MASSIV. INNOVATIV. GEPRÜFT. HANDBUCH MASSIVHOLZBAU

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MASSIV. INNOVATIV. GEPRÜFT. HANDBUCH MASSIVHOLZBAU"

Transkript

1 MASSIV. INNOVATIV. GEPRÜFT. HANDBUCH MASSIVHOLZBAU

2 Es ist an der Zeit, das Substantielle des Holzes auf breiter Basis wieder zu entdecken. Das Konstruieren it diese gesunden Material erschließt in jeder Beziehung neue Horizonte. Die Einbeziehung unserer Technologie und ein neuer ästhetischer Bezug sind die große Chance zuku nftiger Holzverwendung. Josef Lackner, Architekt, 1979

3 by binderholz & Saint-Gobain Rigips Austria GbH. 1. Auflage, Dezeber Alle Angaben dieser Druckschrift entsprechen de neuesten Stand der Entwicklung und wurden nach beste Wissen und Gewissen fu r Sie erarbeitet. Da wir stets bestrebt sind, Ihnen die bestöglichen Lösungen anzubieten, sind Änderungen aufgrund anwendungs- oder produktionstechnischer Ver besserun gen vorbehalten. Versichern Sie sich, ob Sie die aktuellste Ausgabe dieser Druckschrift vorliegen haben. Druckfehler sind nicht auszuschließen. Die vorliegende Publikation richtet sich an geschulte Fachkräfte. Eventuell enthaltene Abbildungen von ausfu hrenden Tätigkeiten sind keine Verarbeitungsanleitungen, es sei denn, sie sind als solche ausdru cklich gekennzeichnet. Bitte beachten Sie auch, dass unseren Geschäfts beziehungen ausschließlich unsere Allgeeinen Verkaufs-, Lieferungs und Zahlungsbedingungen (AGBs) in der aktuellen Fassung zugrunde liegen. Unsere AGBs erhalten Sie auf Anfrage oder i Internet unter systee.co und Wir freuen uns auf eine gute Zusaenarbeit und wu nschen Ihnen stets gutes Gelingen it unseren Systelösungen. HOTLINES: Binderholz Bausystee GbH Saint-Gobain RIGIPS Austria Saint-Gobain RIGIPS GbH (D) Saint-Gobain RIGIPS GbH (CH) Tel.: +43 (0) Tel.: +43 (1) Tel.: +49 (0) Tel.: +41 (62)

4 InHALT InHALT Zwei Partner eine Vision: binderholz RIGIPS Vorteile des Holzbaus Langlebig, wertbeständig und stabil Bauen it Syste Uweltschutz 1.1. Nachhaltigkeit 1.2. CO 2 Holzbau ist aktiver Kliaschutz 1.3. Recycling 1.4. Geschlossener Produktionskreislauf bei binderholz Bauphysik 2.1. Brandschutz 2.2. Schallschutz 2.3. Wäreschutz 2.4. Wohnklia/Wohngesundheit Konstruktionen 3.1. Außenwand 3.2. Innenwand/Trennwand 3.3. Dach 3.4. Decke Anhang 4.1. Europäische Bauproduktenrichtlinie 4.2. Bauordnungen 4.3. Noren 4.4. Pru fzeugnisse und Zulassungen 4.5. Quellen Sonstiges 3

5 Rigips und BinDERHOLZ zwei PARTNER EINE Vision Lebenswerten Wohnrau zu schaffen, ansprechende und funktionale Gebäude zu errichten, das ist die Vision, die binderholz Bausystee und Saint-Gobain Rigips Austria verbindet. Jedes Bauwerk ist eine Sybiose der unterschiedlichsten Materialien. Eine besondere Kobination ist die Verbindung von Brettsperrholz BBS und Trockenbausysteen. Die Vorteile des einen Werkstoffs verstärken die des anderen. Nachhaltigkeit, der sorgsae Ugang it Ressourcen und der energieeffiziente Betrieb der Gebäude spielen in diesen Überlegungen eine besondere Rolle. U dieses Ziel zu verwirklichen, bu ndeln die Unternehen ihr Know-how, ihr Entwicklungspotential und ihre Beratungskopetenz. binderholz Systelösungen in Massivholz binderholz IDEEN HABEN freien LAUf Der Nae BINDER steht in der Holzbranche für Traditionsbewusstsein und Seriosität, vereint it Hightech und Innovation. Vor 50 Jahren noch ein kleiner Sägewerksbetrieb, präsentiert sich binderholz heute als eines der führenden europäischen, it odernsten Technologien und Fertigungsethoden ausgestattetes Unternehen it entsprechender Reputation auf de Markt. An fünf österreichischen Standorten und eine bayerischen werden rund Mitarbeiter beschäftigt. Die an diesen Standorten hergestellten Produkte werden in alle Welt exportiert. Franz Binder senior hat in den 1950er Jahren seine Leidenschaft fu r Holz zu Beruf geacht. Diese Leidenschaft lebt die Failie Binder bereits in der dritten Generation, it Vision, Innovation und großer Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter. An sechs Standorten produziert binderholz durchdachte Lösungen aus assive Holz. Der verantwortungsvolle Ugang it de wunderbaren Rohstoff und der Uwelt garantiert hochwertige Massivholzprodukte und Biobrennstoffe. binderholz sorgt fu r den richtigen Rohstoff. Die ressourcenschonende und energieeffiziente Verarbeitung sichert ein ökologisches, kostenbewusstes und individuelles Finalprodukt. Die energie- und uweltorientierten Lösungen lassen Holz it gute Gewissen verwenden. 4

6 Rigips und BinDERHOLZ Massivholz und Gipsplatten sind ideale Baustoffe in der odernen Architektur. Sie schöpfen aus natürlichen Ressourcen, sind flexibel, nachhaltig, und lösen die Versprechen zeitgeäßer Raubildung auf hervorragende Weise ein. RIGipS Austria Planer und Bauherren, Interessengeeinschaften und Geschäftspartner in der täglichen Arbeit. Dazu gehört auch das besondere Engageent fu r den Holzbau. Als Gru ndungsitglied von BAU.GENIAL unterstu tzt RIGIPS Austria seit Jahren die stärkere Forcierung der nachhaltigen Holzbauweise in Österreich. binderholz Brettsperrholz BBS binderholz Brettsperrholz BBS ist ehrschichtig und vollkoen assiv aus Holz aufgebaut. Ein oderner Baustoff, ein assiver Fertigteil aus Holz, der Wäre dät und gleichzeitig höchste Lasten abtragen kann, brandsicher und gut schalldäend ist, sich schnell trocken verbauen lässt und positiven Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen hat. Die fugenlosen Oberflächen und der kreuzweise verleite Aufbau garantieren Forstabilität und genau festgelegte bauphysikalische, brandtechnische und echanische Eigenschaften. BBS ist universell einsetzbar, u berzeugt als integrales Syste it großer Flexibilität und lässt sich problelos it anderen Materialien kobinieren. Die Oberflächen können naturbelassen oder farbbehandelt, bekleidet oder sichtbar in verschiedenen Holzarten ausgefu hrt werden. RIGIPS führend bei Trockenbausysteen Trockenbausystee RIGipS Austria ist ein eigenständiges Unternehen der Saint-Gobain Gruppe und fu hrender Hersteller von Gipsprodukten. Seit der Unternehensgru ndung i Jahr 1971 hat RIGIPS die Entwicklung von Trockenbausysteen in Österreich wesentlich itgestaltet. Das Unternehen betreibt zwei Tagbaue: einen in Puchberg a Schneeberg, wo Pulverprodukte hergestellt werden, und einen in Grundlsee i steirischen Salzkaergut. Dieser Gips wird in Bad Aussee in eine der odernsten Gipskartonplattenwerke Europas verarbeitet. Mit exzellente Kundenservice und zahlreichen Innovationen unterstu tzt Der trockene Innenausbau it Systeen aus Gipskarton- und Gipsfaserplatten hat sich in der Architektur sowohl i privaten als auch i öffentlichen Rau aus ehreren Gru nden etabliert. Trockenbausystee sind standardisiert, einfach zu ontieren und erlauben dennoch die Verwirklichung anspruchsvoller gestalterischer Raukörper. Aufgrund ihrer Zusaensetzung sind Gipsprodukte geeignet, brandschutztechnische, akustische und schallschutztechnische Aufgaben zu lösen sowie in Feuchträuen dauerhaft eingesetzt zu werden. RIGIPS Platten sind baubiologisch epfohlen und tragen zu eine behaglichen Rauklia bei. RIGIPS führend BEI Gips- UND TROCKENBAUSySTEMEN Seit der Gründung i Jahr 1971 hat sich RIGIPS einen ausgezeichneten Ruf in der Baustoffbranche aufgebaut. Das neu erbaute Plattenwerk in Bad Aussee, das 1992 in Betrieb genoen wurde, gehört ier noch zu den absoluten TOP-Gipskartonplattenwerken Europas. Die Leistung von über 20 Mio 2 Gipskartonplatten geht zu rund 60 % in den Export. RIGIPS Austria hat ehr als ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Produktion von Gipskartonplatten. Dass dabei auch die natürlichen Ressourcen i Höchstaß geschont werden, ist selbstverständlich. So gehen die strengen Bestiungen, die wir uns auferlegt haben, weit über die gesetzlich vorgeschriebenen Werte hinaus. Während sich so die Kapazität des Werkes in Bad Aussee in den letzten zehn Jahren verdoppelt hat, haben sich die Schadstoffeissionen gegen Null hin iniiert und der Energieverbrauch u ehr als 30 % reduziert. 5

