Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau. Leistungsspektrum Holzbau Für jede Anforderung die passende Lösung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau. Leistungsspektrum Holzbau Für jede Anforderung die passende Lösung"

Transkript

1 Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau Leistungsspektrum Holzbau Für jede Anforderung die passende Lösung

2 Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf hinzuweisen, dass es sich hier nur um allgemeine Mustervorschläge und Details handelt, die diese lediglich schematisch und hinsichtlich ihrer grundsätzlichen Funktionsweise darstellen. Es ist keine Maßgenauigkeit gegeben. Anwendbarkeit und Vollständigkeit sind vom Verarbeiter/Kunden beim jeweiligen Bauvorhaben eigenverantwortlich zu prüfen. Angrenzende Gewerke sind nur schematisch dargestellt. Alle Vorgaben und Angaben sind auf die örtlichen Gegebenheiten anzupassen bzw. abzustimmen und stellen keine Werk-, Detail- oder Montageplanung dar. Die jeweiligen technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Systembeschreibungen/Zulassungen sind zwingend zu beachten.

3 Inhalt Holzbau Beste Wachstumschancen für Holz 4 Ein natürlicher Baustoff erobert den Markt Raumgewinn auf ökologische Art 5 Mehr Wohnfläche dank Holzbauweise Unglaublich massiv und sicher 6 Massivholzbau im Vormarsch Sicher ist sicher 7 Baurechtliche Grundlagen im Holzbau Für jede Anforderung die richtige Lösung 8 Fassadendämmsysteme für den Holzbau StoTherm Wood 10 Ökologie mit System StoTherm Classic 12 Zementfrei, mit maximaler Risssicherheit und Stoßfestigkeit StoTherm Classic L 14 Für den mehrgeschossigen Holzbau StoTherm Vario 16 Die Alternative mit Polystyrol-Dämmung und mineralischem Unterputz StoVentec Trägerplatten-Fassade 18 Fugenlos für grenzenlose Farb- und Oberflächengestaltung Wirtschaftlich, sicher und energieeffizient 20 Unsere Fassadendämmsysteme auf Massivholzelementen Oberflächengestaltung mit Substanz 22 Individuelle Optik universeller Schutz Lacke und Lasuren 24 Holzfassaden sicher geschützt Das Innenraumsortiment von Sto 26 Wohlfühlklima dank schadstofffreier Produkte Service und Beratung von Sto 27 Schneller, effizienter, besser Inhalt 3

4 Beste Wachstumschancen für Holz Ein natürlicher Baustoff erobert den Markt Umweltbewusstes Handeln, das Einsparen von Energie und nachhaltiges Wirtschaften gehören zu den großen Trends des 21. Jahrhunderts. Dieses Umdenken wirkt sich sowohl auf Produkte wie auch auf Märkte aus. Logische Konsequenz: Ökologisch wertvolle Bauprodukte wie Holz gewinnen zunehmend an Bedeutung. Kaum ein anderer Baustoff verkörpert gesundes und behagliches Wohnen so sehr wie Holz. Das bodenständige Naturmaterial sorgt nicht nur für ein ideales Raumklima, es überzeugt darüber hinaus mit zahlreichen technischen und wirtschaftlichen Pluspunkten: Holz ist leicht und flexibel, trägt zur Verkürzung der Bauzeit bei und bietet zahlreiche Statikvorteile sowie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. StoTherm Wood 4 Einleitung

5 Raumgewinn auf ökologische Art Mehr Wohnfläche dank Holzbauweise Die Vorschriften der Energieeinsparverordnung (EnEV) fordern niedrige U-Werte (Wärmedurchgangskoeffizient). Dies führt zu wachsenden Wandstärken und damit zu reduzierter Wohnraumfläche sowie zu geringerem Lichteinfall. Genau hier liegt einer der entscheidenden Vorteile der Holzbauweise: Die durch die EnEV vorgegebenen Werte lassen sich mit schlanken Wandquerschnitten realisieren. 53 cm Wandstärke (hoch wärmegedämmter Ziegel) Ziegelbauweise Um bei hoch wärmegedämmten Ziegeln mit gefüllten Kammern inklusive Innen- und Außenputz einen U-Wert von ca. 0,15 W/(m²K) zu erreichen, ist eine Wandstärke von etwa 53 cm erforderlich. Dies führt bei unserem Beispielgrundriss zu einer Wohnfläche von 75,92 m cm Wandstärke (Holzständerwand mit StoTherm Wood) Holzrahmenbauweise Zur Erreichung des gleichen U-Wertes wie beim Beispiel Ziegelbauweise werden bei einer Holzrahmenbauweise mit KVH-Ständern und einem Wärmedämm-Verbundsystem mit monolithischer Holzweichfaserplatte 042 lediglich 29 cm Wandstärke benötigt. Die Wohnfläche beträgt 84,74 m 2. Das Ergebnis: Bei einem Grundriss von 12 x 8 m ergibt sich durch die Holzbauweise ein Raumgewinn von ca. 8,82 m 2. Dies entspricht über 10 %. Vorteile Holzbauweise 5

6 Unglaublich massiv und sicher Massivholzbau im Vormarsch Die Zeiten, in denen man die Eigenschaften massiv und sicher automatisch mit der Beton- und Mauerwerksbauweise assoziierte, sind längst passé. Spätestens seit der Einführung von modernen Massivholz- und Brettstapelelementen oder Wänden aus mehrfach verleimten Plattenwerkstoffen finden sich Anhänger der Massivbauweise auch im Holzbau wieder. Aufgrund der rationellen Fertigungsweisen liegt der Holzbau seit Jahren im Trend. Kein Wunder also, dass sich auch die moderne Massivholzbauweise zunehmender Beliebtheit erfreut. Im Gegensatz zum Massivbau punktet sie mit einer hervorragenden Ökobilanz, optimalen bauphysikalischen Eigenschaften und kurzen Bauzeiten. Zur Ausführung der unbedingt erforderlichen Fassadendämmung auf Massivholzelementen bieten wir 4 Systeme an, die auf den Seiten 20 und 21 vorgestellt werden. 6 Vorteile Massivholzbauweise

7 Sicher ist sicher Baurechtliche Grundlagen im Holzbau Der Gesetzgeber schreibt Mindestanforderungen für den Holzbau vor: Neben der EnEV müssen ebenso Richtlinien zum Feuchteoder Wärmeschutz sowie zum Brandschutz und zur Schalldämmung beachtet werden. Die DIN-Norm fordert für tragende und aussteifende Holzkonstruktionen einen vorbeugenden chemischen Holzschutz. Daneben gibt sie allgemeine Hinweise zu vorbeugenden baulichen Maßnahmen für die Erhaltung von Holz und Holzwerkstoffen. Als vorbeugende bauliche Maßnahmen gelten z. B. die ausreichende Dimensionierung der Dampfbremse, die Vermeidung von Undichtheiten im Wetterschutz und die luftdichte Ausbildung von Wanddurchdringungen. Im Holzbau sind wenn möglich Außenwandkonstruktionen der Gebrauchsklasse 0 zu wählen. Bei diesen Konstruktionen kann auf chemischen Holzschutz verzichtet werden. Die Holzfeuchte beim Einbau darf den Wert von 20 % grundsätzlich nicht überschreiten. Die Mindestanforderungen an den Wärmeschutz eines Gebäudes sind in der DIN-Norm 4108 Wärmeschutz im Holzbau geregelt. Die entscheidende Kenngröße für den winterlichen Wärmeschutz bildet der Wärmedurchgangskoeffizient U eines Bauteils. U-Werte < 0,20 W / (m²k) sind heute Standard. Speziell für den Holzbau gilt die DIN-Norm Sie enthält Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für die Planung und Ausführung hinsichtlich des klimabedingten Feuchteschutzes in Gebäuden. Darunter fallen Tauwasserschutz sowie Luftdichtheit und Winddichtigkeit der Holzkonstruktion zur Vermeidung von Tauwasser- und Schimmelpilzbildung. Der sommerliche Wärmeschutz wird ebenfalls in der DIN 4108 behandelt, allerdings lediglich in Form von Empfehlungen. Weitergehende Anforderungen beinhaltet die EnEV. Die Brandschutzbewertung erfolgt nach DIN Im Allgemeinen wird an die Feuerwiderstandsklasse der Außenwände von Gebäuden geringer Höhe die Anforderung F30-B (in Ausnahmefällen F60-B) gestellt. Wichtig in diesem Zusammenhang: Fassadendämmsysteme mit Polystyrol-Hartschaum beeinträchtigen nicht prinzipiell die Feuerwiderstandsklasse einer Wand im Gegenteil: Fassadendämmsysteme wie StoTherm Classic L und StoTherm Wood tragen sogar dazu bei, die Feuerwiderstandsklasse zu erhöhen. Ein ausgewogenes akustisches Umfeld und die richtige Raumakustik sind wesentliche Bestandteile eines gesunden Wohnklimas. In der DIN- Norm 4109 Schallschutz im Hochbau sind die Mindestanforderungen an die Schalldämmung aufgeführt, im Beiblatt 2 dieser Norm ergänzend die erhöhten Anforderungen. Der Holzbau und seine Vorteile Kurze Bauzeiten durch vorgefertigte Wandelemente Optimales Raumklima im Sommer und Winter Sehr guter Schallschutz Baurechtliche Grundlagen 7

8 Für jede Anforderung die richtige Lösung Fassadendämmsysteme für den Holzbau Sto-Fassadendämmsysteme Systemsicher und technisch zugelassen Stoß- und schlagfest Wasser- und schmutzabweisend Ökologisch und nachhaltig Dekorativ Seit über 40 Jahren bewähren sich unsere Wärmedämm-Verbundsysteme auf Holzuntergründen in der Praxis und in allen Klimazonen der Welt. Die Basis für diesen Erfolg bilden perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten und eine beeindruckende Systemvielfalt. Auch im Bereich Holzbau sind Putzfassaden längst etabliert. Nicht zuletzt, weil kaum eine andere Oberflächenbeschichtung derart vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Aber gerade die kreative Planung und die wirtschaftliche Verarbeitung von Beschichtungen auf Holzuntergründen setzen fundiertes technisches Wissen voraus. Und genau auf dieses Know-how können Sie bei den erfahrenen Spezialisten von Sto jederzeit vertrauen. Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zu allen unseren Fassadendämmsystemen für den Holzbau. So können Sie schnell und einfach erkennen, welches System für die speziellen Anforderungen Ihres Objekts am besten geeignet ist. Die einzelnen Systemkomponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt und bauaufsichtlich zugelassen. 8 Anforderungen Fassadendämmsysteme Holzbau

9 Von Systemen für Ein-/Zwei- oder Mehrfamilienhäuser über Sanierungssysteme bis hin zum mehrgeschossigen Holzbau und Passivhausbereich bei uns finden Sie immer die passende Lösung. Übersicht Fassadendämmsysteme für den Holzbau Fassadendämmsysteme Vorhangfassaden-System System StoTherm Wood StoTherm Classic StoTherm Classic L StoTherm Vario StoVentec Trägerplatten-Fassade Systembestandteile Dämmstoff Holzweichfaserplatte d = mm Polystyrol- Hartschaumplatte d = mm Steinlamelle d = mm Polystyrol- Hartschaumplatte d = mm Steinwolleplatte, d = mm Putzträgerplatte, d = 12 mm Kleber Organisch/Zementfrei Organisch/Zementfrei Organisch/Zementfrei Armierung Mineralisch Organisch/Zementfrei Organisch/Zementfrei Mineralisch Organisch/Zementfrei Schlussbeschichtung Mineralisch Organisch/Zementfrei Organisch/Zementfrei Mineralisch Organisch/Zementfrei Zulassung Z geklammert oder gedübelt ETA-08/0303 Z geklebt Z geklebt Z geklebt Z geklammert Z geschraubt Europäische System- Deklaration (ESD) Gebäudeart Neu- und Altbauten bis zu einer Gebäudehöhe von max. 20 m Vorhanden Vorhanden Vorhanden Vorhanden ** Passivhäuser Niedrigenergiehäuser Holzuntergrund Außenwände in Holzbauart nach DIN 1052 ohne Beplankung Außenwände in Holzbauart nach DIN 1052 mit Beplankung aus zugel. Plattenwerkstoffen oder Massivholzelementen Brandschutz Baustoffklasse des Systems B2** B1 B1 B1 B1 Einfluss des Systems auf die Feuerwiderstandsklasse des Bauteils* ++ Kein Einfluss ++ Kein Einfluss Kein Einfluss Eignung für mehrgeschossigen Holzbau Bauphysik Wärmeschutz Schallschutz Wasserdampfdiffusion sehr gut gut bedingt ++ Das Fassadendämmsystem verbessert die Feuerwiderstandsklasse des Bauteils Außenwand wesentlich. * Das Bauteilverhalten im Brandfalle wird nach DIN durch die Feuerwiderstandsklasse gekennzeichnet. Die Feuerwiderstandsdauer ist die Zeit, in der das Bauteil unter definierten Randbedingungen die Tragfähigkeit beibehalten muss. Beispiel Feuerwiderstandsklasse F30-B: Feuerwiderstandsdauer des Bauteils 30 min, Einsatz von Materialien der Baustoffklasse B. ** B2-Systeme dürfen entsprechend der jeweils gültigen LBO an Gebäuden verwendet werden, bei denen der oberste begehbare Fußboden in der Regel max. 7 m über dem durchschnittlichen Geländeniveau liegt. Ausnahme möglich in Verbindung mit einem Brandgutachten. Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. Übersicht Fassadendämmsysteme Holzbau 9

10 StoTherm Wood Ökologie mit System Nachhaltige und ökologische Bauprodukte nehmen einen immer höheren Stellenwert ein. StoTherm Wood, das Wärmedämm-Verbundsystem mit Dämmplatten aus Holzweichfasern, erfüllt höchste Ansprüche und verbindet Ökologie und Ökonomie auf perfekte Art und Weise. Die Dämmplatte besteht aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, besitzt hervorragende Wärmedämm- sowie Schallschutzeigenschaften und ist natureplus - zertifiziert. Durch Variation der Putzstruktur und Farbigkeit sind einer abwechslungsreichen Fassadengestaltung keine Grenzen gesetzt. 1 Wandaufbau Außenwände in Holzbauart mit oder ohne Beplankung oder Massivholzelemente 2 Dämmung: Sto-Weichfaserplatte M Wärmedämmplatte aus Holzweichfasern speziell für WDV-System im Holzbau, normalentflammbar, diffusionsoffen. Befestigung: Sto-Schraubdübel H 60 oder Breitrückenklammern aus Edelstahl 3 Armierungsmasse: StoLevell Uni Mineralischer Klebe- und Armierungsmörtel. Sehr gute Haftung, maschinenverarbeitbar, optimale Verarbeitungseigenschaften 4 Armierungsgewebe: Sto-Glasfasergewebe Verarbeitungsfreundliches, alkalibeständiges Glasfasergewebe mit hoher Zugfestigkeit, verschiebefest, Maschenweite 6 x 6 mm. Zum Schutz vor Elektrosmog eignet sich alternativ das Sto-Abschirmgewebe AES mit einer Maschenweite von 5 x 5 mm. 5 Zwischenbeschichtung: StoPrep Miral (bei Bedarf)* Haftvermittelnder Voranstrich für mineralische Beschichtungen, saugfähigkeitsregulierend * Siehe Verarbeitungsrichtlinien StoTherm Wood, Seite Schlussbeschichtung: StoMiral + StoSilco Color G StoMiral: mineralischer, feinkörniger Oberputz, hydrophob eingestellt. Sehr hoch CO 2 - und wasserdampfdurchlässig, witterungsbeständig. Farbtonauswahl gemäß StoColor System. StoSilco Color G: echte Siliconharz-Fassadenfarbe mit hohem Schutz gegen Algen- und/oder Pilzbefall. Extrem geringe Verschmutzungsneigung und hoch wasserabweisend Alternative Schlussbeschichtungen: StoSilco (Siliconharz-Putz), Stolit (organischer Oberputz), StoLotusan (Oberputz mit Lotus-Effect ), Sto-Flachverblender StoTherm Wood ist zertifiziert für besonders ökologisches und nachhaltiges Bauen. 10 StoTherm Wood Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

11 Vom Rohstoff bis zur Dämmplatte eine optimale Ökobilanz StoTherm Wood Mineralisches, normalentflammbares Fassadendämmsystem mit Holzweichfaser-Dämmung* Die Sto-Weichfaserplatte M kann in 2 Lagen bis zu einer Gesamtdämmstärke von 260 mm verarbeitet werden. So lassen sich besonders auf Massivholzelementen optimale U-Werte der Außenwand erzielen. Anwendung Funktion Optik Verarbeitung Zulassungen Direkt auf tragende Holzkonstruktionen Auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 1052 ohne oder mit Beplankung aus genormten oder zugelassenen Holzplattenwerkstoffen Auf massive Holzschalungen Auf Massivholzbauteilen, Brettstapelelementen Neu- und Altbauten bis zu einer zulässigen Gebäudehöhe von max. 20 m (Vorgaben der jeweiligen Landesbauordnungen beachten) Geeignet für Niedrigenergie- und Passivhäuser Widerstandsfähig gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze) mit 2-maligem Schutzanstrich Höchste Risssicherheit durch die geringe und homogene Rohdichte der Dämmplatte von nur 160 bzw. 185 kg/m 2 und aufeinander abgestimmte Beschichtungskomponenten Mechanisch belastbar Hoch wärmedämmend Dauerhafter Wetterschutz nach DIN Sehr hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit Normalentflammbar B2 nach DIN 4102 Sehr gute Schallschutzeigenschaften; Prüfbericht über Schalldämmmaß 50 db ist vorhanden Ausgezeichneter sommerlicher Wärmeschutz Deutliche Verbesserung der Brandschutzklasse der Wandkonstruktion, F90-B Prüfzeugnis ist vorhanden Große Gestaltungsvielfalt in Form, Struktur und Farbigkeit Tönbar nach StoColor System (oder anderen Farbsystemen) Hellbezugswerte 20 % Rationelle Verarbeitung durch Einsatz von StoSilo- und Maschinentechnik; Stop & Go-Technologie Umfangreiche Detaillösungen Realisierung von Projekten auch in der kühleren Jahreszeit durch den Einsatz von QS-Technologie Äußere Beplankung kann entfallen, dadurch erhebliche Kosteneinsparung Bauaufsichtliche Zulassung Z Europäisch technische Zulassung ETA-08/0303 Prüfzeugnis Brand (F90-B) P-3139/0796-MPA BS Prüfbericht Brand (REI 90) PB III/B Prüfzeugnis Brand & Schall P-SAC 02/III-359 (F90-B und bis 50 db) Prüfbericht Schall (50 db) /V02 Zertifikat natureplus * Für alle Wandaufbauten im Holzbau ist grundsätzlich eine bauphysikalische Berechnung für den gesamten Wandquerschnitt durchzuführen, die wir Ihnen auf Wunsch erstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Infoservice, Tel , Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. StoTherm Wood 11

12 StoTherm Classic Zementfrei, mit maximaler Risssicherheit und Stoßfestigkeit Seit über 4 Jahrzehnten setzt der Star unter den Wärmedämm- Verbundsystemen mit über 100 Millionen Quadratmetern Referenzfläche und der mit Abstand niedrigsten Reklamationsquote am Markt internationale Maßstäbe. Geprüfte Widerstandsfähigkeit, maximale Stoß- und Schlagfestigkeit von mehr als 60 Joule, beste Dämmeigenschaften sowie eine nahezu unbegrenzte Gestaltungsvielfalt sind die Stärken von StoTherm Classic. Wie kein anderes System erfüllt StoTherm Classic höchste Anforderungen an Systemsicherheit, Widerstandsfähigkeit und Effizienz. 1 Wandaufbau Außenwände in Holzbauart mit äußerer Beplankung 2 Verklebung: Sto-Dispersionskleber Organische, verarbeitungsfertige Klebemasse. Dünnschichtig auf planebenen Untergründen zu verarbei-ten. Maschinell verarbeitbar Alternativ: Sto-Turbofix (normalentflammbar) 3 Dämmung: Polystyrol-Hartschaumplatte Wärmedämmplatte aus expandiertem Polystyrol- Hartschaum. WLG 040/035/032, (F)CKW-frei, schwerentflammbar und schwundfrei 4 Armierungsmasse: StoLevell Classic Organische, verarbeitungsfertige Armierungs-masse. Hoch dehnfähig, risssicher und hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Belastungen Alternativ: Sto-Armierungsputz 5 Armierungsgewebe: Sto-Glasfasergewebe fein 6 Schlussbeschichtung: Stolit, StoSilco, StoLotusan Organische und siliconharzgebundene, zementfreie, verarbeitungsfertige Oberputze. Hoch witterungsbeständig, hoch elastisch, mechanisch belastbar. Filmkonserviert für verbesserte Widerstandsfähigkeit gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze). Tönbar nach StoColor System Für die Systemsicherheit von StoTherm Classic können wir garantieren. Zahlreiche Prüfzeugnisse und Zertifikate belegen das zusätzlich. 12 StoTherm Classic Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

13 An besonders beanspruchten Fassaden können auf Dauer nur extrem widerstandsfähige Dämmsysteme bestehen so wie StoTherm Classic mit seinem organischen Systemaufbau. StoTherm Classic Organisches, schwerentflammbares Fassadendämmsystem mit Polystyrol-Dämmung* Der Kugelfreifalltest beweist es: StoTherm Classic weist im Vergleich zu mineralischen Systemen eine bis zu 10-mal höhere Belast barkeit auf. Anwendung Funktion Optik Verarbeitung Auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 1052 mit äußerer Beplankung 12 mm nach Z ; 4.1 Neu- und Altbauten bis zu einer zulässigen Gebäudehöhe von max. 20 m (Vorgaben der jeweiligen Landesbauordnungen beachten) Geeignet für Passiv- und Niedrigenergiehäuser Widerstandsfähig gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze) Sehr hohe Risssicherheit Hoch mechanisch belastbar Hoch wärmedämmend Dauerhafter Wetterschutz nach DIN CO 2 - und wasserdampfdurchlässig Schwerentflammbar B1 nach DIN 4102 Schirmt bei Verwendung von Sto-Abschirmgewebe AES bis zu 99,8 % der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung ab Organische und Siliconharz-Putze Tönbar nach StoColor System Hellbezugswert 15 % Hellbezugswerte % möglich (auf Anfrage) StoDeco Profile StoDeco Bossen, Sto-Bossenplatten Sto-Flachverblender Durchgängige zementfreie und verarbeitungsfertige Systemkomponenten Rationelle Verarbeitung durch Einsatz der StoSilo- und Maschinentechnik Umfangreiche Detaillösungen Realisierung von Projekten auch in der kühleren Jahreszeit durch den Einsatz von QS-Technologie Der Biegeversuch zeigt die außerordentliche Elastizität und somit hohe Risssicherheit von StoTherm Classic. Zulassung Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung Z für den Einsatz auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN * Für alle Wandaufbauten im Holzbau ist grundsätzlich eine bauphysikalische Berechnung für den gesamten Wandquerschnitt durchzuführen, die wir Ihnen auf Wunsch erstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Infoservice, Tel , Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. StoTherm Classic 13

14 StoTherm Classic L Für den mehrgeschossigen Holzbau StoTherm Classic L ist die ideale Wahl für den mehrgeschossigen Holzbau. Der Dämmstoff des Systems besteht aus einer nichtbrennbaren Steinwolllamelle. Mit einer Dämmplattenstärke von 20 cm erfüllt StoTherm Classic L zudem die geforderte Kapselklasse K60 ohne einen zusätzlichen Plattenwerkstoff. Somit entspricht das System den Anforderungen an den mehrgeschossigen Holzbau in vollem Umfang. Neben organischen und siliconharzgebundenen Oberputzen stehen für StoTherm Classic L Architekturelemente/StoDeco Profile und -Bossen sowie Sto-Flachverblender als Schlussbeschichtung zur Verfügung. 1 Wandaufbau Außenwände in Holzbauart mit äußerer Beplankung 2 Verklebung: Sto-Dispersionskleber Organische, verarbeitungsfertige Klebemasse. Dünnschichtig auf planebenen Untergründen zu verarbei-ten. Maschinell verarbeitbar 3 Dämmung: Sto-Speedlamelle II Wärmedämmplatte aus Steinwolle, WLG 041, nichtbrennbar, Format 120 x 20 cm, diffusionsoffen. Hohe Abreißfestigkeit durch senkrecht stehende Fasern 4 Armierungsmasse: Sto-Armierungsputz Organische, verarbeitungsfertige Armierungs-masse. Hoch dehnfähig, risssicher und hohe Widerstands-fähigkeit gegen mechanische Belastungen 5 Armierungsgewebe: Sto-Glasfasergewebe fein 6 Schlussbeschichtung: Stolit, StoSilco, StoLotusan Organische und siliconharzgebundene, zementfreie, verarbeitungsfertige Oberputze. Hoch witterungsbeständig, hochelastisch, mechanisch belastbar. Filmkonserviert für verbesserte Widerstandsfähigkeit gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze). Tönbar nach StoColor System StoTherm Classic L Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

15 Die nichtbrennbare Steinwolllamelle eignet sich perfekt für den mehrgeschossigen Holzbau. StoTherm Classic L Organisches, schwerentflammbares Fassadendämmsystem mit Steinwolllamellendämmung* Anwendung Auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 1052 mit äußerer Beplankung 12 mm nach Z ; 4.1 Neu- und Altbauten bis zu einer zulässigen Gebäudehöhe von max. 20 m (Vorgaben der jeweiligen Landesbauordnungen beachten) Geeignet für Niedrigenergiehäuser Die im mehrgeschossigen Holzbau erforderliche Kapselklasse K60 schützt die tragende Holzkonstruktion 60 Minuten lang vor der Selbstentzündung des Holzes. 1 Funktion Optik Widerstandsfähig gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze) Sehr hohe Risssicherheit Hoch mechanisch belastbar Hoch wärmedämmend Dauerhafter Wetterschutz nach DIN CO 2 - und wasserdampfdurchlässig Schwerentflammbar B1 nach DIN 4102 Gute Schallschutzeigenschaften Deutliche Verbesserung der Brandschutzklasse der Wandkonstruktion Wesentliche Verbesserung der Feuerwiderstandsdauer Schirmt bei Verwendung von Sto-Abschirmgewebe AES bis zu 99,8 % der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung ab Organische und siliconharzgebundene Putze Tönbar nach StoColor System Hellbezugswert 15 % Hellbezugswerte % möglich (auf Anfrage) StoDeco Profile StoDeco Bossen, Sto-Bossenplatten Sto-Flachverblender Verarbeitung Durchgängige zementfreie und verarbeitungsfertige Systemkomponenten Rationelle Verarbeitung durch Einsatz von StoSilo- und Maschinentechnik Umfangreiche Detaillösungen Realisierung von Projekten auch in der kühleren Jahreszeit durch den Einsatz von QS-Technologie 1 Dämmplatte 2 Nichtbrennbare Beplankung 3 Holzständer 4 Gefachdämmung Zulassungen Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung Z für den Einsatz auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN Bauaufsichtliches Prüfzeugnis Feuerwiderstandsklasse F90 außen und F30 innen * Für alle Wandaufbauten im Holzbau ist grundsätzlich eine bauphysikalische Berechnung für den gesamten Wandquerschnitt durchzuführen, die wir Ihnen auf Wunsch erstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Infoservice, Tel , Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. StoTherm Classic L 15

16 StoTherm Vario Die Alternative mit Polystyrol-Dämmung und mineralischem Unterputz Wer auf die Vorteile eines leichten organischen Dämmstoffs nicht verzichten will und dennoch einen mineralischen Oberputz als Schlussbeschichtung bevorzugt, ist mit dem Kombisystem StoTherm Vario bestens bedient. Auch mit silikatischen Oberputzen überzeugt das System. Daneben sorgen Fassadenfarben mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Algen und Pilze für eine hochwertige und abwechslungsreiche Fassadengestaltung. 1 Wandaufbau Außenwände in Holzbauart mit äußerer Beplankung 2 Verklebung: Sto-Dispersionskleber Organische, verarbeitungsfertige Klebemasse. Dünnschichtig auf planebenen Untergründen zu verarbei-ten. Maschinell verarbeitbar 3 Dämmung: Polystyrol-Hartschaumplatte Wärmedämmplatte aus expandiertem Polystyrol- Hartschaum. WLG 040/035/032, (F)CKW-frei, schwerentflammbar und schwundfrei 4 Armierungsmasse: StoLevell Uni Mineralischer Klebe- und Armierungsmörtel. Sehr gute Haftung, maschinenverarbeitbar, optimale Verarbeitungseigenschaften 5 Armierungsgewebe: Sto-Glasfasergewebe 6 Zwischenbeschichtung: StoPrep Miral (bei Bedarf) Haftvermittelnder Voranstrich für mineralische Beschichtungen, saugfähigkeitsregulierend 7 Schlussbeschichtung: StoSil + StoSilco Color G, StoMiral + StoSilco Color G StoMiral: mineralischer, feinkörniger Oberputz, hydrophob eingestellt. Sehr hoch CO 2 - und wasserdampf-durchlässig, witterungsbeständig. Farbtonauswahl gemäß StoColor System StoSil: silikatischer Oberputz auf Dispersions-Silikat-Basis mit einem organischen Anteil < 5 %. Hoch CO 2 - und wasserdampfdurchlässig, witterungsbeständig und mit hoher Farbtonstabilität StoSilco Color G: echte Siliconharz-Fassadenfarbe mit hohem Schutz gegen Algen- und Pilzbefall. Extrem geringe Verschmutzungsneigung und hoch wasserabweisend. Tönbar nach StoColor System 16 StoTherm Vario Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

17 StoTherm Vario Mineralisches, schwerentflammbares Fassadendämmsystem mit Polystyrol-Dämmung* Anwendung Auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 1052 Mit äußerer Beplankung 12 mm nach Z ; 4.1 Neu- und Altbauten bis zu einer zulässigen Gebäudehöhe von max. 20 m (Vorgaben der jeweiligen Landesbauordnungen beachten) Geeignet für Passiv- und Niedrigenergiehäuser Funktion Widerstandsfähig gegen Mikroorganismen (Algen und Pilze) mit 2-maligem Schutzanstrich Hohe Risssicherheit Mechanisch belastbar Hoch wärmedämmend Dauerhafter Wetterschutz nach DIN CO 2 - und wasserdampfdurchlässig Schwerentflammbar B1 nach DIN 4102 Schirmt bei Verwendung von Sto-Abschirmgewebe AES bis zu 99,8 % der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung ab StoTherm Vario ist in wirtschaftlicher Hinsicht leicht und sicher zu verarbeiten. Sowohl der Klebe- und Armierungsmörtel als auch der Oberputz des Systems sind hervorragend maschinengängig. Optik Verarbeitung Zulassung Mineralische und silikatische Putze Eingeschränkt tönbar nach StoColor System Hellbezugswerte 20 % StoDeco Profile StoDeco Bossen Sto-Flachverblender Rationelle Verarbeitung durch Einsatz der StoSilound Maschinentechnik Umfangreiche Detaillösungen Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung Z für den Einsatz auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN * Für alle Wandaufbauten im Holzbau ist grundsätzlich eine bauphysikalische Berechnung für den gesamten Wandquerschnitt durchzuführen, die wir Ihnen auf Wunsch erstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Infoservice, Tel , Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. StoTherm Vario 17

18 StoVentec Trägerplatten-Fassade Fugenlos für grenzenlose Farb- und Oberflächengestaltung Das vorgehängte, hinterlüftete Fassadendämmsystem wird ebenso erfolgreich im Neubau wie auch bei Sanierungsfällen eingesetzt und bietet insbesondere bei feuchten oder extremen Untergründen eine schnelle und hochwertige Lösung mit dem Vorteil einer fugenlosen Oberfläche. Außenwände in Holzbauart sind durch die ökologische Putzträgerplatte sicher gegen Wind und Wetter geschützt. Der mehrschalige Aufbau trägt außerdem zu einem verbesserten Schallschutz bei. In puncto Farbe und Oberflächengestaltung bietet das System grenzenlose Möglichkeiten. 1 Wandaufbau Außenwände in Holzbauart 2 Winddichtigkeitsbahn Auf dem gedämmten Holzständer (alternativ auf die Holzgrundlattung) ist eine diffusionsoffene Winddichtigkeitsbahn anzubringen. 3 Holzgrundlattung mit zwischenliegender Dämmung: Sto-Steinwolleplatte 033 oder 035 VHF Fix vlieskaschiert Vlieskaschierte Wärmedämmplatte aus Steinwolle nach DIN EN 13162, nichtbrennbar A1 oder A2 -s1, d0 nach DIN EN , Anwendungsgebiet WAB nach DIN Dicke variabel: je nach Wärmedämmanforderungen Alternativ: Sto-Glaswolleplatte 032 VHF Fix 4 Holztraglattung Min. 60 x 30 mm bei Klammerung Min. 80 x 30 mm bei Verschraubung 5 Trägerplatte: StoVentec Trägerplatte Trägerplatte aus Blähglasgranulat, beidseitig gewebearmiert, 12 mm Dicke, Format 120 x 80 m und 2,40 x 1,20 m; geringes Gewicht ca. 6 kg/m², frostbeständig. Befestigung mit Sto-Fassadenschrauben aus Edelstahl oder mit zugelassenen Klammern aus Edelstahl 6 Armierungsmasse: StoLevell Classic Organische, zementfreie, verarbeitungsfertige Armierungsmasse, maschinell verarbeitbar Alternativ: Sto-Armierungsputz Armierungsgewebe: Sto-Glasfasergewebe F 8 Schlussbeschichtung: StoLotusan K/MP, Stolit K/R/MP, StoSilco K/R/MP Organische und siliconharzgebundene, zementfreie, verarbeitungsfertige Oberputze. Hoch witterungsbeständig, hochelastisch, mechanisch belastbar. Filmkonserviert für verbesserte Widerstandsfähigkeit gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze). Tönbar nach StoColor System Alternative Schlussbeschichtung*: keramische Beläge, Glasmosaik, Naturwerkstein Frostbeständig und direkt vor Ort verklebbar, für abwechslungsreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Gesonderte Verarbeitungshinweise sind bei StoVerotec unter der Telefonnummer zu erfragen. * Jedoch nur in Verbindung mit Voranstrich Sto-Putzgrund und mineralischem Armierungsputz StoLevell Uni. 18 StoVentec Trägerplatten-Fassade Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

19 Leichtgewicht: Die Putzträgerplatte aus Blähglasgranulat ist äußerst leicht (6 kg/m²) und einfach zu verarbeiten. StoVentec Trägerplatten-Fassade Vorgehängtes, hinterlüftetes Fassadendämmsystem Anwendung Auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 1052 mit oder ohne äußere Beplankung Neu- und Altbauten bis zu einer zulässigen Gebäudehöhe von max. 20 m (Vorgaben der jeweiligen Landesbauordnungen beachten) Geeignet für Niedrigenergiehäuser Geeignet für die Fertighaussanierung Diffusionsoffen: dank Hinterlüftung bauphysikalisch getrennt von der Unterkonstruktion, deshalb ideal für Fassadensanierungen. Keine Begrenzung des Hellbezugswertes: StoVentec Fassaden können in nahezu allen Farben realisiert werden, sogar schwarze Fassadenoberflächen sind möglich. Funktion Optik Verarbeitung Zulassung Widerstandsfähig gegen Mikroorganismen (Algen, Pilze) Sehr hohe Risssicherheit Hoch mechanisch belastbar Hoch wärmedämmend Dauerhafter Wetterschutz nach DIN Je nach Ausführung schwerentflammbar B1 oder B2 nach DIN 4102 Schalldämmmaßverbesserung bis 10 db Geringes Gesamtgewicht der Vorsatzschale Bauphysikalisch unabhängig von der Unterkonstruktion, weil absolut diffusionsoffen Schirmt bei Verwendung von Sto-Abschirmgewebe AES bis zu 99,8 % der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung ab Organische und Siliconharz-Putze Tönbar nach StoColor System Hellbezugswerte ohne Begrenzung StoDeco Profile StoDeco Bossen StoSilt Klinkerriemchen, Fliesen Sto-Flachverblender Durchgängig zementfreie und verarbeitungsfertige Systemkomponenten Rationelle Verarbeitung durch Einsatz von StoSilo- und Maschinentechnik Umfangreiche Detaillösungen QS-Technologie Einfaches Zuschneiden der Platte mit Cuttermesser/Fuchsschwanz Schnelle Befestigung mit Klammern oder Schrauben Geschosshohe Plattenformate x mm Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung für den Einsatz auf Außenwänden in Holzbauart nach DIN 68800: Z StoVentec Fassade auf Holzunterkonstruktionen Z StoVentec Fassade (Deckenuntersichten) Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. StoVentec Trägerplatten-Fassade 19

20 Wirtschaftlich, sicher und energieeffizient Unsere Fassadendämmsysteme auf Massivholzelementen StoTherm Wood durch und durch ökologisch Da auch der Dämmstoff aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz besteht, ist das ökologische System perfekt für den Einsatz auf Massivholzelementen geeignet. Die Sto-Weichfaserplatte M kann gemäß bauaufsichtlicher Zulassung Z in 2 Lagen bis zu einer Gesamtdämmstärke von 26 cm aufgebracht werden. Vorteile ) Untergrund Massivholzelement 2) Dämmung Sto-Weichfaserplatte UM/M 3) Armierung StoLevell Uni/Sto-Glasfasergewebe 4) Zwischenbeschichtung StoPrep Miral 5) Schlussbeschichtung StoMiral/StoSilco Color G Sehr gute Dämmeigenschaften Ausgezeichneter Schallschutz Beste Wasserdampfdiffusionsfähigkeit (µ-wert 3) Optimaler sommerlicher Wärmeschutz Hohe Risssicherheit Brandschutz in F90 und Schallschutz von 50 db gemäß AbP P-SAC 02/III-359 StoTherm Classic ökonomisch, sicher und vielfältig Seit Jahrzehnten setzt der Sto-Klassiker internationale Maßstäbe und erzielt mit seiner Dämmplatte aus Polystyrol-Hartschaum den besten Dämmwert dieser 3 Systeme (bis WLG 032). Ohne zusätzliche Verdübelung kann die Dämmplatte gemäß bauaufsichtlicher Zulassung Z direkt auf das Massivholzelement aufgeklebt werden. Vorteile ) Untergrund Massivholzelement 2) Verklebung Sto-Dispersionskleber 3) Dämmung Sto-Polystyrol-Hartschaumplatte 4) Armierung StoLevell Classic/Sto-Glasfasergewebe 5) Schlussbeschichtung Stolit Besonders rationelle und ökonomische Verarbeitung Beste Dämmeigenschaften Höchste Risssicherheit und Schlagfestigkeit Höchste Farbtonvielfalt 20 Fassadendämmsysteme auf Massivholzelementen Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.

Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau. Leistungsspektrum Holzbau Das natürliche Zuhause für unsere Zukunft

Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau. Leistungsspektrum Holzbau Das natürliche Zuhause für unsere Zukunft Navigation1 Navigation2 Thema Navigation3 Holzbau Leistungsspektrum Holzbau Das natürliche Zuhause für unsere Zukunft Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Fassadendämmsystem StoTherm Wood

Fassadendämmsystem StoTherm Wood Sto AG Verarbeitung Fassadendämmsystem StoTherm Wood Allgemeine Hinweise Der jeweilige Materialbedarf sollte vor Beginn der Arbeiten, entsprechend der einzelnen Arbeitsschritte, organisiert werden. Die

Mehr

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall Sicherheit & Schutz für die Fassade Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall ProfiTec FA-Saniersysteme im Überblick Arbeitsgänge FA System Standard FA System Duo FA System A.S. Desinfizieren (*) Sanierlösung

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Ein Blick hinter die Fassade

Ein Blick hinter die Fassade Ein Blick hinter die Fassade Was fällt Ihnen zu Sto ein? Vermutlich gelbe Eimer. Vermutlich Farben und Putze. Oder auch Fassadendämmung. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken: Wir verstehen uns als

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair Die KlimaFassade. Baumit open reflectair. Ideen mit Zukunft.

99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair Die KlimaFassade. Baumit open reflectair. Ideen mit Zukunft. Baumit open reflectair Die KlimaFassade 99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair n Ö kologisch hergestellte Wärmedämmung mit 99 % Luft n Atmungsaktiv mit 5 x mehr Feuchtigkeitsregulierung n

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder OBJEKTBAU Langformat Wärmegedämmte Fassaden mit echten Klinker-Riemchen. Unser System besteht aus vier wesentlichen Komponenten: > > Stegdämmplatten, die auf die vorbereitete Wand geklebt und verschraubt

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum inspiration security confidence Natürlichkeit Naturfassaden, die bestechen Naturtonfassaden bestechen durch Natürlichkeit, Langlebigkeit

Mehr

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten)

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten) sübersicht Der Fernlehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen vermittelt Architekten, Innenarchitekten, Ingenieuren im Bauwesen und Bautechnikern Grundlagenwissen zu baubiologischen und

Mehr

Weil die Holzfaser den Unterschied macht!

Weil die Holzfaser den Unterschied macht! Umweltfreundliche Bauprodukte Fassadensanierung mit STEICO Produkten Konventionelle Fassadendämmung Fassadendämmung mit STEICOprotect 5 Jahre nach Sanierung Weil die Holzfaser den Unterschied macht! Attraktive

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Willkommen zur Zukunft des Bauens! 11. & 12. Juni 2015, Sto-VerkaufsCenter Hamburg

Willkommen zur Zukunft des Bauens! 11. & 12. Juni 2015, Sto-VerkaufsCenter Hamburg Willkommen zur Zukunft des Bauens! 11. & 12. Juni 2015, Sto-VerkaufsCenter Hamburg Sto Ihr Experte für außen und innen. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Geschäftspartner, getreu unserem Motto Bewusst

Mehr

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung Alberichstr.36 12683 Berlin Telefon Mobile Telefax E-Mail Internet : : : : : 3/ 65 24 8 1/2231 3393 3/ 7 7 86 heinz.schoene@t-online.de www.schoene-energieberatung.de Berlin, 17. September 215 Ja es ist

Mehr

Basiswissen Fassade Bauphysik. Thema Basiswissen Fassade

Basiswissen Fassade Bauphysik. Thema Basiswissen Fassade Basiswissen Fassade Bauphysik Thema Basiswissen Fassade Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf hinzuweisen, dass

Mehr

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Energieeffizient Bauen Das Passivhaus ist für einen energieeffizienten Betrieb konzipiert. Um die Energieeffizienz weiter zu

Mehr

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Nachhaltige Sanierung eines Wohngebäudes aus der Gründerzeit Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Richtfest für neues Staffelgeschoss mit Poroton-T 8 dena-modellvorhaben erreicht Spitzenwerte

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF Das effektive Anti-Wärmebrücken-System für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden Echte Stärke: Die richtige

Mehr

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik PRESSEMITTEILUNG Pautzfeld, im Februar 2013 Villa Funken, Köln Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik Die in der gestockten Fassadenfläche sichtbaren Liapor-Blähtonkugeln verleihen der Villa Funken in

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Baumit Baustoffzentrum

Baumit Baustoffzentrum Baumit Baustoffzentrum Baumit Straße 1 9020 Klagenfurt Wir freuen uns über Ihren Besuch! Technische Beratung Farbberatung/Farbdesignvorschläge Baustoffe zum Sehen und Angreifen w&p Baustoffe GmbH Baumit

Mehr

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO)

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO) Bauphysikprüfung 26.09.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, welcher Wärmestrom zwischen zwei Räumen (hier innen und außen), die durch ein Bauteil voneinander getrennt sind, durch eine Fläche

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

SIEHT MAN NICHT. FÜHLT MAN ABER. DIE PERFEKTE FASSADENDÄMMUNG.

SIEHT MAN NICHT. FÜHLT MAN ABER. DIE PERFEKTE FASSADENDÄMMUNG. SIEHT MAN NICHT. FÜHLT MAN ABER. DIE PERFEKTE FASSADENDÄMMUNG. So modern und behaglich wohnt es sich in Zukunft. Dank richtiger Produkte und dem Spezialisten Know-how Ihres Partners. RAUM GESTALTEN RAUM

Mehr

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Titel Bezeichnung Seite 6. Los 6... 3 6.9. Innendämmung Dach... 33 6.9.1. Innendämmung Dach R'w 40dB...33 6.9.1.1. Innendämmung Dach R'w 40dB Standard... 33 6.9.1.2. Aufpreise Ausführung

Mehr

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente NOrDLAM ExprEssElements Deckenelemente ExprEssElements Wie der Name schon verrät, stehen ExpressElements von Nordlam für Schnelligkeit und damit einhergehend für Wirtschaftlichkeit. Die präzise Vorfertigung

Mehr

mage purewall haben sie weitere fragen? Wir helfen ihnen sehr gern weiter! Jürgen lässig einfach harald schwendenmann qualitativ hochwertig

mage purewall haben sie weitere fragen? Wir helfen ihnen sehr gern weiter! Jürgen lässig einfach harald schwendenmann qualitativ hochwertig mehr raum für ihren traum Aufstockungssystem MAGE PureWall www.mage-roof.com MAGE PUREWALL MAGE PureWall ist ein einfaches Aufstockungssystem, das traditionelles Handwerk und die Vorteile der industriellen

Mehr

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Etwas Bauphysik Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Welche Konsequenzen entstehen aufgrund der Erfahrungen des Beispielobjektes Gäßler in Bezug

Mehr

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume 01 SCHIMMELSANIERUNG Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume INNENDÄMMUNG 03 Denkmalgeschütze Gebäude Fachwerkhäuser Kellerräume Feuchträume Kirchen KONSTRUKTIONEN Trockenbau Dachaufstockungen Wintergärten

Mehr

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik Austrotherm Bauphysik Behaglichkeit durch Wärmedämmung Ω Wärmedämmung von Baustoffen Ω Grundlagen zur Wärmeleitfähigkeit Ω Raumklima und Wärmespeicherung Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Wärmedämmung

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi WAND. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen.

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi WAND. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. 12/2009 Pavatex hat alle wichtigen technischen Informationen in dieser umfangreichen Broschüre für Sie zusammengefasst. Ihre

Mehr

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner.

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. 2 BUCHNER HOLZ BAU MEISTER Sparen Sie bei der Energie, nicht bei der Qualität. In Zeiten ständig steigender Heizkosten ist Energiesparen

Mehr

www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze

www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze 2 Die Fassade ist die Visitenkarte jedes Gebäudes. Voraussetzung für eine ansprechende Optik ist

Mehr

Ökologisch haltbar schön

Ökologisch haltbar schön Ökologisch Haltbar Schön Mit kaum einem Baustoff ist die Menschheitsgeschichte so eng verknüpft wie mit Holz. Seit Jahrhunderten steht es für Stabilität, Beständigkeit und gleichzeitig für zeitlosen Stil

Mehr

Fassadentipps für Hauseigentümer. Oberflächlich renoviert, oder in die Tiefe saniert?

Fassadentipps für Hauseigentümer. Oberflächlich renoviert, oder in die Tiefe saniert? Fassadentipps für Hauseigentümer Oberflächlich renoviert, oder in die Tiefe saniert? Fassadentipps für Hauseigentümer Heizkosten runter Wohlfühlen rauf! Preis DM/ Liter Viele Häuser sind nicht fit. Sie

Mehr

BAUHERREN TIPP FASSADE. Heizkosten sparen durch Fassadendämmung. Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht

BAUHERREN TIPP FASSADE. Heizkosten sparen durch Fassadendämmung. Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht BAUHERREN TIPP FASSADE Heizkosten sparen durch Fassadendämmung Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht Mit Fassadendämmung die Finanzen sanieren Durchschnittlich 80 % des gesamten Energieverbrauchs eines

Mehr

KEIM Wärmedämm- Verbundsysteme

KEIM Wärmedämm- Verbundsysteme KEIM Wärmedämm- Verbundsysteme Der entscheidende Mehrwert der KEIM WDV-Systeme PREMIUM ist bei uns Standard. Der Name KEIM steht seit über 125 Jahren für Sicherheit und Qualität im en Bautenschutz weltweit.

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus.

Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus. Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus. 5 Jahre URSA PUREONE Für die Zukunft gut gedämmt URSA PUREONE Der natürlich weiße Hochleistungsdämmstoff. Download Broschüre 5 Jahre URSA PUREONE: URSA

Mehr

ARCHITEKTUR AUF ZEIT.

ARCHITEKTUR AUF ZEIT. ARCHITEKTUR AUF ZEIT. BÜRO & VERWALTUNG KINDERGÄRTEN & SCHULEN BANKEN & SPARKASSEN WOHN- & PFLEGEHEIME EVENTS, MESSEN & AUSSTELLUNGEN DIE NEUE DIMENSION DES MODULAREN BAUENS WIR SCHAFFEN RAUM FÜR ARCHITEKTUR

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

Bestnoten. Wärmedämmung. in Sachen. ROKA-NEOLINE Das erste Rollladenkastensystem aus Neopor MADE IN GERMANY. www.beck-heun.de. Wärmeleitfähigkeit

Bestnoten. Wärmedämmung. in Sachen. ROKA-NEOLINE Das erste Rollladenkastensystem aus Neopor MADE IN GERMANY. www.beck-heun.de. Wärmeleitfähigkeit MADE IN GERMANY Bestnoten in Sachen Wärmedämmung Wärmeleitfähigkeit λ (lambda) = 0,032 W/(mK) ROKA-NEOLINE Das erste Rollladenkastensystem aus Neopor www.beck-heun.de 2 Innovationen sind gefragt Die Revolution

Mehr

Kassette. flexible building. sustainable thinking.

Kassette. flexible building. sustainable thinking. Kassette flexible building. sustainable thinking. flexible building. sustainable thinking. ALUFORM goes green: Investieren und Bauen mit Verantwortung für die Zukunft Nachhaltigkeit, Glaubwürdigkeit und

Mehr

BAUHERREN F A S S A D E. Heizkosten sparen durch Fassadendämmung. Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht

BAUHERREN F A S S A D E. Heizkosten sparen durch Fassadendämmung. Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht BAUHERREN TIPP F A S S A D E Heizkosten sparen durch Fassadendämmung Wie man aus Ausgaben Einnahmen macht Mit Fassadendämmung die Finanzen sanieren Durchschnittlich 80 % des gesamten Energieverbrauchs

Mehr

Fassadenelemente Faszination in Glas und Metall

Fassadenelemente Faszination in Glas und Metall Fassadenelemente Faszination in Glas und Metall 23/14 Weiss Chemie + Technik Ein starker Partner Weiss steht für Spitzenleistungen in den Bereichen Klebstoffe, Sandwichtechnologie und Fassadenelemente

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Pressemitteilung Fribourg im Januar 2014 Messe Dach + Holz in Köln PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Die wichtigste deutsche Leitmesse der Holz- und Dachbaubranche steht kurz bevor:

Mehr

FLEXIBLE RAUMLÖSUNGEN UND MODULBAU. WELTWEIT. ADVANCE PLUS

FLEXIBLE RAUMLÖSUNGEN UND MODULBAU. WELTWEIT. ADVANCE PLUS FLEXIBLE RAUMLÖSUNGEN UND MODULBAU. WELTWEIT. ADVANCE PLUS BÜRO & VERWALTUNG KINDERGÄRTEN & SCHULEN BANKEN & SPARKASSEN EVENTS, MESSEN & AUSSTELLUNGEN WIR SCHAFFEN RAUM FÜR KOMFORT UND NACHHALTIGKEIT Wenn

Mehr

Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie

Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie Fenster aus EURO-DESIGN 86 Plus Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause www.rehau.com Bau Automotive Industrie Fenster aus EURO-DESIGN 86 plus Mehrwert für Ihr Zuhause Energie sparen mit hoher Wärmedämmung

Mehr

Innendämmung. Theorie und Praxis

Innendämmung. Theorie und Praxis Innendämmung Theorie und Praxis Wärmedämmung im Bestand ist wichtig für - Behaglichkeit - Wohnhygiene - Energieeinsparung Innen oder außen dämmen? Dem Wärmestrom egal. Aber... außen -5 C innen +20 C Innen

Mehr

Der Ratgeber rund um die Außenwand. Für Modernisierer und Bauherren.

Der Ratgeber rund um die Außenwand. Für Modernisierer und Bauherren. Der Ratgeber rund um die Außenwand Für Modernisierer und Bauherren. 2 Der Ratgeber rund um die Außenwand. Der Ratgeber rund um die Außenwand. 3 12 18 28 38 Inhaltsverzeichnis Die Außenwand. Entscheidender

Mehr

Systeme & Lösungen Flash info

Systeme & Lösungen Flash info Systeme & Lösungen Flash info System Module4 by Pflaum Lösung Die unbrennbare, wärmegedämmte modul-fassade Zeitloses Design. Brandschutz bis EI90. Wärmedämmung bis 200 mm. Flash info ARSOLAR PLUS the economic

Mehr

BAU-SYSTEME WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ

BAU-SYSTEME WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ rasch einfach massiv wertbeständig VELOX Die Meilensteine 1956 Franz Steiner, Geschäftsführer, und Peter Steiner, Betriebsleiter und Entwickler der VELOX-Anlage, gründen das

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Im A liegt der Unterschied

Im A liegt der Unterschied einzigartige Wärmedämmung Unterboden-Dichtungsband U-Wert bis zu 0,33 W/(m2K)* Psi-Wert bis zu 0,10 W/(mK)* Höhen und Tiefen variabel Piening Aufsatzkasten RK 30 A /RK 40 A Im A liegt der Unterschied Montage

Mehr

Brandschutz allgemein

Brandschutz allgemein Vorbeugend im Brandschutz Schmelzpunkt > 1000 C Flumroc-Lösungen für den Brandschutz. Die Naturkraft aus Schweizer Stein Brandschutz Einleitung 101 lassifizierung der Baustoffe nach VF 103 lassifizierung

Mehr

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut.

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. Spürbar mehr Komfort Ab sofort müssen sich Verarbeiter nicht länger zwischen Umweltfreundlichkeit

Mehr

Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM.

Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM. Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM. Wir sind ein anerkannter Schweißfachbetrieb nach DIN 18 800-7 Klasse C. Metallbearbeitung mit

Mehr

natürlich besser dämmen Einladung

natürlich besser dämmen Einladung natürlich besser dämmen Einladung zum Forum Holzbaukompetenz in Biberach am 12. November 2015 In der Zusammenarbeit von Zimmerei- und Holzbaubetrieben sowie Stuckateur- und Putzerfirmen liegt daher ein

Mehr

- Newsletter - 4. Holzhäuser - Newsletter - NEWSLETTER 02/05. Holzhäuser

- Newsletter - 4. Holzhäuser - Newsletter - NEWSLETTER 02/05. Holzhäuser NEWSLETTER 02/05 Holzhäuser Sehr geehrter Interessent, wir möchten Sie herzlich auf unserer Newsletter-Seite willkommen heißen. Hier wird für Sie Interessantes und Aktuelles rund um das Thema Bauen erörtert

Mehr

konstruieren Konstruktionsheft Außenwand natürlich besser dämmen Umweltfreundliche Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen

konstruieren Konstruktionsheft Außenwand natürlich besser dämmen Umweltfreundliche Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen Konstruktionsheft Außenwand Umweltfreundliche Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen konstruieren Inhalt Anforderungen an Außenwände S. 02 Holzrahmenbau S. 06 Massivholzwand S. 12 Variationsmöglichkeiten

Mehr

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause.

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. Perfekter Schutz für Neubauten und Sanierungen. SKS Vorsatz-Rollladensysteme Für mehr Wohnqualität. In Haus und Wohnung. Bester

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 3.OG bis 7.OG A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 8.OG bis 12.OG Seite 01 Seite 02 01-01a Seite 03 02-03 Seite 04 A Bauteil - Turm-Bereich: Detail Schnitt Seite 05

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN Wärmeverlust kostet Geld! Die Kosten für Heizenergie haben sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Beinahe zwei Drittel des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten

Mehr

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic ElasticLifeLine ElasticLifeLine 2 BodenbelägeElastic Eine neue Fußbodengeneration für öffentliche Bereiche LifeLine ist ein neuartiger Fußbodenbelag, der speziell für die Verlegung in öffentlichen Räumlichkeiten

Mehr

2 Aufbau und Konstruktion der Wände

2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2.1 Außenwände Die Konstruktion der Außenwände zeichnet sich durch einen ökologisch besonders wertvollen dampfdiffusionsoffenen Wandaufbau aus, der zudem einen hohen

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament

Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament HOLZ ODER ZIEGEL? Der Grundstein für Ihre künftige Lebensqualität wird mit der Wahl des optimalen Baustoffs gelegt. Jeder Baustoff hat seine Vorteile.

Mehr

Sto-Abschirmgewebe AES. Wärmedämmung mit Schutz vor Elektrosmog. Für alle Sto-Fassadensysteme. Warnung vor elektromagneti- Schutz durch das

Sto-Abschirmgewebe AES. Wärmedämmung mit Schutz vor Elektrosmog. Für alle Sto-Fassadensysteme. Warnung vor elektromagneti- Schutz durch das Warnung vor elektromagneti- Schutz durch das Fassade Wärmedämmung mit Schutz vor Elektrosmog. Für alle Sto-Fassadensysteme Sto-Fassadensysteme mit. Wärmedämmung mit Schutz vor Elektrosmog. Schutz durch

Mehr

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände.

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände. Brandschutz bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen Dipl.-Ing. Florian Ramsl Seite 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Einleitung Wärmedämmung Brandwände Holzbau Haustechnik Fragen, Anregungen, Diskussion

Mehr

Aus Holz für Holz. Fortbildungsstätte Ostfildern

Aus Holz für Holz. Fortbildungsstätte Ostfildern Aus Holz für Holz Das Forum Holzbau in Ostfildern dient gleich neun Verbänden als Domizil und fungiert auch als Seminargebäude. Der als Passivhaus konzipierte Neubau zeigt die Vielfalt des modernen Holzbaus.

Mehr

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS 05.08.2012 PRESSE-INFORMATION Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS Gebäude, deren Fassaden unter Denkmalschutz stehen, die aus technischen oder anderen Gründen auf der Außenseite nicht

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar Schalldämmung Bavaria Trockenbau I Superschlank I Ultraleicht I Schnelle Reaktion Flächenheizung der 3. Generation + I Schallschutz Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn Modular

Mehr

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Mit innovativen Ideen, umfassendem Know-how und perfekter Umsetzung sind wir als inhabergeführtes seit mehr als 45 Jahren erfolgreich am Markt. Als Fertigungsspezialisten

Mehr

NovoFire Vario 50 Mehr als nur Feuerschutz! Funktional. Sicher. Vielseitig.

NovoFire Vario 50 Mehr als nur Feuerschutz! Funktional. Sicher. Vielseitig. NovoFire Vario Mehr als nur Feuerschutz! Funktional. Sicher. Vielseitig. NovoFire Vario überzeugt durch Optik und Leistungsfähigkeit. Ob im Gewerbeobjekt, im Bürogebäude, im Hotel, im Schulgebäude oder

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

DER CLEVERE 3D-AUFKLEBER. gefahrstofffrei UV-beständig wetterfest DAS GELBE VOM EI

DER CLEVERE 3D-AUFKLEBER. gefahrstofffrei UV-beständig wetterfest DAS GELBE VOM EI DER CLEVERE 3D-AUFKLEBER gefahrstofffrei UV-beständig wetterfest DAS GELBE VOM EI DAS GELBE VOM EI HERAUSRAGENDE QUALITÄT FÜR IHREN EFFEKTVOLLEN AUFTRITT Zugegeben - Kunstharz beschichtete Aufkleber sind

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

Schimmel in Wohnungen

Schimmel in Wohnungen Seite 1 Winterseminar 06.11.2009 Dipl.-Bauingenieur Harald Reinecke Schimmel in Wohnungen Seite 2 1. Wärmeschutz Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass der Wärmeschutz eines zu bewertenden Gebäudes

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Energiesparen. beginnt mit der Wahl

Energiesparen. beginnt mit der Wahl Energiesparen beginnt mit der Wahl des richtigen Baustoffes CO2-Bilanz CO2-Emission bei der Produktion von Baustoffen Unverleimtes Vollholz, luftgetrocknet, nimmt CO2 aus der Atmosphäre auf Ziegel belastet

Mehr

1131413 TU BRAUNSCHWEIG

1131413 TU BRAUNSCHWEIG VIA 1131413 TU BRAUNSCHWEIG Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz Materialprüfanstalt für das Bauwesen Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Prüfzeugnis Nummer: P-3117/9236-MPA BS Gegenstand:

Mehr