NUTZERANLEITUNG ZUR ONLINE- LERNPLATTFORM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NUTZERANLEITUNG ZUR ONLINE- LERNPLATTFORM"

Transkript

1 Fakultät Bauingenieurwesen Arbeitsgruppe Fernstudium NUTZERANLEITUNG ZUR ONLINE- LERNPLATTFORM Herausgeber Technische Universität Dresden Fakultät Bauingenieurwesen Arbeitsgruppe Fernstudium Stand: Dezember 2008

2 Inhaltsverzeichnis I Allgemeine Erläuterungen Der Login Umgang mit der Plattform Die Home - Seite Gruppen Lernressourcen Katalog und Suche Hilfe und weitere Informationen...6 II Aufbau von Kursen Die Navigation Ausgewählte Kursbausteine...7 III Konkrete Nutzungsbeispiele Fachbezogene Kollaboration: Lernteams Vergabe / Abgabe / Bewertung von Belegen Anlegen von Arbeitsgruppen Abonnieren von Ordnern und Kalendern...11 IV Impressum

3 I ALLGEMEINE ERLÄUTERUNGEN Die Online Plattform für Akademisches Lehren und Lernen (kurz: OPAL) des Freistaates Sachsen ist ein System, mit dem das Studieren online wesentlich erleichtert werden kann. Mit der Plattform lassen sich Studienmaterialien einfach verteilen und die Zusammenarbeit von Studierenden fördern. Diese Anleitung wird Ihnen den Einstieg erleichtern und Sie in speziell für das Fernstudium des Bauingenieurwesens an der TU Dresden wichtigen Anwendungen einführen. 1. DER LOGIN- VORGANG Bevor das Arbeiten mit der Lernplattform begonnen werden kann, müssen Sie sich einloggen. Dazu verwenden Sie auch das Login, welches Ihnen mit Ihrem ersten Semesterbogen des Immatrikulationsamtes zugesandt worden ist. Der Benutzername und das Passwort werden außerdem für Dienste des Zentrums für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) an der TU Dresden verwendet. Demzufolge können Sie Ihr Passwort nur über das ZIH ändern. Folgen Sie dazu den Hinweisen auf folgender Seite: https://formulare.zih.tu-dresden.de/password/ Eine detaillierte Übersicht über den Login- Vorgang finden Sie auf unserem Merkblatt unter folgender Adresse: 3

4 2. UMGANG MIT DER PLATTFORM Da Plattformen im Internet keine normalen Webseiten sind, sondern komplexe Software- Anwendungen, gibt es Einiges beim Umgang zu beachten: Verwenden Sie NICHT die Neuladen-, Zurück- und Vorwärts- Buttons Ihres Browsers. Öffnen Sie OPAL nicht zweimal, z. B. in verschiedenen Tabs Ihres Browsers. Sie müssen allerdings auf die Nutzung von Tabs nicht verzichten. OPAL bringt diese standardmäßig mit. Bis auf die Tabs der geöffneten Kurse ändert sich diese Leiste neben den anderen Elementen im Kopfbereich nicht. Der untere Bereich der Seite sieht je nach Nutzungsbereich anders aus. 3. DIE HOME - SEITE Die Home Seite erscheint immer nach dem Einloggen. Sie können jederzeit durch Mausklick auf Home in der Tab- Leiste hierhin zurückkehren. Die Seite besteht im Wesentlichen aus der Navigationsleiste links und mehreren sogenannten Portlets in der Mitte. Diese Elemente können beliebig angeordnet und deaktiviert oder aktiviert werden. Klicken Sie dazu auf den Button Seite konfigurieren rechts oben und verschieben, aktivieren oder deaktivieren Sie die vorhandenen Elemente nach Belieben. Klicken Sie nach Ihren Veränderungen auf Konfiguration beenden. Tipp: Aktivieren Sie das Element Meine Termine und schieben Sie es ganz nach oben. So haben Sie immer Ihre Termine auf der Startseite im Blick. Die Nutzung von Kalendern wird später noch genauer beschrieben. 4. GRUPPEN Tipp: Benutzen Sie die persönlichen Ordner um anderen Nutzern Dateien bereit zu stellen oder eigene, private Dateien online zu speichern. Nähere Informationen zur Nutzung von Ordnern erhalten sie im Kapitel II Punkt 4. OPAL bietet zur Verwaltung von mehreren Nutzern Gruppen an. Es existieren drei verschiedene Gruppentypen: Arbeitsgruppen, Lerngruppen und Rechtegruppen. Für Studierende ist der letzte Gruppentyp weniger interessant. Dagegen sind gerade Lerngruppen von zentraler Bedeutung. In Lerngruppen werden meist Studierende eingetragen (oder man schreibt sich selbst ein), um Zugang zu speziellen Lehrmaterialien o.ä. zu erhalten. Arbeitsgruppen dienen in erster Linie zur Zusammenarbeit zwischen Nutzern, ohne dass ein konkreter Lernhintergrund besteht. Anders als 4

