MEDIADATEN. Auflagenstärkstes Magazin für KMU in der Schweiz. blickpunktkmu.ch. annoncenagentur.ch. Das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEDIADATEN. Auflagenstärkstes Magazin für KMU in der Schweiz. blickpunktkmu.ch. annoncenagentur.ch. Das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin"

Transkript

1 Das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin MEDIADATEN 2015 Das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin Ausgabe 6 / 2014 CHF Auflagenstärkstes Magazin für KMU in der Schweiz RITa & ZIa Mit Inspiration und Beharrlichkeit Sandrine Barabinot hat in weniger als fünf Jahren eine starke Marke für Modeschmuck und Accessoires aufgebaut. blickpunktkmu.ch annoncenagentur.ch

2 AUFLAGE Exemplare D-CH bigu ng 2014) (W EM F-Beglau Exemplare W-CH Exemplare CH PROFIL POSITIONIERUNG BLICKPUNKT ist das Wirtschaftsmagazin für Schweizer KMU. CHARAKTERISTIK BLICKPUNKT ist das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin für innovative Entscheider in mittelständischen Unternehmen. Im Dienste des Mittelstands fördert BLICKPUNKT aktiv die Vermittlung und den Austausch von unternehmerischem Wissen. LESERSCHAFT BLICKPUNKT-Leser bekleiden mehrheitlich eine Führungsfunktion innerhalb ihres Unternehmens; sie sind Entscheider oder Mitentscheider in Budget-Fragen und legen grossen Wert auf ihre eigene Weiterbildung und die ihrer Mitarbeiter. Ihre Werbung erreicht eine Zielgruppe, die das Medium aktiv konsumiert. ZIELGRUPPENANSPRACHE wird im Direktversand an KMU-Entscheider verschickt. unterhält Partnerschaften mit mehreren Verbänden, Aus- und Weiterbildungsinstitutionen. ist an wichtigen Messen am Pressecorner vertreten, womit zusätzliche Leser erreicht werden. Das unabhängige Schweizer Wirtschaftsmagazin Ausgabe 6 / 2014 CHF Marktplatz ZahL DeS MoNaTS 5,8 Millarden franken RITa & ZIa sind in der die Ausgaben für die soziale sicherheit gestiegen. schweiz im Jahr 2012 um 4,1 prozent Alter. kostentreiber sind krankheit und Mit Inspiration und Beharrlichkeit SoZIaLeN (QUeLLe: gesamtrechnung DeR SICheRheIT 2012, BUNDeSaMT für STaTISTIk.) Sandrine Barabinot hat in weniger als fünf Jahren eine starke Marke für Modeschmuck und Accessoires aufgebaut. Flexibilität z Expertenwisse n am Arbeitsplat hat Priorität fotolia. fotos: fotolia. ILLUSTRaTIoNeN: Inhalt Ausgabe 6 /2014 BLICkPUNkT kmu 4 30 lorenz schmid ist gründungspartner und Managing Director bei in flagranti. Mit erfolgreichen kommunikationslösungen stärkt die inhabergeführte agentur mit Sitz in Lyss Beziehungen zwischen Menschen und Marken. Im Vordergrund steht das unternehmerische Denken und handeln. Lorenz Schmid berät kmu und grossunternehmen mit Sitz in der Schweiz. ist für den grossteil der Schweizer Berufstätigen 82 Prozent flexibilität am arbeitsplatz Trumpf: angebot würden einen Job einem vergleichbaren Zeit ihres vorziehen, sofern sie über ort und ist das arbeitens mitbestimmen dürften. Das dem globalen ergebnis einer Umfrage von Regus, Darüber hinaus anbieter für flexible arbeitsplätze. überzeugt, sind rund zwei Drittel der Befragten Mitarbeiter dass flexible arbeitsmodelle helfen, stärker an das Unternehmen zu binden. ens Laut einer Studie des Beratungsunternehm aon hewitt weisen firmen mit hoher e Mitarbeiterbindung weltweit überdurchschnittlich gaben gewinne aus. 72 Prozent der Befragten ein klarer anreiz. an, flexibilität im arbeitsalltag sei dem flexibles 64 Prozent würden einen Job, bei 54 Prozent arbeiten nicht möglich ist, ablehnen. wären länger bei ihrem letzten arbeitgeber gestaltung geblieben, hätte er ihnen eine freiere von arbeitszeiten und -orten ermöglicht. als In der Regus-Studie wurden mehr führungskräfte und Unternehmens- Nach wie vor sind Marken starke Orientierungspunkte im Leben von Konsumenten. Markenwelten interessieren. Gemäss der Edelmann-Markenstudie «brandshare» wünschen heute 95 Prozent der Menschen einen tiefer gehenden Dialog mit Marken und 89 Prozent wollen an der Markenund Unternehmensgeschichte teilhaben. Starker Content wird zum «Must have» und ContentMarketing zu einer Art Königsdisziplin in der Markenführung, weil es Unternehmen in den Suchmaschinen, in den Köpfen und in der Branche ganz nach oben bringt. Und weil es der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen Mensch und Marke sein kann. Ohne Ziel kein weg eigentümer in 95 Ländern befragt. Content produzieren ist weit mehr, als einfach ein paar beliebig nette Unternehmensgeschichten zu erzählen. Seit Menschengedenken wohnt in jeder Geschichte eine explizite oder implizite Botschaft, die Einsicht vermittelt und Verhalten steuert. Man denke dabei nur an die Bibel, den Koran oder die Thora. Gute Geschichten prägen und leiten. Und genau so, wie eine Unternehmensku ltur die Summe der Geschichten ist, die man sich erzählt, genau so ist Konsumentenverh alten unter anderem eine logische Folge von wahrgenommenen Markengeschichte n. Markengeschichten steuern. Steuern heisst, ein klares Ziel vor Augen zu haben. Steht beim Content Marketing unsere Bekanntheit im Vordergrund? Geht es vordringlich um eine notwendige Imagekorrektur? Treten wir primär in den Dialog mit Kunden? Konzentrieren wir uns bewusst auf die Absatzförderung? Legen wir schwergewichtig Wert auf den Aufbau von (Fach-)Wissen? Betreiben wir mit der Content-Marketing-Strategie vor allem Marktforschung? Oder steht unser Kundenservice im Vordergrund? CONTENT MARKETING BLICkPUNkT kmu Content is ranking 5 Die neuen Medien haben bei Menschen neue Bedürfnisse ausgelöst. 95 Prozent wünschen gemäss der edelmann-markenstudie «brandshare» einen tiefer gehenden Dialog mit Marken und an der Marken- oder Unternehmensgeschichtfast ebenso viele möchten e teilhaben. autor lorenz schmid o Marken früher mit viel Muskelkraft und noch mehr Werbegeld in reichweitenstarken Medien prunkvolle Fassaden zur Schau stellten und monologisch um die Gunst der Konsumenten buhlten, ist heute getrieben durch das Web 2.0 ein vibrierendes, aber auch komplexes Mediennetzwerk entstanden, über welches auf Knopfdruck nach standards fokusthema Editor ial 17 Impressum Schweissarbeit Marktplatz George Cloon ey komm uniziert perfek Der Erfolg der t Kommunikatio n für KMU hängt auch vom richtige n Medienmix ab. Zeitungsinserat e rechnen sich immer noch. Braucht es heute aber auch den Einsatz von Social Media? Expertenwissen 25 Flexibilität am Arbeitsplatz, fehlen Fachkräfte, zufrie dene Mitarbeiter,de schlaue Maturanden und weitere Meldungen / ILLUSTRaTIoNe Mit Inspiration N: fotolia. kmu des Mona ts und Behar Was haben wir, was sie nicht haben? MoReILLoN / fotolia./ ZVg. rlichkeit Sandrine Barabin ot hat in weniger als fünf Jahren eine starke Marke für Modeschmuck Die trendigen aufgebaut. Halsketten aus Holz- und Halbedelsteinp erlen gehören mittlerweile zum begehrten Accessoire modebe wusster Frauen. BLICkPUNkT Im gespräch Die sinnvolle Steuer ung der gesunden Führung Die zehn Gebot e für Ihr Websiteproj ekt Neue Medien: Content is rankin g Professionelle Akten Datenarchivierung - und im KMU Wann haben Sie Ihren Lieferantenzuletzt besucht? fotos: VaNINa 10 Oben: hier finden Sie relevante Trends für die Märkte «Dienstleistungen und Services», «energie und Technologie», «gesundheit und food». Weitere Wordclouds für die Märkte «Institutionelles», «Mobilität», «kommunikation und Design» finden Sie unter BLICkPUNkT kmu 28 6 Lust und Laune gezwitschert wird. Den Sozialen Medien sei Dank schauen Konsumenten heute nicht mehr auf die Fassade eines Unternehmens, sondern direkt dahinter, was Marken dazu zwingt, nicht nur ehrlicher denn je zu produzieren, sondern auch transparenter, offener, individueller und schneller denn je zu kommunizieren. Das stellt Kommunikationsverantwortliche heute vor grosse Herausforderungen. Aber auch vor grosse Chancen. kmu BLICkPUNkT kmu 44 Allzeit griffbereit: lesen sie blickpunkt kmu jetzt auch auf dem ipad oder iphone! Panik im Verwa ltungs rat Der Bundesrat will Exporteure auf Menschenrecht e und Umweltschutz verpflichten. Der Gewerbeverban d fordert den Rückzug des Berichts, «Recht ohne Grenzen» droht mit einer Volksin itiative. fotos: fotolia UND ZVg. W schritt 1 I Analyse Marke Marken bieten Projektionsflächen, die weit über den reinen Produktnutzen hinausgehen. So geht es beispielsweise bei einem DüngerBLICkPUNkT kmu 6 starke Gründe für content marketing Menschen wollen von Marken stärker eingebunden werden: 96% möchten wissen, wie Produkte hergestellt werden und wo sie herkommen. 95% möchten einen tiefer gehenden Dialog mit Marken. 92% möchten, dass Marken Sie nach ihren Bedürfnissen fragen. 92% möchten Produkte nach ihrem geschmack personalisieren. 89% möchten an der Marken- oder Unternehmens- geschichte teilhaben. 77% möchten gemeinsam erlebnisse mit Marken über die Produktebene hinaus.

3 MARKTINFORMATIONEN Zu Beginn jeder Ausgabe steht ein Querschnitt von Nachrichten aus der und für die Welt der KMU. K MU DES MONATS Unter KMU des Monats wird ein aussergewöhnliches Schweizer Unternehmen präsentiert und die Grundlagen für dessen Erfolg analysiert. F OKUSTHEMA Ein Fokusthema legt in jeder Ausgabe einen Schwerpunkt auf einen für den Erfolg eines Unternehmens entscheidenden Baustein und beleuchtet diesen aus verschiedenen Blickwinkeln. B USINESS-CASES Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigt BLICKPUNKT, mit welchen Strategien sich kleine und mittlere Unternehmen erfolgreich am Markt positionieren. K MU EXPERTEN WISSEN Fundierte Fachartikel vermitteln wertvolles Know-how aus den Bereichen Management, Marketing, IT und Office Life. K MU GESPRÄCH Das grosse BLICKPUNKT-Gespräch bringt zwei Personen mit kontroversen Meinungen an einen Tisch. S CHWEISSARBEIT Chefredaktor Theo Martin geht auf Aussenmission und versucht sich an besonders anstrengenden, schmutzigen, anspruchsvollen eben aussergewöhnlichen Berufen. INHALT ERSCHEINUNGSDATEN & GEPLANTE THEMEN AUSGABE D-CH + W-CH D-CH ERSCHEINUNG ANZEIGEN- SCHLUSS SCHWERPUNKTHEMA Unterwegs nachhaltige Mobilität als Wettbewerbsvorteil IT-Outsourcing Kostenfalle oder Wettbewerbsvorteil? Coaching der neue Trend bei der Weiterbildung Export über die Erschliessung und Bearbeitung neuer Märkte Seminare Auswahl, Vorbereitung, Teilnahme, Nachbereitung Krankenversicherung für KMU eine Marktübersicht Nutzfahrzeuge die richtige Wahl für Höchstleistungen Soziale Netzwerke Präsentation des Unternehmens

4 ANZEIGENFORMATE & PREISE 1/1 SEITE 176 x 240 mm 205 x 275 mm* D-CH W-CH CH /2 SEITE QUER 176 x 115 mm 205 x 137 mm* D-CH W-CH CH /2 SEITE HOCH 85 x 240 mm 102 x 275 mm* D-CH W-CH CH /3 SEITE QUER 176 x 75 mm 205 x 91 mm* D-CH W-CH CH /3 SEITE HOCH 55 x 240 mm 68 x 275 mm* D-CH W-CH CH /4 SEITE QUER 176 x 55 mm 205 x 68 mm* D-CH W-CH CH /4 SEITE HOCH 85 x 115 mm 102 x 137 mm* D-CH W-CH CH /1 SEITE BUNDMITTE 176 x 240 mm 176 x 275 mm* D-CH W-CH CH /1 SEITE PANORAMA 380 x 240 mm 410 x 275 mm* D-CH W-CH CH /2 SEITE PANORAMA 380 x 115 mm 410 x 137 mm* D-CH W-CH CH /2 SEITE BUNDMITTE 85 x 240 mm 85 x 275 mm* D-CH W-CH CH UMSCHLAG-SEITEN 2. Umschlagseite D-CH W-CH CH Umschlagseite D-CH W-CH CH Umschlagseite D-CH W-CH CH *randabfallend (plus 3 mm Beschnitt). Platzierungszuschlag 10%. Alle Preise in CHF, exkl. MwSt.

5 ZUSÄTZLICHE WERBEFORMEN & RABATTIERUNG PUBLIREPORTAGEN 1/1 Seite D-CH W-CH CH Umfasst rund 3000 Zeichen inklusive Leerschläge plus ein bis zwei Abbildungen. 2/1 Seite D-CH W-CH CH Umfasst rund Zeichen inklusive Leerschläge plus zwei bis drei Abbildungen. Text und druckfähige Bilder (mindestens 300 dpi) sind eine Woche vor Anzeigenschluss an unsere Redaktion zu liefern. BEILAGEN & SONDERWERBEFORMEN Selektionierbar beispielsweise nach Postleitzahlen, Preise auf Anfrage RABATTIERUNG Umsatz Rabatt Umsatz Rabatt CHF ,5% CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % CHF % Voraussetzung: Diese Rabattstaffelung kommt zur Anwendung, bei gleichzeitiger Auftragserteilung. Eine spätere Kumulierung ist nicht möglich. Alle Preise verstehen sich in CHF, exklusive MwSt. JAHRESPAKET 8 Buchungen pro Jahr (in jeder Ausgabe, einmalige Jahresbuchung) = 25% BERATERKOMMISSION 10% ausschliesslich für berechtigte Agenturen, VSW anerkannt. BLICKPUNKT KMU APP UND E-PAPER Link zu Kundenwebsite auf Inserat 25. Link zu Video auf Inserat 50. Bildergalerie zu Inserat 45. PR-Artikel unter «News» auf Blickpunkt KMU-Homepage 500. /Monat ONLINE ANLIEFERUNG Formate: GIF, JPG, HTML/Tag oder Flash (Dateigrösse jeweils maximal 100KB) Sieben Tage vor Kampagnenstart mit Angabe des Ziel-URL an

6 RUBRIKEN PARTNERSEITEN Unsere Redaktion bereitet nach Wunsch Themen-Artikel auf, abgestützt auf Ihre individuelle Branche. Artikel zu einem Branchen- oder Produktethema, erarbeitet durch unsere Fachredaktion. Kunden können Input zum Thema liefern. Partnerseite Partnerseite EXPANSION NAch KANADA EXPANSION NAch KANADA Einstieg in den nordamerikanischen Markt Einstieg in den nordamerikanischen Markt simaxim inulliquas etur acculla borio. Boribus con corest, sam, totatem. cae il minvenim lant utessequiam sae est occus rem aditatiat voloressus. Viele Chancen ergeben sich erst vor Ort Haben Sie je in Betracht gezogen, Ihr Geschäft international zu expandieren? Falls ja, kam Ihnen vermutlich nicht Kanada als erster Zielmarkt in den Sinn. Haben Sie je in Betracht gezogen, Ihr Geschäft international zu expandieren? Falls ja, kam Ihnen vermutlich nicht Kanada als erster Zielmarkt in den Sinn. W W ir leben in einem äusserst spannen- lupta tempor accum hillitium lab int fugitatur, coremos den und noch nie da gewesenen quis cusda debis nos dolut res mo ium explique rest, conzeitalter! Man muss sich einmal vor- serum quam, sitem. Tem inulloria ilitatus, sequass imagstellen: Lokal aktive KMU in abgele- nimaxim ut excestis molest volorpo ssequis suscium que genen Gebieten, wie im hohen Nor- ma dit dia nime rero odistia ndicim et, tem que nos res den Kanadas, sind heutzutage der globalen5500 Konkurrenz moditem as etur? signesexerem Titre verchil et chapeau ausgesetzt. non comprisnequam, ventint offici con nobistia se nus sum nam, sewas noch vor wenigen Jahren Grosskonzernen vorbehal- quis aut que etur, as es rae. Et occum as am, vendis untio. ten war, können wir nun zunehmend auch bei Kleinun- Ut ex eaque enemost et, erit viduntur sinvelenia nonseternehmungen beobachten, die erfolgreich im weltweiten quam re consequibus molum velignihitio qui qui optaquia Geschehen teilnehmen. ir leben in einem äusserst span- autem iminvenis si rem quundit hic teculliquo illorum nenden und noch nie da gewese- iustisim apit quaestis molores sum voluptae. Sed mo nen Zeitalter! Man muss sich ein- modic tectia que et vella cus. mal vorstellen: Lokal aktive KMU Lectus experiti sunt mos simo dolupta tenest essin in abgelegenen Gebieten, wie im et officium esed que nimporestis experibus delenihic hohen Norden Kanadas, sind heutzutage der globalen totas exera cus prae comnis es elenem. Et illacea qui Konkurrenz ausgesetzt. doluptat. Was noch vor wenigen Jahren Grosskonzernen vor- Iquaeperum voluptate pra dolorum quibus, ommos 1600 signes chapeau behalten war, können wir nun zunehmend auch bei Titre ditate et nihicit aut utat inis audaecaecea vererion esenon compris Kleinunternehmungen beobachten, die erfolgreich im donet quatecu lparuptam, aliquae. Ut hillore stiuntur weltweiten Geschehen teilnehmen. res porestibus sae nime preped mod ut exceaque sed evendit iamus, sequas voluptatqui culloribus, sequas Viele Chancen ergeben sich erst vor Ort Mit der steigenden Vernetzung und engeren Anbindung der Märkte fragen sich immer mehr Zukunft wichtige Marktanteile an die Konkurrenz verlieren werden, sollten sie nicht selbst den rechtzeitigen Expansionsschritt ins Ausland wagen. (Die im Anschluss genannten Beispiele sind bewusst anonym gehalten, die Unternehmen sind Autor und Redaktion bekannt.) Viele Jahre Erfahrung im «International Business Development» zeigen, dass grundsätzlich die meisten KMU über internationales. Evenienimus esediti atescipid qui que optatem laut repuda aut dolores cimolori od quatusam, illaut alis sinciisquia cum restia et voloritatur, sit vid molupti orerum endit enis mostis saepuditi sit, arum estissi mporro idest liquis do- Viele Chancen ergeben sich erst vor Ort Mit der steigenden Vernetzung und engeren Anbindung der Märkte fragen sich immer mehr Zukunft wichtige Marktanteile an die Konkurrenz verlieren werden, sollten sie nicht selbst den rechtzeitigen Expansionsschritt ins Ausland wagen. (Die im Anschluss genannten Beispiele sind bewusst anonym gehalten, die Unternehmen sind Autor und Redaktion bekannt.) Viele Jahre Erfahrung im «International Business Development» zeigen, dass grundsätzlich die meisten KMU über internationales.odis et rere dolorunt as ditat. Uptaquia doluptatquis et odictotatur as asinihitiasi beaqui blant. Aborest hictam am eost ut que nosam, omni inctectur, sum is eumquam, con ne volessi volor D-CH W-CH CH /1 Seite mm mm 2/1 Seite mm mm Dae volupta speroreptur apide etus ea et andiciasped ut volescium faccatiis excesti andenimin repudi con re ma illit di accus rae. Lorios eici ut quature nonsequ iatius endipsandam lis aspidesti acitati volum fuga. Itam fuga. Et officiam estia quas autem ipsusanda nobis ero eossita nonsequos reicietur, comnimus volorupic te latquo cum, cumquia doles evenimo lorest audic testeture paris escitatem ut occabor epedias vollestota apiendam, ellignihil il idebit, endaepra dolum ressequ iberuptas maxim fuga. Os sinusanit, offic torum etur aute dolum quaepedi doluptatissi aut harum quis ne reprae ped quodist ibeaquam, volentori inti aut ea quidus aut quidus, ne magnimin nia plab im esequid icilitis rehendit aritature maximilla suntus exera pel inveliq uataspi enditatur, eatempo rerepe perum vendaec turiam ne endi nonsequae nimusaectur repressunt optae. Ra si repudam usamus, ipidi ut as qui recatur empora qui quamus ut landi simoditat estrum repere vit, et liae et que ne sunto intur molorporibus experae pore, sundignatus mil ipsapis aut poruntur? Ictis di nulles suntus debit hiliquid ut labo. Nequi dolles sequid que cum exercia de et quis mos ilicium ipsaeceped maximi, volupitios as ipsapic iligeni struptae. Ulpa sequasped maion pe sit eriorita dolorror sum que molut offictem nat quunt, quatem sumet quidia conse pernatur? Et lam ipsum as eum quam, venitatur aliqui nate doloremporro deliquam sit acea di acest, sequi od mos pres es et quae vero in et quiberi aut omnis nobit, offictur alitas dolut veles aborrum, ab ini dolorer sperspe rferovidero con cores solorum nusdae poritate eatur reictur, nisiti intium etureiciis rem sitio. Ic tem a venis vel eic tem quod quistrum aut qui quas porepellam, tem debitatio et perum, idel mi, nullori tectaspit as alignis cusa ventio mos quatiur? Ferspic toresci mporeruptae vent quosseque niminum et adic tota quiam rem ex ex eictiament, sitiam aligendi in- umquaeriam reptassum quodit erestrum volora amet quae mos eosam fugit porectium nonemolo eosam que essed ut Am quatibus estio. Agnata in con consequ atiiscius sum nonseria ipiendae renda cum non nobis aut occus, senditia et ent quid mi, unt fuga. Et laut qui odi incturi busantem nim rernatia nihitius ra as enis etum re doluptatecae eumetur?ciet autet et, soloration reium rem in nim acest lam, consequi odist offic totatur aborestiae. Ut quid quis dem reperis cimus, ernatem haria delitat escitiatent, volupictius exernam, con rerciet ad que nis estisin ctasperum, ipsa voluptatur, quassumqui invelique laccus magnatem anis es ratatempor autempo reicabo reriore eumque et offic tem ut assit eate odi opti dolor andunt mo tecto coritis cipsaec toreritem quo comnima ximaxim porrumquo maior molor rerion cullabo. Nam que idit, ex excepudita volore natquatur rerspit quis velest excestrum aditiusdae re ratquib eatibus volori comnienihic to ipiet ipsuntiis ea veri ut volorempos nia aut que pe por acessimus. Parundi scimin exped molorporit volupta dis et es moluptiur am veribus dentur? Viele Chancen ergeben sich erst vor Ort Oles que quae poresci comnias peruptatur, ut as doluptae soluptiam reptatiae laudit, alitis vel ma dernaturia sit ommodicia commo molum quisit dolorit, volum que consenis audam velit rere imet ute res samus dipitate quunt, ut re percil idebisqui dent, odit apictorem ad quosam eum que nus. Oviditate liquodis et ute periate modipsam, tecusdae voluptatur? hil ius dolo dit hillat qui bea nisto et volor magni re velicii ssinimus escid quam etum non prepre corporibus. Dolore del ilicium harchic ipsam, sapelignis maio. Ehenisimus dolorep elecepe dignatate dolo inum faccum re prorum est dolores pore nempers perferferit, officae sequatibus duciasped que estotatio et vit pra aut re imeniendaes expla nit enis di ullantio excepudicid et in pos rehenis sum et auta incim hario. Et am corro voloreris velibus sapis velite nihilit, volorios et quis re, qui ut pe eos reiusan denima D-CH W-CH CH HOTELS & TAGUNGSORTE BS BS mm GEBR. HUMAIR GmbH mm /Jahr Umzüge + Transporte /Jahr GEBR. HUMAIR GmbH Umzüge + Transporte GEBR. HUMAIR GmbH ALLES FÜR DAS KMU (Branchenrubrik und Grösse frei wählbar) Umzüge + Transporte GEBR. HUMAIR GmbH Umzüge + Transporte Heidensteinweg 6, 2504 Biel BS Tel Heidensteinweg 6, 2504 Biel 12-22, 4132 muttenz Seminarstrasse Tel thomas Heimberg geschäftsführer: Heidensteinweg 6, 2504 Biel Tel SOLISYTÈME : Pergola bioclimatique, le brise soleil à lames oriensolisytème : Pergola bioclimatique, le brise soleil à lames orientables. Pergola ARLEQUIN, nouveau concept basé sur des panneaux tables. Pergola ARLEQUIN, nouveau concept basé sur des panneaux couleurs coulissants. Fermeture vitrée et stores sur mesure pour Heidensteinweg 6, 2504 Biel deterrasses terrasses et balcons. SOLATUBE : Puits de lumière pour un éclaiet balcons. SOLATUBE : Puits de lumière pour un éclairage naturel et écologique. rage naturel et écologique. Tel bergmann-team.ch Bahnhofplatz 9, 2502 Biel www BS BERGMANN TEAM BIEL BERGMANN Bahnhofplatz 9, 2502 Biel BIEL 66 TEAM Bahnhofplatz 9, 2502 Biel BERGMANN SPRACHKURSE TEAM BIEL ÜBERSETZUNGEN Bahnhofplatz 9, 2502 Biel SPRACHKURSE BERGMANN www. TEAM BIEL ÜBERSETZUNGEN SPRACHKURSE ÜBERSETZUNGEN bergmann-team.ch SPRACHKURSE Muster www. bergmann-team.ch ÜBERSETZUNGEN www. bergmann-team.ch Je 2 mm Höhe / 55 mm breit 60. / Jahr Muster

7 ALLGEMEINE ANGABEN TECHNISCHE ANGABEN Heftformat 205 x 275 mm Satzspiegel 176 x 240 mm Druckverfahren Offset Papier/Umschlag Glänzend gestrichen, 135 g/m 2 Papier/Inhalt Matt gestrichen, 60 g/m 2 Bindung Klammerheftung Farben Nur Europa-Skalafarben (CMYK) möglich Buntfarben Nur umgewandelt in Euro-Skalafarben Acrobat-PDF-Dokument PDF-X-Ready High-End-PDF vierfarbig (CMYK) Bilder/Logos: Qualität mindestens 300 dpi Schriften eingebunden Druckunterlagen/Daten Lesermässig fokussiert. Mit dem Gütesiegel ausgezeichnete Printmedien erscheinen regelmässig und werden in einem klar definierten Markt vertrieben. Sie werden über den Lesermarkt und den Inseratemarkt finanziert sowie durch weitere Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen, Spon soring o.a. Sie sind in ihrem Markt etabliert und anerkannt. Publizistisch unabhängig inhaltlich kompetent. Eine Q-Publikation wird von einem publizistisch unabhängigen Redaktor/Chefredaktor verantwortlich geleitet. Redaktionelle Texte sind von Anzeigen und Inseraten klar getrennt. Redaktio nelle Inserate, Publireportagen und andere bezahlte Beiträge sind als Inserat oder PR-Beitrag gekennzeichnet. Die Grundsätze der Schweizerischen Lauterkeitskommission werden beachtet und eingehalten. Mediatechnisch transparent professionell in der Zusammenarbeit. Eine Q-Publikation sorgt für die notwendige Transparenz. Die Mediadokumentation entspricht den Normen des Verbandes SCHWEIZER PRESSE. Sie wird jedes Jahr im Herbst für das kommende Jahr publiziert und verschickt. Die Auflage wird von der WEMF beglaubigt und die Auflagedaten werden in der Mediadokumentation und im Impressum veröffentlicht. Mehr Wert für Ihre Kommunikation WEITERE ANGABEN Jahrgang Erscheinungsweise Verbreitung 11. Jahrgang 8x pro Jahr Deutsche Schweiz + Französische Schweiz GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Sämtliche Preise verstehen sich in Schweizer Franken und zuzüglich 8% Mehrwertsteuer. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Annoncen-Agentur Biel AG (www.annoncenagentur.ch).

8 W. Gassmann AG Längfeldweg 135, ch. du Long-Champ Postfach Biel/Bienne Tel Fax: Verlagsleiter Martin Bürki Tel Verkaufsleiter Roger Hauser Tel Chefredaktor Theo Martin Tel Anzeigenkundenservice Annoncen-Agentur Biel AG Margot Iseli Tel Annoncen-Agentur Biel AG Längfeldweg Biel/Bienne Tel Fax

Alte Nationalgalerie. Alte Nationalgalerie. Staatliche Museen zu Berlin Bodestraße 1-3 10178 Berlin. ausgeführte Arbeiten:

Alte Nationalgalerie. Alte Nationalgalerie. Staatliche Museen zu Berlin Bodestraße 1-3 10178 Berlin. ausgeführte Arbeiten: Alle Kunst ist Maß. Maß gegen Maß, das ist alles. Die Maße, oder bei Figuren die Proportionen, bestimmen den Eindruck, bestimmen die Wirkung, bestimmen den körperlichen Ausdruck, bestimmen die Linie, die

Mehr

Estella Ga. Genima expero di alignat eiure coribus. Icil in expe peria cone pos et moditia turibus plit qui consecabo. Ut am estis di dendunt hiliqui invendi tassimin peratur? Arum il ium volore veror

Mehr

Leitfaden Abizeitung-24.de

Leitfaden Abizeitung-24.de Leitfaden A b iz e it u n g -2 4.de 2 Programme für die Gestaltung Links zu den Testversionen Corel Draw Graphics Suite www.corel.com/de QuarkXPress www.quark.com/de/ Adobe Indesign CS5 Adobe Photoshop

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

G7-Gipfel 2015. Design-Manual. Stand: 11. März 2015

G7-Gipfel 2015. Design-Manual. Stand: 11. März 2015 G7-Gipfel 2015 Design-Manual Stand: 11. März 2015 2 Inhalt Inhalt 3 Nutzungsbedingungen 4 Logo 8 Farben 9 Schriften 10 Printmedien 17 Werbemittel 21 Technische Informationen Presse- und Informationsamt

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

Kunde. menditia aut arciendiatur maximi, tem vent, rum eum autassum quod quidere

Kunde. menditia aut arciendiatur maximi, tem vent, rum eum autassum quod quidere Deckblatt der BAG-Abrechnung für Debitoren mit Anschriftenfeld, Kontaktdaten des Kundendiensts und Mitteilungen DZB BANK GmbH - Nord-West-Ring-Straße 11-63533 Mainhausen - Deutschland Kurt Vorname Idrizovic

Mehr

Corporate Design Manual. Basiselemente und Gestaltungsrichtlinien. Copyright FH Burgenland

Corporate Design Manual. Basiselemente und Gestaltungsrichtlinien. Copyright FH Burgenland Corporate Design Manual Basiselemente und Gestaltungsrichtlinien 2 Das Corporate Design der Fachhochschule Burgenland Mit der Einführung des Corporate Designs präsentiert sich die FH Burgenland intern

Mehr

Magazin. Magazin PRINT APP ONLINE. Mediadaten Nr. 6 2014/2015. Windows 8.1 optimiert Neues Update Seite 12. Microsoft Partner Network

Magazin. Magazin PRINT APP ONLINE. Mediadaten Nr. 6 2014/2015. Windows 8.1 optimiert Neues Update Seite 12. Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Magazin Magazin CeBIT 2013 Jahrgang 27 PRINT APP ONLINE Mediadaten Nr. 6 2014/2015 Windows 8.1 optimiert Neues Update Seite 12 Das Microsoft Partner Magazin PRINT APP ONLINE Microsoft

Mehr

ERFOLGREICHES MARKETING FÜR KLEIN- UND MITTLERE UNTERNEHMEN. www.extramarketing.eu

ERFOLGREICHES MARKETING FÜR KLEIN- UND MITTLERE UNTERNEHMEN. www.extramarketing.eu ERFOLGREICHES MARKETING FÜR KLEIN- UND MITTLERE UNTERNEHMEN WERBUNG EXTRA WIRKSAM. UNSERE STÄRKEN SIND IHR VORTEIL Wir entwickeln individuelle, wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebskonzepte,

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ

CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ INHALT VORWORT 1. LOGO 2. FARBEN 3. SCHRIFTEN 4. GRAFISCHE ELEMENTE 5. GRUNDLAYOUT 6. ANWENDUNGSBEISPIELE

Mehr

Mediadaten. Erstes gratis Geniessermagazin für Tablets in der Schweiz! Bereits jetzt mit über 58 000 Abonnenten. Gourmet-Newsletter

Mediadaten. Erstes gratis Geniessermagazin für Tablets in der Schweiz! Bereits jetzt mit über 58 000 Abonnenten. Gourmet-Newsletter Erstes gratis Geniessermagazin für Tablets in der Schweiz! Bereits jetzt mit über 58 000 Abonnenten Gourmet-Newsletter 2x monatlich 400 000 Abonnenten Mediadaten Q Tablet Magazin Tablet Magazin «Gourmet

Mehr

Das Jahrbuch für moderne Finanzchefs

Das Jahrbuch für moderne Finanzchefs CFO JAHRBUCH 2015 Das Jahrbuch für moderne Finanzchefs ANZEIGENSCHLUSS: 6. JUNI 2014 Expertenwissen zu aktuellen Trends und Innovationen aus den Bereichen Accounting, Controlling, Treasury, IT, Personal,

Mehr

Inhalt. B2B ist unser Business MEDIADATEN 2015

Inhalt. B2B ist unser Business MEDIADATEN 2015 Inhalt 3 velobiz.de - Profil 4 velobiz.de - Bannerformate / Preise 5 velobiz.de - 6 velobiz.de - Firmen A-Z 7 velobiz.de - TopJobs 8 velobiz.de Magazin - Profil 9 velobiz.de Magazin - Themen / Termine

Mehr

Grundlagen. Headline- und Texthierarchien

Grundlagen. Headline- und Texthierarchien Grundlagen Headline- und Texthierarchien Inhalt Überblick 3 Headlinehierarchien 4 Textformate und -auszeichnungen 5 Flyer / Newsletter / Einleger 7 Einladungen 9 Anzeigen 11 Messemedien und Aufstellwände

Mehr

Unterwegs. Anziehend Überzeit und Überstunden sind Dauerbrenner im Arbeitsrecht. Wer sein Recht kennt, muss seine Zeit nicht verschenken.

Unterwegs. Anziehend Überzeit und Überstunden sind Dauerbrenner im Arbeitsrecht. Wer sein Recht kennt, muss seine Zeit nicht verschenken. Miss Moneypenny Die neue Schweizer Fachzeitschrift für Office Managerinnen und Assistentinnen Redaktionelle Inhalte und Mediadaten 2015 1 2014 2 2014 3 2014 Miss Moneypenny Miss Moneypenny Miss Moneypenny

Mehr

SharePoint Consulting & Customizing. Die neue Art der Zusammenarbeit

SharePoint Consulting & Customizing. Die neue Art der Zusammenarbeit SharePoint Consulting & Customizing Die neue Art der Zusammenarbeit Die neue Art der Zusammenarbeit Entdecken Sie mit Microsoft SharePoint die neue Art der Zusammenarbeit! Share- Point Plattformen bieten

Mehr

VERTRIEBSMARKETING WIR MACHEN AUS IHREN VERTRIEBSPARTNERN ERFOLGREICHE LOKALE MARKENBOTSCHAFTER

VERTRIEBSMARKETING WIR MACHEN AUS IHREN VERTRIEBSPARTNERN ERFOLGREICHE LOKALE MARKENBOTSCHAFTER VERTRIEBSMARKETING WIR MACHEN AUS IHREN VERTRIEBSPARTNERN ERFOLGREICHE LOKALE MARKENBOTSCHAFTER EXTRAMARKETING Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und langfristig mit Ihnen erfolgreich zu sein. JOSEF

Mehr

Projektmarketing und Releasekommunikation. Softwareprojekte erfolgreich einführen und etablieren

Projektmarketing und Releasekommunikation. Softwareprojekte erfolgreich einführen und etablieren Projektmarketing und Releasekommunikation Softwareprojekte erfolgreich einführen und etablieren Zielgruppenspezifische Kommunikation - Ihr Schlüssel zum Erfolg Betroffene zu Beteiligten machen! Das ist

Mehr

in ihrer kommunikation

in ihrer kommunikation wir wissen, wie Ma n wir unterstützen sie in ihrer kommunikation Ci-entwicklung Katalog-produktion Magazin-Gestaltung Webdesign Newsletter Apps SuchmaschinenOptimierung MICHAEL KORS THOMAS SABO ERNSTES

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Mediadaten 2014 Exklusive VIP Print-Edition der Börse am Sonntag + Auflage: 10.000

Mehr

L il Ly Z e il e r // Diplom-Designerin

L il Ly Z e il e r // Diplom-Designerin L il ly Z e il e r // Diplom-Designerin l e b e n s l a u f K o n t a k t B e r u f s e r F A H r u n g zum 01/2011 freiberufliche Tätigkeit als Kommunikationsdesignerin, Frankfurt am Main 11/2009 01/2011

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck

Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Mediadaten 2015 Ihre Kommunikationsplanung mit der führenden Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Digipress GmbH, Schulgasse 5,

Mehr

Weitere interessante Informationen zur Leserschaft des VSAO-Journals finden Sie in unserer Mitgliederbefragung 2005 durch das Institut IHA-GfK

Weitere interessante Informationen zur Leserschaft des VSAO-Journals finden Sie in unserer Mitgliederbefragung 2005 durch das Institut IHA-GfK PRÄSENTATION INHALT Der Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und ärzte Das VSAO Journal Leserschaftszahlen Distribution und Formate Preise Termine und Technik Gründe für das VSAO-Journal

Mehr

Daten, Preise und Leistungen 2015. Damit sind erfolgreiche Kontakte zur HR-Branche garantiert.

Daten, Preise und Leistungen 2015. Damit sind erfolgreiche Kontakte zur HR-Branche garantiert. Daten, Preise und Leistungen 2015 Damit sind erfolgreiche Kontakte zur HR-Branche garantiert. Gute Argumente für einen starken Werbeauftritt Mit Ihrem Werbeauftritt in «persorama» erreichen Sie rund 19

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Neu: Einziges Online-Pflichtblatt der Börse Frankfurt/Main Mediadaten 2015 Exklusive

Mehr

Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung. Mediadaten 2015. Preisliste gültig ab 1. März 2015

Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung. Mediadaten 2015. Preisliste gültig ab 1. März 2015 Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung Mediadaten 2015 Preisliste gültig ab 1. März 2015 Regionaler Dialogpartner für Informationen aus der Metropolregion Hamburg Das Online-Wirtschaftsportal

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION EDUCATION EDUCATION ist die offizielle Lehrerinnen- und Lehrerzeitschrift des Kantons Bern. Sie richtet sich an alle Lehrpersonen, die eine Anstellung

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK SCHWEIZER LANDTECHNIK Fachzeitschrift Kurzporträt Die Fachzeitschrift «Schweizer Landtechnik», respektive «Technique Agricole», die französischsprachige

Mehr

Die Alpenstadt. Mediadaten 2015/2016. Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco. Ausgabe 6 Sommer 2015

Die Alpenstadt. Mediadaten 2015/2016. Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco. Ausgabe 6 Sommer 2015 Die Alpenstadt Ausgabe 6 Sommer 2015 Mediadaten 2015/2016 Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco Ihre Ansprechpartner Redaktion Christian Ruch, Mobile +41 (0) 79 275 57 68 E-Mail: chruch@gmx.ch Verlag

Mehr

Mediadaten 2015 www.sazbike.de

Mediadaten 2015 www.sazbike.de Mediadaten 2015 www.saz.de Kurzcharakteristik die aktuellste Fachzeitung der Branche in D/A/CH Kernzielgruppe: Fahrradhändler, Ein- und Verkäufer erscheint alle zwei Wochen (im Nov./Dez. dreiwöchig) zu

Mehr

2015 MEDIADATEN ONLINE

2015 MEDIADATEN ONLINE MEDIADATEN ONLINE 05 Online DAS LEADMEDIUM IMMOBILIEN Business richtet sich an die Leader der Schweizer Immobilienwirtschaft. Sowohl das Magazin, als auch die digitalen Produkte geniessen durch die hohe

Mehr

Corporate Design Newsletter Richtlinie. September 2011

Corporate Design Newsletter Richtlinie. September 2011 Corporate Design Newsletter Richtlinie September 2011 Voith-Corporate Design. Newsletter. September 2011. Seite 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Basiselemente Wortmarke Farben Schriften Bildwelt 4 5 6

Mehr

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Magazin für Alltag und Freizeit MAGAZIN FÜR ALLTAG UND FREIZEIT 2013 6 CHF 6.00 Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Die führende Schweizer Zweirad-Fachzeitschrift. SAUBERE SACHE Wie Profis ihre

Mehr

MeineFIRMA MEDIADATEN 2015. AXA Winterthur «Meine Firma»

MeineFIRMA MEDIADATEN 2015. AXA Winterthur «Meine Firma» MeineFIRMA Das Servicemagazin für Unternehmer mit grossen Zielen Ausgabe /204 IT-Sicherheit Schwachstellen beheben, bevor andere sie ausnutzen Seite 2 E-Mobilität Die Zukunft rollt langsam heran Seite

Mehr

Online Charakteristik Zielgruppe Werbenutzen Aktualität Traffic

Online Charakteristik Zielgruppe Werbenutzen Aktualität Traffic MEDIADATEN ONLINE Online Charakteristik www.mk-fokus.ch ist das Online-Journal der Fachzeitschrift Marketing & Kommunikation. Neben täglichen Branchen-News für Marketing- und Kommunikationsexperten in

Mehr

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

NO.01 Kundenmagazin. Chancen der Markenführung. www.stier.ch

NO.01 Kundenmagazin. Chancen der Markenführung. www.stier.ch BR AN DI NG NO.01 Kundenmagazin Chancen der Markenführung www.stier.ch 1 WE L CO M E 2 EDITORIAL Chancen der Markenführung Hinter einer erfolgreichen Markenführung verbirgt sich weit mehr als ein nettes

Mehr

Copytest 06 2012 AufgAbe 1 Anzeigen 2

Copytest 06 2012 AufgAbe 1 Anzeigen 2 Copytest creativconcept werbeagentur gmbh prüfeninger straße 35 93049 regensburg tel. 0941 64 66 88-0 info@creativconcept.de www.creativconcept.de creativconcept 06 2012 Aufgabe 1 Anzeigen 2 Rund 450 ansässige

Mehr

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN 2013 web - ros & Gallery 2 Format platz. werbeform Spezifikation* grösse* ros - cpm Gallery - Cpm Rectangle 300x250 max. 70 KB 20.00 20.00 Monsterboard 468x400 max. 70

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012 Mediadaten 2012 gültig ab 01.01.2012 Profil iphone, ipad & Co / www.appsundco.de / Apps, 'Apps&Co' und Apps&Co für ipad Das Magazin iphone, ipad & Co, das Portal www.appsundco.de und unsere Apps unterstützen

Mehr

Angebote und Leistungen 2015

Angebote und Leistungen 2015 Furtaler/Rümlanger Angebote und Leistungen 2015 publicitas.ch Mediadaten 1 Mediadaten 2 18 112 Ex. 77 162 Ex. 2 833 Ex. 11 399 Ex. 1 678 Ex. 8 895 Ex. 2 755 Ex. 8 632 Ex. Total 25 378 Ex. 106 088 Ex. 18

Mehr

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN 2013 web - ros & Gallery 2 Format platz. werbeform Spezifikation* grösse* ros - cpm Gallery - Cpm Rectangle 300x250 max. 70 KB 20.00 20.00 Monsterboard 468x400 max. 70

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2014 Stand: 07.01.2014 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Spezialausgaben it-security

Spezialausgaben it-security Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

Agentur für Kommunikationsdesign

Agentur für Kommunikationsdesign Agentur für Kommunikationsdesign Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass nichts passiert. Sehr geehrte Damen und Herren Wir helfen Ihnen, Faci bla faccum il del iurem vel eumsandre conse tat, volese

Mehr

Inhalt 11 14. Warum verschwinden die Socken in der Waschmaschine?

Inhalt 11 14. Warum verschwinden die Socken in der Waschmaschine? BONUS Nummer 11 November 2014 Mediadaten 2015 IMPULSE Klugen Kopf behalten bis ins hohe Alter INFORMATION Arbeitsunfähigkeit richtig absichern INSPIRATION Raus aus der Komfortzone Interview mit Willi Weitzel

Mehr

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing.

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH Präsentation Leitidee Personalmarketing. Der Hintergrund. Die Sita Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Entsorgungs-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT

MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT Fachverband für Einkauf und Supply Management BESCHAFFUNGSMANAGEMENT Fachzeitschrift für Einkauf und Supply Management Platzieren Sie Ihr

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

Corporate Design Manual. Corporate Design Richtlinien der Technischen Universität Berlin. für die Technische Universität Berlin

Corporate Design Manual. Corporate Design Richtlinien der Technischen Universität Berlin. für die Technische Universität Berlin Corporate Design Manual Corporate Design Richtlinien der Technischen Universität Berlin Realisiert von GUD. GrÜner und Deutscher GmbH für die Technische Universität Berlin Berlin, Februar 2013 Corporate

Mehr

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*.

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*. Der aktive Waidmann Ob für den Revierinhaber oder den ambitionierten Jungjäger: Beim JÄGER steht die Revierpraxis klar im Fokus. Das Gesamtkonzept ist auf diese attraktive Zielgruppe zugeschnitten. Jagd

Mehr

MEDIADATEN 2013 KONTAKT: Julia Fellinger, Deutsch-Norwegische Handelskammer Telefon: +47 22 12 82 11, E-Mail: fellinger@handelskammer.

MEDIADATEN 2013 KONTAKT: Julia Fellinger, Deutsch-Norwegische Handelskammer Telefon: +47 22 12 82 11, E-Mail: fellinger@handelskammer. MEDIADATEN 2013 KONTAKT: Julia Fellinger, Deutsch-Norwegische Handelskammer Telefon: +47 22 12 82 11, E-Mail: fellinger@handelskammer.no Drammensveien 111b, N-0273 Oslo www.handelskammer.no connect DAs

Mehr

Das KOMPENDIUM. deutschen. webhostlist de. Das Anbieterverzeichnis der. Ausgabe. Ihr Vergleichsportal für Webhosting & Co.

Das KOMPENDIUM. deutschen. webhostlist de. Das Anbieterverzeichnis der. Ausgabe. Ihr Vergleichsportal für Webhosting & Co. Das KOMPENDIUM Ausgabe 2016 Das Abieterverzeichis r utsche i t e r e t b r a c h e Liebe Leserie! Liebe Leser, emo iihica tiorum amus ivel mo doluptus et doluptas dutis ute volupta se dolorae aut quibis

Mehr

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Inhalt Die Marke TCS Vorwort 3 Positionierung 4 Markenwerte 5 Logo 6 Nomenklatur 8 Farben 9 Typografie 10 Layoutprinzip 11 Bildwelt 12 Briefschaften

Mehr

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Stand 15.12.2014, ersetzt alle vorhergehenden Online-Tarife. www.tagblattzuerich.ch tagblattzuerich.ch bietet den Leserinnen und Lesern vielseitige Inhalte aus

Mehr

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us Mediadaten goingpublic.de Follow Us goingpublic.de goingpublic.de ist das Kapitalmarktportal der GoingPublic Media AG, das sich auf die Themen Going Public, Being Public und Life Sciences konzentriert.

Mehr

MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015

MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015 MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015 1 Factsheet Business: Handel www.business-handel.de Business-handel.de Das Magazin für Unternehmer und Manager Das Online-Portal von BusinessHandel, dem Magazin

Mehr

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger.

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger. D A S I N N O V A T I V E K A P I T A L M A R K T - M E D I U M V O N P R O F I S F Ü R P R O F I S Mediadaten 01 / 2014 I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Das Konzept Hochwertige

Mehr

Media-Dokumentation 2015 persönlich Verlags AG

Media-Dokumentation 2015 persönlich Verlags AG Media-Dokumentation 2015 persönlich Verlags AG 2 Das Team Verleger/Chefredaktion Matthias Ackeret matthias.ackeret@persoenlich.com 04396079 09 Verlags- und Anzeigenleitung Roman Frank roman.frank@persoenlich.com

Mehr

Die Fakten. Snowactive

Die Fakten. Snowactive mediadaten 204/5 Snowactive Herausgeber, Verlag und Redaktion Leser Die Fakten Das Magazin für Ski- und Schneesport in der Schweiz. Die trendige Special-Interest-Zeitschrift erscheint sechs Mal während

Mehr

Corporate Design Manual Kennzeichnung von Produkten und Bio-Fachgeschäften bio.inspecta und q.inspecta. 13_120 Version 5.0 14.8.

Corporate Design Manual Kennzeichnung von Produkten und Bio-Fachgeschäften bio.inspecta und q.inspecta. 13_120 Version 5.0 14.8. Corporate Design Manual Kennzeichnung von Produkten und Bio-Fachgeschäften bio.inspecta und q.inspecta 13_120 14.8.2014 1 Inhalt 1. Kennzeichnung von Produkten 3 1.1 Grundsatz....3 1.2 Welche Kennzeichnung

Mehr

Facts. marketing.ch Das Schweizer Marketing-Portal. Positionierung. Zielgruppe. Eckpfeiler von marketing.ch

Facts. marketing.ch Das Schweizer Marketing-Portal. Positionierung. Zielgruppe. Eckpfeiler von marketing.ch MEDIADATEN 2015 Facts marketing.ch Das Schweizer Marketing-Portal _ seit 1997 online _ erstes Fachportal für Marketing in der Schweiz im deutschsprachigen Raum _ Wissensplattform: bis zu 10 000 User monatlich

Mehr

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit MEDIADATEN ONLINE Online Crossmedia it-security behandelt den Themenbereich Informationssicherheit und beinhaltet organisatorische und technische Themen wie etwa Applikationssicherheit, Datensicherung

Mehr

Erreichen Sie Personaler jetzt spielend einfach!

Erreichen Sie Personaler jetzt spielend einfach! mediadaten 2015 kundenstimmen Gratulation zur Nominierung! Jetzt ist es also amtlich, dass nicht nur uns das Format besonders gut gefällt Florine von Caprivi, vitaliberty Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung!

Mehr

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE MEDIAdaten 2015 Das Magazin Ob auf der Kino-Leinwand oder als Blu-ray zu Hause, Big Picture hat alle wichtigen Neuheiten im Blick und hilft dem Leser,

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Mediadaten. Print & Online

Mediadaten. Print & Online Mediadaten Print & Online 2015 Mediadaten 2015 Healthy Living Gesundheit ist das neue Statussymbol Premium Health ist das erste Magazin speziell für die stark wachsende Zahl der Privatversicherten. Premium

Mehr

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang!

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN GÜLTIG AB 15. JUNI 2014 KONZEPT Locationinsider.de ist der tägliche Newsletter,

Mehr

Mediadaten. mit Baugerätemarkt MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL

Mediadaten. mit Baugerätemarkt MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL mit Baugerätemarkt Mediadaten 01 Deuschlands auflagenstarke Fachzeitung für Bauunternehmer und Führungskräfte aus der Bauwirtschaft, Gewinnungsindustrie

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

Digital. Tagungen & Events Print & Produktion. Verpackungen. Services. Marketing MEDIADATEN ONLINE

Digital. Tagungen & Events Print & Produktion. Verpackungen. Services. Marketing MEDIADATEN ONLINE Verpackungen Digital Tagungen & Events Print & Produktion Marketing Services 015 MEDIADATEN ONLINE Profil Charakteristik MK-Fokus ist das Online-Journal der Fachzeitschrift Marketing & Kommunikation. Neben

Mehr

Tue GUTES und rede darüber HINTERGRÜNDIGES ZU LUST AUF GUT

Tue GUTES und rede darüber HINTERGRÜNDIGES ZU LUST AUF GUT Tue GUTES und rede darüber HINTERGRÜNDIGES ZU LUST AUF GUT Gitta Schecker, Instant Florian Siebert, softloop Fotos: Frank Blümler, www.frankbluemler.de Foto: Baschi Bender, www.baschibender.de Thomas Feicht,

Mehr

Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen

Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen Mediadaten und Anzeigenpreise der GWA Jahrbücher und Award-Bücher Marketing- und Agenturentscheider wirksam erreichen GWA Service mbh, Stand Januar 2015 Der GWA Der gehört zu den größten Agenturverbänden

Mehr

Mediadaten 2015. Zielmarkt Controlling. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. online. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. Zielmarkt Controlling. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. online. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 online Zielmarkt Controlling Mediadaten 2015 Zielmarkt Controlling Portale 2 Banner-Werbung Die Portale haufe.de/controlling und icv-controlling.com

Mehr

BRANCHENÜBERSICHT - UNTERNEHMEN Unternehmen. Microsoft www.microsoft.com/de-de/

BRANCHENÜBERSICHT - UNTERNEHMEN Unternehmen. Microsoft www.microsoft.com/de-de/ Unternehmen Microsoft www.microsoft.com/de-de/ Tel.: +49 221801010-97 Ihr Kontakt: Frank Naujoks Frank.Naujoks@microsoft.com Microsoft ist weltweit führender Hersteller von Standardsoftware, Services und

Mehr

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Logo Universität Basel Versionen. Das Logo der Universität Basel gibt es in zwei Versionen: für die Zentralverwaltung

Mehr

www.intergeo.de 15. 17. September 2015 Stuttgart, Messegelände MARKETING SERVICE GUIDE

www.intergeo.de 15. 17. September 2015 Stuttgart, Messegelände MARKETING SERVICE GUIDE www.intergeo.de 15. 17. September 2015 Stuttgart, Messegelände MARKETING SERVICE GUIDE Marketing Service Guide INTERGEO 2015 Übersicht Die INTERGEO bietet Ihnen jetzt noch bessere Möglichkeiten, Ihre Firma,

Mehr

Persönlich, sympathisch und rundum gut. Absicherung mit Mehrwert. sdhgladlgh hljtdlhwjhg.khnbmvh.m. dfksdhgladlgh hljtdlhwjhg.khnbmvh.m.

Persönlich, sympathisch und rundum gut. Absicherung mit Mehrwert. sdhgladlgh hljtdlhwjhg.khnbmvh.m. dfksdhgladlgh hljtdlhwjhg.khnbmvh.m. Imporepernat. Os ne veles est quist Dolore nobis diorendis quo officiis es estium Daeceri voles experib uscimil laboreicim inihil ipsuscil maximpost, exped quagnis et ullabor porpor sequodit il modias

Mehr

Mediadaten 2015. Schweiz

Mediadaten 2015. Schweiz Mediadaten 2015 Schweiz 2 / Inhalt Mediadaten ICON 2015 3 / Das Redaktionskonzept und Termine 2015 4 / Die Verantwortlichen für ICON Schweiz 5 / Eckdaten und Leserschaft ICON Schweiz 6 / Anzeigenformate

Mehr

Mediadaten 2015. Zielmarkt KMU. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. online. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. Zielmarkt KMU. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. online. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 online Zielmarkt KMU Mediadaten 2015 Zielmarkt KMU Portale 2 Banner-Werbung Mit den Websites lexware.de/unternehmerportal und haufe.de/unternehmensfuehrung

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit MEDIADATEN 2015 Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit TITEL - Verlagsangaben Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 TITEL Deine Region

Mehr

Produkte. Kisuhakle neumix pneutrum isolung in den untersum>> Produkte. Ki Neumix pneutrum isolungu sum>> Helpline

Produkte. Kisuhakle neumix pneutrum isolung in den untersum>> Produkte. Ki Neumix pneutrum isolungu sum>> Helpline Schluss mit schlapp! Parxissoftware Fordern Sie direkt Qualitäts- und Sicherheitszertifikate sowie Handbücher unserer elefon +41 56 484 80 80 elefon 0848 00 29 66 I RIFI äfernstrasse 15 RIFI I Freiräume

Mehr

7. 9. Oktober 2014 Berlin, Messegelände

7. 9. Oktober 2014 Berlin, Messegelände www.intergeo.de 7. 9. Oktober 2014 Berlin, Messegelände Media ServiceGuide Media ServiceGuide INTERGEO 2014 Visitor Guide INTERGEO report I N T E R G E O Trend-Forum INTERGEO Website INTERGEO App E-Mail

Mehr

Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015

Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015 Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015 Das grösste Outdoor- und Reisemagazin der Schweiz HERBST 2014 4-Seasons.ch das grösste Outdoor- und Reisemagazin der Schweiz 100.000 Hefte an aktive

Mehr

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...... UND WIRD NIE ENDEN. VORAUSSETZUNG ERSCHAFFUNG STABILER ELEMENTE 1 2 3 4 Cd Kk Ge Ak DAS ZIEL EINE STABILE VERBINDUNG

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

Partner Konzept 28. November 2015

Partner Konzept 28. November 2015 Partner Konzept 28. November 2015 Fussball Spielkultur GmbH, Hofmattrain 13, 6033 Buchrain 041 440 70 00 kontakt@ft-forum.ch www.ft-forum.ch Der Event Das Fussballtrainer Forum steht ganz im Zeichen der

Mehr

semestra.ch MEDIADATEN

semestra.ch MEDIADATEN semestra.ch MEDIADATEN Erreichen Sie mit uns die Studenten der Schweizer Universitäten, Fachhochschulen und der ETH! innovativ flexibel effektiv crossmedial schnell JOBS Schnell und unkompliziert hochqualifizierte

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL Stand 02/2015 CORPORATE DESIGN MANUAL GESTALTUNGSRICHTLINIEN UND ANWENDUNGSBEISPIELE : INHALT 2 VORWORT 3 Unser Anspruch EINLEITUNG 4 LOGO 5 6 7 8 9 Das Corporate Design Das Logo Schutzzone Abbildungsgröße

Mehr

PORTFOLIO 2015 SPRACHREISEN & -KURSE

PORTFOLIO 2015 SPRACHREISEN & -KURSE PORTFOLIO 2015 SPRCHREISEN & -KURSE DIE ZEIT Medienprofil: DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen: ls Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren vielfaltigen

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2015 Stand: 08.09.2015 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Tanıtım kokteyli ile projemizi 01.36.0913. Sayı 70-2013 - HAFTALIK YAYIN 03.38.0913. www.pusulaswiss.ch 22 Eylül de üç halk oylaması yapılıyor

Tanıtım kokteyli ile projemizi 01.36.0913. Sayı 70-2013 - HAFTALIK YAYIN 03.38.0913. www.pusulaswiss.ch 22 Eylül de üç halk oylaması yapılıyor 01.36.0913 17 Kadınlar üniversitelerde çoğunlukta 06 22 28 Yurtdışında yaşayan İsviçreli göçmenler için yeni yasa Hayatımız yollarda geçiyor Yeni şampiyon Sempach Sayı 70-2013 - HAFTALIK YAYIN Tanıtım

Mehr

Schweizerisches Rotes Kreuz Corporate Design Manual

Schweizerisches Rotes Kreuz Corporate Design Manual Corporate Design Manual Inhalt Einleitung / Vorwort 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6.00 7.00 8.00 9.00 10.00 SRK-Logo Farben Schrift / Typografie Gestaltungsraster Briefschaften Werbemittel Elektronische- und

Mehr

PRINT + ONLINE MEDIADATEN. Keine Chance für korrosiven Dünger. Titelporträt 2 Preise 3 Sonderplatzierungen + Formate + technische Angaben 4/5/6

PRINT + ONLINE MEDIADATEN. Keine Chance für korrosiven Dünger. Titelporträt 2 Preise 3 Sonderplatzierungen + Formate + technische Angaben 4/5/6 2015 L e i s t u n g e f f i z i e n z z u k u n f t PRINT + ONLINE Titelporträt 2 Preise 3 Sonderplatzierungen + Formate + technische Angaben 4/5/6 AGBs 7 Online-Werbung 8/9 Markt & Kontakt 10 Sonderwerbeformen

Mehr