Kundeninfo zu den SAP Hinweisen zum Jahreswechsel 2013/ 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kundeninfo zu den SAP Hinweisen zum Jahreswechsel 2013/ 2014"

Transkript

1 Kundeninfo zu den SAP Hinweisen zum Jahreswechsel 2013/ 2014 Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedem benützt werden dürfen. Vielmehr kann es sich auch dann um gesetzlich geschützte Warenzeichen handeln. Axel Kiltz abresa GmbH Alle Rechte, auch des Nachdruckes, der Wiedergabe in jeder Form und der Übersetzung in andere Sprachen, sind dem Urheber vorbehalten. Es ist ohne schriftliche Genehmigung des Urhebers nicht erlaubt, das vorliegende Dokument oder Teile daraus auf fotomechanischem oder elektronischem Weg (Fotokopie, Mikrokopie, Scan u.ä.) zu vervielfältigen oder unter Verwendung elektronischer bzw. mechanischer Systeme zu speichern, zu verarbeiten, auszuwerten, zu verbreiten oder zu veröffentlichen. abresa GmbH, Katharina-Paulus-Str. 8, Schwalbach am Taunus

2 Sehr geehrte Damen und Herren, leicht verspätet hier unsere Kundeninfo SAP HR zum Jahreswechsel. Sie behandelt diesmal 2 Support Packages: das Jahreswechselpatch, das am erschien und das Xmas-Patch vom Das sind die folgenden Patchnummern: Release 6.00 A2 und A3 Release und 69. In diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe von Hinweisen, die als Informationen und Koordinationen der diversen Aspekte und Entwicklungen des Jahreswechsels gedacht sind, die aber selber keinerlei Modifikationen am System beinhalten und demgemäß auch keinem Support Package angehören. n. Diese Hinweise werden diesmal in Abschnitt 1 zusammen behandelt. Es gibt weitere Hinweise, die den Begriff Jahreswechsel im Namen tragen, die aber Korrekturen beinhalten und ganz normale Bestandteile der Support Packages sind. Derartige Hinweise werden zusammen mit weiteren wichtigen Hinweisen der Support Packages diesmal in Abschnitt 2 vorgestellt. Wie in anderen Kundeninfos auch, haben wir diese Hinweise ausgewählt, weil sie entweder weitergehende en von Ihnen erfordern (z.b. Stammdatenpflege oder Rückrechnungen), oder weil sie von SAP als besonders wichtig eingestuft sind, oder weil eine neue Funktionalität implementiert wurde, die Sie kennen sollten. In Abschnitt 3 zeigen wir Ihnen weitere interessante Hinweise, die nicht Bestandteile eines Support Packages sind, sondern als Zusatzinfo, How To, Problem beratenden Charakter haben und die seit Veröffentlichung der letzten Kundeninfo (im November 2013) von SAP heraus gegeben wurden. Im Abschnitt 4 schließlich führen wir Hinweise (evtl. mit Handlungsbedarf) für den öffentlichen Dienst auf, die aber nur für Kunden mit Merkmalen der ÖD Abrechnung interessant sind. Zusammen mit der vorliegenden Kundeninfo stellen wir Ihnen die Texte der hier aufgeführten Hinweise als PDF Dateien (in einer gepackten Datei) zur Verfügung. SAP hat in letzter Zeit hier eine Namensumstellung vorgenommen. Hießen früher die PDF- Umwandlungen der Hinweise sapnote_000xxxxxxx.pdf, heißen sie heute nur noch 000xxxxxxx.PDF. Bei manchen Hinweisen haben wir zum besseren Verständnis allerdings diese Namen etwas erweitert, z.b. wurde aus PDF bei uns _V11.PDF, weil die aktuelle Version des Hinweises die V11 ist. Für eine Gesamtsicht der Hinweise in den oben genannten SP s möchten wir Sie bitten, die entsprechenden Seiten auf dem SAP Support Market Place aufzusuchen. Bei Bedarf können wir Sie gerne beraten, um Ihnen einen performanten Zugang zu dem SAP Hinweissystem zu verschaffen. 1

3 Die folgende Grafik soll nochmals daran erinnern, wie unsere Kundeninfos aufgebaut sind: Sachgebiet Angabe des Sachgebiets, unter dem dieser Hinweis von SAP geführt wird (*) Hinweis Hinweisnummer und Titel, den die SAP dem Hinweis gegeben hat (ggf. gekürzt) Kurze Zusammenfassung des s des Hinweises, Ggf. Zusatzinformationen. Für Ihre en nutzen wir folgendes Signalsystem: Frage, die Sie dringend klären müssen. Wichtige. Wenn ein rotes Fragezeichen davor steht, ist die von der Antwort auf die Frage abhängig. Zu klärende Frage ohne besondere Dringlichkeit. ohne besondere Dringlichkeit. Wenn ein grünes Fragezeichen davor steht, ist die von der Antwort auf die Frage abhängig. (*) Die meisten Hinweise gelten für alle Releases. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, stehen die Patch-Nummern im Kästchen in der rechten oberen Ecke. Steht dort der Text info, so handelt es sich um einen Hinweis, der keinem Support Package angehört (v.a. in Kapitel 2). 2

4 1. Hinweise zum Jahreswechsel Sachgebiet Hinweis PY-DE Jahreswechselinfos Vorankündigung Jahreswechsel 2013/2014 Deutschland des Jahreswechsels Deutschland 2013/2014 Diese Hinweise informieren Sie über die gesetzlichen und funktionalen Änderungen, die in den zugehörigen SAP HR Support Packages zum Jahreswechsel enthalten sind. Die Hinweise sind vom Wortlaut sehr ähnlich.. Diese Hinweise sind recht allgemein gehalten. Soweit vorhanden, werden die eigentlichen Hinweise genannt, die zu dem jeweiligen Thema die Neuerungen beinhalten. Diese spezielleren Jahreswechselhinweise zu den einzelnen Themen werden entweder (wenn sie keine Korrekturen beinhalten) weiter unten im Abschnitt 1 behandelt, wenn sie aber Korrekturen beinhalten (und damit zu einem SP gehören), werden sie in Abschnitt 2 aufgeführt. Sachgebiet PY-DE Jahreswechselinfos Hinweis Unbedingte Änderungen zum Jahreswechsel 2013/2014 Dieser Hinweis ist nur relevant, falls Sie das Jahreswechsel-HR SP nicht vor der Januarabrechnung einspielen können! Dieser Hinweis betrifft nur die Lohn- und Gehaltsabrechnung Deutschland. Er informiert Sie über die gesetzlichen Änderungen, die Auswirkungen auf die Lohn- und Gehaltsabrechnung ab dem haben und die Sie unbedingt beachten sollten. Aus dem Hinweis geht hervor, was unbedingt vor Abrechnung der Periode angepasst werden muss, damit überhaupt eine sinnvolle Abrechnung erstellt werden kann, wenn es nicht gelungen ist, die Jahreswechsel Patches einzuspielen. Im Hinweis wird aber deutlich ausgedrückt, dass 1. Die Jahreswechsel Patches auf jeden Fall früher oder später eingespielt werden müssen. 2. Bei verspätetem Einspielen, jedenfalls eine Rückrechnung bis zu erfolgen hat. Sachgebiet Hinweis PY-DE Jahreswechselinfos Nachtrag zum JW Deutschland 2013/2014 im Xmas HRSP Dieser Hinweis informiert Sie über die Auslieferung für die Personalabrechnung Deutschland im HR Support Package in der Kalenderwoche 51/2013 (Xmas HRSP). Das Xmas Patch (Rel 6.00: A3, Rel. 6.04: 69) enthält 10 Hinweise, die die im Jahreswechselpatch (A2/ 68) enthaltenen Anpassungen zum Jahresende nochmals korrigieren 3

5 Sachgebiet PY-DE Jahreswechselinfos Hinweis Korrekturen zum Jahreswechsel Deutschland 2013/2014 In diesem Hinweis informieren wir Sie über Folgendes: o gesetzliche Änderungen, die erst nach dem Korrekturschluss des X-Mas HRSPs 2013 (verfügbar KW 51) bekannt wurden o wichtige Fehlerkorrekturen an der Funktionalität zum Jahreswechsel, die nach dem X-Mas HRSPs gemacht werden Auch das Xmas Patch (Rel 6.00: A3, Rel. 6.04: 69) enthält noch nicht alle Korrekturen die zu einem erfolgreichen Jahreswechsel gehören. Die im Hinweis erwähnten Hinweise entstammen also dem SP für und sind wenn möglich noch vor der Abrechnung einzuspielen. Wir bitten um Verständnis, daß die Hinweise des Januarpatchs hier noch nicht mit aufgenommen werden, da sie in die Kundeninfo zu gehören. Es wird aber einen entsprechenden Warnhinweis geben. Sachgebiet PY-DE Jahreswechselinfos ELStAM Hinweis ELStAM: Informationen zum Jahreswechsel 2013/2014 In diesem Hinweise finden Sie allgemeine Informationen zum Thema Jahreswechsel im Bezug aufs ELStAM-Verfahren. Die Finanzverwaltung hat auf den ELSTER-Seiten unter Arbeitgeber -> Elektronische Lohnsteuerkarte das Dokument "Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller: Jahreswechsel - Auslieferung der ELStAM" veröffentlicht. Das Dokument ist als Anlage an diesen Hinweis angehängt. Des Weiteren ist ein Dokument dabei, das sich mit ELStAM im Vorjahr beschäftigt. Beide Dokumente werden zusammen mit den Hinweistexten in unserem ZIP File ausgeliefert. Sachgebiet PY-DE Jahreswechselinfos KuG Hinweis KuG: Änderungen zum Jahreswechsel 2013/2014 Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat verordnet (BGBl. I S.3905), daß die Bezugsdauer für Kurzarbeitergeld weiterhin 12 Monate bleibt. Die längere Bezugsdauer ist bis Ende 2014 befristet und hat keine Auswirkungen auf das SAP- System. Die ab gültigen Ablaufpläne zur Berechnung der pauschalierten Nettobeträge für Kurzarbeit wurden bis zur Freigabe dieses Hinweises ( ) noch nicht veröffentlicht. Voraussichtlich ändern sich jedoch nur die Höchstgrenzen für das zu berücksichtigende Entgelt (AV-BBG) auf 5000 EUR im Rechtskreis Ost sowie 5950 EUR im Rechtskreis West. Die Werte der Konstanten KURBJ und KUROJ in Tabelle V_T511K betragen ab EUR (KURBJ) und EUR (KUROJ). Die geänderten Konstanten werden mit dem Support Package zum Jahreswechsel 2013/2014 ausgeliefert. Der Hinweis ist aber nicht Bestandteil eines Support Packages (?). 4

6 2. Hinweise aus den Support Packages (ohne ÖD) Sachgebiet PY-DE-BA Behördenkommunikation JW Hinweis : SV: SHA256 Verschlüsselung für Kommunikation Krankenkassen Bei der Ausstellung von Zertifikaten für die Übertragung der Meldungen an die Krankenkassen kann z.zt. zwischen zwei Algorithmen für die Signatur gewählt werden. SHA1 und SHA256. Zum wird SHA256 den bis dahin geltenden Algorithmus SHA1 komplett ablösen. Ab diesem Datum werden neue Zertifikate nur noch mit SHA256 vom Trustcenter der ITSG ausgegeben. Zertifikate die vor dem noch mit SHA1 beantragt wurden, können bis zu deren Gültigkeitsende verwendet werden. D.h. noch maximal drei Jahre. Zertifikate die vor dem noch mit SHA1 beantragt wurden, können bis zu deren Gültigkeitsende verwendet werden. D.h. noch maximal drei Jahre. Sachgebiet PY-DE-BA Behördenkommunikation XMAS 69/ A3 Hinweis : SV: SHA256 Verbesserungen und Prüfungen Für die Nutzung von Zertifikaten mit SHA256 werden zusätzliche Funktionen und Prüfungen bereitgestellt. Beachten Sie in diesem Zusammenhang Hinweis und die dort aufgeführten Voraussetzungen bzgl. der SAP-Cryptolib bzw. CommonCryptoLib. Es erfolgt eine neue Prüfung der Gültigkeit beim Einspielen von Zertifikatslisten Sachgebiet PY-DE-BA Behördenkommunikation JW Hinweis : LStA/LStB: Auslieferung der XML-Schema für 2014 Für die Übertragung der Lohnsteueranmeldung und Lohnsteuerbescheinigung werden für das Jahr 2014 neue XML-Schemata benötigt. Beim Jahreswechsel ist zu prüfen, ob in T596F die Steuerungseinträge passend zu den geänderten XML Schemata abgegrenzt wurden. 5

7 Sachgebiet PY-DE-FP-DU DEÜV JW Hinweis : DEÜV: Korrekturen XV Mitarbeiter-Anschrift auf der DEÜV-Bescheinigung ist unvollständig Personengruppenschlüssel 127 (Behinderte in Integrationsprojekten) nicht mit SV-Attribut 30 (Gleitzone) kombinierbar Die Details zu diesen Korrekturen bitte dem Hinweistext entnehmen. Gleichen Sie das SAPScript-Formular HR_DE_D3_MELDUNG mit Mandant 000 ab, falls Sie es modifiziert haben. Die Höhe des Fensters ADRESSE wurde von 6,00 LN auf 7,00 LN geändert. Gleichen Sie das Merkmal DDU04 mit Mandant 000 ab, falls Sie es modifiziert haben. Sachgebiet PY-DE-FP-E2 ELStAM Verfahren JW Hinweis : ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 42/ 2013 Folgende Fehler werden mit diesem Hinweis korrigiert: 1. Report 'ELStAM: An- und Abmeldungen erstellen' (RPCE2VD0_OUT): 4 Punkte 2. Report 'ELStAM: Stammdaten durch ELStAM aktualisieren' (RPCE2VD0_IN): 2 Punkte Bitte die Details dem Original Hinweistext entnehmen. Es gibt weitere Hinweise zu ELStAM in den aktuellen Patches, aber nur dieser hat Prio H. Er wird stellvertretend hier aufgeführt, um die Notwendigkeit zu unterstreichen, dass der ELStAM Meldungsprozess noch im Werden ist und bis auf weiteres entsprechende Korrekturen zeitnah einzupflegen sind. Siehe auch die Ausführungen zu Hinweis direkt hier drunter. Sachgebiet PY-DE-FP-E2 ELStAM Verfahren XMAS 69/ A3 Hinweis : ELStAM: Verbesserungen und Korrektur 44/2013 Korrekturen für im laufenden Betrieb festgestellte Fehler bzw. Verbesserungen am ELStAM-Prozess werden mit diesem Hinweis ausgeliefert. Da dieser Hinweis wegen Fehlerhaftigkeit Folgearbeiten nach sich zieht (schließlich mit hoher Priorität), wird er zusätzlich beim Thema ELStAM aufgeführt. Im Hinweis steht der Ratschlag, unbedingt auch Hinweis (im Hinweistext fälschlicherweise als bezeichnet) einzuspielen. In Hinweis wiederum steht, daß dieser ergänzt werden muss durch Hinweis (Prio H!). Beide Hinweise sind im Januarpatch (70/ A4) enthalten. Der Gesamtkomplex wird in nächster Zeit noch Gegenstand einer Hinweiswarnung sein. 6

8 Sachgebiet PY-DE-FP-PJ Remuneration Statement, Payroll Account, Payroll Journal JW Hinweis : EBeschV: Übersteuerung Kennzeichen Lohnarten über T5D : EBeschV: Übersteuerung Kennzeichen Lohnarten über T5D38 Auch dieser Hinweis steht hier stellvertretend für eine Reihe von Hinweisen der letzten Support Packages zum Thema EntgBeschVO. Die im Laufe des Jahres 2013 angepassten Entgeltbescheinigungsformulare sollten nach dem Jahreswechsel nochmals auf diese Veränderungen überprüft werden, da häufig vorab provisorische Einstellungen vorgenommen wurden, die durch diese Korrekturen seitens SAP konterkariert werden. Sachgebiet PY-DE-GR-MP Mutterschutzgesetz JW Hinweis : Beschäftigungsverbot: falsche Aufteilung /6H5 Mit diesem Hinweis werden folgende Fehler korrigiert: 1. Die Berechnung der anteiligen AG Zusatzleistungen für Betriebliche Altersvorsorge (Lohnart /6H5) ist nach den Änderungen aus Hinweis fehlerhaft, wenn die mehrere Beschäftigungsverbots-Zeiträume im gleichen Monat vorhanden sind. 2. In der Protokollierung in der Berechnung der anteiligen AG Zusatzleistungen BAV wird unter Text "Zu bewertender Zeitraum des Beschäftigungsverbotes" der erste Zeitraum angegeben, obwohl die Berechnung für den jeweils korrekten Zeitraum erfolgt. Im Falle der Vorabkorrektur muss zusätzlich zur Codingübernahme die neue Teilapplikation 'MGBH' in Tabelle T596A eingerichtet werden. Die Aktivierung in der Standardauslieferung erfolgt über Tabelle T596C ab Eine frühere Aktivierung kann über Tabelle T596D durch einen Eintrag der Teilapplikation 'MGBH' mit einem früheren Beginndatum erreicht werden. Sachgebiet PY-DE-GR-MP Mutterschutzgesetz JW Hinweis Note : Zuschuss MuSchG / Meldung AAG: Nettovorgabe Sofern eine manuelle Nettovorgabe der Berechnungsgrundlage (Musterlohnart OZMG) über den Infotyp 0014 (Wiederkehrende Be- und Abzüge) oder Ergänzende Zahlung (0015) vorgegeben wird und der Infotyp "Elektronischer Datenaustausch" (0700) mit Subtyp "DBZU"(AAG Mutterschaft) zur manuellen Übersteuerung vorhanden ist, bricht das Abrechnungsprogramm in der Abrechnungsfunktion DSVU mit der irreführenden Fehlermeldung ab: "Zuordnung der Vorgabelohnart zur Summenlohnart U2ZU nicht vorhanden". Dieser Hinweis erfordert nachträgliche Ergänzungen des Customizing der MuSchu Geld Einstellungen, da sonst Inkonsistenzen im Abrechnungssystem auftreten können. Siehe auch Hinweis AAG: Vorgabe Zuschuss zum Mutterschaftsgeld in 2014 bei Verwendung des Schemas D000, der bereits Gegenstand einer Hinweiswarnung per vom war. 7

9 Sachgebiet PY-DE-NT-NI Sozialversicherung JW Hinweis Jahreswechsel Sozialversicherung 2013/2014 Dieser Hinweis beschreibt die gesetzlichen Änderungen im Bereich der Sozialversicherung. Beachten Sie, dass aufgrund der Änderungen in den Datensatzversionen (Beitragsnachweis und Erstattungsverfahren) die jeweiligen Support Packages rechtzeitig eingespielt werden, damit die Meldungen (nach dem ) in der dann jeweils gültigen Version erstellt werden. Sachgebiet PY-DE-NT-TX Steuern JW Hinweis Jahreswechsel Steuer 2013/ 2014 Folgende gesetzliche Änderungen zum Jahreswechsel 2013 / 2014 werden mit diesem Hinweis im Bereich Steuer ausgeliefert: 1. Neuer Programmablaufplan 2. Lohnsteuerbescheinigung 3. Arbeitskammer des Saarlandes Die Einzelheiten zu diesen Änderungspunkten sind im Hinweis näher beschrieben. Bitte dort nachlesen. Für die Änderungen zur Lohnsteuerbescheinigung werden für die Abrechnung neue Personalrechenregeln ausgeliefert, die in den Teilschemen DSVB ('Sozialversicherung (D) Berechnung') und DSTB ('Steuer (D) Berechnung') aufgerufen werden. Passen Sie Ihre Schemen an, wenn Sie in Ihrem Abrechnungsschema statt der beiden Teilschemen eigene verwenden. Ebenfalls wurde die Personalrechenregel DS41 geändert. Übernehmen Sie die Änderungen, falls Sie eine eigene oder modifizierte Rechenregel statt der SAP- Rechenregel DS41 verwenden Sachgebiet PY-DE-NT-TX Steuern JW Hinweis : Kumulution von Lohnarten ohne Steuersplitt in SCRT Beim Aufbau der Tabelle SCRT durch die Abrechnungsfunktion ADDCU oder durch das Programm RPUCRT00 werden RT-Einträge ohne Steuersplittkennzeichen grundsätzlich dem letzten Steuersplittzeitraum des Monats zugeordnet. Dies kann dazu führen, dass beispielsweise Altersteilzeitaufstockungen bei einem untermonatigen Austritt dem inaktiven Zeitraum und dadurch ggf. einem neuen Bescheinigungszeitraum zugeordnet werden. Um Rückrechnungsdifferenzen zu vermeiden, wird die Programmänderung über die Teilapplikation STSK mit dem Beginndatum abgegrenzt. Falls Sie die Tabelle SCRT durch Rückrechnung oder mit dem Programm RPUCRT00(!) für frühere Zeiträume korrigieren wollen, ergänzen Sie in Tabelle V_T596D einen entsprechenden Eintrag für die Teilapplikation STSK. 8

10 Sachgebiet PY-DE-NT-TX Steuern JW 69/ A3 Hinweis Note : ELStAM: Steuerdaten für das Vorjahr Durch das ELStAM-Verfahren können Steuerabzugsmerkmale von der Clearingstelle geliefert werden, die für das Vorjahr gültig sind. Grundsätzlich werden die ELStAM- Daten mit dem gelieferten gültigab Datum im Infotyp Steuer (0012) gespeichert. Dies ist eine grundlegende Änderung, da in vielen Unternehmen ab dem keine Änderungen im Infotyp Steuer fürs Vorjahr erlaubt waren. Über den Folgehinweis soll sich das Systemverhalten ändern: Wenn das Steuerjahr geschlossen ist und trotz der für das Vorjahr gültigen ELStAM-Daten geschlossen bleiben soll, wird der Infotyp Steuer (0012) erst ab dem des aktuellen Jahres aktualisiert. Mit diesem Hinweis werden die notwendigen DDIC-Änderungen ausgeliefert, auf die der Folgehinweis aufbaut. Wichtige Informationen zu diesem Thema entnehmen Sie bitte dem Hinweis ELStAM: Informationen zum Jahreswechsel 2013/2014. Unbedingt zu beachten ist diese Empfehlung: Da mit der Dezemberliste Anfang Januar noch viele ELStAM Sätze fürs Vorjahr geschickt werden, empfehlen wir ausdrücklich, für die nachfolgende Abrechnung entweder für alle Arbeitnehmer das Steuerjahr offen zu halten oder für die Arbeitnehmer, für die ein ELStAM Satz fürs Vorjahr kommt, das Steuerjahr wieder zu öffnen! Dieser Hinweis mit seinen Begleitumständen (weitere Hinweise) war bereits Gegenstand einer Hinweiswarnung vom Sachgebiet PY-DE-RP-ES Auswertung / Statistik JW Hinweis : Z4-Meldung von Gehalts- und Rentenzahlungen Mit diesem Hinweis wird der Report RPCZ4VD0 zur Z4-Meldung der Gehalts- und Rentenzahlungen ausgeliefert. Zahlungen an und von Gebietsfremde sind laut Außenwirtschaftsverordnung an die Deutsche Bundesbank zu melden, wenn sie über EUR betragen. Die FI-Reports RFAWVZ40 bzw. RFAWVZ40N zur Erstellung von Z4-Meldungen setzen jedoch eine Verknüpfung der Zahlungen mit Kreditoren/Debitoren oder Sachkonten voraus, die in einem HR-Only-System nicht notwendigerweise eingerichtet ist. 9

11 Sachgebiet PY-DE-RP-ES Auswertung / Statistik JW Hinweis : RPLEHAD3: Änderungen für das Anzeigejahr 2013 Für die Abgabe für das Jahr 2013 bis Ende März 2014 finden keine Änderungen im Gesetz statt. Es gibt aber folgende Anpassungen für den Report 'Anzeige gem. 80 Abs. 2 SGB IX (Schwerbehinderte Mitarbeiter)' (RPLEHAD3): 1. Die Liste der Rechtsformen wurde um "Sonstige" Arbeitgeber ergänzt. 2. Ab 1. Februar 2014 werden Bankdaten auf SEPA umgestellt. 3. Es gibt eine Klarstellung zu Arbeitszeit-Schlüsseln bei ruhenden Arbeitsverhältnissen. Die Berechnung von Arbeitsplätzen (Spalte 3) und von Arbeitszeit-Schlüsseln bei Mitarbeiter in Altersteilzeit wurde im Vergleich zur bisherigen Berechnung vereinfacht, sodass nur minimale Änderungen notwendig sind. Die Klarstellung und Beispiele hierzu finden Sie in der Schnittstellenbeschreibung von REHADAT-Elan. Folgender Fehler wurde korrigiert: 1. Personen werden über Infotype 0020 (DEÜV) mit Personengruppenschlüssel '700' (Nicht DEÜV-relevant) fälschlicherweise als SV-Pflichtige erkannt. Beachten Sie bitte di veränderte Schnittstellenbeschreibung für REHADAT-Elan 2013 Kapitel 1.5 zu Arbeitszeiten (Seite 11) und Anlage 2 Punkt 9. 10

12 3. Zusatzinfos Sachgebiet PY-DE-FP-E2 ELStAM Verfahren Info Hinweis ELStAM: FAQ Der Hinweis enthält Fragen und Antworten zum Thema ELStAM und SAP. Der Hinweis wird laufend ergänzt. Vom stammt die derzeit gültige Version 27 des Hinweises, der in die Liste der hier mitgelieferten Hinweise aufgenommen wurde und zur Lektüre empfohlen wird. Sachgebiet PY-DE-FP-E2 ELStAM Verfahren Info Hinweis ELStAM mit Steuerklasse II ohne Kinderfreibetrag ausgeliefert (Monatsliste Oktober 2013) Am wurde auf Homepage folgender Hinweis eingestellt: "Mit der Auslieferung der Monatsliste Oktober im November 2013 wurden ELStAM mit Steuerklasse II ohne Kinderfreibetrag ausgeliefert. Dies ist steuerlich unzutreffend. Die Finanzverwaltung strebt eine Korrekturlieferung an." Update : Die Korrektur der Finanzverwaltung wird voraussichtlich in KW erfolgen und damit erst mit Monatsliste Dezember (Anfang Januar) wirken. "Die betroffenen Arbeitnehmer/-innen sind vorsorglich darauf hinzuweisen, dass die Berücksichtigung der Steuerklasse II und des Kinderfreibetrags im Ermäßigungsverfahren neu beantragt werden muss, wenn das Kind in 2013 volljährig geworden oder die bisherige Gültigkeit abgelaufen ist." Sachgebiet PY-XX-DME Preliminary DME Info Hinweis DTA: Einstellung des gewünschten Ausführungsdatums für Zahlungen Wenn Sie ein Vorprogramm Datenträgeraustausch starten, stellen Sie Folgendes fest: Sie können das gewünschte Ausführungsdatum für die Zahlung nicht ändern. Sie können kein Übermittlungsdatum einstellen. Der Hinweis ist nicht Bestandteil des Moduls HR DE, sondern des internationalen SP. Neue Funktionalität zur Eingabe des Ausführungsdatums. Die bereits bei einigen Kunden installierte Übernahme des Ausführungsdatums wird durch diese neue Funktionalität ersetzt. 11

13 Sachgebiet PY-DE Germany Info Hinweis SEPA im HCM - Sammelhinweis Sie müssen Ihr HCM System auf SEPA Zahlungen umstellen. Dieser Hinweis enthält als Sammelhinweis alle Änderungen/Hinweise und Empfehlungen dazu. Der Hinweis wird laufend aktualisiert. Aktuell ist derzeit Version : Neue Version der SEPA Anleitung (in Deutsch), wird mit den Hinweistexten ausgeliefert)). Sachgebiet PY-DE-GR-MP Mutterschutzgesetz Info Hinweis AAG: Vorgabe Zuschuss zum Mutterschaftsgeld in 2014 bei Verwendung des Schemas D000 Dieser Infohinweis beschreibt die Schritte, die Sie durchführen müssen, wenn: Sie das Abrechnungsschema D000 (Industrie) verwenden und den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld weiterhin manuell im Infotyp (IT) 14/15 (Wiederkehrende Be-/Abzüge bzw. Ergänzende Zahlung) vorgeben Ohne diese Änderung bricht die Abrechnung in der Funktion DSVU mit der Fehlermeldung 'Zuordnung der Vorgabelohnart zur Summenlohnart U2ZU (HRPAYDESV353)' ab. Der Hinweis enthält umfangreiche Lösungsschritte. Bitte Original Hinweistext lesen. Dieser Hinweis gehört zu der Hinweis Sequenz, die zu beachten ist, um die Berechnung des MuSchu Geldes ab konsistent und korrekt durchführen zu können. Er war bereits Bestandteil einer Hinweiswarnung vom , siehe auch Hinweis im Abschnitt 2. 12

14 Sachgebiet Hinweis PY-DE-NT-NI Social Insurance Redesign Beitragsnachweis Aufgrund des zukünftigen Meldeverfahrens Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (EuBP) wurde ein Redesign des Beitragsnachweises nötig. In diesem Meldeverfahren müssen die Beitragsnachweise so gemeldet werden, wie sie ursprünglich erstellt und übermittelt wurden. Dies setzt eine Speicherung der Beitragsnachweise auf der Datenbank anstelle in einer TemSe-Datei voraus. Weitere Details bitte dem Original Hinweistext entnehmen. Die hierfür neu entwickelten Reports finden Sie im SAP Easy Access Menu unter Personal -> Personalabrechnung -> Europa -> Deutschland -> Folgeaktivitäten -> Pro Abrechnungsperiode -> Auswertung -> Sozialversicherung -> Ausgangsmeldungen -> Beitragsnachweis (neu) Redesign Beitragsnachweis https://websmp230.sap-ag.de/sap(bd1kzszjptawmq==)/bc/bsp/sno/... 1 von :29 Weitere Informationen entnehmen Sie den Reportdokumentationen. Sachgebiet PY-DE Germany Info Hinweis RPLSVED0 - Berücksichtigung anderer Lohnarten außerhalb der Infotypen 0008, 0014 und 0015 Im Report "RPLSVED0" wird ein Jahresarbeitsentgelt für das Folgejahr auf der Grundlage der Stammdaten im Infotyp 0008 berechnet. Mit dem Ankreuzfeld "Wiederkehrende/ Ergänzende Zahlungen auf Folgejahr übertragen" kann gesteuert werden, dass auch die Daten aus den Infotypen 14 und 15 in das Folgejahr übertragen werden. Keine weiteren Infotypen werden für die Ermittlung des Entgelts im Folgejahr berücksichtigt. Problemlösung durch Customizing: 1. In der Tabelle T596J (Teilapplikation 'KVJG') über die Summenlohnarten JAFL und JAFE kann man Lohnarten die aus anderen Infotypen kommen (z.b. IT Externe Gehaltsbestandteile) zum Folgejahr dazurechnen. 2. Voraussetzung ist lediglich, dass diese Lohnarten im Abrechnungsergebnis des aktuellen Jahres vorhanden sind. 13

15 4. Hinweise Öffentlicher Dienst Sachgebiet PY-DE-PS Public Sector JW 68/ A2 Hinweis : Neue Sachbezugswerte ab 2014 Die Sachbezugswerte für vom Arbeitgeber gestellte Mahlzeiten und Unterkünfte sowie daraus abgeleitet die Werte für Personalunterkünfte ändern sich zum Prüfen, ob die geänderten Werte ab korrekt sind. Sachgebiet PY-DE-PS Public Sector JW 68/ A2 Hinweis : AG-Anteil VWL ist im TV-L abweichend vom TVöD zu aliquotiere Über den Hinweis (AG-Anteil VWL im TVöD/TV-L, verschiedene Korrekturen) wurde die Aliquotierung von Auszubildenden im TVöD/TVL in Abhängigkeit der Teilapplikation VLO3 deaktiviert. Dies ist jedoch für das TV-L-Umfeld nicht richtig; hier muss die Aliquotierung des Arbeitgeberanteils der vermögenswirksamen Leistungen nicht nur bei den Beschäftigten, sondern auch bei den Auszubildenden erfolgen. Sofern Sie die Teilapplikation VLO3 bereits für die Vergangenheit aktiviert haben, sollten betroffene Personalfälle (Auszubildende im TVA-L, für die aufgrund von unbezahlten Abwesenheiten eine Aliquotierung greift) rückgerechnet werden. Sachgebiet PY-DE-PS-VA Versorgungsadministration JW 68/ A2 Hinweis : Personalvorgang DEDU: Berechnung des Versorgungsbezuges nicht korrekt Im Fall von Dienstunfähigkeit mit Zwangspensionierung bzw. Personalvorgängen der Vorgangsart DEDU (Dienstunfähigkeit Beamte) mit Zwangspensionierung werden in der Berechnung des Versorgungsbezuges weitere Anrechnungen nicht berücksichtigt. Die Teilapplikation DEDU ist ab aktiv. 14

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 24. 1. 2013 (Januar Patches)

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 24. 1. 2013 (Januar Patches) Kundeninfo zu den SAP en vom 24. 1. 2013 (Januar Patches) Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen

Mehr

Kundeninfo zu den SV Zertifikaten

Kundeninfo zu den SV Zertifikaten Wir stellen Ihnen hier einen Auszug aus unserer Kundeninformation vor. Diesen erhalten unsere Bestandskunden regulär monatlich. Bei weiterem Interesse Ihrerseits kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

Mehr

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 14.2. 2013 (Februar Patches)

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 14.2. 2013 (Februar Patches) Kundeninfo zu den SAP en vom 14.2. 2013 (Februar Patches) Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen

Mehr

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom Dezember 2014

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom Dezember 2014 Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom Dezember 2014 Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen

Mehr

Jahreswechsel 2015 to 2016 V1.0

Jahreswechsel 2015 to 2016 V1.0 Jahreswechsel 2015 to 2016 V1.0 Dieser prolohn-hcm-infobrief wird ständig aktualisiert! prolohn GmbH Maggistraße 5 D-78224 Singen w www.prolohn.de e info@prolohn.de t +49 (0) 7731 9461-400 f +49 (0) 7731

Mehr

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 14.11.2013

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 14.11.2013 Kundeninfo zu den SAP en vom 14.11.2013 Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen nicht zu

Mehr

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 10. 10. 2013

Kundeninfo zu den SAP Hinweisen vom 10. 10. 2013 Kundeninfo zu den SAP en vom 10. 10. 2013 Copyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dokument ohne besondere Kennzeichnung aufgeführt sind, berechtigen nicht zu

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

Personalabrechnung Januar PTF 2014 Version 3 Release 03

Personalabrechnung Januar PTF 2014 Version 3 Release 03 Personalabrechnung Januar PTF 2014 Version 3 Release 03 Januar 2014 Hinweise zur Januarabrechnung 2014 copyright Infoniqa Payroll GmbH Hanns-Klemm-Straße 5 71034 Böblingen Diese Unterlagen sind urheberrechtlich

Mehr

ELStAM: Wie geht man mit ELStAM-Daten fürs Vorjahr um? SAP AG Dezember 2013

ELStAM: Wie geht man mit ELStAM-Daten fürs Vorjahr um? SAP AG Dezember 2013 ELStAM: Wie geht man mit ELStAM-Daten fürs Vorjahr um? SAP AG Dezember 2013 Jahreswechsel mit ELStAM: Daten fürs Vorjahr Wie geht man mit ELStAM-Daten fürs Vorjahr um? Mit der Dezemberliste Anfang Januar

Mehr

der cbs Corporate Business Solutions

der cbs Corporate Business Solutions SAP HCM Infobrief SAP HCM Infobrief der cbs Corporate Business Solutions Aktuelle News aus dem HCM-Bereich sowie die wichtigsten Informationen aus dem aktuellen Support Package Dezember 2014 Ausgabe: Dezember

Mehr

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen.

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen. ELStAM Merkblatt ELStAM ist quasi die Lohnsteuerkarte, die der Arbeitgeber jetzt selbst vom Finanzamt- Server abholt. Ab sofort nennt sich die Lohnsteuerkarte = Änderungsliste. Also in einer Liste sind

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HCM Sozialversicherung... 5 HCM DEÜV... 9. HCM Steuer... 10. HCM ELStAM... 12 HCM EEL... 13

Inhaltsverzeichnis. HCM Sozialversicherung... 5 HCM DEÜV... 9. HCM Steuer... 10. HCM ELStAM... 12 HCM EEL... 13 Inhaltsverzeichnis Aktuelles aus dem HCM-Bereich... 2 Jahreswechsel... 2 ELStAM: Steuerdaten für das Vorjahr... 2 SV: SHA256 Verschlüsselung für Kommunikation Krankenkassen... 2 Jahreswechsel Österreich

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

HCM Jahreswechsel 2014 to 2015

HCM Jahreswechsel 2014 to 2015 HCM - Jahreswechsel 2014 to 2015 HCM Jahreswechsel 2014 to 2015 -Überblick der Änderungen- Stand: 11.11.2014 1 SAP-Auslieferungsstrategie Steuer Sozialversicherung DEÜV EEL Statistik Betriebliche Altersversorgung

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

Jahreswechsel 2015/ 2016

Jahreswechsel 2015/ 2016 Wir stellen Ihnen hier einen Auszug aus unser bisherigen Kundeninformation in Vorbereitung auf den Jahreswechsel (Stand 18.11.) vor. Diese erhalten unsere Bestandskunden regulär monatlich. Bei weiterem

Mehr

HCM-Infobrief. Jahreswechsel 2014 to 2015 -V1- prolohn GmbH. Maggistraße 5 D-78224 Singen. -wir können HR-

HCM-Infobrief. Jahreswechsel 2014 to 2015 -V1- prolohn GmbH. Maggistraße 5 D-78224 Singen. -wir können HR- HCM-Infobrief Jahreswechsel 2014 to 2015 -V1- prolohn GmbH Maggistraße 5 D-78224 Singen Tel.: +49 (0) 7731 9461-400 Fax: +49 (0) 7731 9461-401 mail: info@prolohn.de web: www.prolohn.de Seite 1 von 8 Inhalt:

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Online Kunden Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Unternehmer Suite, WISO Lohn & Gehalt Thema Entgeltumwandlung (Direktversicherung, VWL) Version/Datum 26.09.2013 I. Einleitung Die Entgeltumwandlung

Mehr

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM Seite: 1 Die nachfolgenden Beschreibungen geben Hinweise zur Auslieferung der ELStAM im Zuge eines Jahreswechsels. Inhalt 1 Auslieferungstermin der geänderten ELStAM... 2 2 Wegfall oder Änderung von Freibeträgen...

Mehr

Lohnkorrektur. Stammdaten - Lohnarten. Lohnart für Nachzahlung an Mitarbeiter

Lohnkorrektur. Stammdaten - Lohnarten. Lohnart für Nachzahlung an Mitarbeiter Lohnkorrektur Mit Hilfe dieser Erweiterung können Lohnabrechnung, welche in einem abgeschlossenen Abrec h- nungsmonat liegen, korrigiert werden, d.h. Aufgrund der aktuellen Daten (unter Berücksichtigung

Mehr

der cbs Corporate Business Solutions

der cbs Corporate Business Solutions SAP HCM Infobrief SAP HCM Infobrief der cbs Corporate Business Solutions Aktuelle News aus dem HCM-Bereich sowie die wichtigsten Informationen aus dem aktuellen Support Package November 2015 Ausgabe: November

Mehr

HRFORCE Newsletter Jahreswechsel 2014/2015. NICHT MIT DERZEIT VERFÜGBAREN SUPPORTPACKAGES AUSGELIEFERT (voraussichtlich verfügbar ab 22.01.

HRFORCE Newsletter Jahreswechsel 2014/2015. NICHT MIT DERZEIT VERFÜGBAREN SUPPORTPACKAGES AUSGELIEFERT (voraussichtlich verfügbar ab 22.01. Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund vieler Anfragen zum Jahreswechsel 2014/2015 und den damit verbundenen Auslieferungen seitens SAP haben wir untenstehend unseren derzeitigen Wissensstand für Sie

Mehr

Das Übermittlungsdatum wurde im Human Capital Management (HCM) nie eingestellt, sondern auf das gewünschte Ausführungsdatum im Finanzwesen gesetzt.

Das Übermittlungsdatum wurde im Human Capital Management (HCM) nie eingestellt, sondern auf das gewünschte Ausführungsdatum im Finanzwesen gesetzt. SAP-Hinweis 1863520 - DTA: Einstellung des gewünschten Ausführungsdatums für Zahlungen Version 12 Gültigkeit: 21.11.2013 - aktiv Sprache Deutsch Kopfdaten Freigegeben am 21.11.2013 11:08:28 Freigabestatus

Mehr

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung Der tägliche Umgang mit Rückmeldedaten durch die zuständigen Finanzbehörden seit Beginn der Einführung von ELStAM hat gezeigt, dass es immer wieder

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Lexware lohn+gehalt training 2015

Lexware lohn+gehalt training 2015 Lexware Training Lexware lohn+gehalt training 2015 von Claus-Jürgen Conrad 6. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06549 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm Wie melde ich in Lexware lohn+gehalt Mitarbeiter an und erhalte ELStAM? Inhaltsverzeichnis 1. Mitarbeiter anmelden... 2 1.1 Erstmalige Anmeldung aller Mitarbeiter...

Mehr

Kurzdokumentation. AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren. Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0. Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG

Kurzdokumentation. AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren. Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0. Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG Kurzdokumentation AO Bodenbuch SEPA-Zahlverfahren Ab Version AO Agrar-Office 1.7.4.0 Land-Data Eurosoft GmbH & Co.KG Rennbahnstr. 7 84347 Pfarrkirchen SEPA-Verfahren Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

ELStAM Information Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller

ELStAM Information Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller Seite: 1 Verfahrenshinweis 552020103 Wechsel des Hauptarbeitgebers. Neues refdatumag für das aktuelle Arbeitsverhältnis. [refdatumag = $refdatumag] Inhalt 1 Auslösende Konstellationen... 1 2 Bedeutung

Mehr

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 Lohnänderungen 2009 SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 . Inhaltsverzeichnis 1. Überblick über die Lohnänderungen 2009...3 2. Gefahrentarifstellen...4 2.1. UV-Träger Firmenstamm...4 2.2. Gefahrentarifstelle

Mehr

Hinweis 1547995 - LStB: Fehler in Zeilen 25 und 26 für freiwillig Versicherte

Hinweis 1547995 - LStB: Fehler in Zeilen 25 und 26 für freiwillig Versicherte Hinweissprache: Deutsch Version: 4 Gültigkeit: gültig seit 14.02.2011 Zusammenfassung Symptom Aktualisierung 14.02.2011 Das BMF hat auf Ihrer Internetseite eine Stellungnahme zur Lohnsteuerbescheinigungb

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz

Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz Copyright 2013 mesonic software gmbh 27383 Scheeßel Hirschberger Str. 18 Tel. +49-(0)4263-93 90-0 Fax: +49-(0)4263-8626 lohn@mesonic.com

Mehr

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4 Inhaltsangabe: Seite Behandlung von Fehlerfällen... 2 Meldefristen... 3 Zulassungsverfahren... 4 Ausfüllhilfe als Alternative zur kommerziellen Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware... 5 DEÜV Stand: Januar

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Thema GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 1. Allgemeine Informationen Ab dem Meldezeitraum 01.01.2012 ist der Arbeitgeber verpflichtet beim Tatbestand

Mehr

HCM Jahreswechsel 2013 / 2014

HCM Jahreswechsel 2013 / 2014 HCM - Jahreswechsel 2013 / 2014 HCM Jahreswechsel 2013 / 2014 Überblick der Änderungen Stand: 01.12.2013 prolohn GmbH 2013 Hans-Gerd Glas 1 SAP-Auslieferungsstrategie Steuer Sozialversicherung Bauwirtschaft

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Personalabrechnung mit SAP'

Personalabrechnung mit SAP' Jörg Edinger, Richard Haßmann, Gerold Heitz Personalabrechnung mit SAP' Galileo Press Bonn Boston Einleitung 19 (XxxxxxxxsDaacxjoaooaoocxiaoQaaooooaaooaoacxioixiaoaaoaooaQ 1.1 Prozess der Personalabrechnung

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Newsletter Ausgabe: September 2013

Newsletter Ausgabe: September 2013 Nürnberg, 25. September 2013 Newsletter Ausgabe: September 2013 Impressum Human Resources Competence GmbH Neumeyerstrasse 30 D-90411 Nürnberg Germany Tel.: +49 (911) 507162-10 Fax: +49 (911) 507162-11

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM Hinweissprache: Deutsch Version: 1 Gültigkeit: gültig seit 29.10.2012 Zusammenfassung Symptom Der Hinweis bezieht sich auf die Lohnsteueranmeldung(LStA), Lohnsteuerbescheinigung(LStB) und die elektronische

Mehr

Unqualifizierter Abschlag

Unqualifizierter Abschlag HELP.PYINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Kundeninfo Jahreswechsel 2015

Kundeninfo Jahreswechsel 2015 Wir stellen Ihnen hier einen Auszug aus unserer SAP Hinweis Kundeninformation vor. Diesen erhalten unsere Bestandskunden regulär monatlich. Bei weiterem Interesse Ihrerseits kontaktieren Sie uns bitte

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und - Lastschriften ü Einsatz mind. Version 4.41 ü Aktualisierung der Bankparameterdateien ü Gläubiger-ID der Bundesbank ü Lastschrift-Mandate Anlage einer SEPA-Überweisung

Mehr

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen Copyright 08/2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine LOHN - Teilabrechnungen... 3 1.1. Einleitung... 3 1.2. Freigabe... 3 1.3. Erfassung... 3 1.3.1. Wie

Mehr

CS-Wartung 073V vom 30.9.2010

CS-Wartung 073V vom 30.9.2010 CS-Wartung 073V vom 30.9.2010 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Bestellungen beim Großhandel über das Internet

Bestellungen beim Großhandel über das Internet MSV3 Umstellung Die Software-Umstellung Ihrer XT Warenwirtschaft auf das neue MSV3 (Medium Speed Version 3) - Verfahren beginnt mit ausgewählten Kunden ab Mitte Februar. Über die Umstellung Ihrer Apotheke

Mehr

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Auf vielfachen Kundenwunsch wurde der Abrechnungs- und Beitragsnachweis- Assistent konzeptionell überarbeitet und hinsichtlich der Arbeitsabläufe

Mehr

Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012

Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012 Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012 Inhalt VWE \ IGF... 3 Personalwirtschaft... 3 Allgemeine Hinweise zum Jahreswechsel-Hotfix... 3 Steuerberechnung Januar 2013... 3 Lohnsteuer-Anmeldungen 2013... 3

Mehr

Newsletter Ausgabe: Oktober 2012

Newsletter Ausgabe: Oktober 2012 Nürnberg, 8. Oktober 2012 Newsletter Ausgabe: Oktober 2012 Impressum Human Resources Competence GmbH Neumeyerstrasse 30 D-90411 Nürnberg Germany Tel.: +49 (911) 507162-10 Fax: +49 (911) 507162-11 http//www.hr-com.de

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

EIN GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN DER CERTINA-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND

EIN GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN DER CERTINA-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND HANDBUCH ZUR UPDATE-INSTALLATION Das Dokument gibt eine Überblick über das Update eines MAQSIMA LAW-Systems und erläutert die Vorgehensweise Schritt für Schritt. Dokument: Inf_Update_MAQSIMA_LAW.odt (und

Mehr

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale. ELStAM. Hinweise für Arbeitgeber. ELStAM bei Arbeitgebern mit vorschüssigen Lohnzahlungen

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale. ELStAM. Hinweise für Arbeitgeber. ELStAM bei Arbeitgebern mit vorschüssigen Lohnzahlungen Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale ELStAM Hinweise für Arbeitgeber ELStAM bei Arbeitgebern mit Seite 1 / 6 Allgemeines Im Verfahren ELStAM ist ein Abruf der ELStAM eines Arbeitnehmers frühestens ab

Mehr

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)...3 1.1. Allgemein...3 1.2.

Mehr

SEPA-Anleitung zum Release 3.09

SEPA-Anleitung zum Release 3.09 Hier folgt nun eine kurze Information was sich mit dem neuen Release 3.08 zum Thema SEPA alles ändert. Bitte diese Anleitung sorgfältig lesen, damit bei der Umsetzung keine Fragen aufkommen. Bitte vor

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1 Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf Release 1.0.1 Version: 4.1 SP 820 2011 myfactory International GmbH Seite 1 von 13 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch

Mehr

GADIV GmbH KVKenn 3.x

GADIV GmbH KVKenn 3.x Einrichten und konfigurieren Vorbereitungen Ist das Basisprodukt GADIV CC auf Ihrem Rechner installiert bzw. haben Sie Zugriff auf GADIV CC auf einem Terminal-Server? Sollte das nicht der Fall sein, so

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte

Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte Korrekturen von Lohn- und/oder Stammdaten in einem Vormonat können Auswirkungen auf Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge haben. Die entstehenden

Mehr

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt Personal Agenda Lexware lohn+gehalt Lexwarereisekosten Lexware fehlzeiten Seite 1. Zur Agenda zurück Lohn + Gehalt 2016 -Installationshinweise Update 2016 als CD/DVD (kein Download) unabhängig vom Kaufmodell

Mehr

ep-lohn Update 2.30.01 / 11.01.2012

ep-lohn Update 2.30.01 / 11.01.2012 ep-lohn Update 2.30.01 / 11.01.2012 Das vorliegende Update enthält einerseits die gesetzlichen Änderungen sowie zahlreiche weitere Anpassungen und Verbesserungen. Hier die Übersicht der Änderungen: Gesetzliche

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Erstsicherung für den Einsatz von

Erstsicherung für den Einsatz von Erstsicherung für den Einsatz von Der BitByters.Backup - DASIService ist ein Tool mit dem Sie Ihre Datensicherung organisieren können. Es ist nicht nur ein reines Online- Sicherungstool, vielmehr können

Mehr

1. allgemeine Informationen

1. allgemeine Informationen Erstattungsanträge U1/U2 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN...1 1.1. Inhalte und Angaben zum Erstattungsantrag...1 1.2. Wann kann eine Erstattung beantrag werden?...2 1.3. Nicht alle Abrechnungsdaten werden erstattet...2

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung Bitte zuerst Sm@rtTAN plus über die ebanking-seite www.vr-amberg.de Konto/Depot-Login Verwaltung Sm@rtTAN-Leser anmelden Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und

Mehr

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation STAHR Controlling 1) Startseite Erste Schritte in der Applikation Nachdem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten erfolgreich angemeldet haben, gelangen Sie auf die Startseite der Applikation. Hier sehen Sie die

Mehr

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2011. Bitte lesen Sie sich die Punkte

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

NEST Servicepacks. OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch

NEST Servicepacks. OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch NEST Servicepacks OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch Inhaltsverzeichnis 1.1 Welche NEST Version (inkl. ServicePack) ist aktuell installiert? 3

Mehr

Lohnbuchhaltung. Änderungen 8.6.7. TOPIX Informationssysteme AG. Stand 06/2011

Lohnbuchhaltung. Änderungen 8.6.7. TOPIX Informationssysteme AG. Stand 06/2011 Lohnbuchhaltung Änderungen 8.6.7 Stand 06/2011 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt 1 Tätigkeitsschlüssel 2010...3 1.1 Allgemeines...3 1.2 Der neue Tätigkeitsschlüssel...3 Umsetzung in TOPIX:8...4 2 Unfallversicherung:

Mehr

DATALINE Office. Handbuch. Updatebroschüre Version 23.03.00. Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen. Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen

DATALINE Office. Handbuch. Updatebroschüre Version 23.03.00. Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen. Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen Software B e r a t u n g + DATALINE Office Handbuch Updatebroschüre Version 23.03.00 Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen Perfekt für kleine und mittlere Unternehmen Vorwort Mit dem aktuellen Juni-Update

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

Nach der Installation kann die T-Winfibu xp wie gewohnt aufgerufen werden.

Nach der Installation kann die T-Winfibu xp wie gewohnt aufgerufen werden. Termina Winfibu xp Update auf Version 4.2 Änderungen in der T-Winfibu - Anpassung der Umsatzsteuervoranmeldung und der ELSTER Datensätze für 2015 - Anlage EÜR 2014 mit Formular Anlageverzeichnis 2014 -

Mehr

LobuOnline. Kurzanleitung

LobuOnline. Kurzanleitung LobuOnline Kurzanleitung I. Laden Sie LobuOnline 15.x unter www.abs-rz.de/lobu-online_download.html im Bereich Download herunter. Speichern Sie die Installationsdatei LobuOnline- 15.x.exe am besten auf

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

UMSTELLUNG AUF DAS SEPA-ZAHLUNGSWESEN

UMSTELLUNG AUF DAS SEPA-ZAHLUNGSWESEN UMSTELLUNG AUF DAS SEPA-ZAHLUNGSWESEN Dieser Leitfaden gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, die Ihnen bei der Umstellung vom DTAUS- auf das SEPA-Zahlungswesen in Stotax Gehalt und Lohn zur

Mehr

Zusatzmodul: Bescheinigungswesen

Zusatzmodul: Bescheinigungswesen Zusatzmodul: Bescheinigungswesen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 118 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Bescheinigung aufrufen 3.2. Bescheinigung füllen 3.3. Bescheinigung

Mehr

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Seite 1 von 5 Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen Schritt für Schritt bei der Umstellung Ihrer bereits vorhandenen

Mehr

Wichtige Informationen zum Jahreswechsel

Wichtige Informationen zum Jahreswechsel Wichtige Informationen zum Jahreswechsel Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2014. Bitte lesen Sie sich die

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft

Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft IMPRESSUM Checklisten zum Jahreswechsel 2009/2010 Alle

Mehr

White Paper - SEPA WinLine LOHN D

White Paper - SEPA WinLine LOHN D White Paper - SEPA WinLine LOHN D mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper - SEPA WinLine LOHN D...3 1.1. Einführung...3 1.2. IBAN und BIC...3 1.2.1. IBAN Export/Import...3

Mehr

So einfach läuft die Umstellung auf das SEPA-Verfahren in Lohnabzug

So einfach läuft die Umstellung auf das SEPA-Verfahren in Lohnabzug SEPA-Verfahren Ab 1.8.2014 ist das SEPA-Verfahren für Überweisungen vorgeschrieben. Nutzen Sie die Umstellungsphase und stellen Sie Ihren Datenbestand rechtzeitig um. Für die Erstattungsanträge zum U1

Mehr

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE Stand 09.12.2009 Seit dem Januar 2006 hat der Gesetzgeber die Fälligkeit der SV-Beiträge vorgezogen. So kann es vorkommen,

Mehr

Kundeninformation "Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz

Kundeninformation Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz Kundeninfrmatin "Pfändung, Abtretung, Privatinslvenz in SAP HCM Versin 1 Cpyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dkument hne besndere Kennzeichnung aufgeführt

Mehr

1. Mindestlohn - Pflicht zur Arbeitszeiterfassung

1. Mindestlohn - Pflicht zur Arbeitszeiterfassung Wichtige Informationen zum Jahreswechsel Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2015. Bitte lesen Sie sich die

Mehr