ERUTEC VW. Traditionell: Der einschalige Systemschornstein. Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERUTEC VW. Traditionell: Der einschalige Systemschornstein. Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken. www.hansebeton."

Transkript

1 ERUTEC VW Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken VW Traditionell: Der einschalige Systemschornstein

2 Der Systemschornstein für feste Brennstoffe: ERUTEC VW Mit dem einschaligen Systemschornstein ERUTEC VW bieten wir Ihnen eine bewährte und traditionelle Schornsteinlösung an. Die monolithischen Betonformblöcke des Systems bestehen aus hochwertigen Ausgangsstoffen (Ziegelsplitt, Blähton, Ziegelmehl, Zement) und verfügen über einen quadratischen Querschnitt mit abgerundeten Ecken. Der ERUTEC VW traditionelles einschaliges Schornsteinsystem Produktklassifizierung T400 N2 D 3 G50 L90 R0,12 schnelle und einfache Montage komplette und preisgünstige Monoblock-Systemlösung für Not- oder Reserveschornsteine sicherer Schornstein-Schacht (Feuerwiderstandsklasse L90) für den Einbau von Abgasleitungen oder Innenrohren für Abgasanlagen (bis T400) Formblöcke des Systems mit CE-Kennzeichnung nach der harmonisierten Produktnorm EN 1858 überwachte Qualität Regelmäßige Produktkontrollen durch den Güteschutz- Beton- und Fertigteilwerke Nord e. V. (Burgwedel) als System-Abgasanlage zusätzlich nach der strengeren allgemeinen Prüfnorm EN vom TÜV SÜD (München) geprüft Feuerwiderstand (L90) mit thermischer Vorbeanspruchung und Auflast von der TUM (Dachau) geprüft typengeprüfte (LGA Bayern) Standsicherheitstabellen nationale Systemzulassung DIBt abz Nr. Z

3 Anwendungsbereich Bauartbedingt ist der einschalige Systemschornstein ERUTEC VW bevorzugt für den Anschluss von Stückholzöfen (Kaminöfen) nach DIN EN mit Nennbetriebstemperaturen von max. 400 C geeignet, die für die Notbeheizung (z. B. bei Stromausfall) vorgehalten werden oder nur gelegentlich (z. B. hin und wieder in der Übergangszeit als Zusatzheizung) betrieben werden sollen. Feuerstätten für die Zentralheizung (z. B. Festbrennstoff-Heizkessel) und Feuerstätten mit abgesenkten Abgastemperaturen (z. B. Kachelöfen oder Kaminöfen mit wasserführenden Bauteilen) sollten heute nicht mehr an einschalige Schornsteinbauarten angeschlossen werden. Für Festbrennstoff-Feuerstätten, die für einen regelmäßigen Betrieb vorgesehen sind, empfehlen wir unsere mehrschaligen Systemschornsteine mit keramischem Innenrohr. Bauseitige Putzbekleidung für erhöhte Luftdichtheit Der Systemschornstein soll in Wohn- und Nutzräumen sofern nicht anderweitig verkleidet mit einem geeignetem Innenputz (Putzmörtelgruppe I) versehen werden. Die Dicke des armierten Putzes soll dabei mindestens 15 mm betragen. Die Gasdichtheits- bzw. Druckklasse N2 (zul. Leckrate 3,0 Liter/ Sekunde x m 2 bezogen auf die innere Oberfläche) nach EN 1443 wird ohne Putzbekleidung erreicht! 3

4 Brandschutzdämmung Zwischenraum mit nichtbrennbarer Dämmschicht (Best.-Nr. SBW) verschlossen Offener, belüfteter Zwischenraum Zwischen Bauteilen aus oder mit brennbaren Baustoffen und dem Systemschornstein sind 50 mm Abstand einzuhalten. Dieser Zwischenraum ist zu belüften. Sofern der Zwischenraum verschlossen werden soll, ist dies an zwei Seiten (z. B. in einer Wandecke) zulässig, wenn der Abstand jeweils auf mindestens 100 mm erhöht wird und für das Verschließen die SBW-Dämmplatten aus unserem Lieferprogramm verwendet werden. Die Zwischenräume in nicht mineralischen Decken- und Dachdurchführungen sind ebenso zu verschließen. Nähere Informationen finden Sie in der der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Nr. Z und der Versetzanleitung. Monoblock-System für Notschornsteine komplette und preisgünstige Monoblock-Lösung für Not- oder Reserveschornsteine Die Energiepreise steigen von Jahr zu Jahr. Die verschiedenen Energiequellen (Strom, Gas, Öl, Fernwärme) werden über ein kompliziertes Verteilernetz ins Haus geliefert. Fast jede Zentralheizung ist zudem abhängig von Elektrizität. In jedem Gebäude sollten daher geeignete bauliche Vorrichtungen bestehen, um wenigstens einen Raum im Falle eines nicht nur kurzfristigen Ausfalles der Beheizungsanlage mit Wärme zu versorgen. Auch wenn nicht mehr verbindlich vorgeschrieben, sollten sogenannte Notund Reserveschornsteine in Neubauten vorgesehen werden. Bei Versorgungsengpässen könnten daran vorüber gehend stromunabhängige Festbrennstoff-Einzelfeuerstätten angeschlossen werden. Der Systemschornstein ERUTEC VW bietet sich hierfür als Monoblock- System-Lösung ideal an. Diese Bauart wird für diesen Verwendungszweck seit Jahrzehnten im Wohnungsbau eingesetzt. 4

5 Schornstein-Schacht-Lösung sicherer Schornstein-Schacht (Feuerwiderstandsklasse L90) für den Einbau von Abgasleitungen oder Innenrohren für Abgasanlagen (bis T400) Die preisgünstige einschalige Bauart erfüllt bereits ohne zusätzliches Innenrohr die regelmäßigen Anforderungen an Schornsteine. Daher ist der ERUTEC VW ideal für den nachträglichen Einbau von Innenrohren für Abgasanlagen und überdrucksicheren Abgasleitungen geeignet. Dämmung in Kaltbereichen und über Dach Der ERUTEC VW weist einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,12 m 2 K/W (bezogen auf die innere Oberfläche und eine mittlere Temperatur von 200 C) auf. Abgasberührte Schornsteinabschnitte über Dach (im Freien) oder in kalten (nicht beheizten) Räumen müssen mit einer zusätzlichen Wärmedämmung versehen werden. Durch das Anbringen von 3 cm dicken SAW- oder SWD- Dämmplatten aus unserem Lieferprogramm kann in diesen Abschnitten z. B. ein Wärmedurchlasswiderstand von 0,40 m 2 K/W erreicht werden. 5

6 Thermische Dämmung im Dachdurchgang Bewährte Detaillösung (Flankendämmung) für die Durchdringung der Wärmeschutzhülle Zusätzliche Wärmedämmung (z. B. mit SWD-Dämmplatten) der Mantelsteine oberhalb der luftdichten Gebäudehülle verringert Wärmeleitung im Mantelstein und reduziert Verluste übers Dach. Keine brandschutztechnische und statische Schwächung der Außenschale, da kein Schaumglas-Trennstein. Feuerwiderstand und Standsicherheit der Außenschale bleiben voll erhalten. Das Lieferprogramm Einzügig (Bausatz) Z T400 N2 D 3 G50 L90 R 0,12 Best.-Nr. Lichte Weite Ø in cm entspricht einem hydraulischen Ø in cm Außenmaß in cm Gewicht kg / stgm VW 16 x x 16 16,9 32 x VW x 20 21,2 36 x

7 Schornstein- Abstützungen: ERUTEC SH Hansebeton bietet mit den Schornstein-Abstützungen SH 1, SH 2 und SH 3 vorgefertigte Lösungen aus Metall an, um die Systemschornsteine in Dach- oder Deckendurchführungen aus Holz abzustützen. Vorteile Vermeidung von Wärmebrücken schnelle Montage Sicherheit Sicher in allen Phasen Der ERUTEC VW verfügt über eine CE-Systembeschreibung. Darin wird das System bis ins Detail beschrieben. Das komplette Werk halten wir unter zum Download bereit. Eine umfangreiche Versetzanleitung informiert Sie über die einfache Montage des ERUTEC VW. Für den Planer halten wir umfangreiche Ausschreibungsunterlagen in den gängigen Formaten für den ERUTEC VW vor. Der ERUTEC VW Ein hochwertiges Produkt von Hansebeton. Schornsteinkompetenz seit über 50 Jahren. Besuchen Sie uns im Internet unter. Hier finden Sie alles Wissenswerte über unsere Schornstein- und Garagensysteme! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 7

8 Ihr Hansebeton-Partner Die Schmidt & Peters-Gruppe mit Sitz in Lauenburg/Elbe befasst sich seit ca. 80 Jahren mit der Herstellung und dem Vertrieb von Betonprodukten in Norddeutschland. Seit über 50 Jahren zählen die Bereiche Stahlbetonfertiggaragen und Schornsteinsysteme zu den Hauptsparten der Schmidt & Peters-Gruppe. Heute gehören insgesamt ca. 55 Mitarbeiter in Produktion, Vertrieb und Verwaltung zu unserer Unternehmensgruppe. Die zum großen Teil in Lauenburg/Elbe produzierte umfangreiche Produktpalette mineralischer Schornsteinsysteme und geschosshoher Abgasanlagen werden über die eigene Vertriebsgesellschaft, der Hanse-Betonvertriebs- Union GmbH, in ganz Norddeutschland vertrieben. Abgerundet wird dieses umfassende Lieferprogramm durch eine hochwertige Auswahl von Edelstahlschornsteinen. Ein flächendeckendes Netz mit 8 Hansebeton-Fachberatern für Schornsteinsysteme steht ständig für die kompetente Beratung und Betreuung unserer Kunden zur Verfügung. Um jederzeit die Kundenwünsche flexibel und zeitnah bedienen zu können, werden Auslieferungslager in Fockbek, Neubrandenburg, Stralsund, Hannover, Dabendorf (Berlin), Herzberg am Harz und Oyten bei Bremen unterhalten. Hanse-Betonvertriebs-Union GmbH Buchhorster Weg Lauenburg/Elbe Tel / Fax / Sie finden uns auch auf facebook.

Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und Anhang ZA

Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und Anhang ZA Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und ZA Lfd. NR Leistungsmerkmal und Anforderung nach DIN EN 1856-1 1.0 Nennabmessungen: Abs.: 4 und 5 Werte / Klassen 113, 120, 130, 150, 160, 180, 200, 250,

Mehr

Für alles gewappnet. Ahrens. Ich bin der Schornstein. Ein Schornstein für alle Optionen. Sonnenenergie Fossile Brennstoffe Holz und Pellets

Für alles gewappnet. Ahrens. Ich bin der Schornstein. Ein Schornstein für alle Optionen. Sonnenenergie Fossile Brennstoffe Holz und Pellets Für alles gewappnet. Ein Schornstein für alle Optionen. Sonnenenergie Fossile Brennstoffe Holz und Pellets Womit Sie heizen, ist Ihre Sache. Aber gut zu wissen, dass Ihr Schornstein auf alle 3 Möglichkeiten

Mehr

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE FACHINFORMATION FÜR ARCHITEKTEN, PLANER UND HOLZBAUER Naturholzhäuser MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE Grundlagen Brandschutz Brandschutz Wie dasthema Schallschutz, so gehört auch das Thema Brandschutz

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

DIN 18 160-1. Abgasanlagen Planung und Ausführung. Initiative Pro Schornstein e.v. DIN 18 160-1 12/2001. Seite 1 01/2002

DIN 18 160-1. Abgasanlagen Planung und Ausführung. Initiative Pro Schornstein e.v. DIN 18 160-1 12/2001. Seite 1 01/2002 DIN 18 160-1 Abgasanlagen Planung und Ausführung Seite 1 01/2002 Gliederung 1 Anwendungsbereich 2 Normative Verweisungen 3 Begriffe 4 Symbole, Abkürzungen und Kurzzeichen der Klassifizierungen 5 Klassifizierung,

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

UMBAU QUALITÄT AUS DEUTSCHLAND. Schornsteinsysteme für die Modernisierung

UMBAU QUALITÄT AUS DEUTSCHLAND. Schornsteinsysteme für die Modernisierung UMBAU QUALITÄT AUS DEUTSCHLAND Schornsteinsysteme für die Modernisierung Ein neuer Schornstein muss her. Passt Ihre neue Heizung nicht mehr zum vorhandenen Schornstein? Fehlt für Ihren neuen Pelletsofen

Mehr

Te c h n i k 2 0 0 9. S E C O - P l u s. heatingthroughinnovation.

Te c h n i k 2 0 0 9. S E C O - P l u s. heatingthroughinnovation. Te c h n i k 2 0 0 9 S E C O - P l u s heatingthroughinnovation. SECO-Plus Luft-Abgasanlage in L30-Brandschutzqualität. System-Abgasanlage in Elementbauweise, bestehend aus dem hinterlüfteten, abgasführenden

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

DIN 18 160-1 Abgasanlagen Planung und Ausführung

DIN 18 160-1 Abgasanlagen Planung und Ausführung DIN 18 160-1 Abgasanlagen Planung und Ausführung Gliederung: 1. Anwendungsbereich 2. Normative Verweisungen 3. Begriffe 4. Symbole, Abkürzungen und Kurzzeichen der Klassifizierungen 5. Klassifizierung,

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw

VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw VIESMANN VITOLIGNO 100-S Holzvergaserkessel 20 kw Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOLIGNO 100-S Typ VL1B Holzvergaserkessel für Scheitholzlänge von 45 bis 50 cm 5/2013 Vitoligno 100-S,

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung Alberichstr.36 12683 Berlin Telefon Mobile Telefax E-Mail Internet : : : : : 3/ 65 24 8 1/2231 3393 3/ 7 7 86 heinz.schoene@t-online.de www.schoene-energieberatung.de Berlin, 17. September 215 Ja es ist

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthal Auftraggeber: Herr Sascha Dengel Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthalr Erstellt von: Gerd Fasel Gebäudeenergieberatung Erstellt

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

KAMINWELT HOLZ KOHLE ÖL GAS PELLETS

KAMINWELT HOLZ KOHLE ÖL GAS PELLETS KAMINWELT HOLZ KOHLE ÖL GAS PELLETS JASTOISOLIERKAMIN JASTOLAS FB JASTOPLUS JASTOKERAMIN JASTOEDELSTAHL www.jasto.de JASTOKAMINWELT INHALTSVERZEICHNIS JASTOISOLIERKAMIN Seite 4-6 DER KLASSSIKER JASTO LAS

Mehr

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik Austrotherm Bauphysik Behaglichkeit durch Wärmedämmung Ω Wärmedämmung von Baustoffen Ω Grundlagen zur Wärmeleitfähigkeit Ω Raumklima und Wärmespeicherung Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Wärmedämmung

Mehr

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Energieeffizient Bauen Das Passivhaus ist für einen energieeffizienten Betrieb konzipiert. Um die Energieeffizienz weiter zu

Mehr

Umsetzung nach Variantenvorschlag:

Umsetzung nach Variantenvorschlag: Turnhalle / Schule Stadt Oberbürgermeister Schröppel Große Kreisstadt i. Bay. Neues Rathaus Marktplatz 19 91781 i. Bay. Telefon: +49 9141 907 0 Telefax: +49 9141 907 101 Austausch der Heizung zu einer

Mehr

EG- KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

EG- KONFORMITÄTSERKLÄRUNG DEUTSCH 0432 EG- KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Hiermit erklärt der Hersteller: Ontop B.V. Oude Veerseweg 23 4332 SH Middelburg nach EG-Bauproduktenrichtlinie 89/106/EWG dass das Bauprodukt: des Herstellwerkers:

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin:

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Checkliste Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Datum: Teilnehmer: Angaben zum Objekt: Gebäude Einzelhaus Doppelhaus Reihenhaus Wohnblock Kirche Denkmalpflege

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Aktenzahl Sachbearbeiter/in: Durchwahl Datum MA 37/01516/2013 DI in Eder 01/4000-37201 Wien, 15. Jän 2013 Senatsrätin

Aktenzahl Sachbearbeiter/in: Durchwahl Datum MA 37/01516/2013 DI in Eder 01/4000-37201 Wien, 15. Jän 2013 Senatsrätin Alle Dezernate Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 37 Baupolizei Kompetenzstelle Brandschutz (KSB) Dresdner Straße 73-75, 2. Stock A - 1200 Wien Telefon: (+43 1) 4000-37200 Telefax: (+43 1) 4000-99-37200

Mehr

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände.

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände. Brandschutz bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen Dipl.-Ing. Florian Ramsl Seite 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Einleitung Wärmedämmung Brandwände Holzbau Haustechnik Fragen, Anregungen, Diskussion

Mehr

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Marc Großklos Umwelt, Darmstadt Grundprinzipien des Passivhauses Hervorragende Dämmung der Gebäudehülle Vermeidung von Wärmebrücken Ausnutzung solarer

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Thermografische Untersuchung der VHS Hietzing

Thermografische Untersuchung der VHS Hietzing Thermografische Untersuchung der VHS Hietzing Dir. Dr. Robert Streibel Hofwiesengasse 4 1130 Wien Thermografie am: 9.1.2001 durch: DI Gerald Rücker anwesend: Dr. R. Streibel 1.1.2001 DI Gerald Rücker 1

Mehr

Erläuterungen zum besseren Verständnis

Erläuterungen zum besseren Verständnis Erläuterungen zu Ihrem Verständnis Grundsätzliches Der Gesetzgeber schreibt in seinem Berechnungsverfahren die energetische Betrachtung, bezogen auf die Primärenergie (siehe unten), vor. Diese Werte sind

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Kornweg 16 89233 Burlafingen Auftraggeber: Erstellt von: Herr Karl Bindl Veilchenweg 2 89264 Dirrfelden Dipl.-Ing. Achim Schlaier Schwarzenbergstraße 183 89081 Ulm / Donau

Mehr

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Oberflächen aus Stahlblech mit Polyester Beschichtung weiß, lebensmittelecht. Dämmschicht Polyurethan Hartschaum mit Cyclopentan, maßgenau und FCKW frei geschäumt. Verbindung

Mehr

Schornstein-Abgasführung. Begriff des Schornsteins 3. 5. Wirkungsweise des Schornsteins 3. 5. Wärmedämmung der Schornsteinwandungen 3.

Schornstein-Abgasführung. Begriff des Schornsteins 3. 5. Wirkungsweise des Schornsteins 3. 5. Wärmedämmung der Schornsteinwandungen 3. Inhalt Schornsteinentwicklung 3. 3 Der Schornstein und seine Wirkungsweise 3. 5 Begriff des Schornsteins 3. 5 Wirkungsweise des Schornsteins 3. 5 Schornstein - Abgasanlage 3. 5 Einflüsse auf den thermischen

Mehr

10.06.2015. Klima-Forum 02-2015 Thema Energie Fernwärme Verdichtung

10.06.2015. Klima-Forum 02-2015 Thema Energie Fernwärme Verdichtung Klima-Forum 02-2015 Thema Energie Fernwärme Verdichtung 2 Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Schwerin, Maßnahmen im Handlungsfeld der Energieversorgung Kurzbezeichnung Titel der Einsparmaßnahme CO

Mehr

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie Ingenieurbüro für Energieberatung, Haustechnik und ökologische Konzepte GbR Reutlinger Straße 16 D-72072 Tübingen Tel. 0 70 71 93 94 0 Fax 0 70 71 93 94 99 www.eboek.de mail@eboek.de Anhang 2 Beispielhafte

Mehr

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems Kalt Feuchtwarm Kondensstop * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz

Mehr

BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ

BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ reg. Genossenschaft m. b. H. A-4017 Linz, Petzoldstraße 45, Tel. 0732 / 7617-250, Fax 0732 / 7617-29 www.bvs-linz.at, E-mail: office@bvs-linz.at AUFSTELLUNG VON HEIZCONTAINERN

Mehr

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik PRESSEMITTEILUNG Pautzfeld, im Februar 2013 Villa Funken, Köln Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik Die in der gestockten Fassadenfläche sichtbaren Liapor-Blähtonkugeln verleihen der Villa Funken in

Mehr

Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x.

Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x. Erschienen in: Bauphysik (003), H. 6, S. 400-403 1 Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x. Dipl.-Ing. Kirsten Höttges, Universität

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

Grundlagen der Schornsteintechnik Planung/Vorschriften/Normen GRUNDLAGEN + PLANUNG. www.schiedel.de

Grundlagen der Schornsteintechnik Planung/Vorschriften/Normen GRUNDLAGEN + PLANUNG. www.schiedel.de Grundlagen der Schornsteintechnik Planung/Vorschriften/Normen GRUNDLAGEN + PLANUNG www.schiedel.de Grundlagen der Schornsteintechnik Inhalt Grundlagen Seite Die Entwicklung 3 5 Der Brandschutz 6 Druck-

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8 ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sita Bauelemente GmbH Ferdinand-Braun-Str. 1 33378 Rheda-Wiedenbrück Gutachterliche Stellungnahme vom 06. September 2010 Gutachten Nr. 166-

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt.

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt. Brandschutz OWAcoustic -Platten als Baustoff Nach DIN EN 1501-1 und DIN 4102 Teil 1 werden Baustoffe entsprechend ihrem Brandverhalten in folgende Klassen eingeteilt: Bauaufsichtliche Benennung nicht brennbar

Mehr

Top Technik. VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung. Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen

Top Technik. VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung. Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen Top Technik VITOMAX 200 Abhitzekessel für die Heißwasser- bzw. Dampferzeugung Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen oder von heißen Abluftströmen aus industriellen Prozessen

Mehr

pelletsheizanlage typ SL-P

pelletsheizanlage typ SL-P pelletsheizanlage typ SL-P Die bequemste Art - Holz zu heizen! Heizen im einklang mit der Natur. Bei der Planung der geeigneten Heizung für sein Eigenheim kann man Pellets-Heizanlagen nicht mehr außer

Mehr

Wie finanzieren? Nehmen wir an, das Eigenkapital ist erschöpft und die Mehrinvestition muss durch einen höheren Hypothekenkredit finanziert werden.

Wie finanzieren? Nehmen wir an, das Eigenkapital ist erschöpft und die Mehrinvestition muss durch einen höheren Hypothekenkredit finanziert werden. Eine Analyse am Beispiel eines Einfamilienhauses Das Haus ganz oben in der linken Spalte ist ein gewöhnliches Einfamilienhaus mit 149 m² Wohnfläche. Es ist kein Passivhaus - es wäre aber ganz leicht als

Mehr

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S VENTISAFE WL Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650 Januar.2011 Seite 1 Inhalt Anwendung 3 Systemaufbau 4 Systemvorteile 5 Ausführungsvarianten 5 Abmessungen 6 Dimensionierungsvorschlag

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Die Gas Brennwertheizung von Enspa

Die Gas Brennwertheizung von Enspa Die Gas Brennwertheizung von Enspa Gas - Brennwerttechnik Selbst wenn die Ressourcen vom Brennstoff Gas begrenzt sind, werden wir in Zukunft bei der Wärmeerzeugung noch sehr lange Zeit nicht auf Gas verzichten

Mehr

Fragebogen für die Erstellung eines Energieausweises (Bedarf)

Fragebogen für die Erstellung eines Energieausweises (Bedarf) Fragebogen für die Erstellung eines Energieausweises (Bedarf) Stand: Juli 2014 Auftraggeber. Telefax: 089-871 2434 Firma: Name: Straße: PLZ / Ort Telefon: Mobil: Telefax: E-Mail: Anschrift des Objekts:

Mehr

Bei Feuerschutztüren können Minuten entscheidend sein.

Bei Feuerschutztüren können Minuten entscheidend sein. Oensingen, November 2015 Bei Feuerschutztüren können Minuten entscheidend sein. Im Zuge der neuen Produktnorm EN 16034 müssen sich Hersteller von Feuerschutztüren auf die neuen Anforderungen einstellen

Mehr

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Marc Großklos, Nikolaus Diefenbach, Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Annastraße 15, D-64285 Darmstadt, 06151/2904-0,

Mehr

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, welcher Wärmestrom zwischen zwei Räumen (hier innen und außen), die durch ein Bauteil voneinander getrennt sind, durch eine Fläche

Mehr

WDVS. der Wärmeschutz- Die hierzu erforderlichen wärmeschutztechnischen

WDVS. der Wärmeschutz- Die hierzu erforderlichen wärmeschutztechnischen WDVS Wärmeschutz Begriffe und en für den Wärmeschutz, Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit für ausgewählte Baustoffe Gebäude werden mehrere Monate im Jahr beheizt, um ein für die Menschen thermischbehagliches

Mehr

5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken

5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken 5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken Am Anschluß von Sohlplatten und Kellerdecken unter beheizten Räumen an oberseitig aufstehende Wände und an unterseitig anschließende Fundamente kalte Kellerwände

Mehr

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1)

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1) KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE ) Masse Putz (d mm) nach DIN 49 (normaler Schallschutz) nach DIN 49, nach VDI 40 3 db 5 kg/m 2 RDK,2 zwischen

Mehr

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ.

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Optimierter Wirkungsgrad mit einem Höchstmaß an Effizienz. Hygiosol Nuovo ist der passende Energiespeicher

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher NEU AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher Für mehr Vorteile Sie erwarten von einer Solaranlage mehr als das Übliche. Mit den AquaPaketen CPC/EXPRESSO werden Sie mehr als zufrieden sein. Die Paketlösung

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Ihr Partner vor Ort Hiermit wird Frieder Albert - Energieberatung Ostsachsen - Kirschallee 14 02708 Löbau Zustellung Bitte stellen Sie das

Mehr

Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621

Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621 Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621 621 DÄMM- und BRANDSCHUTZARBEITEN AN TECHNISCHEN ANLAGEN 621.001 Standardbeschreibungen 621.010 Dämmung an Rohrleitung ausbauen,expositionskategorie 1 TRGS 521,

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2. -Gebäudesanierungsprogramm

Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2. -Gebäudesanierungsprogramm Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm (Sie können diese Bestätigung zusammen mit dem Kreditantrag bei der KfW einreichen oder der KfW die Angaben im Kreditantrag mitteilen.

Mehr

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen Brandschutzgrundlagen Vorbeugender Brandschutz beinhaltet alle Vorkehrungen, die der Brandverhütung dienen und die geeignet sind, die Ausbreitung von Bränden zu verhindern. Auch Vorbereitungen zum Löschen

Mehr

Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen

Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen LIEFERANTENVERBAND HEIZUNGSMATERIALIEN ASSOCIATION DES FOURNISSEURS DE MATERIEL DE CHAUFFAGE PROCAL Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen Die Heizungstechnik

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu

Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu Bezeichnung alt neu [ ] Temperatur ϑ, T ϑ, θ C Schichtdicke s d m Fläche A A m² Wärmeleitfähigkeit λ λ W

Mehr

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse Ermittlung des Versicherungswertes 1914 für Ein- und Zweifamilienhäuser und deren Nebengebäude (Für alle Bauartklassen nach Wohnfläche und Ausstattungsmerkmalen) Invers-Vermittlernummer Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 17.02.2015 bis 18.03.2017 Ausstellungsdatum: 24.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken:

Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken: Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken: Einleitung Wärmebrücken sind Schwachstellen in einer Baukonstruktion und verursachen Änderungen des Wärmestroms und der Oberflächentemperaturen. Im Nachweisverfahren

Mehr

Aufbauempfehlung KABoB 5072

Aufbauempfehlung KABoB 5072 Aufbauempfehlung KABoB 5072 Wir danken für den Kauf eines unserer Backofenbausätze und wünschen Ihnen viel Erfolg und Spaß beim Bau und Nutzung des Backofens. Stückliste der enthaltenen Teile Pos. ArtNr.

Mehr

Dipline. Kreatives Licht

Dipline. Kreatives Licht Dipline Kreatives Licht Installation Strukturen Verlegung der Platten Verkabelung Verspachteln Diskothek Gasprom (Moskau) Bei diesem Projekt wurden folgende Elemente verwendet: Verspachteln Grundieren

Mehr

MENU SCHRÄNKE GN 2/1 MENU PV60 MENU PVX60. Aussen CNS. Innenmasse : : 628 x 540 4 Roste in Positiv 6 Statische Verdampferplatte in Negativ ausser DV60

MENU SCHRÄNKE GN 2/1 MENU PV60 MENU PVX60. Aussen CNS. Innenmasse : : 628 x 540 4 Roste in Positiv 6 Statische Verdampferplatte in Negativ ausser DV60 SCHRÄNKE GN 2/1 MENU 555 lt automatische Abtauung rechts gebandet Steckerfertig Magnet Dichtung mit Schloss Typ Temp. Aussenmasse Ausführung Gewicht W Preis Menu PV60 MENU DV60 4 Roste Menu PVX60 Menu

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

Bestätigung zum Kreditantrag 130/132 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm

Bestätigung zum Kreditantrag 130/132 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Bestätigung zum Kreditantrag 130/132 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm (Diese Bestätigung kann zusammen mit dem Kreditantrag bei der KfW eingereicht werden, andernfalls sind die Angaben der KfW im Kreditantrag

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

Aufbauempfehlung KABoB 5072

Aufbauempfehlung KABoB 5072 Aufbauempfehlung KABoB 507 Wir danken für den Kauf eines unserer Backofenbausätze und wünschen Ihnen viel Erfolg und Spaß beim Bau und Nutzung des Backofens. Stückliste der enthaltenen Teile Pos 3 4 5

Mehr

So geht s, Energieausweis

So geht s, Energieausweis So geht s, Energieausweis Der Interessent setzt sich it de Energieberater in Verbindung. Offen Fragen werden beantwortet. Sollten sich Ihre Erwartungen it der angebotenen Leistung decken, erhalten Sie

Mehr

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Flachdachausstiege Lieferbar : als einbaufertiges Element nach DIN 4570 nach Energieeinsparverordnung (EnEV) mit beheizbarer oberer Abdeckung Feuerwiderstandsklasse

Mehr

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 3.OG bis 7.OG A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 8.OG bis 12.OG Seite 01 Seite 02 01-01a Seite 03 02-03 Seite 04 A Bauteil - Turm-Bereich: Detail Schnitt Seite 05

Mehr

Brandschutz allgemein

Brandschutz allgemein Vorbeugend im Brandschutz Schmelzpunkt > 1000 C Flumroc-Lösungen für den Brandschutz. Die Naturkraft aus Schweizer Stein Brandschutz Einleitung 101 lassifizierung der Baustoffe nach VF 103 lassifizierung

Mehr