D-EVA. D-EVA Emissionsdaten Verarbeitungs-Anlage. D-EVA Emission Data Processing System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D-EVA. D-EVA Emissionsdaten Verarbeitungs-Anlage. D-EVA Emission Data Processing System"

Transkript

1 D-EVA Emissionsdaten Verarbeitungs-Anlage Hard- und Software auf PC-Basis unter MS-DOS und Windows, PC-Netzwerk D-EVA D-EVA Emission Data Processing System Hard and Software on PC basis under MS-DOS and Windows, PC network

2 D-EVA Emissionsdaten-Verarbeitungs-Anlage Übersicht Die Beurteilung von Emissionen und Anlagendaten wird in unserer Zeit immer wichtiger. Die Flut der Meßdaten und die Überwachung der Grenzwerte erfordern einen ständig größer werdenden Personalaufwand. Das praxisbewährte System D-EVA stellt hier eine echte Hilfe zur Verfügung, sowohl für den Anlagenfahrer als auch für den Emissionsschutzbeauftragten. Auf einem hochauflösenden Farbgrafik-Monitor werden die Emissionsdaten in übersichtlicher Form dargestellt. Der Master-Rechner D-EVA/M kann gleichzeitig Daten von bis zu 35 Emissionsrechnern verwalten. Das System, hardwaremäßig auf Personalcomputern in Tisch- oder Industriegehäusen mit oder ohne Netzwerk aufgebaut, besteht aus folgenden Softwaremodulen: Koppelmodul zum Ankoppeln der Emissionsrechner D-MS 285/500 über eine serielle Schnittstelle. Die Emissionsrechner berechnen alle Mittelwerte und stellen sämtliche Daten der Farbgrafik zur Verfügung. Der DURAG Emissionsrechner D-MS 500 kann von D-EVA fernbedient werden. Grafikmodul Die Meßwerte können als Momentanwerte in Balkenform, als Zeitdiagramm oder in kombinierter Form dargestellt werden. Als Option kann auch eine korrelative Darstellung gewählt werden (z.b. Staubemission in Abhängigkeit von der Erzeugerleistung). Tabellenmodul Die abgespeicherten Daten können in frei gewählter Zusammenstellung angezeigt oder ausgedruckt werden. Die besonderen Anforderungen der ÖNORM werden durch dieses Modul erfüllt. Sondertabellen wie Verfügbarkeitsanalysen und Statistik sind möglich Protokollmodul Die Ausdrucke der Emissionsdrucker können anstelle oder zusätzlich zum Protokolldrucker auf der Festplatte gespeichert werden. Alle Grafiken können über einen Farbdrucker ausgegeben werden. D-IAS - Modul Kurzzeitspeicher (mehrere Tage) für Sonderauswertungen Auflösung 100ms; Pro Modul sind 80 Analogeingänge möglich, es können bis zu 4 D-IAS Module parallel betrieben werden. Die Daten können gemeinsam mit den Emissionsdaten dargestellt werden. Meldemodul Ausgewählte Meldungen aus der Anlage, aus den Emissionsrechnern oder aus der D- EVA werden in einer Meldeliste geführt und können angezeigt, ausgedruckt und kommentiert werden. Die Kommentare werden zusammen mit allen relevanten Daten abgespeichert. Kontaktmodul Es besteht die Möglichkeit, einzelnen Meldungen ein aus 8 Kontakten bestehendes Ausgangssignal zur Weiterleitung an ein zentrales Meldesystem zuzuordnen. Über Kontakteingänge kann kann D-EVA ferngesteuert werden. Funkuhrmodul Hiermit werden Uhren von D- EVA und D-MS 285/500 mit der Atomuhrenanlage der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig synchronisiert. Somit ist auch die automatische Umschaltung zwischen Sommer- und Winterzeit gewährleistet. Emissionsdatenfernübertragung EFÜ Mit diesem Modul können die Daten aller angeschlossenen Emissionsrechner an das G- System der Aufsichtsbehörde übertragen werden. Netzwerkmodul D-EVA ist in der Lage Daten auf einem Windows NT oder Novell Server abzulegen und allen angeschlossenen Systemen zur Verfügung zu stellen. Mehrere Master sind im Netzwerk möglich. Net-Slave-Systeme sind wahlweise auf MS-DOS oder Windows verfügbar. Datenexport Über Modbus-Protokoll können ausgewählte Daten an ein PLS weitergegeben werden. Der Datentransport kann zusätzlich über einen ASCII- Recorder oder über automatisch erstellte Tabellen erfolgen. Sicherungsmodul Zum Sichern der Daten auf einem zweiten Speichermedium stehen verschiedene Sicherungsmöglichkeiten zur Auswahl. Die Sicherung kann kontinuierlich oder einmal täglich durchgeführt werden. Sprachmodul Es werden zur Zeit 4 Sprachen unterstützt: Deutsch, Englisch, Spanisch und Polnisch. Andere Sprachen sind auf Anfrage möglich Subsysteme An ein Mastersystem könnenbis zu 8 V24-Slave-Systeme als Bildschirmarbeitsplätze mit unterschiedlichen Darstellungen auf den Monitoren angeschlossen werden. D-EVA 19 Für Schrankeinbauten fertigt DURAG D-EVA in 19 -EMV- Gehäusen. Die Laufwerke sind schwingungsgedämpft gelagert und hinter einer abschließbaren Tür gesichert, Einschubtastatur 1HE, Bildschirmbedienelemente von vorn zugängig hinter einer Klappe. USV - Modul Die Versorgungsspannung wird überwacht und nach Netzausfall > 1 min. wird das System ordnungsgemäß abgefahren; nach Spannungsrückkehr wird D-EVA automatisch wieder gestartet. 2

3 D-EVA Emission Data Processing System General In our times, assessment of emissions and plant data is getting ever more important. The influx of measured data and the monitoring of limit values call for a steadily growing manpower number. Here, the praxis-proven D-EVA system offers a great help indeed, both for the plant operator and for the emission control supervisor. The emission data are displayed in a clear form on a high-resolution colour graphics monitor. The Master D-EVA/M can manage data from up to 35 emission evaluators simultaneously. All the same whether arranged on personal computers in desktop or in industrial housings, with or without network, the system consists of the following software modules: Coupler module For coupling to the D-MS 285/500 Emission Evaluators by way of a serial interface. The Emission Evaluators compute minute, half-hour, day and month mean values and hold all data for the color graphics at disposal. Remote control of D-MS 500 by D-EVA is possible. Graphics module The measured values can be displayed as momentary values in bars, as a time diagram or in a combined form. As an option a correlative display can be chosen (e.g. dust emission in relation to the energy output). Spreadsheet module The stored data can be displayed or printed out in any combination desired. Special tables like availability analysis and statistics are possible. Protocol module All printouts of the Emission Evaluators can be stored by D- EVA in addition or as an alternative to the logging printer. All graphics and spreadsheets can be printed out on a colour printer. D-IAS module Short time memory (several days) for special evaluations. Resolutions 100ms; 80 analogue inputs are possible per module; up to four D-IAS modules can be operated in parallel. The data can be displayed together with the emission data. Signalling module Messages from the plant are carried in a message list and can be displayed or printed out. Selected messages, e.g. the violation of thresholds, can be annotated. All relevant data can be stored including a five line annotation with 78 caharcters each. Relay module Individual messages may be assigned to an output signal established by 8 relay switches for processing in a central unit. D-EVA can be remote controlled through digital signals. Radio clock module Synchronises clocks of D-EVA and D-MS 285/500 with the atom clock at the PTB in Braunschweig. This also guarantees the automatic adjustment to summer and winter time. Remote monitoring of emission EFÜ With this module, the data of all connected emission evaluators can be transferred to the G-system of the Supervisory Authority. Network module D-EVA is able to store data on Windows NT or Novell file servers and share it with all connected systems. Several masters can be applied in a network. Network slaves are available for the MS-DOS or Windows operating system. Data export Selected data can be transmitted to a DCS by the Modbus Protocol. Data export can additionally be carried out by an ASCII data recorder or by automatically created spreadsheets. Backup module Various safeguarding options for data saving on a second storage medium are selectable. Data recording can be performed continuously or once per day. Language module Four languages are currently supported: German, English, Spanish and Polish. Other languages are available on request. Subsystems Up to eight V24-Slave Systems can be linked to a sub- /master system as workstations with varying representations on the monitors. Several submasters can be applied in a network. D-EVA 19 For cabinet installations D- EVA is available in 19 EMC proofed housings with EMV option. All drives are shockproof mounted and secured behind a lockable door. The slide-in keyboard is 1 unit high. Monitor controls are accessible from the front behind a flap. UPS module The power supply voltage is monitored and in case of power failure the system will be run down in less than 1 minute. When supply power is restored the D-EVA will be restarted automatically. 3