7 Rigips und BinDERHOLZ VORTEILE DES HOLZBAUS Internationale Studien bescheinigen de Holzbau eine großartige Zukunft. War bis vor kurze die ökologische Koponente ausschlaggebend, so koen nun zunehend handfeste ökonoische Arguente ins Spiel. Projekte wie zu Beispiel der Wiederaufbau der Erdbebenregion rund u L Aquila, Italien, beweisen eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der Massivholz Systebauweise. Holz hat von allen Baustoffen das beste Verhältnis zwischen Gewicht und Tragkraft. Dait lassen sich in Holzbauweise Gebäude an besonders schwierigen Grundstu cken, wie etwa an eine Bergru cken i Tiroler Zillertal, ebenso realisieren wie Dachaufbauten auf Gru nderzeithäusern der Wiener Innenstadt. Holz ist der a häufigsten gewählte Baustoff, wenn es u Niedrigenergie- und Passivhäuser geht. Aus gute Grund, wie Experten einen Holz schafft es, die bau physi kalischen Anforderungen in höchste Maße zu erfu llen. Viele Menschen entscheiden sich fu r Holz aufgrund seiner raukliatischen Eigenschaften: der angenehen Oberflächen teperatur, der Fähigkeit, Teperaturund Feuchtigkeits spitzen auszugleichen. Holz wirkt sich ebenso wie Gips positiv auf das Wohlbefinden der Menschen und dait auf ihre Gesundheit aus auch das ist ein wirtschaftlicher Faktor. Wirtschaftlichkeit Das geringere Eigengewicht von Holzkonstruktionen verringert den Aufwand für Gründung und Fundaente. Der hohe Grad an Vorfertigung erleichtert die Abwicklung auf der Baustelle und sichert standardisierte und überprüfbare Qualität. Die Baustelleneinrichtungen können kleiner gehalten werden, der logistische Aufwand ist geringer. Die trockene Bauweise verkürzt die Bau zeiten erheblich und eröglicht dait eine frühere Nutzung der Gebäude, was wiederu die Finanzierungszeiten reduziert. 6

8 Rigips und BinDERHOLZ Die Vielfalt des Holzbaus lebt auch vo Materialix und gestalterische Potential. In vielen Fällen ist der natürliche Baustoff Holz bewusst sichtbar als ein Stateent für odernes, ökologisches und energieeffizientes Bauen eingesetzt. Vorfertigung Holzbaueleente werden weitestgehend vorgefertigt. Daraus ergeben sich qualitative und terinliche Vorteile. In den Produktionshallen herrscht gleichäßige Luftfeuchtigkeit und Teperatur. Die Monteure arbeiten unter guten Rahenbedingungen, die Konstruktionen sind vor Witterungseinflüssen geschützt. Die Arbeiten nachfolgender Gewerke wie Elektro- und Sanitär installationen werden vorbereitet, sodass der Baufortschritt auf der Baustelle koordiniert und zügig vorangeht. CO 2 -neutral Holz ist ein nachwachsender Rohstoff it große Einfluss auf das Klia. Während ihres Wachstus wandeln Bäue CO 2 und Wasser in Sauerstoff u. Wird Holz als Baustoff, für Holzwerkstoffe oder Möbel verwendet, dient es für viele Jahre als sicherer CO 2 -Speicher. Jeder Kubiketer Holz, der als Ersatz für andere Baustoffe dient, reduziert die CO 2 -Eissionen in die Atosphäre u durchschnittlich 1,1 Tonnen. Zeitersparnis Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ruht auf drei Säulen: einer ökonoischen, einer ökologischen und einer gesellschaftlichen. Alle drei üssen i Einklang stehen, u von Nachhaltigkeit sprechen zu können. Bauen it Holz erfüllt sie alle. Bauen it Holz ist wirtschaftlich. Der Ertrag und die Arbeitsplätze bleiben in der Region. Bauen it Holz ist ökologisch, weil Holz ein nachhaltiger Rohstoff ist. Und Bauen it Holz ist gesellschaftlich wertvoll, weil Holzbauten energetisch optiiert und deshalb dauerhaft leistbar sind. Die Zeitersparnis durch Holzbau it binderholz Brettsperrholz BBS in Kobination it RIGIPS Trockenbauysteen kann bei der Errichtung großvoluiger Gebäude beträchtlich sein. Der hohe Grad an Vorfertigung verkürzt die Bauphase erheblich. Tragende Wandeleente üssen nur noch versetzt und iteinander verbunden werden. Trocknungszeiten für Mauerwerk oder Estriche entfallen durch den Einsatz von RIGIPS Trockenbausysteen. Aufgrund ihres vergleichsweise geringen Gewichts können diese Holzfertigeleente auch sehr großflächig diensioniert sein. Da die Installationen i Hohlrau zwischen Gipskartonsyste und Holzeleent geführt werden, gibt es auch kein nachträgliches Steen und Verputzen. 7

9 Rigips und BinDERHOLZ LANGLEBIG, WERTBESTÄNDIG UND STABIL Bezogen auf sein Eigengewicht trägt Holz 14 al so viel wie Stahl, seine Druckfestigkeit entspricht der von Stahlbeton. Langlebigkeit und Wertbeständigkeit Lange Tradition i Handwerk und in der Industrie sowie gezielte Forschung haben die Erfah rungen geschaffen, fu r die verschiedenen Anwendungen das richtige Produkt in geeigneter Weise einzusetzen. Österreichische Institutionen und Unternehen sind international fu hrend bei der Produktion und Weiterentwicklung von Holz und Holzwerkstoffen sowie odernster Fertigungs- und Verarbeitungstechniken. I odernen Holzbau unterliegen alle Firen, die geschlossene Wand- und Deckeneleente fertigen, einer Eigen- und Fredu berwachung. Daru ber hinaus sind viele Firen freiwillige Mitglieder in Gu te- und Qualitäts geeinschaften. Die Qualität der eingesetzten Holzwerkstoffe und -produkte wird u ber definierte Noren und Zulassungen sichergestellt. Wird Holz richtig verwendet (konstruktiver Holzschutz), ist es sehr dauerhaft. Stabilität und Leichtigkeit Holz zeichnet sich durch eine sehr hohe statische Qualität aus. Mehrgeschossige Holzbauten und weit gespannte Tragwerke sind optiale Einsatzgebiete. Der Grund fu r die hohe Stabilität liegt in der Mikrostruktur von Holz, welche fu r hohe Belastbarkeit bei geringe Eigengewicht verantwortlich ist. Holz ist soit ein Leichtbaustoff it ausgezeichneten technischen Eigenschaften. Trotz seines geringen Gewichts bietet Holz hohe Zug- und Druck festigkeit und ist bei richtige Einsatz widerstands fähig gegenu ber Witterungseinflu ssen. 8

10 RiGipS UnD BinDERHOLZ BAUEN MIT SySTEM Massive Sicherheit Holzbausystee it BBS und RiGipS Trockenbausysteen erfu llen alle bauphysikalischen Anforderungen des norenwesens fu r tragende Wände, Decken und Dächer. Sie sind nach der Europäischen Technischen Zulassung (ETA) gepru ft, tragen das CE-Kennzeichen und du rfen dait europaweit in Verkehr gebracht werden. in regeläßigen Abständen werden diese produkte fredu berwacht, die Systee weiter optiiert. Deshalb sind assive BBS Eleente sichere und dauerhafte Bau produkte fu r ein breites Anwendungsfeld. Kobiniert it Gipsplatten Tragende Wände und Decken vor alle in öffentlichen Gebäuden und ehrgeschossigen Wohnbauten u ssen besondere Anforderungen, beispielsweise an den Brand schutz, erfu llen. Die RiGiDUR H Gipsfaserplatte ist die einzige Gipsfase r platte it Brandschutzklassifizierung A1, also nicht brennbar nach En Sie erfu llt alle Anforderungen fu r Beplankungen von innen- und Außenbauteilen. Auf Grund dieser Eigen schaften wird BBS oft it RiGipS platten kobiniert. RiGipS platten erfu llen als Bauprodukt ohne For alde hydbelastung durch Bindeittel höchste baubiologische Kriterien. Das institut fu r Baubiologie in Rosenhei hat die RiGiDUR H Gipsfaserplatte als einen vo ibr gepru ften und epfoh lenen Baustoff eingestuft. ü-zeichen ERTEILT Die Materialprüfanstalt der Universität Stuttgart, MPA, bestätigt it Bescheid vo die allgeeine bauaufsichtliche Zulassung von BBS. Seit her darf das Unternehen das ü-zeichen für seine Bau produk te führen. EUROPAwEIT ZUGELASSEN 2006 erlangten BBS-Eleente die Europäische Technische Zulassung ETA-06/ attestierte ETA 08/0147 der RIGIPS Gipsfaserplatte RIGIDUR H Brandklasse A1. ÖKOLOGIE feuerwiderstands- PRüfUNG SCHALLSCHUTZ Das Österreichische Institut für Baubiologie und Ökologie (IBO) sowie das Institut für Baubiologie, Rosenhei (IBR) prüfen und bewerten regeläßig RIGIPS Produkte, stufen diese als unbedenklich ein und zertifizieren sie als epfohlenen Baustoff. Das IBS Institut für Brandschutztechnik und Sicherheits for schung hat BBS-Systee für tragende und nicht tragende Bauteile auch in Kobina tion it RIGIPS Systeen geprüft und ihre funktio nalität und Sicherheit klassifiziert. Alle schalltechnischen Untersuchungen wurden durch das ift Schall schutzzentru in Rosen hei durchgeführt. 9

11

12 Handbuch Massivholzbau Uweltschutz

13 by binderholz & Saint-Gobain Rigips Austria GbH. 1. Auflage, Dezeber Alle Angaben dieser Druckschrift entsprechen de neuesten Stand der Entwicklung und wurden nach beste Wissen und Gewissen für Sie erarbeitet. Da wir stets bestrebt sind, Ihnen die bestöglichen Lösungen anzubieten, sind Änderungen aufgrund anwendungs- oder produktionstechnischer Ver besserun gen vorbehalten. Versichern Sie sich, ob Sie die aktuellste Ausgabe dieser Druckschrift vorliegen haben. Druckfehler sind nicht auszuschließen. Die vorliegende Publikation richtet sich an geschulte Fachkräfte. Eventuell enthaltene Abbildungen von ausführenden Tätigkeiten sind keine Verarbeitungsanleitungen, es sei denn, sie sind als solche ausdrücklich gekennzeichnet. Bitte beachten Sie auch, dass unseren Geschäfts beziehungen ausschließlich unsere Allgeeinen Verkaufs-, Lieferungs und Zahlungsbedingungen (AGBs) in der aktuellen Fassung zugrunde liegen. Unsere AGBs erhalten Sie auf Anfrage oder i Internet unter systee.co und Wir freuen uns auf eine gute Zusaenarbeit und wünschen Ihnen stets gutes Gelingen it unseren Systelösungen. HOtlINES: Binderholz Bausystee GbH Saint-Gobain RIGIPS Austria Saint-Gobain RIGIPS GbH (D) Saint-Gobain RIGIPS GbH (ch) Tel.: +43 (0) Tel.: +43 (1) Tel.: +49 (0) Tel.: +41 (62)

14 InHALT InHALT zwei Partner eine Vision: binderholz RIGIPs Vorteile des Holzbaus langlebig, wertbeständig und stabil Bauen it Syste 1. Uweltschutz 1.1. Nachhaltigkeit CO 2 Holzbau ist aktiver Kliaschutz Recycling Geschlossener Produktionskreislauf bei binderholz 10 Quellen Bauphysik 2.1. Brandschutz 2.2. Schallschutz 2.3. Wäreschutz 2.4. Wohnklia/Wohngesundheit 3. Konstruktionen 3.1. Außenwand 3.2. Innenwand/Trennwand 3.3. Dach 3.4. Decke 4. Anhang 4.1. Europäische Bauproduktenrichtlinie 4.2. Bauordnungen 4.3. Noren 4.4. Prüfzeugnisse und Zulassungen 4.5. Quellen Sonstiges 3

15 1. UMWELTSCHUTZ 1. UweltschUtz Uweltschutz und Uweltverträglichkeit bedeuten für die Unternehen binderholz und Saint-Gobain RIGIPS nachhaltige, ökologische Verantwortung gegenüber Mensch und Natur. Deshalb werden Produkte und Produktionsverfahren konsequent nach ökologischen Kriterien ausgerichtet und ständig weiterentwickelt. Bauen it Holz acht in jeder Hinsicht Sinn. Holz steht in unseren Breiten als natürlicher und nachhaltiger Rohstoff praktisch überall nachhaltig zur Verfügung. und Lawinen. Diese vielfältigen Funktionen des Ökosystes Wald können nur dann optial erfüllt werden, wenn seine Entwicklung nachhaltig gefördert wird und die Eingriffe des Menschen in den Wald seinen natürlichen Entwicklungsphasen entsprechen. Diesen nachhaltigen Weg beschreitet die österreichische Waldwirtschaft seit vielen Jahren erfolgreich und richtungsweisend. Wer it heiische Holz baut, investiert in einen gesunden Wald und dait in eine intakte Uwelt. Es werden keine Ressourcen vergeudet und Rohstoffe auch für koende Generationen gesichert Nachhaltigkeit Der Wald bindet bei Wachstu das kliaschädigende Kohlendioxid (CO 2 ) und trägt so wesentlich zu Kliaschutz bei. Wird it Holz gebaut, bleibt der Kohlenstoff langfristig gebunden und belastet die Atosphäre nicht. Darüber hinaus wird bei der Erzeugung von Bauholz und Holzwerkstoffen in der Regel sehr wenig Energie benötigt. Da Holz und Holzwerkstoffe sich nach der erstaligen Verwendung fast vollständig wiederverwenden lassen, entstehen keine großen Abfallengen, welche auf einer Deponie gelagert werden üssten. Auch das schont unsere Uwelt. Das Kyoto-Protokoll In der Kliaschutzkonferenz von Kyoto (Japan) wurden 1997 erstals international rechtlich verbindliche Ziele zur Reduzierung von Treibhausgaseissionen festgesetzt. Außerde wurde i Kyoto-Protokoll die Berücksichtigung des Waldes als Kohlenstoffsenke und die Möglichkeit zu Eissionshandel festgeschrieben. Der Prozess zur Festlegung vieler Detailbestiungen wurde bei der 7. Vertragsstaaten konferenz in Marrakesch i Jahr 2001 abgeschlossen. Seither sind 177 Staaten de Protokoll beigetreten, haben es ratifiziert oder ih zuindest zugestit. Bauen it Holz ist ein wichtiger Baustein zu Erreichen dieser Ziele. Weitere Inforationen zu Kyoto-Protokoll: Der österreichische Wald I österreichischen Wald sind ca. 800 Millionen Tonnen Kohlenstoff (C) gespeichert. Das ist 40 al so viel wie hierzulande jährlich an Treibhausgasen produziert werden. Mit de Zuwachs an Holz nit auch der Kohlenstoffvorrat zu. Wald wächst in Österreich auf 4 Mio. Hektar, das entspricht 47 % der Gesatfläche. Rund eine Milliarde Vorratsfesteter (1 Festeter entspricht ca. 1 3 ) Holz stehen i Wald zur Nutzung bereit. Österreich liegt dait i europäischen Spitzenfeld und ist sogar in puncto Holzvorrat pro ha Waldfläche i Vergleich zu den EU-Hauptproduzenten und -ärkten führend. Ungefähr 31 Millionen 3 wachsen pro Jahr nach. Davon werden i Moent nur zwei Drittel geerntet. Der Wald ist Produktions stätte für den Rohstoff Holz und sorgt für sauberes Wasser, produziert Sauerstoff und dait ein ausgeglichenes Klia. Darüber hinaus bietet er Lebensrau für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Der Wald ist ein bedeutender Wasser speicher und produziert durch die Filterwirkung des Waldbodens qualitativ hochwertiges Trinkwasser. Wald filtert Staub und Schadstoffe aus der Luft und de Niederschlag und schützt vor Erosion, Hochwasser 47 % der Gesatfläche Österreichs sind it Wald bedeckt (4 Mio. Hektar). Das entspricht 1,095 Milliarden Vorratsfesteter. Österreich liegt dait i europäischen Spitzen feld und ist in puncto Holzvorrat pro ha Waldfläche i Vergleich zu den EU-Hauptproduzenten und -ärkten sogar führend. 4

