Privatversicherungs recht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Privatversicherungs recht"

Transkript

1 Hardy Landolt Prof. Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt und Notar Stephan Weber Dr. iur. h.c. Privatversicherungs recht in a nutshell DIKE

2 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XIII I 1. Teil: Grundlagen 1 1 Geschichtliche Entwicklung 1 1. Der Versicherungsgedanke 1 2. Entwicklung der Versicherung 1 3. Funktion, Technik und Bedeutung der Versicherung 3 a) Sicherungsbedürfnis 3 b) Technik der Versicherung 4 c) Schadensüberwälzung 4 d) Wirtschaftliche Bedeutung 5 2 Versicherung 8 1. Versicherungsbegriff 8 2. Versicherungsarten 10 a) Privat- und Sozialversicherung 10 b) Personen-, Sach-und Vermögensversicherung 12 aa) Allgemeines 12 bb) Personenversicherung 12 cc) Sachversicherung 13 dd) Vermögensversicherung 13 c) Schaden- und Summenversicherung 14 d) Einzel- und Kollektiwersicherung 15 e) Eigen- und Fremdversicherung 17 f) Erst-und Rückversicherung 18 3 Versicherungsrecht Nationales Versicherungsrecht 19 a) Organisations-und Aufsichtsrecht 19 b) Versicherungsvertragsrecht 20 aa) Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (WG) 20 bb) Allgemeine und Besondere Versicherungsbedingungen 21 III V

3 cc) Normenhierarchie 22 c) Datenschutzrecht 23 aa) Allgemeine Bestimmungen des Datenschutzgesetzes 23 bb) Bearbeitungsgrundsätze 23 cc) Besonders schützenswerte Personendaten 24 dd) Auskunftsrecht 24 ee) Versicherungsspezifische Bestimmungen 25 d) Prozessrecht 25 aa) Allgemeines 25 bb) Gerichtsstand 26 cc) Zuständigkeit 27 i) Allgemeines 27 ii) Streitigkeiten aus Zusatzversicherungen 27 iii) Kraftloserklärung von Versicherungspolicen 28 dd) Alternative Streitbeilegung 28 c) Revisionsbestrebungen Internationales Versicherungsrecht 30 a) Staatsvertragsrecht 30 b) Internationales Privatrecht Teil: Der Versicherungsvertrag 33 4 Vertragsparteien Versicherer 33 a) Bewilligungspflicht 33 b) Arten von Versicherern 33 c) Hilfspersonen der Versicherer 35 aa) Allgemeines 35 bb) Versicherungsvermittler Versicherungsnehmer 36 5 Entstehung und Beendigung Vertragsfreiheit und Kontrahierungszwang 37 a) Allgemeines 37 b) Zwangsversicherung 37 c) Versicherungspflicht 37 d) Kontrahierungszwang Entstehung 38 a) Antrag 38 VI

4 aa) Allgemeines 38 bb) Anzeigepflicht und Gesundheitsprüfung 39 i) Anzeigepflicht 39 ii) Gesundheitsprüfung 42 b) Annahme 43 aa) Allgemeines 43 bb) Vorbehaltsrecht 44 cc) Informationspflichten 45 c) Versicherungspolice 46 d) Totalrevision WG Beendigung 47 a) Allgemeines 47 b) Vertragsablauf 47 c) Kündigung 47 aa) Allgemeines 47 bb) Kündigung infolge Anzeigepflichtverletzung 48 d) Handänderung 50 6 Versicherungsdeckung Versicherte Personen 51 a) Allgemeines 51 b) Versicherung zugunsten eines Dritten 51 c) Fremdversicherung 52 aa) Versicherung für fremde Rechnung 52 bb) Versicherung auf fremdes Leben Versicherte Gefahr 53 a) Allgemeines 53 b) Rückwärtsversicherungsverbot 53 c) Nachträgliche Gefahrsdeklaration \ 54 aa) Gefahrserhöhung 54 bb) Gefahrsreduktion Versicherungsdeckung 56 a) Allgemeines 56 b) Vorläufige Deckungszusage 56 c) Allgemeine und Besondere Versicherungsbedingungen 57 aa) Allgemeines 57 bb) Unklarheits- und Ungewöhnlichkeitsregel 58 cc) Inhaltskontrolle 60 VII

5 d) Versicherungsklauseln aa) Deckungsklauseln bb) Ausschlussklauseln cc) Subsidiärklauseln e) Ruhen der Deckung f) Ausfalldeckung aa) Zahlungsunfähigkeit des Versicherers bb) NichtVorhandensein eines Versicherers 7 Versicherungsprämie 2. Schuldner 3. Höhe 4. Fälligkeit 5. Teilbarkeit der Prämie 6. Verzugsregelung 7. Prämienbefreiung 8. Totalrevision WG 3 Teil: Der Versicherungsfall 8 Eintritt des Versicherungsfalls 1. Risikoeintritt 2. Kausalzusammenhang 9 Obliegenheiten 1. Schadenmeldung 2. Schadenminderung 3. Weitere Obliegenheiten im Schadenfall 4. Totalrevision WG 10 Regulierungsvorschriften 11 Schuldhafte Herbeiführung 2. Grobfahrlässigkeit 3. Angehörige und Hilfspersonen 12 Versicherungsbetrug 4. Teil: Die Versicherungsleistung 13 Versicherungsleistungen 1.. Geld- oder Dienstleistune VIII

6 2. Ersatzwert 3. Rettungskosten 4. Selbstbehalt und Wartefristen 14 Vorteilsausgleichung 15 Fälligkeit 16 Verjährung 2. Personenversicherung 3. Sachversicherung 4. Vermögensversicherung 5. Totalrevision WG 17 Entschädigungsvereinbarung 5. Teil: Die Personenversicherung 18 Krankenversicherung 2. Krankheitsbegriff 3. Zusatzversicherung a) Allgemeines b) Spitalzusatzversicherung c) Ambulante Zusatzversicherung 19 Unfallversicherung 2. Unfallbegriff 3. Freiwillige Unfallversicherung gemäss UVG 20 Invaliditätsversicherung 2. Taggeldversicherung a) Allgemeines x b) Taggeldversicherung nach KVG aa) Allgemeines bb) Einzel- oder Kollektivtaggeldversicherung cc) Eingeschränktes Vorbehaltsrecht dd) Taggeldanspruch ee) Übertrittsrecht c) Taggeldversicherung nach WG IX

7 Inhaltverzeichnis 3. Erwerbsunfähigkeitsversicherung 104 a) Allgemeines 104 b) Erwerbsunfähigkeitsbegriff 104 aa) Allgemeines 104 bb) Sozialversicherungsrechtliche Erwerbsunfähigkeit 105 cc) Beispiele von Erwerbsunfähigkeitsklauseln Risikoversicherung Lebensversicherung Prämienanpassung Überschussbeteiligung Umwandlung und Rückkauf 115 a) Umwandlung 115 b) Rückkauf 116 aa) Allgemeines 116 bb) Rückkaufswert Steuern Insassenversicherung 6. Teil: Die Sachversicherung 23 Allgemeines 24 Hausratversicherung 25 Kaskoversicherung 2. Versicherte Sache 3. Versicherte Gefahren a) Zufall b) Tierschäden c) Diebstahl und Vandalismus d) Kollisionen 4. Versicherungssumme a) Allgemeines b) Abschlepp- und Rückführungskosten c) Reparaturkosten aa) Allgemeines bb) Wahlfreiheit cc) Wiederbeschaffungswert dd) Zeitwertzusatz X

8 26 Elementarschadenversicherung 2. Kombinierte Versicherungspflicht 3. Versicherte Risiken 4. Ersatzwert 7. Teil: Die Vermögensversicherung 27 Haftpflichtversicherung 2. Erscheinungsformen 3. Versicherte Personen 4. Versicherungsdeckung a) Allgemeines b) Ausschlussklauseln aa) Vertragliche Haftungserweiterungen bb) Vertragserfüllung cc) Obhutsklausel dd) Tätigkeitsklausel Inhaltsverzeichnis ee) Allmählichkeits-und Wahrscheinlichkeitsklausel Versicherungsleistung 6. Stellung des Geschädigten 7. Zeitlicher Geltungsbereich 8. Totalrevision WG 28 Motorfahrzeughaftpflichtversicherung 1. Versicherungspflicht und -nachweis 2. Stellung des Geschädigten 3. Deckungsumfang a) Allgemeines b) Deckungsausschlüsse v aa) Allgemeines bb) Ausschlüsse mit Aussenwirkung cc) Ausschlüsse ohne Aussenwirkung 4. Internationale Verkehrsunfälle a) Strassenverkehrsunfallübereinkommen b) Schadenregulierung bei Anwendbarkeit des ausländischen Rechts XI

9 Inhaltverzeichnis 29 Rechtsschutzversicherung 2. Versicherungsdeckung 3. Freie Wahl des Rechtsvertreters 4. Schiedsverfahren 5. Prozessfinanzierung 30 Reiseversicherung 8. Teil: Koordination 31 Innersystemische Koordination 1. Mehrfachversicherung 2. Koordinationsklauseln 32 Extrasystemische Koordination 1. Privatversicherungsrechtliche Leistungspflicht und Haftpflicht a) Regressrecht b) Regressbelastete Personen aa) Haftpflichtige bb) Versicherungsnehmer cc) Versicherer c) Einschränkungen des Regressrechts aa) Nemo subrogat contra se i) Allgemeines ii) Quotenvorrecht iii) Befriedigungsvorrecht bb) Regressprivileg 2. Privat- und sozialversicherungsrechtliche Leistungspflicht 3. Privatversicherungs- und opferhilferechtliche Leistungspflicht 4. Revisionsvorschläge XII

Privatversicherungsrecht

Privatversicherungsrecht Hardy Landolt Prof. Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt und Notar Stephan Weber Dr. iur. h.c. Privatversicherungsrecht in a nutshell Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis III V XIII 1. Teil: Grundlagen

Mehr

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse I 3 Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin Das neue VVG Erläuterungen Texte Synopse Vorwort 5 Verzeichnis der Kurzbezeichnungen, Quellen und erläuterungsbedürftigen Abkürzungen

Mehr

VERSICHERUNGS VERTRAGSRECHT

VERSICHERUNGS VERTRAGSRECHT VERSICHERUNGS VERTRAGSRECHT begründet von Dr. iur. Dr. iur. h.c. Hans-Leo Weyers em. Professor am Fachbereich Rechtswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main fortgeführt von

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung Aspekte der schweizerischen Lösung I. Allgemeines Agenda II. Leistungen des Versicherers III. Leistungen des Versicherungsnehmers IV. Deckungsausschlüsse V. Rechtsfallabwicklung

Mehr

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1.

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1. Inhalt Lernziel... 11 A. Einleitung: Die Versicherungen in Transport und Logistik... 13 B. Die Verkehrshaftungsversicherung... 17 I. Begriff: Deckung für Spediteur, Frachtführer, Lagerhalter... 17 II.

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG VRR Schriften für die Verkehrsrechtspraxis Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG von Jost Henning Kärger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, München ISBN: 978-3-89655-346-1 ZAP Verlag LexisNexis

Mehr

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III.

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III. Inhalt Vorbemerkungen... 15 1. Teil Allgemeines Versicherungsrecht A. Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts... 19 I. Allgemeine Grundlagen des Versicherungsvertrags... 19 1. Rechtsquellen des Versicherungsvertrags

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII.

Inhaltsübersicht VII. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII. Inhaltsübersicht Vorwort V Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII Einleitung 1 Teil 1: Allgemeiner Teil,, 5 1 Vorschriften für alle Versicherungszweige 6 I. Begriff

Mehr

Frank Buchner. Die IT-Versicherung

Frank Buchner. Die IT-Versicherung Frank Buchner Die IT-Versicherung Eine rechtliche Untersuchung der Versicherung von Risiken der Informationstechnologie unter Berücksichtigung bisher angebotener Versicherungskonzepte und deren versicherungsrechtlichen

Mehr

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Kraftfahrthaftpflicht-, Kasko- und Unfallversicherung von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Kerstin Stahl 2. Auflage Versicherungsrecht

Mehr

Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen

Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen CFAC Schriften zur Luftfahrt Herausgegeben von Prof. Dr. Roland Müller und Dr. Andreas Wittmer Band 7 Silvan Gabathuler Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen Abbildungsverzeichnis

Mehr

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Versicherungswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main Band 25 Begründet von Herausgeber Professor Dr. Wolfgang Müller Professor Dr. Manfred Wandt Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Mehr

26.01.15. Einleitung. Regresstagung 2015. Inhalt. Kongresshaus Zürich

26.01.15. Einleitung. Regresstagung 2015. Inhalt. Kongresshaus Zürich 26.01.15 Kongresshaus Zürich Dienstag, 24. März 2015 Inhalt Einleitung Gestörtes Koordinationsverhältnis Heterogenität der Schadenausgleichsbegriffe Rechtserhebliche Kausalität Auszahlung von Schadenausgleichsleistungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abschnitt Seite Vorwort... V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM... VII Inhaltsverzeichnis... IX Bearbeiterverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XXV Gesetz

Mehr

Die Versicherbarkeit von Emerging Risks in der Haftpflichtversicherung

Die Versicherbarkeit von Emerging Risks in der Haftpflichtversicherung Versicherungswissenschaft in Berlin Schriftenreihe des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft an der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität

Mehr

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER IRMGARD KÜFNER-SCHMITT DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER STELLUNG UND SCHUTZ DER TELEARBEITER IM ARBEITS- UND SOZIALRECHT VERLAG RENE F. WILFER Inhaltsverzeichnis V Abkürzungsverzeichnis XIX Literaturverzeichnis

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Haftpflichtversicherung Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) von Dr. Bernd Späte Regierungsdirektor im Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG)

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG) Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 25 Einleitung... 31 Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz VVG) Vom 23.11.2007 (BGBl.

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 35 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Vorbemerkung 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Vorbemerkung 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort V Vorbemerkung 1 1. Kapitel: Grundlagen der Privatversicherung 3 1 Begriff und Funktion der Privatversicherung..................... 4 I. Versicherungsbegriff.......................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIII I. Einleitung...1... 1 1. Vermittlergesetz (BGBl.2006 I,S.3232)...4... 2 a) Generelle Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler gemäß 34dAbs. 1GewO... 4... 2 Historie...

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko 1. Auflage Private Krankenversicherung Marko wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Unfall-, Kranken-, Berufsunfähigkeits-

Mehr

Heinz-Joachim Ritter

Heinz-Joachim Ritter Heinz-Joachim Ritter Die Folgen der grob fahrlàssigen Herbeifùhrung des Versicherungsfalls durch den Versicherungsnehmer in der Kasko-, Kfz-Haftpflicht- und Insassenunfallversicherung Rechtsvergleich Deutschland

Mehr

RVP Bulletin. Geplante Änderungen im schweizerischen Versicherungsvertragsrecht. Inhalt

RVP Bulletin. Geplante Änderungen im schweizerischen Versicherungsvertragsrecht. Inhalt RUOSS VÖGELE PARTNER KREUZSTRASSE 54 CH-8032 ZÜRICH TELEFON +41 44 250 43 00 FAX +41 44 250 43 10 info@rvpartner.ch www.rvpartner.ch RVP Bulletin Geplante Änderungen im schweizerischen Versicherungsvertragsrecht

Mehr

Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen Byeong-Gyu Choi Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften VII Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 39 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

Stephan Fuhrer Schweizerisches Privatversicherungsrecht

Stephan Fuhrer Schweizerisches Privatversicherungsrecht Stephan Fuhrer Schweizerisches Privatversicherungsrecht XI Inhaltsverzeichnis Vorwort... VII Inhaltsübersicht... IX Abbildungen... XXXI Weiterführende Literatur... XXXV Materialien... XXXVII Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3

1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Lernziele 2 1. Grundlagen 3 1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3 1.2 Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) 7 1.2.1 Die GKV als Zweig der Sozialversicherung 7 1.2.2 Geltungsbereich

Mehr

HANDBUCHER FURDIE ANWALTSPRAXIS

HANDBUCHER FURDIE ANWALTSPRAXIS UNVERKÄUFLICHES EXEMPLAR HANDBUCHER.. FURDIE ANWALTSPRAXIS.. HERAUSGEGEBEN VON THOMAS GEISER Dr. iur., Fürsprech und Notar, ordentlicher Professor an der Universität St.Gallen Ersatzrichter am Bundesgericht

Mehr

Veranstaltungsinhalte

Veranstaltungsinhalte Veranstaltungsinhalte - Sozialversicherung - Privatversicherung - Rechtsgrundlagen - Besonderheiten / Anwendungsbereich des VVG I. VERSICHERUNGSVERTRIEB 1. Die Anspruchsgrundlagen bei Beratungsfehlern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII sverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis................................. XVII Literaturverzeichnis................................... XXIII A. Die wesentlichen Neuregelungen des Rechts der privaten Krankenversicherung

Mehr

Die Versicherung als Rechtsprodukt

Die Versicherung als Rechtsprodukt Die Versicherung als Rechtsprodukt Die Privatversicherung und ihre rechtliche Gestaltung von Meinrad Dreher J.C.B. Mohr (Paul Siebeck) Tübingen Inhalt Abkürzungsverzeichnis XIV Einleitung 1 A. Das Problem

Mehr

Versicherungsrecht Master of Laws (LL.M.) Modul-Terminplan 2014/2015

Versicherungsrecht Master of Laws (LL.M.) Modul-Terminplan 2014/2015 Versicherungsrecht Master of Laws (LL.M.) -Terminplan 2014/2015 (Stand: 14.10.2015 - kurzfristige Änderungen vorbehalten) Eröffnung Sa 04.10.2014 09.00 1. SEMESTER Einführung in das Versicherungsrecht

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

und erklärt, dass Versicherungen aufgrund von Wahrscheinlichkeit

und erklärt, dass Versicherungen aufgrund von Wahrscheinlichkeit Arbeitsbeschrieb Ziel: Die Schüler kennen das Versicherungssystem in der Schweiz und die wichtigsten Versicherungen. Sie wissen, welche Versicherungen obligatorisch sind, und kennen die Gründe für das

Mehr

Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler

Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 25969 Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler Diese Zusammenstellung soll Ihnen einen Überblick über die in der Versicherungsvermittlungsverordnung

Mehr

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XXI 1. Grundlagen des Versicherungswesens 1 1.1. Gefahren und ihre Folgen 1 1.1.1. Begriff des Risikos 2 1.1.2. Sicherungsmaßnahmen 4 1.1.2.1. Vermeidung des Risikos 4 1.1.2.2. Verminderung

Mehr

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Änderung vom... Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom... 1, beschliesst: I Das Bundesgesetz

Mehr

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3 Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XVII EINLEITUNG 1 A. Einführung in die Problematik 1 B. Gang der Untersuchung 3 KAPITEL 1 RECHTSTATSACHEN UND INTERNATIONALER VERGLEICH 5 A. Der deutsche Zweitmarkt

Mehr

Das neue Versicherungsvertragsrecht mit dem Text des VVG 2008 Ein Grundriss

Das neue Versicherungsvertragsrecht mit dem Text des VVG 2008 Ein Grundriss Das neue Versicherungsvertragsrecht mit dem Text des VVG 2008 Ein Grundriss Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch (Verlag Versicherungswirtschaft GmbH, Karlsruhe, 6. Auflage, 2008, XXX und 350 S.,

Mehr

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung 24.11.2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz... 3 2 Sozialversicherungen AHV, IV, ALV, EO, MV... 3 3 Berufliche Vorsorge... 4 4 Unfallversicherung... 4 5 Krankentaggeldversicherung...

Mehr

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Änderung vom 17. Dezember 2004 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 9. Mai 2003 1,

Mehr

5. Abschnitt: Versicherungsbegriff

5. Abschnitt: Versicherungsbegriff 23 5. Abschnitt: Versicherungsbegriff Versicherungsbegriff ist gesetzlich nicht definiert. Bundesgerichtliche Umschreibung der Versicherung erfolgt anhand von fünf Merkmalen (BGer 2C_410/2010 vom 21. Januar

Mehr

Modul VVG. Inhaltsverzeichnis

Modul VVG. Inhaltsverzeichnis Modul VVG Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz und Zweck des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG)...2 2 Gesetzlicher Aufbau...2 3 Anwendungsbereich...3 4 Begriffe und Bestimmungen...3 5 Hierarchie und Aufgaben

Mehr

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme Veröffentlichungen des Seminars für Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg und des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Hamburg e.v. Reihe A Rechtswissenschaft Heft 86 Herausgeber

Mehr

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Gefahrengemeinschaft Der Einzelne wird vor den finanziellen Folgen bestimmter Risiken geschützt.

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Gefahrengemeinschaft Der Einzelne wird vor den finanziellen Folgen bestimmter Risiken geschützt. Versicherungen Grundprinzip Gefahrengemeinschaft Der Einzelne wird vor den finanziellen Folgen bestimmter Risiken geschützt. Risikoausgleich Beträge (Prämien) werden entrichtet, um mögliche finanziellen

Mehr

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Die nachstehende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers und den wesentlichen

Mehr

14. Teil: Vertragsänderung

14. Teil: Vertragsänderung 180 14. Teil: Vertragsänderung 1. Abschnitt: Vertragsänderung im Allgemeinen 2. Abschnitt: Prämienanpassungsklausel 3. Abschnitt: Gefahrserhöhung 181 1. Abschnitt: Vertragsänderung im Allgemeinen I. Abgrenzung

Mehr

PRS Patienten-Rechtsschutzversicherung

PRS Patienten-Rechtsschutzversicherung PRS Patienten-Rechtsschutzversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Ausgabe: 2004 Inhaltsübersicht 1. Grundlage der Versicherung 1.1 Versicherungsträger 1.2 Gemeinsame Bestimmungen 1.3 Kollektivvertrag

Mehr

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen.

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. INFORMATIONEN FÜR DIE VERSICHERTE PERSON Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. Versicherer ist gemäß den Allgemeinen

Mehr

Die Lebensversicherung in der Zwangsvollstreckung

Die Lebensversicherung in der Zwangsvollstreckung Henning Muller Die Lebensversicherung in der Zwangsvollstreckung PETER LANG EuropäischerVerlagderWissenschaften Gliederung Vorwort 5 Gliederung 7 1. Einfuhrung und Problemdarstellung. / 7 A. Verhältnis

Mehr

BBE media TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN. Jahrgang 2015. Branchenreport

BBE media TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN. Jahrgang 2015. Branchenreport BBE media Branchenreport TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN Jahrgang 2015 BBE media IMPRESSUM Herausgeber und verlag LPV Media GmbH Am Hammergraben 14 / D-56567 Neuwied Telefon +49(0)2631/ 879-400 www.bbe-media.de

Mehr

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XIX TEIL 1 - EINFÜHRUNG 1 A. PROBLEMSTELLUNG - ZIELE UND GANG DER UNTERSUCHUNG 1 B. DAS SPANNUNGSVERHÄLTNIS DER UNTERSCHIEDLICHEN INTERESSEN 3 I. Grundlagen der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen (UHV und USV) (Stockmeier)

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen (UHV und USV) (Stockmeier) sverzeichnis Literaturverzeichnis..................................... Abkürzungsverzeichnis.................................. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen

Mehr

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Teil 1 Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1 I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 A Umfang der zivilrechtlichen

Mehr

PRIVATE KRANKEN- UND. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern

PRIVATE KRANKEN- UND. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern VERSICHERUNGSMEDIZIN PRIVATE KRANKEN- UND UNFALLVERSICHERUNGEN Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern Lernziele Social insurance C PH 73 Overview of the Swiss social insurance system. 2

Mehr

Prämienvolumen im Jahr 2014 (in Franken)

Prämienvolumen im Jahr 2014 (in Franken) Versicherungen Die Finanzverwaltung ist für den Abschluss der Versicherungsverträge und für die Bearbeitung der Schadenfälle der kantonalen Verwaltung zuständig (Art. 33 Abs. 2 der Verordnung über den

Mehr

7. Teil: Lebensversicherung

7. Teil: Lebensversicherung 110 7. Teil: Lebensversicherung 1. Abschnitt: Definition 2. Abschnitt: Drei-Säulen-Prinzip 3. Abschnitt: Bedeutung der Lebensversicherung bei Altersvorsorge und Erwerbsausfall 4. Abschnitt: Einzellebensversicherung

Mehr

direkten Forderungsrechts

direkten Forderungsrechts Irrungen und Wirrungen des direkten Forderungsrechts Der Haftpflichtprozess HAVE-Tagung vom 8. Mai 2008 Prof. Dr. iur. Walter Fellmann Rechtsanwalt, Professor an der Universität Luzern Disposition Direktes

Mehr

1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 C. DER POLICENVERKAUF...15. I. Die Entwicklung in Großbritannien...

1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 C. DER POLICENVERKAUF...15. I. Die Entwicklung in Großbritannien... Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 I. Die Ausgangssituation: Policenverkauf Warum?...3 1. Finanzielle Notlage...3 2. Bessere Geldanlage...4 3.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. b)usa 69 aa) Expected or intended exclusion in der Haftpflichtversicherung

Inhaltsverzeichnis. b)usa 69 aa) Expected or intended exclusion in der Haftpflichtversicherung Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII Einleitung 1 Teil A: Tatsächliche und wirtschaftliche Hintergründe des Versicherungsbetrugs 3 I. Erscheinungsformen des Versicherungsbetrugs 3 1. Versicherungsbetrug

Mehr

Seite 5 update Januar 2008

Seite 5 update Januar 2008 Sozialversicherungen Privatversicherungen Eidg. Dep. des Innern EDI Eidg. Finanz-Departement EFD Bundesamt für Sozial- versicherungen BSV/BAG** Bundesamt für Privat- versicherungen BPV Sozialversicherungs-

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft)

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) 1 Informationen zum Versicherer 1.1 Versicherer des angebotenen Versicherungsvertrags wird Lloyd's of London (Lloyd's Versicherer London)

Mehr

Probleme des Datenschutzes in der Versicherungsmedizin

Probleme des Datenschutzes in der Versicherungsmedizin Probleme des Datenschutzes in der Versicherungsmedizin Ursula Uttinger, lic. iur., MBA HSG, Präsidentin Datenschutz-Forum Schweiz 1 Hauptprinzipien Transparenz Informationelle Selbstbestimmung 2 Geltungsbereich

Mehr

GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG

GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG Dr. Jill Bohnhorst GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften 9 Inhaltsverzeichnis A. Problemdarstellung 17 B. Gang der Untersuchung 19 C. Gentechnologie

Mehr

Modul I: 21. - 23. Januar 2016 l Modulverantwortlicher: Marc Hürzeler

Modul I: 21. - 23. Januar 2016 l Modulverantwortlicher: Marc Hürzeler Modul I: 21. - 23. Januar 2016 l Modulverantwortlicher: Marc Hürzeler Donnerstag, 21. Januar 2016 Bemerkungen Versicherungsbegriff Privatversicherungsrecht I 09.45-10.30 Einbezug Dritter Versicherungsvermittlung

Mehr

Informationsblatt für Versicherungsunternehmen mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen)

Informationsblatt für Versicherungsunternehmen mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) Hinweise auf Vorschriften für den Betrieb von Versicherungsgeschäften im Fürstentum Liechtenstein im Rahmen des freien Dienstleistungsverkehrs und / oder im Wege einer Zweigniederlassung Informationsblatt

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

WISO: Versicherungsberater

WISO: Versicherungsberater WISO: Versicherungsberater von Thomas J. Kramer, Kai C. Dietrich 1. Auflage WISO: Versicherungsberater Kramer / Dietrich schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG campus Frankfurt

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) KTI-Versicherung (VVG)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) KTI-Versicherung (VVG) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) KTI-Versicherung (VVG) Ausgabe 01.2014 Inhaltsverzeichnis I Allgemeines 1.1 Vertragsparteien und Beteiligte 1 1.2 Gegenstand und Grundlagen der Versicherung 1

Mehr

Die EG-rechtliche Beurteilung der Wahltarife des 53 SGB V

Die EG-rechtliche Beurteilung der Wahltarife des 53 SGB V Andreas Vogelmann Die EG-rechtliche Beurteilung der Wahltarife des 53 SGB V Gemeinschaftsrechtliche Implikationen eines Annäherungsprozesses von Gesetzlicher und Privater Krankenversicherung Verlag Dr.

Mehr

Allgemeine Wirtschaftslehre: Versicherungen und Steuern

Allgemeine Wirtschaftslehre: Versicherungen und Steuern Allgemeine Wirtschaftslehre: Versicherungen und Steuern Dieses Dokument wurde im Rahmen der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt)

Mehr

1. Kapitel: Einleitung... 21 I Einführung... 21 II Darlegungen zur Gliederung der Arbeit... 27 III Begründung der Arbeit... 29

1. Kapitel: Einleitung... 21 I Einführung... 21 II Darlegungen zur Gliederung der Arbeit... 27 III Begründung der Arbeit... 29 Inhalt Vorwort.................................... 5 Abkürzungsverzeichnis........................... 19 1. Kapitel: Einleitung............................ 21 I Einführung...............................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erscheinungsformen des Versicherungsbetruges durch manipulierte Verkehrsunfälle

Inhaltsverzeichnis. Erscheinungsformen des Versicherungsbetruges durch manipulierte Verkehrsunfälle Inhaltsverzeichnis I. Entstehung der Kriminalität 1 Allgemeines... 15 1.1 Schadenregulierung vor dem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH)... 22 1.2 Veränderung der Rechtslage durch das Bürgerliche Gesetzbuch

Mehr

Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...XXI A. Einleitung... 1 B. Die D&O-Versicherung als Versicherung für fremde Rechnung ( 43 48 VVG)...

Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...XXI A. Einleitung... 1 B. Die D&O-Versicherung als Versicherung für fremde Rechnung ( 43 48 VVG)... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...XXI A. Einleitung... 1 I. Grundüberlegungen und Problemaufriss... 1 II. Gang der Untersuchung... 2 III. Grundlagen der Organhaftung... 3 1. Innenhaftung... 3

Mehr

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Verordnung über die Berufshaftpflichtversicherung der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer (Wirtschaftsprüfer-Berufshaftpflichtversicherungsverordnung - WPBHV) Vom 18. Dezember 1998 (BGBl.

Mehr

Beiträge zum Privat- und Wirtschaftsrecht Band 114

Beiträge zum Privat- und Wirtschaftsrecht Band 114 Beiträge zum Privat- und Wirtschaftsrecht Band 114 Begründet von Prof. Dr. Ernst Klingmüller Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Ulrich Hübner, Köln (Vors.); Prof. Dr. Erwin Deutsch, Göttingen; Prof.

Mehr

Stellenwechsel und Entlassung Aspekte des Sozialversicherungsrechts

Stellenwechsel und Entlassung Aspekte des Sozialversicherungsrechts Stellenwechsel und Entlassung Aspekte des Sozialversicherungsrechts 1. Einführende Überlegungen 2. Stellenwechsel/Entlassung vor Eintritt versichertes Risiko 3. Stellenwechsel/Entlassung nach Eintritt

Mehr

Die Insassen-Unfallversicherung - Im Zusammenspiel zwischen Haftpflicht-, Privatversicherungs-und Sozialversicherungsrecht

Die Insassen-Unfallversicherung - Im Zusammenspiel zwischen Haftpflicht-, Privatversicherungs-und Sozialversicherungsrecht Die Insassen- - Im Zusammenspiel zwischen Haftpflicht-, Privatversicherungs-und Sozialversicherungsrecht HAVE Prof. Dr. Agenda 1. Herkunft der Insassenversicherung 2. Bedeutung und Charakteristik der Insassenversicherung

Mehr

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis... XLI A. Einführung... 1 I. Problemstellung... 1 II. Methode und Gang der Arbeit... 3 B. Grundlagen... 5 I. Begriffsbestimmung... 5

Mehr

Versicherungsrecht. Sommersemester 2009. Dr. Konstantin Kirsten. Dr. Konstantin Kirsten Versicherungsrecht SS 2009. Gliederung

Versicherungsrecht. Sommersemester 2009. Dr. Konstantin Kirsten. Dr. Konstantin Kirsten Versicherungsrecht SS 2009. Gliederung Versicherungsrecht Sommersemester 2009 Dr. Konstantin Kirsten 1 Gliederung Grundlagen des Privatversicherungsrechts Allgemeiner Teil des Versicherungsvertragsrechts Vermittlerrecht Versicherungsaufsichtsrecht

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis Materialien Literaturverzeichnis

Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis Materialien Literaturverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis Materialien Literaturverzeichnis V XXVII XXXV XXXVII 1. Abschnitt: Geschichtliches 1 1. Kapitel: Entwicklung des Versicherungswesens im Altertum bis ins Mittelalter

Mehr

Alterssicherung von invaliden Personen

Alterssicherung von invaliden Personen Versicherung in Wissenschaft und Praxis Band 4 Ueli Kieser Prof. Dr. iur., Rechtsanwalt, Zürich/St. Gallen Alterssicherung von invaliden Personen Überlegungen zum Zusammenfallen von Risiken im Sozialversicherungsrecht

Mehr

1. Grundlagen der Haftung 3

1. Grundlagen der Haftung 3 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII Vermögensversicherungen 1 I. Haftpflicht und Haftpflichtversicherung 3 1. Grundlagen der Haftung 3 2. Haftung nach 823 BGB Verschuldenshaftung 4 Verschulden

Mehr

Merkblatt. Versicherungen. Clubs. Regio League

Merkblatt. Versicherungen. Clubs. Regio League Merkblatt Versicherungen Clubs Regio League Swiss Ice Hockey Federation, Hagenholzstrasse 81, P.O. Box, CH-8050 Zürich Seite 1 von 6 Gliederung / Inhaltsverzeichnis Gliederung / Inhaltsverzeichnis 2 Einführung

Mehr

Aushilfeversicherung. Dir vertraue ich

Aushilfeversicherung. Dir vertraue ich Dir vertraue ich Aushilfeversicherung Unfallversicherung für das nicht dem UVG unterstellte Aushilfspersonal landwirtschaftlicher Betriebe Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Kundeninformation gemäss

Mehr

Die Pflichtversicherungen in der Schweiz Vorschlag der SGHVR zu einem Pflichtversicherungsgesetz

Die Pflichtversicherungen in der Schweiz Vorschlag der SGHVR zu einem Pflichtversicherungsgesetz Die Pflichtversicherungen in der Schweiz Vorschlag der SGHVR zu einem Pflichtversicherungsgesetz René Beck Umsetzung des Verursachungsprinzips Verschuldenshaftung Milde Kausalhaftungen Gefährdungshaftungen

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Die Zusatzversicherungen der Krankenversicherer. Im Allgemeinen 2. Gesetzgebung 3

Die Zusatzversicherungen der Krankenversicherer. Im Allgemeinen 2. Gesetzgebung 3 Inhaltsverzeichnis Die Zusatzversicherungen der Krankenversicherer Im Allgemeinen 2 Gesetzgebung 3 Das Versicherungsvertragsgesetz VVG 6 Grundsatz und Aufbau 6 Entstehung des Versicherungsvertrages 10

Mehr

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis (AVB) für die Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) und die Invaliditäts-Kapitalversicherung (Invalidität infolge von Krankheit) gemäss VVG Ausgabe 01. 09 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott Reiseversicherung Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott 3., völlig neu bearbeitete Auflage Reiseversicherung

Mehr

Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten

Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten Das am 5. Juli 2007 vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechtes (VVG) novelliert das Versicherungsvertragsgesetz

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) 1. Zweck der Die erbringt Dienstleistungen im Bereich des Versicherungswesens, in der Vermittlung von Versicherungsverträgen für eine oder mehrere Versicherungsgesellschaften

Mehr

Merkblatt. Versicherungen. Lizenzierte. Spieler Regio. League

Merkblatt. Versicherungen. Lizenzierte. Spieler Regio. League Merkblatt Versicherungen Lizenzierte Spieler Regio League Swiss Ice Hockey Federation, Hagenholzstrasse 81, P.O. Box, CH-8050 Zürich Seite 1 von 6 Gliederung / Inhaltsverzeichnis Gliederung / Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Allgemeine Versicherungsbedingungen für temporäre Todesfallversicherungen mit konstanter oder mit gleichmässig abnehmender Versicherungssumme (Tarife D2, D6), Ausgabe 2011 Inhaltsverzeichnis Vertragsbeteiligte

Mehr