4 D-EVA Emissionsdaten-Verarbeitungs-Anlage Bedienung Die Bedienung des Programms D-EVA erfolgt im allgemein bekannten SAA-Standard über Pulldown-Menüs. Dank der sehr guten Benutzerführung ist wenig Ausbildung oder zusätzliches Nachschlagen in der Dokumentation erforderlich. Es sind keine Systemkenntnisse notwendig, da eine spezielle Terminologie oder Dialogsyntax nicht vorhanden ist und die Benutzereingaben kontrolliert werden. Auf Tastendruck ist eine Hilfedarstellung möglich. Der Bildschirm ist eingeteilt in Steuerungsteil, Verarbeitungsteil und Meldungsteil. Unterstützung der Fahrweise Der Bildaufbau und die Darstellung der Momentan-, Trendund Integralwerte kann auf Kundenwunsch vorgenommen werden. Dabei kann ein für die Anlage optimales Bild helfen, frühzeitig drohende Grenzwertüberschreitungen zu erkennen und eine wirtschaftliche Fahrweise der Anlage zu ermöglichen. Bei kritischen Situationen kann schnell zwischen verschiedenen Bildern umgeschaltet werden. Horizontale und vertikale Balken können mit Zeitdiagrammen und Zahlenwerten gemeinsam dargestellt werden. Operation Operating the D-EVA program proceeds in the commonly known SAA-standard through pulldown menus. Thanks to the excellent user guidance, scant instruction or additional look-up leafing in the documentation is necessary. No system knowledge is required since there is no special terminology or dialogue syntax, and the user inputs are being checked. A help display is available at keystroke. The screen is subdivided in a control portion, a processing section and a message field. Operating support The image set-up and the presentation of momentary, trend and integral values can be preset on customer s request. In this respect, an optimal screen image can be helpful for a timely recognition of imminent limit value exceedings and for economical plant operation. At critical situations, the system permits fast shifting between the different images. Horizontal and vertical bars can be presented in conjunction with time diagrams and number values. 4

5 D-EVA Emission Data Processing System Meldesystem Aus dem gesamten Umfeld, bestehend aus Anlage, Emissionsrechner und D-EVA, können Signale, Meldungen oder logische Zustände als Meldeprotokoll dargestellt werden. Die Meldungen sind je nach Bedarf anlagen- bzw. kanalspezifisch darstellbar. Die Quittierung kann einzeln oder gesamt erfolgen. Über einen Drucker sind die Meldedaten zusätzlich protokollierbar. Selektiv können einzelne Meldungen mit Kommentar versehen werden. Damit ist es möglich, Grenzwertüberschreitungen sofort zu dokumentieren und der Behörde Belege von Störfunktionen der Anlagen vorzulegen. Zeitdiagramm Kurzzeitintegrale, Halbstundenmittelwerte und Tagesmittelwerte werden auf der Festplatte abgespeichert. Diese Daten können als Diagramm über der Zeit aufgetragen werden. Dabei sind beide Achsen frei skalierbar. Mehrere verschiedene Maßstäbe für die Ordinate sind in einem Diagramm möglich. Der erfaßbare Zeitraum geht von wenigen Minuten bis hin zu Jahren. Die Zeit als Ordinate kann bei Bedarf gegen eine beliebige Meßgröße ausgetauscht werden. Signalling system Signals, messages or logical conditions from the entire equipment field consisting of plant, emission evaluators and D-EVA can be presented as a message protocol. Depending on requirements, the messages can be presented plant or channel-specificwisely. Acknowledgements can be made individually or as a totality. In addition, the message data can be protocolled by way of the printer. Individual messages can, selectively, be provided with comments, which makes immediate documenting of limit value exceedings possible, as well as presenting evidences of plant interference events to state agencies. Time diagram Short-time integrals and halfhour mean values are stored on the hard disk. These data can be positioned over the time as a diagram, whereby both axis can be scaled as desired. A diagram may contain ordinates of several different scales. Collecting can cover time spans of a few minutes up to years. The time used as ordinate can be exchanged by any available measurement. 5

