Grußwort. Stefan Müller, PAVATEX GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grußwort. Stefan Müller, PAVATEX GmbH"

Transkript

1 BauHandbuch 2013

2 Grußwort Das Unwort im Spätherbst 2012 müsste eigentlich lauten Energiewende! Im Schatten der immer noch nicht überstandenen Eurokrise spielt die Bezahlbarkeit der Energie, insbesondere der Stromenergie in den Medien die dominante Rolle. Das Thema Energetische Modernisierung gerät mehr und mehr in den Hintergrund der politischen Diskussion. Dabei sollte allein eine Zahl genügen, deren Bedeutung zurecht zu rücken: 700 Terawattstunden also das 5-fache der Stromproduktion aller Deutscher Kernkraftwerke in 2010 Auf diese Höhe beziffert der Fachverband WDVS in seinem Energiesparkompass 2012 das Einsparpotential energieeffizienterer Gebäude. Ein wesentlicher Schritt für eine Energiewende könnte das Gesetz zur steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen sein, das vom Bundestag im Juni 2011 beschlossen wurde. Nach über einem Jahr fruchtloser Debatten im Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag droht diesem Gesetz das endgültige Aus! Das ist keine nachhaltige Entwicklung nach der Definition der ehemaligen Ministerpräsidentin von Norwegen, Gro Harlem Brundtland: Entwicklung zukunftsfähig zu machen heißt, dass die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse befriedigt, ohne die Fähigkeiten der zukünftigen Generation zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können. Ressourcenraubbau ist - wie das Verbrennen des wertvollen Rohstoffes Holz - leider gängige Praxis. Nachdenklich stimmen muss uns auch, dass ab dem Jahr 2013 mehr Menschen in Rente gehen, als in das Berufsleben einsteigen. Darin liegt eine weitere große Gefahr für das Energiekonzept der Bundesregierung: Bereits heute kommen wir dem Ziel, die energetische Sanierungsrate der Wohngebäude von einem auf zwei Prozent zu erhöhen nicht näher, wir entfernen uns davon! Wer soll die notwendigen Sanierungsmaßnahmen durchführen wenn sich bereits heute ein massiver Fachkräftemangel abzeichnet? Der Gewinn der Zimmerer-Europameisterschaft in der Einzel- und in der Mannschaftswertung durch das deutsche Team 2012 darf für das Zimmererhandwerk als Lichtblick gewertet werden. Als Sympathie- und Leistungsträger ist das Nationalteam der Werbeträger für eine erfolgreiche Nachwuchswerbung. Die Zukunft wird dem ökologisch nachhaltigen und innovativen Bauen gehören, so der amtierende Bundesumweltminister Peter Altmaier. Das in der Finanzwelt von der Flucht ins Betongold gesprochen wird eine Herausforderung für alle die mit dem modernen Holzbau beschäftigt sind. PAVATEX unterstützt Sie auf diesem Weg mit nachhaltigen, ökologischen und innovativen Produkten rund um die Gebäudehülle. Ob Neubau oder energetische Modernisierung mit unserem vorliegenden Bauhandbuch 2013 haben Sie wieder einen bewährten Ratgeber und Informationshilfe für Ihre tägliche Praxis. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter oder Die wachsende Zahl unserer Mitarbeiter im Innen- und Außendienst stehen ihnen für weiterführende Fragen rund um die Anwendung von Pavatexprodukten gerne zur Verfügung. Stefan Müller, PAVATEX GmbH 2

3 Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. 3

4 Produktinformationen Sanierung Neues Profil stabilere Nut & Feder ISOLAIR 52 & 60 und PAVATHERM-PLUS Neubau Kleine und große Hilfen Monatskalender 4

5 PAVATEX Holzfaserdämmung - leistungsstark und innovativ, praktischer Klimaschutz 6 PAVATEX Dämmen und Dichten mit System, Produkte im Überblick 8 Einzigartiger Rund-um-Schutz - Was PAVATEX-Produkte alles leisten können 10 PAVATEX-Systemgaratie - dauerhaft und dicht 12 Produktinformationen PAVATEX Dämmprodukte Anwendungen im Überblick ISOLAIR, Unterdeckplatten / 14 ISOLAIR, Unterdeckplatten (Austria) 16 PAVATHERM-PLUS, Holzfaserdämmplatte mit integrierter Unterdeckung 18 PAVATHERM-COMBI, Ergänzungsdämmung für PAVATHERM-PLUS & Untersparrendäm. 20 PAVATHERM, universelle Holzfaserdämmplatte 22 PAVATHERM-FORTE, druckbelastbare Holzfaserdämmplatte für die Aufsparrendämmung in Regionen mit hohen Schneelasten und Flachdachdämmung 24 PAVAFLEX, flexibler Holzfaserdämmstoff für die Gebäudehülle 26 PAVATEX-DIFFUTHERM, putzfähige Holzfaserdämmplatte für WDVS 28 PAVATEX-DIFFUTHERM, BAUMIT-Holzweichfaserdämmplatte für WDVS (Austria) 30 PAVAWALL-BLOC, Wärmedämmblock für WDVS 32 PAVADENTRO, Holzfaserdämmplatte für die raumseitige Dämmung von Außenwänden 34 PAVACLAY, Trockenbauplatte aus Holzfasern und Lehm 36 PAVASELF, mineralische Dämmschüttung 38 PAVAPLANUM, Ausgleichsschüttung bei unebenen Böden im Massiv- und Holzhausbau 40 PAVABOARD, hochdruckbelastbare Holzfaserdämmplatte für den Fußbodenbau 42 PAVATHERM-PROFIL, druckbelastbare Holzfaserdämmlatte für Fußboden und verputzbare Untersparrendämmplatte 44 PAVAPOR, universelle Trittschalldämmplatte 46 PAVASTEP, Unterlagsplatte 48 PAVATEX Dichtprodukte Anwendungen im Überblick PAVATEX LDB 0.02, diffusionsoffene Luftdichtbahn 52 PAVATEX ADB, diffusionsoffene Unterdeckbahn 54 PAVATEX DSB 2, diffusionsoffene Dachschalungsbahn 56 PAVATEX DB 3.5, diffusionsoffene Dampfbremsbahn 57 PAVATEX DB 8 PLUS, diffusionsoffene Dampfbremsbahn 58 PAVATEX DB 28, Dampfbremsbahn 59 PAVATEX RSP, Rieselschutzpapier 60 PAVACOLL 310 / 600, Klebstoff zum Abdichten von PAVATEX-Platten und -Bahnen 61 PAVAPRIM, lösemittelfreier Primer für PAVATAPE und PAVAFIX PAVABASE, lösemittelfreier Haftgrund für PAVATAPE und PAVAFIX PAVATAPE 75 / 150, Butylkautschuk zum Abdichten von PAVATEX-Platten 65 PAVATAPE 20, doppelseitiges Butylkautschuk zum Abdichten v. PAVATEX-Bahnen 66 PAVATAPE FLEX, dehnbares Butylkautschuk zum Abdichten v. PAVATEX-Bahnen-/Platten 67 PAVAFIX 60, Acrylklebeband zum Abdichten von PAVATEX-Bahnen 68 PAVAFIX SN Band, Schrauben- u. Nageldichtungsband für PAVATEX ADB 69 5

6 PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe Natürlich dämmen mit PAVATEX Eine nachhaltige und effiziente Gebäudedämmung mit den multifunktionalen Dämmund Dichtsystemen von PAVATEX bietet nicht nur wirkungsvollen Schutz gegen Kälte, sondern bildet auch die Grundlage für ein angenehmes und behagliches Wohnklima. So schützen die diffusionsoffenen PAVA- TEX-Holzfaserdämmstoffe im Winter zuverlässig vor Kälte. Im Sommer dagegen halten sie die Hitze ab und die Wohnräume bleiben länger angenehm kühl. Daneben garantieren die ökologischen PAVATEX-Dämmstoffe aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz Faser für Faser eine besonders wohngesunde Dämmung. Faserstoff Zwischenstufe Rohstoff 6

7 Intelligente Lösungen mit System Die PAVATEX Dämm- und Dichtsysteme sind zertifizierte und geprüfte Qualitätsprodukte, die durch ihr umfassendes Leistungsspektrum ein Höchstmass an bauphysikalischer Sicherheit gewährleisten und die Energiebilanz eines Hauses nachhaltig verbessern. Zudem gelingt PAVATEX mit seinen intelligenten Dämm- und Dichtprodukten die Kombination aus diffusionsoffenem Dämmen und gleichzeitig luftdichtem Bauen und bietet dafür integrale Systemlösungen aus einer Hand. Produktinformationen Egal ob Dach, Wand oder Boden, ob Neubau oder Sanierung Holzfaserdämmstoffe und Dichtsysteme von PAVATEX gewähren umfassenden Komplettschutz für das Haus und sorgen für höchsten Wohnkomfort. produktpartner des PAVATHERM Holzfaserdämmplatte Ausgabe 10/2009 7

8 PAVATEX - Dämmen und Dichten im System Dachsysteme - Sanierung Die perfekte Lösung für die Dachsanierung von Außen PAVAFLEX, flexibler Holzfaserdämmstoff PAVATEX LDB 0.02, diffusionsoffene Luftdichtbahn ISOLAIR, Unterdeckplatte oder PAVATHERM-PLUS, Dämmelement Das Dämmsystem für die Dachsanierung von Innen, jetzt auch verputzbar PAVATHERM-PROFIL, Holzfaserdämmplatte PAVATEX DB 3.5, Dampfbremsbahn PAVAFLEX, flexibler Holzfaserdämmstoff zwischen Lattung Außenwandsysteme Die dämmstarke Lösung für hinterlüftete Fassaden PAVAFLEX, flexibler Holzfaserdämmstoff ISOLAIR, Dämmplatte oder PAVATHERM-PLUS, Dämmelement Die ideale Sanierungslösung für verputzte Außenwände PAVAFLEX, flexibler Holzfaserdämmstoff zwischen Kantholz PAVATEX-DIFFUTHERM, Holzfaserdämmplatte für WDVS 8

9 Dachsysteme - Neubau Das klassische Aufsparrendämmsystem PAVATEX DSB 2, Dachschalungsbahn PAVATHERM, Holzfaserdämmplatte ISOLAIR, Unterdeckplatte oder PAVATHERM-PLUS, Dämmelement Produktinformationen Das Aufsparrendämmsystem für besondere Ansprüche PAVATEX DSB 2, Dachschalungsbahn PAVATHERM-FORTE, druckbelastbare Holzfaserdämmplatte PAVATEX ADB, diffusionsoffene Unterdeckbahn Innenwandsysteme Die Sanierungslösung für die raumseitige Dämmung der Außenwand PAVADENTRO, Holzfaserdämmplatte Die Trockenbauplatte für den Innenausbau PAVACLAY, Trockenbauplatte aus Holzfaser und Lehm Bodensysteme Das ideale Dämmsystem für massive Dielenfußböden PAVABOARD, hochdruckbelastbare Holzfaserdämmplatte PAVATHERM-PROFIL & Fugenlatte Für besten Schutz gegen Trittschall bei hoher Druckbelastung PAVABOARD, hochdruckbelastbare Holzfaserdämmplatte PAVAPOR, universelle Trittschalldämmplatte 9

10 PAVATEX - Einzigartiger Rund-um-Schutz Die Dämmsysteme von PAVATEX bieten umfassenden Schutz sowohl vor Kälte als auch Hitze, Lärm und Brandgefahren. Daneben sorgen die diffusionsoffenen, ohne künstliche Faserverleimung im Nassverfahren hergestellten Holzfaserdämmstoffe für ein ausgeglichenes und gesundes Raumklima. Als nachhaltige und ökologische Produkte in hoher Swiss Made-Qualität gewährleisten die PAVATEX-Holzfaserdämmsysteme somit zuverlässigen Schutz und höchste Wohngesundheit im ganzen Haus. Als moderne und multifunktionale Dämmstoffe bieten die PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe einen optimalen Mix aus unterschiedlichen Eigenschaften. Mit seiner niedrigen Wärmeleitfähigkeit schützt der ökologische Dämmstoff sehr gut gegen winterliche Kälte und unterbindet Wärmeverluste. Durch ihr hohes Raumgewicht besitzen PAVATEX-Holz faserdämmstoffe eine gute Wärmespeicherfähigkeit, was im Sommer einen optimalen Hitzeschutz bewirkt. Ihre hohe Masse gewährleistet zudem eine sehr gute Schallabsorption in allen Frequenzbereichen. PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe erfüllen auch strenge gesetzliche Brandschutzvorgaben. Mit ihrer diffusionsoffenen Struktur regulieren PAVATEX-Holzfaserdämmplatten die Luftfeuchtigkeit im Raum und sorgen für ein gesundes und ausgeglichenes Wohlfühl klima. Da bei der Herstellung die Holzfasern nicht künstlich verleimt werden und PAVATEX einzig die emissionsarmen Tannen- und Fichtenhölzer verwendet, sind sie baubiologisch besonders wertvoll und sondern keine Schadstoffe ab. 10

11 Wärmeschutz im Winter In der winterlichen Jahreszeit bleibt dank PAVATEX die wohlige Wärme lange Zeit im Haus. Der von Natur aus gute Dämmwert von Holz wird durch das besondere Herstellungsverfahren von PAVATEX bis um mehr als das Dreifache verbessert. Darüber hinaus trägt Holz durch sein hervorragendes Sorptionsvermögen wie kaum ein anderer Baustoff zu einer wohligen Wärme bei. Sommerlicher Hitzeschutz PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe und der nächste Sommer kann kommen. Wärmedämmstoffe müssen nicht nur im Winter die Kälte abhalten, sondern auch im Sommer für ein angenehmes Raumklima sorgen. Eine hohe spezifische Wärmekapazität sorgt für ein kleines Temperaturamplitudenverhältnis (TAV) und eine große Phasenverschiebung weniger Schwitzen, mehr Wohnkomfort. Schallschutz Mit PAVATEX-Produkten bleiben störende Geräusche draußen. Immer mehr Men- schen leiden unter lärmbedingtem Stress auch in den eigenen vier Wänden. Eine ruhige Wohnatmosphäre ist jedoch Grundvoraussetzung für Konzentration und Entspannung im Wohnbereich. In der Leichtbauweise mit Holzwerkstoffen besteht eine der größten Herausforderungen in der Schalldämmung. Im Vergleich zu herkömmlichen Dämmstoffen verfügen Holzfaserplatten über eine hohe Masse, die schalltechnisch hochwertige Konstruk- tionen ermöglicht. Brandschutz Für Ihre Bedürfnisse an Schutz und Sicher- heit - PAVATEX erfüllt die hohen gesetz- lichen Anforderungen. Im Brandfall entsteht beim Bauteil an der Holzfaserdämmstoff-Oberfläche eine Ascheschicht, die eine Sauerstoffzufuhr und somit eine schnelle Brandausbreitung behindert. Durch den Einsatz von PAVATEX-Produkten wird es somit möglich, sehr gute Bauteil-Feuerwiderstände zu erreichen. Nachhaltig und umweltfreundlich Klimaschutz betrifft alle. Mit PAVATEX er- halten Sie eine energieeffektive Gebäudehülle, die auch allen ökologischen Anforderungen entspricht. Als reine Naturprodukte leisten unsere Produkte einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Die bauliche Verwendung von nachwachsendem Holz ist eine CO 2 -Senke. Dank natürlichen Inhaltsstoffen können PAVATEX-Produkte sowohl recycelt, kompostiert als auch thermisch für die Energiegewin- nung verwertet werden. Diffusionsoffenheit Für ein spürbar behagliches und ausgeglichenes Raumklima in Ihrer Gebäude- hülle. Die Holzfasern haben eine kapillare Leitfähigkeit und verleihen den Holzweichfaserplatten ihre Diffusionsoffenheit. Diffusionsoffenheit bietet folgende wichtige Vorteile: Mit ihrer speziellen Faserstruktur regulieren PAVATEX-Holzfaserdämmplatten die Luftfeuchtigkeit im Raum und sorgen für ein gesundes und ausgeglichenes Wohlfühlklima. In bauphysikalischer Hinsicht können somit baupraktische Fehlertoleranzen in gewissem Umfang aus- geglichen werden. Luftdichtheit Die Luftdichtheitsschicht der Gebäudehülle soll die Durchströmung von Bau- teilen mit warmer und feuchter Luft verhindern und so konvektiven Feuchteschäden und Tauwasserproblemen in der Konstruktion vorbeugen. Häufig übernimmt die Dampfbremse oder Dampfsperre gleichzeitig die Funktion der Luftdichtheitsschicht. Gutes Innenraumklima Bei der Materialauswahl die Wohnqualität steuern und so für ein gutes Innenraum- klima vorsorgen. Und was ist hier natürlicher und damit gesundheitsverträglicher als Holz? PAVATEX produziert seine Holzfaserdämmstoffe im bewährten Nassverfahren ohne künstliche Faserverleimung. Produktinformationen 11

12 Dämmen und Dichten im System PAVATEX-Dämmstoffe aus Holzfasern natürlich, hochwertig und leistungsfähig PAVATEX-Dichtsysteme kombinieren diffusionsoffenes Dämmen und luftdichtes Bauen Dämmprodukte PAVATEX bietet... umfassenden Schutz vor Kälte, Hitze, Feuer und Lärm Produkte ohne künstliche Beleimung zertifizierte Naturprodukte Dichtprodukte PAVATEX bietet... luftdichte & diffusionsoffene Systemlösungen Dämm- und Dichtprodukte aus einer Hand Energiekostenreduzierung gesünderes Wohnklima Diffusionsoffen dämmen und luftdicht bauen - das schaffen die neuen Dämmsysteme von PAVATEX. Alles aus einer Hand... Systemgarantie dauerhaft & dicht PAVATEX-Systemgarantie: ti Die leistungsstarken Haft- und Klebekomponenten der PAVATEX-Systemlösungen sorgen für die dauerhafte, sichere Systemdichtheit bei modernen, multifunktionalen Gebäudehüllen jetzt auch garantiert durch die neue PAVATEX-Gewährleistung. Sie bietet im Schadensfall umfangreiche Service-Leistungen und erhöht so einmal mehr die Sicherheit für Planer, Verarbeiter und Bauherren.Die neue PAVATEX-Gewährleistung gilt für alle Abdichtungsfälle rund um die Gebäudehülle auch bei technisch anspruchsvollen Lösungen. Dabei stellt PAVATEX im Schadensfall den Ersatz für die verwendeten PAVATEX-Baustoffe sicher und übernimmt auch sämtliche Kosten für den Transport und den Austausch der Materialien. Dies beinhaltet darüber hinaus die Entfernung dazu notwendiger Bauteilschichten und deren Wiederherstellung. Gewährleistungsbedingungen unter 12

13 Das richtige PAVATEX-Dämmprodukt für jeden Anwendungszweck Die neuen europäischen Dämmstoffnormen beinhalten keine anwendungsbezogenen Anforderungen, wie sie als Anwendungstypen aus früheren DIN-Normen bekannt waren. Um Mindestanforderungen für die verschiedenen Anwendungszwecke festzulegen, sind deshalb zusätzliche nationale Normen erforderlich: Wie die DIN für Deutschland. Neu sind vor allem die zahlreichen Anwendungstypen, die sich in die Bereiche Dach, Decke und Wand gliedern, aber auch eigenschaftsbezogene Zusatzbezeichnungen für bestimmte Materialeigenschaften. Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht, dass die bewährten PAVATEX-Holzfaserdämmstoffe das gesamte normative Anwendungsspektrum abdecken. Produktinformationen Anwendungstypen gemäß DIN , Tabelle 13 für Holzfaserdämmstoffe (WF) gmäß DIN EN Anwendungstypen (beispielhaft) Produkteigenschaften ISOLAIR PAVATHERM-PLUS PAVATHERM-COMBI PAVATHERM PAVATHERM-FORTE PAVAFLEX PAVATEX-DIFFUTHERM PAVAWALL-BLOC PAVADENTRO PAVABOARD PAVATHERM-PROFIL PAVAPOR PAVASTEP 8mm / Abdeckplatte PAVATEX NATUR DAD Dach/ Decke, Außendämmung unter Deckungen dk - keine Druckbelastbarkeit dg - druckbelastbarkeit gering dm - druckbelastbarkeit mittel ds - druckbelastbarkeit sehr hoch DAA Dach/ Decke, Außendämmung unter Abdichtung dh - druckbelastbarkeit hoch ds - druckbelastbarkeit sehr hoch DZ Dach, Zwischensparrendämmung DI Dach/ Decke, Innendämmung zk - keine Zugfestigkeitsanford. zg - geringe Zugfestigkeit DEO DES WAB Decke/ Bodenplatte (oberseitig), Dämmung unter Estrich Ohne Schallschutzanforderungen Decke (oberseitig), Dämmung unter Estrich mit Schallschutzanf. Wand, Außendämmung hinter Bekleidung dg - druckbelastbarkeit gering dm - druckbelastbarkeit mittel ds - druckbelastbarkeit sehr hoch sh - schall, erhöhte Zusammendr. sg - schall, geringe Zusammendr. dg - druckbelastbarkeit gering dm - druckbelastbarkeit mittel ds - druckbelastbarkeit sehr hoch WAP Wand, Außendämmung zh - hohe Zugfestigkeit und Putz zg - geringe Zugfestigkeit WZ Wand, Zweischaliges Mauerwerk WH Wand, Holzrahmenbauweise WI Wand, Innendämmung zk - keine Zugfestigkeitsanforder. zg - geringe Zugfestigkeit WTR Wand, TRennwanddämmung 13

14 ISOLAIR Diffusionsoffene Unterdeckplatte Neues Profil stabilere Nut & Feder bei 52 & 60 Formate 18*, 22, 35, 52, 60 mm 77 x 250 cm Deckmaß 75 x 248 cm ISOLAIR 18, 22, 35 mm Nut & Feder umlaufend ISOLAIR 52 und 60 mm - neues Profil Nut & Feder umlaufend Mehr Verarbeitungshinweise ab Seite 318 PAVATEX-Unterdeckplatten sind drei Monate frei bewitterbar und wasserundurchlässig gemäß den Anforderungen der europäischen Norm für Unterdeckplatten DIN EN ISOLAIR Unterdeckplatten sind gleichzeitig auch Dämmplatten und dürfen deshalb bei der Berechnung des Wärmedurchgangs mit einbezogen werden. ISOLAIR Unterdeckplatten sind diffusionsoffen und ermöglichen den Verzicht auf chemischen Holzschutz gemäß DIN Teil 2 (GK0). Alle Unterdeckplatten einschl. der Dicke 18 mm sind als diffusionsoffene wasserableitende Schicht bei Außenwänden in Holzbauweise mit Vorhangfassaden einsetzbar. *Im Dachbereich: Nicht direkt auf die Sparren verlegen, nur bei Aufsparrendämmung anwenden (ohne Garantiehinterlegung ZVDH). Technische Daten Holzfaserdämmplatte DIN EN Holzfaserplatte DIN EN DIBt- Zulassung Z Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit 0,050 W/(mK) Rohdichte 240 kg/m 3 Spez. Wärmekapazität c J/(kgK) Diffusionswiderstand μ 5 s d -Werte für ISOLAIR 18 / 22 / 35 / 52 / 60 0,09 / 0,11 / 0,175 / 0,26 / 0,30 m Druckspannung bei 10 % Stauchung 180 kpa Elastizitätsmodul E (Druck) 1,80 N/mm² Baustoffklasse (DIN ) B2 Brandverhalten (DIN EN ) Klasse E 14 Info 1kPa = 1kN/m 2 = 10-3 N/mm 2 Anwendungskurzzeichen (DIN ) DAD-ds, DZ, DI-zg, DEO-ds, WAB-ds, WH, WI-zg, WTR, WZ Bezeichnungsschlüssel (DIN EN 13171) WF-EN13171-T4-CS(10\Y)100-TR10- WS1,0-MU5-AF100 Abfallschlüssel gem. Europ. Abfallkatalog (EAK): ; Lagerung Trocken und vor Beschädigung geschützt lagern. Ausschließlich in trockenem Zustand verarbeiten. Weitere Daten und Verarbeitungsrichtlinien finden Sie in den aktuellen Broschüren.

15 Vorteile: Verbesserte Stabilität durch neue Profilgeometrie bei ISOLAIR 52 und 60. Geringere mittlere U-Werte durch die Überdämmung des Sparrens. Verringerung der Wärmeverluste durch verbesserte Winddichtigkeit. Für ungedämmte und gedämmte Dächer geeignet. Für Auf- und Zwischensparrendämmung geeignet. Rationelle Verlegung auf unterschiedlichen Konstruktionen, beidseitig verwendbar. Wasserundurchlässig vergütet, 3 Monate frei bewitterbar. Spürbar verbesserter Schallschutz durch poröse Plattenstruktur und hohes Flächengewicht. Hervorragender sommerlicher Hitzeschutz durch hohe Wärmespeicherung. Bauökologisch zertifiziert durch natureplus. Bauaufsichtlich zugelassener und güteüberwachter Qualitätsdämmstoff. Produktinformationen Hinweise zur fachgerechten Verarbeitung: - ISOLAIR Platten sind beidseitig verwendbar. - Die Anwendung ist im ZVDH-Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen geregelt. - ISOLAIR Platten sind 3 Monate frei bewitterbar, bei fachgerechter Verlegung inkl. Abklebearbeiten und Verlegung der Konterlatten. - Max. Sparrenachsmaße siehe Seite Plattenfeder muss Richtung First verlegt werden. - Stumpfe Stöße u. Durchdringungen werden mit PAVATAPE 75 / 150 abgeklebt. - Bei Dachneigungen unter 20 (ISOLAIR 22) bzw. unter 15 (ISOLAIR 22 auf vollflächigen Unterlagen sowie ISOLAIR 35/ 52/ 60 und alle PAVATHERM-PLUS Elemente) erfolgt Fugenverklebung mit PAVACOLL 310 / 600 (Anwendungsuntergrenze 10 ). - Die Regeldachneigung der Dacheindeckung darf dabei um max. 8 unterschritten werden. - Bei erhöhten Anforderungen an die Unterdeckung kann eine Verklebung aller Stöße erforderlich werden (ab Seite 319). - Befestigung der Konterlatten erfolgt gem. Tabelle Konterlattenbefestigung bei ISOLAIR Unterdeckplatten (siehe Teil Kleine und große Hilfen ). Zubehör zur Verarbeitung der ISOLAIR Platten: - Im Hinblick auf Garantieansprüche ist ausschließlich original PAVATEX-Systemzubehör (PAVATEX-Abklebeprodukte) zu verwenden. - Platten müssen stets sauber und staubfrei sein. - Abklebung auf der ISOLAIR und anderen Untergründen erfolgt immer nach Voranstrich mit PAVABASE oder PAVAPRIM, auf feuchten Untergründen mit PAVACOLL 310 / Abklebung erfolgt immer vor der Montage der Konterlattung. Voranstrich: - PAVABASE auf Unterdeckplatte oder anderen Untergrund vorstreichen und ca. 20 bis 50 Min. je nach Witterung ablüften lassen. - Beim PAVAPRIM gilt eine Ablüftzeit von ca. 15 bis 30 Min. je nach Witterung. - Klebebänder stark mit Anpressrolle andrücken. - Überlappende Verklebung der Bänder muss von unten nach oben ausgeführt werden. Hinweis zur Arbeitssicherheit: Unterdeckungen aus PAVATEX-Holzfaserdämmplatten zeichnen sich durch eine stumpfe, nicht reflektierende Oberfläche aus. Bei einer Verlegung direkt auf den Sparren gelten sie jedoch im freien Sparrenfeld als nicht begehbare Bauteile im Sinne des 11 der Unfallverhütungsvorschriften Bauarbeiten. 15

16 ISOLAIR Diffusionsoffene Unterdeckplatte Neues Profil stabilere Nut & Feder bei 52 & 60 Formate 22, 35, 52, 60 mm 77 x 250 cm Deckmaß 75 x 248 cm ISOLAIR 18, 22, 35 mm Nut & Feder umlaufend ISOLAIR 52 und 60 mm - neues Profil Nut & Feder umlaufend Mehr Verarbeitungshinweise ab Seite 318. PAVATEX-Unterdeckplatten sind drei Monate frei bewitterbar und wasserundurchlässig gemäß den Anforderungen der europäischen Norm für Unterdeckplatten DIN EN ISOLAIR Unterdeckplatten sind gleichzeitig auch Dämmplatten und dürfen deshalb bei der Berechnung des Wärmedurchgangs mit einbezogen werden. ISOLAIR Unterdeckplatten sind diffusionsoffen und dürfen gem. ÖNORM B4119 für die Herstellung von regensicheren Unterdächern verwendet werden. Alle Plattentypen einschl. der Dicke 18 mm sind als diffusionsoffene wasserableitende Schicht bei Außenwänden in Holzbauweise mit Vorhangfassaden einsetzbar. Technische Daten Holzfaserdämmplatte ÖNORM EN Holzfaserplatte ÖNORM EN Wärmeleitfähigkeit 0,050 W/(mK) Rohdichte 240 kg/m3 Spez. Wärmekapazität c J/(kgK) Diffusionswiderstand μ 5 sd-werte für ISOLAIR 22/ 35 / 52/ 60 0,11 / 0,175 / 0,26 / 0,30 m Druckspannung bei 10 % Stauchung 180 kpa Elastizitätsmodul E (Druck) 1,80 N/mm² Baustoffklasse (DIN ) B2 Brandverhalten ÖNORM EN Klasse E 16 Info 1kPa = 1kN/m 2 = 10-3 N/mm 2 Anwendungskurzzeichen (ÖNORM B 6000) WF-W, WF-WF, WF-WV, WF-WD Bezeichnungsschlüssel (ÖNORM EN 13171) WF-EN13171-T4-CS(10\Y)100-TR10- WS1,0-MU5-AF100 Abfallschlüssel gem. Europ. Abfallkatalog (EAK): ; Lagerung Trocken und vor Beschädigung geschützt lagern. Ausschließlich in trockenem Zustand verarbeiten. Weitere Daten und Verarbeitungsrichtlinien finden Sie in den aktuellen Broschüren.

17 Vorteile: Verbesserte Stabilität durch neue Profilgeometrie bei ISOLAIR 52 und 60. Geringere mittlere U-Werte durch die Überdämmung des Sparrens. Verringerung der Wärmeverluste durch verbesserte Winddichtigkeit. Für ungedämmte und gedämmte Dächer geeignet. Für Auf- und Zwischensparrendämmung geeignet. Rationelle Verlegung auf unterschiedlichen Konstruktionen, beidseitig verwendbar. Wasserundurchlässig vergütet, 3 Monate frei bewitterbar. Spürbar verbesserter Schallschutz durch poröse Plattenstruktur und hohes Flächengewicht. Hervorragender sommerlicher Hitzeschutz durch hohe Wärmespeicherung. Bauökologisch zertifiziert durch natureplus und dem Umweltzeichen Austria. Bauaufsichtlich zugelassener und güteüberwachter Qualitätsdämmstoff. Produktinformationen Hinweise zur fachgerechten Verarbeitung: - ISOLAIR Platten sind beidseitig verwendbar. - ISOLAIR Platten sind 3 Monate frei bewitterbar, bei fachgerechter Verlegung inkl. Abklebearbeiten und Verlegung der Konterlatten. - Max. Sparrenachsmaße siehe Seite Plattenfeder muss Richtung First verlegt werden. - Stumpfe Stöße u. Durchdringungen werden mit PAVATAPE 75 / 150 abgeklebt. - Bei Dachneigungen unter 20 (ISOLAIR 22) bzw. unter 15 (ISOLAIR 22 auf vollflächigen Unterlagen sowie ISOLAIR 35/ 52/ 60 und alle PAVATHERM-PLUS Elemente) erfolgt Fugenverklebung mit PAVACOLL 310 / 600 (Anwendungsuntergrenze 10 ). - Hinsichtlich einer Unterschreitung der Regeldachneigung sind die ÖNORM B 2219 und die ÖNORM B 7219 zu beachten. - Bei erhöhten Anforderungen an die Unterdeckung kann eine Verklebung aller Stöße erforderlich werden (ab Seite 319). - Befestigung der Konterlatten erfolgt gem. Tabelle Konterlattenbefestigung bei ISOLAIR Unterdeckplatten (siehe Teil Kleine und große Hilfen ). Zubehör zur Verarbeitung der ISOLAIR Platten: - Im Hinblick auf Garantieansprüche ist ausschließlich original PAVATEX-Systemzubehör (PAVATEX-Abklebeprodukte) zu verwenden. - Platten müssen stets sauber und staubfrei sein. - Abklebung auf der ISOLAIR und anderen Untergründen erfolgt immer nach Voranstrich mit PAVABASE oder PAVAPRIM, auf feuchten Untergründen mit PAVACOLL 310 / Abklebung erfolgt immer vor der Montage der Konterlattung. Voranstrich: - PAVABASE auf Unterdeckplatte oder anderen Untergrund vorstreichen und ca. 20 bis 50 Min. je nach Witterung ablüften lassen. - Beim PAVAPRIM gilt eine Ablüftzeit von ca. 15 bis 30 Min. je nach Witterung. - Klebebänder stark mit Anpressrolle andrücken. - Überlappende Verklebung der Bänder muss von unten nach oben ausgeführt werden. Hinweis zur Arbeitssicherheit: Unterdeckungen aus PAVATEX-Holzfaserdämmplatten zeichnen sich durch eine stumpfe, nicht reflektierende Oberfläche aus. Bei einer Verlegung direkt auf den Sparren gelten sie jedoch im freien Sparrenfeld als nicht begehbare Bauteile im Sinne des 11 der Unfallverhütungsvorschriften Bauarbeiten. 17

18 PAVATHERM-PLUS Diffusionsoffenes Dämmelement für Unterdeckplatte Neues Profil & Format stabilere Kante Formate 60 / 80 / 100 / 120 mm 80 x 160 cm 60 / 80 / 100 / 120 / 140 / 160 mm 58 x 180 cm Deckmaß (Dicken ) 78 x 158 cm Deckmaß (Dicken ) 56 x 178 cm Nut & Feder umlaufend - neues Profil Palettenform neu für Format 58 x 180 Neues Format (58 x 180 cm) in zwei Stapeln auf einer teilbaren Palette. Dach: Als Dachdämmung mit integrierter Unterdeckplatte wird PAVATHERM-PLUS entweder vollflächig als letzte Lage einer PAVATEX-Aufsparrendämmung verlegt, oder es erfolgt die Direktmontage auf den Sparren als Ergänzung einer Zwischensparrendämmung - bei einem maximalen Sparrenachsabstand von 79 cm (Format 80 x 160 cm) bzw. von 89 cm (Format 58 x 180 cm). Wand: Das PAVATHERM-PLUS Dämmelement eignet sich für Dämmmaßnahmen an Außenwänden in Massiv- sowie in Holzbauweise mit Vorhangfassaden. Hinweis zur Arbeitssicherheit:Unterdeckungen aus PAVATEX-Holzfaserdämmplatten zeichnen sich durch eine stumpfe, nicht reflektierende Oberfläche aus. Bei einer Verlegung direkt auf den Sparren gelten sie jedoch im freien Sparrenfeld als nicht begehbare Bauteile im Sinne des 11 der Unfallverhütungsvorschriften Bauarbeiten. Technische Daten Holzfaserdämmplatte DIN EN DIBt- Zulassung Z Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit 0,045 W/(mK) Rohdichte 180 kg/m³ Spez. Wärmekapazität c J/(kgK) Diffusionswiderstand μ 5 Druckspannung bei 10% Stauchung kpa Elastizitätsmodul E (Druck) 1,0 N/mm² s d -Werte für Dicke 60/ 80/ 100/ 120/ 140/ 160 0,30 / 0,40 / 0,50 / 0,60 / 0,70 / 0,80 m Baustoffklasse (DIN ) B2 Brandverhalten (DIN EN ) Klasse E Anwendungskurzzeichen (DIN ) DAD-dm, DZ, DI-zg, DEO-dm, WAB-dm, WH, WZ Bezeichnungsschlüssel (DIN EN 13171) WF-EN13171-T4-CS(10\Y)70-TR2,5- WS1,0-MU5-AF100 Abfallschlüssel gem. Europ. Abfallkatalog (EAK): ; Lagerung Trocken und vor Beschädigung geschützt lagern. Ausschließlich in trockenem Zustand verarbeiten. Weitere Daten und Verarbeitungsrichtlinien finden Sie in den aktuellen Broschüren. 18

19 Vorteile: Verbesserte Stabilität durch neue Profilgeometrie. Zusätzliches handlicheres Format für höhere Dämmdicken. Teilbare Palette - zwei Stapel auf einer Palette Bewährte Kombination aus PAVATHERM und ISOLAIR. Geringerer mittlere U-Werte durch die Überdämmung des Sparrens. Spürbar verbesserter Schallschutz durch poröse Plattenstruktur und hohes Flächengewicht. Hervorragender sommerlicher Hitzeschutz durch hohe Wärmespeicherung. Dauerhafter Feuchteschutz für die tragende Konstruktion durch Diffusionsoffenheit. Verringerung der Wärmeverluste durch verbesserte Winddichtigkeit. Rationelle Verlegung auf unterschiedlichen Konstruktionen im Bereich Dach und Wand. Wasserundurchlässig vergütet, 3 Monate frei bewitterbar. Bauökologisch zertifiziert durch natureplus. Bauaufsichtlich zugelassener und güteüberwachter Qualitätsdämmstoff. Produktinformationen Hinweise zur fachgerechten Verarbeitung: - ISOLAIR Deckschicht als wasserführende Ebene auf der Oberseite des Dämmelementes. Dadurch Anwendung für die Dämmung von Außenwänden in Massiv- und in Holzbauweise bei Vorhangfassaden sowie als Dämmelement oberhalb der Sparren. - Abklebung und optionale Verklebung entsprechend den Verlegerichtlinien der ISOLAIR Unterdeckplatten. - Befestigung sowie Querschnitt der Konterlattung gemäß Tabelle im Teil Kleine und große Hilfen (für Dicken bis 60 mm) bzw. gemäß Typenstatik für bauaufsichtlich zugelassene Schrauben, z.b. ABC, BIERBACH, WÜRTH, HECO (für alle Dicken). - Für die Befestigung an der Fassade sind im Holzbau ebenfalls zugelassene Schrauben, im Massivbau zugelassene Rahmendübel mit Fassadenschrauben, z.b. FISCHER, zu verwenden. - PAVATHERM-PLUS ist 3 Monate frei bewitterbar, bei fachgerechter Verlegung inkl. Abklebearbeiten und Verlegung der Konterlatten. - Das Dämmelement kommt bei hinterlüfteten und nicht hinterlüfteten, aber luftdurchlässigen Vorhangfassaden zum Einsatz (siehe WAND- Broschüre, Abs. Wasserableitende Schicht ). - Der Einbau erfolgt immer oberhalb der Spritzwasserzone (> 30 cm über OK Gelände), als Montagehilfe wird ein Aufstandholz empfohlen. Hierauf werden die Dämmelemente fugenversetzt verlegt. - Die Platten werden mit der nach oben zeigenden Feder montiert und mit Dämmstoffbefestigern fixiert. - Die endgültige Befestigung erfolgt durch die Montage der Konterlattung Teilbare Palette verarbeiterfreundlich 19

20 PAVATHERM-COMBI Holzfaserdämmplatte für Kombinationen Neues Produkt Formate 80 mm 58 x 180 cm Deckmaß 56 x 178 cm Nut & Feder umlaufend Palettenform neu für Format 58 x 180 In zwei Stapeln auf einer einer teilbaren Palette. Bereich Aufsparrendämmung: PAVATHERM-COMBI ist die Ergänzungsdämmung für PAVATHERM- PLUS Dämmlösungen in großen Dicken. Dabei wird in einem ersten Schritt PAVATHERM-COMBI direkt über den Sparren verlegt, wobei die Dämmplatten beidseitig verlegt werden können. In einem zweiten Schritt werden die PAVATHERM-PLUS-Dämmelemente mit Fugenversatz darüber verlegt. Der Sparrenachsabstand darf maximal 89 cm betragen. PAVATHERM-COMBI Dämmplatten müssen unmittelbar nach der Verlegung abgedeckt und somit vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Bereich Untersparrendämmung: PAVATHERM-COMBI Untersparrendämmplatten im Verband verlegen und mit Dämmstoffnägeln an Sparren fixieren. Lattung durch die Dämmplatten hindurch an vorhandenen Sparren befestigen. Alternativ verputzbare Untersparrendämmung: Rechtwinklig zur Sparrenachse Unterkonstruktion 40/60 mm (Achsabstand a = 34,5 cm) anbringen und das entstehende Gefach mit PAVAFLEX ausdämmen, ggf. eine Dampfbrems- und Luftdichtheitsbahn DB 3.5 verlegen und schlussendlich PAVATHERM-COMBI vollflächig parallel zur Sparrenachse als Untersparrendämmplatten anbringen. Technische Daten Holzfaserdämmplatte DIN EN DIBt- Zulassung Z Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit Rohdichte Spez. Wärmekapazität c 20 0,045 W/(mK) 175 kg/m³ J/(kgK) Diffusionswiderstand μ 5 Druckspannung bei 10% Stauchung kpa Elastizitätsmodul E (Druck) Baustoffklasse (DIN ) Brandverhalten (DIN EN ) 0,7 N/mm² B2 Klasse E Anwendungskurzzeichen (DIN ) DAD-dm, DZ, DI-zg, DEO-dm, WAB-dm, WH, WI-zg, WTR Bezeichnungsschlüssel (DIN EN 13171) WF-EN13171-T4-CS(10\Y)70-TR5-WS2,0- MU5-AF100 Abfallschlüssel gem. Europ. Abfallkatalog (EAK): ; Lagerung Trocken und vor Beschädigung geschützt lagern. Ausschließlich in trockenem Zustand verarbeiten. Weitere Daten und Verarbeitungsrichtlinien finden Sie in den aktuellen Broschüren.

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Pressemitteilung Fribourg im Januar 2014 Messe Dach + Holz in Köln PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Die wichtigste deutsche Leitmesse der Holz- und Dachbaubranche steht kurz bevor:

Mehr

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi WAND. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen.

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi WAND. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. 12/2009 Pavatex hat alle wichtigen technischen Informationen in dieser umfangreichen Broschüre für Sie zusammengefasst. Ihre

Mehr

Technik für den Profi DACH 10/2010

Technik für den Profi DACH 10/2010 10/2010 01/2013 PAVATEX ist Partner bei 1 3 Dach Pavatex hat alle wichtigen technischen Informationen in dieser umfangreichen Broschüre für Sie zusammengefasst. Ihre Vorteile auf einen Blick: - mehr Übersicht

Mehr

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi DACH. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen.

Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Technik für den Profi DACH. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. Schweizer Holzfaserplatten. Baustoffe der Natur. Bauen. Dämmen. Wohlfühlen. 04/2010 PAVATEX ist Partner bei PAVATEX ist Hauptsponsor der Europameisterschaften der Zimmerer in Bruneck/Südtirol (I) 1 3 Pavatex

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

Weil die Holzfaser den Unterschied macht!

Weil die Holzfaser den Unterschied macht! Umweltfreundliche Bauprodukte Fassadensanierung mit STEICO Produkten Konventionelle Fassadendämmung Fassadendämmung mit STEICOprotect 5 Jahre nach Sanierung Weil die Holzfaser den Unterschied macht! Attraktive

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Energieeffizient Bauen Das Passivhaus ist für einen energieeffizienten Betrieb konzipiert. Um die Energieeffizienz weiter zu

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair Die KlimaFassade. Baumit open reflectair. Ideen mit Zukunft.

99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair Die KlimaFassade. Baumit open reflectair. Ideen mit Zukunft. Baumit open reflectair Die KlimaFassade 99% Wer dämmt mit 99 % Luft? Baumit open reflectair n Ö kologisch hergestellte Wärmedämmung mit 99 % Luft n Atmungsaktiv mit 5 x mehr Feuchtigkeitsregulierung n

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik Austrotherm Bauphysik Behaglichkeit durch Wärmedämmung Ω Wärmedämmung von Baustoffen Ω Grundlagen zur Wärmeleitfähigkeit Ω Raumklima und Wärmespeicherung Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Wärmedämmung

Mehr

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Etwas Bauphysik Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Welche Konsequenzen entstehen aufgrund der Erfahrungen des Beispielobjektes Gäßler in Bezug

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Titel Bezeichnung Seite 6. Los 6... 3 6.9. Innendämmung Dach... 33 6.9.1. Innendämmung Dach R'w 40dB...33 6.9.1.1. Innendämmung Dach R'w 40dB Standard... 33 6.9.1.2. Aufpreise Ausführung

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume 01 SCHIMMELSANIERUNG Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume INNENDÄMMUNG 03 Denkmalgeschütze Gebäude Fachwerkhäuser Kellerräume Feuchträume Kirchen KONSTRUKTIONEN Trockenbau Dachaufstockungen Wintergärten

Mehr

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente NOrDLAM ExprEssElements Deckenelemente ExprEssElements Wie der Name schon verrät, stehen ExpressElements von Nordlam für Schnelligkeit und damit einhergehend für Wirtschaftlichkeit. Die präzise Vorfertigung

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

Innendämmung. Theorie und Praxis

Innendämmung. Theorie und Praxis Innendämmung Theorie und Praxis Wärmedämmung im Bestand ist wichtig für - Behaglichkeit - Wohnhygiene - Energieeinsparung Innen oder außen dämmen? Dem Wärmestrom egal. Aber... außen -5 C innen +20 C Innen

Mehr

2 Aufbau und Konstruktion der Wände

2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2.1 Außenwände Die Konstruktion der Außenwände zeichnet sich durch einen ökologisch besonders wertvollen dampfdiffusionsoffenen Wandaufbau aus, der zudem einen hohen

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus.

Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus. Auch nach 5 Jahren seiner Zeit noch weit voraus. 5 Jahre URSA PUREONE Für die Zukunft gut gedämmt URSA PUREONE Der natürlich weiße Hochleistungsdämmstoff. Download Broschüre 5 Jahre URSA PUREONE: URSA

Mehr

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 Frühjahr 2015 I Fermacell GmbH n Baulicher Brandschutz fermacell stellt neue Brandschutzplatten-Generation vor S. 3 n fermacell Bodensysteme - Planung und Verarbeitung

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert

Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient U-Wert Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, welcher Wärmestrom zwischen zwei Räumen (hier innen und außen), die durch ein Bauteil voneinander getrennt sind, durch eine Fläche

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN Wärmeverlust kostet Geld! Die Kosten für Heizenergie haben sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Beinahe zwei Drittel des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

DA Bester Schutz von Anfang an

DA Bester Schutz von Anfang an System DA Bester Schutz von Anfang an Dampfbrems-und Luftdichtungs-System für Aufdachdämmungen pro clima DA DA Systemvorteile Luftdichtung innen Neubau und Ausbau DA Systemvorteile Luftdichtung innen Neubau

Mehr

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO)

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO) Bauphysikprüfung 26.09.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten)

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten) sübersicht Der Fernlehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen vermittelt Architekten, Innenarchitekten, Ingenieuren im Bauwesen und Bautechnikern Grundlagenwissen zu baubiologischen und

Mehr

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Nachhaltige Sanierung eines Wohngebäudes aus der Gründerzeit Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Richtfest für neues Staffelgeschoss mit Poroton-T 8 dena-modellvorhaben erreicht Spitzenwerte

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel;

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Höhe 13 mm Auf einen Blick Gleichmäßige enganliegende sowie steife Noppenstruktur Ermöglicht richtungsunabhängigen

Mehr

SPAREN SIE SICH DIE ENERGIE.

SPAREN SIE SICH DIE ENERGIE. SPAREN SIE SICH DIE ENERGIE. Ganz bequem zur richtigen Dämmung. Part of the MONIER GROUP Bei kalten Füßen sollten Sie zuerst an Ihr Dach denken. Wer Energie sparen möchte, sollte oben anfangen. Seit vielen

Mehr

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag Fachbeitrag Autor Dr. M. Teibinger Projektmitarbeiter (grafische Bearbeitung) Ing. M. Novacek Beteiligte Partner Fachverband der Holzindustrie Österreichs Österreichischer Fertighausverband Wien, Februar

Mehr

Preisliste Produktübersicht 1/2014

Preisliste Produktübersicht 1/2014 Preisliste Produktübersicht 1/2014 Preise für den Fachhandel gültig ab 15. März 2014 Däen mit LINITHERM - dem Hochleistungsdästoff - weil Energie, die man nicht braucht, am billigsten ist. Maximale Däleistung

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz)

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) U = 0,37 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 43,5 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV Bestand*: U

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung Risiko Innendämmung Bauphysikalische Betrachtung Gliederung des Inhaltes: Vorstellung Gründe/Randbedingungen einer Innendämmung Risiko Oberflächentemperatur Risiko Tauwasserbildung in der Konstruktion

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen.

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. THERMOSTOP -PLUS Das Original Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. 1. Ausgangslage: Hinterlüftete Aussenwandbekleidungen erfüllen

Mehr

Glaswolledämmstoffe und Systemkomponenten für den Hochbau. Technische Informationen

Glaswolledämmstoffe und Systemkomponenten für den Hochbau. Technische Informationen Glaswolledämmstoffe und Systemkomponenten für den Hochbau. Technische Informationen Stand Oktober 2007 02 Das Unternehmen URSA Alles für den Dämmstoff Der Name URSA steht seit dem Zusammenschluss der Dämmstoffsparten

Mehr

DA Bester Schutz von Anfang an

DA Bester Schutz von Anfang an System DA Bester Schutz von Anfang an Dampfbrems-und Luftdichtungs-System für Aufdachdämmungen pro clima DA DA DA Systemvorteile Luftdichtung innen Neubau und Ausbau Luftdichtung innen - Neubau und Ausbau

Mehr

Statusbericht zum aktuellen Stand der Verwendung von Holz und Holzprodukten im Bauwesen und Evaluierung künftiger Entwicklungspotentiale ZUKUNFT HOLZ

Statusbericht zum aktuellen Stand der Verwendung von Holz und Holzprodukten im Bauwesen und Evaluierung künftiger Entwicklungspotentiale ZUKUNFT HOLZ HOLZ Statusbericht zum aktuellen Stand der Verwendung von Holz und Holzprodukten im Bauwesen und Evaluierung künftiger Entwicklungspotentiale Auszug bestehend aus: Kapitel 11 Bauphysik 859 11 BAUPHYSIK

Mehr

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS 05.08.2012 PRESSE-INFORMATION Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS Gebäude, deren Fassaden unter Denkmalschutz stehen, die aus technischen oder anderen Gründen auf der Außenseite nicht

Mehr

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie Ingenieurbüro für Energieberatung, Haustechnik und ökologische Konzepte GbR Reutlinger Straße 16 D-72072 Tübingen Tel. 0 70 71 93 94 0 Fax 0 70 71 93 94 99 www.eboek.de mail@eboek.de Anhang 2 Beispielhafte

Mehr

Polyurethan-Hartschaum e.v. Dipl.-Ing. Joachim Kleser. 2005 by IVPU 1. Auflage, April 2005 ISBN 3-932500-28-8

Polyurethan-Hartschaum e.v. Dipl.-Ing. Joachim Kleser. 2005 by IVPU 1. Auflage, April 2005 ISBN 3-932500-28-8 Herausgeber: Autoren: IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e.v. Dr. Edmund Endres Dipl.-Ing. Joachim Kleser 2005 by IVPU 1. Auflage, April 2005 ISBN 3-932500-28-8 INHALT Inhalt Vorwort 1 Was ist

Mehr

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut.

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. Spürbar mehr Komfort Ab sofort müssen sich Verarbeiter nicht länger zwischen Umweltfreundlichkeit

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Ytong Therm Kimmstein

Ytong Therm Kimmstein Ytong Porenbeton Einer für die erste Reihe 1 Einer für die erste Reihe Mit dem lassen sich viele Mauerwerksarten am Wandfuß auf einfache Weise energetisch verbessern. Dank der homogenen Eigenschaften von

Mehr

Langfristig sicher. Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten. Marc Niewöhner

Langfristig sicher. Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten. Marc Niewöhner Langfristig sicher Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten Marc Niewöhner Das Hanse Klinikum Wismar bietet 88 Betten für den stationären Aufenthalt psychisch erkrankter Erwachsener.

Mehr

natur-baustoffe.info Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

natur-baustoffe.info Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen natur-baustoffe.info Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen Impressum Herausgeber Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.v. (FNR) OT Gülzow, Hofplatz 1, 18276 Gülzow-Prüzen Tel.: 0 38 43/69 30-0, Fax:

Mehr

Wärmedämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum Herstellung Anwendung Eigenschaften

Wärmedämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum Herstellung Anwendung Eigenschaften Wärmedämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum Herstellung Anwendung Eigenschaften 2 Inhalt Herausgeber: IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e.v. www.daemmt-besser.de Autoren: Dr. Edmund Endres Dipl.-Ing.

Mehr

Systeme & Lösungen Flash info

Systeme & Lösungen Flash info Systeme & Lösungen Flash info System Module4 by Pflaum Lösung Die unbrennbare, wärmegedämmte modul-fassade Zeitloses Design. Brandschutz bis EI90. Wärmedämmung bis 200 mm. Flash info ARSOLAR PLUS the economic

Mehr

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik PRESSEMITTEILUNG Pautzfeld, im Februar 2013 Villa Funken, Köln Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik Die in der gestockten Fassadenfläche sichtbaren Liapor-Blähtonkugeln verleihen der Villa Funken in

Mehr

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher 329 Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher Manfred Mevenkamp 1 & Wilfried Zapke 2 1 Hochschule Bremen, Institut für Informatik und Automation 2 Fachhochschule

Mehr

HOLZBAU. www.holzbaum.ch. furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 e-mail: holzbau@bluewin.ch. Fertighaus + Blockhaus.

HOLZBAU. www.holzbaum.ch. furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 e-mail: holzbau@bluewin.ch. Fertighaus + Blockhaus. HOLZBAU AG furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 tzfgh HOLZ ALS ROHSTOFF Holz ist einer der wenigen Rohstoffe der Schweiz. Holz wächst ständig nach und ist immer ver fügbar. Holz

Mehr

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Marc Großklos, Nikolaus Diefenbach, Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Annastraße 15, D-64285 Darmstadt, 06151/2904-0,

Mehr

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF Das effektive Anti-Wärmebrücken-System für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden Echte Stärke: Die richtige

Mehr

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand Die System-Nockenplatte EPS-T 30-2 von SCHÜTZ: Wärme- und Trittschalldämmung mit ausgeschäumten Rohrhaltenocken. Folienüberstand mit Druckknopfverbindung

Mehr

Gebäuderichtlinie der EU Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung?

Gebäuderichtlinie der EU Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung? Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung? Dipl-Ing. Stephan Rogsch OSZ-Bautechnik II, Berlin Teil 1 Einleitung Teil 2 Teilaspekt: Wärmedämm- Verbundsystem

Mehr

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner.

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. 2 BUCHNER HOLZ BAU MEISTER Sparen Sie bei der Energie, nicht bei der Qualität. In Zeiten ständig steigender Heizkosten ist Energiesparen

Mehr

fermacell Newsletter Stabile Böden, leicht verlegt. 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S.

fermacell Newsletter Stabile Böden, leicht verlegt. 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S. fermacell Newsletter 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz Stabile Böden, leicht verlegt. fermacell Bodensysteme Auf allen Unterlagen zu Hause S. 3 fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S. 5 Der Bodenplaner

Mehr

Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu

Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu Bezeichnungen und Symbole bauphysikalischer Größen (Bereich Wärme): Gegenüberstellung alt / neu Bezeichnung alt neu [ ] Temperatur ϑ, T ϑ, θ C Schichtdicke s d m Fläche A A m² Wärmeleitfähigkeit λ λ W

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung Alberichstr.36 12683 Berlin Telefon Mobile Telefax E-Mail Internet : : : : : 3/ 65 24 8 1/2231 3393 3/ 7 7 86 heinz.schoene@t-online.de www.schoene-energieberatung.de Berlin, 17. September 215 Ja es ist

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT&

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT& Baustoffe mit neuen Funktionen Prof. Dr.-Ing. Jochen Pfau - VHT Darmstadt - FH Rosenheim Dipl. Kfm. Dipl. Ing. (FH) Sebastian Mittnacht Knauf Gips KG Naica Höhlen Mexiko Baustoffe mit neuen Funktionen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Wettbewerb. Eine erkenntnisreiche Teilnahme am WS 2 Dämmung

Herzlich Willkommen zum Wettbewerb. Eine erkenntnisreiche Teilnahme am WS 2 Dämmung Herzlich Willkommen zum Wettbewerb Eine erkenntnisreiche Teilnahme am WS 2 Dämmung wünscht Ihnen Thomas Königstein S. 17, 16 Vorab isolieren oder dämmen? Der Begriff isolieren wird beim Schutz gegen Wasser

Mehr

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar Schalldämmung Bavaria Trockenbau I Superschlank I Ultraleicht I Schnelle Reaktion Flächenheizung der 3. Generation + I Schallschutz Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn Modular

Mehr

Für die Zukunft gut gedämmt URSA GLASSWOOL. Produkte, Anwendung und Verarbeitung

Für die Zukunft gut gedämmt URSA GLASSWOOL. Produkte, Anwendung und Verarbeitung Für die Zukunft gut gedämmt URSA GLASSWOOL Produkte, Anwendung und Verarbeitung 02 Das Unternehmen Mit URSA Für die Zukunft gut gedämmt Die URSA Vision URSA Dämmlösungen - bieten höchste wirtschaftliche

Mehr

VOM POLYSTYROL ZU NACHWACHSENDEN ROHSTOFFEN

VOM POLYSTYROL ZU NACHWACHSENDEN ROHSTOFFEN DÄMMSTOFFE UND DÄMMSYSTEME 1 Referent: Karl-Peter Möhrle Im Gebäudebestand liegen enorme Energie- Einsparpotenziale - 85% aller Gebäude sind energietechnisch dringend zu verbessern. Modernisieren Sie ihr

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

Verlegeanleitung für die kompatible und aktive Hybrid-Dämmung SuperQuilt

Verlegeanleitung für die kompatible und aktive Hybrid-Dämmung SuperQuilt Verlegeanleitung für die kompatible und aktive Hybrid-Dämmung SuperQuilt Keine aufwändige Sparrenaufdopplung notwendig. Einfache und sichere Anschlussdetails und somit kostengünstige Lösungen. Montage

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Schaumglasschotter als Wärmedämmung

Schaumglasschotter als Wärmedämmung Dämmstoffe Neue Erkenntnisse und Messmethoden Fachsymposium des Fraunhofer Instituts für Bauphysik IBP Schaumglasschotter als Wärmedämmung Andreas Zegowitz, Fraunhofer-IBP Schaumglasschotter als Wärmedämmung

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Oberflächen aus Stahlblech mit Polyester Beschichtung weiß, lebensmittelecht. Dämmschicht Polyurethan Hartschaum mit Cyclopentan, maßgenau und FCKW frei geschäumt. Verbindung

Mehr

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Wärmedämmung nach Maß: einfach, schnell und rationell FERMACELL Verbund-Platten bestehen aus einer FERMACELL Gipsfaser-Platte,

Mehr

Viel Tauwasser (Hygrométrie) Valeur sd: 2.8 m. Extérieur. 4 polystirène (80 mm) 5 pro clima Intello (0,2 mm)

Viel Tauwasser (Hygrométrie) Valeur sd: 2.8 m. Extérieur. 4 polystirène (80 mm) 5 pro clima Intello (0,2 mm) Mur en paille: Paroi exérieure, U=,45 W/m²K (erstellt am.3.4 8:) U =,45 W/m²K (Isolation) Viel Tauwasser (Hygrométrie) TA-Dämpfung: 48. (Confort d'été) EnEV Bestand*: U

Mehr

Stammsitz in St. Johann in Tirol, Österreich. 17 Werke in A, D, GB, FR, RU, RO, Türkei. 17. Werk in Radauti, Rumänien: Produktionsbeginn Januar 2008

Stammsitz in St. Johann in Tirol, Österreich. 17 Werke in A, D, GB, FR, RU, RO, Türkei. 17. Werk in Radauti, Rumänien: Produktionsbeginn Januar 2008 EGGER HOLZBAU EBP (Egger Bau Produkte) kompetent zuverlässig effizient Partnerseminar ROTO-STEINBACHER-EGGER in Erpfendorf Josef Gasteiger 14.02.2012 Brandschutz im Holzbau einfach erklärt, praktisch umgesetzt

Mehr

20.000,- Beispiel. Dämmung der Außenhülle Außenwand- oder Innenwanddämmung. Effektiver Aufwand nach Sanierung

20.000,- Beispiel. Dämmung der Außenhülle Außenwand- oder Innenwanddämmung. Effektiver Aufwand nach Sanierung der Außenhülle Außenwand- oder Innenwanddämmung 20.000,- Außenwand- (WDVS) Ungedämmte Außenwand Innenwand- Unsaniert aus den 70ern ca. 50% Einsparung durch Sanierung 1.200,- * Einsparung: 1.200,- Monatliche

Mehr

Schimmel in Wohnungen

Schimmel in Wohnungen Seite 1 Winterseminar 06.11.2009 Dipl.-Bauingenieur Harald Reinecke Schimmel in Wohnungen Seite 2 1. Wärmeschutz Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass der Wärmeschutz eines zu bewertenden Gebäudes

Mehr

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände.

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände. Brandschutz bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen Dipl.-Ing. Florian Ramsl Seite 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Einleitung Wärmedämmung Brandwände Holzbau Haustechnik Fragen, Anregungen, Diskussion

Mehr

Im A liegt der Unterschied

Im A liegt der Unterschied einzigartige Wärmedämmung Unterboden-Dichtungsband U-Wert bis zu 0,33 W/(m2K)* Psi-Wert bis zu 0,10 W/(mK)* Höhen und Tiefen variabel Piening Aufsatzkasten RK 30 A /RK 40 A Im A liegt der Unterschied Montage

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

Wärmebrücken-Nachweis. Vortrag von Dipl.-Ing. Ralph Schätzlein Ziegelwerk Schmid, Bönnigheim

Wärmebrücken-Nachweis. Vortrag von Dipl.-Ing. Ralph Schätzlein Ziegelwerk Schmid, Bönnigheim Wärmebrücken-Nachweis am Beispiel eines MFH Vortrag von Dipl.-Ing. Ralph Schätzlein Ziegelwerk Schmid, Bönnigheim Gliederung Vortrag 1 Was sind Wärmebrücken prinzipiell? Wie werden Wärmebrücken im EnEV-Nachweis

Mehr