16 1. UMWELTSCHUTZ PEFC Zertifizierung Alle Produkte von binderholz sind PEFC zertifiziert. PEFC ist der Nachweis, dass Produkte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäl dern staen und zielt darauf ab, Wälder zu erhalten. Dieses Ziel wird durch die PEFC Förderung und Prootion von nachhaltiger Be wirt schaftung angestrebt. Strenge Kriterien, an denen die Bewirtschaftung der Wälder aus gerichtet wird, und interne Eigenüberwachung in Kobination it einer jährlichen Fredüberwachung vor Ort durch einen unabhängigen Zertifizierer dienen dazu, die Ziele und Vorgaben zu erfüllen. Beispiele In Österreich wächst in jeder Sekunde ein Kubiketer Wald nach. Das heißt, theoretisch könnte it de nachwachsenden Material alle 40 Sekunden ein neues Holzhaus gebaut werden. Das wären täglich Häuser und Häuser pro Jahr, ohne dass bestehender Waldbestand geerntet wird. Eine 100 Jahre alte und 30 hohe Rottanne besitzt eine halbe Million grüner Nadeln. Die Oberfläche der Nadeln entspricht jener von zwei Fußballfeldern. Dait werden pro Tag fast 20 Kilogra CO 2 verarbeitet. Der Wald spielt so eine wichtige Rolle i Sauerstoffkreislauf der Erde. Er bindet Kohlenstoff und reduziert die Belastung durch das Treibhausgas Kohlendioxyd. Seilbahn des Gipskartonplattenwerks in Bad Aussee Seilbahntransport 818 Flüge NEW YORK PARIS 15 Straßenkiloeter trennen den Bergbau in Grundlsee vo Gipskarton plattenwerk in Bad Aussee. Die Seilbahn erspart der Uwelt jährlich LKW-Fahrten auf dieser Strecke und soit ehr als 234 Tonnen an CO 2 Eissionen. Das ist soviel Kohlendioxid wie durch 818 Flüge auf der Strecke New York Paris ausgestoßen wird. 5

17 1. UMWELTSCHUTZ 1.2. CO 2 Holzbau ist aktiver Kliaschutz In jede 3 Holz sind ca. 900 kg CO 2 gespeichert! Die Nutzung von Holz als nachhaltiger Rohstoff verringert den Anstieg von CO 2 in der Atosphäre und wirkt dait de Treibhauseffekt entgegen. Bäue binden Kohlendioxid und speichern es über einen langen Zeitrau als biogenen Kohlenstoff. Jeder genutzte Sta schafft Platz für neue Bäue und verehrt den Kohlenstoffspeicher i Holz. Ohne Holznutzung, z. B. in eine nicht genutzten Wald, wird der gespeicherte Kohlenstoff durch Zersetzung der Bäue ungenutzt wieder als CO 2 an die Atosphäre abgegeben. Kohlendioxid Wasser Sonnenenergie 6 CO 2 6 H 2 O 6 O 3 C 2 H 2 O 2 Sauerstoff Rohstoff Holz gespeicherte Energie Mit Hilfe von Sonnenenergie werden bei der Photosynthese aus den energiearen, anorganen Stoffen, hauptsächlich Kohlendioxid und Wasser, energiereiche organische Verbindungen synthetisiert. Außerde wird Sauerstoff erzeugt, der für die eisten Lebewesen lebensnotwendig ist. organischen Aufbaus des Baus (Holzkörper) und bleibt für die gesate Lebenszeit, die der Bau als Bau oder Baustoff hat, gebunden. Erst it der Verbrennung oder der natürlichen Verrottung von Holz wird der Kohlenstoff wieder an die Atosphäre freigesetzt. Soit tragen nicht nur die Wälder, sondern vor alle auch Bauwerke, Möbel oder sogar Spielzeug aus Holz als Kohlenstoffspeicher zur Reduktion des CO 2 - Gehaltes in der Atosphäre bei. Egal, auf welche Art und Weise ein Bau genutzt wird, der Kohlenstoff bleibt für die Lebensdauer des Produkts darin gebunden. Soit hat der verehrte Einsatz des CO 2 -neutralen Rohstoffs Holz als Bauund Konstruktions aterial eine bedeutende Rolle bei der not wendigen weltweiten Reduktion von CO 2 -Eissionen und trägt wesentlich zu Kliaschutz bei. Bauen it Holz acht in jeder Hinsicht Sinn. Holz steht in unseren Breiten überall ausreichend zur Verfügung und es ist ein natürlicher und nachhaltiger Rohstoff, von de kontinuierlich ehr nachwächst als geerntet wird. Die Photosynthese eröglicht die CO 2 Aufnahe I Zuge der Photosynthese nit ein Bau während seines Wachstus aus der Luft CO 2 und aus de Boden Wasser und Nährstoffe auf und baut daraus das organische Material Holz auf. Während des Prozesses wird it Hilfe von Licht das energieare Kohlendioxid-Molekül in ein energiereiches Kohlenstoffato und ein energiereiches Sauerstoffolekül zerlegt. Der Sauerstoff (O) wird wieder an die Ugebung abgegeben. Der Kohlenstoff (C) hingegen dient de organischen Aufbau des Baues und bleibt für seine gesate Lebensspanne gebunden. Kohlenstoffsenke Wie bereits erwähnt, binden Bäue während ihres Wachstus große Mengen an Kohlenstoffdioxid. In Zeiten steigender CO 2 - Eissionen sind durch eine geregelte Forstwirtschaft gepflegte, stabile Wälder, wie sie in ganz Nord-Europa zu finden sind, einer der bedeutendsten Faktoren bei der Reduzierung der CO 2 - Belastung. Sie tragen soit zu einer guten, nachhaltigen Zukunft bei. Der Kohlenstoff bildet sozusagen das Gerüst des Beispiele Allein i österreichischen Wald sind insgesat ca. 800 Millionen Tonnen Kohlenstoff gespeichert. Das ist 40 al so viel, wie hierzulande jährlich an Treibhausgasen produziert wird. Mit de Zuwachs an Holz nit auch dieser Kohlenstoffvorrat zu. Wären nur 10 % aller Häuser in Europa aus Holz gebaut, würde sich die Kohlenstoffeission u ganze 1,8 Mio. Tonnen (rund 2 % der gesaten Kohlenstoffeissionen) reduzieren. Durch das verheerende Erdbeben in L'Aquila (Italien) wurden Menschen obdachlos. Der Wiederaufbau sollte in einer qualitativ hochwertigen und erdbebensicheren Bauweise erfolgen. Als Sieger des internationalen Ausschreibungs verfahrens ging binderholz BBS hervor. Insgesat wurden von binderholz Brettsperrholz BBS geliefert und dait Wohnfläche geschaffen. Pro Minute wachsen i österreichischen Wald 52 3 Holz nach. So dauert es nur 3,5 Stunden, bis das nach L'Aquila gelieferte Holz nachhaltig nachgewachsen ist. In diesen BBS sind Tonnen CO 2 langfristig gespeichert. Das ist soviel wie Europäer bzw Autos pro Jahr eittieren. Jeder Kubiketer Holz, der als Ersatz für andere Baustoffe dient, reduziert die CO 2 -Eissionen in der Atosphäre u durchschnittlich 1,1 Tonnen. Wenn an dies zu den 0,9 Tonnen CO 2 hinzufügt, die i Holz gespeichert sind, werden it eine Kubiketer Holz insgesat fast 2 Tonnen CO 2 gespeichert. 6

