Die BetriebsRente mit einer Versorgungsordnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die BetriebsRente mit einer Versorgungsordnung"

Transkript

1 Die BetriebsRente mit einer Versrgungsrdnung einfach, kstengünstig haftungssicher und prfessinell Verfasser: Manfred Hrn Experte betriebliche Altersvrsrge (DMA)

2 Die Versrgungsrdnung regelt in einem Unternehmen den gesetzlichen Anspruch des Arbeitnehmers auf BetriebsRente arbeitsarm, haftungssicher und prfessinell. Die Versrgungsrdnung ist arbeitsarm, da die Mitarbeiter in der Persnalabteilung entlastet werden, haftungssicher durch die Klarheit und Abgrenzung der Haftungsrisiken z.b. bei einem Arbeitnehmerwechsel und prfessinell durch die Eindeutigkeit der Regelungen, wie Betriebs- Rente im Unternehmen umgesetzt wird. Die Versrgungsrdnung wird mit der Unternehmens der Persnalleitung individuell gestaltet und entspricht den unternehmensplitischen Zielen im Rahmen der Lhngestaltung und Persnalplitik. Es erflgt auf Wunsch die Prüfung durch einen Fachanwalt für betriebliche Altersversrgung und Arbeitsrecht. S bildet die Versrgungsrdnung das Herzstück für einen reibungslsen innerbetrieblichen Ablauf zur Umsetzung der betrieblichen Altersversrgung. Das Unternehmen bindet wertvlle Mitarbeiter und reduziert s hhe Fluktuatinsksten. Langjährige Facharbeiter bleiben und sind besser mtiviert. Die Identifikatin mit dem Unternehmen erhöht sich und auch die Zufriedenheit der Kunden durch gleichbleibende Ansprechpartner steigt. Seite 2

3 Interessen: des Unternehmens: Vereinfachung der Verwaltung durch geprüfte und knkret benannte Versicherungsunternehmen. Vereinfachung der Verwaltung durch Stichtage und vereinfachtes Frmularwesen. Erfüllung der gesetzlichen Anspruchs des Arbeitnehmers aus 1a Abs.1 BetrAVG. Einzelberatungen und schriftliche Zusage der Ablehnung der Versrgungsrdnung durch den Mitarbeiter. S entsteht eine Enthaftung des Arbeitgebers bei möglichen Arbeitsgerichtsprzessen mit dem ausgeschiedenen Arbeitnehmer. Klare Definitin der teilnahmeberechtigten Mitarbeiter unter Berücksichtigung des Gleichbehandlungsgrundsatzes. Klare und einheitliche Definitin der zugesagten Leistungen. Alle Mitarbeiter einer Gruppe werden einheitlich beraten. Infrmatinsveranstaltungen zu Gesetzesänderungen. Berücksichtigung vn Besnderheiten z.b. der Minijbrente, VWL, AVWL, Partnerrente, Branchenrenten, Keyman-Plice. Mitarbeiter können früher als mit 67 Jahren in den Ruhestand gehen und entlasten s das Unternehmen vr steigenden Krankheitsksten. Der Arbeitgeber verringert den Krankenstand älterer Arbeitnehmer, die es sich nicht leisten können, früher in Rente zu gehen. Es ist jederzeit die Möglichkeit gegeben, entstehende Fragen nachzulesen der mit dem Betreuer des Versrgungswerkes zu besprechen. Seite 3

4 Interessen der Geschäftsleitung: Anspruchsprüfung auf betriebliche Vrsrge auch für den Partner der Firmenleitung. Persönliches Anfrderungsprfil, Wünsche und Ziele erarbeiten. Finanz und Ruhestandsplanung Berücksichtigung vn Nachhaltigkeit in der Vermögensplanung durch Geld und Sachwerte swie mbile Sachwerte, Edelmetalle, Inflatin, und Steuern. Vergleich über die 3 Schichten der Vrsrge: miteinander abgestimmte Nutzung vn staatlichen und betrieblichen Zuschüssen und Subventinen: betriebliche Altersvrsrge mit Direktversicherung, Pensinskasse, Pensinsfnds, Unterstützungskasse und Pensinszusage. Privatvrsrge mit Riester-, Rürup-, BasisRente, Fnds, klassisch und Wertpapierdeps, Berufsunfähigkeits- Pflege- und Hinterbliebenenrenten. Persönliches Geldanlageverhalten und Risikprfil erarbeiten. Berücksichtigung der Abgeltungssteuer. Ausdruck eines umfangreichen Expsés. Marktvergleich der entschiedenen Prduktarten auf Leistung und Preis. Einbeziehung vn spezialisierten Kperatinspartnern. Auswahl und Empfehlung vn Unternehmen mit guter Abwicklung bei Vertragsbeginn und Vertragsbetreuung. Seite 4

5 Interessen der Mitarbeiter: Die durch viele staatliche Zuschüsse ptimierte BetriebsRente nimmt den Arbeitnehmern die Angst vr steigender Altersarmut und füllt die Lücke der dramatisch sinkenden Rente der Deutschen Rentenversicherung. Zufriedenheit des Arbeitnehmers, da seine späteren Gesamt renten den Lebensstandard sichern. Ein srgenfreies, entspanntes (Rentner-) Leben mit einer hhen BetriebsRente. Günstige Snderknditinen Mitarbeiter können früher als mit 67 Jahren in den Ruhestand gehen. Auswahl und Empfehlung finanzstarker und guter Versicherungsunternehmen aus bjektiven und subjektiven Kriterien. Manfred Hrn Versicherungsfachwirt (IHK) Experte betriebliche Altersvrsrge (DMA) Seite 5

Betriebliche Altersvorsorge - professionell umgesetzt. My BAV Service eine Leistung von Theen Finanzberatung

Betriebliche Altersvorsorge - professionell umgesetzt. My BAV Service eine Leistung von Theen Finanzberatung Betriebliche Altersvorsorge - professionell umgesetzt My BAV Service eine Leistung von Theen Finanzberatung Durch sinnvolle Vorsorge bleibt der Lebensstandard erhalten 3-Schichten Schichten-Modell Rente

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse

Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse 1. Wie funktiniert eine arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse? 2. Auswirkungen beim Arbeitnehmer a) in

Mehr

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 1. Wie funktiniert eine arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung? 2. Auswirkungen beim Arbeitnehmer a) in der

Mehr

Mit Weitblick zum Ziel

Mit Weitblick zum Ziel Mit Weitblick zum Ziel Intelligente Lösungen zur betrieblichen Altersvorsorge 1 Fragen: Warum sollen wir uns mit dem Thema der freiwilligen betrieblichen Altersvorsorge (bav) beschäftigen, wir sind doch

Mehr

Maier Service Konzept "Altersvorsorge"

Maier Service Konzept Altersvorsorge "Altersvorsorge" Altersvorsorge Der Versuch, Ihre Ziele und Wünsche in der Altersvorsorge mit nur einem einzigen Versorgungsprodukt zu realisieren führt meist zu unbefriedigten Ergebnissen. Es gibt eine

Mehr

Sicher in die Zukunft

Sicher in die Zukunft Sicher in die Zukunft mit Ihrer unschlagbaren Betriebsrente Informationen für Arbeitnehmerinnen & Arbeitnehmer Heute von morgen träumen Die meisten Menschen warten schon sehnsüchtig auf ihren Ruhestand.

Mehr

Geschäftsführerversorgung für Gesellschafter

Geschäftsführerversorgung für Gesellschafter Geschäftsführerversorgung für Gesellschafter 2 Inhalt 4 5 6 7 10 Hoher Versorgungsbedarf Leistungsstarke Lösungen für Gesellschafter-Geschäftsführer Die Direktversicherung als Grundversorgung Mit der 2.

Mehr

KurzInfo. Altersarmut bei Trainern, Berater, Dozenten und Coachs? Gefahr oder Gespenst? - Stand Januar 2015 -

KurzInfo. Altersarmut bei Trainern, Berater, Dozenten und Coachs? Gefahr oder Gespenst? - Stand Januar 2015 - KurzInfo Altersarmut bei Trainern, Berater, Dozenten und Coachs? Gefahr oder Gespenst? - Stand Januar 2015 - Edit Frater ef@trainerversorgung.de ef@trainerversorgung-ev.org Verantwortlich im BDVT: Gerd

Mehr

Kapitel 2. Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de

Kapitel 2. Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de Kapitel 2 Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß www.ifa-ulm.de Vorbemerkung Die Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten in Deutschland ist extrem komplex.

Mehr

Durchgeführt von PSEPHOS Institut für Markt-, Politik- und Sozialforschung GmbH. im Auftrag von Fidelity Worldwide Investment

Durchgeführt von PSEPHOS Institut für Markt-, Politik- und Sozialforschung GmbH. im Auftrag von Fidelity Worldwide Investment Deutsche verschenken ihre Rente Ergebnisse einer telefonischen Repräsentativbefragung unter 1.000 deutschen Erwerbstätigen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren (Befragungszeitraum: 02.03.-04.04.11) Durchgeführt

Mehr

Die Gilde Unterstützungskasse e.v. der Basler Securitas

Die Gilde Unterstützungskasse e.v. der Basler Securitas Die Gilde Unterstützungskasse e.v. der Basler Securitas Damit ein starkes Team auch in Zukunft beste Erträge erzielt. Von betrieblicher Altersvorsorge profitieren alle Nicht nur effizientes Wirtschaften,

Mehr

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I Privates Vorsorgemanagement Startseite I Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge und Versicherung Vorsorge Hinterbliebenenversorgung gegen die Folgen eines Unfalls Vermögensaufbau für die

Mehr

Gemeinsam für Ihre Absicherung.

Gemeinsam für Ihre Absicherung. /GARANTA Speziell für Mitarbeiter in Kfz-Betrieben Gemeinsam für Ihre Absicherung. Die Gesetzliche Rentenversicherung stößt an ihre Grenzen. So stehen immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentnern gegenüber.

Mehr

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer Die Altersversorgung für Gesellschafter- Ihr persönlicher Ansprechpartner: Karlheinz Thumm, staatl. gepr. Betriebswirt Luitgardstr. 14-18 in 75177 Pforzheim Tel. 07231 33002, Fax 07231 356075 info@skt-beratung.de

Mehr

Beratungschance: Betriebliche Altersversorgung

Beratungschance: Betriebliche Altersversorgung Dr. Stefanie Alt/Dr. Jürgen Voß Beratungschance: Betriebliche Altersversorgung Hintergründe, Auswahl und Praxishinweise zur effizienten Einführung und Nutzung Kompaktwissen für Berater Dr. Stefanie Alt/Dr.

Mehr

BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert.

BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert. BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert. Beste Aussichten fürs Alter wenn Sie jetzt vorsorgen! Als Selbstständiger oder Freiberufler können Sie von der gesetzlichen

Mehr

Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard.

Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard. Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard. Die automatische Entgeltumwandlung mit Verzichts-Option. Jetzt einsteigen und die Rente Ihrer Mitarbeiter sichern! Die Zukunft liegt in der Vorsorge.

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge- und Versicherungsfragen Vorsorge Vermögensaufbau für die Altersversorgung Hinterbliebenenversorgung Versorgungsmanagement

Mehr

WERNICK Versicherungsmakler Finanzdienstleister. Vorstellung. Wir arbeiten nur mit TOP-Gesellschaften. Vorteil: Sicherheit Service Kompetenz 05/2003

WERNICK Versicherungsmakler Finanzdienstleister. Vorstellung. Wir arbeiten nur mit TOP-Gesellschaften. Vorteil: Sicherheit Service Kompetenz 05/2003 Vorstellung Wir arbeiten nur mit TOP-Gesellschaften Vorteil: Sicherheit Service Kompetenz 05/2003 Situation Seit 01.01.2005 keine steuerfreie private Altersvorsorge wie bisher mehr möglich! Folge: Verlagerung

Mehr

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherungen bietet der Ratgeber der Verbraucherzentralen»Gesetzliche Rente«(siehe Seite 208). Die gesetzliche Rentenversicherung

Mehr

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen Basisrente Mit der Basisrente zielgerichtet Altersvorsorge mit staatlicher Förderung aufbauen Erwerbsphase Altersvorsorgeaufwendungen zur

Mehr

AKTUELL 5. 21/2006 24.07.2006 VBA/P. Schönwälder. Sehr geehrte Damen und Herren,

AKTUELL 5. 21/2006 24.07.2006 VBA/P. Schönwälder. Sehr geehrte Damen und Herren, AKTUELL 5 21/2006 24.07.2006 VBA/P. Schönwälder Sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser Information möchten wir Sie auf neue und zusätzliche Verkaufschancen in der Metall- und Elektroindustrie hinweisen:

Mehr

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse

Zusagearten. Zusagearten. Pensionskasse Pensionsfonds Unterstützungskasse 2 Zusagearten Die Grundlage der betrieblichen Altersvorsorge ist stets eine Zusage von bestimmten Versorgungsleistungen über Alters-, Invaliditäts-, und/oder Hinterbliebenenversorgung (die so genannte

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung aus der Sicht des Unternehmers

Die betriebliche Altersversorgung aus der Sicht des Unternehmers Die betriebliche Altersversorgung aus der Sicht des Unternehmers Allgemeine Rentensituation Überblick der möglichen Durchführungswege Merkmale aus der Sicht des Arbeitgebers Umsetzung im Unternehmen Die

Mehr

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Das am 01.01.2005 in Kraft tretende Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) hat einschneidende Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung der Altersvorsorge. Mit ihm

Mehr

Sozialversicherung Überblick

Sozialversicherung Überblick Folie 1 von 6 Sozialversicherung Überblick Merkmale der Sozialversicherung Arbeitnehmer (Arbeitslosen-, Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung) Unternehmen (Unfallversicherung) Krankenversicherung: bei

Mehr

Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln!

Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln! Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln! BAV statt Vermögenswirksamer Leistungen VL-Sparform Nettoaufwand Ergebnis Rendite pro Jahr Beispiel: 35 jähriger Mann 30 Jahre Laufzeit Bausparvertrag 14.400

Mehr

FAQ`s zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung* 1

FAQ`s zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung* 1 FAQ`s zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung* 1 * Zur Entstehungsgeschichte des Tarifvertrages finden Sie hier weitere Informationen: http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/taetigkeit2007_10.pdf

Mehr

VORSORGE. WACHSEN LASSEN.

VORSORGE. WACHSEN LASSEN. VORSORGE. WACHSEN LASSEN. Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Menschen schützen. Werte bewahren. VORSORGE. FÜR IHR LEBEN. Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht

Mehr

Optimieren Sie ihre betriebliche Altersvorsorge, individuell und unternehmerfreundlich gestaltet!

Optimieren Sie ihre betriebliche Altersvorsorge, individuell und unternehmerfreundlich gestaltet! Optimieren Sie ihre betriebliche Altersvorsorge, individuell und unternehmerfreundlich gestaltet! Hand aufs Herz: Läuft ihre betriebliche Altersversorgung rund? Die bav ist heute eine der wichtigsten Bausteine

Mehr

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung!

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! www.sparkasse-herford.de Möglichkeiten der staatlichen Förderung Verschenken Sie kein Geld, das Ihnen zusteht! Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele

Mehr

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Für Arbeitnehmer Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht ausreichen 93 % der Bundesbürger rechnen damit,

Mehr

Rürup-Rente Informationen

Rürup-Rente Informationen Rürup-Rente Informationen Die zunehmende Altersarmut hat die Regierung dazu veranlasst neben der Riester-Rente, die in erster Linie für Arbeitnehmer interessant ist, auch den Selbstständigen die Möglichkeit

Mehr

1 Altersversorgung in

1 Altersversorgung in 1 Altersversorgung in Deutschland Die Altersversorgung der Arbeitnehmer in Deutschland beruht auf den drei Säulen gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Altersversorgung und private Altersvorsorge.

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation Seite 02/08 Zeigen Sie soziale Verantwortung Zusätzliche Altersvorsorge macht nicht nur Sinn, sondern ist für Ihre Arbeitnehmer existenziell wichtig! Seit Jahren steht fest: Die gesetzliche Rente reicht

Mehr

Betriebliche Altersversorgung und gesetzliche Rente - Rechtsstand und aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

Betriebliche Altersversorgung und gesetzliche Rente - Rechtsstand und aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung Fachgespräch Arbeitsrecht Älter werden im Betrieb HBS und WSI, Düsseldorf, 10.09.2015 Betriebliche Altersversorgung und gesetzliche Rente - Rechtsstand und aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

Mehr

Nachhaltige Altersvorsorge.

Nachhaltige Altersvorsorge. Nachhaltige Altersvorsorge. Das Thema der Zukunft. Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend, sondern eine echte Chance! Vorzusorgen liegt heute ganz besonders in unserer eigenen Verantwortung denn nur,

Mehr

Themenschwerpunkt Entgeltumwandlung

Themenschwerpunkt Entgeltumwandlung Themenschwerpunkt Entgeltumwandlung Inhalt: Basiswissen Entgeltumwandlung Betriebsrente für (fast) alle möglich. Vorteile für Arbeitnehmer Was für diese betriebliche Altersvorsorge spricht. Häufige Fragen

Mehr

Wenn der Chef ausfällt - für den Notfall gerüstet?

Wenn der Chef ausfällt - für den Notfall gerüstet? Wenn der Chef ausfällt - für den Notfall gerüstet? Thomas Lück Geschäftsführer Versorgungswerk der Handwerksbetriebe im Bereich der Kammer Hildesheim/Südniedersachsen e.v. Berufsunfähigkeit Risiko- Management

Mehr

ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst.

ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst. 3344 Stand: 01/2015 CB.50.060_10 ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst. Weitere Informationen unter: Fon + 49 (0) 911 / 369-20 30 Consorsbank

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Steckbrief Basisrente Private Vorsorge mit staatlicher Förderung Die Basisrente umgangssprachlich auch Rürup-Rente ist eine steuerlich geförderte, private und

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: April 2010 BA823_201004 O201 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Zukunft sichern: die mamax-basisrente Private Rente mit Steuerbonus finanzieren Die mamax-basisrente lohnt sich für alle, die finanziell für den Ruhestand vorsorgen

Mehr

Welche Vorteile können wir unseren Firmenkunden bringen?

Welche Vorteile können wir unseren Firmenkunden bringen? Welche Vorteile können wir unseren Firmenkunden bringen? Direktionsbeauftragte BAV Dr. Edda Conrad 0172-3904887 edda.conrad@dvag.com Hauptgeschäftsstelle Roland Haas Kastanienallee 52 D-14552 Michendorf

Mehr

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen.

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. Geförderte Altersvorsorge TwoTrust Selekt Basisrente/Extra www.hdi.de/basisrente Sicherheit fürs Alter und

Mehr

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht.

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Direktversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung Doppel-Invest NÜRNBERGER Betriebliche Altersversorgung Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Wer heute darauf vertraut, dass der Staat für die Altersvorsorge

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung Vorsorge ausbauen, Förderung nutzen: mit der betrieblichen Altersversorgung Die gesetzliche Rente allein reicht in der

Mehr

Weil es jederzeit passieren kann.

Weil es jederzeit passieren kann. Risiko-Lebensversicherung Weil es jederzeit passieren kann. Wenn der Versorger stirbt: Was wird dann aus Familie oder Partner? Bieten Rente oder Erspartes im Ernstfall ausreichend Sicherheit? Eine preisgünstigste

Mehr

mamax-direktversicherung Der einfache Weg zur betrieblichen Altersversorgung Information für Arbeitnehmer

mamax-direktversicherung Der einfache Weg zur betrieblichen Altersversorgung Information für Arbeitnehmer mamax-direktversicherung Der einfache Weg zur betrieblichen Altersversorgung Information für Arbeitnehmer Dauerthema Nr.1: die Rente System am Ende Das haben Sie alles schon gehört oder gelesen: Die Menschen

Mehr

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012 Hochschule Emden / Leer Ihre Referentin: Sabine Dehn Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung (bav)

Die betriebliche Altersversorgung (bav) Pferdemarkt 4 45127 Essen T 0201 810 999-0 F 0201 810 999-90 email info@fairrat.de Die betriebliche Altersversorgung (bav) Jeder Arbeitnehmer hat nun einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung

Mehr

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Federico Foders 2 GLIEDERUNG Einführung: Die demographischen Fakten Risiken der umlagefinanzierten

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag Ihr Ansprechpartner in Sachsen-Anhalt ist Frau Jana Weinreis, Ärztebeauftragte, Tel.: 09268/32944 oder Handy: 0151/57767765 Weitergehende Informationen finden Sie unter www.inter.de oder Sie mailen uns

Mehr

Altersvorsorge für Selbständige Was kann ich tun?

Altersvorsorge für Selbständige Was kann ich tun? Altersvorsorge für Selbständige Was kann ich tun? Staat sorgt sich um ( Solo )-Selbständige Versicherungspflicht? 37 Prozent der Soloselbständigen unter 1.100 Euro Einkommen im Alter Wirtschaftliche Schwierigkeiten

Mehr

VBL. kompakt Wissenswertes zur betrieblichen Altersversorgung

VBL. kompakt Wissenswertes zur betrieblichen Altersversorgung VBL. kompakt Wissenswertes zur betrieblichen Altersversorgung Die VBL im Porträt Betriebliche Altersversorgung als Instrument moderner Personalpolitik Portabilität Produkte im Test Steuerliche Aspekte

Mehr

Beitragspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung für betriebliche Versorgungsleistungen Gesetzeslage und Rechtsprechung

Beitragspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung für betriebliche Versorgungsleistungen Gesetzeslage und Rechtsprechung Beitragspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung für betriebliche Versorgungsleistungen Gesetzeslage und Rechtsprechung I. Gesetzeslage Aufgrund der Gesundheitsreform 2004 (GKV-Modernisierungsgesetz)

Mehr

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen Basisrente Mit der Basisrente zielgerichtet Altersvorsorge mit staatlicher Förderung aufbauen Eine ausreichende finanzielle Absicherung im

Mehr

Basisrente (Rüruprente) Schicht 1 - Alterseinkünftegesetz

Basisrente (Rüruprente) Schicht 1 - Alterseinkünftegesetz Basisrente (Rüruprente) Schicht 1 - Alterseinkünftegesetz Die Basisrente (Rüruprente) ist vr allem für Selbstständige, Freiberufler und gut verdienende Arbeitnehmern gedacht, die ansnsten für ihre Beitragszahlungen

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern

Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern Schobinger Rechtsanwälte & Partner Fachanwälte Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern das Anwaltshaus Böblingen informiert! Herausgeber Schobinger & Partner, Rechtsanwälte Fachanwälte

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE Die empfohlene Branchenlösung ApothekenRente Das passende Rezept für die Altersvorsorge Ihrer Mitarbeiter Hoher Wirkungsgrad mit positiven Nebenwirkungen Zur Verbesserung der

Mehr

Persönliche Altersvorsorge-Analyse

Persönliche Altersvorsorge-Analyse Persönliche Altersvorsorge-Analyse für Max Mustermann Musterstrasse 1 12345 Musterstadt Ihre persönliche Altersvorsorge-Analyse wurde erstellt vom: Institut für Vorsorge und Finanzplanung Die vorliegende

Mehr

Für 2,60 Euro mehr im Monat: sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente.

Für 2,60 Euro mehr im Monat: sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente. Für 2,60 Euro mehr im Monat: Stabile Beiträge sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente.net Fürs Alter vorsorgen: Ja, aber gemeinsam.

Mehr

Handlungsbedarf gegen Altersarmut im Erwerbsleben

Handlungsbedarf gegen Altersarmut im Erwerbsleben Handlungsbedarf gegen Altersarmut im Erwerbsleben 1. Altersarmut heute kein Problem? 2. Ursachen für Altersarmut Tendenzen und Prognosen 3. Gewerkschaftliche Antworten Sinkende Zahlbeträge bei Versicherungsrenten

Mehr

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen 2.1 Die sieben Grundregeln zur BAV Das Einkommensteuergesetz regelt sechs verschiedene Möglichkeiten der begünstigten zusätzlichen Altersvorsorge, die auch gleichzeitig genutzt werden können: 1. 3 Nr.

Mehr

VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen

VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen Personalräteversammlung, Bremen, 24. Juni 2010 Die VBL im Porträt.

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung

Die betriebliche Altersversorgung 1 Die betriebliche Altersversorgung 1. Was ist die betriebliche Altersversorgung? In der Vergangenheit trug sie nur wenig zum Alterseinkommen der Deutschen bei. Doch inzwischen ist die Alters- und Hinterbliebenenvorsorge

Mehr

FAQ häufig gestellte Fragen.

FAQ häufig gestellte Fragen. Daten, Fakten, Wissen FAQ häufig gestellte Fragen. Die automatische Entgeltumwandlung ist eine moderne Form der arbeitnehmerfinanzierten betrieblichen Altersversorgung. Sie wird zwischen Arbeitgeber und

Mehr

Betriebliche Altersversorgung.

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. Intelligente Versorgungskonzepte für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH, Vorstände einer AG und weitere wichtige Leistungsträger. Lukrative Lösungen für eine angemessene

Mehr

Unzureichende Förderung dennoch lohnt sich Betriebsrente

Unzureichende Förderung dennoch lohnt sich Betriebsrente Unzureichende Förderung dennoch lohnt sich Betriebsrente Details zur Förderung und Belastung von Betriebsrenten Im Jahr 2001 hat der Deutsche Gesetzgeber in der Rentenpolitik die Abkehr von der Lebensstandardsicherung

Mehr

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen.

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Betriebliche Altersversorgung Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Ihre Mitarbeiter sind Ihr wichtigstes Kapital verzinsen

Mehr

bereitgestellt von Allianz Maasch Berlin www.heilberufe-berlin.de

bereitgestellt von Allianz Maasch Berlin www.heilberufe-berlin.de Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge für Mitarbeiter und Auszubildende zur pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten in Apotheken zwischen dem Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA), Münster

Mehr

Mit gutem Rat + Geld vom Staat

Mit gutem Rat + Geld vom Staat Vermögensbildung und Vorsorge: Mit gutem Rat + Geld vom Staat 1www.sparkasse-hildesheim.de Sparkassen-Finanzkonzept Kurzüberblick Das Sparkassen- Finanzkonzept + staatliche Förderung Das einzigartige Finanzkonzept

Mehr

Vorteile bei einer Umwandlung von Gehaltsteilen in betriebliche Altersvorsorge mit der winsecura Pensionskasse

Vorteile bei einer Umwandlung von Gehaltsteilen in betriebliche Altersvorsorge mit der winsecura Pensionskasse Vorteile bei einer Umwandlung von Gehaltsteilen in betriebliche Altersvorsorge mit der winsecura Pensionskasse oder auch: bav einfach André Loibl winsecura Pensionskasse DBV-winterthur Kirchstraße 14 53840

Mehr

1.4 Zulagen-Rente 67 Übungen 83. 1.5 Private Rentenversicherung 88 Übungen 101

1.4 Zulagen-Rente 67 Übungen 83. 1.5 Private Rentenversicherung 88 Übungen 101 VII Abkürzungsverzeichnis XV Lernziele 2 1. Kundenberatung Bedarfsanalyse 3 1.1 Beratungsgespräche 3 1.1.1 Zielgruppen 3 1.1.2 Bedarfsermittlung 5 1.1.3 Informationspflicht bei Antragstellung 8 1.1.4 Beratungsprotokoll

Mehr

Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer

Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer Inhalt: Chef oder Mitarbeiter? Auf den Status kommt es an. Rente für den Chef Betriebliche Altersvorsorge für geschäftsführende Gesellschafter. Die bedarfsgerechte

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: Juli 2015 BA823_201507 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters 1

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. I. Allgemeines: Die Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist nur im 1. Dienstverhältnis möglich, d. h. der Arbeitnehmer legt

Mehr

PensionLine Direktversicherung.

PensionLine Direktversicherung. PensionLine. Betriebliche Altersversorgung. Für Ihr Unternehmen. Für Ihre Mitarbeiter. www.continentale.de Wegweiser Die richtige Richtung. betriebliche Altersversorgung mit der Continentale. Wege zur

Mehr

ALTERSVORSORGE FÜR BERUFSSTARTER Früher an später denken und immer schön flexibel bleiben!

ALTERSVORSORGE FÜR BERUFSSTARTER Früher an später denken und immer schön flexibel bleiben! ALTERSVORSORGE FÜR BERUFSSTARTER Früher an später denken und immer schön flexibel bleiben! FRÜHER AN SPÄTER DENKEN UND IMMER SCHÖN FLEXIBEL BLEIBEN! t Mit dem Start in das Berufsleben beginnt für jeden

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung.

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. Entgeltumwandlung mit Direktversicherung bzw. ARA Pensionskasse. Wichtige Informationen für Arbeitgeber. Der Staat beteiligt

Mehr

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Basisrente HG Sicher Titel ist sicher. Head 2zeilig, TwoTrust Klassik. Muster TwoTrust

Mehr

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Stand Mai 2012 Auch im Internet unter www.kv-sachsen.de KVS Merkblatt

Mehr

1.1 Notwendigkeit von Reformen der Altersvorsorgesysteme... 17 1.2 Umstellung auf nachgelagerte Besteuerung... 19 1.3 Gesetzliche Regelungen...

1.1 Notwendigkeit von Reformen der Altersvorsorgesysteme... 17 1.2 Umstellung auf nachgelagerte Besteuerung... 19 1.3 Gesetzliche Regelungen... 1 Einführung................................................................ 17 1.1 Notwendigkeit von Reformen der Altersvorsorgesysteme.......................... 17 1.2 Umstellung auf nachgelagerte Besteuerung....................................

Mehr

Altersvorsorge. Altersvorsorge mit 4 40,00 1 Arbeit geber zuschuss. Berufsunfähigkeitsvorsorge mit 4 20,00 1 Arbeit geber zuschuss

Altersvorsorge. Altersvorsorge mit 4 40,00 1 Arbeit geber zuschuss. Berufsunfähigkeitsvorsorge mit 4 20,00 1 Arbeit geber zuschuss Informationsbroschüre Betriebliche Altersvorsorge bei der Kurpark Residenz Haffkrug Altersvorsorge mit 4 40,00 1 Arbeit geber zuschuss Berufsunfähigkeitsvorsorge mit 4 20,00 1 Arbeit geber zuschuss Zusätzlich:

Mehr

Inhalt. Wege finden. Unsere Motivation... 1. Financial Planning... 2. Planungs- & Umsetzungsphase... 3. Private Altersvorsorge...

Inhalt. Wege finden. Unsere Motivation... 1. Financial Planning... 2. Planungs- & Umsetzungsphase... 3. Private Altersvorsorge... Inhalt Unsere Motivation... 1 Financial Planning... 2 Planungs- & Umsetzungsphase... 3 Private Altersvorsorge... 4 Betriebliche Altersvorsorge... 5 Ruhestandsplanung... 6 Geldanlage & Vermögensstrukturierung...

Mehr

Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014)

Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014) 1 Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014) Die nachfolgende Auflistung zeigt, für welche Einnahmen auch Rentner Krankenund Pflegeversicherungsbeiträge zahlen müssen. Die Höhe

Mehr

Berufsunfähigkeit: Das häufig unterschätzte Risiko! Lösungen und Konzepte

Berufsunfähigkeit: Das häufig unterschätzte Risiko! Lösungen und Konzepte Berufsunfähigkeit: Das häufig unterschätzte Risiko! Lösungen und Konzepte Seite 1 CC Private Vorsorge / Private Lebensversicherung 27. Februar 2012 Heute wird jeder 4. wird berufsunfähig! Berufsunfähigkeitsrisiko

Mehr

Betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen

Betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen Betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen Hannover, 04. Oktober 2011 1 Horstmann bav Consulting, 2011 Inhalt Vorwort Seite 3 Kompetenz- Center für die Seite 4 betriebliche Altersversorgung Formen

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen Referent: Martin Homolka Die Rente ist sicher!? System der Altersvorsorge Warum sollte man sich als Arbeitgeber mit BAV beschäftigen? personalpolitische

Mehr

Sparteninformation Riester-Rente

Sparteninformation Riester-Rente Riester-Rente Schon jetzt an später denken Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de Web: www.anders-versichert.de facebook:

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Altersgrenze 65 oder 67 in der bav

Altersgrenze 65 oder 67 in der bav Altersgrenze 65 oder 67 in der bav Referat von Prof. Dr. Hermann Plagemann Fachanwalt für Sozialrecht und Medizinrecht in Frankfurt am Main bav Symposium 2013 in Köln am 27.02.2013 PLAGEMANN RECHTSANWÄLTE

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr