26. Deutscher Logistik-Kongress

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "26. Deutscher Logistik-Kongress"

Transkript

1 26. Deutscher Logistik-Kongress Erfolg kommt von innen Success Comes From Within InterContinental/Schweizerhof, Berlin Programm aktuell

2 PF_Anz_Palette_200x :25 Uhr Seite 1 Anzeige Transportmanagement Frischelogistik Filialversorgung Lagermanagement Value Added Services IN UNSEREN NEUEN LAGERHALLEN WIRD SICH IHRE WARE RICHTIG WOHL FÜHLEN. METROPOLREGION RHEIN-NECKAR 20 FUSSBALLFELDER LAGERFLÄCHE FÜR IHREN ERFOLG! JETZT ANRUFEN! / Ihre Ware steht bei uns immer im Mittelpunkt. An unserem neuen Logistikstandort im Herzen Europas wird sie ab 2010 noch sorgfältiger, individueller und effizienter gelagert. In bester strategischer Lage entstehen auf m 2 flexible Lagerflächen mit Spezialbereichen z. B. für temperaturgeführte Ware, Produktionszusatzstoffe, sowie für Produktaufwertungen. Machen Sie was daraus, und reservieren Sie schon jetzt!

3 Vorwort Erfolg kommt von innen Der Druck auf nationale und internationale Wertschöpfungsnetzwerke hat mit der Verschärfung der globalen Wirtschaftskrise in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Wie Kennzahlen des Wirtschaftsbereichs zeigen, wirkt sich das schwierige Wirtschaftsumfeld von Industrie- und Handelsunternehmen auf die gesamte Wertschöpfungskette und insbesondere auf Dienstleistungsunternehmen aus. Für Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung ist es an der Zeit, gemeinsam und ganzheitlich interne Prozesse und strategische Ausrichtungen auf den Prüfstand zu stellen. Der Blick nach innen eröffnet die Möglichkeit, Strukturen und Abläufe gerade im derzeitigen Wirtschaftsumfeld so zu gestalten, dass Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Der 26. Deutsche Logistik-Kongress bietet internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch im Plenum, zeigt erfolgreiche Konzepte in Fachsequenzen und bei Unternehmensbesichtigungen. In der begleitenden Fachausstellung werden Innovationen und Logistiklösungen präsentiert. Kongressteilnehmer haben durch das intensive Networking während der drei Kongresstage die Möglichkeit, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen sowie in Diskussionen und persönlichen Gesprächen Strategien im Umgang mit den aktuellen Herausforderungen auszutauschen. Lassen Sie sich inspirieren, bringen Sie Ihr Wissen ein und tragen Sie neue Ideen in Ihr Unternehmen. Seien Sie herzlich willkommen in Berlin. Voraussetzung für flexible und effiziente Reaktionen auf veränderte Marktverhältnisse ist vor dem Hintergrund zunehmender internationaler Vernetzung die gemeinsame Aktion und Kooperation mit Partnern in der Wertschöpfungskette. Logistik kann maßgeblich zum Erfolg beitragen, indem sie Schnittstellen verknüpft, Ressourcen verantwortungsvoll einsetzt und Freiräume für Innovationen schafft. Somit übernimmt die Logistik operativ und strategisch Verantwortung für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner Vorsitzender des Vorstands, Bundesvereinigung Logistik (BVL), Bremen, Vorsitzender des Vorstands, Knorr-Bremse AG, München Wir danken den folgenden Organisationen für die Zusammenarbeit bei der Vorbereitung des Kongresses: Herzlich willkommen in Berlin! 3

4 26. Deutscher Logistik-Kongress Dienstag, 20. Oktober 2009 Der Kongress auf einen Blick 10:00 DW 10. Doktoranden-Workshop der BVL, Schweizerhof Conference Center (bitte separat anmelden) Mittwoch, 21. Oktober :45 Ausstellungseröffnung und Begrüßungskaffee 09:30 A1 Eröffnung Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, InterContinental Potsdam I+III 09:45 A2 Hauptvortrag Werner M. Bahlsen, InterContinental Potsdam I+III 10:15 A3 Hauptvortrag Dr. Frank Appel, InterContinental Potsdam I+III 10:45 A4 Hauptvortrag Prof. Dr. Axel v. Werder, InterContinental Potsdam I+III 11:15 Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 11:45 A5 Hauptvortrag Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, InterContinental Potsdam I+III 12:15 A6 Podiumsdiskussion: Erfolg kommt von innen, InterContinental Potsdam I+III 13:00 Mittagessen und Besuch der begleitenden Ausstellung, Anmeldung zu den Outdoorsequenzen O1-O5 13:00 Pressekonferenz, InterContinental Charlottenburg II+III 14:15 B1 Effiziente Gestaltung internationaler Produktions- und Distributionsnetzwerke InterContinental Potsdam I B2 Risiko Insolvenz Herausforderung in Wertschöpfungsnetzwerken Schweizerhof Conference Center B3 Prozesskosten ermitteln richtige Entscheidungen treffen Schweizerhof Tessin I-II 14:30 W1 Roboter-Workshop, Schweizerhof Tessin III 16:15 Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 16:30 C Hauptvortrag Prof. Dr. Peter Kruse, InterContinental Potsdam I 17:15 Abfahrt der Busse zum Gala-Abend ab Hotel InterContinental 19:00 Gala-Abend, Verleihung Deutscher Logistik-Preis 2009, Estrel Convention Center Berlin, Sonnenallee 225, Berlin Donnerstag, 22. Oktober 2009 Trends und Strategien der Logistik Logistik in inhabergeführten Unter- Demografischer Wandel 09:00 D1 Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz nehmen besondere Verantwortung Chance für Innovationen D2 D3 im Mittelstand InterContinental Potsdam I Schweizerhof Conference Center Schweizerhof Tessin I-II 09:30 W2 Netzwerk-Workshop, Schweizerhof Tessin III 11:00 Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 11:30 E1 Hauptvortrag John C. Kornblum, InterContinental Potsdam I+III 12:00 E2 Hauptvortrag Randy Lewis, InterContinental Potsdam I+III 12:30 E3 Podiumsdiskussion: Managing Supply Chains in a Globally Challenged World, InterContinental Potsdam I+III 13:15 Mittagessen und Besuch der begleitenden Ausstellung 13:30 O1 Bahlsen GmbH & Co. KG, Knorr-Bremse SOLON SE O2 O3 Werk Berlin Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH 14:30 F1 Vorbilder effizienter Wertschöpfung Supply Chain-Champions identifizieren InterContinental Potsdam I F2 Markenidentität und kooperative Distribution verbinden Schweizerhof Conference Center F3 Von Lean-Konzepten außerhalb der Produktion profitieren Schweizerhof Tessin I-II 15:00 W3 Innovations-Workshop, Schweizerhof Tessin III 16:30 After Work Party, Hotel InterContinental Freitag, 23. Oktober :00 G1 Infrastrukturausbau im Wettbewerb nationaler Konjunkturprogramme InterContinental Potsdam I G2 Zukunft der Kontraktlogistik in den USA und Europa Schweizerhof Conference Center 11:00 Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 11:30 H1 Hauptvortrag Albrecht Hornbach, InterContinental Potsdam I+III 11:55 H2 Hauptvortrag Prof. Dr. Jochem Heizmann, InterContinental Potsdam I+III 12:20 H3 Hauptvortrag Dr. Rüdiger Grube, InterContinental Potsdam I+III 12:45 H4 Verleihung Wissenschaftspreis Logistik 2009, InterContinental Potsdam I+III 12:55 H5 Gastvortrag Dr. Joschka Fischer, InterContinental Potsdam I+III 13:25 H6 Schlusswort Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, InterContinental Potsdam I+III 13:30 Mittagessen und Besuch der begleitenden Ausstellung G3 Entschleunigt, einfach, dezentral ein Paradigmenwechsel in der Logistik Schweizerhof Tessin I-II 4 Begleitende Ausstellung täglich von 09:00-17:00 Uhr

5 Zeit-, Themen- und Raumplan, Anzeige B4 Amerikas Leuchttürme herausragende Logistik InterContinental Potsdam III B5 Intelligente Supply Chains von der Datenintegration zur lernenden Organisation InterContinental Charlottenburg II+III D4 Optimierungspotenziale in der Ersatzteillogistik identifizieren InterContinental Potsdam III D5 Erfolgsfaktor Flexibilität Kapazitäten marktgerecht anpassen InterContinental Charlottenburg II/III Driving your Supply Performance In jeder Supply Chain schlummern Potenziale. Wir helfen Ihrem Unternehmen, diese zu erkennen und zu nutzen. Besuchen Sie uns auf dem 26. Deutschen Logistik-Kongress im Foyer Potsdam des Intercontinental. O4 Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH O5 Bewerberpräsentation F4 Wissenschaftspreis Logistik F5 InterContinental Potsdam III Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbh IT-Lösungen für die Steuerung und Umsetzung internationaler Wertschöpfung InterContinental Charlottenburg II/III G4 Supply Chain Inside Effizienz und Transparenz InterContinental Potsdam III G5 Erweiterung und Anpassung eingesetzter Logistiktechnologie InterContinental Charlottenburg II/III Munich Shanghai New Delhi Moscow 26. Deutscher Logistik-Kongress RZ-Anzeige-deutsch.indd :1 5

6 26. Deutscher Logistik-Kongress Hauptvorträge Mittwoch, 21. Oktober :30 A1 Erfolg kommt von innen Potsdam I+III Eröffnung Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner Vorsitzender des Vorstands, Bundesvereinigung Logistik (BVL), Bremen, Vorsitzender des Vorstands, Knorr-Bremse AG, München 09:45 A2 Change Management in Familienunternehmen Potsdam I+III Hauptvortrag Werner M. Bahlsen Vorsitzender der Geschäftsführung, Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover 10:15 A3 Das volle Potenzial entfalten Unternehmenskulturen und Strategien für die Zukunft Potsdam I+III Hauptvortrag Dr. Frank Appel Vorsitzender des Vorstands, Deutsche Post DHL, Bonn 10:45 A4 Lehren aus der Krise nachhaltige Unternehmensführung als Voraussetzung für künftigen Erfolg Potsdam I+III Hauptvortrag Prof. Dr. Axel v. Werder Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Unternehmensführung, Technische Universität Berlin 6 Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 11:15-11:45 Uhr

7 Hauptvortrag, Podiumsdiskussion im Plenum Mittwoch, 21. Oktober 2009 A5 Industrieland Deutschland Perspektiven für Mobilität und Wachstum Potsdam I+III 11:45 A6 Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. (BDI), Berlin Erfolg kommt von innen Stärken und Risiken inhabergeführter Unternehmen Hauptvortrag Potsdam I+III 12:15 Theo Koll Leiter Außenpolitik, ZDF, Mainz Angelika Reichelt Geschäftsführende Inhaberin, Reichelt Elektronik GmbH & Co. KG, Sande Wolfgang Grupp Alleiniger Geschäftsführer und Inhaber, TRIGEMA GmbH & Co. KG, Burladingen Podiumsdiskussion Prof. Dr. Klaus-Michael Kühne Executive Chairman, Kühne + Nagel International AG, Schindellegi, Schweiz Dr. Hugo Fiege Geschäftsführender Gesellschafter, FIEGE Stiftung & Co. KG, Greven, Vorsitzender des Beirats, BVL Premium-Partner 26. Deutscher Logistik-Kongress Mittagessen und Besuch der begleitenden Ausstellung 13:00-14:15 Uhr 7

8 26. Deutscher Logistik-Kongress 14:15 B1 Effiziente Gestaltung internationaler Produktionsund Distributionsnetzwerke Fachsequenzen Mittwoch, 21. Oktober 2009 Potsdam I Prof. Dr. Andreas Stockert COO, Hugo Boss AG, Metzingen strategisch Bündelung der Erfahrungen aus Modellfabrik und Logistikoptimierung in einer SCM-Organisation Erhard Krauß Vorstand Technik, Metabo AG, Nürtingen Wertschöpfungsnetzwerke gemeinsam optimieren Kundenorientierte Innovation Karlhubert Dischinger Geschäftsführender Gesellschafter, karldischinger-gruppe, Ehrenkirchen Prämierte Lösung Logistics Service Award 2009 Globale Präsenz Anpassung an Marktanforderungen Herbert Merz Head of Operations, Member of Executive Board, Nokia Siemens Networks, München Challenges during Simultaneous Optimisation of Production and After Sales Knud Midtgaard Vice President Operations, Alfa Laval Lund AB, Lund, Schweden 14:15 B2 Risiko Insolvenz Herausforderung in Wertschöpfungsnetzwerken Conference Center gemeinsam Horst Piepenburg Rechtsanwalt und Senior Partner, Piepenburg - Gerling Rechtsanwälte, Düsseldorf Insolvenzen präventiv begegnen Vorteile von Risikomanagement in der Lieferkette Praxisbericht Umgang mit liquiditätskritischen oder insolventen Lieferanten Martina Köhler Bereichsleiterin Risikomanagement, Forwardsourcing, Contract Management, Lisa Dräxlmaier GmbH, Vilsbiburg Alfred Binninger Leiter Versorgungsmanagement Lieferanten, AUDI AG, Ingolstadt Sicherung von Wert und Liquidität ein alternatives Konzept Prof. Dr. Hans-Christian Pfohl Leiter Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik, Technische Universität Darmstadt 14:15 B3 Prozesskosten ermitteln richtige Entscheidungen treffen Tessin I-II Dr. Thomas Böger Vice President Logistics, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg ideenreich Supply Chain-Ansatz für die Prozesskostenrechnung in der Industrie Prozesskostenrechnung als strategischer Managementansatz Saskia Treeck Bereichsleiterin Logistik und Einkauf, Intersnack Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG, Köln Axel Stetenfeld CFO, DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Aschaffenburg Indirekte Kosten verursachungsgerecht darstellen Logistikkostentransparenz zur Erhöhung der Supply Chain Performance Herbert Standke Leiter Konzernorganisation, Niederrheinische Versorgung und Verkehr AG (NVV), Mönchengladbach Dr. Michael Karrer Projektleiter Strategische Logistik, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen 8 Fachsequenzen

9 Fachsequenzen, Hauptvortrag Mittwoch, 21. Oktober 2009 B4 Amerikas Leuchttürme herausragende Logistik Potsdam III 14:15 Leo Bischoff Vice President Worldwide Logistics, Hewlett-Packard Company, Houston/TX, USA Enabling Customer Stewardship and Transaction Efficiency with Business Intelligence Integrated Business Planning Designing a Best-Practice Operations & Sales Planning Process Justin C. Honaman Director Customer Intelligence, Coca-Cola Enterprises Inc., Atlanta/GA, USA Bill Nienburg Vice President Sales and Operations Planning, Sara Lee Corporation, Downers Grove/IL, USA exzellent Becoming Tomorrow s Flagship Requirements in a Changing Landscape of the US Supply Chain Management and Logistics Industry Alexsander M. Stewart Managing Director, Stifel, Nicolaus & Company, Inc., Baltimore/MD, USA B5 Intelligente Supply Chains von der Datenintegration zur lernenden Organisation Charlottenburg II/III 14:15 Klaus Bräunig Geschäftsführer, Verband der Automobilindustrie e.v. (VDA), Frankfurt a.m. Mangelnde Datenqualität Lücken in der Informations Supply Chain Lösungsansätze für eine intelligente Datenintegration Dr.-Ing. Jack Thoms Senior Project Manager, European Business School EBS, Supply Chain Management Institute SMI, Wiesbaden Christian Rodatus Vice President Central Europe, Geschäftsführung Deutschland, Teradata GmbH, Augsburg operativ Daten komplexer Supply Chains verknüpfen Netzwerkeffizienz erhöhen Ehrhard Thiel Leiter Logistik und Lieferantenmanagement, Daimler AG, Gaggenau Nutzung umfassender Produktinformationen im After Sales als Grundlage der lernenden Organisation Heinz Baier Head of Business Unit After Sales, T-Systems Enterprise Services GmbH, Leinfelden-Echterdingen C Markt und Management im Wandel Sinnstiftung als Motor wirtschaftlichen Handelns Potsdam I 16:30 Prof. Dr. Peter Kruse Geschäftsführender Gesellschafter, nextpractice GmbH, Bremen Nach Studien der Psychologie, Biologie und Humanmedizin promovierte Peter Kruse 1984 im Bereich der Experimentalpsychologie. Anschließend arbeitete er über 15 Jahre an mehreren deutschen Universitäten als Wissenschaftler an der Erforschung der Komplexitätsverarbeitung in intelligenten Netzwerken. Gegenwärtig ist er bei verschiedenen renommierten Managementinstituten und internationalen Unternehmen als Berater tätig. Schwerpunkt seiner Arbeit ist dabei die Anwendung und praxisnahe Übertragung von Selbstorganisationskonzepten auf unternehmerische Fragestellungen. Hauptvortrag Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 16:15-16:30 Uhr 9

10 19: Deutscher Logistik-Kongress Gala-Abend im ESTREL Convention Center Gala-Abend zum 26. Deutschen Logistik-Kongress Abfahrt der Shuttle-Busse ab 17:15 Uhr vor dem Hotel InterContinental Ein Kongress und eine Gala kurz vor dem Jahrestag eines historischen Datums: Vor 20 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Mauer zwischen Ost- und West-Berlin und es öffneten sich die Grenzen. Ein guter Grund, Geschichte lebendig werden zu lassen. Zum Auftakt der festlichen Gala vergegenwärtigt Dr. Joachim Gauck die Ereignisse vor, während und nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Gauck ist Theologe und war von Oktober 1990 bis zum Jahr 2000 Sonderbeauftragter der Bundesregierung für die personenbezogenen Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes. Als Mitbegründer des Rostocker Neuen Forums setzte er sich bereits in der DDR aktiv für den politischen Wandel ein und hat die Wende wesentlich mitgeprägt. Spätestens seit 1945 ist die Geschichte Berlins eng mit den Vereinigten Staaten von Amerika, dem diesjährigen Gastland des Deutschen Logistik-Kongresses, verbunden. Als Initiator der Luftbrücke versorgten die USA die Berliner Bevölkerung 1948/49 mit Lebensmitteln und Brennmaterial. Nach der Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer 1961 und die damit zementierte Spaltung Deutschlands und Europas war es der US-Präsident John F. Kennedy, der mit seinem Besuch 1963 den Menschen in der geteilten Stadt Mut und Zuversicht vermittelte. Die Gala schlägt einen weiten historischen Bogen und das in der Sonnenallee, einer derjenigen Berliner Straßen, die durch die Mauer geteilt waren wurde hier das ESTREL als eines der größten Hotels Europas eröffnet. Live-Entertainment im Las-Vegas-Stil, die ZDF-Show Wetten, dass...?, die Bambi-Verleihung und Box-Weltmeisterschaften machten das Hotel zur größten Show-Location der Hauptstadt. Gala-Abend Lassen Sie sich bereits ab 18:00 Uhr während des Get together vor Beginn des offiziellen Abendprogramms vom besonderen Ambiente inspirieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr persönliches Netzwerk zu pflegen und über Branchen- und Landesgrenzen hinweg neue Kontakte zu knüpfen. Bei einem weiteren Höhepunkt des Gala-Programms geht es um zukunftsweisende Logistik: Der Deutsche Logistik-Preis 2009 wird vom Juryvorsitzenden Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel an ein Unternehmen verliehen, das in besonderer Weise eine ganzheitliche logistische Lösung in die Praxis umgesetzt und damit nachweisbare Erfolge erzielt hat. Dr. Joachim Gauck Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (BStU) a.d., Berlin Deutscher Logistik-Preis 2009 Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel Honorarprofessor, Universität Mannheim Preisverleihung Gala-Abend im ESTREL Convention Center, Sonnenallee 225, Berlin

11 Mittwoch, 21. Oktober :00 Nach dem kompakten Bühnenprogramm der Gala erleben Sie die Vielfalt und den Charme der US-Metropolen New York, Washington, San Francisco und Las Vegas. Denn kaum eine Kultur erlaubt mit Musicals, Jazz, Blues, Country- und Rockmusik eine derart hohe musikalische und künstlerische Themenvielfalt wie die US-amerikanische. New York Über mehrere Jahrhunderte hat es New York als Schmelztiegel verschiedenster kultureller Einflüsse verstanden, zum Symbol für Freiheit und für die Möglichkeiten des Einzelnen zu werden. Nutzen Sie die offene, kommunikative Atmosphäre des Big Apple und knüpfen Sie bei Manhattan und Cosmopolitan Business-Kontakte oder statten Sie Chinatown einen kulinarischen Besuch ab. Washington Als Hauptstadt und Regierungssitz repräsentiert Washington unter anderem mit dem Weißen Haus, dem Kapitol und dem Supreme Court das politische Amerika. Die staatsmännische und repräsentative Atmosphäre lädt zu interessanten Gesprächen bei internationalen kulinarischen Spezialitäten und dezenter Musik ein. San Francisco Geprägt von Eroberungen spanischer Pioniere, lateinamerikanischen und asiatischen Einflüssen sowie wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen zwischen Goldrausch und dem Summer of Love besitzt San Francisco ein einzigartiges Flair. Erleben Sie während des Gala-Abends beispielsweise die fernöstlichen Spezialitäten mit frisch zubereiteten California Rolls am Sushistand. Gala-Abend Las Vegas Statten Sie spätestens am Ende Ihrer Amerika-Rundreise der Wüstenmetropole Las Vegas einen Besuch ab und lassen Sie den Abend bei Glamour, Show und Entertainment ausklingen. Barbecue Roastbeef von Oklahoma Joe und frisch zubereitete Hamburger dürfen bei diesem besonders amerikanischen Amerika nicht fehlen. Kulinarisch verwöhnt Sie ab 22:30 Uhr Rückfahrt der Busse 11

12 26. Deutscher Logistik-Kongress 09:00 D1 Trends und Strategien der Logistik Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz Prof. Dr.-Ing. Frank Straube Geschäftsführender Direktor, Institut für Technologie und Management, Leiter Bereich Logistik, Technische Universität Berlin, Mitglied des Beirats, BVL Fachsequenzen Donnerstag, 22. Oktober 2009 Potsdam I strategisch Climate Excellence Assessing Green Supply Chains and Logistics Johannes Demmer Projektleiter, Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen Anforderungen und Umweltschutzmaßnahmen in internationalen Lieferketten Birgit Heftrich Vice President Corporate Supply Chain and Procurement, Siemens AG, Erlangen 09:00 D2 Smartway Transport Partnership a Collaborative Program between Suppliers and Carriers to reduce Green House Gases Mark S. Servidio Vice President Logistics and Environmental Supply Chain, Sharp Electronics, Mahwah/NJ, USA Logistik in inhabergeführten Unternehmen besondere Verantwortung im Mittelstand Sustainable Growth Efficiency Improvements and Collaboration Sergio Barbarino Principal Engineer Supply Network Innovation Center, Procter & Gamble, Strombeek-Bever, Belgien Conference Center gemeinsam Dr. Christoph Kilger Vorsitzender des Vorstands, J&M Management Consulting AG, Mannheim, Leiter, BVL-Arbeitskreis Logistik im Mittelstand Zukunftsplanung im Familienunternehmen es geht nur, was die Eigentümer verstehen Post Merger Integration logistische Funktionen verbinden Vom Outsourcing zum Insourcing neuer Paradigmenwechsel in der Logistik? Aufbau eines europaweiten Logistik- und Montagenetzwerks Christine Grotz Beirat, WEBER-HYDRAULIK GmbH, Güglingen Andrew Bergmann Geschäftsleitung Supply Chain & Operations, HOMANN Feinkost GmbH, Dissen Andreas Buß Mitglied des Vorstands, Laurens Spethmann GmbH & Co. KG, Seevetal Andreas Kohl Werkleiter Logistik, Mitglied der Geschäftsführung, SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG, Bruchsal 09:00 D3 Demografischer Wandel Chance für Innovationen Tessin I-II ideenreich Axel Hölzer Vorsitzender des Vorstands, Marseille-Kliniken AG, Berlin Demografischer Wandel als Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft Demografie- und Talentmanagement als zentrale Herausforderungen der strategischen Personalentwicklung Leistungssteigerung und langfristige Mitarbeiterbindung durch das Konzept der kontinuierlichen Qualifizierung Vorsprung durch Vielfalt Strategien zur Gestaltung des demografischen Wandels in einem internationalen Handelsunternehmen Dr. Rüdiger Schulz Projektleiter, Institut für Demoskopie Allensbach, Allensbach am Bodensee Hartmut Mekelburg Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG, Bremen Jochen Turbanski Head of Organisational Development, Linde Gases Division, Linde AG, Pullach Dr. Juergen Pfister Bereichsleiter Personal und Soziales, METRO AG, Düsseldorf 12 Fachsequenzen

13 Fachsequenzen Donnerstag, 22. Oktober 2009 D4 Optimierungspotenziale in der Ersatzteillogistik identifizieren Potsdam III 09:00 Dr. Holger Voss Head of Spares Logistics Engineering, Eurocopter Deutschland GmbH, Donauwörth Serviceverbesserung durch Regionalisierung der Ersatzteillogistik Potenziale in einem profitablen Marktsegment realisieren Absatzstrategie und Organisationsstruktur richtig gestalten Frank Kremer Leiter Logistik Teile und Service, Fiat Group Automobiles Germany AG, Frankfurt a.m. Dr. Andreas Baader Geschäftsführer, Barkawi Management Consultants GmbH & Co. KG, München exzellent Mit verbesserter Bestandsbewirtschaftung Ertragskraft und Geschäftsvolumen steigern Michael Delion Vice President Asset Management, Lufthansa Technik AG, Hamburg Optimierung der Distributionskosten bei gleichzeitiger Beibehaltung erstklassiger Servicelevels Fritz Rheindorf Director, Parts Operations EAME, WW Parts Services, John Deere European Parts Distribution Center, Bruchsal D5 Erfolgsfaktor Flexibilität Kapazitäten marktgerecht anpassen Charlottenburg II/III 09:00 Egil Møller Nielsen Vice President Global Distribution Logistics, LEGO Group, Billund, Dänemark Weltweite Bedarfe antizipieren und Netzwerkalternativen simulieren Global Footprint Heino Ostermeier Vice President, AIRBUS Material, Logistics and Suppliers, Hamburg, Mitglied des Beirats, BVL Dr.-Ing. Axel Schönknecht Mitglied der Geschäftsleitung, ILS Integrierte Logistik-Systeme GmbH, Hamburg operativ Flexible Arbeitszeitmodelle Natürliche Atmung statt Schluckauf Rüdiger Fox Sprecher des Vorstands, PFW Aerospace AG, Speyer Mengen- und Kapazitätsplanung als Erfolgsfaktor in dynamischen Märkten Uwe Peter Bereichsleiter Strategische Entwicklung & Yield Management, Hermes Transport Logistics GmbH, Hamburg Treffen Sie Interview-Gäste auf dem roten Sofa der DVZ im Wintergarten des Hotels InterContinental Berlin dem Wohnzimmer des Deutschen Logistik-Kongresses. Probe sitzen gefällig? Kaffeepause und Besuch der begleitenden Ausstellung 11:00-11:30 Uhr 13

14 26. Deutscher Logistik-Kongress Gastland, wegweisende Projekte Die Vereinigten Staaten von Amerika und die Bundesrepublik Deutschland sind durch intensive Handels- und Investitionsbeziehungen verbunden, die entscheidend für das nationale und globale Wirtschaftswachstum sind. Für Deutschland sind die USA der wichtigste Handelspartner außerhalb der EU, nach Frankreich repräsentieren sie den größten Exportmarkt für deutsche Produkte deutsche Unternehmen in den USA beschäftigen nahezu Personen mehr als amerikanische Unternehmen in Deutschland stellen über Arbeitsplätze bereit. Die besondere wirtschaftliche Verflechtung bietet zahlreiche Chancen für die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Logistik. Mit Blick auf die Bedeutung der deutschamerikanischen Wirtschaftsbeziehungen sind die USA in diesem Jahr Gastland auf dem Kongress. Deutscher Logistik-Preis 2009 Exzellente Logistik zeichnet sich durch effiziente Prozesse und die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Kunden aus und hier wird exzellente Logistik ausgezeichnet: Die BVL verleiht jährlich den Deutschen Logistik-Preis an Unternehmen, die sich durch herausragende, in der Praxis realisierte Lösungen hervorheben. Die prämierten Konzepte aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung sind wegweisend, haben nachweislich den Unternehmenserfolg verbessert und repräsentieren das ganzheitliche Denken in der Logistik. Der Deutsche Logistik-Preis soll dabei Anregungen und Impulse für die branchenübergreifende Weiterentwicklung zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im In- und Ausland geben. Im Rahmen der diesjährigen Preisverleihung beim Gala-Abend des 26. Deutschen Logistik-Kongresses erfahren Sie aus erster Hand, welches innovative Gewinnerkonzept die Jury überzeugen konnte. Außerdem präsentiert der Preisträger am Kongressdonnerstag das ausgezeichnete Gesamtkonzept in der Sequenz F1 und geht dabei auf die Entwicklung der Konzeption, die Implementierung und die Ergebnisse ein. Vorsitzender der Jury: Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel Honorarprofessor, Universität Mannheim Ständige Jurymitglieder: Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Bretzke Head of Supply Chain Strategy, Barkawi Management Consultants GmbH & Co. KG, München Prof. Dr. Claus E. Heinrich Heidelberg Björn Helmke Chefredakteur, LOG.Punkt, DVZ Deutsche Logistik- Zeitung, DVV Media Group, Hamburg Dr.-Ing. Thomas Kittel Vice President Propel, Sauer-Danfoss Inc., Wilmington, Delaware, USA, Geschäftsführer, Sauer- Danfoss GmbH & Co. OHG, Neumünster Prof. Dr.-Ing. Axel Kuhn Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Lehrstuhl für Fabrikorganisation, Universität Dortmund Zygmunt Mierdorf Mitglied des Vorstands, Metro AG, Düsseldorf, Mitglied des Beirats, BVL Bernhard Simon Sprecher der Geschäftsführung, Dachser GmbH & Co. KG, Kempten Ehemalige Preisträger: Dr. Karl-Rudolf Rupprecht Senior Vice President Hubmanagement, Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt a.m. Dr. Stefan Schulte Stellv. Vorstandsvorsitzender, Fraport AG, Frankfurt a.m. Dr.-Ing. Ulf Leinhäuser Leiter Produktionsentwicklung, CLAAS KGaA mbh, Harsewinkel, Mitglied des Beirats, BVL Dr.-Ing. Stefan E. A. Recknagel Director Spare Part Logistics, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, Fürth, Regionalgruppensprecher, BVL 14

15 Hauptvorträge, Podiumsdiskussion Donnerstag, 22. Oktober 2009 E1 Paradigmenwechsel in den USA Eine Neuvermessung der Welt? Potsdam I+III 11:30 John C. Kornblum Botschafter a.d. der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, Senior Advisor, Accenture GmbH, Kronberg im Taunus Hauptvortrag E2 The Future of Sustainable Retail Logistics Will Hope and History Rhyme? Potsdam I+III 12:00 Randy Lewis Senior Vice President Supply Chain & Logistics, Walgreen Co., Deerfield/IL, USA Hauptvortrag E3 Managing Supply Chains in a Globally Challenged World Potsdam I+III 12:30 Norbert Jorek Partner und Managing Director, A.T. Kearney Global Business Policy Council, New York City/NY, USA Philippe Lambotte Senior Vice President Customer Service & Logistics, Kraft Foods Inc., Northfield/IL, USA Norbert Quinkert Partner, Quinkert Herbold Fischer Executive Search GmbH, Berlin Podiumsdiskussion Gemeinsam mit John C. Kornblum und Randy Lewis erörtern die Diskussionsteilnehmer, inwiefern international operierende Unternehmen ihre Supply Chain-Strategien vor dem Hintergrund der globalen Herausforderungen überprüfen und diese neu ausrichten. Erfahren Sie, welche Facetten der Globalisierung zukünftig an Bedeutung gewinnen und wie sich kurz-, mittel- und langfristige Entwicklungen in strategische Ausrichtungen einbeziehen lassen. Nutzen Sie Ihre Kongresstage effizienter mit LOG.Link, dem Kongress-Planungstool auf globalscm Bereits vor Beginn des 26. Deutschen Logistik-Kongresses gezielt mit Ausstellern und Kongressbesuchern in Kontakt treten diesen Service bietet Ihnen die BVL auch in diesem Jahr. Mit dem neuen Kongress-Planungstool LOG.Link haben alle angemeldeten Aussteller und Teilnehmer die Möglichkeit, Ansprechpartner gezielt zu suchen, Termine zu vereinbaren sowie intensiv zu kommunizieren. Detailinformationen sowie einen persönlichen Zugang erhalten alle angemeldeten Teilnehmer und Aussteller per . Der Service ist Teil von globalscm, dem virtuellen Netzwerk für den Wirtschaftsbereich Logistik. Mittagessen und Besuch der begleitenden Ausstellung 13:15-14:30 Uhr 15

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft.

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. The Future Value Chain 2025 Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. Der Blick nach vorne zeigt uns, wohin wir die Schritte lenken

Mehr

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd.

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. Executive Summary Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. 228 230 218 223 206 200 210 189 123 121 124 133 149 154 160 156 161 170 174 Unterstützt von: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

transport logistic 2011: Alle Termine im Überblick Foren

transport logistic 2011: Alle Termine im Überblick Foren Foren Europäische Transport-Korridore: Wohin soll das Geld gehen? Gemeinschaft der Europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften (CER), Brüssel Europäische Telematiklösungen für die alpenquerende

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics DSV Automotive Air & Sea Road Solutions Global Transport & Logistics Inhalt Einleitung 03 DSV Automotive 05 DSV Automotive Leistungen 07 Leistungen Air & Sea 09 Leistungen Road 11 Leistungen Solutions

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion Schwerpunktmodul MBA: Logistics Management Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre -

Mehr

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF Die ITML ROADSHOWS 2014: Die Business Analytics ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Aussagekräftige Kennzahlen auch für die Zukunft UNTERNEHMENSKENNZAHLEN

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC Vortrag Yorck Köhn Logistics Network Congress 2007 EDC Deutschland Innovative Konzepte seit über 100 Jahren

Mehr

5. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 23. September 2011 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

5. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 23. September 2011 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 23. September 2011 SRH Hochschule Heidelberg 5. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister //// LOGISTICS2RUN SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister d ie SAP Lösung der inconso AG für Logistikdienstleister inconso bietet passgenaue Best Practice Lösungen für Kontrakt-

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider Einladung zum Jahrestreffen der Branchen-Entscheider Die Plattform für Networking und Cross-Automation mit Best Practices aus Automotive, Logistik, Chemie, Telekommunikation und weiteren Branchen am 21./22.

Mehr

ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK 2015

ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK 2015 ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK 2015 Innovationsbereiche: Technologische Innovationen Organisatorische Innovationen Schul- und Ausbildungsprojekte Infrastrukturinnovationen Kundenorientierte Prozess- und Produktinnovationen

Mehr

DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012. Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt

DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012. Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt DOAG 2012 Logistik + SCM 5. Juni 2012 Hamburg Speicherstadt Ehemaliges Hauptzollamt 1 Sponsoren: In Kooperation mit: Medienpartner: 2 DOAG 2012 Logistik + SCM Lässt man den Blick auf die aktuellen Schlagzeilen

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Service-Tagung 2013. Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie

Service-Tagung 2013. Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie Service-Tagung 2013 Operational Excellence im Service als Wettbewerbsvorteil in der Investitionsgüterindustrie www.tagungen.bwi.ethz.ch Services als Standbein im Maschinenbau Chancen und Herausforderungen

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains m a n a g e m e n t t a l k Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains Planning, Agility, Excellence n Datum I Ort 11. MÄRZ 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon n Referenten

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf.

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Pressemitteilung Berlin, 03.12.2001 Eröffnung der Geschäftsstelle Düsseldorf TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Die umfangreichen Projekte der TERACOM bei Kunden im Raum

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de. Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08 www.bvl.

Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de. Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08 www.bvl. Service Termine Veranstaltungen, Messen und Workshops Was? Wo? Wann? Kontakt Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Fachtagung Qualität & Risiko. 1. Oktober 2009 - Elbkuppel im Hotel Hafen Hamburg

Fachtagung Qualität & Risiko. 1. Oktober 2009 - Elbkuppel im Hotel Hafen Hamburg Fachtagung Qualität & Risiko 1. Oktober 2009 - Elbkuppel im Hotel Hafen Hamburg Fachtagung Qualität & Risiko 1. Oktober 2009 - Elbkuppel im Hotel Hafen Hamburg Nach dem Motto No risk, no fun ist die Übernahme

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

Dank integrierter End-to-End Supply- Chain-Lösung ganz nah am Kunden

Dank integrierter End-to-End Supply- Chain-Lösung ganz nah am Kunden Pressemitteilung Dank integrierter End-to-End Supply- Chain-Lösung ganz nah am Kunden GF Piping Systems erhält für eine beispielhafte End-to-End Supply-Chain-Lösung den Supply Chain Management Award des

Mehr

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Roadshow Wolfsburg, Ingolstadt Juni 2014 2 Dr. Ulrich Eichhorn Geschäftsführer Verband der Automobilindustrie (VDA) in Kooperation mit den Unternehmen

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

Neue Dimensionen des Kundendialogs Erlebniswelten: Treffpunkt für Marken und Zielgruppen

Neue Dimensionen des Kundendialogs Erlebniswelten: Treffpunkt für Marken und Zielgruppen Neue Dimensionen des Kundendialogs Erlebniswelten: Treffpunkt für Marken und Zielgruppen Mehr Infos auf www.fmcg-day.de Eine Veranstaltung der defacto.gruppe Erlebniswelten sind die neue Dimension des

Mehr

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5 Personal für SCM & Logistik Consultants & Interim Manager Beraterprofil ID 2057 Herr Oliver Maass Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant Fragen zum Bewerber: Logistic

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr