AESTUVER Verarbeitungsanleitung. Fugen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AESTUVER Verarbeitungsanleitung. Fugen"

Transkript

1 Verarbeitungsanleitung Fugen

2 Inhaltsübersicht Brandschutz mit System...3 Der Weg zum System...4 Übersicht der Systeme...6 Dehnfuge M Beschreibung...7 Anwendungsbereich...7 Hinweise zum Einbau...8 Baustellenbedingungen...8 Einbauprinzip und Einbauabmessungen...9 Feuerwiderstandsklassen und erforderliche Einbauabmessungen...9 Systembestandteile...10 Montageschritte...10 Beschreibung der Systembestandteile...11 Sicherheitshinweise...11 Allgemeiner Hinweis...11 Dehnfuge F Beschreibung...12 Anwendungsbereich...12 Hinweise zum Einbau...13 Baustellenbedingungen...13 Einbauprinzip und Einbauabmessungen...14 Feuerwiderstandsklassen und erforderliche Einbauabmessungen...14 Systembestandteile...15 Montageschritte...15 Beschreibung der Systembestandteile...16 Sicherheitshinweise...17 Allgemeiner Hinweis...17 Band DSB

3 Brandschutz mit System FERMACELL Aestuver ist der Komplettanbieter im Bereich des vorbeugenden baulichen Brandschutzes Umfangreiche Lösungen FERMACELL Aestuver bietet ein Produktprogramm für den vorbeugenden baulichen Brandschutz in vielen Anwendungen: Bauteilkonstruktionen Wand/Decke Stützen-/Trägerbekleidungen Lüftung Elektro Sonderkonstruktionen Brandschutzprodukte Abschottungen (Kabel/Rohr) Beschichtung (Stahl/Holz) Fugen Tunnel Brandschutzbekleidungen Sonderkonstruktionen FERMACELL Aestuver bietet ein umfangreiches Programm an geprüften Bauteilkonstruktionen mit entsprechenden Zulassungen. Hierzu zählen z.b. Brandschutzbekleidungen für Tragwerke, Wandund Deckenkonstruktionen, selbstständige Lüftungsleitungen sowie Lösungen für die sichere Gestaltung von Flucht- und Rettungswegen. Ebenfalls seit Jahren bewährt finden Brandschutzplatten speziell Anwendung für den Einsatz in unterirdischen Verkehrsanlagen. Im Bereich der Elektroinstallation bietet FERMACELL Aestuver ein komplettes System aus montagefertigen Kabelkanälen in verschiedenen Feuerwiderstandsklassen an. Die Brandschutzkompetenz von FERMACELL Aestuver als Systemanbieter wird durch das Produktprogramm in den Bereichen Abschottungen (Rohr/Kabel) Beschichtungen Fugen abgerundet. Bei FERMACELL Aestuver finden Sie ganzheitliche Lösungen für den vorbeugenden baulichen Brandschutz. Brandschutz ohne Kompromisse Safety first! In punkto vorbeugender baulicher Brandschutz darf es keine Kompromisse geben. Wer Sicherheit ernst nimmt, kommt an FERMACELL Aestuver nicht vorbei. Ihr Plus an Sicherheit Brandschutzplatten aus Glasfaserleichtbeton gehören nach DIN 4102 bzw. DIN EN zur höchsten Baustoffklasse A1. Starke Partner aus dem Hause XELLA & Brandschutz Trockenbau mit System mit System Brandschutz Trockenbau mit System mit System Unsere gemeinsamen Kompetenzen für Ihre Unsere gemeinsamen Kompetenzen für Ihre ganzheitlichen Lösungen ganzheitlichen Lösungen 3

4 Der Weg zum System F 90 Wände aus Mauerwerk, Beton bzw. Stahlbeton, Porenbeton-Bauplatten F 90 Decken aus Stahlbeton bzw. Spannbeton, Porenbetonplatten Wegweiser 4

5 Außen-/ Innenanwendung Innen: normale/hohe Luftfeuchtigkeit und keine ständige Nässe Außen: keine direkten Witterungseinflüsse 30 mm Fugenbreite 18 mm bis 45 mm Fugenbreite 8 F 100 Dehnfuge M 8 F 200 Dehnfuge F Seite 7 Seite 12 Außen-/ Innenanwendung Spritzwasserdicht Wasserdicht 30 mm Fugenbreite 18 mm bis 45 mm Fugenbreite 8 F 100 Dehnfuge M 8 F 200 Dehnfuge F * Seite 7 Seite 12 * mit Flexfugenbeschichtung Sonderanwendungen Türen Revisionsklappen Verglasungen Sonderbauteile Band DSB Seite 18 5

6 Übersicht der Systeme Brandschutzprodukte für Brandschutzfugen Klassifizierung, Anwendungsmöglichkeiten, Prüfzeugnisse System Dehnfuge M Dehnfuge F Systembezeichnung 8 F F 200 Feuerwiderstandsklasse/ S 90 (entspricht EI 90) S 90 (entspricht EI 90) Klassifizierung nach DIN 4102, Teil 2 nach DIN 4102, Teil 2 VKF Zulassung Anwendungsbereiche/ Wände und Decken F 90 (entspricht REI 90) Wände und Decken F 90 (entspricht REI 90) Zulassungsumfang Dicke d 100 mm aus: Dicke d 100 mm aus: Mauerwerk Mauerwerk Beton bzw. Stahlbeton Beton bzw. Stahlbeton Porenbeton-Bauplatten Porenbeton-Bauplatten Zulässige Fugenbreite 30 mm 18 mm bis 45 mm (bis 100 mm auf Anfrage) Max. zul. Fugenbewegung ± 12,5 % je nach Anwendung bis ± 30 % (siehe Seite 12) Systembestandteile Dehnfugenmasse Flexfugenband Flexfugenbeschichtung Dehnfugenmasse 6

7 Dehnfuge M 8 F F 100 Dehnfugenmasse Amtlicher Nachweis: VKF Zulassung Montageanleitung Dehnfuge M Beschreibung Ungeschützte Öffnungen in Bauteilen mit brandschutztechnischen Anforderungen sind nicht zulässig. Dies gilt u.a. für Bauteilfugen, die z.b. zur Aufnahme von Bewegungen geplant und ausgeführt werden. Die Dehnfuge M wird als brandschutztechnisch wirksame, dauerelastische Abdichtung für Fugen von 30 mm Breite zwischen Massivdecken bzw. Massivwänden eingesetzt. Als Fugendichtung der Feuerwiderstandsklasse S 90 (entspricht REI 90) nach DIN verhindert sie für eine Dauer von 90 Minuten die Übertragung von Feuer und Rauch. Die Dehnfuge M ist in der Lage, Fugenbewegungen bis maximal ± 12,5 % der Fugenbreite aufzunehmen. Anwendungsbereich Die Dehnfuge M darf für Bauteile der Feuerwiderstandsklasse F 90 (entspricht REI 90) mit einer Dicke 100 mm eingesetzt werden. Dies gilt für den Einbau zwischen einzelnen Deckenteilen, Wänden bzw. Deckenteilen und Wänden und umfasst folgende Bauarten: Decken aus Stahlbeton- und Spannbetonplatten aus Normalbeton und Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 Decken aus Stahlbetonhohldielen und Porenbetonplatten Stahlbeton- und Spannbetondecken bzw. -dächer aus Fertigteilen aus Normalbeton Stahlbeton- und Spannbeton- Rippendecken aus Normalbeton bzw. Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 ohne Zwischenbauteile Stahlbeton- und Spannbeton- Plattenbalkendecken aus Normalbeton bzw. Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 Stahlbetondecken in Verbindung mit im Beton eingebetteten Stahlträgern sowie Kappendecken tragende und nicht tragende, raumabschließende Wände aus Mauerwerk nach DIN bis 4 tragende und nicht tragende, raumabschließende Wände aus Beton bzw. Stahlbeton nach DIN 1045 oder Wände aus Porenbeton-Bauplatten nach DIN Die erforderlichen Einbauabmessungen sind der Tabelle auf Seite 9 zu entnehmen. 7

8 Hinweise zum Einbau Grundsätzlich sind für die Herstellung und Verwendung der Dehnfuge M die Angaben der entsprechenden VKF Zulassung zu beachten. Bereits bei der Gebäudeprojektierung sollten die Maßnahmen zur Abdichtung von Bauteilfugen berücksichtigt werden. Die Fugenflanken der abzudichtenden Bauteile müssen trocken, fest, tragfähig, sauber und eben sein. Bei saugenden und porösen Untergründen müssen die Haftflächen mit einem Silikon-Primer vorbehandelt werden. Bei stark saugenden Untergründen erfolgt ein zweifacher Voranstrich. Eventuelle Unebenheiten können mit konventionellen Ausgleichmörteln geglättet werden. Die Dehnfuge M kann aus optischen Gründen und zu einem zusätzlichen mechanischen Schutz Maßnahmen wie z.b. Abdeckleisten aus Holz, Aluminium, Stahl oder Kunststoff bzw. Elastomer-Fugenbänder erhalten, wobei die Sollfugenbreite und Beweglichkeit nicht eingeengt werden darf. Die Dehnfuge M muss aus ein bzw. zwei Schaumstoffschnüren mindestens der Baustoffklasse B2 mit einem Durchmesser von 25 mm bestehen. Diese Schaumstoffschnüre sind symmetrisch sowohl an der Deckenober- als auch an der Deckenunterseite bzw. beidseitig der Wandkonstruktion stramm einzupassen. Zur Bauteiloberfläche hin müssen die Schaumstoffschnüre jeweils mit Dehnfugenmasse in einer Dicke von mindestens 8 mm bei Fugenbreiten bis 10 mm und in einer Dicke von mindestens 20 mm bei einer Fugenbreite von 10 mm bis 30 mm abgedeckt werden. Baustellenbedingungen Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass die Raumtemperatur mind. + 5 C beträgt und die Einbauumgebung trocken, staub- und fettfrei ist. 8

9 Einbauprinzip und Einbauabmessungen Dehnfuge M d Wand/Decke Schaumstoffrundschnur b Dehnfugenmasse ggf. Luftspalt D Feuerwiderstandsklasse und erforderliche Einbauabmessungen Klassifizierung Bauteildicke Fugenbreite Schaumstoff- D b Dehnfugenmasse schnüre Dicke d [mm] [mm] [mm] mm S x Ø 25 je Seite x Ø 50 je Seite 9

10 Systembestandteile Dehnfuge M Dehnfugenmasse handelsübliche Schaumstoffschnüre (mind. Baustoffklasse B2) Montageschritte Dehnfuge M Montagevorbereitung Vorbereiten der Fugenflanken (trocken, fest, tragfähig, sauber und eben). Schaumstoffschnur in geforderter Tiefe d (siehe Tabelle Seite 9) einbauen. Die einzelnen Schaumstoffschnüre werden stumpf gestoßen. Die Schnittfläche des Stoßes ist mit der Dehnfugenmasse, Dicke jeweils 1 mm, zu verkleben. Verschluss der Öffnung Dehnfugenmasse auftragen, ggf. Fugenränder zur Vermeidung von Verschmutzung zuvor abkleben. Glätten der Fuge Glattstrich mit geeignetem Spachtelwerkzeug. 10

11 Beschreibung der Systembestandteile Dehnfugenmasse Produktbeschreibung: Die Dehnfugenmasse ist ein einkomponentiger Silikondichtstoff zur Fugenabdichtung und härtet ohne Geruchsbelästigung aus. Technische Daten VKF Zulassung Feuerwiderstandsklasse Verarbeitung Trocknungszeit Schutzmaßnahmen: Die weiteren Vorgaben des Sicherheitsdatenblatts Dehnfugenmasse sind zu beachten. Nicht in Kinderhände gelangen lassen (Systemzulassung) S 90 (in Vbdg. mit entsprechenden Bauteilen) Auftrag nur auf unbehandeltem fett- und staubfreiem Untergrund. Bei saugenden und porösen Untergründen müssen die Haftflächen mit einem Silikon-Primer vorbehandelt werden. Bei stark saugenden Untergründen erfolgt ein zweifacher Voranstrich. Empfohlene Verarbeitungstemperatur mind. +5 C, Verarbeitung mit Kartuschenpresse und Spachtel ca. 4 mm / Tag ca. 9 mm / Woche Baustoffklasse DIN 4102-B2 Spez. Gewicht 1,4 kg/dm 3 Temperaturbeständigkeit -30 C bis +80 C Zul. Gesamtverformung max. ± 12,5 % Farbe Grau Lagerung 12 Monate bei geschlossenem Gebinde. Vor Frost schützen Detaillierte Informationen sind dem technischen Produktdatenblatt Dehnfugenmasse zu entnehmen. Sicherheitshinweise Ausführliche Informationen über eventuelle Risiken und Schutzmaßnahmen bei der Verarbeitung der Materialien sind in den technischen Produktdatenblättern mit zugehörigem Sicherheitsdatenblatt ausgewiesen. Allgemeiner Hinweis Bezüglich Einbau, Anwendungskriterien und Kennzeichnung gelten die Bestimmungen der entsprechenden VKF Zulassung. Für die Ausführung sind nur die in dieser Anleitung spezifizierten Materialien bzw. Produkte einzusetzen. Ausführliche Angaben zu den zum System gehörenden Produkten finden Sie in den jeweiligen technischen Produktdatenblättern. 11

12 Dehnfuge F 8 F F 200 Flexfugenband Amtlicher Nachweis: VKF Zulassung Flexfugenbeschichtung oder Dehnfugenmasse Montageanleitung Dehnfuge F Beschreibung Ungeschützte Öffnungen in Bauteilen mit brandschutztechnischen Anforderungen sind nicht zulässig. Dies gilt u.a. für Bauteilfugen, die z.b. zur Aufnahme von Bewegungen geplant und ausgeführt werden. Die Dehnfuge F wird als brandschutztechnisch wirksame, dauerelastische Abdichtung für Fugen von mm Breite zwischen Massivdecken bzw. Massivwänden eingesetzt. Als Fugendichtung der Feuerwiderstandsklasse S 30 bis S 90 nach DIN verhindert sie für eine Dauer von 30 bis 90 Minuten die Übertragung von Feuer und Rauch. Die Dehnfuge F ist in der Lage, die nachfolgenden Fugenbewegungen aufzunehmen: max. ± 30 % Flexfugenband max. ± 30 % Flexfugenband mit Flexfugenbeschichtung max. ± 12,5 % Flexfugenband mit Dehnfugenmasse Anwendungsbereich Die Dehnfuge F darf für Bauteile der Feuerwiderstandsklasse F 30 bis F 90 (entspricht REI 30 bis REI 90) eingesetzt werden. Dies gilt für den Einbau zwischen einzelnen Deckenteilen, Wänden bzw. Deckenteilen und Wänden und umfasst folgende Bauarten: Decken aus Stahlbeton- und Spannbetonplatten aus Normalbeton und Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 Decken aus Stahlbetonhohldielen und Porenbetonplatten Stahlbeton- und Spannbetondecken bzw. -dächer aus Fertigteilen aus Normalbeton Stahlbeton- und Spannbeton- Rippendecken aus Normalbeton bzw. Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 ohne Zwischenbauteile Stahlbeton- und Spannbeton- Plattenbalkendecken aus Normalbeton bzw. Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge nach DIN 4219 Teil 1 und Teil 2 Stahlbetondecken in Verbindung mit im Beton eingebetteten Stahlträgern sowie Kappendecken tragende und nicht tragende, raumabschließende Wände aus Mauerwerk nach DIN bis 4 tragende und nicht tragende, raumabschließende Wände aus Beton bzw. Stahlbeton nach DIN 1045 oder Wände aus Porenbeton-Bauplatten nach DIN Die erforderlichen Mindestdicken der Bauteile und Einbauabmessungen sind der Tabelle auf Seite 14 zu entnehmen. Durch eine zusätzliche Beschichtung des Flexfugenbandes mit der Flexfugenbeschichtung besteht ein Spritzwasserschutz oder alternativ bei Verwendung der Dehnfugenmasse eine Wasserdichtigkeit. 12

13 Hinweise zum Einbau Grundsätzlich sind für die Herstellung und Verwendung der Dehnfuge F die Angaben der entsprechenden VKF Zulassung zu beachten. Bereits bei der Gebäudeprojektierung sollten die Maßnahmen zur Abdichtung von Bauteilfugen berücksichtigt werden. Die Fugenflanken der abzudichtenden Bauteile müssen trocken, fest, tragfähig, sauber und eben sein. Eventuelle Unebenheiten können mit konventionellen Ausgleichmörteln geglättet werden. Es empfiehlt sich, das Flexfugenband mithilfe von zwei Montageblechen einzubauen. Die Dehnfuge F kann aus optischen Gründen und zu einem zusätzlichen mechanischen Schutz Maßnahmen wie z.b. Abdeckleisten aus Holz, Aluminium, Stahl oder Kunststoff bzw. Elastomer-Fugenbänder erhalten, wobei die Sollfugenbreite und Beweglichkeit nicht eingeengt werden darf. Die Dehnfuge F darf wahlweise deckenober- oder deckenunterseitig bzw. auf einer Wandseite bündig eingebaut werden. Alternativ darf die Dehnfuge F mittig in der Wand bzw. Decke angeordnet werden. Zulässig ist auch die Anordnung von zwei Abdichtungsstreifen, jeweils ein Streifen deckenober- und ein Streifen deckenunterseitig (siehe Einbauprinzip). Baustellenbedingungen Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass die Raumtemperatur mind. + 5 C beträgt und die Einbauumgebung trocken, staubund fettfrei ist. 13

14 Einbauprinzip und Einbauabmessungen Dehnfuge F Wand/Decke D d Flexfugenband d b D wahlweise zusätzlich mit Dehnfugenmasse oder Flexfugenbeschichtung beschichtet b d D b d/2 D d/2 b Feuerwiderstandsklassen und erforderliche Einbauabmessungen Klassifizierung Bauteildicke Fugenbreite Bemerkungen D b Dehnfuge F Dicke d [mm] [mm] [mm] S Die Klassifizierung gilt auch, wenn das 80 > Flexfugenband ein- oder beid- S seitig mit Dehnfugenmasse S Dicke d 8 mm, oder Flex- 150 > fugenbeschichtung, Dicke d 1 mm, beschichtet wird. 14

15 Systembestandteile Dehnfuge F Flexfugenband Flexfugenbeschichtung Dehnfugenmasse Montageschritte Dehnfuge F Einbau des Flexfugenbandes Nach Vorbereitung der Fugenflanken (sauber und eben) wird das Flexfugenband in die Fuge eingebracht. Zu empfehlen ist der Einbau mithilfe zweier Montageblechen. Beim Loslassen fixiert sich das Flexfugenband in der Fuge eine Verklebung mit den Fugenflanken ist nicht erforderlich. Es ist darauf zu achten, dass das Flexfugenband faltenfrei an den Fugenflanken anliegt. Verklebung des Flexfugenbandes Die Enden der Flexfugenbänder (Stöße zwischen den einzelnen Elementen) werden mit der Dehnfugenmasse oder der Flexfugenbeschichtung, Dicke d 1 mm, verklebt Aufbringen der Flexfugenbeschichtung Wird Dichtigkeit gegen Spritzwasser und/oder eine farbliche Gestaltung (weiß) der Sichtflächen des Flexfugenbandes gewünscht, so kann dies durch Beschichten mit der Flexfugenbeschichtung erfolgen. In der Regel ist hierzu ein zweimaliger Anstrich notwendig; die Trockenschichtdicke soll hierbei 1,0 mm sein. Aufbringen der Dehnfugenmasse Um die optionale Dichtigkeit der Fugenausbildung gegen Wasser und Gase zu erreichen, wird zunächst auf das Flexfugenband die Dehnfugenmasse raupenförmig aufgetragen. Da die Schichtdicke der Dehnfugenmasse maximal 8 mm sein darf, ist das Flexfugenband entsprechend tiefer in die Fuge einzubauen. Glätten der Oberfläche Abschließend wird die Oberfläche mit einem Spachtel bündig abgezogen. 15

16 Beschreibung der Systembestandteile Flexfugenband Produktbeschreibung: Die dauerelastischen Fugenelemente Flexfugenband sind mehrschichtig aufgebaut und bestehen aus hochelastischem Schaumstoff mit Zwischenlagen aus flexiblem intumeszierendem Material. Dieses schäumt im Brandfall auf und schützt die Fuge vor dem Eindringen von Flammen und Rauch. Asbest- und faserfrei Können ohne Hilfsmittel schnell und sauber in die Fugen eingebracht werden Für Massivbauteile der Feuerwiderstandsklassen F 30 bis F 90 (entspricht REI 30 bis REI 90) Nehmen bis zu 30 % Bewegungen der Fugenflanken auf Alterungsbeständig Beständig gegen Wasser und eine Vielzahl von Chemikalien Schutzmaßnahmen: Die weiteren Vorgaben des Sicherheitsdatenblatts Flexfugenband sind zu beachten. Nicht in Kinderhände gelangen lassen. Detaillierte Informationen sind dem technischen Produktdatenblatt Flexfugenband zu entnehmen. Technische Daten VKF Zulassung Feuerwiderstandsklasse Verarbeitung Baustoffklasse DIN 4102-B2 Zul. Gesamtverformung max. ± 30 % Farbe Grau-Schwarz (Systemzulassung) S 90 (in Vbdg. mit entspr. Bauteil) manuelles Einbringen in die Bauteilfugen Flexfugenband Bezeichnung zulässige Fugenbreite 90/ mm 90/ mm 90/ mm Auf Anfrage mm ( mm) Flexfugenbeschichtung Produktbeschreibung: Mit Hilfe der Flexfugenbeschichtung wird das Flexfugenband dauerhaft gegen Eindringen von Spritzwasser geschützt. Die Flexfugenbeschichtung ist ein dispersionsgebundener Anstrich, welcher anorganische, nicht brennbare Pigmente und Füllstoffe enthält. Das Produkt ist faser- und lösemittelfrei. Schutzmaßnahmen: Die weiteren Vorgaben des Sicherheitsdatenblatts Flexfugenbeschichtung sind zu beachten. Nicht in Kinderhände gelangen lassen. Siehe zusätzliches Sicherheitsdatenblatt. Detaillierte Informationen sind dem technischen Produktdatenblatt Flexfugenbeschichtung zu entnehmen. Technische Daten VKF Zulassung Verarbeitung (Systemzulassung) Auftrag mit Pinsel oder Rolle, Reinigen mit Wasser Trocknungszeit staubtrocken nach ca. 3 h, durchgetrocknet nach ca. 2 Tagen Baustoffklasse DIN 4102-B2 Spez. Gewicht ca. 1,25 g/cm 3 Verbrauch ca. 2 kg/m 2 bei ebener Fläche Zul. Gesamtverformung max. ± 30 % Farbe Weiß Lagerung + 5 C bis + 30 C, vor Frost schützen! Im geschlossenen Originalgebinde mindestens 1 Jahr 16

17 Dehnfugenmasse Produktbeschreibung: Die Dehnfugenmasse ist ein einkomponentiger Silikondichtstoff zur Fugenabdichtung und härtet ohne Geruchsbelästigung aus. Technische Daten VKF Zulassung Feuerwiderstandsklasse Verarbeitung Trocknungszeit Schutzmaßnahmen: Die weiteren Vorgaben des Sicherheitsdatenblatts Dehnfugenmasse sind zu beachten. Nicht in Kinderhände gelangen lassen (Systemzulassung) S 90 (in Vbdg. mit entsprechenden Bauteilen) Auftrag nur auf unbehandeltem fett- und staubfreiem Untergrund, empfohlene Verarbeitungstemperatur mind. +5 C, Verarbeitung mit Kartuschenpresse und Spachtel ca. 4 mm / Tag ca. 9 mm / Woche Baustoffklasse DIN 4102-B1 Spez. Gewicht 1,4 kg/dm 3 Temperaturbeständigkeit -30 C bis +80 C Zul. Gesamtverformung max. ± 12,5 % Farbe Grau Lagerung 12 Monate bei geschlossenem Gebinde. Vor Frost schützen Detaillierte Informationen sind dem technischen Produktdatenblatt Dehnfugenmasse zu entnehmen. Sicherheitshinweise Ausführliche Informationen über eventuelle Risiken und Schutzmaßnahmen bei der Verarbeitung der Materialien sind in den technischen Produktdatenblättern mit zugehörigem EN Sicherheitsdatenblatt ausgewiesen. Allgemeiner Hinweis Bezüglich Einbau, Anwendungskriterien und Kennzeichnung gelten die Bestimmungen der entsprechenden VKF Zulassung. Für die Ausführung sind nur die in dieser Anleitung spezifizierten Materialien bzw. Produkte einzusetzen. Ausführliche Angaben zu den zum System gehörenden Produkten finden Sie in den jeweiligen technischen Produktdatenblättern. 17

18 Band DSB Beschreibung Das Band DSB (einseitig selbstklebend) ist ein faserfreier, hochaufschäumender Dämmschichtbildner auf Graphitbasis. Im Brandfall expandiert das Material dreidimensional und verschließt Fugen, Spalten und andere Öffnungen durch den sich bildenden Schaum. Anwendungsbereich Das Band DSB eignet sich für folgende Anwendungen: Verschließen von Fugen zwischen Türen, Fenstern, Rollläden und angrenzenden Bauteilen Füllen von Hohlräumen innerhalb von Anschlüssen Schließen von Bauteilfugen Im Brandfall wird der Wärmedurchtritt durch Fugen und Öffnungen zwischen oder im Innern von werkmäßig vorgefertigten Elementen feuerwiderstandfähiger Bauteile und Sonderbauteile durch das Aufschäumen des Band DSB behindert. Das Band DSB findet somit in der Regel Anwendung in Systembauteilen, -konstruktionen oder Produkten und stellt einen wesentlichen Bestandteil von Brandschutzsystemen dar, um brandschutztechnische Lösungen zu bieten. Technische Daten VKF Zulassung Verarbeitung: Siehe Schweizerisches Brandschutzregister (www.vkf.ch) Die Bandabmessungen sind an die Fugen bzw. Öffnungsgrößen und die brandschutztechnischen Anforderungen anzupassen und vor mechanischen Beanspruchungen zu schützen. Baustoffklasse: DIN 4102-B2 Spez. Gewicht: 1,3 kg/dm 3 Expansionsvolumen: > 30-fach Expansionsdruck: 0,8 N/mm 2 Farbe: Graphitgrau/Schwarz Eigenschaft: Einseitig selbstklebend Lagerung: Trocken, vor UV-Bestrahlung schützen 18

19 Händlerdaten Produktbezeichnung 10/1,5 20/1,5 30/1,5 40/1,5 50/1,5 xx/1,5 Artikelnummer EAN-Nummer Format 10 mm x 1,5 mm 20 mm x 1,5 mm 30 mm x 1,5 mm 40 mm x 1,5 mm 50 mm x 1,5 mm Breite bis 300 mm auf Anfrage Gebindegröße 25 m 25 m 25 m 25 m 25 m 25 m Gebinde/ 25 Rollen/ 15 Rollen/ 10 Rollen/ 7 Rollen/ 6 Rollen/ Mindestab- Verpackung Karton Karton Karton Karton Karton nahme: 100 m Sicherheitshinweise Ausführliche Informationen über eventuelle Risiken und Schutzmaßnahmen bei der Verarbeitung der Materialien sind in den technischen Produktdatenblättern mit zugehörigem EN Sicherheitsdatenblatt ausgewiesen. 19

20 Fermacell GmbH Schweiz Südstrasse 4 CH-3110 Münsingen Telefon: Technische Auskünfte: Telefax: FERMACELL ist eine eingetragene Marke und ein Unternehmen der XELLA-Gruppe. Technische Änderungen vorbehalten. Stand 08/2011 Es gilt die jeweils aktuelle Auflage. Sollten Sie Informationen in dieser Unterlage vermissen, rufen Sie uns bitte an.

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

AESTUVER Brandschutzstein 200 ST Für das AESTUVER Kombischott ST

AESTUVER Brandschutzstein 200 ST Für das AESTUVER Kombischott ST fermacell AESTUVER Produktdatenblatt Für das AESTUVER Kombischott ST Produkt Der ist ein weiches, flexibles Schaumstoffformteil aus Polyurethan, versetzt mit halogenfreien Brandschutzadditiven, intumeszierend.

Mehr

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis 3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis Produktinformation November 2006 Beschreibung Scotch-Weld 30 ist ein Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis mit hoher Soforthaftung und einer

Mehr

E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm")

E DIN 4102-4: 2014-06 (Restnorm) E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm") Bemessung der Bauteile für den Lastfall Brand im Wandel der Zeit Was ändert sich? Was bleibt? Dipl.-Ing. Georg Spennes Agenda 1. Einleitung und Zusammenhänge 2. Detaillierte

Mehr

Profiplus-Montageschaum- PUR 1K DIN 4102 - Teil 1 - B2 Artikel Nr. 5151633 und 5151634 Stand: April 2015

Profiplus-Montageschaum- PUR 1K DIN 4102 - Teil 1 - B2 Artikel Nr. 5151633 und 5151634 Stand: April 2015 Technische Informationen zum Produkt Profiplus-Montageschaum- PUR 1K DIN 4102 - Teil 1 - B2 Artikel Nr. 5151633 und 5151634 Stand: April 2015 Eigenschaften/Anwendungsbereiche: Profiplus-Montageschaum-

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, dass durch Wasser und Feuchtigkeit sowie andere chemische, physikalische oder

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) S Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Grund LF 832 lösemittelfreies, transparentes Grundierharz im Floortec PUR-Beschichtungssystem sowie unter Dickschicht LF 834 Eigenschaften Lösemittelfreies, zweikomponentiges niedrigviskoses Epoxidharz

Mehr

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 Baustellenhandbücher Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 von H Uske überarbeitet FORUM Merching 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86586 210 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

FOAMGLAS -Platten T 4 sind:

FOAMGLAS -Platten T 4 sind: FOAMGLAS -Platten T 4 1. Beschreibung und Anwendungsbereich FOAMGLAS -Platten T 4 werden aus natürlichen, nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoffen (Sand, Dolomit, Kalk) hergestellt. Der Dämmstoff enthält

Mehr

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK Anstalt des öffentlichen Rechts 10829 Berlin, 4. Dezember 2001 Kolonnenstraße 30 L Telefon: (0 30) 7 87 30 206 Telefax: (0 30) 7 87 30 320 GeschZ.: IV 45-1.19.11-194/01

Mehr

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis MFPA Leipzig GmbH Anerkannte Prüfstelle für Baustoffe, Bauteile und Bauarten POZ-Stelle nach Landesbauordnung (SAC 02), Bauproduktengesetz (NB 0800) Durch die oap GmbH nach oln EN ISOIlEC 17025 akkreditiertes

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

Fradiflex Fugenbleche. Abschalelemente. Fradifl ex Standard Fugenblech einseitig beschichtet. Fradifl ex Premium Fugenblech beidseitig beschichtet

Fradiflex Fugenbleche. Abschalelemente. Fradifl ex Standard Fugenblech einseitig beschichtet. Fradifl ex Premium Fugenblech beidseitig beschichtet Fradifl ex Standard Fugenblech einseitig beschichtet Fradifl ex Premium Fugenblech beidseitig beschichtet Fradifl ex Premium Fugenblech in V4A Fradifl ex Sollrisselement Fradifl ex Elementwand-Sollriss-Abdichtung

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Schluss mit Schimmel oder schwarzen Flecken Heizkosteneinsparungen bis zu 45% möglich. Bestätigt durch das Fraunhofer- Institut für Bauphysik Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Superwand

Mehr

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Brandschutzsysteme Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Inhaltsverzeichnis f-tronic Brandschutzsysteme FÜR SICHERHEIT IN ALLEN RÄUMEN UND FLUCHTWEGEN. Im Brandfall zählt

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmörtel

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmörtel Montageanleitung Hilti Brandschutzmörtel CP 66 Z-19.15-118 Zulassungsgegenstand: Kabelabschottung Hilti Brandschutz- System CP 66-Kombi S 90 der Feuerwiderstandsklasse S 90 nach DIN 102-9 Geltungsdauer:

Mehr

Brandschutzvorschriften Brandvoraussetzungen Feuerdreieck. Brandschutzvorschriften Brandschutznorm 2003 07.06.2011. Brandschutznorm 2003

Brandschutzvorschriften Brandvoraussetzungen Feuerdreieck. Brandschutzvorschriften Brandschutznorm 2003 07.06.2011. Brandschutznorm 2003 Brandschutzvorschriften Brandvoraussetzungen Feuerdreieck MindMap: 0) Brandschutzvorschriften Brandschutznorm 2003 Brandschutznorm 2003 Für den baulichen Brandschutz ist die Kantonale Brandschutzbehörde

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 8 Seiten LV-Datum: Seite 2 Inhaltsverzeichnis 00001 Baustelleneinrichtung 3 00002 SikuSan Pro System 4 Zusammenstellung 8 Seite

Mehr

Arbeitsanleitung Sika Marine

Arbeitsanleitung Sika Marine Arbeitsanleitung Sika Marine Egalisieren, Kleben und Dichten von Teakdecks 1. Oberflächenvorbehandlung Aluminium- und Stahldecks Aktivator ZP GFK-Decks 208 Aktivator Stahl: Die Oberfläche muss abgeschliffen

Mehr

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Grlage über die Verwendbarkeit von Bauprodukten Bauarten, die aufgr baurechtlicher Vorgaben Anforderungen erfüllen müssen, war bisher hauptsächlich die

Mehr

DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz:

DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz: DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz: Hinweis: Einige Normen werden in den LBO bzw. AVO genannt und sind somit integraler Bestandteil bei Baumaßnahmen. Die anderen sind als Regel

Mehr

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Infoblatt 203 Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Industriestraat 3, NL-7091 DC Dinxperlo, Postfach 3, NL-7090 AA Dinxperlo, Besuchsanschrift: Weversstraat 6, NL-7091 CM Dinxperlo,

Mehr

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen.

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen. 14: Baustellen (1) Baustellen sind so einzurichten, dass bauliche Anlagen sowie andere Anlagen und Einrichtungen im Sinne des 1 Abs. 1 Satz 2 ordnungsgemäß errichtet, geändert oder abgebrochen werden können

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis SikuSan Pro Wandsanierung Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 7 Seiten LV-Datum: LV-Bezeichnung: SikuSan Pro Wandsanierung Inhaltsverzeichnis Seite 2 00001 Baustelleneinrichtung

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume OWAcoustic premium : Decken für Reinräume Luftreinheit in Reinräumen Die Kontamination von Produkten und Produktionsprozessen durch luftgetragene Partikel wird bis zu einem gewissen, angemessenen Grad

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information TECHNICAL INFORMATION AZ-00 BESCHREIBUNG ist wetterfester Decklack und korrosionsschützende Grundierung in Einem und ermöglicht Neu- und Renovierungs-Anstriche bei praktisch allen

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55

MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55 Zero MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55 Dämmplatten aus hoch verdichteter Mineralwolle mit verstärkter Aluminium-Kraftpapier-Kaschierung an der Außenseite und einem mikro-perforierten Mineralgewebe innenseitig.

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Im Innenbereich haben sich Trockenbaukonstruktionen mit Unterkonstruktionen aus Holz und Metall, beplankt mit Plattenwerkstoffen, in Kombination mit Abdichtungssystemen

Mehr

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP 3 Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP Produktinformation Mai 2006 1. Beschreibung Der hochwertige Reinacrylat-Klebstoff 200 MP wurde für die selbstklebende Ausrüstung von Schildern, Folientastaturen

Mehr

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8 Ausschreibungstexte Außenwände Außenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 19 cm) 2 Deckenabmauerung, Deckenauflager 4 Ringanker, Ringbalken 5 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 5 Keller-Außenwände Keller-Außenwände

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau.

EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau. EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau. 1.10 WDVS EnergiePlus massive bauaufsichtliche Zulassung Z-33.47-943 auf Basis Holzfaserdämmplatten

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

Produktbeschreibung Sumpfkalk basis Anwendungsbereiche Eigenschaften

Produktbeschreibung Sumpfkalk basis Anwendungsbereiche Eigenschaften Produktbeschreibung Sumpfkalk basis ist reiner unverdünnter Sumpfkalk (Kalkteig) aus gasgebranntem Muschelkalk von höchster Qualität zur Herstellung von Kalkanstrichen und Sumpfkalkputzen für den Innen-

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K 1.0 Allgemeine Informationen zur Verarbeitung OWAplan S 7 ist ein spezielles, hochwertiges Deckensystem, dessen Erscheinungsbild maßgeblich von der Verarbeitung der Unterkonstruktion

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

Kombischott für Kabel und Rohre PROMASTOP -B

Kombischott für Kabel und Rohre PROMASTOP -B EI 0 Positionsliste Tragkonstruktion Metallrohr / nicht brennbare Rohrwerkstoffe Kunststoffrohr Kabeltrasse Kabelbündel Brennbare Dämmung / nicht brennbare Dämmung Leibungsausbildung Baustahlgitter 0 Geeignetes

Mehr

DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE

DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE MIGUPREN 2 WIR GEBEN FUGEN PROFIL. Eine Idee verbindet uns: Fugenkonstruktionen für nachhaltige Bauqualität MIGUA ist Europas führender Anbieter

Mehr

Chantico Brandschutz. Liste der erforderlichen Unterlagen für die Bauüberwachung. Allgemeine Unterlagen

Chantico Brandschutz. Liste der erforderlichen Unterlagen für die Bauüberwachung. Allgemeine Unterlagen Liste der en Unterlagen für die Bauüberwachung Chantico Brandschutz Zur Ausstellung einer brandschutztechnischen Konformitätsbescheinigung werden nachfolgend aufgeführte Prüfberichte, Verwendbarkeitsnachweise,

Mehr

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand 1. Eigenschaften/Anwendung bildet eine neue, dauerhafte Horizontalsperrschicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit in allen üblichen Mauerwerken wie Beton, Kalksandstein, Ziegel etc. für Innen und Außen. ist

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

0.2 Gesamtinhaltsverzeichnis

0.2 Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis 0. Seite 1 0. Gesamtinhaltsverzeichnis Die Kapitel sind bei Bedarf in folgende Teile gegliedert: A B C E G P S V W Anforderungen an das Brandverhalten (Bauaufsicht, Schadenversicherer,

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

OTTO Profi-Ratgeber. Innen dichter als außen perfekt realisieren

OTTO Profi-Ratgeber. Innen dichter als außen perfekt realisieren Innen dichter als perfekt realisieren Grundsatzlösungen zur Abdichtung von Anschlussfugen Die fachgerechte Abdichtung der Anschlussfuge vom Fenster zum Baukörper bzw. zur Fassade sichert die Gebrauchstauglichkeit.

Mehr

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz Flexibler, geschlossenzelliger Dämmstoff mit geringer Rauchentwicklung für erhöhte Personensicherheit im Brandfall. Bewährte Kaiflex Technologie jetzt im Vorteilsmaß 1,20 m. Geringe Rauchentwicklung gemäß

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Lamellmatten Elastische Steinwolle - Lamellmatte mit senkrecht stehenden Fasern, einseitig mit verstärkter Reinalu-Folie beschichtet. Paroc Lamellmatten sind besonders geeignet

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3

MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3 MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3 Allgemein: Vor der Montage ist zu prüfen, ob die zu schottenden Rohre in der bauaufsichtlichen Zulassung I plus Z-19.17-173/

Mehr

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Beuth Hochschule für Technik Berlin Seite 1 Übersicht über die Planung, Konstruktion und Ausführung von Weißen Wannen unter Berücksichtigung betontechnologischer, konstruktiver und bemessungstechnischer Aspekte. Einführung Statische und

Mehr

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör Technisches Merkblatt für Neubauten, Renovierung und Wärmedämmung FEMA-Alu-Fensterbank NB 40 Bei einer Althausrenovierung haben die alten Fensterbänke in den wenigsten Fällen den notwendigen Überstand,

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand. Ein Design wie kein anderes...

Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand. Ein Design wie kein anderes... Q100 Design-Spachtelmasse Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand 2 Tel: 0361 74 78 70 82 Fax: 0911 30 844 933 66 E-Mail: kontakt@quickfloor.de Web: www.quickfloor.de Ein Design wie kein anderes...

Mehr

ERFURT-KlimaTec Thermovlies D Produktvorteile Keine Weichzeit SystemKleber Wandklebetechnik Strukturabdeckend Für Wand und Decke Rissüberbrückend PVC-frei Atmungsaktiv Energiesparend Klimaschonend Schimmelvorbeugend

Mehr

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz Flexibler, geschlossenzelliger Dämmstoff mit geringer Rauchentwicklung für erhöhte Personensicherheit im Brandfall. Bewährte Kaiflex Technologie jetzt im Vorteilsmaß 1,20 m. Geringe Rauchentwicklung gemäß

Mehr

Isolierungen. Isolierung. Tel. +49 7944 64-0 Fax +49 7944 64-37 9/1. Steinojet 410, selbstklebend Seite 9/3. Steinoflex 400 Seite 9/2

Isolierungen. Isolierung. Tel. +49 7944 64-0 Fax +49 7944 64-37 9/1. Steinojet 410, selbstklebend Seite 9/3. Steinoflex 400 Seite 9/2 Isolierungen Steinoflex 400 Seite 9/2 Steinojet 410, selbstklebend Seite 9/3 Steinoflex 445 Seite 9/3 Steinoflex 405 R Seite 9/4 Steinoflex 440 Ultra Seite 9/4 Steinoflex 470 Dämmblock Seite 9/5 Steinoflex

Mehr

OTTO Profi-Ratgeber. Fenster & Türen perfekt dichten und kleben

OTTO Profi-Ratgeber. Fenster & Türen perfekt dichten und kleben Fenster & Türen RAL-Montage DICHTSTOFF ANWENDUNG REINIGER PRIMER OTTOSEAL A 710 Spezial-Acrylat für die RAL-Montage innen Für die dauerhaft luftdichte Innenabdichtung von Anschlussfugen zwischen Fenster

Mehr

Innenraum Decken- und Innendämmsysteme. StoTherm Deckendämmung Spart Energie und sorgt für warme Füße

Innenraum Decken- und Innendämmsysteme. StoTherm Deckendämmung Spart Energie und sorgt für warme Füße Innenraum Decken- und Innendämmsysteme StoTherm Deckendämmung Spart Energie und sorgt für warme Füße Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

Kingspan Gefinex Geficell

Kingspan Gefinex Geficell 04/04/16 Kingspan Gefinex Geficell Randdästreifen Kingspan Gefinex Geficell Ein Randdästreifen kot bei allen üblichen Nass- und Trockenestrichen zu Einsatz. Er wird i Bereich der Randfugen eingesetzt und

Mehr

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Material zur Abdichtung von Maueranschlussfugen nach DIN, RAL und EnEV Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Bei neuen Häusern sind die Mauerlaibungen meistens

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

fermacell Newsletter Deckengestaltung im Schwimmbad mit dem 2/2014 I Fermacell GmbH Schweiz n Powerpanel H 2

fermacell Newsletter Deckengestaltung im Schwimmbad mit dem 2/2014 I Fermacell GmbH Schweiz n Powerpanel H 2 fermacell Newsletter 2/2014 I Fermacell GmbH Schweiz Deckengestaltung im Schwimmbad mit dem Powerpanel H 2 O n Powerpanel H 2 O Der perfekte Schutz gegen Nässe S. 3 n Powerpanel HD Die Lösung für die Aussenwand

Mehr

- Das unverwüstliche Füllungsprofil

- Das unverwüstliche Füllungsprofil gestalten. variieren. schützen. - Das unverwüstliche Füllungsprofil IDEAL FÜR TORE, GELÄNDER & TÜREN Handelsinformation für: Werbetechniker Hoftorbauer Digitaldrucker Schlosser Design- Garagenbauer & Werbeagenturen

Mehr

AB HERBST. FERMACELL Firepanel A1. Die neue Dimension im Brandschutz. Brandschutz

AB HERBST. FERMACELL Firepanel A1. Die neue Dimension im Brandschutz. Brandschutz AB HERBST FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden!

Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden! Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden! Von aufsteigender Feuchtigkeit spricht man, wenn die im Erdreich vorhandene Feuchtigkeit durch die Kapillarwirkung des Mauerwerks nach oben aufsteigt. Normalerweise

Mehr

Bitumen-Abdichtungsbahn

Bitumen-Abdichtungsbahn Best.-Nr. 878 SoproThene Bitumen-Abdichtungsbahn Kaltselbstklebende, flexible, rissüberbrückende Bitumenabdichtungsbahn (KSK-Bahn) aus kunststoffmodifiziertem Bitumen zur Herstellung von flexiblen Bauwerksabdichtungen

Mehr

Kenndaten von FERMACELL Produkten

Kenndaten von FERMACELL Produkten FERMACELL Profi-Tipp: von FERMACELL Produkten Gipsfaser-Platten Powerpanel H 2 O Powerpanel HD Ausgleichsschüttung Wabenschüttung Gebundene Schüttung Powerpanel SE FERMACELL Gipsfaser-Platten FERMACELL

Mehr

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR DIE EFFEKTIVE DAMPFSPERRBAHN Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR WWW.ALUTRIX.COM 3 VORWORT Die nachfolgende Verlegeanleitung bietet eine Grundlage an materialtechnischen Informationen und soll der

Mehr

Objektreport. Abdichtung und Beschichtung von Balkonen

Objektreport. Abdichtung und Beschichtung von Balkonen Objektreport Bauvorhaben: Balkonanlage in Bielefeld Enke Produkt: Enkopur und Enketop Verarbeiter: Dachdeckermeister Jörg Rühenholl Ausführung: September 2009 Flächengröße: ca. 12,20 m² Untergrund: Beton

Mehr

www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529

www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529 www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529 SCHUTZARTEN Was sind Schutzarten? Elektrische Betriebsmittel (z. B. Leuchten, LED-Module und Betriebsgeräte) müssen

Mehr

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Arbeitsschutzgesetz Arbeitsstätten-Verordnung Arbeitsstätten-Richtlinie Bauordnung (LBO) Baustellenverordnung Betriebssicherheitsverordnung Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Leistungsverzeichnis Bauherr/Bauträger: Architekt/Planer: Projekt: Sanierung von Abwasserschächten und -pumpwerken mit PCI-KANA-System und OLDODUR WS 56 Angebotsabgabe: Vergabeart: Ablauf der Zuschlagsfrist:

Mehr

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen.

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. TITEL 011 Trockenbauarbeiten Seite 29 Alle Arbeiten gemäß DIN 18340. Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. Gleichwertige Produkte dürfen

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen

Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen Epoxidharz mit Kupplungsschicht Die Herstellung einer Form ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Eine Form sollte unter optimalen Bedingungen gebaut

Mehr

BONDEX RENOVIER FARBE

BONDEX RENOVIER FARBE Außen. Für verschlissene, beschädigte Holz - oder Betonoberflächen im Außenbereich Renovieren oder gestalten mit Bondex Renovier Farbe. Optimaler Witterungsschutz, füllt viele Risse, sperrt Splitter und

Mehr

Preisbrecher. Februar 2016. gültig nur bis 29.02.2016. Top-Angebot des Monats. Nettopreis je Meter. bei Ab nahme von. 1 Bund 0,37.

Preisbrecher. Februar 2016. gültig nur bis 29.02.2016. Top-Angebot des Monats. Nettopreis je Meter. bei Ab nahme von. 1 Bund 0,37. Gratis* schnell bequem günstig *Ab 400, Euro Netto bestellwert (aus unserem Gesamtsortiment) im Februar 2016 erhalten Sie eine 10-teilige Knabberbox gratis! (Gültig einmal pro Kunde vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Mehr

HEMPEL HEMPEL HIGH PROTECT. Product Data Sheet

HEMPEL HEMPEL HIGH PROTECT. Product Data Sheet HIGH PROTECT CHARAKTERISTIK HIGH PROTECT ist ein 2-Komponenten, amingehärteter Epoxy-Dickschichtprimer. HIGH PROTECT enthält k e i n e Lösemittel. Dieser Epoxy-Primer kann aufgrund der fehlenden Lösemittel

Mehr