6 D-EVA Emissionsdaten-Verarbeitungs-Anlage Tabellarische Darstellung der Meßwerte Von den abgespeicherten Meßdaten können in beliebiger Zusammenstellung Tabellen erstellt und ausgedruckt werden. Die Tabellen können entweder von Hand oder automatisch ausgelöst werden. Es kann sich dabei um ausdruckbare Tabellen oder Datentabellen für z.b. EXCEL handeln. Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahrestabellen sind möglich. Datensicherung Zur Datensicherung, doppelte bzw. zusätzliche Abspeicherung auf anderen Speichermedien, stehen verschiedene Funktionen bereit. Die Daten können automatisch gesteuert als lückenloses Backup, als zeitlich begrenzte Ablage z.b. monatlich oder als kontinuierliche Doppelabspeicherung auf anderen Speichermedien (Wechselplatte) abgelegt werden. Tabular presentation of measured values Tabular listings of stored measured values can be drawn up in any order or composition and printed. The tables can be released either by hand or automatically. They may concern printable listings or datafile transfer to EXCEL for instance. Possible are day, week, month or year spreadsheets Backup Various functions stand at disposal for data saving - dual or additional storage on other storage mediums. Storage can be done as an unbroken, automatically controlled backup, as a temporary storage, e.g. monthly, or as continuous double storage on other storage mediums (removable cartridge drive). Technische Daten Hardware Pentium PC Tischgehäuse oder Industrie-PC 32 MB Speicher Diskettenlaufwerk 1,4 MByte Festplatte >300 MB Farbbildschirm 1 parallele, 2 serielle Schnittstellen Optionen: 8 serielle Schnittstellen Drucker Netzwerkanschluß Software Betriebssystem Windows und/oder MS-DOS Option: Ethernet- oder Token Ring Netzwerk, IPX- oder TCP/IP-Protokoll Technical data Hardware Pentium PC Desktop or industrial PC 32 MBytes memory Disk drive 1.4 MBytes Harddisk MByte >300 Colour screen 1 parallel, 2 serial interfaces Options: 8 serial interfaces Colour printer Network port Software Windows and/or MS-DOS operating system Option: Ethernet- or Token Ring network, IPX- or TCP/IP-protocol 6

7 D-EVA Emission Data Processing System Übersicht Bis zu 35 Emissionsrechner kann D-EVA verwalten. An ein Masterrechner können bis zu 9 Bildschirmarbeitsplätze über beliebig lange Leitungen direkt oder über Telefonmodem angeschlossen werden. Innerhalb eines Netzwerkes können beliebig viele Arbeitsplätze mit Informationen versorgt werden. Auch über ISDN können Bildschirmarbeitsplätze an ein Netz angeschlossen werden. Jeder Arbeitsplatz kann mit einem Drucker ausgerüstet werden, oder die Ausgaben auf Netzwerkgeräte geleitet werden. Summary Up to 35 emission evaluators can be managed by D-EVA. Up to 9 monitor workstations can be linked to a master computer through connections of any lenths or via a telephone modem. Any number of workstations within a network can be supplied with information. Monitor workstations can also be connected with a network via ISDN. Each workstation can have its own printer, or the outputs can be directed to network devices. 7

8 Protokolle Die momentanen Meßdaten sowie die abgespeicherten Werte können in Tabellenform oder als Farbgrafik zu Papier gebracht werden. Inhalt, Form und Farbe können vom Benutzer frei gewählt werden. Protocols Measured momentary data as well as stored values can be brought to paper as a spreadsheet or as a colour graphic. Contents, shape and colour can be selected at will. DURAG Industrie Elektronik GmbH & Co KG Kollaustr. 105 D Hamburg, Germany Tel. +49 (40) Fax +49 (40) Georg Hegwein GmbH & Co. KG Am Boschwerk 7 D Stuttgart, Germany Tel. +49 (711) Fax+49 (711) VEREWA Umwelt- und Prozeßmeßtechnik GmbH Kollaustr. 105 D Hamburg, Germany Tel. +49 (40) Fax +49 (40) ORFEUS Combustion Engineering GmbH Kleiststr. 10 D Essen, Germany Tel. +49 (201) Fax +49 (201) Stand: 04/99 - Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten - All specifications subject to change without notice DURAG, Inc Christensen Ave. West St. Paul, MN USA Tel. +1 (651) Fax +1 (651) D-EVA

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

SCHWARZBECK MESS - ELEKTRONIK

SCHWARZBECK MESS - ELEKTRONIK RecTest-Software zur Durchführung der Pulsbewertung und Selektionskurven-Tests unter MS-WINDOWS NT/2000/XP RecTest software for pulse weighting and the overall selectivity tests under MS- WINDOWS NT/2000/XP

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

PLConfig. PLPro. PLWinnova

PLConfig. PLPro. PLWinnova 88 89 Inhalt Contents Seite 91 PLConfig PLConfig page 91 92 PLPro PLPro 92 94 PLWinnova PLWinnova 94 90 PLConfig PLConfig Produktdefinition PC basierende zur Konfiguration der Messgeräte PLMasterClassic

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Video Line Array Highest Resolution CCTV

Video Line Array Highest Resolution CCTV Schille Informationssysteme GmbH Video Line Array Highest Resolution CCTV SiDOC20120817-001 Disadvantages of high resolution cameras High costs Low frame rates Failure results in large surveillance gaps

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS Paket Lead Standard Barcodescanner 1D Jeder Fachbesucher besitzt eine Eintrittskarte mit Namenschild. Scannen Sie den Strichcode an Ihrem Stand mit einem 1D-Barcode Die Daten werden täglich ab 16:30 Uhr

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG Postfach 13 20 74185 Weinsberg/Germany Stadtseestr. 12 74189 Weinsberg/Germany Telefon +49 (0) 7134 / 52-229 Telefax +49 (0) 7134 / 52-222 E-mail: intralogistics@vollert.de

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Software SPV Version: 01-2011

Software SPV Version: 01-2011 Software SPV 5000 SPV 5000, SPV 9000 SPV-5000 Welding-process-visualization Performance range Welding parameters Current curve Stepper functions Stepper curve Printout diagram Value tables Graphical measurand

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS 87045 LIMOGES Cedex Telephone : (+33) 05 55 06 87 87 - Fax : (+33) 05 55 06 88 88 Niky 600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS Page 1. General features...1 2. Technical features...1 1. GENERAL

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

Stocktaking with GLPI

Stocktaking with GLPI Stocktaking with GLPI Karsten Becker Ecologic Institute Table of content icke About Ecologic Institute Why you need stocktaking Architecture Features Demo 2 icke Karsten Becker living in Berlin first computer:

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

RackMaster - 19 KVM-Konsole

RackMaster - 19 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM user station RackMaster the efficiency KVM solution for 9 racks Der RackMaster ist eine effiziente Lösung für den 9 Schrank und ermöglicht einen netzwerkunabhängigen

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert Deutsch Read Me System Software 7.10.6 PATCH 2 Diese Version unserer Systemsoftware ist für die Gateways der Rxxx2- und der RTxxx2-Serie verfügbar. Beachten Sie, dass ggf. nicht alle hier beschriebenen

Mehr

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen Version 3.30 Module-D: Integration of Maps with and without GPS coordinates for meters and radio modules Version 3.22 Module-C: Configuration

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr