Motiv: Hanne Durwael

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Motiv: Hanne Durwael"

Transkript

1 Motiv: Hanne Durwael

2 Küche Ausgabe Atrium Café G WC Raum Böttcher Baldermann Matthes Messemer Kamp Steinle Steinle Durwael Perkman Petzinger Friedrich Luft Pohl Fröhlich Koch Metz Morian Henkel Trittel Husarik Cavalier Dilger Klein Zeller Boeing- Anton Bauer 4 Melzer Stemper Stockdreher Schwarz Grimm

3 5 Unrein 3 4 Fuhrmann Meinaß Jung 6 Jakubowski 10 F 7 Leers-Farr 8 Harbut Hebeisen Heinz Stolz 1 Di Natale 4 Große K 5 Rekus 6 Müller O. 7 Pulwey 2 1 Steckenreiter Wenzel Suppes Müller E. 8 Kalbhenn Motiv: Hanne Durwael Eingang

4 Liebe Gäste der Rodgau er Art 12, nach dem großen Erfolg der im letzten Jahr neu konzipierten Kunstausstellung knüpfen wir daran an und präsentieren Kunst in beeindruckend hoher Qualität. Einen ersten kurzen Überblick über ausstellende Künstler und Künstlerinnen und deren Werke gibt Ihnen auf den folgenden Seiten dieser Künstlerkatalog, den Walter Stolz mit Unterstützung regionaler Sponsoren für die Rodgau er Art 12 erstellt hat, und denen ein besonderer Dank gebührt. Ebenso danke ich allen Künstlern, Organisatoren und künstlerischen Beratern dieser Ausstellung, denn sie haben maßgeblich zum guten Gelingen dieser Rodgau er Art 12 beigetragen. Die insgesamt 50 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler kommen aus Rodgau und aus der gesamten Rhein Main Region. 18 Künstler sind erstmals dabei, davon alleine neun aus der Stadt Rodgau. So werden Sie in diesem Jahr wieder viel Neues sehen können. Ebenso vielfältig wie die Herkunft der Künstler sind deren Werke und die verwendeten Materialien. So können Sie während der Ausstellungstage zwölf Skulpteure, drei

5 Fotografen, zahlreiche Maler und Zeichner von Aquarell über Abstrakt bis Öl und auch eine Konzeptkünstlerin kennenlernen. Die Rodgau er Art 12 lädt nicht alleine zum Anschauen ein, sondern auch zum Gespräch, denn die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf die Resonanz von Ihnen, den Besucherinnen und Besuchern. Neben der Vernissage am Freitag bieten wir am Samstag um Uhr ein Werkstattgespräch mit Dorita Jung, Markus Koch und Silvia Wenzel unter der Moderation des bekannten Rodgauer Kunstdozenten Winno Sahm an, der am Samstag Nachmittag um Uhr auch eine Führung durch die Ausstellung anbietet. Ich wünsche Ihnen interessante Einblicke und anregende Gespräche zu Kunst und Kultur Werner Kremeier Kulturdezernent

6 Foyer F

7 F 1 Silvia Wenzel Obertshausen Gartenstraße Telefon Silvia Wenzel, freischaffende Künstlerin aus Obertshausen: Specksteinskulpturen, Speckstein Workshops, Gemälde. Ausstellungen seit 1995 in Frankreich, Österreich, Deutschland Mehrfach in Frankreich mit Preisen ausgezeichnet (1999 und 2003 Prix du Hurepoix Huguette Colonge Debost, 2010 Diplom Ensemble ). Sie malt bevorzugt mit Ölfarbe und entwickelte dazu ihre Relieftechnik. Seit 1994 zusätzlich Arbeit mit Speckstein. Workshops im eigenen Atelier und an Schulen seit über 10 Jahren bis 2010 Mitglied im Künstlerkreis Obertshausen, 1. Vorsitzende 2002 bis Zahlreiche Einzelausstellungen in der Galerie Art Present in Paris, sowie in Frankfurt und verschiedenen Orten im Rhein-Main-Gebiet.Beteiligung an vielen Gemeinschafts-Ausstellungen unter anderem im Rahmen des Kultursommers bei den Kulturtagen im Atelier SteinleArt und der Waldausstellung Naturkultur.

8 F 2 Lothar Steckenreiter Hainburgstraße Telefon t-online.de Lothar Steckenreiter, 1955 geboren in Rodgau, Ausbildung an der Zeichenakademie Hanau zum Goldschmied. Gastsemester bei R. Lorenzen, Studien an der HfG Offenbach, bei D. Öhm, Studien an der FH Köln, bei P. Skubik. Seit 1985 freie Tätigkeit als Goldschmied und Bildhauer Studium an der Städelschule Frankfurt a. Main, Abendschule, Schüler von: Bernhard Jäger, Malerei, Nicole van den Plas, Malerei, Ann Reder, Bildhauerei Teilnahme an Ausstellun gen mit Skulpturen, Installationen, Bildern und Schmuck.

9 F 3 Friedhelm Meinaß Leipziger Ring Telefon Friedhelm Meinaß, 48er Jahrgang, studierte nach dem Abitur Formgestaltung und Grafik an der Werkkunstschule Darmstadt, an der er nach der Umwandlung in die Hochschule für Design zum Professor berufen wurde. Die Lehrtätigkeit legte er nach dem Anschluss an die Fachhochschule nieder und arbeitet seitdem freiberuflich. Friedhelm Meinaß hat sich seit 1971 durch Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland auszeichnen können. Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Editionen und Galeristen (z.b. Partanen, Niemeier) und der Teilnahme an der Art Basel oder dem Düsseldorfer Kunstmarkt werden seine Arbeiten mittlerweile bevorzugt zur Ausgestaltung von Foyers und Bürogebäuden nachgefragt. Ausserhalb dieser Tätigkeit als bildender Künstler arbeitete er z.b. als LP-Cover-Gestalter (Nina Hagen, Wolf Biermann, Albert Hammond, Bettina Wegner, The Clash, Joe Dassin, Billy Joel u.v.a.) sowie als Produktgestalter und Logoentwickler (Davidoff, Erdgas, Glenfiddich). Darüberhinaus arbeitet er aus privatem Engagement ehrenamtlich für das Hessische Energieforum und für die Arbeitsgemeinschaft Neue Energien Deutschland.

10 F 4 Wolfgang Fuhrmann Offenbach Sudetenstraße 10 googl .com Wolfgang Fuhrmann, geb. 05. Februar 1940, Volksschule, Berufsschule in Frankfurt am Main. Nach meinem Ausscheiden aus dem Berufsleben wollte ich mich sowohl künstlerisch als auch handwerklich kreativ betätigen Die abstrakte Malerei war für mich schon immer faszinierend. Was lag näher, diese auch in die Herstellung von Assemblagen und Collagen mit einzubeziehen. Vorbilder sind Hundertwasser, Kandinsky und Miro. Als Autodidakt liebe ich die Originalität von Farben, Formen und Strukturen. Ausstellungen: Stadtbibliothek Offenbach/Mühlheimer Künstlerwerkstatt/Mühlheim am Main/Diakonie, Offenbach/Caritas, Hattersheim/Stadtteilbüros, Offenbach.

11 F 5 Frank Unrein Goethestraße Telefon Frank Unrein ( *) ist bildender Künstler/ Maler/Zeichner, freier Regisseur, Bildhauer. Kulturelle Bildung und Freie Kunst. Frühes Interesse für das Brechtsche Theater Auszeichnung des Landes Hessen für Gewaltprävention in der Jugendarbeit. Adaptionen von Stücken von Bertold Brecht, Francois Villon, Edward Bond sowie eigenen Stücken. Seine Arbeit wurde auf Festivals in Hessen, Rudolstadt und Trebur, sowie am TAT und im MOUSONTURM Frankfurt/Main präsentiert. Zwei seiner Grafiken befinden sich im Besitz der Stadt Offenbach/Main Gründungsmitglied des Garagentheaters in Rodgau. Frank Unrein lebt und arbeitet seit 2000 in Rodgau nahe Frankfurt Main.

12 F 6 Dorita Jung Dietzenbach Lindenstraße Telefon Dorita Jung, geboren 1951 in Frankfurt/Main Ausbildung zur Graveurin mit Schwerpunkt Kalligraphie. Studium der Malerei bei der Studiengemeinschaft Darmstadt. Künstlerische Weiterbildung bei: Prof. Gerlinde Gschwendtner, Salzburg, Prof. Wolfgang Wiesinger, Kaprun, Günther Reil, Burghausen und Krayem Arwad, Wien. Seit 1986 freischaffende Künstlerin und Seminarleiterin für Zeichnen, Aquarell-, Acryl- und Ölmalerei im eigenen Atelier und bei der VHS Neu-Isenburg. Szenenwechsel warum Szenenwechsel? Der Grund liegt in meinem Bedürfnis, mich sowohl in der Abstraktion als auch in der realistischen Malerei mitzuteilen. In Phasen der Ruhe liegt mein Bestreben darin, Stimmungen in der realistischen Malerei umzusetzen. Hierbei bevorzuge ich Stillleben und vergesse dabei Zeit und Raum. Anders in der Abstraktion. Diese Stilrichtung ist für mich Herausforderung. Von der anfänglichen Idee bis hin zum fertigen Bild gehe ich nicht geplante Wege. Ich sehe mich im Dialog mit der Leinwand, die von mir Rede und Antwort fordert, in Form von Farb- und Bildkomposition.

13 F 7 Katja Leers-Farr Heusenstamm Ahornweg Telefon Katja Leers-Farr, geboren 1960 in Essen, lebt und arbeitet in Heusenstamm. Bereits als Jugendliche künstlerisch tätig und Teilnahme an mehreren Gemeinschaftsausstellungen. Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau Arbeit als Lokalreporterin, Sekretärin, Textassistentin im Werbebereich und Inhaberin eines Geschäftes für Kunsthandwerk. Seit 2007 wieder verstärkt künstlerisch aktiv. Teilnahme an zahlreichen Kursen und Workshops in Kalligraphie, Zeichnen und anderen künstlerischen Techniken. Bisherige Ausstellungen/Ausstellungsbeteiligungen in 2011: Kunstverein Coburg, Bürgertreff Waldacker, Sinn oder Nichtsinn /Kulturhalle Rödermark. Mitglied im Verein Kunst in Rödermark.

14 F 8 Frank Hebeisen Hainburg Schleusenstr Telefon Telefon Frank Hebeisen, Jahrgang 1978, Hainburg. Im Jahr 2003 entdeckte ich Fotografie als Passion. Mein Fotografisches Spektrum ist breit gefächert. Porträt- und Tieraufnahmen üben auf mich einen ebenso großen Reiz aus wie Landschafts- und Nachtaufnahmen (available Light); auch Makro- und Sportfotografie begeistern mich immer wieder. Von 2005 bis 2010 begleitete ich die 1. Bundesliga Handball Mannschaft des TV Grosswallstadt als Sportfotograf. Seit 2005 bin ich aktiv im Fotoclub Kleinwallstadt e. V. und stelle jährlich mit den Fotofreunden Seligenstadt im Landschaftsmuseum Seligenstadt aus. Seit 2010 Mitglied Kunstfreunde Hainburg e. V.

15 F 9 Joachim Harbut Armsheim Bäreneck Telefon Joachim Harbut, 1965 geboren in Offenbach/Main Kunstschmiedelehre, 1989 Meisterprüfung im Schmiedehandwerk anschließend Selbständigkeit mit Anfertigung von Unikaten, seit 2001 freischaffender Künstler, autodidaktische Weiterbildungen, zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im eigenen Atelier, Organisation von Jugend-Kunstprojekten in Schulen und sozialen Einrichtungen Fertigung von Stahlplastiken, installierten Objekten, Wandplastiken, Environments, Dozent an Volkshochschulen 2007 Vereinsgründung»Nouvelle Allicance«, Gesellschaft zur Förderung humanistischer Ideen und Projekte in Europa e.v. Initiator der»odernheimer Dienstagsgespräche«. Seit 2008, Mitglied der Künstlersozialkasse, seit 2012 Mitglied im BBK Südhessen

16 F 10 Peter Jakubowski Niederröder Straße Telefon Peter Jakubowski Lehre bei dem Kunstschmied H.Krausch in Offenbach, Grafikdesign Studium in Frankfurt am Main Kunstschule Westend, Skulpturen in Holz, Bronze, Keramik, und Stein

17 F 11 Alfred Suppes Roßdorf Messeler Weg Telefon Alfred Suppes, Bauingenieur i.r., Autodidakt, Malerei in Aquarell, Pastellkreide, Öl und Acryl, vorwiegend gegenständliche Landschaftsmalerei in surreal überhöhten Farben sowie surreale Motive. Holzskulpturen die sich mit dem Bild des Menschen beschäftigen. Mitglied in der Roßdörfer Künstlerinitiative Kunst von uns, seit 2008 jährliche Gruppenausstellungen, im Mai 2012 am Kräuterfest bei Kayser & Seibert.

18 Kleiner Saal K

19 K 1 Ingeborg Di Natale Auf dem Brühl 1a Telefon Ingeborg Di Natale 1. Volksschule, Handelsschule, Berufsschule 2. Kaufm. Ausbildung 3. Ausbildung zur Sekretärin 4. Langjähriger Aufenthalt in Italien Rückkehr aus Italien 6. seit 1996 privater Malunterricht u.a. bei Dorita Jung, Irene Schuh, Liselotte Vogel-Steinbach, Martina Grützmacher

20 K 2 Walter Stolz Schulstraße Telefon Walter Stolz, geboren 1948 in Ensheim, aufgewachsen in Heckendalheim im Saarland, über Frankfurt am Main nach Rodgau gezogen, Grafik-Designer. Zeichnen und Malen war schon als Kind meine Lieblingsbeschäftigung. Ausbildung als Farbenlithograf, anschließend Studium an der Werkkunstschule in Saarbrücken, selbstständiger Designer seit Themen in der Malerei sind die gebaute Umgebung oder besondere Augenblicke in der Natur Licht, Situationen, Stimmung, Einzigartigkeiten des Ortes. Die beiden Beiträge in der aktuellen Ausstellung sind in Farbseparationstechnik in 4 Farben mit 4 Bunt stiften ausgeführt.

21 K 3 Cyrelle Heinz Binger Weg Telefon Ich habe 3 Jahre lang in der Privat Kunstschule Les Beaux Arts in Saint Etienne Frankreich, studiert. Danach habe ich mich in Kunstprojekten sehr engagiert und an Wettbewerben und Austellungen teilgenommen. Seitdem erhalte ich verschiedene Aufträge, auch Kinderzimmer fröhlicher zu gestalten. Ich nehme weiterhin an Austellungen teil. Meine Bilder sind wie ich bunt, fröhlich, verspielt und harmonisch. Sie spiegeln meine Sehnsucht nach dem Leben und was es uns vermittelt wider. Sie erhalten durch neue Eindrücke immer wieder eine neuen Ausdruck.

22 K 4 Gabriele Große Heinrich-Böll-Straße Telefon Mein Kunstalltag begann zunächst mit Bleistift, Kohle, Portraitzeichnungen, Porzellanmalerei und Speckstein. Dieses künstlerische Spektrum habe ich dann um die Arbeit mit Acrylfarben erweitert, wobei diese Malerei überwiegend gegenstandsfrei und großformatig ist. Es ist für mich gleichermaßen Faszination wie Herausforderung vor einer weißen Leinwand zu stehen und mit Farbe, Form und Material Empfindungen und Impulse festzuhalten und entstehen zu lassen. Ausbildung: Autodidaktisch und Kurse bei Dorita Jung, Dietzenbach und Miriam Weindel-Dijkstra, Rodgau. Ausstellungen: 2003 Gemeinschaftsausstellung Heimatmuseum Dietzenbach, 2005 Gemeinschaftsausstellung Galerie Weindel-Dijkstra, Rodgau, 2007 Einzelausstellung Abthof, Mühlheim,2009 Gemeinschaftsausstellung Galerie atelier steinleart Rodgau, danach Ausstellungen im privaten Rahmen.

23 K 5 Irene Rekus Heusenstamm Schweitzerstr Telefon Irene Rekus 1948 geboren in Meschede/Ruhr künstlerische Ausbildung an Abendschulen (VBW Heusenstamm, Städel-Schule, Frankfurt) Inhaberin der Galerie Irene Rekus, Heusenstamm seit 2002 Dozentin im eigenen Atelier Mitglied im Künstlerverein Heusenstamm Crossart International, Köln Einzelausstellungen: Bad Vilbel, Dietzenbach, Düsseldorf/Kaarst, Egelsbach, Frankfurt/Main, Heusenstamm, Kronberg, Meschede; Neu-Isenburg, Oberursel-Stierstadt, Offenbach, Rödermark, Rüsselsheim, Schwalbach, Seligenstadt, Wiesbaden Ausland: Wien Gruppenausstellungen: Bad Nauheim; Bad Vilbel, Bad Wildungen, Frankfurt; Heusenstamm, Kleinsassen, Offenbach, Wiesbaden

24 K 6 Oliver Müller Strandpromenade 22a Telefon Ich beschäftige mich schon seit meiner Kindheit mit der Fotografie, habe dies überwiegend Hobbymässig betrieben und seit 2003, mit Kauf meiner ersten digitalen Kamera, intensiviert und als Nebenberuf angemeldet. Schwerpunkte sind neben Portrait- und Aktfotografie die Konzertfotografie. Ich liebe es aber auch schöne Landschaften und besondere Lichtsituationen im Bild festzuhalten. Bereits im Dezember 2010 hatte ich Gelegenheit, zusammen mit einer Kollegin, im Rahmen einer Vernissage im Kunstatelier AMA, in Ober Roden, meine Arbeiten zu zeigen. Ich bin Vorstandsmitglied im Fotoclub Rödermark, im Rodgauer Impuls-Kultur Verein zuständig für die Konzertfotos und deren Webseite, sowie aktiv in verschieden Internetforen, wie z.b. die Fotocommunity.

25 K 7 Daniela Pulwey Starkenburgring Telefon Daniela Pulwey, geb in Langen Wohnhaft in Rodgau, Beruf: Einzelhandelskauffrau Malerei: Autodidakt. Seit 2001 Seminare und Kurse zur Weiterbildung unter Anleitung von internationalen Tiermalern (B. Pöppelmann, D. Schiele, D. von Heede). Ausstellungen: Kunstausstellung Rodgau Nieder- Roden, Jagdmesse Alsfeld jährlich seit 2002, Museum Heineanum Moderne Vogelbilder in Halberstadt 2005 / 2007 / 2007 / 2011, Museum für Naturkunde ART und Vielfalt in Magdeburg 2008/2012, ANIMALER Die Scheune an der Müritz 2010/2011, Der Natur auf der Spur Naturschutzakademie in Wetzlar 2010/2012, Internationale Ausstellung für Tiermalierei Wild in de Natuur in Enschede (NL)

26 K 8 Karl-Heinz Kalbhenn Leipziger Ring Telefon Karl-Heinz Kalbhenn, seit 2005 freischaffender Künstler, vertreten in Galerien im Großraum Frankfurt und Berlin. Kunst begleitet mein Leben. Erste Gruppenausstellung 1965, bis heute Teilnahme an ca.120 Ausstellungen national und international, Einzelausstellungen ca. 80 national und international. Vielfältige Aktionen im Rahmen von Ausstellungen wie z.b. vom Urknall bis zum Weltuntergang, Missbrauch der Frauen in der Werbung, Millennium oder Müllenium, 5 vor 12. Aktionen mit Kindern und Besuchern im Rahmen von Ausstellungen, Workshops mit Kindergärten, Schulen und Konfirmanden in Projektwochen. Seit 2002 Projektorganisator und Aussteller bei div. Events in Rodgau, Kreis Offenbach, Hessen und darüber hinaus wie Ausstellung Wordof-art in Berlin in diesem Jahr Kulturpreis der Stadt Rodgau.

27 K 9 Ewald Müller Frankfurt Maßbornstraße 53 Ewald Müller, Dipl. Grafik Designer, geboren am in Frankfurt/Main, Kantgymnasium Frankfurt/Main, Studium für Grafik Design Frankfurt/Main, Staatsexamen 1984 Ehemaliges Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Frankfurt/Main, Ausstellungen in Frankfurt am Main, Bad Vilbel, Kronberg, Oberursel, Freischaffender Künstler, Grafik Designer und Illustrator

28 Großer Saal G

29 G 1 Ulrike Boeing-Anton Obertshausen Heusenstammer Straße Telefon hompage.t-online.de Ulrike Boeing-Anton, Diplom-Designerin, geboren und aufgewachsen in Essen, von Designstudium in Darmstadt,erstes Arbeiten in Frankfurt, ab 1985 in Obertshausen. Arbeitsgebiete: Malerei in Öl und Pastell auf verschiedenen Unter gründen. Zeichnungen in Tusche, Rötel und Kohle. Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Frankreich und Österreich. Teilnahme am Kultursommer und Naturkultur Eröffnung der Galerie im Hof-Atelier.

30 G 2 Ron Böttcher Nieuwpoorter Straße Telefon Telefon Background: Studium Freies Zeichnen und Plakatkunst an der Fachschule Hannover, Kunststudium an der Famous Artists School Amsterdam, Teilnahme an Workshops für freie Malerei und Layout-Illustration in Hannover, Boston, Chicago. Ausstellungen (u. a.): AEG-Telefunken (Hannover), Phönix-Film (Frankfurt), Hill, Holiday (Boston), Ogilvy (New York), Galerie Schiersteiner (Wiesbaden), Handelskammer Offenbach (B & K WA), Bürgerhaus Nieder-Roden, Lola Vintage- Store (Frankfurt), Forum 11 (Hanau), EVO (Offenbach), Templet (Seligenstadt), Hessischer Kultursommer Tage der offenen Ateliers (Rodgau), Galerie-Atelier UNIKAT (Frankfurt), Atelier STEINLEART (Rodgau), Diverse Ausstellungen in verschiedenen Werbeagenturen, Diverse kunstorientierte Privat-Soirées, Kulturtage (Rodgau), Rodgauer Art.

31 G 3 Rosmarie Bauer Weserstraße im ostpreußischen Tilsit geboren, in Köln aufgewachsen. Schul- und Berufsausbildung zur Anwaltsgehilfin. Lebt seit 1965 in Nieder-Roden/Rodgau. Nach Familienpause Seminare bei Prof. Roman Haller und Gerhard Wind, Wien sowie Alwin Chemelli, Landeck. Besonders geprägt durch den Wiener akademischen Künstler Gerhard Wind. Eine zeitlang bevorzugt Portraits gemalt nach den alten Meistern als Vorbilder. Der realistische Stil ist lange Zeit Hauptausdrucks weise. Dann variieren die Bildkompositionen, werden impressiver und ideenreicher gestaltet. Naturthemen dienen als zentrales Arbeitsmotiv. Einzelund Gemeinschaftsausstellungen u.a. in Frankfurt/ Main, Wiesbaden, im Darmstädter Raum, sowie Lyon/Frankreich, Straßburg/Elsass. Teilnahme an den Offenbacher Kunst-Ansichten sowie Tage der offenen Ateliers im Rodgau.

32 G 4 Katharina Melzer Hinter dem Born Telefon Katharina Melzer, 1990 in Seligenstadt geboren. Besuchte in Hainhausen die Grund- & Weiterführende Schule. Absolvierte verschiedene Praktika, unter anderem an der Frankfurter Oper, als Buchbinderin und in der Floristik. Von Zeichenunterricht in der Kunstschule Lissy Berger Dörfler Ausbildung zur ZMFA und heute immer noch in diesem Beruf tätig.

33 G 5 Gerd Steinle Hegelstraße Telefon Gerd Steinle Jahrgang 1958, lebt und arbeitet seit 1993 als freischaffender Künstler in Rodgau Gutenbergschule Fachschule für Gestaltung, Drucktechnik und Reprofotografie in Frankfurt Expressionismus, Abstrakt/Surreal, Malerei, Plastische Bilder, Skulpturen, aus verschiedenen Materialien wie Gips, Holz, Metall, Stoff, Papier, Ton. Zahlreiche Ausstellungen u.a. in der Region Rhein-Main, Unterfranken, Gedenkstätte Point Alpha, Spanien, Belgien, Österreich. Organisation von folgenden Ausstellungen: Seit 2007 Kulturtage im Atelier steinleart Kunst-Theater-Musik. Seit 2008 Waldkunstausstellung NATURKULTUR. Kulturpreis 2007 der Stadt Rodgau. Mitglied im BBK Südhessen, Workshops und Kurse für Erwachsene, Jugendliche, Kinder im eigenen Atelier, Schulen, Kindergärten, vhs

34 G 6 Gertrud Stemper Berliner Straße Telefon Gertrud Stemper, geboren im rumänischen Banat, erste Veröffentlichungen in der Heimatzeitung. Erst 2001 habe ich für mich das Medium Stein entdeckt, es erlaubt mir, Gefühle und Empfindungen in Stein auszudrücken. Ich versuche, dem Betrachter eine Assoziation zwischen Natur und plastischem Denken zu ermöglichen. Was da aus mir heraus explodiert, ist oft ein Spiegel meines bewegten Lebens. Es springt den Seelenverwandten an und packt ihn in seiner eigenen Lebenssituation. Eine kleine Auswahl dieser Lebensgefühle habe ich auch in einem kleinen Gedichtband zusammengefasst.

35 G 7 Andrea Grimm Ludwigstraße 77 gmx.de Andrea Grimm, geboren 1964 in Frankfurt, Studium der Romanistik und Germanistik, Schule für Mode, Grafik, Design, in Offenbach Studium an der Frankfurter Städel Abendschule, in erster Linie Akt und Porträt. Charakteristisch für meine Arbeiten ist ihr überwiegend konzeptionelles und serielles Entstehen, wobei ganz unterschiedliche Techniken und Materialien Anwendung finden.

36 G 8 Renate Schwarz Mainz Ober-Olmer Str Telefon Renate Schwarz, 1966 in Limburg an der Lahn geboren, lebe und arbeite in Mainz, habe 2 Kinder 1986 Auslandsjahr in Marseille (Au Pair) Kunststudium an der Johannes Gutenberg Universität Mainz (erstes Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien), Auslandsstipendium für ein Jahr, Kunststudium an der Ecole Nationale des Beaux Arts de Dijon, Studium der Freien Kunst in Mainz (Diplomabschluss). Arbeiten im Bereich Kunst und Schmuck Praktika bei verschiedenen Goldschmieden in Limburg, Altötting, München und Frankfurt Seit 2001 Thema Schwangerenaktmalerei Entwicklung von Bauchakt Gründung von Bauchakt Atelier für Schwangerenaktmalerei Buchillustration 2010 SCHWARZ KUNSTGRAFIK Logoentwicklung, Zeichenkurse

37 G 9 Franz Stockdreher Am Schulwäldchen Telefon 1935 in Lautern, Ostpreußen geboren. Ausbildung als Kunstschmied in Berlin, Meisterschule f. Kunsthandwerk (der Kunstakademie angegliedert) mit Kunststudium und Abschluss mit Diplom. Bestes Gesellenstück 1955 und Ausstellung. Meisterprüfung 1961, Wandaltarrelief, Triptychon. Ausbildung als Konstrukteur mit Arbeit im Stahlbau mit künstlerischen Arbeiten im Kirchenbau. Von 1961 bis 1994 bei AEG, KW und Siemens als Ing. mit Planung bis Ausführung von Dampf-Gas- und Kombi-Kraftwerken. Seit 1999 Keramik im Töpfer-Museum Urberach und zu Hause mit Ausstellung im Heimat-Museum Nieder-Roden, Töpfer-Museum Urberach und Kunstkreis 7/12 in Rodgau Jügesheim.

38 G 10 Gabriele Husarik Studium Kunstschule Westend in Frankfurt am Main, Diplom Grafik Design. Bis dato keine offiziellen Ausstellungen, Privat Arbeiten mit Pastellkreide (Portrait, Akte) mit Acryl auf Leinwand, Zeichnungen (Bleistift).

39 G 11 Hannes Metz Roßdorf Schulgasse Telefon Geb in der Pfalz, Schlosserausbildung, Studium, Entwicklungsdienst. Arbeit mit verhaltensoriginellen Jugendlichen. Seit 2000 Mitglied der Künstlerinitiative Kunst von Uns in Rossdorf, Organisation der Kindermalkurse. Mich begeistern vor allem einfache geometrische Formen und Strukturen. Durch die Kombination von altem Holz und unterschiedlichen Materialien wie Glas, Metall, Gips und Keramik versuche ich Alt und Neu miteinander zu verbinden. Als Equilibrist betätige ich mich bei meinen schwebenden Spiralen aus Stahl oder spektakulären Skulpturen aus Stein. Seit 2000 Ausstellungen mit anderen KünstlerInnen.

40 G 12 Markus Koch googl .com Geboren 1976 in Worms, lebt und arbeitet in der Stadt Osthofen, Beginn der skulptural künstlerischen Arbeit im Oktober Ausstellungen: Februar und März 2012 Strenesse Mannheim, April 2012 Ausstellung zum Kunstpreis Alzey Worms, davor einige Jahre Bildobjekte zur Reifung des heutigen Kunstschaffenden, Mentorengespräche, Fähigkeitsprüfungen etc. Ausstellungen z.b. Rathaus Ludwigshafen, Kunsthaus Worms.

41 G 13 Herbert Fröhlich Limburger Straße Telefon Fernstudium bei einer Schweizer Privatschule, durch langjährigen Auslandsaufenthalt überwiegend inspiriert durch russische Malerei (Repin, Röhrich und Wrubel). Langjährige Freundschaft und künstlerischer Austausch mit einem bekannten Berliner Künstler. Gemeinsame Ausstellungen im arabischen Raum. Künstlerische Philosophie; im Realismus das unsichtbare sichtbar zu machen.

42 G 14 Madeleine Henkel Fritz-Erler-Straße Telefon Autodidaktisch und mit Hilfe fachkundiger Lehrmeister wurden von mir seit 2004 mit großer Neugier und Begeisterung handwerkliche Fähigkeiten und individuell entwickelte Techniken in der Aquarell-, Pastell- und Acrylmalerei angewendet und umgesetzt. Die Gemälde bleiben titellos, da der Betrachter seine eigenen Empfindungen einbringen soll. Seit 2006 nahm ich an zahlreichen Ausstellungen teil. Anläßlich der 900-Jahr-Feier von Hainhausen gründete ich die Kunstgruppe unsereart und organisierte mehrere Ausstellungen. Madeleine Henkel

43 G 15 Yvonne Trittel Leipziger Ring Telefon Yvonne Trittel, geboren 1962 in Köln. Langjährige Berufliche Ausbildung, Studium und Tätigkeit in der Marketing-Branche. Ich stelle heute Bilder jeglicher Art her, arbeite auch nach Auftrag und gebe kreative Beratung, biete künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten. Um meinen Horizont zu erweitern, besuchte ich 2004 einen Malkurs in der Provence (Varages). Nach diversen Aufträgen u.a. für Gastronomien fing ich im März 2010 ein mehrjähriges Fernstudium an der Hamburger Akademie im Bereich Kreative Malschule an. Zwischenzeitlich Besuch verschiedener Kunstvorträge in Frankfurt/M. (u.a. von M. Lutz, H. Radtke, F. Eckardt). Nach Abschluss des Fernstudiums wird es mein Berufsziel sein, Kurse für Seniorenheime/ Residenzen anzubieten. In 2011 hatte ich die erste Teilnahme an der Kunstausstellung Rodgauer Art.

44 G 16 Karin Luft Obertshausen Ludwigstraße Telefon Dle Malerin und Kunstpädagogin Karin Luft hat an Ausstellungen in Deutschland, Osterreich und Frankreich teilgenommen. 2O11 erhielt sie in Frankreich eine Auszeichnung für ihr Werk. lhre meist vielschichtigen Acrylbilder beschäftigen sich im gegenständlichen Bereich vorzugsweise mit den Themen Menschen und Skylines. Die abstrakten Bilder erinnern oft an unbelebte Landschaften oder lassen an Architektonisches denken. Surrealistische Elemente findet man in den Werken ebenso wie die teilweise Einbindung von gedruckten Fotos und Texten.

45 G 17 Wolfgang Friedrich Gärtnerweg 22 Geboren am in Obertsdorf / Allgäu nach einer bewegten Kindheit von Niederbayern ins Hessenland gezogen. Zwischen Ruinen und Wiederaufbau bekam ich eine Lehrstelle in einem grafischen Betrieb als Foto-Lithograf. Das Interesse an der Malerei war schon früh vorhanden wurde aber nicht groß genutzt. Nach Heirat und einer Tochter samt Beruf war die Familie in meiner Pflicht. So blieb es bei der sogenannten Hobbyausführung. Aber die Liebe und Motivation zur darstellenden Kunst sowie die Schaffensfreude beim Umsetzen der Gedanken auf Papier, Leinwand oder Fotopapier ist mit den Jahren stets zweigleisig gelaufen! Arbeiten mit Oel oder Aquarell oder auf Stein, Holz mit Feder, Pinsel oder Messer gaben immer Anstoß, das Schöne mit meiner Art von Kunst zu verbinden und so ist es geblieben! Die Möglichkeiten Interessantes umzusetzen sind nach wie vor geblieben nur muss man den richtigen Betrachter finden Kritik an der gestalterischen Kunst sollte man stets RELATIV betrachten und immer das gewisse Herzblut mit einbeziehen!

46 G 18 Karl Pohl Leipziger Ring Telefon t-online.de Karl Pohl, Jahrgang 1936, Kurse beim Kunstverein Offenbach, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Städelschule Frankfurt Vier Jahre Schüler bei J. Kisgyörgy, Einzelunterricht Mitglied des Künstlerclubs Frankfurt, Studien-aufenthalt in Olevano, Teilnahme an mehreren Ausstellungen. Gründungsmitglied des Kunstkreises 7/Zwölf).

47 G 19 Markus Zeller Lessingstraße Telefon Ich Markus Zeller, 1970 in Wels / Oberösterreich geboren und bin 2009 nach Rodgau gezogen entdeckte ich bei einer Malreise meine Leidenschaft zur Malerei. Von Abstrakt bis Porträt habe ich alles schon in Acryl gemalt. Nach einigen Ausstellungen in meinem Heimatland Österreich, habe ich bereits in Dietzenbach, Obertshausen, Heusenstamm und Rodgau Ausstellungen vorzuweisen.

Ausstellerverzeichnis 2010

Ausstellerverzeichnis 2010 www.kunstboerse-nottuln.de.tl Ausstellerverzeichnis 2010 Alte Amtmannei, unten Melanie Bode, Malerei Ulli Messing, Glasobjekte Sandra Flohr, Aquarelle Hans von Lützau, Malerei Alte Amtmannei, oben Eleonore

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Dauer und Intensität meiner Arbeitsweise bleiben im Verborgenen, sind nicht messbar und auch nicht vorhersehbar. Doch letztlich vielleicht spürbar. Wenn ich wie

Mehr

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN 1997 Wir zeigen Farbe Bayer. Staatsministerium für Arbeit, Sozialordnung, Familie & Frauen, München 1998 Durchblick Institut für Wissenschaft, Forschung und Unterricht (FWU), Grünwald

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau ZEI CHEN & BILDER Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau 1 2 ZEICHEN & BILDER 201 1 in Tangshan und Hangzhou Alles ist in fortwährendem Wandel

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden Kunst (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich in einer eigenen (bildnerischen) Sprache ausdrücken Beobachtungen, Phantasien,

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht Thomas Reck Werkeinsicht Zwei Arbeitsmethoden Zwei Wege Unterwegs von einander lernen Synergien austauschen Entdecken Spielen Finden Kombinieren _ Seit 1998 lote ich in meinen Scanogrammarbeiten die vielfältige

Mehr

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas 2013: "Hidden Life",Galerie Factory-Art, -Charlottenburg, (mit Beatrice Crastini) 2012: Internationale Kunstmesse "FORM-ART", Glinde (bei Hamburg) "Maritime

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof

Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof Bei der diesjährigen Sommerausstellung der Galerie Böhner werden Arbeiten von elf Künstlern aus fünf

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G P R E S S E M I T T E L U N G «Bilder an Bushaltestellen» Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 18. 24. Oktober 2004 und zeigen die Schweizer Künstlerin Regula Syz in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014 Markus Maurer Marktstraße 14 6850 Dornbirn Tel.: 0650 345 785 2 markus.maurer@hotmail.com Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS?

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? Franz M. Wuketits, Thomas Mohrs Gastgeberin: Elfie Schulz - Mittwoch, 17.06.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/openspace Kepler

Mehr

P o r t f o l i o. C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r

P o r t f o l i o. C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r P o r t f o l i o C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r FÜR GUTE DINGE GOOD THINGS COME TO THOSE BRAUCHT ES REDLICHES WHO WORK HONESTLY SCHAFFEN UND RASTLOSES TUN AND NEVER GIVE UP P r o f i l Beruf

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Portfolio ENVER HADZIJAJ. Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de.

Portfolio ENVER HADZIJAJ. Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de. Portfolio ENVER HADZIJAJ Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de Curriculum Vitæ 1980 in Langen geboren 2002 Praktikum bei Michael Staab (Chef Installer),

Mehr

Angelika Jekic. Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de

Angelika Jekic. Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de Angelika Jekic Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de Geb. 23.04.1963 in Augsburg, 3 Kinder Schulabschluss 1980 Maria-Ward-Gymnasium 1983. Studium am Hohner Konservatorium

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr HOLGER SCHMIDHUBER marilyn 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr Der 1970 geborene Künstler Holger Schmidhuber beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit kulturellen Ikonen und ihrer

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge

Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge - Prämierung im Kunstverein Nürnberg, Albrecht Dürer Gesellschaft - Drei Nachwuchspreise vergeben Nürnberg (18.11.10) Kunst

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Portfolio. artful concepts. Produktdesign und Visualisierung

Portfolio. artful concepts. Produktdesign und Visualisierung Portfolio Produktdesign und Visualisierung artful concepts Dipl. Designerin Anke Rohlfing Venloerstraße 517-519 50825 Köln anke.rohlfing@gmx.de Mobil: 0173 544 2 444 Tel: 0221 222 8 22-13 Ich suche...

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Es stellt sich Ihnen vor:

Es stellt sich Ihnen vor: Es stellt sich Ihnen vor:...vielleicht Ihre neue Mitarbeiterin?... Corinna Sulkowski geb. Müller Hauptstraße 68 97773 Aura im Sinngrund Tel. 09356 / 6632 Mobil: 0151 / 59 23 19 04 c-sulkowski@web.de Persönliche

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

MEDIADATEN 2014. Auf Basis der ma 2014 Radio II

MEDIADATEN 2014. Auf Basis der ma 2014 Radio II MEDIADATEN 0 Auf Basis der ma 0 Radio II RADIO/TELE FFH, DIE NR. 1 FÜR RADIOWERBUNG IN HESSEN Egal ob Imagewerbung, Neueröffnung, Aktion oder Veranstaltung wir planen mit Ihnen Ihre individuelle und maßgeschneiderte

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

TIERE MENSCHEN SENSATIONEN

TIERE MENSCHEN SENSATIONEN TIERE MENSCHEN SENSATIONEN Gemälde und Zeichnungen des Sterl-Schülers Franziskus Dellgruen (1901 1984) Sonderausstellung im Robert-Sterl-Haus 13. Juli bis 7. September 2014 Nackte im Robert-Sterl-Haus!

Mehr

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Ihr Consumenta Nutzen Live-Marketing-Plattform Die Live-Kommunikation ist die große Stärke der Consumenta. Konsumenten besuchen die Messe um Neues

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 60'000 Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5. «Bauplatten.

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 60'000 Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5. «Bauplatten. Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5 «Bauplatten aus Abfall» Charles Job will ökologisches, günstiges Baumaterial für den Hausbau in Nigeria entwickeln. Der Innovator über erste Erfolge,

Mehr

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins.

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. Konzt wurde 2008 von Harald Ströbel ins Leben gerufen und seither kontinuierlich fortgeführt. Die Arbeiten von A tribute to

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis Gerhard Endres Coaching Konzept Mein Coaching Verständnis Ich unterstütze im Coaching zeitlich begrenzt eine Person, die beruflichen Ziele zu erreichen. Coaching basiert auf Vertrauen, Eigenständigkeit

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS MittersillMünchen S. 5 Hochschule S. 1353 Profil S. 67 Praktikum S. 5563

Mehr

Sinnliche. Naturfotografie. 0mm. Rügen, eine Winterreise. Jana Mänz

Sinnliche. Naturfotografie. 0mm. Rügen, eine Winterreise. Jana Mänz Sinnliche Naturfotografie 0mm Rügen, eine Winterreise Jana Mänz 2. Auflage 2015 Kreative Landschafts- und Naturfotografie mit einem 50-mm-Festbrennweiten-Objektiv Jana Mänz, Fotografin, Buchautorin, Dozentin

Mehr

MATERIAL: Design denken, machen, lernen

MATERIAL: Design denken, machen, lernen Beilage zu HEFT 374 I 75 II 2013 Linkliste zu: MATERIAL: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem MATERIAL: Design denken, machen, lernen (EXKURS/Beilage zu K+U 374/75//2013) finden

Mehr

Aus der Sammlung des Landes Salzburg V. Arbeiten zum Thema Landschaft alpin

Aus der Sammlung des Landes Salzburg V. Arbeiten zum Thema Landschaft alpin Aus der Sammlung des Landes Salzburg V Arbeiten zum Thema Landschaft alpin Aus der Sammlung des Landes Salzburg V Landschaft alpin anlässlich der Ausstellung Die Hohen Tauern Heinz Cibulka Johann Fischbach

Mehr

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg {tab=wer?} Wer bin ich? geboren 1972 in Suhl 1978-1988 Schulausbildung 1988-1990 Ausbildung zum Gärtner 1990-1991 Tätigkeit als Gärtner in Zella-Mehlis 1991-1993 Zivildienst 1993-1996 Besuch des Ilmenau-Kolleg

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i -

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - Sie erreichen uns unter: Tel: 0208/99 475-65 Fax: 0208/99 475-634 Email angelika.steiner@eversgmbh.de Bundesverdienstkreuz für Johannes Trum

Mehr

24. bis 28. März 2014

24. bis 28. März 2014 Wolfgang Baxrainer "Das Aquarell für Anfänger" in Freising mit Wolfgang Baxrainer 24. bis 28. März 2014 Aquarellmalen für Anfänger 5-tägiger Anfänger-Intensiv-Workshop 30 km nördlich von München an der

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

IDEEN BEWeGEN DER WETTBEWERB ZUR DIGITALEN SCHULE

IDEEN BEWeGEN DER WETTBEWERB ZUR DIGITALEN SCHULE IDEEN BEWeGEN DER WETTBEWERB ZUR DIGITALEN SCHULE WIR ENGAGIEREN UNS VOR ORT DER WETTBEWERB ZUR DIGITALEN SCHULE Wir möchten weiterführende Schulen herzlich einladen, an der Zukunft der Bildung mitzuwirken.

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige PLZ-Gebiet 0 Andrea Böhme Liebenwerdaer Str. 51, 04895 Falkenberg Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Handwerkskammer Falkenberg/Elster

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe,

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe, Wohnen mit Extra. Die InterCityHotels. Von Freiburg bis Kiel, von Düsseldorf bis Dresden die InterCityHotels begrüßen Sie in den schönsten Städten Deutschlands und Österreichs. Und das immer in äußerst

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Design denken, machen, lernen

Design denken, machen, lernen HEFT 371 I 72 I I 2013 Linkliste zu: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem Themenheft Design denken, machen, lernen (K+U 371/72//2013) finden Sie hier in der Reihenfolge des

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Anschreiben: Christoph Kleinert

Anschreiben: Christoph Kleinert Anschreiben: Brambacher Weg 4 64291 Groß-Umstadt Telefon: 06166 1123456 E-Mail: christoph-kleinert@telly.com Schneider & Friends Communication Herrn Thomas Schneider Offenbacher Ring 78 61999 Frankfurt

Mehr

INSPIRED BY ALTHOFF HOTELS

INSPIRED BY ALTHOFF HOTELS INSPIRED BY ALTHOFF HOTELS Genießen Sie pure Inspiration I Enjoy pure inspiration ÜBER UNS Junge, frische Hotelmarke im 4-Sterne-Segment Kulinarisch INSPIRED BY ALTHOFF HOTELS Smarte Business und Resort

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr

Probieren geht über Studieren

Probieren geht über Studieren Im Atelier Reporter und Kurzgeschichten hatten die Kinder Zeit, um Kurzgeschichten zu schreiben und Bilder zu malen. In kurzer Zeit entstand ein tolles Bilderbuch mit 10 spannenden Kurzgeschichten. Ausserdem

Mehr

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet OPEN-SPACE-CONGRESS OPEN-SPACE-CONGRESS ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet 29. 30. April 2011 im Stift Ossiach / Kärnten / Austria 29. 30. April

Mehr

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer!

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! zufrieden selbständig erfolgreich unabhängig Training Coaching Fachreferate Herzlichen Glückwunsch! Sie interessieren

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Givat Haviva: Unesco-Preisträger für Friedenserziehung Givat Haviva ist die älteste und eine der bedeutendsten

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle Unternehmen)

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle Unternehmen) Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte Kritiker und Zweifler, liebe Künstler, eine neue Galerie wird eröffnet. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr