Erz Erz E r z g e b i r g s k r e i s. E r z g e b i r g s k r e i s

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erz - 2008. Erz - 2008. E r z g e b i r g s k r e i s. E r z g e b i r g s k r e i s"

Transkript

1 D D Erz Erz E r z g e b i r g s k r e i s E r z g e b i r g s k r e i s Erscheinung: 1. August 2008 verbreitete Auflage: Exemplare Bruno, Nina, Helena und Rebecca reichen sich die Hände und symbolisieren damit das Zusammenwachsen von Aue-Schwarzenberg, Annaberg, Stollberg und dem Mittleren Erzgebirgskreis. Sonderveröffentlichung von

2 Ein Journal, das verbindet Am 1. August tritt das Gesetz zur Neugliederung der Gebietes der Landkreise des Freistaates Sachsen in Kraft. Es regelt das Bestehen von drei kreisfreien Städten und zehn Landkreisen. Mit dem Journal stellen Freie Presse und BLICK erstmals den neuen Erzgebirgskreis in seiner Gesamtheit vor mit seiner Landschaft, seiner Kultur, seinen Ideen und Veränderungen und nicht zuletzt seinen Menschen. Seite 3 Einbaugeräte von Wir planen Ihre Traumküche für Sie!!!!ACHTUNG!!! Ab August neue hochwertige Küchenausstellung. Bevor Sie Äpfel mit Birnen vergleichen: Fordern Sie unser Küchenwissen Chemnitzer Str Niederdorf Tel.: /5100 Öffnungszeiten: Mo Fr Uhr Sa Uhr Markenküchen von Umweltfreundliche Materialien und energiesparende Technik. Wir sind für Sie dabei. Einbaugeräte von Platin Power Seller mit über zufriedenen Kunden w w w. k u e c h e n h a u s - o n l i n e. c o m Grußwort des Landrates Frank Vogel (CDU):»Das Optimale für die Region erreichen«liebe Einwohner des neuen Erzgebirgskreises, ich grüße Sie alle mit einem herzlichen Glück Auf dem Gruß der Erzgebirger. Am 1. August entsteht unser neuer großer Erzgebirgslandkreis, den wir fortan gemeinsam gestalten können. Das von den Wählerinnen und Wählern erhaltene Vertrauen will ich einbringen, um als Ihr Landrat hier im Erzgebirge für die Region und damit auch für Sie das Optimale zu erreichen. Dieser Vertrauensbeweis hat mich im wahrsten Sinne des Wortes überwältigt. Ich werde mit hohem Verantwortungsgefühl alles daran setzen, dass unsere Region zu einer Einheit zusammenwächst. Hier zähle ich natürlich auf die breite Unterstützung aus allen Bevölkerungsschichten und Regionen des neuen Landkreises. Viele Ideen und Anregungen sind notwendig, um unseren neuen Landkreis weiterzuentwickeln. Jede Region bringt gute Erfahrungen und Ergebnisse ein, die es weiter auszugestalten und auch neu zu formen gilt. Der Erzgebirgslandkreis ist der einwohnerstärkste in Sachsen. Diese Region wird künftig noch Verwaltungsorganisation des Erzgebirgskreises Aue/Annaberg. Die praktische Vorbereitung der Strukturen läuft seit August Durch einen speziell dafür eingerichteten Lenkungsausschuss mit Arbeitsgruppen ist das Konzept im Wesentlichen abgeschlossen. Dafür gab es einige wichtige Grundlagen, wie beispielsweise einheitliche Kreistagsbeschlüsse vom Herbst 2006 und das Leitbild für die Verwaltung des Erzgebirgskreises in Bezug auf die Aufgabenerfüllung. Das Konzept enthielt konkrete Festlegungen, wo sich welche Abteilungen und Außenstellen im künftigen Erzgebirgskreis befinden werden. Nach derzeitigem Stand wird es inklusive Lehrlinge in der Erzgebirgskreisverwaltung 1734 Beschäftigte davon 1272 in der Kernverwaltung geben. 411 davon arbeiten in Annaberg-Buchholz, 598 in Aue, 383 in Marienberg und 342 in Stollberg. Sie sind neben der Stabsstelle in weitere 7 Abteilungen und 26 Referate eingeordnet. Die Beschäftigten werden dort arbeiten, wo ihre Abteilungen sind. Die von den Einwohnern besonders stark frequentierten Anlaufstellen in den bisherigen Kreisstädten bleiben erhalten, unter anderem stärker wahrgenommen werden. Dazu gilt es insbesondere, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken, die wirtschaftliche, kulturelle und touristische Entwicklung weiter voranzubringen und vielfältige Bildungsangebote vorzuhalten. Die Zukunft unserer Region zu sichern, den Strukturwandel positiv zu gestalten, unseren Wirtschaftsstandort zu stärken, jungen Menschen eine Perspektive zu weisen, das sind vorrangig die Ziele meiner Arbeit. Aber auch Ihre Mitarbeit ist dabei gefragt. Bringen Sie sich mit Ihren guten Ideen zum Wohle unseres neuen Erzgebirgslandkreises ein. Sorgen wir aber auch dafür, dass sich eine positive Stimmung verbreitet, weil sich damit die vielfältigen Probleme sehr viel besser lösen lassen, auch wenn manches nur in kleinen Schritten bewältigt werden kann. Pessimismus und Verzagtheit sind dabei schlechte Wegbegleiter. Lassen Sie uns gemeinsam mit Zuversicht ans Werk gehen und unseren Landkreis zu einem starken Erzgebirge entwickeln. Ihr Landrat Frank Vogel Struktur: 5 Städte, 7 Abteilungen, 28 Referate Landrat Frank Vogel. Foto: privat von Thomas Schmidt die Kfz-Zulassungsstelle sowie Ansprechpartner für Sozial- und Jugendfragen. Sie wird es weiterhin in jedem der Altkreise also Annaberg, Aue-Schwarzenberg, Mittlerer Erzgebirgskreis und Stollberg geben. Die beiden Eigenbetriebe der Kultur der Kultur- und Tourismusbetrieb Stollberg und kul(t)our in Aue bleiben in ihrer jetzigen Form bis zum 31. Dezember bestehen. Unverändert bleiben die vier Arbeitsgemein-schaften zwischen Arbeitsamt und Kreisen für die Aufgaben des Sozialgesetzbuches mit Standorten in Annaberg-Buchholz, Aue, Marienberg und Stollberg. In der Kreisstadt des Erzgebirgskreises, in Annaberg-Buchholz, werden drei starke Zentralabteilungen angesiedelt. Der Stabsstelle des Landrates sind beispielsweise Kreistags- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunalaufsicht, Rechnungsprüfung und Rechtsangelegenheiten direkt unterstellt. Sie soll an der Paulus-Jenisius-Straße, dem Haus des jetzigen Annaberger Landratsamtes, verbleiben. Es wird für diese Zwecke umgebaut. Weiter gehört die Haupt- und Finanzverwaltung dazu. Ihr unterstehen Kämmerei, Kasse und Beteiligungsmanagement. Sitz wird vermutlich im Annaberger Gründer- und Dienstleistungszentrum an der Adam-Ries-Straße sein. Ordnung, Sicherheit und Verkehr sind ebenso dem Landrat unmittelbar zugeordnet. Zu diesem Referat gehören die Sachgebiete Ordnung und Sicherheit, Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz, Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle sowie Straßenverkehrsrecht. Die Abteilung Soziales und Gesundheit wird sich zentral in Aue befinden, ebenso wie die Abteilung Straßenwesen und ÖPNV. Die Strafzettel kommen künftig aus Stollberg, wo die Bußgeldstelle sitzt. Auch der Bereich der Bauaufsicht, -planung und Vermessung ist hier beheimatet. Die Abteilung Umwelt, Forst- und Landwirtschaft wird sich künftig zentral in Marienberg befinden, ebenso wie das für den Altlandkreis Annaberg zuständige Veterinäramt. Das Vermessungsamt verbleibt in Schwarzenberg. Dorthin ziehen alle Mitarbeiter der jetzt noch in Zschopau ansässigen Außenstelle. (mit ari) Eine Übersicht der neuen Struktur finden Sie auf den Seiten 46 und 47. FAKTEN Der neue Kreistag CDU (44 Sitze): ANA: Barbara Klepsch, Thomas Siegel, Andreas Grübler, Günter Baumann, Konrad Vogel, Ronny Wähner, Reinhard Penzis, Hartmut Decker, Jens Anders ASZ: Heinrich Kohl, Frieder Stimpel, Wolfgang Leonhardt, Birgit Reichel, Christian Voigt, Gotthard Troll, Joachim Rudler, Bärbel Sachse, Heidrun Hiemer, Manfred Meyer, Alexander Krauß, Ralf Fischer, Uwe Staab, Michael Härtel, Thomas Schneider MEK: Thomas Wittig, Jörg Stephan, Michael Ost, Andreas Haustein, Steffen Laub, Ingolf Wappler, Steffen Haugk, Günther Schneider, Klaus Baumann, Johanna Vogler, Sylvio Krause STL: Hans-Ludwig Richter, Rainer Unfried, Karl- Heinz Wilhelm, Stefan Lori, Carsten Michaelis, Thomas Probst, Wolfgang Triebert, Tim Schneider, Holger Vorberg Die Linke (18 Sitze): ANA: Frank Dahms, Herbert Richter, Harald Wendler ASZ: Heide-Marie Bamler, Wolfgang Herrmann, Herbert Kragl, Lothar Marohn, Renate Harmel, Hubert Protzel MEK: Gunar Haugk, Kurt Jürgen Kolbe, Jürgen Hetzner, Johann Thun STL: Thomas Weikert, Mathias Brunner, Reina Löchel, Barbara Drechsel, Lutz Schneider Fortsetzung S. 4

3 Keine absolute Mehrheit im Kreistag Seite 4 Die Bürgervertretung im neuen Großkreis Erzgebirge wird von der CDU beherrscht werden. Die Christdemokraten besetzen 44 der 98 Sitze. Zur absoluten Mehrheit reichte es nicht. In der Bürgervertretung des Erzgebirgskreises sind 38 Stadt- und Gemeindeoberhäupter. Der Alt-Kreis Stollberg bekommt 22 Sitze, Annaberg 23, Aue-Schwarzenberg 26 und der Mittlere Erzgebirgskreis 27 Sitze. FAKTEN Fortsetzung von Seite 3: Freie Wähler (11 Sitze): ANA: Jürgen Förster, Wolfgang Andersky, Andreas Demmler, Bernd Fröhner, Heinz Fischer, Christoph Neubert ASZ: Jens Müller, Holger Eisenbeiß, Frank Panhans STL: Marcel Schmidt, Johannes Schädlich SPD (8 Sitze): ANA: Frank Uhlig ASZ: Kai Wilhelm, Jörg Neubert MEK: Thomas Uhlig, Johannes Gerlach STL: Peter Patze, Elke Stadler, René Kühn FDP (8 Sitze) ANA: Mirko Ernst, Michael Brändel MEK: Dietmar Georgi, Wolfgang Jasper, H.-Peter Haustein, Tino Günther, Heinz Seidler, Beate Stöckel NPD (5 Sitze): ANA: Rico George, Rico Hentschel MEK: Ronny Reicher, Joachim Schubert STL: Mario Löffler Bündnis 90/ Grüne (2 Sitze): MEK: Stefan Vogler STL: Heiko Reinhold Regionalbauernverband (1 Sitz): MEK: Jens Dageförde DSU (1 Sitz): STL: Mathias Seifert IMPRESSUM Das Magazin zur Kreisreform Erzgebirgskreis ist eine Gemeinschaftsproduktion zwischen Freie Presse und BLICK. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Chemnitz, Brückenstraße 15 Freie Presse Geschäftsführer: Johannes Schulze BLICK Geschäftsführer: Christian Jaeschke Achim Schröder Verantwortlich für den Gesamtinhalt (Anzeigen/Redaktion) Verlagsbezirksleiter Erzgebirge, Andreas Mey Freie Presse, Markt 8, Annaberg- Buchholz, Telefon Verantwortlich für den Anzeigenverkauf Freie Presse-Geschäftsstellenleiter: Annaberg-Buchholz, Susann Uhlig Aue & Schwarzenberg, Lars Renner Marienberg, Anett Hofmann Stollberg, Angela Erler Zschopau, Roswitha Junge BLICK-Geschäftsstellenleiter: Annaberg-Buchholz, Jutta Kolmorgen Aue, Jörg Schale Anzeigen nach der Sonderpreisliste zur Beilage, einschließlich der Allgemeinen und Zusätzlichen Geschäftsbedingungen der o. g. Verlage. Redaktion Ariane Grund, Freie Mitarbeiterin Lokalredaktion Freie Presse Annaberg, Annaberg-Buchholz, Markt 8, Redaktionsleiter: Thomas Schmidt, Telefon Titelfoto Ariane Grund Satz & Gestaltung Page Pro Media GmbH Chemnitz, Markt 20 Produktionsleitung Kerstin Adam, Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz (siehe obige Verlagsanschrift) Druck Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz, Brückenstraße 15 Gedruckt auf Papier aus der Schönfelder Papierfabrik. Aus dem Inhalt Die besten Seiten des Erzgebirges Notwendigkeit der Kreisneugliederung: Neue Strukturen in Sachsen 7 Infra- und Wirtschaftsstruktur; Demografischer Wandel macht ERZ zu schaffen 8 bis 11 Firmenporträts: Innovative Ideen und Investitionen sichern Marktposition 12 bis 15 Kreishandwerkerschaft beschließen Fusion 17 Verkehrsunternehmen beobachten Kundenströme im neuen Kreis: Busse rollen vorerst wie bisher 18 Kulturraum Erzgebirge vermählt sich 21 Facettenreiches Programm für neue Saison des Winterstein-Theaters 22 bis 23 Von Burattino bis Theater Variabel 24 bis 25 Außergewöhnlichen Museen auf der Spur 26 bis 29 Zentrum für zeitgenössische Kunst soll in Annabergs ehemaliger Hospitalkirche einziehen 31 Von Minis bis Big Brother Tiergärten der Region 34 bis 37 Montanregion Erzgebirge: Welterbetitel 2011 Region erzählt Geschichten der Geschichte 38 bis 41 Schwaches Geschlecht prägt einen Ort 42 Vielgestaltiger Sport im neuen Kreis 48 bis 53 Medizinisch gut aufgestellt die neue Krankenhauslandschaft 55 Städte geizen nicht mit ihren Reizen 56 bis 59 Bäder und Wellness haben im Erzgebirge ein Zuhause 60 bis 65 Neuer Verein in der Mitte des Kreises 71 Kunst und Kultur mit langer Geschichte 72 bis 75 Burgen und Schlösser bieten Museen, Kultur und Aktionen 76 bis 78 Demografischer Wandel: Herausforderung für den Wohnungsmarkt 79 Neues Therapiegerät wird in Erlabrunner Klinik getestet 81 Geplante Dampfbahnroute führt quer durch den Erzgebirgskreis 82 Herzlich willkommen in Annaberg-Buchholz Adam-Ries-Str Annaberg-Buchholz Tel Fax Vertrieb Vertriebsdienstleistungen Express GmbH Sachsen, Chemnitz, Winklhoferstraße 20 Verbreitete Auflage Exemplare Die Verteilung erfolgt in die Haushalte des Erzgebirgskreises. Anzeigen- und Redaktionsschluss 11. Juli 2008 Verband macht sich für erzgebirgische Holzkunst stark 44 Hauptstadt Annaberg-Buchholz möchte Imageträger für das Erzgebirge sein 45 Panoramakarte des neuen Kreises und die Sitze der Verwaltung 46 bis 47 Wohin im Erzgebirgskreis? Ausflugsziele und Freizeiteinrichtungen 85 Sternwarten und Planetarien mit Programmen für Jung und Alt 86 bis 88 Wachtturm Geyer: Die Geschichte einer Stadt auf sieben Etagen 89 Mo-Fr Uhr, Sa 9-16 Uhr

4 Perlenkette historischer Ereignisse Gornsdorf ist flächenmäßig kleinster Ort Seite 6 Die beeindruckenden Zeugnisse bergmännischer Traditionen reiht die Ferienstraße Silberstraße wie an einer Perlenkette aneinander. Mehr als 30 Museen, elf Schaubergwerke und 154 Kilometer Bergbaulehrpfad vermitteln einen lebendigen Eindruck geschichtlicher Ereignisse. Sachsens längste Ferienstraße führt von Schneeberg über Schwarzenberg, Annaberg- Buchholz, Marienberg bis Freiberg. Flächenmäßig am kleinsten im neuen Kreis ist die Gemeinde Gornsdorf mit reichlich vier Quadratkilometern, Marienberg ist mit 106 Quadratkilometern mehr als 25-mal so groß. Der neue Erzgebirgskreis ist ein ausgesprochen waldreicher Kreis. Sein Anteil liegt bei mehr als vier Zehnteln der Gesamtfläche. Im Landesdurchschnitt sind es 27 Prozent. Doch auch hier stieg die Inanspruchnahme der Flächen durch Verkehr und Ansiedlung. Seite 7 STICHWORT Ferienstraße Silberstraße Sehenswert: über und unter Tage Wer sich im Erzgebirge auf Spurensuche in die Geschichte begibt, kommt nicht umhin, die reizvollen Städte entlang der ersten und längsten Ferienstraße Sachsens, der Ferienstraße Silberstraße, zu besuchen. Auf ihren rund 100 Kilometern durch das Erzgebirge von Schneeberg über Schwarzenberg, Annaberg-Buchholz, Marienberg bis Freiberg kann der Besucher den Spuren der Bergleute folgen. Durch ihre Silberförderung ermöglichten sie einst den Reichtum der Städte. Das ganze Land horchte auf, als im Mittelalter lautes Berggeschrey davon kündete, dass im Erzgebirge wieder einmal neue Lagerstätten wertvollen Silbers entdeckt worden waren. Von überall her zogen Bergknappen und Abenteurer in die dunklen Wälder, um Maulwürfen gleich Gänge in die Erde zu wühlen. Die reichen Silberfunde ließen nicht zuletzt die Städte erblühen. Auch wenn heute keine Grube mehr fördert zu Schaubergwerken umgebaut geben die Bergwerke jedem Interessenten einen Einblick in das Arbeitsleben unter Tage. neuer landkreis, neues konto das kostenlose girokonto mit Kontoumzugsservice und 50 Startguthaben* ist da! ideen nach vorn Nichts zahlen und viel dafür bekommen? Die Commerzbank macht es möglich. Mit unserem kostenlosen Girokonto müssen Sie auf keinen Service verzichten. Und mit unserem Umzugsservice machen wir Ihnen den Kontowechsel ganz einfach. 50 Euro Startguthaben bei Neueröffnung kostenlose Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge kostenlos Geld abheben an über Automaten der Cash-Group *Kostenlose Kontoführung nur für private Nutzung bei einem monatlichen Geldeingang ab Euro. Startguthaben von 50 Euro nur einmalig bei Neueröffnung und erstmaligem Geldeingang. gleich persönlichen termin vereinbaren Annaberg-Buchholz, Markt 10, Telefon: Aue, Rudolf-Breitscheid-Straße 2, Telefon: Marienberg, Markt 5, Telefon: Der gute Griff ein internationaler Bestseller Schwarzenberg, Bahnhofstraße 15a, Telefon: Stollberg, Hohensteiner Straße 1, Telefon: Für alle, die ihre Wohnwelt verschönern wollen, ist HOPPE Europas führende Tür- und Fenstergriffmarke. Seit 1991 produziert HOPPE in Crottendorf und ist einer der größten Arbeitgeber im Oberen Erzgebirge. Rund Mitarbeiter in 9 Werken in Europa und den USA und weltweite Vermarktung sorgen dafür, dass durch den guten Griff Wohnkultur im Detail spürbar wird. Das breite HOPPE-Sortiment in den Materialien Aluminium, Bronze, Edelstahl, Kunststoff und Messing gibt es im Großhandel, im Bauelementehandel, bei Schreinern, Tischlern und in Bau- und Heimwerkermärkten. Ihre Fragen rund um den guten Griff beantworten wir gerne unter der gebührenfreien Telefonnummer oder besuchen Sie uns einfach im Internet unter Notwendigkeit der Kreisneugliederung Neue Strukturen in Sachsen Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels der Gesellschaft wurde eine Kreisneugliederung im Freistaat notwendig. Hohe Abwanderungsverluste und das Geburtendefizit führen nach wie vor zu einem drastischen Rückgang der Bevölkerung. Zum Vergleich: Zwischen 1990 und 2006 verlor Sachsen etwa Einwohner. Das entspricht einem Bevölkerungsrückgang von 11,4 Prozent. Die Zahl der Menschen in den Kreisfreien Städten und Landkreisen nimmt bis auf wenige Ausnahmen auch weiterhin stetig ab. Hinzu kommt die steigende Lebenserwartung, die zur Alterung der Bevölkerung führt. Das Durchschnittsalter der Sachsen stieg von 39,4 Jahren 1990 auf 45 Jahre im Jahr All diese Gründe stellten eine effektive Verwaltungsarbeit in zunehmendem Maß in Frage und machten die Suche nach neuen Strukturen notwendig. Darüber hinaus erfüllten nur ein Landkreis und drei der Kreisfreien Städte Sachsens die Anforderungen der Europäischen Union, die mindestens Einwohner pro Verwaltungseinheit vorschreibt. Mit dem 1. August 2008 tritt die Neugliederung des Gebietes des Freistaates Sachsen in Kraft. Mit ihr entstehen zehn Kreise Nordsachsen, Leipzig, Meißen, Bautzen, Görlitz, Mittelsachsen, Zwickau, Erzgebirgs- sowie Vogtlandkreis und der Kreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge sowie die drei Kreisfreien Städte Chemnitz, Dresden und Leipzig. Die Einwohnerzahlen in den neuen Landkreisen liegen zwischen knapp Menschen im Landkreis Nordsachsen und im Erzgebirgskreis. Die Kreisgliederung ist Grundlage für zahlreiche andere räumliche Gebietseinteilungen, so unter anderem für die Gliederung der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, der Arbeitsmarktregionen und der Bildungsagenturen. Veränderungen der Kreiseinteilungen haben zwangsläufig Veränderungen in vielen Zuständigkeitsbereichen des öffentlichen Lebens zur Folge. Vor allem bei den überörtlichen Aufgaben der Landkreise, wie beispielsweise bei der Beseitigung und Verwertung von häuslichem Abfall oder aber dem Umweltschutz, mussten Aufgaben neu organisiert werden. Die Veränderungen in der Landesstruktur spiegeln sich aber auch in Vereinen, Verbänden und Organisationen wieder. Die Zusammenlegung der alten Kreisorganisationen zu den Ämtern und Verbänden der neuen Landkreise erforderte beispielsweise auch die Überarbeitung von Satzungen wie beispielsweise die der Kreisverkehrswachten oder aber die Neuorganisation des Spielbetriebes in den Kreisstaffeln der einzelnen Sportarten. RÜCKBLICK Die Geschichte des Freistaates Bei der Bildung des Freistaates Sachsen am 3. Oktober 1990 wurde die seit 1952 bestehende Gliederung der Landkreise und Kreisfreien Städte übernommen. Demnach gliederte sich das Landesgebiet in sechs Kreisfreie Städte und 46 Landkreise. Beim Aufbau des demokratischen Staates zeigte sich dann, dass Größe und Leistungskraft der Kreise zum überwiegenden Teil den Anforderungen nicht genügten. Die sächsische Regierung beschloss daraufhin, eine Kreisgebietsreform durchzuführen, die im August 1994 in Kraft trat. Danach zählte der Freistaat sechs Kreisfreie Städte und 28 Landkreise. Nach dem Vollzug des zweiten Gesetzes zur Kreisgebietsreform gliederte sich das Gebiet des Freistaates seit Januar 1996 in sieben Kreisfreie Städte und 22 Landkreise. Die Kreisstruktur, die bis jetzt bestand, änderte sich im Jahre 1999 durch Gemeindeeingliederungen nur geringfügig. In den drei Regierungsbezirken Chemnitz, Dresden und Leipzig gab es bislang 495 kreisangehörige Gemeinden.

5 Ortsumfahrung Markersbach mit Hindernissen Zwönitzer Firma erhält Sächsischen Umweltpreis Seite 8 Der erste Spatenstich für die Teilortsumfahrung von Markersbach im Zuge der B 101 erfolgte im Herbst Zügig wurde dann bis zum späten Frühjahr 2006 die gesamte Westanbindung für die große Talbrücke, das Kernstück der Umfahrung, fertig gestellt. Ein unbekannter Stollen aus Zeiten des Altbergbaus hatte die Bauarbeiten anfangs verzögert. Nun steht der Brückenpfeiler an der Ostböschung der großen Talbrücke. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat 2008 zum zwölften Mal den Sächsischen Umweltpreis vergeben. Der Preis wurde in drei Wettbewerbsschwerpunkten verliehen. Freuen konnte sich unter anderem die Galvanotechnik Baum GmbH aus Zwönitz. Das Unternehmen erhielt den Preis für ein Verfahren zur Veredelung von Metalllegierungen. Insgesamt gingen 118 Bewerbungen ein. Seite 9 Steuereinnahmen im Erzgebirge unter Landesdurchschnitt Im Jahr 2006 nahmen die Kommunen des jetzigen Kreisgebietes Steuern in Höhe von 331 Euro je Einwohner ein, 40 Prozent mehr als Trotz des Anstiegs blieben die Zahlen unter dem sächsischen Vergleichswert von 495 Euro/Einwohner. Für ihr Personal gaben die Kommunen des heutigen Erzgebirgskreises 401 Euro je Einwohner aus (Sachsen: 466 Euro/Einwohner). Am 31. Dezember 2006 betrug der Schuldenstand der Kommunen pro Kopf 964 Euro und lag damit 12 Euro unter dem sächsischen Vergleichswert. Hilfen zum Lebensunterhalt Im Dezember 2006 bezogen im Erzgebirgskreis 12,3 Prozent aller Einwohner Sozialleistungen, in Sachsen waren es 13,3 Prozent. Baustoffe Baumarkt DACH MALER BAUSTOFFE e.g. 3x im Erzgebirge Schönfeld Steinbach Oberwiesenthal Tel Tel Tel Niederlassung Lugau Flockenstraße Erheblicher Nachholebedarf in der Infrastruktur Ausbau der Straßen scheitert am Geld Wie sieht die Unternehmensstruktur im neuen Erzgebirgskreis aus? Wie die Infrastruktur? Welche Chancen bestehen für den Kreis? Wo liegen Risiken? Und welche Rolle spielen die Menschen? Man kann die Wirtschaftsregion Erzgebirge nicht losgelöst von den Regionen Zwickau und Chemnitz betrachten, sagt Matthias Lißke. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge hat dafür auch eine Erklärung: Unser Erzgebirge liegt zwischen dem böhmischen Becken im Süden und den Verkehrsanbindungen der Autobahnen 72 und 4 im Norden. Wichtigstes Ziel muss nun sein, beides miteinander zu verbinden. Dabei sieht der Wirtschaftsförderer erheblichen Nachholebedarf im Ausbau der Infrastruktur. Seinen Worten zufolge wurden viele Programme aus Erzgebirgskreis Tschechische Republik Ostsee Ungarn Niederlassung Zschopau Chemnitzer Straße Mit uns bleiben Sie mobil... im neuen Landkreis und darüber hinaus Stadt-/Regionalverkehr -Fahrplanauskunft: (Ortstarif) Fernlinienverkehr dem Bundesverkehrswegeplan nicht umgesetzt. Zwar sei es schön, dass es einen Zubringer zur Autobahn 72 samt Ortsumleitungen in Stollberg und Elterlein gäbe, doch Lösungen zwischen Scheibenberg und Annaberg lassen auf sich warten. Es gibt zwar Zielstellungen, aber für den Bau ist kein Geld da, so Lißke. Ähnliche Probleme sieht der Tannenberger bei der Bundesstraße 174, die große Schwachstellen in Chemnitz und Hohndorf ausweist. Besonders wichtig ist jedoch die B 101. Die Ost-West-Verbindung innerhalb des Kreises weist große Lücken auf, auch wenn mit dem Bau der Brücke in Markersbach sowie dem Kreisverkehr in Scheibenberg ein Anfang gemacht ist. Ortsumgehungen, wie die für Lauter oder Aue, stecken in den Kinderschuhen. Anmietfahrten für Schulklassen Gruppen Vereine Privatpersonen Tagesausflüge Mehrtagesreisen Die Wirtschaftsregion Chemnitz/Zwickau/Erzgebirge befindet sich in der Mitte Europas. Grafik: Wirtschaftsförderung Mittelstand prägt Wirtschaftsstruktur Traditionell und»erz«fortschrittlich Die Wirtschaft im Erzgebirge ist von klein- und mittelständischen Unternehmen geprägt. Wir haben nicht die großen Leuchttürme aufzuweisen, die täglich durch Funk und Fernsehen gehen, so der Wirtschaftsförderer Lißke von der WfE. Allen voran stellt er die Metallverarbeitung und den Maschinenbau. 50 Prozent der gesamten Industriestruktur entfallen auf diese beiden produzierenden Gewerbe. Jahrhundertealte Traditionen schufen hier Kernkompetenzen, mit denen heutige Unternehmen weltweit agieren. Zwar dominieren Aufträge aus der Automobilindustrie, aber viele Betriebe haben sich zwischenzeitlich weitere Standbeine geschaffen. Damit ist die Industrie robuster und stabiler, keine anfällige Monokultur. Dieser historisch gewachsene Mittelstand lässt sich durch nichts ersetzen, weiß Lißke. Weder durch den Tourismus, noch durch die Dienstleistung. Beide Branchen liegen mit Das Zentrum für Wirtschaft und Kommunikation im Erzgebirge Das GDZ unterstützt Existenzgründer und bestehende Unternehmen aus dem industriellen, dem handwerklichen und dem Dienstleistungsbereich. Es bietet Ihnen: neu geschaffene, hochwertige Mietflächen zu günstigen Konditionen Büro-, Labor- und Werkstattnutzung gute Park- und Anliefermöglichkeiten Empfangs-, Telefon-, Veranstaltungs- und Büroservice variable Raummodule Freie Werkstattflächen zwischen 100 und 160 m²! ----> Sofort verfügbar! <---- vier beziehungsweise einem Prozent weit abgeschlagen hinter der Industrie, die mit 32 Prozent den Spitzenplatz belegt. Im Imagewandel sieht Lißke demnach die größte Chance für den neuen Erzgebirgskreis weg vom Klischee Holzkunst und Weihnachtsland, ohne Aufgabe der Traditionen. Beides bezeichnet er als Sahnehäubchen und Alleinstellungsmerkmal für die Region. Nicht wegzudenken, aber eben nur das Besondere in einer starken Wirtschaftsregion mit weit mehr Attributen. Wir sind bei weitem nicht so, wie unser verträumter Ruf vermuten lässt. So ist der Wandel mit dem Erz am Autokennzeichen der Anfang von einer neuen, starken und nicht einseitig ausgerichteten Marke, die hinter dem Kennzeichen wachsen kann. Eine Marke, für die Lißke die Worte traditionell und Erz fortschrittlich verwendet. Damit möchte ich provozieren und zum Nachdenken anregen. Die Wirtschaft des Erzgebirges ist durch klein- und mittelständische Unternehmen geprägt. Grafik: Institut für Mittelstands- und Regionalentwicklung GmbH/Thomas Moldenhauer FSG AUTOMOTIVE Die FSG entwickelt und fertigt mit modernen Maschinen Getriebekomponenten, wie Schaltmodule, Schaltdome und hochpräzise Feinschneidteile für namenhafte und renommierte Automobilhersteller. FSG Automotive GmbH Badstr Oelsnitz Tel.: / Fax: / Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH BERÄT und BETREUT Investoren und Gründer zur komplexen Förderung SICHERT Fachkräfte mit Berufsorientierung und Heimkehrerbörse VERMITTELT Industrie- und Gewerbeflächen INFORMIERT zu Immobilien, Industriebrachen, Gewerbegebieten... AKTUALISIERT und pflegt Unternehmendaten in der Wirtschaftsdatenbank KWIS (Unternehmen-Produkte-Dienstleistungen-Kapazitäten) VERMARKTET das Erzgebirge als Wirtschafts- und Tourismusregion und koordiniert touristische Infrastruktur VERMIETET hochwertige Büro- und Werkstattflächen im GDZ Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH Adam-Ries-Straße Annaberg-Buchholz Tel Fax Internet: / Landwirtschaft ist rückläufig Rückläufig ist die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe. Im Kreisgebiet gab es im Jahr 2006 gegenüber dem Jahr 2000 fünf Prozent weniger Erzeuger. Davon waren vor allem kleine Betriebe mit einer Nutzfläche unter 100 Hektar betroffen. 57 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche war Ackerland, 43 Prozent Dauergrünland. Die Hektarerträge bei Getreide lagen mit 49,6 Dezitonnen je Hektar deutlich unter dem Sachsendurchschnitt von 56,7dt/ha. Bei Kartoffeln war der Ertrag mit 350,3 dt/ha überdurchschnittlich. Nicht nur die im Erzgebirge landwirtschaftlich genutzten Flächen sind rückläufig, sondern auch der Rinderbestand. Die Anzahl der Schafe hat zugenommen. Mehr Besucher Die Bedeutung des Erzgebirgskreises als Tourismusregion ist seit Mitte der 90er Jahre deutlich gestiegen. So erhöhte sich beispielsweise die Zahl der Beherbergungsstätten mit mehr als acht Betten um 74 Prozent. Mit 308 Beherbergungsstätten dieser Größe lagen die Kreise deutlich über dem Landesdurchschnitt von 161. Im Jahr 2006 wurden im Kreisgebiet etwa 1,7 Millionen Übernachtungen gezählt. Dabei hielten sich elf Prozent aller Gäste des Freistaates im Erzgebirgskreis auf.

6 Ausbildungsmessen Immer weniger Einwohner Heidersdorf am kleinsten Seite 10 Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge wendet sich in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region auch in diesem Jahr mit einer Ausbildungsbörse an den Nachwuchs. Die Messen, die in Stollberg, Marienberg und Annaberg-Buchholz stattfinden, bieten den Schulabgängern unter anderem Informationen zu Ausbildungsplätzen, Studiengängen und betriebsnahen Praktika. Bevölkerungsreichste Kommune im Erzgebirgskreis ist Annaberg-Buchholz mit rund Einwohnern, gefolgt von der Stadt Aue mit rund Einwohnern. Unter den insgesamt 74 Gemeinden des neuen Kreises ist Heidersdorf die einzige mit weniger als Einwohnern. Für Sachsen und das Erzgebirge wird auch in den nächsten Jahren ein Bevölkerungsrückgang zwischen acht und 15 Prozent erwartet. Seite 11 KURZ GEMELDET Daten zu den Ausbildungsmessen In Annaberg- Buchholz findet die Ausbildungsmesse am 27. September in der Silberlandhalle statt. Am 11. Oktober wird die Messe in der Stollberger Dreifeldsporthalle und am 8. November in der Marienberger Dreifeldsporthalle veranstaltet. Kindereinrichtungen in Zahlen Für die Kinderbetreuung stehen im Erzgebirgskreis etwa 231 Tageseinrichtungen zur Verfügung (Stand Dezember 2006). Zu diesem Zeitpunkt besuchten Kinder eine dieser Einrichtungen, davon waren 46 Kinder jünger als ein Jahr. Wie die Statistiker in Kamenz herausfanden, waren für die Betreuung der Kinder Mitarbeiter beschäftigt. Die Betreuungsquote der ein- bis dreijährigen Kinder lag mit 33 Prozent weit unter dem Sachsendurchschnitt von 45 Prozent. Auch die Betreuung der älteren Kinder war in Zahlen geringer als sachsenweit: 89 Prozent gegenüber 93 Prozent für den Freistaat. In Sachsen befanden sich etwas mehr als die Hälfte der Kindereinrichtungen (52 Prozent) in öffentlicher Trägerschaft, im Erzgebirgskreis hatten mit 118 Einrichtungen 51 Prozent einen öffentlichen Träger. Aue (1. FC Erzgebirge) Pinkbulle Gewerbestr a Langenberg Landfleischerei Eigene Schlachtung & Herstellung Mo.-Sa Uhr / Do.+Fr Uhr Landbackstube Holzofenbrot, Blechkuchen, eigene Nudeln und Speiseeis Landterrasse Freier Erzgebirgsblick Jetzt Mo.-Fr. geöffnet Landmarkt Jeden Donnerstag 9-16 Uhr Gut und günstig essen. Catering Für Privat & Firma 365 Tage im Jahr Genuss istpinkpink Grünhain Zwönitz Langenberg Elterlein Stollberg Schwarzenberg Annaberg B101 genial-regional Pinkbulle.de Gefestigte Wirtschaft bietet gute Berufschancen Demografischer Wandel macht»erz«zu schaffen Das Erzgebirge ist das am dichtesten besiedelte Mittelgebirge Europas. Trotz der Kammlagen weist es eine Einwohnerdichte von 209 Menschen pro Quadratkilometer aus. Damit gilt es als Verdichtungsraum, für den eine Messlatte von mehr als 200 Einwohnern pro Quadratkilometer zählt. Kurz: Viele Menschen, viele Kunden, viele Arbeitskräfte, bringt es Matthias Lißke auf den Punkt. Der entscheidende Faktor unseres Erzgebirges ist und bleibt der Mensch. Wir gelten als bodenständig, fleißig und bescheiden, sagt Lißke. Das Hauptproblem für die Unternehmen aller Branchen sieht er in der Bevölkerungsentwicklung. Noch immer kehren mehr Menschen dem Erzgebirge den Rücken als anderswo in Sachsen. Bereits heute herrscht in der metallverarbeitenden Industrie Fachkräftemangel, andere Branchen werden schon in wenigen Jahren folgen. Die von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge eingerichtete Heimkehrerbörse arbeitet gerade vor diesem Hintergrund mit Hochdruck. Sie verzeichnet zurzeit etwa 400 Menschen, die bei geeigneten Berufschancen gewillt sind, in die ehemalige Heimat zurückzukehren. Hinzu kommt das Informationsangebot, mit dem die Heranwachsenden im Erzgebirge gehalten werden sollen. Ausbildungsmessen in Annaberg-Buchholz, Stollberg und Marienberg sollen Schüler und Studenten über Berufs- und Zukunftschancen im Erzgebirge aufklären. Der sehr hohen Arbeitslosenquote in den 90er Jahren und der damals geringen Chancen für den Nachwuchs folgt nun eine Phase der gefestigten Wirtschaft, die gute Möglichkeiten für junge Leute bietet, so Lißke. Unternehmer und Existenzgründer Beratung Konzepte Coaching Bankfähige Konzepte mit Förderung Begleitung bei Unternehmensnachfolgen Existenzgründung / Gründercoaching AWU Akademie Das Durchschnittsalter der Erzgebirger liegt bei etwa 42 Jahren, Tendenz steigend. Grafik: imreg/thomas Moldenhauer Betriebswirtschaftliche Weiterbildung mit attraktiver Förderung Dipl. oec. Regina Auerswald AWU Management & Innovation GmbH Schillerstraße Stollberg / Im Erzgebirge stecken Potenziale Die Nachfrage wird Lohnniveau beflügeln Ihr Wachstumspotenzial haben die Erzgebirgskreise in den zurückliegenden Jahren gezeigt: So wuchs beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt in den Jahren 1995 bis 2005 um 28 Prozent, im sachsenweiten Durchschnitt um fünf Prozentpunkte weniger. Auch arbeitsintensive Branchen, wie die Textilindustrie, die Papier- und Kunststoffverarbeitung, aber auch Montagebereiche haben ihre Chance genutzt. Die Vielfalt bescherte dem Erzgebirge Platz eins in der sächsischen Statistik der Anzahl der Unternehmen. Die überdurchschnittlich vielen Beschäftigten und die Vielzahl der Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe sind ein Glücksfall für die Region. NICKELHÜTTE AUE GmbH Aus Abfall wird Produkt. Wir schließen den Kreislauf. Vom Blaufarbenwerk zur Nickelhütte 1635 Gründung Blaufarbenwerk 1849 Erstes Würfelnickel Anf. 20. Jahrh. Start Sekundärhütte Rekonstruktion Hydrometallurgie 1991 Übernahme durch Siegfried Jacob Metallwerke GmbH & Co. KG Eng verbunden mit dem demografischen Wandel und der wachsenden Wirtschaftskraft der kleinund mittelständischen Wirtschaft ist das Lohnniveau. Das wird sich ändern, ist sich Matthias Lißke sicher. Die Nachfrage und kein Tarifabschluss wird das höhere Einkommen sichern, so Lißke. Schon heute gibt es eine breite Palette an Angeboten vom Kindergarten bis Tankgutschein mit denen erzgebirgische Unternehmen ihre Mitarbeiter an sich binden. Und der Bedarf an Fachkräften wird in den kommenden Jahren steigen, auch weil die Industrie wächst und die Zahl der altersbedingt ausscheidenden Berufstätigen steigt. Das Erzgebirge hat viele Betriebe im verarbeitenden Gewerbe mehr als im Sachsendurchschnitt. Grafik: imreg/thomas Moldenhauer Transformatorenverwertung Ätzlösungsrecycling NE-Metallhandel Energieerzeugung Legierungsschmelze Katalysatorenverwertung ICH KANN STEUERN SPAREN? Wir erstellen Ihre Einkommensteuererklärung, bei Einkünften ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeit, Renten und Versorgungsbezügen, sowie bei Vorliegen von selbstgenutztem Wohneigentum. Die Nebeneinnahmen aus Überschusseinkünften (z.b. Vermietung, Zinsen) dürfen die Einnahmegrenze von insgesamt bzw Euro bei Zusammenveranlagung nicht übersteigen. Nur im Rahmen einer Mitgliedschaft. Beratungsstellen in Ihrer Nähe (nach Alphabet geordnet): *= mit freiwillig abgelegter Fachprüfung beim privaten Fachverband PVL Prüfungsverband der Lohnsteuerhilfevereine e.v. Darmstadt (privatrechtliche Einrichtung) Ort, Straße Telefon Ansprechpartner Aue, Bockauer Talstraße 7 (03771) Isolde Georgi* Aue, Clara-Zetkin-Straße 12 (03771) Klaus-Dieter Seidel* Aue, Hubertusstraße 18 (03771) Dietmar Hesse* Bernsbach, Waldweg 28 (03771) Stefan Meyer Bockau, Lauterer Straße 14 (03771) Isolde Georgi* Eibenstock, An der Südstraße 8 (037752) Katrin Feustel Eibenstock, O.-Findeisen-Straße 12 (037752) 2277 Ina Roßbach Grünhain-Beierfeld, Ernst-Nier-Str. 12 (03774) Simone Böhm Grünhain-Beierfeld, Am Schlossberg 7 (03774) Christa Schmuck Jahnsdorf, Helbigwiese 16 (03721) Wolfgang Ahner* Johanngeorgenstadt, Schulstraße 3b (03773) Sigrid Firchau* Lauter, Hasensteig 3 (03771) Wolfgang Weigel Lößnitz, Mozartstraße 39 (03771) Pedro Freundel Markersbach, Bergsiedlung 4 (03774) Marion Weidauer* Pöhla, Schillerstraße 3 (03774) Ursula Zorychta* Schneeberg/Neustädtel, Feldstraße 6 (03772) Grit Spranger* Schneeberg, Marienplatz 2 (03772) Betina Troll-Kallert* Seiffen, Ahornbergweg 41 (037362) Andrea Ihle* Sosa, Am Sosaer Glück 2 (037752) 8205 Christine Heymann* SZB, Eibenstocker Str. 21 (03774) Brigitte Manke SZB, OT Erla, Karlsbader Str. 65 (03774) Steffen Schoele* SZB, Alte Annaberger Str. 2 (03774) Sören Schmieder* Zwönitz, Schillerstraße 2 (037754) 2188 Grit Spranger* Zwönitz, Lessingstraße 30 (037754) Wolfgang Kochannek kostenloses Info-Tel.: Internet: Wir suchen neben- und hauptberufliche Beratungsstellenleiter! Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Hesse ( ) NICKELHÜTTE AUE Metall Chemie Energie Nickelhütte Aue GmbH Rudolf-Breitscheid-Straße Aue Telefon: +49 (0)3771/505-0 Telefax: +49 (0)3771/ Wir laden Sie ganz herzlich ein, Kontakt mit uns aufzunehmen. Zahl der Beschäftigten im Kreis gestiegen Im Jahresdurchschnitt 2005 hatten rund Erwerbstätige ihren Arbeitsplatz im Erzgebirgskreis. Davon arbeiteten 59 Prozent in dienstleistungsnahen Bereichen, 38 Prozent im Produzierenden Gewerbe und 2,9 Prozent in der Land- und Fortwirtschaft sowie der Fischerei. Rund Kreisbewohner pendelten zu ihrem Arbeitsplatz über die Kreisgrenzen hinaus. Löhne und Gehälter unter Sachsenwert Die Löhne und Gehälter der im neuen Kreis Beschäftigten und das Einkommen der Einwohner sind seit 1996 gestiegen. Der Durchschnittsverdienst lag dem Statistischen Landesamt zufolge für das Jahr 2005 bei Euro. Der durchschnittliche Stundenlohn betrug 13,67 Euro. Das Niveau der Verdienste lag und liegt unter dem Durchschnittswert, der für Sachsen mit Euro Jahreseinkommen und 14,96 Euro Stundenlohn angegeben wird.

7 Räucherkerzen vertreiben Mücken und Wespen Gewerbeflächen zu mehr als 70 Prozent ausgelastet Seite 12 In Crottendorf werden seit mehr als 70 Jahren Räucherkerzen hergestellt. Die Echten Crottendorfer sind seitdem ein Begriff, der in die Advents- und Weihnachtszeit gehört. Die Produktpalette bezüglich Farbe und Duft hat sich erheblich erweitert: Es gibt allein 59 unterschiedliche Duftnuancen für die Sommermonate, um beispielsweise Mücken oder Wespen zu vertreiben. Das Familienunternehmen beschäftigt 15 Mitarbeiter. Der Kreis weist Gebiete mit einer Größe von 594,9 Hektar als Gewerbeflächen aus, freie Flächen stehen noch etwa 162 Hektar zur Verfügung. Das entspricht einer Auslastung von 73 Prozent. Im Jahr 2006 wurden Gewerbeanmeldungen gezählt. Dem gegenüber wurden Einträge wieder gelöscht. Das statistische Landesamt registrierte insgesamt Unternehmen, 24 davon beschäftigten 250 beziehungsweise mehr Arbeitnehmer. Seite 13 TIPP Sächsischer Werkzeugbauer mit glänzenden Perspektiven von Ralf Högel Wader Quality Toys KG: Ideenreichtum aus Kunststoff Aweba sucht Mitarbeiter Aue/Amtzell. Sowohl für den neuen Standort Amtzell als auch für den Standort Aue sucht die Aweba Mitarbeiter mit Erfahrung im Werkzeugbau. Außerdem stellt das Unternehmen jährlich zehn bis zwölf Lehrlinge ein und qualifiziert sie zu Facharbeitern. Über Berufsakademie- Studenten sowie Diplomanden und Praktikanten von Universitäten und Hochschulen wird Ingenieurnachwuchs aufgebaut. WISSENSWERT Unternehmen presst Hits Stollberg. Die Single ist wieder im Kommen. Klappt es mit ein, zwei Liedern auf der kleinen Platte in den Hitparaden, folgt das Album auf der großen. Für den Stollberger Plattenpresser Celebrate Records kommt die Entwicklung genau richtig: Nach dem Umzug im Gewerbegebiet vor gut zwei Jahren wurde die Produktion aufgestockt. Seitdem produziert Celebrate, eines von vier Schallplattenpresswerken Europas, auch Singles. Aufträge erhalten die Stollberger von Tonstudios in Deutschland. Celebrate übernimmt von Stollberg aus auch den weltweiten Versand für die Künstler. Die Platte geht zum Beispiel von Stollberg aus direkt nach Japan. Dafür entstand hinter der Produktionshalle ein Logistikzentrum mit Lager. Derzeit sind bei Celebrate 16 Mitarbeiter beschäftigt. Drei Lehrlinge werden ausgebildet. (mf) Aweba-Werkzeugbau startet durch Aue. Die Aweba Werkzeugbau GmbH Aue hat in ihrer 125-jährigen Firmengeschichte turbulente Zeiten erlebt. Heute befindet sich der sächsische Werkzeugbauer auf Vollgaskurs. Das Geschäft brummt, und die Sachsen investieren sowohl in den Standort Aue als auch in einen neuen Fertigungsstandort in Westdeutschland. Die Spezialfabrik für Schnitt- und Stanzwerkzeuge, die Bernhard Hiltmann in Aue 1882 gründete und aus der später die Aweba hervorging, ist heute der wohl älteste Werkzeugbaubetrieb in Deutschland. Und mit annähernd 450 Mitarbeitern und einem Hightech-Maschinenpark wohl auch eines der größten Unternehmen dieser Art in Europa. Was die Kunden an den Werkzeugen aus dem Erzgebirge besonders schätzen, bringt Aweba-Geschäftsführer Albert Hiller auf den Punkt: Hohe Qualität und kürzeste Lieferzeiten das kommt an bei unseren internationalen Kunden und deshalb müssen wir keine Konkurrenz aus Osteuropa oder China fürchten. Seit 2000 konnte man den Exportanteil verdoppeln, neben Europa hat man in jüngster Zeit Märkte in Nordamerika und Asien erschlossen. Namhafte Automobilhersteller aus aller Welt und deren Systemlieferanten sowie führende Anbieter Der neue ŠkodaSuperb KOMPETENZ IM NEUEN LANDKREIS Groß & Vogt Automobile GmbH Schneeberger Straße 32, Zschorlau Tel: ( ) , Fax: ( ) Autohaus Heinzebank GmbH Äußerer Hofring 4, Hilmersdorf Tel: ( ) , Fax: ( ) Derzeit gehört der Auer Werkzeugbauer Aweba zu den wenigen Unternehmen in der Welt, die Werkzeuge zur Herstellung hochpräziser Getriebekomponenten entwickeln und produzieren. Foto: Aweba Jetzt einsteigen und testen! Erhard Meusel Hauptstraße 61, Lengefeld OT. Lippersdorf Tel: ( ) 88 64, Fax: ( ) Ulrich Keller Äußerer Hofring 4, Hilmersdorf Tel: ( ) , Fax: ( ) industrieller Antriebstechnik gehören heute zu den zufriedenen Aweba-Kunden. Jetzt geht die Aweba einen eher unkonventionellen Weg. Die Ostdeutschen investieren nicht nur kräftig in neue Anlagen in Aue, sie eröffnen auch in einem Joint Venture mit der FormTechnology GmbH von Axel Wittig einen neuen Fertigungsstandort im oberschwäbischen Amtzell. Aweba- Chef Hiller sieht dadurch die Wettbewerbsfähigkeit der Aweba abermals gestärkt: Unter diesen Voraussetzungen wird die Aweba ihren eingeschlagenen Wachstumskurs in Zukunft noch konsequenter fortsetzen können. Die hohe Qualifikation der Mitarbeiter und das langjährige Know-how der Sachsen sieht Albert Hiller als Kapital der Aweba, wodurch man den technologischen Vorsprung nicht nur sichern, sondern ausbauen werde. Derzeit gehört der Werkzeugbauer zu den wenigen Unternehmen in der Welt, die Werkzeuge zur Herstellung hochpräziser Getriebekomponenten entwickeln und produzieren. Auch bei Druckgusswerkzeugen hat das Unternehmen einen Technologievorsprung erreicht. Mit diesem Know-how ist Aweba der Einstieg bei japanischen Automobilherstellern und Systemlieferanten gelungen. ŠkodaSuperb. Noch nie waren so viele innovative Ideen so stilvoll verpackt. Das einzigartige Heckklappen-Konzept TwinDoor zum Beispiel oder das adaptive Scheinwerfersystem. Und natürlich der optionale Parklenkassistent, der für Sie die passende Parklücke findet und einparkt. Erleben Sie jetzt den neuen Superb. Autohaus Raab GmbH Alte Poststraße 3, Annaberg-Buchholz Tel: ( ) , Fax: ( ) Auto Center Olbernhau GmbH Freiberger Straße 40, Olbernhau Tel: ( ) , Fax: ( ) Spielzeug ist bunt und kommt aus Elterlein Elterlein. Spielzeug muss bunt sein. Daran lässt die Firma Wader Quality Toys KG keinen Zweifel. Und der kleine Kunde erst recht nicht. Sandeimer in Blau mit gelbem Henkel, in Rot mit blauem Henkel, in Gelb mit rotem Henkel... Den Einfällen sind keine Grenzen gesetzt. Wer sich auf dem hart umkämpften Spielzeugmarkt behaupten will, muss jedes Jahr ein neues Sortiment herausbringen. Für die erwachsenen Einkäufer überzeugt ein Farbwandel noch nicht, sagt Nadja Engstfeld, Assistentin der Geschäftsleitung. Und so ist bei den Erzgebirgern Ideenreichtum gefragt, um alljährlich im Februar zur Nürnberger Spielwaren-Messe punkten zu können. Zu den beliebtesten Kunststoffprodukten aus Elterlein zählen Rutsch-Fahrzeuge, Lkws sowie Park-Garagen. Neu im Sortiment: eine Fahrzeugserie aus Radlader und Kipper sowie einem Bagger. Die ehemalige Firma Manfred Wader Plasticart, die im Zuge eines Generationswechsels seit April in der Umstrukturierung steckt, wurde im Jahre 1993 durch Manfred Wader von der Treuhand erworben. 37 Mitarbeiter produzierten damals am alten Standort in Annaberg- Buchholz. Heute beschäftigt das Unternehmen CAP PARTS AG Elterleiner Straße Scheibenberg Deutschland Telefon: +49 (0) Barbara Gärtner montiert Rutsch-Motorräder. Foto: Ariane Grund Wir sind ständig auf der Suche nach INGENIEUREN/-INNEN für alle Bereiche und erwarten gerne Ihre Bewerbung an: wir sind für in modernen Produktions- und Lagergebäuden sowie einem eigenen Werkzeugbau in Elterlein 80 Mitarbeiter. Den Vorteil gegenüber weitaus billiger produzierenden Spielzeuglieferanten aus Fernost sieht Nadja Engstfeld in den motivierten Mitarbeitern, der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Elterlein sowie der zentralen Lage inmitten Europas. Denn das erzgebirgische Unternehmen hat nicht nur Kunden in Deutschland, wie beispielsweise Kaufland und Metro, sondern liefert unter anderem auch in die Niederlande, nach Dänemark, Frankreich und Großbritannien. Ein Sorgenkind des Kunststoffverarbeiters ist der steigende Ölpreis. Die Preise für das von uns zu 99 Prozent verarbeitete Kunststoffgranulat, das aus Rohöl gefertigt wird, sind enorm gestiegen, weiß die Assistentin der Geschäftsleitung. Man werde trotzdem am Standort Deutschland festhalten, verspricht sie. Wir hoffen, unsere Kunden auch weiterhin von der Qualität unserer Produkte überzeugen zu können. Wer sich ein Bild vom Sortiment machen möchte, kann den Internet-Shop besuchen. Der Werksverkauf werde ebenfalls gut angenommen, so Nadja Engstfeld. Bio-Produkte aus der Rolle- Mühle kommen gut an Waldkirchen. Mit rund 20 Beschäftigten zählt die Waldkirchener C. F. Rolle-Mühle in der Getreide verarbeitenden Branche eher zu den Kleinen. Dafür hat sich das Unternehmen der Nutzung von regenerativen Energiequellen und ökologischen Produkten verschrieben. Die Zschopau treibt eine Wasserkraftanlage an, die den kompletten Betrieb mit Strom beliefert. Eine Solaranlage wärmt Brauchwasser. Und seit 1993 wird die regenerative Energie zudem für die Verarbeitung von Bio- Getreide genutzt. Das Erfolgsrezept der Mühle sieht Geschäftsführer Thomas Rolle unter anderem in der ständigen Entwicklung von Produkten wie dem ersten Dresdner Stollen in Bio- Qualität oder Erzeugnissen aus Gelbweizen, der Kuchen neben einer ansprechenden Farbe ein nussiges Aroma verleiht. Eine neue Qualität sieht Thomas Rolle gegenüber der früheren Arbeit eines Müllers darin, dass sich der Betrieb zu einem Dienstleister entwickelt hat. Der Geschäftsführer setzt auf ein Marketingkonzept von der Erzeugung über den Vertrieb bis zum fertigen Produkt. Das Unternehmen zählt etwa 100 Biobäcker in Sachsen und Umgebung zu seinen Abnehmern. (mik)

8 Handwerkerdichte liegt über Landesdurchschnitt Deutschlands älteste Ölmühle mahlt im Erzgebirge Seite 14 Im verarbeitenden Gewerbe waren Ende 2006 etwa Menschen beschäftigt. Wie das statistische Landesamt in Kamenz herausfand, wurde ein Viertel der von ihnen gefertigten Güter exportiert. Mit einer Handwerkerdichte von 16,7 Betrieben pro Einwohnern liegt der Erzgebirgskreis über dem sachsenweiten Durchschnitt von 13,6 Prozent Unternehmen waren in die Handwerksrolle eingetragen. Die Dörnthaler Ölmühle ist heute die älteste noch produzierende Ölmühle in Deutschland. Ihre Geschichte geht warscheinlich bis ins 16. Jahrhundert zurück. Damals siedelten sich insgesamt elf Mühlen an, die die Kraft des Baches mit großen Wasserrädern zum Mahlen von Getreide und zum Schlagen von Leinsamen zu Öl nutzten wurde das massive Fachwerkhaus, so wie es heute noch erhalten ist, gebaut. Seite 15 EINBLICK Gelenauer Maschinenbau AG feiert 50-jähriges Betriebsjubiläum Champignonzucht Roland Münzner baut 14 verschiedene Pilzarten an Offene Türen Gelenau. Zum Betriebsjubiläum öffnet die Gelenauer Maschinenbau AG am Samstag, dem 6. September, die Türen ihrer Fertigung. Von 11 bis 17 Uhr haben Interessenten Gelegenheit, die Produktionstechnik eines modernen Maschinenbaubetriebes zu erleben. Schulklasse für den Nachwuchs von Fachkräften Annaberg. Die ASBA Arbeitssicherheitsberatung Annaberg GmbH prüft unter anderem elektrische Betriebsmittel und Anlagen, darunter Pflegebetten und Medizintechnik. Unsere Mitarbeiter begutachten pro Jahr etwa Betten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. In dieser Branche sind wir damit in Deutschland marktführend, sagt Frank Knetsch, einer der beiden Geschäftsführer. Daneben bietet die ASBA mit dem Bereich der Arbeitssicherheit ein weiteres großes Geschäftsfeld an. Das Annaberger Unternehmen mit 30 Mitarbeitern wurde vor neun Jahren gegründet. Im Ausbildungsjahr 2009/2010 wird die Asba in Zusammenarbeit mit dem Beruflichen Schulzentrum für Technik, Ernährung und Wirtschaft in Annaberg etwa 20 Jugendliche zum Technischen Assistenten ausbilden. Sie sollen später übernommen und zum Studium deligiert werden. Bewerbungen nimmt das Unternehmen entgegen. Investitionen sichern Marktposition Gelenau. Als wir 2002 unseren Neubau im Gewerbegebiet bezogen haben, hätten wir nicht gedacht, dass wir so schnell wieder erweitern müssen, sagt Vorstand Hans-Peter Weise. Doch im September feiert die Gelenauer Maschinenbau AG (Gemag) nicht nur ihr 50-jähriges Bestehen, sondern auch die Betriebserweiterung am Gelenauer Standort. 8,2 Millionen Euro sind allein 2007 und 2008 in eine neue, Quadratmeter große Fertigungs- und Montagehalle und in die Abb. enthalten Sonderausstattung. Anschaffung neuer Maschinen und Ausrüstung geflossen, um sich Alleinstellungsmerkmale am Markt zu sichern. So sprechen der kaufmännische Vorstand Weise und der technische Vorstand Thomas Kermer gern von ihrem Baby, wenn sie auf die in diesem Jahr montierte Technik schauen eine CNC Portalfräsmaschine in Doppeltischausführung, ein Vertikaldrehzentrum sowie ein CNC Fräs- und Drehbearbeitungszentrum. Sachsen- und europaweit sucht der Maschinenpark Gàbor Utassy, hier beim Einrichten von Großteilen, ist Programmierer bei der Gemag. Der Gelenauer Maschinenhersteller hat insgesamt 105 Beschäftigte. Foto: Ariane Grund UNSERE AKTUELLEN ANGEBOTE. PEUGEOT 207 Urban Move PEUGEOT 107 Petit Filou PEUGEOT 207 SWTendance 99,46 IM MONAT* 89,50 IM MONAT* 142,79 IM MONAT* *LEASINGANGEBOT *LEASINGANGEBOT *LEASINGANGEBOT Monatl. Leasingrate: 99,46 Mietsonderzahlung: 1.900,00 Fahrleistung/Jahr: km Laufzeit: 36 Monate Monatl. Leasingrate: 89,50 Mietsonderzahlung: 1.550,00 Fahrleistung/Jahr: km Laufzeit: 60 Monate Monatl. Leasingrate: 142,79 Mietsonderzahlung: 1.700,00 Fahrleistung/Jahr: km Laufzeit: 36 Monate *Ein Leasingangebot der PEUGEOT BANK für den PEUGEOT 107 Petit Filou 70 3-Türer, den PEUGEOT 207 Urban Move 75 3-Türer und den PEUGEOT 207 SWTendance 75. Verbrauch kombiniert von 4,6 l/100 km - 6,5 l/100km. CO2-Emission: kombiniert von 108 g/km g/km. Nach Messverfahren RL 80/1268/EWG Schönfeld/Annaberg Gewerbestraße 6 Tel.: (03733)53288 seines gleichen, mit dem die Gemag unter anderem Baugruppen, Maschinenkomponenten und Präzisionsteile auch in Klein- und Mittelserien fertigt. Die Abnehmer sitzen in Deutschland. Unsere Kunden sind der deutsche Werkzeugmaschinenbau, aber auch Windenergieanlagenbauer, die Bahntechnik und der Druckmaschinenbau, so Weise. Der Branchenmix tut dem Unternehmen gut: In den vergangenen vier Jahren hat sich der Umsatz vervierfacht, 2008 wird er höher sein als zehn Millionen Euro. 105 Mitarbeiter beschäftigt die Gemag, darunter ab September zwölf Auszubildende. Wir haben schon immer viel Wert auf die Ausbildung des eigenen Nachwuchses gelegt, sagt Vorstand Thomas Kermer, der für den technischen Bereich zuständig ist. Neben Lehrstellen bieten die Gelenauer auch Praktikumsplätze und betreuen Studenten. Hieraus beziehen wir unseren Nachwuchs, so Kermer. Denn mit den Investitionen wächst auch der Bedarf an Fachpersonal. Die Zukunft beginnt heute, sagt Weise. Und in diesem Sinne hat sich das Unternehmen bereits weitere Flächen im Gewerbegebiet gesichert. Qualität in jeder Klasse Die DAF-Baureihen XF, CF und LF. Fahrzeug-Center Stollberg GmbH Marienberg Am Lautengrund 1B Tel.: (03735) Bahnhofstraße Stollberg Telefon / Telefax / Geyer Jahnstraße 11 Tel.: (037346)1863 In Reitzenhain wachsen tonnenweise Pilze Reitzenhain. Bei Roland Münzner sprießen sie wie Pilze aus dem Boden: weiße und braune Champignons, Shiitake, Igelstachelbart und Judasohr. Die Champignonzucht Roland Münzner verlassen wöchentlich 22 Tonnen der schmackhaften Beilage. Abnehmer ist neben großen Ketten, wie Kaufland, Netto, Plus und Metro, auch die Gastronomie. Deutschlandweit werden über 600 Einrichtungen mit den Pilzen aus dem kleinen Ort an der tschechischen Grenze beliefert. Auf 2000 Quadratmetern Fläche werden in Reitzenhain Champignons, auf weiteren 1000 Quadratmetern Edelpilze gezüchtet. Etagenweise übereinander achten Roland Münzner, 35 Vollund 30 Teilzeitbeschäftigte auf die Einhaltung der Besonderheiten, die jede der 14 Pilzarten für ihr Wachstum benötigt. Manche brauchen hohe Temperaturen, manche niedrige, manche gedeihen nur im Sommer, andere nur im Winter, erläutert der Firmeninhaber, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Schon von Jugend an züchtet der Reitzenhainer Pilze, gründete 1988 die Champignonzucht. Jetzt widmet er sich intensiv den Heilpilzen, von denen er mittlerweile zehn verschiedene Sorten anbaut und daraus Pilzpulver als Nahrungsergänzungsmittel herstellt. 0,1 % Sonderfinanzierung für sämtliche Fabia-Modelle Fabia II 1.2 Ambiente 51 kw Barzahlungspreis: ,- Metallic, ZV mit Funkfernbedienung, elektr. Fensterheber vorn, elektr. verstellb. und beheizbare Außenspiegel, CD-MP3 Musiksystem, ABS/ASR/MSR, Fahrer-, Abb. kann Sonderausstattung enthalten Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags, Rücksitzbank1/3-2/3 geteilt umklappbar, vollverzinkte Karosserie mit 12 Jahren Garantie gegen Durchrostung Auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern werden in Reitzenhain Pilze, darunter weiße und braune Champignons, gezüchtet. Foto: Marko Brödner Finanzierungsangebot: Anzahlung: 3.000,- Laufzeit: 36 Monate effekt. Jahreszins: 0,10 % Monatliche Rate: 110,- Schlussrate: 6.451,65 bei km/jahr Ein Angebot der Škoda Bank. Gewinner Goldenes Lenkrad 2007 Schon jetzt verkauft der Reitzenhainer Betrieb monatlich zwischen 200 und 300 Kilogramm Pulver an mehr als 45 Heilpraktiker und Apotheken. In dem Trend hin zu einer gesunden Lebensweise sieht Roland Münzner die Chance, das Wissen über die Wirkung von Pilzen wieder aufleben zu lassen. Pilze gehören nicht zu den Pflanzen und nicht zu den Lebewesen, aber beide brauchen Pilze, um überleben zu können, sagt Roland Münzner. Als ihn die Schulmediziner vor sechs Jahren aufgegeben hatten, weil die Chemie versagte, so Münzner, stellte der 54-Jährige seine Ernährung komplett um. Das Wissen um dieses älteste Heilmittel auf unserem Planeten ist in Europa abhanden gekommen oder aufgegeben worden. Nun beschäftigt und unterstützt Münzner die Erforschung von Pilzen als Heilmittel. Ein Wermutstropfen bleibt: Die steigenden Kosten seiner energieintensiven Produktion bereiten ihm Kopfzerbrechen. Sein wichtigstes Ziel sei die Erhaltung der Arbeitsplätze, vielleicht sogar deren Ausbau und die Erweiterung der Popularität seines Betriebes. Dazu gibt es im nächsten Jahr wieder einen Tag der offenen Tür. Das jährlich zwischen Ostern und Pfingsten stattfindende Hoffest besuchen bis Menschen. SIMPLY CLEVER Äußerer Hofring Hilmersdorf Telefon / Ihr zertifizierter Škoda-Haupthändler in der Region Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,9 l/100 km CO 2-Emissionen max.: 140 g/km Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 80/ 1268/EWG in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Schmackhafte Erfolgsgeschichte Parallel zur größten Pilzzucht im Erzgebirge bauen Roland und Matthias Münzner seit Anfang der 90er Jahre einen zweiten Bereich im Unternehmen auf: die Knödelproduktion. Die beiden Brüder zugleich Geschäftsführer der Münzner Knödelproduktion GbR sowie der Feinschmecker Hefekloß GmbH Frankfurt/-Oder verzeichnen ein jährliches Umsatzwachstum zwischen zehn und 15 Prozent. In diesem Jahr wollen beide Unternehmen auf insgesamt sechs Millionen Euro zulegen. 20 verschiedene Produkte im Frisch- und Frostbereich, darunter Knödel, Klöße und Kroketten, werden hergestellt. Hinzu kommen rohe Klöße in Lohnfertigung für Fremdfirmen. Was 1992 in einer Olbernhauer Gaststätte als zweite Produktionsschiene der eigentlich Pilze züchtenden Firma begann, hat sich auf dem Grundstück der ehemaligen Wechselstube zu einem der fünf größten deutschen Knödelproduzenten entwickelt. Täglich verlassen bis zu Knödel, knapp Hefeklöße und dazu noch Kroketten die Produktionsstätten in Reitzenhain und Frankfurt. Zehn eigene Lastkraftwagen und noch einmal zehn Speditionsfahrzeuge transportieren sie zu den Supermärkten der großen Ketten. (mb)

9 Preis für Bürger mit außergewöhnlichem Engagement Sterne pro Jahr strahlen über Buchbinderei Seite 16 Heike Fudel aus Oberwiesenthal, Christine Herrmann aus Steinbach und die Neuwürschnitzerin Beate Reißmann (von links) sind die ersten Preisträger des Bürgerpreises Erzgebirge der Sparkasse Erzgebirge. Eine Jury wählte sie aus 50 Vorgeschlagenen aus. Nächstes Jahr wird es wieder einen Bürgerpreis Erzgebirge geben. Dann ist der Umweltschutz das Motto. Auf fast 140 Jahre Geschichte kann die Buchbinderei Kraft blicken. Fünf Angestellte basteln in dem Annaberg-Buchholzer Unternehmen an den Sternen, von denen mehr als Stück im Jahr das Haus verlassen. Ein Geselle sorgt fürs Binden. Die Buchbinderei erholt sich von ihrem Tief, schätzt Inhaber Ingolf Kraft ein. Die Nachfrage nach besonderen Einbänden für Bücher oder Memoiren, zum Teil auch mit Goldprägung, steige wieder. Seite 17 STICHWORT Bürgerpreis Annaberg/Stollberg. Ehrenamtliches Engagement wird im Erzgebirge unterstützt und honoriert. Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der lokale Bürgerpreis Erzgebirge der Sparkasse Erzgebirge vergeben. Er ist Teil der deutschlandweiten Initiative für mich, für uns, für alle, die seit 2003 den bedeutendsten bundesweiten Ehrenamtspreis vergibt. Die Initiative ist ein Bündnis, in dem sich engagierte Abgeordnete des Bundestages, die Städte, Landkreise und Gemeinden sowie die Sparkassen zusammengeschlossen haben. Im Jahr 2008 stand der Bürgerpreis unter dem thematischen Schwerpunkt Kinder fördern in die Zukunft investieren. Dabei wurden Projekte und Persönlichkeiten gewürdigt, die durch bürgerschaftliches Engagement zu einem kinderfreundlichen Deutschland beitragen. Mit dem Bürgerpreis Erzgebirge 2008 haben wir eine langfristige Aktion ins Leben gerufen, die gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise würdigt, sagt Sparkassenvorstand Roland Manz. Der mit insgesamt Euro dotierte Preis würdigte herausragendes bürgerschaftliches Engagement im Bereich der Kinderund Jugendarbeit in den einstigen Kreisen Annaberg und Stollberg. SCHNEIDEN KANTEN Blechbearbeitung mit kompletter Laserschneidanlagen mit Rohrlaser Bystronic 2,5 und 4,4 KW Blechformat: bis 4000 x 2000 mm, für Stahlbleche bis 20 mm Laser-Stanz-Kombinationsmaschine von Finn-Power Blechformat: bis 3000 x 1500 mm für Stahlbleche bis 8 mm Laserschneidanlage Byspeed 4,4 KW Blechformat: bis 3000 x 1500 mm für Edelstahlbleche bis 12 mm Wasserstrahlbearbeitungszentrum mit Dynamik Wasserjet von Flow für alle Materialien bis 150 mm Hämmerle Biegemaschinen 3P 300/410, 80/210, 225/310 Länge bis 4000 mm Laser-Tech Olbernhau GmbH SCHWARZ - WEISS - Trennung RICHTEN SCHWEISSEN OBERFLÄCHEN- BEARBEITUNG Kirchgasse 3b Marienberg OT Kühnhaide Tel.: www. voigt- pyrotechnik. de auch online! Walzrichtmaschine TRM 80/2000 Präzisionsrichten bis 2 m Breite und Blechstärken bis 20 mm MIG/MAG Stahl - MIG/MAG/WIG-Aluminium-CrNi-Stahl Zulassung für DIN EN DIN C4 - Bahnzulassung Stahl und Chrom - Nickel - Stahl IN KOOPERATION Schleif- und Sandstrahlarbeiten Pulverbeschichtung Industrielackierung Galvanik Anodische Beizanlage Becken: 2000 x 1500 x 1500 Containerrotationsbeizanlage 6000 x 2000 x 2000 Dörfelstraße 14 D Olbernhau Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) FAN- & PARTYARTIKEL PROFESSIONELLE FEUERWERKE Polterabend Hochzeit Vereinsfeier Geburtstag......immer ein Partyhöhepunkt! Bengalos, Rauchbomben, Fanfaren, Konfettishooter, Brandpack, Schwebefeuer, Wachsfackel, u.v.m. Fusion der Handwerker Annaberg-Buchholz. Auf einer konstituierenden Sitzung Mitte Juli beschlossen 36 Innungen mit Sitz in den einstigen Kreisen Annaberg, Aue- Schwarzenberg, Stollberg und Mittlerer Erzgebirgskreis die Vereinigung zur Kreishandwerkerschaft Erzgebirge. Die Mitgliederversammlung im November wird den neuen Kreishandwerksmeister, den neuen Vorstand sowie den Geschäftsführer bestimmen. Der Sitz des fusionierten Gremiums mit der Hauptgeschäftsstelle ist in Annaberg-Buchholz. Es wird darüber hinaus eine Geschäftsstelle in Aue und eine in Marienberg geben. Damit bleiben Anlaufpunkte und Ansprechpartner erhalten, sagt Siegfried Langer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Annaberg. Seit mehr als einem Jahr arbeitet ein Arbeitskreis an der Vorbereitung der Fusion, die vor dem Hintergrund der Kreisreform stattfindet. Im ausgehandelten Fusionsvertrag wurde neben dem Namen Kreishandwerkerschaft Erzgebirge auch die Satzung festgelegt. Darüber hinaus regelt der Vertrag beispielsweise die Vermögenszusammenlegung sowie die Fortführung bestehender Verträge, erläutert Langer. Die Kreishandwerkerschaft Erzgebirge zählt 36 Innungen 13 Innungen aus dem ehemaligen Landkreis Annaberg, drei aus Stollberg, elf aus Aue-Schwarzenberg und neun aus dem Mittleren Erzgebirgskreis. Die Vereinigung betreut jetzt etwa 6600 Betriebe aus unterschiedlichsten Gewerken. Deren Eigenständigkeit in ihrer Innung bleibt erhalten. So kann es sein, dass es in der Kreishandwerkerschaft Erzgebirge beispielsweise drei Innungen aus dem Bereich Heizung/Sanitär/Klima oder auch drei Bäckerinnungen gibt, sagt Siegfried Langer. Zwar soll sich laut Handwerksordnung eine Innung immer über ein gesamtes Kreisgebiet erstrecken, doch könne man solche Strukturen nicht verordnen, so der Geschäftsführer. Vielmehr müssen diese zusammen wachsen, was durch gemeinsame Veranstaltungen geschehen könne. Bislang hatten die Innungsbetriebe eines Gewerkes kaum Berührungspunkte mit ihren Kollegen im anderen Kreis. Man muss sich jetzt erst einmal kennen lernen, ehe an eine Fusion gedacht werden kann, sagt Langer. Der Zusammenschluss zur Kreishandwerkerschaft Erzgebirge erfolgte unter anderem, um gemeinsame Interessen der Innungen zu vertreten und eine zentrale Auskunftsstelle für Behörden und alle, die davon Gebrauch machen wollen, anzubieten. Die Handwerkerschaft gibt ihren Mitgliedsbetrieben auch weiterhin Anleitung und Unterstützung in verschiedenen Bereichen und organisiert Weiterbildung. Sportbad mit 25 m-becken Großzügige Saunalandschaft vielseitige Kursangebote Babyplanschbecken Schwimmhalle Atlantis Chemnitzer Str Annaberg-Buchholz Gesundheit in besten Händen AOK PLUS mit 11 Filialen im neuen Erzgebirgskreis Filiale Annaberg-Buchholz Straße der Einheit 20 Filiale Aue Schwarzenberger Straße 4 Filiale Eibenstock Schneeberger Straße 13A Filiale Marienberg Herzog-Heinrich-Straße 3 Filiale Olbernhau Rudolf-Breitscheid-Straße 1 Filiale Sehmatal-Cranzahl Karlsbader Straße 46 Filiale Stollberg Lutherstraße 4-6 Filiale Schwarzenberg Bahnhofstraße 6 Filiale Thum Georgstraße 3 Filiale Zschopau Beethovenstraße 11 Filiale Zwönitz Am Mühlgraben 8 Öffnungszeiten: Exklusiv bei Am Steg OLBERNHAU Telefon: / Telefax: / GEBIETSVERTRETUNG SACHSEN Servicetelefon: Montag: 08:00-16:00 Uhr * Dienstag: 08:00-18:00 Uhr *Für 6 Cent pro Verbindung aus Mittwoch: 08:00-16:00 Uhr dem deutschen Festnetz rund Donnerstag: 08:00-18:00 Uhr um die Uhr. Handytarife können Freitag: 08:00-13:00 Uhr abweichen. Schwimmhalle Atlantis ÜBERSICHT Innungen der KHW Aue- Schwarzenberg - Raumausstatterinnung - Maler- und Lackiererinnung - Schlosserinnung - Bauinnung - Schmiedeinnung - Elektroinnung - Fleischerinnung - Bäckerinnung - Innung Sanitär/ Heizung/Klimatechnik - Friseurinnung - Fachinnung Holz-Kunststoff Innungen der KHW Annaberg - Bäckerinnung - Bauinnung - Dachdeckerinnung - Fleischerinnung - Friseurinnung - Glaserinnung - Holzbildhauerinnung - Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik - Raumausstatterund Satttler- Innung - Sanitär-, Heizung- und Klimatechnikerinnung - Schlosser-, Schmiede- und Maschinenbauer- Innung - Steinmetz- und Steinbildhauerinnung Chemnitz - Tischler-Innung Innungen der KHW Stollberg - Bäckerinnung - Bauinnung - Maler- und Lackiererinnung Innungen der KHW Mittleres Erzgebirge - Bauinnung - Bäckerinnung - Eletroinnung - Fleischerinnung - Holzspielzeugmacher-Drechsler-Holzbildhauerinnung - Innung Sanitär- Heizung-Klima - Maler- und Lackiererinnung - Metallbauerinnung - Tischlerinnung

10 Alte Dame verkehrt im 15-Minuten-Takt Mythos Bernsteinzimmer im Fortuna-Stollen Seite 18 Die Fichtelberg-Schwebebahn ist mit 84 Jahren die älteste Seilschwebebahn Deutschlands. Heute rollen die zwei Gondeln mit einem Gesamtgewicht von 6,6 Tonnen bis zu 100 Mal am Tag über die bis zu 36 Meter hohen Stützpfeiler hinweg. Die Fahrzeit beträgt 3,5 Minuten, alle 15 Minuten fährt eine Gondel an der Tal- und eine an der Bergstation ab. Auf ihrer ein Kilometer langen Strecke überwindet sie einen Höhenunterschied von 300 Metern. Im Fortuna-Stollen in Deutschkatharinenberg baute man einst vor allem Kupfererz ab wurde der frühere Stollen durch Zufall entdeckt und zum Besucherbergwerk ausgebaut. Seitdem sind ein neues Huthaus mit Steigerstube, eine Sommerterrasse und eine Mineralienschleiferei entstanden. Beim Rundgang erfahren die Besucher von sachkundigen Bergführern auch Interessantes zur Geschichte und zum Mythos Bernsteinzimmer. Seite 19 TIPP Mit Fichtelchen den Sommer erleben Kurort Oberwiesenthal. In diesem Jahr begleitet Fichtelchen das Oberwiesenthaler Maskottchen Kinder und Familien durch die Ferienzeit. Auf seiner zweiten Sommertour besucht es unter anderem ein Geisterfest, ein Indianerfest, das Märchenland und den Abenteuerwald. Bei allen Festen stehen Natur, Bewegung, Musik, Spiel und Kreativität an oberster Stelle. Höhepunkte: 8., 15 und 22. August, Uhr, Treffpunkt Vereinigte Skischule, Vierenstraße 10 A in Oberwiesenthal: Nachtfahrt mit der Schwebebahn mit Fichtelchen und seinen Freunden; Dauer etwa eineinhalb Stunden 12. August, 14 bis 19 Uhr: Fichtelchen im Märchenland eine erlebnisreiche Reise von Rotkäppchen über Hänsel und Gretel bis hin zu den Sieben Zwergen 21. Oktober, 10 bis 15 Uhr: Fichtelchen im Abenteuerland großes Herbstfest mit tollen Überraschungen und leckeren Speisen. Verkehrsunternehmen beobachten Kundenströme Busse rollen wie bisher Annaberg/Chemnitz. Bei Bus und Bahn bleibt bis zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember alles beim Alten. Allein durch die neuen Kreisgrenzen entstehen nicht zwangsläufig neue Kundenströme, zumal unser Bediengebiet schon zu großen Teilen identisch ist mit dem Erzgebirgskreis, sagt Roland Richter, Geschäftsführer der BVO Verkehrsbetriebe Erzgebirge GmbH. Allerdings werde man die Kundenströme genau beobachten. Das Unternehmen mit Sitz in Annaberg-Buchholz ist bislang hauptverantwortlich für den straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in den einstigen Landkreisen Annaberg, Aue-Schwarzenberg und zum Teil im Mittleren Erzgebirgskreis zuständig. Den Löwenanteil im MEK übernahm und übernimmt auch weiterhin die Autobus GmbH Sachsen, die darüber hinaus noch im Landkreis Chemnitzer Land und dem Landkreis Stollberg neu Erzgebirge und Zwickau agiert. BVO Verkehrsbetriebe Erzgebirge GmbH Die BVO Verkehrsbetriebe Erzgebirge GmbH bedient mit ihren 350 Mitarbeitern ein 1781 Kilometer großes Liniennetz. Dafür sind täglich 150 eigene und weitere 50 angemietete Fahrzeuge im Einsatz. Diese bedienen 2000 Haltestellen auf 99 Linien, darunter 74 Regionallinien, 16 Stadtund 9 Sonderlinien für die Schülerbeförderung. Der weiteste Weg führt die BVO-Fahrzeuge von Annaberg-Buchholz sowie von Olbernhau bis Dresden. Die Stadt Chemnitz wird von Olbernhau über Marienberg und von Annaberg aus im Stundentakt erreicht. Neben dem Geschäftssitz in Annaberg-Buchholz hat die BVO einen modernen Standort in Aue mit der Außenstelle Eibenstock, einen in Schwarzenberg mit Außenstelle Johanngeorgenstadt sowie je einen in Olbernhau und Marienberg und eine Außenstelle in Kurort Oberwiesenthal. Die im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) täglich dampfende Schmalspurbahn von Cranzahl nach Oberwiesenthal wird von der BVO- Tochter Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbh (SDG) betrieben. Autobus GmbH Sachsen Im Bediengebiet der Autobus GmbH Sachsen und darüber hinaus sind jeden Tag 129 Linien- und sieben Reisebusse unterwegs. Sie fahren im Städte- als auch im Regional- und im Reiseverkehr. 53 Regionallinien, die Stadtverkehre in Hohenstein-Ernstthal, Stollberg und Zschopau sowie der Städteverkehr Grüne Linie sind das Tagesgeschäft. Hier werden etwa 1800 Haltestellen bedient. Darüber hinaus gibt es während der Sommermonate sieben Fernlinien. Diese führen unter anderem ins tschechische Karlsbad und nach Prag, an die Ostsee und an den Balaton nach Ungarn. Damit kommt im ÖPNV eine Linienlänge von 1230 und im Fernlinienverkehr von 3646 Kilometern zusammen. Mitte nächsten Jahres wird die Geschäftsleitung von Chemnitz nach Zschopau umziehen. Darüber hinaus hat die Autobus GmbH Sachsen Niederlassungen in Limbach-Oberfrohna, Lugau und Zschopau sowie unternehmenseigene Verkehrsservice- und Reisebüros an den Busbahnhöfen in Chemnitz und Zschopau. Das Unternehmen beschäftigt 308 Mitarbeiter, darunter 15 Auszubildende. Im vergangenen Jahr beförderte die Autobus GmbH Sachsen rund 8,9 Millionen Fahrgäste. Das Verkehrsunternehmen ist gemeinsam mit der Chemnitzer Verkehrs-AG Gesellschafter der City-Bahn Chemnitz GmbH. Viel Spaß und das ganz ohne Schnee Die Kursangebote der Vereinigten Skischule Oberwiesenthal erstrecken sich auf alle Schneesportarten und auf alle Altersgruppen. Doch was macht eine Skischule eigentlich im Sommer? Im Sommer verwandelt sich unser Fichtelchens Kinderland in eine kunterbunte Spielwiese mit Bewegungsspielen, Zauberteppich und einer Sommer-Tubing-Bahn, erläutert Inhaber Michael Süß. Im Juli startete zum zweiten Mal Fichtelchen s Sommertour. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Hotels und Einrichtungen der Stadt gibt es ein breit gefächertes Programm. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Sommertour ist kostenlos. Die Mitarbeiter des Fichtelchen-Teams sind auch Ansprechpartner bei der Organisation von Projekttagen oder Klassenfahrten. Zahlreiche Schulen, unter anderem aus Leipzig, Annaberg und Bärenstein nutzten bereits diesen Service, so Süß. Auskünfte gibt es unter oder Foto: Skischule Die Stadt Elterlein mit derzeit etwa Einwohnern auf ca. 46 km 2 ist eine vermutlich im 11./12. Jahrhundert entstandene Ansiedlung. Elterlein wird erst 1406 nachweislich urkundlich erwähnt und nach einem Stadtbrand erfolgte 1483 die Erneuerung der städtischen Privilegien. Während der Ortsteil Burgstädtel stets zu Elterlein gehörte, wurden die Dörfer Schwarzbach und Hermannsdorf 1996 bzw Stadtteile. Seit 1990 haben sich zahlreiche produzierende Unternehmen angesiedelt und mehr Arbeitsplätze geschaffen, als es jemals im Ort gab. Dadurch konnte die Stadt großzügig in die Infrastruktur sowie beide Schulen und Kindertageseinrichtungen investieren. Auf besondere touristische Attraktionen kann Elterlein zwar nicht verweisen, jedoch sind der Marktplatz mit seinen Brunnen und dem Barbara-Uttmann-Denkmal sowie die Sankt-Laurentius-Kirche und Postdistanzsäule einen Besuch wert. Ein großflächiges Wanderwegenetz in der reizvollen Umgebung lädt zur Entspannung ein. Autohaus Trommler GmbH Dorfstraße Elterlein Unser Service an Kunden: Neu- und Gebrauchtwagenverkauf mit Finanzierung Inspektionen für Fahrzeuge aller Art Ersatzteil- und Zubehörverkauf Unfallmanagement Hol- und Bringeservice Haupt- und Abgasuntersuchung Versicherung Langzeitmobilitätsgarantie Klimaservice Stadtverwaltung Elterlein Markt Elterlein Tel / Fax Grenzenloses Badvergnügen 5,5% Maßgeschneiderte Verkleidung einer Badewanne mit individueller gefertigter Ablagefläche. DAS BAD VOM FACHMANN. Rabatt auf Fliesen und Verarbeitungsmaterial Elterlein Industriegebiet 4 Tel / Fax / Fertigung von Baugruppen und Maschinenbaukomponenten für den Werkzeugmaschinenund Allgemeinen Maschinenbau, insbesondere Werkzeugträger- und -wechselsysteme Werkzeugmagazine- und -handlingssysteme vormontierte Maschinenunterbauten/Rumpfmaschinen Präzisionsteile Teilefertigung mit Klein- und Mittelseriencharakter von der klein- bis zur großmechanischen Fertigung Ihr Suzuki-Händler im Westerzgebirge Autohaus Heiko Schramm Suzuki-Vertragshändler BMW-Service Straße der Einheit Schwarzenberg Tel.: / Fax: / Bestattungsdienste Johannes Mann GmbH Verbindungsstr Scheibenberg / 6610 Nebengeschäftsstelle bei Familie Christian Reuther Oberdorf 95, Großrückerswalde / Jahre GEMAG ( ) Gelenauer Maschinenbau AG Gewerbepark Am Gründel 13, D Gelenau Telefon: +49 (0) /8 41-0, Telefax: +49 (0) / Internet: TIPP 75 Jahre Schaubergwerk in Pobershau Pobershau. Das älteste Besucherbergwerk im einstigen Mittleren Erzgebirgskreis ist mit seinen mittlerweile 75 Jahren das Schaubergwerk Zum Tiefen Molchner Stolln in Pobershau war es erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden anlässlich der 450-Jahr-Feier der Gemeinde. Im Krieg als Luftschutzbunker genutzt, setzte nach der Wismut-Zeit der Verfall ein. Doch Wismutkumpel und Heimatfreunde nahmen sich der Anlage an und gestalteten sie wieder zu einem Anziehungspunkt im Herzen des Dorfes (Kontakt: ). (af) Schaubergwerk noch im Bau Olbernhau. Das jüngste der insgesamt vier Schaubergwerke im Mittleren Erzgebirgskreis ist der Gnade Gottes Erbstolln am Forstgartenweg in Olbernhau. Die Anlage, welche die Mitglieder des Bergbauvereins Olbernhau in den vergangenen acht Jahren Meter für Meter aufgefahren und ausgebaut haben, ist für die Öffentlichkeit auf der ersten Sohle auf einer Länge von zirka 180 Metern begehbar. Dabei können die Besucher bereits auf die zweite Sohle blicken, die sich noch im Ausbau befindet (Kontakt: ). (tw)

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert!

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert! Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Dresden Aumüller KG Presseinformation Augsburger Straße 3, 01309 Dresden Kontakt Claudia Steffin Telefon 0351 44 44 440 Telefax 0351 44 44 58440 E-Mail c.steffin@dresden.creditreform.de

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Selbstbestimmtes Leben im Alter Gemeinsame Fachtagung des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. und des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen Selbstbestimmtes Leben im Alter 12. und 13. November 2007 Ramada Hotel Dresden

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig

Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig 02.Juni 2014 Dr. Hans-Martin Rummenhohl, Deutsche Telekom AG 1 BREITBANDVERSORGUNG SACHSEN AUF BUNDESWEITEM NIVEAU Bundesrepublik

Mehr

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie Bürgschaftsbank Sachsen GmbH Anton-Graff-Straße 20 / 01309 Dresden Telefon 0351 4409-0 / Telefax 0351 4409-450 info@bbs-sachsen.de / www.bbs-sachsen.de Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen:

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

Schuldneratlas Leipzig 2014

Schuldneratlas Leipzig 2014 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Leipzig Niedenzu KG Postfach 10 03 25, 04003 Leipzig Hahnekamm 1, 04103 Leipzig Telefon 0341 / 99 44-166 Telefax 0341 / 99 44-132 E-Mail s.polenz@leipzig.creditreform.de

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus Blickpunkt Berlin: Grüne Woche 2014 Liebe Leserinnen und Leser, die Internationale Grüne Woche in Berlin ist eine meine liebsten Verpflichtungen in meiner Eigenschaft als Landwirtschaftspolitikerin. Auch

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl direkt vom Eigentümer In Niederwiesen 4 78199 Bräunlingen Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Räumlichkeiten für Ihre

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt Im September 2006 gründeten Maximilian Bess und Stefan Schopf den b2, den ersten Biomarkt Balingens.

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

druckguss Kompetenz in Metall

druckguss Kompetenz in Metall druckguss Kompetenz in Metall 2 und wie man damit umgeht Schweizer Qualität als Ausgangspunkt 1933 Gründung der Metallgarnitur GmbH, in St.Gallen-Winkeln 1948 Umzug nach Gossau SG, an die Mooswiesstrasse

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision.

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Das Programm für Ihren Erfolg. Partnerschaft: Produkte: Exklusiv für den Handel. Vielfalt aus einer Hand. Performance:

Mehr

ALEMÃO. TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich. In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen

ALEMÃO. TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich. In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen ALEMÃO TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich +0,4 +0,2 +0,0 0,2 0,4 1900 1920 1940 1960 1980 2000 In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen In den letzten

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

1.3. Wirtschaft 2002.

1.3. Wirtschaft 2002. 1.3. Wirtschaft Eine der wesentlichen Rahmenbedingungen für eine Stadt ist die Wirtschaftskraft die sie entfaltet, und deren Rolle in der regionalen sowie nationalen und globalen Wirtschaft. Die Konzentration

Mehr

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Vortrag anlässlich der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Auf dem Weg zu einer Landwirtschaft ohne Subventionen? am 10. November 2008 in Berlin

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Anbieter von Verbundausbildung im Berufsfeld: Wirtschaft/Verwaltung

Anbieter von Verbundausbildung im Berufsfeld: Wirtschaft/Verwaltung Kauffrau/-mann für Büromanagement BAW Unternehmensschulung Gesellschaft mit beschränkter Haftung Haaraer Str. 54 08112 Wilkau-Haßlau Herr Dr. Wolfgang Rachel Tel: 0375/67797100 Fax: 0375/67797115 baw-sachsen@unternehmensschulung.de

Mehr

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren STIHL Der Erfolg eines Familienunternehmens. Bei der Gründung des Unternehmens vor nunmehr 84 Jahren stand der Gedanke, mit Hilfe einer Maschine die

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Kooperatives Bachelor-Studium Mechatronik. Studieninformation für Studienbewerber

Kooperatives Bachelor-Studium Mechatronik. Studieninformation für Studienbewerber Kooperatives Bachelor-Studium Mechatronik Studieninformation für Studienbewerber Ansprechpartner: Thomas Beyer (Projektleiter Kooperatives Studium) Bildungs-Werkstatt Chemnitz ggmbh Annaberger Str. 73

Mehr

Salzgitter in einem anderen Format

Salzgitter in einem anderen Format Salzgitter in einem anderen Format Das Rathaus und die Landessparkasse in Salzgitter-Lebenstedt Region Salzgitter Mit über 100.000 Einwohnern auf 223,91 km² ist Salzgitter eine der flächengrößten Großstädte

Mehr

Online Banking. Nutzung von Online Banking. Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 2011

Online Banking. Nutzung von Online Banking. Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 2011 Online Banking Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 11 1. Online Banking ist in Deutschland wieder stärker auf dem Vormarsch: Nach einem leichtem Rückgang im

Mehr

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie»

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» INSIDE Nr. 1 I 2010 Aktuelle Informationen der Gemeindewerke Erstfeld Seite 2 Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» am Freitag und Samstag, 23./24. April 2010 Wir laden Sie herzlichst ein, mit uns

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss Hannover Gespräch über Hannovers Einkaufsimmobilienmarkt mit Herrn Sepmeier (Investor Galerie Luise und Podbi-Park) sowie zwei weiteren Fachleuten, Michael Thomas 01.10.2014 00:53 Uhr GALERIE LUISE UND

Mehr

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten!

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten! www.chance-giessen.de Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen Zukunft selbst gestalten! 24. + 25. Jan. 2016 Gießen Hessenhallen Sonntag 10 17 Uhr Montag 9 16 Uhr» Veranstaltungen wie die

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

Fachkräfte-Entwicklung: Anforderungen der Wirtschaft und Konsequenzen für die Berufsausbildung

Fachkräfte-Entwicklung: Anforderungen der Wirtschaft und Konsequenzen für die Berufsausbildung Tag der Berufsausbilder/innen Sachsen Fachkräfte-Entwicklung: Anforderungen der Wirtschaft und Konsequenzen für die Berufsausbildung EBZ Dresden 08.Oktober 2009 Christof.Voigt@smwa.sachsen.de Referat Berufliche

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Fakten gegen die Bürgerversicherung.

Fakten gegen die Bürgerversicherung. Fakten gegen die Bürgerversicherung. Deutschland hat das beste Gesundheitssystem der Welt Alle Menschen in Deutschland profitieren von kurzen Wartezeiten, freier Arztwahl und gutem Zugang zum medizinischen

Mehr

Mechernich steht tief in der Kreide?

Mechernich steht tief in der Kreide? Mechernich steht tief in der Kreide? Mechernich steht tief in der Kreide lautete der Titel einer Meldung in der Kölnische Rundschau in der Ausgabe von Dienstag, 28. Mai. Die Grundlage lieferte die jährliche

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft DIE ERFOLG MACHEN. GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft Netzwerk Dialog Innovation Fortschritt Zukunft »Zukunftsfonds philosophy of building

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

Faszination Chemie erleben.

Faszination Chemie erleben. berufsfachschule für Cta. nürnberg Ab September in Nürnberg Traumjob CTA Faszination Chemie erleben. Ausbildung zum staatlich geprüften Chemisch-technischen Assistenten (CTA) berufsbildende schulen Eine

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: München und Stuttgart sind Spitze

Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: München und Stuttgart sind Spitze Autor: Grafiken: Elmar Huss Angelika Issel Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: und sind Spitze er Untersuchung beweist: und haben die besten gesamtwirtschaftlichen Indikatoren Städtevergleich

Mehr

Büros von ihrer schönsten Seite

Büros von ihrer schönsten Seite Büro- und Objekteinrichtungen direkt vom Hersteller Büros von ihrer schönsten Seite Büro- und Objekteinrichtungen das ist unser Metier. Von der weitsichtigen Planung bis zum perfekten Büro-Arbeitsplatz

Mehr

Ein Weltkonzern setzt auf

Ein Weltkonzern setzt auf «Back to the roots»: An der Wurzel des neuen Kompetenz- und Produktionszentrums Sursee der Electrolux Professional AG stand die Ein Weltkonzern setzt auf Electrolux Professional hat in Sursee ein neues

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in Wunstorf von 1991 bis 2000/2001

Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in Wunstorf von 1991 bis 2000/2001 Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in von 1991 bis 2000/2001 Nachfolgende Daten des er Arbeitsmarktes wurden im Rahmen eines studentischen Praktikums im Amt für Wirtschaft und Kultur ermittelt:

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d presseinformation v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d Sparkassen-Tourismusbarometer für Sachsen-Anhalt gutes Jahr Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind Halle, 26. August 2015 Nach einem zufriedenstellenden

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 212 Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Inhalt Einführung 4 Übersichtstabelle 5 1 Katasterfläche 6 2 Wohnungsbestand 7 3 Baufertigstellungen

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere

Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere Meister-BAföG AFBG Die Förderung für Ihre Karriere Wie gefördert wird Die nach Landesrecht zuständige Behörde entscheidet über: 1. Zuschüsse und Darlehen zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren

Mehr

Handwerksbetriebe insgesamt 24.006 291 395

Handwerksbetriebe insgesamt 24.006 291 395 Handwerkskammer Chemnitz Statistik/Claudia Volkmer Handwerks- und Gewerbebetriebe im Kammerbezirk Chemnitz per 31.03.2015 einschließlich Zugänge und Abgänge ab 01.01.2015 (Berufsgruppen der Handwerksordnung

Mehr

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst.

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. Mit Leidenschaft und Kompetenz für Ihre individuelle ERP-Lösung Die All for Accounting GmbH aus Stuttgarter entwickelt

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

www.salvana.com info@salvana.com... seit 1904

www.salvana.com info@salvana.com... seit 1904 Gesunde Nahrung für alle Tiere Der Name SALVANA steht für Tradition und Innovation. Seit mehr als 100 Jahren schreibt das Familienunternehmen Firmengeschichte. Diesen Erfolg verdankt SALVANA zum Großteil

Mehr

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT PRESS RELEASE FOR IMMEDIATE RELEASE PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT Mit dem faltbaren GLT, vornehmlich

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung?

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? MEISTER-BAföG AFBG Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? Die Zukunftsförderer Erste Schritte auf dem Weg zum Meister Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), das

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 15. April 2011, 19:30Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro H39 Flensburg : flexibles Arbeiten Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro Moin Moin und herzlichen Willkommen! Das H39 stellt sich vor Im Businesscenter der nächsten Generation finden sich Unternehmen

Mehr