5 Lerngruppen sind Arbeitsgruppen keinem Kurs zugeordnet. Sie können durch Studierende frei benutzt werden. Hinweis: Sollten Sie noch keinen Zugang zu den Lehrmaterialien des Fernstudiums haben, so nutzen Sie bitte das Mailformular im Kurs Fernstudium BIW (Link befindet sich auf der Startseite der AG Fernstudium). Rechtegruppen werden nur zur Zugriffssteuerung auf Autorenwerkzeuge in Kursen verwendet. Tipp: Wenn Sie mit anderen Kommilitonen zusammenarbeiten wollen und z. B. Dateien austauschen oder gemeinsam in Foren diskutieren wollen, so eröffnen Sie eine Arbeitsgruppe und laden die gewünschten Teilnehmer ein. Eine genaue Beschreibung dazu erhalten Sie im Kapitel III Punkt 3. Wir bieten Ihnen auch ohne eine Arbeitsgruppe erstellen zu müssen die Möglichkeiten mit anderen Studierenden zusammen zu arbeiten. Die genaue Beschreibung dazu finden Sie im Kapitel III Punkt 1. Alle Lerngruppen, in die Sie eingeschrieben sind und alle Arbeitsgruppen, in denen Sie Mitglied sind oder die Sie erstellt haben (OPAL sagt auch besitzen einer Gruppe / eines Kurses) sind unter Meine Gruppen aufgelistet. Klicken Sie dort auf eine Gruppe, wird diese Gruppe geöffnet und Sie sehen in der linken Navigationsleiste die verfügbaren Werkzeuge. Die Anzahl der Werkzeuge kann stark unterschiedlich sein, je nachdem welche Werkzeuge vom Ersteller der Gruppe freigeschaltet wurden. Unter diesen Werkzeugen können sich u.a. Kontaktformulare und (Gruppen-) Kalender befinden. 5. LERNRESSOURCEN Die Elemente in OPAL, in denen das Wissen bereitgestellt wird, heißen Lernressourcen. Neben Kursen existieren z. B. noch Fragebögen, Tests, Wikis und Glossars. Da die letzt Genannten aber nur über Kurse zugänglich sind, werden Sie hier nicht näher erläutert. Als zentrales Element in OPAL spielt der Kurs eine wichtige Rolle. Für Sie als Fernstudenten existieren zur Zeit zwei Kurse: Fernstudium BIW Grundstudium und Fernstudium BIW Hauptstudium. Über diese Kurse haben Sie Zugriff auf Allgemeine Informationen zum Studiengang, Lehrmaterialen zu den Studienfächern und Werkzeuge zur Zusammenarbeit zu jedem Studienfach. Zur Benutzung der Werkzeuge folgt eine Beschreibung im nächsten Kapitel. Neben den allgemeinen Kursen zum Fernstudium existieren weitere interessante Kurse z. B. für einzelne Studienfächer. Auf diese erhalten Sie Zugriff über unsere Fernstudiums- Kurse. Tipp: Es besteht die Möglichkeit zu jedem Kurs ein Lesezeichen anzulegen, welches dann auf Ihrer Home- Seite erscheint. Dieses Werkzeug finden Sie auf der rechten Seite in einem Kurs. 6. KATALOG UND SUCHE Mit einem Klick auf Lernressourcen gelangen Sie zu den Kursen. Sie können nach Kursen suchen oder aus dem Katalog auswählen. Der Katalog bzw. die Suchfunktion kann auch nützlich sein, um Kurse anderer Studiengänge oder Hochschulen zu finden und dort ergänzendes Material zu erhalten. 5

6 7. HILFE UND WEITERE INFORMATIONEN Vor dem Hintergrund, dass diese Anleitung nur eine kurze Einführung geben möchte, sei auf die umfassende Hilfe und das OPAL- eigene Benutzerhandbuch verwiesen. Dieses erreichen Sie über den Tab Hilfe. Für konkrete, insbesondere organisatorische und fachliche Fragen können Sie auch die Kontaktformulare nutzen, die in (fast) jedem Kurs vorhanden sind. Tipp: Zu vielen Elementen in OPAL gibt es auch sogenannte Tooltipps. Diese Tipps bieten eine kurze Hilfe zu dem jeweiligen Element. 6

7 II AUFBAU VON KURSEN Die zentralen Elemente der Lernplattform, die Kurse, sind modular aufgebaut. Zu den Bausteinen zählen: normale (Text-)Seiten Ordner zum Herunterladen und evtl. Hochladen von Materialien Tests Einschreibungen Kontaktformulare Foren u.v.m. 1. DIE NAVIGATION Um in Kursen zu navigieren befindet sich eine Leiste am linken Bildschirmrand. Dort sind alle vorhandenen Elemete aufgeführt, die im Kurs für Sie existieren. Die Elemente können auch unter sog. Strukturen zusammengefasst sein, ähnlich einer Ordnerstruktur im Windows- Explorer. Möchten Sie zu einem vorherigen Element zurück, benutzen Sie nicht den Zurück- Button Ihres Browsers. Klicken Sie statt dessen das Element, zu dem Sie zurück wollen, erneut direkt an. So vermeiden Sie Fehlermeldungen des Systems. Tipp: Dieses Verfahren eignet sich auch bei allen anderen Navigationen auf der Plattform. Am rechten Bildschirmrand existieren zwei weitere Leisten. In der oberen Leiste werden die Gruppen angezeigt, in die Sie eingeschrieben sind und darunter eine Leiste Allgemeines. Durch diese können Sie auf den Kurs- Kalender zugreifen, wie auch ein persönliches Lesezeichen auf Ihrer Home- Seite setzen. 7

8 2. AUSGEWÄHLTE KURSBAUSTEINE Kurskopf Der Kurskopf zeigt den Namen des Kurses. Darunter befinden sich alle im Kurs verfügbaren Kursbausteine. Normale Seiten Die Bedienung der Seiten ist identisch zu allen anderen Webseiten des Internets und müssen daher nicht näher erläutert werden. Verweise Verweise können auf Seiten innerhalb und auch außerhalb der Plattform erfolgen. Achten Sie in diesem Zusammenhang auf die früheren Hinweise zu mehreren Browser- Fenstern oder -Tabs, in denen die Plattform geöffnet ist. Ordner In Ordnern können zwei Modi zum Einsatz kommen. Zum einen werden Ordner benutzt, um Materialien bereit zu stellen und zum anderen ist es mit Ordnern möglich einen Austausch zu organisieren. Somit haben Sie selbst auch die Möglichkeit etwas in den Ordner hochzuladen. Zum Hochladen klicken Sie auf Datei übermitteln und wählen Sie die Datei von Ihrer Festplatte aus. Sie können durch klicken auf Dokument erstellen auch Dokumente z. B. in den Formaten.html oder.txt erstellen. Um Ordner zu strukturieren, können Sie auch neue Unterordner erstellen. Einschreibungen Mittels Einschreibungen wird die Eintragung in Gruppen durch Sie selbst durchgeführt. Mit einem Klick auf Einschreiben werden Sie in die entsprechende Gruppe eingetragen. Je nachdem wie 8

9 viele Mitglieder in der Gruppe zugelassen sind, ist es auch möglich, dass Sie auf eine Warteliste gesetzt werden und dann automatisch nachrücken. Ist es vom Ersteller der Gruppe erlaubt, so können Sie sich aus der Gruppe auch wieder austragen. Forum Foren werden angeboten, um Ihnen eine Diskussionsplattform zu bieten, auf der Sie sich mit anderen Studierenden austauschen können. Seitens der AG Fernstudium bieten wir Ihnen fachbezogene Foren zu jedem Studienfach an. Diese erreichen Sie erst, nachdem Sie in die entsprechende Lerngruppe eingeschrieben sind. Lesen Sie dazu auch im nachfolgenden Kapitel III den Punkt: Fachbezogene Kollaboration: Lernteams Kontaktformular Kontaktformulare werden meist in Kursen genutzt, um Ihnen das Schreiben einer an die Betreuer zu erleichtern. Je nach Einstellung erreicht diese Mail einen bestimmten Betreuer oder gleich mehrere Personen. Das Kontaktformular wird in den fachbezogenen Bereichen auch genutzt, um s auch an andere Gruppenmitglieder zu schreiben (Mailinglisten- Funktionalität). Kalender In OPAL gibt es nicht nur den eigenen Kalender, mit dem sich die eigenen Termine organisieren lassen. Zu Kursen und Gruppen können auch Kalender existieren (abhängig von der Einstellung durch den Ersteller des Kurses / der Gruppe). Auf den Kurskalender haben Sie Zugriff, indem Sie in der Leiste am rechten Bildschirmrand auf Kurs-Kalender klicken. Nun werden der Kalender des Kurses (z. B. mit Terminen von Lehrveranstaltungen) und der / die Kalender der Gruppen, in die Sie eingeschrieben sind, angezeigt. Tipp: Kalender der Gruppen, in die Sie eingeschrieben sind, erscheinen automatisch auch in Mein Kalender auf der Home-Seite. 9

10 II KONKRETE NUTZUNGSBEISPIELE 1. FACHBEZOGENE KOLLABORATION: LERNTEAMS Da Sie sich als Fernstudenten oft nicht untereinander austauschen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in fachbezogenen Lernteams zu organisieren. Somit können Sie gemeinsam folgende Werkzeuge zur Zusammenarbeit benutzen: Mailinglisten: an alle Mitglieder und Betreuer des Lernteams Foren Austauschordner: Ordner zum Hoch- / Herunterladen von Dateien Bevor dies allerdings möglich ist, müssen Sie sich in das/die gewünschte(n) Lernteam(s) einschreiben. Nun erscheinen die oben genannten Werkzeuge in der Navigationsleiste des jeweiligen Kurses. Wenn Sie zu dem Fach nicht weiter zusammen arbeiten möchten, z. B. weil Sie die Prüfung in dem Fach erfolgreich abgeschlossen haben, tragen Sie sich bitte wieder aus dem Lernteam aus. Dies geschieht, wie oben beschrieben, mit Hilfe des gleichen Elements, über welches Sie sich eingeschrieben haben. 2. VERGABE / ABGABE / BEWERTUNG VON BELEGEN OPAL bietet die Möglichkeit, online Belege oder andere Arbeiten zu verwalten. Für Sie erleichtert sich dadurch die Abholung der Aufgabenstellung, die (sichere) Abgabe der Lösung und die Einsicht in die Bewertung und Musterlösung von jedem Ort der Welt aus (Internetzugang vorausgesetzt). Im Allgemeinen besteht eine Belegvergabe aus folgenden Modulen: Zuweisung Abgabeordner Rückgabeordner Bewertung Das Hoch- und Herunterladen der Aufgaben bzw. Lösungen geschieht nach dem gleichen Verfahren, wie es auch bei Ordnern der Fall ist und oben erläutert wurde. Wenn Sie eine Belegvergabe nutzen, achten Sie bitte auch auf Hinweise, die Ihnen seitens der Betreuer bzw. der Plattform gegeben werden. 3. ANLEGEN VON ARBEITSGRUPPEN Möchten Sie mit Kommilitonen nicht nur fachbezogen zusammenarbeiten, bietet sich die Nutzung von Arbeitsgruppen an. Arbeitsgruppen sind keinem Kurs zugeordnet und können von allen Nutzern erstellt werden. Der Ersteller (=Besitzer) verwaltet die Gruppe und kann andere Nutzer einladen oder sogar zu Besitzern ernennen. Um eine Arbeitsgruppe anzulegen, gehen Sie wie folgt vor: 10

11 1. Klicken Sie in der Tab- Leiste im oberen Bildschirmbereich auf Meine Gruppen. 2. Klicken Sie rechts auf Erstellen: Arbeitsgruppe 3. Vergeben Sie nun einen Namen und eine Beschreibung für Ihre Gruppe 4. Wählen Sie in dem nachfolgenden Formular die Werkzeuge aus, die Sie Ihren Gruppenmitgliedern zur Verfügung stellen möchten. 5. Unter Mitglieder können Sie nun weitere Nutzer als 'normale' Teilnehmer oder Besitzer hinzufügen. Achtung: Als Besitzer haben Nutzer die gleichen Rechte in der Gruppe wie Sie als Ersteller. Andere Besitzer können also auch Sie als Besitzer löschen oder sogar die Arbeitsgruppe löschen. Zugriff auf die Gruppe erhalten Sie, wie auch andere Mitglieder, über die Tableiste unter Meine Gruppen. Der Kalender der Gruppe (sofern freigeschaltet) erscheint bei allen Mitgliedern unter Mein Kalender im Home- Bereich. 4. ABONNIEREN VON ORDNERN UND KALENDERN OPAL bietet die Möglichkeit, Ordner und Kalender zu abonnieren. Ob diese Funktionalität bei einem Ordner oder Kalender möglich ist, erkennen Sie an dem Button Abonnieren rechts oberhalb der Inhaltsliste des Ordners oder des Kalenders. Haben Sie einen Ordner abonniert, bekommen Sie einmal am Tag eine mit den Änderungen in diesem Ordner. Dies ist u.a. sinnvoll um sofort informiert zu werden, wenn Ihnen ein Beleg zurück gegeben wird. Ist ein Kalender abonniert, erscheint dieser unter Mein Kalender im Home-Bereich und Termine dieses Kalenders werden auch unter Meine Termine auf der Startseite angezeigt. 11

12 III IMPRESSUM Herausgeber Technische Universität Dresden Fakultät Bauingenieurwesen AG Fernstudium George-Bähr-Str. 1, Beyer-Bau, Zi Dresden Tel.: Fax.: URL: Inhaltliche Verantwortung Thomas Weigelt 12

OLAT/Online Learning And Training

OLAT/Online Learning And Training Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement E-Learning-Support OLAT-Anleitung für Studierende OLAT/Online Learning And Training OLAT ist eine Open-Source Lernplattform, die von der Universität Zürich

Mehr

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende 2 Inhalt Seite 1) Internetadresse, Benutzerkennung und Passwort 3 2) Die LOGINEO Dienste 4 Überblick Ändern des Passwortes 3) Die Lernplattform Moodle

Mehr

WIFI Wien. IHRE WIFI Community. Lernen mit dem WIFI@plus Service

WIFI Wien. IHRE WIFI Community. Lernen mit dem WIFI@plus Service WIFI Wien IHRE WIFI Community Lernen mit dem WIFI@plus Service WIFI Community mit dem WIFI@plus Service Kommunikation per Mausklick Der Zugriff auf eine große Vielfalt an Informationen und die Freiheit

Mehr

Herzlichen Willkommen zum OLAT Workshop (Online Learning And Training)

Herzlichen Willkommen zum OLAT Workshop (Online Learning And Training) Herzlichen Willkommen zum OLAT Workshop (Online Learning And Training) Weiterbildungstag OSS im Unterricht Joël Fisler, Universität Zürich 21.05.11 Seite 1 Vorstellungsrunde Wer seid ihr? Motivation für

Mehr

ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden

ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden Boris Schröder Mikko Vasko Informationszentrum Projekt SKATING Telefon: 0721 925 2396 Telefon: 0721 925 1115 E Mail: boris.schroeder@hs karlsruhe.de E Mail: mikko.vasko@hs

Mehr

2 Registrierung und Login-Möglichkeiten

2 Registrierung und Login-Möglichkeiten OLAT Benutzerhandbuch für Studierende OLAT steht für Online Learning and Training und ist eine Open-Source Lernplattform. Eine Lernplattform (englisch Learning Management System, kurz LMS) dient der Bereitstellung

Mehr

Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW

Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW Verwendung für das Proseminar: Statistik, Teil I und Teil II, auch für Erstsemester bei Frau Prof. Dr. Rottleuthner-Lutter Fachbereich 03 Institut für

Mehr

www.awwlb.de/lernplattform

www.awwlb.de/lernplattform 01 Eine interaktive E-Learning Umgebung: MOODLE QR-Code: Fotografieren Sie diesen Code mit der Kamera Ihres Smartphones: Sie erhalten einen Direktlink zur jeweilige Website. Falls kein Direktlink existiert,

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine Seite 1 von 11 Anleitung Inhalt Inhalt... 1 1. Installation... 2 2. Setup... 2 2.1 Login... 2 2.2 Benutzer erstellen... 2 2.3 Projekt erstellen... 4 2.4 SVN/Git Integration... 6 2.4.1 Konfiguration für

Mehr

Einführung in die Nutzung des Studierendenportals

Einführung in die Nutzung des Studierendenportals Einführung in die Nutzung des Studierendenportals Zugangsvoraussetzungen Zur Nutzung des Studierendenportals müssen Sie eingeschriebene/r Studierende/r an der HHU sein und Ihre Uni-Kennung aktiviert haben.

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Digitaler Semesterapparat

Digitaler Semesterapparat Inhaltsverzeichnis - Was enthält dieses Dokument? 1. Allgemeine Informationen Seite 2 2. Verwendung des digitalen Semesterapparates für Studenten Seite 3 3. Anleitung für Lehrende: Bereitstellen von Daten

Mehr

moopaed-kurzanleitung für Studierende/Teilnehmende

moopaed-kurzanleitung für Studierende/Teilnehmende moopaed-kurzanleitung für Studierende/Teilnehmende Inhalt 1. Zugang zu moopaed... 2 2. Startseite Mein Profil (meine Daten) überprüfen/bearbeiten... 4 3. Persönliche Startseite: Dashboard Wie komme ich

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V.

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN vwa.online Merkblatt zur Nutzung des Persönlichen Bereichs und der Web Based Trainings Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. Anschrift Verwaltungs-

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch

Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch Supportzentrum Virtueller Campus Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch Diese Anleitung informiert über grundlegende Bedienungselemente der an der Universität Bern verwendeten internetgestützten

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Team Collaboration Einrichtung eines Arbeitsbereichs für eine Projektgruppe

Team Collaboration Einrichtung eines Arbeitsbereichs für eine Projektgruppe Team Collaboration Einrichtung eines Arbeitsbereichs für eine Projektgruppe Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 September 2013 DokID:

Mehr

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine Seite 1 von 11 Anleitung Inhalt Inhalt... 1 1. Installation... 2 2. Setup... 2 2.1 Login... 2 2.2 Benutzer erstellen... 2 2.3 Projekt erstellen... 4 2.4 SVN/Git Integration... 6 2.4.1 Konfiguration für

Mehr

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Kurzbeschreibung Ersteller Schritt-für-Schritt Anleitung für die Installation und Konfiguration von WordPress green.ch/customer Care Center Datum 30.06.2014

Mehr

Kurzanleitung für die Benützung von BOKU learn

Kurzanleitung für die Benützung von BOKU learn Kurzanleitung für die Benützung von BOKU learn Februar 2014 Einloggen Starten Sie einen Web-Browser und geben Sie https://learn.boku.ac.at in die Adresszeile ein. Wählen Sie Login (Abbildung 1) und melden

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

Nutzung von WebDAV über Netdrive

Nutzung von WebDAV über Netdrive Nutzung_WebDAV_Netdrive_070604.doc Nutzung von WebDAV über Netdrive Sie können sich die Arbeit mit EWS II vereinfachen, wenn Sie WebDAV nutzen. WebDAV ist die Abkürzung für einen offenen Standard zur Bereitstellung

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Arbeitsbereiche für Projektgruppen oder Teams in Microsoft Outlook

My.OHMportal Team Collaboration Arbeitsbereiche für Projektgruppen oder Teams in Microsoft Outlook My.OHMportal Team Collaboration Arbeitsbereiche für Projektgruppen oder Teams in Microsoft Outlook Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Handbuch Version: 2.0

Handbuch Version: 2.0 Handbuch Version: 2.0 Powered by Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 1. Anmeldung... 2 1.1 Die Willkommensseite... 2 2. Benutzer.... 3 2.1 Symbollegende... 3 2.2 Benutzerkonfiguration... 4 3. Projekte...

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Handbuch für das Content- Management-System TYPO3

Handbuch für das Content- Management-System TYPO3 Handbuch für das Content- Management-System TYPO - Kurzanleitung Teil : Seiten & Inhalte (Texte & Bilder) anlegen Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Inhalt Anmeldung Startseite Überblick über

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Installation KVV SQL

Installation KVV SQL Installation KVV SQL Voraussetzung: Microsoft SQL-Server ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.ezsoftware.de/files/sql-server-2008-installation.pdf Seite

Mehr

Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer):

Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer): Modul 2.2/Multimediakurs Leinfelder Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer): Bitte ftp-hilfsprogramm (ftp-utility) benutzen. Wählen Sie hierbei folgende Verbindung an:

Mehr

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren.

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltselemente bearbeiten Bild einfügen 2. Inhaltselement anlegen 3. Seite anlegen 4. Dateien verwalten Ordner anlegen Datei hochladen 5. Buttons 6. TYPO3 Backend (Aufbau) Einleitung

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART A OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART Owncloud ist ein Cloud-Service, der auf Servern der Kunstakademie betrieben wird. Er bietet die Möglichkeit der Nutzung einer

Mehr

Lehrer: Kurs wiederherstellen

Lehrer: Kurs wiederherstellen Lehrer: Mit der Funktion Wiederherstellen ist es Ihnen möglich, gesicherte Kurse wiederherzustellen. Sie benötigen dazu einen Leerkurs. Hinweise im Vorfeld Die Voreinstellung im Leerkurs zum Dateiupload

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der IMAP-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3 Einführung: Unser Produkt «Hosted Drive» basiert auf der Cloud-Software OwnCloud. Mit OwnCloud stehen dem Benutzer unzählige Möglichkeiten offen, die Cloud Speichertechnik zu verwenden. Deshalb haben wir

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen im CMS-System der Euroweb Internet GmbH. Hier erfahren Sie die grundlegendsten Informationen, die Sie zur Bearbeitung Ihrer Website benötigen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Erste Schritte mit Sharepoint 2013

Erste Schritte mit Sharepoint 2013 Erste Schritte mit Sharepoint 2013 Sharepoint ist eine webbasierte Plattform zum Verwalten und Teilen (speichern, versionieren, suchen, sortieren, mit Rechten und Merkmalen versehen, ) von Informationen

Mehr

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt. 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien Inhaltsverzeichnis 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien 1 Vorbemerkung... 1 9.1 Anmeldung... 1 9.2 Dateiliste... 1 9.3 Neuen Ordner anlegen... 2 9.4 Datei

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 8 INT-IE8. Autor: Peter Wies. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 8 INT-IE8. Autor: Peter Wies. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig INT-IE8 Autor: Peter Wies Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Juli 2009 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil

Mehr

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Kurzbeschreibung Ersteller Schritt-für-Schritt Anleitung für die Installation und Konfiguration von WordPress green.ch/customer Care Center Datum 30.06.2014

Mehr

Moodlehandbuch für Trainer/innen. www.moodle-logistik-lernzentrum.de

Moodlehandbuch für Trainer/innen. www.moodle-logistik-lernzentrum.de 2014 Moodlehandbuch für Trainer/innen www.moodle-logistik-lernzentrum.de Inhaltsverzeichnis Lernplattform moodle-logistik-lernzentrum... 2 WAS IST MOODLE?...2 Wie läuft Moodle?... 2 Sicherheit!...2 Anmeldung

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Geschütztes FTP-Verzeichnis erstellen

Geschütztes FTP-Verzeichnis erstellen Geschütztes FTP-Verzeichnis erstellen 1 Geschütztes FTP-Verzeichnis erstellen... 2 1.1 Login...2 1.2 FTP-User in Wadmin einrichten...3 1.3 Verzeichnis unter "Web Verzeichnis" einrichten...3 2 Ordner auf

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone

M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone M-net Telekommunikations GmbH Emmy-Noether-Str. 2 80992 München Kostenlose Infoline: 0800 / 7 08 08 10 M-net E-Mail-Adresse einrichten - iphone 05.03.2013

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Kontakt Dipl.-Ing. Christian Ekhart christian.ekhart@icomedias.com Mag. Heidi Simon heidi.simon@icomedias.com

Kontakt Dipl.-Ing. Christian Ekhart christian.ekhart@icomedias.com Mag. Heidi Simon heidi.simon@icomedias.com Dokumentation Version 1.0.0 19. März 2015 Copyright icomedias GmbH icomedias Gruppe www.icomedias.com Kontakt Dipl.-Ing. Christian Ekhart christian.ekhart@icomedias.com Mag. Heidi Simon heidi.simon@icomedias.com

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Aus Programmgründen wird im Folgenden jeder Anwender des Systems als Studierender bezeichnet, sowohl

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de Einrichtung Mailadressen @lokelstal.de Die Mails der Mailadressen @lokelstal.de können auf 2 Wege abgerufen werden das Einrichten eines Mailprogramms wie Outlook (Option 2 wird weiter untenstehend erklärt)

Mehr

GETTING STARTED. Erste Schritte in der Lern- und Kommunikationsplattform der FH OÖ Campus Hagenberg. www.fh-ooe.at

GETTING STARTED. Erste Schritte in der Lern- und Kommunikationsplattform der FH OÖ Campus Hagenberg. www.fh-ooe.at GETTING STARTED Erste Schritte in der Lern- und Kommunikationsplattform der FH OÖ Campus Hagenberg www.fh-ooe.at FH Oberösterreich 1 Inhalt 1 Einführung... 2 2 Wie kann ich mich in Moodle einloggen?...

Mehr

Moodle-Kurzanleitung für Dozenten http://elearning.uni-heidelberg.de/

Moodle-Kurzanleitung für Dozenten http://elearning.uni-heidelberg.de/ http://elearning.uni-heidelberg.de/ Willkommen bei Moodle, der elearning-plattform der Universität Heidelberg. Ziel dieser Kurzanleitung ist es, Ihnen Moodle nahe zu bringen, um Ihnen die ersten Schritte

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Kurzanleitung zu Webordnern in ILIAS

Kurzanleitung zu Webordnern in ILIAS Kurzanleitung zu Webordnern in ILIAS Stand: März 2010 Dipl.-Hdl. Mark Kusserow Christian Bogen, M.A. CompetenceCenter E-Learning des Prorektors für Lehre und Studium E-Mail: elearning-ilias@uni-koeln.de

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4 my.green.ch... 2 Domänenadministrator... 2 Kundenadministrator... 3 Standard Benutzer... 3 Domänenübersicht... 4 Domänen... 5 Benutzer und E-Mail... 5 Liste der Benutzer... 5 Hosted Exchange... 7 Mail

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Download und Archivierung von Kursinhalten in OLAT

Download und Archivierung von Kursinhalten in OLAT Download und Archivierung von Kursinhalten in OLAT Das Datenarchivierungswerkzeug 15.12.2013 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Übersicht 1. Grundlagen 1. Wozu dient die Datenarchivierung?

Mehr