18 1. UMWELTSCHUTZ I Vergleich DAzu die CO 2 -Eissionen IN tonnen PRIär AUs fossilen Quellen 1 Jahr Auto fahren 1,5 t CO 2 Flug München New York München 1,5 t CO 2 Stroverbrauch 3 Personen Haushalt 2,5 t CO 2 (4100 kwh/jahr) Ölheizung (2000 Liter/Jahr) 5,6 t CO 2 Quelle: Bauen it Holz = aktiver Kliaschutz, Holzforschung München CO 2 -Bilanz über den Lebenszyklus eines Holzgebäudes phase 1 produktionskette: VOM BAUM ZUM produkt Während der gesaten Produktion, welche die Ernte der Bäue, die Herstellung, Bearbeitung der Produkte (Sägen, Oberflächenbearbeitung, Zusaenbau etc.) sowie den Transport zur Baustelle und die Montage it einschließt, ist der Energieaufwand (die sogenannte graue Energie ) weitaus geringer als bei anderen Bauweisen. phase 2 nutzung Energiebedarf für die Produktion verschiedener BAUaterialien (kw/ 3 ) Holz 435 Beton 1740 Stahl 2000 Während der Nutzung spielen der Energieverbrauch, die Wartung und Instandhaltung eines Gebäudes die wesentliche Rolle. I Wäreschutz liegen Holzhäuser auf höchste Niveau. Holz beinhaltet von Natur aus luftgefüllte Zellen, wodurch Wäre und Kälte deutlich geringer geleitet werden als bei anderen Baustoffen. I Winter dringt die Kälte nicht ein, i Soer bleibt die Wäre draußen. Holzhäuser erreichen selbst in Standardbauweise ühelos die gesetzlich geforderten Verbrauchswerte. Mit ausreichenden Däschichten werden Passiv- und 3-Liter- Bauweise bei Holzhaus leicht verwirklicht. Der niedrige Restenergiebedarf eröglicht eine entsprechend gering diensionierte Heizanlage. Geäß ÖNORM B 2320 kann für sachgerecht ausgeführte Holzhäuser eine Nutzungsdauer von indestens 100 Jahren erwartet werden. phase 3 RECYCLing Für die Firenphilosophie und das Gebäudekonzept wurde juwi (ein innovatives Unternehen i Bereich erneuerbarer Energie) ehrfach ausgezeichnet, unter andere it de Deutschen Kliaschutzpreis der Deutschen Uwelthilfe und de Clean Tech Media Award. Photovoltaikodule auf de Dach und an den Fassaden erzeugen über eine Fläche von Quadratetern sauberen Solarstro. Wegen seiner einzigartigen Energiebilanz gilt es als energieeffizientestes Bürogebäude der Welt. Foto: GriffnerHausAG In jede Stück verbauten Holz ist CO 2 als Kohlenstoff gebunden und gelangt solange nicht in die Atosphäre, bis das Holz i letzten Recyclingschritt therisch verwertet wird. Ein Holzhaus, das nach der Nutzung deontiert wird, hinterlässt keinen unverwertbaren Schutt, sondern nutzbares Holz. Einzelne Bauteile oder Eleente können wieder verwendet werden, Restholz wird einer energetischen Nutzung zugeführt. Bei der Verbrennung wird nur jene Menge an CO 2 frei, die i Holz gebunden war. Der natür liche Kohlenstoffkreislauf schließt sich. Produktionsanlage bei binderholz: Zuschnitt der Baustäe. Ökologisch, sozial, wirtschaftlich Die Vorteile einer energiesparenden Bauweise liegen klar auf der Hand. Auf der einen Seite werden Uwelt und Klia geschützt, auf der anderen Seite kann an während der Nutzung Geld sparen. Mann kann also generell zwischen zwei Arten des Energiesparens i Bauwesen unterscheiden. Erstens i Bereich der Errichtung eines Gebäudes das beginnt bei Rohstoff und geht über die graue Energie, die 7

19 1. UMWELTSCHUTZ zur Herstellung und zu Transport von Bauaterialien benötigt wird, bis zur Bauweise, der Planung, de Platzbedarf und dait auch bis zur versiegelten Fläche, die ein Haus beansprucht. Zweitens während des Betriebs und der Erhaltung eines Gebäudes, also Heiz- und Kühl energiebedarf, Strobedarf, Wartungs aufwand, Lang lebigkeit und Funktiona lität. Energie sparend zu bauen bezieht sich nicht nur auf die Auswahl des Bauaterials. Wichtiger sind die richtige Planung und eine intensive Auseinandersetzung it den gegebenen Voraussetzungen. Dabei spricht vieles dafür, Holz als Bau aterial zu ver wenden. Es ist als heiische Ressource in ausreichender Menge vorhanden und wächst von selbst nach. Kein anderer Rohstoff benötigt für seine Produktion weniger Energie. Das setzt sich in der Lagerung und Verarbeitung fort. Natürlich wird bei der Holzverarbeitung Stro verbraucht, die Gesatenergie bilanz bei der Erzeugung von Bauholz ist jedoch wesentlich niedriger als bei anderen Baustoffen. Auch bei Transport kot Holz it weniger Energie aus. Holz ist i Vergleich zu seiner Tragfähigkeit sehr leicht. Dies bringt enore Vorteile bei Transport Holz wiegt nur ein Fünftel von Stahlbeton. gelten als effektives Mittel, u den Ausstoß von CO 2 zu reduzieren. Gut gedäte Bauteile aus Massivholz, die in kurzer Zeit vor Ort ontiert werden können, stellen eine interessante Alternative zu den gängigen Methoden dar. Es stehen in dichtbesiedelten Städten kau noch Flächen für Neubauten zur Verfügung. Bestehende Gebäude bieten ein großes Potential zur Modernisierung und Nachverdichtung. I Bestand sind Bauweisen gefragt, die wirtschaftlich, schnell, störungsar und präzise ugesetzt werden können. Der Holzbau bietet dazu in unterschiedlichen Vorfertigungsstufen Lösungen an. Die Verwendung assiver, vorgefertigter Baueleente aus BBS erspart lange Bauzeiten vor Ort und führt dait zu weniger Störungen der Betriebsabläufe oder des Wohnufeldes. Denn es sind neben de Wohnbau gerade auch die öffentlichen Gebäude wie Schulen, Kindergärten und Verwaltungsbauten, die i Betriebszustand saniert werden üssen. Hier hat der Einsatz öglichst koplett vorgefertigter Bauteile entscheidende Vorteile Recycling Bauen i Bestand renovieren, odernisieren und verdichten it Holz- und Trockenbau Für das Bauen i Bestand bietet der assive Holzbau in Kobination it Trockenbausysteen aufgrund der Möglichkeit der Vorfertigung und der dait verbundenen kurzen Bauzeiten, des geringen Gewichtes, der positiven CO 2 -Bilanz und des ökologischen Profils große Vorteile gegenüber anderen Baustoffen. Die therische Sanierung von Gebäuden wird seit Jahren von Ländern und Geeinden gefördert. Bauliche Ver besserun gen Beispiele Laut einer Studie der Versuchsanstalt für Holz- und Trockenbau (VHT) Darstadt wird die Bedeutung des Holz- und Trockenbaus bei Sanierung und Neubauten weiter steigen. Die Studie ka bei der Untersuchung des Entwicklungs- sowie Innovationspotentials verschiedener Bauweisen zu de Ergebnis, dass 30 % Zuwachs bis 2012 durchaus realistisch sind. Aufstockung vertikale Verdichtung des Gebäudebestandes unter Ausnutzung der Reserven der vorhandenen Tragstruktur Anbau räuliche Erweiterung in horizontaler Richtung Füllung räuliche Schließung von Baulücken Hülle Verbesserung und/oder Ersatz der vorhandenen Gebäudehülle (Dach/Wand) zur energetischen Modernisierung Quelle: proholz: zuschnitt.at Ausgabe 34, Juni

20 1. UMWELTSCHUTZ 57 % des gesaten österreichischen Abfallaufkoens resultieren aus Bautätigkeiten. Der Abfall an Baurestassen (Bauschutt, Betonabbruch etc,) beträgt rund 5 Mio. Tonnen/ Jahr (= 18 % vo gesaten Bauabfall). Den geringsten Anteil a gesaten Bauabfall bilden it weiteren 4 % (1,1 Tonnen/Jahr) die sogenannten Bau stellenabfälle. Diese lassen sich nicht völlig vereiden, aber sie können weitgehend wiederverwendet werden. Bis zu 90 % der Baustellenabfälle lassen sich durch Recycling vereiden. Holz und Gips sind ökologisch recycelbar und können de Herstellungsprozeß wieder zurückgeführt oder zweit- und weiterverwendet werden. Durch die baubio logische Unbedenklichkeit der Produkte wird die Recycel fähigkeit unterstrichen. Bei Holz steht ganz zu Schluss die energetische Verwertung und die daraus entstehenden Effekte der Substitution fossiler Energieträger. Die Holzbauweise weist soit ein hohes Potential zur Ein sparung aterieller und energetischer Ressourcen auf Geschlossener Produktionskreislauf bei binderholz Geordneter Rückbau Abbruch Bei der Analyse des Abfallaufkoens zeigt sich für die Beispiele Aus 1 Kubiketer BBS gewinnt an rund 3 Raueter trockenes Hackgut, welches entweder zu Holzwerkstoffen weiterver arbeitet oder als hochwertiges Brennaterial therisch ver wertet werden kann. I Vergleich zu anderen Werkstoffen erfordert die Produktion von Holz nur sehr geringe Energieengen. Der Einsatz von Trockenbausysteen wächst überproportional aber nicht der Baustellenabfall. Durch kontrolliertes Recycling werden Gipskarton-Reste wieder in den Produktionsprozess rückgeführt. Konstruktionen in Trockenbauweise benötigen schon bei der Montage wesentlich weniger Voluen als herköliche Bauweisen. Szenarien verstärkter Anwendung von Holzbauweisen eine Reduzierung des Abfallaufkoens. Zude weisen die Abfälle aus diesen ein hohes stoffliches und energetisches Verwertungspotential auf, die Verwertungseffizienz kann durch die Entwicklung verwertungsgerechter Bauweisen weiter erhöht werden. Die Materialwahl von heute beeinflusst die Abfälle von orgen, daher ist bereits i Planungsprozess dafür zu sorgen, Materialien so einzubauen, dass diese a Lebenszyklusende leicht verfügbar sind und optial stofflich wiederverwendet ( Design für Recycling ) oder energetisch genutzt ( Design für Energie ) werden können. In diese Zusaenhang weist die Holzbauweise einen Vorteil auf, da Holz leichter anipuliert und i Idealfall deontiert sowie als koplettes Bauteil hochwertig wiederverwendet werden kann. 9

Schweizer Holz Fakten und Argumente

Schweizer Holz Fakten und Argumente Schweizer Holz Fakten und Argumente Ihre Schweizer Wald- und Holzwirtschaft: der nachwachsende Bau- und Werkstoff aus dem Schweizer Wald Schweizer Wald umfasst eine Fläche von rund 12 573 km 2, dies sind

Mehr

Energiesparen. beginnt mit der Wahl

Energiesparen. beginnt mit der Wahl Energiesparen beginnt mit der Wahl des richtigen Baustoffes CO2-Bilanz CO2-Emission bei der Produktion von Baustoffen Unverleimtes Vollholz, luftgetrocknet, nimmt CO2 aus der Atmosphäre auf Ziegel belastet

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Wärme nutzen, die das Klima kaltlässt.

Wärme nutzen, die das Klima kaltlässt. Wäre nutzen, die das Klia kaltlässt. Machen Sie it! Henrik, LichtBlicker seit 2008 Kristin, LichtBlicker seit 2012 Jetzt wechseln zu Deutschlands Nr. 1 für Ökoenergie! LichtBlick ist ehrlich und fair.

Mehr

KLIMASCHUTZ. Wie Sie mit Holzwerkstoffen von Glunz nachhaltig handeln.

KLIMASCHUTZ. Wie Sie mit Holzwerkstoffen von Glunz nachhaltig handeln. KLIMASCHUTZ. Wie Sie mit Holzwerkstoffen von Glunz nachhaltig handeln. 1 RZ GLUN100-133_Broschuere.indd 1 29.01.2009 15:54:10 Uhr INHALT Seite 3 Seite 4 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

BAU-SYSTEME WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ

BAU-SYSTEME WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ WOHNBAU/HOCHBAU LÄRMSCHUTZ rasch einfach massiv wertbeständig VELOX Die Meilensteine 1956 Franz Steiner, Geschäftsführer, und Peter Steiner, Betriebsleiter und Entwickler der VELOX-Anlage, gründen das

Mehr

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Rigips-Ausbauberater für Heimwerker Rigips-Ausbauberater Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Mit dem Rigips-Ausbauberater in vier Schritten zur Wunschkonstruktion Der Rigips-Ausbauberater, das

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

pelletsheizanlage typ SL-P

pelletsheizanlage typ SL-P pelletsheizanlage typ SL-P Die bequemste Art - Holz zu heizen! Heizen im einklang mit der Natur. Bei der Planung der geeigneten Heizung für sein Eigenheim kann man Pellets-Heizanlagen nicht mehr außer

Mehr

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner.

Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. Das Niedrigenergiehaus aus Holz. Natürlich aus dem Hause Buchner. 2 BUCHNER HOLZ BAU MEISTER Sparen Sie bei der Energie, nicht bei der Qualität. In Zeiten ständig steigender Heizkosten ist Energiesparen

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

Schnell und trocken bis zur Baufertigstellung das große Potenzial trockener Baumaterialien. Saubere Sache

Schnell und trocken bis zur Baufertigstellung das große Potenzial trockener Baumaterialien. Saubere Sache Schnell und trocken bis zur Baufertigstellung das große Potenzial trockener Baumaterialien Saubere Sache Foto: Fotolia.com/phoenixpix An heutige Bauvorhaben werden je nach Art in unterschiedlicher Gewichtung

Mehr

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO)

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO) Bauphysikprüfung 26.09.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Holz als Baumaterial und Energieträger

Holz als Baumaterial und Energieträger Impressum Herausgeber: Landesbetrieb ForstBW Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart Grafik, Illustration: werbeagentur aufwind GmbH, Bahlingen Druck: Pfitzer GmbH, Renningen Gedruckt auf PEFC-zertifiziertem

Mehr

Kassette. flexible building. sustainable thinking.

Kassette. flexible building. sustainable thinking. Kassette flexible building. sustainable thinking. flexible building. sustainable thinking. ALUFORM goes green: Investieren und Bauen mit Verantwortung für die Zukunft Nachhaltigkeit, Glaubwürdigkeit und

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Raumkonzepte mit System

Raumkonzepte mit System Raumkonzepte mit System NOVOCONT Modulbau Bedarfsgerecht. Erweiterbar. Clever. Räume für alle Anforderungen, stabil und variabel. NOVOCONT Systembau erstellt passgenaue Raummodule und realisiert damit

Mehr

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2.

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Jeder Tausch spart Energie ein, verringert CO2

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH Seit 1998 bieten wir Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne an. Als Besonderheit ist in unserem Gesellschaftervertrag verankert, Gewinne ausschließlich

Mehr

E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm")

E DIN 4102-4: 2014-06 (Restnorm) E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm") Bemessung der Bauteile für den Lastfall Brand im Wandel der Zeit Was ändert sich? Was bleibt? Dipl.-Ing. Georg Spennes Agenda 1. Einleitung und Zusammenhänge 2. Detaillierte

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

ELLOR GRAPHITE FÜR DIE FUNKENEROSION. Eine weite Palette von Graphitqualitäten, von Universal- bis zu mikrokörnigen Graphiten.

ELLOR GRAPHITE FÜR DIE FUNKENEROSION. Eine weite Palette von Graphitqualitäten, von Universal- bis zu mikrokörnigen Graphiten. ELLOR GRAPHITE FÜR DIE FUNKENEROSION Eine weite Palette von Graphitqualitäten, von Universal- bis zu ikrokörnigen Graphiten. 2 ELLOR Graphite zur Herstellung Ihrer Elektroden Vielfältige Anwendungen Graphitherstellung

Mehr

Bäume - mehr als ein Stück Holz

Bäume - mehr als ein Stück Holz Bäume - mehr als ein Stück Holz Unser Wald ist Rohstofflieferant und Devisenbringer, ein wichtiger Schutz im Gebirge vor Erdrutschen und Lawinen. Er reguliert das Klima, speichert und filtert unser Wasser.

Mehr

Holzbauanteil in Österreich?

Holzbauanteil in Österreich? Holzbauanteil in Österreich? Erhebung des Holzbauanteils aller österreichischen Bauvorhaben Alfred Teischinger, Robert Stingl, Viktoria Berger und Alexander Eder Institut für Holztechnologie und Nachwachsende

Mehr

Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament

Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament Ihr individuelles Traumhaus ein solides Fundament HOLZ ODER ZIEGEL? Der Grundstein für Ihre künftige Lebensqualität wird mit der Wahl des optimalen Baustoffs gelegt. Jeder Baustoff hat seine Vorteile.

Mehr

Verringerung der Schalllängsleitung durch Elastomerlager

Verringerung der Schalllängsleitung durch Elastomerlager Verringerung der Schalllängsleitung durch Elastomerlager Bernhard Schuppisser Dipl. Ing. HTL, Abteilung F+E Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau Biel, Schweiz Optimierung zwischen Schallschutz

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets.

Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets. Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets. Freiheit: Da sein, wo man sein will. Es ist immer ein gutes Gefühl, sich frei entscheiden zu können. Dies gilt auch

Mehr

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen in Holzbauweise

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen in Holzbauweise INGENIEURMETHODEN CFD-Rauchgassimulation Zonenmodellsimulation Plumemodelle Personenstromsimulation Finite-Elemente-Methode Probabilistische Ansätze BERATUNGSLEISTUNGEN Machbarkeitsstudien Brandschutzkonzepte

Mehr

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus

Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Nachhaltige Sanierung eines Wohngebäudes aus der Gründerzeit Vom Energiefresser zum hochwertigen Effizienzhaus Richtfest für neues Staffelgeschoss mit Poroton-T 8 dena-modellvorhaben erreicht Spitzenwerte

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Grundlagen der DURCHFLUSSMESSUNG mittels Heißfilmanemometer

Grundlagen der DURCHFLUSSMESSUNG mittels Heißfilmanemometer Grundlagen der DURCHFLUSSMESSUNG ittels Heißfilaneoeter 1/9 Inhaltsverzeichnis: 1. Definitionen 1.1. Luftgeschwindigkeit 1.2. Gasenge 1.. Durchfluss 1..1. Massendurchfluss (Massenstro) 1..2. Voluendurchfluss

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Runenburg hostet grün im datadock

Runenburg hostet grün im datadock Runenburg hostet grün im datadock var lsjquery = jquery; lsjquery(document).ready(function() { if(typeof lsjquery.fn.layerslider == "undefined") { lsshownotice('layerslider_1','jquery'); } else { lsjquery("#layerslider_1").layerslider({navprevnext:

Mehr

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern.

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. erkennen sie den unterschied? Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. Der Unterschied ist nicht zu sehen Es sind besondere Details, die etwas unverwechselbar machen. Sie springen nicht ins Auge

Mehr

Physikalisch-chemisches Praktikum

Physikalisch-chemisches Praktikum Physikalisch-cheisches Praktiku Versuch: Oberflächenspannung (Tensioetrie) Datu: 28.03.2008 Gruppe: B23 ars Thiele, Matthias Wolz, Andreas van Kapen 1 Einleitung In diese Versuch wird die Oberflächenspannung

Mehr

Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis

Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis Total Zero: eine beispiellose Selbstverpflichtung. CO 2 -neutraler Versand ohne Mehrkosten für den Kunden. DPD transportiert ab Juli 2012 alle Pakete

Mehr

Zukunftsweisender Hybridbau

Zukunftsweisender Hybridbau 09/15-07 Zukunftsweisender Hybridbau Neubau eines Bürogebäudes mit Werkhalle für den Messebau Im Auftrag des Messebauers Public Address realisierte Brüninghoff in den vergangenen Monaten ein Bürogebäude

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

HOLZBAU. www.holzbaum.ch. furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 e-mail: holzbau@bluewin.ch. Fertighaus + Blockhaus.

HOLZBAU. www.holzbaum.ch. furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 e-mail: holzbau@bluewin.ch. Fertighaus + Blockhaus. HOLZBAU AG furkastrasse 2 3983 mörel tel. 027 927 33 33 fax 027 927 34 34 tzfgh HOLZ ALS ROHSTOFF Holz ist einer der wenigen Rohstoffe der Schweiz. Holz wächst ständig nach und ist immer ver fügbar. Holz

Mehr

LAYHER AllroundGERÜST

LAYHER AllroundGERÜST LAYHER AllroundGERÜST Traggerüst tg 60 Ausgabe 04.2013 Art.-Nr. 8116.006 Qualitätsmanagement zertifiziert nach ISO 9001:2008 durch TÜV-CERT AllroundGerüst Layher AllroundGerüst das Original // Ein System

Mehr

7. Seminar AK VB OWL+

7. Seminar AK VB OWL+ 7. Seminar 30.01.2008, Forum Miele Gütersloh Foto: pixelio.de 1 7. Seminar 30.01.2008, WF Miele Gütersloh Brandschutz im Holzbau - Perspektiven in NRW Dipl.-Ing. Sylwester Kabat Brandschutzdienststelle,

Mehr

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 LEISTUNGSSTARKE PHOTOMETRISCHE 1 LED-ENGINES Schréder hat 2 photometrische Konzepte ausgearbeitet, um allen Anwendungsbereichen in der Stadt- und StraSSenbeleuchtung

Mehr

So geht s, Energieausweis

So geht s, Energieausweis So geht s, Energieausweis Der Interessent setzt sich it de Energieberater in Verbindung. Offen Fragen werden beantwortet. Sollten sich Ihre Erwartungen it der angebotenen Leistung decken, erhalten Sie

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag Fachbeitrag Autor Dr. M. Teibinger Projektmitarbeiter (grafische Bearbeitung) Ing. M. Novacek Beteiligte Partner Fachverband der Holzindustrie Österreichs Österreichischer Fertighausverband Wien, Februar

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von Checkliste Geschossdecken Seite 1 von 1. Angaben zum Objekt Ortstermin Datum Teilnehmer Baustellenadresse Bauvorhaben/Projekt Straße/Hausnummer PLZ/Ort Gebäudeteil Geschoss Wohnung Bauherr/Auftraggeber

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

Die Qualität unserer LED Technik

Die Qualität unserer LED Technik LED Information Als verantwortungsvoller und weitsichtiger Hersteller beschäftigt uns seit vielen Jahrzehnten jede neue lichttechnische Entwicklung. Das sorgfältige Abwägen, ob es sich um eine sinnvolle

Mehr

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch.

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Bachelorprüfung Prüfungsfach: Geologie, Werkstoffe und Bauchemie Prüfungsteil:

Mehr

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Sie haben Wald? Sie Glück! haben Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Liebe Waldeigentümerin, lieber Waldeigentümer, Sie haben Wald gekauft oder geerbt?

Mehr

Werner Eckert Vorstand LIGNOTREND AG. Die ersten 4-geschossigen F60 BA Bauten Die Überbauung Lignopark

Werner Eckert Vorstand LIGNOTREND AG. Die ersten 4-geschossigen F60 BA Bauten Die Überbauung Lignopark Werner Eckert Vorstand LIGNOTREND AG Die ersten 4-geschossigen F60 BA Bauten Die Überbauung Lignopark 1 2 Die ersten 4-geschossigen F60 BA Bauten Die Überbauung Lignopark Die ersten 4-geschossigen Holzhäuser

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum inspiration security confidence Natürlichkeit Naturfassaden, die bestechen Naturtonfassaden bestechen durch Natürlichkeit, Langlebigkeit

Mehr

Systeme & Lösungen Flash info

Systeme & Lösungen Flash info Systeme & Lösungen Flash info System Module4 by Pflaum Lösung Die unbrennbare, wärmegedämmte modul-fassade Zeitloses Design. Brandschutz bis EI90. Wärmedämmung bis 200 mm. Flash info ARSOLAR PLUS the economic

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

HIER! ERDGAS / BIOGAS IST. Lassen Sie sich jetzt an das Erdgasnetz anschliessen und sparen Sie! Ihre Energiequelle

HIER! ERDGAS / BIOGAS IST. Lassen Sie sich jetzt an das Erdgasnetz anschliessen und sparen Sie! Ihre Energiequelle ERDGAS / BIOGAS IST HIER! Lassen Sie sich jetzt an das Erdgasnetz anschliessen und sparen Sie! > > Deckt Ihren Energiebedarf > > Ermöglicht viel Komfort und Freiheit > > Schont die Umwelt > > Ist kompatibel

Mehr

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut.

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. Spürbar mehr Komfort Ab sofort müssen sich Verarbeiter nicht länger zwischen Umweltfreundlichkeit

Mehr

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Umwelt Qualität Wir haben eine Vision Wir konzentrieren uns auf das, was wir können und geben damit unseren Kunden unser Bestes. Mit einem sehr hohen Anspruch, sowohl an die Qualität unserer Produkte als

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

Zuverlässige Böden für zuverlässige Autos. BerryAlloc Laminate. Wherever. Forever.

Zuverlässige Böden für zuverlässige Autos. BerryAlloc Laminate. Wherever. Forever. Zuverlässige Böden für zuverlässige Autos BerryAlloc Laminate Wherever. Forever. BerryAlloc Commercial - ein Erfolg in Ihrem Ausstellungsraum BerryAlloc ist bekannt für seine starken und zuverlässigen

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr

Eine erneuerbare. Eine umweltschonende ENERGIEQUELLE. Zeitgemäße KOMFORT, DER DIE NATUR SCHONT

Eine erneuerbare. Eine umweltschonende ENERGIEQUELLE. Zeitgemäße KOMFORT, DER DIE NATUR SCHONT oder Holzpellets. Aber drei Eigenschaften teilen alle : Sie sind /Koks - 45 PREISWERTE nahe liegenden heimischen Wäldern. Holzwirtschaft verwaltet regenerativen Energien betrieben Gleichzeitig kann der

Mehr

FIRMENGESCHICHTE. Eröffnung des Gebhardt Fußboden Bau- und Farbenzentrum

FIRMENGESCHICHTE. Eröffnung des Gebhardt Fußboden Bau- und Farbenzentrum Heinrich Michael Gebhardt stieg in den Kolonialwarenhandel seines Schwiegervaters ein und legte damit den Grundstein für das Unternehmen GEBHARDT Gebhardt begann mit der Holzverarbeitung, nachdem in Cham

Mehr

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau 1 Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau Brandschutztechnische Aspekte und Konzepte für mehrgeschossige Holzhäuser Dr.-Ing. Mandy Peter Institut des Zimmerer- und Holzbaugewerbes e.v., Berlin Einführung

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Klimasystem. Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima

Klimasystem. Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima Unter dem Begriff Klima verstehen wir die Gesamtheit der typischen Witterungsabläufe an einem bestimmten Ort oder in einer bestimmten Region über

Mehr

Produktinformationen

Produktinformationen Produktinformationen Individuelle Wandgestaltung - Unsere Leidenschaft! Innovation und Tradition aus einer Hand. In den Räumlichkeiten des Familien Unternehmens Caspar wird seit 1886 Tapete produziert.

Mehr

Papier Karton Pappe. industrie

Papier Karton Pappe. industrie papier karton pappe Eine Initiative der industrie Karton WÄCHST! SPRICHT! SCHÜTZT! SCHONT! Aus nachwachsendem Emotional, ansprechend Sicher und funktional. Vorbildliches Recycling. Rohstoff. und informativ.

Mehr

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Alternative Lösungen für Ladeeinheiten aus Sicht von Nutzern und Betreibern

Alternative Lösungen für Ladeeinheiten aus Sicht von Nutzern und Betreibern Alternative Lösungen für Ladeeinheiten aus Sicht von Nutzern und Betreibern Andreas Amberg, Supply Chain Manager Saint Gobain Rigips Brieselang Impulsveranstaltung Innovative Technologien Berlin, 06.September

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Hallen nach Maß! für Industrie, Gewerbe und Agrarwirtschaft. HERY MOBILE RÄUME GmbH. Raumeinheiten. Container. Hallen. Logistik.

Hallen nach Maß! für Industrie, Gewerbe und Agrarwirtschaft. HERY MOBILE RÄUME GmbH. Raumeinheiten. Container. Hallen. Logistik. Hallen nach Maß! für Industrie, Gewerbe und Agrarwirtschaft Raumeinheiten. Container. Hallen. Logistik. Service Hallenbau für Industrie, Gewerbe und Agrarwirtschaft Raumeinheiten. Container. Hallen. Logistik.

Mehr

Woher kommt die Energie in Zukunft?

Woher kommt die Energie in Zukunft? Woher kommt die Energie in Zukunft? Dr. Stephan Pitter Referent des Vizepräsidenten für Forschung und Innovation Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend zum Vortrag) KIT

Mehr

DOMA FLEX Grossflächenkollektoren

DOMA FLEX Grossflächenkollektoren DOMA FLEX Grossflächenkollektoren Fassadenmontage Aufgrund der Tatsache, dass in den Herbst- und Wintermonaten der Einfallswinkel der Sonne flacher ist, als in den Sommermonaten, bewirkt die Fassadenintegration

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service 3 / 3 Biogasanlagen für die Landwirtschaft Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service ++ Wegen der vielfältigen ökonomischen und ökologischen Vorteile schaffen sich viele Landwirte mit einer Biogasanlage

Mehr

Rohstoffe und Energie sichern Wohlstand. Holz, wichtigster nachwachsender Rohstoff

Rohstoffe und Energie sichern Wohlstand. Holz, wichtigster nachwachsender Rohstoff Rohstoffe und Energie sichern Wohlstand Eine sichere, nachhaltige und umweltfreundliche Versorgung mit Rohstoffen und Energie hat zentrale Bedeutung für alle Volkswirtschaften. Rohstoffe und Energie sichern

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr