Vorlesungsverzeichnis WiSe 12/13 Fachbereiche BWL und VWL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorlesungsverzeichnis WiSe 12/13 Fachbereiche BWL und VWL"

Transkript

1 Vorlesungsverzeichnis WiSe 12/13 Fachbereiche BWL und VWL A. Veranstaltungen für Studierende der Wirtschaftswissenschaften I. Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaftslehre Erste Studienphase (1. bis 4. Fachsemester) 1. Grundlagenmodule Modul Grundlagen des Rechnungswesens Grundlagen des Rechnungswesens - Z1 3 st., Di 9 12 Audimax 1 ab Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens - Z2 3 st., Mo Audimax 1 ab Ralf Wißmann Modul Wirtschaftsprivatrecht Wirtschaftsprivatrecht - Z1 4 st., Di ESA A ab ; 2 st., Do Audimax 2 ab Fabian Jungk Wirtschaftsprivatrecht - Z2 4 st., Di ESA A ab ; 2 st., Do Audimax 2 ab Fabian Jungk. Modul Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Grundlagen der Wirtschaftsinformatik - Z1 2 st., Mo Erzwiss H ab Gabriele Schneidereit Grundlagen der Wirtschaftsinformatik - Z2 2 st., Di Erzwiss H ab Kai Brüssau Modul Einführung in die VWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z1 2 st., Do Audimax 1 ab Wolfgang Maennig Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z2 2 st., Do Audimax 1 ab Armin Rott Modul Rechnerpraktikum Rechnerpraktikum - Z1 Rechnerpraktikum - Z1-1 4st., Mo 14-16, Fr 10-12, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum - Z1-2 4st., Mo 14-16, Fr 10-12, WiWi 1005, Beginn: Rechnerpraktikum - Z1-3 4st., Mi 12-14, Fr 12-14, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum - Z1-4 4st., Mi 12-14, Fr 12-14, WiWi 1005, Beginn: Birgit Schwartz-Reinken Frank Schwartz Birgit Schwartz-Reinken Frank Schwartz Rechnerpraktikum - Z2 Rechnerpraktikum Z2-1 4st., Mo 16-18, Mi 14-16, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-2 4st., Mo 16-18, Mi 14-16, WiWi 1005, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-3 4st., Di 12-14, Do 10-12, WiWi 2043/2047, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-4 4st., Di 12-14, Do 10-12, WiWi 1005, Beginn: Birgit Schwartz-Reinken Frank Schwartz Stefan Lessmann Robert Stahlbock Rechnerpraktikum Ferienkurs - Z1/Z2

2 Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-1 4st., tgl , WiWi 1004, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-2 4st., tgl , WiWi 1004, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-3 4st., tgl , WiWi 1005, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-4 4st., tgl , WiWi 1005, Beginn: (Ende: ) Birgit Schwartz-Reinken Birgit Schwartz-Reinken Robert Stahlbock Robert Stahlbock 2. Aufbaumodule Modul Mikro- und makroökonomische Theorie Makroökonomik - Z1 3 st., Fr 9 12 Audimax 1 ab Sven Schreiber Makroökonomik - Z2 3 st., Do 8 11 Audimax 1 ab Lena Dräger Modul Bilanzen Bilanzen - Z1 3 st., Di Audimax 1 ab Dietmar Wellisch Bilanzen - Z2 3 st., Mi ESA A ab Dietmar Wellisch Modul Investition Investition - Z1 2 st., Do ESA A ab Martin Nell Investition - Z2 2 st., Do ESA A ab Martin Nell Tutorenkolloquium zur Investition (keine LP) 2 st., Do 8 10 ab Linda Eggert Modul Grundlagen des Personalmanagements (UFÜ II) Grundlagen des Personalmanagements (UFÜ II) - Z1 3 st., Mo ESA A ab Dorothea Alewell; Silke Boenigk Grundlagen des Personalmanagements (UFÜ II) - Z2 3 st., Mo ESA A ab Dorothea Alewell; Silke Boenigk 3. Methodenmodule Modul Mathematik I + II Mathematik I - Z1 3 st., Mi 9-12 ESA A ab Michael Merz Mathematik I - Z2 3 st., Fr ESA A ab Michael Merz Kolloquium zur Tutorenbetreuung (keine LP) 2st., Di 8 10 WiWi 1057 ab Arne Johannssen Modul Statistik I + II Statistik I - Z1 3 st., Do Audimax 1 ab Jochen Heberle Statistik I - Z2 3 st., Di 9 12 ESA A ab Jochen Heberle Kolloquium zur Tutorenbetreuung (keine LP) 2st., Mi 8 10 WiWi 1053 ab Jochen Heberle Zweite Studienphase (5. und 6. Fachsemester) Betriebswirtschaftliche Schwerpunktfächer 1. Finanzen und Versicherung

3 Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Risikomanagement der Versicherungsunternehmen 3 st., Fr ESA J ab Martin Nell Übung zu Risikomanagement der Versicherungsunternehmen - 1 2st., 14-tägl., Mo WiWi 2101/2105 ab Übung zu Risikomanagement der Versicherungsunternehmen - 2 2st., 14-tägl., Mo WiWi 2101/2105 ab Martin Nell Martin Nell Private Banking Private Banking 3 st., Do 8 11 ESA J ab Markus Nöth Übung zu Private Banking 2st., 14-tägl., Do ESA J ab Moritz Lukas Schiffsfinanzierung Schiffsfinanzierung I 4 st., Di ESA H ab Wolfgang Drobetz Derviate: Märkte und Produkte Derivate: Märkte und Produkte 2 st., Mo ESA M ab / 2st., 14-tägl., Mi ESA B ab Alexander Szimayer Übung zu Derivate: Märkte und Produkte 2st., 14-tägl., Mi ESA B ab Sebastian Opitz 2. Marketing und Medien Innovationsmarketing Innovationsmarketing 2 st., Mi ESA C ab Thorsten Teichert Übung zu Innovationsmarketing - 1 2st., Di WiWi 0029 ab Übung zu Innovationsmarketing - 2 2st., Mi WiWi 2067/2071 ab Übung zu Innovationsmarketing - 3 2st., Mi WiWi 2079 ab Übung zu Innovationsmarketing - 4 2st., Di WiWi 2079 ab Tobias Reckmann Carsten Rasch Carsten Rasch Thomas Clauß Medienmanagement Medienmanagement 2st., Do ESA B ab Übung zu Medienmanagement - 1 2st., Di 8:15 9:45 WiWi 2054/2055 ab Übung zu Medienmanagement - 2 2st., Di 10:15 11:45 WiWi 2054/2055 ab Übung zu Medienmanagement - 3 2st., Di 12:15 13:45 WiWi 2054/2055 ab Michel Clement Alexa Burmester Anke Lepthien Tim Prostka Media Research Media Research 2 st., Do ESA C ab Karen Gedenk Übung zu Media Research - 1 2st., Mi ESA J ab Übung zu Media Research - 2 2st., Mi ab Übung zu Media Research - 3 2st., Mi 14 16, Wiwi B2 ab Wiebke Schlabohm Wiebke Schlabohm Wiebke Schlabohm Grundlagen des Costumer Relationship Management Grundlagen des Customer Relationship Management 2 st., Di ESA K ab Kay Peters Übung zu Grundlagen des Customer Relationship Management - 1 2st., Di WiWi 2067/2071 ab Übung zu Grundlagen des Customer Relationship Management - 2 2st., Di WiWi 2067/2071 ab Übung zu Grundlagen des Customer Relationship Management - 3 2st., Di WiWi 2067/2071 ab Claudia Höck Claudia Höck Claudia Höck

4 Aktuelle Probleme des Marketing Seminar: Empirische Methoden in der Marktforschung 2 st., / Einzeltermin 4 st., Mo am ; 10 st., Fr 9 19 am ; 10 st., Sa 9 19 am ; 10 st., So 9 19 am Carsten Erfgen; Oliver Schnittka Seminar Marketing und Medien Seminar: Unternehmensplanspiel Markstrat 2 st., Mi WiWi 2085 ab ; weitere Termine s. STiNE Henrik Sattler 3. Operations & Supply Chain Management Einführung in Operations Management Einführung in Operations Management 2st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Einführung in Operations Management 2st., Mo 16 18, WiWi 2095/2197 ab Volker Grienitz Volker Grienitz Einführung in Operations Research Einführung in Operations Research 2st., Mi 10 12, WiWi 3136/3142 ab Übung zu Einführung in Operations Research 2st., Mi 8 10, WiWi 3136/3142 ab Claus Gwiggner Claus Gwiggner Einführung in Supply Chain Management Einführung Supply Chain Management 2st., Fr 10:30 12 WiWi 3136/3142 ab Hartmut Stadtler Übung zu Einführung Supply Chain Management 1 st., Termine werden noch bekannt gegeben N.N. Einführung in Verkehr und Logistik Einführung in Verkehr und Logistik 2st., Di Wiwi B1 ab Übung zu Einführung in Verkehr und Logistik 2st., Di 8 10 WiWi 2067/2071 ab Knut Haase Matthes Koch; Sven Müller; Frauke Seidel Kolloquien 4. Recht der Wirtschaft Recht der Wirtschaft Unternehmens- und Kapitalmarktrecht 2st., Fr 8 10 ESA H ab Ingo Janert Recht der Wirtschaft Einführung in die ökonomische Analyse des Rechts 2st., Fr Wiwi B1 ab Recht der Unternehmensfinanzierung 2st., Di ESA B ab Henning Curti Michael Adams Recht der Wirtschaft Seminar zur ökonomischen Analyse des Rechts 2st., Di MBA HörS 030 ab Tobias Effertz 5. Statistik Statistische Qualitätskontrolle Statistische Qualitätskontrolle 3 st., Fr Phil C; Di Phil C ab Bernhard Arnold Übung zu Statistische Qualitätskontrolle 1 st., Fr Phil C ab Bernhard Arnold Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft 3 st., Do 13-15:45, Wiwi B2 ab Michael Merz Übung zu Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft - 1 1st., Do 16 16:45, Wiwi B2 ab Anne Thomas Übung zu Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft - 2 1st., Do 17 17:45, Wiwi B2 ab Anne Thomas Einführung in das lineare Modell I

5 Einführung in das lineare Modell I 3 st., Di WiWi 2079 ab Cristina Sattarhoff Übung zu Einführung in das lineare Modell I - 1 1st., Mi WiWi 2043/2047 ab Übung zu Einführung in das lineare Modell I - 2 1st., Mi WiWi 2043/2047 ab Cristina Sattarhoff Cristina Sattarhoff Kolloquien Kolloquium: Einführung in das Textsatzsystem LaTex (keine Leistungspunkte) 3st., s. Homepage Jochen Heberle Kolloquium: Einführung in das Textsatzsystem LaTex (keine Leistungspunkte) 3st., s. Homepage Arne Johannssen Seminar Computational Logistics Seminar: Computational Statistics 2 st., 14 tägl. Mi 8 12 WiWi 1077 ab Jochen Heberle Kolloquium Seminarteilnehmerbetreuung Computational Statistics (keine LP) 2 st., 14 tägl. Mi 8 12 WiWi 1053 ab Jochen Heberle 6. Unternehmensführung Management von Strukturen und Prozessen Management von Strukturen und Prozessen 3 st., Mi 8 11 Wiwi A ab Steffen Blaschke; Fabian Hattke Übung zu Management von Strukturen und Prozessen - 1 2st., 14-tägl., Do 8 10 Wiwi B2 ab Übung zu Management von Strukturen und Prozessen - 2 2st., 14-tägl., Do 8 10 Wiwi B2 ab Übung zu Management von Strukturen und Prozessen - 3 2st., 14-tägl., Do Wiwi B2 ab Übung zu Management von Strukturen und Prozessen - 4 2st., 14-tägl., Do Wiwi B2 ab Julia Brockmann Julia Brockmann Sarah Tischer Sarah Tischer Personalplanung Personalplanung 3 st., Di 8 12 Wiwi A ab Dorothea Alewell Übung zu Personalplanung - 1 2st., 14-tägl., Di WiWi 2095/2197 ab Übung zu Personalplanung - 2 2st., 14-tägl., Di WiWi 2095/2197 ab Volker Wagner Volker Wagner BWL der Medien BWL der Medien 2 st., Mo WiWi A ab Insa Sjurts Übung zu BWL der Medien - 1 2st., Di Wiwi B1 ab Übung zu BWL der Medien - 2 2st., Mi ab N.N. N.N. Management von Privaten & Nonprofit-Organisationen Management von Privaten und Nonprofit-Organisationen (UFÜ 7) 3 st., Fr ab Silke Boenigk Übung zu Management von Privaten und Nonprofit-Organisationen - 1 1st., Mi WiWi 2098/2194 ab Übung zu Management von Privaten und Nonprofit-Organisationen - 2 1st., Fr ab N.N. N.N. Interntionales Management Internationales Management 3 st., Di Hörsaal A Chemie ab Nicola Berg Übung zu Internationales Management - 1 1st., Einzeltermin 4 st., Do am ; 4 st., Do am ; 4 st., Do am ; 2 st., Do am Ronald Venn Übung zu Internationales Management - 2 1st., Einzeltermin 4 st., Do am ; 4 st., Do am ; 4 st., Do am ; 2 st., Do am Ronald Venn

6 Übung zu Internationales Management - 3 1st., Einzeltermin 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 2 st., Mi am Benjamin Bader Übung zu Internationales Management - 4 1st., Einzeltermin 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 2 st., Mi am Benjamin Bader Übung zu Internationales Management - 5 1st., Einzeltermin 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 2 st., Mi am Katrin Held Übung zu Internationales Management - 6 1st., Einzeltermin 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 4 st., Mi am ; 2 st., Mi am Katrin Held Übung zu Internationales Management - 7 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Internationales Management - 8 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Julia Jensen Julia Jensen Aktuelle Probleme der Unternehmensführung Kolloquien Seminar Unternehmensführung Seminar: Internationales Management 2 st., / Einzeltermin 4 st., Mi am ; 10 st., Fr 9 18 am ; 10 st., Mo 9 18 am Nicola Berg 7. Wirtschaftsinformatik Informationsmanagement Informationsmanagement 4 st., 14 tägl. Do Wiwi B1 ab Frederik Schulte; Stefan Voß Übung zu Informationsmanagement - 1 1st., 14-tägl. Do 9 11:45 ab ; 3 st., Do 9 10 ab WiWi 3136/3142 Stefan Voß Frederik Schulte; Übung zu Informationsmanagement st., 14 tägl. Do 12:15 14:45 ab ; Do 13:45 14:30 ab Frederik Schulte; Stefan Voß Modellierung von Informationssystemen Modellierung von Informationssystemen 2 st., Mi Wiwi B1 ab Kai Brüssau Übung zu Modellierung von Informationssystemen 2st., Mi Wiwi B1 ab Kai Brüssau Praktische Anwendung der Wirtschaftsinformatik Customizing im SAP ERP mit ABAP Objects 2st., Do WiWi 2043/2047 ab Design und Implementierung von Geschäftsprozessen in SAP ERP 2st., Di WiWi 2043/2047 ab Michael Myschik Michael Myschik 8. Wirtschaftsprüfung und Steuern Financial Accounting Rechnungslegung und Rechnungslegungspolitik 2st., Mo Phil E ab Internationale Rechnungslegung 2st., Fr 14 16, ESA C ab Patrick Velte Thies Lentfer Ertragsbesteuerung der Unternehmen Ertragsbesteuerung der Unternehmen 4 st., Do 8 12 Wiwi A ab Karl Broemel; Inga Hardeck Steuerliche Gewinnermittlung und Steuerbilanzpolitik Steuerliche Gewinnermittlung und Steuerbilanzpolitik 2st., Di Wiwi B2 ab Übung zu Steuerliche Gewinnermittlung und Steuerbilanzpolitik - 1 2st., Di Wiwi B2 ab Übung zu Steuerliche Gewinnermittlung und Steuerbilanzpolitik - 2 2st., Mo Wiwi B2 ab Siegfried Grotherr Karl Broemel; Inga Hardeck Karl Broemel; Inga Hardeck Seminar Auditind and Control

7 Seminar: Ausgewählte aktuelle Fragen aus Rechnungslegung,Wirtschaftsprüfung und Controlling (Auditing and Controll) 2st., Di MBA HörS 233 ab Carl-Christian Freidank Seminar zur Unternehmensbesteuerung Seminar zur Unternehmensbesteuerung 2st., Di WiWi 2085 ab Siegfried Grotherr 9. Management im Gesundheitswesen Einführung in das Management im Gesundheitswesen Einführung in das Management im Gesundheitswesen (in der 1. Semesterhälfte) 3 st., Di 8-12 ESA O, Rm 221, Di Phil D ab (bis ) Jonas Schreyögg Übung zu Einführung in das Management im Gesundheitswesen - 1 1st., Do 10:15 11:45 Esplanade 36, R ab Übung zu Einführung in das Management im Gesundheitswesen - 2 1st., Do 8:30 10 Esplanade 36, R ab Übung zu Einführung in das Management im Gesundheitswesen - 3 1st., Mi 10:15 11:45 Esplanade 36, R ab Übung zu Einführung in das Management im Gesundheitswesen - 4 1st., Mi 8:30 10 Esplanade 36, R ab Mareike Heimeshoff Mareike Heimeshoff Antonia Büchner Antonia Büchner Gesundheitsökonomie Seminar Management im Gesundheitswesen Seminar Management im Gesundheitswesen 2st., Details s. STiNE Vera Hinz; Jonas Schreyögg II. Bachelor - Studiengang Volkswirtschaftslehre Mathematik Vorkurs (nur für VWL-Studierende) 2st., täglich vom , 15-17:30 WiWi A Thorsten Pampel Pflichtbereich Modul Grundlagen der Volkswirtschaftslehre Wissenschaftliche Arbeitstechniken der VWL Elisabeth Allgoewer; Lena Dräger; Christiane Hellmanzik Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z1 2st., Do Audimax 1 ab Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z2 2st., Do Audimax 1 ab Wolfgang Maennig Armin Rott Wirtschafts- und Theoriegeschichte 3 st., Fr 9 12 Wiwi A ab Elisabeth Allgoewer Modul Mikro- und makroökonomische Theorie Makroökonomik - Z1 3 st., Fr 9 12 Audimax 1 ab Sven Schreiber Makroökonomik - Z2 3 st., Do 8 11 Audimax 1 ab Lena Dräger Modul Mathematik Mathematik I für Volkswirte 3 st., Mi 9 12, Hörsaal A Chemie ab Olaf Posch Mathematik I - Z1 (für Wiederholer) 3 st., Mi 9-12 ESA A ab Michael Merz Mathematik I - Z2 (für Wiederholer) 3 st., Fr ESA A ab Michael Merz Rechnergestützte Modellierung 1st., Mi ab Pascal Terveer Modul Statistik I + II

8 Statistik I - Z1 3 st., Do Audimax 1 ab Jochen Heberle Statistik I - Z2 3 st., Di 9 12 ESA A ab Jochen Heberle Modul Ökonometrie Angewandte Ökonometrie I 2st., Mo Wiwi B1+B2 ab Thomas Siedler Modul Angewandte Mikro- und Makroökonomik Industrieökonomik 2st., Di Wiwi A ab Gerd Mühlheußer Seminar: Verkehr und Wachstum 2 st., / Einzeltermin 8 st., Fr 9 17 am ; 8 st., Fr 9 17 am ; 8 st., Fr 9 17 am Wolfgang Maennig Aktuelle Fragen der Volkswirtschaftstheorie und -politik Aktuelle Fragen der Volkswirtschaftstheorie und -politik I 2st., Di 16 18, Wiwi A ab Übung zu Aktuelle Fragen der Volkswirtschaftstheorie und -politik I - 1 2st., 14-tägl., Do WiWi 0029 ab Übung zu Aktuelle Fragen der Volkswirtschaftstheorie und -politik I - 2 2st., 14-tägl., Do WiWi 0029 ab Thomas Straubhaar Konrad von Lyncker Konrad von Lyncker Wahlpflichtbereich VWL für Fortgeschrittene Labour Economics (englisch) 2st., Do WiWi 2054/2055 ab Übung zu Labour Economics 2st., 14-tägl., Do WiWi 2054/2055 ab Christiane Hellmanzik Christiane Hellmanzik Wachstumstheorie (in der 2. Semesterhälfte) 2st., Fr 8 10, WiWi 3136/3142, ab ; 2 st., Do WiWi 2101/2105 ab Gundlach Erich Übung zu Wachstumstheorie 1st., Mo WiWi 2067/2071, Mi 14-16, Wiwi B1 ab Medienökonomie 2st., Di 12 14, Mi Wiwi B1 ab Übung zu Medienökonomie 2st., Mi Wiwi B1 ab Verhaltensökonomie 2st., Di WiWi 3136/3142 ab Übung zu Verhaltensökonomie 2st., 14-tägl., Mi 12 14, Wiwi B2 ab Grundlagen moderner Makroökonomie 2st., Di WiWi 0029 ab Übung zu Grundlagen moderner Makroökonomie 2st., 14-tägl., Mi ab Economics of Information (englisch) 2st., Mo 16 18, Wiwi B1 ab Übung zu Economics of Information 1st., 14-tägl., Fr WiWi 2067/2071 ab Karsten Mau Armin Rott Marcel Garz Andreas Nicklisch Andreas Nicklisch Michael Paetz Michael Paetz Anke Gerber Leonie Baumann Ökonomische Analyse des Rechts I (in der 1. Semesterhälfte) 2st., Fr 8 10, WiWi 3136/3142 ab ; 2 st., Do WiWi 2101/2105 ab Mühlheußer Gerd Übung zu Ökonomische Analyse des Rechts I 1st., Mo 14-16, WiWi 2067/2071, Mi 14-16, Wiwi B1 ab Einführung in die Institutionenökonomik 2st., Mi 08:30-10, Ro33 BG 3/4 ab Gesundheitsökonomie 2st., Do 8-10, WP 8 ab Gerd Mühlheußer Stefan Voigt Mathias Kifmann Seminar: Applied Empirical Economics 3 st., / Einzeltermin 8 st., Fr 9 17 am ; 8 st., Fr 9 17 am ; 8 st., Fr 9 17 am Wolfgang Maennig

9 Seminar: Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik 3 st., / Einzeltermin 9 st., Fr 9:30 18 am ; 9 st., Fr 9:30 18 am ; 9 st., Fr 9:30 18 am Thomas Straubhaar Ökonomische Analyse des Rechts Ökonomische Analyse des Rechts I (in der 1. Semesterhälfte) 2st., Fr 8 10, WiWi 3136/3142 ab ; 2 st., Do WiWi 2101/2105 ab Mühlheußer Gerd Übung zu Ökonomische Analyse des Rechts I 1st., Mo 14-16, WiWi 2067/2071, Mi 14-16, Wiwi B1 ab Seminar: Das Urheberrecht im Zeitenwandel: Von Gutenberg zum Cyberspace 2st., Einführungsveranstaltung: ; Blockseminar: Ende Januar 2013 Gerd Mühlheußer Thomas Eger III. Master-Studiengang Betriebswirtschaft (Business Administration) 1. Allgemeine Betriebswirtschaft und Methoden Entscheidungsverhalten Entscheidungsverhalten 2st., Fr Phil D ab Übung zu Entscheidungsverhalten - 1 2st., 14-tägl., Di WiWi 2098/2194 ab Übung zu Entscheidungsverhalten - 2 2st., 14-tägl., Di WiWi 2098/2194 ab Übung zu Entscheidungsverhalten - 3 2st., 14-tägl., Mi WiWi 2095/2197 ab Übung zu Entscheidungsverhalten - 4 2st., 14-tägl., Mi WiWi 2095/2197 ab Martin Nell; Markus Nöth Annette Hofmann; Natalie Reysler Annette Hofmann; Natalie Reysler Annette Hofmann; Natalie Reysler Annette Hofmann; Natalie Reysler Entscheidungsunterstützung durch Modellierung, Optimierung und Analyse Entscheidungsunterstützung d. Modellierung, Optimierung & Analyse 2st., Do 14:30 16 ESA K ab Knut Haase Übung zu Entscheidungsunterstützung d. Modellierung, Optimierung & Analyse - 1 2st., 14-tägl., Mo WiWi 2043/2047 ab Frauke Seidel Übung zu Entscheidungsunterstützung d. Modellierung, Optimierung & Analyse - 2 2st., 14-tägl., Mo WiWi 2043/2047 ab Frauke Seidel Accounting and Controlling Accounting and Controlling 2st., Do 14 16, ESA M ab Übung zu Accounting and Controlling 2st., 14-tägl., Do ab Carl-Christian Freidank Dominik Dienes Methoden der empirischen Sozialforschung Ökonometrie für Fortgeschrittene Ökonometrie für Fortgeschrittene I 3 st., Mo WiWi 2079 ab Cristina Sattarhoff Übung zu Ökonometrie für Fortgeschrittene I - 1 2st., 14-tägl., Mi WiWi 2043/2047 ab Übung zu Ökonometrie für Fortgeschrittene I - 2 2st., 14-tägl., Mi WiWi 2043/2047 ab Cristina Sattarhoff Cristina Sattarhoff Zeitreihenanalyse und Prognoserechnung Seminar Statistik, Ökonometrie und Optimierung Seminar: Quantitative Verfahren insbesondere auch für die Finanzmärkte 2st., Details s. STiNE Cristina Sattarhoff Kolloquium: Quantitative Verfahren insbesondere auch für die Finanzmärkte (keine LP) 1st., s. Homepage Marco Breitig Ökonomische Analyse des Rechts Ökonomische Analyse des Rechts 2st., Di 16 18, Rhs Hörsaal ab Michael Adams Einsatz IT-gestützter Methoden in Accounting and Controlling Einsatz IT-gestützter Methoden in Accounting & Controlling 3 st., 14 tägl. Fr Phil D ab Alp Kor

10 Übung zu Einsatz IT-gestützter Methoden in Accounting & Controlling - 1 2st., 14-tägl., Fr WiWi 2043/2047 ab Übung zu Einsatz IT-gestützter Methoden in Accounting & Controlling - 2 2st., 14-tägl., Fr WiWi 2043/2047 ab Dominik Dienes Dominik Dienes Seminar in ABWL zur Existanzgründung Seminar in Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre zur Existenzgründung 2st., Mi 8:15 9:45 WiWi 2085 ab Siegfried Grotherr Methoden des Operations Management Methoden des Operations Management: Anwendung im Bereich (Internet-) Marketing und Sport 2st., Mo 16 18, WiWi 2085 ab Dennis Ahrholdt Übung zu Methoden des Operations Management: Anwendung im Bereich (Internet-) Marketing und Sport 1st., Mo 15 16, WiWi 2085 ab Dennis Ahrholdt 2. Masterschwerpunktfach 1. Finanzen und Versicherung Investment Banking und Kapitalmärkte Kapitalmärkte und Investment Banking 3 st., Do 8 11 Phil E ab Wolfgang Drobetz Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge 3 st., Di WiWi 2098/2194 ab Dietmar Wellisch Pensionsversicherung Pensionsversicherung 3 st., / Einzeltermin 9 st., Sa 9 18 am ; 9 st., So 9 18 am ; 9 st., Sa 9 18 am ; 9 st., So 9 18 am Winfried Schott Behavioral Finance Behavioral Finance 3 st., Do ESA J ab Markus Nöth Derivatives: Pricing and Hedging Derivatives: Pricing and Hedging 2st., Di ESA C ab Übung zu Derivatives: Pricing and Hedging - 1 1st., Do WiWi 2098/2194 ab Übung zu Derivatives: Pricing and Hedging - 2 1st., Di WiWi 2101/2105 ab Alexander Szimayer Sebastian Opitz Sebastian Opitz Kolloquien Seminar Finanzen und Versicheringen Seminar zur Versicherungsökonomie mit integriertem Planspiel 2st., Mi WiWi 2101/2105 ab Linda Eggert; Martin Nell; Oliver Urmann Seminar: Bankbetriebslehre und Behavioral Finance 2 st., / Einzeltermin 2 st., Do 18 19:30 WiWi 3136/3142 am ; 3 st., Fr am ; 2 st., Do am ; 5 st., Fr am ; 10 st., Sa 8:30 18:30 am Markus Nöth Seminar: Derivate 2st., Details s. STiNE Seminar: Empirical Corporate Finance 2st., Details s. STiNE Alexander Szimayer Wolfgang Drobetz 2. Marketing und Medien Verkaufsförderungsmanagement Verkaufsförderungsmanagement 2st., Fr Phil D ab Übung zu Verkaufsförderungsmanagement - 1 2st., 14-tägl., Do ESA J ab Übung zu Verkaufsförderungsmanagement - 2 2st., 14-tägl., Do ESA J ab Karen Gedenk Karen Gedenk Karen Gedenk Internationale Marktstrategien

11 Internationale Marktstrategien 2st., Fr ESA C ab Übung zu Internationale Marktstrategien - 1 2st., 14-tägl., Fr 8 10 ESA J ab Übung zu Internationale Marktstrategien - 2 2st., 14-tägl., Do ab Thorsten Teichert Andreas Fischer Tobias Reckmann Markenpolitik Markenpolitik 2st., Mo ESA K ab Übung zu Markenpolitik - 1 2st., 14-tägl., Do WiWi 2101/2105 ab Übung zu Markenpolitik - 2 2st., 14-tägl., Do WiWi 2101/2105 ab Übung zu Markenpolitik - 3 2st., 14-tägl., Do WiWi 2101/2105 ab Übung zu Markenpolitik - 4 2st., 14-tägl., Do WiWi 2101/2105 ab Henrik Sattler Claudia Höck Claudia Höck Claudia Höck Claudia Höck Integrated Communications Integrated Communications 2st., Fr 8 10 ESA C ab Übung zu Integrated Communications 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Kay Peters Kay Peters Aktuelle Probleme des Marketing- und Medienmanagement Marketing im Service- und Retailmanagement 2st., Mo 10-12, WiWi 1004 ab Übung zu Marketing im Service- und Retailmanagement 1st., Mo 12-13, WiWi 1004 ab Carsten Erfgen; Oliver Schnittka Carsten Erfgen; Oliver Schnittka Kolloquien Seminar Marketing und Medien Seminar: ebusiness 2st., Details s. STiNE Seminar: Preis- und Verkaufsförderungsmanagement 2st., Details s. STiNE Seminar: Konsumentenverhalten und Werbung 2st., Mi WiWi 2079 ab Michel Clement; Claudia Höck Karen Gedenk Thorsten Teichert 3. Operations and Supply Chain Management Vertiefung zum Operations Management Vertiefungen zum Operations Management 2st., Di Wiwi B2 ab Übung zu Vertiefungen zum Operations Management 1st., Di 8 9 WiWi 2095/2197 ab Volker Grienitz Volker Grienitz Advanced Planning im SCM: Konzepte, Modelle, Anwendungen und Rechnerübungen Advanced Planning im SCM 2st., Di 10:15 12 WiWi 2095/2197 ab Übung zu Advanced Planning im SCM 1st., Di 9 10 WiWi 2095/2197 ab Hartmut Stadtler Julian Wulf Spezielle Probleme des Operations and Supply Chain Managements Spezielle Probleme des Operations and Supply Chain Managements: Revenue Management und Dynamische Bepreisung 2st., Termine werden noch bekannt gegeben Michael Schwind Seminar OSCM Seminar zur Vertiefungen in der Logistik / SCM 2st., Details s. STiNE Kolloquium zum aktuellen Seminar (keine LP) 1st., s. Homepage Kolloquium zum aktuellen Seminar (keine LP) 1st., s. Homepage Knut Haase Sven Müller Frauke Seidel

12 Kolloquium zum aktuellen Seminar (keine LP) 1st., s. Homepage Matthes Koch Forschungsseminar Forschungsseminar für Masterstudierende und Doktoraden 2st., Di WiWi 2085 ab Wolfgang Brüggemann; Knut Haase; Hartmut Stadtler 4. Unternehmensführung Strategisches Management Strategisches Management 2st., Di Wiwi A ab Übung zu Strategisches Management - 1 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Strategisches Management - 2 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Strategisches Management - 3 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Strategisches Management - 4 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Strategisches Management - 5 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Übung zu Strategisches Management - 6 1st., Termine werden noch bekannt gegeben Dirk Ulrich Gilbert Heidi Günther Heidi Günther Moritz Schellenberger Moritz Schellenberger Tim Wolf Tim Wolf Aktuelle Probleme der Unternehmensführung Media Economics for Business Students 3st., Mo Wiwi B2 ab Übung zu Media Economics for Business Students - 1 2st., Di WiWi 2085 ab Übung zu Media Economics for Business Students - 2 2st., Mi WiWi 2095/2197 ab Christian Wellbrock Christian Wellbrock Christian Wellbrock Seminar Unternehmensführung Seminar: Mehr Erfolg durch Frauen in Führungspositionen oder durch Mixed Leadership? Theoretische Grundlagen und empirische Befunde 2st., Details s. STiNE Insa Sjurts Seminar: Strategizing and Organizing for Innovation 2st., Details s. STiNE Jetta Frost; Heidi Günther; Moritz Schellenberger 5. Wirtschaftsprüfung und Steuern Auditing and Control Auditing and Control 2 st., Mi ESA H ab Remmer Sassen Übung zu Auditing and Control 2st., 14-tägl., Fr ESA B ab Remmer Sassen Besteuerung von Investion und Finanzierung: Verkehrssteuern und Unternehmenstransaktionen Einfluss der Besteuerung auf Investitions- und Finanzierungsentscheidungen 2 st., Mi 10:15 11:45 Wiwi B2 ab Siegfried Grotherr Übung zu Einfluss der Besteuerung auf Rechtsformwahl und Umwandlungen 2st., Mi Wiwi B2 ab Volker Endert Einkommensabgrenzung international tätiger Unternehmen (International Taxation II) Seminar im Masterschwerpunkt "Wirtschaftsprüfung und Steuern" Seminar: Ausgewählte aktuelle Fragen aus Unternehmenssteuerung und Unternehmensüberwachung 2st., Mi ESA H ab Carl-Christian Freidank 6. Management im Gesundheitswesen Controlling und Performanzmessung in Krankenhäusern Controlling und Performanzmessung in Krankenhäusern 2st., Mi 8:30 10 ESA M ab Übung zu Controlling und Performanzmessung in Krankenhäusern - 1 2st., 14-tägl., Do 8:30 10 ESA C ab Übung zu Controlling und Performanzmessung in Krankenhäusern - 2 2st., 14-tägl., Di 8:30 10 ESA C ab Vera Hinz Matthias Bäuml Matthias Bäuml

13 Pharmabetriebslehre Pharmabetriebslehre 2st., Mi 10:15 11:45 Esplanade 36, R ab Übung zu Pharmabetriebslehre - 1 2st., 14-tägl., Do Esplanade 36, R ab Übung zu Pharmabetriebslehre - 2 2st., 14-tägl., Do Esplanade 36, R ab Jonas Schreyögg; Tom Stargardt Rudolf Blankart Rudolf Blankart Kolloquien Kolloquium Management im Gesundheitswesen (keine LP) 2st., s. Homepage Mareike Heimeshoff Seminar Management im Gesundheitswesen Seminar: Besondere Versorgungsformen im Gesundheitswesen 2st., Details s. STiNE Jonas Schreyögg 3. Freier Wahlbereich Daten- und Informationsmanagement mit SQL-Servern 3st., Di MBA HörS 233 ab Software und Systems Engineering 3st., Di MBA HörS 233 ab Informations- und Kommunikationsmanagment 3st., Mi MBA HörS 233 ab Wilhelm Hummeltenberg Wilhelm Hummeltenberg Wilhelm Hummeltenberg IV. Master-Studiengang Economics Compulsory Modules 1. Advanced Microeconomics Individual Decisions, Games and Markets 2 st., Mi 10 12:30 WiWi 2101/2105 ab ; 2 st., Di WiWi 2101/2105 ab Lydia Mechtenberg Methods of Microeconomic Analysis 1 st., / 2st., Mi 10 12:30 WiWi 2101/2105; 2 st., Di WiWi 2101/2105 ab Lydia Mechtenberg 2. Advanced Macroeconomics Elements of Dynamic Macroeconomic Theory 4 st., Di 9 12 WiWi 2101/2105 ab Sven Schreiber Methods of Macroeconomic Analysis 1 st., / 2st., Mo WiWi 0029 ab Sven Schreiber 3. Advanced Econometrics Time Series Econometrics 4 st., Mo WiWi 2101/2105 ab Thomas Siedler Methods of Econometric Analysis 1 st., / 2st., Do WiWi 1004 ab Thomas Siedler Electives History of Economic Thought s. LV-Nr Elisabeth Allgoewer Social Choice and Welfare s. LV-Nr Anke Gerber Behavioural Economics s. LV-Nr Lydia Mechtenberg Economics and Politics of Institutions s. LV-Nr Andreas Nicklisch; Kai-Uwe Schnapp Computational Economics (in der 2. Semesterhälfte) 3st., Di 9-12, Do WiWi 1077 ab Bayesian Econometrics 3st., Mi WiWi 2175/2181 ab Coupled climate-economic models: investment under uncertainty 3st., Di WiWi 2175/2181 ab Health Economics 3st., Fr 9:15 11:45 Esplanade 35, Raum ab Theory of the Firm 3st., Mi 9 12 WiWi 2175/2181 ab Olaf Posch Mu-Chun Wang Hermann Held Mathias Kifmann Gerd Mühlheußer

14 Zusätzliche Veranstaltungen Doktorandenseminar 1st., Do 12 13, WiWi 2085 ab Forschungsseminar "Microeconomics" 2st., Do WiWi 0029 ab Mühlheußer; Andreas Nicklisch Andreas Nicklisch Anke Gerber; Andreas Lange; Lydia Mechtenberg; Gerd Forschungsseminar "Quantitative Wirtschaftsforschung" 2st., Di 12:15 13:45 WiWi 0029 ab N.N. V. Master-Studiengang Politics, Economics and Philosophy Intermediate Microeconomics (Keine Leistungspunkte) 4 st., Mo ab ; 4 st., Di ab ; 4 st., Mi ab ; 4 st., Do ab ; 4 st., Fr ab Philipp Schliffke 1. Methodology and History of Ideas Epistemology of Social Sciences 2st., Fr Phil 1009 ab History of Economic Thought 2st., Do ab / 2st., 14-tägl., Mo 16 18, WiWi 2067/2071 ab Allgoewer Ulrich Gähde Elisabeth 2. Philosophy and Economics of Individual and Social Choice Social Choice and Welfare 2st., Mo WiWi 0029 ab / 2st., 14-tägl., Fr 14 16, WiWi 2095/2197 ab Gerber Anke Ethics 2st., Di Phil 1009 ab Thomas Schramme 3. Individual and Collective Decisions Behavioural Economics (in der 1. Semesterhälfte) 3st., Di 9 12 WiWi 2175/2181 ab ; 3 st., Do WiWi 2175/2181 ab Mechtenberg Lydia 4. Institutions in Economic and Political Perspective Economics and Politics of Institutions 3st., Mo WiWi 2098/2194 ab Andreas Nicklisch; Kai-Uwe Schnapp 5. Interdisciplinary Seminar in Philosophy and Economics Interdisciplinary Seminar in Philosophy and Economics 2st., Di 14 16, WiWi 2054/2055 ab Elisabeth Allgoewer 6. Interdisciplinary Seminar in Politics and Economics Interdisciplinary Seminar in Politics and Economics 2 st., , , , und jeweils 08:30-14:30 Christian Walter Martin; Thomas Straubhaar Colloquium on Interdisciplinary Seminar in Politics and Economics 1 st., / 2st., 14-tägl., Mi WiWi 2008 ab Steffen Gröning 7. Electives Health Economics s. LV-Nr Mathias Kifmann Theory of the Firm s. LV-Nr Gerd Mühlheußer 8. Zusätzliche Veranstaltungen Intermediate Microeconomics (Keine Leistungspunkte) 4 st., Mo ab ; 4 st., Di ab ; 4 st., Mi ab ; 4 st., Do ab ; 4 st., Fr ab Philipp Schliffke Doktorandenseminar 2 st., / 1st., Do 12 13, WiWi 2085 ab Andreas Nicklisch Forschungsseminar "Microeconomics" 2st., Do WiWi 0029 ab Mühlheußer; Andreas Nicklisch Anke Gerber; Andreas Lange; Lydia Mechtenberg; Gerd Forschungsseminar "Quantitative Wirtschaftsforschung" 2st., Di 12:15 13:45 WiWi 0029 ab Michael Funke VI. Grundstudium der Wirtschaftswissenschaften (DP) Nur für Lehramtsstuiderende (und Magister-Nebenfächer) 1. Betriebswirtschaftslehre

15 Betriebswirtschaftslehre III Grundlagen des Rechnungswesens - Z1 3 st., Di 9 12 Audimax 1 ab Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens - Z2 3 st., Mo Audimax 1 ab Ralf Wißmann 2. Volkswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre I Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z1 2st., Do Audimax 1 ab Einführung in die Volkswirtschaftslehre - Z2 2st., Do Audimax 1 ab Wolfgang Maennig Armin Rott Volkswirtschaftslehre III (Makroökonomische Theorie) Makroökonomik - Z1 3 st., Fr 9 12 Audimax 1 ab Sven Schreiber Makroökonomik - Z2 3 st., Do 8 11 Audimax 1 ab Lena Dräger 3. Buchhaltung Grundlagen des Rechnungswesens - Z1 3 st., Di 9 12 Audimax 1 ab Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens - Z2 3 st., Mo Audimax 1 ab Ralf Wißmann 4. Recht der Wirtschaft 5. Mathematik Mathematik I - Z1 3 st., Mi 9-12 ESA A ab Michael Merz Mathematik I - Z2 3 st., Fr ESA A ab Michael Merz 6. Statistik Statistik I - Z1 3 st., Do Audimax 1 ab Jochen Heberle Statistik I - Z2 3 st., Di 9 12 ESA A ab Jochen Heberle 7. Datenverarbeitung Einführung in die Datenverarbeitung Grundlagen der Wirtschaftsinformatik - Z1 2 st., Mo Erzwiss H ab Gabriele Schneidereit Grundlagen der Wirtschaftsinformatik - Z2 2 st., Di Erzwiss H ab Kai Brüssau Rechnerpraktikum für Wirtschaftswissenschaftler Rechnerpraktikum - Z1 Rechnerpraktikum - Z1-1 4st., Mo 14-16, Fr 10-12, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum - Z1-2 4st., Mo 14-16, Fr 10-12, WiWi 1005, Beginn: Rechnerpraktikum - Z1-3 4st., Mi 12-14, Fr 12-14, WiWi 1004, Beginn: Birgit Schwartz-Reinken Frank Schwartz Birgit Schwartz-Reinken

16 Rechnerpraktikum - Z1-4 4st., Mi 12-14, Fr 12-14, WiWi 1005, Beginn: Frank Schwartz Rechnerpraktikum - Z2 Rechnerpraktikum Z2-1 4st., Mo 16-18, Mi 14-16, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-2 4st., Mo 16-18, Mi 14-16, WiWi 1005, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-1 4st., Di 12-14, Do 10-12, WiWi 1004, Beginn: Rechnerpraktikum Z2-2 4st., Di 12-14, Do 10-12, WiWi 1005, Beginn: Birgit Schwartz-Reinken Frank Schwartz Stefan Lessmann Robert Stahlbock Rechnerpraktikum Ferienkurs - Z1/Z2 Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-1 4st., tgl , WiWi 1004, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-2 4st., tgl , WiWi 1004, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-3 4st., tgl , WiWi 1005, Beginn: (Ende: ) Ferienkurs Rechnerpraktikum - Z1 bis Z2-4 4st., tgl , WiWi 1005, Beginn: (Ende: ) Birgit Schwartz-Reinken Birgit Schwartz-Reinken Robert Stahlbock Robert Stahlbock VII. Hauptstudium der Wirtschaftswissenschaften (DP) Nur für Studierende der Studiengänge Lehramt, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen (und Magister-Nebenfächer BWL und VWL) 1. Volkswirtschaftslehre a) Volkswirtschaftstheorie Forschungsseminar "Quantitative Wirtschaftsforschung" 2st., Di 12:15 13:45 WiWi 0029 ab N.N. b) Volkswirtschaftspolitik c) Finanzwissenschaft (nicht für das Fach Volkswirtschaftslehre) Steuerpolitik im Transformations- und im Entwicklungsprozeß BP/LP 2st., Do WiWi 2085 ab Karl Wolfgang Menck 2. Betriebswirtschaftslehre a) Vorlesungen zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (mit Übungen und Begleitkursen) Absatz Bilanzen Finanzierung Derivate: Märkte und Produkte s. LV-Nr Alexander Szimayer Derivatives: Pricing and Hedging s. LV-Nr Alexander Szimayer Investition Derivate: Märkte und Produkte s. LV-Nr Alexander Szimayer Derivatives: Pricing and Hedging s. LV-Nr Alexander Szimayer Kosten- und Leistungsrechnung Organisation und Führung Seminar in Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre zur Existenzgründung s. LV-Nr Siegfried Grotherr Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) 1st., s. Homepage Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) 1st., Mi WiWi 2021 ab Julia Jensen Benjamin Bader

17 Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) 1st., Mi WiWi 2021 ab Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) 1st., Mi WiWi 2022 ab Katrin Held Ronald Venn Planung und Entscheidung Entscheidungsverhalten s. LV-Nr Martin Nell; Markus Nöth Produktion und Umwelt Statistische Qualitätskontrolle s. LV-Nr Bernhard Arnold b) Seminare zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre Seminar: Derivate s. LV-Nr Alexander Szimayer c) Bankbetriebslehre Derivate: Märkte und Produkte s. LV-Nr Alexander Szimayer Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft s. LV-Nr Michael Merz Behavioral Finance s. LV-Nr Markus Nöth Derivatives: Pricing and Hedging s. LV-Nr Alexander Szimayer Seminar: Derivate s. LV-Nr Alexander Szimayer d) Betriebswirtschaftliche Logistik Einführung in Verkehr und Logistik s. LV-Nr Knut Haase Seminar zur Vertiefungen in der Logistik / SCM s. LV-Nr Knut Haase Seminar zur Betriebswirtschaftlichen Logistik 2st., Termine werden noch bekannt gegeben s. Aushang Kolloquium zur Logistik (keine LP) 1st., Mi 11:30 12:30 WiWi 2178 ab Kolloquium zur Logistik (keine LP) 1st., Mi 10:30 11:30 WiWi 2180 ab Kolloquium zur Logistik (keine LP) 1st., Mi 10:30 11:30 WiWi 2182 ab Hartmut Stadtler Julian Wulf Florian Kröger Christopher Haub e) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Ertragsbesteuerung der Unternehmen s. LV-Nr Karl Broemel; Inga Hardeck Steuerliche Gewinnermittlung und Steuerbilanzpolitik s. LV-Nr Siegfried Grotherr Seminar zur Unternehmensbesteuerung s. LV-Nr Siegfried Grotherr Betriebliche Altersvorsorge s. LV-Nr Dietmar Wellisch Einfluss der Besteuerung auf Investitions- und Finanzierungsentscheidungen s. LV-Nr Siegfried Grotherr f) Handelsbetriebslehre Übung zur VL Markenmanagement s. LV-Nr. Claudia Höck Innovationsmarketing s. LV-Nr Thorsten Teichert Internationale Marktstrategien s. LV-Nr Thorsten Teichert g) Industriebetriebslehre Vertiefungen zum Operations Management 2st., Di Wiwi B2 ab Volker Grienitz

18 Übung zu Vertiefungen zum Operations Management 1st., Di 8 9 WiWi 2095/2197 ab Volker Grienitz h) International Taxation Ertragsbesteuerung der Unternehmen s. LV-Nr Karl Broemel; Inga Hardeck Betriebliche Altersvorsorge s. LV-Nr Dietmar Wellisch i) Marketing Übung zur VL Markenmanagement s. LV-Nr. Claudia Höck Technologie- und Innovationsmanagement 2 s. LV-Nr Thorsten Teichert Innovationsmarketing s. LV-Nr Thorsten Teichert Internationale Marktstrategien s. LV-Nr Thorsten Teichert Seminar: Konsumentenverhalten und Werbung s. LV-Nr Thorsten Teichert Diplomandenkolloquium Channel- und Preismarketing (keine Leistungspunkte) 1st., s. Homepage Alexa Burmester Diplomandenkolloquium Demarketing (keine Leistungspunkte) 1st., s. Homepage Diplomandenkolloquium Konsumentenverhalten (keine Leistungspunkte) 1st., s. Homepage Diplomanden-Kolloquium "Media Research" (keine LP) 2st., s. Aushang Anke Lepthien Tim Prostka Rodja David Geistert Diplomanden-Kolloquium "Entscheidungsunterstützung für die Verkaufsförderung" (keine LP) 2st., s. Aushang Wiebke Schlabohm Diplomanden-Kolloquium "Ausgewählte Themen der Verkaufsförderung" (keine LP) 2st., s. Aushang Diplomanden-Kolloquium "Pricing für Medienprodukte" (keine LP) 2st., s. Aushang N.N. N.N Diplomanden-Kolloquium "Services Branding" (keine Leistungspunkte) 2st., s. Homepage Diplomanden-Kolloquium "Retail Branding"(keine LP) 2st., s. Homepage Carsten Erfgen Oliver Schnittka j) Öffentliche Wirtschaft Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Benjamin Bader Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Katrin Held Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Ronald Venn k) Personalwirtschaftslehre Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Benjamin Bader Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Katrin Held Kolloquium zum Strategischen Management (keine LP) s. LV-Nr Ronald Venn l) Revisions- und Treuhandwesen Accounting and Controlling s. LV-Nr Carl-Christian Freidank Einsatz IT-gestützter Methoden in Accounting & Controlling s. LV-Nr Alp Kor Auditing and Control s. LV-Nr Remmer Sassen Seminar: Ausgewählte aktuelle Fragen aus Unternehmenssteuerung und Unternehmensüberwachung s. LV-Nr Carl-Christian Freidank

19 m) Unternehmensforschung Einführung in Operations Research (nur für Wi-Ing) s. LV-Nr Claus Gwiggner n) Versicherungsbetriebslehre Risikomanagement der Versicherungsunternehmen s. LV-Nr Martin Nell Pensionsversicherung s. LV-Nr Winfried Schott Seminar zur Versicherungsökonomie mit integriertem Planspiel s. LV-Nr Linda Eggert; Martin Nell; Oliver Urmann o) Wirtschaftsinformatik Studienprojekt für Wirtschaftsinformatiker s. LV-Nr Florian Kröger; Hartmut Stadtler; Julian Wulf Customizing im SAP ERP mit ABAP Objects s. LV-Nr Michael Myschik Design und Implementierung von Geschäftsprozessen in SAP ERP s. LV-Nr Michael Myschik Informationsmanagement s. LV-Nr Frederik Schulte; Stefan Voß Modellierung von Informationssystemen s. LV-Nr Kai Brüssau Daten- und Informationsmanagement mit SQL-Servern s. LV-Nr Wilhelm Hummeltenberg Software und Systems Engineering s. LV-Nr Wilhelm Hummeltenberg Informations- und Kommunikationsmanagment s. LV-Nr Wilhelm Hummeltenberg Einfaches Studienprojekt Wirtschaftsinformatik 4 st., / 14 täglich 3 st., Do MBA CIP ab Wilhelm Hummeltenberg Fachübergreifendes Studienprojekt Wirtschaftsinformatik 8 st., / 14 täglich 3 st., Do MBA CIP ab Wilhelm Hummeltenberg Kolloquium für Diplomanden, Master-Studierende und Doktoranden 2st., 14-tägl., Do MBA CIP ab Wilhelm Hummeltenberg Projektseminar zur Wirtschaftsinformatik 2 st., / 14 täglich 3 st., Do MBA CIP ab Wilhelm Hummeltenberg Projekt Wirtschaftsinformatik 6 st., / 2st., Do ab Wilhelm Hummeltenberg Computergestützte Planung (integrierte Übung) 3st., Fr 9-12 WiWi 2043/2047 ab Kai Brüssau; Stefan Voß 3. Statistik, Ökonometrie Statistische Qualitätskontrolle s. LV-Nr Bernhard Arnold Regressionsmodelle mit Anwendungen in Versicherungs- & Finanzwirtschaft s. LV-Nr Michael Merz Seminar: Computational Statistics s. LV-Nr Jochen Heberle Kolloquium Seminarteilnehmerbetreuung Computational Statistics (keine LP) s. LV-Nr Jochen Heberle Ökonometrie für Fortgeschrittene I s. LV-Nr Cristina Sattarhoff Seminar: Quantitative Verfahren insbesondere auch für die Finanzmärkte s. LV-Nr Cristina Sattarhoff Kolloquium: Quantitative Verfahren insbesondere auch für die Finanzmärkte (keine LP) s. LV-Nr Marco Breitig 4. Recht der Wirtschaft Einführung in die ökonomische Analyse des Rechts s. LV-Nr Henning Curti Unternehmens- und Kapitalmarktrecht s. LV-Nr Ingo Janert

20 Recht der Unternehmensfinanzierung s. LV-Nr Michael Adams Seminar zur ökonomischen Analyse des Rechts s. LV-Nr Tobias Effertz Ökonomische Analyse des Rechts s. LV-Nr Michael Adams Oberseminar Ökonomische Analyse des Rechts 2st., Mi MBA 60, 315 ab Michael Adams B. Veranstaltungen der interdisziplinären Studiengänge I. Hochschulübergreifender Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (HWI) Bachelorstudiengang Makroökonomie (HWI) 4st., Fr 12:30 16 Hörsaal S 4.05 (HAW Bergedorf) ab Manuel Ruiz-Quintanilla Masterstudiengang Technologie- und Innovationsmanagement 2 2st., Mo ; Do , , Übung zu Technologie- und Innovationsmanagement 2 1st., Blockveranstaltung: Termine werden noch bekannt gegeben Thorsten Teichert N.N. Diplomstudiengang Grundstudium Hauptstudium II. Teilstudiengang Wirtschaftswissenschaft im Lehramtsstudium Bachelorstudiengang ohne betriebswirtschaftliches Schwerpunktfach 1. Semester Modul Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 2st., Di Phil A ab Robert Stahlbock Modul Grundlagen des Rechnungswesens Grundlagen des Rechnungswesens - Z1 3 st., Di 9 12 Audimax 1 ab Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens - Z2 3 st., Mo Audimax 1 ab Ralf Wißmann Modul Mathematik I Mathematik I - Z1 3 st., Mi 9 12 ESA A ab Michael Merz Mathematik I - Z2 3 st., Fr ESA A ab Michael Merz 3. Semester a) Pflichtmodule Wirtschaftsprivatrecht - Z1 4 st., Di ESA A ab ; 2 st., Do Audimax 2 ab Fabian Jungk Wirtschaftsprivatrecht - Z2 4 st., Di ESA A ab ; 2 st., Do Audimax 2 ab Fabian Jungk Bilanzen - Z1 3 st., Di Audimax 1 ab Dietmar Wellisch Bilanzen - Z2 3 st., Mi ESA A ab Dietmar Wellisch

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management Verkehr Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management http://www.uni-hamburg.de/oscm Quantitative Methoden 25. Mai 2013 Prof. Dr. Hartmut Stadtler Viele kompetente & motivierte Mitarbeiter Amelie

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management Verkehr Schwerpunkt and Supply Chain Management http://www.uni-hamburg.de/oscm Quantitative Methoden 7. Mai 2014 Prof. Dr. Malte Fliedner Institute und deren Leiter im Schwerpunkt OSCM Prof. Dr. M. Fliedner

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur 1 21.07. 08.30 Uhr Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Mathematik Krätschmer Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes 11.00 Uhr Mathematik

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

WING ET/IT WiINF. WING ET/IT WiINF GS

WING ET/IT WiINF. WING ET/IT WiINF GS Prüfungen im Sommersemesters 2015-1. Termin Bachelorstudiengänge BWL (VF), WiWi (VF), WiWi (NF) und WiWi (KF) Bachelorstudiengänge,, WINF Mo. 20.07.2015 09:00 11:00 ABWL III: Unternehmensbesteuerung BWL

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche Langfristiger Veranstaltungszyklus Studiengang B.Sc. Betriebswirtschaftslehre (neue PO) (Diese Angaben geben lediglich eine Übersicht über die Veranstaltungsplanung. Die Angaben können sich ändern. Bitte

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 BWL, insbes. Controlling Luhmer Unternehmensplanung und kontrolle 1398 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Controlling I 1400 2

Mehr

Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60

Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60 Institut für Wirtschaftsinformatik (II) Max-Brauer-Allee 60, D - 22765 Hamburg Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60 UNIVERSITÄT HAMBURG Fakultät Wirtschafts-

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

Schwerpunkt Finanzen und Versicherung

Schwerpunkt Finanzen und Versicherung Schwerpunkt Finanzen und Versicherung Prof. Dr. Alexander Szimayer Lehrstuhl für Derivate Vorstellung der Schwerpunkte im Bachelor-Studiengang Hamburg, 15. Mai 2013 15.5.2013 Schwerpunkt Finanzen und Versicherung

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management. 18. Oktober 2010. Operations Research

Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management. 18. Oktober 2010. Operations Research Produktion Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management 18. Oktober 2010 Operations Research Zentrale Inhalte des Schwerpunktfaches O&SCM Lehrprogramm setzt sich zusammen aus Operations Management

Mehr

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Marburg, 09. Oktober 2012 Prof. Dr. Torsten Wulf Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strategisches

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Wahlpflicht Bachelor (ab 5. Semester) + Master + Diplom Wintersemester 2015/2016 Wochen-Stundenplan 17/09/2015 Zeit Bilanzsteuerrecht Corporate Controlling

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 13. Oktober 2014

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 13. Oktober 2014 Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 13. Oktober 2014 Prof. Dr. Dorothea Alewell (Programmdirektorin) Marina Saisaler (Studiengangskoordinatorin) Schwerpunktsprecherinnen

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 12.30 Uhr Mathematik für Ökonomen II Mathematik Krätschmer Einführung in die chinesische Wirtschaft (E2-Bereich) OAWI/China

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Dieser Katalog der Verteifungsrichtungen gehört zum Lizentiatsstudium, Vertiefungsrichtungen des Masterstudiums sind im Dokument Lehrplan

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Studentische Studienberatung WiWi Julia Brinkmann, B.Sc. Denis Forca, B.Sc. Saskia Heine Raum: U3-134 Tel.: 0521 / 106-3819

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Amtliche Mitteilungen der

Amtliche Mitteilungen der Amtliche Mitteilungen der Veröffentlichungsnummer: 05/2015 Veröffentlicht am: 30.01.2015 2. Änderungssatzung vom 22. Oktober 2014 Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012 Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen achtermin im SS 2012 Hauptstudium Mat r. Prüfung 1150823 Unternehmensmodellierung II: Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellieru 1150823

Mehr

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Katja Greer 12. Oktober 2015 Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik 1 / 20 Überblick 1 Aufbau des Studiums 2 Exemplarischer

Mehr

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010 DIE WÄHLREN VERNSTLTUNGEN MSC (WL) DIENSTLEISTUNGSMNGEMENT IM WS 2010/11, STND 28.10.2010 Veranstaltung Nr. Modul Veranstalter Zeit Ort LP nmerkung Dienstleistungsökonomik 42506 Haunschild u.a. 25.-29.10.2010

Mehr

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist!

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist! Prüfungsplan zu Beginn des Wintersemesters 2015/16 Änderungen vorbehalten Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Stand: 14. August 2015 Anmeldung zu den

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management 8. Oktober 2015 Masterstudiengang Value Chain Management Value Chain Management Management betrieblicher Wertschöpfungsketten Der Weg eines Produktes vom Lieferanten über den Hersteller hin zum Endkunden

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehrformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL & VWL 5. Nützliche Links Lehrformen

Mehr

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT HS-Nr. PO BERGSCHE UNVERSTÄT WUPPERTAL FACHBERECH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSTZENDE STUDENGANG WRTSCHAFTSWSSENSCHAFT VORLÄUFGE PRÜFER-/TERMNLSTE Prüfungstage werden mit Klausuranmeldung verbindlich. Prüfungszeiten

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

Anlage 1 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3

Anlage 1 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3 1. Studienrichtung BWL: Pflichtmodule aller Studienrichtungen BWL

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 01.02.2012

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Informationen zur Profilgruppenwahl

Informationen zur Profilgruppenwahl Informationen zur Profilgruppenwahl Vortrag des WiSo-Studienberatungszentrums http:// -1- Der Wahlbereich im Bachelor Wahl und Wechsel von Profilgruppen Angebot im Wahlbereich Anrechnungsprofilgruppen

Mehr

Fakultät Wirtschaftswissenschaften ESE. Wirtschaftswissenschaften. Prof. Dr. Alexander Kemnitz Studiendekan

Fakultät Wirtschaftswissenschaften ESE. Wirtschaftswissenschaften. Prof. Dr. Alexander Kemnitz Studiendekan ESE Fakultät Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Alexander Kemnitz Studiendekan Studiengänge Bachelor Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftspädagogik 6 Fachsemester, 180 ECTS Pflichtbereich, Wahlpflichtbereich,

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Informationsveranstaltung SS 2012 - Planung, Organisation und Ablauf des Vertiefungs- und Spezialisierungsstudiums im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling

Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling Valuation Econometrics W4173 Strategic Management W4603 Internationales Wirtschaftsrecht W4314 IT-basiertes Konzerncontrolling W4347 Operations Research B

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

Verkündungsblatt Nr. 3/2004

Verkündungsblatt Nr. 3/2004 Verkündungsblatt Nr. 3/00 Zweite Änderung der Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann bzw. Diplom-Kauffrau an der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Curriculum... 1. Studiengang Diplom Wirtschaftswissenschaften... 2. Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre (PO 2002)... 3

Curriculum... 1. Studiengang Diplom Wirtschaftswissenschaften... 2. Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre (PO 2002)... 3 Curriculum (Stand: 15.09.2014) Curriculum... 1 Studiengang Diplom Wirtschaftswissenschaften... 2 Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre (PO 2002)... 3 Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Studienberatung Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Das Beratungssystem des Studiendekanats unter https://www.fsb.informatik.tu-darmstadt.de/

Mehr

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu)

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Insgesamt müssen 180 Kreditpunkte (Kp) in den drei Studienjahren erworben werden. Grundstudium: Übersicht über das erste

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt www.wiwi.uni-frankfurt.de Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Informationen für Studierende des Studiengangs Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre

Informationen für Studierende des Studiengangs Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre Informationen für Studierende des Studiengangs Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre Prof. Dr. Till Requate Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät 15. Oktober, 2008 Themen Aufbau des

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Hochschule Kempten I Fakultät BW Prüfungsplanung Sommersemester 2015 Studiengänge Bachelor BW, Master Logistik und GBD

Hochschule Kempten I Fakultät BW Prüfungsplanung Sommersemester 2015 Studiengänge Bachelor BW, Master Logistik und GBD Studiengänge Bachelor BW, Master und Modul: BWL *). Grundlagen der BWL P / schr. 90 Schneider / Giehl / Hagenloch V 307/308 07.07.2015 Di 08:00 09:30 Giehl Schneider Modul: Wirtschaftsmathematik *). Wirtschaftsmathematik

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Stand: 30. September 2012 Das Diplomstudium Betriebswirtschaftslehre gliedert sich in ein

Mehr