Quartalsbericht 2/2011. Forschungsprojekte und -ergebnisse. IPCC veröffentlicht Bericht über Potenziale Erneuerbarer Energien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quartalsbericht 2/2011. Forschungsprojekte und -ergebnisse. IPCC veröffentlicht Bericht über Potenziale Erneuerbarer Energien"

Transkript

1 Quartalsbericht 2/2011 Forschungsprojekte und -ergebnisse IPCC veröffentlicht Bericht über Potenziale Erneuerbarer Energien Bei den richtigen politischen Rahmensetzungen könnten bis zu knapp 80 Prozent des weltweiten Primärenergiebedarfs im Jahr 2050 durch stärkere Nutzung von Erneuerbaren Energien gedeckt und so der Ausstoß an Treibhausgasen in erheblichem Umfang vermieden werden. Zu diesen Ergebnissen kommt der Spezialbericht der Arbeitsgruppe III des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Mehr als 120 Wissenschaftler/-innen aus aller Welt unter ihnen Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut als einer der koordinierenden Leitautoren haben den Bericht in den letzten zwei Jahren erstellt. Vom 5. bis 8. Mai 2011 ist die Zusammenfassung für die Entscheidungsträger (Summary for Policy Makers) in Abu Dhabi von Vertretern von 194 Ländern diskutiert und angenommen worden. Der Gesamtbericht erscheint im September, die Zusammenfassung des Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation (SRREN) ist auf der Homepage des IPCC veröffentlicht. Energieversorgung sichern durch Effizienz Zehn Punkte für wirtschaftlichen und klimaschonenden Atomausstieg Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) hat mit wissenschaftlicher Beratung des Wuppertal Instituts ein 10-Punkte-Sofortprogramm erarbeitet, dass zeigt, wie mit Effizienzmaßnahmen ein schneller Atomausstieg bis zum Jahr 2020 wirtschaftlich gewinnbringend machbar ist. Vorgeschlagen werden unter anderem die schnelle Einführung des von der Bundesregierung angekündigten Energieeffizienzfonds sowie eine bessere Unterstützung von Hausbesitzern bei Sanierungsvorhaben. Allein im Stromsektor könnten jährlich 68,3 Mrd. Kilowattstunden Strom bis 2020 eingespart werden. Das entspricht der Jahresproduktion von etwa zehn Atomkraftwerken, so die Presseerklärung der DENEFF. Handlungsempfehlungen aus dem EEG-Erfahrungsbericht 2011 Das Bundesumweltministerium hat einen Entwurf des Erfahrungsberichts 2011 zum Erneuerbare-Energien-Gesetz sowie eine Zusammenfassung der darin enthaltenen Handlungs- Liebe Leserinnen und Leser, im April vor 20 Jahren nahm das Wuppertal Institut seine Arbeit auf, im September 1991 fand der Gründungskongress statt. Dies nimmt das Wuppertal Institut zum Anlass, Ende September 2011 unter dem Motto Faktor W Wandel als Herausforderung einen wissenschaftlichen Kongress auszurichten und das Jubiläum zu feiern. Im Rahmen eines Pressegesprächs am 11. April 2011 stellte Uwe Schneidewind das Konzept vor. Vertreten waren auch die Hauptsponsoren der Jubiläums-Veranstaltungen, die allesamt aus der regionalen Wirtschaft kommen. Ende Mai wurde dem Wissenschaftsrat der 80-seitige Bericht des Wuppertal Instituts sowie die über 400 Seiten umfassende Anlage übermittelt. Damit war ein wichtiger Meilenstein des Jahres 2011 erreicht, der einen Prozess guter Diskussionen über die Institutsleistungen und die Forschungsstrategie zu einem Ergebnis gebracht hat. Für die Vorbereitung auf die Wissenschaftsrats-Begehung am 01./02. Dezember war der Institutstag am 27. Juni ein wichtiger nächster Schritt Mit einem feierlichen Empfang eröffnete die Stiftung Mercator am 15. Juni 2011 ihr ProjektZentrum Berlin (PZB) am Hackeschen Markt. Ab Juli arbeiten im PZB auf vier Etagen rund 80 Mitarbeiter von elf verschiedenen Organisationen, unter ihnen das Berliner Büro des Wuppertal Instituts. Im Bergischen Städtedreieck gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die ressourceneffiziente Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Die Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung der Region in diesem Bereich sind ebenfalls bestens. Dies bescheinigt ein Gutachten, welches von der Stadt Wuppertal, der Wirtschaftsförderung Wuppertal, den Wuppertaler Stadtwerken und dem Wuppertal Institut in Auftrag gegeben wurde. Gemeinsam ist man fest entschlossen, die Schätze, die in der Ressourceneffizienz liegen, in Stadt und Region zu heben. Dafür wurde nun eine Zukunftsstrategie vorgestellt. Vielen Dank für Ihr Interesse! Brigitte Mutert-Breidbach (Kaufmännische Geschäftsführerin) Manfred Fischedick (Vizepräsident und Prokurist) Uwe Schneidewind (Präsident und Wissenschaftlicher Geschäftsführer)

2 2 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH empfehlungen veröffentlicht. Dieser basiert weitgehend auf verschiedenen wissenschaftlichen Vorhaben zur Vorbereitung und Begleitung bei der Erstellung des Erfahrungsberichts gemäß 65 EEG. Im Vorhaben V (Integration der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und konventionellen Energieträgern) war daran auch ein Wissenschaftlerteam des Wuppertal Instituts im Rahmen eines Konsortium unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.v. (DLR) maßgeblich beteiligt. Geringe Strompreiseffekte bei einem beschleunigten Atomausstieg - Studie versachlicht Debatte um mögliche Mehrkosten In einer Kurzstudie für das NRW-Umweltministerium stellt das Wuppertal Institut klar: Die bisherige Debatte um die Kosten eines beschleunigten Atomausstiegs fokussiert einseitig auf die Effekte bei den Strompreisen und dramatisiert diese. Ein schrittweiser Ausstieg, so Stefan Lechtenböhmer, Koordinator der Studie und Forschungsgruppenleiter, wird einen Durchschnittshaushalt der 3500 kwh im Jahr verbraucht, mit voraussichtlich maximal 25 Euro im Jahr belasten. NRW-Landeskabinett beschließt bundesweit erstes Klimaschutzgesetz Verbändeanhörung vor der Einbringung in den Landtag gestartet Das Kabinett der NRW-Landesregierung hat in seiner Sitzung vom 21. Juni 2011 das erste deutsche Klimaschutzgesetz mit gesetzlichen Klimaschutzzielen auf den Weg gebracht. Damit werden Minderungsziele für Treibhausgasemissionen erstmals in einem Gesetz festgelegt. Zu den Eckpunkten des Gesetzentwurfs gehört auch die Einsetzung eines Klimaschutzrats. Vor der Einbringung des Gesetzes in den Landtag noch im Sommer findet eine Verbändeanhörung statt. Das Wuppertal Institut hat dem Klimaschutzministerium NRW für die Erstellung der Gesetzesvorlage mit der Kurzanalyse Chancen durch Klimaschutz Positive ökonomische Implikationen einer ehrgeizigen Klimaschutzpolitik für Schlüsselbranchen in NRW zugearbeitet. Wie öko bist du? GreenSeven Online-Fragebogen vom Wuppertal Institut entwickelt Fragen zu Lifestyle, Umwelt und Nachhaltigkeit standen im Mittelpunkt einer Umfrage, die der Fernsehsender ProSieben unter dem Label GreenSeven über seine Homepage und Social Networks im Februar gestartet hatte. Screenshot Hompage ProSieben Sie richtet sich an die Altersgruppe der 14 bis 29jährigen. Der Fragebogen wurde vom Wuppertal Institut entwickelt, die Befragungsergebnisse wurden dort auch ausgewertet und von ProSieben in unterschiedlichen Formaten präsentiert. Die durch das Reaktorunglück von Fukushima ausgelöste öffentliche Debatte um die Energienutzung in Deutschland nahm der Sender zum Anlass für eine weitere ergänzende Umfrage, die insbesondere Fragen zum Thema Energie stellt. Die Befragungen stehen im Zusammenhang mit dem GreenSeven - Monat, mit dem ProSieben im Mai einen ökologischen Programmschwerpunkt setzte. Wie Iran Energieeffizienz und Erneuerbare fördern kann Ergebnisse eines Deutsch-Iranischen Kooperationsprojekts Iran besitzt enormes Potenzial, um in großem Umfang Energie in den Bereichen Industrie, Transport und private Haushalte einzusparen. Darüber hinaus verfügt das Land über bedeutende Quellen für die Nutzung Erneuerbarer Energien. Um diese Potenziale optimal zu nutzen und einen neuen Weg in Richtung nachhaltiger wirtschaftlicher und sozial politischer Entwicklung einzuschlagen, muss Iran jedoch neue Elemente in seiner Energiepolitik verankern. Zusammen mit iranischen und deutschen Partnern hat das Wuppertal Institut drei Grundpfeiler aus Politik und Bildung hinsichtlich ihres Beitrags zu einem energiepolitischen und -strukturellen Wandel in Iran analysiert und evaluiert: 1. Verordnungen für eine Erneuerbare Energien Strategie, 2. Eine Strategie für Energiesteuern und eine Energiepreis-Reform, sowie 3. Eine Bildungsoffensive. Kooperationen, Kontakte, Mitgliedschaften EU-Umweltkommissar Janez Potocnik berief Dr. Stefan Bringezu, den Leiter der Forschungsgruppe Stoffströme und Ressourcenmanagement, in eine Beratergruppe hochrangiger Ökonomen ( High level group of economists ). Diese soll den Kommissar persönlich über die Ökonomie der Umwelt- und Ressourcennutzung beraten. Insbesondere geht es um die Verfolgung der Flaggschiffinitiative für ein ressourceneffizientes Europa und die Transition in Richtung nachhaltigerer Produktions- und Konsummuster. Vom 27. bis 29. Mai fand in Hamburg goodgoods, eine neue Messe statt. Sie hat den Anspruch, in jeder Hinsicht gute Produkte zu präsentieren: Ökologisch und verantwortungsbewusst, gleichzeitig aber auch begehrenswert, smart und von bester Qualität. Um den qualitativen Anspruch der goodgoods für Aussteller und Besucher zu gewährleisten, hatten die Veranstalter einen Fachbeirat aus international anerkannten und unabhängigen Expertinnen und Experten im Bereich der nachhaltigen Entwicklung eingerichtet. Vom Wuppertal Institut gehören Christa Liedtke, Jola Welfens und Gerhard Scherhorn dazu.

3 Quartalsbericht 2/ Forschungsbericht: Das Konfliktpotenzial von Rohstoffen Die Ergebnisse des Forschungsprojekts Rohstoffkonlikte nachhaltig vermeiden von Adelphi und Wuppertal Institut sind aufgeteilt in acht Forschungsberichte. Es wurden verschiedene Fallstudien und Szenarien bis zum Jahr 2030 entwickelt, wie u. a. zu Lithium in Bolivien oder seltenen Erden in China. Lösungsansätze werden hinsichtlich verschiedener Risikodimensionen betrachtet und konkrete Handlungs- und Forschungsempfehlungen abgeleitet. Darüber hinaus liefern sie neue Perspektiven auf Rohstoffe mit besonderer Relevanz für die zukünftige Energieversorgung und -planung. Tagungen / Forschungstransfer 300 Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutierten die Erfolge und Chancen bei der Nutzung der Erneuerbaren Energien im Bergischen Land, ein Drittel waren Vertreter aus den Kommunen des Bergischen Landes. Weitere Gäste kamen aus den Handwerks- und Industriebetrieben, aus der Wissenschaft und aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik. In sechs Foren diskutierten die Teilnehmer des Kongresses über neue Techniken und Potentiale rund um Erneuerbare Energien. Der Kongress fand auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal statt. Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturmaßnahmen und Großprojekten Wie eine weitreichende Bürgerbeteiligung bei Großprojekten und Infrastrukturmaßnahmen hergestellt werden kann, war Gegenstand eines Workshops am 11. April 2011 in Düsseldorf mit mehr als 120 Teilnehmer(inne)n. Dabei ging es darum, im Dialog Möglichkeiten und Chancen partizipativer Prozesse für die nachhaltige Gestaltung des klimapolitischen Umbaus in NRW zu identifizieren und Zugänge zu erarbeiten. Dazu haben Referent(inn)en aus unterschiedlichen Perspektiven Inputs geliefert, die online zur Verfügung stehen. Ihre Thesen waren abschließend Ausgangspunkte für eine lebhafte Podiumsdiskussion verschiedener Stakeholder. Die Veranstaltung hatten die Bergische Universität Wuppertal, die Energie-Agentur NRW und das Wuppertal Institut gemeinsam organisiert. NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel erläuterte vor rund 300 Zuhörern seine Vorstellungen von der Energiewende hin zu Erneuerbaren Energien und testete ein Elektro fahrrad. Foto: Markus Magaschütz, Kongressbüro hundertprozentig.erneuerbar Kongress zu erneuerbaren Energien im Bergischen Land Das Bergische Land hat mittlerweile einige Projekte zu er - neuer baren Energien vorzuweisen. Die Firmen dort sind schon heute weltweit erfolgreiche Anbieter. Zudem gilt es, weiteres vorhandenes Potenzial in der Region zügig zu entwickeln. Dieser Thematik nahm sich am 15. Juli 2011 der Kongress hundertprozentig.erneuerbar an, veranstaltet von Bergische Entwicklungsagentur, Bergische Universität Wuppertal, EnergieAgentur.NRW, Kreishandwerkerschaft Wuppertal, Wuppertal Institut sowie Wupperverband. Rund Train of Ideas startet in Hamburg Eine interaktive Ausstellung auf Tour durch Europa Der Zug der Ideen wurde am 15. April im Bahnhof Altona eröffnet und blieb dort bis zum 21. April. Im Zug befindet sich eine interaktive Ausstellung zur Vision einer lebenswerten und umweltfreundlichen Stadt. Der Zug der Ideen war mit ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury für Hamburg als Umwelthauptstadt Europas Das Konzept für den Train of Ideas hat das Wuppertal Institut mit entwickelt und die Umsetzung wissenschaftlich begleitet. Insgesamt 18 Städte in ganz Europa beteiligen sich: Der Zug wird u.a. in Warschau, Malmö, Kopenhagen, Brüssel, Wien, Barcelona und Marseille Station machen. Auf dem Podium (v.l.n.r.): Christoph Bals (Germanwatch), Dr. Achim Dahlen, (Klimaschutzministerium NRW), Markus Palm (InnovationCity), Stephanie Schunck (RWE Power AG) und Elmar Thyen (Trianel GmbH). Foto: Till Brinkmann Train of Ideas, Visions for Future Cities Foto: Hamburg Marketing GmbH

4 4 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Shaping Climate Friendly Transport in Europe REACT-Konferenz in Belgrad Vom 16. bis 17. Mai 2011 fand in Belgrad eine internationale Konferenz zu klimafreundlicher Mobilität statt. Sie bildete den Abschluss des REACT-Projekts und beschäftigt sich mit der Zukunft der Forschung im Bereich des klimafreundlichen Transports in der Europäischen Union. Auf der Konferenz, die vom Wuppertal Institut mitorganisiert wurde, standen vor allen Dingen die zukünftige Forschung, die politischen Handlungsoptionen und die Bewertung von Maßnahmen im Bereich der klimafreundlichen Mobilität im Vordergrund. Betreut wurde diese Ausgabe von Wolfgang Sachs und Marco Morosini. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) und Brot für die Welt hatten die Studie in Auftrag gegeben und sie als Buch im Oktober 2008 herausgegeben. Inzwischen wurde die deutsche Ausgabe mehr als mal verkauft. Wachsen! Über Nachhaltigkeit und Kunst Vortrag in der Reihe Vordenken von Hildegard Kurt In ihrem Vortrag am 18. Mai 2011 in der Heinrich-Böll- Stiftung suchte die Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt nach einem Denken und Handeln, das öffnet und verbindet, das die Kunst wie auch die Wissenschaft erweitert. An Beispielen aus der Kunst der Gegenwart, aber auch aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft erschließt sie Wachstum im umfassenden Wortsinn mit Blick auf ein schöpferisches und dabei verantwortliches Menschsein, das es zu fördern und zur Entfaltung zu bringen gilt. Vordenken ist eine Vortragsreihe, organisiert von der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Berliner Büro des Wuppertal Instituts. Die Energieversorgung der Zukunft. Ohne Kohle und Atom Impulsreferat auf dem Evangelischen Kirchentag Anlässlich des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Dresden, wurde am 3. Juni in der Technischen Universität ein Podium und ein Impulsreferat zum Thema Energie angeboten. Im Rahmen des Umwelt-Themenblocks, stieß Manfred Fischedick die Diskussion um Kohle und Atom an. Daran anknüpfend wurde im Podium unter anderem mit Nordrhein-Westfalens Umweltminister Johannes Remmel über die Energieversorgung der Zukunft diskutiert. Forschungsprodukte Publikationen zur Zukunft der Energieberatung Ergebnisse einer Untersuchung und Dokumentation einer Veranstaltung Im Auftrag der Wüstenrot Stiftung wurden vom Wuppertal Institut Struktur und Qualität der Energieberatung in Deutschland untersucht. Das Ergebnis ist als Buch erschienen, aber auch als Download verfügbar. Futuro sostenibile : Italienische Ausgabe von Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt Die Studie des Wuppertal Instituts Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt ist nunmehr in einer italienischen Fassung im Verlag Edizioni Ambiente erschienen. Wuppertal Paper Nr. 185: Biomethanimporte aus Ukraine und Belarus Im Wuppertal Paper 185 befassen sich die Autor(inn)en mit der strategischen Option, Biomethan aus der Ukraine und Weißrussland in die EU zu importieren und damit einen Beitrag zur Erreichung des 20-Prozent-Zieles der Erneuerbare- Energien-Richtlinie zu leisten. Die Ukraine und Belarus verfügen über ein sehr großes Biomassepotenzial, welches derzeit kaum genutzt wird. Gleichzeitig sind sie wichtige Transitländer für russisches Erdgas. Es liegt daher nahe, Biomethan in diesen östlichen Nachbarländern zu produzieren und über das bestehende Erdgasnetz in die EU zu transportieren. Die Arbeit versteht sich als eine Status-quo-Analyse, welche die derzeitigen Rahmenbedingungen erfasst, um beurteilen zu können, inwieweit ein Biomethanimport realisierbar wäre. Stellschrauben einer nachhaltigen Verkehrsentwicklung ein Arbeitspapier Im Arbeitspapier Emissionshandel und Joint Implementation als Beiträge zu einer nachhaltigen Verkehrsentwicklung beleuchten die Autoren Andreas Pastowski und Oscar Reutter konkrete Handlungsmöglichkeiten und Umsetzungshindernisse. Sie beurteilen den Emissionshandel in Bezug auf seine Eignung als ökonomisches Regulierungsinstrument zur Senkung von CO 2 -Emissionen im Verkehrssektor. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Aspekt, ob eine der untersuchten Varianten potenziell eine Finanzierungsquelle für Investitionen in eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur auf kommunaler Ebene sein könnte. Das Papier wurde vom Verlag der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen veröffentlicht. Impressum Der Quartalsbericht erscheint vierteljährlich mit einer Darstellung von Höhepunkten der Aktivitäten des Wuppertal Instituts in den vorangegangenen drei Monaten. Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Quartalsbericht 2/ 2011 Redaktion: Dorle Riechert Döppersberg 19, Wuppertal Tel.: 0202 / , Fax: Internet:

5 Anhang zum Quartalsbericht 2/2011 Personalentwicklung In der Forschungsgruppe 1 wurde die wissenschaftliche Hilfskraft Jonas Friege zum zur Wissenschaftlichen Assistenzkraft. Arujana Nebel ist seit dem wissenschaftliche Mitarbeiterin (vorher Wissenschaftliche Assistenzkraft). Danyel Reiche hat das Institut zum verlassen. In der Forschungsgruppe 2 wurde Timon Wehnert zum als wissenschaftlicher Mitarbeiter eingestellt. In der Forschungsgruppe 4 wechselten sowohl Najine Ameli, als auch Jordan Nino David, Julia Nordmann und Katharina Kennedy zum vom wissenschaftlichen Mitarbeiter zur Wissenschaftlichen Assistenzkraft. Klaus Wiesen ist seit dem als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt (vorher Wissenschaftliche Assistenzkraft). Wissenschaftliche Dienste: Zum wurde am Institut der Arbeitsbereich Informationsmanagement mit einer 50%-Stelle eingerichtet und mit Holger Wendler (vorher Bibliothek) besetzt. Damit wird dem stark gestiegenen Bedarf nach einem effizienten Umgang mit relevanten Informationen Rechnung getragen. Die Bibliothek wird seit dem von Jana Züge als Mitarbeiterin unterstützt Neue Projekte Forschungs gruppe Titel Auftraggeber Partner Laufzeit bis FG 1 Services E-mobility/hydrogen, Carbon Capture and Storage (CCS) Mitsui &Co Deutschland 03/2012 FG 2 DATA Germany Building Performance Institute Europe FG 3 Klimarelevanz der Abfallwirtschaft in Düsseldorf Stadt Düsseldorf Umweltamt FG 4 Vorstudie Nachhaltigkeitsbilanz Glas Bundesverband Glasindustrie 6 Studie Fortschritt in NRW Innovationsministerium NRW 04/ / / /2011 FG 3 Compiling and Refining Environmental and Economic Accounts EU GD Forschung Nederlandse Organisatie voor toegepast Natuurwetenschappelijk onderzoek (TNO) (Koordinator) Joint Research Centre European Commission (JRC), Belgium Universiteit Leiden Centraal Bureau voor de Statistiek, Den Haag Norges Teknisk-Naturvitenskapelige Universitet (NTNU) Statistiska Centralbyran, Stockholm Universiteit Twente Eidgenössische Technische Hochschule Zürich 2.-O LCA Consultants APS, Aalborg Seri Nachhaltigkeitsforschung und -kommunikations GmbH European Forest Institute, Finnland Februar 2014

6 6 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Forschungs gruppe Titel Auftraggeber Partner Laufzeit bis FG 1 Kurzstudie Kosten Atomausstieg Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKUNLV) Februar 2014 FG 1 Kompensation für die Produktion klimaverträglicher Güter Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKUNLV) Februar 2014 FG 2 Klimaschutzkonzept Evangelische Kirche von Westfalen Evangelische Kirche von Westfalen 02/2012 FG 1 Qualitätssicherung von IPCC-AR5: Assistenz für koordinierenden Leitautor Arbeitsgruppe III, Kapitel 10 (Industrie) Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 04/2014 FG 3 International Resource Politics for a Green New Deal Heinrich Böll Stiftung 01/2012 Veranstaltungen und Vorträge Dortmund Hans-Jochen Luhmann hält im Rahmen eines Dynaklim-Workshops einen Vortrag zum Thema Was ist an Aussagen zu statistischen und zukünftigen Ereignissen unsicher? Eine Reflexion Stuttgart Uwe Schneidewind - Vortrag: Welcher Ressourcenmangel zeichnet sich ab und welche Chancen bieten Effizienzsteigerungen beim CSR Forum (Corporate Social Responsibility) Tutzingen Uwe Schneidewind Vortrag: Pfade zur postfossilen Gesellschaft bei der Evang. Akademie Tutzing Tagung zu Große Transformation zur klimaverträglichen Gesellschaft Düsseldorf, Handelskammer Katja Pietzner hält einen Vortrag zum Thema Information und Kommunikation als Grundlage für die öffentliche Meinungsbildung am Beispiel Carbon Capture & Storage (CCS) gemeinsam mit Frau Dr. Diana Schumann vom Forschungszentrum Jülich. Der Vortrag findet im Rahmen des Workshops zur Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturmaßnahmen und Großprojekten zur Umsetzung notwendiger Klimaschutzmaßnahmen in NRW statt, gemeinschaftlich organisert von der EnergieAgentur.NRW, der Bergischen Universität Wuppertal und dem Wuppertal Institut Wuppertal, Wuppertal Institut Oscar Reutter stellt dem Kuratorium der Spahn-Stiftung die Arbeit des WI-Promotionskollegs Zukunftsfähige Stadtentwicklung am Beispiel Wuppertal vor Gummersbach Justus von Geibler hält den Vortrag Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren Forschungsthemen und -projekte am Wuppertal Institut auf der Sitzung des Regionalen Arbeitskreises Biomasse Bergisches Land, organisiert vom Regionalforstamt Bergisches Land, Landesbetrieb Wald und Holz NRW Köln Wolfgang Sterk hält einen Vortrag zu klimapolitischen Initiativen in den US-Bundesstaaten im Rahmen des Symposiums Kyoto 2.0 im Odysseum in Köln Deister Uwe Schneidewind Vortrag: Eine Welt ohne fossile und nukleare Energieträger? Perspektiven und Herausforderungen anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Umweltzentrums am Deister e.v Zürich Uwe Schneidewind Vortrag: Urban Transisitions inhaltliche und methodische Herausforderungen anlässlich des GAIA-Jahrestreffen Weimar Oliver Stengel hält den Vortrag Design im 21. Jahrhundert vor Studenten der Bauhaus Universität Weimar, Fakultät Gestaltung Düsseldorf Präsentation von Uwe Schneidewind der Machbarkeitsstudie Fortschritt NRW im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung Potsdam Wolfgang Sterk hält den Vortrag Climate Change Politics and Instruments Quo Vadis im Rahmen eines Fachgesprächs am Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam Justus von Geibler hält den Vortrag Die Rolle von Cleantech im Rahmen einer nachhaltigen industriellen Produktion auf der Veranstaltung Cleantech - Wege zu einer nachhaltigen industriellen Produktion und nimmt im Anschluss an einer Podiumsdiskussion teil. Die Veranstaltung wurde organisiert von der Heinrich Böll Stiftung Brandenburg.

7 Quartalsbericht 2/ Köln Jonas Friege und Sascha Samadi organisieren und halten eine 3- bis 4-stündige Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 12 im Odysseum in Köln zum Thema Energiemix der Zukunft. Neben einem einleitenden Vortrag wurden Gruppenarbeiten durchgeführt Osnabrück Uwe Schneidewind Eröffnungsreferat: Nachhaltige Unternehmensstrategien zwischen Be- und Entschleunigung bei einer DBU/ LAUB/ecco/Uni-Oldenburg-Veranstaltung: Unternehmerische Bewältigung des Klimawandels bundesweiter Dialog zwischen mittelständischer Wirtschaft und Wissenschaft Weitnau/Oberallgäu Holger Rohn hält den Vortrag Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren während eines Innovationsworkshops, organisiert von der Gabriel-Chemie Deutschland GmbH Berlin Bettina Bahn-Walkowiak hält auf der Jahrestagung des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) zum Thema Ressourcensteuerkonzepte auf dem Prüfstand einen Vortrag zu Anreizen für Ressourceneffizienz durch eine sektorspezifische Ressourcensteuer und eine Reform der Mehrwertsteuer und nimmt an einer Podiumsdiskussion der Konferenz teil New York Julia Nordmann hält die Posterpräsentation Education and communication for transition towards a sustainable future auf der 17th Annual International Sustainable Development Research Conference Moving Toward a Sustainable Future: Opportunities and Challenges, organsiert von der International Sustainable Development Research Society (ISDRS) in partnership with the United Nations Division of Sustainable Development (UNDSD) and the Asian Development Bank Institute Ort: Düsseldorf Vortrag Uwe Schneidewind im Harvard Club Rhein-Ruhr Industrie club Düsseldorf: Fukushima und der Ausstieg aus der Kernkraft auf dem Weg zur großen Transformation Bonn Vortrag Uwe Schneidewind bei der Tagung Nachhaltiges Wirtschaften ifnm Sustainability, Supply Chain: Die Zukunft von Unternehmen im Spannungsfeld zwischen ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit Kaiserslautern Holger Rohn hält den Vortrag Ökologie und Soziales: Konzepte und Instrumente für die nachhaltige Gestaltung von Gewerbe- und Industriegebieten während der Veranstaltung 2011 Pilotprojekt Potenziale für eine nachhaltige Entwicklung - Gewerbe- und Industriegebiete in Rheinland-Pfalz und nimmt an der Podiumsdiskussion teil. Die Veranstaltung wurde organisiert von dem Institut für Technologie und Arbeit e.v. an der Technischen Universität Kaiserslautern und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.v Düsseldorf Klaus Wiesen hält den Vortrag Nachhaltigkeitsbewertung Glas Abstimmung des Indikatorensets auf dem Projekttreffen Nachhaltigkeitsbilanz Glas, organisiert vom Bundesverband Glasindustrie e.v Bundesnetzagentur Bonn Dietmar Schüwer präsentiert auf einem Stakeholder-Workshop der Bundesnetzagentur (Thema: Power-to-Gas, ca. 30 Gas(netz)experten) die Ergebnisse einer Kurzstudie im Auftrag der Greenpeace Deutschland e.v. Erdgas: Die Brücke ins regenerative Zeitalter Berlin Manfred Linz moderiert die 16. Veranstaltung der Vortragsreihe Vordenken Ökologie und Gesellschaft gemeinsam organisiert vom Wuppertal Institut und der Heinrich-Böll-Stiftung. Wachsen! Über Nachhaltigkeit und Kunst ist der Titel des Vortrages von Hildegard Kurt Dortmund Hans-Jochen Luhmann hält einen Vortrag im Rahmen einer Reihe des AK Abrüstung der Universität Dortmund, zum Thema Mit Agrotreibstoffen dem Klimawandel begegnen neuartige politische Herausforderungen Trier Oliver Stengel hält den Vortrag Suffiziente Lebensstile: Wohlstand für alle in einer begrenzten Welt? während der Veranstaltung Trierer Gespräche zur Nachhaltigkeit, organisiert von der Katholischen Akademie Trier Osnabrück Thomas Madry nimmt an der Jahrestagung des Arbeitskreises Geographische Energieforschung teil. Er präsentiert in einem 20 min. Vortrag das Thema Klimawandel und Energiesysteme Verwundbarkeit und Anpassungsoptionen der Energiewirtschaft und diskutiert mit den Anwesenden ExpertInnen weitere notwendige Schritte in dem Forschubngsfeld Berlin Samuel Höller und Florian Mersmann empfangen Prof. Dr. Liska und 15 Studierende des Departments of Biological Systems Engineering and Agronomy & Horticulture der University of Nebraska, USA, um über aktuelle Forschungsthemen des WI zu sprechen und über aktuelle Energiepolitik in Deutschland und den USA zu diskutieren Köln-Hürth Carolin Baedeker und Christa Liedtke halten den Vortrag The Future of Sustainable Lifestyles and Entrepreneurship: User-Integrated Innovation: Sustainable LivingLabs, auf der Konferenz The Future Of Sustainable Lifestyles And Intrapreneurship Forum For Action On Sustainability, Intrapreneurship And Innovation; Workshop 1: My Sustainable Lifestyles: Global Multi-Stakeholder Perspectives, Die Veranstaltung wurde organisiert von dem Ministry for Climate Protection, Environment, Agriculture, Nature Conservation and Consumer Protection of the German State of North Rhine-Westphalia in collaboration with partners of the EU project SPREAD Sustainable Lifestyles 2050, UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production ggmbh; Ashoka France; Demos Helsinki; Ecoinstitut Barcelona; Energy Research Centre of the Netherlands; EuroHealthNet; The International Institute for Industrial Environmental Economics at Lund University; The Northern Alliance for Sustainability; Politecnico di Milano; Regional Environmental Center for CEE Countries Hürth Auftritt Uwe Schneidewind als TED-Speaker bei der internationalen CSCP Veranstaltung zum Thema: the Future of Sustainable Lifestyle & Entrepreneurship Kopenhagen Combining theoretical and empirical evidence: Policy packages to make energy efficiency in appliances happen. EEDAL Conference Dortmund Ralf Schüle hält beim Forum Baulandmanagement NRW einen Vortrag zum Thema Vom Gebäude zum Quartier Perspektiven des kommunalen Klimaschutzes Hamburg Vortrag Uwe Schneidewind bei der Uni Hamburg im Rahmen der Hamburger Vorträge zur Nachhaltigkeit : Nachhaltiges Hamburg Nachhaltige Wissenschaft Perspektiven für die europ. Umwelthauptstadt Berlin Key Note Uwe Schneidewind: Das Potenzial transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung an der TU, 15 Jahre Zentrum Technik und Gesellschaft

8 8 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Berlin Plenarvortrag Uwe Schneidewind: Gegen die Militarisierung der Hochschulen und der Gesellschaft für eine Kultur des Friedens bei der universitären Friedenskonferenz gegen Militarisierung von Forschung Lehre Frankfurt a. M. Sascha Samadi hält in den Räumen der Deutschen Bank einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema Das deutsche Energiekonzept nach dem Atomunfall in Fukushima auf einem Treffen des Netzwerk Klimaakademie, einem Zusammenschluss von jungen Führungskräften in deutschen Großunternehmen zum Austausch über Fragen des Klimaschutzes. Ca. 50 Personen waren anwesend Gevelsberg Sascha Samadi hält einen Vortrag mit Diskussion zum Thema Atomkraft abschalten gehen dann die Lichter aus? im Rahmen eines Seminars des DGB Bildungswerk NRW für Seniorinnen und Senioren Köln Hans-Jochen Luhmann hält einen Vortrag im Rahmen des ökosozialen Hochschultages Go EcoSocial! (Veranstalter oikos), in der Universität Köln, zum Thema Öko-soziale Marktwirtschaft eine Einführung Hannover Justus von Geibler hält den Vortrag Kaskadennutzung nachwachsender Rohstoffe: Konzept zur nachhaltigen Flächennutzung und Steige rung der Ressourceneffizienz, auf dem Forum Bioenergie aus Holz wo liegen die Grenzen?, organisiert von dem Industrieverband der Holzwerkstoffindustrie Düsseldorf Klaus Wiesen hält den Vortrag Nachhaltigkeitsbewertung von Glasverpackungen Zwischenergebnisse zur Erstellung eines Indikatorensets bei dem Projekttreffen Nachhaltigkeitsbilanz Glas, organisiert vom Bundesverband Glasindustrie e.v Bern Uwe Schneidewind ist Hauptreferent bei der SAGUF (Schweizerische Gesellschaft für Umweltforschung und Ökologie) Vortrag: Warum Innovation für Nachhaltige Entwicklung? Tampere/Finnland Michael Lettenmeier; Satu Lätheenoja; Tuuli Hivilammi; Kristiina Aalto und Senja Laakso halten den Vortrag Maximum and minimum consumption a two-dimensional approach in defining a decent lifestyle auf der 13th International Conference Trends and Future of Sustainable Development, organisiert von Finland Futures Research Centre und Finland Futures Academy at University of Turku Essen Justus von Geibler hält den Vortrag Verantwortung und Nachhaltigkeit: Wie Organisationen ihre Kultur verändern auf dem Institutionalisierungs-Kongress, organisiert von der Carias-Akademie Köln- Hohenlind und Bundes-Hospiz-Akademie Stuttgart Gastvortrag von Uwe Schneidewind zu Wachstum, Unternehmen und Produktion an der Uni Stuttgart: Postwachstum ökologische Fantasterei oder strategische Entwicklungsperspektive von Unternehmen und Branchen Vancouver Wolfgang Sterk hält den Vortrag A Transatlantic Carbon Market Real Prospect or Pipedream auf der Konferenz Climate Policies, International Regimes and Global Trade an der Universität Vancouver Wallberg, Bonn Hanna Wang-Helmreich hält bei der BUND Youth Conference Climate Justice More Than Words einen Vortrag zum Thema Climate Change Time to Act. Common But Differentiated Responsibilites Dortmund Sascha Samadi hält einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema Was kostet uns der Atomausstieg (wirklich)? Und welche energiepolitischen Maßnahmen sind zu ergreifen?. Veranstalter war der Arbeitskreis Naturwissenschaft und Abrüstung der TU Dortmund. Anwesend waren ca. 25 Personen, überwiegend Studierende Lund, Schweden Alexandra Palzkill nimmt an der Tagung 2nd International Conference on Sustainability Transitions und hält einen Vortrag zum Thema De-Growth Strategies from a Transition Perspecitve Brüssel, Bibliothek Solvay Hans-Jochen Luhmann gibt aus Anlass eines Roundtable zum Thema THE FUTURE OF OIL. HOW REALISTIC IS A POST-OIL SOCIETY?, organisiert von the Greening Europe Forum led by Friends of Europe, ein Einführungsvotum zum Thema How do we manage a smooth transition to a low-carbon economy? und ist Teilnehmer der Diskussion Bonn Hanna Wang-Helmreich hält im Rahmen des side-events des Wuppertal Instituts Charting a Path for Nationally Appropriate Mitigation Actions in Energy Efficiency and Transport bei den 34th sessions der UNFCCC SBs einen Vortrag zum Thema Overview of Current Pilot NAMAs. A Comparative Analysis of 16 Case Studies Velbert Herausforderungen im Energiesystem Erneuerbare Energien und Energieeffizienz als zentrale Lösungsstrategien : Vortrag im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Kolpingwerkes Velbert, gemeinsam mit Sascha Samadi Graz Hans-Jochen Luhmann hat aus Anlass Workshops, der zum Abschluss des Projekts ReFlex : Assessing flexibility mechanisms for achieving the Austrian 2020 Renewable energy targets. Stattfand, eine Präsentation gegeben zum Thema Scenarios for Germany s RES development after its nuclear phase out. Veranstalter waren Johanneum Research und Wegener Zentrum Düsseldorf Vortrag Uwe Schneidewind bei der Abschlussveranstaltung E-Mobilität der Stadtwerke Düsseldorf über Bedeutung der E-Mobilität Perspektiven Lissabon Sascha Samadi hält auf einer Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung vor ca. 25 TeilnehmerInnen (überwiegend portugiesische Energie- ExpertInnen) einen Vortrag zum Thema The German exit strategy from nuclear power Münster Frank Merten nimmt an einer internen Sitzung der ehw Energiehandelsgesellschaft West mbh teil, mit einem Vortag Ökostrom im Kontext von Energiewende und Atomausstieg Lund, Schweden Hanna Scheck nimmt an der 2nd International Conference on Sustainability Transitions in Lund Schweden teil und hält einen Vortrag zum Thema Understanding societal change: a comparison between transition research, Bourdieu s theory of practice and Esser s theory of rational choice Lund, Schweden Hanna Scheck nimmt an der 2nd International Conference on Sustainability Transitions in Lund Schweden teil und hält einen Vortrag zum Thema Sustainable Urban Transitions Münster Ulrich Jansen referiert im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema Alternative Antriebe und Kraftstoffe der Zukunft: Potenziale und Relevanz für den Fuhrpark der Polizei. Aus dem Vortrag resultiert der Wunsch des Landesamtes, dass Ulrich Jansen im zweiten Halbjahr 2011 drei weitere Vorträge dieser Art hält.

9 Quartalsbericht 2/ Publikationen Arens, Christof: The CDM project potential in Sub-Saharan Africa with focus on selected least developed countries. - Wuppertal [u.a.] : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie [u.a.], (CDM Potential study) Bethge, Jan ; Kuhndt, Michael: Exportförderung im Bereich Recycling- und Effizienztechnik : Meilenstein zu AS 3.2 Maßnahmen zur Ressourcenpolitik zur Gestaltung der Rahmenbedingungen ; Paper zu Arbeitspaket 3 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 3.9) Bienge, Katrin ; Kennedy, Katharina ; Kristof, Kora ; Geibler, Justus von: Spezifische Politikansätze zur Ressourceneffizienzsteigerung von IuK-Produkten : Paper zu Arbeitspaket 4.3 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 4.7) Bierwirth, Anja ; Reutter, Oscar ; Schüle, Ralf: Living in a low carbon city : Wuppertal In: Energy efficiency first : the foundation of a low-carbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Bleischwitz, Raimund: Resource policy to design framework requirements : executive summary ; summary report of task 3 within the framework of the Material efficiency and resource conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 3.12) Bleischwitz, Raimund: Ressourcenpolitik zur Gestaltung der Rahmenbedingungen : Zusammenfassung ; Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitspaketes 3 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 3.11) Bleischwitz, Raimund ; Lucas, Rainer ; Wilts, Claas Henning: Steuerung von Stoffstrominnovationen : stoffliche Verwertungspfade und Wissensmanagement im Bereich des Fahrzeugrecyclings. In: Frank Beckenbach... (Hrsg.): Produktverantwortung, Modularisierung und Stoffstrominnovationen. - Marburg : Metropolis-Verl., 2011, S Bleischwitz, Raimund: Neue Governance-Mechanismen für ein global nachhaltiges Ressourcenmanagement. In: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 4 (2011), 3, S Bliesner, Anna ; Dreuw, Katharina ; Gundert, Hannah ; Klinke, Sebastian ; Rohn, Holger: Landkarte Ressourcenkultur : Vertrauenskultur, Innovation und Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). - Bremen [u.a.] : artec [u.a.], (Ressourcenkultur Paper ; 1) Böhler-Baedeker, Susanne ; Hüging, Hanna ; Gruber, Robert: Navigating towards efficient urban transport : a compilation of actor oriented policies and measures for developing and emerging countries. In: Energy efficiency first : the foundation of a lowcarbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Bringezu, Stefan ; Schütz, Helmut: Material use indicators for measuring resource productivity and environmental impacts : workshop - Berlin, February 2010 background paper ; paper within the framework of task 6 of the project Material efficiency and resource conservation (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 6.1) Daamen, Dancker D. L. ; Pietzner, Katja ; Vallentin, Daniel: Scrutinizing the impact of CCS communication on opinion quality : focus group discussions versus information-choice questionnaires ; results from experimental research in six countries. In: Energy procedia, 4 (2011), S Dierks, Stefanie ; Schneidewind, Uwe: Deutschland ist der Einäugige unter den Blinden : ein Interview. In: Emw : Zeitschrift für Energie, Markt, Wettbewerb, 8 (2010), 4, S Fischedick, Manfred ; Borbonus, Sylvia ; Scheck, Hanna: Anforderungen an ein globales Energieregime : Strategien für einen fairen Zugang zu nachhaltiger Energie. - Bonn : Stiftung Entwicklung und Frieden, (Policy paper / Stiftung Entwicklung und Frieden ; 34) Fischedick, Manfred ; Bringezu, Stefan: Indicators, bottom-up models and scenarios : executive summary ; executive summary of task 6 within the framework of the Material efficiency and resource conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 6.6) Fischedick, Manfred ; Bringezu, Stefan: Indikatoren, Bottom-up- Modelle und Szenarien : Zusammenfassung ; Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitspakets 6 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 6.5) Götz, Thomas ; Kristof, Kora ; Hennicke, Peter: Advisory committee : summary report of task 11 within the framework of the Material efficiency and resource conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 11.2) Götz, Thomas ; Kristof, Kora ; Hennicke, Peter: Projektbeirat : Zusammenfassung zu den Ergebnissen des Arbeitspakets 11 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 11.1) Gundert, Hannah ; Klinke, Sebastian ; Bliesner, Anna ; Nagler, Brigitte: Betriebliche Vertrauenskulturen : Hintergrundpapier zur Landkarte Ressourcenkultur. - Bremen [u.a.] : artec [u.a.], (Ressourcenkultur Paper ; 3) Hack, Jochen: La valoración de servicios ambientales hídricos como herramienta de la gestión integral de cuencas hidrográficas. In: Spanish journal of rural development, 2 (2011), S Hack, Jochen: Wasser und die Stadt : Auswirkung der weltweiten Urbanisierung auf die nachhaltige Verfügbarkeit von Wasserressourcen. In: Trialog, 105 (2010), 2, S Hanke, Thomas ; Soukup, Ole ; Viebahn, Peter ; Fischedick, Manfred: Übertragbarkeit des Bottom-Up Wirkungsanalyse- Modells auf andere Bedarfsfelder : Arbeitsschritt 6.2 ; Paper zu Arbeitspaket 6 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 6.3) Hennicke, Peter ; Kristof, Kora ; Götz, Thomas: Summary of the speeches and discussions at the major MaRess Conference on Resource efficiency - a motor for Green Growth on 5 October 2010 in Berlin : and executive summary ; summary report of the major MaRess Conference on Resource efficiency - a motor for Green Growth (Task 8) within the framework of the Material Efficiency and Resource Conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressource efficiency paper ; 8.4)

10 10 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Hennicke, Peter ; Kristof, Kora: Argumentationslinie für Ressourceneffizienzpolitik : Policy Paper zu Arbeitspaket 7 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 7.6) Hennicke, Peter ; Kristof, Kora: Impulse für die Ressourcenwende : [Interview]. In: FactorY, 7 (2011), 1-2, S Hennicke, Peter: Sagen Sie mal : Peter Hennicke [Interview]. In: Energie & Management, 2011, 7, , S. 36 Höfele, Vera ; Thomas, Stefan: Combining theoretical and empirical evidence : policy packages to make energy savings in buildings happen. In: Energy efficiency first : the foundation of a lowcarbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Höller, Samuel ; Viebahn, Peter: Assessment of CO 2 storage capacity in geological formations of Germany and Northern Europe. In: Energy procedia, 4 (2011), S Horst, Juri ; Dröschel, Barbara ; Schulz, Wolfgang ; Thomas, Stefan: Stadtwerke als Effizienz-Moderatoren. In: Energie und Management, 2011, 11, S. 28 Irrek, Wolfgang ; Bunse, Maike: How to develop profitable energy efficiency services and accelerate market growth. In: Energy efficiency first : the foundation of a low-carbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Kristof, Kora ; Hennicke, Peter: Kernstrategien einer erfolgreichen Ressourcenpolitik und die zu ihrer forcierten Umsetzung vorgeschlagenen Instrumente : Zusammenfassung der Politikempfehlungen des MaRess-Projekts ; Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitspakets 7 Politikempfehlungen und Policy Papers des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). Core strategies for a successful resource policy and the instruments proposed for their effective implementation : executive summary. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 7.8/7.9) Kristof, Kora ; Hennicke, Peter: Zusammenfassung der Vorträge und Diskussionen auf der MaRess Großkonferenz Ressourceneffizienz - Motor für ein Grünes Wachstum am 5. Oktober 2010 in Berlin : Zusammenfassung der Großkonferenz Ressourceneffizienz - Motor für ein Grünes Wachstum im Rahmen von Arbeitspaket 8 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 8.3) Kristof, Kora ; Liedtke, Christa: Resource policy in the area of enterprise-related instruments : executive summary ; summary report of task 4 within the framework of the Material efficiency and resource conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 4.10) Kristof, Kora ; Parlow, Kristin ; Bienge, Katrin: Netzwerk Ressourceneffizienz : Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitspakets 10 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 10.1) Kristof, Kora ; Parlow, Kristin ; Bienge, Katrin: Resource efficiency network : executive summary ; summary report of task 10 within the framework of the Material efficiency and resource conservation (MaRess) project. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Resource efficiency paper ; 10.2) Lechtenböhmer, Stefan ; Gröne, Marie-Christine: Kurseinheit: Nationale und europäische Energiepolitik : Übergang zu einem nachhaltigen Energiesystem ; Modul: Politische und rechtliche Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft. - Koblenz-Landau : Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung, (Studienbrief ; ) Lechtenböhmer, Stefan ; Samadi, Sascha ; Schneider, Clemens: The potential role of energy efficiency in the transition to a low carbon society : a critical scenario review. In: Energy efficiency first : the foundation of a low-carbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Lechtenböhmer, Stefan: München 2058 : Wege in eine CO 2 -freie Zukunft ; Herausforderung Dekarbonisierung. In: Klimaschutz und Klimaanpassung : Herausforderungen, Strategien, Beispiele für Stadt und Region ; Dokumentation der 15. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW am 05. März 200 in Wuppertal. - Dortmund, 2010, S Lemken, Thomas ; Meinel, Ulrike ; Liedtke, Christa ; Kristof, Kora: Maßnahmenvorschläge zur Ressourcenpolitik im Bereich unternehmensnaher Instrumente : Feinanalysepaper für die Bereiche Innovation und Markteinführung ; Arbeitspapier zu Arbeitspaket 4 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 4.5) Liedtke, Christa (Hrsg.): 2nd sustainable summer school. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, 2011 Liedtke, Christa: Maßnahmenvorschläge zur Ressourcenpolitik im Bereich unternehmensnaher Instrumente : Meilensteinpapier zu Arbeitsschritt 4.2 ; Arbeitspapier zu Arbeitspaket 4 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 4.6) Liedtke, Christa: Ressourcenpolitik im Bereich unternehmensnaher Instrumente : Zusammenfassung ; Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitspakets 4 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 4.9) Liedtke, Christa ; Lemken, Thomas: Was die Finanzwirtschaft beitragen kann. In: FactorY, 7 (2011), 1-2, S Liedtke, Christa: Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren. In: Bernotat, Anke (Hrsg.): Bad und Kultur : Nachhaltigkeit im Alltag. - Essen : Folkwang Univ. der Künste, 2011, S Linz, Manfred ; Scherhorn, Gerhard: Für eine Politik der Energie- Suffizienz. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Impulse zur Wachstumswende) Lucas, Rainer: Das Bauwerk als Bergwerk : urban mining ; der neue Weg der Rohstoffbeschaffung. In: Ressourcenmanagement : B.A.U.M. e.v. Jahrbuch 2011 = Resource management. - München : ALTOP Verl., 2011, S Luhmann, Hans-Jochen: Berechnend gerechnet : PKW-Verbrauchsangaben realistisch?. In: CO 2 Klima-Orakel : Sie fragen, Experten antworten. - Berlin : co2online, 2011, S Luhmann, Hans-Jochen: Das wirkliche Verständnis von schnellstmöglich beim Atomausstieg im zweiten Anlauf. In: Dialog Theologie und Naturwissenschaften. - Bonn : Evang. Akad. im Rheinland, 2011, 3 S. Luhmann, Hans-Jochen: Die sonderbare Definition der Bundesregierung von schnellstmöglicher Ausstieg. - Berlin : vwd netsolutions, 2011

11 Quartalsbericht 2/ Luhmann, Hans-Jochen: Kampfdiskussion zu den Kosten des Atomausstiegs : Einspruch gegen Foulspiele URL: Luhmann, Hans-Jochen: Lessons for the offshore oil and gas exploration in Europe [japan.]. In: Nikkei ecology, 111 (2011), 5, S. 83 Luhmann, Hans-Jochen: Merkels Atomausstieg : Energiewende im Schneckentempo. In: Zeit-Online, 2011, , 4 S. Luhmann, Hans-Jochen: Neuer Anlauf : CO 2 -/Energiesteuervorschlag der EU. In: Ifo-Schnelldienst, 64 (2011), 10, S Luhmann, Hans-Jochen: Politik als Rechenaufgabe : jeder kalkuliert die Kosten des Atomausstiegs nach Interesse, niemand kalkuliert die Gewinne. In: Süddeutsche Zeitung, 67 (2011), 99, , S. 2 Luhmann, Hans-Jochen: Unzureichende Regulierung von Treibhausgasemissionen bei Ölbohrunfällen : Anzeige eines blinden Flecks in der EU aus Anlass des Oil Spills im Golf von Mexiko. In: Zeitschrift für Rechtspolitik : ZRP, 44 (2011), 3, S März, Steven ; Wagner, Oliver ; Bierwirth, Anja ; Berlo, Kurt: Multicriteria analysis : identifying benefit optimized energy efficiency measures in public buildings. In: Energy efficiency first : the foundation of a low-carbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Mehling, Michael ; Türk, Andreas ; Sterk, Wolfgang: Prospects for a transatlantic carbon market : what next after the US midterm elections?. - Cambridge : Climate strategies, 2011 Nebel, Arjuna: Stromautobahnen oder dezentrale Verteilung? : das Stromnetz der Zukunft. In: Interesse : soziale Information, 2011, 2, S. 1-2 O Brien, Meghan: Resource-efficient construction : the role of ecoinnovation for the construction sector in Europe. - [s.l.] : Eco- Innovation Observatory [u.a.], (EIO thematic report) Onischka, Mathias ; Liedtke, Christa ; Kristof, Kora: Maßnahmenvorschläge zur Ressourcenpolitik im Bereich unternehmensnaher Instrumente : Feinanalysepapier für den Bereich finanzwirtschaftliche Instrumente ; Arbeitspapier zu Arbeitspaket 4 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 4.3) Onischka, Mathias ; Fucik, Markus: Limited applicability of historical data for estimating future risk exposures in risk management on the example of climate risks. In: Proceedings of Campus for Finance - New Year s Conference 2010, , Vallendar, 2010, S Petersen, Rudolf: Mobilität für morgen. In: Schwedes, Oliver (Hrsg.): Verkehrspolitik : eine interdisziplinäre Einführung. - Wiesbaden : VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2011, S Pietzner, Katja: Public awareness and perceptions of carbon dioxide capture and storage (CCS) : insights from surveys administered to representative samples in six European countries. In: Energy procedia, 4 (2011), S Reutter, Oscar: Klimaschutz und Stadt : Strategien und Größenordnung. In: Klimaschutz und Klimaanpassung : Herausforderungen, Strategien, Beispiele für Stadt und Region ; Dokumentation der 15. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW am 05. März 2010 in Wuppertal. - Dortmund, 2010, S Rohn, Holger: Ressourceneffizienzatlas : Ressourceneffizienzpotenziale von Technologien und Produkten = Resource efficiency atlas : resource efficiency potential of technologies and products. In: ITAFORUM 2009 : Tagungsband. - Bonn [u.a.] : Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2010, S Rohn, Holger: Ressourcenkultur : Untersuchung von Ressourceneffizienzinnovationen und Vertrauenskulturen in KMU als Beitrag für nachhaltige Entwicklung. In: [Hrsg.: Kathrin M. Möslein...] (Hrsg.): Arbeit in Balance : flexibel, stabil, innovativ ; Strategien für das 21. Jahrhundert. - Nürnberg : Inst. für Wirtschaftsinformatik, 2011, S Samadi, Sascha ; Fischedick, Manfred ; Lechtenböhmer, Stefan ; Thomas, Stefan: Kurzstudie zu möglichen Strompreiseffekten eines beschleunigten Ausstiegs aus der Nutzung der Kernenergie. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Kurzstudie) Scherhorn, Gerhard: Die Politik entkam der Wachstumsfalle : ein Bericht aus dem Jahr In: Harald Welzer... (Hrsg.): Perspektiven einer nachhaltigen Entwicklung : wie sieht die Welt im Jahr 2050 aus?. - Frankfurt a.m. : Fischer, 2011, S Schneidewind, Uwe ; Fischedick, Manfred ; Riechert, Dorle: 20 Jahre Transformationskompetenz : Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH. In: Soziale Technik, 2011, 2, S Schneidewind, Uwe: Embedded technologies : Plädoyer für ein erweitertes Innovationsverständnis. In: Exzellenz : das Clustermagazin für Nordrhein-Westfalen, 2011, 4, S Schneidewind, Uwe: Embedded technologies : the case for a deeper understanding of innovation. In: Exzellenz : the cluster magazine for North Rhine-Westphalia, 2011, 4, S Schneidewind, Uwe: Die Ernährungswirtschaft als Kultur- und Wertproduzent : warum die Branche eine Schlüsselrolle in der Nachhaltigkeitsdebatte spielt und was das für sie bedeutet. In: Zwischen allen Stühlen? : wie wird die deutsche Ernährungswirtschaft in der Gesellschaft wahrgenommen? ; Tagungsband zum 8. Ernährungssymposium der Heinz Lohmann Stiftung vom 6. bis 7. Oktober 2010 im Hotel Hafen Hamburg. - Visbek : Heinz Lohmann Stiftung, 2011, S Schneidewind, Uwe: Dinner speech. In: Future energy dialog 2010 : Dokumentation. - Darmstadt : NATURpur Institut für Klimaund Umweltschutz, 2010, S Schneidewind, Uwe: Eine besondere Dialektik : In: Gerhard Harms... (Hrsg.): Mehr Lust als Last? : der Gründungsrektor und die Präsidenten der Carl von Ossietzky Universität über ihre Herausforderungen und Erfolge Oldenburg : BIS-Verl., 2011, S Schneidewind, Uwe: Nachhaltige Entwicklung : wo stehen wir?. In: UNESCO heute : Magazin der deutschen UNESCO-Kommission, 2011, 2, S Schneidewind, Uwe: Nägel mit Köpfen. In: Visionen 2050 : Dialoge Zukunft Made in Germany ; ein Vorhaben des Rates für Nachhaltige Entwicklung. - Berlin : Rat für Nachhaltige Entwicklung [u.a.], 2011, S Schneidewind, Uwe: Wachstumswende : ein neues Politik- und Wissenschaftsfeld entsteht. In: Gaia, 20 (2011), 1, S Schüle, Ralf ; Bierwirth, Anja ; Madry, Thomas: Zukunft der Energie beratung in Deutschland. - Ludwigsburg : Wüstenrot Stiftung, 2011 Singhal, Arvind ; Lubjuhn, Sarah: Hugging trees in the Himalayas : birthing a global movement to conserve Mother Earth. - El Paso : Social Justice Initiative, (Social justice wisdom series ; 2011, 2) Steger, Sören ; Bleischwitz, Raimund: Drivers for the use of materials across countries. In: Journal of cleaner production, 19 (2011), 8, S Stengel, Oliver: Weniger ist schwer : Barrieren in der Umsetzung suffizienter Lebensstile ; und wie wir sie überwinden können. In: GAIA, 20 (2011), 1, S

12 12 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Sterk, Wolfgang ; Arens, Christof ; Eichhorst, Urda ; Mersmann, Florian ; Wang-Helmreich, Hanna: Processed, refried : little substance added ; Cancún Climate Conference keeps United Nations process alive but raises more questions than it answers. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, 2011 Sterk, Wolfgang ; Luhmann, Hans-Jochen ; Mersmann, Florian: How much is 100 billion US dollars? : Climate finance between adequacy and creative accounting. - Berlin : Friedrich-Ebert- Stiftung, (International policy analysis. - Dialogue on globalization) Suerkemper, Felix ; Thomas, Stefan ; Osso, Dominique ; Baudry, Paul: Cost-effectiveness of energy efficiency programmes : evaluating the impacts of a regional programme in France. In: Energy efficiency, 4 (2011), Special issue : vine, , Suerkemper, Felix ; Thomas, Stefan ; Osso, Dominique ; Baudry, Paul: Switching from fossil fuel boilers to heat pumps : a multiperspective benefit-cost analysis including an uncertainty assessment. In: Energy efficiency first : the foundation of a lowcarbon society ; ECEEE 2011 Summer Study ; 6-11 June 2011 ; proceedings. - Stockholm : European Council for an Energy Efficient Economy, 2011, S Winterfeld, Uta von: Vom Recht auf Suffizienz. In: Werner Rätz... (Hrsg.): Ausgewachsen! : ökologische Gerechtigkeit, soziale Rechte, gutes Leben ; ein Projekt von Attac. - Hamburg : VSA- Verl., 2011, S Winterfeld, Uta von: Wachstum zwischen Mentalität und Materialisation. In: Anders arbeiten. - München : Oekom, 2011, S Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie: Das Projekt Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess) und seine Ergebnisse [CD]. - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, 2011 Ziemann, S. ; Schebek, L. ; Wittmer, Dominic: An empirical approach to structure the uncertainties of selected metal reserves. In: Martens, P. N. (Hrsg.): Mineral resources and mine development : Vorträge anlässlich des dritten internationalen Kolloquiums des Instituts für Bergbaukunde I an der RWTH Aachen ; 26. und 27. Mai Essen : VGE-Verl., 2010, S Thomas, Stefan: Wie gewonnen, so zerronnen : Verschwendung wegen Effizienz?. In: CO 2 Klima-Orakel : Sie fragen, Experten antworten. - Berlin : co2online, 2011, S Viebahn, Peter ; Höller, Samuel ; Vallentin, Daniel ; Liptow, Holger ; Villar, Andreas: Future CCS implementation in India : a systemic and long-term analysis. In: Energy procedia, 4 (2011), S Viebahn, Peter: Life cycle assessment for power plants with CCS. In: Detlef Stolten... (Hrsg.): Efficient carbon capture for coal power plants. - Weinheim : Wiley-VCH, 2011, S Wagner, Oliver ; Arens, Sophie ; Kaselofsky, Jan: Dokumentation der Workshops im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes für den Kreis Nordfriesland. - Wuppertal [u.a.] : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie [u.a.], 2011 Wagner, Oliver ; Irrek, Wolfgang: Klimaschutzkonzept für den Kreis Nordfriesland : Endbericht. - Wuppertal [u.a.] : Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie [u.a.], 2011 Wagner, Oliver ; Irrek, Wolfgang: Klimaschutzkonzept für den Kreis Nordfriesland : Kurzfassung. - Wuppertal [u.a.] : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie [u.a.], 2011 Wagner, Oliver ; Irrek, Wolfgang: Klimaschutzkonzept für den Kreis Nordfriesland : Vertiefungsband ; die Energie- und CO 2 -Bilanz. - Wuppertal [u.a.] : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie [u.a.], 2011 Watanabe, Rie: Japan. In: Yearbook of international environmental law, 19 (2010), S Watanabe, Rie: The meaning of responsibility : Japan s compliance with the Kyoto protocol. In: en/vision : the Columbia energy review, 2010, 1, S Wilts, Claas Henning ; Bleischwitz, Raimund ; Sanden, Joachim: Ein Covenant zur Schließung internationaler Stoffkreisläufe im Bereich Altautorecycling : Meilenstein zu AS 3.2 Maßnahmen zur Ressourcenpolitik zur Gestaltung der Rahmenbedingungen ; Paper zu Arbeitspaket 3 des Projekts Materialeffizienz und Ressourcenschonung (MaRess). - Wuppertal : Wuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie, (Ressourceneffizienz Paper ; 3.5) Winterfeld, Uta von: Salleh, A. (Hg.), Eco-sufficiency and global justice; London [u.a.], Pluto Press [u.a.], 2009 [Rezension]. In: Das Argument, 292 (2011), S

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

==============================================================

============================================================== == NETZWERK RESSOURCENEFFIZIENZ - Newsletter 01 / 2009 26. Januar 2009 == INHALT: AUS DEM NETZWERK 01@ Website ab heute online 02@ Netzwerkkonferenz am 29. Januar 2009 03@ Neue branchenorientierte Dialoge

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt?

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Berlin, 29.10.2010 Michael Schuetz Policy Officer Indigenous Fossil Fuels Michael.Schuetz@ec.europa.eu Wofür wird Erdgas verwendet? 2% 1% 2% EU27

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität?

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Reflexions Workshop Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Die Umsetzung im Sinne einer Smart City Leoben Leoben, 17. November 2011 Kammersäle/Sitzungszimmer,

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf 7. Deutscher Nachhaltigkeitstag 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf Ein aktuelles Bild der Nachhaltigkeit in Deutschland und Antworten für morgen. Mit zuletzt 2.000 Teilnehmern aus Wirtschaft,

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014 World Bioenergy Association (WBA) Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven Dr. Heinz Kopetz World Bioenergy Association Nasice 5. September 2014 Official Sponsors:

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Sub-Activity 6.4.2 "Forecasting methods and assessment tools for sustainable development"

Sub-Activity 6.4.2 Forecasting methods and assessment tools for sustainable development Auswertung bereits geförderter Projekte in der Umweltforschung des 6. FRP und im Thema 6 "Umwelt" (einschl. Klimaänderungen)" des 7. FRP (Aufrufe - FP7-ENV-2007-1, FP7-ENV-2008-1, FP7-ENV-2009-1 ) für

Mehr

Struktur der Praesentation. Klimaschutz und Landwirtschaft Perspektiven fuer 2050

Struktur der Praesentation. Klimaschutz und Landwirtschaft Perspektiven fuer 2050 1 Klimaschutz und Landwirtschaft Perspektiven fuer 2050 Landwirtschaftlicher Dialog, Wien, 23 November 2011 Christine Moeller Europaeische Kommission, GD Aktion gegen den Klimawandel, Abteilung A.4 Strategie

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT.

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT. CPS-Expertennetzwerk NRW IKT.NRW Roadmap 2020 Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm Prof. Christian Wietfeld Technische Universität Dortmund (CNI) Cyber Physical NRW Ausgangspunkt

Mehr

Nahrung für alle aber wie?

Nahrung für alle aber wie? Nahrung für alle aber wie? Alexander Müller Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS) München, 21. Januar 2014 Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. 1 Source FAO, SOFI 2013

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Smart City Dortmund Vom Masterplan Energiewende zur smarten Stadt. SMART ENERGY 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Jan Fritz Rettberg

Smart City Dortmund Vom Masterplan Energiewende zur smarten Stadt. SMART ENERGY 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Jan Fritz Rettberg Smart City Dortmund Vom Masterplan Energiewende zur smarten Stadt SMART ENERGY 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Jan Fritz Rettberg Energiewende Top-down oder bottom-up? SMART ENERGY 2014 Dr. Jan Fritz

Mehr

Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums

Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums Die Erwartungen des Landes an das Projekt

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Quartalsbericht 1/2011. Forschungsprojekte und -ergebnisse

Quartalsbericht 1/2011. Forschungsprojekte und -ergebnisse Quartalsbericht 1/2011 Forschungsprojekte und -ergebnisse Düsseldorf und Wuxi arbeiten beim kommunalen Klimaschutz zusammen / Stiftung Mercator fördert Forschungsprojekt mit 1,65 Millionen Euro Im März

Mehr

Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation

Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation Leuphana Universität Lüneburg Centre for Sustainability Management (CSM) IÖW Jahrestagung 2013 Geschäftsmodell Nachhaltigkeit Berlin, 21.

Mehr

Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt

Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt Katrin Scharte Lehrstuhl Energiesysteme und Energiewirtschaft Ruhr-Universität Bochum Gliederung Wettbewerb Energieeffiziente Stadt Aufbau der Begleitforschung

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle zur Ausgestaltung der -Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Durchführungszeitraum: Nov. bis Dez. 2014 -Strategien und EU-Synergien Teilnehmerkennzahlen Teilnahme

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltiger Tourismus Nachhaltiger Tourismus Das DestiNet Portal zur Stärkung und Profilierung der eigenen Destination www.destinet.eu Herbert Hamele ECOTRANS, Saarbrücken Hinterstoder, 16 Oktober 2012 European Network for

Mehr

Energie- und Umweltapero ZHAW - Winterthur. EPEA Switzerland GmbH Albin Kälin, CEO. 6. Juni 2012

Energie- und Umweltapero ZHAW - Winterthur. EPEA Switzerland GmbH Albin Kälin, CEO. 6. Juni 2012 Energie- und Umweltapero ZHAW - Winterthur EPEA Switzerland GmbH Albin Kälin, CEO 6. Juni 2012 EPEA Internationale Umweltforschung GmbH ist ein unabhängiges Institut mit einem Team von interdisziplinären

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende Seite 1 Agenda Schedules of the German NDPs for Gas Development of German natural

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 17 February 2015 Über uns South Pole Carbon 17 February 2015 Wer wir sind Wir

Mehr

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH Foto: fotolia.com Abfall und Umwelt Abfall ist vor allem Ressource Orientierte sich die Abfallwirtschaft

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Horizon 2020: Energie Projektförderung

Horizon 2020: Energie Projektförderung Dr. Márcia Giacomini NKS Energie Berliner Energietage, Horizon 2020 - Struktur Horizon 2020 (Laufzeit: 2014-2020, ca. 71Mrd. ) 5,8 Mrd. 17 Mrd. 24 Mrd. Quelle: EUB 30 Mrd. 2 Horizon 2020 Secure, clean

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name LEEN GmbH Contact person / position Mirko Krueck, Managing Director Address - street Schoenfeldstrasse

Mehr

Einladung. Kongress. Fortschritt gestalten. 2. Dezember 2013, Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter, Flughafen Düsseldorf, ab 11 Uhr

Einladung. Kongress. Fortschritt gestalten. 2. Dezember 2013, Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter, Flughafen Düsseldorf, ab 11 Uhr Einladung Kongress Fortschritt gestalten 2. Dezember 2013, Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter, Flughafen Düsseldorf, ab 11 Uhr Svenja Schulze Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis Energiewende im Werra-Meißner-Kreis (Hessen, Deutschland) Prof. Dr. Rainer Wallmann Dorset Symposium 20.06.2014 in Aalten (NL) Inhalt Nebenwirkungen Elemente der Energiewende Klimaschutzkonzept WMK Einleitung

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Energie ein öffentliches Gut

Energie ein öffentliches Gut Energie ein öffentliches Gut 1 Energie - ein öffentliches Gut Öffentliche und private Güter Energieversorgung heute Alternativen Handlungsmöglichkeiten 2 öffentliche Güter Die enge wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte Das Netzwerk der Innovation Relay Centre in Eine Erfolgsgeschichte Dr. Karl-Heinz Hanne, IRC Bayern Dr. Petra Püchner, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich Peter Wolfmeyer, IRC Nordrhein-Westfalen / Malta Historie

Mehr

publications Discussion Papers (1)

publications Discussion Papers (1) Discussion Papers (1) Schröder, A., Traber, T., Kemfert, C. (2013): Market Driven Power Plant Investment Perspectives in Europe: Climate Policy and Technology Scenarios until 2050 in the Model EMELIE-ESY.

Mehr

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen 10. Mittelstandstag Nordrhein-Westfalen am 31. Mai 2012 Christi Degen Inhalt Die Energiewende der Bundesregierung

Mehr

Christof Timpe: Präsentation zum Thema

Christof Timpe: Präsentation zum Thema Dialogforum Grünstrom-Bilanzierung im Carbon und Environmental Footprinting Berlin, 23. Februar 2012, 10-17 Uhr + Get-Together Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin Christof

Mehr

Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität. Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen

Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität. Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen Forschungsfragen Allgemein: Was sind die bestimmenden Faktoren bei der Wahl des Strompakets?

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Prof. Dr. Isabella Proeller Universität Potsdam Workshop der WK ÖBWL Uni Mannheim, 9.10.2009 1 Strategisches

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Energiezukunft in Österreich und Europa

Energiezukunft in Österreich und Europa Energiezukunft in Österreich und Europa Herausforderungen und Perspektiven Dr. Franz Zöchbauer, Leiter Public Affairs VERBUND Sommerakademie der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, 5.07.2012 VERBUND

Mehr

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Name processes Institution Julia Oberdörffer, Nana Karlstetter, Ulrich Scheele, Reinhard Pfriem ARSU (GmbH),

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

SCCER Swiss Competence Centers for Energy Research ZIG-Planerseminar

SCCER Swiss Competence Centers for Energy Research ZIG-Planerseminar Swiss Competence Centers for Energy Research ZIG-Planerseminar 18. März 2015, Präsident KTI, KTI 25. März 2015 1 KTI : KTI bekommt den Sonderauftrag "Swiss Competence Centers for Energy Research" Die Schweiz

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach,

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands, B.A.U.M. e.v. B.A.U.M. e.v. erste

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

10. September 2015. Abstract

10. September 2015. Abstract Abstract Thomas Vellacott BA MBA MPhil FRSA CEO WWF Schweiz Seit 2001 beim WWF, vormals Banker (Citibank) und Unternehmensberater (McKinsey) «Energiewende und Klimaschutz: Geht das?» Klimaschutz ist eine

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

Was Strom wirklich kostet

Was Strom wirklich kostet Was Strom wirklich kostet Staatliche Förderungen und gesamtgesellschaftliche Kosten von konventionellen und erneuerbaren Energien Strommarktgruppe am 1. April 2014 in Berlin Swantje Küchler Leiterin Energiepolitik

Mehr

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health Regional workshop on linkages with other existing monitoring and reporting mechanisms related to water and health; Geneva, 3 July 2014 Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER Buchpublikation LOTTER, D. - BRAUN, J.: Der CSR-Manager Unternehmensverantwortung in der Praxis, 2. Erweiterte und überarbeitete Auflage (1. Auflage in 2010), München : Altop Verlag, 2011. ISBN 978-3-925646-53-9.

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

%LEOLRJUDSKLH :RUNVKRS0 JOLFKNHLWHQXQG*UHQ]HQGHU6RODUHQHUJLH 7HFKQLNgNRQRPLH8PZHOW*HVHOOVFKDIW

%LEOLRJUDSKLH :RUNVKRS0 JOLFKNHLWHQXQG*UHQ]HQGHU6RODUHQHUJLH 7HFKQLNgNRQRPLH8PZHOW*HVHOOVFKDIW %LEOLRJUDSKLH :RUNVKRS0 JOLFKNHLWHQXQG*UHQ]HQGHU6RODUHQHUJLH 7HFKQLNgNRQRPLH8PZHOW*HVHOOVFKDIW Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie/Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Mehr

Ich berate und unterstütze Sie mit folgenden Leistungen. Interessenvertretung & Politikberatung Ihre Ansprüche und Forderungen erfolgreich vertreten

Ich berate und unterstütze Sie mit folgenden Leistungen. Interessenvertretung & Politikberatung Ihre Ansprüche und Forderungen erfolgreich vertreten Ich berate und unterstütze Sie mit folgenden Leistungen Interessenvertretung & Politikberatung Ihre Ansprüche und Forderungen erfolgreich vertreten Stakeholder Dialog & Kommunikation Ihre Standpunkte und

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Vorstellung, persönlich Jhrg, 74, verh., ein Kind Riccardo Wagner Berater, Autor

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

EU 20 20 20 ist das zu schaffen?

EU 20 20 20 ist das zu schaffen? EU 20 20 20 ist das zu schaffen? 10. 12. November Innsbruck Jürgen Gmelch,, Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich Agenda Klimawandel bereits sichtbar Rechtliches Artikel 1491 AEUV Politischer

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Big Data Use Case Demos Real Life Examples Bernd Mussmann Strategist & Senior Principal Analytics & Data Management, HP Enterprise Services May 5 th, 2015 Abstract (in German) Big Data Anwendungsfälle

Mehr

Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up?

Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up? Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up? Dr. Dominik Brem Umweltbeauftragter ETH Zürich 31. März 2014 1 Inhalt Eingliederung von Nachhaltigkeit an der ETH Zürich Management von Campus Nachhaltigkeit

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Seite 1. MaRess AP10. Netzwerk Ressourceneffizienz Newsletter

Seite 1. MaRess AP10. Netzwerk Ressourceneffizienz Newsletter Netzwerk Ressourceneffizienz Newsletter =========== NETZWERK RESSOURCENEFFIZIENZ - Newsletter 02 / 2010 vom 26. Mai 2010 ================== AUS DEM NETZWERK 01@ Ergebnisse und Vorträge der 5. Netzwerkkonferenz

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke?

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Der Biomasse-Prozess Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Ansätze Ideen Diskussionen Fakten Die Schweiz importiert aktuell mehr Strom aus dem Ausland, als sie exportiert. Mittel-bis längerfristig

Mehr

Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt

Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt VCW-Veranstaltung Einfluss von Shale Gas auf die Europäische Chemieindustrie Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt Dr. Ludwig Möhring Mitglied der Geschäftsführung 22. Mai 2014

Mehr

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Studie im Auftrag der NABU Bundesgeschäftsstelle - Kurzfassung - Henning Wilts, Nadja von Gries, Bettina Rademacher,

Mehr

Die strukturpolitische Dimension der Energiewende in Nordrhein-Westfalen

Die strukturpolitische Dimension der Energiewende in Nordrhein-Westfalen Die strukturpolitische Dimension der Energiewende in Nordrhein-Westfalen Dr. Norbert Allnoch Workshop Perspektive NRW Zentrale Trends und Herausforderungen für die Energiewende in Nordrhein-Westfalen 18.03.2014

Mehr

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES 6. Alpenzustandsberichts 2016 zum Thema Greening the Economy in the Alpine Region für den Zeitraum 2015-2016 1. Einsetzung der Arbeitsgruppe/Plattform

Mehr