mehr

Prozess-Dokumentation

Prozess-Dokumentation Prozess-Dokumentation Ablauf einer Ehevorbereitung einer Schweizerin mit einem deutschen Staatsangehörigen von Christa Himmler Gemeindeverwaltung Zollikon 28.11.2007 Christa Himmler Seite 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenschutz Online. Datenschutz Online

Datenschutz Online. Datenschutz Online Datenschutz Online IT-Unternehmen sollten die Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes kennen und diese bei Ihren Kunden anwenden. Falls zusätzlich die Aufgabe eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Workshop IHK Gründertag am 01. November 20088 Petra Runge

Workshop IHK Gründertag am 01. November 20088 Petra Runge Seite 1 Workshop IHK Gründertag am 01. November 20088 Petra Runge Seite 2 Ihre Referentin Petra Runge Consultant DM Seite 3 Ich soll Ihr Kunde werden! Aber warum? Seite 4 Sicherlich steht auf Ihren Zetteln

Mehr

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften 1 Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften Die VOLVO Gruppe ist sich bewusst, dass Ihnen der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr wichtig

Mehr

Stand: November 2010 Seite 1 von 5

Stand: November 2010 Seite 1 von 5 Stand: November 2010 Seite 1 von 5 L.U.N. L.U.N. das professionelle E-Mail-Marketing Tool von Lohbeck & Unnasch ://interactive/. Unternehmen, Verbände und Institute brauchen Lösungen für Ihre Online Kommunikation,

Mehr

Direkt Marketing Center Berlin. Neukundengewinnung und Kundenbindung im Online/Offline Business

Direkt Marketing Center Berlin. Neukundengewinnung und Kundenbindung im Online/Offline Business Direkt Marketing Center Berlin Neukundengewinnung und Kundenbindung im Online/Offline Business Neukundengewinnung und Kundenbindung im Online/Offline Business Der Mensch wird tagtäglich von Werbung jeglicher

Mehr

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Responsive Internetseite 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Übersicht Präsentieren Sie Ihr Unternehmen professionell im Internet nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Mehr

Migra&on von 1.5 auf 2.5 - (k)eine Herausforderung

Migra&on von 1.5 auf 2.5 - (k)eine Herausforderung Jonathan Werner www.designfire.de www.designfire.de, Jonathan Werner Folie 1 Inhalt 1. Vorstellung 2. Hinweise zum Vortrag 3. Ziel des Vortrags 4. Warum die MigraBon wichbg ist 5. MigraBon Verschiedene

Mehr

Datenschutz im Dialogmarketing

Datenschutz im Dialogmarketing Praxishelfer Dialogmarketing Datenschutz im Dialogmarketing Zulässigkeit Transparenz Dienstleister Durchsetzung Schutzgebühr 12,90 IMPRESSUM Herausgeber Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. Hasengartenstraße

Mehr

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient Imagebroschüre 2015 t n ie Na h h c a e g i lt z fi f e ö L e g n u s e ür f n U M K HERZLICH WILLKOMMEN Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen meine Imagebroschüre zu lesen. Sie erfahren hier mehr

Mehr

Hinweise zur Benutzung des Online-Bewerberverfahrens

Hinweise zur Benutzung des Online-Bewerberverfahrens Hinweise zur Benutzung des Online-Bewerberverfahrens Bevor Sie Ihre Bewerbung elektronisch abgeben, bitten wir Sie, sich mit den nachfolgenden Hinweisen für das Verfahren vertraut zu machen, da Sie diese

Mehr

Darf ich das? Wie darf ich das?

Darf ich das? Wie darf ich das? FAQs Antworten auf Werbefragen in sozialen Medien Diese FAQ-Übersicht dient dazu, werberechtliche Rahmenbedingungen zu erklären und Tipps für die praktische Umsetzung zu geben. Hinweise auf Produkte in

Mehr