Brandschutz für Holzkonstruktionen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brandschutz für Holzkonstruktionen"

Transkript

1 Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen B e k l e i d u n g e n v o n Tr a g w e r k e n U n t e r d e c k e n Tr e n n w ä n d e Brandschutz für Holzkonstruktionen (z. B. bei der Sanierung und Rekonstruktion) Für die speziellen Brandschutzprobleme bei Holzkonstruktionen, die besonders bei der Sanierung und Rekonstruktion alter Gebäude auftreten, bietet Promat eine Vielzahl amtlich geprüfter Lösungen mit PROMATECT - und PROMAXON - Brandschutzplatten an. Holztragwerke Träger und Stützen aus Holz erreichen mit Bekleidungen aus Promat-Brandschutzplatten Feuerwiderstandsklassen von F 0 und F 0. Holzbalkendecken Holzbalkendecken mit Bekleidungen aus Promat-Brandschutzplatten erreichen mit geringen Plattendicken hohe Feuerwiderstandszeiten. In zahlreichen Anwendungen sind zusätzliche Unterkonstruktionen nicht erforderlich. In der Regel können vorhandene Putz- oder Bekleidungsschichten belassen werden. Dies spart Zeit und Kosten bei der Montage. Bei der Bekleidung erweisen sich die Promat-Brandschutzplatten durch ihre hohe Stabilität und ihr geringes Gewicht als besonders vorteilhaft. Holzständerwände Holzständerwände F 0 bis EI 0 sind in nichttragender Ausführung amtlich nachgewiesen. Für die Herstellung und Montage der folgenden Konstruktionen sind alle gültigen Normen und Richtlinien zu beachten. Dies gilt auch für den Korrosionsschutz bei Stahlbauteilen.

2 Heft Heft Heft Übersicht Dokumentation Baustoffe und Produkte Brandschutz für Stahltragwerke Brandschutzdecken - Heft Heft Heft Heft Heft Heft Heft 0 Heft Brandschutzwände und Installationsschachtwände Lüftungs- und Entrauchungsleitungen Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandabschottungen Sondergebiete Brandschutzverglasungen mit Stahlrahmen Brandschutzverglasungen mit Holzrahmen Spritzputz Unsere aktuelle Dokumentation finden Sie auch auf unserer Homepage im Register Konstruktionen. Unser Promat-Service bietet Ihnen: massgenaue Plattenzuschnitte nach Ihren Vorgaben Brandschutzbauteile für alle Anwendungsbereiche Bohrungen, Fräsungen, Ausschnitte baustellenbezogene Kommissionierung Zuschnitte für feuerwiderstandsfähige Lüftungs-/Entrauchungsleitungen und Elektrokabelkanäle Die Bearbeitung erfolgt durch unser erfahrenes Personal. Eine kurzfristige und schnelle Abwicklung ist gewährleistet. Nutzen Sie unser KNOW-HOW. Stellen Sie uns auf die Probe - gemeinsam finden wir die Lösung. 0. Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

3 Holzstützen und Holzbalken F 0 F 0 - Konstruktions-Nr. 0.0 Holzstütze 0/0 mm Holzbalken 0/0 mm PROMAXON -Typ A, Brandschutzplatte F 0 d = x 0 mm F 0 d = x 0 mm F 0 d = x mm Stahldrahtklammer /./., Abstand ca. 0 mm, alternativ Schraube.0 x 0 mm, Abstand ca. 0 mm Dach- bzw. Deckenkonstruktion F 0, F 0 bzw. F 0 Nach Absprache mit der Feuerpolizei Amtlicher Nachweis: ABP P-/ MPA BS Brandschutz für tragende Holzkonstruktionen einfache und schnelle Montage hohe Stabilität glatte Oberfläche d 0 d F 0 F 0, F 0 - Holzstützenbekleidung d 0 d F 0 F 0, F 0 Detail B - Holzbalkenbekleidung (-seitig) d 0 d d 0 d Aus brandschutztechnischen Gründen sind in älteren Gebäuden, besonders im Dachbereich, vorhandene Holzkonstruktionen zu schützen. Aufgrund von Brandversuchen und amtlichen Nachweisen können Holzstützen und Holzbalken mit Bekleidung aus PROMAXON - Brandschutzlatten in die Feuerwiderstandsklassen F 0, F 0 und F 0 eingeordnet werden. Bei zweilagigen Bekleidungen sind die Plattenstösse um ca. 00 mm zu versetzen. Bei einlagigen Bekleidungen sind Fugen und Stösse zu verspachteln. Die einlagige Bekleidung aus PROMAXON -Brandschutzplatten, d = 0 mm, für F 0 wird direkt mit Stahldrahtklammern () in der Holzstütze () befestigt. Für die zweilagige Bekleidung (F 0 und F 0) stehen zwei Ausführungsvarianten zur Verfügung: direkte Befestigung in den Holzstützen (wie dargestellt) oder Ausgleich von Masstoleranzen der Holzkonstruktion durch einen Luftspalt zwischen Bekleidung und Holz. Die PROMAXON -Platten werden stirnseitig verklammert bzw. verschraubt (F 0). Eine Befestigung in der Holzstütze ist nicht erforderlich. Detail B Holzbalken sind wie Holzstützen zu bekleiden. Die Dicken der PROMAXON -Brandschutzplatten sind den technischen Daten zu entnehmen. Detail C Holzbalken, die Dach- oder Deckenkonstruktionen tragen, sind nur - bzw. -seitig zu bekleiden. Angrenzende Bauteile sowie die Dach- oder Deckenkonstruktion müssen die gleiche Feuerwiderstandsklasse wie die bekleideten Holzbalken aufweisen d 0 d d 0 0. F 0 F 0, F 0 Detail C - Holzbalkenbekleidung (-seitig) Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

4 Holzbalkendecken und Holzdächer F 0 bb - Konstruktions-Nr..0 0 PROMAXON -Typ A, Brandschutzplatte, d mm PROMAXON -Plattenstreifen Hobeldielen, d mm, Sperrholzplatten, d mm oder Spanplatten, d mm Holzbalken, Bemessung nach Statik vorhandene Putzdecke oder Ausgleichskonstruktion aus Holz oder Metall Klammern, Abstand 0 mm bzw. Schrauben, Abstand 00 mm Klammern, Abstand 0 mm bzw. Schrauben, Abstand 00 mm Deckeneinschub bestehend aus: - Sandauflage, d = 0 mm (alternativ Lehm, Schlacke oder Mineralwolle), - Holzschalung, mit Latten befestigt an den Holzbalken Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C Dacheindeckung (Ziegel, Schiefer, Metall, etc.) Dampfsperre Ankerhänger C-Deckenprofil 0//0. Federschiene 0/ Stahlblechwinkel 0/0/0. Wandanschluss mit allg. zugelassenem Dübel Amtlicher Nachweis: VKF-Nr. 0 - Deckenuntersicht Detail B - Direkte Bekleidung - Mit Deckeneinschub Detail C - Bekleidung unter Putzdecken Detail E - Holzbalkendach einlagige, dünne Bekleidung (d mm) geringes Plattengewicht: ca., kg/m (d = mm) zahlreiche Varianten: direkte Bekleidung, abgehängte Bekleidung, unter Putzdecken oder Federschienen, Sichtbalken mit Deckeneinschub oder Mineralwolle als Schallschutz Einbauleuchten Dachaufbau Die Feuerwiderstandsklasse F 0 bb gilt für die gesamte Konstruktion und nicht nur für die PROMAXON -Bekleidung. Zur Verbesserung der Schall- und Wärmedämmung können in den Deckenhohlraum Mineralwollplatten eingebracht werden. Es wird empfohlen bei einer Plattendicke von d = mm den Abstand der Unterkonstruktion auf 0 mm festzulegen. Dieses Detail zeigt die Deckenuntersicht mit einem möglichen Verlegeschema der PROMAXON -Brandschutzplatten. Detail B Die PROMAXON -Platten () können direkt an den Holzbalken () befestigt werden. Plattenstösse unter den Holzbalken werden nicht hinterlegt, während Plattenstösse quer zu den Balken nach Detail I abgedeckt werden. Zum Ausgleich von Toleranzen können alternativ zur direkten Bekleidung Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall eingesetzt werden. Detail C Die Bekleidung () kann auch unter vorhandenen Putzdecken () montiert werden. Holzbalkendecken in alten Gebäuden besitzen aus Gründen des Schall- und Wärmeschutzes häufig einen Deckeneinschub (). Die Klassierung F 0 bb wird auch bei diesen Decken mit einer Bekleidung aus PROMAXON -Platten, d mm, sichergestellt. Auch hier stehen unterschiedliche Ausführungsvarianten (abgehängt, Federschienen, usw.) zur Verfügung. Detail E Dieses Detail zeigt den Aufbau eines F 0 bb-holzbalkendaches mit harter Bedachung (0) und Dampfsperre (). Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet 0.

5 Holzbalkendecken und Holzdächer F 0 bb - Detail F Die Plattenbekleidung kann auch in abgehängter Ausführung hergestellt werden. Es werden handelsübliche C-Deckenprofile, Noniusabhänger und Schlitzbandeisen verwendet. Die Längsstösse der PROMAXON -Platten () befinden sich unter den C-Deckenprofilen, die Plattenquerstösse werden, wie in Detail I dargestellt, abgedeckt. Die Abhängehöhe ist beliebig. Die Abhänger können auch durch eine vorhandene Putzdecke in den Holzbalken () befestigt werden. Die Tragekonstruktion kann durch zusätzliche C-Deckenprofile () ausgesteift werden. Detail F - Abgehängte Variante Detail G Aus schallschutztechnischen Gründen kann die Bekleidung aus PROMAXON -Platten () auch an Federschienen () angebracht werden. Die Federschienen sind in den Holzbalken () zu verschrauben, wobei ein Luftspalt von,0 mm einzuhalten ist. Die PROMAXON -Brandschutzplatten () werden in den Federschienen verschraubt. Die Plattenlängsstösse sind unter den Federschienen () anzuordnen und die Plattenquerstösse sind mit Streifen () abzudecken (siehe Detail I). Detail H Für den Anschluss der PROMAXON -Bekleidung an Wände stehen zwei Ausführungen zur Verfügung: Ausführung mit Stahlblechwinkel () Verklammerung der Platten () an den Streifen () Bei entsprechend aufgedoppelten Streifen () kann eine Schattenfuge am Wandanschluss ausgeführt werden. Detail G - Befestigung an Federschienen Detail H Wandanschluss Detail I Stossabdeckung Detail I Plattenstösse, die nicht durch Holzbalken () abgedeckt sind, werden nach Detail I ausgeführt. Zur Hinterlegung des Plattenstosses sind Streifen () oder C-Deckenprofile () zu verwenden. Detail J Die Holzbalken () können aus dekorativen Gründen sichtbar bleiben, ohne dass die Feuerwiderstandsklasse verloren geht. Der Achsabstand der Holzbalken beträgt maximal 000 mm, die Querschnittsabmessungen 0 mm x 0 mm. Die zulässige Biegespannung nach SIA sind einzuhalten. Auf die obere Abdeckung () ist ein Fussbodenbelag mindestens der Baustoffklassen B oder. aufzubringen. Detail K Im Deckenhohlraum können zwischen den Holzbalken Einbauleuchten angeordnet werden. Die Lampenkasten-Abdeckung aus Streifen () ist mit Stahlblechwinkeln an der oberen Abdeckung () zu befestigen. Kabelausgänge sind wie in Promat-Konstruktion Nr. 0.0 (Register ) auszuführen. Besondere Hinweise Eine Verspachtelung der Plattenstösse ist brandschutztechnisch nicht erforderlich. Bekleidungen F 0 bis F 0 für tragende Holzstützen und Holzbalken sind nach Konstruktion Nr. 0.0 (Heft ) auszuführen. Bei Holzbalkendecken F 0 bb mit Brandbeanspruchung von oben und von unten (Konstruktion Nr..) bitten wir Sie, unsere technische Abteilung anzufragen. 0. Detail J - Variante mit sichtbaren Holzbalken Detail K - Einbauleuchte Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

6 Holzbalkendecken und Holzdächer REI 0 F0 - Konstruktions-Nr..0 und.0 REI 0: PROMAXON -Brandschutzplatten, Typ A, d = mm F 0: PROMAXON -Brandschutzplatten, Typ A, d = mm PROMAXON -Plattenstreifen, d siehe bew. Massangabe Hobeldielen, d mm, Sperrholzplatten, d mm oder Spanplatten, d mm Holzbalken, Bemessung nach Statik vorhandene Putzdecke oder Ausgleichskonstruktion aus Holz oder Metall Klammern, Abstand 0 mm bzw. Schrauben, Abstand 00 mm Klammern, Abstand 0 mm bzw. Schrauben, Abstand 00 mm Deckeneinschub bestehend aus: Sandauflage, d = 0 mm (alternativ Lehm, Schlacke oder Mineralwolle) Holzschalung, mit Latten befestigt an den Holzbalken 0 Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C Dacheindeckung (Ziegel, Schiefer, Metall etc.) Dampfsperre Ankerhänger C-Deckenprofil 0//0. Federschiene 0/ Stahlblechwinkel 0/0/0. Kunststoffdübel mit Schraube, Abstand ca. mm PROMAT -Schraube 0T., Abstand ca. 0 mm PROMAT -Schraube., Abstand ca. 00 mm PROMAT -Schraube. 0, Abstand ca. 00 mm Amtlicher Nachweis: REI 0 VKF-Nr. F 0 ABP P-MPA-E-- - Deckenuntersicht einlagige, dünne Bekleidung (REI 0, d = mm, F 0, d = mm) geringes Plattengewicht: ca.. kg/m ( mm) zahlreiche Varianten: direkte Bekleidung, abgehängte Bekleidung, unter Putzdecken oder Federschienen mit Deckeneinschub oder Mineralwolle als Schallschutz Einbauleuchten Dachaufbau Detail B - Direkte Bekleidung - Mit Deckeneinschub Detail C - Bekleidung unter Putzdecken Detail E - Holzbalkendach Die Feuerwiderstandsklassen gelten für die gesamte Konstruktion und nicht für die PROMAXON -Bekleidung allein. Zur Verbesserung der Schall- und Wärmedämmung können in den Deckenhohlraum Mineralwollplatten eingebracht werden. Dieses Detail zeigt die Deckenuntersicht mit einem möglichen Verlegeschema der PROMAXON -Brandschutzplatten. Detail B Die PROMAXON -Platten () können direkt an den Holzbalken () befestigt werden. Plattenstösse unter den Holzbalken werden nicht hinterlegt, während Plattenstösse quer zu den Balken nach Detail I abgedeckt werden. Zum Ausgleich von Toleranzen können alternativ zur direkten Bekleidung Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall eingesetzt werden. Detail C Die Bekleidung () kann auch unter vorhandene Putzdecken () montiert werden. Holzbalkendecken in alten Gebäuden besitzen aus Gründen des Schall- und Wärmeschutzes häufig einen Deckeneinschub (). Die Klassierung REI 0 und F 0 wird bei diesen Decken mit einer Bekleidung aus PROMAXON -Platten, d = mm bzw. mm, erreicht. Hier stehen diverse Ausführungsvarianten (abgehängt, Federschienen, usw.) zur Verfügung. Detail E Dieses Detail zeigt den Aufbau eines F 0-Holzbalkendaches mit harter Bedachung (0) und Dampfsperre (). 0. Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

7 Holzbalkendecken und Holzdächer REI 0 F0 - Detail F Die Plattenbekleidung kann auch in abgehängter Ausführung hergestellt werden. Es werden handelsübliche C-Deckenprofile, Noniusabhänger und Schlitzbandeisen verwendet. Die Längsstösse der PROMAXON -Platten () befinden sich unter den C-Deckenprofilen, die Plattenquerstösse werden, wie in Detail I dargestellt, abgedeckt. Die Abhängehöhe ist beliebig. Die Abhänger können auch durch eine vorhandene Putzdecke in den Holzbalken () befestigt werden. Die Tragekonstruktion kann durch zusätzliche C-Deckenprofile () ausgesteift werden. Detail F - Abgehängte Variante Detail G Aus schallschutztechnischen Gründen kann die Bekleidung aus PROMAXON -Platten () auch an Federschienen () angebracht werden. Die Federschienen sind in die Holzbalken () zu verschrauben, wobei ein Luftspalt von,0 mm eingehalten ist. Die PROMAXON -Brandschutzplatten () sind in die Federschienen zu verschrauben. Die Plattenlängsstösse sind unter den Federschienen () anzuordnen, die Plattenquerstösse sind mit Streifen () abzudecken (siehe Detail I). Detail H Für den Anschluss der PROMAXON -Bekleidung an die Wände stehen zwei Ausführungen zur Verfügung: Ausführung mit Stahlblechwinkel () Verklammerung der Platten () an den Streifen () Bei entsprechend aufgedoppelten Streifen () kann auch eine Schattenfuge am Wandanschluss ausgeführt werden. Detail G - Befestigung an Federschienen Detail H Wandanschluss Detail I Plattenstösse, die nicht durch die Holzbalken () abgedeckt sind, sind nach Detail I auszuführen. Zur Hinterlegung des Plattenstosses sind Streifen () oder C-Deckenprofile () zu verwenden. Detail J Im Deckenhohlraum können zwischen den Holzbalken Einbauleuchten angeordnet werden. Die Lampenkasten-Abdeckung aus Streifen () ist mit Stahlblechwinkeln an der oberen Abdeckung () zu befestigen. Zwischen dem Lampenkasten und der oberen Abdeckung ist Mineralwolle mit einem Schmelzpunkt > 000 C einzubauen. Kabelausgänge sind wie in Promat-Konstruktion Nr. 0.0 (Register ) auszuführen. Besondere Hinweise Eine Verspachtelung der Plattenstösse ist brandschutztechnisch nicht erforderlich. Bekleidungen F 0 bis F 0 für tragende Holzstützen und Holzbalken sind nach Konstruktion Nr. 0.0 (Register ) auszuführen. Bei Holzbalkendecken F 0 mit Brandbeanspruchung von oben und von unten (Konstruktion.) bitten wir Sie, unsere technische Abteilung anzufragen. Detail I Stossabdeckung 0. Detail J - Einbauleuchte Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

8 Innenwand mit Spanplatte EI 0 nbb* - Höhe bis 0 m Konstruktions-Nr PROMAXON -Typ A, d = mm PROMAXON -Typ A, d = 0 mm, Rahmeneinlagen Stahlwinkel /0/ Rahmenprofil Eiche 0 x mm Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C PROMASEAL -Mastic oder Promat -SYSTEMGLAS-Silikon PROMASEAL -Mastic Brandschutzkitt Schraube x 00 mm mit Kunststoffdübel, Abstand 00 mm PROMAT -Schraube., Abstand ca. 00 mm Spanplatte d mm, bzw. * Brandschutzplatte nichtbrennbar Leiste Fichte x 0 mm oder PROMAXON -Typ A, d mm Türe z.b. VSSM Rahmenprofil Eiche 0 x mm, gem. Konstr..0 Verglasung aus Holz Konstruktion.0 oder.0s, EI0 Amtlicher Nachweis: VKF-Nr. - Ansicht Detail B - Wandanschluss Detail C - Anschluss VSSM-Türe EI0 - Anschluss Verglasung EI 0 Bauhöhe bis 0.00 m mit Pfostensystem Bekleidung mit furnierbaren Spanplatten oder nichtbrennbaren Platten Kombination von Glas und Blindfüllungen bei Pfostensystem wahlweise Einbau von Türen z.b. VSSM Die Klassierung EI 0 gilt unabhängig von welcher Seite die Brandbeanspruchung stattfindet. Das Rahmenprofil wird aus keilgezinkter, schichtverleimter Eiche hergestellt. Die maximalen Abmessungen der Trennwand sind aus zu entnehmen. Detail B Beim Anschluss an Massivbauteil wird die PROMAXON -Platte mit der Stosshinterlegung () verklammert bzw. verschraubt und mit Mineralwolle () abgedichtet. Alternativ kann der Anschluss mit Rahmenprofil () und PROMASEAL -Mastic Brandschutzkitt () ausgeführt werden. Die Montage der Wand erfolgt gemäss. Die Trennwand ist zusätzlich mit Spanplatten (0) oder nichtbrennbaren Bauplatten, z.b. SUPALUX -M, zu bekleiden. Detail C Die Kombination erfolgt nach Angaben des Türherstellers. In das Rahmenprofil ist ein PROMAXON -Streifen () einzulassen. Mit dem Stahlwinkel () wird der Streifen gesichert. Die Montage der Wand erfolgt gemäss. Der Wandaufbau erfolgt in Etappen. Zuerst sind die PROMAXON - Streifen () mit dem Stahlwinkel () an den Blockrahmen () zu montieren. Die PROMAXON -Platten () sind mit dem Stahlwinkel zu verschrauben und die Anschlüsse mit PROMASEAL -Mastic Brandschutzkitt () abzudichten. Alternativ kann der Anschluss an Massivbauteile mit Stosshinterlegung () und Mineralwolle () nach Detail B ausgeführt werden. Mit diesem Grundaufbau ist die Rauchdichtheit gewährleistet. Danach sind die Spanplatten (0) an die PROMAXON -Platten anzuhängen. Die Unterkonstruktion für die vorgehängten Spanplatten ist aus Fichte () zu erstellen. Wird die Nichtbrennbarkeit verlangt, ist die Unterkonstruktion aus PROMAXON -Platten zu erstellen. Der Einbau der Brandschutzgläser ist im Register 0, Konstruktion Nr..0 und Nr..0S beschrieben. Besondere Hinweise Bei zusätzlichen Anforderungen an die Konstruktion (z.b. Schall-, Wärmedämmung, Feuchtigkeit) bitten wir Sie, unser technische Abteilung anzufragen. * Wird nichtbrennbarkeit verlangt, ist Pos. 0 mit nichtbrennbaren Brandschutzplatten z.b. SUPALUX -M auszuführen. Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet 0.

9 Innenwand mit Spanplatte EI 0 nbb* - Konstruktions-Nr PROMAXON -Typ A, d = mm PROMAXON -Typ A, d = 0 mm, Rahmeneinlagen Stahlwinkel /0/ Rahmenprofil Eiche x mm Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C PROMASEAL -Mastic oder PROMAT -Systemglas-Silikon Schraube x 00 mm mit Kunststoffdübel, Abstand 00 mm PROMAT -Schraube., Abstand ca. 00 mm Spanplatte d mm, bzw. * Bauplatte nichtbrennbar Türe z.b. VSSM, RWD Schlatter AG Konstruktion.0 oder.0s, EI0 Amtlicher Nachweis: VKF-Nr. Höhe bis 0 m Bauhöhe bis 0.00 m mit Pfostensystem Bekleidung mit furnierbaren Spanplatten oder nichtbrennbaren Platten Kombination von Glas und Blindfüllungen bei Pfostensystem wahlweise Einbau von Türen z.b. VSSM oder RWD Schlatter AG Die Klassierung EI 0 gilt unabhängig von welcher Seite die Brandbeanspruchung stattfindet. Das Rahmenprofil wird aus keilgezinkter, schichtverleimter Eiche hergestellt. Die maximalen Abmessungen der Trennwand sind zu entnehmen. - Ansicht Detail B Der Wandanschluss ist mit oder ohne Holzrahmen () auszuführen. Der Anschluss an Massivbauteile erfolgt mit Mineralwolle (). Die Verklammerung bzw. Verschraubung der Elemente untereinander ist in Detail B dargestellt. Die Trennwand ist zusätzlich mit Spanplatten () oder nichtbrennbaren Bauplatten, z.b. SUPALUX -M, zu bekleiden. Detail C Die Kombination erfolgt nach Angaben des Türherstellers. In das Rahmenprofil ist ein PROMAXON -Streifen () einzulassen. Mit dem Stahlwinkel () wird der Streifen gesichert. Die Montage der Wand erfolgt gemäss Detail B. Detail B - Wandanschluss Detail C - Anschluss VSSM-Türe EI0 Der Aufbau der Blindfüllung erfolgt in Etappen. Zuerst sind die PROMAXON -Streifen () mit dem Stahlwinkel () an den Blockrahmen () zu montieren (Detail C). Die PROMAXON -Platten () sind mit dem Blechwinkel zu verschrauben und die Anschlüsse mit Mineralwolle () abzudichten. Mit diesem Grundaufbau ist die Rauchdichtheit gewährleistet. Danach sind die Spanplatten () an die PROMAXON -Platten anzuhängen. Eine allfällige Unterkonstruktion der vorgehängten Spanplatten bzw. nichtbrennbaren Brandschutzplatten ist ebenfalls nichtbrennbar zu erstellen. Der Einbau der Brandschutzgläser ist im Heft 0, Konstruktion Nr..0 und Nr..0S beschrieben. Besondere Hinweise Bei zusätzlichen Anforderungen an die Konstruktion (z.b. Schall-, Wärmedämmung, Feuchtigkeit) bitten wir Sie, unser technische Abteilung anzufragen. * Wird nichtbrennbarkeit verlangt, ist Pos. mit nichtbrennbaren Brandschutzplatten z.b. SUPALUX -M auszuführen Anschluss Verglasung EI 0 Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

10 Holzständerwand, nichttragend EI 0 nbb -0 Konstruktions-Nr. 0.0 h A A - Ansicht Schnitt A-A unbegrenzt 00 Detail B - Horizontalschnitt Schnitt B-B Detail C - Bodenanschluss Höhe bis 0 m B B b d - Eckausbildung d PROMAXON -Brandschutzplatte, Typ A, d mm bzw. d 0 mm Mineralwollplatte, nichtbrennbar, Schmelzpunkt 000 C, d 0 mm, Rohdichte 0 kg/m, Holzständer siehe Tabelle Schwellen und Randhölzer, Querschnitt mm mm Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C Promat -Spachtelmasse PROMAT -Schraube., Abstand ca. 0 mm, oder Stahldrahtklammer /./. oder GK-Plattennagel Kunststoffdübel mit Schraube M, Abstand ca. 00 mm Spax-Schraube 0, Abstand ca. 00 mm Amtlicher Nachweis: VKF-Nr. bis m Höhe VKF-Nr. 0 bis 0 m Höhe einlagige Bekleidung, direkte Bekleidung, geringes Flächengewicht Kabel- und Rohrdurchführungen, sowie Elektrodosen möglich bis m Höhe, dünne Bekleidung mit PROMAXON, d mm ab - 0 m Höhe, dünne Bekleidung mit PROMAXON, d 0 mm Einbau von Brandschutztüren Die Holzständerwände () aus Fichte, sind mit PROMAXON - Brandschutzplatten () in einlagiger, leichter Ausführung herzustellen. Bei Durchbiegungen der Geschossdecken, ist der Deckenanschluss mit entsprechenden Gleitmöglichkeiten auszubilden. Die Befestigung schwerer Konsollasten ist mit Holzschrauben an den Ständern vorzunehmen. Die nichttragende Trennwand kann in beliebiger Wandbreite aus schichtverleimter Fichte (FK II) erstellt werden. Die zulässigen Abmessungen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Trennwand Abmessung der Holzständer aus schichtverleimter Fichte (FK II) Höhe Wanddicke Dicke d Breite b Aussteifung,00 m mm mm mm,00 m mm mm mm,00 m mm mm mm,00 m 0 mm 0 mm mm,00 m 0 mm 0 mm mm,00 m 0 mm 0 mm mm,00 m mm mm mm 0,00 m 0 mm mm mm Details B und C Der Achsabstand der Holzständer beträgt 00 mm. Die Befestigung in den Massivbauteilen erfolgt mit Schrauben und Kunststoffdübeln (). Die PROMAXON -Platten () sind direkt in die Holzständer zu verschrauben, verklammern oder zu nageln. Die vertikalen Plattenstösse sind auf den Holzständern angeordnet, die horizontalen Plattenstösse sind mit Holzriegeln zu hinterlegen. Alle Stösse sind mit Promat -Spachtelmasse zu verspachteln. Zur Vorbereitung von Oberflächenbehandlungen sind die Plattenstösse mit handelsüblichen Gewebestreifen zu bewehren. Details für den Einbau von Elektrodosen sowie die Durchführung von Kabeln und Rohren sind auf Anfrage erhältlich. Wandecken sind nach auszuführen. Besondere Hinweise Bei zusätzlichen Anforderungen an die Konstruktion (z. B. Schall-, Wärmedämmung, Feuchtigkeit) bitte wie Sie, unsere technische Abteilung anzufragen. Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet PROMAXON, d 0 mm 0.

11 Holzständerwand, nichttragend EI 0 Konstruktions-Nr PROMAXON -Brandschutzplatte, Typ A, d mm Mineralwollplatte, nichtbrennbar, Schmelzpunkt 000 C, d x 0 mm, Rohdichte 0 kg/m, Holzständer Abmessungen siehe Tabelle Mineralwolle, Schmelzpunkt 000 C Promat -Spachtelmasse PROMAT -Schraube., Abstand ca. 0 mm, oder Stahldrahtklammer l mm, Abstand 00 mm Kunststoffdübel S, Schraube l mm, l 00 mm, Abstand 00 mm Spax-Schraube 0, Abstand ca. 00 mm Amtlicher Nachweis: VKF-Nr. Höhe bis 0 m Bauhöhe bis 0 m dünne Bekleidung mit fester, sauberer Oberfläche Holzständer aus schichtverleimter Fichte FK II kostengünstige, einlagige Trockenbauweise Einbau von Brandschutztüren gestattet 0. - Ansicht Detail B - Horizontalschnitt Detail C - Bodenanschluss - Eckausbildung Die Holzständerwände () aus Fichte, sind mit PROMAXON - Brandschutzplatten () in einlagiger, leichter Ausführung herzustellen. Bei Durchbiegungen der Geschossdecken, ist der Deckenanschluss mit entsprechenden Gleitmöglichkeiten auszubilden. Die Befestigung schwerer Konsollasten ist mit Holzschrauben an den Ständern vorzunehmen. Die nichttragende Trennwand kann in beliebiger Wandbreite aus schichtverleimter Fichte (FK II) erstellt werden. Die zulässigen Abmessungen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Trennwand Abmessung der Holzständer aus schichtverleimter Fichte (FK II) Höhe Wanddicke Dicke d Breite b Aussteifung,00 m 0 mm 0 mm mm,00 m 0 mm 0 mm mm,00 m mm mm mm,00 m mm 0 mm mm,00 m mm 0 mm mm,00 m mm 0 mm mm,00 m mm mm mm 0,00 m 0 mm mm mm Details B und C Der Achsabstand der Holzständer beträgt 00 mm und die Aussteifung dürfen den maximalen Abstand von a =,0 m nicht überschreiten. Die Abmessungen der horizontalen Hölzer () am Kopf- und Fusspunkt der Wände sind konstruktiv zu wählen. Die Befestigung in den Massivbauteilen erfolgt mit Schrauben und Kunststoffdübeln (). Die PROMAXON -Platten () sind direkt in die Holzständer zu verschrauben, verklammern oder zu nageln. Die vertikalen Plattenstösse sind auf den Holzständern angeordnet, die horizontalen Plattenstösse sind mit Holzriegeln zu hinterlegen. Alle Stösse sind mit Promat -Spachtelmasse zu verspachteln. Zur Vorbereitung von Oberflächenbehandlungen sind die Plattenstösse mit handelsüblichen Gewebestreifen zu bewehren. Details für den Einbau von Elektrodosen sowie die Durchführung von Kabeln und Rohren sind auf Anfrage erhältlich. Wandecken sind nach auszuführen. Promat AG Switzerland Telefon Fax Internet

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic OWAtecta F 0 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und von unten rauchdicht Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und

Mehr

Montageunternehmen für Fertigbauelemente Siegfried Ukena Seite 1

Montageunternehmen für Fertigbauelemente Siegfried Ukena Seite 1 Siegfried Ukena Seite 1 PRODUKTLISTE 2014 - Übersicht Seite 2 Gipskartonfertigteile 1 bis 2 V-Fräsungen 90 3 bis 4 V-Fräsungen 90 Seite 3 Gipskartonfertigteile Halb- & Viertelschalen Streifenbündel Seite

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM 24 Profile und Zubehör Konstruktion PD -100 TPS 25 TPS-CD-Profil 5104 CD 55-18,5 0,60 49,5 4000 12/480 Stk TPS-Federclip

Mehr

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken 02/2014 LaMassiv holzbalkendecken Allgemeine Hinweise Holzbalkendecken müssen Anforderungen an den Brand- und Schallschutz erfüllen r DIN 4102-4: 1994-03 Brandschutzverhalten von Baustoffen und Bauteilen

Mehr

1131413 TU BRAUNSCHWEIG

1131413 TU BRAUNSCHWEIG VIA 1131413 TU BRAUNSCHWEIG Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz Materialprüfanstalt für das Bauwesen Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Prüfzeugnis Nummer: P-3117/9236-MPA BS Gegenstand:

Mehr

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt.

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt. Brandschutz OWAcoustic -Platten als Baustoff Nach DIN EN 1501-1 und DIN 4102 Teil 1 werden Baustoffe entsprechend ihrem Brandverhalten in folgende Klassen eingeteilt: Bauaufsichtliche Benennung nicht brennbar

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

SD50-52. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken

SD50-52. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken SD50-52 Deckensysteme Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-09 Technische Daten 10-11 Befestigungsabstände und Zusatzlasten

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften

Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften Trockenbau-Systeme 11/2010 Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften Neu Größere Wandhöhen Neue Plattenformate Erweiterte Schallmessungen Höhere Dübel- und Konsollasten Knauf Diamant Ein Stapel

Mehr

Brandschutz allgemein

Brandschutz allgemein Vorbeugend im Brandschutz Schmelzpunkt > 1000 C Flumroc-Lösungen für den Brandschutz. Die Naturkraft aus Schweizer Stein Brandschutz Einleitung 101 lassifizierung der Baustoffe nach VF 103 lassifizierung

Mehr

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag Fachbeitrag Autor Dr. M. Teibinger Projektmitarbeiter (grafische Bearbeitung) Ing. M. Novacek Beteiligte Partner Fachverband der Holzindustrie Österreichs Österreichischer Fertighausverband Wien, Februar

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Trockenbau-Systeme 12/2011 Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Neu Einführung der Gebäudeklasse 4 - neue Möglichkeiten für den Holzbau Mehrgeschossiger Holzbau Einführung Neubau eines viergeschossigen

Mehr

Rahmenpreisliste 2008 /2009

Rahmenpreisliste 2008 /2009 Rahmenpreisliste 2008 /2009 Pos Leistungsbeschreibung Transport ist in den Einheitspreisen inbegriffen. 1) Pos.1 Nichttragende, innere Trennwand als Einfachständerwand nach DIN 18 183 aus verzinkten CW-Wandprofilen

Mehr

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO)

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO) Bauphysikprüfung 26.09.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm")

E DIN 4102-4: 2014-06 (Restnorm) E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm") Bemessung der Bauteile für den Lastfall Brand im Wandel der Zeit Was ändert sich? Was bleibt? Dipl.-Ing. Georg Spennes Agenda 1. Einleitung und Zusammenhänge 2. Detaillierte

Mehr

Aktenzahl Sachbearbeiter/in: Durchwahl Datum MA 37/01516/2013 DI in Eder 01/4000-37201 Wien, 15. Jän 2013 Senatsrätin

Aktenzahl Sachbearbeiter/in: Durchwahl Datum MA 37/01516/2013 DI in Eder 01/4000-37201 Wien, 15. Jän 2013 Senatsrätin Alle Dezernate Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 37 Baupolizei Kompetenzstelle Brandschutz (KSB) Dresdner Straße 73-75, 2. Stock A - 1200 Wien Telefon: (+43 1) 4000-37200 Telefax: (+43 1) 4000-99-37200

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Knauf Decke unter Decke mit Brandschutz von unten und von oben

Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Knauf Decke unter Decke mit Brandschutz von unten und von oben D12 Detailblatt 12/26 D12 Knauf Cleaneo Akustik Decken D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke D124 Knauf Cleaneo Akustik Brandschutzdecke D123 Knauf Cleaneo Akustik TWIN Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt

Mehr

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8 ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sita Bauelemente GmbH Ferdinand-Braun-Str. 1 33378 Rheda-Wiedenbrück Gutachterliche Stellungnahme vom 06. September 2010 Gutachten Nr. 166-

Mehr

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen in Holzbauweise

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen in Holzbauweise INGENIEURMETHODEN CFD-Rauchgassimulation Zonenmodellsimulation Plumemodelle Personenstromsimulation Finite-Elemente-Methode Probabilistische Ansätze BERATUNGSLEISTUNGEN Machbarkeitsstudien Brandschutzkonzepte

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8.1 Leichte Deckenbekleidungen und Unterdecken nach DIN 18168 Dies sind eben oder anders geformte Decken mit glatter oder gegliederter Fläche, die aus einer Unterkonstruktion

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume OWAcoustic premium : Decken für Reinräume Luftreinheit in Reinräumen Die Kontamination von Produkten und Produktionsprozessen durch luftgetragene Partikel wird bis zu einem gewissen, angemessenen Grad

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Knauf Metallständerwände

Knauf Metallständerwände Detailblatt Ausgabe 01/ 03 Knauf Metallständerwände Mit Knauf Produkten System Sicherheit im 1 Knauf Metallständerwand Einfachständerwerk, einlagig beplankt 2 Knauf Metallständerwand Einfachständerwerk,

Mehr

L21-L25. Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend

L21-L25. Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend L21-L25 Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend 1 Holzständerwände, die variablen Raumgestalter. Von Lafarge Gips. Inhaltsverzeichnis

Mehr

SD55-57. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken

SD55-57. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken SD55-57 Deckensysteme Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-10 Technische Daten 11-13 Details Unterdecken unter Holzbalkendecken 14-16 Details

Mehr

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Zugelassen nach / Prüfzeichen / Institutionen gemäß - nationale Anwendungszulassung (für die Verwendung in Deutschland) - europäische

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Ausschreibungstext für T30- und T30-RS-Türen

Ausschreibungstext für T30- und T30-RS-Türen Türsystem * T30-1-Tür türenmarke tischler/schreiner einflügelig * T30-2-Tür türenmarke tischler/schreiner zweiflügelig * T30-RS-1-Tür türenmarke tischler/schreiner einflügelig * T30-RS-2-Tür türenmarke

Mehr

Vetrotech Saint-Gobain Deutschland

Vetrotech Saint-Gobain Deutschland Vetrotech Saint-Gobain Deutschland Zulassungsübersicht E0 (G0) bis EI0 (F0 ) Inhaltsverzeichnis Feuerwiderstandsklasse E0/EW0 (G0) Produkt PYROSWISS -H > mm PYROSWISS -H Stadip > mm Brandschutz-Einfach-

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

09.07.2015. Absturzsicherung. Absturzsicherung Übersicht. Anforderungen. Praxisbeispiele. Elemente. Sonderfall Absturzsicherung. Anforderungen.

09.07.2015. Absturzsicherung. Absturzsicherung Übersicht. Anforderungen. Praxisbeispiele. Elemente. Sonderfall Absturzsicherung. Anforderungen. Alles einfach. Einfach alles. Deggendorf, 15.07.2015 Übersicht Anforderungen Praxisbeispiele Sonderfall Anforderungen Fragen Backup Seite 2 1 Einführung Schlagregen Wärmedämmung Gebrauchstauglichkeit Sicherheit

Mehr

Egal was kommt. Knauf Diamant

Egal was kommt. Knauf Diamant -Systeme 11/2005 Egal was kot. Die Platte Metallständerwände Sicherheitstechnik Raum-in-Raum System Knauf Cubo Holztafelbau-Wände Dachgeschoss-Bekleidungen überzeugt Vergleich von Knauf Gipsplatten Plattenart

Mehr

ISOLSUISSE - Ausführungsnummern-Index

ISOLSUISSE - Ausführungsnummern-Index 1 LEITUNGEN EF.GHIJ E Korrosionsschutz F Dampfbremse / Beschichtung / Brandschutz 0 Korrosionsschutz: Kein 0 Dampfbremse: Keine 1 Korrosionsschutz: Fettbandage 1 Dampfbremse: Flüssigkunstoff einlagig 2

Mehr

SICHERHEITSINSTITUT. 1251-00.d vormals BVD-Blatt GE 9. Brandschutztüren und -tore. 1 Allgemeines. 2 Planung und Ausführung. 3 Hinweise.

SICHERHEITSINSTITUT. 1251-00.d vormals BVD-Blatt GE 9. Brandschutztüren und -tore. 1 Allgemeines. 2 Planung und Ausführung. 3 Hinweise. SICHERHEITSINSTITUT Brandschutztüren und -tore Sicherheitsdokument 1251-00.d vormals BVD-Blatt GE 9 Seite 1 Allgemeines 1.1 Geltungsbereich 2 1.2 Begriffe 2 1.3 Brandschutztechnische Bedeutung 2 1.4 Wahl

Mehr

Merkblatt Nr. 7 über Brandschutzanforderungen von Betonfertigteilen (11/2012)

Merkblatt Nr. 7 über Brandschutzanforderungen von Betonfertigteilen (11/2012) 1 Allgemeines Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.v. Merkblatt Nr. 7 über Brandschutzanforderungen von Betonfertigteilen (11/2012) Dieses Merkblatt enthält brandschutztechnische Angaben für

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau 1 Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau Brandschutztechnische Aspekte und Konzepte für mehrgeschossige Holzhäuser Dr.-Ing. Mandy Peter Institut des Zimmerer- und Holzbaugewerbes e.v., Berlin Einführung

Mehr

Universität Siegen FB Bauingenieurwesen Prüfung Brandschutz Uni-/Master-Studiengang (2,0 h) Prof. Dr.-Ing. Falke 12.10.2007

Universität Siegen FB Bauingenieurwesen Prüfung Brandschutz Uni-/Master-Studiengang (2,0 h) Prof. Dr.-Ing. Falke 12.10.2007 Universität Siegen FB Bauingenieurwesen Prüfung Brandschutz Uni-/Master-Studiengang (2,0 h) Prof. Dr.-Ing. Falke 12.10.2007 Name, Vorname: Matr.-Nr.: Aufgabe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Σ

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

1 2 3 4 h Brandschutz

1 2 3 4 h Brandschutz h Brandschutz Werkstoffoptimierte Bauteile BRESTA INHALTSVERZEICHNIS Ausführungsbestimmungen. Grundlegende Bestimmungen. Baustoffe 5. Unterkonstruktion, Befestigung, Fugenausbildung 6. Installationen,

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Planungsdetails für Innenwände und -decken

Planungsdetails für Innenwände und -decken Knauf Nassraumlösungen Technik 11/2014 Planungsdetails für Innenwände und -decken Knauf Nassraumlösungen mit Technologie Gewiss eine gute Wahl, Knauf Profile + Dämmung Cement Board Indoor + Oberflächengestaltung

Mehr

Zulassungen. Bauteile mit Feuerwiderstandsdauer von 30 und 60 Minuten. Einleitung

Zulassungen. Bauteile mit Feuerwiderstandsdauer von 30 und 60 Minuten. Einleitung Zulassungen Inhaltsverzeichnis ab Seite Übersicht Bauteilkatalog 1 1 Ausführungsbestimmungen 1.1 Grundlegende Bestimmungen 2 1.2 Definition und Anforderungen an Baustoffe 3 1.3 Unterkonstruktion, Befestigung,

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von Checkliste Geschossdecken Seite 1 von 1. Angaben zum Objekt Ortstermin Datum Teilnehmer Baustellenadresse Bauvorhaben/Projekt Straße/Hausnummer PLZ/Ort Gebäudeteil Geschoss Wohnung Bauherr/Auftraggeber

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Anforderungen an Gebäuden in der Landesbauordnung

Anforderungen an Gebäuden in der Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen geringer Höhe nforderungen an n in der Landesbauordnung Nach 2 bs. 3 Satz 1 BauO NW sind geringer Höhe aller Nutzungsarten, bei denen die OKFB keines Geschosses, in denen ufenthaltsräume,

Mehr

Österreichisches Institut für Bautechnik OIB-300.2-009/07 OIB-Richtlinie 2.2. - Richtlinie 2.2

Österreichisches Institut für Bautechnik OIB-300.2-009/07 OIB-Richtlinie 2.2. - Richtlinie 2.2 - Richtlinie 2.2 Brandschutz bei Garagen, überdachten Stellplätzen und Parkdecks Ausgabe: April 2007 0 Vorbemerkungen... 2 1 Begriffsbestimmungen... 2 2 Überdachte Stellplätze... 2 3 Garagen mit einer

Mehr

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden 4.1 optiolz und Brandscutz In der Lignum-Dokumentation Brandscutz sind optiolz -Bauteile für tragende und/oder brandabscnittsbildende Decken und Wände bis zu einer Feuerwiderstandsdauer von 60 Minuten

Mehr

Vetrotech Saint-Gobain Europe Zulassungsübersicht

Vetrotech Saint-Gobain Europe Zulassungsübersicht Zulassungsübersicht E30 (G30) bis EI90 (F90) Inhaltsverzeichnis Feuerwiderstandsklasse E30 (G30) Brandschutz-Einfach- und Isolierglas Produkt Rahmensystem; Beschreibung Zulassungs-Nr. Seite SGG PYROSWISS

Mehr

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5 Ausschreibungstext Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept 5 by floor-concept GmbH Otto-Hahn-Str. 13 97204 Höchberg Tel.: 0931/66082-0 Fax.: 0931/66082-25 www.floor-concept.de info@floor-concept.de Bitte

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

Brandschutz mit Gips-Wandbauplatten

Brandschutz mit Gips-Wandbauplatten www.multigips.de Anwendungstechnik Brandschutz mit Gips-Wandbauplatten Der vorbeugende bauliche Brandschutz ist eine tragende Säule beim Schutz von Menschenleben, Gesundheit und Sachwerten. Im Rahmen moderner

Mehr

D12. Knauf Cleaneo Akustik Decken. Neu

D12. Knauf Cleaneo Akustik Decken. Neu D12 TrockenbauSysteme 11/29 D12 Knauf Cleaneo Akustik Decken D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke D124 Knauf Cleaneo Akustik Brandschutzdecke D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke unter Knauf Plattendecke

Mehr

GIPS. L59 Lafarge Deckensysteme

GIPS. L59 Lafarge Deckensysteme GIPS L59 Lafarge Deckensysteme L59 Lafarge Deckensysteme Freitragende Unterdecken ohne Brandbeanspruchung mit Brandbeanspruchung F 30 mit Brandbeanspruchung F 90 Inhaltsverzeichnis 3 Lafarge Gips 4-6 Lafarge

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

BRANDSCHUTZPROGRAMM EI30 nach EN 1634

BRANDSCHUTZPROGRAMM EI30 nach EN 1634 BRANDSCHUTZPROGRAMM EI30 nach EN 1634 Schweiz Suisse Svizzera Svizra Schwiiz Brandschutzprogramm EI30 nach EN 1634 // Stand 08/2014 Seite 1 Technische Änderungen im Rahmen der Weiterentwicklung oder durch

Mehr

2) Veröffentlichungsnummer: IntCI.4: E04B 1/94

2) Veröffentlichungsnummer: IntCI.4: E04B 1/94 Europäisches Patentamt European Patent Office 5ffice europeen des brevets 2) Veröffentlichungsnummer: 0 247 Ol9 A1 UROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 87107779.8 IntCI.4: E04B 1/94 ) Anmeldetag:

Mehr

Einbauanweisung für Brandschutzklappen Typ BK-133 / BK-150 / BK-169 / BK-188 / BSK-W

Einbauanweisung für Brandschutzklappen Typ BK-133 / BK-150 / BK-169 / BK-188 / BSK-W Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen beachten Einbauanweisung für Brandschutzklappen Typ BK-133 / BK-150 / BK-169 / BK-188 / BSK-W Brandschutzklappe Typ Prüfbescheid-Nr.: Zulassungs.-Nr.: BK-133 PA-X

Mehr

Brandschutz im Hochbau DIN 4102. Referent Fachdozent Dipl.-Ing. E. Kogler Fachhochschule Köln, Fakultät 06

Brandschutz im Hochbau DIN 4102. Referent Fachdozent Dipl.-Ing. E. Kogler Fachhochschule Köln, Fakultät 06 Brandschutz im Hochbau DIN 4102 Referent Fachdozent Dipl.-Ing. E. Kogler Fachhochschule Köln, Fakultät 06 Brandschutz im Hochbau DIN 4102 FH-Köln, Fakultät 06. 2 Brandschutz im Hochbau DIN 4102 FH-Köln,

Mehr

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen Brandschutzgrundlagen Vorbeugender Brandschutz beinhaltet alle Vorkehrungen, die der Brandverhütung dienen und die geeignet sind, die Ausbreitung von Bränden zu verhindern. Auch Vorbereitungen zum Löschen

Mehr

Allgemein anerkannte Bauprodukte

Allgemein anerkannte Bauprodukte Allgemein anerkannte Bauprodukte Datum: 06.01.2015 Version: 1.0 S e i t e 1 Allgemein anerkannte Bauprodukte Allgemein anerkannte Bauprodukte ohne Prüfnachweis oder VKF-Anerkennung, können verwendet werden

Mehr

D13.de Knauf Freitragende Decken

D13.de Knauf Freitragende Decken D3.de A dem 0.04.204 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen an den Feuerwiderstand. Die dann gültigen Lösungen für diese Konstruktionen finden Sie im entsprechenden Aschnitt des Knauf

Mehr

Stahlbau- und Systembühnen. www.mapo.ch. 70 Jahre 1942-2012

Stahlbau- und Systembühnen. www.mapo.ch. 70 Jahre 1942-2012 Stahlbau- und Systembühnen 70 Jahre 1942-2012 www.mapo.ch > Vorhandene Flächen einfach verdoppeln Mit der Stahlbaukompetenz nutzen Sie konsequent Ihre Raumressourcen. Grosse Bereiche können überbaut, mehrgeschossige

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient ?r 90 Nr 70 Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 432 42433/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Bautiefe Ansichtsbreite EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland

Mehr

Systeme & Lösungen Flash info

Systeme & Lösungen Flash info Systeme & Lösungen Flash info System Module4 by Pflaum Lösung Die unbrennbare, wärmegedämmte modul-fassade Zeitloses Design. Brandschutz bis EI90. Wärmedämmung bis 200 mm. Flash info ARSOLAR PLUS the economic

Mehr

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Oberflächen aus Stahlblech mit Polyester Beschichtung weiß, lebensmittelecht. Dämmschicht Polyurethan Hartschaum mit Cyclopentan, maßgenau und FCKW frei geschäumt. Verbindung

Mehr

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE FACHINFORMATION FÜR ARCHITEKTEN, PLANER UND HOLZBAUER Naturholzhäuser MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE Grundlagen Brandschutz Brandschutz Wie dasthema Schallschutz, so gehört auch das Thema Brandschutz

Mehr

Holzbau. Teill Grundlagen 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1991. Werner-Verlag. Begründet von Prof. Dipl.-Ing.

Holzbau. Teill Grundlagen 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1991. Werner-Verlag. Begründet von Prof. Dipl.-Ing. Begründet von Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Werner Neubearbeitet von Prof. Dr.-Ing. Günter Steck Holzbau Teill Grundlagen 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1991 Werner-Verlag Inhaltsverzeichnis Teil

Mehr

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 42489/1 Auftraggeber Alu Pro s.p.a. Via a. Einstein 8 30033 Noale/Ve Italien Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

Knauf. Freitragende Decken F90

Knauf. Freitragende Decken F90 Detaillatt Ausgae 06/2005 Knauf Freitragende Decken f K n a u it P ro d u k te n M S y s te m S ic h e rh e it im Freitragende Decken F90 siehe Detaillatt K219 Knauf Freitragende Decke Metallunterkonstruktion

Mehr

Die System-Trennwand PTW 82. für Ihre Freiräume in Büro und Verwaltung

Die System-Trennwand PTW 82. für Ihre Freiräume in Büro und Verwaltung Die System-Trennwand PTW 82 für Ihre Freiräume in Büro und Verwaltung 2 Ihre Freiräume in Büro und Verwaltung Raum für Konzentration und Kommunikation Unsere Raum- und Trennwandsysteme schaffen zum einen

Mehr

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window Einbau des Brandschutz-Drehfensters darf erfolgen in Wände aus Mauerwerk nach DIN 053 Teil, Dicke 5 mm, Steindruckfestigkeitsklasse mind., Mörtelgruppe II Wände aus Beton, Dicke 00 mm nach DIN 05- sowie

Mehr

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Titel Bezeichnung Seite 6. Los 6... 3 6.9. Innendämmung Dach... 33 6.9.1. Innendämmung Dach R'w 40dB...33 6.9.1.1. Innendämmung Dach R'w 40dB Standard... 33 6.9.1.2. Aufpreise Ausführung

Mehr

Einbau & Wartung. Automatik. Feuerschutz EI₂ 30. Rev. 0 7-11

Einbau & Wartung. Automatik. Feuerschutz EI₂ 30. Rev. 0 7-11 Einbau & Wartung Schiebetüre Automatik Feuerschutz EI₂ 30 601 Rev. 0 7-11 Sehr geehrter Kunde, bei Spezialtüren der Firma Sturm GmbH handelt es sich um hochwertige Produkte, die mit besonderer Sorgfalt

Mehr

SF141-143. Designsysteme. Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt

SF141-143. Designsysteme. Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt SF141-143 Designsysteme Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-06 Formteilkonstruktionen 07-10 Stützen- und Trägerbekleidungen

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Regeln für den Mauertafelbau Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Inhalt 1 Allgemeines 3 2 Konstruktive Vertikalfuge 3 3 Statisch beanspruchte Vertikalfuge 4 4 Außenputz im Bereich der Elementfugen

Mehr