Spielzeit Besetzung Seite 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spielzeit Besetzung Seite 1"

Transkript

1 Besetzung Seite 1

2 Besetzung Seite 2 (um Uhr)

3 Besetzung Seite 3

4 Besetzung Seite 4

5 Besetzung Seite 5 (um 14.30)

Ergebnisse des BWKG-Indikators Herbst 2012

Ergebnisse des BWKG-Indikators Herbst 2012 Ergebnisse des BWKG-Indikators Herbst 2012 Anlage Ergebnisse der Gewinn- und Verlustrechnungen 2008 bis 2012 (2012 erwartet) in Prozent Krankenhäuser 45,7 43,6 5 40,8 31,0 43,7 40,1 38,9 34,5 51,4 14,2

Mehr

- Jürgen E. Reinhardt - Am See. U jezera - Walzer - Artikel-Nr Kleine Besetzung - Die vorliegende Ausgabe enthält folgende Stimmen:

- Jürgen E. Reinhardt - Am See. U jezera - Walzer - Artikel-Nr Kleine Besetzung - Die vorliegende Ausgabe enthält folgende Stimmen: GEMA-Werk.-Nr:14075800 - Jürgen E. Reinhardt - Am See U jezera - Walzer - Artikel-Nr. 0017 Arrangement für Blasorchester - Kleine Besetzung - Die vorliegende Ausgabe enthält folgende Stimmen: Direktion

Mehr

Veranstaltungen in Coburg

Veranstaltungen in Coburg Veranstaltungen in Coburg Filter-Kriterien: Zeitraum: 15.06.2016 + 30 Tage (Systemvorgabe) Kategorien: 1 Mittwoch, 15. Juni Donnerstag, 16. Juni Freitag, 17. Juni Samstag, 18. Juni Sonntag, 19. Juni 14:30

Mehr

Ergebnisse des BWKG-Indikators 1/2016

Ergebnisse des BWKG-Indikators 1/2016 Anlage zur BWKG-Pressemitteilung vom 18.05.2016 Ergebnisse des BWKG-Indikators 1/2016 Ergebnisse der Gewinn- und Verlustrechnungen 2011 bis 2015 (2015 erwartet) in Prozent Krankenhäuser Rehabilitationseinrichtungen

Mehr

Zentrum für Medien und IT. FeuLtr eine L A T E X Brief-Klasse für die FernUniversität. (Vers. 3.x)

Zentrum für Medien und IT. FeuLtr eine L A T E X Brief-Klasse für die FernUniversität. (Vers. 3.x) Zentrum für Medien und IT FeuLtr eine L A T E X Brief-Klasse für die FernUniversität (Vers. 3.x) Frutiger ε prot E Xt Fachbereich KSW LG Metaphysik FernUniversität in Hagen 58084 Hagen Herrn Friedrich

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2005 / Nr. 9 60 JAHRE NACH DEM ENDE DES ZWEITEN WELTKRIEGES Gedanken an Trümmerlandschaft, Wiederaufbau und Befreiung stehen bei der Mehrheit im

Mehr

Michael Kitzeder. Anfragen für Regie bzw. Choreografie ab der Spielzeit 2013/2014 richten Sie bitte an

Michael Kitzeder. Anfragen für Regie bzw. Choreografie ab der Spielzeit 2013/2014 richten Sie bitte an Michael Kitzeder Nach seiner aktiven Bühnenlaufbahn als von 15 Jahren an der Bayerischen Staatsoper München, 12 Jahren am Staatstheater am Gärtnerplatz München, 4 Jahren an der Oper Erfurt, 3 Jahren am

Mehr

Konjunkturumfrage. Sommer 2010 mit Ausblick Winter 2010/11

Konjunkturumfrage. Sommer 2010 mit Ausblick Winter 2010/11 Konjunkturumfrage Sommer 2010 mit Ausblick Winter 2010/11 Allgemeine Informationen Statistische Auswertung der DEHOGA-Konjunkturumfrage des Gastgewerbes für den Zeitraum Sommer 2010 mit Ausblick auf den

Mehr

Die neuen Lenk- und Ruhezeiten der VO (EG) Nr. 561/2006

Die neuen Lenk- und Ruhezeiten der VO (EG) Nr. 561/2006 Die neuen Lenk- und Ruhezeiten der VO (EG) Nr. 561/2006 Lenk- und Ruhezeitregelungen ab 11. April 2007 Die neuen Lenk- und Ruhezeiten der VO (EG) Nr. 561/2006 Arbeitszeitvorschriften für Kraftfahrer dienen

Mehr

Inklusive Hochschulen in Hessen. 4. Netzwerktreffen der Beauftragten für Studium und Behinderung in Hessen 09. Juli 2015, Hochschule Darmstadt

Inklusive Hochschulen in Hessen. 4. Netzwerktreffen der Beauftragten für Studium und Behinderung in Hessen 09. Juli 2015, Hochschule Darmstadt Inklusive Hochschulen in Hessen 4. Netzwerktreffen der Beauftragten für Studium und Behinderung in Hessen 09. Juli 2015, Hochschule Darmstadt Agenda 1. Projektziele 2. Akteure 3. Aktueller Projektstand

Mehr

Wie sieht die Praxis der Umsetzung aus?

Wie sieht die Praxis der Umsetzung aus? Wie sieht die Praxis der Umsetzung aus? 1 Overhead Bemessung des Personalbudgets - Land Planstellen und Stellen KLR-Satz - gemittelte Personalausgaben pro Jahr - getrennt nach Besoldungs-, Vergütungs-

Mehr

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn Januar bis März 2011

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn Januar bis März 2011 Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn Januar bis März 2011 Musikschule der Beethovenstadt Bonn Januar Sonntag, 9.1., 15.30 Uhr Hospiz am Waldkrankenhaus, Waldstraße 73 Neujahrskonzert

Mehr

MBA für Ing: Must have oder nice to have? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag 12.00-12.30 Uhr

MBA für Ing: Must have oder nice to have? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag 12.00-12.30 Uhr MBA für Ing: Must have oder nice to have? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag 12.00-12.30 Uhr Eine Unternehmensgruppe. Vier Kompetenzbereiche. Ihr Partner für die Selektion von Führungs- und

Mehr

1) Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung darstellen und begründen

1) Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung darstellen und begründen 1) Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung darstellen und begründen Robert Johnen 21.02.14 Seite 1/14 Leitfragen Warum ist Ausbildung sinnvoll und notwendig? Was kostet Ausbildung? Welchen Nutzen

Mehr

Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin e.v. DÄGAM e.v.

Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin e.v. DÄGAM e.v. Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin e.v. DÄGAM e.v. DÄGAM e.v. Sowohl für den gesunden als auch für den kranken Menschen bietet Ayurveda viele wirksame Möglichkeiten der Therapie und Prävention.

Mehr

Frage 4 - Tabelle 2 Wie zufrieden sind Sie mit der Altenpflegepolitik des Landes Baden-Württemberg? Überwiegend zufrieden 6% 13% Überwiegend nic

Frage 4 - Tabelle 2 Wie zufrieden sind Sie mit der Altenpflegepolitik des Landes Baden-Württemberg? Überwiegend zufrieden 6% 13% Überwiegend nic Frage 2 Können Sie aus Ihrer Sicht mit den momentanen Pflegesätzen Ihres Pflegeheims eine qualitätsvolle Pflege der Bewohner und Bewohnerinnen sicherstellen? Ja, voll und ganz 7% 6% Ja, überwiegend 52%

Mehr

KULTURINTEGRATION BEI MERGERS & ACQUISITIONS. Mit dem St. Galler Kultur-Prozess Fusionen erfolgreich meistern und Synergien nutzen

KULTURINTEGRATION BEI MERGERS & ACQUISITIONS. Mit dem St. Galler Kultur-Prozess Fusionen erfolgreich meistern und Synergien nutzen KULTURINTEGRATION BEI MERGERS & ACQUISITIONS Mit dem St. Galler Kultur-Prozess Fusionen erfolgreich meistern und Synergien nutzen SIEGER UND BESIEGTE DER KAUF VON FIRMEN Wer eine andere Firma aufkauft,

Mehr

Anorganische Chemie III

Anorganische Chemie III Seminar zu Vorlesung Anorganische Chemie III Wintersemester 2012/13 Christoph Wölper Universität Duisburg-Essen > Intermetallische Phasen Hume-Rothery-Phasen # späte Übergangsmetalle (Gruppe T2) und Gruppe

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Zwischenprüfung 2012

Rechtsanwaltskammer Kassel. Zwischenprüfung 2012 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Zwischenprüfung 2012 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter/Rechtsanwaltsund

Mehr

gestützt auf Artikel 110 der Kantonsverfassung vom 19. Mai , Mitglieder des Verwaltungsgerichts nicht dem Obergericht angehören.

gestützt auf Artikel 110 der Kantonsverfassung vom 19. Mai , Mitglieder des Verwaltungsgerichts nicht dem Obergericht angehören. Vernehmlassungsentwurf des Regierungsrats vom 28. Januar 2014 1. Variante: Kantonsverfassung (Organisation von Ober- und Verwaltungsgericht) Das Volk des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel 110 der

Mehr

Antrag über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Koordinierungsstellen zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen

Antrag über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Koordinierungsstellen zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen Absender: Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig- Holstein Referat 21 Düsternbrooker Weg 92 24105 Kiel Antrag über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Koordinierungsstellen

Mehr

1. IHK-PrüferKongress

1. IHK-PrüferKongress 1. IHK-PrüferKongress Workshop 3: Fallstricke in Prüfungen Prüfer-Workshop Rechtlicher Hinweis: Alle in diesem Workshop und im Handout enthaltenen Inhalte unterliegen der Geheimhaltungspflicht. ( 6 Prüfungsordnung)

Mehr

Stimmungsbild Wirtschaftsjournalismus 2014 - Auswertung

Stimmungsbild Wirtschaftsjournalismus 2014 - Auswertung Stimmungsbild Wirtschaftsjournalismus 2014 - Auswertung 469 Journalisten wurden angeschrieben, 65 Journalisten haben geantwortet (= 13,86 %) 1. Die Bedeutung von Wirtschaft für die gesellschaftliche Entwicklung

Mehr

IT im Personalwesen: Was ist den Anwendern wichtig?

IT im Personalwesen: Was ist den Anwendern wichtig? IT im Personalwesen: Was ist den Anwendern wichtig? Folie: 1 Cristian Wieland Folie: 2 Welche Anwender? Welche Anwender? 300 Personalleiter/innen in D 500 Personalleiter/innen in DACH Juni/August 2012

Mehr

3. Zeitschiene: Projektplanung (Ergebnis Steuerungsgruppe )

3. Zeitschiene: Projektplanung (Ergebnis Steuerungsgruppe ) Rainer Lother - Manuel Starck Präsides der Kirchenkreise Berlin-Schöneberg und Tempelhof 3. Zeitschiene: Projektplanung (Ergebnis Steuerungsgruppe 4.7.2014) Fusion der Kirchenkreise Tempelhof und Schöneberg

Mehr

Beispiel Landesjugendhilfeausschuss

Beispiel Landesjugendhilfeausschuss Reihenfolge Vorschlagsrecht Beispiel Landesjugendhilfeausschuss Landesgesetz zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (AGKJHG) vom 21. Dezember 1993 9 Stimmberechtigte Mitglieder des Landesjugendhilfeausschusses

Mehr

Forum 9: Der Nachwuchs trifft die Wirtschaft Schülerinnen und Schüler im Gespräch

Forum 9: Der Nachwuchs trifft die Wirtschaft Schülerinnen und Schüler im Gespräch Forum 9: Der Nachwuchs trifft die Wirtschaft Schülerinnen und Schüler im Gespräch Karriere im Handwerk Christian Kaiser Leiter der Abteilung Berufsbildungs- und Prüfungswesen 1. Mittelfränkisches Handwerk

Mehr

Hallo Azubi. Hilfestellungen und Unterstützung bei der Ausbildung durch Agentur für Arbeit und Jobcenter im Kreis Höxter

Hallo Azubi. Hilfestellungen und Unterstützung bei der Ausbildung durch Agentur für Arbeit und Jobcenter im Kreis Höxter Hallo Azubi Hilfestellungen und Unterstützung bei der Ausbildung durch Agentur für Arbeit und Jobcenter im Kreis Höxter In den meisten Regionen gab es mehr Bewerber als von Betrieben gemeldete Ausbildungsstellen

Mehr

ESF-BUNDESPROGRAMM ZUM ABBAU VON LANGZEITARBEITSLOSIGKEIT

ESF-BUNDESPROGRAMM ZUM ABBAU VON LANGZEITARBEITSLOSIGKEIT ESF-BUNDESPROGRAMM ZUM ABBAU VON LANGZEITARBEITSLOSIGKEIT Fachtagung des Deutschen Vereins am 3. und 4. Nvember 2014 Christiane Plduwe und Dr. Ute Preising, Bundesministerium für Arbeit und Sziales Überblick

Mehr

Konzeption für das Ambulant Betreute Wohnen psychisch Kranker

Konzeption für das Ambulant Betreute Wohnen psychisch Kranker Deutsches Rotes Kreuz Betreutes Wohnen für psychisch Kranke zu erreichen unter Psychosoziales Wohnheim Kosmonautenweg 5 18528 Bergen Tel.:03838/209756 Fax:03838/252664 Konzeption für das Ambulant Betreute

Mehr

für Deutschlands Wirtschaft

für Deutschlands Wirtschaft Die 12 größten Gefahren für Deutschlands Wirtschaft Ergebnisgrafiken Juni 2011 Die 12 größten Gefahren für Deutschlands Wirtschaft Inhaltsverzeichnis 1.0 Die 12 größten Gefahren für Deutschlands Wirtschaft

Mehr

Recruiting Prozess-Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management

Recruiting Prozess-Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management Recruiting Prozess- Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management Was MaRe IT macht Seit 2015 unterstützt MaRe IT Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung und Unterstützung

Mehr

Gesamthöhe: 334mm, Höhe Sockel: 124mm, Standfuß: 60mm, Zylinder sowie Glaskörper: 26mm

Gesamthöhe: 334mm, Höhe Sockel: 124mm, Standfuß: 60mm, Zylinder sowie Glaskörper: 26mm Chance Gesamthöhe: 334mm, Höhe Sockel: 124mm, Standfuß: 60mm, Zylinder sowie Glaskörper: 26mm CNC-Drehung V2A Edelstahl rostfrei, gehärtetes Borosilikatglas, Silikondichtelemente Vergoldung, Verchromung,

Mehr

Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft. Projekttitel: Version: Stand (Datum):

Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft. Projekttitel: Version: Stand (Datum): Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft Projekttitel: Version: Stand (Datum): Projektleitung Name: Firma: Ort: Telefon: email: Beteiligte Partner Name: Firma: Ort: Telefon: email: Beteiligte Partner

Mehr

Narzissmus und narzisstische Verhaltensstörungen

Narzissmus und narzisstische Verhaltensstörungen Narzissmus und narzisstische Verhaltensstörungen Mitteldeutsches Institut für Klinische Hypnose NARZISSMUS IN DER MYTHOLOGIE NARZISSMUS UND NARZISSTISCHE VERHALTENSSTÖRUNGEN NARZISSMUS UND NARZISSTISCHE

Mehr

VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04. Klausur, 9.1.2004

VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04. Klausur, 9.1.2004 VK Organisation und Personal/Personal LV Nr. 401317 Mag. Herwig Kummer WS 2003/04 Klausur, 9.1.2004 Gruppe 401317 / 1 2 3 4 (Zutreffendes bitte ankreuzen!) Vorname Nachname Matrikelnr. Hinweise: Die Prüfungsdauer

Mehr

Mathilde-Planck- Lehrauftragsprogramm (MPL)

Mathilde-Planck- Lehrauftragsprogramm (MPL) Mathilde-Planck- Lehrauftragsprogramm (MPL) Ziel - Inhalt Chancen - Bedingungen Antragstellung und Genehmigung für Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) Ziel und Inhalt Das MPL fördert die Vergabe

Mehr

Gemeinde Ellerau 2015/2016. Haushaltsplan. Band II Stellenplan sowie Plan 2015 und Rechnungsergebnis 2013 KBE

Gemeinde Ellerau 2015/2016. Haushaltsplan. Band II Stellenplan sowie Plan 2015 und Rechnungsergebnis 2013 KBE Gemeinde Ellerau Haushaltsplan 2015/2016 Band II Stellenplan sowie Plan 2015 und Rechnungsergebnis 2013 KBE Stellenplan für das Haushaltsjahr 2015/2016 Gemeinde Ellerau lfd. Nr. Vorjahr lfd. Nr. im lfd.

Mehr

Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer

Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer Europäische Hochschulschriften 5327 Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer Bearbeitet von Insa Nutzhorn 1. Auflage 2012. Taschenbuch. XLVII, 324 S. Paperback ISBN 978

Mehr

Statistik-Klausur vom

Statistik-Klausur vom Statistik-Klausur vom 27.09.2010 Bearbeitungszeit: 60 Minuten Aufgabe 1 Ein international tätiges Unternehmen mit mehreren Niederlassungen in Deutschland und dem übrigen Europa hat seine überfälligen Forderungen

Mehr

Niko Schlenker: Life in 4D - PROBEPARTITUR. Hinweise

Niko Schlenker: Life in 4D - PROBEPARTITUR. Hinweise I Give Thanks Hinweise Besetzung: gemischte Stimmen (S.A.Bar.) und Begleitung Inhalt: Ich bin Dir dankbar, Herr, dass Du bist. Du berührst mein Herz und bist mir täglich gnädig. Ich bin dankbar Tag für

Mehr

Die kleinen Besetzungen des Heeresmusikkorps Neubrandenburg

Die kleinen Besetzungen des Heeresmusikkorps Neubrandenburg Die kleinen Besetzungen des Heeresmusikkorps Neubrandenburg Die Blechbläserquintette Aktuell besitzt das Heeresmusikkorps Neubrandenburg zwei verschiedene Blechbläserquintette unter der Leitung von Hauptfeldwebel

Mehr

Der Tod lauert neben der Fahrbahn. Hindernisse

Der Tod lauert neben der Fahrbahn. Hindernisse Qualität und Sicherheit im Straßenverkehr Der Tod lauert neben der Fahrbahn Schwere Folgen durch Unfälle beim Aufprall auf Hindernisse Univ.- Prof. Dr.- Ing. Reinhold Maier Lehrstuhl für Straßenverkehrstechnik

Mehr

WLF mit AB-FüS. MTW 1/-/1/2 1/-/1/2 -/1/1/2 2/2/2/6 4/3/5/12 1 Verbandführer 1 Führungsassistent. 1 Gruppenführer 1 Führungsassistent

WLF mit AB-FüS. MTW 1/-/1/2 1/-/1/2 -/1/1/2 2/2/2/6 4/3/5/12 1 Verbandführer 1 Führungsassistent. 1 Gruppenführer 1 Führungsassistent Führungseinheit Zollernalbkreis Florian Zollernalb 100 Zollernalb 10 Balingen 1/11 Zollernalb 12 Grosselfingen 1/19 4 Fahrzeuge Balingen 1/65 ELW 1 WLF mit AB-FüS 1/-/1/2 1/-/1/2 -/1/1/2 2/2/2/6 4/3/5/12

Mehr

Wie kann Internationalisierung zu Hause gelingen? Wie gelingen internationale Berufungen? HRK Berlin

Wie kann Internationalisierung zu Hause gelingen? Wie gelingen internationale Berufungen? HRK Berlin Godehard Ruppert Wie kann Internationalisierung zu Hause gelingen? Wie gelingen internationale Berufungen? HRK Berlin 1.12.2014 Z/KOM Uni Bamberg S. 1 G. Ruppert Flaschenzüge sind nicht immer hilfreich

Mehr

«TRUST MANAGEMENT CONSULTANTS» Kandidatenmarkt. Düsseldorf 17. Oktober 2016 Tak Win Cheng

«TRUST MANAGEMENT CONSULTANTS» Kandidatenmarkt. Düsseldorf 17. Oktober 2016 Tak Win Cheng «TRUST MANAGEMENT CONSULTANTS» Kandidatenmarkt Düsseldorf 17. Oktober 2016 Tak Win Cheng Gliederung (1) Definition Kandidatenmarkt (2) Aktuelle Situation in Deutschland (3) Stellenanzeige versus Direktansprache

Mehr

0339/07-TO Organ Sitzungstermin Datum

0339/07-TO Organ Sitzungstermin Datum HANSESTADT ROSTOCK BÜRGERSCHAFT Einladung Nummer 0339/07-TO Organ Sitzungstermin Datum Hauptausschuss 12.06.2007 17:00 02.06.2007 Sitzungsort Genehmigungsvermerk Beratungsraum II / Rathaus, Neuer Markt

Mehr

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb des monte mare Freizeitbades im PRE-Park, Kaiserslautern.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb des monte mare Freizeitbades im PRE-Park, Kaiserslautern. Freizeitbad Betriebs-GmbH & Co. KG Freizeitbad Betriebs-GmbH & Co. KG Mailänder Straße 6 67657 Kaiserslautern Telefon: 0631 3038-0 Telefax: 0631 3038-399 E-Mail: kaiserslautern@monte-mare.de Internet:

Mehr

CUT I (2001) -für Manfred H. Wenninger- Besetzung: Blechbläser, 0.1 Pauken, Schlagzeug, 1 Klavier, 1 E-Gitarre Spieldauer: 5 Minuten

CUT I (2001) -für Manfred H. Wenninger- Besetzung: Blechbläser, 0.1 Pauken, Schlagzeug, 1 Klavier, 1 E-Gitarre Spieldauer: 5 Minuten BERND FRANKE Instrumentalmusik approaching Mahler (2005) -Für Blechbläserensemble, Pauke und Schlagzeug- Besetzung: 1.4.4.1 Blechbläser, 1.1 Pauke, Schlagzeug Spieldauer: 6 Minuten BlueGreen (2004) -für

Mehr

51. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See

51. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See 51. Nachtrag zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Die Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See vom 01.10.2005 in der Fassung des 50. Satzungsnachtrages

Mehr

Das Periodensystem der Elemente

Das Periodensystem der Elemente Q34 LK Physik 17. November 2015 Aufbau Die ermittelten Zusammenhänge der Elektronenzustände in der Atomhülle sollen dazu dienen, den der Elemente zu verstehen. Dem liegen folgende Prinzipien zugrunde:

Mehr

Kurzvorstellung Chat Support einer der neuen Kommunikationskanäle im IT-ServiceDesk

Kurzvorstellung Chat Support einer der neuen Kommunikationskanäle im IT-ServiceDesk Kurzvorstellung Chat Support einer der neuen Kommunikationskanäle im IT-ServiceDesk Hintergrund Warum moderne (neue) Kommunikationskanäle im IT-ServiceDesk? Ergebnisse der IT Center Umfrage 2014: Chat

Mehr

Satzung. des Bereiches Hochschule und Forschung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Sachsen

Satzung. des Bereiches Hochschule und Forschung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Sachsen Satzung des Bereiches Hochschule und Forschung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Sachsen beschlossen von der Bereichsvertreterversammlung am 1.10.1998, geändert durch die Bereichsvertreterversammlung

Mehr

Flaggen der Welt: G. Inhaltsverzeichnis. Gabun, République Gabonaise

Flaggen der Welt: G. Inhaltsverzeichnis. Gabun, République Gabonaise Inhaltsverzeichnis 1 Gabun, République Gabonaise 2 Gambia 3 Georgien,?????????? 4 Ghana 5 Ghana (Brandenburgisch-Preußische Goldküste) 6 Gibraltar 7 Grenada 8 Griechenland,?????????????????? 8.1 Griechenland

Mehr

Die Besetzung und Fluktuation in der Clubführung der deutschen Fußball-Bundesliga

Die Besetzung und Fluktuation in der Clubführung der deutschen Fußball-Bundesliga Wirtschaft André Auer Die Besetzung und Fluktuation in der Clubführung der deutschen Fußball-Bundesliga Eine empirische Analyse des Trainerteams Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Deutsche Münzen. von damals bis zum Ende der DM Zeit SCHIMMER

Deutsche Münzen. von damals bis zum Ende der DM Zeit SCHIMMER Mindestbestellwert 50, Deutsche Münzen von damals bis zum Ende der DM Zeit Reinhard SCHIMMER GMBH Stand 24.11.2015 Die Preise ohne Angabe von Jahrgang und Münzzeichen beziehen sich auf den Münztyp. Hier

Mehr

Aufbau- und Ablauforganisation Schiedsrichterreferat

Aufbau- und Ablauforganisation Schiedsrichterreferat ÖBV Vorstand Schiedsrichterreferent ÖBV Office Generalsekretär ÖBV Office Administration/Organisation Schiedsrichterreferent ÖBV FNI Ausbildungskommission Technische Betreuung; Schiedsrichterplattform

Mehr

HR-Herausforderungen im Mittelstand

HR-Herausforderungen im Mittelstand HR-Herausforderungen im Mittelstand Ergebnisse einer Studie unter mittelständischen Personalverantwortlichen Hamburg, 6. 2 Vorschau» Wer bin ich und was ist InterSearch?» Diese Studie worum geht es da?»

Mehr

Soziale Ungleichheit und Morbiditätskompression: Die Verschiebung des Eintritts von Morbidität am Beispiel Herzinfarkt

Soziale Ungleichheit und Morbiditätskompression: Die Verschiebung des Eintritts von Morbidität am Beispiel Herzinfarkt Soziale Ungleichheit und Morbiditätskompression: Die Verschiebung des Eintritts von Morbidität am Beispiel Herzinfarkt Siegfried Geyer& Juliane Tetzlaff Medizinische Soziologie, Medizinische Hochschule

Mehr

15. NOVEMBER 2013 STIFTEN STATT SPENDEN

15. NOVEMBER 2013 STIFTEN STATT SPENDEN 15. NOVEMBER 2013 STIFTEN STATT SPENDEN Workshop Prof. Dr. Barbara Weitz Spenden und Stiften: Welche Stiftungen? Gemeinnützige Stiftungen mit steuerlich privilegiertem Zweck Gemeinnützig, 52 AO Mildtätig,

Mehr

Seminar für Fragen der Festkörpertheorie. P.N. Racec

Seminar für Fragen der Festkörpertheorie. P.N. Racec Seminar für Fragen der Festkörpertheorie P.N. Racec WS2003/2004 2 Contents Spezialthemen in Festkörperphysik 5. Fermi-Dirac Verteilungsfunktion........................ 6.2 Bose-Einstein Verteilungsfunktion.......................

Mehr

KITA Haid Stand: August Unter 3 Kleinkindbetreuung für Kinder von 1-3 Jahren in der KITA HAID

KITA Haid Stand: August Unter 3 Kleinkindbetreuung für Kinder von 1-3 Jahren in der KITA HAID KITA Haid Stand: August 2010 Unter 3 Kleinkindbetreuung für Kinder von 1-3 Jahren in der KITA HAID Betreuungszeiten & Personelle Besetzung Betreuungszeiten In der Kinderkrippe werden zwei Betreuungszeiten

Mehr

Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag

Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag Haftungsausschluss: Die Inhaber von meine-domain.de übernehmen keinerlei Haftung für die Verwendung dieser Dokumentvorlage (Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag). Die

Mehr

Die Macht der Worte Wie die deutsche Propaganda das Kriegsgeschehen in Griechenland darstellte

Die Macht der Worte Wie die deutsche Propaganda das Kriegsgeschehen in Griechenland darstellte Germanistik Anne Mrotzek Die Macht der Worte Wie die deutsche Propaganda das Kriegsgeschehen in Griechenland darstellte Eine Analyse ausgewählter Texte Studienarbeit HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Institut

Mehr

Jörg Thomä Göttingen, 24. April Duale Ausbildung: Kosten, Nutzen, Strategien - einführender Kurzvortrag -

Jörg Thomä Göttingen, 24. April Duale Ausbildung: Kosten, Nutzen, Strategien - einführender Kurzvortrag - Jörg Thomä Göttingen, 24. April 2013 Duale Ausbildung: Kosten, Nutzen, Strategien - einführender Kurzvortrag - Gliederung 1. Zur Rolle der dualen Ausbildung für die Fachkräftesicherung 2. Ökonomische Vorteile

Mehr

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember Pressemitteilung Nr. 001 / 2016 5. Januar 2016 Sperrfrist: 5.01.2016, 9.55 Uhr Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember 38.507 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven /

Mehr

Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen?

Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen? Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen? Mit Physiognomik unterstütze ich Sie gerne bei der Identifizierung Ihrer persönlichen Stärken und Schwerpunkte.

Mehr

Verfasst von: Erziehern und Lehrern der Grundschule Neukirchen. Erstellt am: Inhaltsverzeichnis

Verfasst von: Erziehern und Lehrern der Grundschule Neukirchen. Erstellt am: Inhaltsverzeichnis Verfasst von: Erziehern und Lehrern der Grundschule Neukirchen Erstellt am: 15.03.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Rechtliche Grundlagen... 3 2 Ziele... 4 3 Rahmenbedingungen... 4 4 Tipps für Eltern... 5 5 Schlusswort...

Mehr

Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen?

Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen? Das Leben zeigt uns genau, wo wir stehen. Aber wissen wir auch, wer wir sind und wo wir hinwollen? Mit Physiognomik unterstütze ich Sie gerne bei der Identifizierung Ihrer persönlichen Stärken und Schwerpunkte.

Mehr

Musikverein Reute e.v. Geschäftsordnung

Musikverein Reute e.v. Geschäftsordnung Musikverein Reute e.v. Geschäftsordnung Beschluss der Vorstandschaft vom 08.01.1980 Überarbeitete Fassung vom 04.05.2006 Zuletzt geändert durch Vorstandsbeschluss vom 22.08.2014 Seite 1 / 6 1. Geltung

Mehr

Muster. Bewerbungsverfahren Landesleistungsstützpunkte Schwimmen

Muster. Bewerbungsverfahren Landesleistungsstützpunkte Schwimmen Bewerbungsverfahren Landesleistungsstützpunkte Schwimmen 2017-2020 Onlinebewerbung (Zeitraum: 01.10.2016 [0:00 Uhr] bis 16.10.2016 [23:59 Uhr]) Hinweise: Die Matrix legt ein 1.000 Punkte System zugrunde,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer Ein 20 x 10 Meter großes Feld markieren Im Feld 5 kleine Kästen aufstellen 3 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden An 2 Grundlinien gegenüber für jede Mannschaft 1 Start- und

Mehr

Unser Verein: Geschichte. Zweck

Unser Verein: Geschichte. Zweck Vereinssponsoring Unser Verein: Geschichte Der Musikverein Henggart wurde 1924 als klassischer Dorfverein gegründet. Seit 1981 spielt der Verein in der traditionellen Brass Band Besetzung nach englischem

Mehr

Fachkräfte für Deutschland Dienstleistungsangebot der BA / ZAV

Fachkräfte für Deutschland Dienstleistungsangebot der BA / ZAV Fachkongress zur Gewinnung und Bindung von internationalen Fachkräften 05.12.2014 Neugebauer Fachkräfte für Deutschland Dienstleistungsangebot der BA / ZAV Fachkräftemangel in Gesundheits- und Pflegeberufen

Mehr

Alban BERG. Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5. Partitur. Bearbeitung für Klarinette und Ensemble von Thomas Heinisch (2011) Nr.

Alban BERG. Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5. Partitur. Bearbeitung für Klarinette und Ensemble von Thomas Heinisch (2011) Nr. Alban BERG Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 Bearbeitung für Klarinette und Ensemble von Thomas Heinisch (2011) Nr. 7001 Partitur A-1020 WIEN, Stadtgutg. 10/4 Alban Berg: Vier Stücke für Klarinette

Mehr

AKTUELLE EINSTELLUNGSPOLITIK. Für Bilanzbuchhalter, Controller und Finanzbuchhalter

AKTUELLE EINSTELLUNGSPOLITIK. Für Bilanzbuchhalter, Controller und Finanzbuchhalter AKTUELLE EINSTELLUNGSPOLITIK Für Bilanzbuchhalter, Controller und Finanzbuchhalter ZAHLEN DATEN FAKTEN 2 OFFENE POSITIONEN INSGESAMT GESCHÄFTSBEREICH FINANCE GJ 20/20 Personalberatung / Permanent Recruitment

Mehr

Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr

Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr Für Kinder mit und ohne Behinderung Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr BIBERACH Ergänzend zur bereits bestehenden integrativen Kooperation mit dem katholischen Kindergarten

Mehr

Dr. Andreas von Lutterotti Präsident Ärzte- und Zahnärztekammer Bozen

Dr. Andreas von Lutterotti Präsident Ärzte- und Zahnärztekammer Bozen Dr. Andreas von Lutterotti Präsident Ärzte- und Zahnärztekammer Bozen akkreditierte Ausbildungsplätze durch die österreichische Ärztekammer laut österreichischer Ärzteausbildungsordnung Besetzung der Ausbildungsstellen

Mehr

Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule

Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule Zusammenfassung der Befragung in den Schulen zum Übergang Kita- Schule - 31 Schulen wurden angefragt o 1 Gemeinschaftsschule, 1 Förderzentrum, 1 Leistungssportzentrum o 3 freie Schulen - mit Stand 3.9.213

Mehr

Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG

Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG Nach 161 AktG haben Vorstand und Aufsichtsrat börsennotierter Gesellschaften jährlich

Mehr

DER VERWALTUNGSRAT DER EUROPÄISCHEN PATENTORGANISATION,

DER VERWALTUNGSRAT DER EUROPÄISCHEN PATENTORGANISATION, CA/D 8/16 BESCHLUSS DES VERWALTUNGSRATS vom 30. Juni 2016 zur Änderung der Artikel 1, 11, 13, 48, 48a und 49 sowie Anhang I des Statuts der Beamten des Europäischen Patentamts DER VERWALTUNGSRAT DER EUROPÄISCHEN

Mehr

U R K U N D E. Herr Carsten Hennig. Dokumenten-Nr. Inhaber der Urkunde: zur Vorlage gegenüber Dritten zum Nachweis der Priorität und Urheberschaft

U R K U N D E. Herr Carsten Hennig. Dokumenten-Nr. Inhaber der Urkunde: zur Vorlage gegenüber Dritten zum Nachweis der Priorität und Urheberschaft U R K U N D E zur Vorlage gegenüber Dritten zum Nachweis der Priorität und Urheberschaft Dokumenten-Nr. 1673 Inhaber der Urkunde: Herr Carsten Hennig Aussteller dieser Urkunde Zeitpunkt der Ausstellung

Mehr

Sag was Du Denkst, tu was Du sagst, sei was Du tust.

Sag was Du Denkst, tu was Du sagst, sei was Du tust. Sag was Du Denkst, tu was Du sagst, sei was Du tust. Immobilien sind Vertrauenssache. Als kompetenter Partner, der seine Erfahrung und Sachkunde in das Interesse seiner Kunden stellt, biete ich Ihnen eine

Mehr

Arbeitsblätter zum Besuch der KZ-Gedenkstätte Sandhofen

Arbeitsblätter zum Besuch der KZ-Gedenkstätte Sandhofen Arbeitsblätter zum Besuch der KZ-Gedenkstätte Sandhofen Die Handreichungen des Arbeitskreises Landeskunde/Landesgeschichte Region Mannheim erscheinen im Februar 2003. Vorab und mit Genehmigung des Stadtarchivs

Mehr

Kreiseinsatzzentrale Neu-Ulm Kommunikationsstelle FW Neu-Ulm

Kreiseinsatzzentrale Neu-Ulm Kommunikationsstelle FW Neu-Ulm Kreiseinsatzzentrale Neu-Ulm Kommunikationsstelle FW Neu-Ulm Stadt Neu-Ulm/FB6/Feuerwehr - SG4 IuK Kölle 1 Inhaltsverzeichnis 1. Aufgaben 2. Organisation und Zusammenarbeit 3. Besetzung der KEZ 4. Aufbau

Mehr

Tragende Gründe zum Beschluss

Tragende Gründe zum Beschluss Tragende Gründe zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Einstellung der Beratungen zum Antrag des Bundesverbandes Deutscher Privatkrankenanstalten e.v. vom 30.09.2003 auf Prüfung der Voxel-to-Voxel

Mehr

Beiratsverfassung der Volksbank Stuttgart eg

Beiratsverfassung der Volksbank Stuttgart eg Beiratsverfassung der Volksbank Stuttgart eg 1 Zweck / Aufgabe 1.1. Zur Wahrung der Interessen der Mitglieder sowie zur Förderung der positiven Weiterentwicklung der Volksbank Stuttgart eg werden regionale

Mehr

Beratungsangebot des Arbeitgeberservice. Mit qualifizierten Mitarbeitern in eine erfolgreiche Zukunft

Beratungsangebot des Arbeitgeberservice. Mit qualifizierten Mitarbeitern in eine erfolgreiche Zukunft Beratungsangebot des Arbeitgeberservice Mit qualifizierten Mitarbeitern in eine erfolgreiche Zukunft Unser Angebot für Sie Fachkräfte im eigenen Betrieb finden Als Folge demografischer Entwicklung, Globalisierung

Mehr

Ordnung zur Wahl der Diakone und Ältesten. Ordnung zur Wahl der Diakone und Ältesten. Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Forchheim

Ordnung zur Wahl der Diakone und Ältesten. Ordnung zur Wahl der Diakone und Ältesten. Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Forchheim Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Forchheim Ordnung zur Wahl der Diakone und Ältesten 1 Präambel 1. Diese Wahlordnung hat ihre Grenze dadurch, dass über der Ordnung die klare Weisung durch

Mehr

ORGANISCHE CHEMIE 1. Stoff der 16. Vorlesung: Hybridisierung, Hückel-MO...

ORGANISCHE CHEMIE 1. Stoff der 16. Vorlesung: Hybridisierung, Hückel-MO... Stoff der 16. Vorlesung: Hybridisierung, Hückel-MO... ORGANISCHE CHEMIE 1 16. Vorlesung, Freitag, 14. Juni 2013 I. Hybridorbitale im Kohlenstoff - Regeln für Wechselwirkung von Orbitalen - σ und π MO s

Mehr

Delegation von ärztlichen Tätigkeiten in Zentralen Notaufnahmen. Eine starke Ressource für die Wirtschaftlichkeit von Zentralen Notfallaufnahmen

Delegation von ärztlichen Tätigkeiten in Zentralen Notaufnahmen. Eine starke Ressource für die Wirtschaftlichkeit von Zentralen Notfallaufnahmen Delegation von ärztlichen Tätigkeiten in Zentralen Notaufnahmen Eine starke Ressource für die Wirtschaftlichkeit von Zentralen Notfallaufnahmen Rainer Manske 3. Deutsches Symposium Zentrale Notaufnahme

Mehr

DIE HOCHMEISTER DES DEUTSCHEN ORDENS UND DIE BALLEI KOBLENZ

DIE HOCHMEISTER DES DEUTSCHEN ORDENS UND DIE BALLEI KOBLENZ l HANS LIMBURG DIE HOCHMEISTER DES DEUTSCHEN ORDENS UND DIE BALLEI KOBLENZ VERLAG WISSENSCHAFTLICHES ARCHIV BAD GODESBERG INHALTSVERZEICHNIS Abkürzungen IX Übersichtskarte der Besitzungen des Kommendenverbandes

Mehr

Systematik der Noten

Systematik der Noten Systematik der Noten Hauptgruppenübersicht A B C D E F G H K L M N O P Q R T U V W Y Gesang für Einzelstimmen Chormusik Klavierinstrumente Orgelinstrumente Harmonika-Instrumente Schlaginstrumente Zupfinstrumente

Mehr

Betriebsprogramm DB Regio mit Regionalverkehr und S-Bahn Stuttgart. DB Regio AG Region Baden-Württemberg Pressekonferenz Stuttgart

Betriebsprogramm DB Regio mit Regionalverkehr und S-Bahn Stuttgart. DB Regio AG Region Baden-Württemberg Pressekonferenz Stuttgart Betriebsprogramm DB Regio mit Regionalverkehr und S-Bahn Stuttgart DB Regio AG Region Baden-Württemberg Pressekonferenz Stuttgart 19.05.2015 1 Mittwoch, 03.06.2015 S-Bahn Stuttgart ab Nachmittag-HVZ 2,5-Minuten-Takt

Mehr

1 Zusatzmaterial Dienstplanerstellung

1 Zusatzmaterial Dienstplanerstellung 1 1 Zusatzmaterial Dienstplanerstellung 1.1 Krankenhaus Aufgabenstellung Erstellen Sie einen Dienstplan für die Musterstation des Krankenhauses St. Johannes. Gehen Sie dabei nach dem PDCA-Zyklus vor (siehe

Mehr

Theaterstück anlässlich eines Geburtstags

Theaterstück anlässlich eines Geburtstags www.theaterkomoedien.de Theaterstück anlässlich eines Geburtstags Situation: Sie haben keine Zeit zum Text Lernen, möchten aber dennoch spontan etwas aufführen. Ihr (Vereins-) kollege, Freund o. ä. (z.

Mehr

Reha-Schiedsstellen. Edelinde Eusterholz Stellv. Leiterin Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v. (vdek)

Reha-Schiedsstellen. Edelinde Eusterholz Stellv. Leiterin Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v. (vdek) Reha-Schiedsstellen Edelinde Eusterholz Stellv. Leiterin Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v. (vdek) BDPK-Bundeskongress 2013 27.06. und 28.06.2013 Berlin Reha-Schiedsstellen Quelle: www.uni-koblenz-landau.de

Mehr

CAIDANCE-R. Kompetenzfeststellung für Flüchtlinge. STRIM: Fachtagung Talent: Strategie & Analytics

CAIDANCE-R. Kompetenzfeststellung für Flüchtlinge. STRIM: Fachtagung Talent: Strategie & Analytics CAIDANCE-R Kompetenzfeststellung für Flüchtlinge STRIM: Fachtagung Talent: Strategie & Analytics HR Diagnostics AG IHR THEMA UNSERE LÖSUNG Personalauswahl Potenzialanalyse Leistungsbeurteilung Personalentwicklung

Mehr

Herausforderungen für ein Koordinierungszentrum für Klinische Studien

Herausforderungen für ein Koordinierungszentrum für Klinische Studien www.i-med.ac.at/kks Herausforderungen für ein Koordinierungszentrum für Klinische Studien Mag. (FH) Sabine Embacher-Aichhorn Koordinierungszentrum für klinische Studien, Anichstraße 29-31, 6020 Innsbruck,

Mehr

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen. Multiprojektmanagement mit dem Microsoft - Projectserver

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen. Multiprojektmanagement mit dem Microsoft - Projectserver Multiprojektmanagement mit dem Microsoft - Projectserver 1 AGENDA 1. Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste 2. Ausgangssitutation und Zielsetzung 3. Präsentation des Vorgehens bei der Polizei

Mehr