JUGEND SCHUTZ. ...geht alle an. Informationen für Eltern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JUGEND SCHUTZ. ...geht alle an. Informationen für Eltern"

Transkript

1 Wir sind der Arbeitskreis Jugendschutz im Landkreis Oldenburg. Wir bieten Ihnen Information, Rat und Unterstützung. Rufen Sie uns an! JUGEND SCHUTZ...geht alle an Kinder- und Jugendschutz im Landkreis Oldenburg Tel / Polizeikommissariat Wildeshausen Tel / Fachstelle Sucht der Diakonie im Landkreis Oldenburg Tel / 2964 Ordnungsamt im Landkreis Oldenburg Tel / Informationen für Eltern

2

3

4

5

6

7

8

Schulsozialarbeit. Arbeitsübersicht Sozialpädagogik an den Schulen in Trägerschaft der Stadt Wildeshausen

Schulsozialarbeit. Arbeitsübersicht Sozialpädagogik an den Schulen in Trägerschaft der Stadt Wildeshausen Schulsozialarbeit Arbeitsübersicht Sozialpädagogik an den Schulen in Trägerschaft der Stadt Wildeshausen Realschule Verteilung auf die Klassen Realschule 25 2 15 1 5 Klasse 5: 17 Klasse 6: 17 Klasse 7:

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Diakonisches Werk Achim Psychosoziale Beratungsstelle und Fachstelle für Sucht STEP ggmbh Alfeld Drobs Aurich Fachstelle für Sucht und Aurich Aurich Fachambulanz für und bilitation/ökumenische Beratungsstelle

Mehr

Jugendförderung der Stadt Bendorf

Jugendförderung der Stadt Bendorf Jugendförderung der Stadt Bendorf Die Fachstelle für Jugendarbeit in der Stadtverwaltung Bendorf umfasst 1,5 Fachstellen im Bereich der Jugendpflege sowie eine 0,5 Stelle im Jugendinternetcafé. Ziele und

Mehr

Regionale und Bundesweite Beratungsstellen und Hilfsangebote

Regionale und Bundesweite Beratungsstellen und Hilfsangebote Regionale und Bundesweite Beratungsstellen und Hilfsangebote Prävention sexueller Grenzüberschreitung Sportverband DJK- Sportverband e.v. Siemensstraße 57 48153 Münster Tel: 0251 609229-0 Bundesweit Unabhängiger

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention DW Osnabrück. Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention DW Osnabrück. Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Präventionsfachstelle Drogenhilfe Allgemeine Suchtkrankenhilfe Substitutionsambulanz Beratung und Behandlung Ambulante

Mehr

Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes Landkreis Havelland 2009 2014

Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes Landkreis Havelland 2009 2014 Fortschreibung des AWK des Landkreises Havelland Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes Landkreis Havelland 2009 2014 - 2 - - 3 - - 4 - - 5 - - 6 - - 7 - - 8 - - 9 - - 10 - - 11 - - 12 - - 13 -

Mehr

Zusammenstellung der Angebote im Landkreis Harburg für psychisch Kranke, seelisch Behinderte und Suchtkranke

Zusammenstellung der Angebote im Landkreis Harburg für psychisch Kranke, seelisch Behinderte und Suchtkranke Anlage 33 des Hilfeplanes für Menschen mit Behinderung Zusammenstellung der Angebote im Landkreis Harburg für psychisch Kranke, seelisch Behinderte und Suchtkranke Ambulante Hilfen Sozialpsychiatrischer

Mehr

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam Wegweiser Impressum Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Bereich Gesundheitsamt Fachbereich Jugendamt Bearbeitung:

Mehr

Der Mitmach-Parcours ist ein gemeinsames Projekt: der Fachstelle für Suchtprävention im Direktionsbezirk Dresden. und

Der Mitmach-Parcours ist ein gemeinsames Projekt: der Fachstelle für Suchtprävention im Direktionsbezirk Dresden. und Der Mitmach-Parcours ist ein gemeinsames Projekt: der Fachstelle für Suchtprävention im Direktionsbezirk Dresden und des Arbeitskreises Jugendschutz - Suchtprävention des Landkreises Görlitz Er wurde möglich

Mehr

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe?

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe? Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz

Mehr

12 Jahre Streetwork Würzburg

12 Jahre Streetwork Würzburg 12 Jahre Streetwork Würzburg a long way to go Von der Idee zur Realisierung Chronist: Hermann Gabel, Leiter des Amtes für Jugend und Familie im Landkreis Würzburg (10/2008) Bahnhofsszene 1992 Viele junge

Mehr

Vernetzungsinitiativen Essstörungen NRW

Vernetzungsinitiativen Essstörungen NRW Vernetzungsinitiativen Essstörungen NRW Städte-Region Aachen Arbeitskreis Essstörungen in der StädteRegion Aachen Kontakt: Ruth Schwalbach Telefon: 0241-413 561 28, schwalbach@suchthilfe-aachen.de Suchthilfe

Mehr

Fragen, Probleme von Familien/Kindern

Fragen, Probleme von Familien/Kindern Fragen, Probleme von Familien/Kindern Anlaufstellen (allgemein) Erziehungsprobleme Familien- und Kinderschutzbund Partnerschaftsprobleme, Trennung, Scheidung der Eltern, Konflikte bei der Ausübung des

Mehr

Saufen bis der Arzt kommt

Saufen bis der Arzt kommt Saufen bis der Arzt kommt Krankenhauseinweisungen alkoholisierter Jugendlicher sind aktuell. Auch im Landkreis Rhön-Grabfeld werden Jugendliche nach übermäßigem, teilweise bedrohlichem Alkoholkonsum in

Mehr

(Bischof Prof. Dr. Martin Hein Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck)

(Bischof Prof. Dr. Martin Hein Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck) Bildung ist ein Menschenrecht und darf nicht an die Herkunft gebunden sein. Inklusion meint individuelle Förderung, die den Einzelnen Menschen gerecht wird. RASA nimmt sich dieser verantwortungsvollen

Mehr

Newsletter des Projektes HaLT Hart am Limit im Werra- Meißner-Kreis

Newsletter des Projektes HaLT Hart am Limit im Werra- Meißner-Kreis im Werra- Meißner-Kreis 8. Juli 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen und Kolleginnen, mit dem 5. HaLT-Newsletters des WMK wünsche ich Ihnen eine anregende Lektüre und einen schönen warmen

Mehr

Entwicklung der Zahl der Ausbildungsplätze und der betrieblichen Ausbildungsstellen im Nordwesten

Entwicklung der Zahl der Ausbildungsplätze und der betrieblichen Ausbildungsstellen im Nordwesten Entwicklung der Zahl der Ausbildungsplätze und der betrieblichen Ausbildungsstellen im Nordwesten Ich bin um Informationen zu Ausbildungsplätzen bzw. betrieblichen Ausbildungsstellen gebeten worden. Die

Mehr

Bausteine des Kinder- und Jugendschutzes im Landkreis Mühldorf

Bausteine des Kinder- und Jugendschutzes im Landkreis Mühldorf Bausteine des Kinder- und Jugendschutzes im Landkreis Mühldorf Dr. Cornelia Erat Leiterin des Referates Kinder- und Jugendmedizin, Gesundheitsförderung, Schwangerenberatung am Landratsamt Mühldorf a. Inn

Mehr

Eltern brauchen Hilfe. für Eltern & Kinder. Institutionelle Hilfen. Kind braucht Hilfe. Kindeswohlgefährdung

Eltern brauchen Hilfe. für Eltern & Kinder. Institutionelle Hilfen. Kind braucht Hilfe. Kindeswohlgefährdung Institutionelle Hilfen für Eltern & Kinder Eltern brauchen Hilfe Kind braucht Hilfe Kindeswohlgefährdung Caritas Erziehungsberatung Tel. 09771 / 61160 emotionale Probleme Allgemeiner Sozialdienst (Jugendamt)

Mehr

Eltern brauchen Hilfe

Eltern brauchen Hilfe Institutionelle Hilfen für Eltern& Kinder Kindeswohlgefährdung Kind braucht Hilfe Eltern brauchen Hilfe Kind Eltern Eltern brauchen bracuhen Hilfe HilfeHilfe IV Caritas Suchtberatung Nes offene Sprechzeit:

Mehr

Regionalverbund Oldenburg-Bremen

Regionalverbund Oldenburg-Bremen Regionalverbund Oldenburg-Bremen Wittmund, Friesland, Wesermarsch, Wilhelmshaven, Ammerland, Bremen, Oldenburg, Cloppenburg, Vechta Fachklinik Oldenburger Land, Abteilung Ofener Straße Fachklinik Oldenburger

Mehr

Eine Plattform für Jugendliche und MultiplikatorInnen

Eine Plattform für Jugendliche und MultiplikatorInnen WWW.FEEL-OK.AT Eine Plattform für Jugendliche und MultiplikatorInnen Was ist feel-ok? Ein internetbasiertes, multidimensionales, multiinstitutionelles und wissenschaftlich fundiertes Interventionsprogramm

Mehr

Kommunale Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz stärken

Kommunale Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz stärken Montag, 05. Oktober 2015 Sparkassenakademie Schloß Waldthausen Budenheim Suchtprävention Kommunale Alkoholprävention in Rheinland-Pfalz stärken pterwort fotolia.com Sehr geehrte Damen und Herren, die Prävention

Mehr

Schuldnerberatung. des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009

Schuldnerberatung. des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009 Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009 In den Schuldnerberatungsstellen (SB) der Diakonie Sachsen fanden 4.843 Betroffene (Vorjahr: 4.302) Hilfe,

Mehr

Präventionsrat der Gemeinde Großenkneten. Gewalt. Drogen. Freizeit. .. SexualitAt

Präventionsrat der Gemeinde Großenkneten. Gewalt. Drogen. Freizeit. .. SexualitAt Präventionsrat der Gemeinde Großenkneten Gewalt Drogen Freizeit.. SexualitAt .. PrAventionsrat Die Iniative Kaktusblüte, der Präventionsrat der Gemeinde Großenkneten, heißt euch herzlich Willkommen!! Viele

Mehr

Programm zur Woche der Sucht- und Drogenprävention

Programm zur Woche der Sucht- und Drogenprävention Programm zur Woche der Sucht- und Drogenprävention 14. Oktober - 18. Oktober 2013 Eine Aktion des Arbeitskreises Sucht- und Drogenprävention der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Bautzen AOK PLUS

Mehr

Grundschule Jerstedt Gesundes Frühstück für alle Zielgruppe: Klasse 1-4, Uhrzeit: vormittags, Veranstaltungsort: Schule, AnsprechpartnerIn: Schule

Grundschule Jerstedt Gesundes Frühstück für alle Zielgruppe: Klasse 1-4, Uhrzeit: vormittags, Veranstaltungsort: Schule, AnsprechpartnerIn: Schule Wachsen kann ich da,... Wo jemand mit Freude auf mich wartet Wo ich Fehler machen darf Wo ich Raum zum Träumen habe Wo ich meine Füße ausstrecken kann Wo ich gestreichelt werde Wo ich geradeaus reden kann

Mehr

PartyPass App. Die Eintrittskarte für mehr Jugendschutz

PartyPass App. Die Eintrittskarte für mehr Jugendschutz PartyPass App Die Eintrittskarte für mehr Jugendschutz Dietmar Unterricker, Landratsamt Sigmaringen Dierk Marckwardt, Landeskriminalamt Baden-Württemberg Um was geht es? Das neue Personalausweisgesetz

Mehr

Stichwortverzeichnis 75

Stichwortverzeichnis 75 Stichwortverzeichnis Seite AIDS Beratung, Gesundheitsamt Bad Tölz 67 ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-Störung) Gruppe Wolfratshausen 5 ADHS Beratung Bad Tölz 53 Alleinerziehende Gruppe Schäftlarn 40 Alkoholismus

Mehr

Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern

Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern Fachbereich Jugend (Jugendamt) des Landkreises Emsland Meppen, Ordeniederung 1 (Kreishaus), Tel.: 05931 44-0 Papenburg-Aschendorf, Große Straße 32

Mehr

Jugendschutz Bonn Wir stellen uns vor

Jugendschutz Bonn Wir stellen uns vor Jugendschutz Bonn Wir stellen uns vor Über uns Der Jugendschutz verfolgt das Ziel, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Erwachsene bei der Erziehungsarbeit zu unterstützen. Dazu

Mehr

Jugend und Glücksspielsucht

Jugend und Glücksspielsucht Fachgespräch des Thüringer Arbeitskreises Netzwerk Pathologisches Glücksspielen Jugend und Glücksspielsucht am 21.04.2015 in Erfurt Situationsbeschreibung Claudia Kirschner Thüringer Fachstelle GlücksSpielSucht

Mehr

Liste der Praktikantenstellen Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege, Klasse 11

Liste der Praktikantenstellen Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege, Klasse 11 Verwaltung/Kanzlei Kontakt Ansprechpartner Bemerkung Jorns Adler und Pilling Bremer Str. 3 Herr Adler Agentur für Arbeit Tel.: 0441 86208 rechtsanwalt@hhadler.de Stau 70 Frau Lorenz Oldenburg-Wilhelmshaven

Mehr

Beratungslandkarte in Erding für Erstberatung in schwierigen Lebenssituationen (Stand: 01.02.2016)

Beratungslandkarte in Erding für Erstberatung in schwierigen Lebenssituationen (Stand: 01.02.2016) Beratungslandkarte in Erding für Erstberatung in schwierigen Lebenssituationen (Stand: 01.02.2016) Thema: Beratungsstelle: Problematik: Anschrift/ Ansprechpartner: Öffnungszeiten: Allgemeine Soziale Beratung

Mehr

Jugendschutzprojekte und Präventionsprojekte im Landkreis Freudenstadt - Übersicht der Angebote

Jugendschutzprojekte und Präventionsprojekte im Landkreis Freudenstadt - Übersicht der Angebote Stand: 11.06.2013 Jugendschutzprojekte und Präventionsprojekte im Landkreis - Übersicht der e Alkohol - Brennpunktaktionen - Feste Feiern und Jugendschutz - FIPS-Gruppe (Früh-Interventions-Programm-Sucht)

Mehr

Sozial- und Jugendämter Sachsen-Anhalt mit Besonderheiten bei Asylbewerbern Stand

Sozial- und Jugendämter Sachsen-Anhalt mit Besonderheiten bei Asylbewerbern Stand Die Hinweise auf den Krankenbehandlungsscheinen sind vorrangig zu beachten. Dies gilt auch für die Erbringung von Schutzimpfungen und Vorsorgeuntersuchungen sowie für die Ausstellung von Überweisungen!

Mehr

Beratungsstellenwegweiser Stadt und Landkreis Heilbronn Wer kann mir helfen? - Für Lehrerinnen und Lehrer

Beratungsstellenwegweiser Stadt und Landkreis Heilbronn Wer kann mir helfen? - Für Lehrerinnen und Lehrer Beratungsstellenwegweiser tadt und Landkreis Wer kann mir helfen? - Für Lehrerinnen und Lehrer = zuständig für tadt = zuständig für Landkreis Erziehungsfragen Kontaktperson Adresse Telefon E-Mailadresse

Mehr

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25.

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. April 2013 Arbeitsmarktsituation Schwarzwald-Bar-Kreis Zahlen: März 2013 Arbeitslosenquote

Mehr

Jugendschutz Alkohol. Sucht beginnt im Alltag, Prävention auch. Jugendschutz Wir machen weiter. Januar 2008 / Rem

Jugendschutz Alkohol. Sucht beginnt im Alltag, Prävention auch. Jugendschutz Wir machen weiter. Januar 2008 / Rem Jugendschutz Alkohol Sucht beginnt im Alltag, Prävention auch. Coop Mineraloel unterstützt alle Massnahmen des Jugendschutzes in Bezug auf die Abgabe von alkoholischen Getränken Der Alkoholkonsum Jugendlicher

Mehr

Ambulant betreute Wohngemeinschaften in Niedersachsen

Ambulant betreute Wohngemeinschaften in Niedersachsen Niedersächsische Fachstelle für Wohnberatung (NFW) en in Niedersachsen Realisierte Wohngemeinschaften Stand: Januar 2010 Diese Liste beinhaltet lediglich eine Aufstellung der uns bekannten/gemeldeten ambulant

Mehr

V e r t r a g. vom , geändert am und am Arbeitsgemeinschaft

V e r t r a g. vom , geändert am und am Arbeitsgemeinschaft Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe Plattnerstraße 2, 81543 München Tel.: 089/663731 Fax: 089/663747 Anlage 1 V e r t r a g vom 01.01.1986, geändert am 09.10.2001 und am 23.07.2009 1 Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Aufgaben der Schulassistenz

Aufgaben der Schulassistenz Aufgaben der Schulassistenz Elisa-Sophie Gantter Leitung Schulassistenz Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg Definition Schulassistenz Wir definieren die Schulassistenz als eine Einzelfallmaßnahme

Mehr

Ausbildungsnavi. Das Ausbildungsnavi ist eine Übersicht von Stellen, die Hilfe bei Problemen rund um die Ausbildung, anbieten.

Ausbildungsnavi. Das Ausbildungsnavi ist eine Übersicht von Stellen, die Hilfe bei Problemen rund um die Ausbildung, anbieten. Ausbildungsnavi Das Ausbildungsnavi ist eine Übersicht von Stellen, die Hilfe bei Problemen rund um die Ausbildung, anbieten. Schwierigkeiten, die in Schlechte Leistungen in der Berufsschule / Ausbildung

Mehr

Breitbanderschließung Landkreis Oldenburg. Oldenburg, 24. September 2010

Breitbanderschließung Landkreis Oldenburg. Oldenburg, 24. September 2010 Breitbanderschließung Landkreis Oldenburg Oldenburg, 24. September 2010 EWE TEL GmbH Der TK-Dienstleister im Nordwesten 2 Aus der Region für die Region Wichtiger Arbeitgeber in der Region Festnetz, Internet,

Mehr

Gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt FiM Familie im Mittelpunkt Treffpunkt Mittendrin

Gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt FiM Familie im Mittelpunkt Treffpunkt Mittendrin Gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt FiM Familie im Mittelpunkt Treffpunkt Mittendrin 1 Gliederung 1. Statistiken 2. Schwerpunkte 3. Standorte 4. Klientel 5. Nutzerstruktur 6. Angebotsstruktur 7.

Mehr

Moderation des Tages: David Schulke, Referent Hessischer Jugendring. 11:15 h INPUT 2 Antworten aus Jugendverbandssicht auf die Herausforderungen

Moderation des Tages: David Schulke, Referent Hessischer Jugendring. 11:15 h INPUT 2 Antworten aus Jugendverbandssicht auf die Herausforderungen PROTOKOLL PROGRAMM 9:30 h Ankommen 10:00 h stellvertretender Vorsitzender Hessischer Jugendring Moderation des Tages: David Schulke, Referent Hessischer Jugendring 10:15 h INPUT 1 Bei uns doch nicht! -

Mehr

ARGE Fachstelle freier Träger Kooperation und Erreichbarkeit

ARGE Fachstelle freier Träger Kooperation und Erreichbarkeit Arbeitsgruppe 1 ARGE Fachstelle freier Träger Kooperation und Erreichbarkeit Stellungnahme von Jürgen Seeba Der Auftrag der Beratungsstelle Seit 1989 arbeitet die Beratungsstelle auf der Grundlage eines

Mehr

Veranstaltungen / Fortbildungen für den Bereich Jugendsozialarbeit in Niedersachsen für alle Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten.

Veranstaltungen / Fortbildungen für den Bereich Jugendsozialarbeit in Niedersachsen für alle Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten. Kopernikusstr.3, 30167 Hannover, Tel. 0511/12173-0, Fax 0511/12173-37, Fortbildung Akku aufladen Wie das Feuer wieder zum Glühen gebracht wird 04.- 05.10.2012 Bad Gandersheim, Alte Mühle LAG JAW, Dimitra

Mehr

Fachstelle Tabakprävention Freiburg

Fachstelle Tabakprävention Freiburg Fachstelle Tabakprävention Freiburg Tabakverkaufsverbot für Jugendliche unter 16 Jahren: Eine Auswertung der Gesetzesanwendung im Kanton Freiburg (Art. 31 HAG) Fonds de prévention du tabagisme Welches

Mehr

Katja Schecher, Diplom-Sozialpädagogin (FH) Stefan Müller, Diplom Pädagoge (Univ.)

Katja Schecher, Diplom-Sozialpädagogin (FH) Stefan Müller, Diplom Pädagoge (Univ.) Katja Schecher, Diplom-Sozialpädagogin (FH) Stefan Müller, Diplom Pädagoge (Univ.) Kontakt: Robert-Koch-Straße 2 97080 Würzburg fon: 0931-30429414 mail: info@streetwork-wuerzburg.de web: www.streetwork-wuerzburg.de

Mehr

Landratsamt Alb-Donau-Kreis Dezernat Jugend und Soziales. Fachdienst 42 Jugendhilfe, Soziale Dienste FDL Gert Kirchmaier

Landratsamt Alb-Donau-Kreis Dezernat Jugend und Soziales. Fachdienst 42 Jugendhilfe, Soziale Dienste FDL Gert Kirchmaier Fachdienst 40 Rechnungsstelle FDL Klara Müller Beistandschaften Vormundschaft Pflegschaft Unterhaltsvorschuss Verwaltungssekretariat EDV OWI- SGB XI Europ. Sozialfonds Zuschüsse an freie Träger Betreuungsbehörde

Mehr

Auftaktveranstaltung. Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Hildesheim

Auftaktveranstaltung. Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Hildesheim Dokumentation Auftaktveranstaltung Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Hildesheim 13.03.2013 Landkreis Hildesheim Dezernat 4 INHALT Seite Vorbemerkung... 2 1. Netzwerkentwicklung Frühe Hilfen... 3 2. Frühe

Mehr

1. Präsentation Bundesrahmenhandbuch Diakonie-Siegel Migrationsfachdienste

1. Präsentation Bundesrahmenhandbuch Diakonie-Siegel Migrationsfachdienste DQE Aktuell DQE Aktuell DQE Aktuell Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung Präsentationsveranstaltung Diakonie-Siegel Migrationsfachdienste am 12. Februar in Stuttgart Caroline-Michaelis-Straße

Mehr

DQE Aktuell. DQE Aktuell. DQE Aktuell. Neue Anschrift seit 15.10.2012: Caroline-Michaelis-Str. 1 10115 Berlin

DQE Aktuell. DQE Aktuell. DQE Aktuell. Neue Anschrift seit 15.10.2012: Caroline-Michaelis-Str. 1 10115 Berlin DQE Aktuell DQE Aktuell DQE Aktuell Neue Anschrift seit 15.10.2012: Caroline-Michaelis-Str. 1 10115 Berlin Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung

Mehr

Feste feiern ohne Reihern?! Reloaded

Feste feiern ohne Reihern?! Reloaded Feste feiern ohne Reihern?! Reloaded 24. & 25. Mai 2011 im Rathaus Veranstaltung im Rahmen der DHS Aktionswoche Alkohol Weniger ist besser 1 www.suchtvorbeugung-dortmund.de Fachstelle für Suchtvorbeugung

Mehr

Unterbringung vom Geflüchteten in Niedersachsen 4./5. Dezember 2014 Evangelische Akademie Loccum. amikeco Willkommensinitiative e.v.

Unterbringung vom Geflüchteten in Niedersachsen 4./5. Dezember 2014 Evangelische Akademie Loccum. amikeco Willkommensinitiative e.v. Unterbringung vom Geflüchteten in Niedersachsen 4./5. Dezember 2014 Evangelische Akademie Loccum amikeco Willkommensinitiative e.v. Lüneburg 17.12.14 Wer sind wir? Wir sind eine Gruppe von Menschen, die

Mehr

JUGENDAMT-KOOPERATION-POLIZEI DES LANDKREISES UND DER POLIZEI IN TUTTLINGEN

JUGENDAMT-KOOPERATION-POLIZEI DES LANDKREISES UND DER POLIZEI IN TUTTLINGEN JUGENDAMT-KOOPERATION-POLIZEI DES LANDKREISES UND DER POLIZEI IN TUTTLINGEN DIE KOOPERATION GEMEINSAM UND GANZHEITLICH Nach dem Konzept»Haus des Jugendrechts«entstand im November 2011 eine gemeinsame Fachstelle

Mehr

140 Jahre Betreutes Wohnen in Familien

140 Jahre Betreutes Wohnen in Familien 140 Jahre Betreutes Wohnen in Familien -BWF- 20.04.2011 140 Jahre Betreutes Wohnen in Familien BWF in der Diakonie Stetten e. V. 1 140 Jahre Betreutes Wohnen in Familien BWF in der Diakonie Stetten e.

Mehr

Städtebauliche Kriminalprävention. im Land Baden-Württemberg und am Beispiel Freiburg. Tagung. am 14.12.2011 im LKA Wiesbaden

Städtebauliche Kriminalprävention. im Land Baden-Württemberg und am Beispiel Freiburg. Tagung. am 14.12.2011 im LKA Wiesbaden Tagung am 14.12.2011 im LKA Wiesbaden Städtebauliche Kriminalprävention im Land Baden-Württemberg und am Beispiel Freiburg-Rieselfeld Meinrad Drumm Polizeidirektion Freiburg Vorstellung Verankerung der

Mehr

Praktische Ansätze zur Vermittlung von wirtschaftlicher und sozialer Kompetenz an Kinder und Jugendliche

Praktische Ansätze zur Vermittlung von wirtschaftlicher und sozialer Kompetenz an Kinder und Jugendliche Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz: Praktische Ansätze zur Vermittlung von wirtschaftlicher und sozialer Kompetenz an Kinder und Jugendliche Tagung am 6.Mai 2009 in der Katholischen Akademie e.v. in Berlin

Mehr

Aktivitäten und Planungen der Fachstelle Netzwerkkoordination Frühe Hilfen und Kinderschutz. Petra Franke, Kinderschutz und Netzwerkkoordination

Aktivitäten und Planungen der Fachstelle Netzwerkkoordination Frühe Hilfen und Kinderschutz. Petra Franke, Kinderschutz und Netzwerkkoordination Aktivitäten und Planungen der Fachstelle Netzwerkkoordination Frühe Hilfen und Kinderschutz Petra Franke, Kinderschutz und Netzwerkkoordination Das Bundeskinderschutzgesetz trat am 01. Januar 2012 in Kraft

Mehr

Angebote und Aktionen in Thüringen

Angebote und Aktionen in Thüringen Datum Ort Zeit Aktion Einrichtung Ansprechpartner 2. Erfurt Veranstaltung 8. bis 28. 9. bis 15. Tagesangebot Eislaufen Kindergruppe Jonathan Thüringen täglich Spendenaktion für Thüringer Angebote für täglich

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Dr. Simone Peter (B90/Grüne) Vorbemerkung der Fragestellerin:

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Dr. Simone Peter (B90/Grüne) Vorbemerkung der Fragestellerin: LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/426 (15/368) 15.04.2013 A N T W O R T zu der Anfrage der Abgeordneten Dr. Simone Peter (B90/Grüne) betr.: Verabreichung von Betäubungstropfen (K.O.-Tropfen)

Mehr

Gläubiger- und Forderungsaufstellung

Gläubiger- und Forderungsaufstellung - und Forderungsaufstellung Tragen Sie alle ein, nicht dessen Anwalt oder Inkassobüro! Sofern Sie dessen Adresse nicht wissen, rufen Sie beim Anwalt/Inkassobüro an. Postleitzahl, Ort (kein Postfach!) Postleitzahl,

Mehr

Aktionswoche Alkohol Juni 2015

Aktionswoche Alkohol Juni 2015 Aktionswoche Alkohol 13. 21. Juni 2015 Zentrale Infos unter: www.aktionswoche-alkohol.de Ort Veranstalter Zeitpunkt + Ort Art der Veranstaltung / Calw Calw montags 08.06.2015 & 15.06.2015 von 14-15.30

Mehr

1. Bundesrahmenhandbuch Diakonie-Siegel Fachstelle Sucht zur Bestellung bereit

1. Bundesrahmenhandbuch Diakonie-Siegel Fachstelle Sucht zur Bestellung bereit DQE Aktuell DQE Aktuell DQE Aktuell Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung im Diakonischen Werk der EKD e.v. NEU: Fortbildungsprogramm 2012 Reichensteiner Weg 24 14195 Berlin Telefon: +49 30 830

Mehr

Tagesgruppen. Landkreis Saarlouis

Tagesgruppen. Landkreis Saarlouis Tagesgruppe/ Landkreis Saarlouis Tagesgruppen Landkreis Saarlouis 1 Tagesgruppe/ Landkreis Saarlouis/ Kommune: Stadt Lebach Arbeiterwohlfahrt SPN Arbeiterwohlfahrt Sozialpädagogisches Netzwerk Landesverband

Mehr

Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt]

Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt] Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt] Der Fragebogen richtet sich an Schulen, in denen Kinder mit Behinderungen integriert

Mehr

Prävention und Suchthilfe in Berlin. Vom Solo zur Sinfonie

Prävention und Suchthilfe in Berlin. Vom Solo zur Sinfonie Prävention und Suchthilfe in Berlin Vom Solo zur Sinfonie Vom Solo zur Sinfonie Prävention und Suchthilfe in Berlin Vom Solo zur Sinfonie Realistisches Konzept oder doch nur modernes Märchen? Neben den

Mehr

Bitte faxen oder senden Sie diese Bewerbung bis zum 31.05.2013 an:

Bitte faxen oder senden Sie diese Bewerbung bis zum 31.05.2013 an: Bitte faxen oder senden Sie diese Bewerbung bis zum 31.05.2013 an: Kunstschule KunstWerk e.v. Hildesheimer Str. 111a 30173 Hannover Telefax: 0511 / 88 87 19 info@kunstschule-kunstwerk.de Bitte mailen Sie

Mehr

Anlaufstellen. für Jugendliche und. für Jugendliche und junge Erwachsene. junge Erwachsene im Landkreis. im Landkreis.

Anlaufstellen. für Jugendliche und. für Jugendliche und junge Erwachsene. junge Erwachsene im Landkreis. im Landkreis. Beratungs und Anlaufstellen Anlaufstellen für Jugendliche und für Jugendliche und junge Erwachsene junge Erwachsene im Landkreis im Landkreis Mainz-Bingen Mainz-Bingen Vorwort Im bieten zahlreiche Beratungsstellen

Mehr

Frisch gedruckt: Der Leitfaden zur Jugendarbeit im Fischereiverein. Weiterbildung für Jugendleiter Welche Wege gibt es? Leitfaden - Jugendarbeit

Frisch gedruckt: Der Leitfaden zur Jugendarbeit im Fischereiverein. Weiterbildung für Jugendleiter Welche Wege gibt es? Leitfaden - Jugendarbeit Leitfaden - Jugendarbeit Frisch gedruckt: Der Leitfaden zur Jugendarbeit im Fischereiverein Weiterbildung für Jugendleiter Welche Wege gibt es? Leitfaden - Jugendarbeit Leitfaden - Jugendarbeit Leitfaden

Mehr

Veranstaltungsübersicht 2015

Veranstaltungsübersicht 2015 Veranstaltungsübersicht 2015 Art Datum Inhalt Au4akt- veranstaltung Öffentlicher Vortrag Veranstaltungen im Juni 2015 17.06. Au4aktveranstaltung Dr. Hans- Peter Unger/Asklepios Klinik Hamburg Harburg/

Mehr

Amt für öffentlichen Gesundheitsdienst

Amt für öffentlichen Gesundheitsdienst Uleistungen, die zum 1. Januar 2009 zum Landratsamt übergehen U leistung bisheriger stelle: stelle im Landratsamt Abfallbehörde, untere Umweltamt Dezernat VI - Amt für Abfallwirtschaft Abmeldung von Kraftfahrzeugen

Mehr

DER JUGENDSCHUTZ IN SEINER PRAKTISCHEN UMSETZUNG VOR ORT AUF IHREN VERANSTALTUNGEN

DER JUGENDSCHUTZ IN SEINER PRAKTISCHEN UMSETZUNG VOR ORT AUF IHREN VERANSTALTUNGEN DER JUGENDSCHUTZ IN SEINER PRAKTISCHEN UMSETZUNG VOR ORT AUF IHREN VERANSTALTUNGEN Kinder und Jugendliche verdienen den besonderen Schutz unserer Gesellschaft. Alle Erwachsenen stehen somit in der Verantwortung,

Mehr

Praxis Kontakt Messe. Mittwoch, 20. November von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Haus 5 auf dem Campus Kleefeld. Liebe Studierende,

Praxis Kontakt Messe. Mittwoch, 20. November von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Haus 5 auf dem Campus Kleefeld. Liebe Studierende, Liebe Studierende, auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen mit der Prais-Kontakt- Messe wieder die Möglichkeit Einrichtungen der Sozialen Arbeit kennen zu lernen. Am 20. November 2013 werden sich dafür zwischen

Mehr

Alkohol-Quiz. Ablauf. Oberthema Idee / Ziele. Zeit Methode Material. Alter Lehrplan 21

Alkohol-Quiz. Ablauf. Oberthema Idee / Ziele. Zeit Methode Material. Alter Lehrplan 21 Alkohol-Quiz Oberthema Idee / Ziele Zeit Methode Material Alter Lehrplan 21 Wissen vermitteln Spielerisch Informationen zum Thema Alkohol weitergeben Bedenkliche Handlungsweisen aufzeigen 5 10min Quiz,

Mehr

Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v.

Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v. Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v. Die Tür Kooperationsveranstaltung Damit Hilfe nicht zum Glücksspiel wird

Mehr

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord :ehrensache Agentur für freiwilliges Engagement der Stadt Oldenburg Kulturzentrum PFL Peterstraße 3 26121 Oldenburg Ansprechpartner: Monika Engelmann-Bölts Telefon: 0441 235-2311 E-Mail: ehrensache@stadt-oldenburg.de

Mehr

Fortbildungsreihe für Fachkräfte aus allen Hilfebereichen, Schule, Polizei und Polizeivollzugsdienst

Fortbildungsreihe für Fachkräfte aus allen Hilfebereichen, Schule, Polizei und Polizeivollzugsdienst Sinn Leben Hilfe indiziert Fragen Leipziger Risiko Jungen Suche Pubertät Lebenslauf Mädchen Empathie Verhalten Gefühle Antworten Reihe Frauen Elternbildung Männer selektiv Drogen Peers für aktuell Jugendschutz

Mehr

Beratungsstellen. Talstr. 67 97318 Kitzingen 09321 / 92 69 816. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband

Beratungsstellen. Talstr. 67 97318 Kitzingen 09321 / 92 69 816. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Talstr. 67 09321 / 92 69 816 Bayerisches Rotes Kreuz Schmiedelstr. 3 09321 / 21 03-0 Caritasverband für den Landkreis Kitzingen Diakonisches Werk Kitzingen KASA Kirchliche

Mehr

KirchenBezirksSozialarbeit

KirchenBezirksSozialarbeit KirchenBezirksSozialarbeit des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Lebenslagenbericht und Statistik 2009 Dieser Bericht ist eine fallbezogene Auswertung der Lebenslagen der Hilfesuchenden,

Mehr

Zahlen und Fakten. 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg

Zahlen und Fakten. 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg Zahlen und Fakten 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und

Mehr

Wesermarsch. Landkreis. ihk-standortatlas ergebnisse der standortumfrage. Wilhelmshaven. Jever. Brake. Westerstede. Oldenburg.

Wesermarsch. Landkreis. ihk-standortatlas ergebnisse der standortumfrage. Wilhelmshaven. Jever. Brake. Westerstede. Oldenburg. ihk-standortatlas 2016 Landkreis Wesermarsch Jever Wilhelmshaven Brake Westerstede Oldenburg Delmenhorst Cloppenburg Wildeshausen Vechta ergebnisse der standortumfrage Landkreis Wesermarsch IHK-Standortumfrage

Mehr

Empfehlungen zur Prävention des Alkoholmissbrauchs bei Kindern und Jugendlichen

Empfehlungen zur Prävention des Alkoholmissbrauchs bei Kindern und Jugendlichen Empfehlungen zur Prävention des Alkoholmissbrauchs bei Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg Diese Empfehlungen zur Prävention des Alkoholmissbrauchs, ergänzt durch Hinweise zu bereits bestehenden

Mehr

Netzwerk für Jugend, Migration und Integration in Balingen JUMI

Netzwerk für Jugend, Migration und Integration in Balingen JUMI Netzwerk für Jugend, Migration und Integration in Balingen JUMI Entstehung und Entwicklung 1999 Gründung des Arbeitskreises Arbeit mit jungen Aussiedlerinnen und Aussiedlern in Balingen im Rahmen der Integrationsprojekte

Mehr

Niedersächsische Kinderschutzkonferenz Hannover, Dr. med. Johann Böhmann und Dipl.-Psych. Anna Stumpe

Niedersächsische Kinderschutzkonferenz Hannover, Dr. med. Johann Böhmann und Dipl.-Psych. Anna Stumpe Niedersächsische Kinderschutzkonferenz Hannover, 30.09.2013 Dr. med. Johann Böhmann und Dipl.-Psych. Anna Stumpe Hintergrund Gewalt als Ursache von Verletzungen Kernprobleme des Alltags: 1. Häufig schwer

Mehr

Jugendtreff, Angebote für Kinder und Jugendliche, Ferienprogramme, Kooperation, Beratung, Jugendengagement des Landkreises Regensburg

Jugendtreff, Angebote für Kinder und Jugendliche, Ferienprogramme, Kooperation, Beratung, Jugendengagement des Landkreises Regensburg Jugendtreff, Angebote für Kinder und Jugendliche, Ferienprogramme, Kooperation, Beratung, Jugendengagement des Landkreises Regensburg 1 Karl Mooser Leiter des Kreisjugendamtes Regensburg 2 Überblick Vorstellung

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 10. Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Unterausschusses

Mehr

Fachstelle Migration und Behinderung. gefördert durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Berlin

Fachstelle Migration und Behinderung. gefördert durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Berlin Fachstelle Migration und Behinderung gefördert durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Berlin Fachstelle Migration und Behinderung Die Fachstelle arbeitet fach- und trägerübergreifend.

Mehr

Ambulant betreute Wohngemeinschaften in Niedersachsen

Ambulant betreute Wohngemeinschaften in Niedersachsen Niedersächsische Fachstelle für Wohnberatung (NFW) Ambulant betreute Wohngemeinschaften in Niedersachsen Realisierte Wohngemeinschaften Stand: Mai 2010 Diese Liste beinhaltet lediglich eine Aufstellung

Mehr

Festen ohne Nebenwirkungen Jugendschutz

Festen ohne Nebenwirkungen Jugendschutz Steiner Marianne Festen ohne Nebenwirkungen Jugendschutz Ablauf 1. Jugend und Alkohol 2. Gesetze 3. Massnahmen und Hilfsmittel Zerbor - Fotolia.com Ziele der Prävention Markus Bormann - Fotolia.com Mythos

Mehr

Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Jugendhilfe im Rheinland: QUO VADIS 01.12.2015

Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Jugendhilfe im Rheinland: QUO VADIS 01.12.2015 Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der im Rheinland: QUO VADIS 01.12.2015 Verhaltensauffälligkeiten von Kindern

Mehr

Markt der musikalischen Möglichkeiten Ausstellung ausgewählter Projekte und Modelle in Schulen

Markt der musikalischen Möglichkeiten Ausstellung ausgewählter Projekte und Modelle in Schulen ZEITPLAN ab 10:30 Anreise Markt der musikalischen Möglichkeiten Ausstellung ausgewählter Projekte und Modelle in Schulen 11:00 Eröffnung & Begrüßungen 11:25 Impulsreferat von PROF. DR. ANDREAS LEHMANN-WERMSER

Mehr

Kommunale Kriminalprävention - Erfolgsfaktoren und Perspektiven des Vor-Ort-Ansatzes. Hanno Hurth

Kommunale Kriminalprävention - Erfolgsfaktoren und Perspektiven des Vor-Ort-Ansatzes. Hanno Hurth Kommunale Kriminalprävention - Erfolgsfaktoren und Perspektiven des Vor-Ort-Ansatzes von Hanno Hurth Dokument aus der Internetdokumentation Deutscher Präventionstag www.praeventionstag.de Hrsg. von Hans-Jürgen

Mehr

» Runder Tisch Sozialhilfe Würzburg. » Runder Tisch Grundsicherung und Sozialhilfe Würzburg

» Runder Tisch Sozialhilfe Würzburg. » Runder Tisch Grundsicherung und Sozialhilfe Würzburg Bezeichnung zunächst von 2/2003 bis Ende 2004» Runder Tisch Sozialhilfe Würzburg ab 2005: Umbenennung in» Runder Tisch Grundsicherung und Sozialhilfe Würzburg Startschuss 5.2.2003 durch Diakonie Auslöser

Mehr

Gewalt-Sehen-Helfen Workshop am 4. Februar 2012 im Bürgerzentrum Karben

Gewalt-Sehen-Helfen Workshop am 4. Februar 2012 im Bürgerzentrum Karben Newsletter Nr. 1 / 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, im ersten Newsletter im neuen Jahr 2012 informieren wir Sie wieder über Präventionsveranstaltungen, neue Broschüren und Projekte im Wetteraukreis

Mehr

IHR IMMOBILIEN EXPERTE

IHR IMMOBILIEN EXPERTE IHR IMMOBILIEN EXPERTE www.bremer-haus.de IM LANDKREIS OLDENBURG HUDE GANDERKESEE DELMENHORST IM LANDKREIS VERDEN OYTEN ACHIM GRASBERG markettools BEWERTEN VERKAUFEN VERMIETEN RALF JÄGER Beratung & Verkauf

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr