allemande. couleurs. - Ecriture du mot : der Wolf orale des couleurs. - Exercice de reconnaissance

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "allemande. couleurs. - Ecriture du mot : der Wolf orale des couleurs. - Exercice de reconnaissance"

Transkript

1 Der Wolf, der seine Farbe nicht mochte Woche 1. Tag 0. Tag 1. Tag 2. Tag 3. - Lecture de l album - Lecture simplifiée de l album - Découverte des affiches des - Exercice de reconnaissance de - Découverte du personnage - Mise en avant des couleurs : couleurs : script et cursive l écrite cursive allemande des principal : le loup répétition à l oral. allemande. couleurs. - Ecriture du mot : der Wolf - Exercice de reconnaissance - Exercice de reconnaissance de orale des couleurs. l écrite scripte des couleurs. Tag 4. - Exercice de reconnaissance orale des couleurs, couleur piochée et prononcée par un élève. Der Wolf, der seine Farbe nicht mochte Woche 2. Tag 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. - Relecture simplifiée de l album - Accent sur le mot : Dienstag. - Accent sur le mot : Donnerstag. - Accent sur le mot : Freitag. - Mise en avant des jours de la - Accent sur le mot : Mittwoch. - Ecriture: Ich bin krank. - Ecriture du mot : eine Karotte. semaine : répétition à l oral. - Introduction du Wie geht s? - Ecriture du mot : ein Fuchs. - Accent sur le mot : Montag. - Ecriture du mot : ein Frosch. Der Wolf, der seine Farbe nicht mochte Woche 3. Tag 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. - Accent sur le mot : Samstag. - Reconnaissance scripte des - Ecriture des jours de la semaine - Mots fléchés des jours de la - Accent sur le mot : Sonntag. élèves colorient le loup et écrivent le jour de la semaine couleurs et association du jour selon la bulle de dialogue du semaine : l enseignant indique de la semaine. loup. le numéro et la couleur. Les correspondant.

2 der Wolf Schreib der Wolf! der Wolf der Wolf Schreib der Wolf! der Wolf

3 Am Montag, der Wolf ist. Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Nein, das geht gar nicht! Am Dienstag, der Wolf ist. Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Nein, das geht gar nicht! Am Mittwoch, der Wolf ist. Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Nein, das geht gar nicht! Am Donnerstag, der Wolf ist. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Nein, das geht gar nicht! Am Freitag, der Wolf ist. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Nein, das geht gar nicht! Am Samstag, der Wolf ist. Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Nein, das geht gar nicht! Am Sonntag, der Wolf ist. Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Alle Wolfsdamen fanden, daß der Wolf gut aussah! Oh, wie hübsch du bist, mein lieber Wolf! So es geht nicht weiter! Ich will gar nicht,,,,, oder sein! Wenn ich ein er Wolf bin, bin ich auch glücklich.

4 Flashcards pour Semaine 1 Jour

5 Corrigé exercice Semaine 1 Jour 2 Hör zu und mal an! orange rosa grün blau gelb grau schwarz rot lila braun Corrigé exercice Semaine 1 Jour 3 Hör zu und mal an! lila rot braun schwarz grau gelb blau rosa orange grün

6 Flashcards pour Semaine 1 Jour 4 (tirage au sort par enfant qui dira la couleur du loup sans le montrer) Oui, le piège du weiß!! ^_^

7 Flashcards des nombres

8

9 Hör zu und mal an! Hör zu und mal an! Hör zu und mal an! Hör zu und mal an!

10 Lies und mal an! Lies und mal an! orange rosa grün blau gelb orange rosa grün blau gelb grau schwarz rot lila braun grau schwarz rot lila braun Lies und mal an! Lies und mal an! orange rosa grün blau gelb orange rosa grün blau gelb grau schwarz rot lila braun grau schwarz rot lila braun

11 Lies und mal an! Lies und mal an! lila rot braun schwarz grau lila rot braun schwarz grau gelb blau rosa orange grün gelb blau rosa orange grün Lies und mal an! Lies und mal an! lila rot braun schwarz grau lila rot braun schwarz grau gelb blau rosa orange grün gelb blau rosa orange grün

12 Hör zu und mal an! Hör zu und mal an! Hör zu und mal an! Hör zu und mal an!

13 Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag

14 MONTAG Montag Montag DIENSTAG Dienstag Dienstag

15 MITTWOCH Mittwoch Mittwoch DONNERSTAG Donnerstag Donnerstag

16 FREITAG Freitag Freitag SAMSTAG Samstag Samstag

17 SONNTAG Sonntag Sonntag

18

19 Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch! Jetzt sehe ich aus wie ein Frosch!

20 ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch ein Frosch Schreib ein Frosch! ein Frosch

21 Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann! Jetzt sehe ich aus wie der Weihnachtsmann!

22 Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin! Jetzt sehe ich aus wie eine Prinzessin!

23 Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus. Jetzt sehe ich sehr krank aus.

24 krank Schreib Ich bin krank.! krank krank Schreib Ich bin krank.! krank krank Schreib Ich bin krank.! krank krank Schreib Ich bin krank.! krank krank Schreib Ich bin krank.! krank krank Schreib Ich bin krank.! krank

25 Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs. Jetzt sehe ich aus wie eine große Karotte oder wie ein Fuchs.

26 eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte eine Karotte Schreib eine Karotte! eine Karotte

27 ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs ein Fuchs Schreib ein Fuchs! ein Fuchs

28 Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke! Jetzt sehe ich nach nichts mehr aus. Und ich stinke!

29 Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus! Oooh! Dieses Mal sehe ich aber gut aus!

30 Lies, mal an und kleb! orange blau rot rosa grün braun Lies, mal an und kleb! orange blau rot rosa grün braun

31 Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Montag Montag Montag Dienstag Dienstag Dienstag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag

32 Heute haben wir Ich bin grün. Heute haben wir Ich bin rot. Heute haben wir Ich bin rosa. Heute haben wir Ich bin blau. Heute haben wir Ich bin orange. Heute haben wir Ich bin braun. Heute haben wir Ich bin bunt.

33 Hör zu, mal an un schreib die Tage der Woche! MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG SAMSTAG - SONNTAG

34 Schreib die Tage der Woche! MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG SAMSTAG - SONNTAG

Livret d Allemand. Deutschland. Frankreich. Année du CE1. Allemagne. France

Livret d Allemand. Deutschland. Frankreich. Année du CE1. Allemagne. France Livret d Allemand Frankreich France Deutschland Allemagne Année du CE1 Lisbeth? Ich bin da! Anna? 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 Wo ist denn Anna geblieben? Ist nicht hier, ist nicht da! Ist bei Papa und Mama. X2

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr

Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich

Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich Texte de l album : Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich Es war Sommer. Es war heiss. Ich gehe zum Weiher, sagte die Ente und watschelte davon. Unterwegs

Mehr

Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3

Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3 Séquence: WEIHNACHTEN classe: cycle 2 /début 3 Séance N : 1 objectif de la séance: connaître le vocabulaire des décorations de Noël durée : 45 min T Connaissances Déroulement et activités Matériel Capacités

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Wer ist die Mutter von Bart?... Wer ist der Bruder von Lisa?... Wer ist der Vater von Maggie?... Wer sind die Schwestern von Bart?...

Wer ist die Mutter von Bart?... Wer ist der Bruder von Lisa?... Wer ist der Vater von Maggie?... Wer sind die Schwestern von Bart?... DIE SIMPSONS Wer ist die Mutter von Bart?... Wer ist der Bruder von Lisa?... Wer ist der Vater von Maggie?... Wer sind die Schwestern von Bart?... Wer sind die Großväter von Lisa?... Wer sind die Töchter

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A.

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A. NAME : KLASSE : Evaluation de niveau A2 Session 2013 : fin de 5 ème bilangue Epreuve de compréhension orale Epreuve : allemand Aix- Marseille Durée : 20 à 25 minutes DOCUMENT 1 Où peut on entendre ces

Mehr

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh.

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh. Niveau : CE1/CE2 BAUERNHOFTIERE Pré-requis : Ist das ein(e)? séance Ja, das ist / Nein, das ist kein(e),,, 1 connaissances Formulations Culture/lexique Gram/phono Ist das ein Huhn? Das Huhn, das Ja, das

Mehr

- savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose

- savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose Thème V> A LA MAISON, Séquence n 5.1 : Die neue Wohnung Objectifs : - savoir nommer les différentes pièces de l appartement - savoir dire où se trouve quelqu un ou quelque chose 4 ème / 3 ème : - savoir

Mehr

Frage Antwort Lotto. introduction progressive

Frage Antwort Lotto. introduction progressive Frage Antwort Lotto introduction progressive Niveau : cycle 3 Pré-requis : se présenter, parler des goûts (voir les capacités abordées) Dominante : lexique formulations x Capacités : Lire : comprendre

Mehr

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett Etape 1 Objectifs : - découverte de l histoire - rappel du vocabulaire de la maison - consolidation des prépositions de lieu 1. Faire émettre des hypothèses à partir de l observation de la couverture :

Mehr

Dry Bed. www.petzeba.ch

Dry Bed. www.petzeba.ch ü mit Antirutsch Gummierung. avec antiglisse. ü Antiparasitär / Antiparasitaire. ü Waschbar bei 30-50 Grad Lavable en machine à 30-50 degrés. ü Ab 100 lfm eigenes Design (z.b für Vereine, Clubs, Events).

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

CARTES. Fünf plus sechs gleich elf. Sechzehn minus vier gleich zwölf. Vier mal fünf gleich zwanzig. Achtzehn geteilt durch drei gleich sechs.

CARTES. Fünf plus sechs gleich elf. Sechzehn minus vier gleich zwölf. Vier mal fünf gleich zwanzig. Achtzehn geteilt durch drei gleich sechs. CARTES Je sais compter jusqu'à 31 eins, zwei, drei vier, fünf, sechs sieben, acht, neun zehn, elf, zwölf dreizehn, vierzehn, fünfzehn sechzehn, siebzehn, achtzehn neunzehn, zwanzig einundzwanzig zweiundzwanzig

Mehr

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья

1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья 1 Begrüßung, Vorstellung, Familie Приветствие, представление, семья Willkommen Добро пожаловать! Tschüss Пока! Bitte пожалуйста Hallo Привет! Danke спасибо Auf Wiedersehen До свидания! Wie geht es dir?

Mehr

Document «passerelle»

Document «passerelle» FICHE 7 Document «passerelle» Ce document permet aux enseignants de l école primaire et de sixième, qui reçoivent de nouveaux élèves en début d année, de prendre connaissance de ce qui a déjà été étudié.

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Lesen - rechnen - malen

Lesen - rechnen - malen Zahlen-Logical 1 Lesen - rechnen - malen * Eine Zahl steht Kopf! Male sie blau aus! * Die schwarze Zahl steht nicht neben der roten Zahl! * rote Zahl + grüne Zahl = blaue Zahl * Die gelbe Zahl steht zwischen

Mehr

é

é ü é é ç ü ö ä é ä ü ö ü ü ü ö ö ß ä é ö é ä ä ä ü ä ö ä ö ü ß ä ö Ü ä ä ü ü ä ä ü ä ü ü éé ü ü ü ü ü ä ä ä ä ä ö ö ö ß Ö Ö Ö ö é ß é é B) Syllabe longue et syllabe brève é é é é üü ê ô è ô é é é è è ê

Mehr

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose die blaue Jacke die rote Jacke die gelbe Jacke die schwarze Jacke die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die schwarze Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die gelbe Jacke die

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Selbstbeobachtungstagebuch

Selbstbeobachtungstagebuch Ihr Tagebuch verschafft Ihnen einen genauen Überblick über den Verlauf Ihrer n Tragen Sie ein, wie Sie diese Empfindung,, nach, und erleben. Notieren Sie unbedingt, was Ihre Körperempfindung jeweils beeinflusst

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Fach/Klasse. Deutsch. Mathematik Physik (Natur und Technik) Informatik (Natur und Technik) Biologie (Natur und Technik) Geschichte Geographie

Fach/Klasse. Deutsch. Mathematik Physik (Natur und Technik) Informatik (Natur und Technik) Biologie (Natur und Technik) Geschichte Geographie 5a 2 Hefte DIN A4, liniert mit weißem Rand rechts, rot; 1 Schnellhefter DIN A4, rot; Arbeitsheft 5 buch Cornelsen ISBN: 978-3-464-60357-4 Entscheiden Sie sich für jeweils Workbook zum Englischbuch (ISBN:

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 00:46 Niveau : collège A1 / A2 Contenu : Larissa raconte où elle a passé ses vacances

Mehr

Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung

Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung www.aop-igp.ch Tél. +41 31 381 49 53 info@aop-igp.ch 1. Logo AOP / AOP-Logo 1.1 Logo AOP en couleur positif / AOP-Logo farbig

Mehr

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte 14.3. 0.3.016 1. Woche Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 0.3, IGErasmus Interface Design 1, IGErasmus WP Interface Design, KGErasmus4, KGErasmus6

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

Les jeux phonologiques - Feuille 1 / 20

Les jeux phonologiques - Feuille 1 / 20 Les jeux phonologiques - Feuille 1 / 20 Jeu de Quarttet [i], [a], [ɔ], [u] - Piste 10 du CD Quarttet Matériel : jeu de carte (familles de 4 cartes ; nombre de familles variables selon le nombre d enfants).

Mehr

CM1/CM2. 1. Amorce collective à travers les représentations initiales des élèves sur l adjectif et réactivation des connaissances

CM1/CM2. 1. Amorce collective à travers les représentations initiales des élèves sur l adjectif et réactivation des connaissances CM1/CM2 Séquence Les phrases complexes NUMÉRO DE SEANCE 1 CM1/CM2 ADJEKTIVE : DER KOMPARATIV UND DER SUPERLATIV Clothilde RAUCH PILIER DU SOCLE COMMUN OCTOBRE 2007 : ECRIRE Capacités : Faire des comparaisons

Mehr

2) Dans la lettre à Déborah, souligner les mots composés avec Weihnachts-. (voir fiche 63D>)

2) Dans la lettre à Déborah, souligner les mots composés avec Weihnachts-. (voir fiche 63D>) Thème VI > LES FETES, Séquence n 6.3 : Weihnachten Objectifs : - savoir parler de Noël - savoir parler de la fête de Noël à un correspondant - savoir parler de ses cadeaux - savoir exprimer ses désirs

Mehr

Eupen - Büllingen - St-Vith (Vennliner)

Eupen - Büllingen - St-Vith (Vennliner) DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 100 102 404 106 108 410 112 414 416 418 (1) MS (2) Train de/ Zug aus Oostende 8.47 12.47 14.47 15.47 16.47 17.47 Eupen, Bahnhof

Mehr

Kindermalschule Paliga Programm / Angebot 4. Quartal 2016

Kindermalschule Paliga Programm / Angebot 4. Quartal 2016 Kindermalschule Paliga Programm / Angebot 4. Quartal 2016 Fortlaufend FORTLAUFENDER KUNSTUNTERRICHT Für Kinder ab 3 Jahren immer von Montag bis Donnerstag HALLOWEEN-DEKO SELBER BASTELN Für Kinder ab 6

Mehr

Ordo. Für eine farbenfrohe Ordnung. Pour de l ordre en couleur

Ordo. Für eine farbenfrohe Ordnung. Pour de l ordre en couleur Für eine farbenfrohe Ordnung Pour de l ordre en couleur ELCO / ELCO classico 41 Die Produkte von ELCO überzeugen nicht nur durch ihre Qualität, sondern erfüllen auch alle Anforderungen, die heutzutage

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

2. Semester Freitag, 1. März

2. Semester Freitag, 1. März 2. Semester Freitag, 1. März Semesterbeginn Montag, 4. März Dienstag, 5. März Mittwoch, 6. März Donnerstag, 7. März Freitag, 8. März visuelle Montag, 11. März Dienstag, 12. März Mittwoch, 13. März Donnerstag,

Mehr

4. Liegendmatch 4er match olympique

4. Liegendmatch 4er match olympique 4. Liegendmatch 4er match olympique Liegendmatch / match olympique (60Schuss ISSF / 60coups, ISSF) 24./25. Juli und 01./07./08./09. August 2015 24/25 juillet et 01/07/08/09 août 2015 50m Gewehr / carabine

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 22. September 2014, Raum: 403D 09:30-10:00 4678276 Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:10-10:40 5659097 Marketing / Rechnungswesen F 10:50-11:20 9077545 Rechnungswesen

Mehr

Ostern mit Mathemonsterchen

Ostern mit Mathemonsterchen Ostern mit Mathemonsterchen Bilder: sarah5 bei fotolia.de Ostern mit Mathemonsterchen Bilder: sarah5 bei fotolia.de Mathemonsterchen hat dem Osterhasen geholfen. Es erzählt: Am Montag habe ich 23 Eier

Mehr

d i e G l a s m a n u f a k t u r Made in Switzerland Engel JULIE Übersicht Engel JULIE Art.-Nr. Bezeichnung Masse VP (CHF)

d i e G l a s m a n u f a k t u r Made in Switzerland Engel JULIE Übersicht Engel JULIE Art.-Nr. Bezeichnung Masse VP (CHF) Engel JULIE Übersicht Engel JULIE 3-429-M 3-429-24 3-429-01 3-429-02 gelb orange 3-429-03 3-429-04 3-429-17 3-429-11 3-429-18 3-429-16 3-429-15 3-429-G 3-429-S 3-430-M 3-430-24 3-430-01 3-430-02 3-430-03

Mehr

Voransicht I/A. Que sais-je? Lernzirkel zur Kontrolle des erreichten Lernstandes nach dem 1. Lernjahr Französisch. Ines Merlin, Berlin

Voransicht I/A. Que sais-je? Lernzirkel zur Kontrolle des erreichten Lernstandes nach dem 1. Lernjahr Französisch. Ines Merlin, Berlin Reihe 4 S 1 Verlauf Material Que sais-je? Lernzirkel zur Kontrolle des erreichten Lernstandes nach dem 1. Lernjahr Französisch Ines Merlin, Berlin In diesem Lernzirkel überprüfen Ihre Schülerinnen und

Mehr

00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser "Slim", Weiß

00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser Slim, Weiß 00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser "Slim", Weiß Arten und Kapazitäten von n - Hot swapping ermöglicht den Datenaustausch direkt von zu - liest sogar die neueste ngeneration wie SDXC (UHS-I)

Mehr

DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394

DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 100 402 102 104 106 406 408 110 412 414 116 (1) MS (2) Train de / Zug aus Oostende 8.47 12.47 14.47 16.47 17.47 Eupen, Bahnhof

Mehr

Übersicht über verschiedene Arbeitszeitmodelle für die Beschäftigung von Jugendlichen im Gastgewerbe

Übersicht über verschiedene Arbeitszeitmodelle für die Beschäftigung von Jugendlichen im Gastgewerbe Übersicht über verschiedene Arbeitszeitmodelle für die Beispiel Nr. Sperrtag/e Durchrechnung 1 nein 2 ja 3 ja 4 Dienstag nein 5 Dienstag ja 6 und Dienstag nein 7 und Dienstag ja 8 Mittwoch nein 9 Mittwoch

Mehr

Material Nuggiketten-Shop:

Material Nuggiketten-Shop: Material Nuggiketten-Shop: Uni-Clipse: Farben: Weiss, natur, braun, schwarz, gelb, mandarin, orange, rot, bordeaux, rosa, pink, hellpink, dunkelpink, flieder, blaulila, purpurlila, dunkellila, babyblau,

Mehr

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG COURSE 2 NIVEAU 5 EPREUVE EN ALLEMAND GUIDE DE PASSATION POUR L ENSEIGNANT(E) Les consignes sont à donner en allemand en général. En cas de besoin, elles

Mehr

Armut in Deutschland. Skript. Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2

Armut in Deutschland. Skript. Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2 Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2 Armut in Deutschland La pauvreté devient de plus en plus importante. Les plus touchés sont souvent les enfants. Skript Die Journalistin: Obwohl

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 13. Thema: Adventzeit 1 Der Nikolaus Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 2 Die Kinder essen Äpfel. Die Kinder essen Nüsse. Die Kinder essen

Mehr

Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note

Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note Examens d'admission 2015 filière CFC SOLUTIONS 18 mars 2015 Nom et prénom :... Localité :... Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note Consignes Utilisez un stylo ou de l encre pour écrire. Pas de crayon. Ecrivez

Mehr

Dossier de sponsoring

Dossier de sponsoring Dossier de sponsoring Contenu / Inhaltsverzeichnis Programme de fête + Organigramme Page / Seite 3 Festprogramm + Organigramm OK Proposition de Sponsoring Page / Seite 4 Sponsoring-Angebote im Überblick

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Unité 2, séance 1. Phases Activité Organisation Consignes. Calcul mental : Ajouts et retraits de 1 ou 2

Unité 2, séance 1. Phases Activité Organisation Consignes. Calcul mental : Ajouts et retraits de 1 ou 2 Unité 2, séance 1 Phases Activité Organisation Consignes Ajouts et retraits de 1 ou 2 Ich gebe euch Plus- und Minusaufgaben an. Ihr schreibt das Ergebnis in euer Heft / auf eure kleine Tafel. a: 8+1; b:

Mehr

Thème VIII> VOYAGER EN EUROPE, Séquence n 8.2 : Sommerferien in Europa

Thème VIII> VOYAGER EN EUROPE, Séquence n 8.2 : Sommerferien in Europa Thème VIII> VOYAGER EN EUROPE, Séquence n 8.2 : Sommerferien in Europa Objectif : - savoir indiquer une destination de vacances Durée de la séquence : 3 séances Situation : Jan et Susi parlent de leurs

Mehr

WHY NOT. Jung. Trendig. Bezahlbar.

WHY NOT. Jung. Trendig. Bezahlbar. WHY NOT. Jung. Trendig. Bezahlbar. WHY NOT. Young. Trendy. Affordable. WHY NOT. Jeune. En vogue. Abordable. Whynot Brillenfassungen gibt es in vielen schönen Farben und Formen. Das sind schon zwei Gründe,

Mehr

N oubliez pas que vous n avez pas besoin de comprendre la totalité du document pour répondre.

N oubliez pas que vous n avez pas besoin de comprendre la totalité du document pour répondre. Evaluation niveau A2 fin 3 ème LV2 Session 2013 Aix-Marseille Epreuve : allemand Script compréhension orale 20 minutes 15 N oubliez pas que vous n avez pas besoin de comprendre la totalité du document

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand.

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand. MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE T Test autocorrectif d Allemand Objectif DAEU L objectif principal de ce test est de vous aider à choisir entre

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten Die Bremer Stadtmusikanten Groupe : classe de CM2 (environ 25 élèves) Connaissances en allemand : Les élèves ont suivi des cours d'allemand depuis le CE1, à raison de deux fois quarante-cinq minutes par

Mehr

Französisch. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. Kurs erweiterte Allgemeinbildung

Französisch. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. Kurs erweiterte Allgemeinbildung Französisch Stoffplan Wirtschaftsschule Thun Kurs erweiterte Allgemeinbildung Fassung vom 20.05.2016 1. Grundsätze und Ziele Die Lerngebiete und fachlichen Kompetenzen werden hauptsächlich durch interaktives

Mehr

Color. Bringt Farbe ins Spiel. Pour la communication en couleurs

Color. Bringt Farbe ins Spiel. Pour la communication en couleurs Bringt Farbe ins Spiel Pour la communication en couleurs ELCO 37 Das Sortiment ELCO umfasst eine harmonisch zusammengesetzte Palette klarer Farben, passend zum Absender oder abgestimmt auf die Mitteilung.

Mehr

1) Apporter ou rechercher des panneaux de signalisation pour illustrer la situation grammaticale: dürfen nicht dürfen

1) Apporter ou rechercher des panneaux de signalisation pour illustrer la situation grammaticale: dürfen nicht dürfen Objectifs : - savoir se présenter et parler de son animal familier, parler de l autre et de son animal familier - savoir exprimer l autorisation et l interdiction Durée de la séquence : 3 séances Situation

Mehr

Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre

Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre Es gibt unendlich viele Farben, die in immer neuen 1 Mischversuchen entstehen. Um die Farben ordnen zu können, gibt es verschiedene Systeme. Sehr gut verständlich ist

Mehr

Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI)

Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI) Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI) Autorin: Margret Kiener Nellen, Nationalrätin, Rechtsanwältin, Bolligen / Layout: Christof Berger, Bern 1 La votation sur le référendumrendum est d ores et déjà

Mehr

erstellt von Christine Kramel für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at

erstellt von Christine Kramel für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at Anleitung.) Natürlich können diese Arbeiten individuell verwendet werden..) Auf Seite 1, 17 werden die Buchstaben nachgefahren..) Seite 3: Wort lesen, Linie mit dem Finger nachziehen, dann das Wort schreiben

Mehr

Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch

Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch CANDITAT/E Bewerber/in NOM (Name) : Foto PRENOM (Vorname) : Date

Mehr

Collection. Wir stellen aus im Modezentrum Schkeuditz im Februar 2017!

Collection. Wir stellen aus im Modezentrum Schkeuditz im Februar 2017! Collection 2016 2017 Heidestraße 4 14943 Luckenwalde Telefon-Nr.: 03371/ 689 15 60 Fax: 03371/ 689 1562 www.esco-moden.de Öffnungszeiten: Dienstag 9-18 Uhr Mittwoch, Donnerstag, Freitag 9-16 Uhr Wir stellen

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2014 Valable dès le 1 er janvier 2014 318.115 df 11.13 1 2 Erläuterungen:

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

Master of Business Administration (MBA) WS 2006-2007

Master of Business Administration (MBA) WS 2006-2007 06. 10 07. 10 13. 10 14. 10 20. 10 21. 10 27. 10 28. 10 Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Account Analysis Account

Mehr

BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum

BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum Datum Wochentag BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum 20.10.2014 Montag 21.10.2014 Dienstag Eröffnungsveranstaltung 6302 Erkenntnistheorie 1 6302 BAME 02 - Betriebswirtschaftlehre 1 Hautz

Mehr

Veranstaltungsplan vom :00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner. mit Fr. Smirniu

Veranstaltungsplan vom :00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner. mit Fr. Smirniu Veranstaltungsplan vom 01.07.13-31.07.13 Montag 01.07.13 09:00 Uhr in den Wohnbereichen 10:00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner 10:00 Uhr in den Wohnbereichen Gruppentherapie-Gedächtnistraining

Mehr

Thème VI> FETES, Séquence n 6.4 : Karneval. Objectifs: - savoir parler de carnaval - savoir dire ce qu on aime faire à carnaval

Thème VI> FETES, Séquence n 6.4 : Karneval. Objectifs: - savoir parler de carnaval - savoir dire ce qu on aime faire à carnaval Thème VI> FETES, Séquence n 6.4 : Karneval Objectifs: - savoir parler de carnaval - savoir dire ce qu on aime faire à carnaval Durée de la séquence : 3 séances Durée de la séquence : 3 séances Durée de

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Den Schüler/-innen steht die Seite 41 im Schülerbuch «envol 5» zur Verfügung (oder eine Folie davon).

Den Schüler/-innen steht die Seite 41 im Schülerbuch «envol 5» zur Verfügung (oder eine Folie davon). Erläuterungen für die Lehrperson Zu 1: Den Schür/-innen steht die Seite 41 im Schürbuch «envol 5» zur Verfügung (oder eine Folie davon). Die Lehrperson diktiert nach der Anitung im Buch 3 Wörter, welche

Mehr

Legende a Kalenderwoche. 24 = Sitzplätze. E R. Std. Uhrzeit 16 C (P) (L) C (L) C

Legende a Kalenderwoche. 24 = Sitzplätze. E R. Std. Uhrzeit 16 C (P) (L) C (L) C Arbo NREE Montag, 11. Juli 6 S45 E04 E05 E24 102 104 105 146 147 148 149 6-8 - 12 - Arbo NREE Dienstag, 12. Juli 6 PC Pool 2 Lehrwerkstatt S45 E04 102 E05 E24 104 105 146 147 148 149 E05 107 UNI 6-8 -

Mehr

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp Le Chat masqué Derek und Ama machen sich im Museum auf die Suche. Es gibt keinen Zweifel, dass sich la Liberté noch irgendwo im Museum befindet, sagt Derek. Sie geraten in eine explosive Situation. Derek

Mehr

Artikel-Nr.: M069/1 Babydoll Sommer Tunika Minikleid aus Baumwolle Gr Größe: Farbe: Rosa

Artikel-Nr.: M069/1 Babydoll Sommer Tunika Minikleid aus Baumwolle Gr Größe: Farbe: Rosa Artikel-Nr.:?069/2 Sommer Babydoll Minikleid in baby Blue Gr.36-46 Farbe: Baby Blue Artikel-Nr.: M069/1 Babydoll Sommer Tunika Minikleid aus Baumwolle Gr.36... Farbe: Rosa Artikel-Nr.:?068/1 Damen Sommer

Mehr

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Seite 1 LISUM Berlin-Brandenburg Juni 2012 Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Differenzierung mit Leistungsprogression (Modell 1, siehe Übersicht

Mehr

Samstag 22 Nove(Sa 12.30 - Son 9.00 Uhr) Sonntag 23 Nove (So 9.00 - Mo 9.00 Uhr) Montag 24 Novem(18.30-9.00 Uhr) Dienstag 25 Nove(18.30-9.

Samstag 22 Nove(Sa 12.30 - Son 9.00 Uhr) Sonntag 23 Nove (So 9.00 - Mo 9.00 Uhr) Montag 24 Novem(18.30-9.00 Uhr) Dienstag 25 Nove(18.30-9. Samstag 22 Nove(Sa 12.30 - Son 9.00 Uhr) Sonntag 23 Nove (So 9.00 - Mo 9.00 Uhr) UPVE - WEYKMANS Haustrasse, 5 RAEREN 087/85.01.57 Montag 24 Novem(18.30-9.00 Uhr) UPVE - REUL Klosterstrasse, 20 EUPEN 087/74.29.44

Mehr

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Interaktive Broschüre/Brochure interactive Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Schweiz/Suisse, 01-015 Weitere Informationen zu den Orten, Trainingsterminen und Gebühren finden Sie

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL003 / Julia Fernsehen

TRAAM-TLSE-ALL003 / Julia Fernsehen TRAAM-TLSE-ALL003 / Julia Fernsehen I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:57 Niveau : collège B1 Contenu : Julia aborde le thème de la télé dans sa famille Lien avec les

Mehr

Zahlenraum Setze die Reihe fort: Zehntausender - Nachbarn!

Zahlenraum Setze die Reihe fort: Zehntausender - Nachbarn! Seite 1 von 27 Zahlenraum 100 000 Setze die Reihe fort: 10 000 20 000 Zehntausender - Nachbarn! 20 000 30 000 40 000 40 000 80 000 60 000 50 000 70 000 20 000 10 000 90 000 50 000 Setze das richtige Zeichen

Mehr

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium des Rechts mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) - Anlage zu der Studienordnung. Semester/ er Semestre

Mehr

Einheit 1 Etappe 2. In der Schule. Zu Hause. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon

Einheit 1 Etappe 2. In der Schule. Zu Hause. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon Einheit 1 Etappe 2 In der Schule 1 > Buch, S. 17, 1 Sport oder Musik?, Schritt 2 Der Lehrer erklärt: Das alles kann man machen. Kreis die Wörter ein. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon Basketball Fußball

Mehr

Montagezubehör (MZ) MZ 7. Kunststoff-Distanz-Scheiben AD Ø. Art.-Nr. Artikel-Bez. Material ID Ø. Kunststoff-Distanz-Scheiben (DS) Material-Typen:

Montagezubehör (MZ) MZ 7. Kunststoff-Distanz-Scheiben AD Ø. Art.-Nr. Artikel-Bez. Material ID Ø. Kunststoff-Distanz-Scheiben (DS) Material-Typen: Montagezubehör () (DS) -en: -PVC: art-pvc, klar/schwarz/rot/grau PVDF: PVDF, natur, UL-94 B SBRM: SBRM 90 Sh, schwarz -40 C bis +90 C EPDM: EPDM, schwarz, Shore 50A-70A -40 C bis ++90 C -Pap: art-papier,

Mehr

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I séquence Dans cette séquence, on retrace le mouvement général de ce récit fantastique : on observe d'abord les faits de la vie courante dans lesquels des éléments fantastiques font subitement irruption.

Mehr

Bildgeschichte: Großer Piep-Piep und seine Freunde. 4 Freunde

Bildgeschichte: Großer Piep-Piep und seine Freunde. 4 Freunde Bildgeschichte: Großer Piep-Piep und seine Freunde 4 Freunde Der große Piep-Piep Vogel und die drei kleinen Piep- Pieps fliegen von einem Baum zum anderen. Sie freuen sich und fressen einen Wurm. Der große

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12 STAHL- UND EDELSTAHLROHRE Formstahlrohre Preisliste 1/12 Auslieferungsplan Schaffhausen Basel 5 4 Zürich Winterthur 1 St.Gallen 2 Luzern 1 3 Bern Chur Lausanne 6 Genf Lugano 1 täglich 2 Montag, Mittwoch,

Mehr

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und Vorname der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

ENBAU-Forum in der Macher-Halle Halle 4

ENBAU-Forum in der Macher-Halle Halle 4 Samstag, 26. September 2015 Ihr Energiesparbuch Nachhaltige Kosteneinsparung bei Strom und Wärme Sonntag, 27. September 2015 Alte Kreativtechniken neu entdeckt, fugenlose Wandund Bodenbeläge aus Kalk,

Mehr