Software Testing Management Februar 2008, Fleming s Hotel Wien-Westbahnhof, Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software Testing Management 27.-28. Februar 2008, Fleming s Hotel Wien-Westbahnhof, Wien"

Transkript

1 In Kooperation mit: 3. IIR Fachkonferenz Software Testing Management Februar 2008, Fleming s Hotel Wien-Westbahnhof, Wien Ein Auszug aus den zahlreichen Höhepunkten der Konferenz: Wie geht man mit gescheiterten Software Projekten um und welchen Einfluss die Testautomatisierung dabei nimmt. Was genau macht der Tester? Ist er nur für die Verifizierung zuständig oder kann er auch mehr beitragen - Ein Use Case. Die großen Herausforderungen beim Software Testing. Unternehmen verschmelzen Systeme auch Wo liegen die großen Hürden und Stolpersteine. Wann rechnet sich Testautomatisierung wirklich? Erfolgreich Roadmaps erstellen und Erfahrungswerte nutzen Ein Business Case SAP Einführung und SAP Releasewechsel mit Erfolg. Wie Sie Ihre Qualität dabei sichern und wo die großen Erfolgsfaktoren liegen. Ihre Vortragenden: NEUE Erfolgsparameter, Tipps & Tricks für höhere Qualität beim Testen aus der PRAXIS DI Manfred Baumgartner, ANECON Software Design & Beratung G.m.b.H. DI Armin Beer, Siemens IT Solutions Services (PSE) Dr. Philipp Dufek, SAP Österreich GmbH Mag. Christian Eisinger, Wiener Städtische Versicherung AG Dr. techn. Stephan Grünfelder, Austrian Aerospace GmbH Ing. René Happich, c.c.com Andersen & Moser GmbH Ing. Hans Hartmann, Objentis Software Integration GmbH DI (FH) Thomas Kadlec, T-Mobile Austria GmbH Mag. Ronald Kaufmann, SQS Software Quality Systems Ges.mbH Mag. (FH) Ing. Johannes Kreiner, SQS Software Quality Systems GesmbH DI Dietmar Kropfitsch, Kropfitsch IT Consulting DI Andreas Nehfort, Nehfort IT-Consulting KEG DI Dr. Bernhard Peischl, TU Graz Helmut Pichler, Austrian Testing Board/Member of ISTQB Rüdiger Schilling, Delta Software Technology GmbH A. Peter Zimmermann, superdata GmbH DI Siegfrid Zopf, STEV/Siemens AG Österreich Hauptpartner auf der Veranstaltung: IIR

2 1. Tag: Mittwoch, 27. Februar 2008 Vorsitz: Mag. Ronald Kaufmann, Geschäftsführer, SQS Software Quality Systems Ges.mbH Begrüßung IIR und Vorsitz 09:15 Der kostengünstigste Test ist jener, der NICHT gemacht werden muss! Wo (im Entwicklungszyklus) muss man mit Vorkehrungen beginnen, um Tests zu reduzieren? In welchem Ausmaß können Tests von vorne verhindert werden? Gibt es wesentliche Unterschiede (der Testverfahren und Testkosten) zwischen Neuerstellung und Wartungsprojekten? Wie wählt man die richtigen notwendigen Komponenten für den Test? Rüdiger Schilling, Geschäftsführer, Delta Software Technology GmbH 09:55 Das Rollenverständnis der Tester: nur für Verifizierung zuständig oder kann er mehr beitragen? Was genau machen Tester? Welche Aufgaben sollten Sie bestenfalls übernehmen? Arbeit im Testprozess richtig aufteilen: Synergien nutzen und Aufwand gering halten. Das Zusammenspiel von Testteams und Fachgruppen. Use Cases erfolgreich darstellen für Tester und Entwickler DI Siegfrid Zopf, Präsident STEV, Mitarbeiter PSE QM Siemens AG Österreich 10:35 Kaffeepause 11:05 Transparentes Testmanagement: Team-Geist fördern und Qualität erhöhen! Die Zusammenarbeit von Entwicklern und Testern: Richtige Kommunikationsebenen finden und -lücken vermeiden - Wie man den Tester mit richtigen Tools und Werkzeugen unterstützen kann Software entwickeln und testen erfordert oftmals eine Umstellung, die mit Unruhen im Team verbunden ist: Wie kann ich trotzdem Gruppendynamik schaffen? Skills verbessern und Qualität erhöhen: Kann die Zertifizierung von Testern Abhilfe schaffen? - Test Bewusstsein in einer Organisation schaffen und fördern DI Armin Beer, Support Center Test, Siemens IT Solutions Services - PSE 11:45 Das Quality ABC: Standards und Begriffe richtig einordnen und verwenden Standards und Begriffe aus der Software Prozesswelt und Ihr Bezug zum Thema Testen - ISO 12207/ISO15504 SPICE/CMMI: Software Prozessmanagement Standards - ITIL/ISO 20000: IT Service Management Standards - ISO 27000/ISO 17799: Information Security Management - IEC 61508: Functional Safety - Cobit/SOX/SAS 70: IT Governance Standards Standards und Begriffe aus der Test Welt - ISTQB/ATB: Standards in der Ausbildung von Testern - TDD/TFD: Aktuelle Trends im Testen DI Andreas Nehfort, Gründer und Geschäftsführer, Nehfort IT-Consulting KEG 12:25 Mittagspause 13:30 Die Top 5 Metriken im Projekt- und Testmanagement die wirklich was bringen Code Metriken und Analysen, die sich in der Praxis bewährt haben. Den richtigen Mittelweg finden: Zuerst der Tester oder der Code? Ing. Hans Hartmann, Test Director, Objentis Software Integration GmbH 14:10 Die großen Herausforderungen beim Software Testing: Operieren am lebenden Herz : Neuintegration bzw. upgrading von Live Systemen Unternehmen verschmelzen Systeme auch: Wo liegen die großen Hürden und Stolpersteine. Best practice Erfahrungen. DI (FH) Thomas Kadlec, Ltr. IT Quality Management und Business Excellence, T-Mobile Austria GmbH 14:50 Kaffeepause 15 :20 Testautomatisierung International: Ein Business Case der Vienna Insurance Group Ausgangssituation des Projektes und Zielfestlegung: Chancen und Herausforderungen im frühen Projektstadium Break-even: Wann rechnet sich Testautomatisierung wirklich? Die Auswirkung der Projektorganisation auf die Implementierung und Durchführung automatisierter Testfälle Roadmaps erstellen und Erfahrungswerte nutzen: Wie kann ich automatisierte Testfälle am Entwicklertool wiederholbar machen? Die Bedeutung des RISK Management im Zuge der Testautomatisierung auf nationaler und internationaler Ebene Mag. Christian Eisinger, Wiener Städtische Versicherung AG 16:20 Management der Automatisierung von Software- Tests für Eingebettete Systeme Vorstellung von gescheiterten Software Projekten; Erkenntnis: alle diese Projekte waren Test-Automatisierungs-Projekte Vorstellung der Vor- und Nachteile von Testautomatisierung Spezielle Herausforderungen bei Eingebetteten Systemen Entscheidungshilfe: So entscheide ich mich für/ gegen Automatisierung Entscheidungshilfe Outsourcing ja/nein Häufige Management-Fehler Dr. techn. Stephan Grünfelder, Software Engineer, Austrian Aerospace GmbH ca. 17:00 Ende der Konferenz Aktuelle Programmupdates finden Sie unter

3 2. Tag: Donnerstag, 28. Februar 2008 Vorsitz: Helmut Pichler, Präsident des Austrian Testing Board/Member of ISTQB Begrüßung IIR und Vorsitz 09:05 Test Outsourcing Nearshoring/Offshoring: Mythos oder Real? Ein Fallbeispiel der Firma Sunrise Chancen und Grenzen des Test Outsourcings Erfolgskriterien für Test Outsourcing Nearshoring/Offshoring allgemeine Erwartungshaltungen vs. reale Ziele Fallbeispiel Offshoring Ansatz bei Sunrise Mag. (FH) Ing. Johannes Kreiner, Management Consultant, SQS Software Quality Systems GesmbH 09:45 Synergieeffekte der methodischen Testfalldefinition Formale QS von prozess-orientierten Testfällen (nach DIN 66241) Unmittelbare Synergieeffekte in den verschiedenen Bereichen eines Projektes Einsparungspotentiale im Projekt A. Peter Zimmermann, Geschäftsführer, superdata GmbH 10:20 Testmethodiken: Neue Trends und Perspektiven, die den Verwaltungsaufwand beim Testen minimieren Software Test und Software Qualitätssicherung Modell-basiertes Testen (Protocol Conformance Test) von Hochverfügbarkeitssystmen am Beispiel Internettelefonie Unvollständige Modelle: Testen mit Design by Annotation Bewertung der Testdatengüte mit Mutationsanalyse Mutation Testing DI Dr. Bernhard Peischl, Projektmitarbeiter am Institut für Softwaretechnologie, Technische Universität Graz 11:00 Kaffeepause 11:30 Wie messe ich die Testeffizienz? Kontinuierliches Prüfen im gesamten SW-Lebenszyklus Wichtige KPIs und Qualitätsfaktoren definieren, um Produkt- und Testqualität zu verbessern Motivation steigern und Qualität erhöhen: Feedback an die Tester geben und Verbesserungspotentiale ausschöpfen DI Dietmar Kropfitsch, Geschäftsführer, Kropfitsch IT Consulting 12:10 Qualitätsgesicherte SAP-Einführung und SAP-Releasewechsel Erfolgsfaktoren im SAP-Projekt Organisation von Qualitätssicherung und Test Der unabdingbare Beitrag des Testprojekts zum Gesamterfolg Der Nutzen einer unabhängigen Qualitätssicherung und eines von der SAP-Implementierung unabhängigen Tests DI Manfred Baumgartner, Ltr. Geschäftsfeld Software Test, ANECON Software Design & Beratung G.m.b.H. 12:50 Mittagspause 14:00 Testen im SAP Umfeld: Ein best practice Erfahrungsbericht Auswahl von Testszenarien: Testorganisation und Testablauf Erfahrungen aus der Praxis: Worauf ist besonders zu achten? Dr. Phillipp Dufek, Manager Consulting Project Management, SAP Österreich GmbH 14:40 So führt Software Testing zum Erfolg: Durch mehr Kreativität Stereotypen vermeiden Kurze Einführung zum Thema und Vorstellung Die richtige Vorgehensweise beim Testen und einzelne Schritte erfolgreich meistern: Von der Konzeption bis hin zur Überwachung Testszenarien richtig aufbauen und Testvergleichbarkeit herstellen, aber wie? Sind Profitools wirklich alles? Worauf man sonst auf keinen Fall vergessen darf bevor man lostestet. Tipps und Tricks aus der Praxis Zusammenarbeit von Project Portfolio Management und Requirement Engineering Das Qualitätsmanagement im Projektumfeld Tipps & Tricks für mehr Erfolg und Effizienz im Software Testing. Ing. René Happich, QM Softwareentwicklung, c.c.com Andersen & Moser GmbH ca.15:30 Ende der Konferenz mit abschließender Kaffeepause Wen Sie vor Ort treffen: Leiter und Geschäftsführer aus den Bereichen IT/ IT Management branchenübergreifend: Projektverantwortlicher Testen/Software Tester/Softwareentwicklung Testing Coordinators / Testing Managers/ Testing Engineers/Test Designer Software Engineers Software Entwickler Business Manager Chief Technical Officer/Ltr. EDV Ltr IT/IT-Prozesse u. Methoden/IT Consulting Ltr. Quality Management Bereich IT/Software Quality Management Das hat Teilnehmern bei der Software Testing Konferenz gefallen:... qualitativ sehr hochwertige Vorträge (Mag. (FH) Johannes Kreiner, Generali VIS Informatik GmbH)... Vorträge aus der Praxis lockern die vielfältigen Sichtweisen noch weiter auf (Joseph Hamedinger, Gespag)... Mischung der Vorträge aus Theorie und anschaubarer Praxis hat mir sehr gut gefallen (DI (FH) Sudy Andreas, sbausparkasse)... methodischer Überblick in 2 Tagen kompakt (Mag. Schuller Theodor, Boehringer Ingelheim Austria GmbH) Nutzen Sie noch die Möglichkeit sich zu platzieren: Ich berate Sie gerne: Dipl. BW (FH) Sylvia Richter, Sales Manager Tel.: + 43 (1) ; Fax: + 43 (1) ; Aktuelle Programmupdates finden Sie unter

4 Als Hauptpartner präsentiert sich: SQS Software Quality Systems Das Unternehmen SQS Software Quality Systems ist der größte unabhängige Anbieter von Software-Qualitätsmanagement und Software-Testen in Europa. Mit seinen rund 900 Mitarbeitern erbringt SQS Dienstleistungen u.a. zu IT & Quality Governance,Testmanagement, Testen, Testautomatisierung, Test Outsourcing/Offshoring, Tool-Integration, SOA-Testen, Business Consulting und Application Intelligence. Konferenzen und Seminare inklusive internationale anerkannte Zertifizierungen in den Bereichen Test- und Qualitätsmanagement ergänzen das spezialisierte Portfolio von SQS. Die Position und Kompetenz von SQS als Marktführer sind das Ergebnis der 25-jährigen erfolgreichen Beratungstätigkeit. Die im Jahr 2000 in Österreich gegründete SQS Tochtergesellschaft mit Sitz in Wien unterstützt ihre Kunden durch einen ganzheitlichen Qualitäts-Management-Ansatz, beginnend mit der Optimierung von IT- und Testprozessen bis hin zur Test-Durchführung. SQS hilft seinen Kunden bereits in sehr frühen Projektphasen die entsprechende Qualität bei der Übergabe von Anforderungen vom Fachbereich an die IT sicherzustellen und diese im gesamten Projektlebenszyklus nachhaltig zu verfolgen. Mit über erfolgreich durchgeführten Projekten verfügt SQS über eine breite Kundenbasis, darunter die Hälfte der DAX-30- und 30 Prozent der STOXX-50-Unternehmen. Dazu zählen unter anderem die Dresdner Bank, Barclays, die Deutsche Telekom, BP, Daimler- Chrysler, Airbus sowie weitere Unternehmen aus verschiedenen Branchen. In Österreich gehören u.a. Unternehmen wie AMSBG, AUVA, BMF, BA-CA Leasing, UNIQA, VIG, Frequentis, Nokia Siemens Networks und Thales Rail Signalling zu den Kunden von SQS. SQS Software Quality Systems Ges.mbH Nußdorfer Straße 20/16, 1090 Wien, Österreich Telefon: +43 (0) Grußwort Test beginnt vor der Entwicklung?, klingt zwar absurd, aber der Trend geht in diese Richtung. War in der Vergangenheit Testen ein lästiges Anhängsel an die Entwicklung, so steht es bei TDD (Test Driven Development) oder bei XP (Extrem Programming) am Beginn. Aber nicht alles ist extrem. Egal welches Entwicklungsparadigma angewendet wird, professionelles Testen, beginnend mit Teststrategie und Testfallspezifikation, begleitet heute den gesamten Entwicklungsprozess und steht mit ihm in Wechselwirkung. Methoden und Tools werden laufend verbessert. Nur so können die ständig wachsenden Qualitätserwartungen der Software-Benutzer erfüllt werden. Als Präsident der Vereinigung für Software Qualitätsmanagement wünsche ich der Testing Konferenz und ihren Teilnehmern viel Erfolg, denn auch in der Softwarebranche werden die Prinzipien der Evolution für ein Survival of the Fittest sorgen. Dipl. Ing. Siegfried Zopf Präsident STEV Österreich Vereinigung für Software Qualitätsmanagement

5 Auf dieser Konferenz präsentieren sich: Ihr Partner für den professionellen, umfassenden Software-Test ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. gegründet 1998 gehört mit mehr als 85 Mitarbeitern zu den etablierten, mittelgroßen Softwarehäusern und Lösungsanbietern in Österreich. ANECON entwickelt und testet innovative Individual-Softwarelösungen und bietet hochwertige IT-Beratung und IT-Trainings. Prozesskompetenz im Projekt- und Testmanagement, bewährte Produkte, exzellentes Know-how und umfangreiche Erfahrung sowie ausgezeichnete Kommunikations- und Teamfähigkeit legen dafür die Basis. Unsere Kunden stammen aus den Bereichen Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Utilities und öffentliche Verwaltung. Das Ergebnis unserer Arbeit: nachhaltige, zukunftssichere Lösungen, die perfekt in Ihr Unternehmen passen. Ihr Ansprechpartner zum Thema Software-Test: DI Manfred Baumgartner Leiter Geschäftsfeld Software-Test ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Straße 4/ Hof 1, 1090 Wien Tel.:

6 Anmeldung Software Testing Management Institute for International Research (I.I.R.) GmbH Linke Wienzeile 234, A-1150 Wien Homepage Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Adresse IIR Linke Wienzeile 234, 1150 Wien Stimmen Ihre Ansprechpartner und Adresse? Wenn nicht, rufen Sie bitte Tel.: +43 (1) oder mailen Sie an: Hotline +43 (1) JA, ich nehme an der Konferenz Software Testing Management vom 27. bis 28. Februar 2008 in Wien teil. Ich interessiere mich, als Aussteller/Sponsor an der Veranstaltung mitzuwirken. Bitte zur schnelleren Bearbeitung vollständig ausfüllen. 1. TeilnehmerIn: Nachname Vorname 3. TeilnehmerIn: Position/Abt. Tel.* Fax* 2. TeilnehmerIn: Nachname Vorname Fax +43 (1) S3203 www Position/Abt. Tel.* Fax* Nachname Vorname Tel.* Position/Abt. Fax* Ja, ich möchte Informationen aus dem Themenbereich IT/Telekom per erhalten TeilnehmerIn 1 TeilnehmerIn 2 TeilnehmerIn 3 Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen, Kaffeepausen und Getränken pro Person Bei Anmeldungen bis 01. Februar 2008: 695,- Bei Anmeldungen bis 27. Februar 2008: 795,- 20% MwSt. Nutzen Sie unser attraktives Rabattsystem: bei 2 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 10 % Rabatt bzw. bei 3 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 20 % Rabatt bzw. bei 4 Anmeldungen erhält ein Teilnehmer 30 % Rabatt Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung und Ihre Buchhaltungsabteilung erhält die Rechnung. Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag vor dem Veranstaltungstermin. Einlass kann nur gewährt werden, wenn die Zahlung bei IIR eingegangen ist oder am Veranstaltungstag erfolgt. Etwaige Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. QUALITÄTSGARANTIE: Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig: Stellen Sie am ersten Konferenztag bis Uhr vormittags fest, dass die gebuchte Veranstaltung nicht das Richtige für Sie ist, so können Sie den Besuch abbrechen und bekommen Ihr Geld zurück, oder Sie besuchen statt dessen eine andere gleichwertige Veranstaltung. RÜCKTRITT: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen bei einem Rücktritt von Ihrer Anmeldung innerhalb von 2 Wochen vor der Veranstaltung die volle Tagungsgebühr verrechnen müssen. Eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung oder die Entsendung eines Vertreters zur ursprünglich gebuchten Veranstaltung ist jedoch möglich. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung: IIR behält sich bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Absage vor. 20% Bildungsfreibetrag Seit 1. Jänner 2002 besteht die Möglichkeit eines 20%igen Bildungsfreibetrages. Bitte informieren Sie sich vor der Veranstaltung bei Ihrem Steuerberater. Servicehotlines Anmeldung: Kundenservice: Anmeldehotline Tel.: +43 (1) Anna Essig Tel.: +43 (1) Firma Straße / Postfach Termin und Ort 27. bis 28. Februar 2008 Fleming's Hotel Wien-Westbahnhof 1070 Wien, Neubaugürtel 26-28, Tel.: +43 (1) , Fax: +43 (1) Zimmerreservierung PLZ Ort Ansprechperson bei Rückfragen zu Ihrer Anmeldung: Vorname Nachname Position Abteilung Tel.* Fax* Wer ist in Ihrem Unternehmen für die Genehmigung Ihrer Teilnahme zuständig? Nachname Vorname Tel.* Position/Abt. Fax* Datum Unterschrift * Bitte geben Sie Tel./Fax nur bekannt, wenn Sie an weiteren Informationen über unsere Produkte interessiert sind. Für Veranstaltungsteilnehmer besteht die Möglichkeit, im Hotel Zimmer zu günstigen IIR-Konditionen zu mieten. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt beim Tagungshotel unter Berufung auf die IIR-Veranstaltung Software Testing Management vor. DVR Institute for International Research (I.I.R.) GmbH - Wien - FN 48880h des HG Wien

Software Testing Verbesserung der Software-Qualität durch professionelles Testen

Software Testing Verbesserung der Software-Qualität durch professionelles Testen www.iir.at/it.cfm 1. IIR Fachkonferenz Testen ist für Top-Qualität unverzichtbar vernachlässigen Sie es nicht, denn Probleme wären dadurch vorprogrammiert! Software Testing Verbesserung der Software-Qualität

Mehr

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses!

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

neu gedacht Die Bankberatung Die Neudefinition der Zusammenarbeit Kunde Bank Was die Banken ändern müssen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben

neu gedacht Die Bankberatung Die Neudefinition der Zusammenarbeit Kunde Bank Was die Banken ändern müssen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben IIR 24. - 26. September 2013 Arcotel Kaiserwasser, Wien www.iir.at/bankberatung.html Provisionsberatung, Honorarberatung, ergebnisoffene Beratung Wie geht es weiter? Die Bankberatung neu gedacht Die Neudefinition

Mehr

Widerstand gegen das Testen

Widerstand gegen das Testen Widerstand gegen das Testen und wie Tester ihm begegnen Jan Overbeck, ANECON ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

NFC-Karten-Mobile Payment

NFC-Karten-Mobile Payment IIR Karten vs. Mobile Payment: Wie werden wir 2020 zahlen? 23. - 24. Oktober 2012 Arcotel Kaiserwasser, Wien www.iir.at/cashless.html IIR Payment Forum CASHLESS NFC-Karten-Mobile Payment Der Jahrestreffpunkt

Mehr

Effiziente Testautomatisierung in agilen Projekten

Effiziente Testautomatisierung in agilen Projekten Effiziente Testautomatisierung in agilen Projekten Neue Software-Trends, Wien 15.9.2011 DI Manfred Baumgartner ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder

Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder Rudolf van Megen, CEO SQS Software Quality Systems AG Hamburg, 15. November 2007 SQS Software Quality Systems

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

Zwei ungleiche Geschwister

Zwei ungleiche Geschwister Zwei ungleiche Geschwister Wie stehen agile Praktiken und ISTQB Lehrmeinung zueinander Martin Klonk ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Software Asset- und Lizenzmanagement

Software Asset- und Lizenzmanagement IIR 20. bis 21. März 2013 Twin Conference Center im Twin Tower, Wien 4. IIR Jahresforum SAM * * NEU * * Intensivworkshop: Software Über- und Unterlizenzierung vermeiden Software Asset- und Lizenzmanagement

Mehr

Das 4. österreichische Compliance Forum

Das 4. österreichische Compliance Forum IIR 4. 5. Juni 2014 Hotel Meliá Vienna THIRD PARTY COMPLIANCE Lieferanten und Business Partner im Griff! Das 4. österreichische Compliance Forum Wie effizient ist Ihr Compliance-System? Die wichtigsten

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Bringing Software Engineering Science into Practice

Bringing Software Engineering Science into Practice Bringing Software Engineering Science into Practice Dr. Bernhard Peischl Institut für Softwaretechnologie Technische Universität Graz 1/18 Outline Motivation und Abgrenzung Industrielle und akademische

Mehr

Testmanagement Zentraler Prozess im ALM

Testmanagement Zentraler Prozess im ALM Testmanagement Zentraler Prozess im ALM DI Manfred Baumgartner, ANECON ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & IT COMPLIANCE und GOVERNANCE

SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & IT COMPLIANCE und GOVERNANCE www.iir.at/itcompliance.html NEU ab Juni 2008 in der österreichischen Legistlative! SOX, EuroSOX, URÄG 2008 & Praktische Umsetzung der IT COMPLIANCE und GOVERNANCE 2 Themenschwerpunkte kompakt in 2 Tagen!

Mehr

Der GmbH-Geschäftsführer

Der GmbH-Geschäftsführer Der GmbH-Geschäftsführer Rechte, Pflichten & Risiken Schriftlicher Management-Lehrgang in 8 Lektionen Start April 2007 Fachliche Leitung: Mag. Dr. Alfred Brogyányi Fachliche Leitung: Mag. Dr. Alfred Brogyányi

Mehr

Einladung TMap Test Topics XIV

Einladung TMap Test Topics XIV Einladung TMap Test Topics XIV Aktuelle Trends im Softwaretesting Der World Quality Report 2010 von Capgemini/Sogeti und HP 9. September 2010, Meilenwerk Düsseldorf Im Rahmen der TMap Test Topics - Veranstaltungen

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Synergieeffekte der formalen QS von Geschäftsprozessen Referent: A. Peter Zimmermann. Unser Testprozess hat den LEVEL 4 nach ISO / IEC 15504 (SPICE)

Synergieeffekte der formalen QS von Geschäftsprozessen Referent: A. Peter Zimmermann. Unser Testprozess hat den LEVEL 4 nach ISO / IEC 15504 (SPICE) Synergieeffekte der formalen QS von Geschäftsprozessen Referent: A. Peter Zimmermann Unser Testprozess hat den LEVEL 4 nach ISO / IEC 15504 (SPICE) superdata auf einen Blick Produkte FIT Testverfahren

Mehr

IT Compliance Management

IT Compliance Management Aktuelle Informationen zur 8. EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf Ihre IT! www.iir.at/it-telekom.html IT Compliance Management HIGHLIGHTS: Aktuelle nationale und internationale rechtliche Anforderungen

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

DW42: DWH-Strategie, Design und Technik

DW42: DWH-Strategie, Design und Technik DW42: DWH-Strategie, Design und Technik Ein Seminar der DWH academy Seminar DW42 - DWH-Strategie, Design und Technik In diesem Seminar lernen Sie durch praxiserfahrene Referenten ein Data Warehouse spezifisches

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Ein Inhouse-Seminar der DWH academy Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter

Mehr

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar Qualitätsmanagement mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Ein gelebtes und wertschöpfendes Qualitätsmanagementsystem unterstützt Unternehmen dabei,

Mehr

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1.

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1. Agile Testing Der agile Weg zur Qualität von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner 1. Auflage Hanser München 2013 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Testen von Software und Qualitätssicherung Unser Seminarprogramm richtet sich an alle am Testprozess beteiligten Personen. In den verschiedenen Veranstaltungen werden

Mehr

ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen

ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen SNV-SEMINAR So setzen Sie die Anforderungen der Großrevision einfach und praxisnah um! SEMINAR FEBRUAR Donnerstag

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Profil. Persönliche Daten: Fachkenntnisse: Dominikus Gerbl Dipl. Inf. (FH) Name: Titel: Jahrgang: 1981 Schwerpunkte:

Profil. Persönliche Daten: Fachkenntnisse: Dominikus Gerbl Dipl. Inf. (FH) Name: Titel: Jahrgang: 1981 Schwerpunkte: Persönliche Daten: Name: Titel: Jahrgang: 1981 Schwerpunkte: Branchen: Ausbildung: Zertifizierungen: Fremdsprachen: Nationalität: Dominikus Gerbl Dipl. Inf. (FH) Funktionaler Test Last- & Performancetest

Mehr

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM covalgo consulting GmbH Operngasse 17-21 1040 Wien, Austria www.covalgo.at Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM Autor: DI Mag. Martin Lachkovics, Dr. Gerd Nanz Datum: 20. Oktober 2014, 29. April 2015

Mehr

Professioneller Software-Test

Professioneller Software-Test Professioneller Software-Test Damit Software funktioniert, wie sie soll Jan Overbeck 23. April 2010 OUTPUT DD ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409

Mehr

Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen

Einladung zu den Best Practice Seminaren Von der Innovationselite lernen Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen Benchmarks und Success Stories von Unternehmen mit hoher Innovationsleistung Tools und Methoden Neue Vorgehensweisen zur Einführung

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63 ... Geleitwort... 15... Vorwort... 17... Einführung... 23 1... Was ist Run SAP?... 25 1.1... Motivation der Run SAP-Methodik... 27 1.2... Roadmap... 29 1.3... Run SAP-Phasen... 32 1.3.1... Assessment &

Mehr

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS)

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) 1 Agenda 12:30 13:00 Begrüßung & Vorstellung 13:00 13:45 Einführung Motivation

Mehr

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Dieser Workshop richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, die ihre eigene interkulturelle Handlungskompetenz

Mehr

Update IFRS 2016. Webinar-Reihe NEUREGELUNGEN DER IFRS. in 90 Minuten auf den Punkt gebracht. Module einzeln buchbar oder als Webinar-Abo!

Update IFRS 2016. Webinar-Reihe NEUREGELUNGEN DER IFRS. in 90 Minuten auf den Punkt gebracht. Module einzeln buchbar oder als Webinar-Abo! Webinar-Reihe Update IFRS 2016 NEUREGELUNGEN DER IFRS in 90 Minuten auf den Punkt gebracht WP/StB Dr. Christoph Fröhlich, CPA, OePR Eidg. Dipl. WP Mag. Thomas Pichler, OePR Modul I: IFRS 16 Neue Leasingbilanzierung,

Mehr

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart Seminar USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant

Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant Persönlichkeit Markus Dolenzky zeichnet sich durch seine offene, kommunikative und fröhliche Wesensart aus. Er ist stets an Neuem interessiert und geht neue

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

Leadership Practices für agile(re) Organisationen

Leadership Practices für agile(re) Organisationen Leadership Practices für agile(re) Organisationen Michael Leber OBJEKTSpektrum Information Days Zürich 4.5.2012 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Dienstleistungen und Produkte

Dienstleistungen und Produkte Erprobtes IT-Know-How aus einer Hand CCVOSSEL GmbH steht seit 1996 für zuverlässige IT-Dienstleistungen. Mit unserem langjährig erfahrenen Berliner Team und unserem hohen Qualitätsanspruch betreuen wir

Mehr

Die Welt der SW-Qualität Ein Streifzug in 30 Minuten! Johannes Bergsmann Eigentümer

Die Welt der SW-Qualität Ein Streifzug in 30 Minuten! Johannes Bergsmann Eigentümer Die Welt der SW-Qualität Ein Streifzug in 30 Minuten! Johannes Bergsmann Eigentümer Inhalt Top Themen Requirements Testen Testautomatisierung Change-Management Risiko-Management Agile Methoden Traceability

Mehr

Jobtalk am Montag - Alumni berichten IT in der Praxis

Jobtalk am Montag - Alumni berichten IT in der Praxis .consulting.solutions.partnership Jobtalk am Montag - Alumni berichten IT in der Praxis Regina Ludwig msg-systems AG Regina Ludwig Persönlicher Werdegang Studium Von Oktober 2008 bis September 2011 Bachelor

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Notwendigkeit der Testautomatisierung? Neue Ideen, Konzepte & Werkzeuge

Notwendigkeit der Testautomatisierung? Neue Ideen, Konzepte & Werkzeuge i.s.x. Software GmbH & Co. KG Notwendigkeit der Testautomatisierung? Neue Ideen, Konzepte & Werkzeuge i.s.x. Software GmbH & Co. KG Dresden, 19. Februar 2013 Karin Eisenblätter Die i.s.x. Software GmbH

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE

Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE Durch reife Prozesse weniger Risiken und zufriedene Kunden Die ISO 15504 genannt SPICE ist ein weit verbreiteter und akzeptierter Standard

Mehr

arvato Heterogene Systemlandschaft

arvato Heterogene Systemlandschaft Verteiltes Testen heterogener Systemlandschaften Dr. Thomas von der Maßen Andreas Wübbeke Februar 2010 1 Inhalt 1 arvato services und das IT-Management im Bertelsmann-Konzern 2 3 Heterogene Systemlandschaft

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

MINITAB Anwender-Workshop.

MINITAB Anwender-Workshop. Six Sigma Konferenz. Montag, 18. April 2005 MINITAB Anwender-Workshop. Dienstag, 19. April 2005 Fachhochschule Wiener Neustadt Johannes Gutenberg-Straße 3 2700 Wiener Neustadt Die Methode»Six Sigma«. Six

Mehr

Softwarequalität und Test

Softwarequalität und Test CICERO CONSULTING, das Institut für Wirtschaftsinformatik und Anwendungssysteme (IWAS) der Alpen Adria Universität Klagenfurt und die ARGE CC SPINE laden ein zur 4. Arbeitskonferenz (ASQT 2006) Softwarequalität

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

COMPARC embedded 2010

COMPARC embedded 2010 Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST COMPARC embedded 2010 AUTOSAR zwischen Weiterentwicklung und Umsetzung MONTAG, 22. November 2010 Fraunhofer Forum, Berlin Herzlich Willkommen bei

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

Innovationsmanagement - Kompakt

Innovationsmanagement - Kompakt Seminar Innovationsmanagement - Kompakt 19.03.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60115 29.04.2015 in München Seminarnummer 60215 25.06.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60315 21.09.2015 in Hamburg Seminarnummer

Mehr

Testmanagement. Full-Service

Testmanagement. Full-Service Testmanagement Full-Service Industrie 4.0 und das Internet der Dinge sind nur zwei Beispiele für die zunehmende Bedeutung von Software und die Vernetzung von Software-Systemen. Fehler in diesen Systemen

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

CASHLESS PAYMENTS. IIR Jahresforum. Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte?

CASHLESS PAYMENTS. IIR Jahresforum. Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte? MOBILE PAYMENT Aktuelle österr. Projekte & internat. Erfahrungen IIR Jahresforum CASHLESS PAYMENTS Next Generation bargeldlos: Mobil, Digital oder doch Karte? Experten: Mag. Reinhold Bierbaumer, AUSTRIAPRO

Mehr

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach AIR 10 AkademieInterne Revision Veranstaltungen CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach Soft Skills in der 10 CPE Internen Revision CIA - Tagung 2015 07. 08. Mai 2015 Die AIR - Akademie Interne

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE.

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. Business Consulting IT Architektur IT Projektmanagement IT Service- & Qualitätsmanagement IT Security- & Risikomanagement Strategie & Planung Business Analyse

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Einladung zum Management-Forum Smart Working in Wien >> Zeit- und Aufgabenmanagement <<

Einladung zum Management-Forum Smart Working in Wien >> Zeit- und Aufgabenmanagement << Per e-mail / Fax GESCHÄFTSBEREICH Seminare & Konferenzen DI SUSANNE HUBER TEL +43 1 585 4623 18 FAX +43 1 585 4623 30 2. DEZEMBER 2009 huber@interconnectionconsulting.com Einladung zum Management-Forum

Mehr

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Kompaktseminar Neugeschäft für inhabergeführte Agenturen Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Das nehmen Sie mit 8 Fallbeispiele

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems

Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Seminar GAMP 5 Umsetzung für Praktiker am Beispiel eines Reinraum Monitoring Systems Mittwoch, 10. Februar 2016 Rheinfelden Themen Einführung in die Computervalidierung behördliche Vorgabedokumente Vorstellung

Mehr

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Validierungsbeauftragter für Computervalidierung Weg zu den USER Requirements Spezifikationsmanagement Testmanagement Grundlagen

Mehr

Testen in KMU Projekten Bern, November 2013

Testen in KMU Projekten Bern, November 2013 Testen in KMU Projekten Bern, November 2013 Beraterprofil Stephan Wiesner Beratungsschwerpunkte Beratungsschwerpunkte Testmanagement Testautomation Entwicklung und Testen im Mobile-Umfeld Applikationsschwerpunkte

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF TOGAF 8 Zertifizierung plus Vorbereitung auf das TOGAF 8-9.1 Bridge Exam Eine praxisorientierte Einführung in TOGAF Erwerben Sie die TOGAF 8 Zertifizierung

Mehr

Quality Point München

Quality Point München Quality Point München Aktuelle Tendenzen auf dem Gebiet Test und QS Paul, was gibt es Neues auf unserem Gebiet? Kleine Schritte in bekannte Richtungen aber kein echter neuer Trend 1 1 Produkte (1) Verschiedene

Mehr

CICERO.Test Datenbasierende Testautomatisierung für höchste Qualitätsansprüche

CICERO.Test Datenbasierende Testautomatisierung für höchste Qualitätsansprüche CICERO.Test Datenbasierende Testautomatisierung für höchste Qualitätsansprüche Ihre Software -Anwendung ist Ziel von Reklamationen? Die Qualität Ihrer Anwendung - eine Frage des Glaubens? Oder eine Frage

Mehr

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014 2014 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen und Buchungen: Christian Grün T: +352 26 787 715 32 christian.gruen@ateel.lu ATE EL Allied Technology Experts Ein Unternehmen der GTÜ ATE EL AG Gruppe 1a-2: und

Mehr

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015 EINLADUNG SSI-Seminar Maschinensicherheit + Gesetzliche Grundlagen CH und EU + Maschinenrichtlinie 2006/42/EG + Begriffe der Sicherheitstechnik, Normen + Konformitätsbewertungsverfahren + Risikobeurteilung

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Projektmanagement Zertifizierungsprogramm:

Projektmanagement Zertifizierungsprogramm: Project Management Core Courses and Certificate Programs Projektmanagement Zertifizierungsprogramm: The Kerzner Approach to Project Management Excellence (7 Tage: 3 Tage im ersten und 4 Tage im zweiten

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Transparentes Testmanagement: Teamgeist fördern und Qualität erhöhen! Armin Beer (Siemens IT Solution and Services PSE)

Transparentes Testmanagement: Teamgeist fördern und Qualität erhöhen! Armin Beer (Siemens IT Solution and Services PSE) Transparentes Testmanagement: Teamgeist fördern und Qualität erhöhen! Armin Beer (Siemens IT Solution and Services PSE) 1 IIR-Konferenz 2008 Siemens IT Solutions and Services PSE Überblick Einleitung Fallbeispiel

Mehr